Nr. 20 / 03.06.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / G E D R U C K T E S / Freitag 03.06.: Trinken und dann Tanzen / Freitag 03.06.: Konzert / Freitag-Sonntag: THEATER / Noch bis zum 26.06: Projeto Brasil / Ausgehtipps / Freitag, 03.06.: OF/ Bended Realities / Freitag, 03.06.: FfM/ Unner de Brigg / Samstag 04.06.: Dreieich Ausstellung / Samstag 04.06.: Airbag Sommer Lagerverkauf / Samstag 04.06.: BRAZIL FESTIVAL / Samstag 04.06.: Tanzen / Samstag, 04.06.: 25 Jahre Kulturwerkstatt / Samstag, 04.06: Ffm/ Radio X Hof-Flohmarkt / Samstag, 4.6.: OF/ Fantasy Filmfest: Dystopic Shorts / Sonntag 05.06.: FAHRRADFAHREN / Sonntag, 05.06.: FfM/ 25 Jahre Kulturwerkstatt 2.Teil / Dienstag 06.06.: KONZERT / Mittwoch 08.06: CHILLEN AM SEE / Mittwoch 08.06.: PODIUMSDISKUSSION / Donnerstag, 09.06.: Hafenkino / VORSCHAU: MELLI REDET MIT / Vorschau: Burgerbudeneröffnung / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

an alle neuen Leser*innen.
Da es so viele sind, kann ich Euch nicht alle namentlich aufführen... Sorry.
Wir freuen uns aber sehr über Euch.

Endlich vorbei

 

Es war ne krasse Arbeitswoche und auch andere Erlebnisse haben dazu beigetragen, dass ich um 10 Jahre gealtert bin. Erst unsere 10 Jahre Ausgehtipp-Party (ich fand es schön so viele von Euch mal in echt zu sehen), dann ne Moderation auf dem Hessentag mit parallel stattfindender Relegation, dann die Winzer Euro mit 3.000 Besuchern und 7600 Flaschen Wein und zum krönenden Abschluss noch die Kreismitgliederversammlung der Grünen und einem gute Ergebnis für Frankfurt.

Jetzt wird das Tempo rausgenommen!
Als ich gestern Abend mit Andrea sprach haben wir beide gesagt: jetzt seid ihr dran! Ladet uns ein. Am allerliebsten zu Privatfeiern, z.B. zum Grillen. Für mich darf dabei auch gerne noch Fußball geschaut werden. Oder zum Radfahren, ob mit oder ohne Beleuchtung. Oder zu Wanderungen.

Wir sind gespannt und freuen uns auf Eure Einladungen. Und weil es so viele neue Leser*innen gibt nochmal ne wichtige Info: wir empfehlen nur Veranstaltungen, zu denen wir auch wirklich selbst gehen würden, deshalb gibt es hier keine Empfehlungen für das Berger Straßenfest...

Startet gut ins Wochenende.

Viele Grüße

 

Daniela

P.S. Ich suche immer noch 1-2 Dauerkarten für die neue Saison im Waldstadion.... Im Gegenzug koche ich auch ein Jahr lang Pasta.

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

2 x 2 Tickets für die Performance von Christiane Jatahy „The Walking Forest“, am Samstag um 21 Uhr im Saal des Mousonturms. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt das Künstlerkollektiv, dass am Samstag u.A. auf dem Berger Straßenfest auftritt?A ntworten bitte bis Samstag 10:00 Uhr an: ausgehtipps@cappelluti.netausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für die 60igste SOULFOOD Party am Samstag im English Theatre. Die Gewinnfrage lautet: wann findet die Summer Soul Food Party statt? Antworten bitte bis Samstag 10:00 Uhr an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert mit Julien Baker am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt ihr Debütalbum? Antworten bitte bis Montag an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 1 Gästelistenplätze für die Premiere von "Melli redet" am 11. Juni im Theater Alte Brücke. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt der tolle Fotograf, der immer die super Fotos von Melli macht (Ja, keine einfache Frage, aber wenn ihr ein bisschen googelt findet ihr es schnell heraus). Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

G E D R U C K T E S

(Petra)

Unterwegs sein: Wenn Ihr im Ostend unterwegs seid, schaut doch mal unter der Eisenbahnbrücke (Hanauer Landstraße/Eysenweinstraße) vorbei. Hier sind – wie letzte Woche angekündigt  – noch bis Montag 17 Großplakate zu besichtigen, tolle freie Arbeiten von 17 regionalen Fotokünstlern des Bundes Freier Fotografen. „Unner de Brigg“ - eine raue Outdoor-Galerie (s. rechts).
 
Auch im Hotel war es wirklich nett am vergangenen Sonntag (Hotel Poetry), aber ohne die von Dany genannte charmante Begleitung weniger ratsam, da die Pausen zwischen den einzelnen Zimmerbesuchen und Auftritten doch etwas länger sind. Vor allem der Sänger und Songwriter Jonas David hat mich mit seiner krassen Stimme verzaubert.
Doch das reicht mir nicht als Kurzurlaub, so lese ich mich nach Portugal – und vielleicht nehme ich ja jemanden mit. Ihr wisst, dass ich auf gehypte Bestseller gerne mal allergisch reagiere, aber hier habe ich mich vom Titel verführen lassen „Die hohen Berge Portugals“ von Yann Martel. Ja, der mit dem Schiffbruch und Tiger, was ich noch immer nicht gelesen habe.  Der Roman spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, als Autos noch als verstörende Monster galten und das Reisen recht beschwerlich war. Eine leichtgängige Lektüre, solide erzählt, auch wenn mir Sprachsensibelchen einige Formulierungen zu blumig sind. Wir starten im wundervollen Lissabon mit Tomás, dem Helden, der tragischerweise in kürzester Zeit seinen Sohn, seine Geliebte und seinen Vater verloren hat. Sein vermögender Onkel findet ihn etwas absonderlich – und das nicht ganz unberechtigt. Denn aus Protest geht Tomás rückwärts, einigermaßen unpraktisch, wenngleich es zu mitunter schönen sozialen Kontakten führt. Auf jeden Fall findet er das Tagebuch eines Missionars aus dem 17. Jahrhundert und vermutet einen ungewöhnlichen Kunstschatz in einer Kirche in den hohen Bergen Portugals. Also macht er sich per Automobil (von seinem Onkel) mit viel Gepäck auf die Suche danach in einigen Bergdörfer, eine neuzeitliche Mission. Dass er nicht Autofahren kann, ist kein Hindernis. Mensch und Maschine bewegen sich tapfer – meistens – vorwärts und verwahrlosen zusehends. Das Leben am Rande der Zivilisation ist hart und kurz vor dem Ziel geschieht ein merkwürdiger Unfall, doch Tomás und das Automonster erreichen schließlich ihr Ziel. Was folgt, ist keine Schatzsucher-Euphorie, sondern Weinen und Kotzen. Und dann ist da ja noch der Rückweg.

Freitag 03.06.: Trinken und dann Tanzen

(Daniela)

Heute soll es ja regnen, den ganzen Tag. Also kann ich endlich mal wieder auf den Friedberger Markt gehen, denn bei Regen kommen ja die wirklich netten Menschen. Wobei seit dem Outdoorkleidung seit Jahren einen gewissen chic Faktor hat, habe ich da auch schon Frauen mit Gummistiefeln gesehen, die 120 Tacken kosten... Egal: ich gehe da mal kurz vorbei... Danach ziehe ich nicht weiter, denn die erste Einladung ist gerade eingetrudelt...

Euch empfehle ich zum Hans auf den Yachtklub zu gehen. Da spielt zuerst um 20:00 Uhr eine Surf Rock'n'Roll Rockabilly Horror-Punk Band aus Russland und ab 23:00 Uhr gibt es Musik zum Tanzen mit DJ AKIS. Warum der Text auf englisch ist versteh ich zwar auch nicht, aber ihr werdet schon mit klar kommen: „Well-known for their careful selection of great tunes, Discjockeys AKIS. and Le Ruqrique (SUCIO) will be playing at YACHTKLUB for a special night. Get ready for a mixture of funk, disco and soulful house. All in the mix. START: 11 p.m. ENTRY: 5 € FOLLOW / GET A TASTE: https://www.mixcloud.com/akis/ https://soundcloud.com/Rubrique "All music is dance music. But when people think of dance music, they think of techno or just house. Anything you can dance to is dance music. I don't care if it's classical, funk, salsa, reggae, calypso; it's all dance music." Afrika Bambaataa
Yachtklub, Deutschherrenufer, unterhalb der DJH

Freitag 03.06.: Konzert

(Petra)

Mein Vorsatz, experimentierfreudiger zu sein, hält immer noch an, und so zieht es mich am Freitag ins Atelier Frankfurt. Hierher lädt Heiner Blum, HfG-Prof, Künstler, nimmermüder Projektmacher und mehr, in Kooperation mit dem Atelier Frankfurt und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) zu ROTOR#3 ein. ROTOR heißt eine neue Konzertreihe, die an wechselnden Orten experimentelle, elektronische Musik, Neue Musik und Klangkunst miteinander verbindet. Das Ganze ist eine Konzert- und Performance-Initiative des Internationalen Musikinstitut Darmstadt, des Instituts für Klangforschung, der HfG Offenbach und des Instituts für zeitgenössische Musik, HfMdK Frankfurt. ROTOR #3 präsentiert eine Konzertperformance der GEBRÜDER TEICHMANN MIT STUDIERENDEN DER KOMPOSITIONSABTEILUNG DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND DARSTELLENDE KUNST (Klasse Prof. Orm Finnendahl). Im Anschluss CLUBNACHT mit den DJs FELIX KRAPP und KILIAN PATERSON.
 
Atelier Frankfurt Club (Eingang Lindleystraße 14), 22 Uhr

Freitag-Sonntag: THEATER

(Daniela)

Ach... ins Theater würde ich gerne mal wieder. Sehr gerne zu Linus ins Theater Landungsbrücken. Bei ihm läuft seit gestern: Der Mensch lebt nicht vom Müll allein MÜLL-TRILOGIE
Heute Teil I: 08-15-25
Samstag und Sonntag Teil II: CYBORGS

Ein Gesellschaftsspiel Bierflasche Glas, 0,33l oder 0,5l: 0,08 Cent Bierflasche mit Henkel, Mehrwegflasche Plastik verschiedene Größen: 0,15 Cent Einwegflaschen Plastik verschiedene Größen: 0,25 Cent Seit der Einführung des Einwegpfandes auf Dosen und Flaschen im Jahr 2003 hat die Zahl der Flaschenernter stetig zugenommen. Aus welchen Motiven heraus auch immer. Sie durchstreifen die Städte, Parks, Fußgängerzonen und sind auch in Zügen zu finden. Sie stehen vor Fußballstadien, im Sommer an den Main- und Rheinwiesen. Sie tragen Rücksäcke, große Tüten, haben Stöcke, um nicht mit der Hand suchen zu müssen, Taschenlampen für die Dunkelheit. Unterschiedliche Mülleimer erfordern eine unterschiedliche Herangehensweisen. Ohne Zynismus kann man tatsächlich sagen, es ist in den letzten zehn Jahren eine neue Profession in Deutschland entstanden: Der Flaschenernter. Der flaschenerntende Städteflaneur ist der Ausgangspunkt für ein Gesellschaftsspiel über das Verhältnis von Mensch und Müll, die Umwertung von Werten, ideellen wie auch materiellen, Recycling in der Hochzeit der Wegwerfgesellschaft, Horten und Auflösen, Bewahren und Verwerfen, Leben aus dem Müll als Not- oder Lebenskonzept.

Die Müll-Trilogie II - Mehr dazu unter: http://www.landungsbruecken.org/de/

Noch bis zum 26.06: Projeto Brasil

Wer mich kennt weiß, dass ich ein großer Brasilien Fan bin und am liebsten sofort ein Ticket kaufen würde um nach Salvador zu reisen.
Ich hoffe ich finde Zeit in den nächsten Tagen in den Mousonturm zu gehen, denn seit gestern und noch bis zum 26.06. läuft im Mousonturm Projeto Brasil. Das heißt Theater, Tanz, Musik, Ausstellungen und aktuelle Debatten aus Brasilien.

"Stell Dir vor, in Rio sind Olympische Spiele und keiner geht hin. Keiner interessiert sich mehr dafür, denn es herrscht Staats- und Wirtschaftskrise, Umsturzstimmung in einem tief gespaltenen, klassenhasserfüllten Land. Gegen das Scheitern des „Projekts Brasilien“, also eines in Vielfalt geeinten, gerechter prosperierenden und die postkolonial korrupten Strukturen abschüttelnden Brasiliens, gegen den „kalten“ Putschversuch der Eliten und für die Prinzipien von Demokratie, von Selbst- und Mitbestimmung aller gesellschaftlichen Klassen machen die brasilianischen Künstler mobil: nicht nur in akuten Aktionen und Manifestationen auf der Straße, sondern auf sehr viel differenziertere, nachhaltige und historisch bewusste Weise in vielen ihrer Arbeiten, Werke und Aufführungen, die das Festival Projeto Brasil versammelt.
Das Programmheft gibt es hier: http://www.mousonturm.de/web/de/projekte/projeto-brasil

Ausgehtipps

(Andrea): Wir haben vor zwei Wochen ein ganz wunderbares Fest an der Schnittstelle zwischen Offenbach und Frankfurt im Lola Montez gefeiert, es war wirklich ein absolut schöner Abend. Auch das Wetter, ich glaube, seitdem regnet´s....Es gab leckere Pasta, tolle Musik und es waren jede Menge netter, schicker, gut aussehender, eloquenter und lustiger Menschen da und doch habe ich den ein oder anderen von Euch sehr vermisst. Musste ich kurz loswerden und jetzt einfach rein ins Vergnügen!

Freitag, 03.06.: OF/ Bended Realities

(Andrea):"Imperiale Stormtrooper, Apocalypsen, Retrocalypsen, Gesichtserkennungs- und Krach-Roboter, SciFi-Filme, angewandte Spionforschung, Dub-Bässe gegen Babylon, Cyborgfeminismus, apokalyptische Handworkshops, zweckentfremdete Kameras..." WAS? Klingt nicht spannend? Sollte es aber! Drei Tage, also heute bis Sonntag geht es im Waggon um unsere digitale Gegenwart, die sich gerade anschickt, Science Fiction zu überholen. So warnt die Firma Samsung davor, zu offene Gespräche vor seinem Smart TV zu führen, wie bei Orwells 1984. "Zeit beim Bended Festival einen Blick auf das Verhältnis von Dystopie und Realität zu werfen, welcome to the Dark Side! Wie immer reflektieren wir unser Thema mit Konzerten, Kunst, Hacks, Vorträgen, Workshops, und diesmal sogar einem zweiten Filmprogramm vom Fantasy Filmfest! Freitag, 03. Juni 2016 16:00 Uhr Samstag, 04. Juni 2016 12:00 Uhr Sonntag, 05. Juni 2016 12:00 Uhr Eintrittspreis: 5 € HfG - Kapelle / Waggon am Kulturgleis Schlossstraße 63065 Offenbach Internet:bendedrealities.blogsport.d

Freitag, 03.06.: FfM/ Unner de Brigg

(Andrea) Danach schaffe ich es hoffentlich noch bei hellen und trockenen Wetterverhältnissen zur Ausstellung der Fotografen des Berufsverbandes Freie Fotografen und Filmgestalter (BFF) die noch bis 6. Juni "Unner de Brigg" rumhängen. "Emotional aufgeladen, aufwendig inszeniert oder sensibel dokumentiert. Das Spektrum der Arbeiten ist so unterschiedlich wie die Teilnehmer: Rui Camilo, Jens Görlich, Alex Habermehl, Christof Herdt, Markus Hintzen, Alexandra Lechner, Dominik Mentzos, Claus Morgenstern, Andreas Reeg, Per Schorn, Gerhilde Skoberne, Oliver Tamagnini, Karsten Thormaehlen, Marc Trautmann, Swen Winkel, Marc Wuchner und Andreas Zierhut. http://bff.de/bff/veranstaltungen/unner-de-brigg-bff-region-frankfurt/

Samstag 04.06.: Dreieich Ausstellung

(Daniela)
Endlich ist es soweit: ich fahre heute nach Kriftel und kaufe mir ein Rennrad! Vorausgesetzt es passt, radel ich dann damit nach Dreieich.

Eigentlich nehme ich ja keine Tipps aus dem Umland mit auf (Offenbach gehört ja nicht zum Umland), aber die Idee von Anjali Göbel aus ihrem Elternhaus einen Kunstraum zu machen finde ich toll.
„Die Künstlerin Anjali Göbel hat 2014 ihr Elternhaus in einer 50ʼer Jahre Siedlung zur sich ständig wandelnden begehbaren Installation gemacht. Ein Besuch wird also immer auch zur Begegnung mit der Lebenswelt der 60ʼer und 70ʼer Jahre, die zum Teil original erhalten oder rekonstruiert ist, und dies immer mit künstlerischen Mitteln. Zu den wechselnden Ausstellungen lädt sie Künstler ein, die sich mit Objekten und Themen der Wirtschaftswunderjahre beschäftigen.“ Ab heute und noch bis zum 19.06. zeigt sie in ihrem ELTERNHAUS Jürgen Peters Super Signs. Druckgrafik der 70er &er 80 Jahre (
Samstag, Sonntag 14:00-18:00) „Der Hamburger Maler und Graphiker Jürgen Peters studiert in seiner Heimatstadt bei Alfred Mahlau, Willem Grimm und Friedensreich Hundertwasser. 1975 geht er auf Erfolgskurs in die USA und wird dort ein Meister der Op-Art. Seine chromatische Malerei, basierend auf der Farbenlehre von Walter Hess, setzt er in vielfarbige, mit feiner Präzision gestufte Siebdrucke um; er ist kaum in der Lage, die riesige Nachfrage des amerikanischen Marktes zu befriedigen. Er entwirft, druckt und verkauft seine Editionen in schneller Folge. Seine Arbeiten sind extrem angesagt, sie lassen sich in privaten und öffentlichen Räumen, auf Buchumschlägen und in Filmausstattungen z.B. in „Kramer gegen Kramer“ von 1979 finden. Im Laufe der 80ʼer Jahre wird der Produktionsdruck des Kunstbetriebes immer härter. Peters entzieht sich, indem er seine Zeit in Amerika beendet.
1991 versucht er einen Neuanfang in Berlin. Hier tupft und zeichnet er - wie damals in den 50ʼer und 60ʼer Jahren - neue schwungvolle und vielfarbige Aquarelle. Er hat das planende Arbeiten verlassen und lässt seine Bilder organisch wachsen. 2015 beginnt seine Tochter, die Künstlerin und Regisseurin Katarina Peters, den Nachlass ihres Vaters für den Dokumentarfilm HARD EDGE IS OUT aufzuarbeiten. Seit den 80ʼer Jahren hat sie den beispielhaften Werdegang ihrer Eltern zwischen Erfolg und Niederlage filmisch und fotografisch festgehalten. Die Ausstellung im Elternhaus macht erstmals nach längerer Zeit wieder das Werk von Jürgen Peters für die Öffentlichkeit zugänglich.

Elternhaus Kurt-Schumacher-Ring 96 63303 Dreieich,ffnungszeiten Samstag und Sonntag 14:00 bis 18:00 Veranstalterin www.anjaligoebel.de

Samstag 04.06.: Airbag Sommer Lagerverkauf

(Daniela)
Ein Freund von mir empfiehlt mir seit Jahren diese Veranstaltung. Es muss total nett sein und man kann wohl tolle Sachen kaufen. Ich war bisher noch nicht da und wenn ich so in den Himmel schaue wird das wohl dieses Jahr wieder nichts...

airbag sommer lagerverkauf, samstag 04. & 11. juni 2016, von 11 bis 19 uhr + ausklang
sale & come together fuer mode und musik
von & mit: airbag craftworks | taschen & modedesign; heckmann | mode & accessoires; collection no. 2 | selected 2nd hand fashion; live at robert johnson | t-shirts, poster und musik; gentlemen’s skateshop | mode fuer maenner
tactile recordstore | futuretro music; mzin | ausgesuchte magazine & buchkunst; the silly movement association | grafik & textil; comic cosmos | best of comics
david strassburger | fotografie; weingut haack | weinnovation; u.a.

catering: wurstfontäne, café hess & fräulein zuckertopf
musik: weller & roessler: are you ready for country? thomas hammann, andrew lyster, koloman trax, xdb, phonk d, different fountains, philip berg, dubmodel, krzysztof sluka, kat & david, max best, timo soriano, fuori dubbio, stefan weil, manuelvis, nico maser, u.a.
location: airbag craftworks factory & garten, schlierbacher str.14, 64823 gross-umstadt / kleestadt
welcome & bring all your picnic tools!

Samstag 04.06.: BRAZIL FESTIVAL

(Daniela)

"Wer am Samstag eine Alternative zum Berger-Straßen-Fest-Wahnsinn sucht, sollte einen Abstecher zum Mousonturm machen! Auf dem Weg vom Merianplatz zur Waldschmidtstraße begegnet euch das brasilianische Künstlerkollektiv OPAVIVARÁ! mit einer schrägen Parade aus mobiler Cocktailbar, Karaoke-Rollstuhl und Freudenfeuer auf Rädern. Im Mousonturm ist dann um 21 Uhr die klanggewaltige und hochaktuelle Performanceinstallation „The Walking Forest“ von Christiane Jatahy, eine der innovativsten zeitgenössischen Bühnenkünstlerinnen Südamerikas, zu sehen. Jatahy führte Interviews mit Menschen in Brasilien und Deutschland, die gesellschaftliche Ungleichheit, Flucht und Bürgerkrieg oder staatliche Unterdrückung, Willkür und Gewalt ertragen müssen, und setzt auf der schicken Vernissage die Leinwände, Bilder und Betrachter gehörig in Bewegung… Bis 22 Uhr ist außerdem die Ausstellung AQUI É ARTE von Paulo Nazareth geöffnet. Der brasilianische Künstler mit indigenen, afrikanischen und italienischen Wurzeln ist aktuell einer der gefragtesten Gegenwartskünstler Brasiliens und in wenigen Tagen auch auf der Art Basel zu Gast. Nazareth durchläuft Kontinente: Bisher ist er von Brasilien bis in die USA gegangen, die einstigen Routen der Sklaverei abwandernd, gerade ist er in Afrika unterwegs. Er stellt Exotismen und Stereotype des Südens aus, verkauft Bananen aus einem Lieferwagen ans Kunstpublikum und dekonstruiert gesetzte Wahrnehmungen. Seine Erfahrungen überträgt er in Notizen, Fotos, Videos, Poster und Objekte."

Samstag 04.06.: Tanzen

(Daniela)

Ach wie gerne würde ich mein liebe Freundin Julia heute zum Tanzen begleiten, aber wir müssen morgen um 08:00 Uhr auf dem Fußballplatz stehen (Erst Relegation, dann Fußball EM der Winzer.... eigentlich reicht es ja jetzt auch mal).

Wenn ihr nicht derartige Verpflichtungen habt, dann geht doch ins English Theatre zur Jubiläumsausgabe von SOULFOOD!

Soul - Funk - Modern - Northern - Boogie - Discofunk - Oldschool Rap
"Liebe Soulfreunde, Tänzer und Nachtschwärmer,
nach dem wunderbaren Abend mit Osaka Monaurail geht es schon diesen Samstag mit der regulären Party weiter. Wir sind bestens motiviert und vorbereitet auf die letzte Party im English Theatre vor der kleinen Sommerpause.
Seid frei und dabei. Wie immer präsentieren Soul DJ Legende Mr. Brown und DJ Sportwagen ihre leckersten Grooves für eure Beine. Mr. Brown wieder mit Varianten seiner Sets "The Many Faces of Funk", Sportwagen mit seinen vielseitigen Sets aus Altem, Neuem und Bewährtem. Alles was "Soul" hat und extrem tanzbar ist, von Rhythm & Blues über 60s und 70s Soul bis hin zu Funky Disco, Oldschool Rap und aktuellen Remixes, kommt bei Soulfood auf die Teller."
Eintritt 10 , Beginn 22.00 Uhr

Samstag, 04.06.: 25 Jahre Kulturwerkstatt

(Andrea): So, erst Radio X, dann fahre ich in die Germaniastraße. Da ist heute und morgen große Geburtstagssause, 25 Jahre Kulturwerkstatt Gemaniastraße !!! Das heißt 25 Jahre Proberauminitiative, VirusMusik; VirusMusikRadio, Waggong, Mewi und Tagträumern. Außerdem spielt Seppl´mit seinem FeedBack Club und die will ich mir endlich mal live anschauen. Das allerdings erst später. Das Programm beginnt um 15.30 Uhr, um 17 Uhr gibt es einen Drum Circle, um 18 Uhr spielen die Late Bloomers, 20.30 Wilma, 21.00 Uhr Vokalwerkstatt, 21.30 Savas Bayrak Quartett, 22.30 Uhr Hurrican Box und um Dreiundzwanziguhrdreißig der Feedback Club. Kulturwerkstatt Germaniastr. 89, in Frankfurt Bornheim. Die Veranstaltung ist bei freiem Eintritt.&nb

Samstag, 04.06: Ffm/ Radio X Hof-Flohmarkt

(Andrea): Mein Lieblingsradio lädt ein zum Hofflohmarkt mit Begleitprogramm von 13 bis 17 Uhr im Hinterhof der Kurfürstenstraße 18 in Frankfurt/Bockenheim. Dort hat das werbefreie Frankfurter Stadtradio seit Sommer 2015 seinen neuen Sitz. An zahlreichen Ständen werden die Sendungsmacher/innen und Redaktionen CDs, seltene Platten und andere Raritäten aus der Welt der Musik, Fundstücke und Kuriositäten anbieten. Wer Lust hat, zu stöbern und vielleicht mit einem neuen Lieblingsstück nach Hause zu gehen, ist herzlich eingeladen, vorbei zu kommen. Wer sich einfach nur über den nichtkommerziellen Frankfurter Radiosender informieren möchte, ist an diesem Tag ebenfalls richtig und kann bei Kaffee und Kuchen dem geplanten Rahmenprogramm aus Märchenerzähler, akustischer Musik und Überraschungsgästen folgen. Nach schon fast einem Jahr Sendebetrieb aus Bockenheim ist radio x an seinem neuen Standort gut angekommen und freut sich über die Kooperation mit den neuen Nachbarn: So wird die Bockenheimer Stadtbibliothek im unteren Teil des Hauses zum Hofflohmarkt am Samstag außer der Reihe ihre Türen öffnen (keine Ausleihe) und sich wie die Gesellschaft für Jugendbeschäftigung (gjb) und das Tonstudio „Feinton“ mit eigenen Aktionen und einem Flohmarkstand beteiligen. 

Samstag, 4.6.: OF/ Fantasy Filmfest: Dystopic Shorts

(Andrea): "Wenn man düstere Film-Zukünfte erforschen will, fragt man am Besten die Experten vom Fantasy Filmfest, das in Frankfurt wieder vom 01.– 11 September stattfinden wird. Wenn die Experten dann noch antworten, indem sie ein extrafeines Kurzfilmprogramm zusammenstellen, kann man sicher sein, dass von Cyber- bis Steam-Punk jede Lieblingsapokalypse dabei sein wird! 17:30 Uhr in der HfG Kapelle in der Schlossstraße.

Sonntag 05.06.: FAHRRADFAHREN

(Daniela)
Um 08:00 auf dem Fußballplatz und um 10:00 in die Kirche...

Mal schauen, ob wir dann noch Puste für die Radtour haben. Wer es noch nicht kennt: es ist super toll. Den Kids macht es viel viel Spaß, weil man an jeder Station sein Heftchen abstempeln kann. Und kommt mir jetzt nicht mit dem Wetter....

Mehr Infos unter:www.umweltlernen-frankfurt.de/Fahrrad

(Ach ja, Simone, das ist mein Tipp für Euch!)

"Heute bewegt sich ganz Frankfurt auf zwei Rädern rings um die Stadt! Familien, Kinder und Jugendliche, einzeln, zu zweit oder in Gruppen können ab 10 Uhr an einer von 18 Stationen starten. Im eigenen Tempo radeln Sie los, bis zur nächsten Station, vielleicht noch weiter oder sogar ganz rundherum.
An den Stationen gibt es zusätzliche, attraktive Angebote für jung und alt. Wer sich einen oder mehrere Stationsstempel erstrampelt hat, kann an einer Verlosung teilnehmen.  "FahrRad! im GrünGürtel" findet im Rahmen des städtischen Programms „Entdecken, Forschen und Lernen im Frankfurter GrünGürtel“ statt.

Sonntag, 05.06.: FfM/ 25 Jahre Kulturwerkstatt 2.Teil

(Andrea): Vielleicht heute nochmal ein Ausflug in die Germaniastraße? Dort treten um 16.30 die Tongärtner auf, um 17.30 spielt Leyla Trebbin mit ihrer Band, dann Daniel Adoue & Friends, um 19.30 Acht Ohren und den Abschluss macht um 20.30 die Kulturwerkstatt All Star Band.&nb

Dienstag 06.06.: KONZERT

(Daniela)

Für alle Konzertliebhaber: heute kommt eine ganz junge Musikerin in die Brotfabrik: Julien Baker aus den USA.

"Memphis, Tennessee ist eine gute Adresse, wenn es um Musik geht. Hier wirkten Bluesmusiker wie W.C. Handy und B.B. King, nahmen Elvis Presley, Johnny Cash oder Jerry Lee Lewis im legendären Sun Records Studio auf. Und mit Stax Records war auch ein stilprägendes Soul-Label am Mississippi zu Hause. Das ist Geschichte, zur Gegenwart von Memphis gehört Julien Baker. Die Sängerin ist gerade einmal 20 Jahre alt, gründete mit 15 schon The Star Killers und trat mit der Alternative Rock Band Forrister auf, bevor sie als Solistin mit einer EP 2014 bei Bandcamp erste Aufmerksamkeit erregte und damit die Basis für ihr Albumdebüt „Sprained Ankle“ legte. Die autobiografischen Songs wurden, auch weil wenig Aufnahmezeit zur Verfügung stand, sehr sparsam instrumentiert (meist „nur“ Gitarre zum Gesang) und produziert, was sich letztendlich mehr als zuträglich für die Intensität der Performance erwies. „,Sprained Ankle’ ist ein Solo-Singer/Songwriter-Album, aber wenig darauf kann man tatsächlich als ,folky’ bezeichnen“, schrieb Pitchfork über den Erstling. „Julien Bakers extrem intime Lieder bewegen sich in existentiellen Ultimaten: Liebe oder Tod, Hoffnung oder Verzweiflung, Vergessen oder Erleuchtung. Das sind Erlöser-Songs, die so roh und rauh klingen wie sie sich anfühlen.“ Und die sind von hypnotischem Charakter"

Konzert im Saal / Kulturprojekt 21, 20:00Uhr / VVK: 7 € + Service- und VVK-Entgelt / AK: 10 € / 

Mittwoch 08.06: CHILLEN AM SEE

(Petra)
Ich sollte es ja gar nicht erzählen, damit es nicht wieder so supervoll wird, aber ich liebe den Schwedlersee einfach: Dort zu sitzen ist beinahe so schön wie am Meer zu sein. Beinahe. Natürlich ist es weniger schön, wenn man dazu die Daunenjacke anziehen muss, aber ich habe die Hoffnung auf den Sommer und entspannte Abende am See noch nicht aufgegeben. Außer einem grandiosen Seeblick gibt es dort jeden Mittwoch kleine Leckereien vom Grill, Lagerfeuer, Kerzenschein, eine erlesene Weinauswahl und Musik.

ab 18 Uhr, Kein Eintritt

Mittwoch 08.06.: PODIUMSDISKUSSION

(Petra)
Wenn das Wetter weniger sommerlich ist, gibt es einen guten Grund mehr, heute ins Museum Angewandte Kunst zu gehen und mit dem Autor Harald Welzer über sein Buch zu diskutieren: „Die smarte Diktatur. Angriff auf unsere Freiheit“. Beinahe unbemerkt entsteht laut Welzer inmitten der freiheitlichen Gesellschaft eine neue Form totalitärer Herrschaft, die “smarte Diktatur”. Diese kommt ohne Spitzel und Spione aus, denn bei unseren Bewegungen im Internet geben wir selber mit jedem Klick unsere persönlichen Informationen preis. Facebook, Google und Co. können so ein ungeheures Wissen über ihre Nutzer sammeln, von dem niemand weiß, wozu es eines Tages genutzt werden mag. Was heißt das für unsere Gesellschaft? Er warnt eindringlich vor einem Szenario totaler Transparenz und Überwachung, in dem Hyperkonsum und Bequemlichkeit nicht nur den Planeten zerstören, sondern auch die demokratischen Grundwerte aushebeln. Doch so weit muss es nicht kommen. Welzer schlägt Auswege und Alternativen vor und fordert leidenschaftlich dazu auf, den “smarten Diktatoren” die Stirn zu bieten und unser Recht auf Freiheit zu verteidigen.

Da passt es ja ganz wunderbar, dass ich gerade Christoph Kucklicks „Die granulare Gesellschaft“ zum gleichen Thema gelesen habe (s. letzte Ausgabe vom 20. Mai).

Museum Angewandte Kunst, 18 Uhr, Eintritt: 5 / 3, 50 EURO

Donnerstag, 09.06.: Hafenkino

(Andrea): Wenn ich es hinbekomme, möchte ich heute gerne ins Hafen/Flüchtlingskino: "Die 18-jährige Afghanin Sonita lebt als illegale Migrantin im Iran. Ohne Papiere und somit ohne Rechte bleiben ihr viele Wege versperrt, doch Sonita will ihren großen Traum von einer Karriere als Rapperin nicht aufgeben. Sie schwärmt für Michael Jackson und Rihanna, schreibt eigene Songtexte und tritt vor den anderen Teenagern in der Teheraner Unterkunft auf. Die junge Frau hat Talent – und mit diesem hofft sie, ihren Weg gehen zu können und das von ihrer Familie für sie vorgezeichnete Schicksal zu vermeiden. Denn Sonitas Eltern planen, ihre Tochter für 9.000 US-Dollar an einen unbekannten Ehemann zu verkaufen. Die junge Musikerin versucht, im Iran eine Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen und außerdem ihren Traum wahr werden zu lassen: Sie will in einem echten Musikstudio ein eigenes Album aufnehmen.....Sonita. Rokhsareh Ghaem Maghami, Deutschland/ Iran/ Schweiz 2016, 91 Min., keine FSK-Angabe, Dari mit deutschen Untertiteln. Filmbeginn ist um 21 Uhr. 

VORSCHAU: MELLI REDET MIT

Zuerst gab es MELLI SINGT, dan gab es MELLI RENNT und jetzt gibt es MELLI REDET MIT, aber nicht im Theater Landungsbrücken, sondern in dem süßen, kleinen Theater Alte Brücke von Alex Beck.

Am kommenden Samstag ist Premiere:MELLI REDET MIT - ein Abend mit Gästen- live und geschminkt
"Schon seit Ewigkeiten hat man sich gewünscht, in einer Talk-Show zu sein – vielleicht bei „Ina’s Nacht“ , in der „Kurt Krömer Show“ oder am allerliebsten bei Herrn Böhmermann! Damit das kein ewiger Tagtraum bleibt, macht man sich die Talk-Show am besten selbst. Das gilt nicht nur für Melli, sondern auch für die Gäste, die sie auf ihre Couch bittet.
„Support your local Artist“ ist das Motto der Show. Die Gastgeberin und auch ihre Gäste aus Theater, Musik, Kunst und Kultur der lokalen Szene bekommen hier endlich den Glamour, den sie wirklich verdienen.Ein Abend mit Couch, Stehlampe, Musik, Alkohol und Perlen der Region.
Zum Kick-off am Samstag, den 11. Juni um 19.30 Uhr erwartet Melli:
JÖRG ZICK
Comedian, Pan...tomime und Schauspieler aus Frankfurt … nun gut – ursprünglich aus Offenbach, ein Urgestein der freien Theaterszene, der die Grenzen der Region schon lange durch unzähligen TV-Rollen hinter sich gelassen hat. Aber als Vorsitzender der Humorkommission und als Herbert Schwerdtfeger (www.die-schwerdtfegers.de) hält er die Fahne lokalen Witzes immer noch hoch.
VIVIEN VAN DEVENTER
Tänzerin und Performance-Künstlerin aus Frankfurt, die nach klassischer Tanzausbildung am Tanzgymnasium Essen-Werden, der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt und einem Diplom in Erziehungswissenschaften den Spagat zwischen Leistungsdruck und künstlerischer Freiheit bis zur Schmerzgrenze hält. In ihren eigenen Projekten setzt sie sich mit dem Scheitern und ihrer Identität als Künstlerin auseinander.
WOOG RIOTS
Das Minimal-Pop-Duo aus Darmstadt, bestehend aus Silvana Battisti und Marc Herbert, haben sich in der Indie-Szene schon längst einen Namen gemacht
(www.woogriots.de). Es gibt einen Wikipedia-Eintrag und eine Rezension im Guardian über die Band. Gerockt haben sie schon die Clubs von Moskau, Helsinki und dem Vereinigten Königreich.
Es geht um vieles und um nichts und um Melli’s Lieblingsthese: Wer ewig haarscharf am Ruhm vorbeischrammt, hat länger was davon.
Eintritt: ab 12,80 EUR
Ermäßigt (für Schüler, Studenten etc.): 10,00 EUR
Tickets gibt es an allen Vorverkaufsstellen von ADticket (Liste unter https://www.adticket.de/Liste-der-Vorverkaufsstellen.html), telefonisch unter (069) 407 662 580 oder online zum selbst ausdrucken unter http://www.theater-alte-bruecke.de/spielplan

Vorschau: Burgerbudeneröffnung

(Andrea): Yummie, Patrick postet seit Wochen Bilder von seinen leckeren Burgern und am 11.Juni ist Reinbeißtag, yeah! Wenn ich jetzt Burgerbude schreibe ist das natürlich falsch und absolut irreführend, immerhin ist Patrick seit Jahren mit dem Soupreme aktiv. Also, Samstag um 11 Uhr gehts los, einfach schon mal im Kalender eintragen und dann in die Schlange in der Frankfurter Straße 70 einreihen. 

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET