02.11.2018
Inhalt: KULTUR für alle / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / F R A N K F U R T / H E R Z B L U T: Das große TONI-Fußballturnier / Freitag 2.-Sonntag 4. November: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage 2018 / Freitag 2.- Donnerstag 8.11.: Tanzfestival Rhein-Main / Freitag 2. - Sonntag 4.11.: Drei mal Leben. Ein großes Solo für Petra. / Freitag, 2. November: 
Theater / Samstag, 3. November: 
Theater-Geburtstags-Party / G E R O L L T E S - „Von zwei Concorden bei Fortuna“ / Zum Abschluss noch etwas über den FSV / Samstag 3. Novemer: Soulfood im Eros49 / Samstag, 3.November: Of/ Talentierte Künstler-Schöne Objekte / Samstag, 3.November: Of/ Gloria Victoria / Samstag, 3.November: Of/ Blue my mind / Samstag, 3. November: VILLAGERS / Sonntag 4. November: GREGOR PRAML TRIFFT FEE! / Sonntag, 4. November: FFM/ Glasperlenspiel / Sonntag, 4. November: OF/ Herbstfestival im Hafen 2 / Sonntag, 4. November: 
Open House / Dienstag 6. November: Dirtmusic / Dienstag, 6.,Donnerstag, 8. + Freitag, 9.11.: Ayla Pierrot Arendt Harmless Being / Mittwoch, 7. November: 
Kino / Mittwoch, 7. November: FFM/ Morgan James / Mittwoch, 7.+ Donnerstag, 8.11.: Emanuel Gat / Ensemble Modern / Mittwoch, 7.November: Of/ Masterplan-Zwischenstand / Donnerstag 8. November: Liebieghaus Live / Donnerstag, 8.November: Of/ Pastaliebe / V O R S C H A U / Samstag, 10. November: Wandelkonzert / Samstag, 10.November: Of/ Beatlemania / Samstag, 10.November: FFM/ Tonbandgerät / Sonntag 11. November: Jewish Monkeys / Dienstag 13. November: Holly Golightly / Mittwoch 14. November: Fortuna Ehrenfeld / Freitag 16. November: MELLI REDET MIT / Freitag 16. November: Kein dritter Mann / Freitag, 23.November: Of/ Ein Lied in Gottes Ohr / Impressum

KULTUR für alle

Ich hatte mir ja vorgenomen endlich wieder, nach dem Wahlkampf, wieder mehr auszugehen um wieder Kultur zu erleben. So war ich auf der Maxxims Party beim Hans auf dem Yachtklub und gestern Abend  bei der Performance „Drei Mal Leben – ein großes Solo für Petra“ in Sachsenhausen. (Daher stammt das Foto). Ein wirklich toller Abend. Beeindruckend was Menschen in ihrer Freizeit auf die Beine stellen. Auch an diesem Wochenende ist wahnsinnig viel los, aber wir sind im wunderschönen Wispertal am Wandern 

und müssen passen.

Apropos Kulturangebot: ich freue mich immer wie vielseitig das Angebot in Frankfurt & Offenbach ist. Für mich ist auch alles super gut zu erleben, denn ich bin gesund: ich kann laufen, sehen und hören. Aber es gibt auch viele Menschen, die das nicht können und natürlich dennoch Kultur erleben wollen.
Letzte Woche hat mich jemand angeschrieben und mich gebeten in die Ausgehtipps Hinweise zu geben, ob der jeweilige Ort barrierefrei ist. Nur was ist barrierefrei? Für wen ist er dann erreichbar? Ich habe angefangen hier und dort mit den Veranstaltern Kontakt aufzunehmen und da merkt man, dass das Problem vielen nicht bewusst ist. Vorhin telefonierte ich mit einer kleinen Location und bekam die Antwort „Ja, mit dem Rollstuhl kann man bei uns rein. Da sind nur zwei Stufen“
.

Wir versuchen ab sofort die jeweiligen Hinweise in die Ausgehtipps aufzunehmen, aber wir sind noch am Recherchieren, bitten daher um Geduld und freuen uns über Eure Hinweise zu den jeweiligen Loctions.

So, jetzt bin ich wieder zu spät, wie jeden Freitag eigentlich...

Lebt wild

Daniela

Vielen Dank an meine Co-Autor*innen: Andrea Ehrig, Petra Manahl, Martin Grün und Uwe Schwöbel

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf meiner Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 12. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Antworten bitte an: schwoebke@aol.com

Alle Gewinner*innen werden von Uwe benachrichtigt

1 x Super Fan-Paket für die Jewish Monkeys am 11.11.: 2 x Eintritt, Besuch Backstage, beide CDs, Plakat auf Kunstdruckpapier (gewidmet & signiert). Gewinnfrage: Wie endete das Spiel Fortuna Frankfurt -
Concordia Eschersheim vor sieben Jahren (siehe GEROLLTES)

2 x 2 Gästelistenplätze für Dirtmusic (06.11, Brotfabrik). Gewinnfrage „Wie heißt der Kopf der türkischen Psych-Band Baba Zula?“

1 x 2 Sitzplätze und 1 x 2 Stehplätze für das Spiel FSV Frankfurt – SC Freiburg II (10.11, Bornheimer Hang). Gewinnfrage: Was empfiehlt Petra für Sonntag?

2 x 2 Gästelistenplätze für Holly Golightly (13.11, Zoom). Frage „Wie ist der richtige Nachname von Holly Golightly?“

3 x den Comic „Toni. Und alles nur wegen Renato Flash“ von Philip Waechter. Gewinnfrage: „Für was wird beim TONI-Benefizturnier gesammelt?“

2 x 2 Kinokarten für das Frauenfilmfestival Remake (freie Filmwahl). Gewinnfrage: Was empfiehlt Petra für Mittwoch?

2 x 2 Karten für die Premiere von Harmless Being am 6.11. im Mousonturm. Gewinnfrage: Was empfehle ich für den 11.11.?

2 x 2 Theaterkarten für „Drei mal Leben.  Ein großes Solo für Petra.” (Wahlweise für Donnerstag,1.11 oder Freitag, 2.11. 18 oder 20 Uhr) Bitte bei Antwort zwei Wunschtermine nennen. Gewinnfrage: Wer sorgt bei „Drei mal Leben.  Ein großes Solo für Petra.” für die Live-Musik

*******************************************************************

Antworten bitte an: ausgehen-in-offenbach@web.de (Andrea)

2 x 2 Tickets  für das Konzert von Morgan James am Mittwoch, 7.11. im nachtleben. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt die aktuelle Tour der New Yorkerin?

2 x 2 Gästelistenplätze für das Hafenkino am Samstag, 3.11.. Die Gewinnfrage lautet: Wieviele Bands spielen beim Herbstfestival im Hafen 2 am Sonntag?

2 x 2 Tickets plus CD (!!!!) für Tonbandgerät am Samstag, 10.11. in der Batschkapp. Die Gewinnfrage: Sänger Ole Specht ist den Jüngeren aus einem Format im Kika ein Begriff - welchem?

F R A N K F U R T / H E R Z B L U T: Das große TONI-Fußballturnier

(Daniela & Uwe)

Aufmerksame Leser der Ausgehtipps wissen, dass Uwe und ich uns über die Concordia kennengelernt haben. Daher darf die Concordia "hier" immer wieder auftauchen. Umso erfreulicher natürlich, wenn es sich um so ein tolles Projekt handelt: Das große TONI-Fußballturnier

Aufgepasst, Fußballer*innen in und um Frankfurt herum: Beltz & Gelberg, die Kinder- und Jugendbuch-Sparte des bekannten Beltz-Verlages, und Concordia Eschersheim veranstalten gemeinsam ein großes TONI-Fußballturnier für Kicker*innen von 8 bis 10 Jahren! Egal ob Schulhortgruppe, Straßenkicker, Anfänger oder Vereins-Spieler, die Veranstalter freuen sich über die Teilnahme am bunten Kleinfeld-Turnier! Beim Benefizturnier wird zusammen gekickt, es werden hoffentlich ganz viele gebrauchte, gut erhaltene Fußballschuhe für ein Flüchtlingscamp auf Lesbos gesammelt und es wird der neue Toni-Comic gefeiert.

Das großartige Werk stellten wir bereits in der letzten Ausgabe vor. Angepfiffen wird das Turnier vom Zeichner des Toni-Comics (und vieler anderer wunderbaren Werke wie „Sohntage“), Philip Waechter.

Anmeldungen zum Turnier bis einschließlich 5.11 bitte unter Angabe des Namens und Alters unter s.kraft@beltz.de
Wer nicht mitspielen kann, aber gut erhaltene Fußballschuhe in allen Größen abgeben möchte, tut dies bitte während des Turniers. Ist doch besser, als wenn diese unbenutzt im Keller liegen. Die Sammlung erfolgt gemeinsam mit den Hilfsorganisationen THREE PEAS help make a difference und Refugee 4 Refugees.
 
CONCORDIA ESCHERSHEIM
Adresse: Eschersheimer Landstraße 328, Dornbusch
Barrierefrei: ja
Beginn: 16 Uhr
Anmeldeschluss: 5. November
U Bahn 1/2/3/8, Haltestelle Fritz-Tannow-Straße

Freitag 2.-Sonntag 4. November: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage 2018

(Daniela)

Das erste Frauen Filmfestival wird eröffnet und ich bin nicht in der Sadt. Wie schade, denn die Macherinnen haben ein sehr umfangreiches Programm zusammengestellt. Aber wie gut, dass "Remake. Frankfurter Frauen Film Tage" noch bis zum 11.11. läuft! Das Gesamtprogramm findet ihr hier: www.remake-festival.de

"Remake. Frankfurter Frauen Film Tage" verschafft der Arbeit der Kinothek einen weiteren Rahmen, um weiblicher Filmarbeit aus Gegenwart und Geschichte zu angemessener Sichtbarkeit zu verhelfen und die Aufführung von Filmen in ihren Originalformaten zu fördern.

Filme existieren nur in der Aufführung. Daher ist auch das Zeigen selbst eine Form des Filme-Machens: Re-Make!
Die Kinothek Asta Nielsen hat es sich im Besonderen zur Aufgabe gemachte, Filme von Frauen sowie Filme von Relevanz für die Wahrnehmung und Reflexion der Geschlechterverhältnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In diesem Sinne werden wir unsere bisherige Arbeit in ein fokussiertes Veranstaltungsformat bringen: Remake. Frankfurter Frauen Film Tage geht von einem Themenschwerpunkt aus und entfaltet sich in einer Mischung aus Festival und Symposion.

Thematisch befasst sich Remake 2018 mit dem Doppeljubiläum „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und „50 Jahre feministische Filmarbeit“. Das Festival steht im Zusammenhang mit der Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Damenwahl! 100 Jahre Frauenwahlrecht" des Historischen Museums Frankfurt. Ein historisch aufgebautes Programm wird von den Suffragettenfilmen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis hin zu Filmen der Gegenwart die Entwicklung des Rechtssystems in Bezug auf Frauen, den damit einhergehenden Wandel im weiblichen Selbstbild und die bis heute andauernde Sexualpolitikdebatte filmisch beleuchten. Themen, die in Zeiten von #MeToo und Paragraf 219a nichts an Aktualität eingebüßt haben. Neben diesem umfangreichen Programm beginnt Remake eine Rückschau auf die Entwicklung feministischer Filmfestivals: Den Auftakt bildet eine Hommage an den Women's Event des Edinburgh Internationale Film Festival 1972. Ein drittes Element unseres Festivals ist eine Personale, die sich der Wiederentdeckung und Sicherung der Arbeit einer Filmmacherin aus dem Rhein-Main-Gebiet widmet. Dieses Jahr wird das filmische Werk von Recha Jungmann zu sehen sein.

Freitag 2.- Donnerstag 8.11.: Tanzfestival Rhein-Main

(Martin)

Mal so zum Vergleich: Während der Buchmesse ist alles, was Rang und Namen im Literaturbetrieb hat, in Frankfurt vertreten. Und jetzt hat im Grunde der Tanz seine Messe bzw. sein Festival in und um Frankfurt herum und auch da tritt das ‚Who is Who‘ der (inter)nationalen Tanzszene im Rhein-Main-Gebiet auf!
Das Tanzfestival Rhein-Main startet am 2.11. und endet am 18.11.18 – nein, man muss nicht selbst das Tanzbein schwingen, aber das, was tänzerisch geboten wird, sollte man keinesfalls versäumen!
Im vergangenen Jahr waren’s über 6500 Menschen, die sich haben bewegen und begeistern lassen. Und auch diesmal wird im Mousonturm und in den Staatstheatern in Darmstadt und Wiesbaden ein unglaublich umfangreiches Programm gezeigt. So viel Tanz gibt’s sonst kaum in der Region und tatsächlich bildet sich die gesamte Vielfalt des Tanzes ab: von Tanzstücken für Kinder und Jugendliche bis zu neuen Stücken internationaler Choreographie-Stars und ebenso Produktionen noch eher ‚unbekannter‘ Tanz-Künstler*innen.
Lasst euch begeistern, schwingt die Hufe, auf dass der Bär steppt und tanzt!    
Hier findet ihr das gesamte Programm des Tanzfestival Rhein-Main:

Und hier gibt’s die Broschüre mit allen wichtigen Informationen:


Zwei Veranstaltungen hier in Frankfurt lege ich euch besonders ans Herz: Ayla Pierrot Arendt mit Harmless Being und dann natürlich: Emanuel Gat und das Ensemble Modern! Weiter unten findet Ihr die Empfehlungen.

Foto: (c): Kristin Gerwien - Down where the trees grow together / Mousonturm.

Freitag 2. - Sonntag 4.11.: Drei mal Leben. Ein großes Solo für Petra.

(Daniela)

Wir haben uns gestern Abend die neue Inszeniertung von "Gut und Böse" angeschaut. Die Kreativen wählen für ihre Performances gerne ungewöhnliche Orte aus. Nach der Deutschen Bibliothek und einer Moschee im vergangenen Jahr ("Bleibücher von Frankfurt") sowie dem Hauptbahnhof und dem Polizeipräsidium im Jahr davor ("Gut und Böse") spielen sie dieses Jahr „Drei mal Leben.  Ein großes Solo für Petra.” in der Galerie Feld & Haus.

Es waren tolle 70 Minuten udn ich empfehle Euch sehr Euch die Inszenierung anzuschauen!

„Drei mal Leben.  Ein großes Solo für Petra.” ist eine besondere Video- und Dokumentarperformance über das Leben dreier Frauen für zwei Staubsauger, tiefes Blech und drei Sprecher. Drei reale Frauen – eine verlobt im 3. Reich, eine vierfache Mutter in der BRD und eine geflüchtete Afghanin im wiedervereinigten Deutschland. Drei mal Leben mit Träumen, Siegen und Niederlagen, das sich vor dem geschichtlichen Panorama von 120 Jahren abspielt - in nur einer Stunde erzählt. Was für ein spannendes Projekt!

Mit Live Musik von Martin Lejeune. Dabei sind Uli Höhmann, Nicola Unger und Regina Wenig, Video Appearance: Cornelia Niemann, Julie Kuhl, Henri und Carlo. Der spektakuläre Veranstaltungsraum verfügt über begrenzte Kapazitäten, daher wird eine Reservierung unter wenigtheater@web.de empfohlen!

Ort: Galerie FELD+HAUS
Adresse: Gartenstr. 47
Barrierefrei: leider nein
Termine: 2.+3.11. 18 Uhr und 20 Uhr,  4.11. 12 Uhr und 15 Uhr
Preis: 8/10 €

Freitag, 2. November: 
Theater

(Petra)

Heute habe ich die Qual der Wahl – wieder viel los in der Stadt. Hm: ich glaube, es werden die Landungsbrücken, denn ich habe große Lust, die Inszenierung nach dem Kultroman von George Orwell „1984“ zu sehen. Der ist aus dem Jahr 1948 – und wo stehen wir heute? Wahnsinn. Es geht um konformes Verhalten und Denken, um das Ministerium für Wahrheit, MiniWahr, und Fake News, Überwachung und Macht. Ewige Themen mit neuer Relevanz, gerade angesichts des weltweiten Rechtsrucks und einer digitalen Zukunft, deren erschreckende Kehrseite beispielsweise in China krass konkret wird.
P(1984) – nach den Motiven des Kultromans 1984 von George Orwell, Kortmann & Konsorten, mit: Jochen Döring, Ulrike Fischer, Daniela Fonda, Sven Marko Schmidt,

Ort: Landungsbrücken Frankfurt
Adresse: Gutleutstraße 294, Gutleut
Barrierefrei: ja
Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 15 (10) Euro
Tickets: www.landungsbruecken.org/de/tickets.php

Samstag, 3. November: 
Theater-Geburtstags-Party

(Petra)

Schon wieder das Gallus, denn: Die Landungsbrücken pubertieren. Zu feiern gibt es den 14. Geburtstag des Theaterhauses. (Das Tanzhaus West zieht dann am 24. November mit dem 15-jährigen Jubiläum nach). Angeblich steht die Zahl 14 für Disziplin, Zuverlässigkeit und Geduld. Aha. Zurückschauen könnte man auf jeden Fall sehr stolz auf unzählige wunderbare Produktionen, verbunden mit viel Arbeit und Schweiß – vor allem des multifunktionalen Leiters Linus König ;). Aber das Motto „Nette Menschen feiern mit netten Menschen nette Menschen“ verspricht eher einen gechillten Abend mit kämpferisch-gut gelauntem Blick nach vorn. Also: feiert mit. Am besten mit Eurer eigenen guten Laune. Erst Hass, dann Liebe.
14 Jahre Landungsbrücken, mit dem Glam-DJ-Team Beatke/Hit

Ort: Landungsbrücken Frankfurt
Adresse: Gutleutstraße 294, Gutleut
Mit dem Rollstuhl erreichbar: ja
Behindertengerechtes WC: ja
Beginn: 22:30 Uhr
Eintritt: natürlich frei
 

G E R O L L T E S - „Von zwei Concorden bei Fortuna“

(Uwe)

Wenn man an der Gerbermühle vorbei in Richtung Offenbach joggt, liegt am Fahrradweg - kurz vor der Schleuse - der Sportplatz von Fortuna Frankfurt. Auf dem schönen Rasenspielfeld lieferte ich zusammen mit meinem Freund Frank Dann vor rund sieben Jahren im Trikot der Soma von Concordia Eschersheim ungefähr eine Stunde lang das „Perfekte Spiel“ ab. Uns beiden Concorden gelang im zentralen Mittelfeld alles und wir lenkten unsere Mannschaft gegen den starken Gegner bis zur 60. Minute zu einer knappen Führung. Dann wechselte unser Trainer erst Frank und dann mich aus. Frank und ich schauten durch das kleine Fenster unserer Kabine den Rest des Spiels an, das (erwartungsgemäß) zu unseren Ungunsten kippte. Wir verloren 2-3. Die Legendenbildung sorgte dafür, dass diese Niederlage einen entscheidenden Einfluss auf die verpasste Meisterschaft im darauffolgenden Sommer hatte. Damit ziehen wir unseren damaligen Trainer Riland Stopp (Name von der Redaktion geändert), der eigentlich mehr von Fußball versteht als sonst jemand in Frankfurt, bis heute auf.
 
Im schnelllebigen Fußball werden Fehler einzelner normalerweise über Nacht vergessen. Wenn man ehrlich ist, erinnert sich außer Frank und mir niemand überhaupt an das oben beschriebene Spiel aus dem Herbst 2011. Ich habe daher lange darüber nachdenken müssen, bis mir ein spielentscheidender Fehler eines Trainers in einem wichtigen Spiel einfiel, über den ich mich heute noch ärgere. Mir fiel spontan tatsächlich nur ein einziger nennenswerter Bock ein: „Wir müssen das Mittelfeld in unsere Hand bringen. Wir erwarten von Toni Kroos, dass er Zweikämpfe gewinnt und schnell nach vorne umschaltet", darin sah Jogi Löw im Halbfinale der Europameisterschaft 2012 gegen Angstgegner Italien den Schlüssel zum Erfolg. Löw stellte Toni Kroos gegen Andrea Pirlo, den genialen Spielmacher, dem seine Mitspieler den Spitznamen l’architetto („der Architekt“) gaben. Andrea Pirlo spielte beim kontinentalen Wettbewerb in Polen und der Ukraine eine herausragende Rolle. Seine Kreise durch den damals noch nicht ausgereiften und bis heute zweikampfschwachen Kroos einengen zu wollen, war eine wenig erfolgversprechende Idee. So kam es, wie es kommen musste: Nach dem Halbfinalspiel gegen die Squadra Azzurra war Schluss für die deutsche Nationalmannschaft. Die Fußballwelt sah anschließend im Finale das Duell der beiden feinsten Fußballer der letzten 20 Jahre: Andrea Pirlo vs. Xavi. Spanien deklassierte die Italiener im Finale und Xavi spielte groß auf. Keiner der beiden herausragenden Spieler erlebte nach der Europameisterschaft 2012 noch einmal ein ähnlich erfolgreiches Turnier. Bei der WM 2014 in Brasilien schieden beide mit ihren Teams in der Vorrunde aus, während der 2012 noch gescholtene Kroos seine Mannschaft zur Weltmeisterschaft führte. Kroos wiederum zählte bei der WM 2018 zu den schwächsten Spielern im deutschen Team. Vielleicht war es Löws zweiter großer Fehler, dass er Kroos nach seinem grausamen Auftritt gegen Mexico im ersten WM Spiel nicht gleich aus der Mannschaft warf (und der dritte Fehler, dass er bis heute an ihm festhält).
 
Der Eintrachttipp (von einem Schalkefan)
VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 2-1

Zum Abschluss noch etwas über den FSV

Nach drei Niederlagen in Folge wird es für den FSV wieder einmal Zeit für einen Sieg. Mit VfB Stuttgart II kommt ein Tabellennachbar als nächster Gegner daher gerade zur richtigen Zeit. Da in der unteren Tabellenhälfte der Regionalliga die Mannschaften sehr dicht beieinander stehen, kann sich ein Verein durch ein Erfolgserlebnis um einige Plätze nach oben schieben. Der FSV sollte das Durcheinander beim gesamten Stuttgarter Verein (inklusive Abstiegskampf der Bundesligamannschaft) daher ausnutzen und in Stuttgart gewinnen. Am darauffolgenden Samstag kommt die zweite Mannschaft des SC Freiburg an den Bornheimer Hang (10. November, Anstoß: 14 Uhr). Wir verlosen Karten!

Samstag 3. Novemer: Soulfood im Eros49

(Daniela)

Wären wir nicht zum Gansessen im schönen Wispertal, wäre ich heute Abend bei Soulfood, denn ich mag die Musik und ich mag die Location, das Eros 49, sehr.

Soul - Funk - Disco - Modern - Northern - Boogie - Oldschool

"Liebe Soulfood Fans, Tänzer und Nachtschwärmer,
die 85. Ausgabe von Soulfood wird eine ganz Besondere.
Wir freuen uns sehr auf einen ganz speziellen Gast an den Turntables, Dan D. aus Hamburg wird bei uns sein. Dan ist der Gründer des Baltic Soul Weekenders, dem grössten Soulfestival Europas. Auf einer kleinen Tour feiert er mit uns sein 30 jähriges DJ Jubiläum. Ohne es zu wissen hat Dan auch dazu beigetragen, dass es Soulfood Frankfurt in der Form gibt. Denn Gastgeber DJ Sportwagen hat Mr. Brown 2008 auf dem Baltic Soul Weekender kennengelernt, und kurze zeit später ihn für die Soulfoodpläne begeistern können. Danke Dan, wir werden feiern.
Ausserdem sind wir im November in einer neuen Partylocation.
Im English Theatre ist Premierenfeier und Pik Dame wird ja umgebaut. Deshalb haben wir für euch eine weitere schöne Location aufgetan, ebenfalls im Bahnhofsviertel.

Der Nightclub Black Russian wird seit einger Zeit unter der Führung von Party und Clublegende Hans Romanov am Wochenende zum Eros 49. Der Club passt super zu Soulfood und der Sound ist toll.
Also seid neugierig, frei und dabei.
Euer Soulfood Team

EROS 49 (Black Russian)
Adresse:
Elbestrasse 49, Bahnhofsviertel
Barrierefrei:
?
Barrierefreies WC:
?
Beginn:
22:00 Uhr
Eintritt:
10,- €

Samstag, 3.November: Of/ Talentierte Künstler-Schöne Objekte

(Andrea)

Das Klingspor Museum in der Herrnstraße ist mein Lieblingsmuseum in Offenbach und weil ja auch bald Geschenkezeit ist, schaue ich heute bei „Talentierte Künstler, schöne Objekte“ rein, um 18 Uhr im Klingspor Museum werden Arbeiten russischer und deutscher Designer präsentiert. Schmuck, Drucke, Bilder, Keramik und Filz können erworben werden. Natalia Mojaeva-Hähnlein spricht über die Kreativität russischer Künstler.

Klingspor Museum
Adresse: Herrnstraße, Offenbach
Barrierefrei: ja
Behindertengerechtes WC: ?
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt: 3 Euro
Im Netz: www.offenbach.de/klingspor-museum 

Samstag, 3.November: Of/ Gloria Victoria

(Andrea)

Heute wird um 19 Uhr die Ausstellung „Gloria Victoria. Denkmalstrategien für Europa“ in der „Marterie“ in der Geleitsstraße 5 eröffnet. Kuratiert hat die Ausstellung der Berliner Kurator und Kunsthistoriker Rafael von Uslar. Inhaltlich knüpft die Ausstellung bzw. Publikation "Hidden View" vor zwei Jahren an, als unterschiedliche Künstler und Theoretiker verschwundene Stadtgeschichte präsenter machten. Programmatische Namensgeberin ist jetzt die bewegte Geschichte des Denkmals für die Offenbacher Krieger und Mitglieder eines Sanitäts-Corps aus dem Deutsch-Französischen Krieg (1870/71), das ursprünglich auf dem Aliceplatz stand und dessen Sockel sich inzwischen auf dem Alten Friedhof befindet. Neben einigen historischen Positionen in Form von Graphiken und Multiples werden Arbeiten von Troy Anthony Baylis (AUS), Gary Carsley (AUS), Tony Clark (AUS), Fette Sans (F), Paul Kennedy (USA), Anny & Sibel Öztürk (D) und Dirk Schlichting (D) zu sehen sein.

Bild: Jessica Schäfer

Marterie
Adresse: Geleitsstraße 5, Offenbach
Beginn: 19:00 Uhr
Barrierefrei: leider nein

Samstag, 3.November: Of/ Blue my mind

(Andrea)

Der Film klingt gut: "Ein ungesehener Film, aber blind vertrauend: "Blue My Mind erinnert streckenweise an Céline Sciammas "Bande de Filles", Léa Mysisus’ "Ava" und in Hinwendung an die Fantastik vor allem an "Der Nachtmahr" von AKIZ. In diesem Koordinatensystem zwischen Coming-of-Age-Drama und Fantasyfilm wählt Brühlmann schlussendlich eher den Weg des letzteren, ohne dabei aber die erste Perspektive auf ihre wundervolle Hauptperson jemals völlig aufzugeben. Auch stilistisch schlägt sich diese Ambivalenz auf der Leinwand nieder: zwischen naturalistischer Handkamera und traumhaften Bildern von großer ästhetischer Qualität vermag es der Film, seine ZuschauerInnen in einen Schwebezustand zwischen Realität und reiner Imagination zu versetzen, der manchmal schwerelos durchs Wasser gleitet (...)" lesen wir auf "kino-zeit.de" und haben das Gefühl, dass das fürs Hafenkino geschrieben wurde - denn "Bande de Filles", "Ava" und "Der Nachtmahr" sind dermaßene Lieblingsfilme dass wir nur einen als thematisch-ästhetische Referenz hinzufügen möchten: "Thelma". Wir sind so gespannt! Blue My Mind. Lisa Brühlmann, Schweiz 2017, 97 Min., keine FSK-Angabe, OmdU. Trailer (deutsch) https://youtu.be/1N0h7Xn8Pt8

Hafenkino
Adresse: Nordring 129, Offenbach
Barrierefrei: ja
Barrierefreies WC: ?
Beginn: Kassenöffnung und Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr.
Tickets: Eintritt 8 im Vorverkauf Euro zzgl. Systemgebühren, Abendkasse 8 Euro.

Im Netz: www.hafen2.net

Samstag, 3. November: VILLAGERS

(Uwe)

Villagers aus Dublin startete als Soloprojekt von Conor O´Brian, der nach Veröffentlichung der ersten EP geeignete Mitstreiter rekrutierte und Villagers zur echten Band formte. Der Gruppe gelingt es, breit angelegte Klangwelten mit poetischen Texten zu verweben. Das Debütalbum „Becoming A Jackal“ war ein Kleinod behutsam arrangierter Indie- und Neofolk-Musik. Die internationale Presse zeigte sich überwältigt, man verglich sie mit Künstlern wie The Frames (mit Glen Hansard aus dem Film Once) oder Bright Eyes (mit Conor Oberst), zwei aus meiner Sicht ganz famosen Bands. Auch das zweite Album „Awayland“ geriet zum überwältigenden Erfolg in Irland, stieg in England, Deutschland und vielen weiteren Nationen in die Charts. Das folgende Album „Darling Arithmetic“ schrieb Conor J. O'Brien alleine und nahm es in einem umgebauten Bauernhof in einem kleinen Küstenstädtchen auf. Ende September erschien die aktuelle Platte, „The Art of Pretending to Swim“, die Villagers nun im Rahmen ihrer Deutschlandtour präsentieren. Die Villagers höre ich seit vielen Jahren. Selbstverständlich würde ich sie mir im Zoom anschauen, esse aber Gans mit ganz besonderen Menschen an einem wunderbaren Ort.

Foto: Rich Gilligan

Zoom
Adresse:
Brönnerstraße 5-9, Innenstadt
Barrierefrei: leider nein
Beginn: 20:00 Uhr
Im Netz: https://zoomfrankfurt.com/

Sonntag 4. November: GREGOR PRAML TRIFFT FEE!

(Daniela)

Uwe sagte gestern: zum Gregor Praml würde ich auch zu gerne mal gehen. Stimmt. Zumal das ja bei uns um die Ecke ist. Aber wir sind am Wandern. Sonst wären wir heutevormittag bei GREGOR PRAML TRIFFT FEE!
„Ein Zimmer Küche Bad“, mehr braucht Fee ganz offensichtlich nicht zum Leben. Vielleicht weil sie inzwischen ohnehin viel unterwegs ist oder aber, weil sie einfach bescheiden bleiben will. Ihr aktuelles Album  trägt diesen Titel.
Viel Platz braucht sie jedenfalls nicht, um ihre Musik machen zu können: eine Gitarre und ihre Stimme ist alles, was dafür von Nöten ist. Eine betörende Stimme, mal rauchig, mal sanft, leichtfüßig und voller Leben. Fee ist ein Singer-Songwriterin, die etwas zu erzählen hat. Von der Musikindustrie will sie sich nicht verbiegen lassen. Sie steigt aus, so sagt sie selbst über sich, bevor sie unter der Funktionalitäts-Diktatur ihre eigene Stimme verliert.
Der Erfolg als Solokünstlerin gibt ihr Recht: Siegerin / Nachwuchs-Act beim Women of the World-Festival 2018 (das heutige „W-Festival“), Support bei der Britin Katie Melua, und über 200 Konzerte in den letzten drei Jahren. Eine EP hat sie heraus gebracht, über 100.000 Klicks auf ihr erstes Video EIGENTLICH. Die Frau ist nicht aufzuhalten. Es ist also an der Zeit, Fee  nach ihrer Musik, nach ihrem Leben im Aufwind und nach dem „wo kommst Du eigentlich her?“, zu fragen. Das übernimmt Gregor Praml sehr gerne und freut sich auf die Begegnung mit einer besonderen Musikerin aus Frankfurt. Und dass ein Kontrabass sich mit einer Akustikgitarre als Duopartner gut ergänzt, dass ist ja wohl auch klar. Da bleibt nur noch eins: Bühne frei für diese einmalige musikalische Begegnung!

The LOKAL Listenerim Café des MousonturmsWaldschmidtstraße 4Mit dem Rollstuhl ereichbar: jaBeginn: 11:00 Uhr

Sonntag, 4. November: FFM/ Glasperlenspiel

(Andrea)

Hhm, bei dem trüber werdenden Wetter ist so ein bisschen Elektropop ja vielleicht ganz nett. Ich gebe zu, bei Glasperlenspiel habe ich natürlich an Hesse gedacht, aber dann festgestellt, dass das eine so gar nichts miteinander zu tun hat. Aber wenn ich mit meinem Pubertier hingehe, könnte es ganz spaßig werden, ich mag Grenzerfahrungen. Und: Es gibt Familytickets!! "Wir lieben es, uns stilistisch auszuprobieren“, so Daniel Grunenberg über den markanten GLASPERLENSPIEL-Sound, den die Band 2018 um einige überraschende Facetten erweitert hat. So wie auf ihrer brandneuen Single: Mit „Royals & Kings“ (feat. Summer Cem) veröffentlicht das Duo eine Hymne auf das Wesentliche im Leben: GLASPERLENSPIEL brauchen keine pompösen Schlösser, dicke Limousinen und glitzerndes Bling-Bling, sondern feiern lieber die Schönheit der einfachen Dinge. Denn gerade diese immateriellen Dinge sind oftmals die wertvollsten - Freundschaft, Freiheit, Liebe, Glück und Zufriedenheit. „Im Grunde braucht man nicht viel zum Glücklichsein“, erklärt Sängerin Carolin Niemczyk. „Materieller Besitz macht einen nicht immer zufriedener. Für mich bedeutet das höchste Glück im Leben, einen Menschen an meiner Seite zu haben, den ich liebe.“

Batschkapp
Adresse: Gwinnerstr. 5, Seckbach
Barrierefrei: ja
Einlass: 19:00 Uhr
Tickets: https://batschkapp.tickets.de/de/

Sonntag, 4. November: OF/ Herbstfestival im Hafen 2

(Andrea)

Wir sind heute im Hafen 2, das Programm klingt so schön zum Schwelgen, Kaffee, Kuchen und gemütlich Musik hören: Es gibt drei Bands, allesamt aus dem texmex-Kontext, schön mellow, Lagerfeuer und.  Einlass 15.30 Uhr, Eintritt auf Spendenbasis. 16 - 16.45 Uhr Lorain 17 - 17.45 Uhr Moorea Masa 18 - 18.45 Uhr Mint Field MINT FIELD (Tijuana, Mexiko) Quiro Otoño De Nuevo https://youtu.be/-E4HZt8u5QI Ojos En El Carro https://youtu.be/E6ENOMFlTGQ Cambios Del Pasar https://youtu.be/5dfAOOM1z48 Live on KEXP https://youtu.be/9Gj_nIZynv8 https://mintfieldband.com. Der Eintritt für dieses kleine Herbstfestival ist auf Spendenbasis - bitte füttert fleißig das Spendenschwein.

HAFEN2
Adresse:
Nordring 129, Offenbach
Barrierefrei:
ja
Barrierefreies WC:
?
Beginn:
ab 15:30 Uhr
Eintritt:
auf Spendenbasis
Im Netz:
www.hafen2.net

Sonntag, 4. November: 
Open House

(Petra)

Mein Tipp für den Sonntagsausflug: Bad Orb. Und ganz besonders das Kreativquartier in der Altstadt: idyllisch und spannend, was sich dort in den letzten Jahren getan hat. Nicht zuletzt wegen meines lieben Freundes Thomas Kypta, der sich dort sehr engagiert. Heute öffnen Ateliers und Läden nachmittags wieder ihre Türen für Euch (gute Gelegenheit, über das eine oder andere Weihnachtsgeschenk schon mal nachzudenken – und Weihnachtskugeln kann man auch machen). Geboten werden Workshops, besondere Angebote und ein aktueller Einblick in das Kreativquartier. Insgesamt nehmen sechs Ateliers, eine Galerie und der Designdealer-Store teil. Die KünstlerInnen Dorothee Becker, Gennady Gorbaty, „Neuzugang“ Simone Nuß, Eva Osberghaus, Inka Reizel und Frederike Schürenkämper sind anwesend. Und kulinarisch seid Ihr auch gut aufgehoben.

Open Houses
Adresse: Bad Orb (Altstadt)
Beginn: 14 - 19 Uhr
Eintritt: frei
Barrierefrei: sehr eingeschränkt
Im Netz: www.heynekunstfabrik.de/home/

Dienstag 6. November: Dirtmusic

(Uwe)

Dirtmusic ist ein 2007 gegründetes Folk-Rock-Bandprojekt, bestehend aus Chris Eckman von den Walkabouts und Hugo Race, unter anderem Gründungsmitglied von Nick Caves „Bad Seeds“. Das Projekt wurde mit dem Ziel formiert, zu den Wurzeln der Folkmusik zurückzukehren. Dirtmusic verbinden auch auf dem aktuellen Album Folk, Rock und Weltmusik-Elemente. Für „Bu Bir Ruya“ waren Eckman und Hugo Race in Istanbul unterwegs. Gemeinsam mit Murat Ertel, dem Kopf der türkischen Psych-Band Baba Zula, navigieren die Musiker auf der Platte zwischen hypnotischen, orientalischen Rhythmen, Blues und Americana. „Der Blues atmet dieses Mal schwer am Bosporus“, schrieb der NDR, Hugo Race führte aus: "Wir haben uns inspirieren lassen von der Atmosphäre Istanbuls, auch von der Enttäuschung über die Staatsmedien und die ungewisse Zukunft". Der Musikexpress schrieb in der Kritik zum Album „Wer türkische Musik nur vom Frisör, Restaurant oder der Döner-Bude kennt, dem öffnen sich auf ‚Bu Bir Ruya‘ Horizonte“. Eine wichtige Information zum Schluss: tanzbar ist die Musik von Dirtmusic übrigens auch.

Brotfabrik
Adresse: Bachmannstr. 2-4, Hausen
Barrierefrei: leider nein
Beginn: 20:00 Uhr
Eintritt: VK: 16 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 19 € / Stehplatz
Im Netz: https://www.brotfabrik.de

Dienstag, 6.,Donnerstag, 8. + Freitag, 9.11.: Ayla Pierrot Arendt Harmless Being

(Martin)

Im Grunde zeigt Ayla Pierrot Arendt ein neues Genre des Tanztheaters, die sich vielleicht am Besten als Videochoreographie beschreiben lässt. Die Uraufführung von Harmless Being findet in Frankfurt statt!
„Wo liegt der Unterschied, den wir empfinden und wie fühlen wir gemeinsam?“ Das ist eine große Frage! „Zusammen mit den Tänzerinnen Su-Mi Jang und Katja Cheraneva schafft die bildende Künstlerin und Regisseurin Ayla Pierrot Arendt mit Harmless Being eine fluide Welt, in der alternative Formen des Miteinanders verhandelt werden. Sie entwickelt das von ihr entwickelte Genre der Videochoreografie weiter und greift im Spannungsfeld von Videoarbeit und Liveperformance u. a. Einflüsse aus dem japanischen Low-Budget Filmgenre „pinku eiga“ auf. Arendt deutet diese „Erotikfilme“ um. Sie stellt die weiblichen Hauptdarstellerinnen in den Mittelpunkt und extrahiert aus ihrem Verhalten einen ungewöhnlichen Umgang mit Gefühlen und Beziehungen. Das Stück entwickelt so einen dynamischen Raum zwischen Projektion, Publikum und Tanz, in dem alle Mit-Fühlende und somit Mit-Denkende sind.“
Hier ein Trailer:

Alle die mifühlen und mitdenken wollen, können für die Premiere am 6.11. oben Karten gewinnen
Mousonturm

Adresse: Waldschmidtstr. 4, Ostend
Rollstuhlgerecht und behindertenfreundlich ausgestattet
Uhrzeit: jeweils 20.00h
Im Netz: https://www.mousonturm.de/

Mittwoch, 7. November: 
Kino

(Petra)

Ich hab ihn immer noch nicht gesehen: Tokat – Ihr wisst schon: Drei Drogen-Verticker, Jacken-Abzieher, Bandenmitglieder im Frankfurt der neunziger Jahre. Was ist aus ihnen geworden? Kerem, Dönmez und Hakan gehörten in ihrer Jugend in den 90er Jahren einer der berüchtigten Jugendbanden in Frankfurts an, die es auch in vielen anderen deutschen Städten gab. Drogenhandel, Beschaffungskriminalität, schwere Körperverletzung und Todschlag – ihr Ruf verbreitete sich rasant, nicht zuletzt durch die Berichterstattung in den Medien. Seitdem sind über 20 Jahre vergangen und Kerem, Dönmez und Hakan sind erwachsen geworden.

Tokat - Das Leben schlägt zurück, mit Filmgespräch: Andrea Stevens und Kerem Sen, Interkulturelle Woche Frankfurt

Orfeo’s Erben Kino
Adresse: Hamburger Allee 45, Bockenheim
Barrierefrei: leider nein
Beginn: 18:30 Uhr
Eintritt: 10 (7) Euro
Im Netz: www.orfeos.de

Mittwoch, 7. November: FFM/ Morgan James

(Andrea)

Wenn ich heute nicht beim Wohnzimmerkonzert von Tim Bendzko wäre, Lili freut sich seit Wochen wie ein Keks, wäre ich im Nachtleben. Morgan James ist nämlich ein echter Knaller, ich habe sie letztes Jahr eher zufällig erlebt und war und bin begeistert. Ein kleines stimmgewaltiges Wunder mit viel Power und Soul im Blut. Die,  das fand ich toll, auch zwischen den Songs mit dem Publikum in Kontakt war - das Nachtleben ist einfach eine schöne Location, wenn es um Nähe und Intimität geht. Hier noch etwas offizielles: "Auf ihrem aktuellen, zweiten Soloalbum „Reckless Abandon“ kombiniert die talentierte New Yorkerin ihre kraftvolle Stimme mit gefühlvoller Gelassenheit und fusioniert Pop, Funk und R’n’B mit klassischen Methoden. Ihre Ausbildung genoss Morgan an der weltweit renommierten Juilliard School. Von dort aus führte ihr Weg sie über diverse Hauptrollen am Broadway zu ihrer heutigen Solokarriere."

Nachtleben
Adresse: Kurt-Schumacher-Straße 45, Innenstadt/Konsti
Barrierefrei: leider nein
Einlass: 20 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr
Im Netz:
https://batschkapp.tickets.de/de/blog/3-kontakt_

Mittwoch, 7.+ Donnerstag, 8.11.: Emanuel Gat / Ensemble Modern

(Martin)

Das wird ein ganz besonderer tänzerischer Leckerbissen! STORY WATER
„Die Arbeiten von Emanuel Gat bestechen durch ihre hohe Musikalität. Er begeisterte im letzten Festival mit seiner choreografischen Interpretation von Bobby Hebbs Hit „Sunny“. Nun kehrt er für ein  außergewöhnliches Projekt nach Frankfurt zurück. Auf Einladung des Ensemble Modern entwickelte er im Frankfurt LAB ein Stück, das fünfzehn Musiker*innen und zehn Mitglieder seiner Tanzkompanie auf der Bühne zusammenbringt und das beim Festival d’Avignon im Ehrenhof des Papstpalastes uraufgeführt wurde. Das Konzept ist außergewöhnlich. Ein Teil der Choreografie wird auf der Basis bestehender Werke entwickelt: Pierre Boulez’ „Dérive 2″ und Rebecca Saunders’ „Fury II“. Für den dritten Teil „FolkDance“ schaffen die Tänzer*innen sowie die Musiker*innen eine eigene Partitur, in der die Gesten der Klangerzeugung und des Tanzes ineinander übergehen – tradierte Grenzen und Zuständigkeiten werden meisterhaft überschritten und aufgelöst.“
Story Water ist anschließend noch in Antwerpen und Paris zu sehen.
Hier ein Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=-2rRqowoc90

Frankfurt LAB
Adresse: Schmidtstr. 12
Barrierefrei: Rollstuhlgerechter Zugang.
Uhrzeit: jeweils 19.00 Uhr

Mittwoch, 7.November: Of/ Masterplan-Zwischenstand

(Andrea)

Ich möchte heute eigentlich gerne ins Rathaus gehen, dort geben die Verantwortlichen einen Einblick in den aktuellen Stand zu verschiedenen Schlüsselprojekten des 2016 angestoßenen Masterplans, mit dem Offenbach, Planer sagen "zukunftsfähig" gemacht werden soll. Das Gute daran ist, dass es einen Plan gibt und nicht jeder vor sich hinwurschtelt. Klar ist es für manches jetzt schon zu spät, die Rettung der Kappus Seifenfabrik zum Beispiel, von der aktuell nur noch eine Geröllhalde übrig ist. Ich habe meine Stadt auch immer wegen ihrer Brüche gemocht, deshalb verfolge ich den aktuellen Prozess mit An-Spannung.

Bild: Stefanie Kösling 

Rathaus
Adresse: Berliner Straße 100, Offenbach
Beginn: 18 Uhr
Barrierefrei: ja
Im Netz: www.offenbach.de/masterplan 

Donnerstag 8. November: Liebieghaus Live

(Daniela)

Im Liebighaus gibt es eine neue Reihe die sich LIEBIEGHAUS LIVE nennt. und wenn ich eine Freundin des zeitgenössischen Tanzes wäre, würde ich heute Abend hier sein, denn das Museum verwandelt sich bei  LIEBIEGHAUS LIVE in ein privates Wohnzimmer. Hier kann man Künstler*innen aus der Region in unterschiedlicher Disziplinen hautnah und in einem außergewöhnlichen Setting – in der Ausstellung und im Café im Liebieghaus., erleben. Heute Abend sind es Victoria Söntgen & Kristina Veit mit zeitgenössischem Tanz.
„Victoria Söntgen und Kristina Veit tanzen ihre Interpretation einer tragischen Liebesgeschichte. Inspiriert von zeitgenössischem Tanz eröffnet sich ein einzigartiger Blick auf die Ausstellung Medeas Liebe. Im Anschluss können Sie den Abend bei einem gemütlichen Get-together ausklingen lassen.

Ort: Liebieghaus
Adresse: Schaumainkai 71, Dribbdebach
Barrierefrei: ja
Beginn: 19:00 Uhr (Dauer 3 Stunden)
Tickets: https://bit.ly/2yTDpO7 oder Abendkasse
Preis: 8,00 €

Donnerstag, 8.November: Of/ Pastaliebe

(Andrea)

Ach, wie schön! Es ist wieder Pastaliebezeit! Fünf Gänge, Nudeln satt, aber nicht einfach nur Bolognese oder Napoli, sondern sehr ausgereifte Rezepturen, außergewöhnliche Kombinationen, lange Rede, ein echter Gaumenschmaus. Ich werfe also auf diesem Wege mein Handtuch aus, bis gleich Daniel!

Trattodino
Adresse: Taunusstraße 10, Offenbach
Barrierefrei: leider nein
Beginn: ab 18 Uhr

V O R S C H A U
Samstag, 10. November: Wandelkonzert

(Daniela)

Oh man wie ärgerlich, ich kann schon wieder nicht zum Wandelkonzert. Ich bin nämlich beim Parteitag der Grünen in Leipzig. Das ist wirklich sehr schade, denn das Wandelkonzert muss unglaublich toll sein!

RENDEZVOUS DER KÜNSTE
Erlebt beim Wandelkonzert Musik und bildende Kunst auf neue, anregende Weise! Die Musikerinnen und Musiker des hr-Sinfonieorchester - Frankfurt Radio Symphonys verbinden Kammermusiken verschiedener Stile, Besetzungen und Epochen auf einzigartige Weise mit der Städel Sammlung. Schönheit, Eleganz und Ästhetik treffen auf Variationskunst, Virtuosität und Expression.

Ausgangs- und Bezugspunkte bilden dabei erneut ausgewählte Werke aus der Städel Sammlung: von Cranach über Poussin, Feuerbach bis Liebermann, Richter und Kiefer. Wandelt zwischen den Epochen und musikalischen Sphären, hält inne, betrachtet und lauscht!

Weitere Informationen zum Wandelkonzert findet ihr hier:

Städel Museum
Adresse: Schaumainkai 63, Dribbdebach
Barrierefrei: ja
Uhrzeit: 20:00 bis 00:00
Tickets: Limitierter Vorverkauf unter tickets.staedelmuseum.de
Preis: 25 Euro, Abendkasse: 28 Euro

Samstag, 10.November: Of/ Beatlemania

(Andrea)

White Album - Musikalische Lesung. Klingt gut. Deshalb muss ich mir unbedingt Tickets für die Rebellische Studiobühne besorgen: "Der Vorsatz „Wir alle wollen die Welt verändern“ des Lennon-Songs „Revolution“ aus dem Weißen Album der Beatles war eine zentrale Parole im legendären Umbruch-Jahr 1968 und typisch für das kulturelle Klima dieser bewegten Zeit. Die damals produzierte Doppel-LP mit ihren vielen Facetten, magischen Momenten und verschiedenen Song-Meisterwerken , ihren Widersprüchen, Kontrasten und Brüchen gilt als ein Schlüsselwerk der Popkultur im aufregenden Jahr des musikalischen und gesellschaftlichen Aufbruchs 1968. Kaum ein anderer Meilenstein der Pop/Rockgeschichte vermag das Lebensgefühl und die Experimentierfreude jener Tage so prägnant und authentisch zum Ausdruck zu bringen wie eben das Weiße Album der Beatles. Passend zu den live gespielten Songs des Weißen Albums – natürlich ist auch die vorab veröffentlichte Single „Hey Jude“ zu hören – liest Volker Rebell kurze Ausschnitte aus seinem Buch „The Beatles 1968 - Das Weiße Album“.

REBELL(I)SCHEN STUDIOBÜHNE & GALERIE
Adresse: Bieberer Straße 145a im Hinterhaus, Offenbach
Barrierefrei: ?
Im Netz: www.volker-rebell.de

Samstag, 10.November: FFM/ Tonbandgerät

(Andrea)

Gut, wenn Kinder erste Schritte in die Selbstständigkeit machen und dabei unter anderem langsam einen eigenen Musikgeschmack entwickeln. Sonst hätte ich Tonbandgerät sicher nicht entdeckt und gut gefunden. Richtig netter Pop, leichtfüßig, manchmal aber auch mit einem Hauch Melancholie und Texten, die was zu sagen haben. Klar, dass wir auch da hin gehen! "Auf "Zwischen all dem Lärm" umkreisen TONBANDGERÄT schwerpunktmäßig erneut das Thema des biografischen „Werdens“ – und vertiefen es, mit poetischen Texten, die es in sich haben, und mit Musik von neuer Vielschichtigkeit. Der ansteckenden Leichtigkeit der Musik von TONBANDGERÄT gesellt sich auf ihrem neuen Silberling eine melancholische Note bei, die so auf den Vorgänger-Alben nicht zu finden ist. Auf der vielleicht ersten „echten“ Ballade von TONBANDGERÄT zum Beispiel geht es gar um den Tod. Aber wie immer gelingt es dem Quartett, sogar den Schmerz in lebensbejahenden Pop umzumünzen. Pop, der direkt ins Herz und in die Füße geht, und der bestens geeignet ist als Medizin gegen jedwede Art von Schwermut." https://www.youtube.com/watch?v=QhyTKZffRQQ

Batschkapp
Adresse: Gwinnerstr. 5, Seckbach
Barrierefrei: ja
Barrierefreies WC: ja
Einlass: 17:45 Uhr
Tickets: https://batschkapp.tickets.de/de

Sonntag 11. November: Jewish Monkeys

(Daniela)

Zu gerne wäre ich heute Abend bei den Jewish Monkeys im Bett. Das letzte Konzert war der absolute Hammer. Aber ich kann nicht, denn die Eintracht spielt gegen Schalke und da muss ich natürlich mit meinem Mann hin :-)
Wenn ihr nicht im Stadion seid, dann geht bitte ins Bett. Die Anreise lohnt sich!!! Jossi und seine Jungs sind crazy! Hier zu sehen in 1 Minute 30 Sekunden: https://vimeo.com/270631679

"Jewish Monkeys? Die Jewish Monkeys sind Meister im Spiel mit Identitäten, Ritter des Absurden, Musiker und Komödianten, die eine mitreißende Show liefern. Gerne brechen sie ethnisch-religiöse Tabus und holen zu satirischen Befreiungsschlägen aus. Ihre neo-jiddische Klangfusion pendelt zwischen zirkushaftem Chanson und punkig-energetischem Pop, die Sprache zwischen Englisch und Jiddisch. Ihr Publikum bringen sie so gut wie immer zum Tanzen: Syrische Flüchtlinge im Dresdner Übergangslager und Anti-Pegida-Demonstranten, Kultur-affines Publikum in deutschen, dänischen, tschechischen oder französischen Clubs und Konzertsälen sowie Hipster in East London oder Tel Aviv. Und nun gehen sie mit ihrem brandneuen Album „High Words“ auf Tour. (…. weiter geht’s im angehängten Info).
Seit 2014 tourt die Band durch die ganze Welt und spielte einige der wichtigsten Festivals wie Sziget (zweimal hintereinander 2017 und 2018),
das Wiener Donauinselfestival, Marseilles Babelmed, große Festivals und Clubs in Kanada, London und in ganz Europa und war Gast von
Shantel & Bucovina Club Orkestar auf ihrer Tournee durch Deutschland und Österreich."

Das Bett
Adresse: Schmidtstraße 12, Gallusviertel
Barrierefrei: ja
Barrierefreies WC: nein
Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Tickets: https://21869.reservix.de/p/reservix/event/1236250
Preis: 20,- €

Dienstag 13. November: Holly Golightly

(Uwe)

Nach etwas mehr als einem Jahr kommt die als Holly Golightly Smith geborene Engländerin ins Zoom zurück. Alle, die bereits im August 2017 dabei waren, haben einen guten Grund wiederzukommen, mich eingeschlossen. Die, die damals keine Zeit hatten, bekommen eine neue Chance sie zu erleben. Ein lokaler Veranstalter teilte die umtriebige Künstlerin auf seiner Homepage jüngst folgenden Genres zu: Electronic, Folk, Indie/Alternative, Metal, Pop, Punkrock/Hardcore, Reggae/Dub, Rock, Rock'n'Roll/Garage, Singer/Songwriter, World Music. Das ist quasi alles, es fehlt eigentlich nur Schlager. Der Sound von Holly und ihrer Band ist geprägt von Twang Gitarren (= musikalischer Fachausdruck für einen obertonreichen, klingelnden Gitarrenton), Anspielungen auf die Zeit vor Sixties Rock’n’Roll, English-Pop und dem unvergleichlichen Charme einer sympathischen Sixties Garage Pop Diva. Zur Tour im November 2018 erscheint mit „Do The Get Along“ ein neues Album, eingespielt mit ihrer kompletten Band.

Zoom
Adresse:  Brönnerstraße 5-9, Innenstadt
Mit dem Rollstuhl erreichbar: leider nein
Beginn: 21:00 Uhr
Im Netz: https://zoomfrankfurt.com/

Mittwoch 14. November: Fortuna Ehrenfeld

(Uwe)

In den letzten Jahren sind Deutsch singende Bands / Sänger*Innen sehr erfolgreich. Das läuft mittlerweile so gut, dass sogar Künstler*innen wie Sarah Connor oder Sasha von englischen zu deutschen Texten wechseln und ihre Alben „Muttersprache“ oder „Schlüsselkind“ nennen. Ich mochte deutsche Musik schon immer gerne, aber mit den beiden oder Vincent Weiss, Max Giesinger und Philipp Dittberner kann ich nichts anfangen. Durch diese findet in der heimischen Musikbranche aktuell eine „Till-Schweigerisierung“ statt, eine Gleichmacherei, wie sie Schweiger und Schweighöfer beim Film etabliert haben. Da freut man sich über Acts wie Fortuna Ehrenfeld, die sich aus diesem Einheitsbrei abheben. In der Regel spielen sie leider in kleinsten Einheiten, während die genannten Sänger*innen beispielsweise die Jahrhunderthalle füllen. Fortuna Ehrenfeld sah ich mit Freunden in der letzten Woche in Mannheim. In einem ehemaligen Restaurant waren außer drei Freunden und mir nur rund 80 Zuschauer. Das Konzert war dennoch magisch. In der Oost Bar des 25hours Hotel The Goldman wird es sicher genauso großartig werden, weil es derzeit einfach keine bessere deutsche Musik gibt als die von Fortuna Ehrenfeld. Fortuna Ehrenfeld spielt Popmusik für Erwachsene, die im schönsten Sinne verrückt ist. Ein Beispiel? Das Lied „Das letzte Kommando“ mit dem Refrain: „Wir sind das letzte Kommando, verliebt und loyal - Zwei beknallte Piloten, mit viel Potential - Zwei Mangas in Tangas, verkannte Genies - Reisegruppe "Seltsam" auf'm Weg ins Paradies“. Mein Lied des Jahres 2018. Wir können keine Tickets für den Auftritt verlosen, weil der Eintritt sowieso kostenfrei ist.

Bild: Michael Haegele

https://www.youtube.com/watch?v=YVaes3JjDDQ
 
Oost Bar 25hours Hotel The Goldman
Adresse: Hanauer Landstraße 127, Ostend
Mit dem Rollstuhl erreichbar: 2 Stufen
Uhrzeit: 20 – 21 Uhr


Freitag 16. November: MELLI REDET MIT

(Daniela)

Da ich heute Abend selber Gast bin, kann ich als Zuschauerin nicht dabei sein, wenn es wieder heißt: MELLI REDET MIT - ein Abend mit Gästen- live und geschminkt

Liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung!
Der Herbst weht mir ganz wunderbare Gäste in die Show am 16. November.
Melli proudly presents:

  • Thomas Gsella - Autor, Lyriker und ehemaliger TITANIC-Chef
  • Doris Friedmann – Clownin, Schauspielerin, Akkordeonistin
  • Daniela Cappelluti – Kultursprachrohr der Region

„Schon seit Ewigkeiten hat man sich gewünscht, in einer Talk-Show zu sein – vielleicht bei „Ina’s Nacht“ , in der „Kurt Krömer Show“ oder am allerliebsten bei Herrn Böhmermann! Damit das kein ewiger Tagtraum bleibt, macht man sich die Talk-Show am besten selbst. Das gilt nicht nur für Melli, sondern auch für die Gäste, die sie auf ihre Couch bittet.
„Support your local Artist“ ist das Motto der Show. Die Gastgeberin und auch ihre Gäste aus Theater, Musik, Kunst und Kultur der lokalen Szene bekommen hier endlich den Glamour, den sie wirklich verdienen.Ein Abend mit Couch, Stehlampe, Musik, Alkohol und Perlen der Region.
Es geht um vieles und um nichts und um Melli’s Lieblingsthese: Wer ewig haarscharf am Ruhm vorbeischrammt, hat länger was davon.

Theater Alte Brücke
Adresse: Kleine Brückenstraße 5, Dribbebach
Barrierefrei: leider nein
Beginn: 19:30 Uhr
Eintritt: ab 13,80 €
Im Netz: https://www.theater-alte-bruecke.de/

Freitag 16. November: Kein dritter Mann

(Daniela)

Wäre ich heute Abend nicht bei Melli, wäre ich bei Detlef!

"Kein dritter Mann" ist das Herbstkonzert der Reihe "Musikszene Frankfurt" in der Zentralbibliothek der Stadtbücherei Frankfurt in der Hasengasse 4 überschrieben. Oliver Leicht trifft auf Burkard Kunkel für zwei außergewöhnliche Soloauftritte am Freitag, 16. November ab 20 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei. Kunkel hat das Instrument seiner Jugend wieder für sich entdeckt und ihm eine CD gewidmet. Auf "Ballads In White Deserts" interpretiert er – welch'  Überraschung – auch Kompositionen von Bill Evans und Thelonius Monk auf der Zither. Wer da nur an "Der dritte Mann" denkt, wird sich wundern. Da er auch sein Hauptinstrument, das Bassetthorn, mitbringt, kommt es an diesem Abend zu einer Familienzusammenführung. Denn das Holzblasinstrument gehört zur Familie der Klarinetten. Denen hat sich in allen Ausprägungen Oliver Leicht, auch Saxophonist in der hr-Bigband, verschrieben. Er verfremdet ihren Klang mit Elektronik und unterlegt die Klänge mit Loops und Beats. Auf dem Gastronomieboot Yachtklub lud er im Frühjahr und Sommer zum "Temporären elektronischen Salon" zu beeindruckenden Sessions ein und demonstrierte, was alles mit dem Instrument möglich ist.

Foto: Kinsler/privat

Stadtbücherei Frankfurt
Adresse: Hasengasse 4
Mit dem Rollstuhl erreichbar: ?
Eintritt: frei
Beginn: 20:00 Uhr

Freitag, 23.November: Of/ Ein Lied in Gottes Ohr

(Andrea)

Bis zum 23. November ist es noch ein Weilchen hin, aber ich empfehle, schnell ein Ticket zu besorgen, Film und Speisenfolge sind wieder sehr besonders: "Treffen sich ein Priester, ein Rabbi und ein Imam…Wer angesichts dieser sketchhaften Ausgangssituation bloß auf Zoten und Klamauk schließt, wird überrascht sein. „Ein Lied in Gottes Ohr“ ist ein wunderbar komischer, verblüffend mutiger Film geworden, der in der großen Tradition französischen Humors ansiedelt. Wenn sich ein Priester, ein Rabbi und ein Imam zusammentun, um eine Pop-Band zu gründen, wird es außergewöhnlich eigen, chaotisch, derb und mitmenschlich zugleich. Zur Zeit sei es heikel, etwas über Religionen zu machen, heißt es zu Beginn des Films. Dieser (nicht ganz freiwilligen) religiösen Eintracht beizuwohnen, ist allerdings einfach nur göttlich – und durchweg umgeben von menschlichen Makeln. Über sich selbst zu lachen (welcher Religion man auch immer angehört), scheint jedenfalls nicht der verkehrteste Weg einer Annäherung und eines konstruktiven Austauschs zu sein. Dass wir heute Abend die kulinarischen Synergien dieser drei Weltreligionen zusammen und nahezu gleichberechtigt auf einen Teller zaubern möchten, versteht sich beim Sehen des Films beinahe von selbst. Der Clash der Kulturen wird demnach auch beim Anrichten diesmal vollkommen frei zelebriert: So werden sich Coq au Vin (wahlweise auch Pilzragout), Couscous, Minze und Hummus eben auf einem Teller wiederfinden. Passt nicht? Passt perfekt! Wir haben es probiert… und dieser wilde Mix aus kulinarischen Vorlieben macht sowohl auf der Leinwand als auch beim gemeinsamen Speisen überaus glücklich. Als Nachtisch wartet dann noch eine Überraschung aus Granatapfel, Honig und Kamille!" Einlass und Essen ab 18.30 Uhr Eintritt 9 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr

• Vorverkauf im OF-InfoCenter, Salzgäßchen 1
Alte Schlosserei Energieversorgung Offenbach AG
Adresse: Andréstraße 71, Offenbach
Eingang und Einfahrt über den Goethering Parkplätze sind auf dem Gelände vorhanden
Barrierefrei: ja   


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET