31.05.2019
Inhalt: DURCHATMEN & FEIERN / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / Noch bis 2. Juni: NIPPON CONNECTION / Freitag, 31. Mai: Music Sneak / Freitag 31. Mai: Jazz Montez / Freitag, 31. Mai - Sonntag 2. Juni: 
Frankfurter Kunst / Freitag, 31. Mai - Sonntag 2. Juni: FFM/ Sommerwerft Vorglühen / Freitag, 31. Mai: Of/ Critical Mass / Freitag, 31.Mai/ Of/ My Piecycle wird 1 / G E R O L L T E S - über die Schuldfrage / Samstag 1. Juni: Rugby Halbfinale beim SC1880 / Samstag 1. + Sonntag 2. Juni: Bergerstraßenfest / Samstag 1. Juni: Ladies Hofflohmarkt / Samstag 1. Juni: LAZY. / Samstag, 1. Juni: 
Disko / Samstag 1. Juni: Soulfood / Samstag 1. Juni: FRITZ DEUTSCHLAND / Samstag, 1.Juni: Of/ Mach´mal langsam / Sonntag 2. Juni: Schlau hoch 2 / Montag 3. Juni: Maceo Parker / Mittwoch, 5. + Donnerstag, 6. Juni: Hamlet / Shakespeare / Mittwoch, 5.Juni: Wiesbaden/ Architekturumtrunk / Donnerstag, 6. Juni: FFM/ Künstlergespräch mit Julia Krause-Harder / Donnerstag, 6. Juni: OF/ Partei-Stammtisch / VORSCHAU / Freitag 7. Juni: UN Preis Bienenbaum-Wipfelpfad / Freitag 7. Juni: Jouis / Samstag, 8. + Sonntag, 9. Juni: Reineke Fuchs / Sonntag, 9. Juni: Ffm/ Reel Big Fish / Dienstag 11. + Mitwoch 12. Juni: Poetry Slam & Stadtführung zum Anne Frank Tag / Freitag 14. Juni: Frauen in die Kurve, damit die Kurve lebt! / Freitag, 14.Juni bis Sonntag, 16.Juni: Mühlheim/Steinbruchfestival / Samstag 15. Juni: Klassisches Konzert / Sonntag, 23.Juni: Of/ Vielfalt Offenbach - Musik, Gespräche & mehr / 26. & 27. Juli: AUF ANFANG! / Impressum

DURCHATMEN & FEIERN

So, geschafft. Die Wahl ist rum. Wahnsinn, was für ein Ergebnis!
Jetzt kann man erst einmal mal durchatmen und vielleicht auch ein wenig feiern.
 
Mit dem Feiern habe ich am Mittwoch begonnen. Zusammen mit Kiki war ich Gast beim ZEIT Magazin. Die bringen ja auch ein Frankfurt Heft heraus und die Neuausgabe wurde im Lorsbacher Hof in Alt Sax gefeiert. Als Gastredner waren zwei sehr sympathische Männer eingeladen: Andreas Schneider vom Obsthof Schneider, der so wunderbar über Apfelwein erzählte und der charismatische Fredi Bobic, der selbiges über die Eintracht tat.
 
Gestern wurde dann durchgeatmet, denn wir waren den ganzen Tag im wunderschönen hessischen Ried. Als Fußballfunktionärsfrau begleitet man seinen Mann ja nicht nur zu den Spielen der Heimmannschaft (dem ruhmreichen TSV 1899 Goddelau), sondern darf sich auch Relegationsspiele des Vereins aus dem Nachbarort anschauen, zu dem eine große Rivalität besteht.  So waren wir gestern beim Relegationsspiel des TSV 03 Wolfskehlen gegen ... (ich habe den Namen des anderen Vereins schon wieder vergessen). Ich liebe solche Spiele: Es fängt schon mal damit an, dass die Tickets nicht 45 € oder 100 Pfund kosten, sondern nur 3 € für den Eintritt zu zahlen sind. Und als Frau zahlt man sogar garnichts. Als ich an der Kasse, (Biertisch), stand und auf Uwe wartete, kam gerade eine Gruppe junger Frauen an. Die Frau an der Kasse sagte: „Mädels kommt ruhig rein, für Euch ist der Eintritt frei“, woraufhin sie ihr Sohn (circa 8 Jahre) fragte: „Mama, warum ist das so?“ Ihre einfache Antwort war: „Das weiß ich auch nicht, das ist schon immer so, das ist Tradition“. (Anmerkung Uwe: das liegt daran, dass sich die Vereine mit den Frauen und Freundinnen der Spieler und Betreuer gut stellen wollen, weil die mindestens 3x die Woche auf ihre Männer / Freunde für den Fußball verzichten).

Ganz wunderbar ist auch die Versorgungssituation bei diesen Spielen: junge Männer (aus der 2. Mannschaft) fuhrem gestern mit einem Bollerwagen rund ums Spielfeld und verkauften daraus Bier. Ich ging irgendwann an die Bar (in einer Scheune) und fragte, ob es auch Apfelwein gäbe und man antwortete mir „Klar! Wie willst Du den? Pur, gespritzt oder einen KE?“ (KE ist ist Apfelwein mit Cola, warum das Gemisch jedoch KE abgekürzt wird, würde ich gerne wissen) und ich musste sofort wieder an Andreas Schneider vom Obsthof denken.
 
Morgen geht es sportlich weiter, zumindest (halb-)passiv! Diesmal dreht es sich aber nicht um Fußball, sondern um Rugby. Mein Sohn ist ja vor drei Wochen Deutscher Meister in der U16 geworden und am Samstag ist in Frankfurt das Halbfinale der Herrenmannschaft in der Deutschen Meisterschaft. Diesmal stehe ich an der Kasse am Eingang vom Sportgelände des SC1880 und nehme den Eintritt (und bin gespannt ob auch hier Frauen freien Eintritt genießen..). So oder so hoffe ich, dass ich um 14:00 Uhr das Spiel sehen kann, auch wenn ich die Regeln nicht verstehe. Trotzdem  muss ich sagen: zum Zuschauen ist Rugby schon sensationell! Vor ein paar Jahren, als Ruben noch Fußball spielte, sagte ein guter Freund, der leidenschaftlicher Rugbyfan ist, zu mir: "Cappelluti, schaue mal zu einem Spiel  vorbei und pack all Deine Singlefreundinnen ein, .... es gibt leckere Männer zu sehen... „ Recht hatte und hat er.



Dann ist aber Schluss mit Ehrenamt und Sport und ich flitze zum Bergerstraßenfest. Das mochte ich eine Zeitlang nicht. Es war mir zu voll und es gab überall nur schlechte Getränke und das Schlimmste: an jeder kleinen Bar dröhnte grauenhafte Elektromusik aus den Boxen. Früher erfreute ich mich noch der Bademantelmodenschau und irgendwann hatte ich das Gefühl das Bergerstraßenfest ist ein Laufsteg für die neueste Tattoomode... Seit drei Jahren gehe ich aber wieder gerne hin, denn es gibt eine wunderbare Bühne vom Ponyhof am Anfang der Bergerstraße und in unmittelbarer Nähe befindet sich ein toller Weinstand... Ich freue mich auf die großartigen Bands: REVOLTE TANZBEIN (Samstagabend) und GASTONE (Sonntagabend)
 
Für alle Südeuropäer, die neu nach Frankfurt gezogen sind: Achtung, das Straßenfest, sowie alle anderen Straßenfeste auch, endet schon am Samstag um 01:00 und Sonntag sogar schon um 22:00 Uhr – egal, ob es noch 25 Grad sind... Aber, dafür beginnen sie ja auch schon um 11:00 bis 10:00 Uhr (das werde ich wohl nie verstehen).
 
Ich wünsche Euch eine tolle Woche, wie auch immer ihr DURCHATMET und FEIERT.

Schöne Woche!

Daniela

Vielen Dank an meine tollen Co-Autor*innen: Petra Manahl, Andrea Ehrig, Martin Grün und Uwe Schwöbel.

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf der Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 12. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Antworten für die folgenden Tickets bitte an: schwoebke@aol.com (Die Gewinner*innen werden von Uwe benachrichtigt)

2 x 2 Gästelistenplätze für LAZY. am Samstag am Schwedlersee. Gewinnfrage: Welche Führung organisiert Adriane Dolce am 12. Juni?

2 x 2 Gästelistenplätze für MUSIC SNEAK am Freitag, den 31.5. in der Jahrhunderthalle. Gewinnfrage: Woliegt der älteste Kios Frankfurts? (Siehe 1.6.)

3 x 2 Gästelistenplätze für SOULFOOD am Samstag im English Theatre. Gewinnfrage: Wann spielt Gastone auf dem Bergerstraßenfest?

***************************************************
Antworten bitte an: ausgehtipp.gewinnspiel@gmail.com (Die Gewinner*innen werden von Martin benachrichtigt)

2 x 2 Tickets für die Hamlet - Erstaufführung im deutschsprachigen Raum am Mittwoch, 05.06. im Mousonturm. Gewinnfrage: Was empfiehlt Martin für den 8.6.?

*******************************************

Antworten bitte an: ausgehen-in-offenbach@web.de (Die Gewinner*innen werden von Andrea benachrichtigt)

2 x 2 Gästelistenplätze für the Reel BIG Fish im Frankfurter Nachtleben. Die Gewinnfrage lautet: Wieviele Bands treten beim MainWeltmusikfestival am 14.Juni auf?

2 x 2 Gästelistenplätze für das MainWeltMusikfestival am 14.Juni im Innenhof des Büsingpalais. Die Gewinnfrage lautet: Am 23.Juni dreht sich alles um Vielfalt, wo finden Konzert und Gespräche statt?

SUCHE / BIETE

(Wer über Danielas Ausgehtipps eine Wohnung, neue Arbeitnehmer*innen oder sonst was tolles findet, den bitte ich um eine Spende an die Hilfsorganisation meiner Freundin, Anna Demisch, zu entrichten: people4people.social Richtwert sind 10% der Nettomiete, oder Vergleichbares)

Losverkäufer*innen am CSD gesucht
Ich habe das schon ein paar Mal gemacht und es macht viel Spaß.
Jedes Jahr organisieren wir am CSD eine Tombola zu Gunsten der AIDS-Hilfe Frankfurt. Um die Lose für 1,50 Euro pro Stück unter die Menschen zu bringen, braucht es viele ehrenamtliche Helfer*innen. Wer Lust hat, uns am CSD – der dieses Jahr vom 19. bis 21. Juli stattfindet – zu helfen, wendet sich bitte an folgende Personen: Als Losverkäufer*in im Büdchen: Renate Garlipp via E-Mail an renate.garlipp@frankfurt.aidshilfe.de Als mobil agierende*r Losverkäufer*in: Christian Gaa via E-Mail an chris.gaa@frankfurt.aidshilfe.de
Gerne könnt ihr euch auch als Zweier-Gruppe anmelden. Bei Fragen stehen euch die beiden gerne zu Verfügung.

Alexandra sucht eine*n Untermieter*in für ihr Atelier
Zum 01.07.2019 wird ein Atelier-/Büroraum in unserer kreativen und produktiven Ateliergemeinschaft (Schmuckdesign und bisher Grafikdesign und Architektur) in toller Lage in Bockenheim frei. Der Raum mit Altbaudeckenhöhe und Dielenboden ist ca. 13m² groß. Gemeinsam nutzen wir einen großen Flur und die gemütliche Küche.
Die Warmmiete beträgt 355 € (inklusive Nebenkosten, Internet und Festnetz).
Weitere Infos und Bilder: http://radar-frankfurt.de/offer/heller-arbeitsraum-in-bockenheim.  Kontakt: alexandra baum . schmuck, 0179-4179359, info@alexandrabaum.com, www.alexandrabaum.com

Praktikum in Filmproduktion & Filmverleih zu vergeben
jip film und verleih aus Frankfurt sucht ab sofort für mind. 3 Monate  einen Fußball, Film und Social Media begeisterten PraktikantIn für unseren Sommerfilm „Back to Maracanā“. Bitte eine Kurzbewerbung schicken an: info@jip-film.com

Noch bis 2. Juni: NIPPON CONNECTION

(Daniela)

Da habe ich doch letzte Woche vergessen japanische Filmfestival NIPPON CONNECTION anzukündigen. Was ein Glück läuft es ja noch bis zum Sonntag. Geht hin, es ist ganz wunderbar.

Pink, grell und unverwechselbar: Das ist das japanische Filmfestival Nippon Connection. Aktuelle Filme aus Japan sind außerhalb ihres Herkunftslandes nicht oft auf der großen Leinwand zu sehen. Deshalb widmet Nippon Connection dem aktuellen japanischen Kino gleich sechs Tage, um es in seiner vollen Bandbreite zu präsentieren. Eine Besonderheit des Festivals sind Werke von Nachwuchsfilmemacher*innen, die selbst in Japan noch als Geheimtipp gelten.

Doch das Festival findet nicht nur im Kinosaal statt: Workshops, Vorträge und zahlreiche Verkaufsstände mit Büchern, Filmen und Kunsthandwerk geben vielseitige Einblicke in die japanische Kultur. Für den kleinen oder großen Hunger gibt es typische Spezialitäten wie Sushi, Takoyaki, Yakitori oder herzhafte Ramen-Suppe, dazu ein kühles japanisches Bier mit Eishaube.

Ausführliches Programm und Tickets auf www.NipponConnection.com

Freitag, 31. Mai: Music Sneak

(Daniela)

Wir gehen sehr gerne auf Konzerte - insbeondere auf die Kleinen. Hätten wir heute nicht tollen Besuch wären wir bei der MUSIK SNEAK in der Jahrhunderthalle.


Das Konzept: Eine Sneak Preview wie man sie aus dem Kino kennt – nur mit Musik.

Alle Acts des Abends sind im Vorfeld geheim. Pro Show spielen drei aufstrebende Talente. Im neuen CLUB der Jahrhunderthalle verteilt stehen drei Bühnen. Jeder Künstler, jede Band bekommt das Setting, das zur Musik passt. Ob Akustisch, Stripped Down oder alle Pegel auf Maximum.

Die kurzweiligen Konzertabende bieten Musikern eine einmalige Gelegenheit, sich vor experimentierfreudigem und unvoreingenommenem Publikum zu präsentieren. Dabei sind den Musikstilen keine Grenzen gesetzt. Vom Singer-Songwriter über Rap, Elektropop oder Blues Rock kann dort alles passieren.

Und sicher ist – wir haben heute die Musik im Gepäck, die morgen für Aufruhr sorgen kann und vielleicht schon übermorgen die große Bühne unter der Kuppel rocken wird!

Durch den Abend führt unser Host, Finn Holitzka. U20 Hessenmeister im Poetry Slam und definitiv der charmanteste Wortkünstler Frankfurts.

Alle Infos zum Event findet ihr auch auf der Homepage www.musicsneak.com

Jahrhunderthalle Frankfurt

Pfaffenwiese 301, 65929 Frankfurt /Höchst
Beginn 20:00 Uhr

Freitag 31. Mai: Jazz Montez

(Daniela)

Oder ich wäre um die Ecke zu Jazz Montez gegangen. Lorenzo hat heute
X Tenderlonious (22a Music) zu Gast. Das wird bestimmt toll.

"Ed Cawthrone aka tenderlonious hat massgeblich dazu beigetragen, die Londoner Jazzszene auf den Kopf zu stellen. Der umtriebige Musiker, Produzent, DJ und Gründer des Labels 22a vermischt Jazz, House und Beats, als ob sie schon immer zusammengehört hätten. Im vergangenen Jahr hat er „The Shakedown“ (2018) herausgegeben – das erste Album unter dem Namen Tenderlonious und ebenfalls das Erste, das er mit seiner Band 22archestra aufgenommen hat. Für 2019 sind neben zahlreichen Projekten auch neue Releases mit seiner anderen Band Ruby Rushton geplant – man darf gespannt sein."
 
Ed "Tenderlonious" Cawthorne - flute, synthesizers
Tim Carnegie - drums
Hamish Balfour - bass, keyboards
Aidan Shepherd - keyboards

Support: Kool DJ Kurt (Jazz Montez)


Freitag: 31.5.2019
Einlass: 20:00 Uhr

Beginn: 21:30 Uhr


VVK: 13 € 
Tickets: www.eventim.de
Ab 16 Jahren
 
Im Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7
unter der Honsellbrücke am Osthafenpark, 60314 Frankfurt am Main

Freitag, 31. Mai - Sonntag 2. Juni: 
Frankfurter Kunst

(Petra)

An diesem Wochenende zieht es mich mal wieder in die Basis in der Elbestraße: Dort geht es nach dem Umbau Ende August weiter mit einer Sommerschau "Creating a 'we'", doch jetzt zeigen erst mal im Projektraum ganz viele unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler aus Frankfurt ihre Werke – was ja immer schön ist. Und in der basis ganz besonders, behaupte ich. Und für später gibt es im Bahnhofsviertel ja mehr als genug gute Adressen.

Frankfurter Künstler stellen aus – Vernissage
basis Projektraum
Elbestraße 10
Uhrzeit: 19 - 22 Uhr (Samstag und Sonntag jeweils 15 - 20 Uhr)
Eintritt: frei
barrierefrei: ja, glaub ich

Freitag, 31. Mai - Sonntag 2. Juni: FFM/ Sommerwerft Vorglühen

(Andrea)

Was wäre Sommer in der Stadt ohne Sommerwerft? Jedes Jahr packen die antagons ihren Bus und verwandeln das Areal am Mainufer an der Arthur-Miller-Straße in einen alternativ-kreativen Platz mit Beduinenzelt, exotischen Speisen, Musik und vor allem Theater. Weil aber so ein Festival auf viele helfende Hände angewiesen ist, braucht es Freiwillige, Beseelte und Besessene. Eine Erfahrung, die Ihr sicher nicht bereut, da rede ich aus Erfahrung. Ohnehin ist die Orberstraße  ein letztes Refugium: "Hallo liebe FreundInnen der Sommerwerft, vom 31.05.–02.06. bringen wir unser Blut ordentlich in Wallung und laden Euch herzlich dazu ein! Gemeinsam mit Euch möchten wir das Vereinsgelände für die Sommerwerft fit machen: mit Theater, Schweiß und in guter Gesellschaft. Vom Betonmischen bis zum Staubwischen, hier gibts für jede und jeden was zu tun. Fr, 31.05. Öffentliche Generalprobe „Labyrinth“ von antagon Einlass: 21.00 Uhr Beginn: 21.45 Uhr Danach Tanzbein-Schwingen und ggf. direkt Übernachtung bis Samstag Sa, 01.06. Gemeinschaftliches Werkeln und Anpacken (10–14 Uhr und 16–open end) Im Anschluss grillen wir am Lagerfeuer und ggf. Übernachtung bis Sonntag So, 02.06. Frühstück mit allen und letzte Handgriffe Anmeldung oder auch Rückfragen dazu bitte an Annette: sommerwerft.helfer.vorbereitung@gmail.com Falls Ihr möchtet, könnt Ihr gerne bei uns kostenfrei übernachten. Bitte dafür anmelden. Schon jetzt möchte ich Euch für das Helferfest am 19.06. einladen! Für alle, die sich schon gemeldet haben, frisch Dazugekommene oder die, die sich dafür interessieren. https://www.facebook.com/events/1192227414282602/ Danke für Eure Unterstützung! Wir freuen uns aufs Vorglühen! Es wird heiß :) Euer Sommerwerft-Team

Freitag, 31. Mai: Of/ Critical Mass

(Andrea)

Einmal im Monat trifft sich die Critical Mass und dreht eine Runde mit dem Rad. Leider schaffe ich es heute nicht. "Wir sind keine organisierte Demonstration. Wir blockieren nicht den Verkehr. Wir sind Verkehr! Für ein fahrradfreundliches Offenbach. Steig auf, fahr mit! Auch im Mai fahren wir wieder mit Freunden und neuen Bekanntschaften durch die Stadt. Bei gemütlichem Tempo, begleitet von etwas Musik und Fahrradklingeln erobern wir gemeinsam die Straßen, die meist Autos und LKWs vorbehalten sind. "Wie immer" am letzten Freitag im Monat. Treffpunkt ist am Isenburger Schloss um 19.00 Uhr. Abfahrt nach ca. 20 Minuten. Mehr als 15 Radfahrer dürfen nach § 27 StVO einen geschlossenen Verband bilden und gemeinsam, auch nebeneinander, auf der Straße fahren. Kreuzungen dürfen auch dann noch überquert werden, wenn die Ampel währenddessen auf rot schaltet.

Freitag, 31.Mai/ Of/ My Piecycle wird 1

(Andrea)

Am vergangenen Wochenende habe ich es jeden Tag völlig ungeplant auf ein paar Stunden im Piecycle gebracht. Irgendwer sitzt immer da rum :-) Da sollte ich auch unbedingt Geburtstag mitfeiern: "Sei gegrüßt du KuchenschlemmerIn, CappucinoschlürferIn und ZweiradliebhaberIn, vor einem Jahr eröffnete das Piecycle am 01.06.2018 offiziell seine Pforten. Seitdem ist viel passiert und wir haben viele neue tolle Menschen kennen und lieben gelernt. Zusammen mit euch möchten wir zu diesem Anlass den ersten Geburtstag des schnuckeligen Piecycle's feiern. Im vergangenen Jahr waren eine Menge Künstlerinnen und Künstler zu Gast und erfreulicherweise werden sie zu feierlichem Anlass für uns performen. Mit dabei sind: Rio und Paul Bao, Arrior, RiaR, Sudden Orchestra, Pascal Ullrich uvm. Kulinarisch werden wir morgens mit einem ayurvedischen Brunch beginnen und uns im Laufe des Tages auf die gegenüberliegende Straßenseite, Richtung Werkstatt erweitern. Dort wartet der Räucherofen auf uns. Weitere Planung und Highlights erfahrt ihr in den nächsten Tagen.

Be piecycle!
My Piecycle Rad- & Trinkkultur
Karlstraße 8
63065 Offenbach am Main
https://www.facebook.com/events/1156449827860089/

G E R O L L T E S - über die Schuldfrage

(Uwe)

Von nationalen und kontinentalen Sportverbänden und deren ranghohen Vertretern halte ich überhaupt nichts und habe mich an dieser Stelle schon mehrmals an DFB, UEFA oder FIFA, an Infantino oder Grindel „abgearbeitet“. Meine Abneigung gegen diese Personen und Verbände beruht auf Weltmeisterschaften in Katar, geschenkten Uhren, aufgeblasenen Wettbewerben und teilweise schwachsinnigen Regeländerungen. Sie beruht zu einem wesentlichen Teil auch auf der Anbiederung an die politische Macht. Das ist heute schlecht, war aber in den 70er Jahren auch nicht viel besser. Damals hießen die Protagonisten Havelange und Neuberger. So doof die handelnden Personen heute sind und das von ihnen und ihren Vorgängern über Jahre geschaffene System auch sein mag, an allem Schuld sind sie trotzdem nicht. Wirtschaftliches Missmanagement bei Vereinen wird durch unfähige Vereinsvertreter verursacht, versäumte Fristen basieren in der Regel auf mangelnder Kenntnis der Spielordnung oder Arroganz der handelnden Personen und wiederkehrend ausschreitende Fans sind nun einmal wesentlicher Teil eines Vereins. Ist der sich aktuell in großer wirtschaftlicher Not befindliche Traditionsverein 1 FC Kaiserslautern beispielsweise wegen Fehler eines Sportverbandes in der augenblicklichen Situation? Nein, der Drittligist ist dort, weil überforderte oder selbstherrliche Menschen wahnsinnig viele schlechte Entscheidungen getroffen haben. Und wieso stieg Stuttgart in diesem Jahr aus der Bundesliga ab? Weil der Kader nicht zusammen passte, die Trainer schlecht waren und Führungsspieler wie Gentner oder Gomez über ihrem Zenit sind. Und warum wurde des SV Waldhof Mannheim u.a. mit Punktabzug in dieser Saison bestraft? Weil deren Fans in einem Relegationsspiel im letzten Sommer für einen Spielabbruch sorgten.

Vereine und deren Anhänger tun gut daran, wenn sie sich ihrer eigenen Fehler bewusst sind und die Schuld für wirtschaftlichen und sportlichen Niedergang, Niederlagen in ausgewählten Spielen oder Ausschreitungen etc. nicht auf Verbände, deren Sportgerichte oder einzelne Schiedsrichter abschieben und mehr oder weniger lautstark „scheiß DFB“ rufen oder über soziale Medien verbreiten. Wird eine Mannschaft durch Lizenz- oder Punktabzug oder dem Ausschluss von Zuschauern für Fehlverhalten sanktioniert, unterstellen die Vereine und Fans den Verbänden gerne „fehlendes Fingerspitzengefühl“. Ein Verantwortlicher des SV Waldhof Mannheim sagte nach dem oben beschriebenen Punktabzug „ich halte es für falsch, die Spieler für ein Fehlverhalten der Fans zu bestrafen“. Ich sage: richtig so, auch den Ausschluss normaler Fans kann ich nachvollziehen, wenn es wiederholt zu Verfehlungen von Teilen des Anhangs gekommen ist. In den Regeln steht beispielsweise zum Spielabbruch „ …dieser gilt auch dann als durch den Verein verursacht, wenn nur ein Spieler oder Anhänger den Abbruch durch sein Verhalten verschuldet hat.“ Wenn nur ein Fan auf den Platz rennt und dem Schiedsrichter einen auf die Nase haut, dann wird der Verein bestraft und wenn ein Trottel eine brennende Leuchtfackel in einen neutralen Zuschauerblock schleudert, dann auch. Das ist nur gerecht, weil Vereine (und damit auch die „normalen“ Fans) für ihre Leute verantwortlich sind. Das ist in der Kreisliga doch genauso und da werden viel häufiger Geldstrafen und Punktabzüge ausgesprochen und Spiele abgebrochen. Und da sind die Sitten auch nicht rauer als auf den Fantribünen.

Samstag 1. Juni: Rugby Halbfinale beim SC1880

(Daniela)

Wie Eingangs schon beschrieben mache ich heute Kassendienst beim Rugby Halbfinale der Deutschen Meisterschaft (Herren) beim SC1880. An mir müsst ihr also zwangsläufig vorbei :-)

"Mit dem Sieg im letzten Saisonspiel gegen TSV Handschuhsheim hat sich die 1. Mannschaft des SC 1880 das Heimrecht für das Halbfinale erspielt.
Somit muss der Zweite, der Bundesliga Nord/Ost zu uns an die Feldgerichtstraße reisen. Der Berliner Rugby Club (BRC) belegt diesen zweiten Platz und wird mit einer starken/jungen Truppe versuchen das Halbfinale für sich zu entscheiden.
Wer hier am Ende die Nase vorne hat, ist auch vom Support an der Seite abhängig. Wir freuen uns über jeden Supporter und erwarten euch bei (hoffentlich) bestem Wetter. Mit eurer Unterstützung können wir es ins Finale schaffen!"

SC1880
Feldgerichtstraße 29, 60320 Frankfurt am Main
Das Spiel beginnt um 14:00 Uhr, Einlass bereits ab 12:30 Uhr

Foto: Markus Lehmann

Samstag 1. + Sonntag 2. Juni: Bergerstraßenfest

(Daniela)

Über das Bergerstraßenfest habe ich mich ja schon im Intro zu geäußert...
Es findet zu geordneten Zeiten Samstag von 11:00-01:00 Uhr und Sonntag von  10:00-22:00 Uhr statt.

Das Programm der Ponyhofbühne ist folgendes, ich komme zu Revolte Tanzbein und natürlich zu Gastone.

1.6
15:00 - 16:00 Uhr Simeon
16:30 - 17:30 Uhr Stellar Parallax
18:00 - 19:00 Uhr The Garciass
19:30 - 21:00 Uhr Revolte Tanzbein
21:00 - 00:00 Uhr DIE NÄCHSTE PARTY ALLER ZEITEN

2.6
15:00 - 16:00 Uhr The Morning Pints
16:30 - 17:30 Uhr Superuse
18:00 - 19:00 Uhr Henry And The Waiter
19:30 - 21:00 Uhr Gastone

Samstag 1. Juni: Ladies Hofflohmarkt

(Daniela)

Ich mache gerade Shoppingfasten... sonst wäre ich bei 
Katja, denn sie organisiert in ihrem Hof wieder einen privaten Ladies-Hofflohmarkt.

Das heißt: "Hochwertige Sommerklamotten, Schuhe und Accessoires von tollen Frauen."

Wielandstraße 17 (Im idyllischen Hinterhof)
60318 Frankfurt / Nordend
11:00-16:00 Uhr

Samstag 1. Juni: LAZY.

(Daniela)

Es ist soweit: das Wetter ist perfekt, ich habe Zeit und am nächsten Vormittag nichts vor: endlich kann ich zu LAZY. Ich freue mich auf Pedo Knopp * Weller * Yannick *

"Nach der famosen Opening Party haben wir nun einen ganz besonderen Gast aus Berlin an Bord:

DJ Nomad: Der Gründer der berüchtigten Vulkandance Parties in Berlin, Resident der wunderbaren Tropical Discoteq in Paris und eine Hälfte des Produzenten-Duos Africaine 808.



Wir freuen uns auf frenetischen Dancefloor-Wahnsinn mit tropischen Rhythmen, Afro-Latin Disco und elektronischer Musik aus südlichen Breitengraden.

Schwedlersee
Schwedlerstraße
Einlass ab 20:00 Uhr

Samstag, 1. Juni: 
Disko

(Petra)

Disko am Kiosk? Eine ganz neue Erfahrung, würd ich sagen. Disko für alle? Mal schauen. Auf jeden Fall findet das im charmanten Industriegebiet auf der Hafeninsel im Frankfurter Ostend statt. Seit einiger Zeit ist der – nicht unberechtigte – Hype um die Wasserhäuschen groß und so erstaunt es wenig, dass dieses Mal am ältesten Kiosk der Stadt bei feiner Elektromukke in den Sonnenuntergang getanzt werden soll. Und wer will, tanzt einfach weiter in den Sonnenaufgang. Die Wetter-App meint, es wären um Mitternacht noch über zwanzig Grad! 

Disko Kiosk Open Air
Ältestes Kiosk Frankfurt Jöst
Franziusstr.1
20 - 4 Uhr

Samstag 1. Juni: Soulfood

(Daniela)

Ich bin auf dem Bergerstraßenfest, sonst wäre ich bei LAZY. oder bei SOULFOOD. Soolfood ist definitif DIE Veranstaltung für alle, die wirklich Lust haben zu tanzen. Ich mag die Location zwar nicht besonders, aber zum Tanzen ist sie perfekt.

Soul - Funk - Disco - Modern - Boogie - Oldschool

"Liebe Soulfreunde, Tänzer und Nachtschwärmer,
zurück in unserer Homebase dem English Theatre, freuen wir uns auf die letzte Ausgabe vor der Sommerpause.
Mr. Brown und Dj Sportwagen sind ganz beseelt und inspiriert vom Baltic Soul Weekender zurück und freuen sich jetzt auf ihr Frankfurter Publikum. Mr. Brown wurde an der Ostsee zu Recht von den Gästen gefeiert für seine 2 unglaublich mitreissenden Sets. Auch nach fast 9 Jahren Soulfood Frankfurt sind wir immer noch glücklich und auch stolz diese DJ Legende in Frankfurt dabei zu haben.

James the Bar at the English Theatre
Gallusanlage, Innenstadt/Bahnhofsviertel
Einlass 22 h
Eintritt 10 Euro
Einlassreservierung möglich unter:
info@soulfood-ffm.de

Samstag 1. Juni: FRITZ DEUTSCHLAND

(Daniela)

Die Partys von Fritz Deutschland in den alten Hallen in Rödelheim waren immer super. Als sie dann nach Fechenheim umziehen mussten waren viele skeptisch ob die neuen Räumlichkeiten/Werkstätten dort auch für Partys geeignet wären.
Viele sind letztes Jahr zur ersten Party gekommen und waren sich einig: Auch in Fechenheim kommt der Charme von Fritz zum Tragen und man kann hier sehr gut feiern.

Also gehts wieder hin, zu Fritz Deutschland

Gewinnerstrasse  40-46
HALLE 404
60388 frankfurt am main

Samstag, 1.Juni: Of/ Mach´mal langsam

(Andrea)

Ach, schade. Zu Mach´mal langsam wäre ich jetzt echt gerne hingegangen, ein bisschen slow-mow-techno und das mehr oder weniger in Laufnähe. "Bereits seit drei Jahren beliefert der MACH MAL LANGSAM-Kutter, samt seiner Besatzung, das Rhein-Main-Gebiet mit dem Sound der Entschleunigung. Vollbeladen mit tiefen Bässen, druckvollen Grooves und hypnotischer Folklore schippert der Kahn den Amainzonas hinauf und legt nun erneut in Offenbach an...In der Stadt, die nach unseren Gastspielen im Hafen und am Waggon, zur Rückkehr ruft. Dass wir nun ein Event in der HfG-Kapelle machen dürfen, bringt uns so viel Freude, dass wir die Decks an diesem Abend mit zwei besonderen Freunden teilen möchten.... Unsere neuste Entdeckung aus der Region, sowie eine Voodoo Zauberin aus Brasilien. Die Aufregung vor unsrer nächsten Exkursion ist groß! An Board: Dan Bay(Laut & Luise, Heimlich Musik) https://soundcloud.com/danbaymusic Luana Schwengber(VOODOOHOP, Love Foundation) https://soundcloud.com/luanaschwengber Mach Mal Langsam-Kollektiv (Jonas Hühne/Oriental Tropical/Eddy Hernández/Rainer Rauch) https://soundcloud.com/machmallangsam Eintritt:Spende (3-5€) Ab 22 Uhr Hochschule für Gestaltung Offenbach
Schlossstrasse 31
63065 Offenbach am Main

Sonntag 2. Juni: Schlau hoch 2

(Daniela)

Ich weiß gar nicht mehr wielange es her ist, dass ich mit meinem Sohn bei SCHLAU HOCH 2 war aber ich weiß noch ganz genau wie toll diese Show war. Vince Ebert und Eric Mayer machen das echt super klasse und sehr spannend! Damals war die Veranstaltung in der Zentralbibliothek, diesmal sind sie sogar im Hörsaal, das ist bestimmt noch viel viel toller.

"was tun, wenn Kinder Fragen stellen wie „wie laut war der Urknall?“, „wie tief ist ein schwarzes Loch?“ oder „gibt es grüne Marsmännchen“?
 
Dann ist es Zeit für Schlau hoch 2: Die beliebte Wissens-Show für die ganze Familie gibt es jetzt als Hörspiel! Die zwei bekannten Frankfurter Wissens-Moderatoren Vince Ebert (ARD, Wissen vor 8) und Eric Mayer (ZDF, pur+) reisen zusammen in einer einstündigen Show mit Kindern ab 8 Jahren und ihren Familien zu den Sternen, um die wirklich großen Fragen der Wissenschaft zu beantworten.

Sie spielen sich die Planeten zu, holen die Sterne vom Himmel und suchen die grünen Männchen. Eric Mayer begeistert in pur+ als „Stuntman des Wissens“ Kinder und Erwachsene. Und Vince Ebert, der Physikkomiker, ist u.a. bekannt aus der ARD-Sendung Wissen vor Acht. Zwei Frankfurter – eine Mission: Wissen im Doppelpack und Unterhaltung für die ganze Familie.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=TisOcT-B2LM

CD Release-Party & Live-Show Schlau hoch 2
Sonntag, 02. JUNI 2019, 14:00 Uhr
Goethe-Universität / Campus Westend, Hörsaal HZ1
Theodor-W.-Adorno-Platz 5, 60323 Frankfurt

Ticketpreise inkl. Gebühren: € 11,80 Kinder / € 18,85 Erwachsene
Weitere Infos: http://www.schlauhochzwei.de

Montag 3. Juni: Maceo Parker

(Daniela)

Oh wie toll, was freue ich mich auf diesen Abend: Frank Diedrich holt den großartigen Maceo Parker nach Frankfurt! Sichert Euch Karten!

1943 in North Carolina geboren, gehört zu den einflussreichsten Jazz/Funk-Musikern der Welt. Seit den 60ern prägt er die Szene und spielte mit allem, was Rang und Namen hat, von James Brown bis Ray Charles, George Clinton, Bootsy Collins, Prince, Red Hot Chili Peppers und vielen mehr. In den 1970er-Jahren war die lebende Legende Teil der besten Bläsergruppe, die es vermutlich je gab: bei den JB Horns von James Brown. Maceo Parker gilt als der Inbegriff des Funk. Sein Saxophonspiel ist unverkennbar, seine Band das knackigste kleine Funk-Orchester der Welt. Man kann gar nicht sagen, was zuerst kam, Funk oder Maceo Parker.

Heute steht er für bis zu drei-stündige Shows die jeden Besucher in den Bann reißt. Ohne bombastische Showelemente aber stattdessen mit voller Konzentration auf die Musik, das Tanzen und den Spaß. Sein Versprechen: "98 percent Funk, 2 percent Jazz". Und – wie er selber oft betont: er liebt jedes einzelne Mitglied seines Publikums.
maceoparker.com
https://youtu.be/3_0alsFnxwI
https://www.facebook.com/realmaceoparker

Ort: Batschkapp.
VVK 35 Euro zzgl. Gebühren
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

Mittwoch, 5. + Donnerstag, 6. Juni: Hamlet / Shakespeare

(Martin)
 
„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage:…“, „Etwas ist faul im Staate Dänemark“, „Der Rest ist Schweigen“ - Mein Lieblingszitat ist: „Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als Eure Schulweisheit sich träumt“.
Dies alles sind Sätze, die er sagt: HAMLET! Und wenn ich lese, dass in dieser Inszenierung ‚Gertrud‘, die Mutter Hamlets, im Mittelpunkt steht, dann hat das vermutlich mit dem Satz „Schwachheit, dein Name ist Weib“ zu tun, denn sie ist die Adressatin des Ausspruchs. Plausibel ist deshalb, HAMLET mal aus weiblicher Perspektive auf den Grund gehen zu wollen.
Über 400 Jahre ist die Tragödie um HAMLET alt und immer wieder stellt sich die Frage, was ist das für einer: ein Verrückter, ein besonders Sensibler, bestimmt ein Zweifler, aber auch ein Verachter? Und beständig ist es spannend, die Fragen nach Schuld, Verantwortung und Rache, die im Stück angelegt sind, neu zu stellen - wenn das nun mit einer ‚weiblichen Akzentverschiebung‘ geschieht, lohnt sich das umso mehr!
Dieser HAMLET ist im Mousonturm als Erstaufführung im deutschsprachigen Raum zu sehen. Die Besetzung ist ein Knüller: die tatsächliche NEEDCOMPANY-Familie steht auf der Bühne. Die großartige Grace Ellen Barkey spielt die Gertrud und ihre im wahren Leben ‚wirklichen‘ Kinder geben Ophelia und Hamlet - Familiensache also!
Gespielt wird in Niederländisch mit deutschen Untertiteln.
Hier geht’s zum Trailer
Für die Premiere am Mittwoch gibt es oben Tickets zu gewinnen.  
 
Hamlet - Shakespeare
Mittwoch, 05.06. und Donnerstag, 06.06. um jeweils 20.00h im Mousonturm, Waldschmidtstr. 4.
Der Mousonturm, ist rollstuhlgerecht und behindertenfreundlich ausgestattet.
 
Foto: (c) Sofie Silbermann

Mittwoch, 5.Juni: Wiesbaden/ Architekturumtrunk

(Andrea)

Ich bin nicht alleine! Wie schön und erfreulich! Dass es auch noch andere Menschen gibt, die mit den aktuellen Architekturtrends wenig bis nichts anfangen können und sich ganz im Gegenteil fragen, wie und warum in aller Welt...lange Rede, mit dem Titel haben die Veranstalter bei mir offene Türen eingerannt, ich will heute nach Wiesbaden: "Aber hier leben, nein danke - Perspektiven auf das gegenwärtige Bauen. Benjamin Pfeifer, Frankfurt Babylon Frankfurt Babylon ist ein Blog über die gegenwärtige Architektur und Stadtentwicklung. Er übt Kritik an antiurbaner Stadtplanung und den ihr zugrundeliegenden Prinzipen. Benjamin Pfeifer, Gründungsmitglied von Frankfurt Babylon, zeigt Ergebnisse und Fragestellungen der bisherigen Analysen. Die Stadt Frankfurt am Main bildet dabei Ausgangspunkt und symptomatisches Anschauungsobjekt für die Probleme des Städtebaus der letzten zehn bis zwanzig Jahre. „Frankfurt Babylon bezieht sich auf eine emphatische Idee von Großstadt und urbanem Leben. Im Gegensatz zu funktionalistischen und eindimensionalen Stadtauffassungen verstehen wir Großstadt als Ort der Vermittlung von sozialen und kulturellen Differenzen. Die urbane Stadt lässt sich nicht bloß numerisch als Summe von Menschen auf einer bestimmten Fläche verstehen. Sie drückt sich vielmehr in der Durchmischung vielfältiger Nutzungen in dichten Räumen aus. Die Stadt schafft und vollzieht sich primär in öffentlichen Räumen. Der öffentliche Raum als Bühne des städtischen Lebens kann seine Funktion jedoch nur erfüllen, wenn er zugleich architektonisch und städtebaulich sinn- und qualitätsvoll gestaltet ist.“ Frankfurt Babylon www.facebook.com/frankfurtbabylon Einlass: 18:30 Uhr Beginn: 19:00 Uhr

Eintritt frei. Wein und Brezel gegen eine kleine Spende.
Ort: Campus Kurt-Schumacher-Ring, Kurt-Schumacher-Ring 18, 65197 Wiesbaden, Gebäude G (Neubau).

Donnerstag, 6. Juni: FFM/ Künstlergespräch mit Julia Krause-Harder

(Andrea)

Vielleicht kann ich mein Mädchen zu einer Radtour überreden, die Fotos mit Dinos aus Schleichtieren fand sie auf jeden Fall schon mal ziemlich cool: Das Atelier Goldstein im Hasenpfad bei der Fabrik ist ein besonderer Schaffensort und hat mit der Galerie in der Schweizer Straße eine andere Präsenz und Resonanz. Den folgenden Text habe ich im Netz beim Mousonturm gefunden: "Die Künstlerin Julia Krause-Harder gehört zu den Strukturalisten im Atelier Goldstein. Seit 2005 arbeitet sie mit gebotener Obsession an einem Konvolut von Objekten mit dem Ziel, alle Saurier, die je existiert haben könnten, in unterschiedlichen Formen nachzubilden. Dabei setzt sie ausschließlich auf gefundene Materialien wie Schnellhefter, Krawatten oder Kabelbinder, was bei der durchweg realistischen Darstellung von Kentrosaurus, Pterosaurus & Co. zu höchst unerwarteten und humorvollen Rückkopplungen mit unserer Gegenwart führt. Das Frankfurter Atelier Goldstein, dem Julia Krause-Harder angehört, ist ein freies Künstleratelier. Seit 2001 arbeiten dort Künstler mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung aus den Bereichen Malerei, Plastik, Grafik, Fotografie und Video, die individuell bei der Hervorbringung ihrer Arbeiten unterstützt und in Museen, Galerien und Ausstellungshallen im In- und Ausland vermittelt werden." Heute spricht Jakob Hoffmann anhand von Film- und Fotomaterial mit der Künstlerin der aktuellen Ausstellung La Création Du Monde über ihre Idee der Welt, ihre künstlerische Arbeit und das Reisen. 19 Uhr

Goldstein Galerie
Schweizerstraße 84
60594 Frankfurt am Main

Donnerstag, 6. Juni: OF/ Partei-Stammtisch

(Andrea)

Danach würde ich zu gerne noch am Waggon vorbei, wenn die alle kommen, dürfte es eine illustre Runde werden....*lol*: "Wie jeden 1. Donnerstag im Monat, laden wir zu unserem Stammtisch ein. Diesmal Open Air am Mainufer gegenüber des Kulturwaggons. Für Getränke wird gesorgt. Bei schlechtem Wetter werden wir in die afip ausweichen." Läuft unter dem Motto PARTY und startet um 22 Uhr

Waggon am Kulturgleis
Mainufer 63065 Offenbach am Main

VORSCHAU
Freitag 7. Juni: UN Preis Bienenbaum-Wipfelpfad

(Daniela)

Cher und Corina vom Verein Bienen-Baum-Gut haben Gott sei Dank 2017 den Frankfurter Garten am Danziger Platz übernommen. Der Garten heißt seitdem NEUER FRANKFURTER GARTEN. Selbstverständlich wird im Garten angepflanzrt und geerntet, aber sie haben noch etwas ganz Besonderes im Garten aufgebaut: Deutschlands ersten Bienenbaum-Wipfelpfad und für dieses Projekt bekommen sie heute den UN-Preis für biologische Vielfalt überreicht.

Heute um 15:00 Uhr wird der Preis überreicht und weil es im Neuen Frankfurter Garten auch Tradition ist, dass es Freitags immer Live Musik gibt, gibt es auch heute Musik, leckeren Kaffee und selbstgebackenen Kuchen.

Letztes Jahr war Robert Habeck auf dem Wipfelpfad, heute könnt ihr den Pfad besteigen.

2017 wurde Deutschlands erster Bienenbaum-Wipfelpfad von Bienen-Baum-Gut auf dem Danziger Platz im Frankfurter Ostend errichtet. Interessierte können der Honigbiene hier in ihrem natürlichen Lebensraum näherkommen. Sowohl in luftiger Höhe als auch am Boden werden alternative, vielen Menschen nicht mehr bekannte Bienenhaltungsformen vorgestellt. Für die Ernennung zum UN-Dekaden-Projekt erfüllt das Projekt laut Jury einen umfangreichen Kriterienkatalog. So leistet es einen bedeutenden Beitrag für die Erhaltung und Erforschung der biologischen Vielfalt, wirkt als Multiplikator, hat einen kooperativen Ansatz, ist innovativ so- wie langfristig angelegt. Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für die biologische Vielfalt erklärt. Damit will die Staatengemeinschaft ein Zeichen für die Bedeutung der Biodiver- sität weltweit setzen und zum Handeln anstoßen. Mit der Auszeichnung darf Bienen-Baum- Gut zwei Jahre lang den Titel ‚UN-Dekade Biologische Vielfalt‘ für den Bienenbaum-Wipfel- pfad nutzen. Im Rahmen der Verleihung erhält der Verein den „Vielfalts-Baum“ als Trophäe, der symbolisch für die bunte Vielfalt und einzigartige Schönheit der Natur steht.

15:00, Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz, vorm Ostbahnhof (barrierefreier Zugang)

Freitag 7. Juni: Jouis

(Uwe)

Die Brightoner Konstellation Jouis steht für frischen psychedelischen Indie-Rock und klingt dabei wie eine Mischung aus KIKAGAKU MOYO (siehe 28.05 im Zoom), LOVE und BADBADNOTGOOD. Zwar hat sich die Band für die neue Platte auf drei Musiker reduziert, jedoch ist der Sound auf „Mind Bahn“ genauso vielfältig und einnehmend wie schon auf seinem Vorgänger „Dojo“. Hinzu kommt der starke Einsatz von wabernden Synthesizern und flächigen Orgeln, die durch Mark und Bein gehen und den Songs eine unglaubliche Spannung und Tiefe verleihen. Um die musikalisch anspruchsvollen Stücke live umzusetzen, setzt das Trio auf Multitasking und seine langjährige Live-Erfahrung. Jouis lassen in ihrer Musik die späten 60er auferstehen, ruhen sich aber nie auf dem Sound ihrer Vorbilder aus, sondern schaffen durch die Verbindung von sphärischen Gesangsharmonien und einer gnadenlos „on-point“ spielenden Rhythmusgruppe einen einzigartigen Entwurf progressiver Popmusik. LOTTE LINDENBERG ist begeistert von dem mitreißenden Groove des Trios und freut sich, Jouis in ihrem Studio als Gast zu haben.
 
Lotte Lindenberg
Frankfurt, Frankensteiner Straße 20
Beginn: 21:30
VVK 11 Euro zzgl. Gebühren
Nicht barrierefrei
Foto: Facebookseite der Band

Samstag, 8. + Sonntag, 9. Juni: Reineke Fuchs

(Martin)

Pfingsten, „das liebliche Fest“, steht vor der Tür und ich freuen mich schon auf „Reineke Fuchs“ im Theater Willy Praml. Die szenische Umsetzung von Goethes Versepos (das an Pfingsten spielt) mit vier Schauspielern und einer Pianistin ist mittlerweile zum Klassiker avanciert und begeistert ‚alle Jahre wieder’.
Michael Weber als Reineke Fuchs – skrupellos und raffiniert – zieht immer wieder den Kopf aus der Schlinge und nutzt virtuos die Schwächen der anderen zu seinem Vorteil. (Fress- und Habgier stehen da bei allen ganz oben, aber auch Eitelkeit, Machthunger und Bigotterie.)

Ein echter Sympathieträger begegnet einem nicht in dieser Tierfabel, deren mittelalterliche Wurzeln an der Deftigkeit der Handlung deutlich erkennbar bleiben.
Dafür aber ganz wunderbar zugespitzte Charaktere – Kater, Bär, Wolf, Dachs und viele andere – verkörpert von Birgit Heuser, Reinhold Behling und Tim Stegemann.
Erzählt wird von denen, die fressen und von denen, die gefressen werden, brutal die einen, wehleidig die anderen und alle miteinander nicht die hellsten.
Großartig, wie mit einfachen Mitteln und sprachlicher Präzision Goethes Hexameter lebendig werden und man nicht umhinkann, sich dauernd an die Gegenwart erinnert zu fühlen – „Kleine Diebe hängt man“, klagt Reineke seinem Oheim, dem Dachs, „die großen mögen das Land und die Schlösser verwalten“.
Sona Talian am Flügel gibt das Ihre dazu, zu einem großartigen, kurzweiligen, hintergründigen Abend in der Naxoshalle.
Nicht verpassen! http://theaterwillypraml.de/goethe-reineke-fuchs/

Samstag, 08.06. und Sonntag, 09.06. um jeweils 20.30h in der Naxoshalle.
Das Theater Willy-Praml ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Sonntag, 9. Juni: Ffm/ Reel Big Fish

(Andrea)

Zeit zu Tanzen! Jaa, unbedingt & gerne mal wieder. Die sechs-köpfige Ska-Punk-Band aus Kalifornien Reel Big Fish verspricht Shows voller Energie und Humor sowie unglaublich intensiv und unterhaltsam sind. Jetzt sind sie im Nachtleben und ich hätte nicht übel Lust hinzugehen. Aber wir sind tatsächlich in Berlin, worauf ich mich schon sehr freue und deshalb heute kein Ska-Konzert im Lieblingsclub an der Zeil. (Aufmerksamen Leserinnen und Lesern wird die Verlegung nicht entgangen sein. Ja ursprünglich sollte die Kombo in der Gwinnerstraße spielen, aber Nachtleben ist toller :-) So oder so: Ihr kramt schon mal die Tanzschuhe aus und freut Euch auf einen stimmungsgeladenen Abend!https://batschkapp.tickets.de/de/tour/1001550-reel_big_fish

*Achtung* Das Konzert wurde ins Nachtleben verlegt:

nachtleben Kurt-Schumacher-Straße 45, 60313 Frankfurt am Main

Dienstag 11. + Mitwoch 12. Juni: Poetry Slam & Stadtführung zum Anne Frank Tag

(Daniela)

In Frankfurt gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen zum Anne Frank Tag. Das ganze Programm könnt ihr hier einsehen.
Ich habe Euch zwei Veranstaltungen rausgepickt:

Am Montag findet ein Poetry Slam im Kunstverein Familie Montez statt.

Der Poetry Slam ist ein offenes Bühnenprogramm, bei dem verschiedene Künstler*innen ihre selbstverfassten Texte mit allen Methoden der Bühnenliteratur präsentieren.Ob humoristische Darstellung, gesangliche Inszenierung, ob lyrisch oder prosaisch: regional und überregional bekannte Künstler*innen dichten unter dem Motto „Lasst mich ich selbst sein“ zu Anne Frank, ihrem Leben und ihrem Tagebuch, aber auch zu aktuellen Formen von Antisemitismus, Rassismus und weiteren Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und lassen eigene (Diskriminierungs-)Erfahrungen miteinfließen. Der Abend wird musikalisch begleitet und im Anschluss besteht die Möglichkeit eines lockeren Get-togethers.
Premiere: 11. Juni, 20 Uhr
Kunstverein Familie Montez, Honsellstraße 7, 60314 Frankfurt
Eintritt frei

Und am Dienstag, den 12. Juni organisiert die wunderbare Adriane Dolce wieder eine Stadtführung rund um Anne Frank und ihr Leben in Frankfurt.

"Das Motto des diesjährigen Anne Frank-Tages „Lasst mich ich selbst sein!“ ist Anlass für die Führung und Spurensuche nach Orten und prägenden Episoden aus Anne Franks früher Kindheit in Frankfurt. Persönliche Zitate, Briefe und Fotos ermöglichen einen Blick auf die lange Geschichte und die Verwurzelung der Familie in Frankfurt und somit Einblicke in Anne Franks frühe Lebensjahre im Kreis ihrer Familie und deren Lebenswelt in Frankfurt, bis hin zum nationalsozialistischen Terror, vor dem die Franks emigrieren mussten."

14 Uhr, Treffpunkt Marbachweg 307 (Dornbusch), 60320 Frankfurt
Kosten 9 € (ein U-Bahnticket muss erworben werden),
16 Uhr Ende Battonstrasse /Jüdischer Friedhof
Anmeldung unter: adriane.dolce@viatour.de Tel. 069 – 97 78 17 85, Mobil 0177 – 59 65 181

Freitag 14. Juni: Frauen in die Kurve, damit die Kurve lebt!

(Daniela)

Ich gehe alle 14 Tage zusammen mit meiner Freundin Kiki ins Waldstadion. Es sind mit Abstand die schönsten Stunden im Monat, abgesehen von Family Times...
Wir sitzen in einem sehr netten Block umgeben von netten Fans... es gibt auch Ausnahmen, aber die halten sich in Grezen. Gerade erst beim letzten Heimspiel sagte ich zu Kiki: Ich finde es toll, dass so viele junge Frauen im Stadion sind. Das Thema interessiert uns eh schon eine Weile und bald haben wir dazu auch was zu verkünden und weil uns das Thema so interessiert sind wir heute Abend natürlich im Exzess dabei.

„Weißt Du überhaupt, was Abseits ist?“ „Wo ist denn dein Freund?“ sind nur zwei Fragen, die sich viele Frauen im Fußball bis heute oft anhören müssen. Warum finden viele Menschen solche Sprüche nicht witzig, sondern sexistisch? Und was ist überhaupt gemeint, wenn wir über Sexismus (im Fußball) sprechen?

Fragen wie diese sind der Ausgangspunkt des Vortrags. Darauf aufbauend wollen wir uns die vielfältigen Maßnahmen und Strategien anschauen, mit denen Sexismus im Fußball etwas entgegengesetzt wird. Denn: Frauen sind Teil des Fußballs - ob als Fans, Professionelle im Feld oder als Spieler­innen.

Die beiden Vortragenden Stella und Annabell sind seit vielen Jahren im Fußballkontext unterwegs. Sie beschäftigen sich wissenschaftlich, beruflich und als Aktivistinnen mit dem Thema und sind u.a. Über das Netzwerk Frauen im Fußball (F_in) organisiert.

Love football, hate sexism!

Veranstalter*innen: Antira_K, We’ll Come United Bündnis, Roter Stern Frankfurt, Turbine Biegwald

ExZess
Leipziger Straße 91, 60487 Frankfurt am Main, Bockenheim
Beginn: 19:00 Uhr

Freitag, 14.Juni bis Sonntag, 16.Juni: Mühlheim/Steinbruchfestival

(Andrea)

Mannomann, Steinbruchfestival und ich kann nicht hin.  Zum 27. Mal werden wir eine spannende, bunte Auswahl regionaler, nationaler, internationaler Bands auf unserer Bühne willkommen heißen, um mit Euch gemeinsam ein großartiges, 3-tägiges Fest zu feiern! Traditionell beginnt das Festival mit dem Rock-Freitag. Der Wacken-erprobte Headbanger wird vielleicht enttäuscht sein, denn auch das LineUp des Rockfreitag besticht eher durch ausgefeilte Riffs, groovige Harmonien, vielseitige Performance ohne aber das „straight nach vorne“ zu vergessen.  Sieger 2019 sind ‚Bel Blair‘ aus Wiesbaden. Mit Frontfrau, Keys, Bass, Gitarre+Vocals und Schlagzeug performen die sympathischen Newcomer einen tollen, grungigen Indie-Rock und sind damit ein wundervoller Opener unseres 27.Steinbruchfestivals. Bel Blair stehen ab 20 Uhr auf der Bühne > www.facebook.com/belblairmusic/ > www.youtube.com/watch?v=ujRDXJoAwdY Um 21:30 übernehmen 'The Jukes', die hierzulande keine Unbekannten mehr sind. 2017 waren sie schon als Sieger des Bandsupporter-Contest bei uns und hatten ein Plätzchen im Sonntagsprogramm bekommen und obwohl sie doch viel lieber rocken war auch das ein tolles Ding! Den deutschen Pop&Rock-Preis im Regal, zwei großartige CDs im Gepäck freuen wir uns auf einen geilen Gig. > www.facebook.com/thejukesmusic/ > https://youtu.be/YZNdFQFCTzI > https://youtu.be/9JPleZ4Osy0 Als Headliner servieren wir ab 23 Uhr eine Empfehlung unserer 'Bösen' Hamburger Freunde... Aus Berlin, Female Fronted: 'Shirley Holmes‘ Zwei Sängerinnen an Gitarre und Bass und ein Typ am Schlagzeug, der langsam nicht kann. Das Trio macht Musik zum Tanzen und atmet dabei Rock mit einer Prise knallhartem Pop-Appeal. Mit ihrem Komm-du-willst-es-doch-auch Charme, smart-rotzigen Texten auf Deutsch und Englisch und einer hervorragenden Live-Action sorgen Shirley Holmes für jede Menge Schweiß auf den Gesichtern. > www.facebook.com/shirley.holmes.berlin/ > https://youtu.be/oxRk9iLfEKA > https://youtu.be/oioNtyKCphg > https://youtu.be/mb0FFnQ0r54

Der Samstag, 15.06.19, Beginn 17 Uhr steht ein bißchen im Zeichen der Discokugel und verspricht entsprechend Glimmer, Glamour und tanzbare Beats. Manche der Bands verwenden das Attribut Pop für ihren Style. Wie abwechslungsreich, schräg und hip sich das darstellen kann, wird dieses LineUp beweisen. Um 17 Uhr beginnt sonnig entspannt, das Balearic-Jazzy-Pop-Trio ‚Taste of Sun‘ aus Offenbach. Gipsy, Latino und Jazz Elemente verschmelzen zu einer einfühlsamen, sonnigen und einschmeichelnden Musikmischung die einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert und schon leicht die Hüfte swingen lässt. Auch ein erster Cocktail in der Hand passt hierzu hervorragend! > www.tasteofsun.de > www.vimeo.com/229008030 18:15 entert ein funky Surprisepaket die Bühne. „Vienna Disco“, ein neues Projekt um Multiinstrumentalist Ralf Sommer ebenfalls aus Offenbach, bislang ohne jeglichen Fußabdruck im www. Wir lassen uns gerne überraschen :)) Ab 19:30 lassen „ok.danke.tschüss“ aus Mannheim die Discokugel drehen. Die leicht trashigen Rockpopper versprühen fast unerträglich gute Laune, haben auch durchaus Biss in ihren Texten aber vor allem einen mitreißenden fancy Synthiebeat. Auf dass die Masse unrettbar in Bewegung kommt. > www.facebook.com/okdanketschuess/ > https://youtu.be/koGaUwyp7DA > https://youtu.be/7OugLkx9vq8 Scharfmacher vor dem Headliner sollte ‚Figur Lemur‘ sein, aber nun müssen die Bochumer ab 21:30 nur noch die Stimmung hochhalten ;) Vor wenigen Jahren noch, hätten sie als viel gerühmte Batucada noch in unseren Sonntag gepasst. Nun aber nach neuen musikalischen Zielen strebend, das bescheiden Pop nennend, stehen sie rappend, singend mit einer ordentlich hippen, elektronisch gestützten Hookline auf der Bühne um eure Popos in Bewegung zu halten! > www.facebook.com/figurlemur/ > https://youtu.be/kRX1ENdL0Io > https://youtu.be/UcFEuvMMAUc Als Headliner ab 23 Uhr haben wir für den Samstag einen ganz besonderen Act gewinnen können 'Baby of Control' aus Offenbach. Allein das Lesen diverser Ankündigungen und Beschreibungen im www. macht schon Laune :)) - erregende und zappelige Performancegruppe - Geheimtipp exzentrischster Vernissagen, Partys und Konzerte - ein in LSD getunkter pappmachéner Traum - sinnlose Band, illustre Schauspieltruppe und verklapptes Irrenhaus in einem - verwunschene Eurodance-Hymnen, Helium-Rap und Disco-Core - mit unglaublich viel Energie aufgeladenes Tohuwabohu aus Farben, Gesichtern & Synthie-Beats Sie sind ein Künstlerkollektiv, das im fetten, bunten, mitreißend tanzbaren elektronischen Gewand, im ständigen Tanz- Gesang- Performance- Wechsel der Akteure, ihre durchaus auch sozialkritischen Themen transportiert und bei alle dem nicht das Feiern vergisst! > www.facebook.com/babyofcontrol/ > https://youtu.be/UHN2UxUWiZA > https://youtu.be/_lL0xrt-58c Abschließend feiern wir natürlich noch, mit der Electric Brewery, eine rauschende, housige AfterShow-Party bis zur frühen Morgenröte! > www.facebook.com/Electric-Brewery-819803051746007/

Der Sonntag, 16.06.2019, Beginn 14 Uhr entführt die Gäste in die musikalischen Weiten Süd- und Mittelamerikas. Vielschichtig hat der Reggae Einfluss aber auch den Maracatú, Mestizo und manches mehr haben viele der Musiker aus ihren Heimatländern, in ihren Herzen tragend, in ihre Musik einfließen lassen und kombiniert mit Neuem. Heißblütig, temperamentvoll, mitreißend wird es werden. Bereits ab 14 Uhr unterhält „Jonas Brannath & Band“, aus Sinn bei Herborn, mit dynamisch überraschendem Akustik-Folk-Pop-Soul-Reggae, also viel Genre aber noch mehr Stimme und Groove. > www.facebook.com/brannathmusic/ > https://youtu.be/9gn2lMsWg-U > https://youtu.be/YK8Mb-CpG7c Die Batucada des Artificial Family eV, „Bab ané Zamé“, zelebriert um 15:15 ein druckvolles Zwischenprogramm mit einigen ‚Best of‘ ihres Live-Programms > www.artifly.de/bab-ane-zame.html Und dann haben wir ab 16 Uhr ein ganz besonderes Goodie für euch... Nachdem schon manche 'Totgesagte' in den letzten Jahren unsere Bühne enterten, freuen wir uns hoodylicious, dass auch die Hoodys, mit denen wir schon manch schönes Fest gefeiert haben, einfach nicht still halten können! Nein, nein, das ist kein Comeback! Da kommen nur ein paar liebgewonnene Freunde von früher sonntagnachmittags zum Familienhappening vorbei, um gemeinsam mit uns wie in guten alten Zeiten ihren begeisternden Trippin’RockReggae für eine kurze Zeit wieder aufleben zu lassen. Nach diesem Konzert werden sie dann auch erst mal wieder von der musikalischen Bildfläche verschwunden sein. Also, wer mal wieder Lust hast, sich ein gepflegtes „Do you feel irie?“ um die Ohren hauen zu lassen, der sollte sich diesen Auftritt auf keinen Fall entgehen lassen! Cashma Who? Na, wer wohl?! > www.facebook.com/CashmaHoody/ > https://youtu.be/9bH38k4AHtw > https://youtu.be/fWF-Yq6kP6Q Mit 'Emersound' kommen waschechte Brasilianer für uns aus Berlin angereist. Aus der ehemals klassischen Salsa und Samba Band ist in vielen Jahren in Europa und weltweit, unzählige Einflüsse aufsaugend und umsetzend eine krass gute Mischung aus Afro-Beat, Electro-Samba-Funk & Latin Reggae geworden. Ab 17:45 halten sie die holy hoodie Energie hoch und darf ordentlich weitergetanzt werden. > www.facebook.com/EmersoundOfficial/ > https://youtu.be/gnPvMji_PD4 > https://youtu.be/JRH2TarvT_w Ab 19:30 dann bereits das Finale Furioso, mit „El Flecha Negra“ aus Freiburg. Das ist ein reißender musikalischer Fluss, der aus vielfältigen Quellen gespeist wird. Die Musiker aus Chile, Peru, Spanien und Deutschland verbinden traditionelle Stile wie Cumbia und Reggae mit Mestizo und Peruanischen Chicha Sounds. Eine wilde und ungewöhnliche Mischung, die erstaunlich stimmig rüberkommt, direkt ins Herz trifft, unwiderstehlich mitreißt und allen noch einmal die letzten Tanzkraftreserven entlockt. El Flecha Negra live muss man gesehen, gehört, gespürt haben! echt fett! wirklich mitreißend! und super sympathisch :)) > www.facebook.com/ElFlechaNegra/ > https://youtu.be/yAYqZwY5zwA > https://youtu.be/eQ-hv2R1tUs

 

 

Samstag 15. Juni: Klassisches Konzert

(Daniela)

Lust auf klassiche Musik hätte ich ja schon und zu gerne würde ich Inas Tipp folgen. Sie ist Oboistin in der Frankfurter Orchester Gesellschaft , nur hab ich mal wieder keine Zeit, aber ihr ja vielleicht.

Charles Villiers Stanford - Sinfonie Nr. 3 f-Moll - "The Irish"
Ethyl
Smyth - "On the Cliffs of Cornwall" - Vorspiel zum 2. Akt der Oper "The Wreckers"

Frederick Delius - "Summer Night on the River"

Edward Elgar - Pomp and Circumstance - March No.1, March No. 4 - Eingma Variations - No. 9 "Nimrod"


Frankfurter Orchester Gesellschaft
Musikalische Leitung: Stefan Schmitt

http://www.frankfurter-orchester-gesellschaft.de/FOG_Images/FOG_Juni_2019_Programmheft.pdf

Dr. Hoch's Konservatorium
Clara-Schumann-Saal
Sonnemannstraße 16
Beginn 19:00 Uhr

Sonntag, 23.Juni: Of/ Vielfalt Offenbach - Musik, Gespräche & mehr

(Andrea)

Was ist nur los in unserem Land? 70 Jahre nach Kriegsende wird Juden empfohlen, besser auf das Tragen einer Kippa in der Öffentlichkeit verzichten, völlig verrückt, da bin ich froh in einer weltoffenen und toleranten Gegend zu leben. Den Titel der heutigen Veranstaltung finde ich zwar ein bisschen nichtsagend, aber weiterlesen lohnt sich. Mit viel Herzblut und Engagement wurde ein spannendes Programm gestrickt: "Fast 160 Nationen leben in Offenbach und entsprechend bunt ist die Mischung kultureller und religiöser Identitäten. Das „Konzert für Respekt und Vielfalt“ möchte das friedliche Miteinander vor Ort stärken, ein Zeichen gegen Antisemitismus und Ausgrenzung setzen und für Toleranz und Empathie werben. Im Capitol Theater, der ehemaligen Offenbacher Synagoge, kommen Menschen jeden Glaubens zusammen, die sich nicht kennen, aber diese Werte teilen. Bei Live-Musik, deren Sprache alle verstehen, beim Tanzen und orientalischen Speisen feiern wir einen Tag der Freude und der Begegnung Der Eintritt ist kostenlos – aber garantiert nicht umsonst. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich unter: vielfalt-offenbach@gmx.de.

MUSIK Sharon Brauner und Karsten Troyke sind zwei in Berlin geborene Schauspieler und Sänger, die sich bereits in jungen Jahren auch der jiddischen Musik zugewandt haben. Karsten im Ostteil der Stadt, Sharon in Westberlin. Unabhängig voneinander gaben beide zahlreiche Konzerte in Deutschland und Europa. Nun präsentieren die beiden Künstler Lieder in jiddischer Sprache über das Leben und das Lieben. Jiddische Evergreens in neuem Gewand. Musik für die Seele, Musik, die glücklich macht. Das Ensemble Grupo Maloka gehört zur interkulturellen Musikinitiative Bridges – Musik verbindet. Maloka kombiniert lateinamerikanische Musik mit osteuropäischen Volksliedern und persischen Klängen.

GESPRÄCH - Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank - Irith Michelsohn, Vorsitzende der Jüdischen Kultusgemeinde Bielefeld und Generalsekretärin der Union Progressiver Juden in Deutschland - Said Barkan, Zentralrat der Muslime Vorsitzender des Landesverband Hessen - Hamza Wördemann, Geschäftsführer der JuMu Deutschland gGmbH

KULINARIK Morcolade, junges Start-Up Catering, Cafe und Bäckerei mit kulinarischen Erfahrungen aus der ganzen Welt. Kreativ, leidenschaftlich und persönlich.

Ab 15 Uhr
Capitol Theater Offenbach
Goethestr. 1-5
63067 Offenbach am Main

26. & 27. Juli: AUF ANFANG!

Auf Anfang!
Musik, Kunst & Solidarität
26. & 27. Juli 2018
Auen, Dreschplatz (Hunsrück/Nahe)


Eine Lanze brechen für progressive Musik und Kunst sowie Solidarität, Freiheit und Gleichheit – nichts weniger als das möchten wir mit unserem Festival im Juli 2019! Setzt mit uns unter dem Motto "#Dafür ist das neue Dagegen" alles #AufAnfang und lebt mit uns eine #OffeneGesellschaft!

In zauberhafter Umgebung des ehemaligen Dreschplatzes in Auen schaffen 17 Musik-Acts einen markanten Klangkosmos, der sich aus Post-Punk, Indie, Synth-Pop, Psychedelic, Hiphop, Weltmusik, Liedermacher und Noise bis hin zu jazzigen und elektronischen Strömungen speist.

„Auf Anfang!“ geht aber weit über ein reines Musikfestival hinaus: So schärfen spannungsvolle Performances und Ausstellungen sowie Aktionen zur politischen und kulturellen Bildung den Blick für gesellschaftsrelevante Facetten. Im Zusammenspiel mit dem idyllischen Setting der kleinen Nahe-Hunsrück-Gemeinde Auen und der vielfältigen Besucherschaft ist „Auf Anfang!“ gelebte Utopie und ein starker Ausdruck einer offenen Gesellschaft!

Als Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019 setzen wir uns zudem in zahlreichen Aktionen genreübergreifend und kontrovers mit dessen diesjährigen Thema „Heimat/en“ auseinander. Wir möchten mit unseren Aktionen eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft fördern, städtische und ländliche Räume miteinander vernetzen sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Unterstützt werden wir hierbei von unseren Freunden der Initiative Die Offene Gesellschaft sowie der Amadeu Antonio Stiftung.

FESTIVAL-TEASER

Infos unter www.initiative-fm.de


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET