29.11.2019
Inhalt: UFFGEBBE GILT NET / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / Crowdfunding: Beyond Starlight / G E R O L L T E S - Durchschnitt / Zum Abschluss noch etwas über den FSV / Freitag, 29. November bis Sonntag, 08. Dezember: Musik und Show / Noch bis 1.12.: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage / Freitag 29.11.-11.12.: Verso Sud / Freitag 29.11.-1.12.: VISIONALE / Freitag 29. November: Im Arabischen Rössl / Freitag und Samstag, 29. und 30. November:OF/ Kollektionsverkauf / Freitag, 29. November: OF/ Kassiber in Leuchtschrift / Freitag, 29. November: OF/ Joker / Freitag, 29. November: Of/ Markus Lüpertz / Freitag, 29. November: Kiss me Kate / Musical / Darmstadt / Freitag 29. November: Ensemble Modern spielt Frank Zappa / Freitag, 29. November: OF/ Sven Helbig / Samstag 30. November: VINYL-FLOHMARKT / Samstag 30. November: "Traumfrau verzweifelt gesucht" / Samstag 30. November: THE FOREIGN RESORT + SILENT RUNNERS / Samstag, 30. November: Of/ Digital Retro Park Geburtstag / Samstag, 30. November: Of/ Bernard lädt ein / Sonntag 1. Dezember: Depeche Mode: SPIRITS in the Forest / Sonntag 1. Dezember: Hallenflohmarkt / Sonntag, 1. Dezember: Der tanzende Weihnachtsmarkt im Ostend / Sonntag, 1. Dezember: Of / 3. Kreativ-Weihnachtsmarkt / Dienstag 3. Dezember: Denkraum mit Robert Habeck / Dienstag 3. - Donnerstag 5. Dezember: Systemsprenger / Dienstag, 3. Dezember: Of/ Kleidung Freiheit Identität / Mittwoch 4. Dezember: Die Höchste Eisenbahn / 4. bis 23. Dezember: Of/ atelierADVENT / Donnerstag, 05. Dezember
: Gesamtkunstwerk + Party / VORSCHAU / Freitag, 6. Dezember: The Fe.Male Trale / Freitag, 6. und Samstag, 7. Dezember: ROT ODER TOT (5) / Samstag 7. Dezember: Soulfood / Samstag, 7. Dezember: Of/ Cinema Paradiso / Sonntag, 8. Dezember: Charlotte Link / Montag 9. Dezember: SHAM 69 / Donnerstag 12. Dezember: RAKETKANON / Donnerstag, 12. Dezember: FFM/ Rudelsingen / Freitag, 13. November: Of/ Stummfilm & Ton / Sonntag 15. Dezember: The LOKAL Listener / Montag 16. Dezember: „Uffgebbe gilt net!“ / Freitag 20. Dezember: The Munitors (DE) – live recording concert – / Donnerstag, 30. Januar: Lesung / Impressum
UFFGEBBE GILT NET

Michael Quast hat ja recht: UFFGEBBE GILT NICHT...

Auch wenn ich echt gerade kurz davor bin die Ausgehtipps zum Ende des Jahres einzustellen... nach 14 Jahren... Warum?

Das Jahr 2019 war sowieso schon heftig genug und ich dachte die Tage noch, ich hätte meine großen Baustellen bald abgeschlossen..., als ich jedoch vorhin dabei war über die Benefiz Veranstaltung der Fliegenden Volksbühne, UFFGEBBE GILT NICHT... zu schreiben kam folgende Email bei mir an:

Guten Tag Frau Cappelluti,
hier der aktualisierte Terminplan für die Abschaltung der veralteten PHP Versionen in unseren bisherigen Hosting Paketen:
PHP 4.4: Abschaltung ab 2. Dezember 2019
PHP 5.2, 5.3 und 5.4: Abschaltung ab 2. März 2020
PHP 5.5, 5.6, 7.0 und 7.1: Abschaltung ab 31. Dezember 2020
Gegenüber der ursprünglichen Planung konnten wir die Nutzungsdauer der Versionen PHP 5.5, 5.6, 7.0 und 7.1 verlängern.

Die Mail ging noch ewig lang weiter...

Was nun? Wir Redakteure schreiben die Ausgehtipps ja nur als Hobby. Recht zeitintensiv, aber andere machen Yoga, wir texten...
Keine*r von uns fünf hat aber Ahnung von der ganzen Technik die dahinter steckt.
Vor 14 Jahren hatte mir eine Freundin meine Webseite und den Newsletter programmiert, aber sie macht mittlerweile was anderes.

Gott sei Dank haben ja einige von Euch in den letzten Jahren die Ausgehtipps finanziell unterstützt, so dass ich etwas Geld in der Kasse habe, daher meine Frage: Wer von Euch kennt jemanden, der/die Lust hat mir bei der ganzen technischen Sache zu helfen? Am besten wäre jemanden, der das Ganze eigenständig löst. Ich habe keine Ahnung welche Skills so jemand haben muss, aber das Ziel ist, dass es auch in 2020 die Ausgehtipps noch gibt.
Eine eigene Webseite brauche ich nicht zwingend, aber ein funktionierender Newsletter wäre toll.

Hat jemand eine Idee? Ich wäre Euch echt sehr sehr dankbar!

So, jetzt muss ich aber schnell los, heute ist die letzte Chorprobe vor unserem großen Auftritt am Donnerstag: WEIHNACHTSLIEDER_AUFFRISCHUNGS_SEMINAR im Schauspiel Frankfurt. (Evtl. gibt es noch Karten an der Abendkasse)

Lebt wild

Daniela

Vielen Dank an meine wunderbaren Co-Autor*innen Andrea Ehrig, Petra Manahl, Martin Grün und Uwe Schwöbel!

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf der Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Wir schreiben die Ausgehtips schon seit 14 Jahren... ohne lästige Werbung, total subjektiv. Wenn Du die Ausgehtipps magst und uns unterstützen möchtest, dann freuen wir uns über Deine Unterstützung. (Von dem Geld zahlen wir die Servergebühren und gehen einmal im Jahr zu viert zusammen essen :-))

Bitte überweise Deinen Solibetrag gerne auf folgendes Konto:
IBAN: DE83 4306 0967 6045 5154 00
(Richtwert: in der Regel zahlen Freund*innen 1,50 pro Monat = 18,- € pro Jahr).
Wenn Du eine Rechnung benötigst, dann schicke bitte eine Mail an: ausgehtipps(at)cappelluti.net

ZU GEWINNEN

Antworten für die folgenden Tickets bitte an schwoebke@aol.com
Die Gewinner*innen werden von Uwe benachrichtigt

2 x 2 Kinokarten für die tolle Depeche Mode Doku: Spirits in the Forest am Sonntag im Orfeos. Frage: Wo geht Daniela am 16.12. hin?

2 x 2 Kinokarten für den Film Systemsprenger am Mo, Di, oder Mi im Orfeos.
Frage: Was empfiehlt Uwe für den 15.12.?

3 x 2 Gästelistenplätze für die Soulfood Party am 7.12. im English Theatre. Frage: Was empfiehlt Petra für

Antworten bitte an: ausgehtipp.gewinnspiel@gmail.com
Die Gewinner*innen werden von Martin benachrichtigt


1 x 2 Karten für das Stück "Im Arabischen Rössel" am Freitag 29.11. im Theater Willy Praml. Frage: Wie heißt die Kostümdesignerin?

SUCHE / BIETE

Katja sucht Büropartner*n ab Januar 2020
Kleiner aber feiner Raum mit 15.7 m2 (plus repräsentatives Besprechnungszimmer sowie WC) zu zweit in wunderschönem, hellen Büro mit Dielen in Frankfurt-Sachsenhausen. Im gleichen Bereich (Tür kann aber geschlossen werden) ist eine Agentur für Illustrator*innen, Chefin & Mitarbeiterinnen allesamt liebenswert und auch interessant zwecks Kooperationen. Kostenpunkt pro Monat 172 Euro für jede/jeden. Ich arbeite im Bereich Text & Konzeption und wünsche mir jemand, der/die nicht den ganzen Tag beruflich telefonieren muss :) Ansonsten bin ich entspannt. Bei Interesse bitte melden unter 0176-63180803

Weihnachtsgeschenke gesucht?
Mac
ht mit beim Crowdfunding für das Orfeos!
Die wunderbare Antje möchte ihr Kino renovieren und schreibt "Wir setzen auf Nachhaltigkeit und möchten so wenig in die Tonne kloppen, wie nur möglich. Warum auch? Das meiste lässt sich reparieren – auch wenn es etwas kostspieliger ist als Neues zu kaufen. So wird ein/e Handwerker/in von nebenan bezahlt anstatt ein Großkonzern von irgendwo." Für die notwendigen Reparaturarbeiten benötigen sie jedoch 25.000,- € und dafür brauchen sie unsere Hilfe. Also macht mit!
Schenkt Euch selber oder verschenkt Kinogutscheine, Kinosessel oder private Filmvorführungen. Alle Infos hier. Oder in diesem Film.

Crowdfunding: Beyond Starlight

(Andrea)

Petra und ich teil(t)en die Leidenschaft für eine Band aus L.A. und keine hat Davo, Bryan & Co. bisher schöner abgelichtet. Sie ist Profi mit gutem Blick und vor allem einem Händchen für spannende Themen. In den letzten Jahren hat sie eine Zirkusfamilie porträtiert, daraus soll jetzt das Buch "Beyond Starlight" werden. Selbstverständlich habe ich mir schon ein Exemplar gesichert, das kommt dann zwar nicht unter den Gabentisch, aber mit entsprechender Vorfreude ein kleines bisschen später. Hoffentlich. Infos

G E R O L L T E S - Durchschnitt

(Uwe)

Nun schleicht sich wieder der Nebel über das Land und die Tage werden immer kürzer. Es ist Herbst, am Wochenende ist der 1. Advent. Land auf – Land ab, Land kreuz und quer, von der Bundesliga bis in die Kreisliga D sind die Vereine und ihre Fußballer, Fans und Betreuer nun schon wieder seit über vier Monaten unterwegs. Die Bundesliga hat bis kurz vor Weihnachten noch einige Spieltage vor sich, die Kreisliga kickt am 1.12 das letzte Mal. Gott sei Dank, denn ich brauche eine Pause vom aufreibenden Fußball an der sogenannten Basis. Zehn Spiele habe ich in dieser Saison bislang als Schiedsrichter gepfiffen und bei mindestens genauso vielen Spielen war ich der „Fahnenpeter“, der nichtneutrale Linienrichter meines Vereins, und darüber hinaus der ehrenamtliche Helfer, der Trikots hin und her fährt, den Spielberichtsbogen ausfüllt, Bälle in den Hecken sucht (siehe Bild) und nach dem Spiel die Kabinen auskehrt. Ich mache das eigentlich alles sehr gerne, weil ich so meinem geliebten Heimatverein dienen und meine alten Freunde treffen kann. Nach ein paar Monaten kommt aber immer einmal wieder der Punkt, an dem man eine Auszeit braucht. Gerade dann, wenn es sportlich nicht besonders gut läuft. Die Ergebnisse der 1. Mannschaft des ruhmreichen TSV 1899 Goddelau waren im zweiten Halbjahr eher durchwachsen. So rumgegurkt wie in dieser Hinrunde haben wir schon seit Jahren nicht mehr. Aber auch solche Phasen muss man überstehen. Von einem Fußballverein wendet man sich einfach nicht ab. Man bleibt Fan eines Teams oder man wechselt die Sportart. Manchmal liegt man aber einfach lieber auf der Couch.

Vor drei Wochen spielten wir beim Heimatverein des aktuellen Trainers von Schalke 04, David Wagner, in Geinsheim. Dort spielten wir bei der Zweiten Mannschaft eines Gruppenligisten. Die Reserve der Geinsheimer spielte an diesem Spieltag gegen uns mit einer absoluten Notelf: Vier von 11 Spielern hatten erhebliches Übergewicht und einer der jüngeren Spieler des Gastgebers übergab sich nach seiner Auswechselung (eine Viertelstunde war da erst gespielt), weil er wohl bis in die frühen Morgenstunden gesoffen hatte. Der Tabellenletzte der Kreisliga A lies zu keiner Zeit des Spiels die Frage aufkommen, warum die Mannschaft der Tabellenletzte der Kreisliga A ist. Trotzdem spielten wir dort nur 1-1. Wenn man so ein Spiel erlebt hat, weiß man, dass – zumindest bis zum Ende des Kalenderjahres - wenig funktionieren wird und warum man mit einer durchaus talentierten Mannschaft am Ende der Rückrunde „nur“ eine langweilige, ausgeglichene Bilanz hat: 7 Siege – 3 Unentschieden – 7 Niederlagen.  24 Punkte, graues Mittelmaß, trotzdem 17 Punkte Vorsprung auf den Tabellenletzten (SV 07 Geinsheim II) und 14 Punkte auf den Tabellenvorletzten (Italia Groß-Gerau). Auch die Eintracht läuft eher durchschnittlich durch die Saison. Dem hohen Sieg gegen die Bayern folgten zwei empfindliche Niederlagen in Freiburg und gegen Wolfsburg. 5 Siege – 2 Unentschieden – 5 Niederlagen sind eine ausgeglichene Bilanz, die im Vergleich zu der von Hertha BSC Berlin (bin gespannt auf Klinsmann als Trainer) oder Werder Bremen ganz gut aussieht, aber trotzdem nicht in die Euphorie führt. Bis zum Ende des Jahres muss die SGE noch einige Punkte einsammeln, damit sie nicht noch in Richtung Abstiegsplätze rutscht. Weil, anders als beim ruhmreichen TSV 1899 Goddelau, sind es bei der Eintracht nur sechs Punkte bis zum Relegationsplatz und beim Tabellenletzten Paderborn spielen weder stark übergewichtige Kicker mit, noch welche, die sich nach einer Viertelstunde übergeben. …. Und die Eintracht spielt kurz vor der Winterpause noch bei Schalke 04. Dort ist in diesem Jahr nichts zu holen.

Zum Abschluss noch etwas über den FSV

Mit 1-4 gewannen die Bornheimer das Auswärtsspiel in Balingen und haben nun 22 Punkte erspielt und fünf Spiele hintereinander nicht mehr verloren. Weil dabei „nur“ zweimal gewonnen wurde, hat der FSV durch diese Serie noch keinen richtigen Sprung nach vorne gemacht, sich aber vom Tabellenende absetzen können. Am kommenden Samstag empfangen die Blauschwarzen zuhause FCA Walldorf (aus Baden, nicht die Walldorfer aus meinem Heimatkreis Groß-Gerau). Danach können sich die beiden FSV Spieler  Fabian Burdenski und Emir Sejdovic den Schnurbart wieder abrasieren. Den ließen sie im „Movember“ 2019 wachsen, um die Aufmerksamkeit auf die Vorsorge von Prostata- und Hodenkrebs zu richten.

Freitag, 29. November bis Sonntag, 08. Dezember: Musik und Show

(Petra)

HIP HOP. Die größte popkulturelle Strömung zeigt sich in den unterschiedlichsten ästhetischen, politischen und gesellschaftlichen Ausprägungen. Einige ihrer Protagonistinnen und Protagonisten könnt Ihr jetzt kennenlernen. Inspiriert von Wagners berühmter Oper führt der japanische Theaterregisseur Akira Takayama den Sängerstreit aus der Reformationszeit mitten in die Gegenwart: In der „zeitgenössischen Meisterklasse“ lernen die 18 in der Public Audition am ersten Tag öffentlich ausgewählten Rapperinnen und Rapper, die WAGNER CREW, zehn Tage lang von mehr als 40 internationalen und lokalen Stars des Hip Hop und arbeiten mit ihnen zusammen. Das Publikum ist die WAGNER COMMUNITY und kann immer dabei sein und erleben, wie gerappt, wie getextet wird und wie Videos gedreht werden. Abends gibt’s dann tolle Live-Acts der mitwirkenden Protagonistinnen und Protagonisten. Was in den Workshops zu Freestyle Rap, Music Video Making, Songwriting und vielem mehr entsteht, wird als Höhepunkt in der finalen WAGNER CREW Show am 7.Dezember im Theatersaal zu sehen sein! Hammerkonzept, wie ich finde: jetztzeitiger geht es kaum. Für alle Generationen.

© Port B / WAGNER PROJECT in Tokyo
 

Wagner Project - Die Meistersinger von Nürnberg. A School of Hip Hop, KONZERT / WORKSHOP / PERFORMANCE / ALL IN, Ort: Mousonturm Frankfurt, Adresse: Waldschmidtstraße 4, Uhrzeiten und Eintritt: 29. und 30.11., 1., 5., 7. bis 8.12.: Eintritt frei, 2. bis 4.12. und 6.12.: 10 (5) Euro, Pass für alle 10 Tage: 40 (20) Euro, weitere Infos: https://www.mousonturm.de/festivals/wagner-project/, barrierefrei: ja

Noch bis 1.12.: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage

Das Festivalprogramm von Remake. Frankfurter Frauen Film Tage steht. Vom 26. November bis 1. Dezember 2019 findet die zweite Ausgabe des Festivals statt. Schwerpunktthema ist Geschichtsanschauung. HerStory im Kino: im Zentrum stehen Film und Kino als Formen und Orte der Geschichtsschreibung selber – einer Geschichtsschreibung aus der Perspektive von Frauen. In diesem Kontext blickt Remake auch auf die Geschichte des queer cinema.

Alle Informationen zu den Filmen, Gästen, Spielzeiten und -orten sind ab sofort unter www.remake-festival.de zu finden oder hier im Programmheft

Freitag 29.11.-11.12.: Verso Sud

(Daniela)

Da würde ich zu gerne den ein oder anderen Film sehen: VERSO SUD - Das italienische Filmfestival läuft wieder vom 29.11.-11.12. im Deutschen Filmmuseum.

Mit 20 Filmen und Filmgesprächen mit drei Gästen präsentiert das Festival Verso Sud in seiner 25. Jubiläumsausgabe ein reichhaltiges Angebot: Neben einem Special, dem namensgebenden Eröffnungsfilm der ersten Ausgabe, gehören zahlreiche Vorpremieren aktueller Filme ebenso dazu wie eine
Hommage an den Theater- und Filmregisseur Roberto Andò.

Weitere Informationen und Onlinetickets gibt es hier: https://www.dff.film/verso-sud-25-festival-des-italienischen-films/

Alle reservierten Karten müssen jeweils zwei Tage vor der Veranstaltung abgeholt werden; nicht abgeholte Tickets gehen am Vortag der Vorstellung ab 10 Uhr wieder in den freien Verkauf. Tipp: Nutzen Sie den Online-Ticketverkauf.

Das ganze Programm gibt es hier.

Freitag 29.11.-1.12.: VISIONALE

(Daniela)

Zehn Jahre lang habe ich die Visionale moderiert und es waren immer mit die schönsten 3 Tage im Jahr für mich. Im Schnitt habe ich über 90 Filme an einem Wochenende gesehen.

Und für alle, die jetzt denken: warum soll ich denn auf ein Kinder- und Jugendmedienfestival gehen? Geht einfach hin: Schaut Euch die Beiträge der Kids an. Sie sind sensationell und am Abend laufen die Hochschulfilme der Hessichen Hochschulen. Echt schade, dass ich das ganze Wochenende unterwegs bin...

Die visionale Hessen ist das älteste und größte JugendMedienFestival für junge Kreative und findet vom 29. November bis zum 1. Dezember 2019 zum 31. Mal statt. Veranstaltungsort ist schon seit vielen Jahren das Frankfurter Gallus Theater.

Es werden drei Tage lang die Arbeiten von Kindern, Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Hochschulstudierenden auf großer Leinwand gezeigt und die besten Arbeiten mit dem Frankfurter Filmpreis sowie mit Sach- und Sonderpreisen prämiert.

Freitag 29. November: Im Arabischen Rössl

(Martin)

Ich weiß noch genau, obschon es an die zwanzig Jahre her ist, da spielten die Pramls das Weiße Rössl in Bad Vilbel; Jo Nelson steuerte die Musik bei und es war ganz wunderbar, lustvoll, komisch und rührend zugleich, Melodien teilweise zum mitsingen, Glückseligkeit garantiert.
Nun ist Zeit ins Land gegangen und das Theater Willy Praml stellt theatralisch die Frage, was seitdem passiert ist IM WEIßEN RÖSSL (am Wolfgangsee)? Der Titel des Abends gibt schon eine Antwort! Und wenn man liest, was angekündigt wird, dann gibt’s kein Zögern, da muss man hin!
„Das „Weiße Rössl“ am Wolfgangsee ist fest in arabischer Hand und konvertiert zum „Arabischen Rössl“. Es wird noch immer gejodelt und geschuhplattelt – aber welche Gäste stecken da in den Lederhosen? Leopold ist zwar noch immer der patente österreichische Oberkellner, aber die angebetete Wirtin stammt aus Dubai (oder tut wenigstens, ihren Gästen entgegenkommend, so). Die Speisekarte klingt zwar österreichisch, aber der Schweinebraten ist aus! Die Stammgäste sind auch keine Piefkes mehr, sondern lodenfanatische Orientalen und das süße Klärchen heißt jetzt Jamila und ist im Burkini aber ebenso süß wie ehemals im Bikini. Und statt des österreichischen Kaisers kündigt sich die deutsche Kanzlerin zum Schützenfest an.“
Die Presse schreibt: „Die Deutschen wollen die besseren Araber sein und die arabischen Gäste wollen die besseren Deutschen sein [...] Dadurch, dass jeweils die andere Kultur diese Klischees so überspitzt, wird ein Spiegel vorgehalten und es wird extrem gut abgefedert. Es ist also quasi immer die Erwartungserwartung, die da mitgedacht und dann konterkariert wird . . . und das ist dann so lustig.“ (Deutschlandradio Kultur FAZIT)
„IM ARABISCHEN RÖSSL ist eine durchgeknallte Parodie auf Islamisierungsängste, mindestens so sehr ist es eine liebevolle Parodie auf den Zauber der Showbiz-Operette. [...] Das Lässige und das Ausgetüffelte, die Distanz und das Sich-Hineinstürzen, sie halten sich klug die Waage. Und vor allem feiert das Theater Willy Praml  die Option, sich gemeinsam über alles mögliche lustig zu machen.
Auf der Bühne sitzt Martin Lejeune in einer west-östlichen Combo – in der die orientalische Zither Kanun am eindrucksvollsten den nicht abwegigen Transfer symbolisiert – , für die er arabisierende Musiken aus den bekanntesten Rössl-Songs vorbereitet hat. [...]“. (Frankfurter Rundschau).

Nicht verpassen und sich jetzt schon Karten sichern!

IM ARABSICHEN RÖSSL ehemals IM WEIßEN RÖSSL
– Operette von Ralph Benatzky u.a. im Theater Willy Praml in der Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19 (barrierefreier Zugang).
Vorstellungen am 29., 30. November und 1. Dezember.

Freitag und Samstag, 29. und 30. November:OF/ Kollektionsverkauf

(Andrea)

Zwei Tage tolle Sachen exklusiv und billiger kaufen? Ja, es ist blackfriday UND Kollektionsverkauf in der Heynefabrik. Ich bin ziemlich pleite und mein Kleiderschrank ist ohnehin gut gefüllt, zudem, kleine Moralpause, müssen durchschnittlich 60 neue Kleidungsstück im Jahr wirklich sein? Das sagt die Statistik. Kann man mal drüber nachdenken...FR 10-18 Uhr und SA 10-16 Uhr
Heyne-Fabrik Kollektionsverkauf
Ludwigstrasse 180
63067 Offenbach am Main
Nicht barrierefrei

Freitag, 29. November: OF/ Kassiber in Leuchtschrift

(Andrea)

Heute! Offenbachs beste Show! Der Welt in der afip! Einmal im Monat (glaube ich) bitten die beiden Slammer Samuel Kramer und Finn Holitzka Gäste auf die Bühne. Heute sind Dalibor Markovic (mehrfacher Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam) und Romie, dem fantastischen Singer-Songwriter-Duo, das 2019 sein Debütalbum veröffentlichen wird, zu Gast. Einlass ist um 19:30 Uhr, Beginn um 20:00 Uhr. Eintritt 9 Euro, ermäßigt 7 Euro.
»afip!« — akademie für interdisziplinäre prozesse
ludwigstraße 112a
63067 offenbach am main

Freitag, 29. November: OF/ Joker

(Andrea)

55 Millionen Dollar Budget und ein überragender Joaquin Phoenix - wer Joker noch nicht gesehen hat, sollte heute ins Hafenkino gehen. Ich würde ihn mir glatt ein zweites Mal anschauen, ich werde, sicher, aber nicht heute. Da habe ich andere Pläne.. Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, VVK und AK 9 Euro

Hafen 2
Nordring 129
Offenbach am Main
Barrierefrei

Freitag, 29. November: Of/ Markus Lüpertz

(Andrea)

Lüpertz in Offenbach! Immerhin zählt der Maler zu den bekanntesten deutschen Künstlern der Gegenwart, dessen Bildgegenstände sich durch suggestive Kraft und archaische Monumentalität auszeichnen. Heute um 19 Uhr ist Vernissage und Free-Jazz-Konzert mit TTT und Markus Lüpertz in den ohnehin schon sensationellen Räumen im Alten Schlachthof. Die Ausstellung läuft bis zum 18.01.2020. www.art-offenbach.com

ART/OF Kulturcampus
Ernst-Griesheimer-Platz 6a
63071 Offenbach

Freitag, 29. November: Kiss me Kate / Musical / Darmstadt

(Martin)

„Ein Hauch Broadway weht in Darmstadts Großem Haus.“ Das schrieb die FR anlässlich der Premiere von Kiss me Kate im Staatstheater Darmstadt.
Das Musical von Cole Porter gilt als einer der Klassiker unter den Musicals.
 „Wo zwei wüt'ge Feuer sich begegnen, vertilgen sie, was ihren Grimm genährt.“ (William Shakespeare. Der Widerspenstigen Zähmung)
Die starbesetzte Inszenierung von „Der Widerspenstigen Zähmung“ könnte ein riesiger Erfolg werden, wären da nicht die Streitigkeiten zwischen den beiden Hauptdarsteller*innen – Ex-Mann und Ex-Frau – die sich beinahe ebenso oft in den Haaren liegen wie ihre Charaktere in Shakespeares berühmter Komödie. Als dann auch noch zwei Gangster und eine neue Liebe ins Spiel kommen, ist das Chaos auf und neben der Bühne perfekt.
Cole Porters berühmtestes Musical ist ein grandioses Orchesterstück, ein Feuerwerk von Musik und Sprache. Schon in seiner Erstbesetzung wurde „Kiss me, Kate“ mehr als 1.000-mal am Broadway aufgeführt und gewann 1949 den ersten Tony Award für das beste Musical überhaupt.“
 „Wir sehen Frauen, die männlicher Übergriffigkeit etwas entgegenzusetzen haben. Wenn Lilli Vanessi in der Theatertruppe ihres Ex-Mannes Fred mitspielt, setzt Barbara Obermeier außer gehörigem Charme eine dicke Portion Unbeugsamkeit ein. In der Emanzipations-Hymne "I hate Men" singt sie sich die Seele aus dem Leib, und der gezielte Körpereinsatz gegen den Ex schaut aus, als habe sie einen Kurs in Selbstverteidigung erfolgreich absolviert.“ – das schreibt das Darmstädter Echo.
 Für alle, die noch mehr Infos wollen, hier der Link zum Programmheft

Kiss me Kate
im Staatstheater Darmstadt am Freitag, 29.11. um 19.30h.
Weitere Vorstellungen am 22.12., 12. und 17.01.2020
Das Staatstheater Darmstadt ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: (c) Staatstheater Darmstadt

Freitag 29. November: Ensemble Modern spielt Frank Zappa

(Daniela)

Dass ausgerechnet das Ensemble Modern sich „die letzte Band Frank Zappas“ nennen darf, mag diejenigen verwundern, die den 1993 verstorbenen Musiker vor allem als wilden Rock-Rebellen in Erinnerung haben. Dabei hatte Zappa kurz vor seinem Tod ganz bewusst die Zusammenarbeit mit den Profis der Neuen Musik gesucht, um seine eigenen, für sein Gespür bislang nur unzureichend verwirklichten Klangvorstellungen neu erfahrbar zu machen. „The Yellow Shark“ hieß das 1992 in der Alten Oper uraufgeführte Ergebnis dieser Zusammenarbeit, ein Werk, das Zappa als großartigen Klangvisionär vorstellte. Wie verbunden sich umgekehrt das Ensemble Modern mit der Musik Zappas fühlte, lässt sich unter anderem daran ablesen, dass das Ensemble im Jahr 2000 sein 20-jähriges Bestehen mit dessen schräger Collage „Greggery Peccary & Other Persuasions“ feierte. In einem Sonderkonzert erinnert das Ensemble Modern jetzt an den großen Rock-Avantgardisten.

Alte Oper Frankfurt
Tickets
Foto: Zappa, Ensemble Modern, 1992 © Hans-Joerg Michel

Freitag, 29. November: OF/ Sven Helbig

(Andrea)

Die Pet Shop Boys oder Snoop Dogg sind nur ein paar der Künstler, die bereits mit dem Berliner Komponisten Sven Helbig zusammengearbeitet haben. Internationalen Erfolg feierte dieser auch mit seinen 2013 erschienen „Pocket Symphonies“. Jetzt hat er sich an ein Chorwerk gewagt und ist am 29. November um 20 Uhr mit „I eat the Sun and I drink the rain“ in der Alten Schlosserei (EVO) in Offenbach zu Gast. Ab 20 Uhr nimmt er die Zuschauer gemeinsam mit dem Chor der Bolschoi Oper Minsk auf eine musikalische Reise und die Suche nach dem Menschlichen in der technikgesteuerten Welt: In seinen „Pocket Symphonies“ wandelt Helbig wie selbstverständlich zwischen Klassik und Popmusik und transportiert die klassische Sinfonie im Hosentaschenformat in die Gegenwart. „I eat the Sun an drink the rain“ ist deren konsequente Weiterentwicklung, hier reihen sich nun insgesamt zehn relativ kurze, melancholisch timbrierte Stücke aneinander, deren Texte Helbig überwiegend selbst verfasst hat und in denen er sich auch mit drängenden Fragen der Gegenwart beschäftigt. Foto Claudia Weingart

Alte Schlosserei der EVO
Andrestraße
Offenbach
Barrierefrei

Samstag 30. November: VINYL-FLOHMARKT

(Daniela)

Ich besaß nie mehr als 15 LP's und werden mir auch keine anschaffen... wäre ich jedoch Vinylerin, würde ich heute ins ExZess gehen.

Punk ● Metal ● Indie ● Garage ● Psych ● Prog ● Electronic

In den letzten Jahren ist viel über die Rückkehr der »guten alten Schallplatte« gesagt und geschrieben worden, und so mancher reibt sich darüber – nicht zu Unrecht – verwundert die Augen. Denn für viele von uns war die Schallplatte, das Vinyl, nie verschwunden!

Ein Ausdruck davon ist der bereits seit neun Jahren (meist) zweimal jährlich stattfindende Vinyl-Flohmarkt im ExZess, der sich mittlerweile zu einer Institution entwickelt hat, die in dieser Form im Rhein/Main-Gebiet einmalig ist.

Auch dieses Mal werden auf über 50 laufenden Standmetern wieder Unmengen an CDs, Tapes, Büchern und einigem mehr rund um das Thema Musik zu bestaunen und zu erwerben sein. Und natürlich Vinyl in (fast) allen Größen, Formen, Farben und musikalischen Ausprägungen.

Gegen Mittag wird wie immer lecker Suppe gereicht. Außerdem gibt es als besonders Special den ganzen Tag über den Soundtrack zum Kaufen mit den DJs Caren, Jan und Steffen.

ExZess
Leipziger Str. 91
11 bis 17 Uhr
Eintritt frei!
60487 Frankfurt/Main (Bockenheim)
www.vinylflohmarkt.exzess.info

Samstag 30. November: "Traumfrau verzweifelt gesucht"

(Daniela)

Zu gerne würde ich Ute und Thilo treffen, aber wir haben was anderes vor..

"Traumfrau verzweifelt gesucht" ist eine schnelle pointenreiche Kommödie ausden 80igern -  und natürlich lassen wir es in Frankfurt spielen!  Eine amüsante Zeitsatire, die mit der Mode, der Musik und mit den Typender 80iger intelligent zu spielen versteht.
Harald ist ein erfolgreicher Mann (Informationsanalytiler), doch als seine Frau ihn verlässt bricht seine Welt zusammen. Er stürzt sich in die abstruse Welt der Kontaktanzeigen....
Was ihm alles passiert und wer ihm alles begegnet werdet ihr am Samstag den 30.November erleben! ;-)

Samstag den 30. November 2019 um 19:30h
Theater alte Brücke
Kleine Brückenstrasse 5, leider nicht barrierefrei
Tickets 069/407662580 oder
www.theater-alte-bruecke.de

Samstag 30. November: THE FOREIGN RESORT + SILENT RUNNERS

(Uwe)

Das dänische Trio THE FOREIGN RESORT spielt melodischen und atmosphärisch dichten Post Punk & New Wave. Freche Reverb-Gitarren erinnern gekonnt an Größen wie The Chameleons, The Cure (ich liebe sie), Jesus & Mary Chain, aber auch Joy Division oder gar My Bloody Valentine. Im vergangenen Jahr ist mit dem eindringlichen Ohrwurm „She Is Lost“ eine Vorab-Single zum nächsten Album erschienen, das im April 2019 das Licht der Welt erblickte. Die vier Holländer von SILENT RUNNERS aus Amsterdam bezaubern mit einem außergewöhnlichen Mix aus Post-Punk und New Wave und einer schönen Portion 80er Charme. Ein opulenter Ohrenschmaus voller Leidenschaft für die Musik, aber auch gleichzeitig herrlich und sympathisch unprätentiös. Das Doppelkonzert zweier interessanter Bands wurde vom Cave ins Nachtleben verlegt. Die Erfahrung zeigt: Ins Nachtleben kann man aus dem Nachtleben heraus gut starten.
 
NACHTLEBEN
Frankfurt, Kurt-Schumacher-Str. 45
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
VVK 13 Euro zzgl. Gebühren
Nicht barrierefrei
(c) Nicole Langen

Samstag, 30. November: Of/ Digital Retro Park Geburtstag

(Andrea)

Ich stehe total auf Ruth. Das ist mein absoluter Lieblingsraum im Digital Retro Park, unserem feinen musealem Neuzugang, der heute Geburtstag feiert!! Happy Birthday DRP!!! Ich schaue auf jeden Fall mal rein und das solltet Ihr ebenfalls machen: "Vor etwas über einem Jahr, am 13. Oktober 2018, öffnete das Museum zum ersten Mal seine Pforten und bietet seitdem ein im Rhein-Main-Gebiet einmaliges Angebot. Statt auf Exponate in Vitrinen und hinter Samtkordeln konzentriert sich das Ausstellungskonzept auf Anfassen und Ausprobieren. Denn im eigenen Erleben wird die Technologie im Wortsinne begreifbar. Wer die Herkunft und Funktionsweise unserer heutigen digitalisierten Lebenswelt versteht, kann sich besser zurechtfinden und selbst Einfluß nehmen. Auf 200 Quadratmetern und über zwei Etagen verteilt, finden sich über 40 Systeme und zahlreiche Exponate, die von unseren Besuchern "erlebt" werden können." Heute wird gefeiert, von 11 bis 21 Uhr. Der Eintritt ist frei und es gibt Führungen und elektronische Musik.

Digital Retro Park
Frankfurter Strasse 13-15
63065 Offenbach am Main
Nicht ganz barriefreie, aber es gibt sicher nette Helfer

Samstag, 30. November: Of/ Bernard lädt ein

(Andrea)

Vorher oder nachher flanieren wir noch ein bisschen durch die Bernardstraße, dort laden zahlreiche* kleine* charmante* inhabergeführte Läden von 15 bis 20 Uhr zum gemütlichen Rundgang und ein bisschen Geld ausgeben. Dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei sind Tour de Vins in der Domstraße, die seit 22 Jahren nicht aus dem Nordend wegzudenken sind. Ebenfalls neu dabei ist Ralph Hasenohr mit seinen TWIN Fotografien, die er bei seiner Nachbarin, Anke Gehrs Strandperle ausstellt. Neben der Goldschmiedewerkstatt Strandperle und dem Wein- und Spirituosenladen Die Genussverstärker gehören auch die Etagerie und Maschenwahn mittlerweile zum festen Stamm der beteiligten Läden. Wieder dabei sind auch die Ateliergemeinschaft Offenbar, die Schule für Mode. Grafik. Design und Andrea da Silva mit ihrem Showroom von Material ID.Die Bandbreite der sich präsentierenden Läden und Locations reicht von Schmuck, Wolle, Wein, Whisky und anderen Spirituosen, Mode, Fotografie, Interieur, Design, Kunst, Workshops bis hin zu Betonobjekten. Schule für Mode. Grafik. Design. // Die Genussverstärker // Material-ID // TWINS //Strandperle // Etagerie // Maschenwahn // Offenbar // Tour de Vins

Bernardstraße
Offenbach

Sonntag 1. Dezember: Depeche Mode: SPIRITS in the Forest

(Daniela)

Ich gebe zu: ich bin kein Depeche Mode Film, ABER die Doku SPIRITS in the Forest ist großartig! Trailer: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=-ldu3SqE4II&feature=emb_logo

Schaut  Euch den Film an, auch wenn ihr kein DM Fan seid, natürlich im wunderschönen Orfeos Erben!
Corbijn ist eine super Doku gelungen. Am meisten beeindruckt hat mich die junge Frau aus der Mongolei, die wegen einem DM Konzert nach Berlin gereist ist.. Aber auch der Vater mit seinen beiden Kids aus Bogota.... Ich glaube ich geh nochmal rein!

In den Jahren 2017/2018 waren Depeche Mode auf der ganzen Welt mit ihrer Global Spirit Tour unterwegs, bei der sie bei 115 Shows vor mehr als 3 Millionen Fans auftraten. Dieser neue visuell beeindruckende Film, der von dem preisgekrönten Filmemacher und langjährigen künstlerischen Wegbegleiter Anton Corbijn gedreht wurde, fängt die Energie und die spektakulären Auftritte der Band auf dieser Tour ein; zusammen mit einem tieferen Blick darauf, wie ihre Musik und Shows mit dem Leben ihrer Fans verwoben sind.
 
Durch die zutiefst emotionalen Geschichten von sechs besonderen Depeche Mode-Fans zeigt der Film nicht nur, wie und warum die Popularität und Relevanz der Band im Laufe ihrer Karriere immer mehr zugenommen hat, sondern bietet auch einen einzigartigen Einblick in die unglaubliche Kraft der Musik, Gemeinschaften aufzubauen und Menschen in die Lage zu versetzen, Widrigkeiten zu überwinden und Verbindungen über die Grenzen von Sprache, Ort, Geschlecht, Alter und Umständen hinweg herzustellen.
 
Kunstvoll gefilmt und virtuos geschnitten, geht Depeche Mode: SPIRITS in the Forest über einen typischen Konzertfilm hinaus und verbindet aufregende musikalische Performances, die bei den Abschlussshows der Global Spirit Tour in Berlins berühmter Waldbühne („Forest Stage“) gedreht wurden, mit intimen Dokumentaraufnahmen, die in den Wohnorten der Fans auf der ganzen Welt entstanden.

12:00 Uhr
Orfeos Erben
Hamburger Allee 45, leider nicht barrierefrei

Sonntag 1. Dezember: Hallenflohmarkt

(Daniela)

Und wenn ihr dann schon in Bockenheim seid, könnt ihr direkt nach dem Film zum Hallenflohmarkt ins ExZess gehen: ALL THE TRASH YOU NEED

Hallenflohmarkt mit Kaffee & Kuchen

Sonntag 1.12.2019
12:00 – 17:00 Uhr
Cafe ExZess
Leipziger Straße 91, Frankfurt - Bockenheim

Sonntag, 1. Dezember: Der tanzende Weihnachtsmarkt im Ostend

(Daniela)

Die Tanzschule von Diereck Dross hat eine schöne Idee zum 1. Advent: Der tanzende Weihnachtsmarkt!
eben Glühwein, Würstchen und Waffeln gibt es spannende Aussteller und eine kleine Oldtimer-Ausstellung. Während der gesamten Zeit ist außerdem Tanzparty + Probestunden, von Walzer über Salsa bis Cha Cha, von Tango bis Discofox.

Probestunden:
15:30-16:00 Uhr - sportlich: Swing/Lindyhop
17:00-17:30 Uhr - gemütlich: Langsamer Walzer
17:30-18:00 Uhr - der Klassiker: Discofox
Alle Probestunden sind für blutige Anfänger, keine Vorkenntnisse nötig, Tanzpartner muss allerdings mitgebracht werden. Keine Anmeldung erforderlich - einfach vorbeikommen und mitmachen!

Tanzschule Diereck Dross
Öffnungszeiten: 15:00–19:00 Uhr
Hanauer Landstraße 155-157, im Hof
60314 Frankfurt

Mehr Infos hier: https://www.diereck-dross.de/der-tanzende-weihnachtsmarkt.html

Sonntag, 1. Dezember: Of / 3. Kreativ-Weihnachtsmarkt

(Andrea)

Wer am Samstag in der Bernardstraße noch nicht fündig wurde, hat heute im Ostpol, nochmal Gelegenheit in von Künstlerhand gefertigen Unikaten zu stöbern. Eine große Auswahl an einzigartigen Schmuckstücken, Stricksachen, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und anderen Kunstobjekten bietet der Kreativmarkt im Gründercampus Ostpol heute von 11 bis 18 Uhr.

Gründercampus Ostpol
Hermann-Steinhäuser-Str. 43-47
63065 Offenbach am Main
Barrierfrei

Dienstag 3. Dezember: Denkraum mit Robert Habeck

(Daniela)

YEAH! Ich habe noch ein Ticket ergattert und freue mich sehr beim Denkraum dabei sein zu können, denn der heutige Gast ist ROBERT HABECK.
Vielleicht habt ihr ja auch Glück und bekommt an der Abendkasse noch ein Ticket!

Denkraum ist eine Redenreihe im Schauspiel Frankfurt, die den Diskurs über die Zukunft vertiefen soll. Die Gastredner_innen werden jeweils zu einem zentralen Thema unseres Zusammenlebens eine Analyse der Gegenwart und Perspektiven für die kommenden Jahre beschreiben.
Die Frage nach der Zukunft ist heute so aktuell wie lange nicht mehr, denn große Unsicherheit macht sich breit und zeigt ihr Gesicht in vielen innen- sowie außenpolitischen Unruhen. Die fortschreitenden technischen Errungenschaften schaffen rasende Veränderungen, so dass uns die zukünftigen Entwicklungen zu überrollen drohen.
Mit Gästen aus den Bereichen Philosophie, Politik, Medien und Literatur lädt das Schauspiel Frankfurt ein, im Denkraum die öffentliche Debatte zu vertiefen, die sich gegenwärtig allzu oft in Vorurteilen verliert. Jeder Abend der sechsteiligen Redenreihe beginnt mit einem 30 bis 40 Minuten langen Impulsvortrag des eingeladenen Gastes. Im Anschluss daran diskutieren die Zuschauer_innen in kleinen Gruppen und sammeln ihre Fragen, die in einem nachfolgenden moderierten Gespräch von der Rednerin oder dem Redner beantwortet werden.

Robert Habeck ist seit Januar 2018 zusammen mit Annalena Baerbock Bundesvorsitzender der Grünen. Der gebürtige Lübecker hat in Hamburg seinen Doktor der Philosophie gemacht und seit 1999 mit seiner Ehefrau Andrea Paluch Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht sowie Romane und Übersetzungen zu englischer Lyrik. 2002 wurde er Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen. 2009 zog er in den Schleswig-Holsteinischen Landtag ein und wurde Fraktionsvorsitzender. 2012 bis 2017 erhielt er das Amt des stellvertretenden Ministerpräsidenten und war Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt. 2017 brachte er sich erstmals als Spitzenkandidat für den Bundestag ein.

Schauspiel Frankfurt

Dienstag 3. - Donnerstag 5. Dezember: Systemsprenger

(Daniela)

Den Film würde ich zu gerne sehen, denn schon der Trailer hat mich sehr beeindruckt: https://www.youtube.com/watch?v=yaj1zttGqIc&feature=emb_logo

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.
 
Nora Fingescheidts Spielfilmdebüt SYSTEMSPRENGER lief 2019 im Wettbewerb der 69. Internationalen Filmfestspielen Berlin und wurde dort mit dem Silbernen Bären (Alfred Bauer Preis) und dem Preis der Leserjury der Berliner Morgenpost ausgezeichnet. Auf der Sofia International Filmfestival wurde Nora Fingscheidt mit dem Preis für die Beste Regie ausgezeichnet. In Linz eröffnete der Film das Crossing Europe Filmfestival. Auch auf dem 29. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern war der Film im Frühjahr 2019 Teil des offiziellen Wettbewerbs und gewann neben dem Hauptpreis („Der Fliegende Ochse“) auch den Förderpreis der DEFA-Stiftung, den Preis für die beste Musik- und Tongestaltung im Spielfilmwettbewerb und den FIPRESCI-Preis der deutschsprachigen Filmkritik.

Mo, Di, MI jeweils 18:15 Uhr
natürlich im Orfeos Erben

Dienstag, 3. Dezember: Of/ Kleidung Freiheit Identität

(Andrea)

In der HfG findet derzeit eine kleine Vorlesungsreihe zum Thema „Kleidung und Freiheit“ statt, die verschiedene Schwerpunkte, Kleidung als religiöses oder politisches Statement, gesellschaftliche Dress Codes und deren Überwindung, Crossdressing, transkulturelle Moden etc. diskutiert. "Das Sichtbarwerden und Sichtbarmachen der Verbindung zwischen Kleidung und Freiheit manifestiert sich in einer Vielzahl von Themen, beispielsweise im historischen Wandel von Kleidung, in Demokratisierungsprozessen innerhalb der Mode oder als Mittel für das Spiel mit der eigenen Identität.Wie verwenden Künstler wie Björk, Lady Gaga, David Bowie, Matthew Barney oder Joseph Beuys Kleidung als Mittel für dieses Spiel oder auch eine Formierung wie Pussy Riot für ihren politischen Protest?" Heute spricht Bärbel Unckrich um 18 Uhr zum Thema »In der Hipsterfalle: Die uniforme Sicht der Werbeindustrie auf das Thema Mode«

Theaterstudio Anbau Bühnenbild Raum 3B

HfG Offenbach
Schlossstraße 31
Offenbach
Bild: Santiago Felipe

Mittwoch 4. Dezember: Die Höchste Eisenbahn

(Uwe)

„Eine Supergroup ist eine bekannte Band oder Musikerformation, deren Mitglieder zuvor bereits als Solist oder Mitglied in einer anderen bekannten Formation bekannt wurden“ (aus Wikipedia). Beispiele aus der Musikhistorie sind Cream (u.a. mit Eric Clapton), Hollywood Vampires (u.a. mit Johnny Depp) und natürlich Die drei Tenöre (mit drei Tenören). Auch die Die Höchste Eisenbahn ist eine solche Supergroup, nur eben ein paar Nummern kleiner. 2012 fanden die beiden Singer-Songwriter Francesco Wilking (u.a. auch Tele) und Moritz Krämer sowie der Schlagzeuger Max Schröder und der Bassist Felix Weigt zusammen.  2013 veröffentlichten sie ihr Debütalbum „Schau in den Lauf, Hase“. Darauf befinden sich großartige Songs wie „Aliens“, „Raus aufs Land“ oder „die Uhren am Hauptbahnhof“. Auch das zweite Album („Wer bringt mich jetzt zu den Anderen“, 2015) überzeugte. Drei Jahre später, im August 2019, veröffentlichte die Band ihr drittes Album „Ich glaub dir alles“, das sie (und sicher einige ältere Lieder) nun live im Zoom vorstellen. Ich habe Die Höchste Eisenbahn zweimal live gesehen und lege Fans deutschsprachiger Rock- / Popmusik einen Besuch nahe. Insbesondere die beiden Sänger, die vor Die Höchste Eisenbahn mit „Bye Bye Berlin“ (Tele) und „Hinterher“ (Krämer) zwei meiner deutschen Lieblingslieder schrieben und sangen, sind wunderbar aufeinander eingespielt und präsentieren die Songs sehr kurzweilig. Unbedingt hingehen. Wir verlosen Karten!!
 
Zoom
Frankfurt, Brönnerstr. 5-9
Beginn: 21 Uhr
VVK 24 Euro zzgl. Gebühren
Nicht barrierefrei
Bild: Joachim Gern

4. bis 23. Dezember: Of/ atelierADVENT

(Andrea)

Fünf Rumpenheimer Kunsthandwerker, Designer und Künstler laden zum atelierADVENT ins SCHMUCKatelier am Rumpenheimer Schloss. Mi Do Fr / 14:30 - 18:30 Uhr und Termine nach Vereinbarung Sa / 14:00 - 18:00 Uhr Hannah Schmider erfasst mit ihren Skulpturen das Wesen von Menschen, Tieren und Gebilden.Martin Britsch fertigt Schatullen und Objekte aus dem Holz der Rumpenheimer Birne und wurmzerfressener Fichte. Matthias Block zeigt seine an Metallseilen hängenden Kerzen, die wie ein Symbol für das Licht zwischen Himmel und Erde frei im Raum schweben. Er hat aus diesen Seilkerzen eine besondere Advent-Installation kreiert. Jutta Hingst präsentiert Monotypien, Radierungen und Zeichnungen. Ihre Arbeiten sind inspiriert von der Wahrnehmung der Besonderheiten von Menschen und Tieren, wobei Vögel immer wieder eine Rolle spielen. Manchmal geht es lediglich um das Experimentieren mit Farben, Linien und Materialien, das Aneignen verschiedener Ausdrucksformen. Wolfgang Uhl feiert das 20-jährige Bestehen seines Schmuckateliers am Rumpenheimer Schloss. Aus diesem Anlass stellt er eine neue Schmuck Kollektion vor. Gefertigt sind die zarten Unikate aus edlen Steinen, einfachem Gestein und Silber.

SCHMUCKatelier im historischen Marstall am Rumpenheimer Schloss
Rumpenheimer Schlossgasse 4
63075 Offenbach-Rumpenheim 

Donnerstag, 05. Dezember
: Gesamtkunstwerk + Party

(Petra)

Geboren in der Nähe von Fulda, Studium bei Heiner Blum an der HfG Offenbach und an der Städelschule: Anne Imhof ist mittlerweile eine international bekannte und preisgekrönte Künstlerin. Sie war vor einiger Zeit in der Reihe Robert Johnson Theorie bei ihrem ehemaligen Prof zu Gast: eine spannende Frau mit eigenwilliger Kunst. Heute ist sie mit „Faust“ im Museum Moderne Kunst: Ausgehend von ihrer Performance und Ausstellung auf der 57. Internationalen Kunstausstellung – La Biennale di Venezia, ist das Album Faust (das Ihr auch vor Ort kaufen könnt) teils Aufzeichnung, teils Ausarbeitung der Aufführung: die akustische Dokumentation und Weiterführung ihrer Gesten, Intensitäten und Dauer. Wie ein dramaturgisches Gerüst lag der Soundtrack der mehrstündigen Performance im Deutschen Pavillon 2017 zugrunde und ist dabei Ergebnis des Kollektivs wie seiner Individuen. Geschrieben wurde er von Anne Imhof gemeinsam mit Billy Bultheel, Eliza Douglas und Franziska Aigner.

Anne Imhof – Faust
Record Release, Talk, Performance, Party, mit:
Billy Bultheel, Eliza Douglas, Anne Imhof und Susanne Pfeffer
Museum Moderne Kunst
Domstraße 10, Frankfurt
Uhrzeit: ab 18:30 Uhr, Eintritt: frei

Party: mit Bill Kouligas und Ville Haimala
Robert Johnson, Adresse: Nordring 131, Offenbach Uhrzeit: ab 23 Uhr

VORSCHAU
Freitag, 6. Dezember: The Fe.Male Trale

(Martin)

Ein Nick Cave-Abend mit Text und Musik von Katharina Bach und Band Bitchboy

Das Schauspiel wird gerockt und Katharina Bach und die Bitchboys zeigen im Schauspiel Frankfurt ein Rockkonzert, das genau ein solches ist und gleichsam auch ein super lohnende Theaterperormance!
„Ein Rockkonzert. Mit allem Drum und Dran, samt einer ausgepichten Lichtinszenierung und zum Schluss hin auch einem pompös monumentalen Gebrauch der zur Theatermaschinerie gehörenden Hub-Podien. [...] Katharina Bach ist in dieser Rolle eine Bühnenerscheinung, die einen nicht loslässt, und sie vermag es, Glam auszustrahlen. Das wirkt von der ersten bis zur letzten Minute ungebrochen wie ein »authentisches« Konzert. [...] die Frau ist eine fantastische Sängerin und sie macht alles fulminant. [...] Das ist ein großer Abend, keine Frage.“ – Das schreibt die Offenbach Post.
Und die FAZ berichtet: „Ein ziemlich großartiger Abend. [...] Katharina Bach verblüfft als Sängerin, sie ist aber auch eine Schauspielerin, die eine Sängerin spielt, und darüber hinaus eine schillernde Figur, die sich nicht auf einen bestimmten Charakter festlegen lässt [...]. Die Cave-Lieder scheinen wie für Bach geschrieben.“
Anderthalb Stunden wird das Große Haus des Schauspiel Frankfurt zur Konzerthalle. Und am Schluss sprang in der Premiere das Publikum auf und es gab Standing Ovations, riesigen Applaus und Fußgetrampel für Katharina Bach, die Bitchboys und eine Show, eine Inszenierung, die so noch nie zu sehen war. Grandios und keinesfalls verpassen!

The Fe.Male Trail. Ein Nick Cave-Abend mit Text und Musik von Katharina Bach und der Band Bitchboy.
Freitag, 6. Dezember um 20.30h im Schauspiel Frankfurt.
Das Schauspiel Frankfurt ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: (c) Robert Schittko/Schauspiel Frankfurt

Freitag, 6. und Samstag, 7. Dezember: ROT ODER TOT (5)

(Martin)

Der Stoff der letzten Tage der DDR ist aus Euphorie, Mut und Hoffnung, aus Enttäuschung, Ahnungslosigkeit und Verzweiflung gewebt. Die verkrusteten Strukturen des alten SED-Staates sind aufgebrochen und plötzlich scheinen ungeahnte Veränderungen möglich. Doch wie umgehen mit der neugewonnenen Freiheit? Und um was für eine Art von Freiheit handelt es sich dabei?
Im letzten Teil von ROT ODER TOT nehmen uns die Protagonistinnen mit in die wilden 90er Jahre, in denen plötzlich alles möglich scheint: Reform und Rechtsruck, Annäherung und Fremdheit, Selbstverwirklichung und Selbstverleugnung, Aufstiegschance und Arbeitslosigkeit.
Alle Teile von ROT ODER TOT funktionieren als eigenständiger Theaterabend ohne Vorkenntnisse der bisherigen Folgen.

Eintritt: solidarisches Preissystem.
ROT ODER TOT. Studio Naxos in der Naxoshalle. Die Naxoshalle ist behindertenfreundlch ausgestattet.
Freitag, 6.12. und Samstag, 7.12. um jeweils 20.00h. Weitere Vorstellungen am Donnerstag, 12.12. und Freitag, 13.12.

Samstag 7. Dezember: Soulfood

(Daniela)

wir sind in Bad Orb..., sonst wäre ich heute Abend hier dabei:

Soul - Funk - Disco - Modern - Boogie - Oldschool

Mr. Brown - Baltic Soul, Soulfood, Last Penny
Dj Sportwagen - Soulfood
Discofunkspinner Yaniv Levy - Tel Aviv
Live: NICOLE HADFIELD - Soulsister

Liebe Soulfreunde, Tänzer und Nachtschwärmer,
die Dezemberausgabe wird mal wieder ein echtes Highlight.
Die wunderbare Sängerin Nicole Hadfield hat sich sehr gefreut, dass wir sie mal wieder gebucht haben. Denn sie war ganz angetan vom Soulfood Publikum bei ihrem letzten Auftritt. Wer damals nicht dabei war, kann sich wirklich freuen. Sie wird wieder viel Soul, Wärme und Tanzlust verbreiten auf unserer vorweihnachtlichen Soulfood Night.
Ausserdem kommt auch DJ, Producer und Labelinhaber Yaniv Levy aus Tel Aviv, nach seinem gefeierten Gig im April, nochmals bei uns vorbei. Als DJ unter dem Namen Discofunkspinner bekannt und weltweit aktiv, wird er uns mit einem kleinen Set einheizen.
Wie immer natürlich dabei Soul DJ Legende Mr. Brown und Gastgeber DJ Sportwagen.

Einlassreservierung möglich unter: info@soulfood-ffm.de
English Theatre
Gallusanlage 7
Beginn: 20:00 Uhr

Samstag, 7. Dezember: Of/ Cinema Paradiso

(Andrea)

"Ich liebe diesen Film". Schreibt Ida. Also, Hand aufs Herz, kann es eine schönere Empfehlung geben? Aus berufenem Mund, schließlich zeichnet sich Seniora Todisco für die Reihe "Cinema & Cena" mit handverlesenen Italienischen Filmen aus. Zum Abschluss des Jahres „Cinema Paradiso“, ein Film über das Kino selbst & das Filmemachen und zugleich eine Reise nach Sizilien. In Rückblenden erzählt der Film die Kindheitsgeschichte des Regisseurs Salvatore (Jaques Perrin), der irgendwann in den 1980er Jahren von seiner Mutter erfährt, dass Alfredo (Philippe Noiret) gestorben ist. Ohne Alfredo und den Zauber des bewegten Bildes wäre aus Salvatore niemals der erfolgreiche Regisseur geworden, der er heute ist ... Einlass & Essen 19 Uhr Filmstart 20 Uhr

Filmklubb
Isenburgring
Offenbach
Zugang nicht barrieref

Sonntag, 8. Dezember: Charlotte Link

(Martin)

Der Förderverein des Frankfurter Kinderschutzbundes lädt ein zu einer Benefizlesung mit Charlotte Link
.

Charlotte Link gilt als die erfolgreichste deutsche Autorin der Gegenwart, weit mehr als 28 Millionen Bücher von ihr wurden bisher allein in Deutschland verkauft, viele ihrer Romane fürs Fernsehen verfilmt:
„Es verspricht, ein spannender zweiter Advent zu werden. Charlotte Link, deren Bücher in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt wurden, liest aus ihrem Kriminalroman „Die Suche“. Er spielt wie viele ihrer Bücher in Nordengland und handelt vom mysteriösen Verschwinden von jungen Mädchen. Erst wird die Leiche der ein Jahr zuvor vermissten Saskia Morris im Hochmoor gefunden, kurz danach ist ein weiteres Mädchen wie vom Erdboden verschluckt. Die Polizei geht von einem Serientäter aus, die Presse spricht schnell vom Hochmoor- Killer. Aber es kommt alles ganz anders. Dafür sorgt schon Charlotte Links virtuose Erzählkunst.

Der Eintritt zur Lesung unter dem Motto „Frankfurter Autoren für Frankfurter Kinder“ beträgt 
18 Euro. Der Reinerlös der Lesung geht direkt an den Frankfurter Kinderschutzbund.
Um Anmeldung bitten wir so schnell wie möglich, spätestens bis zum 4. Dezember: foerderverein@kinderschutzbund-frankfurt.de

Benefizlesung für den Frankfurter Kinderschutzbund mit Charlotte Link.
Orangerie im Günthersburgpark, Comeniusstraße 39
Beginn: 17:00 Uhr
Die Orangerie ist behindertenfreundlich ausgestattet.
 
Foto: (c) Charlotte Link/Kinderschutzbund Frankfurt

Montag 9. Dezember: SHAM 69

(Uwe)

Ich wurde 1969 geboren, daher schreibe ich natürlich über eine Band, die mein Geburtsjahr im Namen trägt. Bereits 1975 gründete sich die Band in England. Sham 69 schrieb grandiose Hits wie „Hey little rich boy“, „Hersham Boys“ oder „If the kids are united“. Gassenhauer, die jeder Punk bis heute kennt. Es gab viele Wechsel innerhalb der Band. Der bedeutendste davon ist sicherlich, dass Jimmy Pursey 2007 durch Tim V ersetzt wurde, der die Band wiederbelebte und mit dieser mehrere Welttourneen bestritten hat. Ian Whitewood dagegen ist seit über 30 Jahren bei Sham 69 und wird wegen seinem herausragenden Schlagzeugspiel hochgeschätzt. Leadgitarrist ist kein geringerer als Al Campbell, der 13 Jahre bei den UK Subs gespielt hat und einige Zeit mit Marky Ramone und Jayne County getourt ist. Den Bass spielt John Woodward, der früher bei der Mod Band Long Tall Shorty und auch bei der Oi Band The Gonads mitgespielt hat.  Seine Gesichter hat Sham 69 einige Male geändert. Trotz ständiger Gerüchte über die Existenz der Band zeigen sie immer wieder, wie kraftvoll ihre Auftritte sind. Sie sind wieder unterwegs, mit Leidenschaft und dem Rock´n Roll im Blut.
 
THE CAVE
Frankfurt, Brönnerstraße 11
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
VVK 13 Euro zzgl. Gebühren
Nicht barrierefrei
Bild: Billig People

Donnerstag 12. Dezember: RAKETKANON

(Uwe)

„Die Musik der wahrscheinlich durchgeknalltesten (siehe Bild) belgischen Band in irgendwelche Schubladen zu packen ist ein sinnloses Unterfangen. Zu einzigartig und unorthodox ist ihr Mix aus Metal, Doom, Electro, Hardcore und einiges mehr. Die Band aus Gent reizt Grenzen kompromisslos aus – ist laut, düster, progressiv, experimentell und kreiert Klanglandschaften jenseits des bisher Gehörten. Auf dem Maifeld Derby 2019 in Mannheim und auf dem Freak Valley Festival 2019 räumten sie mit ihrer enormen Live-Präsenz ab.  Leider haben die vier Bandmitglieder freundschaftlich und einvernehmlich beschlossen, das Kapitel Raketkanon zu schließen und musikalisch getrennte Wege zu gehen. Sie spielen nur noch ein paar Clubshows und ein paar Festival-Gigs sind auch in Planung. Das Konzert im Nachleben ist also eine der letzten Chancen, die Band live zu erleben.  „Kein geringerer als Altmeister Iggy Pop ist einer der stärksten Befürworter der Gruppe, doch spätestens mit "RKTKN#3" - sinnigerweise ihrem dritten Langspieler - haben die Protagonisten kein Namedropping mehr nötig. (musikreviews.de).“
 
NACHTLEBEN
Frankfurt, Kurt-Schumacher-Str. 45
Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
VVK 12 Euro zzgl. Gebühren
Nicht barrierefrei
Bild: Anton Coene

Donnerstag, 12. Dezember: FFM/ Rudelsingen

(Andrea)

Wenn singen, dann doch am besten in Gesellschaft. Dann merkt keiner die eigenen stimmlichen Untiefen. Das macht sicher auch den Charme des SINGALONG mit Tobias Sudhoff aus: "Im Rudel zu singen, das bedeutet gesellige, fröhliche Mitsang-Abende, die jährlich zig-Tausende Fans aus der ganzen Republik in die Stadthallen und Theater locken. Tobias Sudhoff (piano, vocals) und Gereon Homann (drums, vocals), seit der ersten Stunde mit dabei, machen aus diesem Format eine regelrechte Mitsing-Party! Da steht kein Bein mehr still, da wird gesungen, gelacht und getanzt! Das gemeinsame Singen mit den beiden Vollblut-Musikern begeistert seit vielen Jahren in vielen ausverkauften Häusern von Nord bis Süd, von Ost bis West."

Batschkapp
Gwinnerstraße
Frankfurt
Barrierefrei

Freitag, 13. November: Of/ Stummfilm & Ton

(Andrea)

Schön, dass es in den Parkside-Studios in der Friedhofstraße weitergeht und schön, dass The OhOhOhs spielen. Das ist sicher ganz in Andreas` Sinn. Also, mindestens drei gute Gründe für Stummfilm & Ton heute. Hinzu kommt ein toller Film: Groteske Übersteigerungen und der unnachahmliche Witz Charlie Chaplins zeichnen den Film „Gewehr über“ aus dem Jahr 1918 aus. Die legendäre Satire auf das Militär und den deutschen Kaiser zählt zu den Meisterwerken Chaplins. Hinter der Kamera die Fäden in der Hand, spielt das Multitalent Charles Spencer Chaplin vor der Kamera einen Soldaten in der Ausbildung, dessen größter Wunsch es ist, nach dem Krieg als gefeierter Held in die Heimat zurückzukehren. Nach seiner Grundausbildung wird er an die Front nach Frankreich geschickt und kann sich bald schon auch als Spion beweisen.

Vertont wird der Filmklassiker von The OhOhOhs, einem Duo, das konzertante, zeitgenössische Clubmusik in minimaler Besetzung spielt. Anfang des Jahrhunderts gründeten die beiden Frankfurter ihr Projekt, in dem sie die virtuosen Drums von Flo Dreßler mit den meisterhaften Keyboards von Flo Wäldele zum elektroanalogen Plüschbartechno verrühren. Konzert und Film beginnen um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 12 Euro im OF-InfoCenter im Salzgäßchen 1 und an der Abendkasse.The OhOhOhs, Burning , Foto: Niko Neuwirth Lederpalast in den Parkside Studios Friedhofstraße 5963065 Offenbach Die Parkside Studios sind nicht barrierefrei zugänglich.

Sonntag 15. Dezember: The LOKAL Listener

(Uwe)

Normalerweise findet der LOKAL Listener sonntags zur Frühschoppenzeit im Lokal des Frankfurter Mousonturms statt. In der Vorweihnachtszeit wechselt Gregor Praml ausnahmsweise in den großen Saal des Künstlerhauses in der Waldschmidtstrasse, hat mehr als einen Gast und beginnt erst um 18 Uhr. Der Kern des LOKAL Listener bleibt trotz der einmaligen Veränderungen erhalten: Anspruchsvolle, unterhaltsame Gespräche und gemeinsames Musizieren mit ausgewiesenen und anerkannten Könnern. Grund für das Special ist der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Den zelebriert der Gastgeber mit sechs verschiedenen Künstlern und Bands, die er um ihr ganz persönliches musikalisches Statement zu Beethoven gebeten hat. Im großen Saal des Mousonturms wird es an diesem Abend ein ungewöhnliches Programm von Elektronik und Jazz bis hin zur Klassik im Zeichen von Beethoven geben: Saxofonist & Klarinettist Oliver Leicht (hr-Bigband) präsentiert solo eine Sinfonie mit Loops und Effekten, Pianist Leonhard Dering spielt Beethovens letzte Sonate und der Sound-Designer Sascha Wild ist gemeinsam mit einem Streichquartett zu Gast. Der elektronische Musiker und Produzent J. Peter Schwalm hat sicher eine ganz eigene Variante zu Beethoven parat, der Sänger & Komponist Oliver Augst und der Jodlklub singen englische Beethoven-Lieder und die Frankfurter Band The OhOhsOhs grooved im Techno-Beat mit ihren eigenen Beethoven-Bearbeitungen. Ein Abend voller musikalischer Überraschungen und Zeit für Gespräche mit Gastgeber Gregor Praml über die persönliche Verbindung zwischen Beethoven und den Musikern der Frankfurter Musikszene.
 
Mousonturm
Frankfurt, Waldschmidtstr. 4
Beginn: 18 Uhr
VVK € 16 zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang
Bild: Claudia Praml

Montag 16. Dezember: „Uffgebbe gilt net!“

(Daniela)

Oh, da freue ich mich sehr drauf: „Uffgebbe gilt net!“

Durch die Verschiebung der Eröffnung der neuen Volksbühne im Großen Hirschgraben standen plötzlich 25 Schauspieler_innen ohne Arbeit da. Das heißt aber nicht, dass sie ohne Ideen dastehen. Mit dem Kauf einer Karte helfen die Zuschauer_innen dem Ensemble aus einer schwierigen Situation und bekommen dafür: Einen Parforceritt par excellence!

Im Gepäck: Zwei Eröffnungspremieren, große Oper in kleiner Besetzung, ein Weihnachtsmärchen, knifflige Quizfragen und Fußball als größte Theaterkunst überhaupt – alles an nur einem Abend!

Das Publikum darf sich auf exklusive Appetithäppchen freuen, z.B. aus der kommenden Uraufführung Der Struwwelpeter, Einblicke in die verschobene Premiere Reineke Fuchs, Highlights aus Hoffmanns Erzählungen und Peterchens Mondfahrt und aus gegebenem Anlass die große dramatische Szene Der neue Opern-Prachtbau zu Groß-Krähwinkel von Friedrich Stoltze.

Außerdem auf dem Programm Kuriositäten rund um komplizierte Theatereröffnungen der Geschichte (auch Goethe hatte seine liebe Müh!), Highlights aus dem (musikalischen) Repertoire, die Geburtsstunde der Sonderformate 90+6 / Eintracht und Bühne und Frankfurter Kranz sowie viele weitere Überraschungen!

Die Fliegende Volksbühne präsentiert Szenen, Songs und Sensationen mit:

Alexander J. Beck, Dominic Betz, Rhodri Britton, Pirkko Cremer, Rainer Dachselt, Jochen Döring, Rainer Ewerrien, Sabine Fischmann, Jörh Hahn, Philipp Hunscha, Ulrike Kinbach, Lucie Mackert, Philipp Mosetter, Michael Quast, Susanne Schäfer, Matthias Scheuring, Katerina Zemankova, Jörg Zick

Benefizveranstaltung: Neues aus dem Großen Hirschgraben
im Schauspielhaus am Willy-Brandt-Platz
Beginn: 19.30 Uhr
Karten gibt es unter www.schauspielfrankfurt.de, Kartentelefon: 069 / 212 49 49 4

Freitag 20. Dezember: The Munitors (DE) – live recording concert –

(Uwe)

„Kaum neigt sich das Jahr zu Ende, spurtet man oft von einer Weihnachtsfeier zur nächsten. Leider sind aber Weihnachtsfeiern oft wie Verwandtschaft: Man kann sie sich nicht aussuchen. Aber doch sagen wir! Zusammen mit unseren Freunden aus der Nachbarschaft THE MUNITORS feiern wir den
Jahresausklang wie es sich gehört im Lotte-Stil! Mit ihrer letzten Platte „Sleepless Careless Dreamless“ waren THE MUNITORS deutschlandweit unter anderem mit Miles Kane, The Fratellis, Japandroids und Tonbandgerät auf Tour und spielen bei uns ihr spezielles Akustik Set. Jauchzet und frohlocket, denn
es weihnachtet sehr bei Lotte.“, schreibt das LOTTE. Und Ihr seid hoffentlich noch einmal alle dabei. Ok, natürlich nur so viele, wie auch in den Studiokeller in Sachsenhausen passen.
 
LOTTE LINDENBERG
Frankfurt, Frankensteiner Straße 20
Einlass: 20:30 Uhr
Vorverkauf: 10 Euro zzgl. Gebühren
Bild: Salar Baygan

Donnerstag, 30. Januar: Lesung

(Petra)

Wer jetzt vielleicht auch schon an Weihnachten (oder ans eigene Vergnügen) denkt: Zum neuen Roman gibt es den aus Syrien stammenden Autor im Januar live im Schauspiel Frankfurt zu erleben: Rafik Shami. Berühmt ist er für seine Lesungen, die Erlebnisse an Erzähllust und Mitteilsamkeit sind und mit denen er Hallen füllt. Jetzt erzählt er mit „Die geheime Mission des Kardinals“ einen Kriminalfall. Noch herrscht Friede in Syrien. Die italienische Botschaft in Damaskus bekommt 2010 ein Fass mit Olivenöl angeliefert, darin die Leiche eines Kardinals. Kommissar Barudi will das Verbrechen aufklären; Mancini, ein Kollege aus Rom, unterstützt ihn und wird sein Freund. Auf welcher geheimen Mission war der Kardinal unterwegs? Bei ihrer Ermittlung fallen die beiden Kommissare in die Hände bewaffneter Islamisten. Rafik Schami erzählt von Glaube und Liebe, Aberglaube und Mord und von den Konflikten der syrischen Gesellschaft.
Hier solltet Ihr einigermaßen schnell entschlossen sein, denn der Kartenvorverkauf läuft bereits jetzt ordentlich an.

Foto: Rafik Schami © Arne Wesenberg
 
Die geheime Mission des Kardinals – Rafik Shami, Lesung
Das Literaturhaus Frankfurt im Schauspiel Frankfurt
Neue Mainzer Straße 17, Uhrzeit:19:30 Uhr, Eintritt; 18 (12) Euro, barrierefrei: ja


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET