12.04.2019
Inhalt: Danke, Grazie, / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / G E D R U C K T E S / Freitag 12. April: Lesung "Die sieben guten Jahre" / Freitag 12. April: Vernissage in der Schwalbe 54 / Freitag, 12.- Sonntag, 14. April: 
Theater / Freitag 12. April: Film / Freitag 12.-Mittwoch 17. April: „Black Lives Matter!“ / Freitag 12. April: Anni Rossi / Freitag 12. April: Beat goes Funk / Freitag, 12. April: Of/ Femminielli / Freitag, 12. April/ Of: Neue Kapelle- 14h Opening / G E R O L L T E S - von alten Hühnern / Zum Abschluss noch etwas über den FSV / Samstag 13. April: Die Goldenen Zitronen / Samstag 13. April: BRILLIANT SOUL IX / Sonntag 14. April: Kidical Mass / Sonntag 14. April: Weiberkram Mädchenflohmarkt / Sonntag, 14.April: Of/ Radtour / Sonntag, 14. April: 
Designmarkt / Sonntag 14. April.: MELLI SINGT EIN LIED - revisited / Montag, 15.+Freitag, 19. April: Warten auf Godot – Samuel Beckett / Dienstag, 16. + Mittwoch, 17. April: Tanz / Mittwoch 17. April: Kala Brisella / VORSCHAU / Donnerstag, 18. April: OF/ Krimi auf´m Märktchen / Freitag 19. April: Bernd Begemann / Ostersonntag 21. April: Osterspaziergang / Montag, 22. April: Of/ Konzert / Donnerstag, 25. April: Anna Aaron – Pallas Dreams Konzert / Freitag, 26. April. FFM/ Bridges / Freitag 26. April: TIME FOR T / Freitag, 3. Mai: hr-Bigband & Somi / Samstag 4. Mai: 5. Riesling-Tag / Donnerstag 9. Mai: Glen Hansard / 18. Mai/ Martin Mosebach kommt nach Offenbach / Dienstag, 21. Mai: The Scarlet Letter - Performance / Montag 3. Juni: Maceo Parker / 26. & 27. Juli: AUF ANFANG! / Impressum

Danke, Grazie,

an alle, die letzte Woche, bei strahlendem Sonnenschein, ins Haus am Dom gekommen sind. Ich habe mich total gefreut Euch zu sehen. Es war wirklich ein besonderer Nachmittag und ich war mega stolz, dass ich es geschafft hatte Leoluca Orlando, den Bürgermeister von Palermo, nach Frankfurt zu holen. Im Sommer machen wir ja endlich unsere Hochzeitsreise: Von Norditalien bis nach Sizilien und selbstverständlich werden wir auch in Palermo Halt machen.

Bis dahin werden wir die Kultur im Rhein Main Gebiet genießen und da gibt es soooo tolle Angebote. Immer wenn ich die Beiträge meiner Co-Autorinnen auf die Seite einstelle, blätter ich parallel in meinem Kalender und schaue, ob ich nicht zu dem ein oder anderen Event selbst noch gehen kann ich das ein oder andere Event einbauen kann... So will ich auf jeden Fall an Karfreitag Uwes Tipp folgen und Bernd Bergemann im Horst sehen und sehr sehr gerne würde ich mit Petra am Ostersonntag die Kulturwanderung von Annette Gloser besuchen, denn schon „damals“ vor 24 Jahren (sic!) waren wir beide zusammen bei Annettes Galerie Fruchtig. Mit Petra war ich auch „damals“ immer „beim Hans“ und über Hans Romanov schreibt Petra heute, ganz wunderbar, in ihrer Rubrik: GEDRUCKTES!

Und auch Martin und Andrea haben tolle Tipps zusammengestellt.
Klickt Euch durch, habt viel Spaß und an alle, die auf dem Sprung in die Ferien sind: schönen Urlaub!

A presto

Daniela

Die nächsten Ausgehtipps erscheinen an Gründonnerstag!

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf der Webseite zu lesen.

Vielen Dank an meine Co-Autor*innen: Petra Manahl, Andrea Ehrig, Martin Grün und Uwe Schwöbel.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 12. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Antworten für die folgenden Tickets bitte an: schwoebke@aol.com (Die Gewinner*innen werden von Uwe benachrichtigt)

1 x 2 Gästelistenplätze für Bernd Begemann am 19.04 (Karfreitag) im HoRST. Frage: Wer fehlt in der Hall of Fame-Elf (siehe GEROLLTES, Einsendeschluss: 14.04, 20 Uhr)

3 x 2 Gästelistenplätze für Beat goes Funk heute Abend im EROS 49. Gewinnfrage: Was empfiehlt Daniela für Ostersonntag? (Einsendeschluss heute um 16:00 Uhr)

3 x 2 Kinokarten für die Filme Green Book oder If Beale Street Could Talk im Filmforum Höchst. Gewinnfrage: Wie heißt der Bürgermeister von Palermo?

1 x 2 Sitzplatzkarten und 1 x 2 Stehplätze für FSV – SSV Ulm am 20.04 um 14 Uhr. Frage: Welcher Nicht-Fußballer ist in der Hall of Fame des FSV? (Einsendeschluss: 15.04, 20 Uhr)

1 x 2 Gästelistenplätze für Kala Brisella am 17.04 im Cave. Frage: Ist Kala Brisella ein Duo, Trio oder Quartett? (Einsendeschluss: 14.04, 20 Uhr)

2 x 2 Gästelistenplätze für Time for T am 26.04 im Lotte Lindenberg. Frage: Welcher Kim Janssen Song versprühte neulich im Lotte Lindenberg Magie? (Einsendeschluss: 19.04, 20 Uhr)
 
***************************************************

Antworten bitte an: ausgehtipp.gewinnspiel@gmail.com (Die Gewinner*innen werden am Martin benachrichtigt)

2 x 2 Karten für die Vorstellungen Warten auf Godot im Schauspiel am Montag, 15.04.. Gewinnfrage: Was empfiehlt Martin für den 21.5.?

2 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Anna Aaron im Mousonturm am 25.04. . Gewinnfrage: Was empfiehlt Martin für den 16.4.?

SUCHE / BIETE

(Wer über Danielas Ausgehtipps eine Wohnung, neue Arbeitnehmer*innen oder sonst was tolles findet, den bitte ich um eine Spende an die Hilfsorganisation meiner Freundin, Anna Demisch, zu entrichten: people4people.social Richtwert sind 10% der Nettomiete, oder Vergleichbares)


Charlotte am Main sucht Nachmieter für ihre schönen Räume:
Die Räume sind wirklich toll, es ist eine sehr nette, kreative Bürogemeinschaft und für Frankfurter Verhältnisse geradezu ein Schnäppchen. Knapp 45 qm, für ca. 600 Euro warm, inkl. Nebenkosten und Heizung. Außerdem gibt es eine kleine Gemeinschaftsküche und die tolle Tatcraft Kantine in unmittelbarer Nachbarschaft.
Hier noch der link zu unserem Exposé Kontakt: info@charlotteammain.de
oder telefonisch: 0176-84783778

Atelierraum frei in Offenbach:
wir haben einen größerern Atelierraum frei in Offenbach, möglich für 1-4 Personen. Es können sich gern auch Interessenten einzeln melden. Kontakt: Linda Falk, E-Mail: horn.linda@gmx.de, Tel: 0157-39301493 Link.

Christian ist viel unterwegs und hat Platz in seinem Büro
ca 15 qm zur kreativen Nutzung (Agentur, Label, Verlag etc pp) in F-Sachsenhausen zur Untermiete. Mindestdauer: 3 Monate. 1-2 helle Arbeitsplätze lassen sich hier gut einrichten. christian@localmedia.de  

Kathrin ist wegen Eigenbedarf gekündigt worden...
"Ich suche für mich und meine zwei Mädels (8 &10 Jahre) eine Wohnung in Frankfurt. Berufs- und schulwegbedingt bevorzugen wir die Stadtteile Ostend, Bornheim, Nordend. 3 Zimmer, 75qm, bis 850€ kalt
Alternativ suchen wir eine Wohnung für vier Personen. Wir sind beide im kulturellen Bereich tätig und suchen 5 Zimmer, 120qm, bis 1450€ kalt in den selben Stadtteilen." Kontakt: kathrinhasche@gmx.de

G E D R U C K T E S

(Petra)

Er gibt dem Ort eine Seele – ob Industriehalle, Puff oder alter Kahn. Er hat so oft etwas gesehen, wo andere achtlos vorübergegangen sind, wo die Stadt rau und hässlich ist. Und sich was getraut. Nicht perfekt, aber genau deshalb gut.
Dazu gehört auch weiterzuziehen, wenn Du Dich gerade irgendwo bei ihm so richtig zu Hause gefühlt hast. Lange bevor irgendjemand von temporärer Nutzung oder Pop-Up-Locations geredet hat.
Die Locations bilden einen summenden Reigen in meinem Kopf: Maxim’s, Romantica, Intim Bar, Skorbut, Ostklub, Yachtklub, Eros49. Das alte Café an der Hauptwache mit der grandiosen Dachterasse.  Partys irgendwo am Westhafen, in der B-Ebene am Eschenheimer Turm oder im Theater-Parkhaus.
Meine Eltern wissen, wer er ist – und auch: Wenn der Hans irgendwo „einen Laden aufmacht“, dann bin ich da, dann sind wir alle da. Manch eine oder einer ist über die Jahre verschwunden (erstaunlich viele tauchen aber mitunter auch wieder auf).

Nach rund dreißig Jahren Hans Romanov in Frankfurt kann man behaupten: Die Stadt würde heute nicht ganz so ticken, Bahnhofsviertel und Mainufer wären vielleicht ein kleines bisschen weniger selbstverständlich als pulsierende urbane Orte für alle etabliert. Mit denen sich Frankfurt gerne schmückt: Lebensqualität. Zu der ganz viele(-s) Andere(-s) beiträgt, klar.
Und Hans hat sich seinen besonderen Blick und sein unermüdliches Engagement über all die Jahre bewahrt. Deshalb muss man nicht alles richtig und toll finden, was Hans macht. Doch der glühende Streit um den Yachtklub schmerzt – nicht nur mich. Egal, wie er ausgeht: Im Herzen werde ich immer bei Hans sein.  Und natürlich in seiner nächsten Location.

Freitag 12. April: Lesung "Die sieben guten Jahre"

(Daniela)

Ach wie schade... da wäre ich heute Abend so geren dabei, denn Stéphane ist ein großartiger Regisseur und Sprecher und ich habe ihn so lange nicht mehr gesehen & gehört. Heute liest Stéphane Bittoun im Nebbienschen Gartenhaus
Die sieben guten Jahre" von Etgar Keret (Tel Aviv)

"Wo bin ich hier?" Der erstaunte erste Blick seines neugeborenen Sohnes veranlaßt Etgar Keret, in den folgenden sieben Jahren sein Leben aufzuschreiben. Bis zu dem Tag, an dem sein eigener Vater stirbt. In rasant aufeinander folgenden Episoden skizziert Keret das umwerfend witzige und zugleich berührende Bild einer Familie - inmitten des von politischen Spannungen geprägten Landes Israel:

Von der Geburt Levis zu dem hochkomischen Versuch, sich tot zu stellen, um einer hartnäckigen Telefonverkäuferin zu entkommen. Von den Schuhen seines Vaters, und der Marmelade, die seine Mutter als Mädchen aß, zu dem Ehestreit, der darüber ausbricht, ob man Taxifahrer zu Hause auf die Toilette lässt und bis zu dem Versuch, Lev den regelmäßigen Bombenalarm mit einem Pastrami-Spiel zu versüßen. Am Ende sitzen alle zusammen am Totenbett des Vaters - die orthodoxe Schwester und der kiffende Bruder - das Leben ist zuletzt immer auch ein großer Familienroman.

ETGAR KERET wurde 1967 in Ramat Gan, Israel, geboren und gilt als einer bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Israels und zugleich als einer der originellsten Erzähler seiner Generation. Er schreibt Kurzgeschichten, Graphic Novels und Drehbücher. Sein Witz, sein unbeirrter Blick, die Liebe, die hinter seinen Geschichten durchscheint, die Art, wie seine Erzählungen die traurige Textur des Lebens einfangen und ausbalancieren - das macht ihn einzigartig. Sein erster Film „Jellyfish“ wurde 2007 auf den Filmfestspielen in Cannes als bestes Debüt ausgezeichnet. Keret lebt mit seiner Frau und seinem Sohn in Tel Aviv

STÉPHANE BITTOUN
, Sohn eines französischen Juden aus Algerien, arbeitet als Theaterregisseur, Filmemacher und Drehbuchautor Mit seinen medienübergreifenden Inszenierungen - wie „Mein erster Sony“, „Nach dem Zorn“, „Das wilde Schaft“ oder zuletzt „Der Tag, an dem es Nelken regnete“ war er an zahlreichen Häusern in Deutschland und international bis nach Tel Aviv zu Gast. Parallel hat sich Bittoun einen Namen als Schauspieler und Sprecher für Hörspiel, Synchron, TV-Dokumentationen und Lesungen gemacht. Für seine herausragenden Film-Theater-Hörspielabende wurde Bittoun u.a. für den renommierten George-Tabori-Preis / Berlin nominiert.  Bittoun lebt mit seinen Kindern Liat und Aviv in Frankfurt am Main.

Freitag, 12. Apri 2019, um 20 Uhr
Bockenheimer Anlage 5 - 8 // 60322 Frankfurt
(Im Anlagenpark unweit des Eschenheimer Turms - auf der Rückseite des Hotel Hilton)

Freitag 12. April: Vernissage in der Schwalbe 54

(Daniela)

Im Anschluss an die Lesung von Stéphane würde ich dann ins Gallus radeln, denn da eröffnet die bezaubernde Jana heute die Vernissage:

ROBERTO YAÑEZ - DIE SURREALISTISCHE SITUATION DES GEGENSTANDES

Mit einer Laudatio von Jürgen Roth.

Der Gegenstand wehrt sich gegen das Auge. Er kommt hinzu wenn der Tag die Nacht ausblendet. Am Tag drängt uns der Gegenstand in die Nacht.
Dort erscheint nicht das Gespenst sondern die Seele des Gegenstandes.
Wir wollen die Tür noch offen lassen: Wer kommt denn da noch?
Sind das nicht die Luftlöcher die jemand umgestülpt hatte um sie zu uns zu verbannen?
Und sind wir nicht die Freidenker die immer wieder das gleiche Argument ausmalen? Jemand vor uns hatte eine Leiter benutzt , musste dann aber seine Spuren auf den Sprossen verwischen , und er wollte uns dann die Leiter zukommen lassen.
Wir haben ihm vergeben.
Noch ist das obere Zimmer unseres Schlosses das Museum unserer Gegenstände.
Noch haben wir den Schachzug der Schatten nicht erklären können.
Das Auge wehrt sich gegen den Gegenstand.
Und die Freidenker malen sich immer wieder das gleiche Argument aus.
Roberto Yáñez wuchs als Sohn von Sonja Honecker, der Tochter von Erich und Margot Honecker, und Leonardo Yáñez Betancourt in Ost-Berlin auf, im März 1990 emigrierte er mit seinen Eltern nach Chile und ließ sich in Santiago de Chile nieder.
Nach seinem Schulabschluss 1993 an der Deutschen Auslandsschule in Santiago de Chile arbeitete er als Künstler. Er lebte in einer Hippie-Kolonie in der Atacamawüste, schrieb Gedichte und malte.
1999 veröffentlichte er seinen ersten Gedichtband. Bis 2011 folgten in Chile zwei weitere Gedichtbände. Yáñez ist Mitglied der Surrealisten-Gruppe Derrame. Von 2000 bis 2002 lebte er auf Kuba. Anschließend nahm er mit Texten und Bildern an verschiedenen surrealistischen Veranstaltungen teil.

Vernissage am 12. April 2019 um 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer bis 3. Mai 2019 
Schwalbe 54 – Raum für Kunst – Schwalbacher Str. 54 – 60326 Frankfurt/ Gallus

Freitag, 12.- Sonntag, 14. April: 
Theater

(Petra)

Meine große Sehnsucht nach dem Meer…deshalb bin ich neugierig auf diese Inszenierung – ohne zu wissen, was mich hier erwarten könnte. „No hero land“, eine Kooperation von studioNAXOS, dem Studiengang Regie der HFMDK Frankfurt und der Hessischen Theaterakdaemie, ist ein Versuch, wieder über unsere Beziehung zu Utopien nachzudenken, über unsere Beziehung zum Wasser, zum Meer. Das Meer verspricht eine Überschreitung der Gesetzmäßigkeiten an Land, hier beginnt das Reich der zahllosen, gestaltlosen Möglichkeiten. Auch aktuell ist das Meer vage und fremd. Das Fremde zieht den Menschen an, egal, ob es ihn reizt, verführt, oder beängstigt. Vom Meer her ruft eine Stimme nach einer anderen, einer besseren Welt – einer Welt, in der Umwertungen, Umkehrungen und Umdenken möglich ist. Utopien wurden immer als eine Insel im Herzen der Meere bezeichnet.


No hero land, Regie: Sahar Rezaei, Musik: Jan Burian, Bühne: Jaroslav Hrdlicka, Dramaturgie: Mir Saeed Rezaei, Kostüme: Mareike Wehrmann, mit: Julia Pitsch, Eike Hackmann, Katharina Speckmann und Alina Hupperz

studio NAXOS
Waldschmidtstr. 19
Uhrzeit: jeweils 20 - 21 Uhr
Eintritt: k. A.
Barrierefrei: leider nein

Freitag 12. April: Film

(Petra)

Für alle, die das Ausgehen und Clubs lieben, heute ein ganz besonderer Filmtipp: BERLIN BOUNCER begleitet die drei legendärsten Türsteher Berlins, die seit über 25 Jahren maßgeblich die Clubkultur einer ehemals geteilten Stadt bis hin zur weltweit bekannten Partymetropole begleitet haben. Frank Künster kam aus Westdeutschland in eine Stadt, in der Smiley Baldwin als amerikanischer G.I. noch die Grenze nach Ostberlin bewachte und Sven Marquardt als junger ostdeutscher Punk und Fotograf plötzlich von der Wende überrascht wurde. Bald verfingen sie sich im wilden Berliner Nachtleben der neunziger Jahre und wurden im neuen Jahrtausend zu den berühmt berüchtigten Selektoren der angesagtesten Clubs der Stadt, deren Türen und Geheimnisse sie bis heute hüten. Dieser Film handelt vom Erwachsenwerden mit 50 Jahren und von verschiedenen Lebensentwürfen. Er zeichnet Berliner Kulturgeschichte vom Mauerfall bis in die pulsierende Gegenwart nach. Dabei begleitet uns der einzigartige Sound einer Stadt und ihrer Clubs, der für die drei Protagonisten und die Feierwütigen die Nacht zum Tage werden lässt. Apropos „feierwütig“: Nach Filmende geht es im Tanzhaus West nebenan mit House und Techno weiter.

Berlin Bouncer, Regisseur David Dietl, Soundtrack u.a. Basti Schwarz / Tiefschwarz und David Specht und Max Bauer / Isolation Berlin, Ort: Farbenfabrik Kino, Gutleutstr. 294, Uhrzeit: 21- 23 Uhr, Eintritt: 6 Euro, barrierefrei: ja, glaub ich

Freitag 12.-Mittwoch 17. April: „Black Lives Matter!“

(Daniela)

Ulrike sagt man muss unbedingt Green Book und If Beale Street Could Talk sehen. Beide Filme sind Oscarpreisträger 2019 und Ulrike zeigt sie im Filmforum Höchst. Täglich in OmU!

Green Book - Eine besondere Freundschaft basiert auf der wahren Lebensgeschichte des weißen Türstehers Tony Lip, aufgewachsen in der Bronx mit geringer Schulbildung, und des afroamerikanischen Pianisten Don Shirley, befreundet mit den Kennedys. Nach anfänglicher Abneigung auch aufgrund ihrer Klassenunterschiede entwickeln die beiden auf einer Konzertreise im Jahr 1962 Respekt füreinander.
Auch angelehnt an den reellen Fall seines Freundes Tony Maynard, der eines Mordes angeklagt wurde, den er nicht begangen hatte, und sechs Jahre unschuldig im Gefängnis saß, schrieb James Baldwin vor 45 Jahren den Roman If Beale Street Could Talk über ein junges afroamerikanisches Paar aus Harlem. Während der Bildhauer Fonny im Gefängnis sitzt, kämpfen seine schwangere Freundin und ihre Familie für seine Freilassung, da sie überzeugt sind, dass er nur aus rassistischen Gründen im Gefängnis ist.
 
Infos und Termine www.filmforum-höchst.de
Es ist nicht weit: Filmforum Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, 65929 Frankfurt a.M., leider nicht barrierefrei
Ab Bahnhof Höchst 4 min zu Fuß, (S1, S2, 10 min ab HBF),  Parken Höchster Markt, um’s Eck, kostenfrei!
Eintritt 7 €, mit Frankfurt Pass 3,50 €

Freitag 12. April: Anni Rossi

(Uwe)

Die vielen Facetten von ANNI ROSSI lassen sich nur schwer in eine Schublade einordnen. Musikalisch bewegt sie sich irgendwo zwischen Indie und R&B - JULIA HOLTER und COURTNEY BARNETT auf der einen Seite, JORJA SMITH und H.E.R auf der anderen. Die aus Minnesota im kalten Mittelwesten der USA stammende Sängerin und Multi-Instrumentalistin betätigt sich neben ihren zahlreichen Live-Auftritten und Studioaufnahmen auch als Performance-Künstlerin. Seit sie vor einigen Jahren ihr von der Kritik gelobtes Album „Rockwell“ zusammen mit der Sound-Ikone STEVE ALBINI aufnahm, hat sich ihre Musik stetig weiterentwickelt, ist dabei aber immer interessant und frisch geblieben. ANNI ROSSIS Auftritte sind geprägt durch ihre charmant unbekümmerte Bühnenpräsenz, gepaart mit unverwechselbarem Gesang und ihrem unkonventionellem Viola-Spiel. ROSSIS Stimme wirkt mal fragil, dann wieder durchdringend und dominant, trifft aber nie den falschen Ton. Rhythmisch wahlweise von perkussiven Drums oder hitzigem Fußstampfen untermalt, werden die Konzerte von ANNI ROSSI zu einer einzigartigen Erfahrung, weshalb LOTTE LINDENBERG gar nicht anders konnte, als sie in ihr STUDIO einzuladen.
 
Lotte Lindenberg
Frankfurt, Frankensteiner Str. 20
Einlass: 20:30 Uhr, Tickets: 11 EUR VVK
Nicht barrierefrei
 
Bild: Facebook Anni Rossi

Freitag 12. April: Beat goes Funk

(Daniela)

Wir sind heute Abend auf einem Konzert in der Alten Oper und danach schleppe ich die Freunde dann zu BEAT goes FUNK , denn von denen war noch niemand im EROS 49... Eventuell waren die Männer da ja schon mal..... aber nicht, in den Zeiten, in denen es "Der Hans" betreibt.

Ich freue mich sehr, denn ich mag die beiden DJ's sehr! Holger Menzel & Mortimer Coldheart

"Nach dem sich die beiden Vinylritter Mortimer Coldheart & Holger Menzel gemeinsam im Bahnhofsviertel haben blicken lassen, ist ein ganzes Jahr vergangen. Im April 2018 hatten sie ihre letzte Party im Orange Peel. Der Club hat neue Besitzer und der Vibe in den alten Räumen hat nicht mehr zu uns gepasst.

Die Plattenteller sollten weiterdrehen und am bestens noch im Bahnhofsviertel, wo auch alles begann. Nachdem wir Hans Romanov fragten und er uns freundlicherweise Willkommen heißt, beginnen wir die Fortsetzung der „Beat-goes-Funk“ Reihe im Eros 49.
Es ist also nach einem Jahr wieder soweit. Die beiden Vinylritter werden für den 12. April ihre feinsten Scheiben einpacken und sich hinter den Decks im EROS49 verschanzen, um derben Sound über die Tanzfläche zu legen und die Füße zum Grooven zu bringen. Egal ob Deep Funk, schmusiger Soul, pumpende Disco Beats oder rockender Roll, es wird heiß und schmutzig, wenn die Nadel über das schwarze Gold läuft."

EROS 49
Elbestraße 49
Beginn: 22:00 Uhr
Eintritt 8,- €
barrierefrei, leider nein

Freitag, 12. April: Of/ Femminielli

(Andrea)

Im Filmklubb ist heute Cinema & Cena mit Ida Todisco und sie verspricht einen "Film den Ihr nie vergessen werdet ! Wir zeigen zum Thema Neapel am 12.4. den Dokumentarfilm über die Femminelli ein Stück italienischer Lebenskunst von Nino Pezzella. "Als Männer geboren und ähnlich den Drag-Queens verkörpern die FEMMINIELLI von Neapel einen Hermaphroditen-Kult, der seinen Ursprung in der Antike hat. Sie gelten als Glücksbringer einer Gesellschaft, die in ihnen die Begegnung mit den eigenen unterdrückten Sehnsüchten sucht und sie dennoch nicht ganz akzeptieren kann. In den Augen ihrer Umwelt stellen sie durch ihre Androgynität den traditionellen Bezug zum Übernatürlichen her. Der neapolitanische Femminiello mit seiner genuinen und authentischen Form von Theatralik und Humor ist von großer kultureller und ästhetischer Relevanz. Zehn Jahre lang hat der Künstler und Filmemacher Nino Pezzella die Femminielli im spanischen Viertel von Neapel mit seiner 16-Millimeter-Kamera begleitet. Er dokumentiert anhand der Porträts und persönlichen Lebensumstände der vier Femminielli-Hauptakteure in einem dichten Geflecht an Filmschnitten viele Details dieses Kultes und ihrer soziokulturellen Relevanz als eine aussterbende Antithese zur gegenwärtigen global-westlichen Konsum- und Kommunikationsgesellschaft. Mit diesem intensiven dokumentarischen Werk gewann Pezzella 2014 den Hessischen Filmpreis in der Kategorie Experimentalfilm, ebenso wurde er vom Verband der Deutschen Filmkritik zum besten deutschen Experimentalfilm des Jahres gekürt. Der Film wurde weltweit auf Festivals gezeigt, aber nur zweimal in Frankfurt, weshalb wir die Chance nutzen, den Film dem Publikum von Verso Sud / Cinema Italia erstmals zugänglich zu machen. Er setzt dem schillernden Leben der Femminielli ein Denkmal und porträtiert sie als außergewöhnlich humorvolle Künstlerfiguren. Quelle: Filmforum Höchst)

19 Uhr im Filmklubb, Isenburgring 36 Offenbach, leider nicht barrierefrei

Freitag, 12. April/ Of: Neue Kapelle- 14h Opening

(Andrea)

Schade, nein zum Glück sind Ferien und wir unterwegs. Aber dass ich nicht zur HfG gehen kann, ist trotzdem blöd: "Die neue Kapelle eröffnet mit einem exklusiven 14 Stunden Programm:: 16:00 Opening + Sektempfang + Einweihung 17:00 DJ Sweetheart 20:00 Egal Egal Egal (live) 21:00 Dynastie Sela (live) 22:00 Lauxetti y Stefano // Funk & Disco 23:00 MP3 (Pia.M.P.//Mski Uno//Hildegard von Bangen) // Hip Hop und Banger 00:00 DJ Kasakstar // femme Trap & Trap 01:00 Offenbach Bombata (A.S.A.P Capri b2b DJ Charles Bier) // Hip Hop & Bezde & Fun 03:00 Tony Dancehall // Brasilianische Tanzmusik 05:00 DJ Lazerhaze // kein Genre

HfG Kapelle Schloßstraße 31 (Isenburger Schloss)63065 Offenbach am Mai

G E R O L L T E S - von alten Hühnern

(Uwe)

Wusstet Ihr, dass eine Jury aus Sportjournalisten für das deutsche Fußballmuseum „Die erste Elf“ der Hall of Fame des deutschen Fußballs wählte? Ich nicht. Erst als ein Kollege heute in der Kantine saß und mir davon erzählte, nahm ich Notiz davon. Ich sollte ihm die elf ausgewählten Spieler aufzählen. Da Leute wie Steffen Simon vom WDR, die einem das schönste Fußballspiel durch inkompetente Kommentare kaputt reden können, mitgewählt hatten, war ich mir sicher, dass ich nicht alle ausgewählte Spieler werde richtig benennen können.
 
Ich startete mit „Sepp Maier (Tor), Franz Beckenbauer (Abwehr) und Gerd Müller (Sturm)“, auf die würde aber jeder Blinde kommen. Dann „Uwe Seeler (Sturm), Fritz Walter und Lothar Matthäus (Mittelfeld)“. So hatte ich mehr als die Hälfte der Mannschaft bereits richtig genannt, ohne dass mein Kollege auch nur einmal anerkennend gezuckt hätte. Dann sagte ich „Wolfgang Overath (Mittelfeld)“ und das Unheil nahm seinen Lauf. Mein Kollege antwortete etwas überheblich mit „Nein!“. Ich: „Häh?“. Er (bestimmt): „Nein!“. Ich: „Eine Top11 des deutschen Fußballs ohne Overath?“. Er: „Ne, Overath ist nicht dabei, aber Netzer”. “Overath war aber der weitaus größere Nationalspieler, sagt Netzer selbst“, antwortete ich. „Netzer war aber bei der WM1972 überragend“, retournierte mein Kollege. Ich: „Aber Overath hat bei allen Weltmeisterschaften zwischen 1966 und 1974 gespielt und wurde 1974 Weltmeister“. Er: „Netzer ist auch Weltmeister“. Ich: „Der hat 1974 fast garnicht gespielt ...“ und weiter ich: „Es könnten ja auch beide dabei sein, das hat der damalige Nationaltrainer Schön nie hingekriegt, dass die zusammen spielen aber eine Hall of Fame Mannschaft muss ja nie wirklich spielen“. Er (wollte das Thema beenden): „Das geht nicht, weil Matthias Sammer im Mittelfeld noch dabei ist“. Ich: „Sammer statt Overath?“. Mein Kollege war mittlerweile total genervt „was willst Du ständig mit Overath?“. Ich: „Der ist doch viel größer als Sammer…“. Egal meinte er, drehte sich etwas bockig um und lief mit seinem Tablett zum Ausgang (wir hatten mittlerweile fertig gegessen). Auf dem Weg zum anschließenden Kaffee ging ich über mein Smartphone kurz ins Internet um die fehlenden drei Spieler schnell selbst herauszufinden. Helmut Rahn, Paul Breitner und Andreas Brehme fehlten und auf die wäre ich wahrscheinlich von selbst nicht so schnell gekommen. Weil Helmut Rahn deutlich vor meiner Zeit spielte und Paul Breitner in der Verteidigung berücksichtigt wurde. Dort begann er seine Karriere, ich erlebte ihn aber fast ausschließlich als Mittelfeldspieler. Im Mittelfeld war aber scheinbar sowieso zu wenig Platz, wenn da selbst ein Wolfgang Overath fehlt (ok, es reicht jetzt). Über die Wahl von Andreas Brehme freute ich mich. Das rief ich meinem Kollegen noch hinterher „der Brehme hat es verdient, der war ein wunderbarer Außenverteidiger, der mit beiden Füßen schießen konnte und entscheidende Tore erzielte.“ Er nickte kurz mit dem Kopf, mehr Reaktion war nicht mehr drin.
 
Also: Maier - Beckenbauer, Brehme, Breitner - Matthäus, Sammer, Netzer, Walter - Seeler, Rahn, Müller. Ich ließ die Elf einmal sacken, dann noch einmal und dann fiel mir ein, wer oder was fehlt. Frage an Euch: Was fehlt? …… Schaut Euch noch einmal genau die Aufstellung an …..!
 
Richtig, ein Spieler, der in der Verteidigung Zweikämpfe gewinnen kann. Eine Abwehr mit Beckenbauer, Brehme und Breitner würde einen tollen Spielaufbau betreiben, könnte gegen ehemalige Weltklassestürmer wie Marco van Basten defensiv aber wenig ausrichten. Im Land mit Vorstoppern von Weltformat wie Georg Schwarzenbeck, Karl-Heinz Förster oder Jürgen Kohler, muss zwingend einen Manndecker in der Hall of Fame Elf stehen. Also Breitner raus und Förster rein. Das kann ich meinem Kollegen aber nicht mitteilen, weil der erst auf Dienstreise und dann in Urlaub ist. Es wird ihn aber sowieso nicht mehr interessieren. Das Ganze ist schon jetzt ein alter Hut.

Der Eintrachttipp (von einem Schalkefan)
Eintracht Frankfurt – FC Augsburg 7-0

Zum Abschluss noch etwas über den FSV

Zur Hall of Fame des FSV gehören der hier bereits erwähnte Richard Herrmann (zu seinen Ehren der Platz vor dem Stadion nach ihm benannt), 100-Meter-Weltrekordler Armin Hary, Mikayil Kabaca (Spieler von 1996 bis 2005 und Ehrenspielführer), Werner Niebel (bereits 1961 zum Ehrenspielführer ernannt), Horst „Schotte“ Trimhold (Ehrenspielführer auf Lebenszeiten) und Torhüterlegende Karlheinz Volz (1972 bis 1980). Wer ist Ehrenspielführer bei RB Leipzig? Wie kann man bitte einen Traditionsverein nicht lieben? Der FSV reist in einer Woche zweimal nach Rheinland Pfalz (zu Mainz 05 II und zum Nachholspiel nach Primasens), bevor am 20.04 der SSV Ulm an den Bornheimer Hang kommt.

Samstag 13. April: Die Goldenen Zitronen

(Daniela)

Wie schade, aber ich habe keine Zeit. Wirklich schade, denn DIE GOLDENEN ZITRONEN treten heute im ExZess auf.

Warum man sie sehen sollte?
Lest dazu den Text von (c) Christoph Twickel

"Haltung zeigen gilt heute als zentrales Merkel für politische Popkultur. Waren wir da nicht schon einmal weiter? Fanden wird nicht irgendwann mal bloß Haltung zeigen zu ausgelutscht? Zu ausbeutbar, zu umdeutbar in ein Just-Do-It-Rebellentum? Heute, wo sie selbst im tropischen Brasilien, einst Traumland der Globalisierungskritiker_innen, einen Rechtsradikalen zum Präsidenten wählen, greifen wir wieder instinktiv in die Schublade, dahin, wo die guten alten Haltungen lagern. Und die bewährten Genres gleich daneben. Wir halten sie vor uns her wie Schutzschilde. Bella Ciao – komm, wir wärmen uns am alten
Partisanenlied! Komm, wir singen Antifa-Stadionpunkrock wie früher!
Rebellischer Reggae und Hiphop, hoch die Faust, da wissen wir wenigstens, wo wir dran sind. Ein verrauchtes Honky-Tonk-Piano erklingt: "Komm Joe, mach die Musik von damals nach!" So heißt es in Brecht's Dreigroschenoper, die Goldenen Zitronen zitieren das. Schon auf einer ihrer früheren Platten (ich weiß nicht mehr welche) haben sie sich beschwert, warum es immer "Nazis raus!" heißt, wo doch jeder weiß, dass die Nazis hierher gehören.

So sind die Goldies. Immer voll drauf mit den Waffen der Kritik. Sezieren, aufspießen, Widersprüche polieren. Nörgel, nörgel, mecker mecker. Vielleicht sind die Goldies nach wie vor eine Punkband, aber wenn dem so ist, dann ist Punk eine Haltung, die Haltungen (musikalische, inhaltliche) sucht, die es noch nicht gibt. Bei den vergangenen Platten war diese Suche gerne ein kollektives Unterfangen, die Songs entstanden in Jams und gemeinsamen Debatten. Auf "More Than a Feeling" sind die Goldenen Zitronen arbeitsteiliger vorgegangen, eher so wie zeitgenössische Hiphop-Produktionen entstehen. Hier geht der Text weiter....http://www.die-goldenen-zitronen.de/more-than-a-feeling.php

ExZess, Leipzier Straße 91
20:00 Uhr. Nur Abendkasse

Samstag 13. April: BRILLIANT SOUL IX

(Daniela)

Ich wollte eigentlich hin... mal schauen was mein Bauchgefühl dazu sagt.

BRILLIANT SOUL IX - Soul music from the 6ties up to today all in one room
 
TERRY JONES (London), ATZE KNAUF (Sundae Soul Rec. | Uptight), WELLER (Sundae Soul Rec. | Uptight)

TERRY JONES ist bereits seit 1969 DJ und Europaweit einer der bekanntesten und gefragtesten Modern Soul DJs. 21 Jahre lang hostete er in London seinen eigenen wöchentlichen Soulabend namens VILLAGE SOUL. Er spielt auf allen großen Soul-Weekendern in England und Europa, war Resident-DJ auf dem 2x im Jahr stattfindenden SOUTHPORT WEEKENDER (R.I.P.) und hat zwei essentielle Soul Compilations namens »Soul Togetherness presents Village Soul« zusammengestellt. TJ, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist ein erstklassiger DJ, der es versteht sein Publikum von Anfang bis Ende zu faszinieren Und das nicht nur mit seiner Musik, nein, auch seine charmanten Ansagen am Mikrofon versprechen Unterhaltung auf höchstem Niveau. Seine Leidenschaft für jegliche Art von Soulmusik lässt ihn dabei nie die Tänzer aus dem Auge verlieren. Ob Rare Groove, ein Soul-Klassiker oder kommende Soul-Classics – die Bandbreite seines Sets ist immens – präsentiert in seinem eigenen, persönlichen Stil. Er ist der »people’s DJ« oder in den Worten von Tony Clarks 6ts Klassiker: He’s THE ENTERTAINER.

Wie immer kreisen ANDREAS »ATZE« KNAUF - mein treuer Freund und Weggefährte bei UPTIGHT – The Frankfurt Soul Weekend und SUNDAE SOUL RECORDINGS und ich den Londoner hinter den Plattentellern ein.

https://soundcloud.com/sundae-soul-recordings

Beginn: 21:00 Uhr
Location: Kahn an der Alten Brücke, Deutschherrnufer, unterhalb der DJH

Sonntag 14. April: Kidical Mass

(Daniela)

Los gehts! Aufs Rad! Klein und Groß!

Unter dem Titel „Kidical-Mass FFM. Auch uns gehört die Straße!“ organisiert der Radentscheid Frankfurt in den Frühlingsmonaten drei Kinder-Fahrrad-Korsos.

Los geht´s am Sonntag, den 14. April.
Ab 15.30 Uhr treffen sich Familien an der Alten Oper in Frankfurt. Sie setzen sich mit Fahrrädern, Laufrädern, auf dem Kindersitz oder im Lastenrad in einer Stunde Fahrzeit langsam in Bewegung Richtung Grüneburgpark.
Die Kidical Mass FFM folgt der Vision des Radentscheids: egal ob 8 oder 88 Jahre alt - jeder Mensch soll sich sicher, zügig und angstfrei mit dem Rad durch Frankfurt bewegen können. Dazu braucht es eine zukunftsgerichtete Verkehrspolitik, gute Radwege und sicher gestaltete Straßen!

Wir möchten mit Euch eine Runde durch Frankfurt drehen. Dort, wo für Euch sonst wenig Platz ist. Warum?

  • Weil wir gerne Rad fahren.
  • Weil wir eine Stadt wollen, in der sich auch Kinder und Jugendliche sicher, selbstständig und frei bewegen können.
  • Weil wir finden: Auch Kindern gehört die Straße!
  • Mobilität ist ein Grundrecht – für große und kleine Menschen.

Wir werden ca. 1 Stunde in kinderfreundlichem Tempo durch Frankfurt fahren. Jeder, der selbst Rad fahren kann, darf mitfahren. Eltern dürfen mitgebracht werden. Start ist vor der Alten Oper, Ziel ist jeweils ein anderer schöner Park. Dort könnt ihr den Sonntag ausklingen lassen.

Die “Kidical Mass” ist als Demonstration angemeldet. Die Polizei unterstützt unsere Ordner, sichert die Wege und begleitet die Veranstaltung.

Sonntag, 14. April (Ziel: Grüneburgpark)
Sonntag, 26. Mai (Ziel: Hafenpark)
Sonntag, 16. Juni (Ziel: Günthersburgpark)
Start ist jeweils um 15:30 Uhr vor der Alten Oper

Sonntag 14. April: Weiberkram Mädchenflohmarkt

(Daniela)

Ich habe ja eine sehr enge Bindung zum NEUEN FRANKFURTER GARTEN auf dem Danziger Platz und freue mich, dass es ihn immer noch gibt. Ab April finden dort wieder Mädchen/Frauenflohmärkte statt. Besser gesagt: WEIBERKRAM MÄDCHENFLOHMARKT.

Frankfurt Fashionistas aufgepasst! Der Mädelsflohmarkt Weiberkram kommt in eure Stadt! Am 14.April erwarten euch Vintage-Schnäppchen und hochwertige, vorgeliebte Mode. Natürlich mit Secondhand-Lieblingsteilen und besonderen Vintage-Fundstücken. Das ist DIE Gelegenheit eure Gaderobe mit einzigartigen, vorgeliebten Teilen sommerlich auszustatten oder mit anderen modeverliebten Mädels in gemütlicher Atmosphäre zu quatschen. Entspannt euch und bummelt mit euren Freundinnen durch den einzigartigen Frankfurter Garten – wir sorgen für den Rest.

Im Neuen Frankfurter Garten trödelt ihr in einer coolen, outdoor Location mitten in der Stadt, im schönen Natur Ambiente und habt so die perfekte Umgebung für eure Schnäppchenjagd. Der Verein vom Frankfurter Garten sogt noch für Bio-Snacks & Grillgut, Drinks und wir liefern euch Fette Beats aus unserer Partybox.

Euer Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und es wird endlich mal wieder Zeit zum Ausmisten? Dann bucht doch einfach einen Stand bei uns! Mit euren Mädels an der Hand und schöner Deko verkauft es sich gleich besser. Worauf wartet ihr also noch? Auf geht’s zum Weiberkram Mädchenflohmarkt!

Der laufende Meter kostet 11€ / Tische, Kleiderstangen und Stühle etc bitte selber mitbringen. Die Standtiefe beträgt 1,60m und eine begrenzte Anzahl von 3m tiefen Ständen.

Sonntag, 14.04.2019 von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Neuer Frankfurter Garten, Danziger Platz 1, 60314 Frankfurt
FOLGETERMINE: 26.05 | 16.06 | 07.07 | 04.08 | 15.09 | 06.10

Anmeldung hier.

Sonntag, 14.April: Of/ Radtour

(Andrea)

Ich glaube, der Wetterbericht sieht ok aus....:"hey radler*in,zusammen wollen wir bei schönem wetter den main entlang nach mainz-kostheim, frische luft und frühling einsaugen, quatschen und zum gemeinsamen einkehren und weinschlürfen, um anschließend mit der bahn wieder heimzuradeln. 2 pausen sind in den 45 kilometern mit drin - ungeübten wird der hintern hell erleuchten…wir treffen uns auf dem goetheplatz in offenbach um 11:45 zum radelpumpen und haben unseren zweiten treffpunkt in frankfurt am yachtclub. bist du mit dabei — dann sags doch weiter? Critical Mass Offenbach , pascal My Piecycle Rad- & Trinkkultur & lutz Akademie für interdisziplinäre Prozesse foto: Natalie Färber

Sonntag, 14. April: 
Designmarkt

(Petra)

Wiesbaden ist seit einiger Zeit meine Arbeitsheimat – kein Lebensort für mich, aber es gibt spannende Orte (wie das Alte Gericht, das jetzt kreativ-gemeinschaftlich und studentisch wird), super Konzerte (im Schlachthof), kreative Menschen. Und natürlich die prächtigen Bauten der Kaiser- und Kurstadt um die Gründerzeit herum. In einem von ihnen, dem Kurhaus, findet heute der Designmarkt Wiesbaden statt – gar nicht angestaubt, sondern im Gegenteil mit neuem Design, neuen Produkten, Kunst, Produktideen, Einzigartigem, Handmade, Leckereien und vielem mehr. Und der Schnellzug der VIAS bringt Euch vom Frankfurter Hauptbahnhof in einer guten halben Stunde hin.



DesignMarkt Wiesbaden

Kurhaus Wiesbaden
Kurhausplatz 1
Uhrzeit: 11 -17 Uhr
Eintritt: 4 (Studenten, Schüler, Azubis und Rentner: 3 ) Euro, Kinder unter 14 Jahren frei, Barrierefrei: ja

Sonntag 14. April.: MELLI SINGT EIN LIED - revisited

(Daniela)

Mensch, schon wieder 5 Jahre her... ich würde wieder rein gehen...

MELLI SINGT EIN LIED - revisited
Wege zum Ruhm. Ein Solo für die Sehnsucht.


Vor 5 Jahren hab ich ein Stück gespielt, das sich mit den Träumen vom großen Erfolg beschäftigt und mit der Sehnsucht nach den tollen Show-Momenten, die einen beflügeln. Und weil Sehnsucht ja vorwärts und gleichzeitig rückwärtsgewandt ist, spiel ich das nochmal. Alles bleibt eben gleich und auch anders.
Ich freu mich auf Euch!
Und weil es immer noch schöner werden soll, legt danach Hans Romanov gepflegt auf und ich hol für Euch den Cremant aus dem Kühlschrank. Das wird ein Fest!

Christoph Schütte schrieb dazu in der FAZ:
"...Ein Abend, der so fiktiv ist wie authentisch, der Realität abgeschaut geradeso, wie er Mal um Mal Revue, Spektakel und die große Show verspricht, freilich zunächst ohne das Versprechen wirklich einzulösen, und der als eine Art Metatheater zugleich den ganzen Zirkus, die Bühnenkunst als solche und das Showbiz hinterfragt. Und der steht und fällt mit seiner Hauptdarstellerin. Denn „Melli singt ein Lied“, so der im Grunde provisorische, weil noch vor der intensiven Arbeit am Stück entstandene Titel dieses „Solos für die Sehnsucht“, ist ihre Geschichte. Ihr Traum, eins zu eins, in Farbe, in Stereo und in 3D. Beinahe jedenfalls..."
 
Magische Momente: Im Kino. Im Fernsehen. Auf dem Teppich vor der Stereoanlage. Mit dem Booklet in der Hand gesungen, was das Zeug hält. Nichts verstanden vom Text, aber das stört nicht. Die Haarbürste als Mikro und der Tennisschläger als Gitarre. Vorm Spiegel geguckt wie’s aussieht. Und die Jahre gehen ins Land, sie wird älter und älter, die Teppiche werden andere, aus Anlagen werden Laptops mit I-Tunes. Aus Kinderzimmern werden WG-Zimmer und später das eigene Wohnzimmer. Die eigenen Kinder hüpfen drumherum und sie singt und tanzt und träumt fröhlich weiter. Immer noch auf dem Teppich. Aber sie hört halt nicht auf damit. Vielleicht fliegt er ja mal? Wenigstens ein paar Zentimeter?
Melina Hepp, Jahrgang '67, studierte Amerikanistin, arbeitet im Institut für Theater-Film und Medienwissenschaft. Als Sekretärin. Wenn sie nicht gerade ihre Kinder und ihren Mann hütet, steht sie seit 20 Jahren auf der Bühne. Und träumt seitdem vom Solospot, einem Solostück, einer Soloshow. Die sie und das Publikum berührt, verzaubert und glücklich macht. Aber wie hoch müssen die High-Heels eigentlich sein und wie kurz der Rock? Wie baut man magische Momente? Wie authentisch ist das eigene Leben? Und wie schreibt man eine Ankündigung für ein Stück, das es noch gar nicht gibt? „Melli has left the building.“

Buch: Melina Hepp, Regie & Konzept: Michaela Conrad & Linus Koenig
Mit Melina Hepp, Gäste: Franz Fischer, Felix Bieske und Hans Romanov.

Ticketreservierung über: www.landungsbruecken.org/de/tickets.php
Tel. über das Telefon des Stalburg Theater 069 / 25627744

20:00 Uhr. Landungsbrücken Frankfurt, Gutleutstr 294 

Foto: Niko Neuwirth

Montag, 15.+Freitag, 19. April: Warten auf Godot – Samuel Beckett

(Martin)

‚Warten auf Godot’ – das ist der moderne Klassiker schlechthin. Kaum ein anderer Titel eines Theaterstückes hat wie dieser Einzug in die Umgangssprache gefunden: „Warten auf Godot“! – und jeder weiß, was Sache ist…

Ganz kunstvoll, anrührend und intensiv gespielt kann man ‚Warten auf Godot‘ gemeinsam mit Isaak Dentler und Samuel Simon (als Wladimir und Estragon) auf der großen Bühne im Schauspiel Frankfurt erleben. Großartig, das Spiel dieser beiden herausragenden Schauspieler, eindringlich aufeinander bezogen, die Abhängigkeit voneinander berührend, miteinander Leerstellen der Zeit durchstehend: ein grandioses Miteinander...

„Isaak Dentler und Samuel Simon […] sind das Herz der Inszenierung. Schon beim Einzug des Publikums erkunden sie wie spielende Kinder die Bühne. Die stets richtige Betonung der oft repetitiven Dialoge und das perfekte Timing zwischen den beiden bei dem Quatsch, mit dem die Figuren ständig versuchen, einander herauszufordern, schaffen etwas, woran viele Inszenierungen des Stücks scheitern, indem sie den Witz des Textes nicht gegen die Unheimlichkeit dieser leeren Welt ausspielen, sondern die beiden miteinander in Einklang bringen.“ Das schreibt die Süddeutsche Zeitung.
 
Die Frankfurter Neue Presse sagt: „[…] einem Happening der ganz besonderen Art. […] , […] ein Gesamtkunstwerk. […] Beide – Isaak Dentler und der jüngere, schmächtige Samuel Simon – agieren sehr körperlich. […] Doch immer wieder halten sie inne, leuchten die Ausweglosigkeit ihrer tragischen Figuren aus und bringen die wunderbare Partitur der Beckettschen Sprache zum Klingen. Ihre Traurigkeit rührt an.“

Das Journal Frankfurt druckt: „Es ist eine Inszenierung voller Tragik, Komik und Genialität, die Robert Borgmann hier auf die Bühne gebracht hat. Eine Inszenierung, die mitten ins Herz trifft und einen auch Tage später nicht loslässt.“

Das Beste: Für die Vorstellung am Montag gibt’s oben Tickets zu gewinnen!

Am Montag, 15.04.19 und Freitag, 19.04.19 um jeweils 19.30h im Großen Haus des Schauspiel Frankfurt, Willy-Brandt-Platz.
Das Schauspiel Frankfurt ist behindertengerecht ausgestattet.
 
Foto: © Birgit Hupfeld/Schauspiel Frankfurt

Dienstag, 16. + Mittwoch, 17. April: Tanz

(Martin)

Lisbeth Gruwez/Voetvolk (Brüssel)
It’s going to get worse and worse and worse, my friend


Da finden Bewegung, Körper und Wort in einer genialen Art zusammen und bilden eine Einheit. Auch wenn der Titel nichts Gutes verheißt - nö, regelrecht apokalyptische Phantasien können einem da kommen...
Lisbeth Gruwez ist eine Ausnahmekünstlerin, die sich mit ihrer Gruppe Voetvolk mächtig was vornimmt. Heikel muss man wohl sagen, ist es, Manipulation tänzerisch darstellen zu wollen.
„Das manipulative Element der Rede, das sich schon viele, vom Revolutionsführer bis zum Fernsehprediger, zunutze gemacht haben. Von Beginn an hat hier die schmale androgyne Erscheinung die Bühne unter Kontrolle und alle Aufmerksamkeit fest auf sich gezogen. Durch immer temporeichere reduzierte Bewegungen und Gesten steigert sich Gruwez’ Energielevel zusehends. Beeindruckend ist dabei auch ihre Interaktion mit der Musik, die sie antreibt: Sound wie auch eingespielte Sätze des amerikanischen TV-Evangelisten Jimmy Swaggart werden förmlich von ihrem Körper aufgesogen. Worte und Inhalt verblassen vor der unbändigen Faszination des tranceartigen Zustands, dem sich die Tänzerin hingibt.“

Schaut euch das Video an, dann wird deutlich, wie und was Lisbeth Gruwez schafft, auszudrücken.
Und hier gibt’s noch ein Videoportrait der Künstlerin

Am Dienstag, 16.04. und Mittwoch, 17.04.
um jeweils 20.00h im Mousonturm, Waldschmidtstr. 4.
Der Mousonturm, ist rollstuhlgerecht und behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: © Luc Depreitere/Mousonturm

Mittwoch 17. April: Kala Brisella

(Uwe)

Kala Brisella entzücken auf dem aktuellen Album "Ghost" (Tapete Records) durch die Bandbreite der Stimmungen. Sind es hier Gefühle, die einen streicheln, fährt es einem beim nächsten Titel durch Mark und Bein. Dazu clevere, lyrische Texte, die auch mal den Geist von Ja, Panik atmen und nicht nur monothematisch um die gewohnt hippe Post-Teenage-Angst zirkulieren. Es geht um mehr! Damit unterscheidet sich die Platte von vielen der üblichen Post-Punk-Noiserock-Platten. Kala Brisella haben bereits mit ihrem zweiten Album schon den nächsten musikalischen Schritt gemacht. Rollt “King of the Moon” noch Strokes-mäßig über den Hörer und erklärt uns “Es geht hier um Liebe – es geht um Distanz”, wird es bei “In Spiralen” dreamy mit feinen Gitarrenmelodien. Auf der Spoken-Word-Nummer “Gezackte Linie” wird es so ruhig, dass im Hintergrund die Polizei-Helikopter am 1. Mai über Neukölln zu hören sind. Das wird dann von den treibenden Drums bei “I’m Sorry” abgelöst und weggefegt. Hallige, scharfe Gitarren, dazu ein Gesang wie Schorsch Kamerun auf 180!
 
„Man könnte meinen, wenn es eines nicht brauche, dann eine weitere Band aus Deutschland, die sich ihren Reim auf Postpunk macht. Das Trio Kala Brisella aber ringt dem Genre auf seinem zweiten Album „Ghost“ einen erstaunlichen Pop-Appeal ab. Über die kalt und hohl dengelnden Gitarren legt sich mal ein sachter Schleier der Melancholie“ (zitty.de)
 
The Cave
Frankfurt, Brönnerstr. 11
Beginn: 20:30 Uhr
Tickets: VVK 10 Euro zzgl. Gebühren
Leider nicht barrierefrei
 
Bild: Tapete Records

VORSCHAU
Donnerstag, 18. April: OF/ Krimi auf´m Märktchen

(Andrea)

Sorry, ich habe jetzt keine Lust, alles nochmal abzutippen, auch wenn ich Versalien hier jetzt blöde finde. Und das schmälert die Veranstaltung kein  bisschen, denn Tante Mina ist eine supernette und der Rset Legende:  THORSTEN FIEDLER ( www.offenbach-krimi.de ) LIEST AUS SEINEM KICKERS KRIMI "SCHLUSSPFIFF". DER IST VOR WEIHNACHTEN ZUM BESTSELLER IN DEN OFFENBACHER BUCHHANDLUNGEN GEWORDEN! GERD FISCHER ( www.fischergerd.de ) HAT SCHON 10 KRIMIS GESCHRIEBEN. FÜR UNS HAT ER SEINEN "EBBELWOIJUNKIE" IM GEPÄCK. FREUNDE, DA MACHEN WIR UNS NEN RICHTIG SCHÖNEN ABEND ZUSAMMEN - KOMMT VORBEI UND BRINGT ALLE MIT ! WAS WILLSTE DENN DAHEIM, DA KENNT DICH JA JEDER. LOS GEHTS UM 19 UHR. WER ZU ERST KOMMT, SITZT AM BESTEN. DER EINTRITT IST FREI -UM EINE SPENDE AM ENDE (SO 3-87€ ;) ) IN DEN HUT WIRD GEBETEN ♥ 19 Uhr

Stadtteilbüro Nordend
Bernhardstr. 63
63067 Offenbach am Main

Freitag 19. April: Bernd Begemann

(Uwe)

„Was kann Euch und uns karfreitags Besseres passieren wenn die Obrigkeiten das Tanzen verbieten? Bernd Begemann im teilbestuhlten HoRst lauschen! Schunkeln erlaubt. Aber keine Bange: es lassen sich auch Stehplätze finden für die Unverbesserlichen.“ Schreibt der Veranstalter über den Abend im Gallus. Die Schauspielerin Sophie Rois beschreibt wiederum den deutschen Liedermacher treffend: „Sein Witz als Songwriter, seine verzweifelte Menschenliebe ist höchstens mit Ray Davis von den Kinks zu vergleichen. Er ist unprätentiös, hat Sexappeal und Charme. …. Bei seinen Shows gibt es immer wieder Massenbegeisterung, er zeigt allen, wie eine Rock'n'Roll-Band sein sollte“, der Spiegel ergänzt „Der Lieblings-Barde der deutschen Pop-Intelligenz" und der Musikexpress gibt seinen wohlschmeckenden Senf dazu „Diese locker um den kleinen Finger gewickelte Popmusik beherrscht sonst kaum jemand in Deutschland.“ Ich selbst höre Bernd Begemann seit vielen Jahren und kann nachvollziehen, wenn in der Pressemitteilung über ihn steht „Alles zwischen Liebe und Krieg nimmt Begemann wahr und schreibt darüber seine Lieder. Solange dieser Mann singt und auftritt, ist die Welt noch nicht im Geringsten verloren. Vielleicht aber etwas ungerecht.“
 
HoRST
Frankfurt, Kleyerstr. 15
Beginn: 20:30 Uhr
Tickets: VVK 14 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefrei
 
Bild: Andreas Hornoff

Ostersonntag 21. April: Osterspaziergang

(Daniela)

Letztes Jahr hatte ich leider keine Zeit, aber dieses Jahr sind wir dabei. Wir werden daher den Ostersonntag in Sachsenhausen verbringen und uns wnandernd odre Radfahrend Kultur im Wald anschauen und dabei auch lecker Essen (u.A. gibt es Grüne Soße aus der Städel Kantine) und hervorragende Rieslinge...

Ich freue mich sehr, dass Annette Gloser diese Verandstaltung wieder kuratiert hat!

Am Ostersonntag, 21.04.2019,
 von 12:00 bis 18:00 Uhr heißt es: „Kehre dich um, von diesen Höhen nach der Stadt zurückzusehen!“
Die Kunststationen des Goethe-Wanderwegs sind nahe zusammengerückt und auf den Höhen Sachsenhausens zu Enden: An der Goetheruh, im Garten und Klubhaus des Sachsenhäuser Jagdklubs sowie im und um das Willemer-Häuschen. Vom tanzenden Ei bis zu lebend gebärenden Goethe-Pfanzen und bisher verborgenen Räumen gibt es viel zu entdecken und Natur zu erleben.

13:00 Uhr: Geführte Wanderung in Kooperation mit dem Volkssportverein Frankfurt, Treff- und Startpunkt: 12:45 Uhr
 im Frankfurter Goethe-Museum, Großer Hirschgraben 23–25, Frankfurt am Main.

An allen Stationen gibt es kostenlose Faltpläne zum Goethe-Wanderweg (11 km, Dauer ca. 3 Std.).
l Der Bus 48 fährt direkt vom Südbahnhof zum ehemaligen Goetheturm, von hier aus sind alle drei Kunststationen nur wenige Meter entfernt, Parkplätze sind vorhanden.
Oder auf eigene FAUST mit dem Fahrrad...


  • Goetheruh, gegenüber ehemaligem Goetheturm: botanoadopt – 431art, Haike Rausch & Torsten Grosch, Cornelia Heier
  • Sachsenhäuser Jagdklub, Wendelsweg 175: Paul Donda, Stadtteilbotschafterin a.D. Sofia Bordo, Ostertafel mit Weingut Marco Hofmann & die Fruchtig KG
  • Willemer-Häuschen, Hühnerweg 74: Tatiana Urban, Eva Weingärtner und Marc Behrens

Genaue Zeiten für Performances und Gespräch gibt es hier: osterspaziergang.info

Montag, 22. April: Of/ Konzert

(Andrea)

Wenn alle Ostereier gefunden und die Fastenzeit offiziell für beendet ist, empfiehlt sich ein Kaffee und Kuchen-Konzert im Hafen. Die Bands klingen ultranett und ich würde hingehen: SPIRIT AWARD. Das aus Seattle stammende Trio ist bekannt dafür, elegante und ausgedehnte Songstrukturen mit treibenden, hymnischen Melodien zu kombinieren. Die Einflüsse reichen von Post-Punk über Krautrock bis hin zu 70er Jahre Punk - das klingt mal nach New Order, mal nach Can oder Brian Eno. THE BLAND Mumford And Sons' Manager lobte The Bland in höchsten Tönen, allein das sollte aufhorchen lassen, und in der Tat liefert die Band Indiepop, der insbesondre live dynamisch genug ist, um sich nicht nur in Skandinavien eine treue Fangemeinschaft erspielt zu haben. Auch The Shins und die Fleet Foxes sind eine musikalische Referenz, und über das letztjährige Album "Each Bend I Pass" urteilte "We Love That": "Das ist nicht eine Folkplatte, das ist die Folkplatte des Jahres" - das mag hinkommen, wenn man sich den Hit "Head Oh" vergegenwärtigt, für den es übrigens ein unglaublich geniales Video gibt. 2019 kommen sie mit neuem Album, allem voran die Single "17", die mit karibischem Rhythmus, sommerlichen Chören und Arcade Fire-Streichsätzen überrascht. "17 is a song about the psychosis of growing up. You realize your parents aren’t the smartest people in the world. You realize the one and only logic solution is to grab your love or friend and just run, run, run and never look in the rearview mirror... Baby we should live just like we're only seventeen." Na, wenn einem da nicht Bruce Springsteen in den Sinn kommt! Herzlich willkommen zur Hafen-Premiere, The Bland Band! Ab 16 Uhr im Hafen2, mehr Infos www.hafen2.net Nordring, Offenbach *LOVE*

Donnerstag, 25. April: Anna Aaron – Pallas Dreams Konzert

(Martin)

Schaut euch dieses Video an

„Mit ihrer Single „Why not?“ zog Anna Aaron, nach vier Jahren Funkstille, im Frühjahr 2018 Kritiker und Fans in den Bann. Kühle und finstere elektronische Soundarrangements knüpfen darin an ihren futuristischen, durch Synthie-Pop beeinflussten Stil an. Es folgten gleich vier Auftritte auf dem Reeperbahnfestival und eine Nominierung für den beliebten Anchor Award. Ihr neues Album „Pallas Dreams“ beschwört die Bilder ihrer Kindheit herauf, die Aaron mit ihrer Familie in Manila verbrachte. Mit der Absicht, ihre inneren Konflikte zu versöhnen – entsprungen aus einem Leben mit einer überaktiven Fantasie unter dem Dach christlich-religiöser Missionare inmitten einer Welt, die auf tiefe, wilde Art verzaubert schien. Nach Experimenten mit akustischem Folk und Rock auf ihren bisherigen Veröffentlichungen und mit Jazz während ihrer Kollaborationen mit Erik Truffaz, hat die leidenschaftliche und eigenwillige Musikerin mit „Pallas Dreams“ nun ihre ganz eigene Stimme gefunden.“
Das verspricht ein ganz besonderes Konzert zu werden. Und vielleicht eine Neuentdeckung!
Für das Konzert gibt es oben tatsächlich Tickets zu gewinnen!

Am Donnerstag, 25.04. um 20.00h im Mousonturm, Waldschmidtstr. 4.
Der Mousonturm, ist rollstuhlgerecht und behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: © Julien Chavaillaz/Mousonturm

Freitag, 26. April. FFM/ Bridges

(Andrea)

Wäre ich hier, würde ich hingehen. Unbedingt sogar, schließlich sind die Bridges-Konzerte wirklich toll, toll, toll. Bridges kennt ihr nicht? "Musik verbindet ist eine interkulturelle Musikinitiative, die seit 2016 Musiker*innen mit und ohne Flucht- und Migrationshintergrund zu einem musikalischen Dialog zusammenbringt. Das Orchesterkonzert spielen wir in diesem Jahr unter dem Titel „Transfer“, denn über den musikalischen Dialog geben die Musiker*innen ihr Wissen über Musik und Musikkultur weiter. So vermitteln sie verschiedene Hörgewohnheiten, Sichtweisen und Lebensauffassungen. Durch das gemeinsame Musizieren bauen wir Brücken, die Transfer möglich machen. So können wir aufeinander zugehen und voneinander lernen – menschlich wie musikalisch. Das Bridges-Orchester führt gemeinsam mit dem Bridges-Chor Werke auf, die von Bridges-Musiker*innen für Bridges-Musiker*innen arrangiert und komponiert werden. Die Arrangements und Auftragskompositionen sind dabei auf die charakteristische Besetzung des Orchesters aus europäischen und außereuropäischen Instrumenten zugeschnitten. Es stehen u.a. traditionelle Werke aus Rumänien und Ägypten, italienische Barockmusik sowie drei Uraufführungen unterschiedlicher Stilrichtungen auf dem Programm. Dirigent: Gregor A. Mayrhofer Moderation: Bianca Schwarz, hr2 Kultur Künstlerische Leitung: Johanna-Leonore Dahlhoff Tickets: zu 26/20/14 € (ermäßigt 13/10/7 €) www.hr-ticketcenter.de oder www.reservix.de

Freitag 26. April: TIME FOR T

(Uwe)

Ich höre quasi rund um die Uhr Musik und war schon auf wahnsinnig vielen Konzerten. Momente, die Magie versprühen und für Gänsehaut sorgen, erlebe ich dabei immer wieder, insgesamt aber äußerst selten. Einen solchen Augenblick erlebte ich vor einigen Wochen im Lotte Lindenberg. Im vollbesetzten Keller setzte sich der mir bis dahin unbekannte Holländer Kim Janssen für die Zugabe an die Orgel und spielte – kaum zu sehen, dafür aber umso besser zu hören - das Lied „Drift“. Seit diesem Abend höre ich wunderbare das Lied laufend und versetzte mich in die damalige Stimmung.
 
Ins Lotte Lindenberg kann man immer gehen, die Bandauswahl ist überragend und die Atmosphäre außergewöhnlich. Ende April kommt Time for T und wieder wird es super werden: „Ob BRITISH SEA POWER (Anmerkung: sehr tolle Band), BAT FOR LASHES, THE KOOKS oder die wunderbare ELLIE FORD, die ihr nächstes Album 2019 bei LOTTE LINDENBERG veröffentlichen wird, die brodelnde Talentküche der englischen Stadt Brighton hat schon so einige großartige Musik hervorgebracht. Und auch TIME FOR T gehören ohne Zweifel zu dem spannendsten, was in den letzten Jahren aus der Küstenstadt auf die Bühnen Europas gespült wurde. Die vierköpfige, multinationale Band, die es mittlerweile nach Lissabon verschlagen hat, machen eine sehr eigene Mischung aus Indierock, Folk, Psychedelic und Afrobeat
 
Lotte Lindenberg
Frankfurt, Frankensteiner Straße 20
Beginn: 21:30 Uhr
Tickets: VVK 11,00 Euro plus Gebühren
Leider nicht barrierefrei
 
Bild: Facebookseite Time for T

Freitag, 3. Mai: hr-Bigband & Somi

(Daniela)

Das hört sich wunderbar an, da will ich hin!

"Petite Afrique" - hr-Bigband & Somi am Freitag, 3. Mai, 20 Uhr, Alte Oper Frankfurt, Großer Saal

Man hat sie mit Nina Simone verglichen, mit Miriam Makeba und Dianne Reeves. Somi verbindet großes stimmliches Charisma und einen weiten musikalischen Horizont mit einem sozialen Bewusstsein, das im heutigen Jazz selten so expliziten künstlerischen Ausdruck findet.

Ihr Album "Petite Afrique" thematisiert das Selbstverständnis westafrikanischer Immigranten in Harlem. Jazz und afrikanische Musik, Soul und und Pop finden zu faszinierenden Synthesen, immer begründet in poetischen Texten aus Somis Feder. Von zerbrechlicher Schönheit bis zu kämpferischer Lebensfreude deckt die Sängerin ein farbenfrohes und weit gestecktes Ausdrucksspektrum ab, und das Magazin "Vogue" urteilte schlicht: "Superb!"

Trailer zum Konzert
Hier alle weiteren Infos

Samstag 4. Mai: 5. Riesling-Tag

(Daniela)

Yippieh yeah, die alkohlfreie Zeit ist um und ich hab Zet, also auf zu Uli & Jesko zum 5. Riesling Tag .

Riesling-Gipfel 2019. Für Alle, die die Königin der Trauben lieben!
Nach dem sensationellen Erfolg im letzten Jahr laden wir euch auch 2019 herzlich zum 5. Frankfurter Riesling Tag im Gesellschaftshaus Palmengarten ein.

Weinhändler & 30 Winzer mit über 200 Rieslingen werden bekennenden “Weinnasen”, aber auch Einsteigern, wieder ein Lächeln in’s Gesicht zaubern!

Erfahrt aktuelle Trends in der Rieslingszene, befragt dazu die Weinhändler und Winzer und macht euch ein eigenes Bild vom 2018’er Jahrgang.

Und auch im fünften Jahr wird selbstverständlicher Weise der Frankfurter Riesling Preis vergeben. Ihr wählt vor Ort Euren Lieblingsriesling und mit ein bisschen Glück könnt 1 Kiste vom Sieger gewinnen.

Ticketkategorien:
Regular Ticket: Eintritt inkl. Verkostung: 15,00 € (INKLUSIVE VVK Gebühren)
VIP Ticket - Mit dem VIP Ticket erhalten sie bevorzugten Einlass am Eingang und an der Garderobe.
Ausserdem steht Ihnen ein gesonderter Bereich mit Sitzgelegenheiten und eigenem großem Außenbalkon bei freiem Konsum von Wasser und einer garantierten üppigen Winzeretagere mit hausgemachten Spezialitäten im 1. Stock des Hauses zur Verfügung. Eintritt inkl. Verkostung: 50,00 € (INKLUSIVE VVK GEBÜHREN)

www.thehinge.tickets.de

Donnerstag 9. Mai: Glen Hansard

(Uwe)

John Carney ist ein irischer Filmregisseur, der so großartige Musikfilme wie „Once“ oder „Sing Street“ drehte. Das Musikthema fiel für Carney nicht vom Himmel, immerhin war er einige Jahre Bassist bei der Band „The Frames“. Mit deren Sänger Glen Hansard schrieb er 2006 die Musik zu seinem Debütfilm „Once“ und gab ihm die Hauptrolle. Der fantastische Song „Falling Slowly“ aus dem Film, der auch auf dem bisher letzten Album der Frames ist, gewann 2008 den Oscar. Seitdem ruhen die Frames (leider), Hansard ist aber solo unterwegs. Drei Alben hat er veröffentlicht, ein viertes steht unmittelbar vor der Veröffentlichung. Mit großartigen Rock- und Folksongs, einer beeindruckenden Persönlichkeit und klasse Musikern kommt er in die Alte Oper. Sein Konzert wird eines der Höhepunkte im vollgepackten Musikjahr für Frankfurt sein. Stephan Eicher war schon da; The National und The Eels kommen noch.
 
Alte Oper
Frankfurt, Opernplatz 1
Beginn 20 Uhr
Tickets: VVK ab 40 Euro zzgl. Gebühren
Barrierefrei

Bild: Mikołaj Rutkowski, veröffentlicht in Weltexpress

18. Mai/ Martin Mosebach kommt nach Offenbach

(Andrea)

Frankfurt liest ein Buch – und Offenbach liest mit: Der Buchladen am Markt und der Filmklubb laden, wie im letzten Jahr, zu einem literarischen & kulinarischen Abend in den Filmklubb ein. Außerdem wird es ein paar filmische Häppchen geben, wenn Martin Mosebach mit seinem Gesellschaftsroman "Westend" eine ganze Epoche deutscher Nachkriegsgeschichte lebendig werden lässt. Ein Frankfurt-Epos, das seinen Protagonisten u.a. auf einer Bootsfahrt Richtung Offenbach führt.... Der Kartenvorverkauf hat begonnen: Eintritt 12 Euro.  

Dienstag, 21. Mai: The Scarlet Letter - Performance

(Martin)

Maifestspiele 2019 – Staatstheater Wiesbaden
Dies ist eines der künstlerischen Highlights im Programm der diesjährigen Maifestspiele:

Angélica Liddell ist bekannt: als Performance-Künstlerin und als eine der radikalsten Theatermacherinnen Europas. „Mein Körper ist mein Protest gegen die Gesellschaft.“ Dieser Satz ist ihr künstlerisches Credo. Der konkrete menschliche Körper, seine Geschundenheit als Spiegel gesellschaftlicher Gewalt ist der Ausgangspunkt für den künstlerischen Prozess von Angélica Liddell.

„Die spanische Extremperformerin Angélica Liddell ist eine Ausnahmeerscheinung im europäischen Theater. Eine Grenze zwischen Leben und Kunst akzeptiert sie nicht, sie ist immer Kunstfigur und private Person zugleich. Ihr radikales Körpertheater, das ihr inneres Leiden an der Gewalt der Welt spiegelt, schreckt mitunter selbst vor Selbstverletzung nicht zurück und sorgt spätestens seit ihrer Einladung zum Festival von Avignon vor zehn Jahren international für Furore.


Für ihre jüngste Performance »The Scarlet Letter« ließ sich Angélica Liddell von einem der berühmtesten Romane des 19. Jahrhunderts inspirieren – »Der scharlachrote Buchstabe« von Nathaniel Hawthorne –, in dem eine Ehebrecherin in einer puritanischen Gesellschaft gezwungen wird, ein scharlachrotes A auf ihrer Brust zu tragen. Liddell sieht den Puritanismus noch heute in einer einseitigen Vernunftherrschaft am Werk und setzt ihr einen leidenschaftlichen Schmerzensschrei entgegen.“

Hier gibt’s einen Eindruck von dem, was in Wiesbaden zu erleben ist


Empfohlen ist diese Deutschland-Premiere ab 18 Jahren!

Am Dienstag, 21.05.19 um 19.30h im Großen Haus des Staatstheaters Wiesbaden
Das Staatstheater Wiesbaden ist behindertenfreundlich ausgestattet.

Foto: © Bruno Simao/Staatstheater Wiesbaden


Montag 3. Juni: Maceo Parker

(Daniela)

Oh wie toll, was freue ich mich auf diesen Abend: Frank Diedrich holt den großartigen Maceo Parker nach Frankfurt! Sichert Euch Karten!

1943 in North Carolina geboren, gehört zu den einflussreichsten Jazz/Funk-Musikern der Welt. Seit den 60ern prägt er die Szene und spielte mit allem, was Rang und Namen hat, von James Brown bis Ray Charles, George Clinton, Bootsy Collins, Prince, Red Hot Chili Peppers und vielen mehr. In den 1970er-Jahren war die lebende Legende Teil der besten Bläsergruppe, die es vermutlich je gab: bei den JB Horns von James Brown. Maceo Parker gilt als der Inbegriff des Funk. Sein Saxophonspiel ist unverkennbar, seine Band das knackigste kleine Funk-Orchester der Welt. Man kann gar nicht sagen, was zuerst kam, Funk oder Maceo Parker.

Heute steht er für bis zu drei-stündige Shows die jeden Besucher in den Bann reißt. Ohne bombastische Showelemente aber stattdessen mit voller Konzentration auf die Musik, das Tanzen und den Spaß. Sein Versprechen: "98 percent Funk, 2 percent Jazz". Und – wie er selber oft betont: er liebt jedes einzelne Mitglied seines Publikums.
maceoparker.com
https://youtu.be/3_0alsFnxwI
https://www.facebook.com/realmaceoparker

Ort: Batschkapp.
VVK 35 Euro zzgl. Gebühren
Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr

26. & 27. Juli: AUF ANFANG!

Auf Anfang!
Musik, Kunst & Solidarität
26. & 27. Juli 2018
Auen, Dreschplatz (Hunsrück/Nahe)


Eine Lanze brechen für progressive Musik und Kunst sowie Solidarität, Freiheit und Gleichheit – nichts weniger als das möchten wir mit unserem Festival im Juli 2019! Setzt mit uns unter dem Motto "#Dafür ist das neue Dagegen" alles #AufAnfang und lebt mit uns eine #OffeneGesellschaft!

In zauberhafter Umgebung des ehemaligen Dreschplatzes in Auen schaffen 17 Musik-Acts einen markanten Klangkosmos, der sich aus Post-Punk, Indie, Synth-Pop, Psychedelic, Hiphop, Weltmusik, Liedermacher und Noise bis hin zu jazzigen und elektronischen Strömungen speist.

„Auf Anfang!“ geht aber weit über ein reines Musikfestival hinaus: So schärfen spannungsvolle Performances und Ausstellungen sowie Aktionen zur politischen und kulturellen Bildung den Blick für gesellschaftsrelevante Facetten. Im Zusammenspiel mit dem idyllischen Setting der kleinen Nahe-Hunsrück-Gemeinde Auen und der vielfältigen Besucherschaft ist „Auf Anfang!“ gelebte Utopie und ein starker Ausdruck einer offenen Gesellschaft!

Als Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz 2019 setzen wir uns zudem in zahlreichen Aktionen genreübergreifend und kontrovers mit dessen diesjährigen Thema „Heimat/en“ auseinander. Wir möchten mit unseren Aktionen eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft fördern, städtische und ländliche Räume miteinander vernetzen sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken.

Unterstützt werden wir hierbei von unseren Freunden der Initiative Die Offene Gesellschaft sowie der Amadeu Antonio Stiftung.

FESTIVAL-TEASER

Infos unter www.initiative-fm.de
Tickets unter: https://aufanfang2019.tickettoaster.d...

Musik-Programm:
Playlist-Spotify; Playlist-Youtube

- Ryvage (Headliner Samstag; Synth-Wave-Pop / Electronica)
- SPARKLING (Headliner Freitag / Indie / Post-Punk / alt. Hiphop)
- Gewalt Band (Noise / Post-Punk)
- Kala Brisella (Post-Punk & Indie zw. Hamburger Schule und Ja, Panik)
- OVE (Folk / Funk / Yacht-Pop)
- Kleister (Hiphop / Synth-Jazz / Rap)
- Lauter Bäumen (New Wave / Indie-Pop-Punk / Hamburger Schule)
- Down with the Gypsies (Krautrock / Psychedelic / Weltmusik)
- Black Project (Jazz / Prog-Rock / Psychedelic)
- Go Get It (Indie / New Wave)
- Manuel Sattler (Liedermacher-Pop / Mundart-Folk)
- Baumi And The Smoke Controllers (Indie, Rock, New Wave)
- Mellow Melody (Hiphop / Triphop / Dubsteb)
- Law of Forms (Deep House / (Dub-)Techno)
- Lerato.de (Electro-Pop, Afro-Pop, RnB, Soul)
- Kevin Bauerfeld
- Torben Fuchs

Verfügbare Ticket-Kategorien:
Festival Ticket (33€ zzgl. 1€ VVK-Gebühr)
5 Freunde Ticket (Ticket für 5 Personen, 150€ zzgl. 1€ VVK-Gebühr)
https://initiative-fm.de/#Tickets


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET