Nr. 16 / 28.04.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / 10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS / G E D R U C K T E S / FREITAG 29.04.: Freitagsküche & A Coral Room / Freitag 29.04.: THE TIBBS / Freitag 29.04.: Galerien-Rundgang / Freitag, 29.4.: OF/Bankkollektiv / Freitag 29.4.: OF/Studiokonzert zum Sonnenuntergang / Samstag: 30.04.: EINTRACHT / Samstag 30.04.: Purple Rain / Samstag: OF/ PURPLE RAIN / Samstag 30.04.: Flug in den Mai / Samstag 30.04: Tanz in den Mai im Mousonturm / Samstag 30.04.: Tanz in den Mai im Literaturhaus / Samstag 30.04.: In den Mai mit GASTONE / Samstag, 30.4.: Of/ Tanz in den Mai I / Samstag: OF/ Tanz in den Mai II / Samstag: OF/ Tanz in den Mai III / Sonntag 01.05.: Symposium / Sonntag, 1.Mai: Ausschlafen / SONNTAG 01.05.: Rainald Grebe / Dienstag 03.05.: Konzert / Dienstag, 3.5.: Of/Du musst zu den wildesten Orten gehen / Mittwoch 04.05.: Pop Up Store / Mittwoch 03.05.: Dokumentarfilm / Mittwoch 03.05.: Engtanzabend / Mittwoch 03.05.: Party / Donnerstag 04.05.: Bornheimer Weinfest / Donnerstag, 5.5.: OF/Hafenkino / V O R S C H AU / Grüne Soße Festival / Jewish Monkeys live in Frankfurt / Vorschau: OF/November/Beginner / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Malika, Marei, Petra, Ute, Harald, Ingmar, Claudia, Benjamin

Ich gebe es zu: ich bin etwas nervös...

zu gerne würde ich wissen, wer von Euch alles zu unserer Party am 21.5. kommt.

Wir haben so gar kein Gefühl... Auf Facebook schreiben 200 Leute, dass sie kommen. 500 bezeugen ihr Interesse... Aber was ist mit Euch?

Seid Ihr dabei? Feiert ihr mit uns ? Meldet Euch doch mal.

Einen Tag vor unserer Party gibt es ein Secret Konzert von einer ganz besonderen Band, über die die F.A.S. schrieb: „Hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch.“ (Mehr dazu in der Vorschau)

Jetzt aber erstmal eine schöne Woche und fahrt bloß nicht nach Darmstadt...

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

2 x 1 Gästelistenplätze für das Konzert von THE TIBBS am Freitag im Orange Peel. Die Gewinnfrage lautet: Aus welcher Stadt kommen The Tibbs? Antworten bitte bis Freitagmittag an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die "Flug in den Mai Party" am Samstag im Kunstverein Familie Montez. Die Gewinnfrage lautet: Wo schaue ich vorherden Film Purple Rain? Antworten bitte bis Freitagmittag an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert von Guinga am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Welches Konzert werde ich wohl am 20.5. verpassen? (siehe Vorschau) Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

5 Kinotickets für die Preview des Dokumentarfilms Tomorrow am Mittwoch im Cinema. Die Gewinnfrage lautet: wie heißen die beiden Filmemacher*innen? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Tickets für das Grüne Soße Festival am Sonntag, den 8.5. Die Gewinnfrage lautet: Mit wem gehe ich auf das Festival. Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

1 x 2 Tickets für das, wowowow, für das so-gut-wie ausverkaufte Konzert der BEGINNER in der Stadthalle in Offenbach sechs Wochen vor Weihnachten am 14.November. Die Gewinnfrage lautet: wie hieß das letzte Album der Beginner und in welchem Jahr ist es erschienen? Antworten bitte bis 1.Mai an: ausgehen-in-offenbach@web.de 

10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS

Am Samstag, den 21.05., feiern wir ab 20:00 Uhr - hoffentlich mit Euch.

Ihr wisst, welche Bücher Petra liest, auf welche Vernissage sie geht, wann Andrea mal wieder mit dem Rad auf dunkeln Fahrradwegen von Offenbach nach Frankfurt unterwegs ist, ob ich zur Eintracht gehe, oder den Blues habe und wann mein Herz hüpft. Die meisten wissen auch wie wir 3 aussehen. Jetzt seid ihr dran! 

Zeigt Euch. Kommt zur Party in den Kunstverein Montez.

Die frühen Gäste laden wir zu ner Portion Pasta von Francesco ein, solange der Vorrat reicht. Für Musik sorgen diese 4 wunderbaren DJ's:

Elena von Goyagoya & Signore Kaiser Elle (SÜDFRÜCHTCHEN) beginnen den Abend.
Danach legen PEDO KNOPP (trust your audience) und JAN HAGENKÖTTER (infracom!, jazz not jazz) auf.

Hier der Facebooklink zur Party. Bitte ladet all Eure Freunde ein :-)

Wir freuen uns:
Daniela, Petra & Andrea

G E D R U C K T E S

(Petra)

Mein erstes „Männer-Buch“. Von einer tollen Frau und super Coach aus Frankfurt, Dasa Szekely. Sie hat ein kluges Buch über die weiterhin ferne Gleichberechtigung geschrieben: „Das Schweigen der Männer. Warum der Mann in der größten Krise seines Bestehens ist und wie er wieder herauskommt“. Als wesentliches Ziel formuliert sie ein Leben und vor allem eine Kommunikation von Frauen und Männern auf Augenhöhe, also nicht etwa die einfache Machtübernahme der Frauen - nachdem die Männer lange genug dran waren. Weshalb ein gleichberechtigtes Zusammenleben auf allen Ebenen noch immer misslingt, hat vielschichtige Gründe, die sie aufzeigt (ich kann hier gar nicht alle Facetten nennen!) – und eigentlich naheliegende Möglichkeiten, etwas am eigenen Verhalten zu ändern. Nicht nur von Männern. Unser aller Verkorkstheit basiert sehr stark auf den physischen und psychischen Verwundungen aus den beiden Weltkriegen (vor allem dem zweiten) im 20. Jahrhunderts. Die Abwesenheit der Väter, Sprachlosigkeit, Tabuisierung von Gefühlen und das Verharren in vorgeblicher Stärke nach außen, die destruktiv ist - all dies wird nachvollziehbar, wenn ich bedenke, was die Kriege für Menschen und Gesellschaft bedeuteten. Und nicht nur das: Es musste ja im Trümmerleben weitergemacht werden. Das hat die Familien und Beziehungen bis heute geprägt. Mein Coach hat mir hierzu das Buch von Susanne Bode „Die vergessene Generation“ empfohlen, das Dasa ebenfalls erwähnt. Nicht sämtlichen ihrer Argumente kann ich folgen, nicht jede Allegorie sitzt. Auch wenn Dasa mehrfach betont, dass sie zur Schärfung des Blicks zuspitzen und polemisieren und die Frauen aus ihrer Analyse weitgehend ausnehmen müsse, werde ich an manchen Punkten skeptisch bis nachdenklich: Ist das Verhalten von uns Frauen grundsätzlich so viel besser? Ich bin bei weitem nicht so souverän und nicht immer so klar (auch in meiner Kommunikation), wie ich gerne wäre. Im Folgenden aber differenziert sie und die anschaulichen Beispiele aus ihrer Coaching-Erfahrung überzeugen. Und ihr Befund ist richtig: Das alte Männermodell ist ein Auslaufmodell und der neue Mann sucht seine Identität noch. Sein titelgebendes Schweigen ist teuer. Für alle. Apropos „teuer“: Der drängende Paradigmenwechsel schließt das Wirtschaften mit ein, unbedingtes Wachstum und Profitmaximierung sind nicht mehr zeitgemäß und gehören ebenso überwunden.
Gefordert sind beide Geschlechter gleichermaßen: Die Männer müssen bereit sein, sich zu reifen und verantwortungsvollen Menschen zu entwickeln, die mit Ängsten und Gefühlen konstruktiv umgehen, Frauen müssen mehr handeln statt jammern über die unreifen Männer – und ihre Beziehungsspielchen dann häufig doch mitzuspielen oder die „Übermutter“ zu geben. Die fraglosen Unterschiede zwischen Mann und Frau jedoch sind wichtig, denn sie machen die gemeinsame Welt erst „rund“. Wie Vorbilder endlich neue Rollen und damit neue Job- und Liebesbeziehungen durchzusetzen helfen könnten, ob Männerzentren eine gute Idee sind und ob eine ganz andere Familienpolitik der Schlüssel zu wahrer Veränderung wäre, hierüber lässt sich prima streiten. Aber sind nicht ohnehin die Bücher die besten, über die man und frau flammend diskutieren kann?

FREITAG 29.04.: Freitagsküche & A Coral Room

(Daniela)

Ich fahre nach Offenbach. Ich würde ja sagen: kommt doch mit, aber Daniels KINO KULINARISCH Abend ist schon ausverkauft.

Daher empfehle ich Euch: geht doch in die Freitagsküche. Da gibt es wieder was leckeres zu Essen und um 21:30 Uhr gibt es wunderbare Musik im Keller:

A CORAL ROOM

Benannt nach einem Song von Kate Bush lotet dieses Frankfurter Trio die Grenzen von elektronischer Musik, zwischen Clubmusik, Ambient und Jazz aus: Hallräume treffen auf subsonische Bässe, handgemachte Beats treffen auf Melodieschleifen, Trackstrukturen treffen auf Improvisation. A Coral Room, das sind Oliver Leicht, Matthias Vogt und Oli Rubow.
Oliver Leicht, Mitglied der HR Big-Band, Saxophonist bei [re:jazz], und überhaupt Hans Dampf in allen Gassen (ein Besuch auf seiner Website ist hiermit dringend angeraten) spielt bei A Coral Room seine elektronisch bearbeitet Klarinette, der er Töne und Frequenzen und sogar Akkordfolgen entlockt, die man landläufig so gar nicht mit diesem Instrument in Verbindung bringt.
Auch Matthias Vogt hat mehr Musikprojekte als manch einer Schuhe im Schrank. Vor allem aber auch als Deep-House DJ und -Produzent hat er sich, nicht nur in Frankfurt, einen Namen gemacht. Mit Leicht spielt er bei [re:jazz] und auch dem Klassik meets House-Projekt der Kammerphilharmonie Frankfurt zusammen. A Coral Room rollt nun die Elektronik-meets-Jazz-Thematik von einer ganz anderen Seite auf. Vogt bringt hier sein know-how als Elektroniker und Jazzer ein.
Oli Rubow schliesslich kennt ebenfalls diese beiden Welten bestens, was er z.b. als Taktgeber von De Phazz oder eben als Drummer bei der Fusion-Bass-Legende Hattler unter Beweis stellt. Weitere musikalische Stationen bestätigen diese Vielfalt: Turntablerockers, Die Fantastischen Vier, Phil Fuldner, Marla Glen... Rubow kennt sich mit beidem aus, den handgemachten und den programmierten Beatpatterns - und egal was da gerade von ihm kommt, es klingt stets organisch.
Nachzuhören auf ihrem Debut Album IOT (INFRACom!).

Eintritt: €10,- (nur Abendkasse), Freitagsküche Frankfurt, Mainzer Landstr. 105.
https://infracom.bandcamp.com/album/iot

Freitag 29.04.: THE TIBBS

(Daniela)

Egal wie müde ich bin, ich gehe nach dem Kino Kulinarisch Abend auf jeden Fall noch ins Orange Peel, denn da treten die wunderbaren THE TIBBS auf!

Record Kicks ist überaus stolz einen der heißesten Newcomer der Retro-Soul-Szene zu präsentieren:
The Tibbs formierten sich 2012 in Amsterdam aus einer Gruppe von Nothern-Soul- und Funk-Jüngern. Ihre Inspiration zogen sie aus dem Golden Age der Soulmusik. 2014 veröffentlichten sie eigenständig eine Demo-EP und kurz darauf eine 45er auf Vinyl auf dem deutschen Funklabel Tramp Records. Nun nach einigen aufregenden Jahren in denen sie Köpfe verdreht und ihre Soul Tunes im ganzen Land verteilt haben (inklusive Live-Auftritt im legendären North Sea Jazz Club und beim nationalen Radio 6) sind The Tibbs endlich bereit für ihr offizielles Debut auf Record Kicks.
https://thetibbs.bandcamp.com/
Nach der Show sind Eure 2 Vinylhelden am Start
Mortimer Coldheart (Monkey Beatz / BeatgoesFunk)
Holger Menzel Club (Bamboo / BeatgoesFunk)

Freitag 29.04.: Galerien-Rundgang

(Daniela)

Wäre ich nicht total verplant, würde ich mal beim Frühjahrsrundgang der Galerien vorbeischauen.

"Am 29. + 30. April 2016 veranstalten 7 Galerien – zusammengeschlossen als GALERIEN FRANKFURT MITTE. - in der Fahrgasse einen Frühjahrsrundgang mit Ausstellungseröffnungen in den teilnehmenden Galerien.
Freitagabend zur Vernissage sorgen neben dem Kunstereignis zwei Foodtrucks sowie eine kleine feine Crèperie für das leibliche Wohl der Besucher.
Am Samstag, um 15 Uhr findet eine Führung (kostenlos) statt.

Freitag, 29.4.: OF/Bankkollektiv

(Andrea): Um 17.00 Uhr wird es heiter. Sagt wetter.de. Gut, es könnte ein bisschen wärmer sein, aber ein bisschen Sonne, ein wärmendes Getränk und anregende Gespräche machen das sicher schnell vergessen. Denn die Winterpause ist vorbei und heute werden in Offenbach von 16.00 bis 19.00 Uhr wieder die Bänke rausgestellt. Die Bänke sind eine Einladung, sich niederzulassen, ins Gespräch zu kommen, sich kennen zu lernen. Nach der ersten Bank vor der Etagerie kamen schnell weitere dazu und ich habe gehört, dass auch vorm Haus unseres OB in der Eigenheimstraße eine stehen soll. https://www.facebook.com/bankkollektiv/?fref=ts

Freitag 29.4.: OF/Studiokonzert zum Sonnenuntergang

(Andrea): Später möchte ich heute gerne zum "Studiokonzert zum Sonnenuntergang" der OhOhOhs gehen. Glücklicherweise muss ich nicht weit, nur die Sprendlinger Landstrasse hochradeln zur 181, dann ins Studio auf der Wiese und schon da. Um 20.00 uhr gehts los.https://www.facebook.com/events/1596148607378962/

Samstag: 30.04.: EINTRACHT

(Daniela)

Letzte Woche wollte ich ja eigentlich mit meinem Sohn zu der Comedy Veranstaltung "Zum Lachen in den Keller". Er hat sich drauf gefreut. Aber zwei Stunden vorher hab ich ihn dann gebeten ob wir nicht doch lieber ins Stadion gehen könnten...Auch das fand er keine schlechte Idee. Als er dann jedoch hörte, dass die Tickets pro Kopf mindestens 30 Tacken kosten sollten, sagte er: "Komm Mama, wir schauen in ner Kneipe." Also sind wir ins Backstage geradelt. Da waren wir früher öfters, als wir noch da wohnten. Pech gehabt: der HR war da und man weiß ja, wenn die Öffentlich-Rechtlichen drehen kommen die gleich mit ner ganzen Crew...
Wir sind also zurück ins Ostend gerast und im Ha?KA! gelandet. Da war ich vorher noch nie. Es hat uns sehr gut gefallen und der Sohn hat beschlossen: Da gehen wir wieder hin.
Also bin ich da heute, gemeinsam mit Jan und hoffe, dass die Jungs das Spiel gewinnen!

Samstag 30.04.: Purple Rain

(Daniela)

Ha, jetzt sehe ich gerade, dass Andrea den Tipp auch drin hat... also treffe ich  nachher bei Purple Rain sowohl den charmanten Herrn Brettschneider, als auch Andrea, die klasse Frau... Das wird ein Fest im Chamäleon!
Offenbach wird mir von Woche zu Woche sympathischer!

Samstag: OF/ PURPLE RAIN

(Andrea): "Sometimes it snows in April" hat ein Spiegel-Redakteur seinen Nachruf betitelt, das hat mir gut gefallen. Ein ziemlicher Schock war das letzte Woche. Nur 57 Jahre ist Prince Roger Nelson alt geworden und noch dazu wohl ziemlich alleine im Fahrstuhl in Paisley Park gestorben. Das war eines meiner ersten Konzerte, damals,  in den Achtziger Jahren des letzten Jahrtausends. Dafür, dass Daniel DEN Film sofort in sein Programm gehievt hat, muss ich ihn einfach lieb haben. Purple Rain war der Anfang von Allem, drumherum entstanden Freundschaften und eben eine großartige, biszuweilen auch bizarre, Karriere. Aus diesem und noch ein paar weiteren guten Gründen gehe ich heute ins Chamäleon in die Mittelseestraße, schwelge in Erinnerungen und rufe dem kleinen Prince noch ein "thank you for the music and rest in peace" hinterher. PURPLE RAIN um 21.00 Uhr im BROKEN DREAMS CLUB

Samstag 30.04.: Flug in den Mai

(Daniela)

Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal bei einem Tanz in den Mai war... Dieses Jahr muss es aber klappen. Arbeit hin oder her: ich will auch mal tanzen...

Also gehe ich in den Kunstverein Familie Montez, zum
FLUG IN DEN MAI - Walpurgisnacht im Lola Montez um 22:00 Uhr gehts los

Walpurgis-Floor: Weller & Pedo Knopp
Blocksberg-Floor: Jaremko & CBS (KIKT)

Die heilige Walburga lädt gemäß jahrhundertealter Tradition zum „FLUG IN DEN MAI“. Mit dabei sind kleine und große Hexen, der Rabe Abraxas sowie Weller und Pedo Knopp auf dem Walpurgis-Floor und Jaremko und CBS auf dem Blocksberg-Floor...

Macht Eure Besen klar, das wird ein ekstatischer Flug!

Samstag 30.04: Tanz in den Mai im Mousonturm

(Daniela)

Die Party im ousonturm wird aber bestimmt auch toll!

Auch dieses Jahr wird es einen grandiosen Tanz in den Mai im Mousonturm geben!
Mit LAUER, EINZELKIND, BIFFY und AM UNIT ist ein wunderbares Line Up an den Grenzen zwischen House und Techno gelungen. LAUER, bekannt aus dem Robert-Johnson, EINZELKIND, mittlerweile regelmäßiger Gast in Clubs wie The Fabric in London, Space Ibiza, der Panorama Bar and dem Watergate in Berlin, Sankeys und natürlich dem Robert-Johnson, der von den besten Partys der Stadt nicht wegzudenkende DJ BIFFY und AM UNIT, eine äußerst spannende neue Kollaboration aus Stereohaupts und JJF, garantieren den perfekten Sound um ausgelassen und berauscht in den Mai zu tanzen.
Auf dem Soulfood Floor werden darüber hinaus die beiden Koryphäen Mr. Brown und DJ Sportwagen extrem tanzbaren Soul und Funk kredenzen!
 
Los geht’s ab 23 Uhr, Abendkasse: 7 €

Samstag 30.04.: Tanz in den Mai im Literaturhaus

(Petra)
Es gibt ja viele schöne Orte, an denen man in den Mai tanzen kann. Bin noch unschlüssig, werde aber auf jeden Fall im Literaturhaus vorbeischauen. Das verspricht unterhaltsam zu werden, denn dort erwartet uns eine illustre Runde an Kulturschaffenden, Kreativen und anderen Menschen (zum Beispiel auch aus der Politik) mit famosen Darbietungen.
Mai-Demonstration: Im Literaturhaus schlagen Künstler, Büchermacher und Literaten andere Seiten am DJ-Pult auf. Das Literaturhaus wird zur vollsten Hüpfburg, seit es Klassizismus gibt. Schon immer gehörten Brot und Wein, Buch und Übermut, Sinn und Unsinn, das Heilige und die Feier zusammen. Wieder legen im Literaturhaus DJ-Paare auf von belastbarer Anmut. Für alle zwischen 20 und noch viel mehr zusammengestellt aus der Kunst-, der Bücher-, der Radio- und der Krimiwelt. Da schleicht der Fuchs aufs Gleis. Und ein Licht geht an unterm Glasbodenboot. Und die Luft riecht schon nach Klee. Und nun Basswums für alle. Protest. Denn keiner weint alleine. Nur eine getrocknete Träne im Glas. Klirrendes Eis in den Gläsern. Chanson de glamour. Zum Hotten, Wippen und Nippen. Milch für den Tapir. Honig für alle.
 
Foto: © Literaturhaus Frankfurt  
mit Peter Kemper & Joachim Valentin, Martin Wimmer & Annette Gloser, Krimimimi & Katharina Hesse, FishinMotion & Frank Witzel, ab 21 Uhr, Eintritt: 7 / 4 Euro

Samstag 30.04.: In den Mai mit GASTONE

(Daniela)
Und weil ich ja nicht überall sein kann, kann ich heute Gastone leider nicht sehen... schade, denn bei ihm im Studio ist es immer besonders schön!

Servus Gastone Freunde,
am 30.04.2016 wird mit Gastone&Famiglia in den Mai getanz.
Das Gastone Studio wird wieder zu einem kleinen Konzertsaal und die Küche zu einer Bar umgebaut.
Es gibt wieder gutes Essen, Getränke und Gastone mit großer Famiglia ;)
Würde mich freuen, wenn ihr alle kommt.
Das Studio ist nicht groß, deshalb gibt es auch nur 100 Karten im Vorverkauf!!
Einlass 20 Uhr, Konzertbeginn ca.21 Uhr, Schmidtstraße 12 (Hinterm Bett)

Samstag, 30.4.: Of/ Tanz in den Mai I

(Andrea): Nach dem Film schaue ich mal auf dem Wilhelmsplatz vorbei. Dort gibt es nicht den Tanz in den Mai, sondern wer möchte, kann sich von Lokal zu Lokal tanzen: Im Tafelspitz spielt eine Live-Band, im Morleos und im Tarantino legen DJs auf. Die Trinkbar hat ebenfalls einen DJ engagiert und baut eine Außenbar auf. Im Beau d´Eau wird der große Saal zum Tanzraum umfunktioniert, das Weinhaus Berdux lädt zum Tanz, im Markthäuschen von Eric Münch legen das Armageddon Soundsystem und DJ Günni auf UND in der STADTSCHÄNKE bittet DJ Ohms zum Tanz. Dazu muss man wissen: Ohm ist nicht irgendwer, sondern neben der Tatsache, dass er ein treuer Sardienreisender ist, auch ein DJ mit einem Händchen für den richtigen Beat. Außerdem mit dabei: Musikalisch untermalt wird das Ganze von Locke, Alex Maier, Candy Csonka und Profi-Trinker Robert Drewek.&nb

Samstag: OF/ Tanz in den Mai II

(Andrea): Etwas spezieller hingegen das musikalische Programm im Waggon am Kulturgleis, dort gibt es nicht weniger als „Die Zukunft des Rock´n´ Roll!“ mit Primaboy aus der Wetterau, DJ Vollkasko und den New York Wannabes.
Mal reinhören? Voilà: https://www.youtube.com/watch?v=zd1HawvKBVk
Der Waggon ist übrigens einer der derzeit noch handverlesenen Orte, an denen ein leckeres Offenbacher Bier gezischt werden kann. http://www.facebook.de/offenbacherstoff

Samstag: OF/ Tanz in den Mai III

(Andrea): Achtzehn Bands auf zwei Bühnen, dazu kühle Getränken und leckeres vom Grill, zum fairen Preis versteht sich: die Kommune 2010 bittet zum Maientanz und lockt mit elektronischen und tanzbaren Acts, über poppig/chillige bis hin zum harten Rock. Ich mag die Kommune, ein guter Ort, deshalb werde ich auf jeden Fall versuchen, irgendwie zwischen Waggon und zuhause nochmals dort reinzuschauen. Auf den 2 Bühnen die folgenden Bands: The Green River Burial / YESTERDAY I HAD ROADKILL/ Rising Anger/ The Tex Avery Syndrome/ Knüppelfritze/ At The Farewell Party/ Texas Cornflake Massacre/ Slack Pile/ Canine/ Damage/ 1Sicht - duweisstwieesklingt/ Atmosonic/ What if they Fight / Buried By Resistance/ Sunshine Conspiracy/ Tinnitus mask/ NEU DABEI UND VERY VERY SPECIAL GUEST:Der Dude mit der Gitarre und Alexandros Tzavellas Start : 15:00 Ende: 01:00. Kommune2010, Sprendlinger Landstr. 181 www.kommune2010.com

Sonntag 01.05.: Symposium

(Petra)
Wenn ich am Samstag nicht zu wild tanze, wird es am Sonntag intellektuell zum Tag der Arbeit (bin nicht so der Demo-Mensch). Das Festival der jungen Talente im Frankfurter Kunstverein lädt an seinem letzten Tag ein zu einem Symposium: Why do you want to work here? How to answer the million dollar question. In postindustriellen Gesellschaften liefern Künstler*innen das Modell für die Arbeitswelt. Flexibel und kreativ sollen die Angestellten sein. Auf der anderen Seite ist der Kunstbetrieb in analoger Weise damit beschäftigt, immaterielle Werte zu produzieren. Gefragt wird im Kunstverein nicht nur nach den soziologischen Bedingungen dieser Produktion, sondern nach den konkreten Produktionsbedingungen im künstlerischen Feld. Es geht darum, warum Verweigerung zu einer Erfolgsstrategie im Kunstbetrieb geworden ist und warum Dissidenz sich gut verkauft. Und darum herauszufinden, wie künstlerische Arbeit heute und in Zukunft aussieht. Zu der offenen Gesprächsrunde kann man jederzeit hinzukommen. Durch kurze Keynote-Vorträge der eingeladenen Diskutanten soll eine interdisziplinäre Diskussion gefördert werden, in der Soziolog*innen, Philosoph*innen und vor allem Akteur*innen des Kunstbetriebs miteinander und den Besucher*innen des Symposiums ins Gespräch kommen.
 
Symposium zum Festival der jungen Talente
Why do you want to work here? How to answer the million dollar question.

Frankfurter Kunstverein, 14 – 20 Uhr

Sonntag, 1.Mai: Ausschlafen

(Andrea): Ausschlafen und dann wäre ich ..."ArbeitnehmerInnen und NichtarbeitnehmerInnen! Wir laden euch ein, am Sonntag 1. Mai zu unserem Infostand an der Ecke Bürgerstraße/Violenstraße (am Ende des Buchtefestes) zu kommen, damit wir dort gemeinsam und solidarisch Eierlikör trinken können, bis die Widersprüche zwischen Kapital und Arbeit in unseren Köpfen aufgehoben sind. Los geht es um 12h, vorher schaffen wir es nicht aus dem Bett." Es gibt bereits 1.558 Zusagen und 2.493 Interessierte für die Einladung der Partie in BREMEN! Also, schlafe ich einfach nur aus, was schon Luxus genug ist.https://www.facebook.com/events/862229847256564/

SONNTAG 01.05.: Rainald Grebe

(Daniela)

Ich freue mich sehr, dass er wieder in der Stadt ist. Ich glaube es ist das 10. Konzert, was ich von ihm sehe...diesmal im Schauspiel Frankfurt

Rainald Grebe steigt in die Zeitmaschine und singt und singt und singt. Der bekannte Liedermacher, Regisseur und Kabarettist gibt als Preview auf seine Inszenierung »Struwwelpeter« nach Dr. Heinrich Hoffmann ein Konzert mit Gästen aus dem Ensemble.

Foto (c) Gesa Simons

Dienstag 03.05.: Konzert

(Daniela)

Ohja, ich würde gerne in die Brotfabrik heute Abend, aber ich hab keine Zeit... Es wird bestimmt toll, mit Guinga.

"Er schaffe es mühelos, „the most beautiful chords of the suburb“ aus seiner Gitarre zu zaubern. Das sagt man Althier Carlos de Souza Lemos Escobar nach, den man unter seinem Bühnennamen Guinga kennt. Der 1950 in Rio de Janeiro geborene Musiker und Kompnist genießt die uneingeschränkte Bewunderung seiner Landsleute. Schließlich hat Guinga Größen wie Clara Nunes, Beth Carvalho, Alaíde Costa, João Nogueira und Cartola begleitet und seine Stücke wurden von Elis Regina, Michel Legrand, Sergio Mendes, Chico Buarque, Ivan Lins und vielen anderen interpretiert. Das unterstreicht seinen Stellenwert als einer der wichtigsten Komponisten Brasiliens. Für seinen Kollegen Hermeto Pascoal steht fest: „Einen Künstler wie ihn gibt es nur alle hundert Jahre einmal.“ Auf seinem Album „Roendopinho“, in Deutschland 2014 auf dem Acoustic Music-Label erschienen, gibt es Widmungen an Puccini, Duke Ellington und Billie Holiday. „Was Guinga primär ausmacht, ist der innovative Umgang mit unterschiedlichen musikalischen Stilistiken. Er klingt zwar jederzeit nach Brasilien, vermischt aber scheinbar leicht und mühelos typisch brasilianische Formen wie Choro, Samba, Baião, Frevo, Modinha mit Blues, Klassik und Jazz“, hieß es dazu in einer Rezension. Mit Stefania Tallini ist an diesem Abend eine Pianistin zu Gast, die im Jazz genauso zu Hause ist wie in der Música Popular Brasileira (MPB).
Videos vom Ancona Jazzfestival vor zwei Jahren belegen ein faszinierendes Wechsel- und Zusammenspiel der beiden Virtuosen. Ganz sicher auch ein Fall für Jazzfans. http://www.guinga.com

Dienstag, 3.5.: Of/Du musst zu den wildesten Orten gehen

(Andrea): "Du musst zu den wildesten Orten gehen", der Filmabend Mongolei im Kunstverein interessiert mich sehr: „Von den reichen Bergen und meinem armen Leben“ heißt der Film, den Amélie Schenk im Kunstverein vorstellt. Ein liebenswürdiger Film über den Bergnomaden und Kehlkopfsänger Papisan, preisgekrönt beim Filmfestival in Kairo 2012. In der Mongolei bestimmt die Natur das Leben, das große Eingebundensein in die kleine eigene und große Welt bis hin zu den Sternen und den Ahnen, die gehütet und gepflegt werden. Die Ethnologin, Schriftstellerin und wissenschaftliche Nomadin Amélie erzählt von der Begegnung mit Schamanen und was sie von ihnen gelernt hat. Seit über 20 Jahren ist sie in der Mongolei als forschende Nomadin unterwegs, wo sie auch Projekte zum Erhalt der nomadischen Traditionen, die nicht aufgeschrieben, sondern allein in den Menschen lebendig sind, ins Leben gerufen hat. Sie hat den Verein Freunde des Altai (www.freunde-des-altai.org) gegründet. 19:00 bis 22:00 Uhr im Kunstverein Offenbach im KOMM Center, 1. Stock, Aliceplatz 11 Eintrittspreis: 10

Mittwoch 04.05.: Pop Up Store

(Daniela)

Wie Ihr wisst, gehe ich nicht gerne shoppen, aber heute schau ich vielleicht doch mal im Pop Up Store von  Lisa Frisch & Katharina Pfaff vorbei!

Das junge Taschenlabel frisch Beutel eröffnet seinen ersten Pop Up Store im Mai 2016 in der Frankfurter Innenstadt. Nahe Dom und Main gelegen erwartet euch eine Oase im Großstadt-Dschungel: Das frisch treehouse. Aus dem Alltag, ab in die Wildnis! Eine gemütliche Baumhaus-Atmosphäre wird mit viel Holz, Teppichen, Pflanzen und warmen Lichtquellen gezaubert und lädt zum Verweilen ein.

OPENING PARTY mit kühlen Getränken, Brotzeit und Live Musik Mittwoch, 04. Mai 2016 ab 19:00 Uhr Weckmarkt 7, 60311 Frankfurt ÖFFNUNGSZEITEN 02. – 31. Mai Jeden Montag bis Samstag ( außer an Feiertagen ) 11 – 20 Uhr Weckmarkt 7, 60311 Frankfurt
Wir sind sehr froh und stolz, euch in unserem ersten eigenen Laden begrüßen zu dürfen. Schwingt euch vorbei und macht euch frisch! Lieben Gruß aus dem Atelier, Lisa Frisch & Katharina Pfaff

Mittwoch 03.05.: Dokumentarfilm

(Daniela)

Und wenn ich nicht zum Engtanzabend gehen würde, könnte ich direkt im Anschluss in den Zukunftspavillon auf den Rossmarkt gehen, denn da treffen sich um 18:30 Uhr all, diejenigen, die die Preview von TOMORROW sehen wollen, der um 19:30 Uhr im Cinema läuft.

Felix von B22 Architekten schrieb mir dazu:
"es gibt einen wunderbaren Film zur lebenswerten Stadt von Morgen, der ab Juni in unsere Kinos kommt… "Ein Film über die Lösungen die wir brauchen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent. Mit einer Million Zuschauern in Frankreich. Und einem César als Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet." Mehr Infos sind unter http://www.tomorrow-derfilm.de zu finden.
Ich konnte über den Architektursommer Rhein Main für den 4. Mai eine Preview organisieren, zu der wir ab 18:30 Uhr in den Zukunftspavillon einladen, um dann gemeinsam ins Cinema gehen." Anmeldung unter: pavillon@asrm2015.de

Mittwoch 03.05.: Engtanzabend

(Daniela)
Ich gebe zu: ich war erst einmal auf einem ENGTANZABEND... Alleine... Und irgendwie ist es doof alleine eng zu tanzen :-)
Mal schauen, ob ich noch ne charmante Begleitung finde...

Vorsicht Gefühle! 12 Jahre Engtanzabend

Vor 12 Jahren hatte Stella Friedrichs eine Idee:  Warum nicht eine Party veranstalten, auf der nur Schnulzen gespielt werden, die mit den ganz großen Gefühlen, tiefromantisch und hochpathetisch. Plus jede Menge ebenso heimlicher wie peinlicher Lieblingsstücke – und dann einfach abwarten, was passiert.
Gesagt, getan und so geschehen kurz vor Weihnachten 2004 im Goto, einem Club im Bahnhofsviertel: Wildfremde Menschen liegen sich in den Armen und schwofen übers Parkett zu Schmusemusik, Soulkracher, Lovesongs, Heartbreaker und Klammerblues. Seitdem ist der Engtanzabend eine feste Institution im Frankfurter Nachtleben. Mit einer immer wieder anders und immer wieder überraschenden Musikauswahl, die von Soul über Schlager, Chansons, French Beats bis zu Funk und Disco geht. Aufgelegt von Stella Friedrichs persönlich, Besitzerin einer riesigen Sammlung an musikalischen Schätzen. Alles natürlich stilecht auf Vinyl und mit dem Mut zur Romantik und zum Kitsch.

Mit DJ Stella Friedrichs
Logenhaus / Finkenhofstr. 17 / 60322 Frankfurt / 21:00 Uhr / Eintritt: 6,- EUR / facebook.com/engtanzabend

Mittwoch 03.05.: Party

(Petra)

Weil ja morgen Feiertag ist, gehe ich heute schon wieder tanzen – und zwar in den Yachtklub (die Schneephase ist ja jetzt hoffentlich vorbei!). Ob es „meine“ Musik an diesem Abend ist, muss ich noch sehen. Hier im O-Ton: Seit nunmehr über 6 Jahren sprießt ein paar wenige Male im Jahr, der zarte Keim namens HOME IS WHERE YOUR HOUSE IS unter dem Frankfurter/Offenbacher Nachthimmel empor. Wenn dies dann erst einmal passiert ist, gibt es auf dem jeweiligen Tanzboden kein Fahrgestell mehr, welches nicht in Bewegung ist. Der Antrieb dessen ist meist auf rhythmisch - pumpenden 4/4 - Groove zurückzuführen, dem eine nahe Verwandtschaft zu Mrs Disco & Senior Soul nachgesagt wird. Das Konzept von HIWYHI beruht auf der Idee, den Gästen immer wieder alte Tracks 'unterzuheben‘, so dass der Zeitraum der Produktionen nicht mehr klar zu erkennen ist. Prost! Die Herkunft schon - Amerika. Einzelkind passt natürlich wie die Faust aufs Auge für solche Spezialeinsätze, was ich hier nicht noch groß aufpumpen muss - wer sich in Frankfurt mit guter Musik beschäftigt, weiß, wovon ich spreche. Zu Randy Fox nur so viel: Er ist der Züchter des Pflänzlings.
 
Home is where your HOUSE is! Daddy Mc Kane - Randy Fox – Einzelkind
Yachtklub, ab 22 Uhr (Ende: 4 Uhr), Eintritt: 5 Euro

Donnerstag 04.05.: Bornheimer Weinfest

(Daniela)

Heute ist Feiertag und mein Sohn hat mir versprochen, dass wir mit dem Rad nach Mainz fahren... letztes Mal haben wir es nur in die Schwanheimer Dünen geschafft... Heute muss es also klappen.
Wenn wir zeitig zurück kommen, kehren wir noch auf dem Bornheimer Weinfest ein, dass von heute bis Sonntag geöffnet ist. Jeweils 12:00-22:00Uhr (Sonntag bis 21:00Uhr)

Durch meinen Job für die Winzer Euro kenne ich ja nun einige Winzer.. und freue mich, dass das Weingut Trenz am Fünffingerplätzchen vertreten ist.
Porschi schreibt: "In den letzten Jahren hat sich das Fest gerade ab den Abendstunden als eine Institution des Feierns entwickelt. Es ist mächtig viel los, gerade junge Leute kommen immer mehr zum Bornheimer Weinfest. Diesem Ansturm geschuldet wurde das Fest dieses Jahr auch zum ersten Mal von 3 Tagen auf 5 Tage verlängert"

Donnerstag, 5.5.: OF/Hafenkino

(Andrea): "Frame by Frame. Was für großartige Fotos diese Dokumentation vereint, verschlug uns beim Ersten-Mal-Sehen schlicht die Sprache. Afghanische FotografInnen setzen Frame by Frame ein Land wieder zusammen, in dem das Fotografieren unter den Taliban verboten war. Der Film beleuchtet die Schönheit und Würde der Menschen, die Härte der Stadt, die kleinen und großen Kämpfe um Selbstbestimmung und -Verwirklichung. Es kommen Foto-KünstlerInnen und Fotografierte zu Wort, denen man ganz fest wünscht, dass sie ihren Weg gehen. Ein unglaublicher Film.(Frame by Frame. Alexandria Bombach, Mo Scarpelli, USA 2015, 85 Min., Englisch, Dari, keine FSK-Angabe.). 20.45 Uhr im Hafenkino, der Eintritt ist frei. www.hafen2.net&nb

V O R S C H AU

Am Freitag, den 7.5. kommt Adam Green ins Zoom!

"Obwohl er auf den ersten Blick meist ein wenig müde und verträumt wirkt, ist Adam Green schon seit jeher ein hochproduktiver Künstler und Rebell sondergleichen. Gängige Konventionen und Regeln wirft der New Yorker in seiner Kunst – sei es die Musik, der Film, die Malerei oder die Lyrik – kontinuierlich über Bord. So auch mit seinem neuen, höchst ambitionierten Projekt „Aladdin“, bei dem Adam Green einen 80-minütigen Spielfilm mit einem neuen Album verbindet und darin sein weit verzweigtes, oft auch gesellschaftskritisch und medienphilosophisch befeuertes Veräußern als Künstler in einem einzigartigen Mammut-Projekt bündelt. An drei Abenden zwischen dem 2. und 7. Mai wird Adam Green in Berlin, Frankfurt und Köln beide Seiten seiner Kunst vorführen: Zunächst mit einem Screening des Spielfilms, im Anschluss mit einem kompletten Konzert....Gemeinsam mit Georgeson als musikalischem Begleiter widmete er sich in der Folge seinem bislang größten Projekt: Einer sehr modernen und ungewöhnlichen Adaption des „Aladdin“-Märchens. Zunächst schrieb er dazu einige Songs und parallel ein Drehbuch zu einem begleitenden Spielfilm. Im Verlauf des vergangenen Jahres nahmen beide Bereiche dieses Projektes konkrete Formen an. Er mietete ein altes Lagerhaus in Brooklyn und installierte sieben verschiedene Szenerien, in denen er mit befreundeten Schauspielern wie Zoë Kravitz, Natasha Lyonne und Macaulay Culkin sowie als Schauspieler agierenden Musikerkollegen wie Devendra Banhart und Andrew VanWyngarden (MGMT) einen 80-minütigen Spielfilm produzierte. Jener ist grob angelehnt an das klassische „Aladin“-Märchen, entführt die Geschichte aber in die Postmoderne und verhandelt Themen, die Adam Green seit jeher intensiv beschäftigen: der Einfluss der Technik auf unser Leben, Totalitäre Systeme, Liebe in Zeiten des Internets und viele andere. Das begleitende Album möchte Adam Green aber weder als Film-Soundtrack, noch das gesamte Projekt als Musical verstanden wissen: Beide Ebenen dieser Arbeit funktionieren auch autark und liefern unterschiedliche Blickwinkel auf die verhandelten Themen. „Generell ging es mir nicht um die Disney-Variante von Aladin, sondern ich nehme mich dieser Themen aus einer modernen Perspektive an. Es werden die Sorgen und Nöte unserer Zeit verhandelt“, sagt Green über dieses einzigartige Projekt. In der Kombination öffnet dieses Werk neue Blickwinkel, wie man aus Minimalismus große Kunst entstehen lassen kann.

Grüne Soße Festival

Am 7.5. startet wieder das Grüne Soße Festival.

Es gibt nur noch wenige Tickets.

ich gehe am 8. Mai mit meiner Mutter hin, denn da ist Muttertag und ich glaube die Entertainerin Gayle Tufts wird ihr gefallen.

"Seit 2008 lädt Anton Le Goff in Frankfurt zum Grüne Soße Festival ein und stellt die Frage: Wer macht die beste Grüne Soße der Region?
Jedes Jahr stellen sich 49 Gastronomen dem begehrten Wettbewerb um die 7 Kräuter und feiern mit Anton und täglich über 550 Zuschauern das Kräuterspektakel. Mit der interaktiven Beteiligung des Publikums avancierte das Grüne Soße Festival zur Kultveranstaltung für Frankfurt. Als Zuschauer genießen Sie in der Abendshow 7 verschiedene Grüne Soßen, klassisch serviert mit Eiern und Kartoffeln sowie freie Getränkeauswahl über den gesamten Abend. Ein kulinarisch-kultureller Wettbewerb eingerahmt in ein fantastisches Showprogramm mit Gastgeber Anton Le Goff, Andreas Neuwirth & Band, der „Hilde aus Bornheim“ sowie prominenten Gastkünstlern der Region. Erleben Sie wie Hessen leibt, lebt und wählt! www.gruene-sosse-festival.de

Am 13. und 14. Mai gibt es ein bestimmt super tolles Konzert. Die hr-Bigband spielt nämlich kein übliches Konzert, sondern ein super tanzbares Programm mit der Funkjazz-Band "Electro Deluxe" aus Frankreich.

Ich war das letzte mal vor 25 Jahren im Südbahnhof zu einer "Fisch sucht Single Party"... es wird Zeit, dem Raum eine zweite Chance zu geben.

Hört selbst mal rein: https://youtu.be/b_cHS9iGcyQ

Die hr-Bigband lädt zum Abfeiern ein. Einlass 20:00 Uhr.
Konzertbeginn 21:00 Uhr - ohne Bestuhlung.

Unwiderstehlich in die Beine gehende Rhythmen, gepaart mit knackigen Bläsersätzen und einer mitreißenden Bühnenpräsenz: Frankreichs Funkjazz-Formation Nr. 1 und die hr-Bigband rocken den Südbahnhof.
James Copley, Gesang
Gael Cadoux, Keyboard
Jeremie Coke, Bass
Arnaud Renaville, Schlagzeug
Thomas Faure, Leitung

Jewish Monkeys live in Frankfurt

(Daniela)

Endlich kommen sie nach Frankfurt. Ich habe sie schon einmal hier gesehen und verfolge sie seit dem auf Facebook... Blöd nur, dass sie am 20.05. auftreten. Einen Tag vor unserer Party.. mal schauen, wie ich das gewuppt bekomme...

Jewish Monkeys Unplugged Secret Show
"Für diesen einmaligen Event könnt ihr euch über diese Adresse registrieren: jewishmonkeys.office@gmail.com Ihr bekommt dann eine Antwort mit der Adresse.

Frankfurt trifft auf Tel Aviv in diesem unplugged-Konzert. Die Jewish Monkeys lassen den Verstärker aus, die E-Gitarre mutiert zur klassischen, der Bass zur Bas-Ukulele, das Schlagzeug auf ein Minimum reduziert. Für dieses Konzert, das nur 70 Gäste besuchen können, wählen sie ein besonderes Programm aus, erläutern die Geschichten hinter den Songs und freuen sich auf Gespräche und Fragen.
Die Jewish Monkeys und Frankfurt verbindet eine ganz besondere Geschichte und die beginnt im Knabenchor der Frankfurter Synagoge. Dort lernten sich Doktor Boiko und Jossi Reich ursprünglich kennen, bevor sie drei Jahrzehnte später nach Tel Aviv auswanderten, wo sie gemeinsam mit Gael Zaidner ihr köstlich respektloses Gesangstrio ins Leben riefen, die Jewish Monkeys. Von Posaune, Akkordeon, Gitarre, Bass und Schlagzeug begleitet, nehmen sie mit einem ausgeprägten Sinn für Unsinn und politisch inkorrekten Texten die mannigfaltigen Schwächen der Menschheit ins Visier, wobei auch die eigenen nicht zu kurz treten. Humor im Sinne der Marx Brothers, Woody Allen, Larry David oder sogar Seinfeld? Ob dieser Spaß nun ein speziell jüdischer sei, lassen wir einmal dahin gestellt. Auf ihren Konzerten brechen die Jewish Monkeys jedenfalls sämtliche ethnisch-religiöse Tabus und holen zu einem satirischen Befreiungsschlag sondergleichen aus, verhüllt in Balkan-Klezmeresker-Rockmusik, vorgetragen in englischer Sprache und mit Jiddisch 2.0 vermengt. Mit dieser wilden Mischung bringen sie über all ihr Publikum zum Tanzen: Syrische Refugees im Flüchtlingslager, Anti-Pegida-Demonstranten in Dresden, kultur-affines Publikum in Clubs und Konzertsälen oder Hipster in East London und Presse ist ebenso begeistert - ein paar Stimmen:

„Kein bisschen Sentimentalität gönnen die Jewish Monkeys dem Hörer ihres Albums ‘Mania Regressia’. Diese Trash Combo aus Tel Aviv schockiert Juden wie Nichtjuden mit einer aggressiven Mixtur aus Kabarett und Zirkusmärschen, Zappa-Klamauk und Klezmer-Punk.“ Audio

„Hätte Hitler nicht den Krieg fast gewonnen, würde jüdische Popmusik so klingen: naturstoned, schnell und wahnsinnig melancholisch.“ Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

„Sinn für Unsinn: Die Anarcho-Klezmer-Band Jewish Monkeys!“ DLF Corso

„Spritzig, respektlos, jüdischer Humor vom Feinsten.“ 3Sat-Kulturzeit

„Filmhelden wie Woody Allen lassen grüßen, allerdings mit musikalisch-hochwertiger Partylaune.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Diese Post-Klezmer-, Post-Pop-, Post-Alija-Band aus Tel Aviv hat ein Album gemacht voller Liebe, Wut und guter Laune.“ Spiegel Online

Vorschau: OF/November/Beginner

(Andrea): Kaum im Vorverkauf, schon in eine größere Halle verlegt. Und dann auch noch in unsere Geburtstagshalle, die Stadthalle wird nämlich dieses Jahr 50 Jahre alt. Und hat schon einige musikalische Größen gesehen, also genau der richtige Ort für die Reunion des Jahres (sagt der Promotext, stimmt aber): Tatataataaaa, ich sage nur Hamburg, Hip Hop und "Liebes Lied". Das muss reichen. Schließlich waren "DJ Mad, Denyo und Eizi Eiz solo in den letzten Jahre allesamt höchst aktiv, letzterer beispielsweise unter seinem chartserprobten Kampfnamen Jan Delay. Jetzt finden sie wieder gemeinsam auf einer Bühne zusammen. Das kann ja was werden. Das wird was. Und zwar die Reunion des Jahres! Dabei sein ist alles." Beginner am Montag, 14. November um 20:00 in der Stadthalle Offenbach https://www.facebook.com/events/853882274757027/?active_tab=posts

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET