Nr. 16 / 20.05.2010
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

 

Rückblick

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:
Peter, Ansgar, Christiane, Evamaria, Tanja, Maria, Dou-Gil, Fatma, Carina, Heike, Melanie, Bruni, Florian, Wiebke, Carsten, Constanze, Petra, Rita, Stefanie, Friederike, Gregor, Suska, Anja

Das CD Release Konzert von GASTONE war der Hammer! Höre die Platte täglich! Weiter so Jungs!Das schrieb Detlef Kinsler dazu

Heute beginne ich mal mit was anderem und weil ich sowas ja nie mache würde ich mich freuen, wenn ihrs aufmerksam lest!

Schöne Woche!

Daniela

Wisst ihr alle was ein HOAX ist? Das ist ein schlechter Witz, der per Email kommt. Das können Kettenbriefe sein, oder man bekommt diese Email: „Hi Leute, ich wende mich an Euch, weil ich ziemlich verzweifelt bin. Ich hoffe, Ihr könnt mir und meiner Freundin helfen, und lest diesen Brief! Das Problem ist, dass meine Freundin an Leukämie erkrankt ist. Es hat sich herausgestellt, dass Sie nur noch wenige Wochen zu Leben hat. Aus diesem Grund seit Ihr meine letzte Chance Ihr zu helfen. Wir benötigen dringend eine/n Spender/in mit der Blutgruppe "AB negativ"!!…" Bla bla bla….
Das ist ein HOAX. Die Scheiße ist, das wir aufgrund solcher bescheuerter Emails abschalten und nicht merken, wenn wirklich jemand Hilfe braucht. (alles über Hoaxs auf der Webseite der TU Berlin: http://hoax-info.tubit.tu-berlin.de/hoax/)

Es geht nämlich jetzt um Joshua. Er ist erst der 6 Monate alte Sohn von Silvia und Andi und braucht sehr dringend eine Knochenmarkspende, da er akut an Leukämie erkrankt ist! Bisher konnte kein passender Spender gefunden werden. Am 29.Mai findet im Krankenhaus Höchst eine Typisierung statt. Als ich mich vor ein paar Jahren hab Typisieren lassen musste ich noch eine Blutprobe abgeben. Das muss man heute nicht mehr. Es reicht eine Speichelprobe. Ihr könnt also am 29.5. ins Höchster Krankenhaus gehen und dort auf ein Wattestäbchen spucken. (Sa 29.5., 11h - 17h Klinikum Höchst, Tagungsräume 1 und 2, EG, Gebäude K.) oder ihr bestellt Euch einfach bei der DKMS ein so genanntes „Abstrichset“ dann könnt ihr das zu Hause machen oder im Büro… Alle Infos gibt es hier: http://www.dkms.de/index.php?id=526

Bei weitem nicht so dramatisch, aber bedauerlich… es geht um Yildiz* (*Name geändert). „Yildiz* ist ein 17jähriges Mädchen, die im Februar von ihrem allein erziehenden Vater nachts aus der Wohnung geworfen wurde. Sie lebt seitdem anonym in einer Mädcheneinrichtung außerhalb Frankfurts. Da sie von ihrem Vater bedroht wird, konnte sie die Schule seitdem nur unter Schutz und selten besuchen. Dennoch hat sie ihre Realschulprüfung abgelegt. Ihre Klasse fährt zur Abschlussfahrt Ende Juni ins Ausland. Da Yildiz bisher nur Frankfurt und das türkische Dorf ihrer Großeltern kennt, wäre diese Klassenfahrt ein ganz besonderes Erlebnis für sie. Dies möchten wir ihr gerne ermöglichen, auch um einen guten Abschluss von der Schule und ihrer Klasse zu finden. Sie hat in den vergangenen Jahren sehr viel Kraft in die Erledigung ihrer schulischen Anforderungen gesteckt und auch mit der Unterstützung von Mafalda einige Erfolge erzielt. Gemeinsam mit ihrer jetzigen Betreuerin hat sie einen Antrag beim Jugendamt zur (Mit)finanzierung der Klassenfahrt gestellt. Bis heute hat das Jugendamt nicht entschieden und es ist zu befürchten, dass dem Antrag nicht oder nur in geringen Teilen stattgegeben wird. Die Klassenfahrt kostet 320 Euro. Es wäre toll, wenn Sie oder du einen kleinen Beitrag dazu spenden könnten. Yildiz ist es sehr unangenehm, dieses Angebot anzunehmen, wir haben sie aber davon überzeugt, dass sie es ohne schlechtes Gewissen annehmen kann. Bitte überweisen Sie eine kleine Spende unter dem Stichwort Klassenfahrt auf das Konto des Fördervereins des Mädchenkulturzentrums Mafalda Konto Nummer 200359142 bei der FRASPA BLZ 50050201. Bitte vermerken Sie auch ggf. auch per Mail wenn Sie im Falle eines Überschusses das Geld zurückhaben wollen oder ob es dem mafalda für seine Arbeit zugeführt werden darf. Ohne weitere Mail oder Bemerkung auf dem Überweisungsträger gehen wir davon aus, dass ggf. überzähliges Geld für Aktionen im Mafalda verwendet werden darf. Wir danken Ihnen ganz herzlich. Mit freundlichen Grüßen: Babs Weichler und Petra Rahn (Leiterin KSJ und Vorsitzende des Fördervereins)

Ich kenne das Mädchenkulturzentrum Mafalda und schätze ihre Arbeit sehr! Wäre doch gelacht, wenn wir es nicht schaffen dass das Mädchen mit auf Klassenfahrt fahren kann...

Freitag 21.05.2010

Tagsüber bin ich mit der Schulklasse meines Sohnes in den Streuobstwiesen. Dort bewundere ich dann die grünen Wiesen um mich am frühen Abend wieder einmal über den Zustand der Wiese im Feinstaubparadies zu ärgern. Aber diese Woche sagte mir eine Freundin, ich solle das nicht immer so verbissen sehen. Da ich auf keinen Fall verbissen rüber kommen möchte, verlasse ich den Markt dann einfach zeitig.

Das ist auch gut so, denn ich will ja mit Fischi zur Eröffnung vom MA* in die Neustadt gehen. Die Neustadt ist der Bezirk zwischen Zeil und Bleichstraße. Und da gibt es das große Haus, indem früher das Leptien drin war und die LICHTER Filmtage waren auch drin (Stephanstraße 1-3). Gegenüber ist die Peterskirche und schräg gegenüber ist das tolle Brillengeschäft von Markus Nikolai. Auf jeden Fall hat dieses Haus, die alte Diamantenbörse, Ardi Goldmann gekauft. Und ab nächsten Jahr baut er es mit dem Mäckler zu einem Büro- und Wohnhaus um. Bis dahin dürfen aber Kreative einziehen, sie kommen von der basis, dem Städel und der HfG. Mehr Infos hier in dem Artikel der FR: Und natürlich gibt es in dem Haus auch ab und an mal ne schöne Party und nicht irgendeine, sondern den NORDISK CLUB!Und darüber freue mich sehr und ich glaub ich bin bei weitem nicht die Einzige, die sich darüber freut und es wird bestimmt verdammt voll. Ich hab schon meine alte Clubkarte gesucht, aber nicht gefunden, aber das macht nichts, denn jeder darf rein…Ich gehe also schon zeitig hin. Von 19-22 Uhr ist die Vernissage von “The city loves you, V3NT und HUJ” Ich hab keine Ahnung was das sein wird, aber ich freue mich und um 22:00 Uhr öffnet dann der Club. Am DJ Pult steht die Fat Tony Crew aus Berlin. Auch das sagt mir nichts… aber das ist egal, denn es wird bestimmt gut und ich freue mich auf ein Bier an der MORGEN Bar im 2. OG.

Matthias Westerweller meint aber man sollte in den Dreikönigskirche gehen. Er ist zwar nicht da, aber Joanna Newson und über sie hat Ulrich Rüdenauer von der Taz geschrieben: »An Joanna Newsoms Stimme kommt man einfach nicht vorbei. Sie ist das, was einen als Erstes empfängt, abstößt oder umgarnt.« Aber eigentlich ja auch egal was die TAZ schreibt, wenns der Weller gut findet…Soundfiles unter: http://www.myspace.com/joannanewsomallalive

 

Ganz andere Musik hingegen in den Hazelwoodstudios. Hier treten unter dem Namen SECRET CHIEFS 3: TREY SPRUANCE, CHES SMITH (Xiu Xiu, Marc Ribot's Ceramic Dog, Trevor Dunn), JAI YOUNG KIM & TOBY DRIVER (Kayo Dot, Maudin of The Well) und TIMB HARRIS (Estradasphere, Sunn O) auf. Das heißt: “Mit dem genauso wilden wie ursprünglichen Shake aus Elektronika, Surf und Morricone-Score, mit  Easy-Listening und  70's-Psychedelic, mit einer aberwitzigen Melange aus islamischen, arabischen und indischen Fragmenten, verquirlt mit Death Metal, Grindcore und Avantgarde-Jazz –Kadenzen nagen sich die SECRET CHIEFS 3 durch den Underground und sind mit ihren zahllosen Köpfen längst mehr Bewegung als nur Band geworden. Hydra. Spektakel. Klangwelt-Mabuse. Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr, Vorverkauf: 10 €, Abendkasse: 12 € Mehr Infos gibt es auf: www.yellowstage.de

Samstag 22.5.2010

Ich hab die Tage auf Facebook geschrieben, dass sich in meinem Leben mal endlich was verändern muss und hab um Vorschläge gebeten und ne Menge guter Tipps bekommen. Mehrere Menschen meinten: mehr Natur! Also hab ich mir Wanderschuhe gekauft und werde heute im Odenwald für die anstehende Alpenüberquerung trainieren. Solltet ihr auch raus wollen: hier zwei Wandertipps von Rainhard: http://www.hafenlohr.de/umgeb/u_wander.htm
http://wandern-im-odenwald.kruemelhuepfer.de/wanderungen/noerdlicher-odenwald

Ich interessiere mich zwar gar nicht für Mode, aber heute wäre ich trotzdem,  zu „leonid matthias“ gegangen, denn ich würde so gerne mal Matthias kennen lernen. Also Leonid Matthias eröffnen heute ihren fashion concept store im „Modeviertel Sachsenhausen“ (Walter-Kolb-Strasse 7 / Eingang Schulstrasse) Man hat mir gesagt, dass hier „extravagante Couture auf coole Streetwear, Avantgarde auf Folklore und Klassik auf Glam Rock trifft“. Hier gibt es originelle, individuelle und hochwertige Mode mit hohem Anspruch abseits vom Mainstream. Gürtel, Schmuck, Taschen und die Interieur Linie runden das Angebot ab.“ Ab 10:00 Uhr gibt es Fashion, Drinks, Musik und Fingerfood!

Ich hoffe, dass ich die Wanderung gut überstehe und rechtzeitig zu Anpfiff des Champion's League-Finale am Schwedlersee bin. Letzte Woche war es bei der Eröffnung ja empfindlich kalt, aber trotzdem wunderschön! Und wie gern erinnere ich mich an das Spiel Brasilien/Frankreich welches wir dort bei der letzten WM geschaut haben.. sensationelle Stimmung! Als gebürtige Mailänderin freue ich mich besonders auf das Finale, nen Äppler und und ne leckere Kartoffelbratwurst!

Der Junge im Inter Mailand Trickot ist natürlich mein Sohn!

 

Wer anstatt Fußball lieber Live Musik hören will, der sollte in die Batschkapp gehen, denn da ist heute die „Newcomer TV Comeback Show“. Info: Das neue-alte Team von newcomer.tv hat sich wieder zusammengetan: Paul Zitter, Jochen Hasmanis, Seppl Niemeyer und Ly Berheide haben den Traum, mit dem Musikmagazin den musikalischen Nachwuchs in Deutschland und Europa zu fördern nicht aufgegeben! Die Produktion newcomer.tv war 2002-2007 bei hr, WDR und EinsFestival gesendet worden und wurde mit dem LEA 2007 des Live Entertainment Committee e.V. in der Kategorie 'beste Nachwuchsförderung' ausgezeichnet. Ihr Ziel ist es, in diesem Jahr eine neue, technisch- und redaktionell hochwertige, Pilotsendung von newcomer.tv zu produzieren und anschließend bei Sendern des öffentlich-rechtlichen Rundfunks um einen Sendeplatz zu werben. Auf der Comebackshow spielen heute Abend spielen für schlappe 3,- € Eintritt (5,-€ Abendkasse) ab 19:00 Uhr: B.E.E.S., Kapelle Ostermann, b-ebene, Bischler, Florian Hofer Band, Cris Cosmo, Evil Cavies & nulldB. www.newcomertv.net www.newcomer.tv

Und diejenigen von Euch, die lieber tanzen möchten empfehle ich den Abend in der Academia de Tango zu verbringen, denn es finden die 11. Frankfurter Tango Tage statt. Das ganze Programm findet ihr unter: www.academia-frankfurt.de Heute gibt es in der Academia tagsüber: 15.15-19.15 Uhr WORKSHOPS mit Laura & Ricky, 19.30 Uhr ARGENTINISCHE HOF-GRILLPARTY mit leckeren Chorizos, argentinischen Steaks, Vino Tinto y más im Innenhof -  Eintritt frei. Und am Abend (Eintritt Vv. 12€ /Ak. 14€) ab 21.30 Uhr die LANGE NACHT DES TANGOS. Milonga mit Tango-DJ Lucia + Tango-Show von Ricky & Laura und um 3 Uhr morgens Cafe y Medialunas. Sonnemannstr. 3, Tel. 069-811234

Sonntag 23.5.2010

Nachdem es mit der Radtour immer noch nicht geklappt hat probiere ich es heute noch mal. Am Abend werde ich dann vielleicht mal nichts machen...
Ihr könntet aber ins Gallus Theater gehen, denn dort gibt es »Meeting of Arts«
"Hang Spieler und Mastermind Rafael Sotomayor, versammelt Musiker, Sänger, Tänzer, Videoperformer, Dj´s aus Südamerika, Indien und Europa zu einer, wie der Name schon sagt, Fusion der Künste..." http://www.gallustheater.de/2010/05/meetart.php

Dabei sind: Hang: Rafael Sotomayor, Synthesizer: William Black, Schlagzeug: Benno Sattler, E-Bass: Marc Inti, Gitarre: Max Clouth Gitarre: Torsten de Winkel, Geige: Indradeep Ghosh, Tabla: Nirmalya Roy, Flamenco: Ana Christina Rodriguez (sie ist großartig!!!!), Poppin & Lockin: Lil' Rock, Modern Dance: Victoria Söntgen, Videoprojektionen: Ichi Ignetas. Beginn: 20:00 Uhr. Gallus Theater, www.gallustheater.de, Kleyerstraße 15, 60326 Frankfurt (nähe Galluswarte)

Montag 24.5.2010

Heute hole ich Hermann ab. Anja war so nett und hat ihn für mich gezeugt und gebärt! Ihr wisst nicht mehr was Hermann ist? Damals in der Schule haben wir uns immer wieder in Schraubgläser gefüllte Hefeteige weitergereicht. Dazu gab es einen Brief: „ Bewahre Hermann in einem hohen, nicht ganz dicht verschlossenen Gefäß bei Zimmertemperatur auf. An dem Tag, an dem Du Hermann bekommst, also am 1. Tag: Hermann möchte in Ruhe gelassen werden, da er sich erst an die neue Umgebung bei Dir gewöhnen muss. 2.–4. Tag: Hermann muss jeden Tag kräftig umgerührt werden, denn Hermann will hoch hinaus. 5. Tag: Füttere Deinen Hermann mit 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Zucker, 1 Tasse Milch und rühre ihn dabei kräftig durch........Nimm 1 Tasse von Hermann für Dich ab und 1 Tasse für eine Freundin/einen Freund; reiche dazu den Hermann-Brief weiter. Gib dann die etwa 2 Tassen verbleibenden Hermann in eine große Schüssel .....“

Das mache ich also tagsüber und am Abend…es ist Pfingstmontag… vielleicht mal ins Theater?

„Stadt aus Glas“ läuft im Kammerspiel. „In dem ersten Roman seiner »New York- Trilogie« erzählt Paul Auster die Geschichte des Kriminalautors Daniel Quinn. Nach dem Tod seiner Frau und seines Sohnes hat sich Quinn in die Einsamkeit zurückgezogen. Unter dem Pseudonym William Wilson schreibt er Detektivromane, in denen sein aggressiver, schlagfertiger Held Max Works das Chaos unzähliger Abenteuer mit Leichtigkeit meistert. Quinn verliert sich immer mehr in dieser Dreiheit von Personen. Da erhält er mitten in der Nacht den Anruf eines Fremden, der ihn, in der Annahme, er sei der Privatdetektiv Paul Auster, mit einem Fall betraut. Quinn schlüpft in die Rolle von Paul Auster und beschattet den ehemaligen Theologieprofessor Peter Stillmann, der nach vielen Jahren aus einer psychiatrischen Klinik entlassen worden ist. Stillmann hatte seinen Sohn neun Jahre lang in völliger Isolation und Dunkelheit aufwachsen lassen. Jetzt fürchtet dieser, dass ihm der verwirrte Vater nach dem Leben trachtet. Quinn ahnt nicht, dass er sich auf eine Mission eingelassen hat, die komplizierter und undurchsichtiger ist als alles, was er bisher geschrieben hat.“ www.schauspielfrankfurt.de

Nach dem Erfolg im Bockenheimer Depot kommt Cabaret in einer Inszenierung von Michael Simon ins Schauspielhaus und weil heute Theatertag ist kosten die Karten nur 11,- €!
„Berlin 1931: Am Tage toben Straßenschlachten zwischen Radikalen, Banken schließen, Zeitungen werden verboten – abends aber blüht noch immer jenes unvergleichlich freizügige Nachtleben, das durch die Vorahnung der Katastrophe höchstens angespornt wird. Und im Zentrum dieses Nachtlebens befindet sich der Kit-Kat-Klub, auf dessen Bühne eine junge Engländerin namens Sally Bowles dem Publikum den Kopf verdreht. In ihren Bann gerät auch Clifford Bradshaw, ein weiterer Fremdling in der Metropole. Auch er ist nach Berlin gekommen, um etwas zu finden, das er nicht genau beschreiben kann. Aber während er und Sally, Fritz, Natalia und all die anderen bunten Vögel noch herauszufinden suchen, was ihnen zum Glück eigentlich fehlt, hat der Spaß plötzlich ein Ende. Angelehnt an die Musik der frühen 30er schrieben John Kander und Fred Ebb die weltberühmt gewordenen Songs »Life Is A Cabaret«, »Willkommen, Bienvenue«, »Money Money Money« und viele andere. Der Blick, den »Cabaret« auf jene entscheidende Epoche unserer Geschichte wirft, scheint heute wieder aktuell.“ www.schauspielfrankfurt.de

Dienstag 25.5.2010

Zuerst gehe ich in Begleitung eines äußert charmanten Mannes auf die Stadtführung zum Thema „Rosemarie Nitribitt“, die Christian Setzepfand anbietet. Wir werden mehr über die Edelhure erfahren, deren Tod sich damals zum ersten Gesellschaftsskandal entwickelte. Wenn Ihr auch mal so eine Führung machen wollt empfehle ich Euch: www.frankfurter-stadtevents.de

 

Danach muss ich dann aber ganz schnell in die Brotfabrik, denn heute ist hier das CD Release Konzert von Ivan Santos!!! „Drei Wochen nach der CD-Präsentation von Zélia Fonseca stellt auch Ivan Santos, der u.a. die wunderschöne Ballade „Lady Multimelancólica“ für Rosanna & Zélias Album „Coisário“ schrieb, sein neues Album „Grampeado“ vor. Muss man am Main leben, um auf die Idee zu kommen, Rio könne am Mississippi liegen? Nein, aber es hilft. Wie auch Rosanna & Zélia hat ihr brasilianischer Landsmann im „Exil“ seinen eigenen Stil gefunden. Und da kann die Samba auch mal den Blues haben, der Sound – trotz Jazzbegleitern – Richtung Rock tendieren. Seine Poesie spart Politik nicht aus, sein markanter Sprechgesang thematisiert u.a. Voodoo, CIA und Dalai Lama. Gast auf dem Album (aber leider nicht in der Brotfabrik) ist Sänger-Kollege Lenine, mit dem er 2005 einen Grammy gewann. Die Musik auf seiner neuen CD möchte Santos gerne als „World Pop“ verstanden wissen. Es ist eine Sammlung von Songs mit eigenem Charakter, die aber trotzdem mit populärer Musik verbunden sind. Man erhält eine sehr originelle Mischung aus brasilianischer Tradition und moderner urbaner Musik. Jedes Lied enthält eine Menge Überraschungen, sowohl bei dem Arrangement als auch bei der Interpretation. Jeder, der die Musik aufmerksam hört, kann sich damit leicht identifizieren, bereichern doch Elemente aus der Pop-Musik des letzten Jahrhunderts und den Grooves des Jahrtausends seine Kompositionen, die dadurch irgendwie auch vertraut wirken.“ (Text von Detlef Kinsler)

Ivans Band besteht aus den wunderbaren Top-Musikern: Marcio Tubino (Flöten, Keyboard, Gitarre), Angela Frontera (Perkussion), Geovany da Silveira (Bass und Perkussion) und Andreas Neubauer (Schlagzeug)
Beginn 20:00 Uhr, Eintritt 16,- €, www.brotfabrik.de, www.ivansantos.de

Donnerstag 27. Mai 2010

Detlef Kinsler und Sven Regener sagen man solle heute zu Schoyfler ins Neue Theater Höchst gehen. Schoyfler sind „Tragikomische Alltagasbeobachtungen zwischen Brecht/Weill, Schlager und Tom Waits“ "Dem Charme, dem Witz und der Originalität (dieser) musikalischen Darbietungen kann man sich unmöglich entziehen. Hier geht es drunter und drüber: von Vaude- ville über Blues zu Mambo, von Brecht/Weill über Tango zu bajuwarischer Blasmusik. Dazu werden deutsche Texte zum Besten gegeben, die lakonisch, schnoddrig, ironisch, ernsthaft, albern, melancholisch sein können: ... absolut unkorrekt, unkonventionell - und unwiderstehlich!" (JAZZ e.V. DARMSTADT). "Dazu liefert eine tolle Band den idealen Soundtrack zwischen Kirmes- und Tingeltangel-Musik." (FRANKFURTER NEUE PRESSE) "Mit das Beste, was momentan aus Frankfurt kommt!" DETLEF KINSLER (JOURNAL FRANKFURT). www.neues-theater.de,www.schoyfler.de

Vom 25.-30.5. findet wieder das Literatur Festival literatTurm statt. Diesmal unter dem Motto „radikal gegenwärtig – der zeitdiagnostische Roman“. Was man darunter versteht und wer wann liest findet ihr hier: www.literaturm.de

Heute empfehle ich Euch die Lesung „Furchtbar lieb“ und „Bitterfotze“. Als ich das Buch „Bitterfotze“ letztes Jahr im Schwimmbad las wurde ich schon merkwürdig angeschaut…

Helen FitzGerald war als Sozialarbeiterin im Strafvollzug mit Sexualstraftätern konfrontiert. Nun ist ihr Debütroman „Furchtbar lieb“ erschienen. Radikal offen und mit schwarzem Humor verwandelt sie die Nachtseite der Sexualität in eine rasante Geschichte zweier Freundinnen. Die eine, Krissie feiert und trinkt gerne, springt in die falschen Betten und experimentiert mit Drogen aller Art. Nach der Geburt ihres Sohnes ist der Babyblues entsprechend groß. Die perfekte Sarah hingegen hockt mit Traummann in einem Traumhaus in der Vorstadt.

Nur das Kinderzimmer bleibt leer. „Bitterfotze“ von Maria Sveland, halb Sachbuch, halb Roman, war in Schweden ein furioser Erfolg. Eine junge Autorin schreibt gegen einbetonierte Rollenbilder an. „Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau mit müden Beinen und Migräne. Und hinter jeder erfolgreichen Frau liegt eine Scheidung.“ Dieser Satz ist charakteristisch für ihr Buch, in dem Sveland die Gleichberechtigung zwischen Frau und Mann als gesellschaftlichen Mythos entlarvt. Es ist die „Anklageschrift einer wütenden jungen Frau“, so DER STERN."
Über die ungebrochene Aktualität des Feminismus und die Frage, wie Geschlechterkämpfe in Literatur übersetzt werden können, sprechen Helen FitzGerald und Maria Sveland mit der Literaturwissenschaftlerin und Lektorin Meike Herrmann. Lesung auf deutsch und Gespräch auf englisch.

Ort: OpernTurm, 29. OG, Morgan Lewis & Bockius LLP, Bockenheimer Landstr. 2–4, Eintritt 6 Euro / ermäßigt 4 Euro

Am Samstag läuft um 15:00 Uhr im Orfeos Planet 51 (ab 6 Jahren)...

"US-Astronaut Baker traut seinen Augen nicht. Der von ihm gerade für die Nation in Besitz genommene Planet ist von grünen Aliens bewohnt, die sich in ihrem friedlichen Leben, das irgendwie an das unschuldige Amerika der Fifties erinnert, ausgerechnet von ihm bedroht fühlen. Nach dem ersten Kulturschock, nach Panik und Flucht, findet Baker beim 16-jährigen Lem Unterschlupf. Während das Militär nach dem vermeintlichen Invasoren sucht, entdecken Teenager und Raumfahrer, dass die Furcht vor dem Fremden absolut unbegründet ist. "

Mehr fällt mir grad nicht ein.. vielleicht Wäldchestag?

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung erwarte ich  eine Spende von 10% der Miete auf mein Konto beim "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

 An die Bieter:

  • Tauschen und Verschenken ist immer Willkommen!
  • Wenn ihr jedoch über Danielas Ausgehtipps Euren Hausrat erfolgreich verkauft, erwarte ich eine Spende von 5% des Verkaufspreises auf das Konto der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier.

Tina sucht ab 15.6. eine/n Zwischenmieter/in für eine helle Wohnung im Bornheim/Ostend, Frankfurt (ab 3 Monate): Scheidswaldstrasse (U-Bahn: Parlamentsplatz), 2. Stock, 50qm2, 2 ZKB, 1 Keller, 1 Dachboden, Tageslichtbad mit Badewanne und WC, Laminat, überdachter Südbalkon, möbliert. Miete inkl. aller Nebenkosten: 650,00 €. Bei Interesse bitte melden bei: Tina.Horstmann@googlemail.com

Cordula möchte ihr 15qm Atelier in der Basis bis einschließlich September untervermieten. „Es ist möbliert (Schreibtisch, Sofa, Schränkchen...) und hat Zugang zum großen Balkon, hell und sonnig. Ideal geeignet für Leute die am Schreibtisch arbeiten. Monatliche Kosten inkl. Telefon und WLAN Flatrate betragen 120 €. Nette Nachbarn und Küchenmitbenutzung inbegriffen. Kontakt: cordula@flughasen.de

Minifamilie sucht ab 1.06.2010 Mitbewohnerin auf Zeit für teil- oder unmöbliertes 15qm-Zimmer in 3-Zimmer-Wohnung (75qm) Frankfurt/Sachsenhausen am Südbahnhof mit großer Küche (Spülmaschine und Waschmaschine), Balkon und W-LAN Miete alles inkl. 440,- Euro, bitte mailen an miam@kaffeeschluerfer.com

Und die Minifamilie sucht zum 5jährigen Geburtstag ihrer Tochter ein Fahrrad. Wer eins abzugeben hat, günstig… miam@kaffeeschluerfer.com

Britta sucht „für ihre Theatergruppe (Bockenheimer Theaterensemble) 12 alte, ausrangierte, noch funktionsfähige Klappstühle. Schön wäre, wenn wir sie umsonst bekommen könnten!“ Kontakt: 0172-6093715

Chris, der Nachbar von Tina (Rohrbachstraße, direkt am Günthersburgpark), sucht einen Mitbewohner. Er ist Musiker und Klavierlehrer und viel unterwegs. „Die WG ist aber eher  l e i s e  zu nennen. Das Zimmer hat 20m² und kostet warm 360,- €. (WLAN, Küche, Bad, alles dabei). Kontakt: 0179/ 70 30400, chris.horz@gmx.de

Jane, die Freundin von Inga, hat ein altes, orangenes Stoffsofa zu verschenken. 2-Sitzer, gebraucht aber gut erhalten mit 2 losen kleinen Kissen und 2 losen Rückenkissen (Bezüge abnehm- und waschbar). Einzige Bedingung: da Janes neues Sofa am Samstag kommt müsste es spätestens Sonntag abgeholt werden. Also was für Kurzentschlossene. Kontakt: jane@friendsofmain.de (Foto kann auf Wunsch verschickt werden)

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Buseck
23.05.Schallplatten-/CD- und Kassettenbörse in der Sammler- und Hobbywelt Alten-Buseck, 10-15 Uhr

Butzbach
23./24.05.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Philipp-Reis-Str., jeweils 07-16 Uhr


Darmstadt
22.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Erlensee
21.05.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Fernwald
24.05.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Rudolf-Diesel-Str., ab 08 Uhr


Frankfurt
20./23./24.05.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, Do & So 08-14 Uhr, Mo 10-16 Uhr
22.05.Flohmarkt in der Lindleystr. 09-14 Uhr
22.05.Flohmarkt rund ums Kind auf dem Gelände der ev. Festeburggemeinde, 11-16 Uhr


Frankfurt
22.05.Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr
24.05.Floh- und Trödelmarkt am Hessen Center, 10-16 Uhr

Friedberg
23.05.Floh- und Trödelmarkt am Ossenheimer Wäldchen, ab 08 Uhr


Fuldabrück
23./24.05.Floh- und Trödelmarkt am Möbelmarkt Bergshausen, jeweils ab 09 Uhr

Gelnhausen
23.05.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt im Weisskirchenweg, 10-16 Uhr

Hanau
22.05.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr


Idstein
24.05.Antik-/Trödel- und Kunsthandwerkermarkt am Baumarkt, Am Wötzgarten 4, 08-16 Uhr

Kassel
24.05.Floh- und Trödelmarkt am Gartencenter in der Holländischen Straße, ab 08 Uhr


Langenselbold
22./23.05.Privater Bücher- und Hofflohmarkt in der Gänsgasse 6, jeweils 10-14 Uhr

Lauterbach
23.05.Floh- und Trödelmarkt an den Verbrauchermärkten an der Umgehungsstraße, ab 08 Uhr

Lich
23.05.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Wall, ab 08 Uhr


Lollar
23.05.Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt im Warthweg, 10-16 Uhr

Maintal
22.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Sportplatz Bischofsheim, 06-14 Uhr

Mainz-Kastel
23.05.Trödelmarkt in der PeterSander-Str., 10-16 Uhr


Marburg
22.05.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Mühlheim
19.05.Flohmarkt an der WillyBrandt-Halle, 06-14 Uhr

Nidda
20.05.Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstr. 17 Eichelsdorf, 16-18 Uhr


Obertshausen
23.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Marktplatz, 10-16 Uhr

Offenbach
22.05.Flohmarkt auf dem Maindamm und Mainparkplatz, 08-14 Uhr

Ortenberg
22.05.Flohmarkt auf dem Markplatz, 06-14 Uhr


Ranstadt
24.05.Flohmarkt auf dem Parkplatz des Verbrauchermarktes, 08-15 Uhr

Rüsselsheim
22.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz an der Alzeyer Str., 08-14 Uhr

Seligenstadt
20.05.Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, 10-18 Uhr


Solms
22.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz Burgsolms, 08-17 Uhr

Wetzlar
22.05.Floh- und Trödelmarkt auf dem Großraumparkplatz in der Schanzenfeldstr., ab 07 Uhr

Wiesbaden
23./24.05.Trödel- und Antikmarkt am Westcenter Dotzheim, jeweils 07-15 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET