27.07.2018
Inhalt: FAKE News & GOOD News / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / GESUCHT und GEBOTEN / Freitag 27. Juli: Eröffnung Freiluftkino Frankfurt / Noch bis 5. August: FFM/ Sommerwerft / Noch bis 12. August: STOFFEL / Noch bis 12. August: Sommerkino auf dem Dach des Hauses am Dom / 27.-29. Juli: Blend Festival / Freitag, 27. Juli: 
Open-Air-Kino / Freitag 27. Juli: Wellers Love Boat / Freitag, 27. Juli: Of/ Wetterpark - Totale Mondfinsternis / G E R O L L T E S - Rummenigge / Samstag, 28. Juli: Freiluftkino Frankfurt: Call Me by Your Name / Samstag, 28.Juli: Of/ Straßentheater / Samstag, 28.Juli: Hafenkino "Shape of Water" / Sonntag 29. Juli: Freiluftkino: The Killing of A Sacred Deer / Sonntag, 29.Juli: Of/ Kurkonzert im Dreieichpark / Samstag, 28. Juli: 
Modekunst / Samstag 28. Juli: Italienischer Abend im Filmklubb / Dienstag 31. Juli: Seebrückenmobilisierung / Dienstag 31. Juli: Orlando Julius Ekemonde / Dienstag, 31.Juli: Of/ Beton ist schön / Mittwoch, 1. August: Freiluftkino: In den Gängen / Mittwoch, 1. August: 
Konzert / Mittwoch 1. August: Talk & Konzert / Donnerstag, 2. August: 
Midissage / Donnerstag 2. August: Odysee im Weltraum / V O R S C H A U / Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. August: OF/ Rad, Wein & Gesang / Freitag 3. August: Frankfurt am See / Samstag 4. August: Sommerfest 50 Jahre medico international / Samstag, 4.August: Mühlheim/See us there / Montag, 6.August: FFM/Lagwagon / Donnerstag, 9.August: OF/ Büsing Open Air- Tocotronic / Freitag, 10.August: Of/ Büsing Open Air II - Laith Al-Deen / Samstag, 11. August: OF/ Lichterfest / VORSCHAU: 1. Dezember / Impressum

FAKE News & GOOD News

Eigentlich wollten wir heute nochmal eine Pause machen und erst nächste Woche wieder wöchentlich erscheinen, ABER es gibt zwei Gründe für eine Sonderausgabe:

FAKE NEWS:
In der letzten Ausgabe habe ich geschrieben der Hans wäre nicht mehr Kapitän auf dem Yachtklub. Und ich wollte da schon nicht mehr hingehen. ABER das waren FAKE NEWS! Es ist mir eine Freude jetzt hier Hans zu zitieren: "Der Kapitän Hans Romanov  empfängt und beehrt nach wie vor seine Gäste des YACHTKLUBS. Ganz unabhängig von internen Quärelen unter den Partnern. Seid Herzliche Willkommen - Euer Kapitän Hans Romanov". Ach wie schön! Daraufhin bin ich gestern sofort zum Yachtklub geradelt und hatte einen wunderbaren Abend mit einer tollen Frau und Freundin :-)

GOOD NEWS:
Endlich wieder Freiluftkino Frankfurt. Ich dachte schon da kommt nix mehr und dann, wie aus dem Nichts: TATARATA: DAS FREILUFTKINO FRANKFURT ist wieder da. Und sie haben es wirklich geschafft wieder einen neuen Ort zu finden. Johanna, Gregor & Daniel veranstalten ab heute das Freiluftkino Frankfurt auf dem alten Uni Campus. Der Campus soll ja eh Kulturcampus werden. Aber die Stadt kommt nicht in die Pötte umso dankbarer kann man sein, dass jetzt Johanna, Gregor & Daniel Kultur auf den Campus bringen. Ich erinnere mich noch an Ende der 90er(?) als ich dort Pretty Woman im Open air Kino gesehen habe... Das Programm ist sensationell!  Ich freue ich wie Bolle.

Und bevor ich gleich in den Rheingau abdüse, wo heute Abend beim Heimspiel Knyphausen Kettcar spielen, noche eine Bitte an Euch: Am Dienstag gibt es ein Koordinierungstreffen von den Leuten die sich um eine Seebrücke kümmern wollen. Ich hab eigentlich gerade mit der Organisation unserer Hochzeit und der Planung für Rock gegen Rechts, neben meiner Arbeit, genug um die Ohren, aber ich gehe trotzdem hin, denn dieser Satz hat mich gelockt: "Es geht nicht darum langweilige Demos zu organisieren, sodern: Wir wollen weder Latschdemos noch Vereinsmeierei, sondern Hafenparties, kreativen Protest, spannende Events und die ganze Stadt orange und solidarisch." mehr dazu im Kalender.

Lebt wild!

Daniela

Vielen Dank an meine Co-Autor*innen: Andrea Ehrig, Petra Manahl und Uwe Schwöbel

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf meiner Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 12. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Antworten bitte an ausgehtipps@cappelluti.net (Daniela)

2 x 2 Kinotickets für "AUS DEM NICHTS" heute Abend im FREILUFTKINO FRANKFURT. Gewinnfrage: Was bezeichnete man 1982 mit dem Begriff "Schlucksee"? (Nachzulesen in GEROLLTES?)

2 x 2 Kinotickets
für "Call me by your name". Samstag im FREILUFTKINO FRANKFURT. Gewinnfrage: Wann war die Schande von Gijon? (Nachzulesen in GEROLLTES?)

2 x 2 Kinotickets für "The killing of a sacred deer" am Sonntag im FREILUFTKINO FRANKFURT. Gewinnfrage: Was empfiehlt Petra für Samstag?

2 x 2 Kinotickets für "In den Gängen" am Mittwoch im FREILUFTKINO FRANKFURT. Gewinnfrage: Wo gehe ich am Dienstag hin?

2 x 2 Kinotickets für "Odysee im Weltraum" am Donnerstag im FREILUFTKINO FRANKFURT. Gewinnfrage: Wohin gehe ich am 4. August?

******************************************************************
Antworten bitte bis 28.Juli, 12.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de (Andrea)

BÜSING OPEN AIR I: 2 x 2 Gästelistenlätze für das Konzert von TOCOTRONIC (!!!!) am 9.August im Büsingpark. Die Gewinnfrage für Fans lautet: Wie heißt der Sänger und Gitarrist noch gleich? 


BÜSING OPEN AIT II: 2 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Laith Al-Deen am 10.August. Die Gewinnfrage: In der Jury welches Kinder- und Jugendformats sitzt der sympathische Barde rum? 

2 x 2 Gästelistenlätze für den bestuhlten Bereich des Lichterfests am Samstag, 11.August, im Büsingpark zu Offenbach. Was feiert medico International am 4. August?

GESUCHT und GEBOTEN

Der FSV sucht eine/n Stadionsprecher*in! WOW!

Wenn ich was von Fußball verstehen würde, würde ich mich bewerben...

Vielleicht kennt ihr ja jemanden der/die Lust hat den sympathischen Verein und seine Fans am Wochenende auf Hochtouren zu bringen?

Hier die Ausschreibung für das Casting! https://www.facebook.com/fsvfrankfurt/photos/p.10155877348861775/10155877348861775/?type=3&theater

Freitag 27. Juli: Eröffnung Freiluftkino Frankfurt

(Uwe)

Aus dem Nichts
Die Zusammenstellung eines interessanten Programms ist, neben der Location und dem Wetter, die entscheidende Grundlage für eine erfolgreiche Kino-Sommersaison. Hier haben die Macher vom Freiluftkino ganze Arbeit geleistet. Los geht es Fatih Akins Erfolgsfilm „Aus dem Nichts“. Diane Kruger spielt Katja, die ihren türkischstämmigen Mann und ihren Sohn bei einem Anschlag durch Neonazis verliert. Die Verarbeitung der Trauer misslingt, weil die Polizei lange Zeit im Rotlichtmilieu ermittelt, bevor die wahren Mörder nur durch Zufall ins Netz gehen. Auch der anschließende Gerichtsprozess entwickelt sich anders als von Katja gehofft. Die Parallelen zu der Mordserie der NSU liegen auf der Hand.

Die Veranstalter schreiben:
Freitag, 27. Juli - Der Einlass ist bereits um 19 Uhr! 
Die Eröffnung. Der Ort. Einfach alles: "Aus dem Nichts"!
Und das ist ein Statement. Eines, das in Deutschland im Jahr 2018 zwingend vor allem anderen steht: Nein zu Rassismus!  

Aus dem Nichts, Fatih Akin; GER/FRA 2017, 106 Min., FSK: ab 12 Jahren

Einlass jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit. Alle Filme OmU!
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse stets ab 20 Uhr. Keine Reservierungen oder Zuschläge.
Bei starkem Regen fallen die Vorstellungen aus. Sie werden ggf. zeitnah nachgeholt. Fremdsprachige Filme laufen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es gibt leckeres Essen und Getränke. Aktuelle Informationen auf www.freiluftkinofrankfurt.de
FREILUFTKINO FRANKFURT ist ein Projekt von Lichter Filmkultur e.V. und Daniel Brettschneider.

Noch bis 5. August: FFM/ Sommerwerft

(Andrea)

"Das Ändern leben." "Zu den Sternen fliegen!" "Die Welt ist Klang."

So geht es Dank Sepp´l *Love* Tag für Tag poetisch durch das Programm im Beduinenzelt der Sommerwerft. Ja, es ist wieder soweit! Endlich Sommer, endlich Werft! Von heute an bis zum 5.August kreieren protagon e.V., Virusmusik e.V. und antagon theaterAKTion wieder einen Platz zum Träumen, Entrücken, sich verzaubern lassen, feiern, kommunizieren, kurzum genießen. Das genaue Programm gibt es hier. http://www.sommerwerft.de/, Freunde der Musik werden hier fündig: http://www.virusmusik.de/?p=8673

Noch bis 12. August: STOFFEL

(Daniela)

Stoffel geht noch bis zum 11. August.

Für alle, die Stoffel nicht kennen, zitiere ich den Veranstalter:

"Ja, es gibt offensichtlich immer noch Menschenkinder, die den STOFFEL noch nicht kennen: Also: STOFFEL ist vier Wochen lang feinste Unterhaltung im Frankfurter Günthersburgpark, erfunden und organisiert vom Stalburg Theater. Der Gag dabei: Der Eintritt ist frei, und alles ist ganz normal – und das ist mittlerweile eine Seltenheit in Frankfurt. Normal heißt: Wiese, Kultur, Essen, Trinken – basta. Deswegen wurde der STOFFEL auch schon als das unaufgeregteste Festival der Welt bezeichnet. Auf jeden Fall ist es das größte seiner Art, zumindest in Deutschland. So genießt es nicht nur in Künstlerkreisen einen weit reichenden und hervorragenden Ruf. Mit seiner ungezwungenen Atmosphäre und täglich einem bis drei Programmpunkten zieht STOFFEL jährlich rund 100.000 Besucher in den Frankfurter Günthersburgpark. Ach ja: STOFFEL heißt Stalburg Theater OFFEn Luft. Noch Fragen?"

Das ganze Programm hier im PDF.

Noch bis 12. August: Sommerkino auf dem Dach des Hauses am Dom

­(Daniela)

Aber noch viel viel lieber wäre ich ja heute Abend beim Sommerkino auf dem Dach vom Haus am Dom.
Vom 20. Juli bis zum 12. August gibt es auf der Dachterrasse am Domplatz 3 nicht nur acht spannende, witzige, poetische und zum Nachdenken anregende Filme, sondern auch einen Blick auf die Dächer der neu erstandenen Frankfurter Altstadt und die Hochhauskulisse in der Abendsonne. 
Alle Filme werden an jeweils drei Abenden gezeigt, Beginn iszt jeweils um 20.30 Uhr. Bei Regen finden die Filmabende im Großen Saal statt. Der Eintritt kostet 11 Euro, ermäßigt, 9 Euro, Dreierkarte für 27 Euro.

20.07./28.07./05.08.
Wonder Wheel
Ein US-Student jobbt in den 1950er Jahren am Strand von Coney Island als Rettungsschwimmer. Die sich dort entwickelnde Dreiecksgeschichte lotet im Mikrokosmos des Vergnügungsviertels an der Ostküste höchst eindringlich Leid und Leidenschaft aus. Bemerkenswert ist neben der schwelgerischen Inszenierung die lebensnahe Figurenzeichnung und das bewegende Spiel der Darsteller. Zeitloses Märchen am Sehnsuchtsort vieler US-Amerikaner. (USA 2017 R: Woody Allen FSK 12) Mit Kate Winslet, Justin Timberlake, Jim Belushi

21.07./29.07/06.08.
Licht
Eine blinde Klaviervirtuosin unterzieht sich 1777 einer mehrmonatigen Behandlung bei einem umstrittenen Mediziner. Der mit Rokoko-Reizen nicht geizende Kostümfilm entfaltet eine bittere Emanzipationsgeschichte, in der die Hoffnung auf ein Leben ohne Zwang und Behinderung nur um den Preis der Bedeutungslosigkeit zu haben ist. In der Hauptrolle großartig gespielter Film voller lakonischer Kritik nicht nur an der höfischen Welt. (D/A 2017 R: Barbara Albert )
Mit Devid Striesow, Lukas Miko, Katja Kolm

22.07./30.07./07.08.
Lucky
Vignetten aus dem Leben eines alten Mannes in der Wüste von Arizona, die sich zu einem bewegenden Porträt eines Menschen verdichten, der es gelernt hat, mit der Einsamkeit und dem Bewusstsein der Sterblichkeit umzugehen. Ein gänzlich unpathetischer, zu den Wurzeln der Existenz vordringender wortkarger Film, in dem die Furcht vor dem Tod der gelassenen Akzeptanz täglicher Rituale weicht. (USA 2017, R: John Carroll Lynch) Mit Harry Dean Stanton, David Lynch, Ron Livingston

23.07./31.07./08.08.
Körper und Seele
Der introvertierte Finanzdirektor eines ungarischen Schlachthofs und eine autistisch erscheinende Qualitätsprüferin erfahren durch Zufall, dass sie identische Träume haben, in denen sie als Hirsche durch einen friedlichen Wald wandeln. Eine subtil entwickelte Romanze, die mit großer Meisterschaft und hervorragenden Darstellern von einer allmählich wachsenden Leidenschaft erzählt. (H 2017 R: Ildikó Enyedi, FSK 12) Mit Alexandra Borbély, Géza Morcsányi, Réka Tenki

24.07./01.08./09.08.
The Square
Der eloquente und attraktive Kurator eines Museums für moderne Kunst in Stockholm plant eine Ausstellung über die Utopie der gesellschaftlichen Fürsorglichkeit. Die Vorbereitungen werden durch Zwischenfälle gestört, die um die widersprüchlichen Rollen, die das postmoderne Subjekt in Alltag und Beruf zu spielen hat, sowie um die Dialektik von hohem politischem Anspruch und profanem Alltagshandeln kreisen. bissige, bisweilen aber auch selbstgefällige Satire, welche pointiert die Widersprüche des Kunstbetriebs kommentiert. (S/D/DK/F 2017 R: Ruben Östlund FSK 12) Mit Claes Bang, Elisabeth Moss, Dominic West

25.07./02.08./10.08.
Teheran Tabu
Ein im Rotoskopie-Verfahren kreierter Animationsfilm, der die Geschichten von drei Frauen und einem Mann in Teheran zu einem düsteren Sittenbild des zeitgenössischen Iran verdichtet. Deutlich sichtbar wird die tief verinnerlichte Doppelmoral einer Gesellschaft, in der durchaus libertäre Ausschweifungen stattfinden, aber tabuisiert und verborgen gehalten werden. So entsteht ein auf starke Kontraste setzendes Gemälde eines Landes, in dem Flucht oder Resignation die einzigen Optionen zu sein scheinen. (D/A 2017 R: Ali Soozandeh FSK 16)

26.07./03.08./11.08.
A Shape of Water
Eine gehörlose Putzfrau freundet sich an Anfang der 1960er in einem US-Geheimlabor mit einem Amphibienwesen an, das dort gefangen gehalten wird. Mit Hilfe einer Kollegin und ihres Nachbarn will sie den Wassermann aus den Händen des Militärs befreien. Das Drama glänzt durch poetische Erfindungskraft, eine raffinierte Dramaturgie und grandiose Darsteller. Poesie und Liebe überwinden den Zynismus kalter Bürokraten überwunden werden. Ein märchenhaftes Filmjuwel. (USA 2017 R: Guillermo del Toro)

27.07./04.08./12.08.
The Big Sick
Ein Stand-Up-Comedian pakistanischer Herkunft verliebt sich in eine US-amerikanische Psychotherapeutin und bereitet damit den Boden für schwer zu bewältigende Konflikte. Als seine Freundin in ein Koma versetzt werden muss, sieht sich der junge Mann mit deren Eltern und weiteren Schwierigkeiten konfrontiert. Stilsichere romantische Komödie, die vor keiner steilen Konfrontation zurückschreckt, ohne dabei an Heiterkeit zu verlieren. (USA 2017 R: Michael Showalter FSK 6) Mit Kumail Nanjiani, Zoe Kazan, Holly Hunter

27.-29. Juli: Blend Festival

(Daniela)

Vor kurzem war ich bei Rosas Abschiedsfeier im OST>STERN.
Das ist eine coole Location und das Blend Festival passt da wunderbar hin.

Sie haben ein "fettes" Programm auf die Beine gestellt. Ich bin mir sicher, dass das richtig toll ist, auch wenn ich keinen einzigen Act kenne, aber das liegt nun mal am Alter... Wären wir nicht zeitglich auf dem Knyphausen Festival wäre ich da auf jeden Fall hin - so werde ich meinen Sohn schicken.

Reclaim the streets! We make the city ours again.

Wir verwandeln die Off-Location OST>STERN für ein Wochenende zum asphaltierten Open-Air Playground für Street-Artists, Skateboarder, BMXer & Live-Acts. Bass dröhnt aus den Cans und feinster Beatset-Dunst liegt in der Luft. Die Farben an den Wänden der stillgelegten Industrieanlage spiegeln die Sounds der SP404s wider und die Monitorboxen werden zu Obstacles.
BLEND feiert die Kollaboration der Straße - HipHop, Streetart & Asphaltsport. Packt die Marker aus und tagged es an die Pipes. We BLEND!

Das Line-Up ist jedoch so riesig, dass ich es hier nicht veröffentlichen kann. Schaut einfach auf der Facebookseite nach: https://www.facebook.com/events/194385947862461/

Freitag, 27. Juli: 
Open-Air-Kino

(Petra)

Im Gutleut werden ausgewählte Independent- und Autorenfilme bei hoffentlich lauer Sommerluft gezeigt. Heute ein bewegendes Drama: 120 BPM von Robert Campillo über französische HIV-Aktivisten im Paris der 90er Jahre. Damals wütete seit fast zehn Jahren Aids in Frankreich: Mitterrands Regierung kümmerte sich nicht um sexuelle Aufklärung, die Pharma-Lobby verschleppte die Entwicklung neuer Medikamente, die Gesellschaft schwieg. ACT UP, eine Aktivistengruppe von Betroffenen, will auf die Missstände aufmerksam machen. Wie weit die Aktionen gehen dürfen, wird bei den wöchentlichen Treffen kontrovers diskutiert. Als der 26-jährige Nathan, der selbst HIV-negativ ist, zu ACT UP stößt, zieht ihn die Entschlossenheit der Gemeinschaft sofort in ihren Bann und er verliebt sich in Sean, den mutigsten und radikalsten der Gruppe. Zusammen kämpfen sie an vorderster Front, selbst dann noch, als bei Sean die Krankheit schon längst ausgebrochen ist.

120bpm // Farbenfabrik Kinosommer, FR 2017, französische OF mit deutschen UT, FSK 16, Milchsackgelände (Gutleutstraße 294), Einlass: 21 Uhr (Filmstart mit Einbruch der Dunkelheit), bei schlechtem Wetter Ausweichtermin (Tickets behalten Gültigkeit oder werden rückerstattet), Eintritt: Vorverkauf: 6,- zzgl. Systemgebühren, Abendkasse: 8,-, ermäßigt 6,- (Schüler, Studenten, Frankfurt-Pass)

Freitag 27. Juli: Wellers Love Boat

(Daniela)

Wären wir nicht beim Heimspiel und würden uns Kettcar anschauen, wäre ich gerne heute Abend beim Herrn Weller auf dem Yachtklub.

Weller’s LOVE BOAT promises something for everyone …
Come aboard, we’re expecting you!

22-04 Uhr, Eintritt: 8,- EUR

Freitag, 27. Juli: Of/ Wetterpark - Totale Mondfinsternis

(Andrea)

Der Mond steht heute für kurze Zeit im Schatten der Erde. Der Offenbacher Wetterpark lädt dazu ein, die längste totale Mondfinsternis im gesamten 21. Jahrhundert begleitet von Wetterpark-Guide Denny Karran zu bestaunen. Erst im Jahre 2123 wird diese Mondfinsternis um zwei Minuten übertroffen. Um 21.30 Uhr beginnt das Schauspiel. Bei maximaler Verdunkelung um 22.21 wird der Blutmond Richtung Südosten am Himmel zu sehen sein. Die totale Mondfinsternis wird mit dem Austritt des Mondes aus dem Halbschatten der Erde um 1.28 Uhr komplett beendet. Für 1 Stunde und 44 Minuten taucht der Mond vollständig in den Erdschatten ein. Für viele Menschen ist eine Mondfinsternis ein besonderes mystisches Ereignis. Bei einer totalen Mondfinsternis färbt sich der Mond rot. In der Umgangssprache wird der Mond bei der totalen Mondfinsternis Blutmond genannt. „Noch ein besonderes Ereignis erwartet uns zur Zeit der größten Verdunkelung: unterhalb des Blutmondes können wir einen sehr hellen Stern sehen: den rötlichen Mars, der der Erde so nah wie selten ist“, verrät Karran vorab. Treffpunkt ist am Freitag, den 27. Juli, um 21 Uhr das Besucherzentrum Wetterpark. Die Teilnahme kostet für Erwachsene 5 Euro, für Schüler, Studenten und Menschen mit Behinderung 2 Euro. Bildhinweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Jsnell_-_Eclipse_montage_(by).jpg Offenbach am Main, 23. Juli 2018 TAGEN, FEIERN & ÜBERNACHTEN BESUCHERZENTRUM WETTERPARK DWD - DEUTSCHER WETTERDIENST REGIONALPARK RHEINMAIN

G E R O L L T E S - Rummenigge

(Uwe)

Was braucht die Welt überhaupt nicht? Da kann man sich sicher schnell auf Krieg, den Eichen-Prozessionsspinner oder Plastik im Meer einigen. Auch in der Welt des Fußballs, die zugegeben deutlich banaler ist, gibt es viel unnützes Zeug. Gäbe es dieses nicht, es würde keiner vermissen. Hierzu zählen Bücher über Weltmeisterschaften, Stutzen über den Knien oder Kommentare von Funktionären des FC Bayern München.
 
Karl-Heinz Rummenigge war bei der WM 1982 Kapitän der deutschen Nationalmannschaft. Zwar wurde die DFB-Elf in Spanien Vize-Weltmeister, selten trat eine deutsche Mannschaft aber peinlicher auf. Es geschahen Alkoholexzesse („Schlucksee“), es herrschte Cliquenwirtschaft (FC Bayern vs. 1 FC Köln) und es gab diesen unsäglichen Nichtangriffspakt mit Österreich („Schande von Gijon“). Die beiden anderen Turniere, bei denen Rummenigge Kapitän war (EM 1984 und WM 1986), liefen hinsichtlich des Verhaltens der Spieler und der Außendarstellung ähnlich lausig ab, teilweise sprach die Presse von der „Generation der Zocker und Säufer“. Der damalige Weltklasse-Verteidiger Karlheinz Förster beklagte sich kürzlich darüber, welches Potenzial das deutsche Team in dieser Zeit - trotz der Teilnahme an zwei WM-Endspielen - verschenkte. Rummenigge sollte sich an seine Zeit als Kapitän und Star der Mannschaft erinnern und sich Kommentare über den DFB und den Verlauf der WM 2018 verkneifen. Dass er für fundierte Kommentare eher ungeeignet ist, bewies er bereits Anfang der neunziger Jahre direkt nach dem Ende seiner Spielerkarriere. Er war prominentester Vertreter von Ex-Profis, die als Co-Kommentatoren eingesetzt wurden und im Stadion direkt neben Kommentatoren wie Gerd Rubenbauer saßen. Rummenigges Aufgabe war es, den Zuschauern komplexe Sachverhalte einfach zu erklären. Was er einige Zeit lang vergeblich versuchte („Wenn man über rechts kommt, muss die hintere Mitte links wandern, da es sonst vorne Einbrüche gibt“).
 
Karl-Heinz Rummenigge war ein großartiger Spieler und er ist ein erfolgreicher Präsident des FC Bayern München. Sein Partner Uli Hoeneß war ein guter Spieler und er ist ein verdienter Macher bei den Bayern. Sie haben als auf und neben dem Platz viel erreicht, etwas mehr Demut täte den beiden aber gut. Wo soll die aber herkommen, wenn beispielsweise der Uli beim Haftantritt von der Anstaltsleiterin in einem Kleid in Vereinsfarben des FC Bayern München empfangen und von großen Teilen der riesigen Bayernfamilie bedingungslos verteidigt wird, egal was er für einen Mist baut. Rummenigge sagte im Frühjahr, nachdem eine deutliche Mehrheit der Vereinsvertreter im Rahmen einer Abstimmung der DFL (Deutsche Fußballliga) gegen eine Öffnung für Investoren stimmte, „ich habe mich geistig ein Stück von der DFL verabschiedet". Nicht nur von der DFL, den Eindruck gewinnt man immer wieder, wenn er oder Hoeneß im Stile bissiger Hunde über andere herfallen.

Samstag, 28. Juli: Freiluftkino Frankfurt: Call Me by Your Name

(Uwe)

Nach "I Am Love" und "A Bigger Splash" hat Luca Guadagnino einen zeitlos schönen Liebesfilm geschaffen, der Sexyness und Sehnsucht nicht abbilden wollte, sondern einfangen konnte. Dazu fungieren die Songs vom großartigen Sufjan Stevens als eine Art Erzähler, das Landhaus und der Sommer als Schauplatz knisternder Intimität. Und wer nach "Call Me by Your Name" nicht auf einer Tanzfläche in Norditalien zu "Love My Way" ausflippen möchte, hat das Kino nie geliebt. Oder mag keine saftigen Pfirsiche...

Einlass jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit. Alle Filme OmU!
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse stets ab 20 Uhr. Keine Reservierungen oder Zuschläge.
Bei starkem Regen fallen die Vorstellungen aus. Sie werden ggf. zeitnah nachgeholt. Fremdsprachige Filme laufen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es gibt leckeres Essen und Getränke. Aktuelle Informationen auf www.freiluftkinofrankfurt.de

Samstag, 28.Juli: Of/ Straßentheater

(Andrea)

Heute nachmittag verwandeln drei Straßentheater-Ensemblesdie Fußgängerzone in Offenbach in ein atemberaubendes, buntes und fantasievolles Treiben. Es gibt ein niederländisches Theaterzirkusstück, ein prachtvoll gefiederter Hühnerhaufen und ein überdimensionaler Kinderwagen durch die Innenstadt. Auf dem Stadthof hinter dem Rathaus wird eine fünf Meter hohe Stahlkonstruktion aufgebaut, darauf turnt während der drei Auftritte (13, 14:45, 16:35 Uhr) die Akrobatin Jorga herum, während Musiker Ed sie emsig umkreist. Alles bastelt er aus Stahl zusammen – die begnadeten Artisten „Fabuloka“ erzählen hier in der poetischen Bau-Darbietung „STAAL“ einen gemeinsamen Traum. Mit einer Mischung aus Partnerakrobatik, Jonglage, Pantomine und ungemeiner Kreativität erschaffen sie ihr eigenes Genre. Drum herum gackert und pickt es in allen Ecken. Der Aliceplatz wird von dem wild gewordenen Hühnerhaufen des Figurentheaters PasParTout heimgesucht. Die musikalischen Hühner sind komödiantisch, feinfühlig und irrwitzig zugleich. Sie spielen menschliche Szenen zwischen und mit dem Publikum, als aufgeplusterte Streitgockel, zickige Glucken und oder verrückter Hühnerstall. Ein tierisches Vergnügen! (Aliceplatz, 14:10, 16 und 17:40 Uhr). Richtig ulkig wird auch der Auftritt des Ensemble Kroft, bestehend aus den Comedians Ralf Reichard und Torsten Blunk. Die Zwei-Charakter-Akrobaten spielen Comedy und Slapstick vom feinsten und haben in ihrer langjährigen Erfahrung großartige Straßenshows entwickelt. „Blue Baby Blue“ ist ein XXL-Kinderwagen, der mit zwei Riesenbabys die Straße hinunter rollt. Von Mama vor die Tür gesetzt machen die beiden Zwillinge, auf der Suche nach Adoptiveltern und einem neuen Zuhause, die Gegend unsicher. Eine herrlich-komische Performance für alle geburtenschwachen Jahrgänge! (Frankfurter Straße, 13:30, 15:15, 17:05 Uhr). Der Eintritt zu allen Shows ist kostenlos und der Zugang barrierefrei.

Samstag, 28.Juli: Hafenkino "Shape of Water"

(Andrea)

Defenitly one of the must see-Filme auf meiner Liste, deswegen heute wieder Open-Air-Kino: Im kalten Krieg. In einem Forschungslabor der US-Regierung arbeitet die stumme Elisa, die mit ihrer Kollegin Zelda ein geheimes Experiement entdeckt, sprich ein Fischwesen, in das sich Elisa mehr und mehr verliebt. Sie flieht mit ihm, wird nun aber vom Militär verfolgt - denn das Wesen soll im Falle eines Kriegsausbruchs mit der UdSSR kriegsentscheidend sein. "Shape of Water" im Hafenkino. Kassenöffnung und Einlass 20 Uhr, Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit (Sonnenuntergang: 21.16 Uhr), Eintritt 8 Euro zzgl. Systemgebühren im Vorverkauf, 9 Euro an der Abendkasse. Bei eindeutig gutem Wetter erhöhen wir den VVK-Preis Anfang der jeweiligen Woche auf 9 Euro zzgl. Systemgebühre

Sonntag 29. Juli: Freiluftkino: The Killing of A Sacred Deer

(Uwe)

Yórgos Lánthimos ist der Regisseur der Stunde: „Dogtooth”, “Alpis”, “The Lobster” und nun “The Killing of a Sacred Deer”. Hollywood reißt sich gerade darum, einmal für Lánthimos vor der Kamera zu stehen. Diesmal durften Nicole Kidman (Augenärztin) und Colin Farrell (Herzchirurg) ran. Klar, dass bei der Kombination nichts schief geht. Der wahre Star ist aber der junge Barry Keoghan. Böse, böse, böse.

Einlass jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit. Alle Filme OmU!
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse stets ab 20 Uhr. Keine Reservierungen oder Zuschläge.
Bei starkem Regen fallen die Vorstellungen aus. Sie werden ggf. zeitnah nachgeholt. Fremdsprachige Filme laufen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es gibt leckeres Essen und Getränke. Aktuelle Informationen auf www.freiluftkinofrankfurt.de

Sonntag, 29.Juli: Of/ Kurkonzert im Dreieichpark

(Andrea)

Das wird schön....Sommer, Sonne, Frisbee-Scheiben und Picknick-Decken. Dazu Live-Musik, Kaffee, Kuchen und natürlich Eiscreme. Ab 14 Uhr wird der historische Pavillon zur Open Air Bühne für Indiepop und Disco-Tunes. Den Soundtrack für den gemütlichen Sonntagnachmittag liefern die Band Stan 2000 und DJ Toni Disco. Die Kombination verspricht eine spannende Mischung digitaler Möglichkeiten: Die Offenbacher Musiker „Stan 2000“ Soundcollagen aus Noten und Textfragmenten kreieren, die sie auf der Internetplattform „Reddit“ aufspüren, hinterlassen vom anonymen, amerikanischen User „Stan“. Seine Aufzeichnungen von einer jugendlichen Highschool-Romantik werden von digitalen Daten in analoge Synthesizer-Sounds, Jazzelemente und schönste Gesangsmelodien übersetzt. Analog und gleich doppelt digital geht es dann weiter, wenn Toni Disco an den Plattentellern steht: Sein DJ Set aus Disco-Grooves wird live und online übertragen. Dafür installiert der Offenbacher Streaming Sender „loof.tv“ eigens eine Internetverbindung im Park. Seit 2014 stellt der Sender lokale DJs in Bild und Ton vor und archiviert die Auftritte auf seiner Plattform. Rund um den Pavillon gibt es Kuchen, Kaffee, Erfrischungen und jede Menge Platz zum Picknicken. Auch Eiscreme wird es geben. Das Mitbringen von eigenen Getränke und Speisen ist natürlich erlaubt. Der Eintritt ist frei und das Gelände barrierefrei erreichbar.

Samstag, 28. Juli: 
Modekunst

(Petra)

Bunt, leicht exzentrisch – Modekunst. Etwas ganz Besonders lockt mich heute ins Lola Montez: Zum Abschluss der Performance Tage im Rahmen Montez Performance 2018 (Residency) werden Kreationen des Nachwuchsdesigners Matias Hildago aus Buenos Aires vorgeführt. Ich schaue auf seiner Website – und bin beeindruckt: ein wenig Prada, eine Prise Balenciaga und ein eigener Twist, viel Mustermix, trendig großer Daunenkragen. Mir gehen die Augen über – und das auch, weil es sehr, sehr bunt ist. Nicht meins, aber viele tolle Teile.
 
Mathias Hidalgo – Modeperformance, Moderation: Jagoda Szmytka, Kunstverein Lola Montez, Honsellbrücke, Uhrzeit: 20 – 0 Uhr, Eintritt: k. A.

Samstag 28. Juli: Italienischer Abend im Filmklubb

(Daniela)

Argghhhh.. so gerne wäre ich heute Abend in Offenbach, aber wir sind das ganze Wochenende im Reingau beim Knyphausen Festival...

Francos Caffè Cuore Band & Amici
Enzo & Giovanni de Bari, Cordula Busch, Nello Noceroni & andere


Der Italo-Herzschlag Offenbachs im Filmklubb!
Die Zeit ist reif für ein Revival!  

Das wird – typisch für Offenbach – ein internationaler Abend: Von poetischen Songs bis tanzbar, von Italo-Pop-Klassikern und bewegenden alten neapolitanischen Liedern über Arien und Ausflüge in die Filmmusik bis hin zu spanischen, kubanischen, französischen oder deutschen Songs ist an diesem Abend mit allem zu rechnen, nur nicht mit glatter Routine und absehbaren Best-off-Abfolgen.

Franco und seine internationalen Amici werden den Filmklubb an diesem Sommerabend nicht nur rocken, sondern auch in eine italienische Osteria verwandeln.
Wie es sich für die Film-Schatzinsel im Isenburgring gehört, gibt es dazu noch ein paar Kurzfilme über Italien und die Italiener – lassen Sie sich überraschen!

Und José kocht zusammen mit Ida Todisco nach bewährter Filmklubb-Tradition südländische Spezialitäten.

Einlass & Essen: 19 h
Beginn Konzert: 20 h
Karte: 10 €
Karten im Vorverkauf erwerben oder über E-Mail bestellen: nic@filmklubb.de,
0177 2222 345  / 0176 42075 888 

Dienstag 31. Juli: Seebrückenmobilisierung

(Daniela)
Eigentlich wollte ich ja heuet zu Summer in the city in den Palmengarten.
Es gibt aber heute ein wichtiges Treffen und ich freue mich, wenn einige von Euch auch Zeit haben zu dem Treffen zu kommen. Es geht darum kreative Ideen für Protestmaßnahmen zu finden. Das Thema: SEENOTRETTUNG / SEEBRÜCKE

Liebe Alle,
im Sommer 2018 werden Menschen, die anderen das Leben retten, zu Verbrechern erklärt. Rettungsboote liegen in den Häfen. Aufklärungsflugzeuge dürfen nicht fliegen. Es ertrinken wieder mehr Geflüchtete im Mittelmeer, andere verschwinden in libyschen Folterlagern. Und für die, die es schaffen, sollen auch in Deutschland Lager errichtet werden. Mit dem CSU-Innenminister Seehofer verschärft sich die öffentliche Debatte über Migration immer weiter nach Rechts.

Gegen diese Entwicklung gehen seit etwa drei Wochen bundesweit Zehntausende auf die Straße, Orange ist zur Farbe der Solidarität mit Geflüchteten geworden. Auch in Frankfurt gab es für die Seebrücke bereits zwei erfolgreiche Aktionen, an denen sich Hunderte beteiligt haben. Zuletzt haben wir auf dem Römer der Stadt Frankfurt symbolisch die Forderungen einer „Solidarity City“ überreicht.

Wir fordern, dass Frankfurt zum sicheren Hafen für Geflüchtete wird und freiwillig Menschen von den Rettungsbooten aufnimmt. Wir werden weiter machen, bis unsere Forderungen erreicht sind.

Europaweit finden am 4. August, der zum „Day Orange“ erklärt wurde, kleinere Aktionen statt. Eine größere Aktion oder Demo wird folgen. An dieser Seebrücken-Mobilisierung wollen wir uns auch in Frankfurt beteiligen und laden deshalb alle Interessierten und Aktiven ein

am Dienstag, 31.7., um 18.30 Uhr, Saalbau Gallus, Frankenallee 111

Wir wollen weder Latschdemos noch Vereinsmeierei, sondern Hafenparties, kreativen Protest, spannende Events und die ganze Stadt orange und solidarisch.
Es ist an uns jetzt zu handeln und die solidarische Seite Europas offen auf die Straßen zu tragen, wir beobachten nicht mehr – wir mischen uns ein und zwar jetzt!
Für offene Grenzen+++für sichere Fluchtroute+++für eine zivile Seenotrettung+++für solidarische Städte

***Bitte an interessierte Gruppen, Institutionen, Einzelpersonen weiterleiten****

Mehr Infos: https://www.facebook.com/SeebrueckeFrankfurt/
Kontakt: frankfurt@seebruecke.org

Dienstag 31. Juli: Orlando Julius Ekemonde

(Daniela)

Jean Trouillet hat gesagt das wird toll. Also gehen wir heute Abend zu Orlando Julius Ekemonde aka „The Topless Man“ in den Palmengarten.

"Orlando Julius Ekemonde ist eine lebende Legende und gilt als Vorreiter nigerianischer Musik und Pionier des Afro-Soul und Afrobeat. Von afrikanischen Kokoma-Rhythmen über Jazz, R&B, Funk und Soul aus den USA zu kosmopolitischen Sounds aus Kuba und Südafrika, ob mit Trommeln oder Saxophon, im Ijesa-Dialekt oder auf Yoruba – nichts scheint dem sympathischen Multitalent fremd. Er versteht es, Leben und Stimmungen einzufangen, auch im politischen Kontext: Auf seinem Album „Super Afro Soul“ (1966) verschmolz er die nigerianische Unabhängigkeit musikalisch mit dem Soundtrack der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Wiederentdeckt bescherte es ihm 2000 sein internationales Comeback. Seit 2014 tourt er mit der Londoner Band The Heliocentrics.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=psaHuIUJstk

Für Summer-in-the-City-Fans lohnt sich der Festivalpass und damit das volle Programm für nur 99 € (f.f.m. Mitglieder 66 €) für 6 Konzerte. Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt.
Festivalpass: 1 Pass - 6 Summer in the City Konzerte! Hier kaufen.
Der Festivalpass ermöglicht den Besuch aller 6 Konzerte zu einem Gesamtpreis von € 99 (für f.f.m. Mitglieder nur € 66) – ein wahres Schnäppchen für treue Summer-in-the-City-Fans!

Dienstag, 31.Juli: Of/ Beton ist schön

(Andrea)

Heute und am 7.August lädt Alex in die Offenbar zum Betonstücke machen. Um 18 Uhr gehts los, Domstraße 57.

Mittwoch, 1. August: Freiluftkino: In den Gängen

(Daniela)

Oh wie toll, wie sehr ich mich freue diesen Film heute sehen zu können. Ich bin ein großer Fan von Franz Rogowski seitdem ich ihn in Love Steaks gesehen habe, damals auch im Freiluftkino Frankfurt. Heute nun zu sehen IN DEN GÄNGEN.

Sandra Hüller ("Toni Erdmann") und Franz Rogowski („Victoria“ und und und) sind längst zu deutschen Superstars aufgestiegen und hier erstmals gemeinsam vereint in einem Film. Man will ihnen nur dabei zuschauen, wie sie sich gegenüberstehen. Die ganze Zeit. Sich anlächeln, schüchtern wegblicken. Und das alles in einem kargen Supermarkt in der ostdeutschen Peripherie zwischen den Gängen. Tristesse Royale im Neonlicht, aber eben auch: ein neuer Mut zur Sehnsucht. Eine, die der Film ganz vorsichtig wach küsst und beschwört. Schöner als ein Yes-Törtchen mit Kerze zum Geburtstag!

Einlass jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit. Alle Filme OmU!
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse stets ab 20 Uhr. Keine Reservierungen oder Zuschläge.
Bei starkem Regen fallen die Vorstellungen aus. Sie werden ggf. zeitnah nachgeholt. Fremdsprachige Filme laufen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es gibt leckeres Essen und Getränke. Aktuelle Informationen auf www.freiluftkinofrankfurt.de

Mittwoch, 1. August: 
Konzert

(Petra)

Mit ihrer Akustik-Gitarre erzählt die junge Singer-Songschreiberin FEE. von der Suche nach dem richtigen Platz im Leben, nach Haltungen zur Welt, von Liebe, Verlust und Selbstbehauptung. Es sind flirrende, tiefe und schöne Lieder. Wenn sie die Bühne betritt, dann beginnt alles zu leuchten. Fee weiß andere mitzureißen, egal wohin. Und wenn sie am Ende einer diesen vielen langen, allzu langen Nächte dazu auffordert, das Leben einfach zu umarmen, auch wenn es manchmal aus der Spur springt, dann will man ihr jedes Wort glauben. Denn sie weiß, wovon sie singt, hat sie sich doch gegen die großen Bühnen und verzehrenden Erfolg entschieden: und heute steht sie auf der Stoffel-Bühne und singt für uns. Wie schön.
 
FEE. & Band beim STOFFEL Stalburg Theater offen Luft!, Günthersburgpark, Uhrzeit: 20 Uhr, Eintritt: frei – Spenden Ehrensache, gell!?

Mittwoch 1. August: Talk & Konzert

(Daniela)

Schade, ich kann heute Abend nicht, sonst wäre ich zu gerne nach Offenbach geradelt, denn der Abend scheint spannend zu werden:

"Feminismus ist gegenwärtiger denn je. In Zeiten von Social Media erlebt gerade der Popfeminismus eine Hochphase. Zahlreiche junge weibliche MC's und Popkünstler*innen positionieren sich vermehrt als Feminist*innen und setzen in ihren Performances auf ,,female empowerment''. Diese Art der popfeministischen Auseinandersetzung zeigt sich auch in seiner Pluralität im Netz. Dadurch werden Inhalte, Strategien und Ziele des Feminismus zunehmend von Ambivalenzen geprägt und Debatten um "den Feminismusbegriff'" werden in neuer Form virulent. Hashtags, Blogs, Social Media machen eine Vielfalt unterschiedlicher Lebensrealitäten von Frauen* und vielschichtige Diskriminierungen sichtbar und treiben neue Debatten um Identität, Sexismus und Rassismus an. Ergeben sich über Popkultur und Social Media neue feministische Perspektiven und Strategien? Wo liegen die Herausforderungen?

Darüber diskutieren wir mit: Leila Akinyi, Nadia Shehadeh, Pinar Tuzcu und Sibel Schick.

Beginn 19:00 Uhr
Ab 21 Uhr Konzert mit Leila Akinyi!

Details: boell-hessen.de/popfeminismus/

Hafen 2, Nordring Offenbach

Donnerstag, 2. August: 
Midissage

(Petra)

„Kunst=Kapital“ ist das bekannteste Schlagwort von Joseph Beuys. Seine Intention war, Kunst gleichzusetzen mit Kreativität für die Gesellschaft, und damit das Andere und Neue zu betonen. Es beschreibt auch den künstlerischen Anspruch, den eine moderne Organisation oder ein modernes Unternehmen an seine eigenen Prozesse stellen sollte. Für das Projekt wird dies zur Kernbotschaft: Inmitten der Finanzmetropole Frankfurt wird das “alte Kapital” in Form der verlassenen, ehemaligen Mercedes-Benz-Werksniederlassung nahe der EZB genutzt. Und nicht zuletzt hat sich die Hanauer ja auch zum Ort geballter Kreativwirtschaft entwickelt. Also wo ließe sich besser über die Beziehung zwischen Kapital und Kunst reflektieren? Habe schon viele begeisterte Stimmen gehört...

Capital@art. International, Midissage, Hanauer Landstr., Einführung: Juan Xu und Leander Rubrecht (Kuratoren und Vorsitzende des I O Cultural Network), Uhrzeit: 19 Uhr, Ausstellung läuft noch bis 01.09.

Donnerstag 2. August: Odysee im Weltraum

(Uwe)

""2001". Auf dem Campus der Universität und unter dem Sternenhimmel. Als Erinnerung daran, was möglich ist. – Was Kino kann. Mehr geht nicht."

Einlass jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit. Alle Filme OmU!
Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7,50 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse stets ab 20 Uhr. Keine Reservierungen oder Zuschläge.
Bei starkem Regen fallen die Vorstellungen aus. Sie werden ggf. zeitnah nachgeholt. Fremdsprachige Filme laufen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Es gibt leckeres Essen und Getränke. Aktuelle Informationen auf www.freiluftkinofrankfurt.de

V O R S C H A U
Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. August: OF/ Rad, Wein & Gesang

(Andrea)

Bereits zum dritten Mal schickt das Team von ARTEFAKT Weine – Weiß, Rosé und Rot sowie mit Blubber – ins Rennen. Welche Weine an den Start gehen erfahrt ihr kurz vorher. So könnt ihr an drei Tagen mit einem leckeren Wein, den Radsportlern zu schauen, Musik hören und dieses tolle Fest im Grünen genießen. Das wird schöööön!https://www.facebook.com/events/199506214042587/

Freitag 3. August: Frankfurt am See

(Daniela)

Flora sagt, dass "Frankfurt am See" super toll wird und weil ich den Schwedlersee sowieso sehr mag und ich das Lindenberg und insbesondere das Lotte Lindenberg klasse finde, gehe ich da wohl heute Abend hin, auch wenn der Hipster Faktor bestimmt hoch sein wird, aber ein bisschen Berlin Style ist auch mal ganz ok...

"ein Mix aus Live Musik, Disco, House & Techno DJs und leckerem Essen, sorgt für eine musikalisch-ausgewogene Party in entspannter Atmosphäre.

Als Bühne hierfür haben wir uns eine ganz besondere Location ausgesucht: den Schwedlersee. Eine Oase mitten in Frankfurt.

Special Guest an diesem Abend ist die Frankfurter Gästegemeinschaft, das LINDENBERG. Nebst ausgefeilter Gastronomie und eigener Permakultur, präsentiert das hauseigene Label LOTTE LINDENBERG, an diesem Abend Live-Musik. Zu späterer Stunde wird es zunehmend elektronischer, mit handverlesenen DJs und einem ganz außergewöhnlichem Live-Act.

MARTIN PATINO (live) bln/de
MARCEL VOGEL ams/nl
MATTHIAS VOGT ffm/de
NAMU (live band) ffm/de

Eintritt 12,- €
Beginn 20:00 Uhr, Ende: 05:00 Uhr

Samstag 4. August: Sommerfest 50 Jahre medico international

(Daniela)

medico international werden 50 Jahre alt und feiern das Ereignis mit einem großen Sommerfest Osthafen. Sie haben ein super tolles Programm zusammengestellt und ich freue mich sehr auf diesen Tag - insbesondere auf Georg Schramm, der seit Jahren nicht mehr live aufgetreten ist. Am besten schnell Tickets reservieren.

Ab 14 Uhr:
Kinderprogramm, Ausstellungen, Debatten, Musik, Lesungen, Infostände, Essen und Trinken

Orte: medico-Haus – Atelier Frankfurt – Junge Deutsche Philharmonie/Ensemble Modern (Lindleystr. 15 & Schwedlerstr. 1 und 2)

19 Uhr im Hof des Atelier Frankfurt:

  • Kabarett mit Georg Schramm & Urban Priol, Michael Quast (angefr.)
  • Ensemble Modern & Junge Philharmonie spielen Steve Reich
  • Mare Nostrum (eine migratorische Reise über das Mittelmeer mit Prosechos, Cemil Qocgiri & Ensemble, Farid Banerjee).
  • Im Anschluss: Musik aus den Plattenkisten von Pedo Knopp (LAZY., Analog Africa Soundsystem)

Nachmittags: Eintritt frei

Abendveranstaltung: Normalpreis: 20 Euro inkl. VVK-Gebühren; Ermäßigter Preis: 12 Euro inkl. VVK-Gebühren – für alle, die mit wenig Geld auskommen müssen. Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur 100 ermäßigte Tickets anbieten können.

TICKETS ONLINE: www.medico.reservix.de/events

TICKETS OFFLINE: www.adticket.de/Liste-der-Vorverkaufsstellen.html

Mit medico international, Romanfabrik e.V., ATELIERFRANKFURT e.V., Junge Deutsche Philharmonie, Ensemble Modern, Beramí - Akademie für Heilberufe, Fatra, Evangelische Wohnraumhilfe, Kunstverein Familie Montez - Frankfurt und Kantine im Atelierfrankfurt/medico-Haus

Samstag, 4.August: Mühlheim/See us there

(Andrea)

Ab 12 Uhr nehmen die Herren und Damen von See us there das Gelände der Artificial Family e.V. in Beschlag. Line Up wird noch bekannt gegeben. LOVE & See us there! Eintritt 10 Euro. Steinbruch Mühlheim, Am Rabenloh 4 in 63165 Mühlheim. www.artifly.de

Montag, 6.August: FFM/Lagwagon

(Andrea)

Wenn morgen nicht die Einschulungsfeier in die weiterführende Schule wäre, würde ich heute in die Kapp gehen. Fühle mich seit Wochen auf Livemusik-Entzug und es wäre wirklich mal wieder an der Zeit..."Wenn Freunde von US-amerikanischem Melodic Harcore und Punkrock ins Fachsimpeln geraten, dauert es in der Regel nicht lang, bis der Name Lagwagon fällt. Die Band um die Gründungsmitglieder Joey Cape und Chris Flippin steht seit mittlerweile bald 30 Jahren für einen druckvollen, herrlich melodischen Sound und zählt damit bis heute zu den Aushängeschildern des hoch renommierten Punklabels Fat Wreck Chords. Nach NOFX, der Formation des Labelchefs Fat Mike, waren Lagwagon mit ihrem Debütalbum „Duh“ (1992) die erste Band, die dort unter Vertrag stand. Nach einer 9-jährigen Pause war es 2014 endlich wieder an der Zeit, auf den „Wagon“ zu steigen, mit dem kraftvollen und lang ersehnten Album „Hang“ der Punkrock-Urgesteine. Nach einer Europa-Pause im vergangenen Jahr kommen die Kalifornier diesen August für gut 3 Wochen über den Großen Teich und wir dürfen uns wieder auf ihre energiegeladene Performance freuen." Yeah! Einlass 19 Uhr, Holy Hall of Kapp, Gwinnerstraße 5.

Donnerstag, 9.August: OF/ Büsing Open Air- Tocotronic

(Andrea)

Ich habe es ja nicht so mit der Hamburger Schule, alleine Jochen Distelmeyer ist mir ein Graus. Aber Tocotronic sind ja vielleicht ganz nett. "Die Indie Rock-Musiker TOCOTRONIC aus Hamburg bringen die großen Momente und Songs ihrer 25-jährigen Bandgeschichte auf die Bühne. Mit ihrem neuen Album „Die Unendlichkeit“ erfanden sie sich als Kollektiv neu. Die Kultband der „Hamburger Schule“ um Sänger und Gitarrist Dirk von Lowtzow ist ein Pop-Phänomen nahezu britischen Ausmaßes und die vielleicht klügste deutsche Musikgruppe unserer Zeit. Eineinhalb Jahre lang haben sich Tocotronic ferngehalten von Clubs und Bühnen. Während dieser Live-Pause hat die Band alles hinterfragt, sich als Kollektiv neu erfunden und dabei das tiefgründigste Album ihrer Karriere aufgenommen. „Die Unendlichkeit“ ist eine Autobiographie in 12 Kapiteln, dunkel rockend und verlockend wie ein Märchen von Oscar Wilde." Donnerstag, 9.August, ab 18 Uhr (Einlass) im Büsingpark.

Freitag, 10.August: Of/ Büsing Open Air II - Laith Al-Deen

(Andrea)

Laith Al-Deen kenne ich eigentlich nur als Juror bei "Dein Song" in Kika und als Lili mitbekommen hat, das er hier spielt, hat sie sich gleich angemeldet. Wir werden also hingehen. Ob es mit einem Meet & Greet klappt, wird sich weisen...."Die Geschichten und Balladen von Laith Al-Deen gehen unter die Haut, interpretiert von einer hervorragenden Live-Band. Das aktuelle Album „Bleib unterwegs“ ist ein Wagnis, das Laith aus vollem Herzen eingeht. Gemeinsam mit seinem neuen Produzenten Udo Rinklin (Die Happy, Tonbandgerät) lässt er diesmal vieles einfach laufen und schlägt mit opulenten Aufnahmen und liebevollen Zitaten einen schwelgerischen Bogen zu seinen ersten beiden Platten. „Bleib unterwegs“ ist ein Hybrid aus alt und neu und damit auch eine beinahe unheimliche Analogie zu den inhaltlichen Themen der elf Songs der neuen Platte. In Offenbach dabei ist der Singer- und Songwriter Johannes Falk, Absolvent der Popakademie Mannheim und Insidern schon lange ein Begriff. Immerhin hat er nicht nur bereits den ein oder anderen Song für das Nummer-eins- Album von Laith Al-Deen geschrieben, sondern auch schon mit Max Giesinger und Philipp Poisel gearbeitet. Trotzdem und vor allem ist Falk jedoch in erster Linie er selbst. Anfang des Jahres hat er sein drittes Album „Von Mücken und Elefanten“ herausgebracht, mit Geschichte vom Erfolg, sich treu zu bleiben, Träume zu Ende zu träumen, sich durchzubeißen und sich immer wieder neu zu erfinden. Laith Al.-Deen & Johannes Falk am 10.August bei Büsing Open

Samstag, 11. August: OF/ Lichterfest

(Andrea)

Puuuh, das wird ein Tag....also, weniger. weil ich heute Kuchen für mein Geburtstagskind backen muss, das Lichterfest besuchen will, weil Simone aus Köln deswegen nach Offenbach kommt, sondern weil heute Junggesellinenabschied ins Haus steht. Let´s face it, danach bekomme ich wahrscheinlich nichts mehr gebacken, erst recht keinen Kuchen.....Also, aber Lichterfest, eigentlich ein Muss, weil feine Musik vor schönster Kulisse: "Ludwig van Beethovens grandiose ‚Egmont‘-Ouvertüre klingt genauso glänzend nach Heldentum, wie Hector Berlioz‘ ursprünglich als Revolutionsmarsch geschriebener ‚Marche au supplice‘. Vor so viel geballter Geschichte stehen ganz, ganz große Titel der jüngeren Zeit, die Revolte und Freiheit feiern: ‚Summer of 69‘, `Sledge Hammer‘, `Purple Rain‘ und zwei grandiose Queen-Titel: 'We Will Rock You' und 'We are the Champions‘." Also, Neue Philharmonie Frankfurt, Büsingpalais und Park, Picknick und 70.000 Lichter. Es gibt einen bestuhlten Bereich vor der Bühne, sehr exklusiv, der Rest ist gemütliches auf der Wiese sitzen. Wer einen Stuhl möchte, kann mit Glück gewinnen.&nb

VORSCHAU: 1. Dezember

(Andrea)

Ach, wie schade. "Ende des Jahres nimmt unser soziales Projekt "Marterie" ihr Ende. Wir wollten nur 6 Monate bleiben, es wurden 2 Jahre. Wie toll!! Danke für Euren SUPPORT!!! Wir werden auf unserer Facebookseite, unserer Webseite https://marterie-art.com/ und auf Instagram noch ein Weilchen weitermachen, bis alles weg ist, was in unseren Lagern schlummert. Dann möchten wir uns wieder unserer Kunst und Projekten widmen. Wir bedanken uns für diese Erfahrung und schöne Zeit. Wir haben für uns sehr wichtige Menschen getroffen, die wir sehr ins Herz geschlossen haben. Art und Marterie an den Mann und an die Frau gebracht und auch unseren grossen Traum von einer Galerie und einem Möbelgeschäft ausgelebt. Nun geht es weiter zu neuen Ufern...Kommt mit uns den Abschied feiern und kauft, was noch da ist! Euer Marterie Team Sibel, Anny, Martin und Rafael Offenbach, Geleitsstraße 5 


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET