Nr. 34 / 23.09.2016
Inhalt: ZU GEWINNEN / SUCHE / BIETE / GEDRUCKTES / Freitag 23.09: Schick Schock Party / Freitag 23.09.: Beat goes Funk / Freitag 23.09.: Lichtmenü / Freitag, 23.09.: OF/Into the Wild / Freitag, 23.9.: OF/Sentimentale Reise / Freitag, 23.09.: OF / Into the Wild PARTY / Freitag, 23.09.: Wiesbaden/ Reflecta Festival / Samstag 24.09.: Konzert / Samstag 24.09.: Literaturfestival / Samstag, 24.09:OF/Glück ist jetzt / Samstag und Sonntag:Kaiserlei/Stilblütenfestival / Sonntag, 25.9.: FFM/ 25. Geburtstag / Sonntag 25.09.: JODLCLUB / Sonntag 25.09.: DA DA / Montag 26.09: Konzert / Dienstag 27.09.: Konzert / Mittwoch 28.09.: PUNK / Mittwoch 28.09.: Fuck Up Nights / Mittwoch 28.09.: Punk-Lesung / Donnerstag 29.09: Theater im Bahnhof / Donnerstag 29.09.: Theater / VORSCHAU / VORSCHAU / Vorschau: OF/Bankkollektiv / VORSCHAU: OF/ Kino Kulinarisch / VORSCHAU: Freitag/OF/ Stadtbiotop / Vorschau: Kult-Tour Offenbach / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Hanna, Anika, Dagmar, Ilka, Phuong, Todd, Martin Sandra, Olli, Christine, Rene

Nix Sachsen

Von wegen wandern in Sachsen. Ich hatte schon den Zug rausgesucht, ein Zimmer klargemacht und mich auf meine Begleitung gefreut und dann.....ich hab ja total verdrängt, dass ich ja jetzt Dauerkarteninhaberin bin und es Englische Woche ist, also: Sachsen gecancelt und ab ins Waldstadion. Endlich mit Kiki, das wird ein Spaß.

Ich hoffe das Wetter ist am Sonntag dann auch noch toll, denn wenn schon nicht Sachsen, dann eben wandern im Odenwald .. in die Wolfsschlucht
wollte ich schon immer...

Aber heute erstmal zum Feiern nach Offenbach. Das muss sein!

Lasst es krachen!

Viele Grüße Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

ZU GEWINNEN

Alle Antworten, bis an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von tri.of.us. am Samstag. Die Gewinnfrage lautet: Welches Jubiläum feiert das Theater Willy Praml?

3 x 2 Gästelistenplätze für THE BEAT GOES FUNK heute Abend im Orange Peel. Die Gewinnfrage lautet: Wo wäre Daniela gerne am Mittwochabend?

2 x 2 Gästelistenplätze für die Schick Schock Party heute Abend in der Pik Dame. Die Gewinnfrage lautet: wo geht Petra am Mittwoch hin?

3 x 2 Konzertkarten für We Are Scientists am Montag im Zoom. Die Gewinnfrage lautet: Wo ist Daniela auf jeden Fall am Freitagabend?

2 x 2 Karten für die Schorsch Kamerun Lesung am Mittwoch im Literaturaus. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt seine Band?

2 x 2 Karten für die FUCK UP NIGHT am Donnerstag. Die Gewinnfrage lautet: Welches Theaterstück hat nächsten Freitag Wiederaufnahme? (Vorschau)

1 x 2 Karten für die Vorstellung von "Gut und Böse" am Donnerstag um 17:00 und 2 x 2 Karten für die Vorstellung um 19:00 Uhr. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt die Regisseurin?

SUCHE / BIETE

Haushaltshilfe gegen Zimmer
Letzte Woche klingelte es bei mir im Büro an der Tür und ein junger Mann stand da und bat mich um Hilfe. Er hat seit 2 Wochen keine Wohnung mehr.
Ich fand ihn total sympathisch und hab ihm versprochen, dass ich sein Gesuch poste.
"Hallo, mein Name ist Deiaaeldin Hassanich bin 36 Jahre jung und habe meinen Bachelor in Ägypten gemacht. Seit einem Semester mache ich nun bereits in Frankfurt am Main an der Goethe-Universität meinen Master in Chemie. Meine voraussichtliche Studiendauer beträgt 3 Semester (18 Monate). Ich habe bisher mit einer deutschen Familie hier in Frankfurt am Main gelebt, die aber seit dem 01.08.16 das Zimmer für Ihr Enkelkind benötigt. Nun droht mir die Wohnungslosigkeit. Ich bin ein unkomplizierter, anpassungsfähiger und offener Mensch. Dank meines Studiums besitze ich zu dem eine gewisse Flexibilität. Ich würde mich freuen wieder bei einer deutschen Familie oder einer Einzelperson unterzukommen. Meine finanzielle Lage erlaubt es mir 100 EUR im Monat für anfallende Nebenkosten aufzubringen. Gerne helfe ich im Haushalt und stehe auch für anfallende Botengänge bereit (z.B. Einkaufen, Rasenmähen etc.). Des Weiteren würde ich dadurch meine deutsche Sprache weiterhin verbessern können und die deutsche Kultur erleben und somit besser kennenlernen. Das Studium in Deutschland ist für mich eine große Chance und ich würde mich freuen wenn Sie mir helfen dieses fortführen zu können. Bitte unterstützen Sie mich mit der Veröffentlichung meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Deiaaeldin Hassan Kontakt: 017627089898, dhassan@hotmail.de

Mathe & Nawi Lehrer*in gesucht
An der IGS Nordend suchen sie eine/n super netten, engagierten, lustigen, coolen, Mathe- und Nawilehrer*in. Es können sich auch Student*innen bewerben, denn es handelt sich nur um eine Vertretung von November bis Januar im 8er Jahrgang. Wieviele Stunden das sind weiß ich noch nicht. Das hängt auch von der Kapazität der Person ab (ob ein oder mehrere Klassen übernommen werden können). Bei Interesse meldet Euch bei mir, ich leite es weiter.

GEDRUCKTES

(Petra)

Allzu hohes Lob macht mich misstrauisch. Egal ob für mich oder andere – oder für Bücher. Dann werde ich zuweilen auch bockig. Und genau so fühle ich mich bei der Lektüre des hochgelobten neuen Romans von Christian Kracht: „Die Toten“ (dessen „Imperium“ ich wirklich mochte). Die angekündigte Handlung liest sich aufregend-skurril: Kracht entführt mich in die dreißiger Jahre des 20. Jahrhunderts, als Film the big thing war. Berlin, Japan, ein Gruselfilm, ein Komplott gegen den allmächtigen Hollywoodfilm und etwas Namedropping (Siegfried Kracauer) – damit hat er mich. Nur leider sein Text so gar nicht. Der Stil soll zwar bewusst etwas retro sein, aber mich nervt er schon nach den ersten zwanzig Seiten (und das, wo ich von Thomas Mann bis Dostojewski wirklich einige Leidensfähigkeit mitbringe!). Ich überlege, ob irgendeine filmische Reminiszenz diese selbstgefällig detailverliebt kreisenden Sätze rechtfertigen könnte. Keine Ahnung. Sie belästigen mich jedenfalls mit einer Flut an Einschüben, Nebensätzen und Adjektiven, zwischen denen jegliche Handlung nach Luft schnappt. Ich weiß zum Beispiel jetzt sehr viel über die Hand des verstorbenen Vaters des Regisseurs Emil Nägli (mehr als ich je wissen wollte). Aber im Geschehen fühle ich mich doch nicht. Erst mal tapfer weiter. Regisseur Nägli geht einen so bezeichneten faustischen Pakt ein, indem er sich einen in Japan zu drehenden Film von der naziverseuchten UFA finanzieren lässt. Und ahnt nicht, dass er dort nicht nur den intriganten Masahiko Amakasu, der heimlicher Auslöser seines Filmprojekts war, kennenlernen, sondern auch seine Freundin an ihn verlieren wird. Doch reichen diese und andere Verstrickungen für den verwegenen Mephisto-Faust-Vergleich? Verliere ich inmitten der zahllosen Allegorien nur den Überblick? Mir ist langweilig. Totlangweilig. Seite 159: „Ein mechanischer Vogel aus kunstvoll bemaltem Blech sitzt dort im Baume auf dem Ast, putzt sich das Federkleid und tiriliert: Fi-di-bus. Eine Kirschblüte fällt im Sterben, stirbt im Fallen, so ist es vollkommen.“ Näglis jenseitiger Vater lässt grüßen. Hilfe! Anschließend wird es besser, denn plötzlich treten die sprachlichen Pirouetten hinter der Handlung zurück. Der leicht gestörte Filmregisseur entdeckt (und dreht) die leidenschaftliche Affäre von Amakasu und Freundin Ida, durchwandert liebesbekümmert alleine die japanische Natur und dreht dabei weiter. Doch sein progressiver Film, kein Gruselfilm, wird erfolglos und seine frühere Geliebte Ida in den USA glücklos bleiben. Und das „H(ah)“ hat eine besondere Bedeutung im Roman. Ratlos bleibe ich zurück.

Freitag 23.09: Schick Schock Party

(Daniela)
Ich bin in Offenbach. Wäre ich nicht da, wäre ich heute Abend bei der SCHICK SCHOCK PARTY in der PIK DAME, denn Ulli Schlepper legt auf und ich weiß, dass er das kann und das das bestimmt ein sehr sehr guter Abend wird!

"Der stilsichere Drahtseilakt zwischen Glamour und Trash, Extravaganz und Punk, Provokation und Größenwahn garantiert feinst-rotziges Entertainment bis zum Anschlag. Buffalo & Wallace bescheren euch einen einzigartigen Vollgassound und einen Mix der letzten sechs Jahrzehnte. Seid ihr bereit? Dann machen wir’s für euch in der Pik Dame - die ganze Nacht!
Buffalo Bude & Wallace Love - DJ Team intim und hautnah!
23:00 - 5:00 Uhr
Pik Dame Elbestraße 31, 60329 Frankfurt am Main

Freitag 23.09.: Beat goes Funk

(Daniela)
Und wenn ich schon im Bahnhofsviertel wäre, würde ich dann noc bei Holger im Orange Peel vorbeischauen!

"Seit knapp 2 Jahren spielen Mortimer Coldheart, der „ Ex-B Movie Star“ und Holger Menzel, zusammen im Orange Peel, Nette Leute tanzen dabei zu Raregrooves, 60s Sound, Funk & Soul, HipHop, es kann auch mal passieren das ne Indie Scheibe durch die Boxen brummt. Sicher bei BEATgoesFUNK ist eines auf jeden fall, es groovt wie Sau.Specialguest: The Groove Providers Instrumental Funk Klassiker interpretiert von jungem Blut, das sind die Groove Providers. Entstanden ist dieses Projekt ganz natürlich auf Sessions mit Musikern die einen Geschmack für gute grooves teilen. Keepin‘ it real mit live gespielten organischen vibes, immer tanzbar und mit viel feel. Eintritt: Das liegt an Euch, heute wird nicht mit gezinkten Karten gespielt, heute wird gewürfelt! Mortimer Coldheart (Monkey Beatz / BeatgoesFunk) Holger Menzel Club (Bamboo / BeatgoesFunk)Orange Peel - Kaiser Straße 39 Beginn 23:00

Freitag 23.09.: Lichtmenü

(Petra)

Das könnte meine neue Lieblingskost werden: Heute gibt es eine Lichtverkostung. Was meint Ihr: Kann man Licht schmecken? Wie wirkt unterschiedliches Licht auf Wahrnehmung und Geschmack? Ist weißes Licht gleich weißes Licht, und schmeckt man bei wechselndem Licht unterschiedlich?
Angeleitet durch die Lichtgestalter Rosa Erdmann und Christoph Adlfinger-Pullmann erfahren wir im Selbstversuch, wie unser Geschmack durch Licht und Farbe beeinflusst wird und lernen, was verschiedene wissenschaftliche Disziplinen zu Farbwirkung und Wahrnehmung sagen – von Medizin bis Psychologie, Esoterik oder Kunst.
Für den Selbstversuch gibt es ein Salatbuffet mit Vitello Tonnato (vegetarische Alternative: Rote Bete Tatar).

Super Thema, zu dem Salon Slalom in die Schwalbe 54 da einlädt – hoffe, es gibt noch Plätze.

Salon Slalom LICHTVERKOSTUNG 19 Uhr (Essen) 20 Uhr (Beginn Salon) Galerie „Schwalbe54“ Schwalbacher Str. 54 Kosten: 15 EURO Anmeldung unter: www.salonslalom/wordpress.com/anmeldung

(Foto: ©Sandra Trauner, Luminale 2016)

Freitag, 23.09.: OF/Into the Wild

(Andrea). Jetzt aber schnell! Gucken, was noch geht und anmelden: http://www.intothewild.design/anmeldung.  Heute gehts durch schöne Büros, zu kreativen (und sicher auch schönen) Menschen, zu Designern, Kommunikationsprofis und Architekten. Was Ihr, liebe Frankfurter vielleicht noch nicht wusstet: Das Frankfurter Brett kommt aus Offenbach, jaja (die Revolutionäre des Schnippelnd sind übrigens gemeinsam mit Filmmacherin Alice-Eva Rost Halbfinalisten beim Hessischen Gründerpreis. Ich drücke Daumen!). Heute gibt es einen sehr besonderen Tag der Offenen Tür und es geht nicht nur ins Küchenstudio. 

Freitag, 23.9.: OF/Sentimentale Reise

(Andrea): Sentimental kann man in Offenbach gut werden. Ich war selbst unlängst in Sachen "Route der Industriekultur" unterwegs und es ist tragisch zu sehen, was in den letzten Jahren alles verloren gegangen ist oder gerade im Begriff ist, es zu tun. Nicht nur Bauten, auch Initiativen, Orte, deren nicht-mehr-vorhanden-sein auch persönlichen Verlust bedeutet. Nachtschalter mit René, Lokschuppen, Fahrradhalle, oder neuestes Opfer Heyne Kunstfabrik. Heute Abend gehen Gundula und Berthold Ölmann auf eine "sentimentale Reise durch Offenbach", in dem Film aus dem Jahr 1995 suchen sie mit Hilfe eines alten Stadtplans das musische Offenbach vergangen Tage. Dazu trägt der ehemalige Stadtarchivar Hans-Georg Ruppel kurzweiliges bei. Zu sehen und zu erleben ab 20 Uhr im Theateratelier Bleichstraße 14H. 

Freitag, 23.09.: OF / Into the Wild PARTY

(Daniela)

Ich werde es wohl nicht zu den einleitenden Worten des OB schaffen, aber zur After Show Party gehe ich auf jeden Fall!

"Die Kapelle der Hochschule für Gestaltung im Isenburger Schloss ist ab 19 Uhr der ideale Ort, den Tag Revue passieren zu lassen und mit Gastgebern wie Gästen ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf einleitende Worte unseres Offenbacher Oberbürgermeisters Horst Schneider sowie einen gemeinsamen Tagesrückblick bei Buffet und kalten Getränken.

Musikalisch wird der Abend von DJ Double D und DJane LeeAnn geprägt, deren Darbietungen aus Soul, Funk und Hip Hop bis open end zum Tanz verführen. Die Visuals dazu komponiert Kinomacher Daniel Brettschneider: Eine verbindende Collage herausragender Bilder eines Design-Kinos vergangener Dekaden. Wir freuen uns auf Euch!"

Freitag, 23.09.: Wiesbaden/ Reflecta Festival

(Andrea) "Rethink your world". Mensch und Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft. Wie wollen wir arbeiten, leben, denken und wie stellen wir uns eine Gesellschaft von morgen vor? Das Reflecta Festival lädt zu Workshops, Debatten, Netzwerken, Pläne-für-die-Zukunft-schmieden sowie gemütliches und ausgelassenes Beisammensein. Klingt ansprechend. Heute bis Sonntag mit Filmen, Workshops, Preisverleihungen, Musik und Feiern, Improtheater, Visionärem Stadtrundgang mit Fahrradbotschafter, Traumkino und und und Ausführliche Infos auf: www.reflecta.org

Samstag 24.09.: Konzert

(Daniela)

Ob ich es dann am Abend noch zum Konzert von tri.of.us ins Theater Willy Praml schaffe bezweifel ich ja sehr, aber versuchen möchte ich es, denn ich finde nicht nur Gregor Praml am Kontrabass toll, sondern auch Oliver Leicht an der Klarinette und am Saxofon großarig!

 

"Das Theater Willy Praml ist mit seinem 25-jährigen Bestehen längst im 21. Jahrhundert angekommen. Ein guter Grund für ein besonderes Konzert am Vorabend des großen Betriebsfestes des Theaters zum Jubiläum. Eingeladen haben sie tri.of.us, das Jazztrio mit Gregor Praml, Sohn des Theaterleiters, als gern gesehene Gäste "auf Naxos". Sie dürfen sich auf ein besonderes Konzert mit Special Guest freuen. tri.of.us trifft auf einen der spannendsten Musiker der aktuellen Frankfurter Jazzszene: Oliver Leicht. Der Klarinettist und Saxofonist ist nicht nur als Teil der hr-Bigband bekannt geworden. Sei es mit der Formation re:jazz oder seinen eigenen Projekten, Oliver Leicht ist ein modern denkender Musiker, der selbst auch mit Elektronischen Gerätschaften am Instrument arbeitet. Damit ist er ein passender Partner für Jens Hubert, Gregor Praml und Bernhard Schullan, die das Jazztrio immer wieder mit andersartigen Klängen aufbrechen und damit neu definieren wollen. Eine musikalische Premiere für ein Theaterjubiläum, die Sie nicht verpassen sollten!Samstag, 24.9.2016, 20 Uhr Theater Willy Praml - Naxoshalle Waldschmidtstr. 19www.theater-willypraml.de Tickets: € 18,- / € 14,- erm. / € 9,- Schüler & Studenten Kartenvorbestellungen: theater.willypraml@t-online.de oder 069 - 43 05 47 34

Samstag 24.09.: Literaturfestival

(Petra)

Ich finde es toll, wenn Menschen sich engagieren – zum Beispiel in ihrem Stadtteil. Denn genau das macht unsere Stadt aus und besonders. Deshalb empfehle ich Euch heute das 5. Fechenheimer Literaturfestival, das die Café-Betreiberin Elke Dippel initiiert hat – auch wenn ich die teilnehmenden Autoren nicht kenne und die Musik vielleicht auch nicht ganz mein Ding ist: 7 Lesungsorte im Altstadtkern (von der Bäckerei bis zum Haarsalon und Optiker), mehr als 20 Autoren und dazwischen Musik. In Fechenheim hat sich ja auch ein Kreativ-Cluster gebildet und dort wird außerdem das erste grüne Gewerbegebiet entstehen. Also: traut Euch doch mal in den Osten der Stadt – da geht noch was. 5 Fechenheimer Literaturfestival 
Eröffnung: 14 Uhr im „Café Jasmin“ Alt Fechenheim 80 
Lesungen und Musik bis 22 Uhr 
Eintritt frei Nähere 
Infos unter: www.fechenheimerliteraturfestival.wordpress.com

Samstag, 24.09:OF/Glück ist jetzt

(Andrea): Ist mir doch egal, ob der Sommer jetzt offiziell vorbei ist. Gestern Wildnis gespielt, heute in echt: Wir radeln heute nach Bürgel zum Come together und Mini-Festival mit mehreren Optionen: Man kann a) am Lagerfeuer in der Hängematte liegen und live jazzmusik von 12-14 Uhr lauschen, dj musik zum tanztee, spiele spielen (backgammon & co.), bäume klettern, malen, gleichgesichter treffen, nixtun workshop, offene bühne für spontane demonstration deines talents, rauchen am tor…….b) "are you darth veda“ essen (susanne), lachyoga (laurenz), lederworkshop (diy): lederumhängetasche nach schablone; ausschneiden, lochen, zusammen nähen, fertisch…...wildkräuter-vortrag (henrik), thaiyoga-massage (simone), Mehr Infos auf www.glueckistjetzt.de 

Samstag und Sonntag:Kaiserlei/Stilblütenfestival

(Andrea): Geschickt gezogenen Gemarkungsgrenzen sei Dank gehört die neue Mercedes-Benz-Niederlassung tja, wohin eigentlich? Schade, das wäre jetzt mal eine Gewinnfrage! Aber zum Stilblüten-Festival können alle, die sich für schöne Dinge, Design, Ausgefallenes begeistern. Heute und morgen im neuesten Autohaus am Platz und alleine schon das Angucken des Gebäudes ist einen Besuch wert. www.stilblueten-frankfurt.com

Sonntag, 25.9.: FFM/ 25. Geburtstag

(Andrea): "Die Rauheit des Ortes ist unser Programm." Schöner und Treffender lässt sich das, was das Theater Willy Praml, also Willy, seit 25 Jahren macht - seit 2000 auf Naxos. Die Halle, klar, ist eine Wucht, aber ohne Kampf, gestalterische Kraft und Vision wäre sie nicht der Ort, die Bühne, die sie heute ist. Dafür ein dickes Dankeschön und herzlichen Glückwunsch, Dir, dem Ensemble, allen Mitstreitern und Mitmachern! Gefeiert wird heute beim "Betriebsfest mit Jubel, Trubel, Heiterkeit. Über 120 Jahre lang wurde an diesem Ort gemischt, geschliffen, gepresst, gehärtet und gedreht. Seit dem Jahr 2000 - nach einer Zeit theatralen Nomadentums an unterschiedlichen Orten der Stadt - schleifen und feilen wir Theaterleute an diesem besonderen Ort an Texten, Stoffen und Mythen unserer Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Die Rauheit des Ortes ist unser Programm. Ab 14.00 Uhr , Details www.theater-willypraml.de

Sonntag 25.09.: JODLCLUB

(Daniela)

Ich muss heute in die Natur, ob wandern oder radfahren... es ist mir egal.
Plant jemand ne Tour? Hab keine Lust zu planen und will mich einfach irgendwo andocken..
Ansonsten wäre ich zum Jodlclub auf den Yachtklub gegangen, denn das klingt ziemlich nett:

 

"Hodaro, Holadatihijo, Iohodraeho ruft es. Der Jodlklub ist zu Gast im Frankfurter Yachtklub.Die fernen Gipfel der gebirgigen und unwegsamen Regionen des Alpenlandes resonieren in der Strömung des Mains und fügen sich zum Knarzen des schaukelnden Schiffes. Die Premiere war am Mittwoch, weitere Vorstellungen am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25. September 2016, jeweils 12 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro. Wir bitten um Anmeldung unter implantieren@idfrankfurt.com.En Passant erprobt verbindende Ferne und melancholische Nähe mit der Polyphonie des Jodlers – schreiend, juchzend und rufend. Am Ufer des Mains entfaltet sich der Rufer des Jodlers in einer Ahnung, in einem Augenwinkel, einem Vorbeigehen. Der Klang führt fort, entführt Vergangenheitund verführt, sich einnehmen zu lassen. En Passant ist ein Stück von Friederike Thielmann mit dem Jodlklub (Elisabeth Gabriel, Liese Lyon, Johanna Milz) und Julia Krause.

Sonntag 25.09.: DA DA

(Daniela)
Am Abend könnte ich ja dann endlcih mal zu der DADA Veranstaltung in den Kunstverein Montez gehen, wäre der Sonntag nich meinem Strickzeug gewidmet...

Das Program ist extrem vielseitig und sooooo lang, dass ich es heir nichta lles aufführen kann. Schaut mal unter: https://www.facebook.com/events/1451274321568342/

Kunstverein Familie Montez & Silver Series präsentierenDada DADA! Silver Series Super Dada Dada ShowDr. Robert Mario Bock // Sputnik the Cat // Marc Behrens // NEGATIVLAND // ephemeroL // Jörg Simon // Seelendisco // Aziz Onuk // Joachim Durrang // Achim Szepanski // Macke // DADA Disco James Dean Brown // Gravesano // Sigi Zorn MONTEZ //Sonntag 25.9.2016 // 20h // AK 15€ // Ermäßigt 10€KVFM - Kunstverein Familie Montez e.V. Honsellbrücke am Hafenpark, Honsellstr. 7, 60314 Frankfurt am Main www.kvfm.de

Montag 26.09: Konzert

(Daniela)

Ich glaub ich muss mal wieder auf ein Konzert. Vielleicht gehe ich heute Abend also ins Zoom, denn da spielen um 21:00 Uhr We Are Scientists.

"Kaum hat sich die New Yorker Power-Pop-Group We Are Scientists mit ihrem fünften Studioalbum ›Helter Seltzer‹ zurückgemeldet, gibt sie auch schon ihre Live-Termine in Deutschland bekannt. ›Helter Seltzer‹ ist nach eigener Aussage ihr bislang verrücktestes Album, für das sie als Produzenten ihren ehemaligen Keyboarder Max Hart gewinnen konnten. Er brachte all seine magischen Fähigkeiten ein, um das Album zum Glänzen und zugleich zum Krachen zu bringen. Die Aufnahmen wurden von Chris Coady (Future Islands, Beach House, !!! u.v.m.) in L.A. gemischt, die Ohren von Greg Calbi (Yeah Yeah Yeahs, Noel Gallagher, Perfume Genius u.v.m.) verpassten den Songs schlussendlich noch ein Deluxe Mastering. Die Band selbst rätselte lange, in welches Genre sie sich damit einordnen sollen. Es ist kein Punk, dafür sind sie viel zu sehr bemüht, ihren Songs eine gewisse Schönheit anzugedeihen... Es ist auch kein geradliniger Rock, dafür sind sie zu weit weg von der Mitte… Es ist kein Indie-Rock, dafür seien sie nicht selbstverliebt genug. Kurzum, We Are Scientists beschlossen, das sie mit ›Helter Seltzer‹ nun ihr ihr eigenes Genre geschaffen haben. »Großartiger Pop-Entwurf, der lärmt und wärmt, aneckt und euphorisiert.« (Musikexpress)

Dienstag 27.09.: Konzert

(Daniela)

Ich könnte ja heute wirklich mal in de Brotfabrik gehen, denn das hört sich gut an, was MITSKI macht.

Wenn eine 25-Jährige ihr Album „Puberty 2“ nennt, was für Musik darf man dann von ihr erwarten? „Ein überwältigend persönliches Statement, das heraus sticht aus der Konkurrenz und Mitski zu einer der fesselndsten Stimmen in den Sphären des Indie Rocks macht“, lobte ein Redakteur von Pitchwork diese „Chronik des täglichen, inneren Kampfes, einfach nur glücklicher zu werden“ und als Halb-Japanerin/ Halb-Amerikanerin ihre eigene Identität zu finden. So ist „Puberty 2“, ein scherzhafter Titel mit ernstem Hintergrund, tatsächlich eine emotionale Achterbahnfahrt geworden. Aggressive, wütend-punkige Stücke stehen in heftigem Kontrast zur entrückten Schönheit melancholischer Balladen. Eine Stimme, die in leisen wie lauten Passagen immer packt. „Ich schreibe persönliche Geschichten über Beziehungen“, positioniert sich Mitski Miyawaki, „und jemand hat mal gesagt, alles Persönliche sei auch politisch.“ Wie auch immer: Ehrlichkeit ist ihr oberstes Gebot. „Ich mache keine Musik, um mich so als soziale oder politische Aktivistin zu präsentieren. Aber wenn ehrlich sein als politischer Akt begriffen wird, dann ist das wohl so.“ mitski.com

MITSKI / USA Support: TRUST FUND 20:00Uhr / VVK: 10 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 13 € / Stehplatz / Tickets

Mittwoch 28.09.: PUNK

(Daniela)
Ich bin heute auf der KMV der Grünen. Das ist die Kreismitgliederversammlung...
Wirklich schade, denn ich hätte viel mehr LUST AUF PUNK, bei text&beat@orange peel

40 Jahre keine Zukunft. Wir gratulieren! „Damaged Goods: 150 Einträge in die Punk-Geschichte” Reden, Lesen, Videos, Platten mit Myriam Brüger, Jonas Engelmann, Christina Mohr und Klaus Walter „Damaged Goods - 150 Einträge in die Punk-Geschichte.“ Unter diesem Titel hat Jonas Engelmann beim Mainzer Ventil Verlag ein sehr spezielles Buch herausgegeben. „Zum 40. Punk-Jubiläum haben wir Wegbegleiter des Ventil Verlags gebeten, unserem wichtigsten ­musikalischen Wegbegleiter eine Liebeserklärung zu verfassen. Entstanden sind rund 150 Texte zu zentralen Alben der Punkgeschichte, zu ­Lieblingsplatten, übersehenen Perlen und ­Klassikern. Von »Never Mind The Bollocks« und »The Modern Dance« über »Zen Arcade« und »I Against I« bis zu »Pussy Whipped« und »Wasser Marsch!« laden wir ein zu einer Reise durch vier Jahrzehnte »No Future«, zu den Alben, die Punk und die Musikgeschichte geprägt haben und bis heute prägen. Gefärbt von persönlichen ­Erinnerungen, angereichert mit absurden Anekdoten und unbekannten Hintergründen wird Bekanntes neu beleuchtet und Unbekanntem ein Platz in der Historie von Punk gesichert.“ Da schreibt Klaus Bittermann über Richard Hell, Didi Neidhardt über The Slits, Rosina Brunner über Jonathan Richman, Irene Eidinger über die Melvins, Simon Reynolds über die Young Marble Giants, Olaf Karnik über The Jam, Atlanta Ina Beyer über Team Dresch, Diedrich Diederichsen über Jad Fair, Hans Nieswandt über Orange Juice…Punk ist ein weites Feld. Myriam Brüger, einst Ladomat, DJ, Regieassistenz. Schreibt in Damaged Goods über Kolossale Jugend. Jonas Engelmann, Ex-Brigade Staatsfeind, Ventil Verlag. Herausgeber von Damaged Goods, in dem er u.a. über Sticks & Stones und Nervous Gender schreibt. Christina Mohr, früher text&beat, satt.org, Autorin für Missy, Spex usw. In Damaged Goods vertreten mit Texten über Delta 5 & X-Ray Spex.

Moderation: Klaus Walter
Eintritt: 6,- / 4,- Veranstaltungsort: Orange Peel, Kaiserstraße 39, 60329 Frankfurt am Main

Mittwoch 28.09.: Fuck Up Nights

(Daniela)

Aber noch viel lieber will ich zur FUCK UP NIGHT an die Goethe Uni. Die Fuck Up Nights gibt es ja weltweit, aber die Frankfurter Veranstaltung ist wohl mit eine der größten.. liegt es an der Stadt? Leben hier so viele Gescheiterte?

"Nachdem die vierte FuckUp Nights ein voller Erfolg mit über 1.000 Teilnehmern vor Ort und 700 im Livestream war, nun die fünfte Auflage der FuckUp Nights Frankfurt!

"Aus einer Idee vier befreundeter entstand eine Bewegung, die es ermöglicht bei gemütlicher Atmosphäre über gescheiterte Projekte zu sprechen. Das Scheitern zum Leben und damit auch zur Wirtschaft gehört ist den meisten klar. Aber hier ist umdenken und über die Fehler anderer lernen angesagt!"

Welche Gescheiterten diesmal dabei sind erfahrt ihr hier: https://www.facebook.com/events/1321716117853486/permalink/1345318982159866/

Mittwoch 28.09.: Punk-Lesung

(Petra)
Eine wandelnde Punk-Legende zu sein, stelle ich mir schrecklich vor (hat so was Museal-Mumienhaftes, das im Gegensatz zum rotzigen Revoluzzertum des Punk steht). Doch ich sollte die Kids von der Leipziger Straße heute ins Literaturhaus schicken, damit sie kapieren, dass Punksein mehr als Schnorren – und sich dabei über Smartphones und Sonnencreme zu unterhalten echt daneben ist. Sagt die alte Spießerin. Schorsch Kamerun ist nämlich in der Stadt und lässt uns an seiner Jugendsinfonie teilhaben. Horsti und seine Clique werden von Ordnungsmenschen, Altnazis und der bleiernen Zeit nach dem Wirtschaftswunder schikaniert – bis sie lernen, sich zu wehren. Sie beginnen auszubrechen, dahin, wo es Freiräume gibt. Und die Meisten gibt es in der Großstadt. Der Goldene Zitronen-Frontmann, Theaterregisseur und Autor Schorsch Kamerun hat jetzt mal die Biografie geschrieben, die er selbst erlebt hat. Und er widmet sie denen, „die sich auf die Suche nach Umwegen gemacht haben…Allen, die probiert haben, den Ohr feigen, Schönschreibklubs und Schuldspiralen eine überraschende, grenzenlose Welt entgegenzusetzen.“ Da kommen wir doch gerne vorbei, oder? Schorsch Kamerun: Die Jugend ist die schönste Zeit des Leben

Moderation: Heinz Drügh (Goethe-Universität)

Literaturhaus Frankfurt 
19:30 Uhr 
Eintritt: 9 / 6 EURO Foto: ©Christoph Voy

Donnerstag 29.09: Theater im Bahnhof

(Daniela)
Oh, da will ich unbedingt hin. Hoffe ich kann den anderen Termin verschieben, denn das klingt super spannend!

„Erklär mir, woher kommt das Böse?“
"Die Theatermacherin Regina Wenig hat Profis für das Gute und Böse befragt: Räuber, Opfer von Überfällen, Polizisten, Mönche, einen Imam, Kindererzieher, Star Wars-Fans und viele mehr. Aus 30 Interviews entsteht eine kompakte Theaterperformance über menschliche Abgründe und das vermeintlich Gute im Menschen. Der Frankfurter Hauptbahnhof wird zum Mitspieler des Stückes. Die Zuschauer blicken vom Casino-Bereich durch eine große Glasfront nach draussen. Gleichzeitig erleben zufällige Passanten und Reisende vom Bahnsteig aus und mit bereitgestellten Kopfhörern das Stück mit. Der Frankfurter Musiker Martin Lejeune hat den Soundtrack zu "Gut und Böse" komponiert und wird live spielen und improvisieren. Ausserdem mit Schauspielern Saskia Taeger und Sprecher Uli Höhmann. Proben laufen... „Erklär mir, woher kommt das Böse?“ Der Hauptbahnhof wird zum Mitspieler des Stückes. Durch die Glasfront des Casinos und mit bereitgestellten Kopfhörern können Passanten und Reisende die Performance auch vom Bahnsteig aus miterleben. Von/mit dem Frankfurter der Schauspielerin Saskia Taeger, dem Frankfurter Jazz-Künstler Martin LeJeune, dem Autor und Moderator Uli Höhmann (HR) und der Regisseurin Regina Wenig.
Am 29. September 17 und 19 Uhr im Frankfurter Hauptbahnhof im Casino der Deutsche Bahn an Gleis 24.
Karten für Hbf: 7,50 Euro. Bis 30 Minuten vor Beginn an DB-Kantinenkasse: Reservieren per Mail vorteilhaft wegen geringer Plätze: angutundboese@web.de

Donnerstag 29.09.: Theater

(Petra)
Jan Decks neues Projekt zusammen mit Regisseurin Ute Bansemir hat Premiere und da muss ich natürlich hin – wenn ich mir nicht doch noch spontan meine Meeressehnsucht erfülle und andere Sehnsüchte lasse. Dann bliebe erst mal das Buch von Eric-Emmanuel Schmitt, das Vorlage war: Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran. Das Stück der theaterperipherie thematisiert, was leider noch immer und immer wieder hochaktuell ist. Am Anfang war ein Laden, den alle den Araber um die Ecke nannten. Das heißt in dieser Branche schlicht: von früh morgens bis spät abends geöffnet. Doch Momos Laden ist kein gewöhnliches Geschäft. Es ist eine Insel der Ruhe und Weisheit. Und es passieren sonderbare Dinge dort: Tagein tagaus führt das Leben unterschiedliche Menschen auf diese Insel. Ihnen erzählt Momo seine Geschichte. Es ist die Geschichte seiner Freundschaft mit Monsieur Ibrahim, dem ehemaligen Besitzer des Ladens. Es ist die Geschichte davon, wie ihm Monsieur Ibrahim mit Hilfe der Lehren des Koran den Weg aus dem Schatten seiner Vergangenheit, die Schönheit des Lebens und die Ideen von der lächelnden Zuversicht gezeigt hat. Doch der Laden ist in Gefahr. Wie kann er mit all seinem Zauber gerettet werden, wenn sich seine Kunden in Streitigkeiten und Abgrenzungskämpfen aufhalten? Braucht es dafür ein Wunder? Sind Wunder denkbar in einer Gesellschaft, in der die Angst triumphiert, weil die Liebe verloren gegangen ist? Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran oder warum das Gegenteil von Liebe nicht Hass, sondern Angst ist

Regie und Text: Ute Bansemir
Dramaturgie und Text: Jan Deck
Mit: Ali Salman Ahmadi, Marcel Andrée, Christin Dietzel und Hadi Khanjanpour theaterperipherie, Basaltstraße 23
19:30 Uhr Eintritt: 16 / 8 EURO Weitere Infos und Termine: www.theaterperipherie.de

VORSCHAU

Hänsel, Gretel, Du und Ich - Eine Oper auf der Flucht
„Es ist erstaunlich: Ich singe in einer für mich fremden Sprache und kann doch die Situation in meiner Heimat zum Ausdruck bringen.“ Lana (Teilnehmerin)

„Man liest und hört so viel über die sogenannte Flüchtlingskrise – aber dieses Stück hat mir einen ganz anderen Einblick in die ganze Thematik gegeben als jeder Bericht in den Medien zuvor.“ (Besucherstimme)

+++ Wiederaufnahme der Erfolgsproduktion +++
Mit großem Engagement wurde im März diesen Jahres das Musiktheaterprojekt „Hänsel, Gretel, Du und Ich“ nach der Oper von Engelbert Humperdinck mit jungen Geflüchteten und Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst und der Frankfurt University of Applied Sciences realisiert. Und es war wie im Märchen: Alle Vorstellungen waren vor begeistertem Publikum ausverkauft, trotz Doppelvorstellungen konnten viele Interessierte keine Karten mehr erwerben. Nun kommt das Stück Ende September 2016 zurück auf die Bühne der antagon Halle!

+++ Kartenvorverkauf ab sofort +++

Reservieren Sie schon jetzt Ihre Tickets unter art-q.net/kartenreservierung Termine: Fr, 30. September I 20.00 Uhr Sa, 1. Oktober I 20.00 Uhr So, 2. Oktober I 20.00 Uhr Do, 6. Oktober I 17.30 Uhr (für Schulklassen) Do, 6. Oktober I 20.00 Uhr Fr, 7. Oktober I 20.00 Uhr Sa, 8. Oktober I 20.00 Uhr

VORSCHAU

(Daniela)
Oh, ich freue mich sehr!! Vom 26.-30. Oktober finet das 47. Deutsche Jazzfestival statt und ich gehe zum Eröffnungskonzert!

Am Mittwoch, 26. Oktober, 20 Uhr, Alte Oper Frankfurt:
Sgt. Pepper's Lonely Heart's Club Band
Im Eröffnungskonzert des 47. Deutschen Jazzfestivals Frankfurt feiert die hr-Bigband in Frankfurts Alter Oper unter Leitung von Django Bates das berühmteste aller Beatles-Alben. "It was 50 years ago today...": Entstanden ab November 1966 gilt das Sgt.-Pepper-Album bis heute als »unübertroffenes Abenteuer in Sachen Konzept, Songwriting, Covergestaltung und Aufnahmetechnik« – so das Fachblatt »Rolling Stone«. Django Bates stellt sich der Herausforderung, das laut dem Magazin wichtigste Rockalbum aller Zeiten fünfzig Jahre nach seiner Entstehung zu dekonstruieren und aus der Jazzperspektive wieder neu zusammenzusetzen. Mit überbordender Kreativität, entschiedener Individualität, anarchischem Humor und unglaublicher Musikalität verkörpert er jenen sehr britischen Künstlertypus, dem auch die Fab Four angehören. Mit ihm wird dieses Projekt zu einem Trip für das Publikum und die hr-Bigband.

Alle Infos rund ums Jazzfestival gibts hier: www.jazzfestival.hr2-kultur.de

Eröffnungskonzert auch hier: www.hr-bigband.de

Vorschau: OF/Bankkollektiv

(Andrea): Am 30. September ist es wieder soweit: " Wenn Ihr ohnehin nur darauf gewartet habt, Freunde und Nachbarn zu treffen, mit Ihnen allerlei Erlebtes auszutauschen , eine Runde Schach zu spielen oder gemeinsam die neuesten Bowlerezepte zu testen, freuen wir uns über zahlreiche ANMELDUNGEN aus GANZ OFFENBACH - weitersagen! Peter, Linda & Eva bankkollektiv-of@gmx.de

VORSCHAU: OF/ Kino Kulinarisch

(Andrea): Jetzt modelt er auch noch! Neben der Tatsache, dass Daniel Offenbachern gerade auf Schritt & Tritt begegnet (sieht er nicht gut aus, unser Kinomacher?), hat er für die nächsten Wochen wieder ein paar schöne Schmankerl an den Start gebracht. Tolle Filme abgerundet mit einem feinen Essen. Drei Termine sind aktuell im Vorverkauf: FR 07.10. STUMMFILM UND TON: „Berlin, die Sinfonie der Großstadt“ mit musikalischer Begleitung des umwerfenden Künstlerduos Landschaft (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 12 Euro). FR 14.10. KINO KULINARISCH: „Unterwegs mit Jacqueline“ mit Kuhmilchkäse, Lamm-Tajine und Mandelpudding (Einlass & Essen ab 18:30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr, Eintritt 9 Euro – exklusive Essen) UND Freitag, 04. November 2016 in der Alten Schlosserei der EVO Kino Kulinarisch GALA " Ein Mann namens Ove" mit Sektempfang & Gala-Buffet. Wie immer gilt, first come, first serve, die Abende sind immer schnell ausverkauft. Weitere Info: www.lederpalast.de 

VORSCHAU: Freitag/OF/ Stadtbiotop

(Andrea): Gemeinsam einen Parkplatz einnehmen, einen interkulturellen, temporären Begegnungsraum schaffen, Reibung erzeugen, Aufmerksamkeit fordern! Genau mein Ding! Am 30. September packe ich einen Kuchen oder Salat, Baguette und Campingstühle ein und werde Teil des Stadtbiotops. "Wir haben uns daran gewöhnt, dass in unserer Stadt alles geteert ist, dass überall Autos sind, dass wir ständig Abgase einatmen, dass in Spielstraßen keine Kinder spielen. Doch ob das so bleibt, liegt in unserer Hand! Bist Du dabei? Wir wollen zeigen, wie viel Lebensqualität im öffentlichen Raum gewonnen wird, wenn dort mehr Raum für Begegnung und kleine grüne Oasen entsteht und weniger Autos fahren und parken. Stadt für alle! Für eine lebenswerte Stadt! Wir rufen zum Mitmachen auf, diese Idee ist für euch, aber vor allem von euch! Es ist eine Einladung zum Dabeisein, aber vor allem zum Einbringen. Wo können wir das Projekt umsetzen? Was wünscht ihr euch oder was könnt ihr mitbringen? Gibt es was zu trinken und/oder essen? Musik? Rollrasen? Liegestühle? Eine Diskussionsrunde? https://www.facebook.com/events/13487120751562

Vorschau: Kult-Tour Offenbach

(Andrea): Jens Schurig bietet ebenfalls ein längerem schon Rundgänge durch die Stadt an, dabei war ich noch nie, aber interessieren würde mich schon, was und wer da auf der Agenda steht: "ca. 5-stündige KulTour (Besichtigung von 4 - 5 Ausstellungsorten mit insgesamt 6 - 8 Künstlern, Vorstellung der Künstler/innen und ihrer Kunst, Dialog mit den Künstlern), 1 Glas Sekt und Kaltgetränke sowie Kaffee & Kuchen oder kleine internationale Snacks, Eintritte für Museen, Recherche, Konzeption, Organisation, SOCIALIZING etc. inmitten der kreativen Kunstszene Offenbachs, in coolen Locations, bei spannenden Künstlern und zusammen mit kommunikativen, netten Leuten." Treffpunkt:09.10.2016, 11:00 Uhr Heyne-Fabrik, Nordring 82, am Torbogen, direkt am Parkplatz. Kosten 35,- Euro Verbindliche Anmeldungen bis zum 27.09.2016, Anmeldungen bitte über XING: https://www.xing.com/events/9-kultour-offenbacher-kunstszene-1727229?came_from=14 Oder (noch) per Mail an: J.J.Schurig@web.de

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET