Nr. 31 / 01.10.2009
Inhalt: Hilfe/Danke/Rückblick / Die Tipps / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum
Hilfe/Danke/Rückblick

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:

Sabrina, Kai, Abena, Anette, Barbara, Frank, Hayko, Oliver, Domenique, Jacobe, Vera

120 Minuten nachdem ich den Hilferuf abgesendet hatte lag der verpasste Tatort als DVD bei mir im Briefkasten – Dank Matthias K. und seinem grandiosen Einsatz!
Daraufhin verzichtete ich an dem Abend auf Bernd Begemann (er kommt ja im Dezember noch mal ins Bett) und auf die Rede von Dany Cohn-Bendit bei der Abschlussveranstaltung der Grünen... Tja und da sind wir auch schon beim leidigen Thema: der Wahlausgang. 15% der zur Wahl gegangen haben dafür gesorgt, dass nicht nur das Thema erneuerbare Energien bald zum Unwort des Jahres gekürt wird, dass unsere Kinder den Begriff Atomausstieg nicht mehr kennen, sondern das auch der Beruf des Englischlehrers der Vergangenheit angehört und das Beherrschen der englischen Sprache in einem international operierenden Beruf nicht mehr benötigt wird. Vielleicht sollte Herr Westerwelle demnächst gemeinsam mit Erika Steinbach auf Auslandsreisen gehen und zum „Tee“ einladen. Wer’s verpasst hat: http://www.youtube.com/watch?v=R4pQlkshzm4&feature=player_embedded ....

Special:
Am Sonntag startet die eDIT – der Fachkongress für Film- und Postproduction. „A good story well told“ – internationale Filmemacher zeigen, wie das geht: Die aufwändigsten Hollywood- und Arthouse-Filme sowie Produktionen für Kino, Werbung und TV in Workshops, Präsentationen, Panels, Screenings und Side-Events. Die gesamte Filmproduktion vom ersten Bild bis zum Final Cut. Schwerpunkte sind Kamera, Animation, Visual Effects, Schnitt und Produktion. Für Film-Profis, Nachwuchs und interessierte Cineasten.“ Das Programm ist wie immer sehr anspruchsvoll, aber es ist auch für Anfänger und junge Leute was dabei. Das gute ist, man kann sich auch Einzeltickets kaufen. Das ganze Programm unter: www.edit-frankfurt.de

Die Tipps

Also mein Wochenende sieht wohl so aus: Freitagabend: erstmal in der Taverna Sotiris Essen gehen und hoffen, dass Fatih Akin auch da ist, danach in den Pudelclub www.pudel.com und hoffen dass Rocko Schamoni reinkommt. Am Samstag dann leider nicht shoppen, da Feiertag und ich das bei der Planung des Wochenendes übersehen hatte. Also dann doch: Hafenrundfahrt und am Abend auf Kampnagel, denn dort zeigen sie das Tanztheaterstück von Sidi Larbi Cherkaoui... schaut selbst, wie toll das ist: http://www.kampnagel.de/index.php?page=detail&cluster=479272 Danach vielleicht noch nen Bier in Rosis Bar und am Sonntag dann in die Docks, denn da spielen Selig. Ich kenn die zwar nicht, aber Petra sagt die sind toll... und am Montag kurz vor der Abreise dem Sohnemann noch nen St. Pauli Schal gekauft.... Hab ich was wichtiges Vergessen?

Und ihr? Euer Wochenende könnte so aussehen:

Freitag 2.10.2009

Hört Euch doch mal was über die Zukunft an und zwar um 19 Uhr im Frankfurter Kunstverein. Da sind nämlich Krystian Woznicki und Peter Siller „Der Vortrag des Kunstkritikers Krystian Woznicki dreht sich um den Titel der Ausstellung „Gemeinsam in die Zukunft“ sowie um den Versuch einer Dekonstruktion desselben. Dazu zeigt Woznicki Ausschnitte und filmstills aus dem Buñuel-Film „El Angel Exterminador“. Zu Gast ist Peter Siller (geb. 1970 in München), Geschäftsführer des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Gründer und leitender Redakteur des politischen Magazins Polar, das im Campus Verlag erscheint. Bereits in seiner jüngsten Publikation „Wer hat Angst vor Gemeinschaft – Ein Dialog mit Jean Luc Nancy”, 2009, beschäftigte sich Woznicki mit der Thematik von Auflösung und Neuentstehung von Gemeinschaft und stellt die These auf, dass die Globalisierung ein Vorgang der weltumspannenden Vernetzung ist. Dieser Vorgang löst bisherige Zusammenhänge auf und lässt sie neu entstehen. Wenn es so etwas wie eine Angst vor Gemeinschaft gibt, so der Autor, dann ist es die Angst vor einer neuen Form des Zusammenseins sowie die Angst, dieser Veränderung mit einem Blick auf die Zukunft des Zusammenlebens Rechnung zu tragen. Der Kurator, Redakteur und Autor Krystian Woznicki (geb. 1972 in Klodzko, Polen) arbeitete von 1995 bis 1998 in Tokio als Korrespondent der Spex, als Kolumnist der Japan Times und kuratierte zahlreiche Projekte (u.a. „Young Japanese Cinema“ am Filmmuseum Antwerpen). Seit 1999 ist er als Kulturkritiker in Berlin tätig, wo er für verschiedene Print- und Online-Medien schreibt und Reader herausgibt. Mehr Infos unter: www.fkv.de

Und wenn ihr schon am Römer seit, dann geht doch ins Tchnische Rathaus, denn dort befindet sich SATELLIT - Ein Raum für junge Kunst und in dem findet heute ein performance-kunst-lab statt. Veranstalter sind die Galeristin Anita Beckers und die umtriebige Anja Czioska. Heute zeigen sie um 20:30 das Video „Auto Center Drive“, (2003, Video on DVD, loop, 16 mm
28 min.) von Björn Melhus und ab 22 Uhr hat die Performance-Art-Bar geöffnet.

Oder aber ihr fahrt nach Rödelheim und geht dort in die Westerbachstraße 47.
Dort findet die traditionelle Herbstausstellung der vier in der Fabrik beheimateten Ateliergemeinschaften statt. Dies sind: raum W47, Atelier Pauer, Atelier Bert Walter sowie die Ateliers 3. Etage. Frau Kujer vom Kulturamt Frankfurt wird die Eröffnungsrede halten. Zusätzlich feiern die Ateliers 3. Etage ihr 10-jähriges Ausstellungsjubiläum, und erhalten hierzu musikalische Unterstützung vom Duo Moondance (Linda Krieg und Alan Sherry).

Und in der Westerbachstraße 47 gibt es nicht nur Ateliers, sondern auch die Yellowstage in den Hazelwood-Studios. (Hazelwood sind doch die, die letzte Woche das Big Bum Chak Independet Music Festival organisiert haben.) Ab sofort gibt es hier jetzt jeden Freitag Live Bands. Heute tritt JEREMY JAY aus den USA auf und als Vorgruppe die „INITIALS DC“. (Eigentlich ist das ja mein Bandname.... Naja..) „Jeremy Jay ist eine Mischung aus Märchenerzähler, Künstler und Sänger aus Angel Town, Kalifornien. "Der kleine Schneeprinz" (Spex) identifiziert sich mit der französischen Romantik und surrealen Sensibilität und fasziniert sich für französischen New Wave und Filmen aus der Art Deco Ära. Seine androgyne, intime LoFi-Popmusik setzt sich aus Frühachtziger-Synthetik und Retro-Glam zusammen. Anfang diesen Jahres erschien sein zweites Album „Slow Dance“. www.myspace.com/jeremyjay, www.myspace.com/initialsdc, Vorverkauf & Infos: www.yellowstage.de (Westerbachstr. 47, Frankfurt-Rödelheim, Einlass: 20:00 Uhr, Beginn: 21:00 Uhr VVK: 8 EUR | AK: 10 EUR)
Ach aber heute ist ja auch die Eröffnungsfeier vom PONYHOF. So nennt sich jetzt der Club, der im ehemaligen Bett beheimatet sein wird. Und zur Eröffnungsfeier ist die Heavylounge zu Gast... oh, das wird eine wilde Feier. Wer noch nie im alten Bett war: Klappergasse.. Hausnummer weiß ich jetzt nicht, auf jeden Fall 10 Meter neben der Frau Rauscher (ist die eigentlich fertig restauriert?) Na, ihr werdet es schon hören.

Wer es lieber ruhiger haben möchte, der könnte den Abend mit leckeren Cockails im Hotel Nizza genießen. Hitti und Ellen sind wieder hinter der Bar und viele weitere nette Menschen werden da sein und ja, Gwendolyne, natürlich haben sie im Nizza die schönste Dachterrasse. Hotel Nizza, Elbestrasse 10, www.hotelnizza.de

Was ein Glück bin ich nicht da... ich hätte nicht gewusst wohin, denn jetzt sehe ich grade, dass das Maingold ab 18:00 Uhr auch noch seinen dreijährigen Geburtstag feiert. Es gibt Live Musik mit: Das grüne Hemd & Bertram Ritter und Natascha Leonie und danach legt Kiki Plattenleger auf (Kiki, hast Du noch von den leckeren Tomaten?)

Samstag 3.10.2009

Es ist Tag der Deutschen Einheit. Na denn..... Würde ich nicht auf der Elbe schippern wäre ich um 13:00 Uhr am Römerberg, denn dort gibt es Jazz und zwar von zwei ganz großen: Emil Mangelsdorff kommt mit seinem Quartett und Matthias Vogt mit seinem Trio. Beide Bands spielen 2 x 45 Minuten! Der Eintritt ist frei. Von Jan habe ich dazu folgende Infos bekommen: „Wer noch nicht weis was ihn mit dem Matthias Vogt Trio erwartet, dem sei mit einem Auszug aus der Kritik zum aktuellen Album "Coming Up For Air" auf INFRACom! aus der Zeitschrift " Jazzdimension" geholfen: ...Das zweite Album des Matthias Vogt Trios, wandelt harmonisch und verspielt in der Schnittmenge aus Mainstream-Jazz, elektronischer Musik und einem – nennen wir es verzehrendem – unterkühlt wirkenden Soulgefühl. Man muss vielleicht zweimal hinhören, um "Coming Up For Air" richtig zu mögen und ins Herz zu schließen. Hat man sich jedoch einmal, unterbewusst, dazu entschlossen, ist man dem Sound des hervorragenden, ruhigen, irgendwie edel wirkenden Longplayers völlig ergeben. "Coming Up For Air" ist schlicht schön. Im allertiefsten und allerwahrsten Sinne des Wortes. (Quelle: Jazzdimension)“

Am Abend könnte man ja mal in die Jugendkulturkirche sanktpeter gehen. Dort zeigt das Theater Peripherie das Stück „Blutsbande“ nach William Shakespeare „Romeo und Julia“ und Heinrich von Kleist „Die Familie Schroffenstein“ Die Familien aus Rossat und Warent sind durch einen Erbvertrag aneinander gekettet: Hat ein Zweig keinen männlichen Nachfolger, fällt das Reich an die andere Seite. Der Tod eines Rossat-Kindes setzt alte Mechanismen in Gang. Misstrauen, Unterstellungen und Projektionen nehmen Besitz von den Menschen. Angst mutiert zu blindem Hass. In diesem Wahnsystem gibt es kein Innehalten – nur das Drängen nach Rache der Rache der Rache... Die Medien heizen die Stimmung auf: Gerüchte werden zu Tatsachen, Nachrichten zu Botschaften, Informationen zu gezielter Desinformation. In diesem vergifteten Klima lieben sich die Kinder der beiden Clans. Doch auch ihre Begegnungen sind von Ahnungen, Misstrauen und dem Druck der eigenen Familie überschattet. www.theaterperipherie.de Eintritt: SchülerInnen 7,00 Euro / StudentInnen 8,00 Euro / sonstige Tickets 15,00 Euro

Oder ihr geht ins neue Bett, denn da spielen heute Abend Mate Power & Mala Vita. Mate Power hab ich schon zweimal gesehen. Ich mag ihren spanischen Ska sehr! „Mate Power mischt Grooves aus Jamaica, Ska und Reggae, mit lateinamerikanischen Rhythmen, eingängigen Melodien und ohrwurmigen Bläserstimmen zu einem einzigartigen urbanen Mix.“ www.myspace.com/matepower Mala Vita: Kraftvolle Melodien vom Balkan, explosive Rhythmen aus Lateinamerika und Lyrics aus den dunklen Gassen Neapels. Die Wurzeln von Frontmann Mickael liegen im sonnigen Italien, weswegen auch die meisten Songs in Italienisch gesungen werden. Weitere Musiker aus Bosnien, Serbien und den Niederlanden runden den internationalen Charakter dieser Band ab. www.myspace.com/lamalavita
Einlass ist um 20.30 Uhr, Beginn 21 Uhr, VVK 8 Euro, AK 10 Euro, ab 23.30 Uhr 3 Euro
Danach gibt’s dann auch noch Musik aus der Konserve und zwar „Balkanrumms- und GypsiSwing-Ballroom mit DJ SPU Pate (Kaffee Burger/Berlin)“.
www.bett-club.de

Aber da Hans und Tomasz ja bald den Yachtklub in die Winterpause schicken müsstet ihr eigentlich dorthin, zumal Gregor von der „Machtdose“ auflegt. Er sagt er spielt „abwechslungsreiche Sets zwischen Elektro, Disco, Mädchenpop & Special Interest Rock, lauter als das Schweigen, von melodisch bis stilvoll abstrakt und immer in Bewegung.“ Das klingt doch prima J Yachtklub: unterhalb der Jugendherberge, neben dem Portikus.

Sonntag 3.10.2009

Also ich würde ja an Eurer Stelle nach Offenbach in den Hafen 2 fahren, denn da ist zum ersten Mal Flohmarkt (bei schlechtem Wetter drinnen) und das Beste: ab 14:00 Uhr. Das heißt man muss nicht in der Dunkelheit aufstehen und kann auch ohne schlechtes Gewissen sofort anfangen Federweißen zu trinken, denn den gibt es da auch und Zwiebelkuchen.. Hmmm und Clara ist da und Andrea auch... Wer sich noch anmelden will: www.hafen2.net

Am Abend bin ich bei Selig und ihr liegt bestimmt seelig auf dem Sofa und schaut den Tatort „Platt gemacht“ mit Max Ballauf und Freddy Schenk. Wäre toll, wenn mir den jemand aufnehmen könnte.

Wer nicht aufs Sofa will, der sollte in den Ponyhof gehen, denn da findet die „Lesebühne ihres Vertrauens“ statt und die kündigen sich so an: „Alles neu macht der Herbst: neues Wetter, neue Lebkuchen, ein neues Playmobilmännchen fürs Auswärtige Amt und eine neue Location für uns. Wir machen die erste Show in unserer neuen Heimat, dem PONYHOF (Ex-BETT) in der Sachsenhäuser Klappergasse. Wir haben neue Lieder, frischen Text und ein Dativ-e im Gepäcke und haben uns außerdem wieder einen Gast eingeladen. Es ist - Überraschung! - Elis unser alter Bekannter an der Gitarre. Wir freuen uns und feiern in unserem neuen Heimathafen. Kommt alle!“
http://www.myspace.com/ponyhofclub

Montag 5.10.2009

Ich werde mit Sicherheit heute Abend nach dem Hamburg Wochenende ermattet auf der Couch liegen und hoffentlich den Tatort schauen... ansonsten wäre ich ins Schauspiel gegangen, denn dort liest Christoph Schlingensief aus seinem Buch "So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!". „Darin spricht er über seine Krebserkrankung und sprengt die Grenzen, die normalerweise Tod und Sterben in private Schweigsamkeit einschließen. Außerdem berichtet er über den aktuellen Stand seines Projekts »Festspielhaus Afrika«. Die Einnahmen der Benefizveranstaltung kommen der Realisierung des Festspielhauses in Mosambik zugute.“ www.schauspielfrankfurt.de

Am Sonntag läuft im Rahmen der eDIT im Metropolis um 11:00 Uhr CARLITO’S GROßER TRAUM. Das ist der diesjährige Siegerfilm vom Lucas Filmfestival „ Das Waisenhaus könnte ein fröhlicher Ort sein, gäbe es nicht den zynischen und immer schlecht gelaunten Direktor Don Hipolito. Das Fußballass Carlitos und die anderen Kinder haben zwar keine Eltern mehr, aber dafür ihre Freundschaft. Auf jeden Fall sind die gemeinsamen Abende mit heimlichem Fernsehen und Süßigkeiten viel besser, als so manche strenge Adoptivfamilien. Als eines Tages ein nationales Juniorfußballteam zusammengestellt wird, unternimmt Carlitos mit Hilfe seiner Freunde alles, um aus dem Waisenhaus zu entwischen und am Training teilzunehmen. Dieser bunte und witzige Film über Freundschaft und große Träume richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Eintritt: 3,- €

Und danach kann man dann auf den Lohrberg radeln und Apfelsaft selbst pressen, denn es ist wieder KELTERTAG am MainÄpplerHaus. Man muss sich aber anmelden unter: 06109-35413 und das Keltern kostet pro Kind (6-10 Jahre) 5,- €.

So, das wars, ich muss jetzt los... Genießt das Wochenende!
Ciao, dc

Hier noch die Bilder von Tina:

Das ist die Schiebetür, die sie verkaufen möchte und daneben das Bett, was sie sucht.

Vorschau:

  • Donnerstag, 8.10.2009: Jan Hagenkötter & Michael Rütten present: Avantgarde Hippie Pop with LITTLE DRAGON (GöTEBORG/SCHWEDEN) www.jazznotjazz.de
  • Freitag, 9.10.: Bembel Busters @ Club 025

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Altenstadt
04.10. Herbstflohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Lindheim, 14-16 Uhr
03.10. Floh-/ und Trödelmarkt für Jedermann am Einkaufsmarkt Oberau, 08-14 Uhr

Asslar
04.10. Flohmarkt im Gewerbegebiet Am Walberggraben, ab 08 Uhr

Bad Camberg
04.10. Basar rund ums Kind im Bürgerhaus Oberselters, 14-16 Uhr

Bad Homburg
04.10. Flohmarkt am Vereinshaus Gonzenheim, 11-15 Uhr

Bad Orb
03.10. Antik- und Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, 10-17 Uhr

Büdingen
03.10. Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz Düdelsheim, 07-16 Uhr
04.10. Floh- und Trödelmarkt An den Salinen, 07-16 Uhr

Buseck
04.10. Modellbahn-/Modellauto-Slotcar- und Spielzeugbörse in der Sammler- und Hobbywelt Alten-Buseck, 10-16 Uhr

Dreieich
04.10. Trödelmarkt in der RobertBosch-Str. Sprendlingen, 10-16 Uhr

Erbach
04.10. Floh- und Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, 08-17 Uhr

Erlensee
02.10. Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Eschborn
04.10. Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt in der Praunheimer Str., 10-16 Uhr

Flörsheim
04.10. Angelflohmarkt des ASV "Gut Fang" auf dem Vereinsgelände zwischen Flörsheim und Hochheim, 09-16 Uhr

Frankfurt
02.10. Flohmarkt in der Krabbelstube "Schönhof 12", 16-18 Uhr
01./03.10. Floh- und Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, jeweils 08-14 Uhr
04.10. Antik-/Trödel- und Flohmarkt an der Mainzer Landstr. Griesheim, 10-16 Uhr

Frankfurt
04.10. Kinder- und Mehrlingsflohmarkt im Rot-Kreuz-Haus Sossenheim, 13-17 Uhr
03.10. Antikmarkt auf der Konstablerwache, 09-18 Uhr

Frankfurt
04.10. Flohmarkt im Saalbau Bornheim, ab 10 Uhr
01.10. Münzsammlertreffen im Saalbau Gutleut, 15.30-18.30 Uhr
03./04.10. Argus Fisch- und Pflanzenbörse, Am Wasserturm Fechenheim, Sa 11-16 und So 11-15 Uhr

Frankfurt
03./04.10. Privater Wohnungsflohmarkt, Kreuzer Hohl 28 Niederursel, jeweils 10-16 Uhr
04.10. Flohmarkt rund ums Kind beim VAMV, Adalbertstr. 15/17, 14-17 Uhr
04.10. Kinderkleider- und Spielzeugbasar im Saal des ev. Gemeindehaus Griesheim, 14-17 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr

Friedrichsdorf
04.10. Antik- und Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt Im Dammwald, 07-15 Uhr

Fulda
04.10. Flohmarkt auf dem Messegelände Fulda, 08-17 Uhr

Fuldabrück
03./04.10. Flohmarkt am Möbelmarkt in Bergshausen, jeweils ab 09 Uhr

Gelnhausen
04.10. Flohmarkt An der Bleiche, 08-16 Uhr
03.10. Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt im Weisskirchenweg, 10-16 Uhr

Gießen
04.10. Antik- und Trödelmarkt in den Hessenhallen, 08-15 Uhr

Groß-Zimmern
04.10. Trödelmarkt in der Röntgenstr., 10-16 Uhr

Hanau
04.10. Bücher-Flohmarkt auf dem Altstädter Markt, 10-15 Uhr

Kahl
03.10. Flohmarkt auf dem ViktoriaSportplatz, 08-16 Uhr

Karben
04.10. Modellbahn-/Modellauto- und Spielzeugmarkt im Bürgerzentrum, 10-16 Uhr

Lahntal
03./04.10. Kunsthandwerkermarkt in der Lahntalhalle, Sa 11-18 und So 10-18 Uhr

Lampertheim
29.09./3.10. Flohmarkt Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr 06 Uhr

Linden
03.10. Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt in der Siemensstr., 10-16 Uhr

Maintal
04.10. Flohmarkt des Eltern-KindVereins im Brüder-SchönfeldHaus, 14-17 Uhr
03.10. Floh- und Trödelmarkt auf dem Festplatz Bischofsheim, 06-14 Uhr

Michelstadt
03./04.10. Antiquitäten- und Sammlertage in der Odenwaldhalle, Sa 10-18 und So 11-18 Uhr

Mühlheim
03.10. Briefmarken-Großtauschtag in der Willy-Brandt-Halle, 09-14 Uhr

Neu-Anspach
04.10. Flohmarkt auf dem Festplatz, ab 08 Uhr

Neu-Isenburg
03.10. Floh- und Trödelmarkt am alten Feuerwehrhaus, 09-13 Uhr

Niddatal
03.10. Hof-Flohmarkt in der Friedberger Str. 11, 10-16 Uhr

Offenbach
03.10. Flohmarkt auf dem Maindamm, 13-21 Uhr

Ortenberg
03.10. Flohmarkt auf dem Marktplatz 06-14 Uhr

Pohlheim
03./04.10. Flohmarkt am Einkaufszentrum im Gewerbegebiet Neue Mitte, jeweils ab 08 Uhr
04.10. Flohmarkt rund ums Kind in der Sporthalle an der Regenbogenschule Holzheim, 13-16 Uhr

Reichelsheim (Wetterau)
03.10. Kinderbekleidungsflohmarkt im Gewerbegebiet Beienheim, 14-16 Uhr

Reichelsheim (Wetterau)
04.10. Flohmarkt am Einkaufsmarkt, 08-14 Uhr

Rodenbach
04.10. Hofflohmarkt in der Hauptstr. 28 Niederrodenbach, 09-18 Uhr

Rodgau
04.10. Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt Weißkirchen 10-16 Uhr

Seligenstadt
01.10. Nostalgiemarkt auf dem Markplatz, 10-18 Uhr

Usingen
03.10. Flohmarkt in der Stadthalle, ab 15 Uhr

Wetzlar
04.10. Floh- und Trödelmarkt am Baumarkt im Dillfeld, 10-16 Uhr

Wetzlar
04.10. Flohmarkt am Möbelmarkt in der Industriestr., ab 08 Uhr

Wiesbaden
03.10. Trödelmarkt an der äppelallee Biebrich, 10-16 Uhr

Wölfersheim
03.10. Kinderflohmarkt im Dorfgemeinschaftshaus Melbach, 14-16.30 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET