07.08.2020
Inhalt: Gadde / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / SUCHE / BIETE / G E R O L L T E S über den südhessischen Classico / L E S E T I P P: Peter Zanthing: Nach Matthias / Freitag 7. August: Danzig am Platz / Bier trinken & Shoppen / Freitag, 7. August: FFM/ Sommergarten / Noch bis 15. August: Alte Schinken Festival / Freitag, 07. bis Sonntag 09. August: Offene Ateliers und mehr / Freitag, 07. August: Mukke im Gadde / Samstag, 8. August: Of/ „Bohemian Rhapsody“ / Sonntag 9. August: Soli Open Stage im Irish Pub / Noch bis 16. August: OpenAir Festival SUMMER-Emotions in Bad Vilbel / Noch bis 9. August: FFM/ Sommerwerft / Mittwoch, 12. August: Of/ World Taxi / ab 13. August: Freiluftkino Frankfurt / Donnerstag, 13. August bis Samstag, 19. September: Musik-Festival / Freitag, 14. August: Of/ Spacepoetry * Unbedingt vorreservieren* / Blaues Wasser - SOS / Noch bis 30. August : Dramatische Bühne / Noch bis 31. August Shorts at Home / Donnerstag, 13. August: Yvonne Mwale / Donnerstag, 13. August: Frankfurt-Picknick-Quiz / VORSCHAU / Donnerstag, 20. August: Hanna Sikasa & Jules / 20. August – 6. September: IMPLANTIEREN_2020 / Freitag 21.– Sonntag 23. August: Terminal X – Building our Future / Sonntag 23. August: MELLI REDET MIT / Freitag, 28. – Sonntag, 30.08.: Mousonturm im Palmengarten / Freitag 28. August: MINE / Ab 28. August: ANTIGONE / Donnerstag, 27. August: Ragawerk / Samstag 29. August: The OhOhOhs treffen Beethoven, Leonhard Dering und Maja Bader / Samstag 29. August: The OhOhOhs treffen Oliver Leicht & Oli Rubow / Sonntag 30. August: DOTA / Sonntag 30. August: Titanic Boygroup / Donnerstag, 3. September: Gastone / Sonntag, 06. September: LOKAL LISTENER - Gregor Praml trifft Katharina Bach / Impressum
Gadde

Glücklich. Yep, das bin ich. Denn seit 14 Tagen sind wir, (verzeiht, wenn ich mich vor lauter Freude wiederhole), Uwe und ich, zusammen mit meiner Kindergartenfreundin Julia und Patrick stolze Besitzer*innen einer absoluten Wildnis. Seit 25 Jahren war da kein Mensch mehr auf dem Gelände und die netten Gartennachbarn sagten so schön „Ei vorher hat da aber auch keener was geabbeidet“. Wir haben jetzt von insgesamt 750qm 20qm freigelegt und sind sehr glücklich, dass da jetzt endlich mal ein wenig Sonne auf das Grundstück scheinen kann. Mein Vater kam uns auch schon besuchen und sagte: "Die Einweihungsfeier werde ich wohl nicht mehr erleben". Da haben wir natürlich dagegen gewettet.
Ein weiterer Besucher war Gerhard Weinrich vom Main Äppelhaus. Er hat unsere Obstbäume begutachtet. Das Ergebnis war leider sehr ernüchternd, denn alle Obstbäume sind tod und können weg. Keine Sorge, natürlich fällen wir die jetzt nicht alle komplett, denn "für eine gute Biodiversität braucht man auch Baumstämme, in die sich dann Vögel/Insekten einnisten können", das hat uns der liebe Gerhard natürlich auch sofort erklärt.

Auf jeden Fall macht die Gartenarbeit unglaublich viel Spaß! (Das einzige Problem sind die Mücken und Bremsen). Ich beschäftige mich die ganze Zeit mit Themen wie: Wie baue ich aus Haselnusssträuchern einen Staketenzaun, was braucht man für eine Hühnerhaltung, wie baut man Hochbeete etc. Es ist toll und ich frage mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe.

Aber die letzten Jahre war ich eben auch immer verdammt viel unterwegs. Und nein, von mir kommt jetzt nicht der doofe Spruch, dass mir Corona zu Gute käme. NEIN, denn erstens vermisse ich ganz dolle die Kultur und vor allem denke ich täglich an die vielen freischaffenden Künstler*innen und Kolleg*innen aus der Eventbranche, die immer noch nicht arbeiten können.

Umso mehr freue ich mich natürlich, wenn ich sehe, wie es einige wenige schaffen Kunst & Kultur wieder live auf die Beine zu stellen. Heute Abend radeln wir daher nach Offenbach und schauen MOBY DICK im Hafengarten und nächsten Donnerstag startet das FREILUFTKINO FRANKFURT wieder. Gregor, Johanna und Daniel haben wieder einmal eine super tolle Off-Location gefunden: Das alte Polizeipräsidium im Bahnhofsviertel! Ich freue mich sehr du habe schon die Tickets gebucht.

Abgesehen von Freiluftkino gibt es aber auch wieder einige echte Musikfestivals, echte Konzerte und echte Theaterfestivals…. das alles findet ihr in den Ausgehtipps. Und es wird am 23. August auch wieder einen echten kleinen, feinen Flohmarkt in der Heidetränke geben. Wer da noch verkaufen will kann mir eine Mail schicken. Ich leite diese dann an Tine und Hendoc weiter.

Lebt wild!

Daniela

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Wir schreiben die Ausgehtipps schon seit 14 Jahren... ohne lästige Werbung, total subjektiv. Wenn Du die Ausgehtipps magst und uns unterstützen möchtest, dann freuen wir uns über Deine Unterstützung.
(Von dem Geld zahlen wir die Servergebühren und gehen einmal im Jahr zu viert zusammen essen :-))

Bitte überweise Deinen Solibetrag gerne auf folgendes Konto:
IBAN: DE83 4306 0967 6045 5154 00 (Richtwert: in der Regel zahlen Freund*innen 1,50 pro Monat = 18,- € pro Jahr). Wer eine Rechnung benötigt, schicke bitte eine Mail an: ausgehtipps(at)cappelluti.net

SUCHE / BIETE

(Wer über die Ausgehtipps eine Wohnung bekommt, den bitten wir um eine Spende an den Verein von Anna: http://www.people4people.social)

Helfer*innen zur Wasser- und Essensausgabe im Bahnhofsviertel gesucht:
Mein Zahnarzt, Alfonso Padilla, ist nicht nur ein fachlich super Zahnarzt, sondern ein unglaublich engagierter, warmherziger und lebensfroher Mensch.
Er hat seine Praxis in der Goethestraße und verliert dabei nicht den Blick auf die Menschen, denen es nicht so gut geht, weil sie z.B. obdachlos und/oder drogenabhängig sind. Deshalb engagiert er sich bei „100 Nachbarn“.

Diese Nachbarschaftshilfe kümmert sich Schwerpunktmäßig um die Menschen, die im Bahnhofsviertel auf der Straße leben. Sie verteilen an sie Essen und vor allem Getränke, was aktuell sehr sehr wichtig ist!
Alfonso rief mich vorhin an und sagte, dass sie noch drigend Helfer*innen für die Donnerstagsausgabe suchen. Da sie das schon alles eine Weile machen, ist es top organisiert und der Einsatz dauert nur eine Stunde.

Sie treffen sich immer um 18:15 Uhr wahlweise vorm Yaldy oder vorm 7te Bello und dann ziehen sie los und verteilen Wasser, Obst, Süßes, Brötchen/Pizza an Obdachlose und/oder Drogenabhängige. Das Ganze dauert maximal 45 Minuten. Wer helfen kann, der meldet sich am besten bei Instagram „100Nachbarn“ oder per Email kontakt@100nachbarn.de. Sie brauchen dann von Euch die Handynummer und dann werdet ihr in eine WhatsApp Gruppe aufgenommen. In dieser Gruppe bekommt man dann immer zwei Tage vorher eine Nachricht, wie viele Leute noch gesucht werden.

Wunderschönes Loft (gewerbliche Nutzung) in Offenbach zu vermieten!
Thomas Kypta hat mit viel Herzblut und einigem Investment in schönster Offenbacher Citylage (um die Ecke vom Wochenmarkt OF) ein tolles Loft mit wunderbarer Ausstattung und vielfenstrigem Blick in einen idyllisch-grünen Innenhof in einem Souterrain geschaffen. Es schreit nun – nein: ruft freudig –  nach einem kreativen Menschen, der es als kreatives Büro, Atelier, Showroom oder Studio nutzt (Thomas ist ja selbst ein kreativer und kunstbegeisterter Mensch).
Die wichtigsten Fakten: 75 qm, Lehmputz, geöltes Massivindustrieparkett, neue Heizung, CAT-Verkabelung, Nutzung des Vorgartens für Pausen etc. tagsüber Mo-Fr möglich, Miete 960 EUR plus 160 EUR NK plus MwSt., fertig zum 1. September.
Kontakt: kypta@etage3.com, Mobil: 0171 - 36 10 334

G E R O L L T E S über den südhessischen Classico

(Uwe)

Mein Heimatverein richtete Anfang August sein erstes Freundschaftsspiel aus und siegte nach rund fünf Monaten Spielpause mit 1-0. Ich konnte das Spiel nicht sehen, werde am kommenden Sonntag aber wieder als Betreuer einsteigen. Dann spielt meine Mannschaft den Riedstädter Classico, die Mutter aller Derbys, das Spiel der Spiele: TSV 1899 Goddelau – TSV 03 Wolfskehlen. Die „Roten“ kommen zu uns ins Stadion am Hanfgraben. Das ist zwar super, aber noch lange nicht so schön und ungezwungen wie vor der Corona-Pause. Obwohl, „vor der Pause“ kann man ja nicht wirklich sagen, weil immer noch nichts so ist wie Anfang März.

Der Classico wird als Freundschaftsspiel ausgetragen, weil unser direkter Ortsnachbar (eigentlich sind wir mittlerweile beide Stadtteile von Riedstadt) eine Klasse höher spielt als wir (noch!). Dass es in dieser Form ausgetragen wird, wird wegen der wegen der grossen Rivalität der Vereine und Orte untereinander durchaus zu Diskussionen. Ich sage den grössten Kritikern dann immer „der Krieg ist vorbei und vererbter Hass ist das blödeste überhaupt“. Ich muss aber zugeben, dass ich vor einigen Jahrzehnten noch selbst ein Fundamentalist war. So schlimm wie ein IS Scherge war ich nicht drauf, aber ich habe durch einen Spielbericht in der Dorfzeitung („Riedstadtnachrichten“) einmal für heftige Emotionen gesorgt.

Nach einer knappen Niederlage gegen die „Roten“ (es war sogar die Reservemannschaft von denen) liess ich meiner Enttäuschung in Schriftform derart freien Lauf, dass ich einige Tage später, im Rahmen einer Feier, im Nachbarort bedrängt wurde: Einer der ersten Bodybuilder Südhessens (er sah wohl Conan der Barbar mit dem halbnackten Arnold Schwarzenegger im Kino), meinte, er könne mich mit der Verbindung von Muskeln einer auswendig gelernten, gereimten Beleidigung („in Golle (Kurzform meines Heimatortes Goddelau) is´ nix´ zu holle´ außer Dreck und Scholle“) und der Aufforderung „hau´ ab nach Golle“ einschüchtern und vertreiben. Zwar breche ich emotional oft weg, beispielsweise wenn ein Zug ausfällt, selbst wenn er stündlich fährt, im Fußballumfeld bin ich aber überraschend wenig schreckhaft. Ich biss zurück und blieb einfach auf der Feier. Wenig später kam er noch einmal zu mir, da war er schon viel friedlicher: „so etwas kannst Du doch nicht schreiben, das liest doch das ganze Ort“, worauf ich antwortete, dass ja genau das beabsichtigt war. Wenn der gute Roger gewusst hätte, dass der Bericht durch die Stadtverwaltung vor Veröffentlichung sogar noch zensiert wurde, wäre es gegebenenfalls nicht so gut für mich ausgegangen an diesem Abend. Damals arbeiteten bei der Stadtverwaltung fast nur Wolfskehler (der Landrat und der Bürgermeister kamen aus dem Ort) und die strichen den Bericht vor Weiterleitung an den Verlag zusammen (Skandal).

Ende August werde ich wahrscheinlich auch zum ersten Mal wieder ein Fussballspiel pfeifen. Am Montag hatten wir unsere erste Schiedsrichtersitzung seit einem halben Jahr. Wir erhielten Informationen über Regeländerungen (Online!). Es bleibt so, wie es vorher schon war: die meisten Fehler kann man als Schiedsrichter bei der Ausführung eines Strafstosses machen. Ich werde künftig einfach keine mehr pfeifen.

L E S E T I P P: Peter Zanthing: Nach Matthias

(Martin)

Ein Buch, das einem nach geht...

Der Titel legt es nahe – „Nach Matthias“ – weißt auf die Perspektive hin: ‚nach’dem Matthias gestorben ist.

Matthias ist nicht mal 40 Jahre alt geworden und an was oder warum er gestorben ist, das erfährt man erst nach und nach.

Denn zunächst geht es um die Menschen, die zurück bleiben im Leben. Jedes Kapitel ist geschrieben aus der Perspektive einer/eines anderen: der Freundin Amber und weiteren Personen, die Matthias in ganz unterschiedlichen Beziehungen verbunden waren.

Wie ein Mosaik setzen sich die verschiedenen Nuancen des Lebens von Matthias und auch die der/des jeweiligen Anderen zusammen. Spannend, wie unterschiedlich der Umgang im Leben und mit der Trauer sein kann. Manches versteht man – anderes steht unverbunden nebeneinander – so wie es ist – Blicke auf ein und den selben Menschen können ja sehr unterschiedlich sein.

„Das Interesse, was genau Mattias passiert ist, rückt ein wenig in den Hintergrund – und das liegt an den tiefenscharfen Psychogrammen, die Zartingh von seinen Erzähler*innen zeichnet. Es sind vor allem vermeintliche Nebenfiguren, die sich einbrennen: Da ist Natham, ein Verkaufsgenie, der weder für seinen Job noch für seinen Freund Leidenschaft empfinden kann und sich in den Alkohol flüchtet. Er wartet vergeblich auf Amber und Mattias, die über Airbnb sein Strandhaus gemietet haben. Und da ist Issam, ein Roadie, der wie Mattias „Football Manager“ spielt und ihm täglich gemailt hat.

Das letzte Wort in dem Roman hat wieder Amber, die bei einem Konzert gegen ihren Schmerz ansingt. Und ganz am Ende hält Zantingh noch eine Zugabe bereit: eine Playlist mit Songs, die in seinem trotz des Themas so lebensbejahenden Roman eine wichtige Rolle spielen. Die ist mit Künstlern wie Sufjan Stevens, The National und Songs: Ohia nicht nur geschmackssicher zusammengestellt. Sie bietet den Leser*innen einen Ort, an dem sie den Roman nachwirken lassen können.“ (Kulturnews).

Dieser Roman ist ein Puzzle. Ob er ein Krimi ist? Nö – aber auch spannend! Und berührend!
Foto: (c) Diogenes Verlag

 

Freitag 7. August: Danzig am Platz / Bier trinken & Shoppen

(Daniela)

Petra hatte ja schon vor Wochen geschrieben, dass das Danzig am Platz zu ihren Lieblingsplätzen gehört. Ich war leider schon viel zu lange nicht da, da ich Freitags immer anderweitig verplant bin, So auch heute, wobei das echt schade ist, denn heute hätte ich mir vor Ort die Produktionstätte von Wildwax Tuch anschauen können. Die Tücher habe ich ja schon...

Also, wenn ihr Zeit habt, geht hin. Es ist ein toller Ort, den Simon, Vera & Co gezaubert haben

"Neben FXXXXFXXXXR HELLES vom Fass und in der Flasche gibt es das neue FXXXXFXXXXR RADLER alkoholfrei. Für Hydration sorgen außerdem Weißburgunder, Fritz Limo, Gin Tonic und der eigens fürs DANZIG AM PLATZ kredenzte FRANKFURT MULE.

Das Margarete Restaurant Frankfurt versorgt euch auch diese Woche mit vier verschiedenen frischen Flammkuchen, Gref-Völsings Rindswurst mit Kartoffelsalat und veganen Tapasplatten mit feinem Kichererbsensalat, Linsensalat, Hummus, Skordalia und frischem Brot.

Unsere Mitbewohner*innen von Wildwax Tuch öffnen am Freitag ihre Türen zur Produktionsbesichtigung (Anmeldung vor Ort). Und der Online Shop plasticisover.de wird von 18 - 21 Uhr analog: Vor Ort lassen sich Wildwax Tücher und Beutel, frisch gemahlenes Haselnussmus und eine Auswahl plastikfreier, nachhaltiger Produkte erstehen. Online aussuchen und vor Ort mit 20% einkaufen! Bier trinken und shoppen? Geht bei uns am Freitag.

Prost! ♥ Los geht's um 18:00 Uhr und das Ende ist für 01:00 Uhr angesetzt.

Ostparkstrasse 11, 60314 Frankfurt am Main

Freitag, 7. August: FFM/ Sommergarten

(Andrea)

Weil heute die Mühlheimer Allstars "Los Amigos" im Sommergarten in der Batschkapp spielen, radel´ ich wahrscheinlich mal in die Gwinnerstraße rüber. Wenn sonst schon wenig bis nichts stattfindet, ist das Programm dort wirklich mehr als ein Trostpflästerchen. Wir lechzen nach Kultur und die Künstler leben vom Applaus. Mindestens. Hinzu kommt, dass Clubs wie die Kapp gerade ums Überleben kämpfen und noch ist nicht klar, ob und wann wir mal wieder wie das uns vertraute "normal" erleben. Zudem: Der Sommergarten ist wirklich schön geworden und bei dem Wetter ist das genau der richtige Ort.

Ab 18 Uhr,
Batschkapp
Gwinnerstraße 5
Frankfurt

Noch bis 15. August: Alte Schinken Festival

(Uwe)

Was hat die Kaffeekette Starbucks mit Moby Dick zu tun? Sie ist nach dem Steuermann Starbuck aus Herman Melvilles Jahrhundertroman benannt. Die bekannteste Moby Dick Verfilmung stammt vom grossen Regisseur John Huston. Es war mein erster mit Gregory Peck und einer der ersten Filme überhaupt, an die ich mich erinnern kann. Der zweite Film mit Peck war des Königs Admiral. Ich dachte damals, dass er nur Filme dreht, in denen er mit Schiffen über das Meer fährt.

Er drehte aber natürlich weitere Klassiker der Filmgeschichte und ab und zu lachte er sogar darin. In Moby Dick, als Kapitän Ahab, eher nicht, trotzdem ist der Film unterhaltsam. Zu sehen ist er am Wochenende zweimal im Hafenpark in Offenbach. Am darauf folgenden Wochenende wird dort zum Abschluss des Alte Schinken-Festivals noch zweimal James Bond jagt Dr. No gezeigt.

Gut, dass ich kein Kurator für ein solches Alte Schinken Festival bin, ich würde möglicherweise ein Festival nur mit alten Western machen. Und dann wenig überrascht feststellen, dass sich keiner dafür interessiert. Oder doch? Zwei glorreiche Halunken, Rio Bravo, High Noon, Butch Cassidy & Sundance Kid, Little Big Man und Das war der Wilde Westen.

· 07.08 & 08.08: „Moby Dick“· 14.08 & 15.08: „James Bond – 007 jagt Dr. No“

Hafengarten, Hafenallee in Offenbach
Der Eintritt ist frei. Meldet Euch bitte unbedingt vorher per Mail mit Wunschtermin, Name, Anschrift, Telefonnummer sowie Anzahl der Personen eines jeden Haushalts an: Zeller@gbo-of.de

Freitag, 07. bis Sonntag 09. August: Offene Ateliers und mehr

(Petra)

Vorfreude: Endlich wieder ins Atelierfrankfurt! Ungläubig reibe ich mir die Äuglein und mag es kaum glauben. Ein Wochenende lang öffnet es seine Türen endlich wieder für Besucherinnen und Besucher. Beim OPEN AteliAIR – so der phonetisch herausfordernde Name – bekommt Ihr viel Kunst und Kreatives zu sehen: die interdisziplinäre Bandbreite der über 220 Künstler*innen und Kreativen aus den 140 Ateliers. Und das vor allem im Erdgeschoss und unter freiem Himmel im Innenhof des ehemaligen Lagerhauses am Frankfurter Osthafen. Neben geführten Atelierbesuchen in Kleinstgruppen erwarten Euch raumgreifende Installationen, Kunst am Bau, Live-Paintings, Filmscreenings, installative und performative Modenschauen, eine 6-teilige, tragbare Ausstellung auf Taschen und einen AF-Shop mit kleinen Editionen, Kunstdrucken, Postkarten, Katalogen und Designobjekten.
Zur Eröffnung am Freitagabend präsentieren außerdem Kabuki & Lars Bartkuhn, beide seit 20 Jahren Pioniere der elektronischen Musik, ihr kollaboratives Album "The First Minute Of A New Day", das sie, inspiriert von verschiedenen Genres wie Jazz, Ambient, New Age und Electronica, 2017 im Studio erarbeitet haben.

OPEN AteliAIR, Kunst, Kreatives, Musikperformance Kabuki & Lars Bartkuhn, Verpflegung aus der Kantine im AF und Atelier Obskur, Ort: Atelierfrankfurt, Adresse: Schwedlerstr. 1 - 5, Uhrzeit: Freitag 18 - 22 Uhr, Musikperformance: 21 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 14 - 19 Uhr, Eintritt: 3 Euro, barrierefrei: ja, Hygienevorschriften: limitierte Personenzahl innerhalb des AF (hier kann es zu Wartezeiten kommen, über die in Social Media-Kanälen informiert wird), Kontaktdaten am Eingang – und alles, was Ihr alltäglich kennt.

Freitag, 07. August: Mukke im Gadde

(Uwe)

Ach, was waren das für Zeiten, als ich hier über diverse Konzerte schreiben durfte. Im Bett, im Horst, im Lotte Lindenberg oder im Zoom. Über Punk, Ska, Rock, Pop oder Reggae. Ab März passierte lange nichts und auch heute gibt nur ein begrenztes Angebot. Der Neue Frankfurter Garten war mit seinem Format "Mukke im Gadde" sehr früh wieder am Start und feiert Erfolge. Auch im August geht die Reihe am Ostbahnhof weiter.

07.08: ab 19.00 Uhr: Platzregen, danach Tongärtner,  Akustiktrio, Indie-Rock, Pop-Riffs, Blues.

14.08: ab 19 Uhr: Jutta Huebener & Uli Becker, danach Swing Bellville, Jazz Manouche, Gyspy Jazz, Swing.

21.08: ab 19 Uhr: Glessing, danach Maison Manouche, Gypsy Jazz, Gypsy Swing.

28.08: ab 19 Uhr: Blues Office, danach Doubledylans, Pflege der Bob Dylan Songs, deutsche und hessische Versionen.

Wegen des Sicherheitskonzeptes werden nur Sitzplätze angeboten. Um die Platzwünsche grösserer Gruppen (ab 3 Pers.) sicher stellen zu können, wird um Vorbestellung bis spätestens Donnerstags 18.00 Uhr unter der Tel. mob.: 0151-12514056, Silvia) gebeten.

Änderungen im Programm sind immer, auch kurzfristig möglich.

Frankfurt, Danziger Platz, am Ostbahnhof, barrierefrei. Beginn: 19 Uhr

Foto: Frankfurter Garten

Samstag, 8. August: Of/ „Bohemian Rhapsody“

(Andrea)

Das ist meine Chance auf die zweite Hälfte! Weil, dummerweise hat es meine Tochter nicht so mit Queen und wollte den Film nicht sehen. Deshalb radele ich mal in die Friedhofstraße, 59 dort zeigt Daniel in den Parkside-Studios zum furiosen Abschluss des Freiluftkino-Ausgabe das Freddy-Mercury Spektakel "Bohemian Rhapsody". Einlass um 20 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit, Eintritt 10 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr. Die vorerst auf 90 limitierten Karten gibt es online im Vorverkauf unter www.frankfurtticket.de oder im OF-InfoCenter zu erwerben. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus und wird ggf. nachgeholt. Immer auf dem Laufenden: bit.ly/3fftXas

Innenhof der Parkside Studios
Friedhofstraße 59
63065 Offenbach am Main

Bitte denkt wegen der Einlass-Situation und möglichen Bar- oder Toilettengängen an Euren Mund-Nasen-Schutz!

Sonntag 9. August: Soli Open Stage im Irish Pub

(Daniela)

Lou und Ännie, zwei junge Frankfurter*innen wollen die Kulturszene unterstützen und haben dafür eine Open Stage im Irish Pub organisiert.

Ich freue mich sehr darauf die beiden kennenzulernen und natürlich auf einen tollen Abend mit vielen verschiedenen Künstler*innen.

"Zeit für Kunst, Kultur und Kreativität!
Gönnt euch am 09.08 eine Open Stage unter dem Frankfurter Abendhimmel im Waxys Irish Pub. Einlass ist ab 18:30, Beginn um 19 Uhr.

Wir wollen allen Menschen einen wundervollen Abend ermöglichen, deswegen ist der Einlass auf Spendenbasis. Die eine Hälfte des gespendeten Erlöses wandert direkt an unsere Künstler*innen, die andere Hälfte spenden wir an die Initiative KulturzeiterIn, die Kunst-und Kulturschaffenden im Raum Frankfurt und Offenbach während Corona finanziell unterstützt.

Freut euch auf ein buntes Programm voller Kunst und Kultur in allen Facetten. Gleich zu Beginn erwarten euch einige erfahrene Künstler*innen im Bereich Poetry und Zauberei. Im zweiten Teil unserer Veranstaltung öffnen wir unsere Bühne für junge Hobbykünstler*innen im Bereich Poetry, Tanz und Musik die noch ganz am Anfang stehen und vielleicht das erste Mal eine Bühne betreten.

Hinweis zu Corona:
der Veranstalter kümmert sich um die Durchsetzung der Corona Vorsichtsmaßnahmen (Tischabstände, Desinfektionsmittel, maximale Zuschauer*innenanzahl von 100 Menschen) für gegenseitige Achtsamkeit und Respekt vor den Regeln ist jede(r) selbst verantwortlich

Noch bis 16. August: OpenAir Festival SUMMER-Emotions in Bad Vilbel

(Daniela)

Der Eventbranche geht es ja immer noch sehr beschissen, denn sie können immer noch nicht arbeiten. Die Firma Eventservice aus Bad Vilbel, beißt die Zähne zusammen und veranstaltet ein kleines Kulturfestival. Bad Vilbel ist ja um die Ecke: also nix wie hin!

OpenAir Festival SUMMER-Emotions
Das Programm zeichnet sich durch seine Vielfalt und Hochkarätigkeit aus: Chansons, Poetry, Magier, Varieté, bekannte Comedians, Blues- und Deutsche Bands sowie Club- Cover- und Partybands sind vertreten. Nicht zu vergessen ist das Kinderprogramm mit Theater, Zirkus und Kinderliederkonzert.

Mit dem Kauf der Karten Unterstützt Ihr die Künstler, die ein Teil des Eintrittsgeldes bekommen und zum anderen auch die Firma EVENTSERVICE. Und mit dem Nutzen der Gastronomie (Genusserie, Apfelkern & Kolibri und Golfhotel Lindenhof) auch diese.

Die SUMMER-Emotions auf dem Dortelweiler Platz in Bad Vilbel präsentieren Ihnen heute das ganze Programm bis zum 16.08.2020.

Alle Infos gibt es auf www.SUMMER-Emotions.de und die Tickets unter https://www.eventim-light.com/de/a/5bd19af761f44b0001ba285d/

Fr. 07.08.2020 – 19:00 Uhr Nadine Wopp (TOPTIP Newcomer-Band)
Sa. 08.08.2020 – 14:00 Uhr Flaxxini
(Kinder Varieté)
Sa. 08.08.2020 – 19:00 Uhr The Takanaka Club Band (Soul, Funk Band)
So. 09.08.2020 – 14:00 Uhr KleinKunstCafe Special (Mix-Show)
So. 09.08.2020 - 19:00 UHR Coming Home Bluesband (Blues mit TonJets)
Mo. 10.08.2020 – 19.00 Uhr Johannes Kirchberg (Chansons)

Mi. 12.08.2020 – 19:00 Uhr Matthias Keller (1 Man BigBand)
Do. 13.08.2020 – 19:00 Uhr Best of Poetry Slam
Fr. 14.08.2020 – 19:00 Uhr Heinz Gröning (Comedy)
Sa. 15.08.2020 – 14:00 Uhr Der Froschkönig
(Kindertheater)
Sa, 16.08.2020 – 16:00 Uhr FUN-BALL Mini Show (FUN-BALL DORTELWEIL)
Sa. 15.08.2020 – 19:00 Uhr Andy OST (Andy OST)
So. 16.08.2020 – 14:00 Uhr Zauberkürbis
(Kinderlieder)
So. 16.08.2020 – 19:00 Uhr Hi5-Band (Party-Band)

Noch bis 9. August: FFM/ Sommerwerft

(Andrea)

Ich war am letzten Sonntag auf der Sommerwerft und was soll ich sagen? Es war wieder toll, trotz Corona-Hygiene-Abstand, und deshalb gehe ich wieder hin! Samstag, dann spielt die antagon theaterAKTion "Time Out" und weil ich das Stück schon lange nicht gesehen habe und mich sehr, sehr gerne an den Toursommer erinnere, gehe ich natürlich hin. Um 21. 45 Uhr,. aber vorher gibt es Musikprogramm, leckere Snacks, Getränke und feinste Abendstimmung am Fluss. 
Sonntag ist der letzte Sommerwerfttag und weil ich bisher immer tolle Schnäppchen auf dem Flowmarkt gemacht habe, will ich dieses Mal unbedingt früh hin. Früh heißt gegen 15 Uhr, Programmbeginn ist um 17 Uhr und abends spielen Embryo...

www.sommerwerft.de 

Mittwoch, 12. August: Of/ World Taxi

(Andrea)

Lust auf reisen, unterwegs sein? Dann müsst Ihr in den Filmklubb heute! Ich war bei der Premiere und wäre danach am liebsten gleich zum Flughafen, um am Chopraya-River ins Taxi zu steigen. "World Taxi" ist sowas von gelungen und natürlich denkt man bei Taxi unweigerlich an Jarmuschs "Night on Earth". Aber da wo Armin Mueller-Stahl als Helmut unvergessen in New York verloren ging, sitzen echte Fahrer hinterm Steuer. Durchschnittlich drei Tage hat Regisseur Philipp Majer in den jeweiligen Städten verbracht und herausgekommen sind tolle Einblicke. "Fünf Taxis, fünf Städte. Bangkok, Prishtina, Dakar, El Paso und Berlin. 24 Stunden im Leben der Taxifahrer·innen. Zwischen Vordersitz und Rückbank.Destan aus Pristina, der Hauptstadt des Kosovo, erlässt auch mal das Taxigeld, während Mamadou aus Dakar mit seinen Gästen über Zweit- und Drittfrauen diskutiert. Bangkok ist ein hartes Pflaster, auf dem sich Tony durchschlägt, während in Berlin Taxifahrerin Bambi la Furiosa die aufgeputschten Gäste ins Berghain bringt und in El Paso kutschiert der väterliche Sergio Amerikanerinnen in Magenverkleinerungskliniken. Es offenbart sich Alltägliches und Privates, Banales und Intimes. Der Rhythmus der sich öffnenden und schließenden Taxitüren verbindet die Geschichten und zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten quer über den Globus hinweg. Zufallsbekanntschaften und schicksalhafte Begegnungen. Einlass 19h es werden Speisen & Getränke angeboten Eintritt 10€ / 8€ für Klubbmitglieder, Studenten, Schüler, Azubis Reservierung - nic@filmklubb.de Eine Voranmeldung unter Angabe von den Kontaktdaten je Haushalt ist erforderlich.

ab 13. August: Freiluftkino Frankfurt

(Uwe)

Wer dachte, das Freiluftkino Frankfurt fällt in diesem Jahr aus, der hat sich getäuscht! Spät, aber nicht zu spät, haben die Macher einen Spielort gefunden. Ich finde diesen, das alte Polizeipräsidium in unmittelbarer Nähe zum Frankfurter Hauptbahnhof, überragend.  Vom 13. bis 30. August dürfen sich die Zuschauer an 14 Abenden auf ein herausragendes Ambiente und cineastische Highlights des aktuellen Film-Jahres freuen. Begonnen wird am 13. August mit Queen & Slim, danach werden unter anderem Parasite, Joker, Systemsprenger oder Leid und Herrlichkeit gezeigt. Der Vorverkauf ist bereits gestartet. Wer sich schnell seine Tickets sichern will, kann das direkt auf der Filmprogramm-Seite vom Freiluftkino tun.  

Alle fremdsprachigen Filme laufen im Original mit deutschen Untertiteln. Für kulinarische Genüsse sorgt wie immer Chez Vivi mit ihren Crépes und Galettes. Kaltgetränke jeglicher Art stehen ebenfalls bereit. Unter Beachtung der aktuellen Hygienenregelungen werden 250 Stühle im vorgeschriebenen Abstand zueinander aufgestellt.

  • Donnerstag, 13. August: Queen & Slim
  • Freitag, 14. August: Parasite
  • Samstag, 15. August: knives out - mord ist familiensache
  • Sonntag, 16. August: porträt einer jungen frau in flammen
  • Mittwoch, 19. August: Die wütenden - les Misérables
  • Donnerstag, 20. August: Joker
  • Freitag, 21. August : systemsprenger
  • Samstag, 22. August: little women
  • Sonntag, 23. August: Leid & Herrlichkeit
  • Mittwoch, 26. August: Parasite
  • Donnerstag, 27. August: Undine
  • Freitag, 28. August: once upon a time... in hollywood
  • Samstag, 29. August: LindenBErg! Mach Dein Ding
  • Sonntag, 30. August: Bohemian Rhapsody

Altes Polizeipräsidium (Eingang über Ludwigstraße 18)
Eintritt: 10,00 €
Barrierefreier Zugang
Einlass und Kassenöffnung ab 20:00 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit.

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen werden die Vorstellungen nach Möglichkeit auf ein anderes Datum verlegt. Informationen hierzu werden tagesaktuell sowohl auf dieser Seite als auch auf Facebook bekanntgegeben

Donnerstag, 13. August bis Samstag, 19. September: Musik-Festival

(Petra)

Auch wir Großstädter*innen kommen ja gerne mal raus aus der Stadt – und ich bin schwer beeindruckt, was im charmanten Groß-Gerau für die nächsten Wochen ausgeheckt worden ist. Ein fettes Lineup an Bands , ein richtiges Musikfestival (umso wichtiger natürlich, dass wir alle uns hier und überall an die Spielregeln halten!!!): Die Macher des in diesem Jahr abgesagten „Volk im Schloss – das Festival für ALLE“ haben nach den geltenden Corona-Lockerungen innerhalb kürzester Zeit ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm erstellt, das von Mitte August bis Ende September, hauptsächlich an Wochenenden, unter freiem Himmel an der Kreisverwaltung angeboten wird. Durch die Corona-Beschränkungen sind vor allem Künstler*innen sowie generell die Veranstaltungsbranche massiv betroffen. Zeigte die Teilnahme an der bundesweiten Aktion „Night of Light“ bereits große Solidarität, möchte der Kreis Groß-Gerau durch mehrere Veranstaltungen Taten folgen lassen und im Sinne einer positiven wirtschaftlichen Weiterentwicklung der Branche ein Zeichen setzen. Außerdem soll durch das Festival „AMTLICH!“ wieder eine echte Liveatmosphäre geschaffen werden, abseits von Livestreams und Konzerten vor Autos. Kein Format kann den direkten Kontakt zwischen Kulturschaffenden und Publikum ersetzen. Nach dem – leider bereits ausverkauften – Auftakt mit einem exklusiven Gastspiel von Justin Sullivan, Sänger und Kopf der legendären New Model Army, geben sich tolle weitere, bekannte regionale Bands, wie Gastone, Kharma oder Elfmorgen die Ehre: Respekt, Groß-Gerau. Sichert Euch jetzt Eure Tickets!

AMTLICH!, Live-Musikfestival, Ort: Wiese am Landratsamt Groß-Gerau, Adresse: Wilhelm-Seipp-Str.4, 64521, Termine und weitere Infos unter: https://www.kreisgg.de/kultur/amtlich-das-sommerfestival-am-landratsamt/, Tickets: je nach Termin zwischen 13 - 19 EURO im Vvk., Karten: www.reservix.de, Hygienevorschriften: bei allen Einzelveranstaltungen ausschließlich Sitzplätze unter Einhaltung der gesetzlichen Mindestabstände, die Ticket-Anzahl ist streng limitiert, alle Besucher*innen müssen bei Betreten der Veranstaltung ihre persönlichen Daten hinterlegen: um Wartezeiten zu verkürzen, werden Besucher*innen gebeten, den Erfassungsbogen auf der Website www.kreisgg.de downzuloaden und am Veranstaltungstag ausgefüllt mitzubringen

Freitag, 14. August: Of/ Spacepoetry * Unbedingt vorreservieren*

(Andrea)

Ich habe Turnheim mal bei Tarzan erlebt und das war ein Fest! Daher, wenn ihr das lest, besorgt Euch Tickets!  "Filmsynchrongenie & Comedian Ralph Turnheim vertont live beim Sommer Open Air S P A C E P O E T R Y - Kirk Kirk Lyrik eine Folge Raumschiff Enterprise - Faszinierend ! Karten 19 € nic@filmklubb.de (nur im Vorverkauf)Karten von ausgefallenen Veranstaltungen können gerne eingelöst werden, jedoch nur nach Anmeldung - nic@filmklubb.de Leinwand-Lyrik: Unendliche Möglichkeiten. Berühmte Episoden der legendären Fernsehserie "Raumschiff Enterprise" werden völlig neu synchronisiert. Kirk & Co erklingen so poetisch, wie es kein Zuschauer je gehört hat. Programm #2: KIRK KIRK LYRIK (The Enemy Within, 1966): Eine Transporter-Fehlfunktion macht aus einem Kirk zwei. "Der eine ist ein Heiliger - der andere hat's eiliger!" Diese Geschichte aus der 1. Staffel der Kultserie erforscht die Wichtigkeit des Bösen in uns allen. Hier zum Teaser (live) auf YouTube. Schafft es der Leinwand-Lyriker wirklich, alleine alle Figuren live zu synchronisieren - mit Reimen? Diese Frage sind mindestens so spannend und unterhaltsam wie die klassischen Fernsehabenteuer des Raumschiffs Enterprise selbst.

Parkside im Hof
Friedhofstr.59
Offenbach 

Blaues Wasser - SOS

(Andrea)

In der Nacht zum 01. August ist das Blaue Wasser komplett ausgebrannt. Doch Goran und Matthias stecken den Kopf nicht in den Sand, sondern krempeln die Ärmel hoch. Und wir helfen ihnen dabei: FFMLY unterstützt eine der schönsten Locations der Stadt tatkräftig beim Wiederaufbau und freut sich über jeden Support. Ja, die blauen Wasser sind schön, ein toller Ort, nein, eine Oase zum Chillen, Tanzen, aufs Wasser gucken. Bereits Ende des Monats soll es weitergehen, bis dahin lässt sich helfen. Vor Ort und mit Geld. https://www.facebook.com/ffmly/

Noch bis 30. August : Dramatische Bühne

(Martin)

Tatsächlich sind es 15 verschiedenen Stücke, die von der Dramatischen Bühne im Grüneburgparks aufgeführt werden. Das ist eine Sensation!

Die eigentliche Sensation ist aber, dass das Festival überhaupt stattfindet!

Und weil das für die Dramatische Bühne ein riesen Ding ist, mit dem sie uns beglücken, indem live und draußen gespielt wird, gibt es eine finanzielle Unterstützungsplattform, um die Kosten im Vorfeld etwas abzumildern.

Hier geht’s zum Unterstützen: https://www.startnext.com/freilichtfestival-2020

Und hier findet ihr das gesamten Programm und ihr kommt zum Ticketkauf: https://www.diedramatischebuehne.de/programm/

Faust, Cyrano de Bergerac, Das Parfum, Macbeth, Ein Sommernachtstraum, Der Spieler, Die Leiden des jungen Werther, Dorian Gray, Don Juan,...

Das ist ein wahrhaft beeindruckender Spielplan - mögen die Spiele beginnen!

Foto: (c) Dramatische Bühne

Noch bis 31. August Shorts at Home

(Petra)

Dieser Sommer ist ja etwas launisch (und ich habe ein neues Wort gelernt: Kaltlufttropfen) – da kommt doch ein Format sehr recht, das den Open Air Kino-Besuch ins heimische Grün oder Ähnliches verlegt. Das erste Online – Kurzfilmfestival „Shorts at Moonlight“ ist mit einem großen Versprechen gestartet: ein Knaller nach dem anderen, geballt alle Lieblingsfilme. Und das mit ausgeprägtem Humorfaktor, denn vier von fünf Filmen sollen das Prädikat „wertvoll für Ihre Lachmuskeln“ haben. Weil wir das doch alle momentan ganz gut gebrauchen könnten, so der Veranstalter. Sehr sympathisch. Mit dem Humor ist das ja so eine Sache, aber bei der Auswahl sollte doch für jede und jeden was zum Lachen dabei sein. 

Shorts at Moonlight, Kurzfilm-Festival, online, die Filme werden jeweils um 20 Uhr immer von Mittwoch bis Sonntag freigeschaltet und stehen dann noch bis zum 31. August 24 Uhr zur Verfügung, Eintritt: Registrierung kostenlos, Streaming je Programmblock 5 Euro, Festivalpass: 20 Euro, Programm und weitere Infos unter: https://www.kurzfilmfestival.de/online-programm/

Donnerstag, 13. August: Yvonne Mwale

(Daniela)

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert mit LIEBIEGHAUS LIVE in den Sommermonaten August und September ein besonderes Programm zur aktuellen Sonderausstellung „BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike“. Zwischen dem 6. August und dem 3. September können sich die Besucherinnen und Besucher von Kunstexpertinnen und -experten in die faszinierende Welt der farbigen Antike einführen lassen und in der einladenden Atmosphäre des Gartens der Liebieghaus Skulpturensammlung ausgewählte Musik-Acts erleben.
Kühle Getränke und Snacks gibt es vom Café im Liebieghaus. Die Ausstellung ist bis 22.00 Uhr geöffnet.

Im Garten ist für ausreichend Abstand gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen.Eintritt: 15 Euro, Tickets erhältlich im Online-Shop Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf facebook.com/liebieghaus

Donnerstag, 13. August: Yvonne Mwale Trio – Tribal Music, Soul, Jazz und Funk

Yvonne Mwale Trio – Die sambische Afro-Soul-Sängerin bewegt sich ganz selbstverständlich zwischen Tribal Music, Soul, Jazz und schaut unterwegs beim Funk vorbei. „Kommunikation mit Menschen, von Seele zu Seele”, formuliert die Sängerin ihren Anspruch.

Musikalisch hat Yvonne Mwale schon immer ihre eigenen Perspektiven in ihre Kompositionen eingebracht und dabei einen ganz eigenen Stil entwickelt. Die Herausforderungen, denen sie in ihrem Leben begegnet ist, hat sie jedoch weit hinter sich gelassen und empfängt eine aufregende Zukunft mit offenen Armen. Ihr Album „Free Soul“ verkörpert diese Entwicklung kompromisslos.

Als eine überragende Zusammenstellung von Titeln, die ein Gefühl von Energie und Aufbruch hervorrufen, verschmelzen in „Free Soul“ afrikanische Stammesrhythmen mit verschiedenen Genres und Stilen. Ein Muss für Musikfans auf der ganzen Welt, da das Album eine organische Weltmusik-Atmosphäre besitzt und diese gekonnt auf verschiedenen Ebenen mit Pop, Jazz und EDM verbindet.

Mehr Informationen unter yvonnemwale.com

Donnerstag, 13. August: Frankfurt-Picknick-Quiz

(Petra)

Wie wäre das: Es ist wirklich schönster Sommer und Ihr sitzt mit einem kühlen Getränk auf der Wiese des Sachsenhäuser Seehofparks? Dabei genießt Ihr einen leckeren Frankfurt-typischen Imbiss. Drei Fragen habt Ihr bereits korrekt beantwortet. Gut, einmal mit etwas Glück – aber richtig ist richtig. Möchtet Ihr wissen, wie es weitergeht? Die Quiz-Moderatoren Silke Wustmann und Till Fischer testen Euer Frankfurt-Wissen auf die humorvolle Art. Wenn etwas falsch sein sollte – auch egal, man lernt ja nie aus ... Und schließlich steht hier der Spaß im Vordergrund. Auf Führungen etwas über die eigene Stadt zu lernen, ist wunderbar! Nicht von ungefähr hat auch Dany ihr Herz für Stadtführungen entdeckt. Bei diesem Quiz werdet Ihr nun auch selbst aktiv und dürft nach Lust und Laune mitraten. Die Aufgaben

sind so ausgewählt, dass sogar Frankfurt-Kenner manchmal ins Grübeln kommen werden. Ihr meint fast nichts von der Stadtgeschichte zu wissen? Nur keine Angst, dann wird es vielleicht in den Kategorien Sport, Klatsch-und-Tratsch oder Kulinarik besser laufen. Und: Dem oder der Gewinner*in winkt eine tolle Überraschung und ein Glas Sieger-Sekt!

Kennste Frankfurt? Das vergnügliche Picknick-Quiz mit Silke und Till, Uhrzeit: 18.30-20.30 Uhr, Treffpunkt: „Treffpunkt Seehofpark“, Wendelsweg 128, Kosten: 39 Euro (Quiz und Verpflegung vom „Treffpunkt Seehofpark“), Anmeldung unbedingt erforderlich: https://www.frankfurter-stadtevents.de/

VORSCHAU
Donnerstag, 20. August: Hanna Sikasa & Jules

(Daniela)

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert mit LIEBIEGHAUS LIVE in den Sommermonaten August und September ein besonderes Programm zur aktuellen Sonderausstellung „BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike“. Zwischen dem 6. August und dem 3. September können sich die Besucherinnen und Besucher von Kunstexpertinnen und -experten in die faszinierende Welt der farbigen Antike einführen lassen und in der einladenden Atmosphäre des Gartens der Liebieghaus Skulpturensammlung ausgewählte Musik-Acts erleben.
Kühle Getränke und Snacks gibt es vom Café im Liebieghaus. Die Ausstellung ist bis 22.00 Uhr geöffnet.

Im Garten ist für ausreichend Abstand gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen.Eintritt: 15 Euro, Tickets erhältlich im Online-Shop Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf facebook.com/liebieghaus

Donnerstag, 20. August: Hanna Sikasa & Jules – Musik gepaart mit märchenhaften Texten – Sanfte Mischung aus Jazz und Pop

Hanna Sikasa & Jules – Märchenhafte Texte, gesungene Erzählungen, Musik – die sich wie das Meer mal sanft, mal wild und aufbrausend ihren Weg bahnt und die warme, volle Stimme einer Seele, die viel gesehen hat und schon jetzt mit einer wahnsinnigen Tiefe und Größe beeindruckt.

Für diesen besonderen Abend tritt Hanna Sikasa zusammen mit der Mannheimer Künstlerin Jules auf. Die beiden sind ein eingespieltes Team, seit vielen Jahren gehen sie regelmäßig auf gemeinsame Tour durch die Wohnzimmer der Republik. „Eingängige Melodien, aber komplex gesungen und arrangiert, mit poppiger Klarheit, jazzigem Timbre und poetischen, manchmal fast hypnotischen Texten, das ist Sikasas schon jetzt ziemlich unverwechselbares Rezept.“ (Süddeutsche Zeitung).

Mehr Informationen unter hannasikasa.com

20. August – 6. September: IMPLANTIEREN_2020

(Martin)

Performance Festival in Frankfurt, Offenbach, Darmstadt

Es ist das Festival der freien Szene! Und außerdem ist es eines der Performance Festivals, die tatsächlich stattfinden!

Die freie Szene im Rhein-Main-Gebiet zeigt sich: Performance, Tanz, Theater...

Implantieren2020 bündelt, fasst zusammen und bietet Begegnung mit der freien Szene im städtischen Raum. „Als Produktionsplattform ermöglicht das Festival so neue Perspektiven für regionale Künstler*innen jenseits der etablierten Institutionen.“

„Neben neun größtenteils extra für das Festival produzierten Arbeiten wurden für die diesjährige Ausgabe auch diskursive Formate sowie ein Vermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche entwickelt. Diese nehmen, wie auch die künstlerischen Arbeiten, das Thema des öffentlichen und gemeinschaftlich genutzten Raumes in den Blick. In enger Zusammenarbeit mit lokalen Initiativen bespielt IMPLANTIEREN2020 darüber hinaus drei völlig unterschiedliche Festivalzentren in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach. Eingerichtet als Orte, an denen verschiedene Formen des Zusammentreffens möglich sind, wird hier gezeigt, wie sich öffentlicher Raum gemeinsam nutzen lässt.“

An den Wochenenden im August und September 2020 werden der Weckmarkt am Werkbund Forum in Frankfurt (20.-23.08.2020), der Osthang in Darmstadt (28. - 30.08.2020) sowie der Hauptbahnhof Offenbach (04. - 06.09.2020) als Festivalzentren markiert. Eingerichtet als Orte an denen verschiedene Formen des Zusammentreffens möglich sind, zeigen sie, wie sich öffentlicher Raum gemeinsam nutzen lässt. Ausgangspunkt bilden dabei die drei Orte in all ihrer Unterschiedlichkeit. So ist der Hauptbahnhof in Offenbach eine seit mehreren Jahren kaum genutzte Infrastruktur inmitten der Stadt, die im Rahmen des Festivals gemeinsam mit der Initiative Hauptbahnhof OF in einen Ort mit vielfältigen Nutzungsformen verwandelt werden soll. In Frankfurt macht es Station am Weckmarkt vor den Räumen des Werkbundes, der es sich schon seit über 150 Jahren zur Aufgabe macht, Gesellschaft gemeinsam zu gestalten und weiter zu denken. Hier befindet sich das Festivalzentrum unweit des nördlichen Mainufers, einem derzeit nur temporär für den Autoverkehr gesperrten Straßenabschnitt, der dazu einlädt andere mögliche Nutzungsformen auszuprobieren und öffentlichen Raum gemeinschaftlich zu gestalten.

Weitere Infos zu den künstlerischen Arbeiten, den Residenzen, den Diskursformaten, dem Vermittlungsprogramm sowie zu den Festivalzentren und Tickets findet Ihr auf der Website: www.implantieren-festival.de

Freitag 21.– Sonntag 23. August: Terminal X – Building our Future

(Martin)

Der Mousonturm macht es mal wieder möglich – nach dem jetzt schon länger andauernden Verzicht auf gewohnte Aufführungen wird jetzt ein Programm vorgelegt, dass den aktuellen pandemischen Herausforderungen künstlerisch begegnet: Mousonturm in der Stadt – Rückeroberung des öffentlichen Raumes und Neuvermessung urbaner Orte.  Dazu im nächsten Newsletter mehr.

Da aber für die drei Vorstellungen der Mousonturm-Kooperation ‚Terminal X – Building our Future, einer künstlerischen Stadtwaldbegehung, schon am 8.8. der Vorverkauf beginnt und es nur jeweils 35 Karten geben wird, hier die Empfehlung, sich rechtzeitig auf den Weg zu machen.

„Seit den „Startbahn-West-Protesten” der 70er Jahre ist der Frankfurter Stadtwald Zentrum einer der ausdauerndsten, zivilgesellschaftlich getragenen Bewegungen in Deutschland, jüngst aktiv im Widerstand gegen den geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens. Diesen Protest nehmen die Komponistin Julia Mihály und die Dramaturgin Maria Hubermit den Musikern Martin Lorenz und  Alexander Reiff zum Anlass für die Waldbegehung „Terminal X – Building Our Future“, die gleichzeitig Live-Performance, Hörspiel und Audio-Walk ist. Durch Musik und Bewegung gibt sie in der Begegnung und im Zusammenspiel mit dem Wald diesem Widerstand einen künstlerischen (Klang-)Raum und lässt neben der Kritik auch das besondere Verhältnis von Stadtwald und in ihm eingewachsener Protestkultur erfahrbar werden.“

Ort: Frankfurter Stadtwald. Bustransfer ab Mousonturm um 19.00h; alternativ ab Kreisverkehr Flughafenstraße Ecke Waldfriedstraße um 19.30h.

Tickets: www.mousonturm.de

Sonntag 23. August: MELLI REDET MIT

(Daniela)

Yippieh, es gibt sie wieder: MELLI LIVE und dazu noch in einer traumhaften Location, dem DANZIG AM PLATZ!
Melli ist selber total aufgeregt und schreibt:

"Liebe Freunde, tatsächlich versuchen wir nun das Unmögliche möglich zu machen. Nämlich die Show vom 13. März ins Corona-Zeitalter zu befördern und zwar LIVE mit den Gästen, die ich damals bereits eingeladen hatte. An einem Ort, der genug Luft und Abstand bietet und eine ganz tolle Atmosphäre hat. Gut zu erreichen ist er und parken kann man dort auch. Auch Frau von Spangenberg, die wir da an der Bar angetroffen haben, kann das bestätigen.

Wir können da 50 Menschen unterbringen, an Tischen gruppiert. Deswegen wäre es  wichtig, wenn ihr Tickets nicht einzeln bucht, sondern zusammen mit den Menschen, mit denen ihr sowieso die Köpfe zusammensteckt. Aber auch einsamen Wölfen garantieren wir ein distanziertes Plätzchen.

Tickets nur im Vorverkauf online (keine Abendkasse!)*
*sollte sich die Situation so entwickeln, dass wir den Abend verschieben müssen, überweise ich euch den Eintrittspreis zurück.

Wir sind total aufgeregt und freuen uns sehr auf euch.

Meine Gäste: CÉLESTINE HENNERMANN - Theaterwissenschaftlerin und Regisseurin, Dramaturgin und Kuratorin u.a. war sie am Ballett Frankfurt und am TAT im Bockenheimer Depot. Sie hat für die Forsythe Company gearbeitet, und kreiert unter anderem Tanzstücke für die Allerkleinsten, womit Babies gemeint sind. Wie sowas gut funktioniert und Freude macht, wird sie uns unter anderem erzählen.

MARTIN HAAS –Komponist, Musikproduzent und Musiker. Der Mann hat's schon lange geschafft. Er war Rugby-Spieler in der deutschen Nationalmannschaft und hätte er Frankfurt nicht so geliebt, wäre er jetzt vielleicht Rugby-Trainer in Paris oder sonstwo. Aber stattdessen hat er ein Studio am Kaiserleikreisel aufgemacht und ist vor über 30 Jahren auf Moses Pelham gestoßen. Seitdem sind sie ein Paar. Beruflich. Eine wohl unzertrennliche Erfolgs-Kombination. Was das Rezept ist will ich dann am 13. März unbedingt wissen. 

MESSER BRÜDER –  sind zwei Brüder, die keine sind. Sie heißen Thomas Buchenauer und Florian Malicke, haben sich elektronischen Sounds verschrieben, konzipieren Sounds für Bühnenstücke und veröffentlichten Instrumentalalben bis Juli Rothfuchs, Schauspielerin und Sängerin, 2015 zu ihnen stieß. Von da an wurde alles anders. Melodiös und wild. Zusammen haben sie zuletzt das Projekt "Herzmaschine" verwirklicht. Eine audiovisuelle Konzertinstallation mit Dark-Wave-Retroflair und Versatzstücken aus E.T.A. Hoffmanns Sandmann. In Darmstadt sind sie beheimatet und bringen am 13.3. ihren Musikstil in unsere Stadt. Wir sind gespannt, was sie uns dazu zu sagen haben. Ich frag mal nach dem Messer im Namen...

„Support your local Artist“ ist das Motto der Show. Die Gastgeberin und auch ihre Gäste aus Theater, Musik, Kunst und Kultur der lokalen Szene bekommen hier endlich den Glamour, den sie wirklich verdienen. Ein Abend mit Couch, Stehlampe, Musik, Alkohol und Perlen der Region. Es geht um vieles und um nichts und um Melli’s Lieblingsthese: Wer ewig haarscharf am Ruhm vorbeischrammt, hat länger was davon.

Eintritt: 16,00 EUR (incl. 1,50 € Vorverkaufsgebühr)
Location: Im DANZIG AM PLATZ Ostparkstraße 11, 60314 Frankfurt am Main
Beginn: 19.30 Uhr

Foto: (c) Niko Neuwirth

Freitag, 28. – Sonntag, 30.08.: Mousonturm im Palmengarten

(Martin + Daniela)

Ein tatsächliches Musikfestival 

Die traurige Nachricht ist, dass ‚Summer in the City’ im Palmengarten ausfällt.

Die tolle Nachricht ist, dass doch was stattfindet!
Dem Mousonturm ist es nämlich gelungen, an dem Wochenende vom 28. – 30. August ein kleines, feines Festival im Palmengarten auf die Beine zu stellen.

Natürlich müssen die Pandemiebestimmungen erfüllt werden und das führt dazu, dass die Konzerte etwas ‚intimer’ ausfallen als das sonst der Fall ist: geringere Kartenkontingente und vollbestuhlt! Und bei bestuhlt muss man sagen, dass man sich zu zweit eine ‚Bank’ kaufen kann, die man nur für sich hat.  Aber Festivalfeeling ist garantiert, wenn Mine, Dota, die OhOhOhs und die TITANIC Boygroup unterm Sommerhimmel, mitten im botanisch-exotischen Herzen der Stadt, singen und lesen

Weiter unten gibt es die Beschreibungen der einzelnen Konzerte. Mehr Infos auf der Homepage und dort gibt’s auch die Tickets zu kaufen. Und da wartet man besser nicht, um unbedingt auf der ‚sicheren Bank’ sein zu können!

Hier geht’s zu Homepage und zum Ticketkauf: https://www.mousonturm.de/events/show/2020/08/

Freitag 28. August: MINE

(Daniela)

Mine, bürgerlich Jasmin Stocker, beweist, dass deutsche Popmusik nicht langweilig ist! Studiert hat sie Jazzgesang, sie ist Songwriterin, Pianistin, Produzentin, unterrichtet und coacht schon auch mal Bands, kennt das Musikmachen also aus den verschiedensten Perspektiven. Und würzt ihr neues Album „Klebstoff“ mit abwechslungsreichen Arrangements, mit Streichern, Synthesizer, Flöten, Orgeln und sogar einem Dudelsack. Sie liebt ihre Muttersprache, findet schöne Zeilen, wirft „ein paar Lines in den Äther“, die sie zu starken Klaviermelodien, minimalistischen Gitarrenriffs, elektronischen Spielereien und treibenden Drums nonchalant performt. Ihre Lieder klingen anders, fallen auf, Pop mit einem Schuss Deutschrap, frecher Kante. Es macht Spaß ihr zuzuhören: einfach so! könnte man einen ihrer Songs mitsingen.

Mine —> 28.8.2020, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)

Adresse: Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Palmengartenstraße (Achtung: nicht Siesmayerstr)
Tickets: € 59 pro Bank (2 Personen)
Alle Infos: www.mousonturm.de/events/mine-2/

Ab 28. August: ANTIGONE

(Martin)

Bocksgesang von Hölderlin nach Sophokles, bearbeitet von Martin Walser und Edgar Selge.

Wie ist das schön, endlich wieder eine echte Premiere ankündigen zu können! 

Und in diesen Zeiten, wo kulturell kaum was so ist, wie vor der Pandemie, passt es freilich sehr, auf die Stücke aus den Anfängen des Theaters zurückzugreifen. Spannend, dass im Theater Willy Praml eine Bearbeitung von Martin Walser und Edgar Selge zur Aufführung kommen wird. 

Die Pramls schreiben: „Das Stück ANTIGONE beginnt mit einem Schlachtfeld.
Viele, viele Tote, darunter auch die Söhne des Ödipus, die sich gegenseitig niedergemetzelt haben. 

Wir schicken einen Künstler auf das Schlachtfeld, einen Dichter, einen Sänger, einen Musiker, einen Hölderlin, kurz einen Narren. Einen, der nicht die Waffe erhebt, sondern den Violinbogen, auf dass er die Toten zum Leben erwecke. Sie dürfen noch einmal leben – für die Dauer eines Theaterabends. All die Toten dürfen noch einmal auferstehen, aber nicht für immer, nur für die Dauer der ANTIGONE. Statt an der Sonne zu verwesen und ein Fraß der Vögel und Hunde zu werden, dürfen sie noch einmal leben. Und ein Stück spielen, das von der Würde der Toten handelt, von der Präsenz des Totenreichs, von der kurzen Zeit des Lebens und der langen, langen Zeit des Nicht-Lebens.“

Regie führen Willy Praml und Michael Weber. 

Die Premiere ist am Freitag, 28. August, die nächsten Vorstellungen sind dann am Samstag, 29. August um 20.00 Uhr und am Sonntag, 30. August um 18.00 Uhr. Weitere Termine folgen im September und Oktober. 

Theater Willy Praml. Naxos Halle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt am Main.

Donnerstag, 27. August: Ragawerk

(Daniela)

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert mit LIEBIEGHAUS LIVE in den Sommermonaten August und September ein besonderes Programm zur aktuellen Sonderausstellung „BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike“. Zwischen dem 6. August und dem 3. September können sich die Besucherinnen und Besucher von Kunstexpertinnen und -experten in die faszinierende Welt der farbigen Antike einführen lassen und in der einladenden Atmosphäre des Gartens der Liebieghaus Skulpturensammlung ausgewählte Musik-Acts erleben.
Kühle Getränke und Snacks gibt es vom Café im Liebieghaus. Die Ausstellung ist bis 22.00 Uhr geöffnet.

Im Garten ist für ausreichend Abstand gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen.Eintritt: 15 Euro, Tickets erhältlich im Online-Shop Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf facebook.com/liebieghaus

Donnerstag, 27. August: Ragawerk – Hymnische Melodien, filmmusikalische Klänge und mitreißende Rhythmen – Weltmusik-Klangwerk

Ragawerk – Musik wie ein Roadtrip in Gedanken. Der Soundtrack eines Films, der nur in der Vorstellung existiert. Ein Episodenfilm, gedreht auf den Straßen zwischen Deutschland und Indien. Vorder- und Hintergründe wechseln; Perspektiven ändern sich.

Die „Weltenvereiner“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung) vom Max Clouth Clan sind jetzt Ragawerk. Sie spielen mit hymnischen Melodien, filmmusikalischen Klängen und mitreißenden Rhythmen. Westliche und indische Einflüsse verschmelzen zu einem charakteristischen Sound, raffinierte Strukturen werden mit ausdrucksstarken Improvisationen kombiniert. Nach ihrem Debütalbum „Return Flight“ (2015) erhielt die Band im Jahr 2017 den Jazzpreis der Stadt Frankfurt. Sie veröffentlichte zwei weitere Alben: „Kamaloka“ im Jahr 2018 und „Studio Konzert“ 2019.
Mehr Informtionen unter maxclouth.com

Samstag 29. August: The OhOhOhs treffen Beethoven, Leonhard Dering und Maja Bader

(Daniela)

Und weil das wirklich alles so großartig ist, dass es wieder Konzerte gibt, kommen hier noch mehr Infos:

Ode an die Freunde: Closing Distance
Zu einem musikalischen Fest, das das vorübergehend eingeknickte 250. Jubiläum
Beethovens erneut aufblühen lässt, versammeln zwei Konzerte Musiker*innen mit engem Bezug zum Mousonturm, u.a. über die Reihe „The LOKAL Listener“. The OhOhOhs treffen Gäste aus dem Reich des klassischen Klaviers und Gesangs, sowie der zeitgenössischen Elektronik. Die Szene lebt auf, zeigt sich erstmals nach dem Lockdown in altem Glanze und stellt im intimen Rund der Palmengarten-Konzertmuschel auch neues und ungespieltes Material vor.

29.8.2020, 16 Uhr:
The OhOhOhs treffen Beethoven, Leonhard Dering und Maja Bader
Leonhard Dering, preisgekrönter, in Frankfurt und Luzern lebender Pianist und Kurator der „Naxos Hallenkonzerte“, spielt Beethovens „Waldstein-Sonate“. Die junge, vielfach ausgezeichnete Schweizer Sopranistin Maja Bader präsentiert ausgewählte Arien und Lieder Beethovens und anderer Komponisten. The OhOhOhs spielen zum allerersten Mal ihre Bearbeitung aller drei Sätze Beethovens „Mondschein-Sonate“. Gemeinsam mit Maja Bader geben sie eine Neudeutung des heiligen Grals des romantischen Kunstlieds – Schuberts „Der Tod und das Mädchen“.

Adresse: Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Palmengartenstraße (Achtung: nicht Siesmayerstr)
Tickets: € 49 pro Bank (2 Personen)

Alle Infos: www.mousonturm.de/events/treffen-beethoven-leonhard-dering-und-maja-bader

Samstag 29. August: The OhOhOhs treffen Oliver Leicht & Oli Rubow

(Daniela)

The OhOhOhs treffen Oliver Leicht & Oli Rubow (alias „Der Temporäre elektronische Salon“)

Am Konzertabend präsentieren Musiker des „Temporären elektronischen Salons“ beatgetriebene Improvisationen auf elektronischen Rohrblattinstrumenten (Oliver Leicht/ hrBigband) und elektro-organischen Dubtrommeln (Oli Rubow/DePhazz, Hattler, A Coral Room). Als Initiatoren zahlloser Undergroundpartys sind die beiden Flos, Florian Wäldele (Piano, Schlagwerk) und Florian Dreßler (Schlagzeug, Percussion, Sampler) bestens bekannt.
Am heutigen Abend schlagen sie ein neues Kapitel der Bandgeschichte auf: Live-Techno war gestern, der Synthesizer wird durch einen Flügel ersetzt, die Clubmusik wird konzertant, was den Groove-Anteil noch erhöht! Auf dem Programmzettel stehen eine ganze Reihe neuer Kompositionen aus eigener Schreibwerkstatt.

The OhOhOhs treffen Oliver Leicht & Oli Rubow (alias Der temporäre elekronische Salon) —> 29.8.2020, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)

Adresse: Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Palmengartenstraße (Achtung: nicht Siesmayerstr)
Tickets: € 49 pro Bank (2 Personen)

Alle Infos: www.mousonturm.de/events/treffen-oliver-leicht-oli-rubow/

Sonntag 30. August: DOTA

(Daniela)

Dota spielen heute um 12:00 und um 16:00 Uhr!

Dota, so heißt auch die Band um die Berliner Sängerin und Liedermacherin Dota (Dorothea) Kehr, die Medizin studierte, sich aber für die Musik entschied und in Italien als Straßenmusikerin den Namen „Kleingeldprinzessin“ bekam. Zurück in Berlin startete sie ein eigenes Plattenlabel, der Plan ging auf, die Musik ernährt, und Gagen werden anständig geteilt. Verbesserungswürdig ist viel in der Welt, und darüber singt Dota. Beklagt Artensterben, Klimaleugner, Egoismen der Profitgesellschaft und erzählt auch mal ganz Persönliches. Sie tut das mit tollen Texten und umwerfender Natürlichkeit, lebensfroh, verschmitzt, schlau, aber schonungslos, wenn’s das Thema erfordert, denn „es geht nicht um ein Stück vom Kuchen, es geht um die ganze Bäckerei.“ Den Spruch entdeckte sie an einer Brücke, erzählte sie – man vergisst ihn nicht. Ihre Band begleitet die „deutsche Joni Mitchell“ (Deutschlandfunk) entspannt mit einem feinen Sound zwischen Chanson und Tanzbeat. Ein Abend mit Dota – nachdenklich und schön.

Dota —> 30.8.2020, 12 und 16 Uhr

Adresse: Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Palmengartenstraße (Achtung: nicht Siesmayerstr)
Tickets: € 49 pro Bank (2 Personen)

Alle Infos: www.mousonturm.de/events/dota-3/
Foto / Dota: (c) Annika Weinthal

Sonntag 30. August: Titanic Boygroup

(Daniela)

Ausverkaufte Hallen, ohnmächtige Omas, Millionen zufriedener Kunden – die „Supergruppe der Satireszene“ (Süddeutsche Zeitung) hat Corona überlebt und kehrt demütig zurück zu ihren Wurzeln: unplugged und ohne Orchester! Ohne Beatmungsgeräte bespielen die drei ehemaligen Chefredakteure MdEP Martin Sonneborn (Grimme-Preis), Thomas Gsella (Robert-Gernhardt-Preis) und Oliver Maria Schmitt (Henri-Nannen-Preis) endlich wieder die Bühnen von Zürich bis Hamburg und Berlin (bei Polen). Die drei sind längst Legende: Sie wurden vom Papst verklagt, dem Bundespräsidenten und der FIFA, sie eroberten Parlamente und überlebten Terroranschläge, wurden ausgebuht, bejubelt und gefeiert. In ihrem brandneuen Programm präsentieren sie virusresistente Pointen mit und ohne Maske. Also raus aus der Bude, rein in den Ganzkörperanzug – gönnen Sie sich diesen garantiert lachinfektiösen Abend mit Schmitt, Gsella und Sonneborn, den drei Hobbyvirologen aus Überzeugung und Versehen!

TITANIC BoyGroup SonnebornGsellaSchmitt – Ohne Orchester!
—> 30.8.2020, 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)

Adresse: Musikpavillon im Palmengarten
Eingang: Palmengartenstraße (Achtung: nicht Siesmayerstr)
Tickets: € 49 pro Bank (2 Personen)

Alle Infos: www.mousonturm.de/events/sonneborngsellaschmitt-ohne-orchester/

Donnerstag, 3. September: Gastone

(Daniela)

Die Liebieghaus Skulpturensammlung präsentiert mit LIEBIEGHAUS LIVE in den Sommermonaten August und September ein besonderes Programm zur aktuellen Sonderausstellung „BUNTE GÖTTER – GOLDEN EDITION. Die Farben der Antike“. Zwischen dem 6. August und dem 3. September können sich die Besucherinnen und Besucher von Kunstexpertinnen und -experten in die faszinierende Welt der farbigen Antike einführen lassen und in der einladenden Atmosphäre des Gartens der Liebieghaus Skulpturensammlung ausgewählte Musik-Acts erleben.
Kühle Getränke und Snacks gibt es vom Café im Liebieghaus. Die Ausstellung ist bis 22.00 Uhr geöffnet.

Im Garten ist für ausreichend Abstand gesorgt. Die Teilnehmerzahl ist limitiert. Bei der Veranstaltung gelten die aktuellen Hygiene- und Vorsorgemaßnahmen.Eintritt: 15 Euro, Tickets erhältlich im Online-Shop Die Veranstaltung findet nur bei gutem Wetter statt. Aktuelle Informationen dazu gibt es auf facebook.com/liebieghaus

Donnerstag, 3. September: Gastone – Vielseitiger Mix aus Ska/Polka/Balkan und Pop-Rock

Gastone – In der nunmehr 11-jährigen Bandkarriere hat Gastone & Famiglia weit über 600 Konzerte bestritten. Darunter eine Japan-Tour im März 2015 und einige Tourneen mit La Vela Puerca, Panteon Rococo und Patrice. Kopf der Band ist Giuseppe „Gastone“ Porrello, ein Frankfurter mit sardisch-sizilianischen Wurzeln. Seine unverwechselbare Stimme erinnert an Zigarren und Whisky, rau wie 30er Schleifpapier. Seine Songs, in denen er für eine bessere Welt kämpft, beschreibt er selber als „Spaghetti-Ska mit einer Soße aus Weltmusik“. Dieses musikalische Menu wird präsentiert von Gastone und seiner „Famiglia“. Hochkarätige, internationale Musiker, aus Argentinien, Polen, Balkan, Gambia und Deutschland. Gerade diese internationale Besetzung ist einer der Gründe, die den einzigartigen Sound von Gastone ausmachen.

Mehr Informationen unter gastone-music.com

Sonntag, 06. September: LOKAL LISTENER - Gregor Praml trifft Katharina Bach

(Uwe)
Mit Verzögerung trifft Gregor Praml nun Katharina Bach. Wegen Corona musste der ursprünglich in der ersten Jahreshälfte geplante Termin verschoben werden. Nun findet der lange erwartete Listener endlich statt. Die aktuellen Hygienevorschriften sorgen dafür, dass die Veranstaltung ins Gallus verlegt wurde. Das hat den Vorteil, dass nun wieder Tickets verfügbar sind, denn das Lokal im Mousonturm war bereits ausverkauft.

„Katharina Bach verblüfft als Sängerin, sie ist aber auch eine Schauspielerin, die eine Sängerin spielt, und darüber hinaus eine schillernde Figur, die sich nicht auf einen bestimmten Charakter festlegen lässt“. So beschreibt die FAZ den letzten großen Musikabend, den Katharina Bach am Schauspiel Frankfurt selbst konzipiert und mit eigener Band umgesetzt hat. „The Fe.Male Trail“ – ein Konzertabend über Nick Cave im besten Sinne. Hier aus der Sicht einer Frau, einer Künstlerin, erzählt und dargestellt. Katharina Bach ist in Frankfurt seit 2014 zuhause. Eigentlich kommt sie aus dem „Pott“, studierte Schauspiel – mitten drin – in Bochum. Das Schauspielern kommt einfach aus ihr raus, es fällt ihr zu, denn sie sagt von sich selbst, sie sei eigentlich „total faul“. Singen, das kann sie aber eben auch und wenn es passt, dann begleitet sie sich sogar selbst an der Gitarre oder bläst in ihre Trompete. Beste Voraussetzungen für einen Besuch beim LOKAL Listener und Gastgeber Gregor Praml, der sich auf’s Gespräch und die musikalische Begegnung freut!

Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12 (Gallus)
18 Uhr
VVK € 16 / TK € 19 / € 5 Ermäßigung für f.f.m. students Mitglieder, inklusive kleiner Leckerei aus Jörgs Küche
Foto: Erika Maria Cermak


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps Daheimbleibtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET