Nr. 34 / 13.11.2009
Inhalt: Danke / Rückblick / Die Tipps - jetzt aber schnell... / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum
Danke

Erst einmal vielen Dank für die zahlreichen Istanbul-Tipps. Wenn Istanbul auch nur ansatzweise so ist, wie beschrieben, dann werde ich nicht nur über Silvester dort bleiben...

Rückblick

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:

Christine, Jan, Aida, Thore, Axel, Marike, Uwe, Taner, Marc, Nina, André, Anja, Clemens, Lena, Tilman, Lynn, Jamal, Markus, Kerstin, Judith, Zimbo

Ganz klar: Das Jazz Not Jazz Festival war der Hammer. Ich hoffe auf Jazz Not Jazz muss man jetzt nicht wieder zwei Jahre warten (siehe auch Vorschau!) Sehr schön war dann auch die Ü4 Party in der Naxoshalle am Tag darauf, zumal so viele Leute vom Vorabend wieder da waren. Erschütternd musste ich dann am Mittwoch feststellen, dass Jungs im Alter von knapp 7 Jahren kein Interesse mehr an St. Martin haben... sollte er in diesem Jahr mir das mit dem Weihnachtsmann auch nicht mehr abnehmen, bin ich mehr als enttäuscht....

Doppelausgabe:
Nächste Woche moderiere ich das Internationale Filmfestival „Up- and Coming“ in Hannover – www.up-and-coming.de zusammen mit Alan Bangs. Das ist ein britischer Musikjournalist und Radiomoderator. Ich hatte ja keine Ahnung... aber ich hab jetzt von Leuten gehört, die haben sogar noch alte Tapes mit seinen Radiosendungen archiviert. So oder so: ich freue mich auf 105 Filme und ihre Filmemacher. Und weil ich eben nächste Woche nicht da bin, wird der heutige Ausgehtipp eben etwas länger.

Die Tipps - jetzt aber schnell...

Freitag 13.11.2009

Es ist ja noch nicht wirklich kalt, aber hoffentlich so kalt, dass nur einige kommen werden – ins Feinstaubparadies... Ich bin auch mal wieder da – auf ein schnelles Glas Wein vom Rollanderhof, denn ich muss pünktlich um 20:00 Uhr im Bahnhofsviertel sein. Denn da gibt es leckeres Essen!

Und zwar kochen Karim und Wulf in der Freitagsküche. Wulf ist nicht nur ein toller Künstler www.wulfwinkelmann.de und Mitbegründer des Künstlervereins „Walkmühle“ www.walkmuehle.de und Karim ist nicht nur einer der „Erfinder“ vom besten Bio-Eis der Welt www.daseis.de, sondern beide sind wirklich exzellente Köche.
Heute Abend gibt es als Vorspeise: heißer Ziegenkäse mit Mango-Chili-Sorbet auf Belugalinsen (vegetarisch) und als Hauptgericht: ganzer Hirschrücken mit Petersilienwurzelstampfkartoffel und rotem Sorbet oder Zwiebelbirne im Blätterteig mit Petersilienwurzelstampfkartoffel und Rote Beete-Ingwer-Sorbet. Als Dessert dann, na klar: DasEis. im Hörnchen.
Und nach dem Essen, so ab elf gibt es dann „Zum Kuckuck“ mit Christl, das ist die Frau mit den Schlagzeugsticks und dem bezauberndsten Lachen Frankfurts.
Die Freitagsküche ist ja wieder am alten Ort, d.h. im Vorderhaus der Hohenstauffenstraße 13-25, aber der Eingang erfolgt über den Hof und dann dem roten Licht folgend.

Da es ja direkt um die Ecke ist, gehe dann noch zur „Damenwahl“ ins Luna Park Café. Wobei mich ja die Ankündigung: „Das ist tolle Musik für Mädchen, die gerne tanzen und für Jungs, die den Mädchen gerne dabei zusehen oder – viel besser noch! - selber tanzen mit den Damen.“ Zugegebener Maßen etwas irritiert, aber ich kenne auch Claudi und Nathi nicht, die das veranstalten... zumindest versprechen sie einem „alles was das Herz begehrt: Pop, IndiePop, Electro, Electroclash oder Chansons und 70's Funk, Soul und RnB – very female!”...Das gute am Luna Park Café ist ja, der Laden ist so klein, dass man fast gezwungen ist mitzutanzen aber das auch mit der Begründung „mir ist es hier zu voll“ leicht ablehnen kann... Wo: Niddastr. 54, ab 21:00 Uhr

Ich werde dann nicht noch nach Sachsenhausen zur Heavy Lounge reisen, aber wer noch wild weiter feiern will ist hier bestens aufgehoben: Textorstraße 26

Samstag 14.11.2009

Nach meiner Wanderung werde ich ab 16:00 Uhr bei Kirsten Mader und Julia Mantel vorbeischauen. Kirsten macht nämlich das Café Bomanti in der Dreieichstraße 6 in Sachsenhausen und da wollte ich schon ewig mal hin... und jetzt am Samstag gibt es dort selbstgebackenen Kuchen und alkoholfreien Punsch und man kann Julias selbstgestrickte freche-zwanziger-jahre-pagenkopf-flieger-"unvermittelbar"-Mützen und edelste Rollkrägen anprobieren und natürlich auch kaufen. Kinder sind herzlich willkommen. Ich brauch zwar keine Mütze, aber ein Stück Kuchen geht immer..

Am Abend hab ich schon was anderes vor... schade, denn ich wäre sehr gerne ins Theater Willy Praml gegangen, denn dort zeigen sie in der Wiederaufnahme: „Karl Valentin. Triumph des Unwillens“ und ich glaub, das passt grad sehr gut zu meiner Stimmung. „Karl Valentin blickt in die Wohnstuben, die Hintertreppen, die Schulzimmer, die Biergärten der Nation und entdeckt: Irrsinn, Wahnsinn, Non-Sinn. die endlose Plage mit dem Leben, denn das Leben stellt so geschickte Fallen. Man muss immer auf der Hut sein. „triumph des unwillens“ ein „Bunter Abend in schwarz-weiss“ spielt in einer Hartz IV-Welt – es gibt keine Margarinestullen mehr, dafür Aldi-Champagner – kein Grillen auf dem Balkon, aber Spar-Wellness-Wochenenden aus dem Internet. Die Welt als Panoptikum, das Panoptikum als Lach- und Gruselkabinett des Alltags.
Das Stück läuft auch noch bis zum 5.12. www.theater-willypraml.de

Passend zu meiner Stimmung wäre aber auch der Film „Ashes of time: Redux“ von Wong Kar-Wai, der um 23:00 Uhr im orfeos läuft. „Ein 15 Jahre alter Film von Wong Kar-Wai und doch eine Premiere. Zig Versionen kursierten von dem Schwertkampffilm, der in Deutschland nie in die Kinos kam. Nun überarbeitete der Regisseur sein intimes Epos, restaurierte Farben und Musik, kürzte Kampfszenen und ermöglicht nun endlich „Ashes of Time“ so zu würdigen, wie es der Film verdient: Als einen der besten Filme in Wong Kar-Wais ohnehin schon reichem Oeuvre. Im alten China, am Rande einer kargen Wüste, lebt der Schwertkämpfer Ouyang Feng das Leben eines Vagabunden: Nach Jahren des Kämpfens hat er sich zurückgezogen und leitet ein kleines Gasthaus, in dem er Kunden anbietet, „ihre Probleme zu lösen“. Er arbeitet als Killer. Lange von der Frau verlassen, die er liebt, führt er diese Auftragsmorde erbarmungslos und kaltblütig durch. Die schicksalhaften Begegnungen mit Freunden und Feinden machen ihm seine Einsamkeit jedoch mehr und mehr bewusst.“

Und jetzt, wo ich hier oben im Nordend wohne, könnte ich ja auch öfters ins Café Claro (Rohrbachstrasse/Ecke Rotlintstrasse) gehen. Da gibt es immer wieder Live Musik. Heute Abend spielen dort ab 20:00 Uhr das „Tiefenrausch Klangkombinat“. Der Eintritt ist frei, man kann gerne reservieren: 069/ 497311. Tiefenrauch sind Thore am Bass, Samuel am Keyboard und Uta am Schlagzeug. Spezial Guest ist Mr. P.C.Bryant. Hörbeispiele unter www.myspace.com/tiefenrasuchklangkombinat.
Ich denke jedoch ich gehe zu späterer Stunde zu Holger Menzel, denn er legt im neuen „Orange Peel“ auf. Das Orange Peel ist im ehemaligen Sam Lord, d.h. in der Kaiserstraße 39 im Hinterhais. Ich hoffe die neuen Besitzer haben nichts an der Einrichtung verändert! Auf jeden Fall heißt der Laden jetzt „Orange Peel“ und zu meiner großen Freude soll es da nicht nur Musik aus der Konserve geben, sondern sie wollen wohl auch die open Stage vom ehemaligen Blues & Beyond in den Laden holen und da würde ich mich ja sehr sehr drüber freuen... Nun zurück zu Holger... Also Holger Menzel macht ja sehr erfolgreich den Clash Club. Heute hat er sich noch Henry Storch dazugeholt und zu ihm schreibt er folgendes: „der Mann ist eine Garantie für geilen Soul und Funk vom Feinsten!! Mit Leib und Seele der Musik verfallen ist sehr erfolgreich und absolut Bodenständig geblieben. Henry Storch gründete ´88 das Label Unique Records. Unique Records ist ein Freestyle Label zwischen den Stühlen, Genre unabhängig wird nach den unterschiedlichsten Kriterien veröffentlicht. Über Zehn Jahre betrieb Storch den legendären Unique Club (Okt´95 – Jan´06) Dort trafen die authentischsten Künstler aufeinander, von DJ´s wie Richie Hawtin,Howie B., Eddie Piller, Kemistry & Storm, Richard Dorfmeister, Keb Darge, Andy Smith, Dj Premier....bis Bands wie Reuben Wilson, Moodymann, Ugly Duckling,J.Dilla, Brian Auger, Corduroy, Mouse on Mars.....
Henry Storch compiliert die Nu Funk Reihe The New Testament of Funk, neue Clubmusik mit alten Hintergrund. Das Testament ist die erfolgreichste Nu Funk Compilation weltweit, was für ein deutsches Produkt sehr beachtlich ist.

Oder man geht wieder mal in den Kunstverein Familie Montez, in die Breite Gasse 24, denn da gibt es High Fidelity - Recyled Funk „ Recyled Funk heißt musikalische Wiederverwertung, nichts geht verloren! Alter dreckiger Funk, Disco/Boogie, Psychedelia, Jazz & Swing, 60s Beat, Positiver Hip Hop, Rocksteady & Latin, Ambient, Electro, alles fügt sich neu zusammen. Mehrere Jahrzehnte Club & Musikgeschichte, frisch recyled, remixt & neu verzapft...

Am End gehe ich vielleicht doch zur Seeblick Party...

Sonntag 15.11.2009

Sonntags bleib ich ja daheim und stricke vor der Glotze....Letzte Woche gab es ja mal wieder einen Polizeiruf, der war so schlecht, dass ich nach 2 Minuten abgeschaltet habe. Diese Woche dann endlich mal wieder ein Tatort mit Charlotte Lindholm, wobei ich zugeben muss, dass der/die Drehbuchautor/in mal dringend eine echte allein erziehende Mutter kennen lernen sollte. Na egal...ich schaus ja trotzdem. Diesmal: „Es wird Trauer sein und Schmerz“ „Für Hauptkommissarin Charlotte Lindholm nimmt ihr Urlaub ein abruptes Ende. Ein Mann wird vor den Augen seiner Frau erschossen. Er ist bereits das dritte Opfer eines Serientäters. Ein Heckenschütze, der scheinbar wahllos mordet. Alter, Beruf, Geschlecht der Toten weisen keine Übereinstimmungen auf – die Opfer kannten sich nicht und passen in kein erkennbares Muster.“

Später dann die Protectors im ZDF.

Dienstag 17.11.

Herr Weller sagt ja, man MUSS am Dienstag zu Van Dyke Parks in den Mousonturm gehen und die Frankfurter Rundschau sagt das heute auch. Ich kenne den Musiker nicht, aber ich verlasse mich ganz auf Matthias Tipps: „ Van Dyke Parks ist ein außergewöhnlicher Komponist und Musiker, dessen Solo-Werke von traditionellem Folk über psychedelischen Pop bis zu experimenteller Musik reichen. Sein Solodebüt "Song Cycle" gilt als Klassiker des Pop-Expressionismus. Musik, die trotz umwerfender Kritiken kaum kommerzielle Erfolge erzielte. Als Produzent, Arrangeur und Musiker hat er mit U2, Bruce Springsteen, Ry Cooder, Harry Nilsson, The Buena Vista Social Club u.v.a. zusammengearbeitet. Seit 1965 verbindet ihn eine intensive musikalische Beziehung mit Brian Wilson von den Beach Boys. Heute ist er Vorbild einer neuen Generation von Musikern und arbeitet z.B. mit Rufus Wainwright, Joanna Newsom und Brian Burton (Danger Mouse). Infos: www.mousonturm.de

Mittwoch 18.11.

Die Bank mit dem grünen Band der Sympathie gibt es ja nicht mehr, aber noch gibt es den dort geschaffenen „Raum für Kultur“ im Commerzbank-Hochhaus, Gallileo, In der Gallusanlage 7. Dort ist heute um 20:00 Uhr unter dem Titel „What is Music?“ Hanna Hartmann zu Gast. „Hanna Hartmann bezeichnet sich als Sound Artist. Die Schwedin ist immer wieder auf der Suche nach natürlichen Klängen. Weltweit.. eine Sammlerin von Klangmaterial, das sie zu sinnlich-spielerischen Hörspielen zusammenbaut. So erschließt Hanna Hartmann dem Hörer eine packende Reise in die Phantasie der Klänge. Für "Das Fällen hoher Bäume ist mit Risiken verbunden" erhielt sie den Karl-Sczuka-Preis 2005. Hanna Hartman, geboren 1961 in Uppsala/ Schweden, studierte 1982-88 Theater- und Literaturwissenschaft an der Universität Stockholm, 1989-91 an der Staatlichen Hochschule für Film, Theater, Radio und interaktive Medien (Dramatiska Institutet) in Stockholm und 1992 am EMS (Elektroakustische Musik in Schweden), Stockholm. Seit 1991 ist sie freie Mitarbeiterin beim schwedischen, dänischen und deutschen Rundfunk. 1996 - 1997 war sie Dramaturgin in der Hörspielabteilung des Schwedischen Rundfunks. 1997 weitere Ausbildung für interaktive Medien am Dramatiska Institutet und 1998 am EMS in Stockholm. Mit eigenem Studio übersiedelte sie 1998 nach Kopenhagen und 2000 nach Berlin. www.hannahartman.de, www.raum-fur-kultur.de

Samstag 20.11 und Sonntag 21.11.

Ja wirklich super schade, aber jetzt verpasse ich schon wieder Anny und Sibel Öztürks Suppen, Salate und Nachtisch..., denn die beiden werden mit ihrer „Hafenküche“ im Atelierfrankfurt zu Gast sein und dafür sorgen, dass die vielen vielen Besucher, die zu „Open Doors – Die Frankfurter Künstler öffnen ihre Ateliers“ kommen gut versorgt sind. Und die Open Doors verpasse ich also auch – schon wieder – und ich wäre auch so gerne mal zu Anja Conrad gegangen, denn sie macht auch ihre Tür auf und zeigt ihre Fotos www.anjaconrad.com Welche Ateliers wann wie aufhaben findet ihr unter: www.opendoors-frankfurt.de

Im Gallus Theater läuft „Nussknacker und Mäusekönig“ am Samstag und Sonntag jeweils um 15:00 Uhr für Kinder ab 6 Jahren. „Nüsse, Nüsse, harte Nüsse sammelt E.T.A. Hoffmanns » Nußknacker und Mausekönig« zu Hauf... Auf dem Weg, diese zu knacken und den verwunschenen Nußknacker, alias »junger Drosselmeier« zu erlösen, begleitet das »Ensemble 9. November« mit Tanz, Musik, Gesang, darstellendem Spiel und bildender Kunst die kleine Marie durch die Wirklichkeit ihrer Träume und die liebevolle Phantasie, mit der sie schließlich siegt und dem Erlösten als seine Braut und Königin in dessen Königreich folgt. Mit dem Gesamtkünstler E.T.A. Hoffmann und dem Komponisten Peter I. Tschaikowskij teilt das »Ensemble 9. November« die durchaus erwachsene Meinung, dass dies alles so wirklich geschah und immer wieder geschieht, und »man überall funkelnde Weihnachtswälder, durchsichtige Marzipanschlösser, kurz, die allerherrlichsten, wunderbarsten Dinge erblicken kann, wenn man nur die Augen darnach hat.“ www.gallustheater.de

Im Schauspiel läuft am Samstag und Sonntag das Familienstück (für Kinder ab 8 Jahren) „Roter Ritter Parzifal“ „Mit seiner Mutter Herzeloide lebt der junge Parzival fernab von jeder Menschseele tief im Wald. Dass er ein Königssohn ist, sagt ihm seine Mutter nicht. Und auch nicht, dass es außerhalb des Waldes überhaupt noch eine Welt gibt. Die Welt da draußen ist nämlich gefährlich, wie Herzeloide weiß. Doch eines Tages reiten plötzlich Ritter durch das Tal, und Parzival ist so begeistert von den schönen Rüstungen, dass er von Stund an keinen andern Wunsch mehr hat, als auch so eine Rüstung anzuziehen. Darum verlässt er Herzeloide und geht in die Welt hinaus. Und nun beginnen wirklich Abenteuer, wie sie sich noch nicht mal seine sorgenvolle Mutter vorgestellt hat. Parzival ist nämlich nicht nur, ohne es zu wissen, Königssohn. Er ist auch noch ein Auserwählter. Und hat doch von gar nichts eine Ahnung. Theater für die ganze Familie, insbesondere aber für Kinder und Jugendliche wird ab jetzt am Schauspiel Frankfurt groß geschrieben. So wird es – neben vielen anderen Angeboten – auf der großen Bühne des Schauspielhauses jedes Jahr ein Familienstück geben.
Die Geschichte Parzivals, die Sage von der unentwegten Suche eines Menschen nach sich selbst und seinem Platz in der Welt, wird Markus Bothe inszenieren. Er arbeitete in Basel, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Freiburg und Bremen, außerdem an Opernhäusern in Wiesbaden, Berlin, Wien und Washington.

Und dann merkt Euch schon mal den 28. + 29.11., denn da gibt es wieder das anarchistische RITTER ROST SPEKTAKEL im Theater Landunsgbrücken. Dieses Jahr spielen sie Ritter Rost und die Räuber.

So, genug jetzt! Schönes Wochenende..



Vorschau:

  • 26.11., 3.12. 10.12., 17.12: Glühwein is for Lovers... ein Cappelluti Spezial, Infos in Kürze
  • 3.12. Tony Allen im Sinkkasten www.jazznotjazz.de

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Alsbach
13./14.11. Antik-/Trödel- und Sammlermarkt in und um die Hessenhallen, Fr 16-23 und Sa 07-14 Uhr

Altenstadt
14./15.11. Bücherflohmarkt in der Janusz Korczak-Schule, jeweils 10-14 Uhr

Bad Homburg
13.11. Flohmarkt rund ums Kind in der ev. Gedächniskirche Kirdorf, 19-21 Uhr

Bad Soden
14.11. Flohmarkt und Bücherverkauf im Herrnbau Neuenhain, 10-17 Uhr
15.11. Bücherbasar im Gemeindehaus der ev. Kirche Neuenhain, 11-13 Uhr

Bad Vilbel
12.-14.11. Herbst-Flohmarkt im Pfarrzentrum St. Nikolaus, Do-Sa 14-18 und So 11-18 Uhr

Biblis
15.11. Großtauschtag für Briefmarken und Münzen in der Kultur- und Sporthalle Nordheim, 09-15 Uhr

Darmstadt
14.11. Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Echzell
14.11. Hofflohmarkt in der Raunstr. 22 Bingenheim

Erlensee
13.11. Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Eschborn
14.11. Schulflohmarkt in der Westerbachgrundschule Niederhöchstadt, 14.30-17Uhr
15.11. Flohmarkt am Möbelmarkt in der Elly-Beinhorn-Str., 13-18 Uhr

Frankenberg/Eder
15.11. Modelleisenbahnmarkt und -ausstellung in der Ederberglandhalle, 10-16 Uhr

Frankfurt
12./14.11. Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, jeweils 08-14 Uhr
14.11. Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14.30-19 Uhr

Frankfurt
14.15.11. & Kerschelmarkt mit Kaffee & Kuchen - Herz Jesu-Kirche Riederwald, Schäfflestr.19 Sa 15-19 Uhr, So 10-13 Uhr
14.11. Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr
14.11. Floh- und Trödelmarkt an der Marie-Curie-Str. Riedberg, 10-16 Uhr
14.11. übergrößenflohmarkt im Titus-Forum Nordweststadt, 10-16 Uhr

Frankfurt
13.11. Kinderflohmarkt in der KiTa St. Bernhard, 14.30-17 Uhr

Gelnhausen
14.11. Spielzeugflohmarkt im kath. Pfarzentrum St. Peter, 14-15.30 Uhr

Gießen
14.11. Kindersachenflohmarkt der Mehrlingselterninitiative in der Mehrzweckhalle Allendorf 13-16 Uhr

Hanau
14.11. Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
14.11. Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hofheim
15.11. Modelleisenbahn- und Spielzeugmarkt in der Stadthalle, 10-16 Uhr

Kelkheim
14.11. Floh- und Trödelmarkt in der Stadthalle, 15-19 Uhr

Lampertheim
10./14.11. Flohmarkt Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Liederbach
15.11. Reiterflohmarkt in der Liederbachhalle, 14-17 Uhr

Maintal
14.11. Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr., 06-14 Uhr
14.11. Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz Bischofsheim, 06-14 Uhr

Marburg
14.11. Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 07 Uhr

Offenbach
14.11. Flohmarkt auf dem Mainparkplatz und dem Maindamm, 08-14 Uhr
15.11. Flohmarkt rund ums Kind beim TV 1861 Bieber, Seligenstädter Str. 34,14-16.30 Uhr

Pfungstadt
11.11. Flohmarkt am Baumarkt in der Mainstr., 09-16 Uhr
15.11. Trödelmarkt auf der Eberstädter Str., 10-16 Uhr

Roßdorf
15.11. Modellbahnmarkt in der Rehberghalle, 10-16 Uhr

Sulzbach
14.11. Garagenflohmarkt in der Hauptstr. 10, ab 09 Uhr

Trebur
15.11. Hallenflohmarkt in der TVTurnhalle, Hauptstr. 60, 11-18 Uhr

Wiesbaden
15.11. Hofflohmarkt in der Friedrichstr. 17 MainzKostheim, 11-16 Uhr

Wölfersheim
14./15.11. Hof- und Scheunenflohmarkt in der Obbornhofener Str. 7 Wohnbach, jeweils 10-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET