Nr. 40 / 04.11.2016
Inhalt: ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / bis zum 9.11: VENEZOLANISCHES FILMFESTIVAL / Freitag 04.11.: Konzert / Freitag 04.11.: OYE / Freitag 04.11.: Ausflug nach Lorsch / Ahoi aus Offenbach / Offenbach: The artist is leaving the building / Freitag, 4.11: OF/Kino / Samstag 05.11.: Urwahlforum / Samstag, 05.11.: SGE / DISCO DOLCE / Samstag 05.11: GRRR / Samstag, 05.11.: Offenbach/ Konzert / Samstag, 05.11.:OF/Konzert / Montag 07.11.: Konzert / Dienstag 08.11.: Theater / Dienstag, 08.11.: OF/Poetry Slam / Mittwoch 09.11.: Science Slam / Mittwoch 09.11.: Konzert / Mittwoch, 09.11.: OF/Goethe Lectures / Donnerstag 10.11.: Lieb mich wie im Film / V O R S C H A U / VORSCHAU: OF/ Folienrausch / VORSCHAU: FfM/ Theater / 25.12.: SAFE THE DATE / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Markus, Judith, Open Urban Institute, Judith, Marion, Susie, Daniela, Oliver, Andrea, Carolin, Jules, Christiane, Christine

Dicker Kopf

Was ein Glück ist Andrea gesund aus dem Urlaub zurück: es gibt wieder Offenbach Tipps und zwar richtige, denn letzte Woche hab ich einen falschen drin gehabt...

Aber irgendwie hab ich da auch schon gemerkt dass ich krank werde. Ich bin dann aber doch in den Solzer zum Eintracht schauen und hab mich geärgert, dass die das Spiel OHNE TON gezeigt haben... umso mehr TON gab es dann auf dem Yachtklub. Leider kam ich so spät, dass ich die wunderbaren Exitements nur noch kurz erleben konnte. Was ein Feuerwerk! Unglaublich! Ich hoffe Laiki holt sie nochmal nach Frankfurt. Den Rest hab ich ich mir dann wohl auf der Demo in Wiesbaden geholt. Ich hab mit so vielen konservativen Dummköpfen über ihr altbackenes Sexualverständnis diskutiert, dass ich danach richtig flach lag.

Jetzt versuche ich also seit Tagen wieder fit zu werden, denn morgen brauche ich einen klaren Kopf: ich moderiere nämlich das Urwahlforum in Mainz und dann will ich unbedingt ins Waldstadion und abends ist ja wieder DISCO DOLCE und ich hoffe da kommen auch mal ein paar Männer, denn letztes Mal waren da 80% Frauen und dann ist erstmal Schluss für dieses Jahr, dann bleib ich auf dem Sofa und stricke...

Apropos Sofa: wo kann man denn Dienstagnacht die US Wahl schauen? Hat jemand einen Tipp? Alternativ biete ich mein Sofa an.

Und wenn ihr Euch wundert warum es dieses Mal kein GEDRUCKTES gibt: auch Petra hats erwischt... Also allen gute Besserung!

Lebt wild!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

ZU GEWINNEN

Kartengewinnen? Antworten bitte an ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Karten für Common Tongues heute Abend im Lotte Lindenberg. Gewinnfrage: Wo wäre ich gerne am Mittwochabend?

3 x 2 Freitickets NUR FÜR MÄNNER (es haben bisher nur Frauen gewonnen) für DISCO DOLCE am Samstag im Orange Peel. Die Gewinnfrage: wo wäre ich gerne am Samstagabend?

1 x 2 Tickets für das Pop Kabarett „Korff/Ludewig“ heute Abend im Theater Sapperlot in Lorsch. Die Gewinnfrage: Für welchen Radiosender arbeitet Bastian Korff?

3 x 2 Tickets für das Konzert von Al Pride am Montag in der Brotfabrik. Gewinnfrage: Welcher Preis wird am 11.11. in der Brotfabrik vergeben?

3 x 2 Tickets für das Konzert von The Growlers am Mittwoch im Zoom. Gewinnfrage: Wie heißt meine Lieblingsband, die am 25.12. im Zoom spielt?

VORSCHAU

2 x 2 Tickets für das Wandelkonzert am 12.11. im Städel. Die Gewinnfrage: Wo will ich unbedingt am Donnerstag hin?

SUCHE / BIETE

(ACHTUNG: ich nehme hier nur Zimmergesuche auf! Und natürlich Wohnungsangebote jeder Art)

Silvester-Wohnungstausch
Mein Sohn und ich würden gerne über Silvester einige Tage woanders sein. Am liebsten wären wir in einer großen Stadt, die man per Bahn erreichen kann oder in der absolten Wildnis. (Ok. ich gebe zu, das hab ich noch nicht mit ihm geklärt)
Zum Tausch bieten wir unsere 4 Zimmer Wohnung im Ostend/Grenze Bornheim an (4 Schlafplätze). Kennt jemand jemanden, der/die gerne nach Frankfurt kommen würde?

Nachmieter gesucht
Stefan sucht zum 1.12. eine*n Nachmieter*in für 61,5 qm, 2 Zimmer, Küche, Bad und kleiner Balkon auf "Laubengang". Der monatliche Mietpreis für diese schöne und ruhige Wohnung - direkt am Luisenplatz - liegt bei 800,00 € Miete + 95,00 € Betriebskostenvorauszahlungen.  Bei Fragen und Interesse BITTE direkt unter 0175 / 8311736 (Stefan)

bis zum 9.11: VENEZOLANISCHES FILMFESTIVAL

Festival de Cine Venezolano – Venezuela im Film

Zum 12. Mal präsentiert das FilmForum Höchst in Zusammenarbeit mit dem Generalkonsulat der Bolivarischen Republik Venezuela und dem Venezolanischen Filminstitut CNAC das „Festival de Cine Venezolano“. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Festival zu einem wichtigen Fenster des Venezolanischen Films in Europa.Inzwischen ist der venezolanische Film keine „Terra incognita“ mehr: Die regelmäßige Teilnahme an internationalen Filmfestivals wie dem Cannes Filmfestival, das in diesem Jahr die kolumbianisch- venezolanische Koproduktion EL ABRAZO DE LA SERPIENTE zeigte oder die Auszeichnung des Films DESDE ALLÁ - CARACAS : EINE LIEBE mit dem Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig 2015 zeigen, dass der venezolanische Film in Europa angekommen ist.Auch der Film LIZ EN SEPTIEMBRE der großen Dame des venezolanischen Films, Fina Torres, hat seinen Weg auf europäische Festivals und Leinwände gefunden.Neben diesen deutsch untertitelten Filmern stellt „Venezuela im Film“ natürlich wieder neue Filme vor, die in Frankfurt ihre Deutschland-, bzw. Europapremiere erleben werden.Unter anderen wird der Dokumentarfilm VILLANUEVA, EL DIABLO über den venezolanischen Architekten Carlos Raúl Villanueva (1900-1975), den Erbauer der Ciudad Universitaria de Caracas,  heute UNESCO-Kulturerbe zu sehen sein.Der neue Film des Altmeisters des venezolanischen Kinos Diego Risquez (ORINOKO, TIERRA INCOGNITA, REVERÓN) EL MALQUERIDO, wird das Festival am 3. November (19.30 Uhr) eröffnen.Er erzählt die Lebensgeschichte des venezolanischen Bolero – Sängers Felipe Pirela.Um 19 Uhr wird zur Vernissage der Fotoausstellung „Innenansichten aus Venezuela“ in Anwesenheit des Fotografen Santiago Llorente im Foyer des Filmforums geladen.Aber Venezuela ist nicht nur für seine Filmkunst bekannt, sondern schon seit jeher für seinen Rum und seine Schokolade! Beides wird zum Abschluss des Festivals am 9. November kredenzt, vor der letzten Vorstellung von DESDE ALLA – CARACAS, EINE LIEBE. Eintritt 7 €  (Frankfurt Pass 3,50 €) Filmforum Höchst, www.filmforum-hoechst.de, Emmerich - Josef - Str. 46a, 65929 Frankfurt Anfahrt: S1 und S2, 10 min ab Hbf, bis Bhf Höchst, von dort 5 min zu Fuß

Freitag 04.11.: Konzert

(Daniela)
Ich mache heute gar nichts, denn ich muss fit sein für morgen. Schade, denn ich wäre zu gerne endlich mal ins Lotte Lindberg gegangen. Heute Abend spielen dort die Common Tongues. „Den aufmerksamen Beobachtern von LOTTEs Treiben ist sicherlich schon ihre Verbundenheit zur britischen Küstenstadt Brighton aufgefallen. Aufgrund der horrenden Londoner Mietpreise wurde das beliebte Seebad Tummelplatz für eine bedeutungsvolle kreative Szene. Auch die COMMON TONGUES sind tief in dieser Szene verwurzelt. In ihren sorgfältigen Arrangements und ihren beeindruckenden Live Shows beschränken sie sich nicht ausschließlich auf akustische Instrumente sondern experimentieren auch viel mit Effekten und elektronischen Instrumenten. Ihre ehrliche Lyrik und solide Songstrukturen haben ihnen dabei schon zu Konzerten auf dem Bestival, der Secret Garden Party, Auftritten bei BBCs Radio 2 und Support Shows für die Villagers verholfen. Mit ihrem Debut Album ‚Divisions‘ kommen sie nun auf ausgedehnte Europa Tour und machen dabei auch in LOTTEs beschaulichem Studio Halt. Und das ist noch nicht alles. Mit im Gepäck haben sie auch noch den grandiosen MICHAEL BAKER, der uns Ende September schon so begeistert hat, als Support dabei.“ http://www.commontongues.co.uk   http://www.michaelbakerofficial.co.uk

LOTTE LINDENBERG, Frankensteiner Straße 20, Einlass: 20:30 Uhr, Eintritt: € 10,- Ticketreservierungen unter: lotte@lotte-lindenberg.com

Freitag 04.11.: OYE

(Daniela)

Und wäre ich unterwegs, wäre ich heute Abend im OYE, denn endlich ist es soweit: Mengi & Taff Zeleke haben wieder einen Club aufgemacht. Am Mittwoch war das Pre:Opening, gestern das Opening. Ich war bei keiner der beiden Veranstaltungen. Aber ich hab mir das OYE schon im September angeschaut und ich fand es toll. Und ganz davon abgesehen wie das OYE aussieht: was die Zeleke Brüder in die Hand nehmen stimmt einfach und es gibt kaum einen charmanteren Clubbesitzer als Mengi. Ob er sich noch an die Geschichte erinnert, als ich 2002 Nikolas Kinski (ja, der Sohn von Klaus Kinski) im Unity gebeten habe Knetmännchen zu kneten... Egal: geht einfach hin: an der Bar arbeitet der charmante Daniel. Sagt ihm einen lieben Gruß von mir.
Ach ja heute an den Turntables: Shout Out - DJ San Gabriell (Afroye/Berlin) & Martina Mcflyy (Atlanta)

Freier Eintritt 19-22 Uhr, Ab 22 Uhr 10€, Tanusstraße 19

Freitag 04.11.: Ausflug nach Lorsch

(Daniela)

Ach, ich würde aber auch zu gerne mal wieder Bastian Korff sehen. Und ich könnte es direkt mit einem Ausflug in den Odenwald verbinden... Schade, dass ich nicht kann...

"Wie wäre es mit einem Ausflug an die Riviera Hessens?
Das Pop-Kabarett-Duo Korff/Ludewig macht Station im wunderschönen Theater Sapperlot in Lorsch an der Bergstraße.
„Da haben sich zwei gesucht und gefunden“ - hat in einer Zeitung über Korff/Ludewig gestanden. Richtig. Aber was machen die beiden eigentlich? „Mordsspaß“. Das hat auch in der Zeitung gestanden und das begeisterte Publikum sagt: „Wie ein Abend mit guten Freunden“. Florian Ludewig (der vom legendären Kabarett-Trio Malediva) und Bastian Korff (der aus dem Radio) laden ein in ihren Pop-Cabaret-Partykeller: Eine Mischung aus Chanson, Comedy und Kabarett, mal derb, mal feinsinnig. Stimmgewaltig, bunt und charmant plaudern und singen sich Korff/Ludewig durch den Abend und erzählen von ihrer Sicht der Dinge. Vom Rock‘n‘Roll des Alltags und den Widrigkeiten des Lebens. Momentaufnahmen zwischen Melancholie und Albernheit, Supermarkt, Sex und Sojajoghurt. Dazu gibt es noch Tipps für ein schöneres Leben: wie Sie mit Marmelade zu sich selbst finden, wie Sie subversiv das Glück junger Biopärchen an der Supermarktkasse zerstören und was für eine Wohltat es ist, ab und an ein Einhorn zu sein. Und Sie werden verstehen, warum Katzen von Natur aus neurotisch sein müssen. Leider gibt es keine Videos von süßen Kätzchen - aber immerhin Einhörner. Hey, Einhörner! Und für die ganz Neugierigen: WWW.KORFF-LUDEWIG.DE

Und Karten gibt es auch noch zu gewinnen (1x2)
Und wer sich fragt, wo Lorsch liegt...: Ganz einfach: 64653 Lorsch an der Bergstrasse, A5 / A6 In Richtung Paris….

Video z.B: https://vimeo.com/172614280

Ahoi aus Offenbach

(Andrea)

Auf Fahrt gewesen, Kopf gelüftet und neue Eindrücke gesammelt. Aber nach zwei wunderbaren Wochen ist es ok, wieder zuhause zu sein. Zumal es hier auch viel zu entdecken gibt: "Unruhige Gewässer, zu viele Piraten." Deshalb ankert die Backschaft Kombüse und Spelunke nicht in Frankfurt, sondern in der Mainstraße. Nicht in Langen, in der zwar Wein, aber kein Wasser fließt, sondern hier am echten Fluss. Ich bin zwischendurch ein paar Mal an dem Kahn vorbeigeradelt, als dort noch gewerkelt wurde. Jetzt ist das Geheimnis endlich gelüftet und was man sieht, sieht wirklich gut aus. To make a long story short: muss und werde ich an einem der kommenden Abende unbedingt an Bord gehen. http://backschaft-offenbach.de/

Offenbach: The artist is leaving the building

(Andrea)

Leben ist bekanntermaßen Veränderung und To Kühne plant anderes. Bedauerlicherweise wohl auch einen Ortswechsel. Also nicht Ahoi, sondern Adieu. Deshalb trennt er sich von seinem Atelier in den Parkside-Studios und hat im Zuge dessen eine anonyme Auktion gestartet. Ich mag seine Sachen und hätte jetzt gerne Geld für ein paar ausgewählte Werke, unter anderem 5, 14, 17 und weitere .....https://www.facebook.com/events/1197872410271420/

Freitag, 4.11: OF/Kino

(Andrea) Morgen ist Kindergeburtstag, das will vorbereitet werden. Dabei hätte ich wirklich mehr Lust, mir heute den Film im Hafenkino anzuschauen, der Trailer ist klasse: "Welcome to Norway. Ein heruntergekommenes Hotel in der verschneiten norwegischen Provinz scheint zur Goldgrube zu werden - Primus, der geschäftstüchtige Eigentümer, muss es "nur" zur Flüchtlingsunterkunft umfunktionieren. Dass Nebensächlichkeiten wie Strom, Türen und Heizung fehlen - was soll's, denkt Primus. Zu dumm, dass ihm seine aufmüpfige Tochter, die unvermeidlichen Dorf-Rassisten und der vorlaute Eritreer Abedi in die Quere kommen. Rune Denstad Langlo ist ein äusserst vergnüglicher Film gelungen - auch darüber, wie Solidarität Eis und Schnee schmelzen lassen kann." 20 Uhr im Hafen 2. www.hafen2.net 

Samstag 05.11.: Urwahlforum

(Daniela)
Ich sags Euch: ich bin verdammt nervös, denn ich moderiere heute Morgen von 10:30-13:00 Uhr das Grüne Urwahlforum in Mainz in der Alten Lokhalle.

Was das ist: Die Grünen leben ja wirklich die Basisdemokratie, d.h. die Mitglieder entscheiden wer Spitzenkandidat*in für die Bundestagswahl wird und nicht ein paar Leute. Und damit man sich ein Urteil bilden kann touren die vier Kandidat*innen: Katrin Göring-Eckhardt, Cem Özdemir, Toni Hofreiter und Robert Habeck durch die Bundesrepublik und stellen sich dort vor.

Ich bin wirklich nervös... Aber als ich jetzt gelesen habe, dass der Cem die gleiche berufliche Laufbahn gemacht hat wie ich, also erst eine Ausbildung als Erzieher und dann Sozialpädagogig studiert hat (Bei mir war es Sozialarbeit), gehts mir wieder besser.

Also wenn jemand von Euch sich das anschauen will. Man muss kein Parteibuch haben.... ansonsten ab 17:00 Uhr im Internet.

Samstag, 05.11.: SGE

(Daniela)

Als ich den Termin für die nächste DISCO DOLCE ausgemacht habe wusste ich nicht, dass das Spiel der Eintracht gegen Köln um 18:30 Uhr sein wird. Also wird das ein ganz schönes Gehetze von Mainz zum Aufbau ins Orange Peel, dann ins Stadion und wieder zurück ins Orange Peel, denn um 20:30 fangen wir ja mit dem Kino an..

Irgendwie muss es aber klappen, denn wir haben  den Jungs, die im Stadion vor und neben uns sitzen versprochen, dass wir wieder kommen, denn sie meinten nach dem 2:2 gegen die Bayern "ihr habt uns Glück gebracht". Nur hoffentlich fällt der Kiki nicht wieder ein Mann in den Schoß....Wer Näheres wissen will: wir sehen uns vorm Spiel am Fantreff. Auf geht's

DISCO DOLCE

(Daniela)

Es geht weiter: Disco Dolce II. Diesmal starten wir schon um 20:00 Uhr.

Daniel Brettschneider, DER KINOMANN aus Offenbach, zeigt SING STREET

Daniel sagt: „nach dem wunderbaren „Once“ und dem streckenweise etwas schwülstigen „Can a Song Save Your Life?“ hat John Carney erneut einen Musikfilm gemacht. Und was für einen! Eine zärtliche, kraftvolle Hommage an die Jugend, an Irland, die 80er, das Radeln zum Proberaum – an Sehnsucht, Leichtsinn, Liebe, Schmerz und Melodien tröstender Popmusik. Und alles klingt nach The Cure, The Jam, Duran Duran, a-ha, The Clash…alles zusammen – umwerfend schön!“

Auch wenn Jan Hagenkötter mit Sicherheit im Anschluss weder Duran Duran noch The Clash auflegen und es auch keine Dance Klassiker geben wird ist eins jetzt schon klar: es wird getanzt werden und um Mitternacht serviere ich diesmal PANDORO, denn zu einer Party gehört auch immer eine Portion DOLCE.

Samstag 5.11.2016 Orange Peel, 1. Stock (leider nicht barrierefrei)
Einlass Kino: 20:00 Uhr Filmbeginn: 20:30 Uhr
Discobeginn direkt im Anschluss (circa 22:30 Uhr) Eintritt: 8,-€ (für Disco inkl. Kino)

Samstag 05.11: GRRR

(Daniela)

Und wäre heute Abend nicht meine eigene Party, hätte ich endlich mal Catenia im GRRR besucht. Zu gerne würde ich nämlich noch mehr über ihren Film Ghostland hören. Aber im GRRR geht es heute eher nicht um Filme.

"guateque mit kai am plattenspieler. melodien am rande.
henning mixt die gewohnten longdrinks und als special of the month gibt es einen whiskey sour...."

Das ganze ab 19:00 Uhr in der Neebstraße 1

Samstag, 05.11.: Offenbach/ Konzert

(Andrea)

Das letzte Konzert in den Parkside-Studios habe ich verpasst und heute will ich unbedingt vorbeischauen, bevor ich zur DISCO DOLCE fahre. (Mal gucken, wozu ich heute am Ende des Tages noch fähig bin - heute ist Kindergeburtstagsparty.....) Andreas hat den Berliner Klangkünstler ALLIE eingeladen, der Elektronik. Trap-Hip-Hop, New-Age und Folk einem facettenreichen Klangkosmos zu verschmelzen weiß, dazu Flüster-Gesang Elektroniktexturen und Geräuschschleifen "ALLIE entwirft ein Klanguniversum am Ende des Regenbogens" schreib Zitty und die Hörproben machen Lust auf mehr:  http://www.youtube.com/watch?v=KzPMDSAlPrA
http://alliemusic.bandcamp.com
Einlass 20:00 Beginn: 21:00 Uhr 8 Euro Die Friedhofstrasse ist momentan wieder über den Main erreichbar - Parken im Hof möglich. http://www.parksidestudios.de  

Samstag, 05.11.:OF/Konzert

(Andrea)

Alternativ könnte ich heute auch ins KJK Sandgasse gehen. Ich bin zwar kein großer Fan von Coverbands, alles andere als das!, aber Doors-Songs live performed würde ich mir schon anhören. Immerhin blicke ich auf eine kleine Fangeschichte zurück und war u.a. beim 20 Todestag in Paris (hey, Alex, erinnerst Du Dich...;-)?). Stoned Immaculate spielen seit 10 Jahren zusammen, break on through heute um 20.30. 

Montag 07.11.: Konzert

(Daniela)

Ich hab eine Verabredung auf die ich mich so freue.. Sonst wäre ich doch glatt mal in die Brotfabrik gegangen. Da spielen heute AL PRIDE aus der Schweiz!

"Das war nur konsequent. Da zogen sich Nico Schulthess (Gesang, Gitarre), Astrid Füllemann (Gesang, Percussion), Luk Schulthess (Gesang, Keyboards), Lukas Schlumpf (Bass) und Nici Struchen (Schlagzeug) für fünf Wochen nach Südschweden zurück, um in aller Ruhe, konzentriert und intensiv an ihrem neuen Album arbeiten zu können – und tauften ihr Werk nach Fertigstellung dann auch „Hallavara“, nach der Küstenstadt nördlich von Helsingborg, ihrem Arbeitsressort.
55 Songs hatten die Schweizer als „Rohmaterial“, 18 schafften es in die Klausur. „Die haben wir mit nach Schweden genommen und dort in eine konkrete Form gebracht. Schließlich haben wir kompromisslos zehn Songs für das Album ausgewählt. Dieser Teil des Prozesses war echt hart und teils sehr emotional“, erzählen die Musiker. Eine anspruchsvolle Gruppendynamik. Fünf individuelle Musikgeschmäcker kreierten dabei einen individuellen Musikstil. Erfrischend rauen, kantigen Pop, sphärisch und mit starken Stimmungen. Inspiriert nicht zuletzt auch vom Herbst im Norden. „Man könnte unseren Stil deshalb auch ,Fall-Pop’ nennen“, meinen Al Pride nicht ganz so ernst. „Der Sound pendelt zwischen Tarantino-Atmosphäre, Sommerabend-Charme und Folk-Schwelgereien. Fette Bläser sowie dicke Fuzz-Gitarren sorgen zusätzlich für die nötige Prise Härte“, urteilte die Internet-Plattform Piratenradio.ch über „das bisher beste Schweizer Pop-Album des Jahres“.

20:00Uhr / VVK: 12 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 15 € / Stehplatz / Tickets

AL PRIDE / Schweiz, Hallavara-Tour 2016, www.alpridemusic.ch

Dienstag 08.11.: Theater

(Daniela)

Ich hätte gern den Charme von Adriano Celentano so heißt das Stück von Roscha A. Säidow (Text und Regie), das sie heute in der BOX vom Schauspiel Frankfurt zeigt. Hier ein Vorabtrailer:
https://www.youtube.com/watch?v=8-N1-w0g-a0

"Es braucht immer einen, der anfängt. Auf ins All! Überbevölkerung ist das größte Problem der Menschheit und jede Sekunde kommen fast drei neue Erdenbürger hinzu. Aber der vorhandene Platz bleibt der gleiche. Also sitzen drei Vertreter des demografischen Querschnitts – Sarah, Monika und Christian – in der Transferkapsel eines Raumschiffes, um für die Suche nach einem besseren Lebensort ins Weltall geschossen zu werden. Der sympathische Bordcomputer bestätigt ihnen die ungeheure Bedeutung dieser Mission – »Die Zukunft der Menschheit liegt in Ihrer Hand!« – und offeriert ein abwechslungsreiches Wohlfühlprogramm: Essen, Filme, Fitness. Ready for take off! Mensch braucht Maschine? Maschine macht Mensch? Welche Katastrophen reaktivieren die im Dornröschenschlaf ruhende Selbstbestimmtheit dieser Auserwählten?
Roscha A. Säidows neues Stück ist eine »Live-Dokumentation über den Ist-Zustand unserer westlichen Zivilisation«. Science Fiction? Entstanden ist es für das AUTORENstudio am Schauspiel Frankfurt, wo sie auch die Uraufführung inszenieren wird. Ihre Arbeiten finden an den Schnittstellen von Schauspiel, Musik, Figurentheater, Videokunst und Lichtinstallation statt und für jedes Projekt erschafft dieser interdisziplinäre Ansatz eine eigene Sprache.
Roscha A. Säidow arbeitet als freie Autorin und Regisseurin u.a. am Maxim Gorki Theater Berlin, dem Theater Dortmund und am Theater Junge Generation in Dresden. 2011 gründete sie zudem mit Kommilitonen die Company »Retrofuturisten«, deren Arbeiten auf renommierten nationalen und internationalen Festivals gezeigt werden.
(Foto: Jessica Schäfer)

Dienstag, 08.11.: OF/Poetry Slam

(Andrea) 

Das Video ihres Vortrags "One Day" beim Bielefelder Hörsaal-Slam wurde zum Überraschungshit im Netz 2014 und katapultierte Julia Engelmann von jetzt auf gleich in den Poetry-Slam-Olymp. Dass die Lady für mehr als zum one-hit-wonder taugt, hat sie in den letzten Jahren hinlänglich bewiesen. Buch geschrieben, Musik, Schauspielerei. 

Jetzt ist sie mit einer aktualisierten Fassung ihres Programms in ausgewählten, wunderschönen Häusern zu Gast sein. "Sie wird wieder slammen, lesen, singen, Konfetti werfen und zeigen, dass sie ihren Ruf als erstklassige Pop-Poetin absolut zu recht hat! Und wer weiß: Eines Tages, Baby…" Heute Abend im Capitol Offenbach. www.juliaengelmann.de

Mittwoch 09.11.: Science Slam

(Daniela)

Oh, mein letzter Science Slam an der Uni ist schon Jahre her. Aber ich fand das super toll. Vielleicht gehe ich heute mal wieder hin. Diesmal im MAK

"Zehn Minuten, eine Bühne und ein neugieriges Publikum: Das ist der Rahmen, in dem junge WissenschaftlerInnen erzählen, wie der Weg zu mehr Nachhaltigkeit aus Sicht der Forschung aussehen sollte. Der Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“ wird veranstaltet vom ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung in Zusammenarbeit mit dem Museum Angewandte Kunst in Frankfurt. Der Begriff Anthropozän – Menschenzeit – markiert den Beginn eines Zeitalters, in dem der Mensch und sein Verhalten zum wichtigsten geologischen Faktor geworden sind. Heute stehen Klimawandel, Artensterben, Wüstenbildung oder die Versauerung der Meere für die Schattenseiten dieser wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umwälzung. Wie Wege zu mehr Nachhaltigkeit im „Zeitalter des Menschen“ aussehen können, zeigen fünf junge WissenschaftlerInnen beim Science Slam „Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän“. Das Themenspektrum der SlammerInnen ist breit: Sie berichten aus der Stadt von morgen, erzählen von Tieren, die es in Zeiten des Klimawandels besonders heiß mögen und zeigen, wie wir tatsächlich sparsamer mit Energie umgehen können – ohne uns in Verzicht zu üben. Jeder Slam zeigt eine Perspektive für eine nachhaltige Entwicklung auf und gibt gleichzeitig Impulse für das eigene Alltagsleben.

  • Mehmet H. Aksözen wird darüber erzählen, dass alte Gebäude durchaus energieeffizient sein können.
  • Constantin Alexander erforscht das Stadtquartier als Möglichkeitsraum am Beispiel des Ihmezentrums in Hannover.
  • Diana Bowler stellt fest: "Some like it hot" und fragt: "Which species might tolerate climate change?"
  • Lukas Drees findet, dass die Beschäftigung mit Klimafolgen eine Aufgabe für Natur- & Sozialwissenschaften …und einen Pastor ist.
  • Diana Hay untersucht, inwiefern die Einsparung von Ressourcen auch mit der Einsparung von Energie einhergeht.

Bevor jedoch die Wissenschaft zu Wort kommt, werden zwei SchauspielerInnen des Marburger „Fast Forward Theatre“ die Bühne betreten. Das Improvisationstheater reflektiert Erfahrungen des Publikums, stellt Bekanntes in ungewohnte Kontexte, unterhält und eröffnet so neue Perspektiven auf das Thema Nachhaltigkeit im Anthropozän.

Eintritt: 5 Euro (ermäßigt 3,50 Euro)
Science Slam: Wissenschaftsgeschichten im Anthropozän Mittwoch, 9. November 2016, 19 Uhr Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Mittwoch 09.11.: Konzert

(Daniela)

Ihr wollt lieber Musik statt Wissenschaft, dann ab ins Zoom zu THE GROWLERS

T"he GROWLERS, die Band um Frontmann Brooks Nielson, ist so originell, dass sie für ein eigenes Genre stehen: den „Beach Goth“. Auf sehr eingängige Art und Weise mischen die Kalifornier Surf, Indiepop, Country, 60s Rock und Psychedelic. Gepaart mit ausgeklügelten Stimmeffekten ist ihre Musik unverkennbar. Seit 2006 am Start, haben The GROWLERS bisher vier Alben „Are You In Or Out“ (2009), „Hot Tropics“ (2010), „Hung At Heart“ (2013) und „Chinese Fountain“ (2014) veröffentlicht. Nun steht die Veröffentlichung ihres fünften Albums „City Club“ vor der Tür, welches auf Cult Records, dem Label von The Strokes Frontmann Julian Casablancas, erscheint. Bei der Produktion hatte Casablancas ebenfalls seine Finger im Spiel - man kann also sehr gespannt sein! Live neigen The GROWLERS zum Theatralischen, was die Konzerte zu echten Happenings werden lässt. Oder wie das Onlinemagazin auftouren.de es ausdrückt: „Sie bringen das Kunststück fertig, nach Manege zu klingen, ohne jeglichen Zirkus zu veranstalten.“ Ja, es ist schon vorgekommen, dass die Band in Frauenkleidung und stark geschminkt die Bühne betrat. Auch Eric Pfeil schwärmt in der FAZ nach einem Konzert: „The GROWLERS haben Songs und Sound. Man stelle sich vor, die Strokes hätten sich Schlapphüte aufgesetzt und wären auf Skateboards von New York an die Westküste gerollt, um sich ein bisschen den Teint aufzubessern...“

Zoom, Beginn 21:00 Uhr

Mittwoch, 09.11.: OF/Goethe Lectures

(Andrea)


Wer hätte gedacht, dass in unserer säkularen Gesellschaft die Kategorie Religion wieder eine derartige Relevanz und Wucht erhält? Deshalb würde ich mir gerne den heutigen Vortrag "Religion als Option. der Markt der Weltanschauungen" im Klingspor Museum anhören. Prof. Dr. Thomas M. Schmidt,  Religionsphilosoph und Principal Investigator am Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ widmet sich der Religion als ethischer Klebstoff betrachtet, der eine Gesellschaft zusammenhält, die immer stärker unter den ökonomischen Druck von Konkurrenz und Vereinzelung gerät. Religion wurde als eine Quelle gesellschaftlicher Solidarität betrachtet. Die Prognose der Säkularisierung, die Rede vom Verschwinden der Religion, hat deshalb bisweilen selbst nicht-religiösen Menschen Sorge bereitet. In den letzten Jahren wird Religion mehr und mehr als Störfaktor, als Quelle sozialen Unfriedens wahrgenommen. Viele Konflikte, die andere Ursachen besitzen, werden der Religion als Auslöser zugeschrieben. Die Rede von der „Rückkehr der Religion“ beunruhigt daher viele, die befürchten, dass die mit der Säkularisierung errungenen Rechte und Freiheiten zunehmend bedroht werden. Was bedeutet es also, wenn im Anschluss an Jürgen Habermas häufig der Ausdruck „postsäkulare Gesellschaft“ verwendet wird? Erlebt Religion wirklich eine Stärkung als gesellschaftliche Kraft oder hat sich nur ihre öffentliche Wahrnehmung und Sichtbarkeit verändert? Der Ausdruck „postsäkular“ besagt auch, dass sich eine Religion, die sich unter säkularen Bedingungen behauptet, an diese Bedingungen erfolgreich angepasst hat. Dazu gehört auch die Einsicht, dass eine bestimmte religiöse Tradition ein Angebot neben anderen auf dem Markt der Weltanschauungen darstellt. Dies ist die Einsicht, „Glaube als Option“ (Hans Joas), als eine legitime Möglichkeit neben anderen zu verstehen."
19.00 Uhr, Klingspor Museum Offenbach, Herrnstraße 80 (Südflügel des Büsing Palai

Donnerstag 10.11.: Lieb mich wie im Film

(Daniela)

Oh, wie ich mich freue. Alex Maxeiner liest heute aus ihrem wunderbaren  und extrem unterhaltsamen Buch "Lieb mich wie im Film". Und wer Alex Maxeiner kennt weiß, dass das nicht nur 'ne Lesung ist, sondern auch ein Quiz und das der Abend bestimmt super klasse wird.

„Ich habe eine Wassermelone getragen!“

Wer möchte diesen Satz nicht einmal zu einem vor Testosteron strotzenden Engtänzer sagen? Doch wie und wo lässt sich das umsetzen? Mit ihrem satirischer Leitfaden „Lieb mich wie im Film – Die schönsten Liebesfilme einfach selbst erleben“ verrät Alexandra Maxeiner, wie es geht. Aus diesem liest sie am 10.11.2016 im Rahmen der Frankfurter Paartage zusammen mit dem Schauspieler Sven Marco Schmitt.
Das Buch befasst sich mit den 25 beliebtesten Liebesfilmen und zeigt, wie man sie ins eigene (Liebes-) Leben integrieren kann. Mit Szenen, die sich zum Nachspielen eignen und solchen, die man lieber nicht erleben sollte, mit den entscheidenden Worten, die zum ersten Kuss führen und einem Klugscheißersatz zu jedem Film, mit dem man auf Partys Eindruck schinden kann. Und den schönsten Filmküssen, illustriert von Moni Port.
Neben der szenischen Lesung kann das Publikum in diversen Ratespielen sein Filmzitate- und Soundtrackwissen testen.
Ein Abend für „Ich-seh’-dir-in-die-Augen-Kleines“-Sager und „Ich-hatte-eine-Farm-in-Afrika“-Kenner. Und für alle, die bei „Mein Baby gehört zu mir“ weiche Knie bekommen.
Am 10.11.2016, 19h30, Im Rahmen der Frankfurter Paartage
In der Alois-Eckert-Schule, direkt neben Haus der Volksarbeit, Eschenheimer Anlage 20A, Der Eintritt ist frei

V O R S C H A U

(Daniela)

Ach es ist wirklich super schade, aber ich bin nicht in der Stadt. Dabei wollte ich diesmal unbedingt hin, zum Wandelkonzert ins Städel!

WANDELKONZERT am Samstag, den 12.11.2016
MIT DEM HR-SINFONIEORCHESTER DURCH DIE SAMMLUNG DES STÄDEL AUSGEWÄHLTE KAMMERMUSIKEN VON BACH ÜBER SCHOSTAKOWITSCH BIS MENDELSSOHN BARTHOLDY IN DEN SAMMLUNGSBEREICHEN DES MUSEUMS

Das Städel Museum und das hr-Sinfonieorchester laden gemeinsam zu einem großen Wandelkonzert in die Galerieräume des Frankfurter Museums. Ab 20.00 Uhr erhalten die Besucher die außergewöhnliche Gelegenheit einer unmittelbaren Begegnung von Musik und bildender Kunst. In verschiedenen Besetzungen präsentieren die Orchestermusiker des Hessischen Rundfunks unter anderem Kompositionen von Johann Sebastian Bach, Dmitrij Schostakowitsch, Felix Mendelssohn Bartholdy, Gunther Schuller, Christian Braica und machen die Sammlungswerke des Museums auf anregende Weise völlig neu erlebbar. Das Publikum ist eingeladen, zwischen den Epochen und musikalischen Sphären zu wandeln, inne zu halten, sich Zeit zum Betrachten und Lauschen zu nehmen.

Die Tickets im Vorverkauf zum Wandelkonzert sind limitiert und kosten 20 Euro, sie können unter tickets.staedelmuseum.de erworben werden. Karten an der Abendkasse sind für 22 Euro erhältlich.

VORSCHAU: OF/ Folienrausch

(Andrea)

Pecha Kucha war gestern, Folienrausch is the next big thing. Das Amt für Kultur- und Sportmanagement und die hessische Film- und Medienakademie präsentieren in der »afip!« das neue, irrwitzige Format „Folienrausch“. Bei dieser Power-Point-Karaoke in Kombination mit einem Barabend, präsentieren mutige Rednerinnen und Redner aus dem Stegreif heraus wildfremde Powerpoint-Folien. Unterhaltung, Comedy und spielerisches Rhetorik-Training für jede/n der/die sich traut. Ziel ist es, zu diesen Folien möglichst spontan einen gesprochenen Text und eine dazugehörige Story zu improvisieren. Bewertet wird jeder Kandidat durch eine vorher ausgewählte Publikumsjury. Rauf auf die Bühne, Losnummer ziehen und einfach losreden. Den drei Erstplatzierten, winkt ein Preis. Voranmeldung für furchtlose Kandidatinnen und Kandidaten unter: kultur@offenbach.de, spontane können sich natürlich auch erst am Abend als Kandidatin oder Kandidat anmelden.

VORSCHAU: FfM/ Theater

(Andrea)

Endlich! Premiere! Mehrere Monate harte Arbeit liegen hinter Antje und dem Ensemble, Blood, Sweat and Tears und jetzt ist endlich der Zeitpunkt gekommen, das Baby der Welt zu präsentieren. Das Stück kommt von Walter Moers, die Adaption als Figurentheater für Erwachsene ist eine Koop des PUPPUP Figurentheater, dem KELLERTHEATER Frankfurt und dem Figurentheater KANIA. "Eines Tages verschlägt es die Fhernhachen-Zwerge Ensel und Krete in den verbotenen Teil des Großen Waldes. Das junge Geschwisterpaar gerät dabei immer tiefer in das unheimliche Gehölz, in dem nicht nur die bösartige Waldspinnenhexe und der gefährliche Laubwolf lauern. Dort haust auch eine ganze Menagerie von außergewöhnlichen zamonischen Daseinsformen wie die vieläugigen Sternenstauner, die hungrige Halmmuräne oder der heimtückische Stollentroll. Als Erzähler des »Märchens aus Zamonien« führt der legendäre zamonische Großschriftsteller Hildegunst von Mythenmetz seine höchsteigene Erfindung - die Mythenmetzsche Abschweifung - ein, mit der er offensichtlich beabsichtigt, Zuschauer und Kritiker in den Wahnsinn zu treiben. Und weil Premieren gerne schnell ausverkauft sind, jetzt also als Vorschau auf den 18.11. und damit Zeit, sich mit Tickets zu versorgen. 

http://kellertheater-frankfurt.de/produktionen/enselUndKrete/index.html

25.12.: SAFE THE DATE

(Daniela)

Ich bin genau 23 Jahre lang jedes Jahr (bis auf einmal) auf das Weihnchtskonzert der Schwindler gegangen. Seit 2 Jahren gehe ich da nicht mehr hin sondern ich gehe zu GASTONE. Denn die spielen jetzt auch immer am 1. Weihnachtsfeiertag im Zoom. Abgesehen davon, dass die ganze Band dabei ist, haben sie noch viele Gastmusiker dabei. Also SAFE THE DATE!

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Homburg
19. November -
Hallenflohmarkt in der Erlenbachhalle Ober-Erlenbach, von 13 bis 17 Uhr.

Butzbach
20. November -
Modellbahn-/Modellauto- und Spielzeugbörse im Bürgerhaus, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
19. November -
Floh-, Trödel- und Krammarkt, Parkplatz Pallawiesenstraße, von 8 bis 14 Uhr.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen

Florstadt
19. November -
Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Nieder-Mockstadt, von 11 bis 13 Uhr, für Schwangere ab 10.30 Uhr.

Frankfurt
17. - 19. November
- Floh-, Trödel- und Krammarkt in Höchst, Pfaffenwiese, Parkplatz Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr.
19. - 20. November - Flohmarkt in der Geschäftsstelle des Verbands alleinerziehender Mütter und Väter Bockenheim, Adalbertstraße. 15, jeweils von 10 bis 16 Uhr.
19. November - Flohmarkt in der Waldorfschule im Werkhaus, Friedlebenstraße 54, von 11 bis 14 Uhr.
19. November - Floh-, Trödel- und Krammarkt in Kalbach, Gewerbegebiet,  Am Martinszehnten, von 14-18.30 Uhr.
19. November - Flohmarkt in der Lindleystraße, von 9 bis 14 Uhr.
19. November - Vinyl-Flohmarkt in der Leipziger Straße 91, Bockenheim, von 11 bis 17 Uhr.
19. November - Kinderflohmarkt in Bornheim, Pfarrgemeinde St. Josef, Berger Straße 135, von 10 bis 13 Uhr.
20. November - Spielzeugflohmarkt im Clubhaus der Fidele Nassauer, Wenzelweg 21, 14-16.30 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr.
20. November - Gartenflohmarkt in Sachsenhausen, Tiroler Park, von 11 bis 16 Uhr.

Gießen
19. November -
Trödelmarkt in der Rodheimer Str. 11, von 4 bis 14.30 Uhr.

Hanau
19. November -
Flohmarkt in Steinheim,Otto-Hahn-Straße. 114, von 7 bis 14 Uhr.

Heppenheim
19. November -
Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr.

Hofheim
20. November -
Antikmarkt in der Stadthalle, Chinonplatz 4, von 9.30 bis 16.30 Uhr.

Kelkheim
19. November -
Floh-, Trödel- und Krammarkt in der Stadthalle, Gagernring 1, von 15 bis 19 Uhr

Lampertheim
15. und 19. November -
Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese. Dienstag und Samstag von 8 bis 16 Uhr.

Liederbach
20. November -
Reiterflohmarkt in der Liederbachhalle, Wachenheimerstraße. 62, von 14 bis 17 Uhr.

Maintal
15. und 19. November -
Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße in Dörnigheim. Dienstag und Samstag von 8 bis 14 Uhr.
20. November -
Modellbauflohmarkt für Flugmodelle, im Bürgerhaus in Wachenbuchen, Raiffeisenstraße, von 9 bis 13 Uhr.

Marburg
19. November -
Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr.

Mörfelden-Walldorf
19. November -
Flohmarkt auf dem Festplatz Walldorf, In der Trift, von 8 bis 14 Uhr.

Obertshausen
19. November -
Flohmarkt im Bürgerhaus Hausen, von 8 bis 13 Uhr. Eintritt: 1 Euro.

Oestrich-Winkel
19. - 20. November -
Bücherflohmarkt , Gemeinde St. Martin, Zehnthofstraße., Samstag von 14 bis 19 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Oberursel
19. November -
Flohmarkt an der Adenauerallee, von 7 bis 13 Uhr.

Offenbach
19. November -
Flohmarkt auf dem Parkplatz am Mainufer, von 8 bis 14 Uhr.
20. November - Flohmarkt rund ums Kind beim TV 1861 Bieber, Seligenstädter Straße. 34, von 14 bis 16 Uhr.

Ortenberg
19. November -
Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr.

Rodgau
19. November -
Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind und Ski-Börse für Erwachsene und Kinder im ev. Gemeindezentrum Jügesheim, Berliner Str. 2, von 11 bis 13 Uhr.

Wetzlar
19. November -
Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr.


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET