Nr. 10 / 26.03.2010
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

 

 FRÜHLING

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:

Miriam, Jennifer, Kristin, Patrick, Anouar, Susanne, Alexander, Heike,Tanja,Tara, Marie, Caroline, Lars, Bernward, Katharina, Christian, Mike, Sylvia, Wiebke, Margit, Eike, Tim, Birgit

und ich war immer noch nicht im Eiscafé....
Bin immer noch krank, bzw. schon wieder. Also wieder mal nur ne Kurzversion und nächste Woche schreib ich nichts, denn da ist Ostern und ich muss noch Eier färben, backen und basteln...
wobei Tina sagt sie "entschläunigt" jetzt mal ihr Leben und ich finde das nen guten Ansatz und versuche das jetzt auch....

Genießt was auch immer Ihr tut!

 

Freitag 26.3.2010

ich bleib zu Hause und gehe nicht Essen. Schade, denn in der Freitagsküche gibt es Mangoldkuchen mit Rosinen, Gefüllte Lammkeule, Lammröllchen mit Pilzen und für die Hüften: Ricotta Kaffee Creme.... Und ab Mtternacht darf dann mit Heiner Blum getanzt werden. Da wäre ich sonst hingegangen...
Wobei Essen ja auch keine Lösung ist...

Oder ich wäre ins Los Angeles gegangen, denn da ist heute um 19:30 eine lesung. Der Blogger und Künstler DEEF PIRMASENS liest Texte aus dem Buch "AIREN". Das ist das Buch von dem Blogger "STROBO". Das ist wiederum der Typ, dessen Texte Helene Hegemann in ihrem Buch Axolotl Roadkill verwendet hat und wofür es viel Ärger gab...Ich habs nicht gelesen, weil es mich nicht interessiert wer wann welche Drogen zu sich genommmen hat und ich die jungen Menschen eh nicht verstehe und Berlin sowieso nicht mag.
Aber das ist ja auch total egal... auf jeden Fall ist ja Strobo jetzt ein anständiger Angestellter und will nicht, dass seine Kollegen und Chefs erfahren, dass er mal so wilde Sachen gemacht hat und deshalb liest er auch nicht selbst aus seinem Buch, sondern eben der andere. Und der liest nicht nur, sondern es  gibt auch Videoschnipsel und Musik von der Festplatte.Das Ganze wie gesagt im LOS ANGELES im Kunstverein u 19:30 für 7,- € Eintritt zu haben. Zum Inhalt des Buches: "Airen beschreibt sich als "polytoxikoman und gesundheitsbewusst, multisexuell, suprakulturell - immer kurzfristig in der Lage den gewünschten Bewusstseinszustand herzustellen." Als er Mitte 20, aus der bayerischen Provinz kommend, in die Berliner Partyszene eintaucht, sucht er Zerstreuung und Halt und findet stattdessen Drogen und Sex. Fast jedes Wochenende feiert er bis zur Erschöpfung im Berghain, dem berüchtigsten Technoclub Deutschlands. Seine bizarren Erlebnisse fasst Airen in schonungslosen Tagebucheinträgen zusammen, die er im Internet veröffentlicht. Die Besten hat der Autor zum Roman "STROBO" verdichtet.

Samstag 27.3.2010

Am Abend gehe mit Ruben Kegeln, denn das ist ein schöner Sport! Und wenn dazu die Kegelbahn noch die älteste der Stadt ist, ist es ein mega Spaß, weil egal was man auch tut, die Kugel macht was sie will...

Ihr könnt ja mit dem Bus durch die Stadt fahren und an HR3@night teilnehmen. 20 Locations für 12,- €... www.hr3.de

Ich würde aber an Eurer Stelle lieber ins Bett gehen, denn da spielen das Santa Macairo Orkestar feat. Reverend Krug (Mardi Gras BB) ab 21:00 Uhr. "Fünfmal kommt der Name Godillo in der Besetzungsliste dieses Orchesters vor, das sich selbst mit dem schönen Prädikat "ethno-alternativ" schmückt. Die fünf französischen Frères Emilio, Mario, Esteban, Giuseppe und Bernardo sowie ihr deutscher Bruder im Geiste, Reverend Krug, beherrschen spielfreudig, espritgeladen und virtuos Trompete, Posaune und Tuba, Piano, Violine und Banjo, Klarinette, Sousaphon und Drums, und sie sehen sich in der Tradition der fahrenden Musikanten von einst. Gebraut wird von diesem franko-deutschen Konglomerat ein Sound, der sich aus den wilden Multikulti-Traditionen des Balkans genauso nährt wie aus dem Cajun Louisianas, den Fanfaren-Klängen in bester New Orleans-Manier, Ska und Reggae der Karibik oder den Vielvölker-Vororten von Paris. Ein Zirkus-Kabarett, mal anarchisch, mal hochmelodisch, pendelnd zwischen tropischem Fieber und Karpaten-Underground - ekstatisch und zugleich mit großem Herz. Danach bis zum frühen Morgen: Disko mit Club Karamel. (Soul, Funk) www.bett-club.de  

Sonntag 28.3.2010

Elena empfiehlt uns um 12:00 Uhr ins Kino Mal Seh'n zu gehen und und den Von Experimentalspielfilm "Bartleby" von Andreas Honneth anzuschauen. Mit dabei James Thierree (das ist der Enkel vom großen Charly Chaplin!!!!) u.A. Der Spielfilm "Bartleby" basiert auf Melvilles rätselhafter Kulterzählung von 1853, "Bartleby, der Schreiber. Eine Geschichte der Wallstreet". Ein erfolgreicher und etablierter Wall-Street-Anwalt stellt einen neuen Kopisten in seiner Kanzlei ein. Bartleby kümmert sich zunächst fleißg, gewissenhaft und ausdauernd um die ihm aufgetragenen Aufgaben. Doch schon nach kurzer Zeit beginnt er einzelne Arbeitsaufträge mit den Worten "Ich würde vorziehen, es lieber nicht zu tun" zu verweigern. Nach und nach weitet er die Verweigerung selbst auf die geringsten Tätigkeiten aus, bis er schließlich in Untätigkeit an seinem Schreibtisch verharrt. Bartleby verlässt nicht mal mehr die Kanzlei und auch alle Versuche ihn wieder los zu werden scheitern. Dies liegt aber auch an einer wachsenden Faszination des Anwalts für das anarchistische Verhalten seines sonderbaren Kopisten, das er zu ergründen sucht und dabei fast den Verstand zu verlieren droht. Die einzige Möglichkeit für ihn dem "Bann" Bartlebys zu entkommen, ist selbst die Kanzlei zu verlassen und sich neue Geschäftsräume zu suchen. Der Nachmieter lässt Bartleby von der Polizei abführen. Er wird in das Gefängnis "The Tombs" gebracht, wo ihn der Anwalt nochmals besucht. Er fühlt sich unerklärlicherweise verantwortlich für seinen ehemaligen Schreiber und will ihm helfen. Doch Bartlebys Zustand kommt immer mehr einer umfassenden Lebensverweigerung gleich. Er stellt jede Art der Interaktion mit seinen Mitmenschen ein und hört auf zu essen. Nach wenigen Tagen ist er tot. Der Film ist in einer an Buster Keaton orientierten Stummfilmästhetik gestaltet. In das Kammerspiel im Sprechtheater-Duktus werden immer wieder surrealistische Albtraumsequenzen und Tableaux vivants ebenso wie dadaistische Doku-Collagen aus historischen Bild- und Textzitaten eingeschoben. Das reduzierte Bühnenbild nimmt auf Bühnenräume Karl Valentins, Becketts und von Triers "Dogville" Bezug. Melvilles Textvorlage weist in seiner Absurdität auf Kafka und Beckett voraus. Ohne den Stoff zu aktualisieren, zeigt die Literaturverfilmung die Aktualität des Melville'schen Textes und stellt die Frage nach der Menschlichkeit oder vielmehr dem Mensch-Sein im Zeitalter der Globalisierung.
www.malsehn.de

Zeitgleich, also auch um 12:00 Uhr diskutiert Daniel Cohn-Bendit mit Rolf Breuer, Bankenmanager und ehemaliger Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Bank, über das Thema »Einstürzende Neubauten – die Bankenkrise« im Schauspiel Frankfurt. Der Eintritt kostet nur 9,- €. Das ist echt günstig, denn ich zahle für das Hörspiel "Die kleine Hexe" für mich und meinen Sohn am Tag zuvor, im gleichen Haus: 23,63 €... wer subventioniert hier eigentlich was???????????

Am Abend bleib ich definitif zu Hause, denn endlich ist wieder TATORT mit Cenk Batu. Das ist der verdammt gut aussehende Kommissar aus Hamburg, der genauso lange braucht um mit seiner Nachbarin mal ein Date auszumachen, wie alle Männer, in real life, die ich kenne..
Heute: Vergissmeinnicht: Immer wieder tauchen im Ausland geheime Konstruktionspläne der Aircraft Performance and Technologies (APAT) auf, einem Hamburger Triebwerkhersteller und Elektronik-Entwickler. Kommissar Cenk Batu soll als Pressereferent Sinan Afra für das Landeskriminalamt dem Industriespion auf die Spur kommen. Verdächtig ist der Entwicklungsleiter Holger Lichtenhagen. Als Sinan Afra zu dessen persönlichem Referenten befördert wird und Lichtenhagen ihn zu einem vertraulichen Gespräch bittet, hofft Batu, endlich mehr zu erfahren.Aber ehe es so weit kommt, wird die Leiche Lichtenhagens im Hamburger Hafen gefunden. Auf der Beerdigung macht Cenk Batu Bekanntschaft mit Mia Andergast, Lichtenhagens unehelicher Tochter aus einer fast vergessenen Beziehung, und gerät bald zwischen die Fronten."

Aber es gibt ja auch Menschen, die machen sich nichts aus TATORT und die können ja wieder mal zum Pik Sonntag in die Pik Dame gehen. Beginn wie immer am letzten Sonntag im Monat um 20:00 Uhr. Karten/Infos unter: www.pik-sonntag.de

Dienstag 30.3.2010 (auch Fr, Sa, So und Mi)

Meike sagt sie war im Fritz Remond Theater und hat sich dort "Boeing-Boeing" angeschaut und  schon lange nicht mehr so viel gelacht wie an diesem Abend.
„Boeing – Boeing“ ist eine der weltweit erfolgreichsten Boulevardkomödien, die Broadwayinszenierung lief sieben Jahre lang. Inzwischen wurde das Stück weit über 25.000 Mal in 55 Ländern und 18 Sprachen gespielt und wurde 1991 ins Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Mit großem Erfolg erlebte das Stück 2008 ein Revival am Broadway. Zum Inhalt: "Bernard, charmant und leidenschaftlich polygam, hat das ideale System für sich entdeckt. Um das Glück mit drei Frauen genießen zu können, hat er sich seine Bräute unter Stewardessen unterschiedlicher Airlines ausgesucht und koordiniert das Liebesleben nach deren Flugplänen. Als sein Jugendfreund Robert zu Besuch kommt, demonstriert er stolz sein Heim als Landebahn für die Zwischenstopps von Janet, Judith und Jaqueline. Doch wie das Schicksal so spielt, stellt sich der berüchtigte „Vorführeffekt“ ein: Mit dem Wechsel auf schnellere Maschinen oder andere Routen und durch witterungsbedingte Verschiebungen ändern sich die Flugpläne – Bernard hat alle Mühe, die Damen nicht aufeinander treffen zu lassen. Nun sind Roberts Einfallsreichtum und die tatkräftige Unterstützung der recht spröden Hausdame Berthe gefragt, damit Bernard nicht gänzlich die Bodenhaftung verliert. Das „ideale System“ weicht der bangen Frage, wer wo landet oder abhebt ohne gleich in die Luft zu gehen…" Die FAZ schrieb: "Erstaunlich, dass dies feine Stück Boulevard noch so temporeich „boingt“ wie in den sechziger Jahren. An Rasanz und chaotischer Zuspitzung büßt „Boeing – Boeing“ kein bisschen ein. Vieles an dem flotten Spiel der Darsteller verblüfft und macht Spaß."
www.fritzremond.de

Mittwoch 31.3.2010

Es ist mal wieder Programm im "Raum für Kultur" der Dresdner Bank, wobei die ja jetzt Commerzbank heißt, aber den "Raum für Kultur" hat definitiv die Dreba (wir erinnern uns, das war die Bank „Mit dem grünen Band der Sympathie“) ins Leben gerufen. Heute Abend zu Gast: SUSIE ASADO im Literaturpodium. Susie Asado steht für die Songwriterin Josepha Conrad, aufgewachsen in Frankfurt am Main und Chicago. Geographische Herausforderungen und das Leben zwischen den Welten sind die Hauptthemen ihres Debütalbums "Hello Antenna", welches 2008 bei lolila erschien und als Folk-Pop-Album voller akustischer Kleinode beschrieben wurde. In ihren Songs übertritt Susie Asado reale und imaginäre Grenzen. So geht es um die kulturelle Konstruktion von Heimat oder um Beziehungen mit fiktionalen, literarischen Charakteren, wie zum Beispiel mit der Kultfigur der Literaturszene der 20er-Jahre, Gertrude Stein. Vielleicht kennen Sie Josepha als Sängerin des Duos Crazy For Jane, oder vielleicht haben Sie sie in Uli M. Schueppels Dokumentarfilm "BerlinSong" (Berlinale Panorama 2007) gesehen. Im >>raum für kultur<< wird es am 31. März mit Sicherheit einen ganz besonderern Susie Asado Abend geben: Josepha Conrad liest eigene Texte, singt und wird begleitet von dem wunderbaren amerikanischen Percussionisten und Komponisten Jason Levis. www.myspace.com/susieasado www.susieasado.com, www.jasonlevismusic.com »raum für kultur«, im Gallileo-Hochhaus (Taunusanlage) und weils den Banken ja eh nicht schlecht geht muss man auch keinen Eintritt bezahlen. Beginn: 20:00 Uhr

Donnerstag 1.4.2010

Ich gehe zur 15-jährigen Jubiläumsfeier vom InsideHer, denn die feiern von 11:00 bis 24:00 Uhr im InsideHer in der Stiftstraße und gleichzeitig ist in den Räumen die Vernissage des Frankfurter Fotografen und Künstlers To Kühne und ich hätte gerne das Bild!!!

Ich will am Samstag um 11:00 Uhr mit Ruben ins Schauspiel gehen, denn da ist Kaminski On Air zu hören, bzw. zu erleben, wobei ich 23,63 für 1 Stunde Hörspiel verdammt teuer finde... Aber Hörspiele sind was tolles! (wer kommt mit?) Der Berliner Schauspieler Stefan Kaminski, der »Mann der 1000 Stimmen«, entwickelte in den vergangenen Jahren das Genre des Kaminski ON AIR-Live-Hörspiels und machte es zur Erfolgsmarke auf Berliner Bühnen. Was mit einem ausgeleierten Kassettendeck und einem alten Mikrofon begann, sind heute multi-instrumentale Hör-Abenteuer mit Live-Musik, Geräuschen und einem Schauspieler, der die Kunst des Stimmen-Morphings nicht nur selbst erfunden hat, sondern auch perfekt beherrscht. Schließt man die Augen »sieht« man ein Hörspiel – lässt man sie offen, sieht man wie es entsteht. Wer also endlich in Surround-Klang hören möchte, wie die kleine Hexe um den Blocksberg saust, sollte zu Kaminski ON AIR in die Kammerspiele kommen. »Kaminski ON AIR: Die kleine Hexe« ist eine Klangreise, die sich nicht nur für Verliebte, Familien und Kinder, für diese aber ganz besonders eignet.

Es war einmal eine kleine Hexe, die war erst einhundertundsiebenundzwanzig Jahre alt, und das ist für eine Hexe ja noch gar kein Alter. Darum durfte sie in der Walpurgisnacht auch noch nicht mit den großen Hexen um den Blocksberg jagen. Sondern musste tief im Wald, in ihrem schiefen Häuschen sitzen und die Zaubersprüche aus dem dicken Hexenbuch auswendig lernen. Als sie sich dann aber trotzdem auf den Blocksberg schleicht, wird ihr zur Strafe der Besen weggenommen und verbrannt. Und einen Neuen soll sie erst bekommen, wenn sie eine gute Hexe geworden ist. Aber was ist eine gute Hexe? www.schauspiel-frankfurt.de

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung erwarte ich  eine Spende von 10% der Miete auf das Konto der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier.

 An die Bieter:

  • Tauschen und Verschenken ist immer Willkommen!
  • Wenn ihr jedoch über Danielas Ausgehtipps Euren Hausrat erfolgreich verkauft, erwarte ich eine Spende von 5% des Verkaufspreises auf das Konto der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier.

Christian (jetzt mit richtiger Emailadresse) sucht ein möbliertes 1 Zimmer Apt. oder ein Zimmer in einer WG in Frankfurt ab spätestens 1.5. (besser wäre Mitte April), da er an der TU Darmstadt zu promovieren beginnt. Er ist 28 Jahre und nur Mi bis Fr in Frankfurt, den Rest in Berlin. Kontakt: chmettke@gmail.com

Und die Wohnung von Herrn Heidinger, der echt ein verdammt netter Vermieter ist, ist auch noch zu haben: 100m² Loftwohnung im Bahnhofviertel (Niddastrasse), 2tes Hinterhaus. 1 großer Wohn,- Arbeits- und Küchenraum, sowie ein ca. 20m² Schlafzimmer. 3 OG, kein Fahrstuhl. Helle Wohnung vollständig neu renoviert, Erstbezug. 10€/m². Die Nachbarschaft ist übrigens verdammt nett!!!! Da kann ich wirklich bestätigen, denn ich hab dort drei Jahre gearbeitet! Kontakt: Herr Heidinger: 069/234824  oder: 069-781778

Christos K, ein Bekannter von Bela, sucht einen Untermieter oder Nachmieter für eine renovierte 1-Zimmerwhg. in der Lenaustraße 47 im Frankfurter Nordend. Mit Küche (Einbauküche/Kühlschrank) und Bad (Wannenbad). Ruhige Gegend. 1. Stock.Mietpreis: 410 € Kaltmiete mtl. + 53 € Umlagen mtl. Anfragen bitte an 069-59 79 72 96 oder mobil: 0176-968-02539.

Jana, hat wieder was zum Thema Griechenland:
Griechenland könnte schon im Juni keine Renten mehr zahlen können, entsprechend sieht die Situation für herrenlose Tiere aus. Katastrophale Zustände. Sackweise weggeworfene Welpen (die Saison ist eröffnet!). Deswegen: Helft! Despina befindet sich noch auf der Kykladeninsel Paros und sucht dringend ein Heim... Despina (w), 2 Monate, wird 35 - 40 cm. Kontakt, Telefon:  0 81 31/36 21-0, info@paroshunde.de, www.paroshunde.de

 

 

 

Jane & Holger arbeiten ja lieber im Ausland und deshalb werden nun ihre wunderschönen Büroräume im Löwenhof frei. Alle Infos hier im PDF:
Kontakt: bartel@uforepublic.com.

Arne möchte diese beiden Schränke verkaufen: großer Schrank: Barock Schrank von ca. 1860 (Braunschweiger), Eiche. Originales, voll funktionstüchtiges Schloss. Alte Einlageböden, Kleiderstange nachträglich eingebaut. Zustand 1a:  € 3.850; Kleiner Schrank: Bauernschrank von ca. 1780, Weichholz. Originales, voll funktionstüchtiges Schloss. Nur Kleiderstange, keine Einlageböden. Zustand 1a: € 950. Beide zur Selbstabholung; sie stehen in Bad Homburg. Kontakt: awg@gmx.com

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


hessentipp, Fr 18.50-19.15

Bad Vilbel
27.03.Gronauer Nachtflohmarkt in der Breitwiesenhalle, 19.30-23.30 Uhr
28.03.Antik- und Trödelmarkt am Bauzentrum Massenheim, 08-16 Uhr

Beerfelden
28.03.Flohmarkt auf dem Festplatz, 09-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Buseck
28.03.Kinderflohmarkt in der Sammler- und Hobbywelt Alten-Buseck, 10-15 Uhr

Butzbach
28.03.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Philipp-Reis-Str., 07-16 Uhr

Darmstadt
28.03.Trödelmarkt an der Eschollbrücker Str., 10-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Darmstadt
27.03.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Erlensee
26.03.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Frankfurt
28.03.Angelgeräteflohmarkt des ASV Höchst, An der Martinsgrube im Schwanheimer Unterfeld, 08-14 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Frankfurt
27.03.Flohmarkt in der Lindleystr. 09-14 Uhr
28.03.Kinderkleider- und Spielzeugbasar im Saal der ev. Segensgemeinde Griesheim, 14-16.30 Uhr
28.03.Trödelmarkt an der Hanauer Landstraße, Endhaltestelle der Straßenbahnlinie 12, 10-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Frankfurt
25./27.03.Floh- und Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, jeweils 08-14 Uhr
27.03.Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr
28.03.Floh- und Trödelmarkt am Hessen Center, 10-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Frankfurt
27.03.Baby-Flohmarkt in der Aula im Haus F des Markus Krankenhauses, 11-14 Uhr

Friedberg
28.03.Flohmarkt am Baumarkt im Industriegebiet West, ab 08 Uhr

Gießen
28.03.Modellbahn- und Modellautotauschbörse in der Kongresshalle, 10-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Heppenheim
27.03.Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hofheim
28.03.Floh- und Trödelmarkt am Möbelmarkt an der A66, 10-16 Uhr

Karben
28.03.Antik- und Trödelmarkt am Bahnhof Groß-Karben, 08-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Kassel
28.03.Flohmarkt am Gartencenter in der Holländischen Straße, ab 08 Uhr

Kelkheim
28.03.Floh- und Trödelmarkt am Baumarkt in der LiseMeitner-Str., 10-16 Uhr

Kelsterbach
27.03.Kinderkleiderbasar in der Mehrzweckhalle Süd, 13.30-15.30 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Korbach
27./28.03.Flohmarkt in der Halle Waldeck, Sa 10-17 und So 11-17 Uhr

Lampertheim
23./27.03.Flohmarkt am SB-Warenhaus, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Linsengericht
28.03.Flohmarkt im Kleinbahnweg Altenhasslau, 08-16 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Lollar
28.03.Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt im Rothweg, 10-16 Uhr

Maintal
27.03.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindezentrum Dörnigheim, 14-17 Uhr
27.03.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr., 06-14 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Marburg
27.03.Floh- und Trödelmarkt an der Discothek in der Siemensstr., ab 08 Uhr

Nidda
25.03.Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstr. 17 Eichelsdorf, 16-18 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Nidda
27.03.Sortierter Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus, 14-17 Uhr

Nidderau
28.03.Flohmarkt des DRK im Kulturund Sportforum Heldenbergen, 14-17 Uhr
28.03.Modellbahn- und Spielwarenbörse im Bürgerhaus Ostheim, 10-15 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Oberursel
28.03.Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 08-15 Uhr

Offenbach
27.03.Flohmarkt auf dem Maindamm und dem Mainparkplatz, 08-14 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Ortenberg
27.03.Flohmarkt auf dem Marktplatz 06-14 Uhr

Ranstadt
28.03.Flohmarkt am Verbrauchermarkt, 08-15 Uhr

Reiskirchen
28.03.Flohmarkt auf dem Parkplatz an der B49, ab 08 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Rodgau
28.03.Hofflohmarkt in der Königsberger Straße 20, 11-17 Uhr

Rosbach
27.03.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Rodheim, 14-16 Uhr

Rüsselsheim
27.03.Floh- und Trödelmarkt in der Alzeyer Str., 08-14 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Schöneck
28.03.Funk-/Computer- und Elektronikflohmarkt in der Nidderhalle Oberdorfelden, ab 09 Uhr

Trebur
28.03.Große Größen-Basar in der TV Halle, 14-17 Uhr

Weilburg
27./28.03.Flohmarkt auf dem Kirmesplatz, Sa 08-17 und So 08-18 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Wetzlar
28.03.Floh- und Trödelmarkt auf dem Speditionsgelände, Im Dillfeld, ab 08 Uhr
28.03.Antiquitäten- und Raritätenmarkt auf dem Festplatz "Im Finsterloh", 07-15 Uhr

Wiesbaden
27.03.Trödelmarkt, Alte Schmelze Schierstein, 19-22 Uhr

hessentipp, Fr 18.50-19.15

Wiesbaden
28.03.Trödel- und Antikmarkt am Westcenter Dotzheim, 07-15 Uhr

Wöllstadt
27.03.Flohmarkt in der Römerhalle Ober Wöllstadt, 15-19 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET