Nr. 21 / 09.06.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / SUCHE BIETE / GEDRUCKTES / EM / Noch bis zum 26.06: Projeto Brasil / Freitag, 10.6.: OF/ OpenAirHafenkino / Samstag, 11.6.: OF/ Burgerbudeneröffnung / Samstag, 11.6.: FfM/ Tagtanzdemo / Samstag, 11.6.: OF/ Bernard lädt ein / Samstag, 11.6.: Offenbach/ Tango / Samstag 11.06.: Airbag Sommer Lagerverkauf / Samstag, 11.06.: Ich will was bewegen / Samstag 11.06.: TALKSHOW MELLI REDET MIT / Samstag, 11.06.: TANZEN / Samstag, 11.6.: OF/ Robert Johnson Theorie / Sonntag, 12.6.: FfM/ Spaziergang / Sonntag, 12.6.: FfM/ Sommerfest / Montag, 13.6.: FfM/Lesung und Diskussion / Dienstag 14.06.: KONZERT / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

Mareike, Constantin, Dieter, Bike, Ralf, Katharina, Alexandra, Lars, Karin, Tom, Ann-Katrin, Kurt, Matthias, Viviane, Julia, Wolfgang, Hubert, Georg, Ulrike, Marion, Daniel, Inna, Steffi, Yvonne, Yo, Kathrin, Christoph, Martina

 

Kurz und knapp

ich dachte ich erhole mich... und jetzt das:

ich musste einen Providerwechsel vollziehen und all meine Mails sind weg. ALLE!
Auch die mit den Fotos und den ganzen Liebesbriefen...

Fragt nicht...
Sollte ich Euch irgendwo über den Weg laufen sprecht mich nur nicht drauf an.... schon garnicht beim Fußballschauen...

Startet gut ins Wochenende!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

(Alle Gewinner*innen werden am Freitag gegen 23:00 Uhr benachrichtigt)

2 x 1 Gästelistenplätze für die Premiere von "Melli redet mit" am Samstag im Theater Alte Brücke. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt der tolle Fotograf, der immer die super Fotos von Melli macht (Ja, keine einfache Frage, aber wenn ihr ein bisschen googelt findet ihr es schnell heraus). Antworten bitte an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Karten für "The Revenant - Die Rückkehr" heute (Freitag) im Hafenkino. Die Preisfrage lautet: Wie heißt der Film von Iñárritu, in dem es um die Liebe zu Hunden geht? Antworten bitte bis 18.00 Uhr an: ausgehen-in-offenbach@web.de

2 x 2 Tickets für am Montag, 13.06. „Wie wir leben wollen“ im Literaturhaus Frankfurt. Gewinnfrage: Wofür sind die Texte, um die es bei der Veranstaltung geht? Antworten bitte an: daniela@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von HOPE am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet wie heißt der Rubab Spieler des Ensembles? Antworten bitte an daniela@cappelluti.net

SUCHE BIETE

Eyüp, ein wirklich sehr sympathischer, junger Mann (26 Jahre), der im Kunstverein  Familie Montez arbeitet sucht ein WG Zimmer in OF oder Frankfurt bis 400 € warm. Hat jemand ne Idee? Er ist echt ein netter! e.kardas@hotmail.de

GEDRUCKTES

(Petra)

Man kann nicht nicht kommunizieren, hat mal ein kluger Mann festgestellt. Klingt bekloppt und ist fast so schlimm-strapaziert wie das Zitat von Hermann Hesse mit dem Anfang und dem Zauber. Trotzdem ist es wahr. Also: Auch wenn man nichts sagt, sagt man was. Und manchmal haut das Nichtgesagte mehr noch in die Fresse als jedes Wort.

Wer ganz viel zu sagen hat, ist Harald Welzer. Ob das unbedingt besser ist, eine andere Frage. Sein Buch mit dem schmissigen Titel „Die smarte Diktatur. Angriff auf unsere Freiheit“ stand letzten Mittwoch zur Diskussion mit ihm im Museum Angewandte Kunst. Dicht gedrängt die Menschen im Foyer. Polemik lockt, ganz offensichtlich. Nach charmanter Eröffnung mit Verweis auf die sehenswerte laufende Ausstellung „The Happy Show“ (hieraus auch das Filmstill von Sagmeister rechts) und der Feststellung, dass wir zu den „very few happy people“ gehören, die in einer Demokratie mit garantierter Freiheit, Sicherheit, Teilhabe und mehr leben können, der dramatische Abstieg in blanke Polemik. Ich bin noch immer fassungslos, was ich hier nur – natürlich bösartig – verkürzt erzählen kann. Unsere Demokratie wird ausgehöhlt – und zwar von innen heraus. Die Balance zwischen Öffentlichkeit und Privatheit wird durch die Datendiktatur und die Alltransparenz zerstört. So weit, so schlecht. Aber seine Argumente und Belege diktatorischer Mächte, die wild am Wirken sind, bleiben am Stamm- oder bestenfalls Küchentisch. Politische, ökonomische und individuelle Ebene werden wild miteinander vermischt: Konsummarionetten und Datenporno, globales Land Grabbing, politische Anbiederung an diverse Regime weltweit und Hate-Kultur im Netz. Und selbst im Wald hängen Kameras. Aber alles hängt ja ohnehin mit allem zusammen: Die Welt ist böse. Also doch. In welcher Ideenwelt vergreist dieser Mensch? Und weshalb hören wir ihm dabei zu? Jedoch: Nicht wenig Wohlwollen im Publikum. Schuldig bleibt Welzer Antworten, Wege aus der ihm nach zerstörerischen Entwicklung – oder auch nur Ideen für eine Zukunft, die mehr ist als ein bloßes Zurück. Sein Ausweg ist – wie der aller Populisten – wenig konstruktiv und gestaltungstauglich: Man muss das nicht mitmachen. Smartphone einfach wegschmeißen. Recht haben Sie, Herr Welzer. Im moralischen Elfenbeintürmchen hocken reicht aber nicht und das ewige Beschreien von Gespenstern, die umgehen in Europa und anderswo, ebenso wenig. Und sich in einem Atemzug mit dem hochgeschätzten Hans Magnus Enzensberger zu nennen, ist zutiefst anmaßend. In Ihrer Welt möchte ich nicht leben.

EM

(Daniela)

So, jetzt geht's los: vier Wochen EM, oder sind es 6..
Wo schaut ihr denn so? Ich habe mir die letzte EM meistens bei Salvatore in der Rohrbachstraße angeschaut, aber die Pizzeria gibt es nicht mehr. Die WM dann im Frankfurter Garten, aber da geh ich nicht mehr gerne hin...

Dieses Jahr werde ich wohl meistens im YACHTKLUB schauen, denn die haben die Terasse so hübsch gemacht oder im Moksha oder mit Herrn V. aus OF im Solzer oder beim Mirek in der Familie Montez, der will ja auch ein paar Spiele übertragen.

Für welche Mannschaft ich bin weiß ich noch nicht. Muss mal schauen, wie die Italiener aussehen. Seitdem die ja alle so ganzkörpertätowiert sind, mag ich die nicht mehr so...

Egal: Habt Spaß beim Schauen!

Noch bis zum 26.06: Projeto Brasil

Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Brasilien Fan bin und am liebsten sofort ein Ticket kaufen würde um nach Salvador zu reisen.
Noch bis zum 26.06. läuft im Mousonturm Projeto Brasil. Das heißt Theater, Tanz, Musik, Ausstellungen und aktuelle Debatten aus Brasilien.

"Stell Dir vor, in Rio sind Olympische Spiele und keiner geht hin. Keiner interessiert sich mehr dafür, denn es herrscht Staats- und Wirtschaftskrise, Umsturzstimmung in einem tief gespaltenen, klassenhasserfüllten Land. Gegen das Scheitern des „Projekts Brasilien“, also eines in Vielfalt geeinten, gerechter prosperierenden und die postkolonial korrupten Strukturen abschüttelnden Brasiliens, gegen den „kalten“ Putschversuch der Eliten und für die Prinzipien von Demokratie, von Selbst- und Mitbestimmung aller gesellschaftlichen Klassen machen die brasilianischen Künstler mobil: nicht nur in akuten Aktionen und Manifestationen auf der Straße, sondern auf sehr viel differenziertere, nachhaltige und historisch bewusste Weise in vielen ihrer Arbeiten, Werke und Aufführungen, die das Festival Projeto Brasil versammelt.
Das Programmheft gibt es hier: http://www.mousonturm.de/web/de/projekte/projeto-brasil

Freitag, 10.6.: OF/ OpenAirHafenkino

(Andrea):

 

Ach, gerne hätte ich mir mal die Thai Kitchen in der Moselstraße (Frankfurt, natürlich) schmecken lassen. Aber weil mein Mädchen sich erst sehr spontan bei den Großeltern eingebucht hat, habe ich keine Chance: Hi All!! WE ARE FULLY BOOKED NOW! Thank you for your interest!  Tja, gerne. Was soll ich sagen und tröste mich fürs nächste Mal. 
Statt dessen werde ich den freien Abend nutzen und ins Hafenkino gehen. Da läuft heute Di Caprio in einem Film von Iñarritu. Also, klasse Schauspieler, klasse Regisseur. Iñarritu sagte im Interview der ZEIT: "Hugh Glass will den Menschen töten, der seinen Sohn auf dem Gewissen hat. Das treibt ihn an. Aber er begegnet auch einem Menschen, der ihn von seinem Rachebedürfnis heilen kann: einem Indianer. Mein Film ist keine Sammlung psychologischer Rezepte, er zeigt vielmehr, dass es sich lohnt, das Konzept der Rache zu reflektieren, infrage zu stellen. Gerade in diesen Zeiten. Wie viele Palästinenser, Israelis, Syrer haben ihre Söhne oder Töchter verloren? Wer so etwas nicht durchlebt hat, kann nicht erahnen, was das heißt. Wie viele Eltern in Syrien, in Beirut oder in Paris haben Rachegefühle oder kämpfen damit? Es ist das Bestreben nach Rache, das uns in den Abgrund reißt. Bisher konnten wir diese Kettenreaktion des Wahnsinns nicht durchbrechen." Kino im Hafen 2, Film-Beginn bei ausreichender Dunkelheit (Sonnenuntergang 21.34 Uhr). Das Konzert von Tim McMillan um 20.00 Uhr ist im Kino-Preis inbegriffen ( Spende wäre fein) und findet bei gutem Wetter ebenfalls an der Open Air Bühne statt. 

Samstag, 11.6.: OF/ Burgerbudeneröffnung

(Andrea): Aus mir wird nie ein anständiger Vegetarier...Ab heute gibt´s im Soupreme auch Burger, um 11.00 Uhr ist Eröffnung und ich gehe hin. Soupreme in der Frankfurter Straße 70 in Offenbach. 

Samstag, 11.6.: FfM/ Tagtanzdemo

(Andrea):  Ich frage mich gerade, ob es eine Frage des Alters ist. Früher war nicht nur mehr Lametta, sondern auch Nachttanzdemo. Dass es statt dessen heute eine Tagtanzdemo gibt, finde ich trotzdem gut: "Tanzbares Leben für alle!", mitten in Frankfurt um Start 15 Uhr auf dem Rathenauplatz: "Zur besten Einkaufszeit ziehen wir einmal um die Zeil herum und nehmen uns den öffentlichen Raum, um für ein paar Stunden die Welt, in der wir leben wollen, entstehen zu lassen. Mehr Infos zu Gruppen und Inhalten http://tagtanzdemo.blogspot.de/". Das Bild ist von der FR/ Monika Müller. 

Samstag, 11.6.: OF/ Bernard lädt ein

(Andrea): Qual der Wahl. Aber bei Bernard lädt ein muss, will und werde ich mich sehen lassen: Die ETAGERIE in der Taunusstraße ist um 15.00 Uhr ein guter Treffpunkt, von dort aus lässt es sich gut zur Strandperle, den Genussverstärkern (Wir werden zudem den WORLD GIN DAY mit einer großen Gin-Präsentation an dem Samstag feiern und haben bereits ab 13 Uhr den Laden geöffnet.) und zu Lutz in die afip bummeln. Von Genuss, über Yoga, Kaffee, Schmuck, Wolle, Fahrräder, Mode, Fotokunst bis zu Design ist wieder alles dabei.&nb

Samstag, 11.6.: Offenbach/ Tango

(Andrea): Ich bin heute beim 19´´ Club zum Grillen in der Wetterau, worauf ich mich schon riesig freue. Sonst wäre ich gleich in der afip hängengeblieben, da ist heute Tangoabend. Ab 20:00 Uhr mit Tango-performance- INSTALLATION- Weindegustation 20:30 Uhr Freies Tanzen (Milonga) mit traditioneller, Neo- und Elektromusik Tanzpartner/in nicht erforderlich Eintritt 8,00 € »afip!« — Sa | 11.06.2016 | Aa 20 UHR akademie für interdisziplinäre prozesse ludwigstraße 112a — goetheplatz  

Samstag 11.06.: Airbag Sommer Lagerverkauf

(Daniela)

Letzte Woche war es ja sehr verregnet... aber diesen Samstag wird es bestimmt super. Also nochmal hin zum Airbag Sommer Lagerverkauf...

airbag sommer lagerverkauf, von 11 bis 19 uhr + ausklang
sale & come together fuer mode und musik
von & mit: airbag craftworks | taschen & modedesign; heckmann | mode & accessoires; collection no. 2 | selected 2nd hand fashion; live at robert johnson | t-shirts, poster und musik; gentlemen’s skateshop | mode fuer maenner
tactile recordstore | futuretro music; mzin | ausgesuchte magazine & buchkunst; the silly movement association | grafik & textil; comic cosmos | best of comics
david strassburger | fotografie; weingut haack | weinnovation; u.a.

catering: wurstfontäne, café hess & fräulein zuckertopf
musik: weller & roessler: are you ready for country? thomas hammann, andrew lyster, koloman trax, xdb, phonk d, different fountains, philip berg, dubmodel, krzysztof sluka, kat & david, max best, timo soriano, fuori dubbio, stefan weil, manuelvis, nico maser, u.a.
location: airbag craftworks factory & garten, schlierbacher str.14, 64823 gross-umstadt / kleestadt
welcome & bring all your picnic tools!

Samstag, 11.06.: Ich will was bewegen

(Daniela)

ich organisiere heute gemeinsam mit Lene den 1. Grünen Mitmachtag auf dem Yachtklub und weil der nicht nur für Grüne Mitglieder offen ist, sondern für alle, die in der Stadt was bewegen wollen kündige ich das auch hier an:

"Bei hoffentlich tollen Wetter treffen wir uns von 14:00-18:00 Uhr auf dem Yachtklub (Deutschherrenufer, unterhalb der Jugendherberge). Frei nach dem Motto: SELBER MACHEN! Los geht’s! suchen wir Grüne, ob mit oder ohne Parteibuch, die Ideen und Lust zum Mitmachen haben. Viele von Euch haben tolle Idee und wir hörten in letzter Zeit oft Sätze wie: "Wir brauchen eine AG XY", "Wieso gibt es kein Mitgliedermagazin?", „Warum machen wir nicht mal ne wilde grüne Party?“ "Wir brauchen Fortbildungen zu XY… Wir wollen euch mit dem MITMACHTAG eine Plattform bieten, damit Eure Ideen weitere Menschen finden und unser Kreisverband der lebendigste mit den vielfältigsten Angeboten wird!
Einige Ideen sind schon im Vorfeld bei uns eingetrudelt: Imagekampagne * MentorInnen für Neumitglieder * Die grüne Tafel * AG Kinder und Jugendliche * AG Klima/Umwelt * AG Verkehr * AG Vielfalt und Integration
Wenn ihr sagt: Ja, da wäre ich gerne dabei, dann kommt vorbei und wenn ihr sagt: Nein, das will ich alles nicht, ich möchte XYZ… dann kommt auch vorbei und überzeugt andere, gemeinsam Eure Idee umzusetzen. Wir freuen uns auf Euch!"

Samstag 11.06.: TALKSHOW MELLI REDET MIT

(Daniela)
Und wenn ich nicht schon was anderes vor hätte würde ich dann direkt in Dribbdebach bleiben und zu MELLI REDET MIT ins Theater Alte Brücke gehen.

Es ist die Premiere von MELLI REDET MIT - ein Abend mit Gästen- live und geschminkt
"Schon seit Ewigkeiten hat man sich gewünscht, in einer Talk-Show zu sein – vielleicht bei „Ina’s Nacht“ , in der „Kurt Krömer Show“ oder am allerliebsten bei Herrn Böhmermann! Damit das kein ewiger Tagtraum bleibt, macht man sich die Talk-Show am besten selbst. Das gilt nicht nur für Melli, sondern auch für die Gäste, die sie auf ihre Couch bittet.
„Support your local Artist“ ist das Motto der Show. Die Gastgeberin und auch ihre Gäste aus Theater, Musik, Kunst und Kultur der lokalen Szene bekommen hier endlich den Glamour, den sie wirklich verdienen.Ein Abend mit Couch, Stehlampe, Musik, Alkohol und Perlen der Region.
Zum Kick-off am Samstag, den 11. Juni um 19.30 Uhr erwartet Melli:
JÖRG ZICK
Comedian, Pan...tomime und Schauspieler aus Frankfurt … nun gut – ursprünglich aus Offenbach, ein Urgestein der freien Theaterszene, der die Grenzen der Region schon lange durch unzähligen TV-Rollen hinter sich gelassen hat. Aber als Vorsitzender der Humorkommission und als Herbert Schwerdtfeger (www.die-schwerdtfegers.de) hält er die Fahne lokalen Witzes immer noch hoch.
VIVIEN VAN DEVENTER
Tänzerin und Performance-Künstlerin aus Frankfurt, die nach klassischer Tanzausbildung am Tanzgymnasium Essen-Werden, der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und einem Diplom in Erziehungswissenschaften den Spagat zwischen Leistungsdruck und künstlerischer Freiheit bis zur Schmerzgrenze hält. In ihren eigenen Projekten setzt sie sich mit dem Scheitern und ihrer Identität als Künstlerin auseinander.
WOOG RIOTS
Das Minimal-Pop-Duo aus Darmstadt, bestehend aus Silvana Battisti und Marc Herbert, haben sich in der Indie-Szene schon längst einen Namen gemacht
(www.woogriots.de). Es gibt einen Wikipedia-Eintrag und eine Rezension im Guardian über die Band. Gerockt haben sie schon die Clubs von Moskau, Helsinki und dem Vereinigten Königreich.
Es geht um vieles und um nichts und um Melli’s Lieblingsthese: Wer ewig haarscharf am Ruhm vorbeischrammt, hat länger was davon.
Eintritt: ab 12,80 EUR
Ermäßigt (für Schüler, Studenten etc.): 10,00 EUR
Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen von ADticket (Liste unter https://www.adticket.de/Liste-der-Vorverkaufsstellen.html), telefonisch unter (069) 407 662 580 oder online zum selbst ausdrucken unter http://www.theater-alte-bruecke.de/spielplan

Samstag, 11.06.: TANZEN

(Daniela)
Letzte Woche war ich ja bei den Winzern und hab mich schon total geärgert dass ich nicht zu LAZY. gehen konnte. Meine absolt Lieblingslocation mit so wunderbaren DJ's.

Aber der Abend war wohl ziemlich nass und deshalb haben die Jungs noch schnell einen neuen Termin gefunden und machen heute nochmal einen LAZY. Abend.
Ich will am nächsten Tag aufs Rad...daher werde ich wohl passen..

LAZY: ab 20:00 Uhr, Schwedlersee!

Samstag, 11.6.: OF/ Robert Johnson Theorie

(Petra) Musik – theoretisch und praktisch. Ich wollte schon immer mal hingehen, werde es aber mal wieder nicht schaffen. Schade, denn ich finde das Format klasse und Musik ja sowieso überlebensnotwenig, auch wenn ich mich nicht besonders gut auskenne. Deshalb ist die Veranstaltungsreihe im Robert Johnson in OF von Heiner Blum perfekt für mich: Erst den eigenen Horizont mit spannenden Gästen bereichern und dann abtanzen. Dieses Mal geht es um das legendäre SO36 im Herzen Kreuzbergs. Schrill, laut und kaputt. Kein Ort zum Wohlfühlen, sondern ein Kampfplatz. Eine fast 40-jährige Geschichte der Musik und von Menschen, die einen Ort jenseits der Norm okkupieren. Hinter dem Scherengitter standen unter anderem die Fehlfarben, Malaria, Henry Rollins, Suicide, Throbbing Gristle und The Cure im Dosenbierhagel. Hier haben fast alle gespielt, Legenden und Loser. Nanette Fleig und Lilo Unger werfen mit uns in Wort, Bild und Ton einen Blick auf die vielfältigen Facetten eines Clubs, der schnell zum Mythos wurde und bis zum heutigen Tag lebendig blieb. Die Theorie dauert ungefähr zwei Stunden, anschließend ist Lifesaver Saturday mit Im Anschluss: Lifesaver Saturday mit Lil Louis, Orson Wells und Benjamin Milz. Robert Johnson Theorie 43 / Nanette Fleig /Lilo Unger / SO 36 Robert Johnson 22 Uhr Eintritt: frei

Sonntag, 12.6.: FfM/ Spaziergang

(Petra): Sonntagnachmittagsspaziergang gefällig? Bitteschön: Auf Plakate gedruckt, an Hauswänden prangend, auffallend leuchtend oder nahezu unsichtbar – unsere Stadt steckt voller Schriften und Typografien, deren Form und Gestaltung wir selten bewusst wahrnehmen. Dabei erzählen uns die Buchstaben interessante Geschichten über ihre Herkunft und die Zeit, aus der sie stammen. Gemeinsam mit allen Interessierten geht die Gestalterin und Künstlerin Katja von Ruville eineinhalb Stunden lang auf typografische Spurensuche. Eine kurze Führung durch die aktuelle Ausstellung „Alles neu! 100 Jahre Neue Typografie und Neue Grafik in Frankfurt am Main“ gibt dabei zunächst Einblicke in das typografische Geschehen in der Mainmetropole, die stets ein international bedeutender Hotspot für neue Entwicklungen im Bereich Grafik, Schriftgestaltung und Design war und immer noch ist. Im Anschluss an den Ausstellungsbesuch wird die Spurensuche in den Straßen Frankfurts fortgesetzt: Rund um den Römerberg werden alte und neue Typografien im Stadtbild entdeckt und die Schriften zum Sprechen gebracht. Typografischer Rundgang durch Frankfurt Museum Angewandte Kunst 15 Uhr Eintritt: 9 /4,50 EURO (ohne Anmeldung)

Sonntag, 12.6.: FfM/ Sommerfest

(Andrea): Sankt Georgen in Oberrad ist ein besonderer Ort der Einkehr mitten in der Stadt. Meine Freundin Dionne hat sich während ihrer Abschlussarbeit dort in die Bibliothek verkrochen und von der kontemplativen Atmosphäre geschwärmt. Heute sind die ganz weltlich und laden zum Sommerfest: "Auf dem Programm stehen Vorträge, verschiedene Führungen über das Gelände, Livemusik, portugiesischer Folkloretanz, ein Kinderfest mit Hüpfburg und Schminken, verschiedene Informationsangebote z.B. über Philosophie und das Rahel-Projekt. 12.30 bis 18.00 Uhr Phil.-Theol. Hochschule Sankt Georgen , Offenbacher Landstr. 224, 

Montag, 13.6.: FfM/Lesung und Diskussion

(Petra): Es gibt wenige Orte und Termine zu Literatur in Frankfurt, die mich interessieren – und so lande ich immer wieder im Literaturhaus Frankfurt. Ein Thema, das uns alle angeht, steht an diesem Abend auf dem Programm: Wie wir leben wollen – Texte für Solidarität und Freiheit. Täglich erleben wir, dass Worte nicht nur Worte sind. Sie offenbaren Abgründe und bedrohen unsere offene Gesellschaft. Gefordert sind da die Intellektuellen, die Dichter und Denker, zu beschreiben, zu entlarven und zu widersprechen. Und gerade die jüngeren deutschsprachigen Autorinnen und Autoren sind eine so durchmischte Gruppe, dass sie aus erster Hand von Migration und Fremdenfeindlichkeit, Politik und gutem Willen, Angst und Hoffnung berichten können. Dieser Aufgabe haben sich unter der Herausgabe von Matthias Jügler aus Leipzig nun 25 Dichter gestellt. Vier von ihnen lesen und berichten im Literaturhaus. Es geht um staatlich geforderten Rassismus bei Grenzkontrollen, Eindrücke aus dem Zweistromland, Hautfarbenkonvention, Assimilation. Es moderiert der Herausgeber dieser bei Suhrkamp erschienenen Anthologie. Im Literaturhaus blickt eine junge Generation auf ihre Wurzeln und stellt sich die Frage, was Heimat, Fremde, Identität und Hass bedeuten. Wie wir leben wollen – Texte für Solidarität und Freiheit Literaturhaus Frankfurt Mit Shida Bazyar, Kristine Bilkau, Maruan Paschen und Senthuran Varatharajah Moderation: Matthias Jügler (Herausgeber) 19:30 Uhr Eintritt: 7 / 4 Euro Foto: ©Elif Kücük

Dienstag 14.06.: KONZERT

(Daniela)
Heute könnte es wirklich klappen: der Sohn ist außer Haus und ich habe eh einen Abendtermin in Bockenheim also könnte ich danach in die Brotfabrik gehen, denn ich will unbedingt wissen wie eine Rubab klingt!

Um 20:00 Uhr gehts los!

BRIDGES - Musik verbindet: ENSEMBLE HOPE

"Nach dem Konzert mit dem Duo Flamenco und Staccato Burnout im Mai kommt heute eine weitere, im HR gefeierte Gruppe aus der „Bridges“-Familie in die Bachmannstraße. Die klassisch studierte, in Improvisation, Folk und Weltmusik versierte Flötistin Johanna-Leonore Dahlhoff hat als reiselustiger Mensch in „Bridges eine wunderbare Möglichkeit, Musik aus anderen Kulturen direkt hier in Frankfurt kennen zu lernen“ entdeckt und „mit Ustad, Mirweis und Pejman das große Glück gehabt, gleich Musiker zu finden, mit denen ich mich vom ersten Ton an verstanden habe.“ Ustad Ghulam Hussain stammt aus einer berühmten Musikerfamilie aus Kabul, gilt als einer der besten Rubab-Spieler der Welt und hat international auf großen Festivals gespielt. Mirweis Neda, in Frankfurt geboren (seine Eltern waren wenige Jahre vor seiner Geburt aus Afghanistan nach Deutschland gekommen) ist ein gefragter Tablaspieler in ganz Deutschland. Pejman Jamilpanah, der die Tar spielt und singt, war schon im Iran als Musiker, Komponist und Musikproduzent erfolgreich. Der zweite Sänger des Ensembles, Mohammad Kazem, kommt auch aus Afghanistan. Mit Dennis Merz rundet ein studierter Gitarrist die Besetzung von Hope ab. Gemeinsam interpretieren sie dynamisch und mit viel Sensibilität und Sentiment klassische wie populäre, afghanische, iranische und persische Stücke. Dahlhoff und Merz bringen ihre europäischen Einflüsse ein.

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET