17.05.2019
Inhalt: ENDSPURT - FUSSBALL & EUROPA / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / G E D R U C K T E S / Freitag 17. Mai: TISCHGESELLSCHAFT / Freitag 17. Mai: MELLI REDET MIT / Freitag 17. Mai: SHANTEL & DISKO PARTIZANI / Freitag 17. Mai: 15 Jahre LAZY. / Freitag, 17.–Sonntag, 19. Mai: SOLOCOREOGRAFICO – Solo Dance Festival / Freitag 17. + Samstag 18. Mai: TISCHGESELLSCHAFT / Freitag, 17. Mai: Vernissage / Freitag 17. Mai: Ellie Ford / Freitag, 17.Mai: OF/ Gärtnertreff / Freitag, 17.Mai: FFM/ Traum einer Sache / G E R O L L T E S - Über das Saisonfinale, Klassenfahrten und Henry V / Zum Abschluss noch etwas über den FSV / Samstag 18. Mai: Poetry Slam & Public Viewing ESC / Samstag 18. Mai: Shonen Knife / Samstag, 18.Mai: Mühlheim/ Arti-Geburtstag / Samstag 18. + Sonntag 19. Mai: Don Juan. Molière / Sonntag 19. Mai: LOKAL Listener. Gregor Praml trifft…. / Samstag 18. Mai/ Martin Mosebach kommt nach Offenbach / G E S E H E N: After Life / Sonntag 19. Mai: Ein Europa für Alle / Sonntag, 19.Mai: FFM/ Pristine / Sonntag, 19.Mai: Of/ Sonntagskonzert / Montag 20. Mai: Europa über die Generationen hinweg / Dienstag 21. Mai: Fortuna Ehrenfeld / Dienstag, 21. Mai: Maifestspiele Wiesbaden - The Scarlet Letter / Mittwoch, 22. + Donnerstag, 23. Mai: Borborygmus / Donnerstag 23. Mai: Grünes Quiz - Europaedition / Donnerstag, 23.Mai: Of/ so_pola und Kunstansichten / VORSCHAU / 24.bis 26.Mai: OF/ KUNSTANSICHTEN – Das Festival der Kunst / Freitag, 24.Mai: Of/ Mine vaganti / Samstag 25. Mai: Vinyl Flohmarkt im Lucille / Samstag 25. Mai: Bad Manners / Sonntag, 26. Mai: Double Feature Special zur Europa-Wahl 2019 / Sonntag 2. Juni: Schlau hoch 2 / Montag 3. Juni: Maceo Parker / 26. & 27. Juli: AUF ANFANG! / Impressum

ENDSPURT - FUSSBALL & EUROPA



So, jetzt ist es fast geschafft: Saisonende und Wahlkampfendspurt!

Am Samstag ist die Saison für die Eintracht vorbei. Noch ein Spiel - und dann auch noch so ein Kracher. Wir spielen auswärts gegen die Bayern und bei uns geht es um was. Schaffen wir die Euro League - vielleicht sogar die Champions League? Gestern unterhielt ich mich mit einem jungen Kollegen, der Bayernfan ist. Wir sind beide am Samstag zum Aufbau im EROS49 eingeteilt, wo wir am Abend einen Poetry Slam und ein Public Viewing zum ESC veranstalten. Als ich den Einsatzplan vor einiger Zeit machte, dachte ich natürlich, wir wären schon sicher unter den ersten sieben. Und habe uns beide für den Aufbau für 17:30 Uhr eingetragen. Ich sagte daher zu ihm: „Jan, kannst Du bitte pünktlich da sein? Ich schaffe es nicht, da ich das Spiel unbedingt sehen muss, denn bei uns geht es ja um was.“ Er erwiderte: „Ich muss auch das Spiel sehen, denn bei uns geht es ja auch um was“. Ich lachte und sagte: „Um was denn? Um den wievielten Meistertitel? Euch ist es doch eigentlich egal den wievielten Titel ihr mit Eurem Millionärsverein gewinnt, aber bei uns, da geht es um viel viel mehr." Wir haben uns dann darauf geeinigt dass wir beide versuchen das Spiel zu schauen und zählen auf unseren Kollegen Oli, der Gott sei Dank Werder Fan ist  und die anderen, denen Fußball sowas von egal ist!

Das einzige Problem, das ich jetzt habe: ich suche eine Location, im Bahnhofsviertel oder maximal 5 Fahrradminuten davon entfernt, in der ich, zusammen mit Kiki, mit der ich zusammen fast jedes Spiel gesehen habe, die Partie  schauen kann. Wir suchen entweder eine Kneipe, in der man nicht drei Stunden vorher einen Platz belegen muss, oder kommen auch gerne zu jemanden von Euch nach Hause, vorausgesetzt: es wird Fußball geschaut, es wird nicht viel geredet und es sind keine Bayernfans anwesend. (Schobben bringen wir gerne mit)

Der andere Endspurt ist wie gesagt die Europawahl. Ich versuche hier in den Ausgehtipps ja die Politik so gut wie möglich rauszulassen, aber da mir Europa echt am Herzen liegt, kommen hier im Intro drei kurze Teaser: Bitte geht am Sonntag mit Kind & Kegel zur Demo: EIN EUROPA FÜR ALLE. Für alle, die sich fragen was eine Teilnahme an einer Demonstration bringt: AUFMERKSAMKEIT. Im Netz gibt es so viele aluhuttragende Trolle, Populisten, Nationalisten, da ist es wichtig Bilder von vielen Menschen zu generieren, die sich für EIN EUROPA FÜR ALLE einsetzen!

(Ich kann leider nicht dabei sein, denn ich bin in Heidelberg bei der Deutschen Rugby Meisterschaft. Ich verstehe zwar von Rugby nichts, aber mein Sohn spielt mit und das darf ich nicht verpassen!)

Darüber hinaus lege ich Euch die Diskussion am Montag im Theater Willy Praml und das PUB QUIZ – EUROPA EDITION im Hotel Nizza ans Herz.

Und natürlich auch das Public Viewing zum ESC, das wir am Samstag beim Hans im EROS 49 veranstalten. Ich werde den ganzen Abend als Türsteherin im Einsatz sein und bin gespannt auf die vielfältigen Begegnungen in der Elbestraße....

Ganz passend zu meinem Motto: LEBE WILD & GEFÄHRLICH!

Schöne Woche!

Daniela

Vielen Dank an meine tollen Co-Autor*innen: Petra Manahl, Andrea Ehrig, Martin Grün und Uwe Schwöbel.

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf der Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 12. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Antworten für die folgenden Tickets bitte an: schwoebke@aol.com (Die Gewinner*innen werden von Uwe benachrichtigt)

5 x 2 Gästelistenplätze für heute Abend: SHANTEL auf dem Yachtclub. Gewinnfrage: Was suchen Daniela & Kiki für Samstag?

***************************************************
Antworten bitte an: ausgehtipp.gewinnspiel@gmail.com (Die Gewinner*innen werden von Martin benachrichtigt)

2 x 2 für The Nation I & The Nation II am 26.05. im Schauspiel Frankfurt (wegen der großen Nachfrage gibts die erneute Möglichkeit zu gewinnen). Gewinnfrage: Welche drei Männer diskutieren am Montagim Theater Willy Praml über Europa?

2 x 2 für The Scarlett Letter am 21,05. im Rahmen der Maifestspiele Wiesbaden. Gewinnfrage: Wo findet am Donerstag das Pubquiz zu Europa statt?

2 x 2 für die Premiere von Borborygmus am 22.05. im Mousonturm. Wie heißt das Tanztheaterfestival, das an diesem Wochenende im Gallustheater stattfindet?

G E D R U C K T E S

(Petra)

Gute Geschichten erzählen – das Schwierigste überhaupt. Wie ich das liebe, wenn Du schon mit dem zweiten Satz so beiläufig umgarnt bist von den Worten, dass keine Chance besteht, der Story vor dem Schlusspunkt zu entrinnen.

Jeffrey Eugenides gelingt dies: Er erhielt 2003 den Pulitzer- und den „Welt“-Literaturpreis für seinen weltweit gefeierten Roman „Middlesex“. Der virtuos erzählt, ein bisschen crazy ist und mit all seinen Bezügen auf „die alten Griechen“ eine Debatte um das Thema geschlechtliche Identität erzeugte, wie ich sie zuvor nicht wahrgenommen hatte.

Nun ist bei uns sein erster Band mit Erzählungen, „Das große Experiment“, erschienen. Es geht um Leute aus einem eher bürgerlichen Milieu (wenn es das heute noch gibt), die irgendwie mit ihrem Leben kämpfen, die abdrehen oder erstaunlich normal bleiben, die Sehnsüchte haben oder eine Gier, die sie klein macht. Leben eben. Und es ist sehr tröstlich, ein Stück mit ihnen zu gehen. Da ist Della, die zusehends dement ins Pflegeheim ziehen muss. Aber es gibt ja ihre Freundin Cathy, die sie zum Ausbruch verführt und mit Hilfe eines Buches zumindest kurz zurückholt in eine andere Welt.

Da ist eine jugendliche Lolita, die einen Professor ebenso naiv wie ausgebufft zu verführen versucht – aus einer Verzweiflung, die sich nicht erahnen lässt, und mit fatalen Folgen. Und da ist zum Beispiel ein Familienvater und Musiker, Rodney, bei dem es für die große wissenschaftliche Karriere nicht gereicht hat, der sich aber für sein altertümliches Musikinstrument – ein Clavichord – ziemlich verschuldet hat. Auch die Geschäftsidee seiner Frau um duftende Stoffmäuse: äähm, ja…das wird die Haushaltskasse nicht retten. Oder ein Sohn, der die Blaue-Himmel-Meerblick-Illusionen seiner Eltern um ein Motel schließlich hinnimmt – und meinen Lieblingssatz sagt: „Lange blieb ich nicht draußen, nur lange genug, um die Welt zu spüren.“ So ist das bei Eugenides.           

Freitag 17. Mai: TISCHGESELLSCHAFT

(Daniela)

Yippieh, endlich ist es soweit... Ich gehe heute mit Mirjam zu Herrn Schmidt nach Offenbach und wir schauen uns dort Rahels TISCHGESELLSCHAFT an.

"Unzufrieden über den gesellschaftlichen Ist- Zustand, haben die beiden Theaterkollektive einen Pakt zwischen den Generationen geschlossen, um einen Plan für den Ausstieg aus den herrschenden totalitären Zeitregimes zu finden. Ist das die alte Frage nach dem Sozialismus, nur in zeitgemäß, luxuriös und schön? Wer hat die besseren Antworten auf die Fragen nach einer lebenswerten Zukunft: die Technikutopien des Computers oder die Orakel der politischen Kämpfer von gestern? Eins steht fest: Die Erprobung einer anderen Zeitrechnung ist an der Zeit. Und der Appetit kommt beim Essen.

Fr.17. und Sa.18. Mai 2019, 20.00 Uhr
in den Parkside Studios
Friedhofstr. 59, 63065 Offenbach am Main, leider nicht barrierefrei

Eintritt: € 16,00/ € 12,00 erm. incl. ein Getränk und Snack

Nur 40 Plätze! Karten bitte reservieren unter: tischgesellschaft@helfersyndrom.com
Dauer: ca. 2h

Freitag 17. Mai: MELLI REDET MIT

(Daniela)

Wären wir nicht in Offenbach, wären wir heute Abend bei MELLI REDET MIT - ein Abend mit Gästen- live und geschminkt im Theater Alte Brücke.

"Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung.
Die letzte Ausgabe vor der Sommerpause wird bunt, schräg, spannend. Mit Bildermachern, Tastenfreaks analog und digital, Straßendesignern und viel Musik von meiner (M)ein-Mann-Band Martin Grieben, den Gästen und mir.

Niko Neuwirth – Fotograf, Fassadenkletterer, Freak
Seit Anbeginn meiner Show ist er verantwortlich für all die wunderschönen Portraits von meinen Gästen, ohne die ich nicht mehr werben will. Weil die Fotos eine Atmosphäre schaffen, die ich schillernd-schön, lebendig und stylish finde.Und das finde nicht nur ich so. Seit fast 20 Jahren ist er professioneller Fotograf. Von der Modefotografie kommend, verlagert er sich mehr und mehr auf Künstlerportraits bis hin zur Theaterfotografie und treibt seine eigenen Projekte voran. Für seine Arbeit „Facing Europe“ hat er, begleitet von seiner Hündin Lola, Menschen und Landschaften in verschiedenen Ländern Europas mit der Kamera eingefangen. www.nikoneuwirth.de

Radames Eger – Künstler, Couturier, Kämpfer  
Eigentlich ist er Tänzer und kam aus Brasilien durch ein Stipendium nach Wien. Aufgrund einer Verletzung musste er die Profikarriere aufgeben und lernte Schneidern und Modedesign. Nach einer Odyssee durch viele Länder Europas landet er 2009 in Frankfurt. Selbst lang auf der Straße lebend, engagiert er sich stark für Obdachlose und entwirft, näht und verschenkt Rucksäcke und Zelte zum Anziehen aus Regenschirmstoff an Menschen ohne feste Bleibe…
 
Fanski und Robby – Musiker, Multi-Instrumentalisten, Megaphoner
Robby Schmidt hat in seiner über 40-jährigen Musikerlaufbahn schon so alles gemacht, was man als Musiker machen kann. Vor allem gute Musik, ob selbst geschrieben oder gecovert. Jetzt macht er zusammen mit Fanski deutsche Songs. Politisch irgendwie. Aber auch weil sich’s einfach gut anhört, sagt er.
 
„Support your local Artist“ ist das Motto der Show. Die Gastgeberin und auch ihre Gäste aus Theater, Musik, Kunst und Kultur der lokalen Szene bekommen hier endlich den Glamour, den sie wirklich verdienen. Ein Abend mit Couch, Stehlampe, Musik, Alkohol und Perlen der Region. Es geht um vieles und um nichts und um Melli’s Lieblingsthese: Wer ewig haarscharf am Ruhm vorbeischrammt, hat länger was davon.

Theater Alte Brücke

Kleine Brückenstraße 5, Dribbdebach, leider nicht barrierefrei
Karten: telefonisch unter (069) 407 662 580 oder online zum selbst ausdrucken unter http://www.theater-alte-bruecke.de/spielplan

Foto: Niko Neuworth featuring Fanski

Freitag 17. Mai: SHANTEL & DISKO PARTIZANI

(Daniela)

Und im Anschluss gehen wir auf den Yachtclub, denn da legt heute SHANTEL auf: Disko Partizani

Mit seinem kreativen Ansatz Kulturen zu vermischen wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht eines anderen Deutschlands, ist er doch der erste, der hier der Popkultur einen kosmopolitischen Sound einimpfte. Bei ihm ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, dem Nahen Osten oder vom Mittelmeer erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext, damit wird auch die Kultur, aus der sie entstammen, intuitiv erfahrbar. Seine Methode ist kulturelles Mixing und Sampling: Dinge aus dem Zusammenhang reißen und in einen neuen überführen. Clubkultur als Konzept, das sich permanent weiterentwickelt und nicht als Museum, in dem das ewig Gleiche repetiert wird – wie in Berlin, wo Tausende von Touristen vor dem Berghain warten, um das Vorhersehbare erleben zu dürfen.

YACHTCLUB
Auf Höhe Deutschherrnufer/Alte Brücke
Beginn:22:00 Uhr
Eintritt: k.A.
barrierefrei: .... es gibt eine Rampe, d.h. man kann mit dem Rollstuhl aufs Boot. Das Boot selber hat weiterhin keine Stufen, aber es gibt kein barrierefreies WC

Freitag 17. Mai: 15 Jahre LAZY.

(Daniela)

Aber eigentlich muss ich heute Abend zum Schwedlersee, denn Yannik, Pedo und Weller feiern 15 Jahre LAZY.
Ich kann es garnicht fassen... Wieviele Nächte ich dort durchgetanzt habe, wieviele Sonnenaufgänge ich da erlebt habe... Ich versuche wenigstens auf einen Drink vorbeizukommen!

15 Jahre LAZY. – wenn das nicht gefeiert werden muss …
Seit Monaten fiebern wir der Open-Air-Saison entgegen und für unser 15-jähriges Jubiläum haben wir einiges geplant. Neben den DJs und Gastgebern Pedo Knopp, Weller und Yannick sind dieses Jahr eine Handvoll Special Guests aus nah und fern mit an Bord. Infos folgen in Kürze.
Zusammen mit Gábor und der Schwedlersee Crew freuen wir uns auf einen tollen Sommer mit Euch!

Am Freitag geht’s los!
Hier unsere Dates für 2019:

Sa, 01.06. mit special guest
Sa, 22.06.
Fr, 05.07. mit special guest
Fr, 09.08. mit special guest
Fr, 20.09.

Schwedlersee
Schwedlerstraße
ab 20:00 Uhr Einlass

Freitag, 17.–Sonntag, 19. Mai: SOLOCOREOGRAFICO – Solo Dance Festival

(Martin)

Dieses Tanzfestival gibt es noch nicht lange in Frankfurt, genau genommen erst zum zweiten Mal. Und das besondere ist, dass die Tänzer*innen SOLO tanzen.

Die Choreographen sind durchaus namhaft: z.B. präsentiert Jacopo Godani, ehemaliger Forsythe-Tänzer und heute bei der Dresden Frankfurt Dance Company ,ein exklusives Solo. Zudem ist das SOLOCOREOGRAFICO-Festival natürlich eine Plattform für junge und aufstrebende Künstler*innen aus allen möglichen Ländern. Am Freitag und Sonntag gibt es Tanzworkshops für Profis und Tanzbegeisterte. Am Samstag wird ein Tableau verschiedener Tanzsoli gezeigt.
„Und Frankfurt kann ein Mehr an Tanz und Festival gut gebrauchen! Andere Städte, wie Stuttgart, und Leipzig widmen sich schon lange mit eigenen Festivals dem besonderen Format des Solos. Gefeiert wird das Tanzsolo als individueller künstlerischer Ausdruck, konzentriertund einzigartig. Das Solo als quasi “Tanz to go”. Aus ganz Europa und darüber hinaus  zeigen Tänzerinnen und Tänzer ihre pieces aus dem ganzen Spektrum Tanzkünste in Frankfurt am Main.

SOLOCOREOGRAFICO zeigt an zwei Abenden abwechslungsreiche und aufregende Tanzsolis. Dabei bietet es für junge Choreografinnen und Tänzer als auch für erfahrene Profis  eine Plattform, sich vor einem breiten Publikum wie auch vor Organisatoren anderer Festivals zu zeigen. In Zusammenarbeit mit dem Amt für Multikulturelle Angelegenheit Frankfurt gibt es außerdem vielfältige Tanzworkshops mit Angeboten für Profis und für Tanzbegeisterte.“

Das genaue Programm findet ihr hier: https://www.solocoreografico.com/program-frankfurt

Gallus Theater
Klyerstraße 15, direkt an der Galluswarte, barrierefrei

Foto: Krystyna Nemeckova

Freitag 17. + Samstag 18. Mai: TISCHGESELLSCHAFT

(Daniela)

Yippieh yeah, Mädelsabend. Wir fahren nach Offenbach und schauen uns die TISCHGESELLSCHAFT von Rahel an.

Unzufrieden über den gesellschaftlichen Ist- Zustand, haben die beiden Theaterkollektive einen Pakt zwischen den Generationen geschlossen, um einen Plan für den Ausstieg aus den herrschenden totalitären Zeitregimes zu finden. Ist das die alte Frage nach dem Sozialismus, nur in zeitgemäß, luxuriös und schön? Wer hat die besseren Antworten auf die Fragen nach einer lebenswerten Zukunft: die Technikutopien des Computers oder die Orakel der politischen Kämpfer von gestern? Eins steht fest: Die Erprobung einer anderen Zeitrechnung ist an der Zeit. Und der Appetit kommt beim Essen.

Fr.17. und Sa.18. Mai 2019, 20.00 Uhr
in den Parkside Studios
Friedhofstr. 59, 63065 Offenbach am Main, leider nicht barrierefrei

Eintritt: € 16,00/ € 12,00 erm. incl. ein Getränk und Snack

Nur 40 Plätze! Karten bitte reservieren unter: tischgesellschaft@helfersyndrom.com
Dauer: ca. 2h

Freitag, 17. Mai: Vernissage

(Petra)

Keine Ahnung, wie Sandip all die Arbeiten an und in seinen vier Wänden unterbekommen will, aber er hat entspannt genickt und sogar einen Dinosaurier in nicht unbeträchtlicher Größe versprochen. Die Liste der insgesamt 38 (!) Künstlerinnen und Künstler ist beeindruckend und den einen oder die andere darunter kennt Ihr bestimmt auch. Ich freue mich vor allem auf Helge „Bomber“ Steinmann mit seinem legendären Graffiti, Elena Zenaro („goyagoya“) und den Gastgeber, Sandip Shah. Und bin auf all die Arbeiten rund um den Ausstellungstitel „animal“ gespannt. Tierisch voll wird es auf jeden Fall - mindestens heute Abend.

animal, mit: Kurt Wilhelm Hofmann, Oliver Tüchsen, Edwin Schäfer, Vroni Schwegler, Helge Bomber Steinmann, Sandra Mann, Werner Neuwirth, Hans Peter Stark, Martin Holzschuh, Xue Liu, Sascha Boldt, Albrecht Wild, Dirk Krecker, Eike Laeuen, Jens Lehmann, Elena Zenaro, Karin Trost, Lionel Röhrscheid, Eva Weingärtner, Sven Tadic, Natalie Goller, Hans Petri, Corinna Mayer, Nils Ebert, Ruth Luxenhofer, Andreas Rohrbach, Sabine Zimmermann, Günter Zehetner, Thomas Hartmann, Charlotte Malcom-Smith, Herbert Warmuth, Thomas Draschan, Eun-Joo Shin, Beatrix Pohle-Stiehl, Géza Kovács, Hannes Pohle, Sandip Shah,
Nicolaj Dudek

bewohnte Kunstinstallation b.K.i. von Sandip Shah
Seehofstrasse 8a
Uhrzeit:  19 Uhr (Ausstellung bi 07.06., donnerstags bis sonntags 15 - 19 Uhr), Eintritt: frei, Barrierefrei: leider nein

Freitag 17. Mai: Ellie Ford


LOTTE LINDENBERG lädt zum Release-Konzert ein! Anlass ist die neue Platte von Ellie Ford, die am 17. Mai über LOTTE LINDENBERGS hauseigenes Label erscheint! Die fünfköpfige Band aus Brighton hat die atmosphärischen Songs des Albums „Light.Repeated“ live in LOTTE LINDENBERGS Studio aufgenommen. Welcher Ort wäre also besser geeignet, um das Release dieser ganz besonderen Platte zu feiern? Ellie Ford spielen psychedelischen Indie-Pop, wobei die Beschränkung auf die mit dem Genre verbundenen Erwartungen dem breiten Sound der Band nicht gerecht würde. Der Einfluss von Trip Hop, Folk und Jazz ist nicht zu verkennen. Die Band mischt in ihren Songs klassische und moderne Instrumentierung, zum Einsatz kommen einerseits Schlagzeug, Klarinette und Keyboard, andererseits Kuriositäten wie Harry Haynes erstaunlicher Hybrid aus E-Bass und Gitarre. Ellie Ford selbst führt mit ätherischem Harfenspiel und engelhaftem Gesang durch die Songs.
 
Lotte Lindenberg
Frankfurt, Frankensteiner Str. 20
Beginn: 21:30
Tickets: VVK 11 Euro zzgl. Gebühren
Kein Barrierefreier Zugang
Foto: LOTTE LINDENBERG

Freitag, 17.Mai: OF/ Gärtnertreff

(Andrea)

Ich habe alles andere als einen grünen Daumen, aber für alle anderen ist das sicher ein interessanter Termin: "Hafengarten und Schäfergarten laden euch zur ersten gemeinsamen Pflanzen- und Saatgut-Tauschbörse ein. Ihr habt noch Pflanzen übrig? Ihr wart zu spät mit der Aussaat dran? Die Setzlinge sind erfroren? Der Balkon ist endlich entrümpelt? Es ist nie zu spät, mit dem Gärtnern zu beginnen! Bitte bringt die Setzlinge vereinzelt, die Ableger transportfähig und das Saatgut verpackt in kleinen Portionen mit. Ob ihr während der zweistündigen Tauschbörse eure Tomatenpflanze konkret gegen einen Rhabarber tauscht oder eure Mitbringsel zur freien Verfügung abstellt, ist euch überlassen. Wer nichts zum Teilen hat, darf sich mit einer Spende für die beiden Gärten beteiligen oder gegen Selbstgemachtes tauschen.Im Anschluss laden wir ein, den Abend gemeinsam am Lagerfeuer ausklingen zu lassen. Wer möchte, kann Grillen. Hier gibt es in gewohnter Weise ein offenes Buffet. Bringt mit, was lecker ist!"

Hafengarten Nordring Offenbach
17. Mai 2019 von18 bis 20 Uhr

Freitag, 17.Mai: FFM/ Traum einer Sache

(Andrea)

Wenn wir nicht auf einer Geburtstagsparty wären, würden wir sicher in die Orber Straße 57 nach Fechenheim fahren. Dort ist heute Generalprobe für die aktuelle antagon-Produktion "Traum einer Sache", was in der heutigen Zeit ja vieles bedeuten kann. Ich bin gespannt, welche Themen und Bilder es gibt. www.antagon.de

antagon theaterAKTion
Orberstraße 57
Frankfurt
Beginn 21 Uhr 

G E R O L L T E S - Über das Saisonfinale, Klassenfahrten und Henry V

(Uwe)

Wie alles im Leben geht auch eine Fußballsaison irgendwann zu Ende. Ein Spieltag noch am kommenden Samstag, dann ein paar Relegations- und Pokalendspiele und „aus die Maus“. In der Bundesliga stehen im Gegensatz zu den Vorjahren noch einige wichtige Entscheidungen an. Die Trainer der betroffenen Mannschaften werden vor den Partien in den Kabinen sicher flammende Motivationsreden halten. Ob die so dann gut geraten, wie die von Henry V aus dem gleichnamigen Königsdrama von William Shakespeare ist eher zu bezweifeln: „…uns wen'ge, uns beglücktes Häuflein Brüder: Denn welcher heut sein Blut mit mir vergießt, der wird mein Bruder; sei er noch so niedrig. Der heut'ge Tag wird adeln seinen Stand ….“. Den Trainer der Eintracht, Adolf Hütter, kann man sich schwer dabei vorstellen, dass ihm der Sabber aus dem Mut spritzt, wenn er seine Spieler lautstark auffordert sich der Übermacht der Bayern zu stellen und in der Münchener Allianz Arena Gras zu fressen. Das würde den Spielern aber auch nicht besonders gut bekommen, weil in der Bundesliga mittlerweile auf Hybridrasen gespielt wird, bei dem der Naturrasen durch künstliche Fasern verstärkt wird. Die verdauen sich nicht so gut.
 
Hütter ist für mich der Trainer der Saison. Egal, wie die Eintracht am Wochenende bei Bayern spielt. Wahnsinn, was die von ihm betreute Eintracht in der Liga und dem Europapokal zeigte. Keinen Pfifferling hätte ich vor dem Spieljahr auf die Adlerträger gesetzt (siehe Bild). Ab Herbst sorgten sie nach sehr schwachem Start aber dermaßen für Furore, dass ich selbst kaum noch mitkam. Hütter lies die Eintracht schönen und erfolgreichen Fußball spielen und steigerte so den Marktwert der Spieler ums Vielfache. Wie oft dieser höhere Marktwert nun durch die Eintracht realisiert werden wird, ist derzeit noch fraglich. An Jovic sind angeblich schon eine Menge Topvereine dran. Am Ende droht der Eintracht gegebenenfalls das wiederkehrende Schicksal von Ajax Amsterdam, deren Mannschaften nach außergewöhnlichen Spieljahren immer wieder ertragsreich auseinanderfallen.
 
Apropos Amsterdam: Dorthin unternahmen wir 1988 mit unserer Abitursklasse unsere Abschlussfahrt. Ich lebte dort für einen Sohn eines hessischen Prüfungsbeamten außerordentlich wild: ich rauchte (passiv) Hasch, verliebte mich in die Jahrgangsschönheit, aß hemmungslos (tat ich aber auch zuhause) und setzte mein ganzen Taschengeld im Casino auf die Farbe Rot. Die fünf Tage in den Niederlanden waren wie ein einziger Rausch. Ich vergaß die Zeit und befand mich gefühlt in einem nie enden wollenden Lied von Carlos Santana. Ich wollte aus der Situation nicht herausgerissen werden, nicht mehr zurück in mein Leben als südhessischer Fußball-Nerd. Es passierte aber, der Bus holte uns ab. Da die schöne Cheerleaderin auf der Rückfahrt statt in meinem Armen in denen des reichen Lacrosse-Kapitän lag und im Casino am Vorabend schwarz statt rot kam, stand ich am Ende der Reise mit leeren Händen da. Der Eintracht kann es ähnlich ergehen. Sie könnte nach euphorischen Momenten wie Pokalsieg und Europacup-Halbfinale bei einer Niederlage in München am Ende des Spieljahrs so hart auf dem Boden aufschlagen wie ich im Mai vor über dreißig Jahren oder wie ein russischer Kosmonaut nach einer Mission in einer Raumstation auf der kasachischen Steppe. Dann bleiben aber die Erinnerungen an schöne Momente und die Hoffnung, dass es irgendwann wieder so werden wird (mit besserem Ende). Vielleicht geht es aber genauso weiter wie in den letzten Monaten. Mit Europa-Cup-Qualifikation und anderen Highlights. Dafür braucht es in München aber noch Punkte. Es wäre ihnen zu wünschen.
 
Der Eintrachttipp von einem (Schalkefan)

Bayern München – Eintracht Frankfurt 1-9

Zum Abschluss noch etwas über den FSV

Der aktuelle Interimstrainer von VfB Stuttgart II, Andreas Hinkel, hat sicher mehr Länderspiele für Deutschland gemacht als alle aktuellen Spieler der Regionalliga SüdWest zusammen. Das half ihm am letzten Samstag am Bornheimer Hang am vergangenen Samstag aber nichts, weil der FSV mit 2-0 gewann. Das war der dritte Sieg des FSV in Serie!! Es wäre schön, wenn die blau-schwarzen auch am letzten Spieltag beim SC Freiburg II gewinnen könnte. Mehr noch, wenn sie die nächste Saison so beginnen würden. Obwohl, am ersten Spieltag dieser Saison siegten sie auswärts beim 1 FC Saarbrücken. Die sind mittlerweile Tabellenzweiter, für den FSV führte der Weg danach in tieferen Tabellenregionen. Von denen sollte man sich im kommenden Jahr grundsätzlich fernhalten.

Samstag 18. Mai: Poetry Slam & Public Viewing ESC

(Daniela)

Heute Abend also Türsteherin im EROS! YAEH!

#Europaistbunt. Den zunehmenden rechtspopulistischen Tendenzen in Europa wie hierzulande müssen wir wohl etwas Glitzer und weltoffenes Kulturprogramm entgegensetzen. Denn: Das Europa, dessen Parlament wir am 26.05. wählen, ist ein Europa der vielfältigen Lebensweisen, Kulturen und Musik. Mit einem Poetry Slam und der Übertragung des Eurovision Song Contests am 18. Mai 2019 möchten wir diese Vielfalt zusammen feiern. Beim Poetry Slam ab 19.30 Uhr werden unter anderem auch Mitglieder der Grünen Jugend Hessen mit Gedichten gegen Engstirnigkeit und für Weltoffenheit auf die Bühne steigen.
Ab 20.45 Uhr startet die Übertragung des Eurovision Song Contest. Dazu reichen wir leckere Snacks und Getränke gibt's an der Bar! Und nach der Übertragung legt Hans Romanov noch Platten auf.

Folgende Slamer*innen werden uns durch den Abend begleiten:
* Jonas Elpelt
* Stella Jantosca
* Julia Furth
* Siham Karimi
* Dennis Gref
* Johannes Lauterwald

Eros 49
Elbestr. 49, Bahnhofsviertel
Eintritt frei, Einlass ab 19 Uhr

Eine gemeinsame Veranstaltung der Grüne Jugend Hessen (GJH) und von Bündnis90/Die Grünen Frankfurt!

Samstag 18. Mai: Shonen Knife

(Uwe)

Wir sitzen freitags nach der Arbeit mit guten Freunden einige Stunden auf ein Bier zusammen (manchmal sind es auch ein paar mehr). Wir unterhalten uns über Fußball, Musik und darüber, was sonst so auf der Welt und in unserem Leben passiert. Einer der Freunde führt eine Konzertagentur und ihm höre ich gerne dabei zu, wenn er davon erzählt, wie er beispielsweise eine japanische Frauen-Pop-Punk-Gruppe für seine Agentur entdeckte und für sie eine Tour zusammenstellte. Die japanische Band heißt übrigens Shonen Knife und wurde bereits Anfang der 80iger Jahren in Osaka gegründet. Ihr Stil orientiert sich an Garage, Alternative Rock und Punk. Sie selbst sehen sich von Girlgroups der 60er Jahre und den Ramones beeinflusst. Shonen Knife eröffneten 1993 als Vorgruppe sechs Konzerte von Nirvana. Deren legendärer Frontmann, Kurt Cobain, galt als einer ihrer größten Bewunderer.
 
Bett
Frankfurt, Schmidtstraße 12
Beginn: 21 Uhr
Tickets: VVK 22 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang
Copyright Shonen Knife

Samstag, 18.Mai: Mühlheim/ Arti-Geburtstag

(Andrea)

Chapeau und herzlichen Glückwunsch! Wer hätte gedacht, dass aus einem ziemlich wilden Haufen mal ein ordentlicher Verein mit eigenem Grundstück wird? Mit eigenen regelmäßigen Veranstaltungen wie dem Steinbruchfestival (merkt Euch schon mal das Wochenende 14.-16.Juni vor). Jetzt also der 27. Geburtstag! Das feiert der Artificial Family eV ganz entspannt, groovig gechillt ab 17 Uhr, schön im Garten mit was Kühlem aus der Bar, coole Beats für Ohr, Seele, Körper von DJ electrobert aka jazzmadass zzgl. evtl. Überraschungen ...fürs Leibliche steht der Grill glühend zur Selbstnutzung bereit. ein leckerer Beitrag fürs Buffet wird dankend angenommen. Schluss wird sicher spät oder heißt es früh ;), der Eintritt ist frei.

Artificial Family e.V.
Rabenlohweg 5,
63165 Mühlheim
www.artifly.de 

Samstag 18. + Sonntag 19. Mai: Don Juan. Molière

(Martin)

Don Juan kommt nach Frankfurt!
Tatsächlich, das Theater Willy-Praml zeigt als Neuinszenierung: ‚Don Juan’ von Molière.
Ich bin sehr gespannt, auf diesen Don Juan:  „Don Juan ist neben Faust das Paradigma der männlichen Gier in der europäischen Literatur. Der mythisch aufgeladene Frauenaufreißer hat sich in unser Vokabular eingespeist, ist sprichwörtlicher Pate für den begehrenden und begehrten Womanizer geworden, diesem gleichmütigen Serientäter, dem kein Nebenbuhler gewachsen ist und keine Frau widerstehen kann.“ (Programmheft Residenztheater).
Die Pramls schreiben: „Molière’s Don Juan ist eine Spottkomödie zwischen Himmel und Hölle. Don Juan fordert nicht nur die Menschen heraus, sondern auch Gott. Er ist kein bloßer Verführer, für ihn muss die Liebe ein Sakrileg sein. Er will Gott als Rivalen, sonst erschiene ihm, wie dem Marquis de Sade, jede Lust schal und quälend – langweilig. Don Juan’s Größe besteht darin, dass er sich bis zum Schluss nicht ergibt.“
Also, das verspricht spannend zu werden! Und es führt kein Weg daran vorbei, sich selbst einen Eindruck verschaffen zu müssen, was von dem Mythos ‚Don Juan’ auf Naxos zu sehen sein wird...

Don Juan.Molière im Theater-Willy-Praml
Am Samstag, 18.05 und Sonntag, 19.05. um jeweils 20.00h  
Theater Willy Praml - in der Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19, 60316 Frankfurt am Main.
Das Theater Willy Praml ist behindertenfreundlich ausgestattet.
Foto: © Seweryn Zelazny

Sonntag 19. Mai: LOKAL Listener. Gregor Praml trifft….

(Uwe)

Für alle die, die es bisher immer noch nicht geschafft haben, zum LOKAL Listener zu gehen, wird es langsam einmal Zeit. Am Sonntag gibt es wieder eine Chance auf einen Vormittag mit interessanter und überraschender Unterhaltung von zwei Musikern, guter Musik und leckerem Essen. Egal ob Jazzmusiker, Singer-Songwriter, Weltmusiker, Kabarettist, Rapper oder auch DJ und Produzent, man findet alle Stilrichtungen in Clubs und Bars der Stadt. Wer aber sind diese Musikerinnen und Musiker? Wo kommen sie her? Was hat sie dazu gebracht, Musiker zu werden? Wer sind ihre Vorbilder? An einem normalen Konzertabend werden diese Fragen nicht beantwortet. Dafür gibt es die Konzert-Talk-Reihe „The LOKAL Listener“! Am Sonntag kommt erstmals ein DJ zu Gregor Praml. Matthias Westerweller alias Weller bringt seit über 25 Jahren in Frankfurt die Tanzflächen zum Beben. Eines seiner Geheimrezepte ist wohl, dass er sich musikalisch nicht festlegt. Aus seinem breiten Spektrum verschiedener Genres kombiniert er munter Altes mit Neuem. Seine besondere Liebe gehört jedoch dem Soul. Weller, der außerdem als Radiomacher mit eigener Sendung auf ByteFM und Mitveranstalter der Open-Air-Partyreihe „LAZY.“ von sich reden macht, versteht es, eine besondere Stimmung aufzubauen. Besonders spannend wird die musikalische Begegnung mit Gregor Praml und seinem Kontrabass.
 
Mousonturm
Frankfurt, Waldschmidtstr. 11
Beginn: 11 Uhr
Tickets: VVK 16 EUR zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang
Foto: Diana Djeddi

Samstag 18. Mai/ Martin Mosebach kommt nach Offenbach

(Andrea)

Frankfurt liest ein Buch – und Offenbach liest mit: Der Buchladen am Markt und der Filmklubb laden, wie im letzten Jahr, zu einem literarischen & kulinarischen Abend in den Filmklubb ein. Außerdem wird es ein paar filmische Häppchen geben, wenn Martin Mosebach mit seinem Gesellschaftsroman "Westend" eine ganze Epoche deutscher Nachkriegsgeschichte lebendig werden lässt. Ein Frankfurt-Epos, das seinen Protagonisten u.a. auf einer Bootsfahrt Richtung Offenbach führt....Eintritt 12 Euro.

Filmklubb
Isenburgring 36
63069 Offenbach
www.filmklubb.de 

G E S E H E N: After Life

(Uwe)

Von Ricky Gervais und Stephen Merchant kreierte Serien wie „Extras“, „Life´s Too Short“ oder „The Office“ (ist die Vorlage für die deutsche „Stromberg“-Reihe) gehören zum Besten und Witzigsten, was ich je gesehen habe. Darüber hinaus schrieben und inszenierten sie das wunderbare Coming-Of-Age Comedy-Drama „Cemetery Junction“. Leider arbeiten sie seit einigen Jahren nicht mehr zusammen. Das führte dazu, dass sich Merchant in der Rolle des Dating-Deppen festgespielt hat und Gervais mit seinen Filmen und der alleine geschriebenen Serie „Derek“ unter meinen hohen Erwartungen blieb. Mit der von Netflix beauftragten sechsteiligen Serie „After Life“ knüpft er endlich wieder an seine Glanzzeiten an. Die Serie über den Redakteur einer Stadtzeitung, dem nach dem Krebstod seiner geliebten Frau der Lebenswille verloren geht, hat einen melancholischen Grundton, ist darüber hinaus aber auch wahnsinnig witzig. Eigentlich will sich die von Gervais selbst gespielte Hauptfigur nicht ins Leben zurückkämpfen, trifft im Laufe der Serie aber auf allerhand liebevolle Chaoten, wie eine „Sexarbeiterin“, die eine Freundin wird, einen Postboten, der ihn ständig auf den Inhalt seiner Briefe anspricht oder einen Einzelgänger, der es sich nichts sehnlicher wünscht, als dass die Stadtzeitung einmal über ihn berichtet. Die Geschichte und die Dialoge sind großartig. Einen nicht unerheblichen Beitrag zur besonderen Stimmung der Serie leistet die vom ehemaligen Razorlight-Sänger Andy Burrows geschriebene Musik. Ich habe alle sechs Folgen an einem Stück geschaut, ohne Pause.
 
Foto: Netflix

Sonntag 19. Mai: Ein Europa für Alle

(Daniela)

Ich hoffe ihr kommt zahlreich!

"Die Europawahl am 26. Mai 2019 ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der Europäischen Union. Nationalisten und Rechtsextreme wollen mit ihr das Ende der EU einläuten und Nationalismus wieder groß schreiben. Ihr Ziel: Mit weit mehr Abgeordneten als bisher ins Europaparlament einzuziehen. Wir alle sind gefragt, den Vormarsch der Nationalisten zu verhindern!

Wir halten dagegen, wenn Menschenverachtung und Rassismus gesellschaftsfähig gemacht, Hass und Ressentiments gegen Migrant*innen, Flüchtlinge und Minderheiten geschürt werden. Wir lassen nicht zu, wenn Rechtsstaat und unabhängige Gerichte angegriffen, Menschen- und Freiheitsrechte eingeschränkt und das Asylrecht abgeschafft werden sollen. Deshalb appellieren wir an alle Bürger*innen Europas: Geht am 26. Mai wählen – tretet ein gegen Nationalismus, Genderfeindlichkeit und Rassismus: Für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa!

Am Sonntag, den 19. Mai 2019 gehen europaweit zehntausende Menschen gleichzeitig auf die Straße! Für die Zukunft Europas, gegen Nationalismus! Wir freuen uns auf Euch!
#1EuropaFürAlle, #DeineStimmeGegenNationalismus
Alle Infos: www.ein-europa-fuer-alle.de

12:00-17:00 Uhr Opernplatz Frankfurt

Sonntag, 19.Mai: FFM/ Pristine

(Andrea)

Tromsö liegt ziemlich weit im Norden. Von dort, dem Land der Polarlichter, kommen Pristine in meinen Lieblingsclub an der Konstablerwache. Frontfrau Heidi Solheim rockt in den Videos ziemlich gut rum, live könnte das also ein vielversprechender Abend werden: Der Albumtitel „Road Back To Ruin“ entstand, wie Sängerin sagt, aus Frustration. Über gesellschaftliche Zustände, in denen sich Meinungen und Werte in eine bestimmte Richtung verschieben. Die Trennung von bzw. die Furcht vor „den Anderen“, die von einflussreichen Menschen dazu missbraucht wird, mehr Macht zu erlangen. Blindes Misstrauen wird gesät und Mauern werden gebaut – Dinge, die schon mehrfach geschehen sind, und die Gesellschaft scheint nun dennoch wieder mit voller Geschwindigkeit in ebendiese Fallen zu laufen. Aufgenommen wurde „Road Back To Ruin“ im Paradiso Studio in Oslo, mit Produzent Øyvind Gundersen und Techniker Christian Engfelt. Das Resultat ist ein authentischer, großer Sound – und Pristine‘s unglaubliche Live-Energie als Momentaufnahme festgehalten. Heidi Solheim und mit ihr Espen Elverum Jacobsen(Gitarre), Gustav Eidsvik(Bass) sowie Ottar Tøllefsen(Schlagzeug) interagieren als Kern der Band facettenreich und mit höchstem gegenseitigen musikalischen Verständnis. Anders Oskal und Hansi Enzensperger steuern als Studiogäste den prägenden Hammond-Sound bei. Nach den 2012 und 2013 nur in Norwegen erschienenen Alben „Detoxing“ und „No Regret“ wurde mit „Reboot“ 2016 erstmals auch ein Album außerhalb Pristines Heimat veröffentlicht. Mit „Ninja“ erfolgte 2017 die erste weltweite VÖ auf Nuclear Blast, der „Road Back To Ruin“ nun nachfolgt.https://www.youtube.com/watch?v=a36tGbqMiLQ
20 Uhr
nachtleben
Kurt-Schumacher-Straße 45
60313 Frankfurt am Main Barrierefrei: N

Sonntag, 19.Mai: Of/ Sonntagskonzert

(Andrea)

Letzte Woche noch Luftkurort, jetzt gediegenes Sonntagskonzert mit Musik im Park. Und irgendwann müssen die Eisheiligen doch auch mal vorbei sein! Ich friere! Also vielleicht Sonntag....? So oder so gibt es von 15 bis 17 Uhr Klassik und nostalgische Unterhaltungsmusik mit dem Salonorchester "Musik im Park". Dazu gibt es ein Kaffee- und Kuchenbuffet. Also, Picknickdecken raus und ab in den Dreieichpark geradelt!

Montag 20. Mai: Europa über die Generationen hinweg

(Daniela)

Ich bin ja ein grosser Fan von Dany Cohn-Bendit. Er war echt der beste Chef den ich bisher hatte. Und weil das so ist und Dany mit noch anderen tollen Menschen diskutiert, gehe ich heute Abend auf jeden Fall ins Theater Willy Praml.

3 alte weiße Männer stoßen auf 3 junge Frauen - was alle miteinander verbindet, ist die Idee von einem Europa der kulturellen Vielfalt und der politischen Einheit.

Es diskutieren: die Theatermacher Willy Praml und Michael Quast sowie Daniel Cohn-Bendit

mit drei jungen religiösen Frauen, einer Christin, einer Muslima und einer Jüdin  

Sanna Hübsch, Soziologin; Tamara Ikaev, Studentin; Hannah Ringel, Kath. Theologin; sowie Aaron Edelmann, Student

Moderation: Meinhard Schmidt-Degenhard

Welche Kraft liegt in den Kulturen der Regionen?
Was macht dieses Europa so wertvoll?
Um welche Werte geht es?
Welche Rolle kommt den Religionen zu in der Geschichte, Gegenwart und Zukunft von Europa?
Idealisieren die ‚Alten‘ ihre einstigen Träume von Europa, derweil die ‚Jungen‘ gezwungen sind um ihrer eigenen Zukunft willen nüchtern und pragmatisch nach neuen Wegen zu suchen?

Ein kontroverses Podium über ein gemeinsames Projekt ‚Europa‘, denn: „Die Europäische Republik ist der erste Schritt auf dem Weg zur globalen Demokratie“, heißt es im Manifest der Europäischen Republik, das die Veranstaltung am Montagabend einleiten wird, wie es schon einmal am 10.11.2018 vom Balkon des Frankfurter Römers aus verkündet wurde.

Theater Willy Praml
Naxoshalle, Waldschmidtstraße 19
Beginn: 19.30 Uhr

Eintritt frei!

Ein Projekt der Katholischen Erwachsenenbildung Frankfurt in Kooperation mit der Fliegenden Volksbühne und dem Theater Willy Praml, Frankfurt am Main.

Dienstag 21. Mai: Fortuna Ehrenfeld

(Uwe)

Am vorvergangenen Freitag erschien das neue Album des Trios um den Frontmann Martin Bechler. Auf „Helm ab zum Gebet“ finden sich, wie auf den beiden Platten davor, einige ganz famose Lieder. Beispiele? Der Titeltrack „Helm ab zum Gebet“, „Der Ablativ von Bumm“ oder „Herbstmeister der Herzen“ verbreiten eine traurig-schöne Stimmung, von der man nicht genug bekommen kann. Fortuna Ehrenfeld sind der Beweis dafür, dass sich Mut am Ende auszahlt, dass Martin Bechlers Wortschöpfungen das Schönste sind, was man seinen Gehirnwindungen antun kann und dass Musik nach dem letzten Ton noch lange, lange bei einem bleibt. "Bechler wirkt wie eine Instanz - einer, der schon immer da gewesen ist", schrieb eine Zeitung. Mit Pianistin und Sängerin Jenny Thiele und Schlagzeuger Paul Weißert und eben Bechler sind Fortuna Ehrenfeld live ein Dreiergespann, das seinesgleichen sucht. Unbedingt hingehen!
 
Kreativfabrik
Wiesbaden, Murnaustr. 2 (Nähe Hauptbahnhof)
Beginn: 23,70 Uhr
Tickets: VVK 22 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang: ?

Dienstag, 21. Mai: Maifestspiele Wiesbaden - The Scarlet Letter

(Martin)

Dies ist eines der künstlerischen Highlights im Programm der diesjährigen Maifestspiele, vielleicht aber auch die krasseste Aufführung:

Angélica Liddell ist bekannt: als Performance-Künstlerin und als eine der radikalsten Theatermacherinnen Europas. „Mein Körper ist mein Protest gegen die Gesellschaft.“ Dieser Satz ist ihr künstlerisches Credo. Der konkrete menschliche Körper, seine Geschundenheit als Spiegel gesellschaftlicher Gewalt ist der Ausgangspunkt für den künstlerischen Prozess von Angélica Liddell.

„Die spanische Extremperformerin Angélica Liddell ist eine Ausnahmeerscheinung im europäischen Theater. Eine Grenze zwischen Leben und Kunst akzeptiert sie nicht, sie ist immer Kunstfigur und private Person zugleich. Ihr radikales Körpertheater, das ihr inneres Leiden an der Gewalt der Welt spiegelt, schreckt mitunter selbst vor Selbstverletzung nicht zurück und sorgt spätestens seit ihrer Einladung zum Festival von Avignon vor zehn Jahren international für Furore.

Für ihre jüngste Performance »The Scarlet Letter« ließ sich Angélica Liddell von einem der berühmtesten Romane des 19. Jahrhunderts inspirieren – »Der scharlachrote Buchstabe« von Nathaniel Hawthorne –, in dem eine Ehebrecherin in einer puritanischen Gesellschaft gezwungen wird, ein scharlachrotes A auf ihrer Brust zu tragen. Liddell sieht den Puritanismus noch heute in einer einseitigen Vernunftherrschaft am Werk und setzt ihr einen leidenschaftlichen Schmerzensschrei entgegen.“
Hier gibt’s einen Eindruck von dem, was in Wiesbaden zu erleben ist


Empfohlen ist diese Deutschland-Premiere ab 18 Jahren!

Am Dienstag, 21.05.19 um 19.30h im Großen Haus des Staatstheaters Wiesbaden
Das Staatstheater Wiesbaden ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: © Bruno Simao/Staatstheater Wiesbaden

Mittwoch, 22. + Donnerstag, 23. Mai: Borborygmus

(Martin)

Rabih Mroué und Lina Madjalanie begeistern regelmäßig international mit Stücken, die sich an der Grenze zwischen Performance, Theater und Videokunst bewegen. Seine neue Produktion hat das Künstlerpaar mit dem bildenden Künstler und Musiker Mazen Kerbaj entwickelt. Dabei beschreiben sie „Borborygmus“ folgendermaßen:
 
* •    Ein gluckerndes, knurrendes oder quietschendes Geräusch im Magen, verursacht durch Gas, das durch den Körper strömt
* •    Ein Geräusch, das auf Mangel oder Sättigung hinweist
* •    Eine unverständliche Rede
* •    Eine peinliche, jedoch ungefährliche Situation
* •    Ein Stück über das alles und mehr
 
Es scheint um Enttäuschung und Versagen zu gehen, um drei Menschen, drei Künstlerinnen und Künstler, die der traurigen Wirklichkeit unserer Zeit erlegen sind. Doch eigentlich ist das Stück ein Versuch, das Scheitern zu fassen und, als eine äußerste Form des Widerstands, ins Extrem zu treiben. Heftig, doch ohne Hass führen Kerbaj, Madjdalanie und Mroué den Stand der heutigen Welt vor – als schwarze Komödie, als Requiem für die Lebenden.

Für die Premiere am 22.05. gibt es oben Tickets zu gewinnen!

Borborygmus – am Mittwoch, 22.05. und Donnerstag, 23.05. um jeweils 20.00h im Mousonturm.
Der Mousonturm ist behindertenfreundlich ausgestattet.
Foto: © Bobby Rogers

Donnerstag 23. Mai: Grünes Quiz - Europaedition

(Daniela)

Ich liebe Pub Quiz Abende, die besten sind ja die von Ninjaa. Jetzt versuche ich es mal selber. Gemeinsam mit anderen Quizzern, vom Team Dezibel, organisieren wir ein Grünes Quiz im wunderschönen Hotel Nizza.

Das Quiz findet am 23. Mai um 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr), also drei Tage vor der richtungsweisenden Europawahl statt, und dreht sich daher rund um Europa!

Wie kann ich teilnehmen?

Meldet euch bis zu 22. Mai mit einer Mail an quiz@gruene-frankfurt.de an und gebt uns Bescheid aus wie vielen Personen euer Team besteht. Ideal ist eine Größe von 2-5 Personen, aber auch wenn ihr alleine seid, helfen wir euch gerne dabei euch am Abend selbst vor Ort mit anderen zu vernetzen.

Wie funktioniert der Quizabend?

In fünf verschiedenen Runden zu unterschiedlichen Themengebieten, stellen euch unsere Quizmaster knackige Fragen. Ihr schreibt diese auf von uns vorgefertigte Zettel und am Ende küren wir die Gewinner*innen des Abends.

Wir freuen uns auf euch!

Hotel Nizza
Elbestraße 10
barierrefreier Zugang

Donnerstag, 23.Mai: Of/ so_pola und Kunstansichten

(Andrea)

Weil ich es immer noch nicht in Sigrid Ortweins Ausstellung "so_pola: Be Apart" im Haus der Stadtgeschichte geschafft habe, steht das heute dick im Kalender. Zumal heute im und vor dem Museum die Kunstansichten mit viel TamTam eröffnet werden: "Zum 16. Mal präsentiert sich die Offenbacher Kunstszene beim Festival der Kunst in ihrer ganzen Vielfalt. Erstmals gibt es einen kuratierten Pop-Up Shop im Klingspor Museum, die Verleihung eines Kunstansichten-Preises sowie ein großes Eröffnungsstraßenfest mit Food-Trucks und DJ ab 18.30 Uhr im und vor dem haus der Stadtgeschichte in der Herrnstraße. Photo: Volker Biehl

VORSCHAU
24.bis 26.Mai: OF/ KUNSTANSICHTEN – Das Festival der Kunst

(Andrea)

Ach, das wird wieder ein Fest, wie sehr ich mich schon freue! "Die Kunstszene Offenbachs präsentiert sich am Wochenende vom 24.-26. Mai in ihrer ganzen Vielfalt: Zu den KUNSTANSICHTEN öffnen Ateliers, Galerien und Museen ihre Türen. Ebenso bieten alternative Ausstellungsräume und der öffentliche Raum in diesen drei Tagen einen Einblick in das einzigartige Kunstnetzwerk der Stadt. Die KUNSTANSICHTEN werden von einem Rahmenprogramm begleitet, der Eintritt ist frei. http://www.kunstansichten.info

Freitag, 24.Mai: Of/ Mine vaganti

(Andrea)

Leidenschaft ist das mindeste, was man Nicole und Ida unterstellen kann und muss. Und ohne sie und ihr besonderes Händchen wäre der Filmklubb sicher nicht das, was er ist. Zumal sich Ida mit "Cinema & Cena" eine wunderbare Reihe ausgedacht hat, mit viel Amore und gutem Essen. Ein echtes Stück Lebenskunst, das am 24.Mai einjährigen Geburtstag feiert, tanti auguri und noch viele, viele schöne Filmabende! Heute läuft Mine vaganti, Ida schreibt "seinen deutschen Titel „Männer al dente“ hat „Mine vaganti“ nicht verdient, denn trotz ein paar klamaukiger Ausbrü che ist der Film keine oberflächliche Klamotte, sondern eine melancholische, bittersüße Komödie. Ferzan Özpetek (*1959 in Istanbul, seit 1978 in Rom) schrieb bereits mit „Hammâm“, „Le fate ignoranti“ und „Saturno Contro“ italienische Filmgeschichte." Alora, worum gehts? "Wie viel Wahrheit verträgt eine Familie? In der Familie Cantone lügen alle ein wenig: Der Familienvater hat eine Geliebte, seine Frau schaut darüber hinweg, seine Schwester tarnt ihre nächtlichen Eskapaden mit „Haltet den Dieb!“- Schreien, das Hausmädchen ist eine fantastische Sängerin. Mine vaganti – das sind verstreute Minen, auf die jederzeit jemand treten kann. Eine solche Mine hochgehen zu lassen, hat Tommaso (Riccardo Scamarcio) vor, der jüngste Sohn einer wohlhabenden Pasta-Fabrikanten-Familie im ländlichen Apulien, wo man(n) Homosexuelle noch Schwuchtel nennt und es kei- neswegs toll findet, dass sie „neuerdings überall wie Pilze aus dem Boden“ schießen. Tommaso lebt im fernen Rom – und das hat seinen guten Grund: Die heimische Pasta-Fabrik überlässt er lieber dem großen Bruder und seine Eltern ahnen nichts davon, dass er sein Leben mit dem Arzt Marco teilt und heimlich Geschichten schreibt, statt Betriebs- wirtschaft zu studieren. Zu einem Familientreffen kommen alle zusammen ... Einlass & Essen ab 19 Uhr, Film um 20 Uhr.
Filmklubb
Isenburgring 36
63069 Offenbach
www.filmklubb.de

Samstag 25. Mai: Vinyl Flohmarkt im Lucille

(Daniela)

Ich besaß in meinem ganzen Leben nur 5 Schallplatten. Davon habe ich gluabe ich nich eine einzige aufgehoben (Lucio Dalla) und weil ich sowieso nur Musik live höre, macht für mich eine Plattenflohmarkt auhc keinen Sinn.

Ich würde heute dennoch ins Lucille gehen weil ich Julia & Mehran sehr mag und ich das Lucille einfach toll finde.

Vinyl Second Hand
Lucille
Friedberger Landstraße 100
17:00-22:00 Uhr

 

 

 

Samstag 25. Mai: Bad Manners

(Uwe)

Wer den Schalker Trainer Huub Stevens in den letzten Wochen beobachtete, der hat erlebt, was Bad Manners sind: schlechte Manieren. Gibt es eigentlich auch gute Bad Manners? Ja, die gleichnamige Band um die Ska-Legende Buster Bloodvessel. Ska ist eine auf Jamaica entstandene Tanzmusik, aus der sich später der Reggae entwickelte. Ende der 50er Jahre, als sich Jamaica gerade auf dem Weg in die Unabhängigkeit befand, schwappte aus Amerika eine musikalische Welle in Form von Rhythm'n'Blues, Jazz und Gospel in die jamaikanischen Tanzhäuser. Musiker mischten jamaikanische Rhythmen mit den neuen Musikstilen und der der Ska war geboren. Aus dem „Jamaican Ska“, Punk und New Wave entwickelte sich Ende der 70er Jahre in England der „2-Tone“. Die Bad Manners wurden um diese Zeit gegründet und sind bis heute eins der Aushängeschilder des Stils, der nach einem für Ska wichtigen Plattenlabel benannt wurde. Mit Hits wie „My Lollipop Girl“, „Lip Up Fatty“ oder „Special Brew“ machten sie sich unsterblich. Und weil sie immer noch wahnsinnig aktiv sind, kann man sie sich auch noch anhören. Sie spielen im Bett und dort erlebte ich sie vor einiger Zeit. Das Konzert war super. Also unbedingt hingehen.
 
Bett
Frankfurt, Schmidtstraße 12
Beginn: 20 Uhr
Tickets: VVK 28,60 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefreier Zugang
Copyright: amory@salzmannfotografie 
    

Sonntag, 26. Mai: Double Feature Special zur Europa-Wahl 2019

(Martin)

Es sind zwei Schauspiel-Abende, die an diesem Sonntag auf einmal und nacheinander gezeigt werden: Double Feature - The Nation I und The Nation II – im Grunde eine Art von Fortsetzungstheater!!!

Anlässlich der Europa-Wahl findet dieser einmalige Doppel-Event statt. Die Wahlergebnisse werden live übertragen und nach den Vorstellungen gibt’s sogar eine Wahlparty!

Phänomenal ist es, wie in diesem Schauspielprojekt mit den Sehgewohnheiten von uns Zuschauer*innen gespielt wird. Eigentlich kennen wir solch überlagernde Handlungsstränge und klaren Schnitte von Netflix- (oder anderen Anbieter)-Serien. Ein eben solches Serien-Format bringt das Schauspiel Frankfurt auf die Große Bühne und es funktioniert ganz wunderbar.

Zum Inhalt: Der elfjährige Ismael ist verschwunden. Spurlos. Alles beginnt in einer Polizeiwache, wo er zuletzt gesehen wurde. Hat einer der Polizisten etwas mit seinem Verschwinden zu tun? Was ist überhaupt mit seinen Eltern und wie hängt die ganze Geschichte mit dem Neubauprojekt ‚Safe City’ zusammen. Selten wurden im Grunde tagespolitische Diskussionen so markant auf der Theaterbühne gezeigt und wohl noch nie mutierte der Theatersitz gefühlt zum Fernsehsessel. Es sind sechs Episoden zu dem Fall ‚Ismael’ die gezeigt werden und mit jeder Folge werden das Geflecht der Geschehnisse komplexer und das Abbild von gesellschaftlichen Prozessen deutlicher. Inhalt und Form dieser ‚Theaterstaffel passen grandios zusammen und außerdem ist’s tatsächlich spannend!
 
In der hr2-Frühkritik wurde gesagt: „[…] Ein wirklich fordernder interessanter Theaterabend, bei dem wirklich die ganzen Widersprüche und Probleme der modernen multikulturellen Gesellschaft scharf pointiert, satirisch zum Thema gemacht werden […] Es ist ein Versuch das Theater mal anders zu machen, anders zu denken und das war ziemlich überzeugend. […] Es ist eine scharfe Analyse und Satire, wobei einfach diese Widersprüche sehr klar aufeinanderprallen.“

Und die Frankfurter Rundschau schrieb: „[…] Grandios die entgleisende Polittalkshow mit der genialen Claude De Demo, die das skurrile Engagement und die verheerende Oberflächlichkeit des Talkmasters so brutal auf die Schippe nimmt, dass ein normales Rezipieren von Polittalkshows endgültig unmöglich werden dürfte. […]“

Wer endlich mal Serie im Schauspiel erleben möchte, kann oben - wegen der großen Nachfrage - nochmal Tickets gewinnen!!

Am 26.05. beide Teile – The Nation I + II - um 16.00h im Großen Haus des Schauspiel Frankfurt am Willy-Brandt-Platz.
Das Schauspiel Frankfurt ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: © Thomas Aurin/Schauspiel Frankfurt

Sonntag 2. Juni: Schlau hoch 2

(Daniela)

Ich weiß gar nicht mehr wielange es her ist, dass ich mit meinem Sohn bei SCHLAU HOCH 2 war aber ich weiß noch ganz genau wie toll diese Show war. Vince Ebert und Eric Mayer machen das echt super klasse und sehr spannend! Damals war die Veranstaltung in der Zentralbibliothek, diesmal sind sie sogar im Hörsaal, das ist bestimmt noch viel viel toller.

"was tun, wenn Kinder Fragen stellen wie „wie laut war der Urknall?“, „wie tief ist ein schwarzes Loch?“ oder „gibt es grüne Marsmännchen“?
 
Dann ist es Zeit für Schlau hoch 2: Die beliebte Wissens-Show für die ganze Familie gibt es jetzt als Hörspiel! Die zwei bekannten Frankfurter Wissens-Moderatoren Vince Ebert (ARD, Wissen vor 8) und Eric Mayer (ZDF, pur+) reisen zusammen in einer einstündigen Show mit Kindern ab 8 Jahren und ihren Familien zu den Sternen, um die wirklich großen Fragen der Wissenschaft zu beantworten.

Sie spielen sich die Planeten zu, holen die Sterne vom Himmel und suchen die grünen Männchen. Eric Mayer begeistert in pur+ als „Stuntman des Wissens“ Kinder und Erwachsene. Und Vince Ebert, der Physikkomiker, ist u.a. bekannt aus der ARD-Sendung Wissen vor Acht. Zwei Frankfurter – eine Mission: Wissen im Doppelpack und Unterhaltung für die ganze Familie.

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=TisOcT-B2LM

CD Release-Party & Live-Show Schlau hoch 2
Sonntag, 02. JUNI 2019, 14:00 Uhr
Goethe-Universität / Campus Westend, Hörsaal HZ1
Theodor-W.-Adorno-Platz 5, 60323 Frankfurt

Ticketpreise inkl. Gebühren: € 11,80 Kinder / € 18,85 Erwachsene
Weitere Infos: http://www.schlauhochzwei.de

Montag 3. Juni: Maceo Parker

(Daniela)

Oh wie toll, was freue ich mich auf diesen Abend: Frank Diedrich holt den großartigen Maceo Parker nach Frankfurt! Sichert Euch Karten!

1943 in North Carolina geboren, gehört zu den einflussreichsten Jazz/Funk-Musikern der Welt. Seit den 60ern prägt er die Szene und spielte mit allem, was Rang und Namen hat, von James Brown bis Ray Charles, George Clinton, Bootsy Collins, Prince, Red Hot Chili Peppers und vielen mehr. In den 1970er-Jahren war die lebende Legende Teil der besten Bläsergruppe, die es vermutlich je gab: bei den JB Horns von James Brown. Maceo Parker gilt als der Inbegriff des Funk. Sein Saxophonspiel ist unverkennbar, seine Band das knackigste kleine Funk-Orchester der Welt. Man kann gar nicht sagen, was zuerst kam, Funk oder Maceo Parker.

Heute steht er für bis zu drei-stündige Shows die jeden Besucher in den Bann reißt. Ohne bombastische Showelemente aber stattdessen mit voller Konzentration auf die Musik, das Tanzen und den Spaß. Sein Versprechen: "98 percent Funk, 2 percent Jazz". Und – wie er selber oft betont: er liebt jedes einzelne Mitglied seines Publikums.
maceoparker.com
https://youtu.be/3_0alsFnxwI
https://www.facebook.com/realmaceoparker

Ort: Batschkapp.
VVK 35 Euro zzgl. Gebühren
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

26. & 27. Juli: AUF ANFANG!

Auf Anfang!
Musik, Kunst & Solidarität
26. & 27. Juli 2018
Auen, Dreschplatz (Hunsrück/Nahe)


Eine Lanze brechen für progressive Musik und Kunst sowie Solidarität, Freiheit und Gleichheit – nichts weniger als das möchten wir mit unserem Festival im Juli 2019! Setzt mit uns unter dem Motto "#Dafür ist das neue Dagegen" alles #AufAnfang und lebt mit uns eine #OffeneGesellschaft!

In zauberhafter Umgebung des ehemaligen Dreschplatzes in Auen schaffen 17 Musik-Acts einen markanten Klangkosmos, der sich aus Post-Punk, Indie, Synth-Pop, Psychedelic, Hiphop, Weltmusik, Liedermacher und Noise bis hin zu jazzigen und elektronischen Strömungen speist.

„Auf Anfang!“ geht aber weit über ein reines Musikfestival hinaus: So schärfen spannungsvolle Performances und Ausstellungen sowie Aktionen zur politischen und kulturellen Bildung den Blick für gesellschaftsrelevante Facetten. Im Zusammenspiel mit dem idyllischen Setting der kleinen Nahe-Hunsrück-Gemeinde Auen und der vielfältigen Besucherschaft ist „Auf Anfang!“ gelebte Utopie und ein starker Ausdruck einer offenen Gesellschaft!

Als Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019 setzen wir uns zudem in zahlreichen Aktionen genreübergreifend und kontrovers mit dessen diesjährigen Thema „Heimat/en“ auseinander. Wir möchten mit unseren Aktionen eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft fördern, städtische und ländliche Räume miteinander vernetzen sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Unterstützt werden wir hierbei von unseren Freunden der Initiative Die Offene Gesellschaft sowie der Amadeu Antonio Stiftung.

FESTIVAL-TEASER

Infos unter www.initiative-fm.de
Tickets unter: https://aufanfang2019.tickettoaster.d...

Musik-Programm:
Playlist-Spotify; Playlist-Youtube

- Ryvage (Headliner Samstag; Synth-Wave-Pop / Electronica)
- SPARKLING (Headliner Freitag / Indie / Post-Punk / alt. Hiphop)
- Gewalt Band (Noise / Post-Punk)
- Kala Brisella (Post-Punk & Indie zw. Hamburger Schule und Ja, Panik)
- OVE (Folk / Funk / Yacht-Pop)
- Kleister (Hiphop / Synth-Jazz / Rap)
- Lauter Bäumen (New Wave / Indie-Pop-Punk / Hamburger Schule)
- Down with the Gypsies (Krautrock / Psychedelic / Weltmusik)
- Black Project (Jazz / Prog-Rock / Psychedelic)
- Go Get It (Indie / New Wave)
- Manuel Sattler (Liedermacher-Pop / Mundart-Folk)
- Baumi And The Smoke Controllers (Indie, Rock, New Wave)
- Mellow Melody (Hiphop / Triphop / Dubsteb)
- Law of Forms (Deep House / (Dub-)Techno)
- Lerato.de (Electro-Pop, Afro-Pop, RnB, Soul)
- Kevin Bauerfeld
- Torben Fuchs

Verfügbare Ticket-Kategorien:
Festival Ticket (33€ zzgl. 1€ VVK-Gebühr)
5 Freunde Ticket (Ticket für 5 Personen, 150€ zzgl. 1€ VVK-Gebühr)
https://initiative-fm.de/#Tickets


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET