Nr. 12 / 01.04.2016
Inhalt: 10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS / Z U G E W I N N E N / SUCHE BIETE / G E D R U C K T E S / Freitag: 01.04 LICHTER FILMFEST / Freitag 01.04. : SILBERGOLD / Freitag 01.04.: YACHTKLUB / Freitag 01.04.: LICHTER PARTY / Freitag, 01.04.: OF/ Kollektionsverkauf / Freitag, 01.04.: OF/ LOLITA KNOCKOUT / Freitag, 01.04.: FfM/ Tanzen / Samstag 02.04.: KINO / Samstag 02.04.: KINO / Samstag 02.04.: MUSIK / Samstag 02.04.: PERFORMANCE / Samstag 02.04: TANZEN / Sonntag 03.04.: KINO / Dienstag 05.04.: KONZERT / Mittwoch 06.04: POKERABEND / Donnerstag 07.04.: KUNST & MUSIK / Donnerstag 07.04.: VERNISSAGE / Donnerstag, 07.04.: FfM/ Musikmesse / Donnerstag: 07.04. MUSIKMESSE / Donnerstag 07.04: KONZERT / VORSCHAU: WRESTLING / Montag 11.04.: KONZERT / VORSCHAU: 15.+16.04. / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

Sabine, Dasa, Olaf, Annemarie, Tatzelwurm, Martin, Heike, Dana, Nicole

 

FRÜHLINGSGEFÜHLE

endlich, da sind sie wieder! Dachte schon sie gibt es in 2016 nicht mehr..

Also auf aufs Rad und zum LICHTER FLMFEST, YACHTKLUB, ORFEOS, PIK DAME...
Warum ich so viel machen will? Weil ich doch Flyer verteilen möchte, für unsere Party 10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS.

Viel Spaß bei allem was ihr macht!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

10 JAHRE DANIELAS AUSGEHTIPPS

Am Samstag, den 21.05., feiern wir ab 20:00 Uhr - hoffentlich mit Euch.

Ihr wisst was Petra liest, auf welche Vernissage sie geht, wann Andrea mal wieder mit dem Rad auf dunkeln Fahrradwegen von Offenbach nach Frankfurt unterwegs ist, ob ich zur Eintracht gehe, oder den Blues habe und wann mein Herz hüpft.

Die meisten wissen auch wie wir 3 aussehen. Jetzt seid ihr dran!

Zeigt Euch. Kommt zur Party in den Kunstverein Montez.

Die frühen Gäste laden wir zu ner Portion Pasta von Francesco ein, solange der Vorrat reicht.

Für Musik sorgen diese 4 wunderbaren DJ's:

Elena von Goyagoya & Signore Kaiser Elle (SÜDFRÜCHTCHEN) beginnen den Abend.

Danach legen PEDO KNOPP (trust your audience) und JAN HAGENKÖTTER (infracom!, jazz not jazz) auf.

Hier der Facebooklink zur Party.

Wir freuen uns:
Daniela, Petra & Andrea

Z U G E W I N N E N

2 x 1 Karte für die Theaterperformance „2.April“ im Rahmen vom LICHTER ART AWARD am Samstag in der Naxoshalle. Die Gewinnfrage lautet: Wer führt Regie? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die SOUL FOOD Party am Samstag in der PIK DAME. Die Gewinnfrage lautet: Welchen Film schaue ich mir am Samstag im Orfeos an? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Konzert mit Daniel Kahn and the Painted Birds am Dienstag im Museum Judengasse. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt die einzige DJane die auf unserer Party „10 Jahre Danielas Ausgehtipps“ auflegt? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 2 Gästelistenplätze für das Reggaekonzert mit TEACHA DEE und THE SOUND GENERATORS / Jamaika am Donnerstag, den 07.04. in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Wie viele Singles hat Teacha Dee schon veröffentlicht? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Karten für den Besuch der MIRO Ausstellung mit anschließendem Konzert von [re:jazz] am Donnerstag in der Schirn. Die Gewinnfrage lautet: Bis wann läuft die Ausstellung noch? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

3 x 3 Gästelistenplätze für das Konzert von L’Aupaire am Montag, den 11.04. in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Aus welcher Hessischen Stadt kommt Robert L’Aupaire? Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

2 x 2 Eintrittskarten für die Wrestling Show "In Defense of Common Sense" am 09.04. im Mousonturm. Die Gewinnfrage lautet: Wer veranstaltet die Show? (siehe Vorschau) Antworten bitte an: ausgehtipps@cappelluti.net

SUCHE BIETE

Ingrid sucht für Ihre Nichte:
Studentin, 19 Jahre, (Lehramt), sucht ab sofort unmöbliertes Zimmer in WG (keine Zweck-WG). Gerne Uninähe. lindawanner@web.de

Der Mousonturm sucht:
Dank eines Stipendiums unterstützt Masashi Nomura, Kurator aus Okinawa, die Dramaturgie des Mousonturms. Masashi ist nun auf der Suche nach einer Bleibe in Frankfurt. Er sucht ab 1. März ein möbliertes Zimmer in einer Wohngemeinschaft bis Januar 2017. Der Stadtteil ist ihm egal. Die Miete sollte nicht über 500 € warm liegen. Und es wäre schön, wenn das Zimmer hell und ruhig wäre. Masashi ist super nett, Anfang 30 Jahre und spricht aktuell nur Englisch, nimmt aber seit Februar einen Intensiv-Deutsc-Kurs. Kontakt: nomuramss@gmail.com

Nippon Connection sucht:
Privatunterkünfte für die Gäste unseres Filmfestivals vom 24.-30.5.2016. Wir würden uns unheimlich freuen, wenn ihr uns mit der Zur-Verfügung-Stellung einer Privatunterkunft unterstützen würdet! Natürlich gibt es auch wieder ein Festival T-Shirt und Kino-Freikarten für unsere Unterstützer! Wenn ihr also eine Unterkunft stellen wollt und könnt, dann merkt euch die folgenden Daten vor und meldet euch zurück bei folgender Adresse: Rückmeldung an: alisan@nipponconnection.com

G E D R U C K T E S

(Petra)
Ich bin aus Versehen in „Glück und Verheißung“ gelandet. O je, werdet ihr jetzt denken, Schnulzen-Alarm. Aber weit gefehlt, wie es wohlgesetzt heißt: das ist der Titel der aktuellen Depotausstellung im Museum Angewandte Kunst. Eigentlich wollte ich in zur Typografie, aber da gerade eine öffentliche Führung zu „Glück und Verheißung“ begann, bin ich hier mitgegangen. Und fand es wirklich inspirierend – zumal Kuratorin Grit Weber mit so viel Herzblut über die Idee der Schau, über Hintergründe und Kontexte einzelner Objekte gesprochen hat. Ergänzt werden die Sammlungsstücke in den Vitrinen von neun Kurzfilmen, für die man etwas Zeit mitbringen sollte.

Glück ist ja bekanntlich sehr subjektiv, am schönsten ist es sicherlich, wenn es auf der Verbindung mit anderen Menschen basiert. Doch Glück und vor allem Verheißung versprechen für die eine ebenso das Glücksspiel oder das alkoholische Getränk wie für den anderen die Liebe, der Glauben oder die Musik. Zu all diesen Facetten sind aus dem Depotschatz einige wenige Objekte ausgewählt worden. Meine beiden Lieblingsstücke sind ein Tafelaufsatz (für Nichteingeweihte: die feudale Tischdeko) aus Meißner Porzellan, die um 1750 vermutlich für eine prominente Hochzeit am sächsischen Hof angefertigt worden ist. Unglaublich filigran und mit einer Vielzahl an barocken Elementen wurde ein Liebestempel kreiert, in dem sich Amor und Psyche sowie Juno allerliebst ein Stelldichein geben. Zum Glück hat offenbar kein Gast des pompösen Festes mal ordentlich auf den Tisch gehauen oder ähnliches – so dass wir das fragile Kunstwerk noch heute bestaunen können. Mein zweiter Favorit ist ein Kartenspielset aus der Schweiz von Anfang des 19. Jahrhunderts. Auf den Karten finden sich jeweils – wie Ihr sehen könnt – nicht nur Farbe und Wert, sondern auch ein paar Noten mit Text (die angeblich zusammen ein schlüssiges Musikstück ergeben). Ich stelle mir vor, dass der Verlierer der Spielrunde das Lied singen muss – und vielleicht einen ebenfalls ausgestellten Trinkbecher ohne Boden leeren muss. Super Partyspiel. Findet Ihr nicht? Pokern wäre Euch lieber? Könnt Ihr haben. Kommenden Mittwoch wird zur Ausstellung ein Workshop angeboten: Pokerspielen mit zwei Profis (siehe unten). Ich glaub, da geh ich auch hin und versuche es mal mit dem materiellen Glück. Für einige Aspekte des immateriellen Glücks bin ich ja nicht sonderlich begabt.
Wünsche eine glückliche Woche.  

Freitag: 01.04 LICHTER FILMFEST

(Daniela)
Ich war jetzt 3 Tage lang hintereinander beim LICHTER FILMFEST und habe wunderbare Eindrücke mitgenommen. Heute freue ich mich auf den Film YALLAH! Underground. Er läuft um 20:00 Uhr im Mousonturm.
Ach und übrigens, die temporäre Küche von „Hans & Franz“ im Mousonturm ist ganz fantastisch und hat gar nichts mit den Brüsten von Heidi Klum zu tun.

"Die arabische Welt bebt // Yallah! Underground Im Untergrund der Metropolen Beirut, Kairo, Amman und Ramallah leben junge Künstler und Musiker ihren Traum von Freiheit und Demokratie. Mit elektronischen Beats, unbeugsamen Texten und selbstbewusster Weiblichkeit rütteln sie an den Säulen der autokratischen Regime. Bewaffnet mit Gitarre und Mikrofon versuchen sie, die Gesellschaft zu verändern. Arabische Tradition und westliche Lebensweise sind für sie keine Gegensätze: Hip-Hop verschmilzt mit orientalischen Melodien, verzerrte Rock-Sounds entstehen bei frisch gebrühtem Mokka. Doch für ihre Überzeugungen nehmen sie große Risiken in Kauf. Zwischen 2009 und 2013 hat der Rüsselsheimer Filmemacher FARID ESLAM für seine Dokumentation Yallah! Underground einige der einflussreichsten Untergrund-Künstler des Arabischen Frühlings begleitet. Sein bewegendes Porträt einer Generation zwischen Aufbruch und Resignation wurde mit dem HESSISCHEN FILMPREIS 2015 ausgezeichnet. Wir zeigen den Film in Anwesenheit des Regisseurs um 20 Uhr im Mousonturm"

Freitag 01.04. : SILBERGOLD

(Daniela)
Danach radel ich kurz im Silbergold vorbei, denn da legt heute Abend PEDO auf und ich will ihm ein paar Flyer für unsere gemeinsame Party vorbeibringen...

RUBATO NO TECHNO. FREE TEMPO.
Future Dance with Beatris, Kabuki & Pedo Knopp. Bass Music | UK Funky | Futuristic Soul | Electronic Funk | Wonky | Broken Beat | Trap | UK Garage | Jungle | Glitch | Juke & Footwork | IDM | Drum & Bass | Future Dancehall Riddims & other fields of beat science. 4th round of heavy bass sound @ Silbergold!

Beginn 23:55 Uhr, Heiligkreuzgasse 22

Freitag 01.04.: YACHTKLUB

(Daniela)

Und natürlich radel ich dann zum Hans, denn er eröffnet heute endlich wieder den YACHTKLUB. Aber das wisst ihr ja eh.

Ich freue mich super, denn der Hans ist einfach ein toller Mann und worüber ich mich auch sehr gefreut habe, einer seiner neuen Geschäftspartner ist Klaus Unkelbach und das war "damals" "mein" DJ. In ihn war ich mit 17 Jahren unheimlich verknallt. Schließlich war er Resident-DJ im Gambrinus...

Und weil sich alle so sehr darüber freuen, dass Hans den Yachtklub wieder auf macht, haben auf Facebook 3.000 Menschen ihr Interesse an der Veranstaltung bekundet und 700 wollen wirklich kommen... Platz gibt es aber nur für 250.

Aber wenn das Wetter so bleibt, wie es gerade ist, pack ich meinen kleinen Klappstuhl aus und setze mich auf die Wiese davor... Ich hab gehört das wollen noch andere machen.

Beginn 21:00 Uhr. 

Freitag 01.04.: LICHTER PARTY

(Daniela)
Und wenn es mir dann doch zu voll wird, beim Hans, dann radel ich um die Ecke zur LICHTER PARTY. Die ist heute Abend ab 23:00 Uhr im CONCORD und HEIKO MSO legt auf.

"Im schmucken Ambiente des mittlerweile sagenumwobenen Concord gibt sich Heiko M/S/O ein kleines aber feines Stelldichein. Heiko Schäfer, seines Zeichens Mitbegründer der Musikbewegung „Sound of Frankfurt“ zählt spätestens seit den 80er Jahren zu den großen Namen der elektronischen Musik. Neben Sven Väth und Ata hat der Vinyl-DJ und Produzent maßgeblich daran mitgewirkt, Frankfurt in einen Schmelztiegel elektronischer Musik zu machen. Dass die Nacht bei einem solchen Line-up nicht früh endet, versteht sich sicherlich von selbst."

Ab 23:00 Uhr in der Lange Straße / Allerheiligentor (ehemals Matratzen Concord)

Freitag, 01.04.: OF/ Kollektionsverkauf

(Andrea)
Die Ludwigstraße 32 lädt heute und morgen von jeweils 10.00 bis 18.00 Uhr zum Frühjahrkollektionsverkauf - ein nettes warm-up zum bevorstehenden Heyne-Fabrik-Kollektionsverkauf in zwei Wochen, glaube ich, ist das dann. 

Freitag, 01.04.: OF/ LOLITA KNOCKOUT

(Andrea):
Auf den Abend freue ich mich schon seit Wochen und wer den Böhmat noch nicht kennt, geschweige denn live erlebt hat, sollte den heutigen LICHTERFEST-Abend nicht verpassen. Rainer Michel, Kopf des LOLITA KNOCKOUT ENSEMBLES hat vor ein paar Jahren die sehr besondere Vertonung von Buster Keatons "DER GENERAL" ausgeheckt und für heute Abend beinahe die Originalbesetzung zusammengetrommelt: Fünf gestandene Musiker erwecken den Stummfilmklassiker von 1927 live zu neuem Leben. Bei der Uraufführung gefloppt, zählt die Geschichte des Lokführers Johnny Gray heute zu den Meisterwerken Buster Keatons. Die Musiker der Band Lolita Knockout sind bekannt für den Einsatz von subversiven Elementen und exotischen Instrumenten bei ihren Live-Improvisationen. Rainer Michel spielt Böhmat und Gitarre , Ali Neander spielt Gitarre, Martin Wagner spielt Akkordeon, Raffael Zweifel spielt Cello, Matthias Dörsam spielt Holzblasinstrumente. Einlass 19.30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr Eintritt 18 Euro Vorverkauf ausschließlich über www.adticket.de Abendkasse vor Ort im DLM www.lederpalast

Freitag, 01.04.: FfM/ Tanzen

(Andrea):
Ach ja, warum nicht mal wieder ins Orange Peel, vor allem, wenn ein alter Bekannter an den Turntables steht: "Funk Fusion am 1. April ist kein Spaß! Bei uns geht es Ernst zur Sache. Keine versperrten Türen und keine festgeklebten Schuhe. Bei Funk Fusion ist jeder willkommen und kann seine Füsse zur Musik bewegen. Double & LeeAnn spielen gute Musik zum ausgelassenen Feiern und Abgehen. Lasst Euch von euphorisierenden Klängen in den Morgen treiben und genießt die schöne Atmosphäre im Orange Peel. Funk, Hip Hop, Mash up, Breaks & Beats, Soul, Fusion ... all in the Mix!An den Plattenspielern:• DJane LeeAnn und • Funky Fresh Double D Einlass: 23 Uhr, Eintritt: 6 Euro...

Samstag 02.04.: KINO

(Daniela)

Ich gehe ja nur sehr ungern bei Sonnenschein ins Kino, aber heuet muss es sein, denn ich will unbedingt um 15:30 Uhr TOKAT im Mousonturm sehen.
Als Sozialarbeiterin hatte ich damals mit den "Bomber Boys" aus Bockenheim zu tun und später dann im Nachtleben mit den "Ahorn Boys"...

"Anfang der 1990er mischen türkischstämmige Gangs die Frankfurter Szene auf. Von Drogen verticken, Jacken abziehen bis hin zu Mord reicht das Repertoire der Jugendlichen, die sich in Banden mit illustren Namen wie „Turkish Powerboys“, „Griesheim Tigers“ oder „Ahorn Boys“ zusammengeschlossen haben. Die Frankfurter Filmemacherinnen Andrea Stevens und Cornelia Schendel fragen in Tokat, was aus den harten Jungs von damals geworden ist. Sie begleiten Kerem, der auch heute noch in Frankfurt lebt und sich mit kleinen Jobs über Wasser hält. In der Türkei treffen sie auf Hakan und Dönmez, die in ihr Heimatland abgeschoben wurden und dort versucht haben, sich ein neues Leben aufzubauen. Tokat ist das eindringliche Porträt dreier Männer, denen es aus verschiedenen Gründen nicht gelungen ist, in Deutschland Fuß zu fassen. Inwieweit tragen sie persönlich die Verantwortung dafür, inwieweit ist die Gesellschaft schuld? Die beiden Dokumentarfilmerinnen begeben sich auf Ursachenforschung. Ihre Fragen sind vor dem Hintergrund der Debatte um die Integration von Flüchtlingen aktueller denn je. Ton: Brian Hüchtebrock Sound Design, Mastering, Musik: Lars Eichstaedt In Anwesenheit der Rgeisseurinnen Andrea Stevens und Cornelia Schendel und des Protagonisten Kerem

Dokumentarfilm, D 2015), Deutsche Originalfassung, 76 min.Regie: Andrea Stevens // Cornelia Schendel (Co-Regie) Kamera: Cornelia Schendel Produktion: Andrea Stevens Schnitt: Annette Kurzbach

Samstag 02.04.: KINO

(Daniela)

Am Abend gehe ich dann nochmal ins Kino, diesmal aber nicht zu LICHTER, sondern ins ORFEOS, denn Antje zeigt dort um 21:00 Uhr: IM HIMMEL TRÄGT MAN HOHE SCHUHE – Miss you already von Catherine Hardwicke mit Drew Barrymore, Toni Collette, Paddy Considine, Dominc Cooper, Jacqueline Bisset

Zwischen Jess und Milly passt kein Blatt Papier, so nahe stehen sich die beiden Freundinnen seit Kindesbeinen. Es gibt kaum ein Foto, auf dem sie nicht zusammen zu sehen sind. Die beiden haben Klamotten, Männer und Geheimnisse geteilt und halten zusammen wie Pech und Schwefel. Milly spaziert auf ihren spektakulären High Heels erfolgreich durchs Leben und hat eigentlich alles erreicht, wovon man träumt: eine steile Karriere, einen wunderbaren Mann und großartige Kinder. Jess ist eher der bodenständigere Typ. Ihr sehnlichster Wunsch ist ein gemeinsames Baby mit ihrem Freund, doch das will irgendwie nicht klappen. Als Milly erfährt, dass sie an Brustkrebs erkrankt ist, braucht sie vor allem eines: Jess. Überwältigt von den Zumutungen, die die Therapie mit sich bringt, stehen die Freundinnen vor einer gewaltigen Herausforderung. Während die Krankheit immer mehr davon verzehrt, was Milly zu einer stolzen Frau gemacht hatte, kann nur Jess' gnadenlos schwarzer Humor die Verzweiflung im Zaum halten. Doch auch wenn die beiden sich über Millys Haarausfall beim Perückenshopping und über die Brechschalen als Hut-Accessoire königlich amüsieren können, zerbricht Millys Glaube, dass alles wieder gut werden kann. Und auch Jess hat ein eigenes Leben, das zunehmend unter der beständigen Freundinnenpflege leidet. Ihre Freundschaft gerät an ihre Grenzen ausgerechnet als Milly sie am dringendsten braucht – um zu überleben. „Im Himmel trägt man hohe Schuhe“ sprüht vor lebenslustigem Dialogwitz und angstfreier Ehrlichkeit. Getragen von den großartigen Darstellerinnen Drew Barrymore und Toni Collette gelingt der seit ihrer „Twilight“-Verfilmung und dem tollen Drama „Dreizehn“ mit Kultstatus gefeierten Regisseurin Catherine Hardwicke eine ungeheuer komische wie tief berührende Freundschaftsgeschichte. (http://www.im-himmel-traegt-man-hohe-schuhe.de/)

Samstag 02.04.: MUSIK

(Daniela)

Und weil ich im Kino bin kann ich auch leider nicht zum Konzert von Dirk Krecker und Martin Bott gehen... schade!

mõnõraïn & sheik anorak live @ EXZESS door 21:30 start 22:30
mõnõraïn (live from deafstar) sheik anorak (lyon)

"bei monorain fließen geschichtete sequenzen mit frei laufenden LFOs ineinander wie kochendes aluminium in asphalt. schimmernde strukturen werden in einem strom aus breitgefilterten klängen verformt. zersplitternde sprachproben verweben sich mit urbanen fieldrecordings zu echos artifizieller stadtlandschaften. erwachen monorains pulsreaktoren, treffen zart zerebrale bleeps auf zerstörerische breitseiten und noisewände. so tauchen monorain ab in sich stetig neu codierende patterns, in neue werkzeuge, neue klänge. monorain setzen für ihre livesets analoge maschinen und ausschließlich hardware ein – keine synchronisierung zwischen den maschinen, keine presets – und jede hardware hat ihren eigenen groove. monorain sind martin bott und dirk krecker.
http://exzess.bandcamp.com/track/monorain-schnitt-westwerk-hh
https://www.youtube.com/watch?v=crqj9gjTRo0
https://www.youtube.com/watch?v=HcJD-8hOPdQ

https://vimeo.com/113726950
https://soundcloud.com/monorain-1

EXZESS leipziger str. 91 60487 frankfurt

Samstag 02.04.: PERFORMANCE

(Daniela)

Und ich kann auch leider nicht in die Naxoshalle gehen, dabei hört sich das echt klasse an:
„Der. 2 April“ / Naxoshalle / 19:45 Uhr

Ein Tag ist zu Ende, wenn um 20 Uhr die Tagesschau beginnt, die älteste und beliebteste Soap des deutschen Fernsehens. Täglich vergemeinschaftet sie fast 10 Millionen Fans vor den Fernsehgeräten, informiert sie über die Ferne und vermittelt ihnen doch ein Gefühl von Heimat. Zur selben Zeit beginnen auch die Video-Techno-Opern Der 1. April 2016 und Der 2. April 2016. Sie inszenieren die Ereignisse des Tages im Spiegel der Nachrichtensendung. Die Tagesschau wird live aufgeführt zur Tages-Show. Als Theater nimmt sie Urlaub vom Wahrheitsanspruch - und zeigt möglicherweise gerade deshalb ihr wahres Gesicht. Dabei wird der Tag eines Einzelnen zu den Weltereignissen in Beziehung gesetzt. Eine Person gegen die Weltbevölkerung. Eine Stadt in der Welt. Und am Ende das Wetter. Regie: Jan Philipp Stange, Musik: Charlotte Simon, Benjamin Bascom, Stimme: Jonathan Penca, Dramaturgie: Heiko Stubenrauch, Video: Jakob Engel, Kamera: Daniel Degeest, Sport: Gal Fefferman, Orla McCarthy, Bühne: Josephine Hans, Nils Wildegans, Produktion: Julia Straßer, Transkription: Werner Schneider In Zusammenarbeit mit studioNAXOS, dem Kulturamt Frankfurt und der Hessischen Theaterakademie. “Eine optisch, akustisch und spielerisch aufwändige Produktion, in der sich Musikbühne und Expertentheater zu einer Feier und Dekonstruktion zugleich eines der großen Medienmythen unserer Zeit zusammentun: der Tagesschau […] Das sah alles unglaublich gut aus, hörte sich gut an, war intelligent und eine Feier des Glamour und des schlichten Lebens. Was will man mehr?” (theater heute 2/2016)

Samstag 02.04: TANZEN

(Daniela)
Da ich am nächsten Morgen früh raus will, lass ich es wohl bei dem Kinoerlebnis und ziehe nicht nich in die PIK DAME (wobei....)

No. 58 feinster Funk & Soul Soul - Funk - Modern - Northern - Boogie - Discofunk - Oldschool Rap

"Wie immer präsentieren Soul DJ Legende Mr. Brown und DJ Sportwagen ihre leckersten Grooves für eure Beine. Mr. Brown wieder mit Varianten seiner Sets "The Many Faces of Funk", Sportwagen mit seinen vielseitigen Sets aus Altem, Neuem und Bewährtem. Alles was "Soul" hat und extrem tanzbar ist, von Rhythm & Blues über 60s und 70s Soul bis hin zu Funky Disco, Oldschool Rap und aktuellen Remixes, kommt bei Soulfood auf die Teller. "Da bleibt kein Socke trocke" An dieser Stelle ausnahmsweise auch noch eine Vorschau: Am 20.05.2016 gibt es eine 2. Ausgabe von Soulfood Live mit der Funk Sensation aus Japan – „Osaka Monaurail“. Wer im November 2013 dabei war, weiß warum wir uns so freuen. Bitte schon mal vormerken.
Einlass 22.30 Uhr Eintritt 10 Euro
Pik Dame Elbestraße 31

Sonntag 03.04.: KINO

(Daniela)
Ich fahre in den Rheingau, diesmal nicht beruflich, sondern ganz privat. Wir wollen Wandern & Wein trinken. Wer mitkommen will melde sich schnell. Um 09:00 Uhr nehmen wir den Zug...

Spätestens um 19:00 Uhr bin ich dann wieder bei der Preisverleihung von LICHTER und schaue mir im Anschluss den Abschlussfilm JONATHAN von Piotr Lewandowsky an „Es gibt sie, diese Mikrokosmen, scheinbar abgeschlossen vom Rest der Welt mit eigenen Regeln, eigenen Geheimnissen. Der 24-jährige Jonathan wächst in einem solchen Kosmos auf, dem Bauernhof seines Vaters Burghardt. Über den frühen Tod der Mutter darf kein Wort verloren werden, ebenso wenig über die undurchsichtige Vergangenheit des Vaters. All das macht es für Jonathan nicht gerade leichter, sich um den im Sterben liegenden Burghardt zu kümmern. Einzig bei Pflegerin Anka findet Jonathan Trost und Geborgenheit. Als jedoch ein Jugendfreund des Vaters plötzlich wieder auftaucht, lässt sich die Vergangenheit nicht mehr verdrängen, Vater und Sohn müssen sich endgültig ihrer Geschichte stellen. Piotr Lewandowskis sensibles Coming-of-Age-Drama erhielt bereits den Hessischen und den Emdener Filmpreis für das beste Drehbuch. Die eindrucksvollen Bilder entstanden unter anderem im hessischen Birkenau-Reisen und Erbach-Haisterbach.

Der in Warschau geborene und unter anderem an der HfG Offenbach studierte Regisseur Piotr Lewandowski realisierte neben dem Dokumentartfilm Zwischen Erde und Licht in Zusammenarbeit mit Carsten Strauch sowohl die für den Grimme Preis nominierte Comedy Serie Götter wie wir als auch die Komödie Die Aufschneider mit Christoph Maria Herbst

Dienstag 05.04.: KONZERT

(Daniela)
Ah wie schade, ich kann nicht zu diesem Konzert... Mist, das hört sich so gut an. Signore D aus O wollen wir nicht erst zusammen dahin...?

Daniel Kahn and the Painted Birds sind Wegbereiter eines neuen Genres, für das sie selbst den Namen Verfremdungsklezmer - Punk Cabaret + Radical Yiddish Songs + Gothic + American Folk + Klezmer Danse Macabre – geprägt haben. In ihren furiosen musikalischen Reisen durch die Tradition der jiddische Musik wie auch der Liedkunst von Schumann über Leonard Cohen bis Franz Josef Degenhardt verdichten sich Fragmente vergangener Welten zu Vorboten einer neuer Gesellschaft. Am Dienstag, 5. April, könnt Ihr diese mitreißende Mischung im Museum Judengasse erleben. Dabei werden Daniel Kahn and the Painted Bird neue Stücke von ihrem kommenden Album präsentieren, aber auch „Bad Old Songs“ von ihrer jüngsten Veröffentlichung.Konzertbeginn ist 19 Uhr. Tickets sind ab sofort im Museum Judengasse, Battonnstraße 47, für 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Mittwoch 06.04: POKERABEND

(Petra)
Ein Pokerabend für Erwachsene wird als Workshop zur Depotschau „Glück und Verheißung“ angeboten. Die Aussicht auf Ruhm und Reichtum ist für viele Menschen ein großer Anreiz, ihr Glück auch im Spiel zu versuchen. Was aber bestimmt den positiven Ausgang eines Spiels? Sind es Geschick, Erfahrung oder Zufallsglück? Lässt sich Glück vielleicht auch für andere Lebensbereiche „trainieren“? Bei einem Pokerabend in den Räumen der „Depotschau: Glück und Verheißung“ wird diesen und weiteren Fragen in Gesprächen und vor allem durch die eigene Spielerfahrung mit den Pokerprofis Christophe Gross alias „Crazy Sheep“ und Andrea Klein und der Kuratorin Grit Weber auf den Grund gegangen. Anfänger können an einem Tisch unter Anleitung von Andrea Klein die Regeln des Spiels erlernen und erproben. Fortgeschrittenen wird an einem zweiten Tisch mit Christophe Gross die Möglichkeit geboten, mit einem Poker-Profi den berechenbaren Bedingungen des Glücks im Pokerspiel nachzugehen. Den Jackpot kann man an dem Abend nicht gewinnen, denn im Museum wird natürlich nicht um Geld gespielt.

Poker-Workshop und Ausstellung Zur Depotausstellung: Glück und Verheißung Museum für Angewandte Kunst 19 - 21 Uhr 10 Euro Workshop-Gebühr plus 9 Euro / 4,50 Euro Museumseintritt Information und Anmeldung unter create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de oder 069 212 73237

Donnerstag 07.04.: KUNST & MUSIK

(Daniela)
Ich freue mich auf einen netten Abend mit Miro und fantastischer Musik: In der Reihe BLUE NOTES MIRÓ bringt die SCHIRN Frankfurter Jazzbands ins SCHIRN CAFÉ. Nutzt die langen Öffnungszeiten der SCHIRN (bis 22 Uhr), besucht Mirós blaue Bilder und lasst den Abend im SCHIRN CAFÉ bei Jazz und Tapas ausklingen. Badias leckere Tapas Variationen treffen auf feinste Jazz-Spielarten. Am 7. APRIL kommt [re:jazz] in die SCHIRN. Seit Ihrem Debütalbum im Jahr 2002 haben sich [re:jazz] eine exzellente Reputation als einer der international erfolgreichsten Jazz Formationen aus Deutschland erworben. Das Frankfurter Bandprojekt rund um den Jazzpianisten und DJ Matthias Vogt hat dabei über die Jahre eine eigene Formensprache entwickelt, welche sich im Spannungsfeld zwischen akustischer und elektronischer Musik bewegt und für das sie als Vorreiter international Anerkennung finden.
KEIN VORVERKAUF BEGINN UND EINLASS ab 20 Uhr EINTRITT mit gültigem Miró-Ticket frei, ohne Ausstellungsticket 5€

Donnerstag 07.04.: VERNISSAGE

(Petra)

Heute freue ich mich mal wieder auf das glamouröse Offenbach am Main (wer die schöneren Hills als Hollywood hat…) und die Heyne Kunst Fabrik. Hier ist Street Artiges und grandios Gezeichnetes des Frankfurter Künstlers und Diplom Designers Markus Haertel zu sehen sein. Er wollte schon als Kind zeichnen, sagt Haertel, und das kann er virtuos. Vor allem seine „Oneline Nudes“ sind toll: sehr fragil und ausdrucksstark. Ich habe mich nicht verschrieben: „Oneline“, also das Zeichnen in einer Linie ohne den Stift abzusetzen, ist hier seine Technik (die übrigens auch schon Picasso angewandt hat). Aber auch die Menschenmenge, die gleichermaßen eine Landkarte bildet, gefällt mir sehr. Noch mehr faszinieren mich jedoch die mehrteiligen farbigen Arbeiten zwischen Pop und Street Art. Die muss ich auf jeden Fall in echt sehen.

 Vernissage Markus Haertel – Urban Art Showcase 2004 – 2016 Heyne Kunst Fabrik 19 Uhr

Donnerstag, 07.04.: FfM/ Musikmesse

(Andrea):
Neben der Buchmesse ist und bleibt die Musikmesse meine Lieblingsverkaufsveranstaltung. Außerdem braucht meine Tochter dringend ein einigermaßen gutes e-Piano, weil das Keyboard, das ich für 30 Euro einem Alleinunterhalter abgekauft habe, ganz fürchterlich klingt. Gucken kostet bekanntermaßen nichts und die Music4kids-Halle macht ihr auch immer (noch) Spaß. Außerdem ist Sepp´l mit VirusMusik da und und und. Vom 7.-10. April 2016, www.musik.messefrankfurt.com

Donnerstag: 07.04. MUSIKMESSE

(Andrea): Wow! Vor über zehn Jahren schon haben wir davon geträumt, gesprochen und diskutiert, die Musikmesse in die Stadt zu tragen beziehungsweise das, was tagtäglich auf den Bühnen und in den Proberäumen der Stadt passiert, währenddessen sichtbar zu machen. Jetzt ist es soweit:Erstmalig findet vom 7. bis 10. April, parallel zur Musikmesse, das Musikmesse Festival statt. Zahlreiche Konzerte und Live-Sessions, Auftritte von Stars und Szenegrößen in Bars, Clubs und Konzert-Locations, unzählige Partys sowie viele Überraschungsaktionen machen die gesamte Frankfurter City mehr denn je zur Musikmetropole. Besucher des Musikmesse Festivals dürfen sich auf ein Programm freuen, das sich durch eine besonders hohe stilistische Bandbreite auszeichnet. Geplant sind Auftritte von Stars, Szenegrößen aber auch aufstrebenden Talenten aus Rock und Pop über Classic und Jazz bis hin zu Dance und Elektro. Bestätigt sind bisher internationale Künstler wie Al Jarreau & hr-Bigband, , BigCityBeats Birthday, Eisbrecher, Laith Al-Deen, The Dead Daisies und Internationaler Deutscher Pianistenpreis mit Joseph Moog und Andrejs Osokins. Ein spezielles Festival-Ticket gewährt vergünstigten oder sogar kostenlosen Eintritt zu den einzelnen Events. Es ist für Besucher der Musikmesse kostenlos. Wer ein Festival-Ticket an der Abendkasse einer der teilnehmenden Veranstaltungsorte kauft, erhält einen attraktiven Rabatt für den Besuch der Musikmesse." www.musikmesse-festival.net/index.php/de/about-festiv

Donnerstag 07.04: KONZERT

(Daniela)

 

Heute Abend spielen TEACHA DEE with THE SOUND GENERATORS / Jamaika Reggae in der Brotfabrik"Im Rahmen des ersten Musikmessen-Festivals zur Musikmesse Frankfurt „Die Musikmesse in die Stadt tragen“ ist in den letzten Jahren fast zu einem geflügelten Wort geworden. In diesem Jahr startet die Messe einen neuen Versuch, die Konzertlocations und Clubs in der Stadt stärker einzubinden. Die Brotfabrik nutzt diese Chance für ein lange geplantes Experiment, das musikalische Angebot im Haus noch mal zu erweitern. So steht an diesem Abend im April erstmals Reggae auf dem Programm. Dafür haben die Hausener Damion Darrel Warren eingeladen, der als Teacha Dee (schließlich war er mal Lehrer in Montego Bay) seit 2006 über sechzig Singles veröffentlichte, von denen „Smoke And Fly“ wohl die bekannteste ist und „Life Goes On“ Aufmerksamkeit erregte, weil der Jamaikaner dafür die Melodie des Beatles-Song „Ob-La-Di, Ob-La-Da“ belieh. Erst im Februar veröffentlichte er sein jüngstes Video auf Youtube, „Jah Jah is Calling“. Seine Fähigkeit, das Publikum mit einer fesselnden Reihe von Hits zu begeistern, brachte ihm Auftritte in unzähligen Clubs in ganz Europa, außerdem auf den wichtigen Festivals wie dem „Reggae Jam“. Nun kommt er zum ersten Mal nach Frankfurt und tritt in der Brotfabrik zusammen mit der Reggae Band Sound Generators auf. www.teachadee.com

VORSCHAU: WRESTLING

(Daniela)

Mist, der Sohn ist noch nicht aus dem Urlaub zurück... mit ihm wollte ich doch so gerne zum Wrestling... Aber Anna kommt mit. Auch gut. Diesmal veranstaltet JOS DIEGEL die Wrestling Show nicht in Sossenheim, sondern im Mousonturm.

IN DEFENSE OF COMMON SENSE 2016
In bester „Fight-Club“-Tradition treten die Star-Wrestler von new Generation wrestling und Classic Wrestling Entertainment gegeneinander an und zerlegen sich und das Establishment in seine Bestandteile –  8 Jahre nach der ersten Auflage von IN DEFENSE OF COMMON SENSE Open Air im Hafen von Offenbach bringt der General Manager von new Generation wrestling die erste und einzige Wrestling Promotion seit 2006 in Frankfurt in den Ring gegen die von CWE General Manager Norbert Pusch geführte Promotion Classic Wrestling Entertainment aus Hemsbach bei Weinheim Die Körper im Ring bewegen sich ohnehin. Jetzt geht es darum den Verstand zu bewegen. Sieg und Niederlage, Leid und Leidenschaft sind nicht einfach nur Endergebnisse, aber große Gesten im Wrestlingring. Der Ring als Quadratur des Kreises. Das ist die Verteitigung des gesunden Menschenverstandes. Die Veranstaltung kommt Zu Stande durch die Zusammenarbeit zwischen Mr. Van Vugt und FOAM Firmeneignern Schuster&Thums und das großzügige Sponsoring von FOAM und findet dem gemäß statt im renomierten Firmensitz, bekannt als der FOAM FACTORY TOWER (Mousonturm Frankfurt) im Rahmen des Produkt- und Projektlaunches SAPONIFIKATION - Einige Übungen in Aufruhr und Ökonomie.

IN DEFENSE OF COMMON SENSE! Tickets € 19,- / ermäßigt € 9,-

Montag 11.04.: KONZERT

(Daniela)

Ich fange heute im Chor an... daher kein Konzertbesuch von L'Aupaire in der Brotfabrik.

"Sein Weg zur eigenen Stimme, zur eigenen Klangfarbe, war ein langer und verschlungener. Die Rede ist vom Sänger und Multiinstrumentalist Robert Laupert aus Gießen und dessen Band L'Aupaire. „Ich habe dies und das ausprobiert, mich sogar für ein Saxophonstudium in den Niederlanden angemeldet. Aber ich wusste nie so recht wohin mit meiner Kreativität.“ Schließlich kratzte Laupert sein Geld zusammen und es verschlug ihn nach Budapest ins hippe jüdische Viertel. In der selbst gewählten Isolation ging er durch eine schwierige, traurige, aber auch ungemein kreative Phase seines Lebens. Ohne diese Mühsal hätte der Hesse wohl nie seinen Platz gefunden. Als L'Aupaire spielte er nach seiner Rückkehr nach Deutschland 2014 gut 100 Konzerte, veröffentlichte die EP „Rollercoaster Girl“, wurde zum South by Southwest (SXSW) Festival in Austin, Texas eingeladen und traf in Los Angeles auf Mocky, den Kreativpartner von Peaches, Feist, Gonzales und Jamie Lidell. Gemeinsam schrieben sie Songs. Mit einer Stimme zwischen Bob Dylan und Tom Waits begeistert er nun mit hypnotischen Stücken, die von der Einfachheit des Blues, den becircenden, vollmundigen Melodiebögen des Pop und spannend erzählten Geschichten inspiriert sind. http://www.laupaire.com

VORSCHAU: 15.+16.04.

(Andrea): Was passiert, wenn unser Kinomatador Daniel B mit Fotograf mit unglaublicher Location und Luzia Hein gemeinsame Sache macht und die Drei gemeinsam einer neuen Reihe Leben einhauchen, die Kino, Kulinarik und Parkside verbindet ist irgendwie eine Sensation und verspricht Besonderes: "Ein Abend, der unsere Lust auf gutes Essen, Weine, Filme, Orte, gemeinsames Erleben ekstatisch zusammenführt: Speis und Trank kommt vom bislang ominösen wie verheißungsvollen Ninja Catering, Raum, Zeit, Musik und Gastlichkeit von Hausherr Andreas Schmidt, die Gestaltung von Luzia Hein, Idee und Film von Daniel Brettschneider. Zusammen sind wir heiß auf ANNAs Auftakt, deren Nachname von nun an stets vom Regisseur des jeweiligen Films abhängt. ANNA beginnt also mit zwei melancholisch-feierlichen Glanzlichtern des italienischen Filmemachers Paolo Sorrentino in den Kulissen der umwerfenden Parkside Studios. Umgeben von Minestrone, hausgemachten Gnocchi, Ragù, Salbeibutter, Parmigiano, Dolce Sorpresa, Espresso, Limonade, Bier und jeder Menge Rot- und Weißwein – in und aus der schönsten Küche Offenbachs serviert! Der Eintritt pro Abend beträgt pauschal jeweils 30 Euro inklusive aller Getränke, des Essens und der Filmvorführung. Es werden Martini-Tränen kullern... ANNA Sorrentino Freitag, 15. April 2016 La Grande Bellezza – Die große Schönheit Samstag, 16. April 2016 Ewige Jugend Einlass jeweils ab 19 Uhr, Essen ab 19:30 Uhr, Filmbeginn dann ca. 21 Uhr Nur mit verbindlicher Voranmeldung bei anna@parksidestudios.de Und vielleicht nicht ganz verkehrt noch zu erwähnen, dass ANNA über ein recht übersichtliches Angebot an freien Plätzen verfügt. Wer zuerst mailt..."

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET