Nr. 06 / 07.03.2014
Inhalt: Suche-Biete-Ecke-Diverses / Zu gewinnen / Kinostart: Grand Budapest Hotel / Alles Inklusive / TV-online: Homs - Ein zerstörter Traum / Freitag: Videobar / Freitag: Cocktails / Samstag: Weltfremde Malerei / Samstag: Demo / Samstag: Comedy / Samstag: Theater / Samstag: Tanzen / Sonntag: FSV vs. Pauli / Sonntag: Wandern oder Fussball / Sonntag: Eishockey / Sonntag: Theater / Sonntag: Lost in Translation / Dienstag TV: Kino Kino / Mittwoch: Gartenrundgang und Gartenclub / Vorschau: The Jewish Monkeys / Vorschau: Nach dem Zorn / Vorschau: Melli singt ein Lied / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Anna, Silvana, Oli, Stefanie, Ursula, Vesna, Isabel

Alles Lüge....

die ehemalige Hofreite von Rio Reiser steht zum Verkauf... vielleicht sollte ich mich als Yogalehrerin ausbilden lassen und in dem Haus Yoga unterrichten.... oder mach ich doch eine italienische Espressobar auf? Ich könnte aber auch....

Ich könnte so viel... aber das Alter... daher hab ich auch die letzten Wochen nicht wirklich was unternommen. Die Arbeit frisst mich auf. Dieses Wochenende würde ich aber gerne ins Theater gehen: Schmiere und Schauspiel... hat jemand Lust mich zu begleiten?

Herzlichst, Daniela

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Suche-Biete-Ecke-Diverses

Einige haben es ja auf Facebook gelesen: ich suche ab Sommer/Herbst eine neue berufliche Herausforderung. Am liebsten 30 Stunden in der Woche, Vollzeit geht aber auch, aber bitte nicht mehr 50+ Stunden. Sehr gerne im sozial-kulturellem-kreativem Umfeld. Am liebsten in Frankfurt oder Offenbach. Ich freue mich über Eure Ideen/Anregungen/Tipps. Danke!

Zu gewinnen

Heute gibt es 2x1 Gästelistenplätze für die Boogie Nights am Samstag in der Pik Dame zu gewinnen. Die Gewinnfrage lautet: "In welchem Theater spielt Melina Hepp ihr Solostück "Melli singt ein Lied".
Wer gewonnen hat bekommt ne Email...

Kinostart: Grand Budapest Hotel

Grand Budapest Hotel: Der neue Wes Anderson hat die Berlinale eröffnet und seitdem trailert er durch einschlägige Filmvorführungen. Und es sieht alles wieder angemessen abgefahren aus, wenngleich die Story eher skurril als irre komisch rüberkommt. Nun muss das nicht schlecht heißen und ist mir eh egal, denn seit Tiefseetaucher (nicht so sehr Tenenbaums) bin ich großer Fan.

Offenbar auch filmstarts: Kein Gag-Feuerwerk mit krachenden Pointen im Minutentakt (und auch nicht so komisch wie „Moonrise Kingdom“), sondern ein staunenswerter, amüsanter, super-schräger und origineller Film für stille Genießer.

Zur FAZ-Videokritik: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/video-filmkritiken/video-filmkritik-grand-budapest-hotel-zuckerbaeckers-kinotraum-12832900.html

http://www.filmstarts.de/kritiken/207825.html (rk)

Alles Inklusive

Alles Inklusive von Doris Dörrie kommt eher unbemerkt ins Kino geschlichen und ist aber auch top besetzt. Hinnerk Schönemann (kiss&run) etwa wandelt als Strandtranse auf den Spuren von Jared Leto...

„Meine Mutter hatte den schönsten Busen von Torremolinos. Jeden Abend habe ich zu Gott gebetet Bitte gib mir auch so einen Busen. Aber sonst wollte ich auf keinen Fall so werden wie sie.“

http://www.filmstarts.de/kritiken/222004.html (rk)

TV-online: Homs - Ein zerstörter Traum

Wir wollen ja nur noch ausnahmsweise lineare TV-Tipps geben, weil die Zukunft des TV non-linear ist. Etwa durch Mediatheken, wo öffentlich-rechtliche Sender eine Woche lang ihre Produktionen abrufbar machen dürfen. Diese 1-Wochen-Regel ist absurd, vorgeblich dient sie dem Schutz privater Anbieter, de facto verhindert sie, dass qualitativ hochwertiger, bereits produzierter Content allgemein zugängig gemacht wird.

Sie muss bald fallen, damit wir alle Gelegenheit haben, solche Filme zu sehen: Homs - Ein zerstörter Traum.

Ankündigung: Seit Herbst 2011 kämpfen der damals 19-jährige Baset und seine Kameraden aus Homs gegen Assads Truppen. Aus friedlichen Demonstranten werden bewaffnete Kämpfer, aus jungen Männern, für die Religion kaum eine Rolle spielte, werden im Angesicht des Todes gläubige Moslems.

Der Dokumentarfilm wurde beim Sundance Film Festival 2014 ausgezeichnet. Läuft bis Montag hier: http://www.arte.tv/guide/de/047963-000/homs-ein-zerstoerter-traum? autoplay=1 (rk)

Freitag: Videobar

Ich werde nach Offenbach reisen und dort fantastische Menschen treffen..

Wäre ich nicht dort, wäre ich heute Abend ins Gallus gefahren, denn dort findet heute eine besondere Feier statt: die Video Bar Kamerun feiert ihr 4 jähriges Bestehen!!

"Wir haben mit euch gemeinsam schon mehr als 420 chillige, launchige ... Filme aus youtube & mehr angeschaut. WOW!!! Natürlich möchten wir das mit euch feiern, und dazu gibt es einen special act von einem videobar-freund: "Herr Caputo reimt sich durch den Schulalltag" Zur 21. videobar seid ihr herzlich ins Gallus Zentrum eingeladen. wie immer mit netten Menschen und nicht allein am PC, mit Chips und Flips, in unserer gewohnten Wohnzimmerglobalisierung in der videobar kamerun. Gemeinsam mit uns könnt ihr unsere 15 liebsten, besten, witzigsten, politischsten, trashigsten ... Wir freuen uns auf euch Jana, Jörg, Bertan, Yasin, Sabine"Gallus Zentrum, Kriftelerstraße 55, 20:00 Uhr, Eintritt frei (dc)

Freitag: Cocktails

Ich mache gerade "7 Wochen ohne", sonst wäre ich nach dem Videoabend noch zum Cocktailabend ins Hotel Nizza in die Elbestraße gegangen... ihr wisst ja, dass ich das sehr schätze... Ab 20:00 Uhr kredenzen sie dort leckere Getränke.. Ich komme dann mal in 7 Wochen wieder vorbei.. (dc)

Samstag: Weltfremde Malerei

Where Art meets Fun. So jetzt aber rasch auf ins Caricatura, alle die wo es bislang noch nicht geschafft haben und sich mal so richtig über wirklich gemalte, derbe Witze amüsieren wollen. Meine Tochter ist bisweilen sanft errötet.

Nur Noch bis 16. März: SOWA HURZLMEIER KAHL - Weltfremde Malerei. Ankündigung: Michael Sowa, Rudi Hurzlmeier und Ernst Kahl haben die Malerei in die Cartoonkunst implantiert. Das Können und die Technik der alten Meister, die Opulenz und die Stimmung der Tafelgemälde. Das anekdotische Prinzip von Spitzweg und Picasso wird von allen dreien auf die Lach- und Krachbedürfnisse der Gegenwart angewandt und komisch fortentwickelt.

http://www.caricatura-museum.de/die-ausstellung-s-h-k.html (rk)

Samstag: Demo

Es ist internationaler Frauentag und ich sollte auf die Straße gehen - nicht für mich, aber für die Hebammen! Jede/r der schonmal ein Kind auf die Welt gebracht hat, weiß, wie wichtig dieser Beruf ist. Der Wahnsinn, das man dafür demonstrieren muss...  "Elterninitiative Hebammenunterstützung“: Laut Paragraph 4 im Hebammengesetz muss bei jeder Geburt in Deutschland eine Hebamme anwesend sein. Die Situation der Hebammen in Deutschland hat sich aber mittlerweile so zugespitzt, dass viele Hebammen aufhören ihren Beruf auszuüben. Im Februar verkündete der Hebammenverband, dass es ab Sommer 2015 keinen Haftpflichtversicherungsschutz für freiberufliche Hebammen mehr geben wird, da der einzige Versicherer gekündigt hat. Ohne diesen Schutz dürfen Hebammen nicht mehr arbeiten. Die Betreuung rund um die Geburt wird sich dadurch massiv verschlechtern, so wird es keine Vor- und Nachsorgen, keine Kurse, keine Beleg- , keine Geburtshaus-, und keine Hausgeburten mehr geben. Auch die Klinikhebammen sind davon betroffen, da sie oft über die Klinik nicht ausreichend versichert sind und noch zusätzlich eine private Versicherung brauchen. Dies ist zwar auch für den Berufszweig der Hebammen ein schwerer Schlag, aber vor allem für die Frauen in Deutschland. Diese Krise jedoch kann von den Hebammen alleine nicht mehr bewältigt werden. Die einzige Chance ist eine politische Lösung. Wir machen uns sorgen um die Zukunft Deutschlands und deshalb laden wir zu einer Kundgebung am 8.3. in Frankfurt an der Hauptwache um 11.55 Uhr ein.

Samstag: Comedy

Ich liebe die Videos von Zeynep aka Jochen Döringer ... ich schwöre!!!
hier mein Favorit: http://www.youtube.com/watch?v=pnNuVi-WGeM

... Heute kann man sie live sehen in der Schmiere. Ich wollte da seit Monaten hin. Heute ist es soweit: ich gehe hin! Wer kommst mit?
»Die Reise des Goldfischs« Ein Goldfisch, eben gekauft und der ganze Stolz eines kleinen, übergewichtigen Jungen mit einem mehr als leichten Fall von ADS wird an einem Frankfurter Wasserhäuschen vergessen....So beginnt „Die Reise des Goldfischs“. Was sich daraus entwickelt ist eine absurde, unwahrscheinliche und höchst unterhaltsame Up Tempo Slapstick- Schnitzeljagd. „Die Reise des Goldfischs“ sind 90 Minuten feinstes, episodisches Stand-up Theater, das variabel, ungewöhnlich und frisch daher kommt. Es ist das aktuelle Stück der „Frankfurter Klasse“. (dc)
Mehr Infos gibt es hier: www.frankfurterklasse.de 

Samstag: Theater

Und weil ich wohl in die Schmiere gehe kann ich nicht zu Supergrrrls gehen.. schade eigentlich, denn was Ute Bansemir und Jan Deck auf die Bühne bringen liest sich sehr gut. Die Kritiken sind fantastisch. Vielleicht gehe ich am 30.3. hin... Weitere Termine (15.3. und 30.3.) Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=N0xOdHfMzqo
"Fünf Frauen von Anfang zwanzig bis Mitte vierzig begeben sich auf die Suche nach anderen Bildern, anderen Formen von Weiblichkeit und stehen vor der Aufgabe: Stereotype zertrümmern, Klischees zerschlagen, Rollenbilder demontieren. Sie treffen auf ihrem Weg andere Frauen: ein Model, eine Polizistin, eine Pornodarstellerin, eine Geschäftsfrau, eine Boxerin, eine Hebamme, Drag-Queens und -Kings, Feministinnen… Doch was charakterisiert Frau Sein im 21. Jahrhundert? Selbstverteidigung oder Sexualisierung? Selbstverwirklichung oder Selbstvermarktung? Aktivistin oder Aktionärin? Weiblichkeit oder Queering? Wellness oder Dirtyness? Die Supergrrrls erzählen Geschichten aus weiblichen Biografien, nutzen eigene Erfahrungen, tauschen Rollen und Körper, kreieren bis zur Erschöpfung neue Identitäten. Die Suche wird zu einem Trip, der neben Momenten des lustvollen Tabubruchs, der Revolte, der Solidarität und der Leichtigkeit auch Niederschläge und Scheitern enthält. Tauchen doch immer wieder neue Klischees auf, schmerzen die Körper an allen Ecken und Enden, machen eigene und fremde Grenzen unendlich wütend, endet der ständige Entwurf eines neuen ICHs im Knock Out.

"(...) extrem spannend und mitreißend zelebriert. Der große, überraschende Theatergong der Freien Szene zum Ausklang des Jahres wird noch weit ins nächste Jahr hallen." Strandgut
„Fünf Frauen erklären furios und facettenreich, wie sie sich und die Welt sehen. (…) In einer offenen und klugen, lustigen und lauten, aber auch zornigen Atmosphäre verhandeln die fünf Frauen, was sie als Frauen vom Leben wollen. Sie diskutieren miteinander und vor dem Publikum, sie deklinieren gesellschaftliche Zuschreibungen durch und knocken sie mit immer neuen Verkleidungen und Verwandlungen lustvoll aus. Und das Theater zeigt sich von einer erstaunlichen Seite: als Selbstermächtigungs- und Selbstermutigungsanstalt. (…) das macht sehr viel Freude – und sehr viel Sinn.“ Journal Frankfurt
"Supergrrrls ist eher eine aus dem Ruder gelaufene Party als eine klassische Theaterinszenierung. (...) Die fünf Frauen werden lautstark bejubelt und angefeuert. Fast wie echte Rockstars. Supergrrrls eben."Welt Kompakt

Titania Event Theater Basaltstr. 23 (dc)

Samstag: Tanzen

(Siehe Verlosung)
Und wenn ich es dann wirklich vor die Tür geschafft habe gehe ich auch mal wieder tanzen.. das hab ich dieses Jahr ja noch gar nicht gemacht...
Ich will ins Bahnhofsviertel zu den BOOGIE NIGHTS, denn die sind "Sexy soul, dirty disco, heavy hip hop, fantastic funk & bangin' boogie!" mit PEDO KNOPP & WELLER , it's a Saturday! Five days you work, one whole day to play, come on everybody, dance the boogie here today!
Still relevant: Free your mind and your ass will follow! (dc)

23 Uhr PIK DAME Elbestr. 31 Frankfurt am Main Eintritt: 10€ 

Sonntag: FSV vs. Pauli

Mit den Massen der pseudo-unkonventionellen Modefans gehe ich heute zum FSV, um diesen gegen sie und den FC St.Pauli anzufeuern.

Ganz ehrlich, so sympathisch mir die halb-alternativen / autonomen Hamburger einst waren, so sehr geht mir ihr allgegenwärtiges Freibeuter-Lookalike-Merchandising auf den Sack.
Astra Bier schmeckt übrigens wie Pferdepisse.

Stadion am Bornheimer Hang , 13.30 Uhr 2. Bundesliga. http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=7 (rk)

Sonntag: Wandern oder Fussball

Ich wollte am Sonntag eigentlich wandern gehen.. zur Wolfsschlucht in den Odenwald, aber jetzt wo ich lese dass St. Pauli nach Frankfurt kommt würde ich da ja schon gerne hin, denn ich sehe das mit St. Pauli ganz anders: ich sehe nur sehr gutaussehende Fussballfans..
Mal schauen wohin es mich treibt.....

Sonntag: Eishockey

Beim Eishockey geht’s hoch her, das ist ein schneller Hallensport und damit überaus stimmungsvoll und unterhaltsam. Wenn man nur die Scheibe besser sähe. Die unsrigen spielen um den Aufstieg zur zweiten Bundesliga und da kann man mal hingehen.

Löwen Frankfurt – Hannover Indians Eissporthalle, 18.30 Uhr - Qualifikation zur Aufstiegsrunde www.eissporthalle-frankfurt.de (rk)

Sonntag: Theater

Ich bleibe Sonntagsabends eigentlich zu Hause, aber ich würde so gerne René Polleschs Stück JE T'ADORNO im Bockenheimer Depot sehen.. beginnt auch schon um 18:00 Uhr... Hat jemand Lust?

»Niemand von uns kann sich im Ernst vorstellen, dass das, was wir für unseren inneren Reichtum halten, absolut leer ist. Es ist so wie man es vom Erfolg sagt und vom Reichtum, dass das doch alles leer wäre. Nun, das kann sein, aber leerer als all das, ist das, was wir für uns selbst halten. Man muss doch nur mal kurz überprüfen wie es ist, wenn der, den man liebt, sagt, er würde nur das linke Ohrläppchen von einem lieben, oder dass man der und der ist, oder dass man Geld hat, und man sich einklagen hört, aber da muss es doch mehr geben, mich, all das, was ich bin und was mich ausmacht! Und wenn man das sagt, hört man vielleicht ganz kurz in sich rein, wobei man schon merkt, dass man gar nicht weiß, wo das sein soll, das ›in sich rein‹, welchen Weg das eigentlich gehen soll und in welche Richtung, und merkt, dass da nicht viel ist, außer dem, was man halt so macht.« (René Pollesch) Wie kaum ein anderer steht der vielfach ausgezeichnete Autor und Regisseur René Pollesch für eine komplett eigene Theatersprache. (dc)
http://www.schauspielfrankfurt.de/spielplan/stuecke.php?SID=1000325

Sonntag: Lost in Translation

Man kann aber auch die Gelegenheit nutzen, um 20.30 Uhr einen echt guten Film im Rahmen der Sofia Coppola-Reihe des Filmmuseums (wieder) im Kino zu sehen: LOST IN TRANSLATION (OmU). Comeback von Bill Murray, Kickstarter für die seinerzeit hinreissende Scarlett Johansson.

Die Ankündigung: In der Bar eines Luxushotels in Tokio begegnen sich ein älterer Filmschauspieler und die junge Ehefrau eines Fotografen. Er hat zwischen den Dreharbeiten zu einem Whisky-Commercial in Tokio viel Leerlauf, sie sitzt die Zeit ab, während ihr Mann seiner Arbeit nachgeht. Die neuen Bekannten verbringen mehrere Tage miteinander (...): zwei einsame Amerikaner in einem ihnen vollkommen fremd erscheinenden Land, die mit sich und der Welt nichts anzufangen wissen …

http://deutsches-filminstitut.de/blog/sofia-coppola/ (rk)

Dienstag TV: Kino Kino

Es gibt ja kaum noch relevante Kultur-, geschweige denn Kino-Sendungen im linearen TV, dabei sind die beiden Medien doch eigentlich Geschwister. Aber wie das so ist mit Familien, die Strukturen desintegrieren und daran sind weder die Kirche, noch die 68er Schuld. Schande.

Naja, einer der letzten Mohikaner auf 3Sat: 21:45 Kino Kino Das Filmmagazin. Themen: - Alles inklusive - Saving Mr. Banks - Beltracchi - Die Kunst der Fälschung - Die Oscar-Nacht und die deutschen Nominierten - kinokino Shortcuts

(rk)

Mittwoch: Gartenrundgang und Gartenclub

Für alle die den Frankfurter Garten nicht kennen: zusammen mit Stephanie König von der Naturschule Hessen mache ich heute von 18:00-19:00 einen Gartenrundgang durch den Garten. Wir erzählen was zur "Geschichte", zum Konzept und natürlich zu den Pflanzen.
Gegen 18:40 treffen wir am Bienenstand ein und dort erklärt uns dann Thorsten Herget zu den beiden Bienenvölkern im Frankfurter Garten. 

Im Anschluss ist von 19:00-21:00 Uhr Gartenclub für alle Aktiven und Neuzugänge. Es kommt Herr Schwarzkopf vom Grünflächenamt und er wird uns Tipps zur Dachbegrünung unserer Container geben.
Wir freuen uns über Neuzugänge!

Vorschau: The Jewish Monkeys

The Jewish Monkeys spielen am 14. März im Nachtleben
"Nach Boom Pam und The Apples kommt mit The Jewish Monkeys eine weitere legendäre Undergroundband aus unserer Partnerstadt Tel Aviv nach Frankfurt. Und was für eine: Die Jewish Monkeys sind eine burleske Klezmer-Rock-Band aus Tel-Aviv. Ihre Geschichte beginnt in den 70er Jahren, als sich Ronni Boiko und Jossi Reich, zwei Sänger im Knabenchor der Frankfurter Synagoge kennenlernen und zu lebenslangen Busenfreunden werden. Gerade mal drei Jahrzehnte später, nachdem die beiden ins jüdische Palästina ausgewandert sind, entsteht zusammen mit Gael Zaidner, dem Dritten im Bunde jenes köstlich respektlose Gesangstrio, welches sich den furchtbaren Namen Jewish Monkeys gibt und bewaffnet mit politisch inkorrekten Texten und einem ausgeprägten Sinn für Unsinn, Marx-Brothers-mäßigen Tumult verbreitet. Auf YouTube gibt es im Jewish Monkeys Kanal einige sehr verrückte Clips zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=Z6mGtAYG5l8
http://www.youtube.com/watch?v=hTyzO-8islg

http://www.youtube.com/watch?v=9_8GJn9yMO8

Ronni Boiko, Jossi Reich & Gael Zaidner: Gesang; Ran Bagno: Akkordeon; Yoli Baum: Bass; Henry Vered: Schlagzeug; Haim Vitali Cohen: Gitarre; Arnon de Boutton: Posaune

Vorschau: Nach dem Zorn

Nach dem großen Erfolg im Dezember 2013 nehmen wir Stéphane Bittouns fulminante Revolutionsreise Nach dem Zorn wieder auf, in der er Historisches, Reales und Fiktives zu einer aberwitzigen Film-Hörspiel-Bühnenperformance verbindet. Sechs Ikonen des politischen Widerstandes treffen darin aufeinander: Fidel Castro verliebt sich in die Punk-Aktivistin Nadezhda Tolokonnikova von Pussy Riot, kontaktiert sie unter dem Pseudonym „Che“ und befreit die schöne Russin in einer Guerilla-Aktion aus dem russischen Strafgefangenenlager. Russland schließt sofort alle Grenzen und die Guerilla-Truppe begibt sich auf eine gefährliche Flucht. Nur der echte Che kann sie retten. Indes hat Aung San Suu Kyi tiefes Mitgefühl mit Julian Assange, der in ihrer Ex-Heimat London im Arrest sitzt. Doch der dubiose Assange will nur Heiligenimage profitieren. Plötzlich taucht auch T. E. Lawrence auf, Oxford-Alumnus wie Kyi. Die arabische Welt ist in Aufruhr. Lawrence hat sie schon einmal geeint und ist sich sicher, es erneut zu schaffen. Da wittert eine kleine Zelle von Anonymus-Anhängern ihre Chance und plant mit den illustren Ikonen den großen globalen Revolutions-Coup.
„Mit scharfer Ironie, lustig, an den Haaren herbeigezogen und klug verkantet mit den ernsten Aspekten des Abends. Ein Theaterabend mit leichter Hand aber nicht leichtgewichtig.“ (Frankfurter Rundschau)
„Was für ein Spaß – und wie anregend obendrein. Bittoun schneidert eine fantastisch-intellektuelle Graphic Novel auf die Bühne. Bravo!“ (Frankfurter Neue Presse)

Vorschau: Melli singt ein Lied

Ich gehe zur Premiere und freue mich so sehr auf:
MELLI SINGT EIN LIED Wege zum Ruhm. Ein Solo für die Sehnsucht.Magische Momente: Im Kino. Im Fernsehen. Auf dem Teppich vor der Stereoanlage. Mit dem Booklet in der Hand gesungen, was das Zeug hält. Nichts verstanden vom Text, aber das stört nicht. Die Haarbürste als Mikro und der Tennisschläger als Gitarre. Vorm Spiegel geguckt wie’s aussieht. Und die Jahre gehen ins Land, sie wird älter und älter, die Teppiche werden andere, aus Anlagen werden Laptops mit I-Tunes. Aus Kinderzimmern werden WG-Zimmer und später das eigene Wohnzimmer. Die eigenen Kinder hüpfen drumherum und sie singt und tanzt und träumt fröhlich weiter. Immer noch auf dem Teppich. Aber sie hört halt nicht auf damit. Vielleicht fliegt er ja mal? Wenigstens ein paar Zentimeter? Melina Hepp, Jahrgang '67, studierte Amerikanistin, arbeitet im Institut für Theater-Film und Medienwissenschaft. Als Sekretärin. Wenn sie nicht gerade ihre Kinder und ihren Mann hütet, steht sie seit 20 Jahren auf der Bühne. Und träumt seitdem vom Solospot, einem Solostück, einer Soloshow. Die sie und das Publikum berührt, verzaubert und glücklich macht. Aber wie hoch müssen die High-Heels eigentlich sein und wie kurz der Rock? Wie baut man magische Momente? Wie authentisch ist das eigene Leben? Und wie schreibt man eine Ankündigung für ein Stück, das es noch gar nicht gibt? „Melli has left the building.“ Buch: Melina Hepp, Regie & Konzept: Michaela Conrad & Linus Koenig, Mit Melina Hepp & Gäste.
Premiere: 20. März, weitere Aufführungen am 21.03./05.04./06.04./12.04./13.04./08.05./09.05., jeweils 20:00 Uhr.

 

LANDUNGSBRÜCKEN FRANKFURT, Gutleutstraße 294, http://www.landungsbruecken.org/de/tickets.php

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Soden-Salmünster
09.03.Flohmarkt am Palmusacker, 08-16 Uhr

Bad Vilbel
09.03.Flohmarkt im Festsaal des Altenheims in der Pestalozzistr., 08-16 Uhr
08.03.Kinderkleiderbasar im Bürgerhaus Heilsberg, 13-15.30 Uhr

Burghaun
09.03.Trödelmarkt im alten Schulgebäude und auf dem Schulhof Langenschwarz, 08-17 Uhr

Darmstadt
08.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Dietzenbach
08.03.Benefiz-Flohmarkt in der Gemeinde St.Martin, Offenbacher Str. 5, 08-13 Uhr

Dreieich
09.03.Ü-Ei- und Match Attax-Börse im Bürgerhaus Sprendlingen, 11-17 Uhr, Eintritt: 2,-Euro
09.03.Trödelmarkt in der PhillipKöppen-Halle, 9.30-15.30 Uhr

Echzell
08.03.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, 08-14 Uhr

Eltville
08.&09.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Weinhohle, jeweils 07-15 Uhr

Erlensee
07.03.Flohmarkt auf dem Festplatz an der Konrad-Adenauer-Allee 08-14 Uhr

Eschborn
04.03.Floh- & Trödelmarkt am Möbelmarkt in der Elly-Beinhorn-Str., 08-13 Uhr

Frankfurt
08.03.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr

Frankfurt
06.&08.03.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, Do 10-16 und Sa 08-14 Uhr
09.03.Floh-/Trödel- & Wochenmarkt am Möbelhaus in der Züricher Str. Nieder-Eschbach, 10-16 Uhr
08.03.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr

Frankfurt
08.03.Flohmarkt rund ums Kind im Kinderzentrum Am Weißen Turm 13B Bergen, 13.30-16.30 Uhr
08.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Kita der St.NicolaiGemeinde Ostend, 15-17 Uhr
07.03.Frauenbasar im Kinderzentrum Im Storchenhain 21, 18-20.30 Uhr

Frankfurt
09.03.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindehaus in der Westerwaldstr. 20 Sossenheim, 13-15 Uhr
08.03.Floh- & Trödelmarkt im Gemeindehaus der St.Dionysusgemeinde, Huthmacherstr. 21 Sindlingen, 13-17 Uhr
09.03.Flohmarkt des Geburtshauses im Jugendhaus am Heideplatz, 12.30-15 Uhr, für Schwangere ab 11.30 Uhr

Friedberg
08.03.Flohmarkt rund ums Kind im Albert-Stohr-Haus, 15-17 Uhr

Fritzlar
08.&09.03.Flohmarkt in der Stadthalle, jeweils ab 10 Uhr

Gelnhausen
09.03.Floh-/Trödel- & Wochenmarkt am Einkaufsmarkt im Weißkirchenweg, 10-16 Uhr

Gersfeld
09.03.Flohmarkt in und um die Rhönmarkthalle, 08-17 Uhr

Gießen
08.03.Trödelmarkt in der Rodheimer Str. 116, 04-14 Uhr

Hanau
09.03.Flohmarkt in der Kulturhalle Steinheim, 09.30-15.30 Uhr

Hofheim
08.03.Abgabebasar rund ums Kind im Gemeindehaus St.Georg Marxheim, 09.30-12.30 Uhr, für Schwangere ab 08.30 Uhr

Maintal
04.&08.03.Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr., Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr

Marburg
08.03.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Mühlheim
03.03.Flohmarkt an der WillyBrandt-Halle, 05-14 Uhr

Neckarsteinach
09.03.Trödelmarkt in der Vierburgenhalle, 11-17 Uhr

Nidda
06.03.Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstr. 17 Eichelsdorf, 16-18 Uhr

Nieder-Roden
09.03.XXL-Flohmarkt im Bürgerhaus, 11-14.30 Uhr

Offenbach
09.03.Schnäppchenmarkt im Ringcenter, 10-15 Uhr

Ortenberg
08.03.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Petersberg
09.03.Flohmarkt rund ums Kind im Probsteihaus, 13-15 Uhr

Pohlheim
09.03.Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 08 Uhr

Rüsselsheim
09.03.Floh- & Trödelmarkt am Rhein-Main-Center Bauschheim, 10-16 Uhr
08.03.Anglerflohmarkt in der Tanzund Gymnastikhalle in der Johann-Sebastian-Bach-Str.55 13-17 Uhr

Wehrheim
09.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Festplatz, 08-15 Uhr

Wiesbaden
09.03.Antikmarkt am Adler Center in der Äppelallee, 08-16 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET