Nr. 17 / 06.05.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / 10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS / SUCHE BIETE ECKE / Freitag 06.05.: Bornheimer Weinfest / Freitag 06.05.: Freitagsküche / Freitag 06.05.: Yachtklub / Freitag 06.05.: Lesung / Freitag, 13.Mai: OF/ Konzert / Freitag 06.05.: FfM/ Jazzmadazz / Freitag 06.05.: Adam Green / Samstag: 07.05.: EINTRACHT / Samstag 07.05.: Jazz / Samstag, 14.05: OF/ Konzert / Samstag, 7.5.: OF/ Fundsachenversteigerung / Samstag 07.05.: Cocktail Italiano / Samstag 07.05.: Africa Delay Party / Samstag, 07.05: OF/ Polyphonische Soloperkussion / Samstag: OF/ Robert Johnson Theorie / Sonntag 08.05: MUTTERTAG / Sonntag, 08.05.: OF/ Main & Musik / Dienstag 10.05.: Country / Mittwoch, 11.5.: OF/ Diskussion / Mittwoch, 11.5.: FfM/ Prince-Tribut / Donnerstag, 12.5.: Musikszene Frankfurt / Donnerstag 12.05.: Lesung / VORSCHAU / Vorschau: OF/November/Beginner / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

Christian, Konstanze, Kaj, Heinrich, Jutta, Stefanie, Silke, Imke, Carola, Elke, Katharina, Nicole, Marc, Melina, Carl, Patricia, Annette, Monika, Martina, Niels, Anne, Corina, Katja, Silvia, Christine, Ralph, Kerstin, Max, Isabell, Markus, Daniel, Carmen, Anka, Anina, Ortrud, Bettina, Jürgen, Silke, Lars, Sina, Nina, Michael, Ines, Jennifer, Daniela, Charlotte, Uli

Wahnsinn

so viele neue Leser*innen... ich nehme an, es liegt an den vielen Flyern, die wir zur Zeit unters Volk bringen um unsere Party am 21.5. zu bewerben oder an dem super schönen Artikel über die Ausgehtipps im aktuellen FRIZZ Magazin.

Woher ihr auch immer kommt, ihr neuen Leser*innen:
Herzlich Willkommen bei Danielas Ausgehtipps.
Eine wichtige Anmerkung vorab: glaubt nur nicht, ich mache all das, was ich hier schreibe. Im Moment sitze ich mehr am Schreibtisch, als dass ich ausgehe. Letzte Woche wollte ich mir Purple Rain im Broken Dreams Club anschauen, aber ich hab es nicht geschafft und auch nicht zu Stellas Engtanzabend... Wirklich schade, aber der Mai ist verrückt... Im Juni wird’s besser...

Wenn ich nicht arbeite, trinke ich. Gestern gabs Weißwein auf unserer Radtour durch den wunderschönen Rheingau. Und weil das so schön war, beschreib ich die Tour weiter unten nochmal genauer (Sonntag)

Alternativ zu Weißwein trinke ich Apfelwein. Natürlich am Samstagnachmittag, denn da empfängt die Eintracht den BVB. Am liebsten würde ich das Spiel im Stadion schauen, aber ich glaube kaum, dass von Euch noch jemand ein Stehplatz-Ticket für mich hat?

Und wenn ihr jetzt denkt: hä, was schreibt die denn da, ich dachte das sind AUSGEHTIPPS... keine Sorge, es ist einiges die Woche dabei: Lola Montez, Silbergold, Theater Alte Brücke, Brotfabrik, Clubkeller... Und wenn ihr wissen wollt, was ihr die letzten Wochen verpasst habt: alle Ausgehtipps der letzten jahre gibts im Archiv.

Und wenn ihr Euch wundert, warum es diese Woche keine Tipps von Petra gibt und auch ihre Rubrik GEDRUCKETS fehlt: ihr Rechner hat den Geist aufgegeben. Wir hoffen sie ist nächste Woche wieder am Start!

Habt Spaß bei allem was ihr tut!

Schöne Woche!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

4 x 1 Flasche Riesling am Weinstand vom Weingut Trenz auf dem Bornheimer Weinfest. Die Gewinnfrage lautet: In welcher Stadt liegt das Weingut Trenz? Antworten bitte bis heute 18:00 Uhr an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Karten für die heutige Lesung mit JO VAN NELSEN „Ich küsse Ihre Hand, Madame“ im Theater Alte Brücke. Die Gewinnfrage lautet: Welches Jubiläum hat das Theater letzte Woche gefeiert? Antworten heute bis 16:00 Uhr an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die 10. Geburtstagsparty von Analog Africa am Samstag im Silbergold. Die Gewinnfrage lautet: wie heißen die 3 Gastgeber des Abends? Antworten bitte bis heute 18:00 Uhr an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Kinky Friedman am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Welches Konzert findet am 19.5. in der Brotfabrik statt? Antworten bitte bis Montag an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Karten für die multimediale Hommage an Ludwig Meidner, inszeniert von dem Frankfurter Regisseur Stéphane Bittoun am Donnerstag im Museum Giersch. Die Gewinnfrage lautet: wie heißen die beiden anderen Schauspieler*innen, die gemeinsam mit Stéphane an dem Abend auf der Bühne sitzen? Antworten bitte bis Montag an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Tickets für die Polyphonische Soloperkussion von und mit Mohammad Reza Mortazavi am Samstag im Hafen 2. Wie heißt sie noch gleich, die Hauptstadt Irans? Antworten bitte bis heute Abend an: ausgehen-in-offenbach@web.de 

10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS

In 3 Wochen ist es soweit: wir feiern am Samstag, den 21.05.,
10 Jahre Danielas Ausgehtipps im Kunstverein Familie Montez.

Für Musik sorgen 4 wunderbare DJ', die wir Euch in den nächsten 3 Wochen genauer vorstellen. Wir haben sie gebeten uns und Euch zu verraten welche 3 Stücke sie gerne bei unserer Party spielen würden.

Den Anfang machen heute SÜDFRÜCHTCHEN, das heißt die bezaubernde Elena von Goyagoya & der charmante Signore Kaiser Elle:

Ihre 3 Top Hits:
1) Renato Carosone Caravan Petrol Canta Napoli! https://www.youtube.com/watch?v=yowOufFfryU 

2) Mina - Tintarella di luna (dal film Juke Box urli d'amore) https://www.youtube.com/watch?v=GPgybbpp-dM

3) Jimmy Fontana "Per vivere insieme" https://www.youtube.com/watch?v=ns_F-mg1Fkw


Danach legen PEDO KNOPP (trust your audience) und JAN HAGENKÖTTER (infracom!, jazz not jazz) auf.

Hier der Facebooklink zur Party.

SUCHE BIETE ECKE

Julia sucht eine*n Nachmieter*in für ihre 1 Zimmerwohnung
mit Küche, Bad und großem Balkon, 39qm, mit Kellerabteil im Sandweg auf Höhe der alten Tankstelle (für die, die sie noch kennen - sonst so zwischen Merianplatz und Höhenstraße). Sehr hell, gut geschnitten, relativ neu (2001 gebautes Haus). Sie kostet 605€ warm und es gibt optional einen Tiefgaragen-Parkplatz für 80€ im Monat dazu. Sie ist möbliert zu vermieten (Küche, Schrank, Bett, Waschmaschine, Tisch und Stühle) daher fällt noch ein Abschlag von 1800€ an. Wer Interesse hat, schreibt bitte eine Email an julia.diehl@yahoo.de (Abschlag und Einzugsdatum sind auch noch verhandelbar)

Freitag 06.05.: Bornheimer Weinfest

(Daniela)

Gestern war ich ja im Rheingau und auf dem Nachhauseweg hab ich kurz auf dem Bornheimer Weinfest halt gemacht. Beim Weingut Trenz gibt es wirklich sehr sehr leckeren Riesling. Da werde ich heute kurz nochmal vorbeischauen. Ist ganz nett da oben in Bornheim am Fünffingerplätzchen.

Das Fest geht noch bis Sonntag 22:00 Uhr.

Freitag 06.05.: Freitagsküche

(Daniela)

Wenn ich nicht bereits zum Essen eingeladen wäre, würde ich heute Abend in die Freitagsküche gehen, denn da kochen heute Abend Ubuntu Urban Food. Das wird bestimmt verdammt lecker! A"Wir laden Euch herzlich dazu ein, authentische afrikanische Küche auf echte "Ubuntu"-Art - und somit einen kulinarischen Vorgeschmack auf das Newcomer-Catering-Projekt Ubuntu Urban Food - im Herzen Frankfurts zu erleben. Die Speisen werden auf großen, geteilen Platten anstatt einzelner Teller serviert. Dies fördert und stärkt das gemeinsame Miteinander, schafft Verbundenheit und bringt Euch so die Herzlichkeit und Wärme der afrikanischen Kultur ein Stück näher. Um 19 Uhr geht’s los: Freitagsküche, Mainzer Landstraße 105, Frankfurt

Freitag 06.05.: Yachtklub

(Daniela)

Und danach würde ich „Zum Hans“ radeln, denn ich mag den Yachtklub so sehr und eigentlich ist mir auch egal welche Musik gespielt wird. Man sitzt da einfach so nett... heute Abend spielen um 22:00 Uhr The Recalls. Das klingt gut und auf Konrad an den Plattenspielern ist ja auch immer Verlass, wenn man auf die 60s steht!

THE RECALLS sind eine deutsch-chilenische Band, die sich den Sechziger Jahren verschrieben haben. Allerdings haben sie den klassischen Beat in die Garage geschickt, um ihn dort mit einer eigenen Note zu versehen, die trotzdem noch genug Federhall und Fuzz für tanzwütige Menschen mitbringt. Ganz genau. Rickenbacker und Vox.
www.therecallsofficial.com, youtu.be/UZKD7i3lDhg, youtu.be/3zOao9HtZR4, youtu.be/NRTb0H-hL7s

Freitag 06.05.: Lesung

(Daniela)

Ach, aber eigentlich wäre ich auch gerne mal wieder ins Theater Alte Brücke gegangen. Da tritt heute Jo van Nelsen mit "Ich küsse Ihre Hand, Madame" - Die neue Grammophon-Lesung! auf und den hab ich lange nicht mehr gesehen.

In seiner Reihe "Grammophon-Lesungen" lässt der Musikkabarettist Jo van Nelsen längst vergangene Stimmen erklingen und liefert so den Soundtrack zu spannenden Texten. Diese Lesung entstand für die populäre Reihe "Frankfurt liest ein Buch", die 2016 David Seuthes Roman "Frankfurt verboten" in den Mittelpunkt stellte, wie auch zur Ausstellung des Museums für Kommunikation "Jukebox Jewkbox!". Die Sänger Richard Tauber und Adele Kern, der Dirigent Julius Prüwer, die Pianisten Erik Then-Bergh und Alfred Cortot - sie alle sind eng verbunden mit der Stadt Frankfurt am Main und ihrem regen Musikleben vor 1933. Aber auch Unterhaltungskünstler wie Paul O´Montis gastierten in Frankfurts Varietés und Tanzdielen. Über Ihre Biographien und die verschwundenen Spielorte wird Jo van Nelsen an diesem Abend erzählen, Texte lesen, Bilder und Filme zeigen - und immer wieder die Kurbel seines roten Koffergrammophons drehen..

Freitag, 13.Mai: OF/ Konzert

(Andrea): Langsam werde ich aufgeregt, nächste Woche ist der Abend der Abende...wie sehr ich mich freue! Vorher allerdings haben wir noch ein paar Tage zum Ausgehen & schöne Konzerte besuchen. Das von Susie Asado zum Beispiel, das klingt total nett: "Mehr als eine Ukulele und ihre tolle Stimme braucht sie nicht, um ihr Publikum zu verzaubern. Ihre wunderbar versponnenen Songs haben jedenfalls hohen Suchtfaktor, ihr neustes Album „State Of Undress“ ist im vergangenen Jahr erschienen. Außerdem trägt sie bunte Kleider und eine etwas altmodische Frisur. „Eine Frau zwischen Kind und alter Dame“ hat die „Missy“ sie einmal treffend beschrieben. Manchmal singt sie deutsch und englisch gemischt. Das könnte damit zu tun haben, dass Josepha Conrad in Frankfurt und Chicago aufgewachsen ist. Kann aber auch sein, dass es ihr einfach nur Spaß macht." Heute Abend im Hafen 2, um 22.15 Uhr. 

Freitag 06.05.: FfM/ Jazzmadazz

(Andrea)
Stop, Look And Listen with DJ Jazzmadass . Ich will morgen früh auf dem Flohmarkt verkaufen, deshalb wird es heute nichts mit mir, der Klappergasse 35 und DJ Jazzmadass. Der legt nämlich heute wieder im Old Fashioned auf, ein letztes Mal vor seiner Sommerpause (!) und grooved. https://www.facebook.com/The-Jazzmadazz-Radiopage-159017824112188/timeline/ Der Eintritt ist frei.&nb

Freitag 06.05.: Adam Green

(Daniela)
An der Verlosung haben viele mitgemacht... daher: viel Spaß heute Abend mit Adam Green im Zoom!

"Obwohl er auf den ersten Blick meist ein wenig müde und verträumt wirkt, ist Adam Green schon seit jeher ein hochproduktiver Künstler und Rebell sondergleichen. Gängige Konventionen und Regeln wirft der New Yorker in seiner Kunst – sei es die Musik, der Film, die Malerei oder die Lyrik – kontinuierlich über Bord. So auch mit seinem neuen, höchst ambitionierten Projekt „Aladdin“, bei dem Adam Green einen 80-minütigen Spielfilm mit einem neuen Album verbindet und darin sein weit verzweigtes, oft auch gesellschaftskritisch und medienphilosophisch befeuertes Veräußern als Künstler in einem einzigartigen Mammut-Projekt bündelt
Zunächst mit einem Screening des Spielfilms, im Anschluss mit einem kompletten Konzert....

Samstag: 07.05.: EINTRACHT

(Daniela)

Wie Eingangs bereits beschrieben: ich würde zu gerne ins Stadion... aber wenn das nicht klappt, dann eben in ne Kneipe... am allerallerallerliebsten würde ich jedoch bei irgend jemanden zu Hause schauen. Wer hat Sky? Wer lädt mich ein? Ich bringe auch nen leckeren Schobben mit.

Samstag 07.05.: Jazz

(Daniela)
Ich werde wohl heute zu Hause bleiben... aber vielleicht schau ich auf einen Sprung im Kunstverein Montez rein, denn da etabliert sich gerade eine neue kleine, feine Jazzreihe und man sagt es sei sehr nett.

"Yuriy Sych Trio" und "C.A.R."

Wie schaffen es zehn Köche den Brei nicht zu verderben? Wir spielen das Spiel weiter und laden diesmal gleich sieben ein.
Im ersten Gang stellt Pianist und Chefkoch Yuriy Syrch sein neu formiertes Trio vor. Vertrackte Kompositionen mit lyrischen Melodien und schwungvoller Energie öffnen die Grenzen drei junger Musiker. Groove, Tanz, Jazz, Spirit, Energie, Beat. All diese Komponenten verbindet das Trio.
Den zweiten Gang servieren vier junge Kölner Musiker. Sie schmeißen ihren musikalischen Glauben in den Kochtopf und "C.A.R." entsteht. Mit leidenschaftlicher Empathie entwickeln sie so eine triphafte Melange aus Jazz und Elektronik, Sciene-Fiction und Film Noir, Krautrock und Cyberpunk. Gleißende Energie und eine nicht zu leugnende Liebe zum Beat - Mischkonsum wird hier groß geschrieben: C.A.R.

"Yuriy Sych Trio": Yuriy Sych I Keyboards, Mario Angelov I Bass, Jan Philipp I Drums
"C.A.R.": Leonhard Huhn I Saxofon, fx, Christian Lorenzen I Keyboards, Synth, Kenn Hartwig I Bass, fx, Johannes Klingebiel I Drums, Synth
Außerdem freuen wir uns auch wieder auf John als DJ Kurt, der seine Lieblingsplatten dabei haben wird.

Samstag, 14.05: OF/ Konzert

(Andrea): Ich stelle mir vor: Sengende Hitze, Kakteen, Rinder, Wüste, Holzhütten mit Veranda und Schaukelstuhl. Dort sitzen Howie Gelb/ John Covertino/ Joey Burns/ Richard Hopkins/die Liste ließe sich fortsetzen. Also könnte auch Sergio Mendoza da sitzen, wir reden schließlich von Wüstenrock aus Tucson/Arizona. Also, dieser Mendoza, Musiker bei Calexico, kommt jetzt mit einem fantastisch weltoffenen Projekt um die Ecke: dem Orkesta Mendoza. "Indie und Mambo finden hier zusammen, mehr Energie kann eine Band kaum haben. Im Melting Pot, den Sergio Mendoza und seine Mitstreiter auffahren, köcheln dann außerdem auch Cumbia, Merengue, Rumba, Jazz und Psychedelic. „Eine Bigband mit Punk-Attitüde“: So beschreiben sie sich selbst. Mit dabei an diesem Abend ist auch die Band Us Light: Mit ihrem getragenen Indiepop und einer Spur Melancholie bilden sie einen spannenden Kontrapunkt zum quirligen Mambo-Sound von Mendozas Orkestra. 

Samstag, 7.5.: OF/ Fundsachenversteigerung

(Andrea): Wenn ich nicht gerade heute versuchen würde, mich von allerlei Kram zu trennen, würde ich mich vor´s Stadthaus stellen und mit steigern: Die Fundsachenversteigerung ist erfahrungsgemäß immer ganz lustig, ein Bündel Regenschirme, Fahrräder, eine Kiste Handschuhe - alles, was Menschen unterwegs in Bussen, Bahnen und öffentlichen Plätzen vergessen, nicht vermissen und dann im Fundbüro liegen lassen. Heute kommt alles unter den Hammer. Ab 10 Uhr vor dem Stadthaus in der Berliner Straße 60. 

Samstag 07.05.: Cocktail Italiano

(Daniela)
Aber wenn ich es irgendwie hinbekomme, dann gehe ich heute Abend zu Cocktail Italiano, denn da legen heute Südfrüchtchen auf, also: Elena von Goyagoya e il Signore Kaiser Elle

Das heißt: Musica Italiana superspeciale anni 50, 60, 70 und 80!
Cin Cin

Das ganze in der Old Fashioned Bar in der Klappergasse 35, ab 22:00 Uhr

Samstag 07.05.: Africa Delay Party

(Daniela)

Whow, seit 10 Jahren gibt es schon das Frankfurter Label ANALOG AFRICA. Das muss natürlich gefeiert werden! Heute Abend im Silbergold.

"Das AFRICADELAY Team feiert am Samstag, 7. Mai den 10. Geburtstag des Frankfurter Labels ANALOG AFRICA mit der 20. Veröffentlichung des Labels: „Space Echo - the mystery behind the cosmic Sound of Cabo Verde“. Es gibt Musik vom Analog Africa Soundsystem, Special Guests und weitere Überraschungen.
Ein famoser Einstieg in den Sommer und in eine vergessene Welt psychomotorisch stimulierender und euphorisierender Sounds! Marc Petri, Pedo Knopp und Labelchef Samy Ben Redjeb laden herzlich dazu ein den zehnten Geburtstag von Analog Africa zu feiern.

Diese zehn Jahre waren bewegt und erfolgreich. Samy hat auf der Suche nach verloren gegangenen Musikschätzen die halbe Welt bereist und die kleine Schallplattenfirma gemeinsam mit seinem Team zum internationalen Aushängeschild Frankfurts aufgebaut: u.a. durch euphorische Rezensionen und Features in internationalen Publikationen und Radios. Außerdem spielten das Analog Africa Soundsystem und Bands des Labels wie Anibal Velasquez, Conjunto Angola 70 und das Orchestre Poly-Rythmo de Cotonou auf den internationalen Festival- und Club-Bühnen. Zuguterletzt wurde Analog Africa für einige Auszeichnungen nominiert. So gewann „Angola Soundtrack“ den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, das Corporate Design den Red Dot Design Award und „Legends of Benin“ den European Design Award in Silber. Außerdem wurde „Bambara Mystic Soul“ bei Gilles Petersons Wordwide Award in der Kategorie „Compilation of the Year“ und das Coroporate Design für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert. 

23:00 Uhr, Silbergold, Heiligkreuzgasse 22, Eintritt 8,- €

Samstag, 07.05: OF/ Polyphonische Soloperkussion

(Andrea):
Musikalische Weltreisen, wie ich sie liebe: „Flying fingers“ (3 Sat) oder „Like sound from a different world" (NDR Kultur): bei Mohammad Reza Mortazavi überschlagen sich die Kritiker, der Iraner gilt Meister der traditionellen persischen Handtrommeln Tombak und Daf, er zaubert "ein virtuoses Geflecht aus tanzbaren Rhythmen, schnellen Beats und tranceartigen Strukturen: Melodien und Polyphonien verweben sich mit geradezu endlosen Rhythmusvariationen zu hypnotisierenden Klangwelten." Keine Frage, ich bin im Hafen 2. Einlass 20.30 Uhr, Beginn 21.00 Uhr. VVK 17,00 Euro zzgl. VVK-Geb. / AK 20,00 Euro. www.hafen2.net 

Samstag: OF/ Robert Johnson Theorie

(Andrea): Vom Hafen 2 ist es nicht weit zum Robert Johnson, zumindest räumlich. Inhaltlich dürfte der Switch ein bisschen schwieriger werden...:"Producer. DJ. Talent buyer. Promoter. Poster designer, mixtape slinger, label employee – if it’s a job in underground American dance music, MAREA STAMPER’s done it. When she isn’t fulfilling her duties as Creative Director of Chicago’s legendary Smart Bar, she’s DJing and producing as THE BLACK MADONNA, vibrating dance floors at the intersection of disco, house, hi-NRG, and techno." Alles klar? Klar, heute ist Robert Johnson Theorie, zwei Stunden vor der normalen Cluböffnung, also 22 Uhr, dann wird getanzt. Eintritt ist kostenlos. 

Sonntag 08.05: MUTTERTAG

(Daniela)
Yeah: es ist Muttertag! keien ahnung was ihr da so macht, aber ich stehe um 07:00 auf um mit meinem Sohn nach Nieder-Eschbach zu fahren, weil die Concordia dort heute früh kickt....
Lieber Trainer: ich erwarte: Prosecco, Kaffee und Croissants!
Lieber Sohn: ich erwarte mindestens 3 Tore

Wenn ihr nichts derartiges auf dem Programm habt, dann empfehle ich Euch einen Ausflug zu den Rheingauer Schlemmerwochen. Fahrt da nur nicht mit dem Auto hin!! Die Bundesstraße ist dicht! Wir sind gestern mit der S-Bahn nach Flörsheim gefahren und dann 40 km mit dem Rad nach Oestrich Winkel gefahren und da sind wir dann beim ersten Winzer eingekehrt.
(Auf dem Weg sind wir am Niederwallufer Wasserschutzgebiet vorbeigekommen. Da haben wir so viele Störche gesehen... das war der Hammer!)

Insgesamt beteiligen sich 100 Winzer an den Schlemmerwochen. Es lohnt sich auf jeden Fall. alle Infos hier
Alle Infos hier in dem PDF. (Grafik (c) Michael Apitz)

Sonntag, 08.05.: OF/ Main & Musik

(Andrea):
Erdkundestunde im Waggon, heute Nachmittag um 16 Uhr mit Harrry Theteacher in "60s around the world". "Beat, Garage und Psychedelic aus 5 Kontinenten. Lasst euch überraschen, welche Blüten aus fernen Ländern für euch duften und welche seltsamen Magic Potions euch Harry Theteacher kredenzt." Waggon am Kulturgleis.
Das wunderschöne Foto hat übrigens Valentin Popa gemacht. 

Dienstag 10.05.: Country

(Daniela)
Nein, Country ist nicht meine Musik.... aber vielleicht ja Eure?

Dann geht doch heute Abend in die Brotfabri zu KINKY FRIEDMAN / USA
Support: Brian Molnar

"Auf seiner „A Journey In Time“-Tournee war das Multitalent im Februar 2015 schon einmal in der Brotfabrik. Einem Typen wie ihn, den man immer mit Namen wie Hank Williams, Johnny Cash und Willie Nelson assoziiert und dessen Songs wie „They Ain’t Making Jews Like Jesus Anymore“ von den Fans seit Dekaden heiß geliebt werden, verzeiht man sogar süffisante Sprüche wie: „Germans are my second favorite people. My first favorite is everybody else.“ Er nimmt eben alle, aber auch sich selbst, liebend gerne aufs Korn.
Vergangenen November kam mit „The Loneliest Man I Ever Met“ (voller Melancholie, Verzweiflung, Einsamkeit, traurig-irrwitziger Zustände und auch ein wenig Romantik) ein neues Album in den Handel. Wie erhofft (oder befürchtet) mit neuen Songs und doppelbödig-schrägem Humor, explicit lyrics und einem dehnbaren Begriff von gutem Geschmack, wie in Online-Foren zu lesen war. Na Hauptsache den Mainstream ignorieren und den eigenen Mythos pflegen. Seine eher grobe Stimme wird dabei als echtes Markenzeichen gewürdigt. „Auch wenn sein Gesang weit entfernt von Perfektion ist, aber Herz und Seele sind darin immer präsent“, lautet das Fazit des Rezensenten. Mit Brian Molnar ist ein Vertreter der „New Jersey Americana“ Friedmans Gast. Dessen Album „Of The Fall“ erinnerte Kritiker an große Namen wie Don McLean und Harry Chapin.
http://www.kinkyfriedman.com

Mittwoch, 11.5.: OF/ Diskussion

(Andrea): Der Himmel über Offenbach muss leiser werden, das sind sich alle einig. Sien Lärmpausen und Lärmobergrenze(n) Wege zu diesem Ziel? "In letzter Zeit war viel vom Lärmpausenmodell die Rede, das seit April 2015 erprobt wurde und jetzt in den Regelbetrieb übergehen wird. Das Modell beschränkt sich auf die Nachtstunde von 22:00 bis 23:00 Uhr und die Morgenstunde von 05:00 bis 06:00 Uhr. (...) Zu den Ergebnissen der Evaluation des Lärmpausenmodells werden der zuständige Staatsminister Tarek Al-Wazir und die Leiterin der Stabsstelle Fluglärm im Ministerium, Frau Regine Barth, in einer gemeinsamen Veranstaltung von BIL und Stadt Offenbach im Mai Stellung beziehen. Die BIL, Bürgermeister Peter Schneider und Fluglärmexperten werden sich im Gespräch mit ihren Vorstellungen und Forderungen einbringen. Als politische Vertreter/innen bzw. Fachexpert/innen tragen vor und stehen für Fragen zur Verfügung: Tarek Al-Wazir (Staatsminister, HMWEVL) Regine Barth (Stabsstelle Fluglärmschutz beim HMWEVL) Peter Schneider (Bürgermeister Stadt OF) Ursula Philipp-Gerlach (Rechtsanwältin) Dieter Faulenbach da Costa (Flughafenberater für Stadt OF) Thomas Hesse (Bürgerinitiative Luftverkehr - BIL, Offenbach) um 19:30 Uhr (bis ca. 21:30 Uhr) im Ostpol°, Hermann-Steinhäuser Straße 43-47, 63065 Offenbach am Ma

Mittwoch, 11.5.: FfM/ Prince-Tribut

(Andrea): Danach bietet sich ein Ausflug in die Nachbarstadt an, der Clubkeller lädt zum PRINCE-Tributabend: "Neben seinen Stücken könnt ihr euch auf diejenigen von Weggefährten und Vorbildern wie Michael Jackson, James Brown, Kool And The Gang, Jimi Hendrix, Sheena Easton, Funkadelic, Joni Mitchell, Sly And The Family Stone, Chaka Khan, Sheila E., Rick James, Parliament und weiteren freuen. Zudem werden natürlich auch seine Seitenprojekte wie Vanity 6 oder The Time zu hören sein. Videoclips bieten den visuellen Rahmen." ab 22.00 Uhr im Clubkeller in der Textorstraße.

Donnerstag, 12.5.: Musikszene Frankfurt

(Andrea): Mit Umsonst-Konzerten ist es manchmal so eine Sache, aber bei Seppl´l oder auch Detlef lassen sich garantiert immer spannende Entdeckungen machen. In regelmäßig-unregelmäßiger Folge präsentiert das Journal Frankfurt, namentlich Musikredakteur Detlef Kinsler, ausgewählte Musiker oder kleinere Bands in der Stadtbücherei. Das müssen nicht zwingend Newcomer sein (dafür ist Sepp´l zuständig :-), sondern können, wie beim ersten Musikszene Frankfurt-Konzert 2016 vier virtuose Musiker sein, die sich und ihr Instrument vollkommen solo und unbegleitet präsentieren. "Tony Clark spielt die japanische Flöte Shakuhachi, Luca Dechert lässt seine Schlagzeug melodisch erklingen, Vassily Dück zeigt den Klangreichtum des Akkordeons auf und Gernot Dechert koppelt sein Saxophon mit einer Loop Station für beinah orchestrale Klänge." Frankfurt, Hasengasse 4, Stadtbücherei, Eintritt frei &nb

Donnerstag 12.05.: Lesung

(Daniela)
Ich gebe es zu: ich habe keine Ahnung wer Ludwig Meidner war, aber dafür kenne ich Stéphane Bittoun und ich mag seine Inszenierungen sehr. Daher würde ich heute Abend ins Museum Giersch gehen, wenn ich nicht am Schreibtisch sitzen würde..
Szenische Lesung: Zinnobernachte und ultramarinblaue Tage
Eine multimediale Hommage an Ludwig Meidner
Inszeniert von dem Frankfurter Regisseur Stéphane Bittoun

"Anlasslich des funfzigsten Todestages des vielseitigen Kunstlers und visionären Schelms Ludwig Meidner (1844–1966) inszeniert der Frankfurter Regisseur Stéphane Bittoun einen multimedialen Abend zwischen szenischer Lesung und Filmdokumentation. Dieser Abend verwebt Texte, Filme, Bilder und Interviews mit Weggefahrten. Auf der Bühne tragen die Schauspieler Mogli Cruse, Moritz Brendel und Stéphane Bittoun aus Tagebuchern, Briefen und expressionistischen Dichtungen Meidners szenisch vor. In filmischen Einspielungen lassen Weggefahrten wie Cornelia von Plottnitz, Meisterschuler Jorg von Kitta-Kittel und der Meidner-Experte Erik Riedel Person und Werk des Kunstlers lebendig werden. Insgesamt eine spannende Spurensuche mit Texten, Bildern, Filmsequenzen und Zeitzeugen. Ludwig Meidner zahlt zu den herausragenden deutschen Kunstlern der Moderne. Sein Werk und seine Biographie stehen exemplarisch fur die gesellschaftlichen Bruche, mit denen Kunstlerinnen und Kunstler im Deutschland der ersten Halfte des 20. Jahrhunderts konfrontiert waren.

Stéphane Bittoun arbeitet als Regisseur, Autor und Schauspieler (u.a. Schauspiel Frankfurt) und ist regelmaßig als Synchronsprecher, in TV-Dokumentationen, Höbuchern und auf Lesungen zu hören. 2012 ist Bittoun mit seinen medienubergreifenden Inszenierungen zwischen Theater, Hörspiel und Film fur den renommierten George-Tabori-Preis nominiert worden.

19:30 Uhr, MUSEUM GIERSCH der GOETHE-UNIVERSITAT Schaumainkai 83

VORSCHAU

(Daniela)

Endlich kommen sie nach Frankfurt. Ich habe sie schon einmal hier gesehen und verfolge sie seit dem auf Facebook... Blöd nur, dass sie am 20.05. auftreten. Einen Tag vor unserer Party.. mal schauen, wie ich das gewuppt bekomme...

Jewish Monkeys Unplugged Secret Show
"Für diesen einmaligen Event könnt ihr euch über diese Adresse registrieren: jewishmonkeys.office@gmail.com Ihr bekommt dann eine Antwort mit der Adresse.

Frankfurt trifft auf Tel Aviv in diesem unplugged-Konzert. Die Jewish Monkeys lassen den Verstärker aus, die E-Gitarre mutiert zur klassischen, der Bass zur Bas-Ukulele, das Schlagzeug auf ein Minimum reduziert. Für dieses Konzert, das nur 70 Gäste besuchen können, wählen sie ein besonderes Programm aus, erläutern die Geschichten hinter den Songs und freuen sich auf Gespräche und Fragen.
Die Jewish Monkeys und Frankfurt verbindet eine ganz besondere Geschichte und die beginnt im Knabenchor der Frankfurter Synagoge. Dort lernten sich Doktor Boiko und Jossi Reich ursprünglich kennen, bevor sie drei Jahrzehnte später nach Tel Aviv auswanderten, wo sie gemeinsam mit Gael Zaidner ihr köstlich respektloses Gesangstrio ins Leben riefen, die Jewish Monkeys. Von Posaune, Akkordeon, Gitarre, Bass und Schlagzeug begleitet, nehmen sie mit einem ausgeprägten Sinn für Unsinn und politisch inkorrekten Texten die mannigfaltigen Schwächen der Menschheit ins Visier, wobei auch die eigenen nicht zu kurz treten. Humor im Sinne der Marx Brothers, Woody Allen, Larry David oder sogar Seinfeld? Ob dieser Spaß nun ein speziell jüdischer sei, lassen wir einmal dahin gestellt. Auf ihren Konzerten brechen die Jewish Monkeys jedenfalls sämtliche ethnisch-religiöse Tabus und holen zu einem satirischen Befreiungsschlag sondergleichen aus, verhüllt in Balkan-Klezmeresker-Rockmusik, vorgetragen in englischer Sprache und mit Jiddisch 2.0 vermengt. Mit dieser wilden Mischung bringen sie über all ihr Publikum zum Tanzen: Syrische Refugees im Flüchtlingslager, Anti-Pegida-Demonstranten in Dresden, kultur-affines Publikum in Clubs und Konzertsälen oder Hipster in East London und Presse ist ebenso begeistert - ein paar Stimmen:

„Kein bisschen Sentimentalität gönnen die Jewish Monkeys dem Hörer ihres Albums ‘Mania Regressia’. Diese Trash Combo aus Tel Aviv schockiert Juden wie Nichtjuden mit einer aggressiven Mixtur aus Kabarett und Zirkusmärschen, Zappa-Klamauk und Klezmer-Punk.“ Audio

„Hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Sinn für Unsinn: Die Anarcho-Klezmer-Band Jewish Monkeys!“ DLF Corso

„Spritzig, respektlos, jüdischer Humor vom Feinsten.“ 3Sat-Kulturzeit

„Filmhelden wie Woody Allen lassen grüßen, allerdings mit musikalisch-hochwertiger Partylaune.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Diese Post-Klezmer-, Post-Pop-, Post-Alija-Band aus Tel Aviv hat ein Album gemacht voller Liebe, Wut und guter Laune.“ Spiegel Online

Vorschau: OF/November/Beginner

(Andrea): Kaum im Vorverkauf, schon in eine größere Halle verlegt. Und dann auch noch in unsere Geburtstagshalle, die Stadthalle wird nämlich dieses Jahr 50 Jahre alt. Und hat schon einige musikalische Größen gesehen, also genau der richtige Ort für die Reunion des Jahres (sagt der Promotext, stimmt aber): Tatataataaaa, ich sage nur Hamburg, Hip Hop und "Liebes Lied". Das muss reichen. Schließlich waren "DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz solo in den letzten Jahre allesamt höchst aktiv, letzterer beispielsweise unter seinem chartserprobten Kampfnamen Jan Delay. Jetzt finden sie wieder gemeinsam auf einer Bühne zusammen. Das kann ja was werden. Das wird was. Und zwar die Reunion des Jahres! Dabei sein ist alles." Beginner am Montag, 14. November um 20:00 in der Stadthalle Offenbach https://www.facebook.com/events/853882274757027/?active_tab=posts

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET