02.08.2019
Inhalt: Wieder da / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / Noch bis Sonntag: Sommerwerft / 2. August: Freilufkino Frankfurt – BlacKkKlansman / Freitag 2. August: WILDSTYLE / G E D R U C K T E S / Freitag, 2. August: 
Kunst und Musik / G E R O L L T E S - Sommerpause / Zum Abschluss noch etwas über den FSV / Samstag 3. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt Call Me by Your Name / Noch bis 18. August: Die Dramatische Bühne / Noch bis 11. August: Kino auf dem Dach / Samstag, 3. August. OF/ Rummelfest / Sonntag 4. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt: La grande bellezza / Sonntag, 4. August: 
Open-Air-Party / Montag 5. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt: Cold War – Der Breitengrad der Liebe / Dienstag 6. August: Summer in the city: Irma / Donnerstag, 8. August: 
Vernissage / Donnerstag 8. August: Giuseppe (Gastone) bei LIEBIEGHAUS LIVE / VORSCHAU / Samstag 10. August - 01.09.: An den Ufern der Poesie – Festival 2019 / Samstag, 10.August: FFM/ Kodaline / Dienstag 13. August: Get Well Soon / Dienstag 20. August: Nightmares on Wax / Dienstag, 20.August: FFM/ Gogol Bordello / Dienstag 27. August: Grandbrothers / Freitag 6.September: ADIOS AMIGOS! Das Strassenjungs-Abschiedskonzert / Mittwoch, 11. September: The Eels / Freitag 13. September: „Der letzte Mann“ - Filmkonzert der hr-Bigband / Impressum

Wieder da

Wir sind wieder zurück. Uwe und ich haben in den letzten Wochen Italien bereist

Wir,

* sind 5.580 KM mit dem Auto gefahren,
* haben 857 KM mit Fähren zurückgelegt
* liefen im Durchschnitt 10 KM pro Tag (und trotzdem habe ich 10 Kilo zugenommen).

Unsere Stationen waren: Paruzzaro, Lago Maggiore, Lago di Orta, Mailand, Venedig, Verona, Bologna, Vieste, Bari, Castellana Grotte, Alberobello, Ostuni, Trani, Polignano a Mare, Ruvo di Puglia, Molfetta, Matera, Neapel, Ischia, Pizzo, Tropea, Scilla, Catania, Sant Alfio, Ätna, Syrakus, Noto, Villa Romana Casale, Caltagirone, Palermo, Mondello, Cefalù, Paruzzaro.

Es war eine ganz tolle Reise. Meine Highlights waren:
* Openairkino mit Ruben und Uwe und Francis Ford Coppola(!) in Bologna
* Uwes 50xter am Lago Maggiore mit lieben Freunden und ihren vielen Kindern
* Die Via Cappelluti in Matera
* der Aufenthalt auf dem Agriturismo von Domenico in Apulien (mit Tarantella tanzen und selber Orechiette herstellen) (http://www.serragambetta.com/)
* der Anti Mafia Stadtrundgang durch Palermo (https://www.addiopizzotravel.it/)
* das Zusammentreffen mit dem Bürgermeister von Palermo, Leoluca Orlando, am Rande der Gedenkfeier anlässlich des 27. Todestages von Paolo Borsellino und
* ein Aperitivo an einer kleinen Brücke in Venedig.

Ich bin aber auch sehr froh, dass wir wieder hier sind. Ich freue mich auf Zeit mit Familie & Freunden, den Start der Bundesliga, die Wiederaufnahme der Ausgehtipps, den Wahlkampf im Osten, mein Fahrrad, Mehrwegflaschen und ein kalorienreduziertes Essen.

Begonnen hat alles schon sehr gut, wir waren vergangenes Wochenende beim "Heimspiel Knyphausen" im Rheingau, gestern war ich endlich wieder im Waldstadion und wir haben die Mannschaft aus Tallinn gefeiert und heute Abend gehts zu Daniel ins Freiluftkino Frankfurt... Und irgendwie muss ich es auch noch am Wochenende zur Sommerwerft schaffen..

Ihr seht, es geht wieder los. Meien Co-Autorinnen: Petra und Uwe haben auch schon die ersten Beiträge geliefert und Andrea und Martin sind ab nächster Woche wieder mit Tipps dabei.

Wir hoffen Euch geht es gut. Lebt Wild!

A presto, Daniela

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf der Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Wir schreiben die Ausgehtips schon seit 13 Jahren... ohne lästige Werbung, total subjektiv. Wenn Du die Ausgehtipps magst und uns unterstützen möchtest, dann freuen wir uns über Deine Unterstützung. (Von dem Geld zahlen wir die Servergebühren und gehen einmal im Jahr zu viert zusammen essen :-))

FREUND*IN WERDEN!

Bitte überweise Deinen Solibetrag gerne auf folgendes Konto:
IBAN: DE83 4306 0967 6045 5154 00
(In der Regel zahlen Freund*innen 18,- € pro Jahr).
Wenn Du eine Rechnung benötigst, dann schicke bitte eine Mail an: ausgehtipps(at)cappelluti.net

ZU GEWINNEN

Antworten bitte an ausgehtipps@cappeluti.net
(Die Gewinner*innen werden von Daniela benachrichtigt)

2 x 2 Gästelistenplätze für Wildstyle heute, Freitag, auf dm Yachtclub. Gewinnfrage: Was empfiehlt Uwe für den 11.9.?

2 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Giuseppe Porello (Gastone) am Donnerstag bei Liebieghaus Live. Gewinnfrage: Welche Künstlerin tritt am 12.9. bei Liebighaus Live auf?

2 x 2 Karten für den Film BlacKkKlansman am Freitag 2.8. im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: Was empfiehlt Petra für Donnerstag?

2 x 2 Karten für den Film Call Me by Your Name am Samstag 3.8. im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: Was empfiehlt Daniela für Donnerstag?

2 x 2 Karten für den Film La Grande Bellezza und das Abschlussfest am Sonntag 4.8. im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: Wo ist Daniela am Freitagabend?

2 x 2 Karten für den Film Cold War am Montag 5.8. im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: Was empfiehlt Uwe für den 6.9.?

SUCHE / BIETE

(Wer über Danielas Ausgehtipps eine Wohnung, neue Arbeitnehmer*innen oder sonst was tolles findet, den bitte ich um eine Spende an die Hilfsorganisation meiner Freundin, Anna Demisch, zu entrichten: people4people.social Richtwert sind 10% der Nettomiete, oder Vergleichbares)

Magisches Marrakech - Women only (14.-18.11.)
„ExquiCity goes ...“ unter diesem Titel veranstaltet die kleine, feine Frankfurter Agentur für Stadtprogramme jedes Jahr eine mehrtägige Reise zu ausgesuchten Städten - Women only. Diesen Herbst geht es für 5 Tage ins magische Marrakech.
Diese sagenumwobene Stadt am Fuße des Atlas-Gebirges  mit ihren faszinierend Souks, Palästen, Gärten Geschichten und dem Zauber von 1001 hat eine geradezu faszinierende ganz eigene Energie. Die Reise enthält alles, was Frauenherzen höher schlagen lässt, Kunst, Kultur, Kulinarik aber auch Besuche in Frauenkooperativen und  sozial engagierten Projekten. Gute Tischgespräche und tolle Begegnungen inklusive. Gewohnt wird in einem exklusiv gemieteten Riad in der Medina mit Koch und privater Reiseleitung. Yoga, Farb- und Stilcoaching werden unter anderem angeboten, ein Märchenerzähler schaut auch vorbei. Mit viel Liebe zum Detail und zum Außergewöhnlichen sind diese Reisen geplant und wirklich etwas besonderes. Wenn ihr Interesse habt meldet euch gerne bei: krost(at)exquicity.de

Arbeitsplatz zu vermieten
Kreative Bürogemeinschaft bietet in einem schönem Altbau am Baseler Platz helle und attraktive Arbeitsplätze zur Untervermietung an. Infos hier im PDF.

Praxis gesucht! Jeder Hinweis willkommen!
Thea Nimmermann zieht endlich zurück von Kiel nach Frankfurt und sucht Räumlichkeiten für eine eigene Praxis oder Raum in bestehender Praxis zur alleinigen Nutzung für die Tätigkeit als Heilpraktikerin für Psychotherapie. (Vollzeit) Bevorzugt Nordend, Westend, Innenstadt.
Infos über Theas Arbeit unter www.theanimmermann.de
Kontakt: 0151-40 768 269 Theanimmermann(at)web.de

Noch bis Sonntag: Sommerwerft

(Daniela)

Auf gehts zur Sommerwerft. Für mich das schönste Festival der Stadt!

Das Festival findet noch das ganze Wochenende statt und das Programm ist sehr vielfältig: Kindertheater, Flowmarkt, Konzerte. Schaut hier: https://sommerwerft.art/programm/

Sowohl heute, als auch morgen Abend läuft das Stück: TRAUM EINER SACHE.
Es muss sehr toll sein. Schaut es Euch an. Beginn 21:45 Uhr und dieses Jahr sogar mit Feuershow!

Das Stück ist eine Aufarbeitung des politischen-sozialen Aufbegehrens der 68er Generation, stark inspiriert durch Symbolfiguren der damaligen Revolutionsbewegung. Diese neue Theaterproduktion antagons sucht die Erinnerung an den Ausbruch vor 50 Jahren in der aktuellen Lebensrealität.

Die Generationen der „Neuzeit“  einer individualisierten und zunehmend virtuellen Welt erforschen die poetische Dimension des revolutionären Moments: Body revolution – Revolution body

„Wir müssen stark werden, ohne je unsere Zärtlichkeit zu verlieren.“

„Seid vor allem immer fähig, jede Ungerechtigkeit gegen jeden Menschen an jedem Ort der Welt im Innersten zu fühlen. Das ist die Eigenschaft eines Revolutionärs.“

„Um etwas zu tun, muss man es sehr lieben. Um etwas sehr zu lieben, muss man bis zur Verrücktheit daran glauben.“

„Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche.“
Che Guevara

2. August: Freilufkino Frankfurt – BlacKkKlansman

(Daniela)

Heute sind wir dabei. Ich mag zwar keine OmU (ich weiß, dass ihr Cineasten so eine Aussage unmöglich findet), aber ich freue mich sehr auf den Film BlacKkKlansman. Aktuelles Thema - leider immernoch :-(

„Spike Lee erzählt die wahre und unglaubliche Geschichte eines schwarzen Cops, der den Ku-Klux-Klan entert und infiltriert. In seinem unterhaltsamsten, dennoch radikalsten und kraftvollsten Film seit Jahren demaskiert er Rassismus als Gift in der Gesellschaft, das uns alle immer (be)trifft. Dass der Film zu Teilen grotesk als auch lustig sein kann, gleichzeitig aufwühlt und zutiefst schockiert, ist neu in der Art wie und an wen Spike Lee adressiert. Mit einem Hang zum Mainstream gelingt ihm hier nicht nur die Öffnung zu einem breiteren Publikum, sondern auch eine inhaltliche Erweiterung, die Rassismus mehrperspektivisch weiterdenkt und sich nicht nur einzig auf Schwarz und Weiß konzentriert. In einem Wort: essenziell!“

Einlass ab 19.30 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit.
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Es gibt immer auch Karten an der Abendkasse, auf Nummer Sicher gehen: Vorverkauf! :)

Ort: Le Panther (aka Odeon, Plastic, Fantasy), Seilerstraße 34, 60313 Frankfurt

BlacKkKlansman, Spike Lee; USA 2018, 135 Min., FSK: ab 12 Jahren, OmU

Vorverkauf und alle Infos: www.freiluftkinofrankfurt.de 

Freitag 2. August: WILDSTYLE

(Daniela)

Und nach dem Kino könnten wir dann noch auf den Yachtclub gehen, denn da ist heute Abend: WILDSTYLE mit WALTER & WELLER

WILDSTYLE round two!!!
Was ist WILDSTYLE?
Weller: Wildstyle ist, wenn Walter auf Weller hinter den Plattentellern trifft. Ohne Scheuklappen.
Walter: Equinoxx Music Sounds Better With You Is The Healing Force Of The Universe Interplanetary Music You, The Night And The Music Give Life Back To Music They Can´t Take Away Our Music. Was ist Musik? Music Is The Answer.
Warum Wildstyle?
Weller: Weil Wildstyle befreiend wirkt und Grenzen einreißt. Nicht nur auf der Tanzfläche, auch im Kopf: Free your mind and your ass will follow. Oder besser: Free your ass and your mind will follow.
Walter: Weil nur im Wildstyle die hermeneutischen Fenster aufgehen, also gerade jetzt bei Sons Of Kemet, Janelle Monáe und Jamila Woods. Oder Idris Ackamoor, Childish Gambino, Dirty Projectors …
Hermeneutische Fenster?
Walter: Pardon, ich las gerade Erik Steinskog tolles Buch über Afrofuturismus und da ist die Rede von Songtiteln, die in die Musik integriert sind und dazu dienen, das wir die Musik besser verstehen, Titel als hermeneutische Fenster eben. Schlichter gesagt: Kreatives Namedropping, wenn zum Beispiel Sons Of Kemet ein Instrumental „Afrofuturism“ nennen, dann kannst du mit der Suchmaschine drauf tanzen. Oder so. Wie früher Scritti Politti, wenn sie den Namen Aretha Franklin droppten (warum heißen die eigentlich Scritti Politti?) oder Orange Juice, wenn sie die Four Tops droppten, oder Prince, wenn er Joni Mitchell droppte, die ja niemals lügt. Oder Joni Mitchell, die Mingus … alles Wildstyle.
Warum Weller?
Walter: Weil er den Wildstyle hat.
Warum Walter?
Weller: Weil er ihn noch länger hat.

Yachtclub
unterhalb der Jugendherberge/Alten Brücke...
Beginn 22:00 Uhr. Eintritt 8,- €
Barrierefrei: kein barrierefreies WC

https://www.facebook.com/events/654339331710922/#

G E D R U C K T E S

(Petra)

Dieses Mal ist alles ganz anders. Ach, nein: es ist so, wie es war.Wer bereit ist, auch sein Herz für die Fakten zu öffnen – wie es war am 20. Februar 1933, als vierundzwanzig hochkarätige Industrielle, die Crème de la Crème der deutschen Wirtschaft gehorsam bei den Nazis auf der Fußmatte standen und letztlich erst möglich machten, was danach geschah. Und daran prächtig verdienten. Wer es aushält, sich fremdzuschämen und mitzuleiden mit dem österreichischen Kanzler, der Hitler sich sein Land einverleiben lässt, lassen muss? Wer es nicht müde wird, die verhängnisvolle Geschichte immer und immer wieder zu hören, um sie bloß nicht doch zu vergessen: Éric Vuillard. „Die Tagesordnung“.Das Werk, das sich Erzählung nennt, ist moralisierend, ja. Und da seziert einer genüsslich, holt mitunter auch rhetorisch aus, schnitzt freudig an pathetischen Metaphern. Einige Gedankensplitter und Querverbindungen überzeugen nicht ganz, führen zu weit für mich. Dennoch: Der schmale Band packt mich. BASF, Bayer, Agfa, Opel, I.G. Farben, Siemens, Allianz, Telefunken: sie alle waren dabei. Der etwas verkniffen schauende Herr auf dem Titel ist übrigens Gustav Krupp von Bohlen und Halbach.„Gegenwart wird gemacht“, mit dem großartigen Titel in der Süddeutschen, den ich mir kurz ausleihe, könnte alles gesagt sein. Aber das wäre dann doch zu einfach. Die kaum mehr als hundert Seiten lindern nicht den Schmerz an der Gegenwart, vielmehr setzt Vuillard ein fettes Ausrufezeichen: Nicht wegducken! Jetzt.

Freitag, 2. August: 
Kunst und Musik

(Petra)

Wer nicht – wie ich – ins wundervolle Freiluftkino in den hoffentlich wundervollen „BlacKkKlansman“ geht, fährt vielleicht mal in die Kunsthalle Darmstadt. Hier geht es mit Kunst und Musik in die Nacht. Die Kunst kommt von Horst Haack „Chronographie Terrestre (Work in Progress)“, dessen Ausstellung am Sonntag endet. Für den Sound sind Smittness, eine elegante Kombi von Darkwave-Minimalismus mit Synthiepop-Euphorie, und Paul Ligwood, ein junger Vinyl-Sammler aus Frankfurt, mit vielen Scheiben zwischen Trance und Industrial im Gepäck, zuständig.



First Friday mit Smittness und Paul Ligwood, Ausstellung Horst Haack „Chronographie Terrestre (Work in Progress)“
Ort: Kunsthalle Darmstadt
Adresse: Steubenplatz 1, Darmstadt
Einlass: 19 Uhr, Führung: 20 Uhr
Eintritt: 5  (3) Euro
barrierefrei: Sanitäranlagen leider nicht
(c) 

Foto: Joanne Dietz

G E R O L L T E S - Sommerpause

(Uwe)

Die neue Bundeligasaison beginnt am übernächsten Freitag mit dem Spiel FC Bayern gegen Hertha BSC, die Eintracht startet zwei Tage später zuhause gegen Hoffenheim. Bis dahin arbeiten die Spieler mit ihren Trainern noch an der Fitness und der Spieltaktik und die Manager versuchen, den ein oder anderen neuen Spieler zu verpflichten oder die zu verkaufen, die der Trainer nicht mehr haben will. Schwierig wird es, wenn der Trainer einen Spieler behalten will, der Spieler aber lieber woanders kicken möchte, weil er dort mehr verdient und / oder zu einem größeren Verein wechselt. So verlor die Eintracht in diesem Sommer Luka Jovic an Real Madrid (mehr Geld und größerer Verein) und Sebastian Haller an West Ham United (mehr Geld). Die Fans, Verantwortlichen und Mitspieler hätten die beiden gerne weiterhin bei der Eintracht gesehen, aber so ist das eben im Fußball: Der eine geht, der andere kommt, so bleibt es spannend.
 
Vielleicht sind die beiden auch nur vor dem wahnsinnig hässlichen Trikot geflüchtet, das sich die Spieler der Eintracht künftig insbesondere bei Heimspielen übertreifen müssen. Das Trikot „Heim 19“ kostet im Fanshop 89,90 EUR zzgl. Mehrwertsteuer und Versandkosten plus 15 EUR für Trikotnummer und Spielernamen. In der Produktbeschreibung steht: „S-G-E …, Schwarz-Weiß-Rot das sind unsere Farben! Alle drei Vereinsfarben finden sich im Heimtrikot wieder…. Gestreiftes Nike Trikot in den Farben Rot-Schwarz-Weiß. Mehr Nachhaltigkeit durch recyceltes Dri-FIT-Funktionsmaterial sorgt für erstklassigen Tragekomfort und kurze Ärmel ermöglichen uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.“ Wir hatten bei meinem Heimatverein einmal Trikots mit kurzen Ärmeln, ich war wegen der engen Hemdchen und meinem dicken Bauch damals von uneingeschränkter Bewegungsfreiheit aber trotzdem meilenweit entfernt. Vor den Spielen versteckte ich mich in der Toilette und versuchte das spannende Trikot etwas größer zu ziehen, meist ohne Erfolg. Nach einem erneuten missglückten Versuch kam ich in die Kabine und sagte laut „wenn wir keine neuen Trikots bekommen wechsele ich den Verein“. Am Blick unseres Trainers konnte ich ablesen, dass ich solche kühnen Forderungen bei meinem sportlichen Stellenwert besser unterlasse.

Zum Abschluss noch etwas über den FSV

Für den FSV Frankfurt ist die Sommerpause bereits beendet. Zuhause gegen Balingen gewann die Mannschaft von Thomas Brendel ihr erstes Punktspiel in der Regionalliga Südwest. Die beiden Tore für die Bornheimer fielen sehr spät (90. und 94. Minute), was für eine gute Kondition trifft. Kompliment an Athletik-Trainer Fabian Meier, der in der Vorbereitung scheinbar vieles richtig gemacht hat. Weniger aufreibend soll die Partie am Samstag bei FC Astoria Walldorf verlaufen, aber hoffentlich sportlich ebenso erfolgreich wie der Saisonauftakt.
 

Samstag 3. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt Call Me by Your Name

(Daniela)

Wir sind heute auf einer Silberhochzeit im Taunus. Das lustige: das Paar ist genauso alt wie wir :-) Sonst wären wir wieder im Freiluftkino Frankfurt.

„Nur ein Jahr nachdem wir Call Me by Your Name auf dem Campus Bockenheim zeigten, jetzt also schon wieder? Si! Weil uns bewusst wurde, dass es gar keinen schöneren Sommerfilm unter freiem Himmel geben kann. Regisseur Luca Guadagnino ist hier etwas wahrhaft Zeitloses geglückt: Mit Call Me by Your Name hat er dieses einen Ausnahme-Liebesfilm geschaffen, der Sexyness und Sehnsucht nicht abbildet, sondern Szene um Szene beinahe körperlich einfängt. Dazu fungieren die Songs von Sufjan Stevens als eine Art Erzähler, das Landhaus und der Sommer als Schauplatz knisternder Intimität. Wer hiernach nicht mit uns auf der Tanzfläche oder auf der Terrasse des le Panther zu Love My Way ausflippen möchte, hat das Kino nie geliebt. Man stelle sich nur mal einen Moment vor: dieser Film, ein lauer Sommerabend, dazu kalter Weißwein – plus fruchtig-süße Pfirsiche. Und ja, wir waschen sie vorher. Amore!“

Einlass ab 19.30 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit.
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Es gibt immer auch Karten an der Abendkasse, auf Nummer Sicher gehen: Vorverkauf! :)
Ort: Le Panther (aka Odeon, Plastic, Fantasy), Seilerstraße 34, 60313 Frankfurt

Call Me by Your Name, Luca Guadagnino; ITA et al. 2017, 132 Min., FSK: ab 12 Jahren, OmU

Noch bis 18. August: Die Dramatische Bühne

(Martin)

Mein lieber Scholli, das ist ein Ritt durch die Theatergeschichte und noch viel mehr!
Es ist schier unglaublich, welch ein theatralisches Feuerwerk die DRAMATISCHE BÜHNE in diesem Jahr im Grüneburgpark abfeuert: Hamlet, Alice im Wunderland, Das Parfum, Mirandolina, Was ihr wollt, Maria Stuart, Shining (!), Hänsel und Gretel  – es hört gar nicht auf mit den Stücken, die man eigentlich gesehen haben sollte...

Es sind perfekte Sommerabende im ‚Grünen’! Das Ambiente stimmt und Theater im Freien ist wunderbar. Der theatralische Zugriff der DRAMATISCHEN BÜHNE ist immer ein wenig derb und gleichwohl lustvoll. Kurzweilige und durchdachte Abende sind zu erleben.

Im Strandgut stand anlässlich der Premiere von ‚Hänsel und Gretel’: „Also erleben wir in einer wahren Kostümorgie das inzestuöse Geschwisterduo (Thorsten Morawietz, Jeanette Treusch!) voll in schwarzem Latex kondomiert und das sonst so liebe Aschenputtel (Simone Greiß) mit blutigem Knochen im Haar als endgeile Vampirin, die direkt von Rickys Popsofa gesprungen scheint. Wir sehen Frau Holle (Julian König) als profitgeile Drogendealerein, den melancholischen Lieutenant G. Jacobs (Christoph Maasch) und seinen enthusiamisierten Sergeant William (Sebastian Huther) von der NYCP, sieben blutrünstige Schwaben und zahllose andere, bis es – so viel sei verraten – am Lebkuchenhaus, dem heißesten Bordell von Las Vegas, zum herzzereißenden Showdown kommt. Ein schräger, mitreißender Abend dieses toll eingespielten Ensembles in atemberaubendem Tempo mit immer neuen Pointen, dem man jede Redundanz verzeiht, weil nur die auf dieser Achterbahnfahrt für die Lachmuskeln ein wenig Erholung verspricht.“

Das könnten 2019 eine Aneinanderreihung von wahren Sommernachtsräumen werden im Grüneburgpark. Und den tatsächlichen von Shakespeare gibt es natürlich auch zu sehen!
Das Programm und alle Fragen zum Wann und Wie und Wo findet ihr hier: https://www.diedramatischebuehne.de/programm/

Noch bis 11. August: Kino auf dem Dach

(Daniela)

Auch im Haus am Dom gibt es dieses Jahr wieder Kino auf dem Dach 2019.
Das ist wirkluch toll. Wir waren letztes Jahr da und hatten einen suoper Abend. Da es nur wenig Plätze gibt solltet ihr die Tickets vorbestellen.

"Kino über den Dächern der Stadt: Das gibt es auch in diesem Jahr wieder auf der Dachterrasse des Haus am Dom. ... noch bis zum 11. August können die Zuschauer direkt am Kaiserdom nicht nur besondere Filme unter freiem Himmel auf der Leinwand sehen, sondern zugleich den spektakulären Blick auf die Frankfurter Hochhauskulisse und die neue Altstadt genießen. Doch die tolle Aussicht alleine macht das Sommerkino auf dem Dach noch nicht zu einem besonderen Erlebnis. Dafür sorgen auch die acht Filme, die für dieses Jahr ausgewählt wurden.
Drei Wochen lang werden täglich um 20.30 Uhr aktuelle Spielfilme und Dokumentationen gezeigt. Und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, müsst Ihr zwar auf die tolle Aussicht, nicht aber auf den Film verzichten. Denn dann finden die Filmabende im Großen Saal statt. Der Eintritt kostet 11 Euro, ermäßigt, 9 Euro, die Dreierkarte gibt es für 27 Euro. Der Vorverkauf findet im Haus am Dom, Domplatz 3, täglich von 9-18 Uhr statt, oder online unter www.hausamdom-frankfurt.de. Eine telefonische Kartenreservierung ist nicht möglich.
Das verbleibende Programm:
04.08: A star is born
05.08.: In den Gängen
06.08.: Styx
07.08.: Gundermann
08.08.: Cold War
09.08.: Los versos del olvidos  / OmU ()
2.08./10.08.: 303
3.08./11.08.: Adam & Evelyn

Samstag, 3. August. OF/ Rummelfest

(Andrea)

Die Kommune 2010 in der Sprendlinger Straße feiert Rummelfest.

♛ Hereinspaziert, hereinspaziert! ♛

Auch in diesem Jahr verwandeln wir das Gelände der KOMMUNE2010 wieder in einen riesigen Techno-Jahrmarkt mit allerlei Attraktionen und Firlefanz!
Euch erwarten 3 Bühnen mit elektronischer Musik zum davonschweben. Musik kommt von lokalen Grammophon-Artisten sowie von Gästen von Katermukke sowie vom Wannda Circus aus München.

Facebookevent: https://www.facebook.com/events/2184432608548006/

Sonntag 4. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt: La grande bellezza

(Daniela)

Yippieh Yeah, Freundinnenbesuch! Die großartige Sabrina kommt nach Frankfurt. Passenderweise läuft La grande bellezza und das Freiluftkino feiert sein Abschlussfest. Da gehen wir hin!

„Im ersten Jahr unseres Bestehens zeigten wir La Grande Bellezza als dritten Film im Innenhof des Cantate-Saals anno 2014. Uns ist dieser Abend als eindrucksvollstes Freiluftkino-Erlebnis seither in Erinnerung geblieben. Warum ausgerechnet in diesem Jahr zum Abschluss diese Wiederholung? Weil dieser Ort es einfach verlangt: die Treppen, die Terrasse, das Grün, der Sternenhimmel, die Musik, die Drinks, der Ausklang eines Sommers. Hier passt "Die große Schönheit" wieder hin! Und ja, es werden allerorten Martini-Tränen kullern. ... und ganz Frankfurt wird auf der Stelle nach Rom reisen wollen. Cheers!“

Einlass ab 19.30 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit.
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Es gibt immer auch Karten an der Abendkasse, auf Nummer Sicher gehen: Vorverkauf! :)
Ort: Le Panther (aka Odeon, Plastic, Fantasy), Seilerstraße 34, 60313 Frankfurt

La grande bellezza, Paolo Sorrentino; ITA/FRA 2013, 141 Min., FSK: ab 12 Jahren, OmU

Sonntag, 4. August: 
Open-Air-Party

(Petra)

In den Sonnenuntergang tanzen? Bitteschön: Im Lola Montez wird mit einer Open-Air-Party der House-Kultur gehuldigt. Hört sich sympathisch hippiesk an, aber vielleicht muss ich mich einfach mal lockermachen: Denn es geht bei ZSA ZSA Sunday nicht nur um die Musik, sondern auch um Tanz, Kunst und Bildung (so wie ich das lese, vielleicht eher um "Herzensbildung", ein schön-altertümlicher Begriff). Auf jeden Fall soll das familienfreundliche Event dem gemeinsamen Erleben und damit auch…ach nee, ich komm jetzt nicht mit ‘nem Kulturanthropologen-Vortrag um die Ecke. Geht hin und habt Spaß. Love, peace and house.

ZSA ZSA Sunday, Open-Air-Party
Ort: Kunstfamilie Lola Montez – Hafenpark
Adresse: Honsellstr. 7
Uhrzeit: 15 - 22 Uhr
Eintritt: frei, Dancefloor ist smartphonefreie Zone!
barrierefrei: ja

Montag 5. August: Freiluftkino Frankfurt zeigt: Cold War – Der Breitengrad der Liebe

(Daniela)

Der Film sollte eigentlich letzte Woche laufen, der Abend musste aber wegen Regen abgesagt werden... daher habt ihr heute nochmal eine Chance!

„Manchmal fehlen einem die Worte. Zum Beispiel wenn man sich vorstellt, Cold War unter freiem Himmel zu zeigen respektive zu sehen. Im unnachahmlichen traurigen Glanz der Schwarzweiß- Bilder entwirft Pawel Pawlikowski eine Liebe in Zeiten des Kalten Kriegs von epischem Ausmaß. Bilder dieser Zartheit und ästhetischen Perfektion gab es seit mindestens einer Dekade nicht mehr im Kino zu bestaunen. Mehr Hoffnung, Ekstase und Zerrissenheit auch nicht!“

Einlass ab 19.30 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit.
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 8 Euro. Es gibt immer auch Karten an der Abendkasse, auf Nummer Sicher gehen: Vorverkauf! :)
Ort: Le Panther (aka Odeon, Plastic, Fantasy), Seilerstraße 34, 60313 Frankfurt

Zimna wojna, Pawel Pawlikowski; PLN/UK/FRA 2018, 89 Min., FSK: ab 12 Jahren, OmU

Dienstag 6. August: Summer in the city: Irma

(Uwe)

Irma ist eine französische Soul-Pop Sensation. Ihre Songs geben einen authentischen Einblick in das Wesen dieser zurückhaltenden Musikerin mit sanfter Stimme, die live eine fast magische Aura entfaltet. Die elterlichen Plattensammlung hat sie möglicherweise inspiriert, etwa Eric Claptons „Change The World“ oder Ben Harpers „Live on Mars“. Schnell bekannt wurde sie jedenfalls mit ihren Cover-Versionen auf Youtube, zunächst in Frankreich und bald auch darüber hinaus. Gekonnt vereint sie in ihren Songs Pop, (Neo-) Soul, R&B und eine Prise Funk mit einer Portion unverwechselbarer Bittersweetness.
19:30 Uhr, Palmengarten
Weitere Infos: https://www.mousonturm.de/festivals/summer-in-the-city-2019/

Foto: (c) Elliot Aubin

Donnerstag, 8. August: 
Vernissage

(Petra)

Auch ich habe bei 40 Grad (gefühlt 50 Grad plus im Büro) gejammert, freue mich aber unverdrossen über jeden sommersonnigen Tag. Doch die zerstörerische Kraft der Sonne ist auch beängstigend. Wie muss es erst in ihrem Kern sein? „Inside the sun“ heißt die Ausstellung, die heute eröffnet wird. Gabriel Stoians Werke zeigen Landschaften in leuchtenden, warmen Farben, daneben Zeichnungen, wiederum Landschaften, Stillleben oder kleine Erzählungen. Ein Panorama an Assoziationen, die gleichsam ein – inneres – Portrait des Künstlers bilden. Auch die Arbeit von Goekhan Erdogan ist bei genauerem Hinsehen höchst persönlich. Der Künstler arbeitet mit seinem eigenen Abbild, das er in langwierigen Prozessen verformt, verändert und schließlich zerschneidet. Viel Selbstreflexion und Imagination, also: Wie fühlt es sich an im Innern der Sonne?

INSIDE THE SUN, Double Feature: Gabriel Stoian & Goekhan Erdogan, NEW NOW art space, kuratiert von Rebecca Herlemann. asst. kurator bei Schirn Kunsthalle Frankfurt
Ort: Ausstellungshalle 1A, Adresse: Schulstraße 1A
Eröffnung: 19 - 22 Uhr, Eintritt: frei, barrierefrei: ja

Donnerstag 8. August: Giuseppe (Gastone) bei LIEBIEGHAUS LIVE

(Daniela)

Ich hatte mich so auf "Skulpturen treffen Stimmen" gefreut, denn der großartige Giuseppe Porello singt... aber es spielt die Eintracht gegen Valduz...

Lauschen, staunen, träumen: LIEBIEGHAUS LIVE kehrt zurück und verwandelt das Museum auch dieses Jahr in das private Wohnzimmer Frankfurts. In der einzigartigen Atmosphäre der Sammlung und des Cafés im Liebieghaus performen Künstler hautnah. Pointierte Songs, sphärische Stimmen und waghalsige Wortakrobatik eröffnen inspirierende Blicke auf Werke aus 5.000 Jahren Bildhauerkunst. Nach dem Auftritt könnt ihr den Abend bei einem gemütlichen Get-together ausklingen lassen.
Kommt vorbei und genießt unvergessliche Stunden!

8.8. // Giuseppe Porrello Music // Singer-Songwriter
Das Konzert findet bei gutem Wetter auf der Café Terrasse statt.

Freut euch auf weitere Termine:
12.9. // Romie // (New) Folk / Singer-Songwriter / Pop
10.10. // POETRY SLAM

Liebighaus Skulpturensammlung
Schaumainkai 71, 60596 Frankfurt
Eintritt: 12 Euro, Studierende 10 Euro, Vorverkauf unter tickets.liebieghaus.de
Eine limitierte Anzahl an Tickets ist an der Abendkasse erhältlich
Barrierefrei: Ja
Uhrzeit: 19:00-21:00 Uhr

VORSCHAU
Samstag 10. August - 01.09.: An den Ufern der Poesie – Festival 2019

(Martin)

‚An den Ufern der Poesie’ ist das kulturelle Event bzw. Festival überschrieben, das vom Samstag, 10.08. – Sonntag, 01.09. im Oberen Mittelrheintal stattfindet.
Schaut euch das gesamte Programm auf der Homepage an:
https://www.mittelrheinfestival-poesie.com

Eines der Highlights - und das lege ich euch ganz besonders ans Herz - ist ein Wiedersehen mit dem großartigen Heine-Projekt des Theaters Willy Praml: ‚Der Rabbi von Bacharach’!

Ehemals im Sommer 2013 u.a. auf der riesigen Frankfurter Straßenkreuzung an der Kurt-Schumacher-Straße, dem Dominikanerkloster, im Bus und an sensationellen Orten aufgeführt, wird das wirklich spektakuläre Theaterprojekt jetzt an den Originalschauplatz an den Rhein verlegt und dort aufgeführt. Mit Heinrich Heine an den Ufern des Rheins - Ein theatraler Parcours durch Raum und Zeit des UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal!

„Mit einem klassischen Theaterabend hat das Stück wenig gemein. Eher mit einer modernen open-air Theaterinstallation. An unterschiedlichen Orten Bacharachs spielt das Ensemble Szenen, die Texte des Dichters aufnehmen, seiner Haltung zur Religion und seiner Auseinandersetzungen mit seinem Leben, seinem Denken und seinem Werk. Heinrich Heine schildert die Geschichte des Pogroms an der jüdischen Bevölkerung Bacharachs, ausgelöst mittels einer dem jüdischen Pessachfest unterschobenen Kinderleiche, und erzählt weiter von der Flucht des Rabbi und seiner schönen Frau Sarah rheinaufwärts nach Frankfurt.“
In Bacharach kann man übrigens gut ein ganzes Wochenende verbringen: Wunderbare Wanderwege, lecker Weinchen, eben tolles Theater und Kulturprogramm und das beste Riesling-Eis (sagt zumindest Bettina und die hat Geschmack!).

Die Karten für den ‚Rabbi von Bacharach’ (10., 17. und 18. August) könnten knapp werden, deshalb sichert euch Tickets unter: www.ticket-regional.de

Für alle, die nicht übernachten wollen, fährt freilich auch die Bahn in gut einer Stunde und teilweise ohne Umsteigenotwendigkeit zwischen dem Main und dem Rhein hin und her!

Samstag, 10.August: FFM/ Kodaline

(Andrea)

Kodaline kommen aus Dublin, sehen aus wie Boybands eben aussehen heutzutage und setzen sich doch wohltuend ab: Echtes Storytelling und schön erzählte Videos. "Egal ob die schnelleren Tracks relativ rockig daherkommen oder die ruhigen Balladen zum Träumen einladen, wobei bei Letzteren ja gerade die charakteristisch hohe Stimme von Sänger Steve Garrigan ganz aus sich herausgehen kann, oder ob die Band mit ihren tollen Coverversionen für Begeisterung sorgt:Kodaline hat das Publikum bei jeder Show voll im Griff. Das war auch im vergangenen Oktober so, als die Iren bei ihrer ausgedehnten Tour die Songs ihrer jüngsten Platte „Politics Of Living“ ebenso präsentierten, wie die Hits ihrer ersten beiden Alben. Zum Beispiel „Honest“, „The One“ und natürlich ihrer Durchbruch-Single „High Hopes“."

Early Show: Einlass 18 Uhr, Beginn 19 Uhr
Batschkapp
Gwinnerstraße 5
Frankfurt Barrierefrei

Dienstag 13. August: Get Well Soon

(Uwe)

Summer in the city:
Die meisten Menschen fürchten sich vor Alpträumen, Konstantin Gropper freut sich nach eigenem Bekunden darüber und hat mit Get Well Soon im Juni 2018 sein fünftes Album, „The Horror“, veröffentlicht, das vom Sinatra-Sound der 50er Jahre inspiriert ist und Dunkel-Verwirrendes verarbeitet. Es ist ein orchestrales Album über die Angst, das der auch Filmmusik komponierende, klassisch ausgebildete Multiinstrumentalist und Sänger, ja Crooner, damit geschaffen hat. Denn Angst scheint derzeit die Welt zu lenken und lässt sich nicht ausklammern. Weich bettet Gropper seine Hörer zunächst, lässt sie unvermittelt in Abgründe stürzen um sie nicht doch mit sinfonischen Harmonien und großer Geste zu umarmen und zu vermitteln: Niemand ist allein!

19:30 Uhr, Palmengarten

Weitere Infos: https://www.mousonturm.de/festivals/summer-in-the-city-2019/

Foto: (c) Clemens Fantur

Dienstag 20. August: Nightmares on Wax

(Uwe)

Summer in the city:
Eine der größten Ikonen, die das Label Warp Records in den letzten 25 Jahren hervorgebracht hat, meldet sich zurück: Electronica-Pionier George Evelyn aka Nightmares on Wax. Noch immer steht sein Name für eine Ausnahme-erscheinung in der elektronischen Musik und nie klang diese einzigartige Mischung aus Hip-Hop und Soul, aus Dub und Club-Sounds so flüssig und schlüssig wie auf seinem neuen Album „Shape The Future“. Zugleich auch viel satter im Sound, da Evelyn spannende andere Musikern dazu geholt hat und auf reiche Orchestrierung und eindringlichen, mit Gospel-Sounds durchströmten Hip-Hop setzt. Darin klingt auch die Geschichte des amerikanischen Südens an, doch in der Gestaltung einer guten Zukunft, wie sie der Titel andeutet, liegt vielleicht die größte Herausforderung.

19:30 Uhr, Palmengarten

Weitere Infos: https://www.mousonturm.de/festivals/summer-in-the-city-2019/

Foto: (c) Nightmares on Wax

Dienstag, 20.August: FFM/ Gogol Bordello

(Andrea)

Das wird wild, auf die Band freue ich mich schon sehr! Gogol Bordello sind seit 20 Jahren unterwegs, ihre Mission: "Gogol Bordello’s task is to provoke audience out of post-modern aesthetic swamp onto a neo-optimistic communal movement towards new sources of authentic energy." Von aus Osteuropa und Israel stammenden Musikern und einem amerikanischen Schlagzeuger, die zuvor zusammen auf Hochzeiten gespielt hatten, in New York gegründet, mischen sie Dub und Punk mit Roma-inspirierter Musik. Eine wilde Mischung und eine tolle Party. Da muss mein Baron mit und durch! http://www.gogolbordello.com

Einlass 19 Uhr
Batschkapp
Gwinnerstraße 5
Frankfurt
Barriefrei 

Dienstag 27. August: Grandbrothers

(Uwe)

Summer in the city:
Mit ihrem präparierten Flügel, um den Stangen, Gurte, Kabel, Mikrofone und elektromechanische Hämmer befestigt sind, kreieren die Grandbrothers Erol Sarp und Lukas Vogel aufregende, zeitgenössische Klaviermusik: Von den experimentellen Größen des Genres, um nur John Cage und Steve Reich zu nennen, ist diese ebenso geprägt wie von neuer, elektronischer Musik beeinflusst. Ein technisch wie visuell erstaunliches Zusammenspiel von innen und außen entsteht, wenn Vogel vom Rechner aus die Klänge Sarps am Flügel, auf den die Hämmer in zusätzlichen Rhythmen auf die Saiten, den hölzernen Korpus und die in ihm enthaltene Mechanik schlagen, live zusätzlich mit Effekten versetzt und sampled. So kompliziert das auch klingen mag, verspricht dieser tolle Mix aus Analogem und Digitalem ein ambitioniertes, doch entspanntes, in coolen rhythmischen Harmonien fließendes Hörerlebnis.

19:30 Uhr, Palmengarten

Weitere Infos: https://www.mousonturm.de/festivals/summer-in-the-city-2019/

Foto: (c) Nightmares on Wax

Freitag 6.September: ADIOS AMIGOS! Das Strassenjungs-Abschiedskonzert

(Uwe)

„Nach 42 Jahren "Nachts auf Tour" beenden wir unsere Live-Präsenz, werden aber mit neuen Songs weiter aktiv sein. Das Abschieds-Konzert in der Batschkapp wird ein einmaliger, (weil der letzte) außergewöhnlicher Gig. Wir freuen uns auf Euch und lassen es nochmal krachen.“ Das schreiben die Strassenjungs, eine deutsche Rockband aus Frankfurt, die dem Deutschrock, Punk und New Wave zuzuordnen ist. Deren legendärer Sänger Nils Selzer kann aus gesundheitlichen Gründen keine Gigs mehr spielen, bei diesem Abschieds-Konzert soll er aber dabei sein und so viel singen, wie es eben geht. In meiner Jugend hörten wir insbesondere das Album „Dauerlutscher“ rauf und runter, daher werde ich – sofern ich es an diesem Abend in die Batschkapp schaffe - bei Liedern wie „Birgit O.“ oder „Nachts auf Tour“ lautstark mitsingen.
 
Batschkapp
Frankfurt, Gwinnerstraße 5
Einlass 20 Uhr
VVK 22 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang

Mittwoch, 11. September: The Eels

(Uwe)

Über Eels-Konzerte schreibt der Veranstalter treffend: „Man weiß, dass man einen Haufen toller Songs bekommt. Aber allein in den letzten zehn Jahren konnte es passieren, dass Everett diese entweder mit Vollbart im Jogginganzug als Rockstampfer rausfeuert, wahlweise lesend und singend und klavierspielend durch den Abend führt oder auch mal ein eher klassisches Konzert mit Bandbesetzung spielt.“ Die genannte Vielfältigkeit habe ich in Hamburg, Köln, Zürich, München, Berlin und Mannheim selbst erleben dürfen. Dorthin musste ich jeweils reisen, weil der großartige Songwriter Mark Oliver Everett und seine Begleiter in den letzten Jahre seine Kreise in der Regel weit um Frankfurt herum zog. Nun kommt er und ich freue mich wahnsinnig auf das Konzert und auf Songs wie „Dirty Girl”, “Last Stop: This Town”, „Bone Dry“ und und und und.
 
Batschkapp
Frankfurt, Gwinnerstraße 5
Einlass 19 Uhr
VVK 35,20 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang

Freitag 13. September: „Der letzte Mann“ - Filmkonzert der hr-Bigband

(Daniela)

Oh, das wird bestimmt toll! Und sowie es aussieht habe ich sogar selber Zeit.
(Nächste Woche verlose ich sogar auch Tickets)

„Der letzte Mann“ - Erstes Filmkonzert der hr-Bigband mit Murnau-Klassiker

„Der letzte Mann“ gilt als Meilenstein in der Kinogeschichte und Höhepunkt des deutschen Stummfilms. Friedrich Wilhelm Murnau inszenierte die Geschichte um den gesellschaftlichen Abstieg eines Hotelportiers mit damals neuartigen Schatten-Effekten, extremen Perspektiven und Mehrfachbelichtungen. In ihrem ersten Filmkonzert bringt die hr-Bigband den berühmten Klassiker von 1924 mit neu komponierter Musik auf die Bühne. Außerdem verzichtet der Film fast ganz auf die bekannten Zwischentitel des Stummfilms. Ein besonderer Film für einen besonderen Musiker der hr-Bigband: Manfred Honetschläger. Vor zwei Jahren beauftragte die UFA den erfahrenen Kinokomponisten, die Musik zu diesem Murnau-Film für eine erweiterte Bigband-Besetzung neu zu komponieren. Das Konzert im hr-Sendesaal ist zugleich ein würdiger Abspann für Manfred Honetschlägers Wirken in der hr-Bigband. Denn »Der letzte Mann« wird sein letztes großes Projekt sein, bevor er sich im im Dezember in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Freitag, 13. September, um 20 Uhr im hr-Sendesaal. Tickets


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET