04.08.2017
Inhalt: Zurück / FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S: / ZU GEWINNEN / G E D R U C K T E S / FESTIVAL SPEZIAL: KLING FESTIVAL / Wochenende 4.5.6.August: FFM/ Sommerwerft / Freitag 4. August: Holly Golightly im Zoom / Freitag 4. August: Freiluftkino Frankfurt / Freitag 4. August: Lichter Filmpicknick / Freitag, 4. August: OF/ All Areas Festival / Freitag, 4. August:OF/ Hafenkino / Freitag, 4. und Samstag 5. August: OF/ MS Wissenschaft / Samstag 5. August: Flohmarkt / Samstag 5. August: Manchester by the sea / Samstag 5. August: SOUL FOOD in der PIK DAME / Samstag 5. August: Hans Romanov im P-WK-16 / 5.-13. August: Tage der Industriekultur / Sonntag 6. August: Saisoneröffnung: Wir sind alle Frankfurter Jungs / Sonntag 6. August: FINALE SOMMERWERFT / Sonntag, 6.August/ OF/Konzert / Montag 7. August: Nick Waterhouse im Zoom / Dienstag 08. August: Tinariwen bei Summer in the City / Dienstag, 8. August: OF/Gespräch / VORSCHAU: 12. August/ Lichterfest / VORSCHAU: 15.August/ Konzert / Impressum

Zurück

So, jetzt sind wir fast alle wieder zurück - Martin weilt wohl noch in den Bergen.

Da war ich letzte Woche auch noch, besser gesagt auf der Seiser Alm und ich muss sagen: es gibt kaum einen erholsameren Urlaub als in den Bergen zu wandern, was aber bestimmt nicht nur an den Bergen, dem fantastischen Essen und dem tollen Hotel lag, sondern viel mehr an der sympathischen Begleitung.

Bevor es in die Berge ging waren wir beim Festival Knyphausen im Rheingau und das war es wieder toll. Ich war jetzt schon zum 4. Mal da. Das Gisbert toll ist wusste ich ja, aber Element of Crime waren der absolute Hammer und Annenmaykantereit, die für die erkrankte Judith Holofernes eingesprungen sind kannte ich ja gar nicht, obwohl sie wohl DIE angesagteste Band gerade sind. Nun gut, jetzt kenne ich sie auch und finde sie auch ganz ganz toll. Ja und wenn ich 19 wäre, dann wäre ich jetzt total verliebt in den charismatischen Sänger mit der rauchigen Stimme. Aber ich bin ja 48 und deshalb hat mir David Gray, den wir kurz danach auf dem Blue Balls Festival in Luzern gesehen haben fast noch besser gefallen... Defintiv beeindruckt hat mich die Konzertlocation und ich muss meiner Freundin, der Frau Orth, Recht geben: das KKL ist die schönste Konzertlocation ever!

Wie auch immer: ich habe unglaublich tolle Konzerte gesehen und wenn ich mir die heutigen Ausgehtipps durchlese werde ich wohl auch in den kommenden Tagen auf Konzerte gehen.

Aber Musik ist ja nicht alles und deshalb freue ich mich total auf die Saisoneröffnug der Eintracht am Sonntag.

Ich wünsche Euch ein tolle Woche.

A presto, Daniela

Vielen Dank an meine heutigen Co-Autoren Petra Manahl und Andrea Ehrig. 

Zur besseren Lesbarkeit empfehle ich die Ausgehtipps auf meiner Webseite zu lesen.

FREUND*IN WERDEN. SO GEHT'S:

Du findest die Ausgehtipps toll und möchtest, dass es sie auch im 11. Jahr noch gibt?

Dann werde Freund*in
, ob als Privatperson, als Unternehmer*in oder als Anzeigenschalter*in... hier gibt es alle Infos.

(Wenn Du mit all den Formularen nicht weiter kommst, dann schicke einfach ne Mail an: freunde@cappelluti.net)

ZU GEWINNEN

Für die folgenden Tickets bitte nette Antworten mit Angabe von Vor- und Zuname, an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Freitickets für Café Society von Woody Allen heute Abend im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: Welchen Film zeigen sie heute Abend in Höchst?

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Holly Golightly heute Abend im Zoom. Gewinnfrage: Welches Buch hat Petra bei ihrer vielfältigen Urlaubslektüre am besten gefallen?

2 x 2 Freitickets für Manchester by the sea am Samstag im Freiluftkino Frankfurt. Gewinnfrage: wo will ich Montagabend hin?

3 x 2 Gästelistenplätze für SOULFOOD am Samstag in der Pik Dame. Gewinnfrage: Wo will ich am Sonntagabend auf jeden Fall noch hin?

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Nick Waterhouse am Montagabend im Zoom. Gewinnfrage: Wer liest am 10.11. im mousonturm?

2 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Tinariwen am Dienstag bei Summer in the city im Palmengarten. Gewinnfrage: Wer tritt bei summer in the city am 12.08. auf?

********

Für folgende Verlosungen bitte bis 8.August an ausgehen-in-offenbach@web.de

2 x 2 Gästelistenplätze für "Conor Oberst" am Dienstag, 15.August  in der Batschkapp. Die Gewinnfrage: In welcher Band singt der junge Mann?

G E D R U C K T E S

(Petra)

Unverbesserlich nehme ich einen Stapel Bücher mit in den Urlaub - auch wenn er noch so kurz ist. E-Book geht irgendwie nicht: Haptik und so. Dieses Mal hatte ich nur Bücher von Lieblingsautoren dabei, bei denen ich in den letzten Monaten über das Anlesen nicht hinaus gekommen war. Doch auch wenn mich das Meer ganz schnell entspannt und milde stimmt, war ich nach mancher Lektüre etwas grummelig.
So zum Beispiel nach Umberto Ecos "Nullnummer": Super Thema, Eco-mäßig gut erzählt - aber plötzlich war ich auf der letzten Seite und hatte das Gefühl, dass in der Geschichte um eine neue Zeitung, die nie erscheinen soll, und schmutzige Machtspiele mit einigen Assoziationen zu einem italienischen Medienmogul, der in die Politik gegangen ist, noch so viel mehr dringesteckt hätte. Eine letzte Fingerübung? Bin mir sicher, dass der hoch geschätzte Eco jetzt oben im Himmel auf seiner großen Buchstabenwolke sitzt und breit grinst.
Dann John Irving "Straße der Wunder": Sonst liebe ich seine schrägen Charaktere und mich umschlingenden Stories, die ich nicht zur Seite legen kann. Dieses Mal habe ich den Roman nach gut fünfzig Seiten genervt zurück in den Koffer gepackt. Zwischen den Zeilen über das verwaiste Geschwisterpaar, das an der Müllhalde lebt - ein Mädchen, das nicht spricht, aber Gedanken lesen kann, und ein hochbegabter Jungen, der nach einem Unfall hinkt, einer Mutter, die sich prostituiert und fast nie da ist - wabert so viel Symbolträchtigkeit mit, das ich mich schon provoziert gefühlt habe. Es ist ganz sicher ein wundervolles Buch, das mir noch einmal eine Chance geben wird.
Aber mein absoluter Lieblingsautor tröstete mich ein wenig darüber hinweg: T.C. Boyle "Die Terranauten" ist so, wie ich es erwartet hatte. Für alle latent ökophil-technik-gesellschaftskritischen Leser mal wieder ein Fest - mit nerdig-abgründigen Protagonisten und unerwarteten Wendungen während der überhöhten Mission von vier Männern und Frauen in einem geschlossenen Ökosystem. Boyles Geschichten kreisen oft um Menschen, die schon besessen DAS eine Ding (erfolglos) zum Glücksstifter machen: so auch hier.

Mein Highlight jedoch war Chimamanda Ngozi Adichies "Die Hälfte der Sonne". Ich habe Euch bereits von der nigerianischen Autorin vorgeschwärmt, die eine großartige Geschichtenerzählerin ist. Und die es versteht, noch die härteste Story mit viel positiver Energie zu versehen. Mit ihr reise ich in ihr Heimatland Anfang der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts, als es unabhängig wurde. Nach heftigen ethnischen Spannungen gründete das Volk der Igbo im Südwesten den selbständigen Staat Biafra (der von kaum einem Land anerkannt wurde). Biafras Flagge zeigt die aufgehende Sonne. Es kommt zum Krieg mit Nigeria und eine Hungersnot tötet Hunderttausende von Menschen in dem jungen Staat. Inmitten all dem ein modernes Intellektuellenpaar, das einem zu Beginn bürgerlich-privilegiert vertraut erscheint, mit einem Hausboy, der fast als Sohn behandelt wird, und ihre Familie. Ich erlebe heftige Situationen mit, das Schlimmste ist, was der Krieg mit den Menschen macht. Das ist universell und alles andere als Geschichte. Genauso, wie die Liebe, Betrug, Selbstachtung und die Frage nach Werten, um die es geht. Zugleich bekomme ich einen neuen Blick auf Afrika. Auf dass die Sonne ganz aufgehen möge.

FESTIVAL SPEZIAL: KLING FESTIVAL

(Daniela)

Im Schloss Geyso hab ich schon übernachtet, aber bisher habe ich es nicht auf das  KLING FESTIVAL nach Mansbach geschafft. Auch dieses Wochenende schaff ich es nicht... Schade, denn Reiner und seine Freunde geben sich immer soviel Mühe und alle die ich kenne, die da waren sagen es ist wunderschön beim

k l i n g - mansbach music and arts festival.
Und weit ist es übrigens nicht und der charmante Casey Keth tritt auf!

Just the best!  Singer-Songwriter, Alternative, Eclectic, Jazz, Pop und Kunst jeder Art

Ein Wochenende mit anspruchsvoller, handgemachter Musik, internationalen Bands, Kunst und nun zum dritten Mal mit der ganz besonderen Location: Der Park des Schloss-Geyso wird zur Bühne und zum Forum für internationale Musiker, Liedermacher und Künstler. Die Konzerte finden auf der Open-Air-Bühne nahe der Schlossmauer und im Gewölbekeller im Inneren des Schlosses statt.
kling 2 findet wieder bei freiem Eintritt gegen Spenden statt, welche wieder zu gleichen Teilen an die Künstler gehen.Es darf wieder gezeltet werden, bitte fragt einfach an per Mail: info@kling-festival.de

Das Programm findet ihr unter: www.kling-festival.de

Wochenende 4.5.6.August: FFM/ Sommerwerft

(Andrea)

Last call für die Sommerwerft. Wer es jetzt noch nicht zur Weseler Werft geschafft hat, sollte das Wochenende nutzen. Der Beste Platz für den Sommer in der Stadt! Nicht nur das Programm im Beduinenzelt ist wieder bunt und abwechslungsreich. www.sommerwerft.de

Freitag 4. August: Holly Golightly im Zoom

(Daniela)

Ich hab keine Ahnung, was der junge Mann vor hat. Sollte er was mit mir machen wollen, freue ich mich. Die Wahrscheinlichkeit liegt aber näher bei 0, als bei 100%.

Ich werde also wohl Alex und Marcs Empfehlung folgen und die beiden ins Zoom zu Holly Golightly begleiten. Ich gebe zu: ich hatte zuvor noch nichts von ihr gehört. Was eine Schande, wenn ich das lese und vor allem höre!

"HOLLY GOLIGHTLY IS BACK... hiess es in einer Schlagzeile.
Holly Golightly ist zurück? Die Queen des englischen Twang war nie wirklich weg!

Die als Holly Golightly Smith geborene Engländerin lebt inzwischen seit fast 8 Jahren in Georgia / USA, tourt regelmäßig mit ihrem Blues/Americana Duo Holly Golightly & The Brokeoffs, hat einige hervorragende Solo Alben aufgenommen und überraschte ihre Fans Ende 2015 mit ihrem neuen „Slowtown Now!“
Die Verbindung zu London war also nie abgerissen und die Besetzung der Band, die mit Holly im Studio stand, hätte kaum perfekter sein können: Bruce Brand (Drums), Matt Radford (Upright Bass), Bradley Burgess (Guitar) und Ed Deegan (Guitar).
Nach mehr als 8 Jahren tourte Holly erstmalig wieder im Frühjahr 2016 mit der kompletten Band (ausser Ed Deegan) auf dem Europäischen Festland und übertraf dabei alle Erwartungen: Mehr als die Hälfte der Konzerte waren bereits vor dem Tourstart ausverkauft, das Publikum durchweg begeistert.
Der Sound ist geprägt von Twang Gitarren, Anspielungen auf die Zeit vor Sixties Rock’n’Roll, English-Pop und dem unvergleichlichen Charme einer sympathischen Sixties Garage Pop Diva. Besonders bei den ruhigen, langsamen Songs scheint das Publikum mit jedem Ton ein wenig mehr dahin zu schmelzen.Ich zitiere aus dem Prinz: "Holly Golightly ist eine Diva - zum Glück. Anders möchte man sich die Muse des LoFi-Paten Billy Childish auch nicht vorstellen. Die Konzerte der einstigen Thee-Headcoatees-Sängerin leben schließlich nicht nur von ihrer Musik, sondern vor allem von einer Aura und Bühnenpräsenz, die nur vermitteln vermag, wer den wahren Geist des Rock'n'Roll er- und überlebt hat. Das brachte der Engländerin nicht nur eine bunt zusammengewürfelte, treue Fangemeinde, sondern auch die ehrliche Bewunderung durch Kollegen wie die White Stripes oder Rocket From The Crypt ein. Wunderbar schmutzig, roh und authentisch macht sie sich live daran, mit Kontrabassist Lawyer Dave aka The Brokeoffs, die Wurzeln von Country, Garagenrock, Blues und Folk auszugraben und sie von unnötigem Ballast zu befreien."

Und hier was zum Hören: https://www.youtube.com/watch?v=SQGqM34qvEIIch höre ihre Musik jetzt seit ner Stunde und finde sie großartig. Ich werde wohl ins Zoom gehen. (Herr U.S. aus G. kommen Sie mit?)

20:00 Uhr gehts los: Ne Vorband gibt es auch! https://zoomfrankfurt.com/events/konzert-holly-golightly-2/

Freitag 4. August: Freiluftkino Frankfurt

(Daniela)

Wenn ihr noch nicht im schönsten Open Air Kino der Region ward, dann nix wie hin. Heute Abend zeigen sie Café Society von Woody Allen!

"Und wieder mal ein fast beiläufiger Geniestreich Woody Allens, der vollkommen zu Unrecht von Kritik und Publikum nur wenig Beachtung erfuhr. Seine Hommage an Hollywood – die 1930er, natürlich auch immer wieder New York, die Gauner, die Stars, die Partys der feinen Gesellschaft – ist bemerkenswert leichtfüßig und angenehm unangestrengt inszeniert. Eine detailreiche Zeitreise und dazu ein perfekter Drink – und vor allem: Jesse Eisenberg und Kristen Stewart sind das bezauberndste Leinwandpaar dieser Kino-Saison. Schöner kann Scheitern nicht aussehen. Man wäre fast geneigt zu behaupten, Woody Allen hätte hiermit irgendwie ein noch besseres „La La Land“ entworfen. Aber das traut man sich ja kaum... Zumindest: ein beschwingend melancholischer Freiluftkino-Genuss! Woody Allen; USA 2016, 96 Min.; FSK: 12, OmU 

Beginn: Einlass ab 19 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit
Tickets: Eintritt 9 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse ab 19 Uhr. Keine Reservierungen, Ermäßigungen oder Zuschläge. Bei starkem Regen fällt die Vorstellung aus. – Sie würde dann ggf. zeitnah nachgeholt.
Gastro: Es gibt Musik, leckeres Essen und Getränke.
Location: Große Gallusstraße 10-14, auf dem Projektareal FOUR im Herzen der Innenstadt – im Innenhof des ehemaligen Deutsche-Bank-Areals.
Aktuelle Informationen auf: www.freiluftkinofrankfurt.de

Freitag 4. August: Lichter Filmpicknick

(Daniela)

Sehr sehr gerne würde ich heute Abend nach Höchst radeln und mich dort zum Picknick niederlassen, denn es hört sich toll an, was Gregor Schubert und sein Team dort heute Abend zaubern:

"Die Kooperation zwischen dem LICHTER Filmfest Frankfurt International, dem Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main und dem Quartiersmanagement der NH ProjektStadt geht in die dritte Runde. Im Rahmen der Tage der Industriekultur Rhein-Main zeigt das LICHTER Filmpicknick einmal mehr, wie schön es ist, gemeinsam Kino-Abende in ungewöhnlichen und zugleich traumhaft schönen Umgebungen zu verbringen. Es verknüpft Filmerleben und Picknickgenuss, ein sozialer und kultureller Kommentar zu Gemeinwohl und Öffentlichkeit. Das Prinzip vor Ort ist einfach: Jeder bringt ab 18 Uhr etwas zu essen und zu trinken sowie Geschirr, Gläser und Decken selbst mit und genießt mit Freunden, Familie und Kindern den Freitagabend im Grünen.

°°°°° °°°°° °°°°° °°°°° °°°°° °°°°°
Aus dem Inhalt: . In dem neuen Film von Aki Kaurismäki flüchtet Khaled nach Helsinki. Bevor sich der junge Syrer große Gedanken über seine Zukunft machen kann, wird sein Asylantrag abgelehnt, er soll zurück nach Aleppo. Für Khaled sind die Ruinen seiner Heimatstadt aber keine Option, er beschließt illegal im Land zu bleiben. Schon bald muss er auf der Straße übernachten. Die Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa ist endgültig gestorben. Doch plötzlich steht da Wikström vor ihm – und für einen Moment zeigt das Leben seine sonnigere Seite. Denn da ist jemand, der sich diese Ungerechtigkeit nicht länger ansehen kann. Es dauert allerdings nicht lange, da schlägt das Schicksal schon wieder zu.
Lakonisch, skurril und minimalistisch wie eh und je zeigt der finnische Ausnahmeregisseur ein Leben zwischen ständiger Sehnsucht und schwankender Hoffnung voll von märchenhafter Menschlichkeit und kaltem Realismus.
Bei der diesjährigen Berlinale wurde Aki Kaurismäki für Die andere Seite der Hoffnung mit dem Silbernen Bären für die Beste Regie ausgezeichnet.

***** ***** ***** ***** ***** ***** ***** *****
Mainfähre Höchst, Anlegestelle Schwanheimer Ufer
Picknick ab 18 Uhr, Filmbeginn: ca. 21:30 Uhr
Film: Die andere Seite der Hoffnung (R: Aki Kaurismäki, Finnland 2017, 98 Min., FSK:6, OmU)
Eintritt: kostenlos
Essen und Getränke bitte selbst mitbringen
Bei anhaltendem Regen fällt die Vorstellung aus
www.lichter-filmfest.de

Freitag, 4. August: OF/ All Areas Festival

(Andrea)

HipHop ist klar nicht mein Ding und bei Straßenrap bin ich mir nicht sicher. Aber die Kommune 2010 mag ich und man muss ja nicht unbedingt wegen der Musik hingehen. "Das All Area Hip Hop Open Air bietet beste Versorgungsmöglichkeiten für alle Wünsche die man sich vorstellen kann. Aus den Boxen der drei Stages schallen den ganzen Tag die besten Hip Hop Vibes und durch diverse Food Trucks ist die Essensversorgung garantiert. Ob nur relaxen und die tolle Atmosphäre genießen, oder seine Stars hautnah erleben, das All Area Hip Hop Open Air ist „the place to be“. Am 05. August 2017 wird die Kommune2010 wieder zu einem Ort der Begegnung, von verschiedensten Kulturen und Musikfans um einen unvergesslichen Tag zu erleben." Na, also :-) http://bit.ly/2ueOPuH

Freitag, 4. August:OF/ Hafenkino

(Andrea)

Über Tom Fords Nocturnal Animals (OmU) habe ich nur gelesen und würde den Film gerne sehen: "Kaum ein Film der letzten Monate ließ uns so überfordert zurück wie Nocturnal Animals - bei seiner Hafenkino Premiere war vermutlich niemand im Publikum, der alle Symbole, Metaphern und Referenzen erfasst und übersetzt haben konnte - dafür ist der Film einfach zu dicht gespickt. Hier also habt ihr die Chance. Nutzt sie - Tom Ford hat sich satte sieben Jahre Zeit genommen. Herausgekommen ist, wen wundert's, ein Tom-Ford-Kunstwerk. Hyper-ästhetisch, komplex, mit Ebenen unter Ebenen unter Ebenen." (Nocturnal Animals. Tom Ford, USA 2016, 117 Min., ab 16 Jahre, OmU.) 20:30 Uhr im Hafenkino. Bei gutem Wetter auf der Leinwand am Fluss, ansonsten in der Halle. Filmbeginn bei ausreichender Dunkelheit,Eintritt 9 Euro. Es lohnt sich übrigens, hungrig zu kommen: es gibt köstliches Essen vom ZAN Verein zur Förderung der Rechte afghanischer Frauen. Scharf und mild, vegetarisch und fleischlich! Von 19 bis 21 Uhr.

Freitag, 4. und Samstag 5. August: OF/ MS Wissenschaft

(Andrea) Ich bin unterwegs, sonst würde ich mir die Ausstellung auf dem Frachtschiff MS Wissenschaft anschauen, die noch bis um morgigen Samstag in Offenbach zu sehen ist: von 10 bis 19 Uhr können Besucher in die beeindruckende Welt der Meere und Ozeane, erkunden verschiedene Lebensräume eintauchen und bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forschern. Viele Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein. Außerdem geht die Ausstellung elementaren Fragen auf den Grund: Welche Bedeutung haben die Weltmeere für Mensch und Klima? Wie können wir die Ozeane schützen und sinnvoll nutzen, ohne sie auszubeuten? Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft tourt im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016*17 – Meere und Ozeane im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durch 42 Städte in der Mitte und im Süden Deutschlands. Liegestelle Höhe Isenburger Schloss, Schloßstraße. https://ms-wissenschaft.de/

Samstag 5. August: Flohmarkt

(Petra)

Auf einem Flohmarkt war ich seit Ewigkeiten nicht mehr, aber ich scheine immer mehr zu verpassen. Bevor morgen der erste Tatcraft-Flohmarkt in die Gwinnerstraße lockt, heute auf dem Milchsackgelände - zum 28ten Mal, wow!, der #FarbenfabrikFlohmarkt. Viele kleine Schätze warten nur darauf, endlich geborgen zu werden und jemandem ihre Geschichte zu erzählen. Neben Second-Hand-Kleidung, DIY-Produkten, Schallplatten, Kunst, Büchern und vielem mehr. Auf dem Kinderfloor werden Spielen, Plantschen und Kinderschminken geboten. Und gleich zwei Premieren: Zum ersten Mal steht Frau Denz bekannt aus grrr, Flurfunk und Fernweh hinter den Decks des Sommergarten und teilt Perlen aus ihrer exzellenten Plattensammlung mit uns. Außerdem gitbt es mit „Eine von 51 Erden“ Livemusik zur gemütlichen Gartenatmosphäre ein. „51 Erden“ kommen aus dem Umfeld der SiKS, der Innitiative im benachbarten Gallus, der zum Jahresende die Räumlichkeiten gekündigt wurden. Singer- und Songwriterinnen mit Attitüde und Akustikgitarre gegen Gentridingsda und den den Ruheterror - so die Veranstalter. Neben Kaffee und Kuchen werdet Ihr auch wieder mit kleineren Speisen bei Shoppinglaune gehalten.

Farbenfabrik Flohmarkt #28, Milchsackgelande (Gutleutstraße 294),
Uhrzeit: 15 - 21 Uhr, nur von privat zu privat.
Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen finden gut die Hälfte der Stände indoor Platz und der Outdoorbereich ist dann so großzügig, dass man auch mit Schirm bewaffnet gut durchkommt. Dora Brilliant ist bei Schmuddelwetter eine tolle Alternative zum Sommergarten.

Samstag 5. August: Manchester by the sea

(Daniela)

Ich möchte soooo gerne Manchester by the Sea sehen und am liebsten natürlich im Freiluftkino Frankfurt.... Die Szene des Filmjahres: Michelle Williams und Casey Affleck treffen sich zufällig auf der Straße. Nach einer sehr langen Zeit und auch erst nach einer entsprechenden Laufzeit des Films. Nun ja. In diesen dann folgenden knapp vier Minuten verdichtet sich „Manchester by the Sea“ auf seine Essenz. Und zeigt etwas, das man so nur ganz selten im Kino erleben kann: Zwei Schauspieler auf dem Zenit ihres Schaffens, eng miteinander verbunden und trotzdem vollkommen für sich – in sich gekehrt, beinahe wortlos. Vier Minuten, die ihre Vergangenheit und ihre Zukunft im Jetzt verbinden. Und das Thema des Films. Tieftraurig, herzzerreißend, befreiend schön. Ein würdiger Abschluss, mit einer Brise wildester Wehmut.

Kenneth Lonergan; USA 2016, 138 Min., FSK: 12, OmU

Beginn: Einlass ab 19 Uhr, Filmbeginn bei Dunkelheit
Tickets: Eintritt 9 Euro. Kein Vorverkauf, Abendkasse ab 19 Uhr. Keine Reservierungen, Ermäßigungen oder Zuschläge. Bei starkem Regen fällt die Vorstellung aus. – Sie würde dann ggf. zeitnah nachgeholt.
Gastro: Es gibt Musik, leckeres Essen und Getränke.
Location: Große Gallusstraße 10-14, auf dem Projektareal FOUR im Herzen der Innenstadt – im Innenhof des ehemaligen Deutsche-Bank-Areals.
Aktuelle Informationen auf: www.freiluftkinofrankfurt.de

Samstag 5. August: SOUL FOOD in der PIK DAME

(Daniela)

Ich muss unbedingt tanzen gehen. Am liebsten heute Abend in der Pik Dame. Ich mag die Musik vom Soulfood Team und am allerliebsten, wenn sie in der Pik Dame auflegen, bzw. live spielen. (Melli, Nelli, Alex, Steffi, seid ihr dabei?

Dj Sportwagen - Soulfood
Mr. Brown - Baltic Soul, Soulfood, Last Penny
Live: Thomas Elsner/ Drums + Matthias Deisenroth/ Bass

Soul - Funk - Modern - Northern - Boogie - Disco - Oldschool Rap

Liebe Leute, Tänzer und Nachtschwärmer,
der Sommer macht Pause aber wir nicht. Das Soulfood Team ruft zur nächsten Ausgabe in die Pik Dame. Gleich zwei fantastische Live Gäste werden die DJs supporten. Funky Drummer Thomas Elsner zusammen mit Mathias "Jam" Deisenroth am Bass. Das klingt nach viel Rythmus und Spass.

Einlass 22:30h, Eintritt 10€
Einlass Reservierungen möglich unter info@soulfood-ffm.de

PIK DAME; Elbestraße.. ich weiß die Nummer jetzt nicht.. ihr werdet es finden...

Samstag 5. August: Hans Romanov im P-WK-16

(Daniela)

Aber wenn ich mir meine kommenden Wochen im Terminkalender anschaue, wird das eh wieder nix mit dem Tanzen, also gehe ich vielleicht "nur" kurz zum Direktor Blümer ins Parkhaus WK-16, denn da ist heute Abend die Finissage von *SONJA SCHWARZ* und es gibt kühle Getränke und der Hans legt auf. Ja, der Hans!

Lo gehts um 20:00 Uhr. Schluss ist um 01:00 Uhr.

Walter-Kolb-Straße 16 in Dribbdebach

5.-13. August: Tage der Industriekultur

(Daniela)

Für alle, die anstatt Kino, Musik, Sport lieber Industriekultur erleben wollen, empfehle ich die 15. Tage der Industriekultur Rhein-Main, die heute starten und noch bis zum 13. August 2017 gehen.

"Das beliebte Veranstaltungsformat der KulturRegion ermöglicht einem breiten Publikum, industriekulturelle Orte in der Metropolregion Frankfurt RheinMain zu erleben, die sonst nicht zugänglich sind. An neun Tagen bietet es mit 185 verschiedenen Programmpunkten mehr als 400 Möglichkeiten, die Vielfalt der Industriekultur in der Region zu entdecken: Ob bei Führungen durch Unternehmen oder Depots, Anlagen der Ver- und Entsorgung, Verkehrsbauten, Rundfahrten durch Industrie- und Technologieparks und Hafenanlagen, Schiffs- und Radtouren oder Open-Air-Filmvorführungen.

Hier das gesamte Programm: www.krfrm.de

Sonntag 6. August: Saisoneröffnung: Wir sind alle Frankfurter Jungs

(Daniela)

Na endlich, so langsam geht's los. Nächste Woche DFB Pokal und dann endlich wieder Bundesliga. Trotz Dauerkarte werde ich die ersten Spiele nicht sehen können, weil die Mitten im Wahlkampf liegen... Oh man... wer macht denn diese Termine aus?Nun gut. Da muss ich durch...

Heute gehe ich aber schon Mal ins Stadion. Standesgemäß sind wir 11 Freunde und mein Vater kommt auch und bringt noch 6 Syrer mit, die unbedingt mal ins Stadion wollten. Heute ist dafür ein perfekter Tag, denn bei der Saisoneröffnung gibt es ab 10:00 Uhr ein vielfältiges Programm rund ums Stadion und auch Stadionführungen. Ich hab schon Mal eine mitgemacht, aber ich schaue mir auch gerne nochmal die Umkleidekabinen an :-)

Das ganze Programm hier: http://www.eintracht.de/saisoneroeffnung/

Um 15:30 Uhr spielt dann die Eintracht gegen den FSV. Das Geld was eingenommen wird geht an den FSV, denn die können es wirklich gebrauchen. Wäre doch eine Schande, wenn der FSV nicht überleben würde... Und was sind schon die Schulden vom FSV gegen 22 Millionen für nen Kicker... Zum 22 Mio Wechsel empfehle ich Euch den Kommentar vom immer wieder großartigen Christian Streich (SC Freiburg) 

Sonntag 6. August: FINALE SOMMERWERFT

(Daniela)

Andrea hat ja bereits am Anfang der Ausgehtipps darauf hingewiesen: Dieses Wochenende ist zum letzten Mal (hoffentlich nur für dieses Jahr) SOMMERWERFT. Ich werde also alles daran setzen heute zum großen Finale hinzugehen, denn das ist immer großartig! Spätestens zum Punk Cabaret bin ich da!

Um 15:00 Uhr beginnt der großartige FLOW-MARKT
um 16:00 Uhr tritt nochmal die Compania Tétaté: „Zirkus der Träume“ auf. www.strassentheater.jimdo.com

Und musikalisch sieht der letzte Abend so aus und wer das Festival kennt weiß: es wird ein toller  Tag/ Abend!

von 16.40 – 17.30 Uhr: Blue Mango, The Flowing String Trio. Weitere Infos unter: bridges-musikverbindet.de

von 18.00 – 19.00 Uhr: Max Clouth Clan, Indian Jazz Guitar.
Weitere Infos unter: www.facebook.com/maxclouthclan

von 19.45 – 20.45 Uhr: The Trouble Notes, Indie World Fusion.
Weitere Infos unter: www.thetroublenotes.com

von 21.30 – 22.30 Uhr: The Metafiction Cabaret, Punk Cabaret.
Weitere Infos unter: www.the-metafiction-cabaret.com

Sonntag, 6.August/ OF/Konzert

(Andrea)

Was passt besser zu einem lauschigen Sonntag als ein Sonntagskonzert der Sunday Drivers? Die Band aus London ist heute um 16 Uhr im Hafen 2 und spielt eine wundervolle Mischung aus Indiepop, indische Folklore, viktorianischer Pomp und Steampunk. Tablas treffen auf Gitarren, archaische Klänge auf Folkpop. Nicht verpassen! www.sundaydriver.co.uk

Montag 7. August: Nick Waterhouse im Zoom

(Daniela)

Tja, so ist das mit der Leidenschaft.. Eigentlich wolte ich ja heute Abend mit einer Freundin mal in Ruhe quatschen, aber jetzt hat mich ein Freund darauf hingewiesen, dass Nick Waterhouse im Zoom auftritt.... Also Planänderung, denn ihn will ich unbedingt sehen...

"Anfang des Jahres begeisterte Nick Waterhouse mit seiner herausragenden Band im Rahmen von ausverkauften Konzerten Fans und Kritiker gleichermaßen, nun kommt der R&B-Revivalist aus Kalifornien im August 2017 für sechs Termine zurück nach Deutschland.

"Auf „Never Twice” arbeitete Nick Waterhouse wieder mit seinem alten kreativen Partner Michael McHugh (Black Lips, Ty Segall, Allah-Las) zusammen. McHugh ist eine Legende in der oft unterschätzten Musikszene von Orange County, in der Nick groß wurde. Nachdem McHugh an Bord war, rief Nick einfach seine Lieblingsmusiker an. Wie durch ein Wunder sagten alle zu: Jazzmusiker Bob Kenmotsu spielt Flöte, Ralph Carney, Gefährte von Tom Waits und Elvis Costello, Saxophon, Will Blades, ein Schützling von Dr. Lonnie Smith, ist an der Orgel zu hören. Auch die Besetzung an den Bläsern, an Bass und Gitarre liest sich wie ein Who’s who der Musiklegenden. Das Ergebnis ist ein überschwängliches und makellos produziertes Album, auf dem Waterhouse seine exzellenten Fähigkeiten als Musiker und Bandleader zeigt.

Pressestimmen: „Wegen seiner schmachtenden Stimme, die an Jazzsänger wie Cab Calloway und Jack Jones erinnert, wird Nick Waterhouse als Wiedergeburt des Soul gefeiert. Mit einem sehr kalifornischen Surf-Rock-Dreh macht er sich das Genre zu Eigen.” – Vogue

„Waterhouse’ intensive Show kündigt sich mit feurigen Bläsern an, die Spannung aufbauen … eine Spectoreske Welle, die steigt und wieder bricht, mit viel Liebe für musikalische Räume und Waterhouse’ vielseitig verwendbarer Stimme, mit denen er seine sauber strukturierten Drei-Minuten-Rocker vorträgt” – Los Angeles Times

Montag 20:00 Uhr Zoom!

Dienstag 08. August: Tinariwen bei Summer in the City

(Daniela)

Oh man.. und noch ein Konzert, zudem ich super gerne gehen würde. Die Musik ist wunderschön und die Musikmuschel im Palmengarten der schönste Ort in Frankfurt um Livemusik zu hören!

"Musik kann bewegen, ohne dass die Worte verstanden werden müssen – dies zeigt Tinariwen, ein Tuareg Musikerkollektiv aus Mali. Ausgezeichnet mit einem Grammy für Tassili als das beste Weltmusikalbum 2012, kombiniert die Band traditionelle Elemente wie die ostafrikanische Bechertrommel djembé mit elektrischen Gitarrenriffs. Daraus entsteht eine Stimmung so hypnotisierend, beruhigend und überraschend wie die Wüste selbst. Der „leere Ort“ (Tamahaq für Tinariwen) wird gefüllt mit rhythmischem Händeklatschen und gefühlvollem Blues. Dabei singen und erzählen Tinariwen auf Tamahaq, Französisch und Englisch und kreieren eine komplexe und klangvolle Welt voller Sehnsucht, Schönheit und Freiheit.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=94&v=vACZA9dGvV4

Summer in the City präsentiert: Tinariwen (Düsseldorf)

Di. 08.08.2017, Palmengarten, 19:30 Uhr / Einlass 18:30 Uhr, Tickets € 24 VVK / € 29 AK
http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/konzert29797

Dienstag, 8. August: OF/Gespräch

(Andrea)

Auch der längst Urlaub geht mal zu Ende, leider, und mal gucken, wie der erste Arbeitstag läuft, denn ich möchte heute in den Filmklubb. Dort ist die Nepalesin Sulo Shresta Shah zu Gast, die sich seit ihrem Studium in Aachen als Vortragsreisende für Bildungschancen in ihrer Heimat und auf anderen Kontinenten engagiert: "Sulo war begeistert von Dingen, die für uns zum alltäglichen Leben gehören; wie Kindergärten oder die Krankenkassen. Diese Ideen trug sie in ihre Heimat und etablierte sie dort.Inzwischen hält Sulo Vorträge zu ihren Projekten auf allen Kontinenten und ermöglicht vielen Kindern, besonders Mädchen, aus bildungsfernen Schichten, die sich einen Schulbesuch nicht hätten leisten können, die Chance auf Bildung.Sie hat mehrere Schulen gegründet und unterhält diese. Sulo ist immer schon interessiert an einem Austausch zwischen den Kulturen, und weltweiten Netzwerken, so gewährte sie Filmklubberin Nicole Werth (links im Bild), Einblick in etliche Produktionen, Fabriken und Schulen in und um Kathmandu.

19:00 Uhr, kostenlos, Filmklubb Offenbach, Isenburgring 36/Hinterhaus. www.filmklubb.de

VORSCHAU: 12. August/ Lichterfest

(Andrea)

70.000 Lichter und ein klassisches Konzert: einmal im Jahr rollt der Offenbacher, also auch wir, seine Picknickdecke aus, setzt sich in den Büsingpark und lässt sich von der Neuen Philharmonie Frankfurt verzaubern. Früher als offenes Fest für alle, inzwischen mit Sicherheitskonzept und verbunden mit einem symbolischen Eintritt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen. www.offenbach.de/lichterfest 
Bild: Alexander Habermehl

VORSCHAU: 15.August/ Konzert

(Andrea)

Ein kleines Konzertschmankerl und nach dem Urlaub genau richtig: "Erst im Oktober 2016 veröffentlichte CONOR OBERST sein, nur mit Piano, Gitarre und Mundharmonika aufgenommenes, Solo-Acoustic-Album "Ruminations". Mit "Salutations" folgt am 17. März nun das musikalische Gegenstück dazu. Neben den 10 Songs von "Ruminations", diesmal mit Band eingespielt, enthält "Salutations" sieben weitere Songs die zum Teil aus zusätzlichen Sessions in den Five Star Studios stammen. Im August dieses Jahres wird CONOR OBERST mit seiner Band neben einem Auftritt beim Haldern Pop Festival auch in Dresden, Frankfurt und Erlangen live zu erleben sein." Frankfurt! Batschkapp am 15. August! http://www.conoroberst.com


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET