Nr. 4 / 06.02.2009
Inhalt: Rückblick / Was ganz anderes / Die Tipps / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum
Rückblick

Wie einige von Euch auch war ich beim Stadtgespräch der FR zum Thema „Frankfurt 2030“-Frankfurt für Alle. Auf der einen Seite war ich enttäuscht von der Veranstaltung, aber auf der anderen Seite hat sie auch viele Denkanstöße gegeben und ganz klar ist der Tenor bei vielen „von uns“ gewesen: Mensch, wir müssen was machen. Das Feld dürfen wir „denen“ nicht überlassen.
Was geärgert hat, was man machen könnte, all das würde ich gerne zusammen mit Euch diskutieren und zwar am Mittwoch, den 18.2. um 20:00 Uhr im Luna Park Café in der Niddastrasse 54. Zusammen mit der Agentur Luna Park 64 möchte ich Euch dorthin einladen um gemeinsam über die Studie zu diskutieren – schließlich ist es ja unsere Zukunft! Bitte teilt mir mit, wer kommen will. Ich schicke aber auch noch mal einen Reminder. Die Studie gibt es unter: www.frankfurt-fuer.alle.de

Ach und ich hab mich ja letzte Woche etwas über die Kellnerin vom Mosch Mosch gewundert die ein Muschi Muschi T-Shirt trägt. Klaus M. hat mir daraufhin geschrieben dass Muschi Muschi wohl die japanische Begrüßungsform am Telefon ist.... Na dann...

Was ganz anderes

Seit dem letzten Jahr haben wir in Frankfurt ja endlich auch wieder ein Filmfestival: LICHTER!
Durch das wahnsinnige Engagement von Gregor Schubert, Stephan Limbach, Cordula Mack und Michael Hack gibt es das Festival auch wieder in diesem Jahr und zwar vom 19. bis zum 22.3.2009. Im Atelierfrankfurt zeigen sie die besten Produktionen aus der Rhein-Main-Region. Der Einsendeschluss ist zwar heute, aber Filmemacher sind ja bekanntlich ganz pfiffige Leute... also reicht ein! Alle Infos unter: www.filmtage-frankfurt.de Und dann suchen sie auch noch Leute die ihnen bei der Vorbereitung Planung und Durchführung des Festivals helfen. Macht bestimmt viel Spaß, denn es ist ein schönes Festival und es sind tolle Leute, die das machen. Infos gibt’s auch auf der Webseite.

Die Tipps

FREITAG 06.2.2009

Mein Sohn hat ne Freundin zum übernachten eingeladen. Leider sind die noch nicht so groß, dass sie sich freuen würden wenn ich das Haus verließe... deshalb bleib ich hier und mach mal nen faulen Abend. An Eurer Stelle würde ich den Abend aber so verbringen. Zuerst würde ich ins 7te Bello, in der Niddastrasse zum Essen gehen. Da war ich mal wieder in der letzten Woche und die Tagliata ist echt der Hammer!
Anschließend würde ich dann in mein Lieblingshotel das HOTEL NIZZA rüber laufen (Elbestrasse 10). Dort mixt, wie jeden ersten Freitag, Hitti seine köstlichen Cocktails und um 21:00 Uhr spielen im ersten Stock PERLE. Hörproben gibt es unter: www.perlekommt.de Ach wirklich schade, die hätte ich echt gerne mal wieder gehört..... Da Perle um ca. 22:00 Uhr aufführen könnte man im Anschluss noch einen Cocktail trinken und
dann in die Bleichstrasse 46 fahren. Da gibt es wohl „Friends“. Ich hab zwar keine Ahnung was das ist, aber da treten heute Abend Die 3 Friseure auf. Die habe ich im Herbst beim Hans auf dem Boot gesehen. Ihr Motto heute: a capella comedy "Back to the city" - apartsalon 7. Beginn ist um 23:00 Uhr. Eintritt: 5,- € Hier ihr Text: „Back to the city!“ ist das Motto der 3 Frisöre, die mit ihren selbst geschriebenen a capella-Songs, dem verträumten Landleben der Wetterau eine klare Absage erteilen. Ihre Tatorte sind die Frisörsalons der Frankfurter City, wo Kriminalität, Action, Leidenschaft und Handygeklingel den Ton angeben. Mit harten Schnitten und grellen Tönungen wird das Publikum gestutzt, frisiert und gefestigt: „apartsalon 7 im Friends“ ist der musikalische Beauty-Parlour mit Frisörgesang der Haar-Spitzenklasse und mit Deutschlands "1. Handy-Massen-Karaoke" von der ganzen Welt. barbecute björn und Miss Gernböck liefern den Sound für Warmup und Dancefloor im Anschluss an den Live-act.

Am liebsten würde ich aber heute Abend ins Mal sehn Kino gehen, denn die zeigen den Animationsfilm WALTZ WITH BASHIR um 22:00Uhr. (hebräische OmU) Ich hab den Film, der für den Oscar nominiert ist leider immer noch nicht gesehen, hab aber gehört, dass er sensationell ist. „Eines Nachts in einer Bar erzählt ein alter Freund dem Regisseur Ari Folman von seinem Alptraum. Ein Alptraum, in welchem er von 26 dämonischen Hunden gejagt wird. Jede Nacht - immer die gleiche Anzahl an Hunden. Die beiden kommen zu dem Schluss, dass ein Zusammenhang zu ihrem Einsatz im ersten Libanon-Krieg Anfang der 80er Jahre bestehen muss. Ari ist verblüfft, dass er jegliche Erinnerung an das damals Geschehene verloren hat. WALTZ WITH BASHIR ist ein filmisches Ereignis ersten Ranges und der wohl ungewöhnlichste Arthouse Film in diesem Jahr.“ www.malsehnkino.de

SAMSTAG, 07.02.2009

Wer in der Stadt ist kann ja mal am Happy Germany Platz vorbeischauen. Da findet wieder von 13-18:00 Uhr der Designer.FROH.markt statt. Da gibt es Designer-Produkte, Live Musik, Kunsthandwerkliches, Kuchen, Suppe, Gebasteltes und natürlich gaanz viel Happiness. Wer dort auch was schönes verkuafen will, kann sich an die Macher wenden. www.madeinhappygermany.de Ach und der hübsche Platz ist vor dem schönsten Gebäude der Stadt zu finden: technisches Rathaus, Braubachstrasse.

Am Nachmittag gehe ich wohl mal in die Räume von Basis (Gutleustrasse 8-12) und schau mir die Doppelausstellung Stéphane Querrec / Björn Renner an, die dort seit gestern und noch bis zum 11.3. läuft. (13-19:00 Uhr) ALWAYS ON YOUR MINDS - Stéphane Querrec “Stéphane Querrecs filmische Arbeiten folgen einem strengen konzeptuellen Muster, wobei Fragen nach der eigenen Identität, die der Sprecherfiguren seiner Filme und das Verhältnis dieser Parameter zueinander die inhaltlichen Ankerpunkte bilden. Stéphane Querrec wurde 1979 in Biarritz geboren und lebt und arbeitet in London. 2008 erhielt er ein Arbeitsstipendium der Kingston University London und Jan van Eyck Academie, Maastricht. COMPUTER SIMULATION - Björn Renner Björn Renners aktuelle Installation ‚Computer Simulation’, die für die Ausstellung bei basis entwickelt wurde, beruht auf dem Versuch, Simulation als Begriff der Welterfahrung auf vielschichtige Weise zu denken. Den Titel deskriptiv aufnehmend, besteht ‚Computer Simulation’ formal aus der Übertragung einer digitalen, zweidimensionalen Computersimulation, wie man sie aus den verschiedensten Anwendungsbereichen kennt, in eine analoge dreidimensionale Umsetzung im Raum. Björn Renner wurde 1972 in Mainz geboren. Er lebt in Frankfurt und arbeitet in einem Studio von basis. 2008 erhielt Renner ein Arbeitsstipendium für das Programm der Isola di San Servolo, Venedig. Im Rahmen der Abschlussausstellung und bei Künstlerhaus Mousonturm, Frankfurt wurden 2008 seine Arbeiten präsentiert.
Mehr Infos unter: www.basis-frankfurt.de

So und am Abend ist es endlich wieder so weit: ich habe Karten für das Konzert mit George Clooney. Also zumindest: was für andere George Clooney ist für mich: RAINALD GREBE! Er spielt in der Centralstation und natürlich gibt es keine Karten mehr. Aber wer wissen will, wo er demnächst spielt und wer das überhaupt ist, den ich seit zwei Jahren so verehre: www.rainaldgrebe.de
So und danach bin ich auf einer MEGA-GEBURTSTAGSPARTY eingeladen.
Wenn ihr dort nicht auch eingeladen seit würde ich Euch empfehlen heute Abend in den Ostbahnhof zu gehen (Eingang über Danzinger Platz“ denn da findet heute ne gemeinsame Veranstaltung von Ostbahnhof, Seeblick und 123 Rakete statt. Sie haben sich LAZERS SWORD aus San Franzsico eingeladen http://www.myspace.com/lazersword, die dort ab 23:00 Uhr auftreten. Danach legen PEDO KNOPP, DIP SOME & STARV VADER auf. Im 1. Stock gibt es eine Seeblick Bar und Musik von Philipp Raschke & Michael Satter.

Ich lasse grad im Hintergrund Lazers Sword laufen... ist bestimmt nicht jedermanns Sache, deshalb empfehle ich Euch alternativ einen wilden Abend mit dem Volkstanzkommitee im Luna park Café in der Niddastrasse 54. www.myspace.com/lunaparkcafebar Aus sicherer Quelle weiß ich, dass dort immer auf den Tischen getanzt wird. Und man wunderbar die Nacht durchmachen kann.

SONNTAG, 7.2.2009

Ich glaub ich geh einfach mal wieder ins Waldstadion und schau mir um 15:30 Uhr das Spiel gegen Köln an www.eintracht.de.

Und abends will ich auf keinen Fall den Kieler Tatort verpassen: „Familienaufstellung“ heißt er und Thea Dorn hat an dem Drehbuch mitgeschrieben. „Der Selbstmord der Medizinstudentin Rojin Lewald stellt Hauptkommissarin Inga Lürsen und ihren Kollegen Stedefreund vor einige Rätsel. Die junge Frau, die aus einer türkischen Familie stammt, wollte sich von ihrem deutschen Mann scheiden lassen. Sie hinterlässt eine zweijährige Tochter. Ihre wohlhabenden Eltern sind erfolgreiche und angesehene Bürger Bremens, aufgeschlossen, jedoch streng gläubig. Merkwürdigerweise sehen sie den Tod ihrer ältesten Tochter nicht als Anlass, die Hochzeit ihrer jüngeren Tochter zu verschieben, die am darauf folgenden Wochenende stattfinden soll. Auch Rojins Geschwister sind nicht sehr begeistert, dass die Kripo bei einem Selbstmord ermittelt. Zum Erstaunen der Kommissare scheinen sich alle Familienmitglieder gegenseitig Alibis zu geben. Doch warum? Die Obduktion bestätigt Inga Lürsens Zweifel: Es ist so gut wie ausgeschlossen, dass Rojin sich selbst getötet hat. Haben es Inga Lürsen und Stedefreund mit einem Ehrenmord zu tun? Rojins Anwältin, die ihr damals geholfen hatte, ihren eigenen Weg zu gehen, ist fest davon überzeugt. Die beiden Frauen waren eng miteinander befreundet. Doch einiges deutet darauf hin, dass die Anwältin mehr als Freundschaft für Rojin empfand, die ihre Gefühle jedoch nicht erwiderte. Stedefreund schließt nicht aus, dass sie Rojin deshalb getötet haben könnte. Inga hingegen würde ein klassisches Eifersuchtsdrama favorisieren: Der Ehemann tötet seine Frau, weil sie ihn verlassen will. Unsicher und vorsichtig bewegen sich die Kommissare in einer ihnen fremden Lebenswelt und bringen zu guter Letzt eine Wahrheit ans Licht, die ihre schlimmsten Vermutungen übersteigt.

DIENSTAG, 9.2.2009

Ich fahre ins Staatstheater nach Mainz. Dort läuft nämlich heute Abend das sehr gut besprochene Stück „Family Affairs“ von Stéphane Bittoun. Im Anschluss an das Stück gibt es auch noch ein Publikumsgespräch. „Familie. Ein uraltes und ewig neues Konstrukt, nach dem man sich sehnt, das gleichzeitig auch seine ganz eigenen Probleme nach sich zieht. Familie ist einerseits der Wunsch nach Geborgenheit und Zusammengehörigkeit, andererseits manchmal ein Ort größtmöglicher Verletzungen. Die klassische Kernfamilie als Grundbaustein der Gesellschaft löst sich auf. Die Lebensformen werden vielfältiger, wir „ver-singeln“ zusehends. Hat das System Familie ausgedient? Und was, wenn man Familie bald nur noch aus Filmen und Fiktionen kennt?“

Bei tollem Wetter geh ich am Sonntag mal auf die Eislaufbahn und bei schlechtem um 15:00 Uhr ins Kinderkino vom Orfeos, denn da läuft „Die Insel der Abenteurer“ und Antje hat gesagt der sei sehr schön. Der Film ist von Jennifer Flackett & Mark Levin, dauert 96 Minuten und ist ab 6 Jahre empfohlen. Darsteller: Jodie Foster, Abigail Breslin, Gerald Butler u.a. „Die Insel der Abenteuer, die Verfilmung von Wendy Orrs erfolgreichem Kinderbuch, ist ein Märchen für unsere Zeit, im Geist von Jules Verne und „Robinson Crusoe“, ein turbulenter, sehr vergnüglicher Abenteuerfilm mit komödiantischen Elementen, der auch für Erwachsene einiges zu bieten hat. Von der ersten bis zur letzten Minute ist dieser Film spannend und unterhaltsam. http://movies.universal-pictures-international-germany.de/dieinselderabenteuer/)



Habt viel Spaß.
Daniela

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Aßlar
08.02. Flohmarkt im Einkaufszentrum Walbergraben ab 08 Uhr

Bad Vilbel
08.02. Flohmarkt rund ums Kind im Kultur- und Sportforum Dortelweil von 14-16.30 Uhr

Buseck
08.02. Antik-/Trödel- und Sammlermarkt in der Sammler- und Hobbywelt Alten-Buseck, 09-16 Uhr

Darmstadt
07.02. Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr. von 08-14 Uhr

Eltville
07./08.02. Floh-/Trödel- und Krammarkt auf Parkplatz 6 im Stadtzentrum, Sa von 12-17 und So von 07-15 Uhr

Erlensee
08.02. Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz von 10-16 Uhr

Frankfurt
07.02. Schulflohmarkt in der Riedhofschule Sachsenhausen von 14-17 Uhr
05./07.02. Floh- und Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr
08.02. Floh-/Trödel- und Wochenmarkt am Frischezentrum Kalbach von 10-16 Uhr
07.01. Flohmarkt in der Lindleystr. von 09-14 Uhr

Frankfurt
07.02. Flohmarkt rund ums Kind im Oederweg 6 von 10-14 Uhr
05.-07.02. Flohmarkt bei ExpoZeil, Zeil 17-21, jeweils von 10-20 Uhr
07.02. Flohmarkt rund ums Kind im Oederweg 6 von 10-14 Uhr
07.02. Flohmarkt rund ums Kind in der Feldscheidenstr. 36 Eckenheim, 14-16 Uhr

Gelnhausen
08.02. Kinder-Bekleidungsflohmarkt in der Sport- und Kulturhalle Meerholz, ab 14 Uhr

Hanau
06./07.02. Antik- und Trödelmarkt, Nähe Hauptbahnhof, Fr von 10-17 und Sa von 7-15 Uhr

Kahl
07.02. Flohmarkt auf dem Viktoria Sportplatz von 09-16 Uhr

Kelkheim
07.02. Floh- und Trödelmarkt in und vor der Stadthalle von 15-19 Uhr

Korbach
07./08.02. Flohmarkt in der Halle Waldeck, Sa vo 10-18 und So von 11-18 Uhr

Kriftel
08.02. Floh- und Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz an der A66, 10-16 Uhr

Lampertheim
03./07.02. Flohmarkt am SB-Warenhaus, Auf der Laubwiese 10, jeweils von 08-16 Uhr

Lauterbach
07.02. Hallen Floh- und Antikmarkt am Bahnhof, 09-16 Uhr

Maintal
07.02. Floh- und Trödelmarkt auf dem Sport- und Festplatz Bischofsheim von 06-14 Uhr

Marburg
07.02, Flohmarkt auf dem Messeplatz ab 08 Uhr

Neu-Anspach
08.02. Hallenflohmarkt im Bürgerhaus von 15-19 Uhr

Obertshausen
07.02. Hallenflohmarkt im Bürgerhaus Hausen von 08-13 Uhr

Oberursel
07.02. Bücherflohmarkt im Medienhaus am Marktplatz von 10-13 Uhr

Offenbach
08.02. Floh- und Trödelmarkt am Ring-Center am Odenwaldring von 10-16 Uhr

Reichelsheim/Wetterau
08.02. Flohmarkt auf dem Parkplatz am Einkaufsmarkt von 08-14 Uhr

Rüsselsheim
08.02. Trödelmarkt am Ortsrand von Bauschheim, 10-16 Uhr

Wächtersbach
08.02. Flohmarkt auf dem Messegelände von 08-16 Uhr

Wetzlar
08.02. Trödelmarkt am Hörnsheimer Eck von 10-16 Uhr
08.02. Flohmarkt am Einkaufszentrum in der Braunfelser Straße, ab 07 Uhr

Wiesbaden
08.02. Flohmarkt am Großverbrauchermarkt in der Boelckestr. von 08-16 Uhr

Wiesbaden
08.02. Trödelmarkt auf der äppellallee Biebrich von 10-16 Uhr
07.02. Fastnachts- und Festkleiderbasar im Pfarrzentrum Maria Hilf Kostheim, 11-13 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET