Nr. 10 / 18.03.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / SUCHE BIETE / G E D R U C K T E S / Freitag, 18.03.: OF/ Familienfest / Freitag, 18.03.: FfM/ Tanzen / Freitag 18.03.: FfM&OF/Luminale / Samstag: 19.03. WRESTLING / Samstag, 19.03.: Ffm/ Love Painter - Podium / Samstag: OF/ HAFF Hessische-Amateur-Film-Festspiele / Samstag: Earth Hour / Samstag: Earth Hour / Samstag: Konzert / Samstag: OF/ Disco Inferno / Sonntag 20.03.: Museumswiedereröffnungsfeier / Sonntag: Luminale: saasfee* bright night / Sonntag, 20.03.: OF/ Wetterpark / Sonntag: Comedy / Montag 21.03: Diskussion / Montag: OF/ Konzert / Dienstag + Mittwoch: TANZ / Dienstag, 22.03.: Love Painter/ Kino / Donnerstag 24.03.: Kunst / Donnerstag 24.03.: FfM/ Clubkeller / VORSCHAU: Lichter Filmfestival / Vorschau: FfM/ Musikmesse / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

Sybille, Claudia, Andrea, Marina, Sina, Markus, Ruth, Arman, Andrea, Britta

 

NAPOLI

Ich bin in Napoli. Warum?

Ich hatte dazu einen kurzen Text verfasst und ihn auf Facebook gestellt. Wer ihn lesen will, hier ist er nochmal:

https://www.facebook.com/notes/daniela-cappelluti/kanake-quirlige-italienerin-oder-hektische-frau/1079754185379572

Die Stadt ist krass! Ich muss hier auf jeden Fall nochmal hin. Dann aber bitte ohne Regen.

Und weil es im Moment mal nicht regnet muss ich jetzt gleich vor die Tür. Ich will mit Maria & Mimmo, die ich hier kennen gelernt habe, Fisch essen gehen zu Nenella. Das haben wir auch dringend nötig, denn gestern Abend war es doch etwas wild: zuerst eine Geburtstagsparty im Oblomova (ein Klamotten & Plattenladen) und dann etwas zu viel Whisky im Perditempo. Im Perditempo war ich schon gleich am ersten Abend und wen hab ich kennengelernt? Den Schauspieler Salvatore Cantalupo! Das war echt der Hammer. Auf dem Hinflug habe ich mir nämlich den Film GOMORRA angeschaut, in dem er den Schneider spielt.

Apropos Film: In 14 Tagen beginnt das LICHTER FILMEST.. auch ein Grund, sich auf Frankfurt zu freuen.

So, jetzt muss ich los. Heute streike die öffentlichen Verkehrmittel, da wird es als Fussgänger kaum noch möglich sein sich zu bewegen in der Stadt, die aus allen Nähten platz. 

A presto!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

3 x 2 Tickets für das Konzert mit Zelia Foseca am Samstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: wie heißt Ihre tolle Schlagzeugerin? Antworten bitte an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Tickets für die Wrestling Show am Samstag in Sossenheim. Die Gewinnfrage lautet: wann findet das nächste Wrestling Event im Mousonturm statt. Antworten bitte an: daniela@cappelluti.net

LICHTER FILMFEST:
2 x 2 Kinotickets für YALLAH! Underground am 1.4. Die Gewinnfrage lautet: aus welcher Hessischen Stadt stammt der Regisseur? Antworten bis Montag an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Kinotickets für MASAAN am 1.4. Die Gewinnfrage lautet: Welchen Preis gewann der Film in Cannes? Antworten bis Montag an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Kinotickets für LES SAUTEURS am 30.3. Die Gewinnfrage lautet: Aus welcher Region stammt der Regisseur? Antworten bis Montag an: daniela@cappelluti.net

SUCHE BIETE

Maria sucht für ihre Freundin eine/n Haussitter/in
Haussitter/in gesucht wg. einjährigem Sabbiticals  Haus 160 qm in Weilmünster,  Pflege von Garten, Hühnern und Fischen ist erwünscht 100 € + NK im Monat, ca. 06/2016 - 07/2017 Ein Zimmer + Bad und Küche zur eigenen Verfügung, komplett möbliert. Bei Interesse wendet Euch an Maria, sie stellt den Kontakt her: mariabuerkle@web.de

G E D R U C K T E S

(Petra)

Mr. Miller schaut großäugig in die Ferne. Auf dem Cover. Und vielleicht auch mit seinem parabelhaften Roman. Ich habe mir in dieser Woche einen Klassiker vorgenommen, dachte mir: „Och – das wäre doch mal wieder was ganz anderes“. Doch bei genauerem Nachdenken ist es gar nicht so anders, denn die globalgalaktische Frage nach der eigenen Identität setzt sich literarisch fort. Während sich „Des Tauchers leere Kleider“ von Vendela Vida letzte Woche um die Duplizierung von Identität drehte, beschäftigt sich Arthur Miller in „Fokus“ mit ihrer Veränderung. Mr. Newman, hat einen tollen Job: Er überwacht Stenotypistinnen in einem Großraumbüro. Eines Tages stellt er fest, dass seine Sehkraft nachlässt. Also lässt er sich eine Brille verschreiben. Doch plötzlich wird er von anderen als „irgendwie jüdisch“ diffamiert und sein gesellschaftlicher Abstieg beginnt. Miller schreibt in seinem Vorwort von 1984: „Zentrales Motiv ist der Sichtwechsel eines antisemitischen Mannes, den die Umstände zu einer veränderten Einstellung und Beziehung den Juden gegenüber zwingen. Meines Erachtens wurde Newmans Schritt in Richtung Empathie mit den Juden – zumindest für Teilaspekte ihrer Lage – seit Mitte der vierziger Jahre tatsächlich maßvoll in Teilen der demokratischen Welt vollzogen, und insofern scheint die Vision einer inneren Wandlung wie die in dieser Geschichte nicht nur romantisch und unwahrscheinlich.“

Vielleicht ist ja nun wieder die Zeit der Parabel gekommen, Mir fällt hierzu eine Erzählung von Hans Sahl ein, einem leider weniger bekannten, vom Naziregime verfolgten und inhaftierten Autor. In seiner Erzählung „Herr Pilz wird rasiert“ wird eine garstige Identität buchstäblich entblößt, die sich zuvor hinter einem „Christuskopf“ verborgen hat. Herrn Pilz Entscheidung, sich rasieren zu lassen, ist ein Schock, denn: „Aber man konnte, wenn man genau hinsah, zwischen Hut und Kragen etwas sehr Nacktes, etwas sehr Käsiges und Gemeines entdecken.“ Der stets wohlgelittene Bürger hat ein „ordentliches Gaunergesicht“. Das endet brutal.
Und wer sind wir so?

Freitag, 18.03.: OF/ Familienfest

(Andrea): Lars Eidinger war neulich bei Böhmermann zu Gast und hat mich einmal mehr beeindruckt. Bei "Familienfest" spielt er neben der göttlichen Elsner und deshalb gehe ich heute ins Hafenkino: Ein völlig aus dem Ruder laufendes Familienfest - kennen wir doch: Thomas Vinterbergs Fest nämlich. Lars Kraumes Familienfest verläuft anders, aber nicht weniger dramatisch." 20.00 Uhr im Hafen 2, www.hafen2.net 

Freitag, 18.03.: FfM/ Tanzen

(Andrea): Leider komme ich viel zu wenig zum Radio hören, aber freitags ist Putztag und dann läuft RADIO X. Erst Gilles Peterson worldwide und dann, von 12.00 bis 14.00 Uhr, The Jazzmadazz Radioshow. Natürlich nicht vier Stunden lang, aber ich gehe dann doch immer sehr beschwingt ans Werk. Jazzmadass spielt eine schöne Mischung aus Nu)Jazz, Funk, House, Electro, Soul, Broken Beats, Phusion, Lounge, Global Beats und Artverwandtem und je nach Fitness radele ich später in die Klappergasse, dort legt er in der Old Fashioned - Kultur Tanz Bar auf. https://www.facebook.com/events/558861194281042/

Freitag 18.03.: FfM&OF/Luminale

(Andrea): Selten genug, dass Dany und ich zusammen unterwegs sind, aber letzten Sonntag waren wir mit Nachwuchs pünktlich um 19.00 Uhr in der Naxoshalle, es gab Pizza und vor allem schöne Lichtinstallationen in der ohnehin schon tollen Halle. Eine Etage darüber haben sich die Sprayer wirklich nett eingerichtet, ganz kuschelig ist es und zeigen ihre Arbeiten. Ebenfalls sehenswert. 
Wir radelten dann durch die finstere Nacht nach Hause und wenn man mal was Positives an der miserablen Beleuchtungssituation zwischen Offenbach und Frankfurt entdecken will dann das die schönen Lichtinstallationen auf der Hafeninsel, der illuminierte Hafenkran und die Lichtkunst an Hafen 2 und Robert Johnson kaum so schön ausgesehen hätten...
Meine Empfehlung: rauf aufs Rad und Lichtkunst gucken! Naxos ist nur einer der Orte, die auf jeden Fall einen Ausflug wert sind. Eintritt: 2,-€ 
Das Bild zeigt übrigens die Installation des Amsterdamer ILO in der Heyne Fabrik. Die ist natürlich auch ein echter Hingucker!

Samstag: 19.03. WRESTLING

(Daniela)

Ich gehe heute Abend zu einem Jazzkonzert. Wäre ich in Frankfurt, wäre ich mit Ruben wieder zur Wrestling Show nach Sossenheim gegangen, denn den Jungs hat das im Dezember richtig gut gefallen. Für meine Nerven ist das eher nichts, aber zur Show am 9.04. im Mousounturm, werde ich trotzdem gehen.

"Nach einem mehr als gelungenen zehnjährigen Jubiläum im vergangenen Dezember meldet sich new Generation wrestling im Jahr 2016 zurück und veranstaltet mit "March In Charge" einen weiteren Traditions-Event.
Die Uhren werden auf null gestellt, denn mit dem neuen nGw Champion Maggot wird gleichzeitig eine neue Ära bei new Generation wrestling eingeläutet.
Wie wird sich Maggot bei seiner ersten offiziellen Titelverteidigung schlagen? Welcher Druck lastet auf ihm, wenn er nun erstmals nicht mehr in der Rolle des Jägers steckt, sondern die Rolle des Gejagten einnimmt?
Das ist nur eine von vielen Fragen, die sich für March In Charge stellt!
Freut euch auf einen Event voller Spannung und Action und erlebt wie der Purple Playa, Mo Jnibi, The Misfit, Alice, die Per|For|Mer, Robin Kirchner und viele mehr die SGS Halle in Frankfurt Sossenheim am 19. März zum Kochen bringen.
Verpasst den Jahresauftakt von new Generation wrestling auf keinen Fall und lasst euch für rund 3 Stunden in die Welt des Wrestlings entführen.
Große Matches, Große Unterhaltung, pures Entertainment im und um den Ring herum sind auf jeden Fall garantiert."

Westerbachstraße 274 a, Beginn 19:00 Uhr

Samstag, 19.03.: Ffm/ Love Painter - Podium

(Andrea): Heute wird das Kind zur Oma gebracht, ich will zum Podium der LOVEPAINTER, von 12.00 bis 19.30 Uhr in der Alten Textilfabrik in der Taunusstraße (Frankfurt), u.a. mit der wunderbaren Mely Kiyak und meinem Ex-Dozent u.v.a.m. Thomas von der Osten-Sacken. "Ein Podium über Flucht und Fluchtursachen und westliche Verantwortung, Europas Grenzpolitik und zu viele Tote. Über einen exklusiven Humanismus, Integration und Ausschluss, über entmenschlichende Rhetorik, Terror und Rassismus. Mit Wünschen, Forderungen und Hoffnungen."" Außerdem sind vom 19. März bis 1. April 2016 mit Portraits des Fotografen Silas KOch aus dem jordanische Flüchtlingscamp Azraq. "In Interviewausschnitten erzählen die Portraitierten von ihrem Leben vor dem Krieg, von ihrem Beruf, ihrer Heimat, ihrer Familie. Bild und Ton verdichten sich zu intensiven Berichten über die Erfahrung der Flucht, indem sie Menschen nicht als »Geflüchtete«, sondern in ihrer Individualität und Geschichte vorstellen und so einen Blick hinter die Fassade vereinfachender Kategorien erlauben." 

Initiiert hat die Lovepainter das Offenbacher Grafikbüro U9 Visuelle Allianz. Unterstützer, Spender und Sponsoren sind weiterhin gern gesehen, ein Klick lohnt sich: love-painter.de

Samstag: OF/ HAFF Hessische-Amateur-Film-Festspiele

(Andrea): "Victoria", der angeblich beste Film der letzten Jahre läuft heute im LADENKINO. Dummerweise ist die Vorstellung seit Tagen ausverkauft und da ist das HAFF vielleicht tatsächlich der rettende Anker für Cineasten: im Ledermuseum veranstaltet der Filmklubb die Hessischen-Amateur-Film-Festspiele und die starten auch schon um 09.00 Uhr.  "Auf der HAFF werden die besten Filme hessischer Filmautoren gezeigt. Es wird bewertet und entschieden, ob sie den Anforderungen für Bundeswettbewerbe entsprechen und dort teilnehmen dürfen. Die Filmlänge ist grundsätzlich auf 20 Minuten begrenzt. Dadurch wird eine Themenvielfalt und ein breites Spektrum ermöglicht. Eintritt frei, 09.00-22.00 Uhr im DLM Deutsches Ledermuseum in der Frankfurter Straße. 

Samstag: Earth Hour

(Andrea): Nachdem tagelang alles geleuchtet hat, machen wir heute für eine Stunde das Licht aus. Das rettet zwar weder Klima noch die Welt, macht uns aber vielleicht bewusst, wie die Spezie Mensch mit Ressourcen umgeht und welchen Raubbau wir betreiben. "Während der von der Umweltorganisation WWF initiierten Earth Hour hüllen tausende Städte ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit, darunter zum Beispiel der Eiffelturm in Paris, die Christus-Statue in Rio de Janeiro oder das Opernhaus in Sydney. In Offenbach machen auch in diesem Jahr Gewerbetreibende mit: In den Restaurants am Wilhelmsplatz schmausen die Gäste an dem Abend für eine Stunde bei Kerzenschein. Ebenso beteiligen sich die Sparkasse, das KOMM und Hyundai. Privatpersonen können sich ebenfalls beteiligen und zuhause das Licht ausschalten. Wer mitmachen möchte, findet unter wwf.de/earthhour Tipps für die eigene Earth Hour zuhause." Ob dann auch im Kino die Lichter ausgehen? So gesehen, ist zwischen Of und FfM an 365 Tagen im Jahr Earth Hour....

Samstag: Earth Hour

(Petra)
Earth Hour 2016 Frankfurt und überall
20:30 – 21:30 Uhr

Heute schaltet alle Welt mal das Licht aus, gemeinsam: Zum zehnten Mal findet weltweit die Earth Hour statt. Dann bleiben auch in Frankfurt wieder zahlreiche Sehenswürdigkeiten und bekannte Gebäude im Dunkeln, darunter der Römer, der Dom und die Nikolaikirche. Die Illumination der Frankfurter Brücken wird dann ebenfalls für eine Stunde ausgeschaltet. Und alle sollen natürlich mitmachen und ein Zeichen für den Klimaschutz setzen. Aber nicht nur zu Hause: Auf den Römerberg organisiert das Energiereferat eine Mitmach-Aktion. Auf fünf feststehenden Fahrrädern können Bürger gemeinsam mit Umweltdezernentin Rosemarie Heilig während der Earth Hour für den Klimaschutz in die Pedale treten. Das gemeinsame Radeln erzeugt sauberen, klimafreundlichen Strom. Dadurch soll vor dem verdunkelten Römer eine Botschaft zum Leuchten gebracht werden.

Samstag: Konzert

(Daniela)
Wer Lust auf LIVE MUSIK hat, dem empfehle ich heute in die Brotfabrik zu gehen, denn da tritt Zelia Fonseca mit ihrer Band auf!

"ZELIA FONSECA / Brasilien/Deutschland Seit 14 Jahren lebt Zélia Fonseca jetzt schon in Heidelberg, aber Frankfurt war ihr erstes Zuhause, als sie 1993 mit der Sängerin Rosanna Tavares über Portugal und Finnland nach Deutschland kam. Und so bleibt die Stadt am Main für immer so etwas wie eine zweite Heimat für sie. Hier spielte Fonseca ihr erstes großes Konzert in der Alten Oper, erlebte als gebürtige Brasilianerin ihren ersten Kulturschock, lernte Deutsch, gründete die Banda Cajá (die in der Brotfabrik das Livealbum „Contra a mal humor“ aufnahm) und stellte alle CDs mit Rosanna & Zélia, die gemeinsame Konzerte mit den ganz Großen der Jazz- und Worldmusic-Szene wie Compay Segundo, John McLaughlin, George Benson, Joe Zawinul und Maria João spielten, hier in Hausen vor.  „Diese Release-Konzerte in der Brotfabrik sind eine schöne Tradition geworden“, sagt Fonseca und führt diese auch nach dem tragischen Tod von Rosanna Tavares 2006 als Solistin fort.  Nach „Impar“ 2011 erscheint nun mit „O terceiro olho da albelha“ (Das dritte Auge der Biene) ein zweites Fonseca-Album mit bildhafter Songwriter-Musik. Die mehrdimensionale, variationsreiche und vielgestaltige Wahrnehmung unserer Umwelt durch die Biene, deren Tanzsprache und hochsozialen Gemeinschaftsformen sollten uns Menschen anregen, unsere „Realität“ zu überdenken und uns auch zu vergegenwärtigen: ohne das Insekt kein funktionierendes Ökosystem. Wenn die Biene stirbt, stirbt auch der Mensch wusste schon Albert Einstein. Das ist eine zentrale Botschaft der Musik. Live präsentiert Gitarristin und Sängerin Zélia Fonseca ihren einzigartigen, melodisch-rhythmisch sowie poetischen Sound mit ihrer wunderbaren Band mit Angela Frontera (Drums, Percussion), Kosho (E-Gitarre), Sebastian Schlappner (Bass, Moog) und den beiden Celistinnen Rosana Leventhal und Anne Schumacher." www.zeliafonseca.com

Samstag: OF/ Disco Inferno

(Andrea): Der Winter ist vorbei, die ersten Blumen blühen und der Waggon ist aufgewacht: Disco Inferno: Yvette mit Direktor Blümer, 2Grandes Dames du Pop! Mit Discobär und Tanzgarantie!Gegründet im Rotari am 1. Mai 2008!1. Platz im Wettbewerb "Explizierte Geselligkeitsfunktion" der Sven Väth Festspiele Hanau!" Ok, ich kratze noch ein paar Energien zusammen und gehe zu Georg und Torsten in den Waggon am Kulturgleis.

Sonntag 20.03.: Museumswiedereröffnungsfeier

(Daniela)

Würde ich jetzt nicht im Flieger sitzen, würde ich heute zur Wiedereröffnung des Museums Judengasse gehen. Das ganze Programm hier.

"Wir laden Sie herzlich ein zur Wiedereröffnung des Museums Judengasse am Sonntag, 20. März 2016, 14 Uhr. Für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren bieten wir ein buntes Bastel- und Spielprogramm an. In Führungen für die ganze Familie können Sie dann erfahren, wie der Alltag in der Judengasse aussah oder einen Blick auf den alten jüdischen Friedhof werfen und die jüdische Bestattungskultur kennen lernen. Das Theater Willy Praml wird Ihnen einen Auszug aus Heinrich Heines Rabbi von Bacharach darbieten, und die Global Shtetl Band unterhält Sie bis in den Abend hinein mit new yiddish world music"


Sonntag: Luminale: saasfee* bright night

(Petra)
Ich bin hin und her gerissen: einerseits finde ich es klasse, dass sich Lichtkunst über die ganze Stadt ausbreitet und sie verändert. Und dass all die abendlichen Kunstspaziergänger für viel Leben auf den Straßen sorgen – mittlerweile in der ganzen Region. Andererseits war ich beim letzten Mal von nicht wenigen Arbeiten wirklich enttäuscht. Dennoch ziehe ich wieder los und werde auf jeden Fall in der Bleichstraße 64 -66 im saasfee*pavillon vorbeischauen. Der wundervolle Bau im Hinterhof wird mit einer raumerweiternden Installation und einem Konzert in ein Happening aus Licht und Sound verwandelt.

Danach geht es weiter in den Mousonturm: GRID ist eine großformatige audiovisuelle Live-Performance, die bewegte Lichtelemente mit elektronischer Musik verbindet. Der Sound beeinflusst unmittelbar die räumlichen Bewegungen und Lichtanimationen der Leuchtelemente. Die Arbeiten der beiden Lichtkünstler wurden bereits mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet und weltweit in renommierten Ausstellungshäusern wie der Tate Modern London, dem Centre Pompidou Paris oder dem National Museum of Fine Arts in Taiwan präsentiert. Startet jeweils stündlich um 19 / 20 / 21 / 22 / 23 Uhr

Sonntag, 20.03.: OF/ Wetterpark

(Andrea): Je nach Wetter plane ich einen Besuch des Wetterparks auf dem Buchhügel. Dort gibt es die Themenführung "Mit Caspar David Friedrich durch den Wetterpark", mal hören, was der Romantiker zum Wetter sagt. Immerhin hat kaum einer schönere Sonnenuntergänge oder wabernde Nebelfelder gemalt. 14.30 Uhr am blauen Container, Unkostenbeitrag 4,00 Euro. www.wetterpark-offenbach.de 

Sonntag: Comedy

(Daniela)
Schade, ich kann nicht. Das wird bestimmt ein sehr lustiger Nachmittag/Abend im Gibson. Ich kenne bisher nur das hier: https://www.youtube.com/watch?v=NVaGjjz7Vys (ab 3:48min geht es um das Thema Elternsprechtag. Sehr geil!)

ZUM LACHEN IN DEN KELLER.
Zur Premiere am 20.März 2016 erwarten wir die Creme de la Creme der Standup Comedy präsentiert by planet radio. Benaissa Lamroubal wurde in Nador/Marokko geboren und wuchs in Neuss-Weckhoven mit seinen Eltern und vier Geschwistern auf. Zur Comedy kam er über das Fladenbrot Casting, das die beiden Gründer von RebellComedy, Babak Ghassim und Usama Elyas 2007 veranstalteten. Seitdem ist er ein fester Bestandteil der RebellComedy. So begeisterte er Ende 2012 die Jury beim RTL Comedy Grandprix und erreichte einen hervorragenden 2.Platz. Weiterhin arbeitet Benaissa aktuell an seinem Solo-Showprogramm, mit dem er seit 2O14 auf Tour geht. Özcan Cosar ist ein Superstar unter den Newcomern. Wenn er die Bühne betritt, dann bleibt einfach keiner still sitzen. Seine Shows sind durch und durch das, was man sich unter guter Comedy vorstellt. Seit 2015 tourt er mit seinen Shows „Adam und Erdal“ und „ Du hast dich voll verändert“ durch Deutschland. Masud - "Kindisch-ernste Stand-Up-Impro-Comedy" ist wohl die treffendste Beschreibung für die (Lebens-)Kunst des schlagfertigen jungen Mannes. Durch Masuds Augen wird die alltägliche Welt zu einem aufregenden Spielplatz voller Fantasie, aber auch bitter-süßer Realität. Mit seinen Worten malt er Ihnen ein Gemälde voller ... blah blah blah... schaut Euch seine Show an, verdammt! Einlass: 16:00 Uhr, Beginn: 17:00 Uhr Tickets: 27,- € Tickets: http://www.gibson-club.de

Montag 21.03: Diskussion

(Petra)
Thomas Piketty, Das Kapital im 21. Jahrhundert - Ein neuer Blick auf die Vermögensverteilung
Böll Economics Gallus Theater, Kleyerstr. 15 19:30 Uhr

Das Leben ohne Bargeld kommt, ein geldloses Leben hingegen ist keine gute Perspektive. Laut einer aktuellen Studie von Oxfam besitzen inzwischen die 62 reichsten Personen so viel Vermögen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung; erstere konnten ihr Vermögen in den letzten 5 Jahren um 45 % steigern, während das Vermögen der unteren 3,5 Milliarden Menschen um 38 % schrumpfte, obwohl die globale Wirtschaft wuchs. Ein Hauptgrund liegt laut Oxfam in der unzureichenden Besteuerung von großen Vermögen und Kapitalgewinnen sowie in der Verschiebung von Gewinnen in Steueroasen. Auch eine Studie der Schweizer Großbank Credit Suisse kam zu dem Ergebnis, dass das reichste Prozent der Weltbevölkerung inzwischen reicher ist als der gesamte Rest der Menschheit. Was also ist neu und was ist das Besondere an Thomas Pikettys „Das Kapital im 21. Jahrhundert“? Warum wurde ein wirtschaftswissenschaftliches Buch von 800 Seiten zum Bestseller und hat es wie kein anderes geschafft, den Fokus auf die wachsende Vermögensungleichheit zu lenken? Mit Julian Bank Sozialökonom, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Sozialökonomie der Universität Duisburg-Essen und Herausgeber des Blogs Verteilungsfrage.org Moderation: Karsten Tessmar Diplomvolkswirt, Heinrich Böll Stiftung Hessen Foto: Rosmarie Voegtli

Montag: OF/ Konzert

(Andrea): “Hailing from Venezuela and based in Belgium since 2003, Bear Bones, Lay Low is the moniker Ernesto González uses to explore shifting psychedelic moods in electronic sound. Bear Bones, Lay Low takes you on an energetic trip through the most warped zones of the cartoon world hidden in your mind!“ Ich glaube, es wird ein heißer Abend im Waggong. 

Dienstag + Mittwoch: TANZ

(Petra)

Tanzgastspiel, En avant, marche! (Schauspiel Frankfurt 19:30 Uhr

Im Moment interessiert mich Tanz besonders – und ich hoffe, das Gastspiel des Les Ballets C de la B und NTGent in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm sorgt für einen witzig-unterhaltsamen Abend. Der belgische Starchoreograf Alain Platel ist ein unübertroffener Meister, wenn es darum geht, existenzielle Dramen und skurrilste Charaktere mit tänzerischer und klanglicher Virtuosität zu hoch explosiven Bühnenwerken zu vereinen. In „En avant, marche!“ durchbricht eine 30-köpfige Blaskapelle die Schallmauern zwischen den Genre-Grenzen. Voll dreistem Humor und mit großer Leichtigkeit umspielen Platel und sein Regie-Team die Klischees traditioneller Volksmusik und verwandeln das Orchester in ein choreografisch-musikalisches Gesellschaftsmodell für ein gemeinsames Leben und Lieben. Foto: Phile Deprez  

Dienstag, 22.03.: Love Painter/ Kino

(Andrea): Nach dem Podium am Samstag laden LOVE PAINTER zum Kinoabend, "Hafenkino präsentiert »Riverbanks« von Panos Karkanevatos: »Riverbanks« ist fraglos ein äußerst unsentimentales Flüchtlingsdrama. Es spielt am Grenzfluss Evros zwischen der Türkei und Griechenland. Der Fluss und seine verminte Umgebung wird für Flüchtlinge zur Falle. Der Grenzsoldat Yannis verliebt sich in die Schleuserin Chryssa. Sie wollen fliehen. Kein Film, um danach schnell nach Hause zu gehen. Wie gut, dass er nun einen passenden Rahmen findet. Vorfilm »Journey of Wind« von Hawre Bajat Ein schlichter Tatsachenbericht, der einem das Blut in den Adern gefrieren lässt – und der Grund dafür, wieso der Regisseur nicht mehr in seine Heimat zurückkehren kann. Sechs Minuten Mut. Ebenfalls in der Alten Textilfabrik, Taunusstraße 19, Frankfurt Einlass 19 Uhr, Beginn 19.30 Uhr, Eintritt 6€, Kombiticket mit Ausstellung 8€.

Donnerstag 24.03.: Kunst

(Petra)
Das Imaginäre Museum
Werke aus dem Centre Pompidou, der Tate und dem MMK MMK2

Wir schreiben das Jahr 2052. Die Museen sind von der Auslöschung bedroht und die Kunst verschwindet aus der Gesellschaft. Vor dem Hintergrund eines solchen Science-Fiction-Szenarios werden über 80 Hauptwerke der zeitgenössischen Kunst vereint. Drei große europäische Sammlungen verbinden sich zu einem transnationalen Museum auf Zeit. Die Bandbreite der gezeigten Werke reicht von bedeutenden künstlerischen Positionen aus den 1920er-Jahren bis in die jüngste Gegenwart. Unter anderem sind Arbeiten von Louise Bourgeois, Marcel Duchamp, Isa Genzken, On Kawara, Claes Oldenburg, Sigmar Polke, Bridget Riley, Andy Warhol und vielen mehr zu sehen. Die Ausstellung ist inspiriert von Ray Bradburys 1953 erschienenem Science-Fiction-Roman Fahrenheit 451 und dessen legendärer Verfilmung von François Truffaut. So wie Bradburys „Büchermenschen“ die literarischen Werke nur durch Auswendiglernen vor dem Verschwinden bewahren können, lädt die Ausstellung die Besucher dazu ein, sich die gezeigten Werke einzuprägen. Die Betrachter können sich die Werkbeschriftungen mitnehmen und um ihre persönlichen Erinnerungen in Form von Skizzen, Notizen oder Zeichnungen ergänzen. Nur Mitnehmen geht vermutlich leider nicht.

Donnerstag 24.03.: FfM/ Clubkeller

(Andrea): Der Clubkeller feiert FÜNFZEHNTEN Geburtstag und lässt es Krachen: Andi hat dazu ein Programm zusammengestellt, dass die musikalische Bandbreite von den frühen Tagen bis heute einigermassen abbilden soll. Kein leichter Unterfangen und gut gelungen. Es wird geboten:"LIVEACTS: THE DOUBLE DYLANS (Folk, Frankfurt) LUCID (Singer/Songwriter, Frankfurt, die vielleicht kompletteste Musikerin des Genres hierzulande) THE SEXY LONG JOHNS (SlowPornDisco, Frankfurt, das unfassbarste Coverprojekt der letzten Jahre!) THE OH OH OH´S (Kult-Elektro, Frankfurt, der geilste LIve-Elektro-Beat der Stadt!) DJs: TBA (60´s & Psychedelic), JUDDEL + TBA (Britpop/Indie/90´s), FLO & LUI/DOSE (Olschool HipHop vs. RRROCK). Los geht´s ab 22 Uhr. Ich muss irgendwann vor schlafen...

VORSCHAU: Lichter Filmfestival

(Andrea):  Schon mal vormerken und frei halten solltet Ihr Euch die Tage vom 29. März bis 3. April 2016. Dann sind nämlich LICHTER Filmtage. Zum 9.Mal! Im Mousonturm, Deutschen Filmmuseum, Mal Seh‘n Kino, Naxoshalle, Lederpalast in Offenbach und der Wiesbadener Caligari Filmbühne mit einem tollen Programm aus regionalen Highlights, internationalen Produktionen UND Stipe Erceg in der Jury!!! Läuft eigentlich "Der Typ" bei den Lichtern? Ich muss nochmal das Programm studieren, ihr schaut Euch derweil der Trailer an und lasst Euch Lust machen: http://www.lichter-filmfest.de/de/festival/trailer/trailer-2016.html

Vorschau: FfM/ Musikmesse

(Andrea): Neben der Buchmesse ist und bleibt die Musikmesse meine Lieblingsverkaufsveranstaltung. Außerdem braucht meine Tochter dringend ein einigermaßen gutes e-Piano, weil das Keyboard, das ich für 30 Euro einem Alleinunterhalter abgekauft habe, ganz fürchterlich klingt. Gucken kostet bekanntermaßen nichts und die Music4kids-Halle macht ihr auch immer (noch) Spaß. Außerdem ist Sepp´l mit VirusMusik da und und und. Vom 7.-10. April 2016, www.musik.messefrankfurt.com

PLEASE SAVE THE DATE
Wir wollen mit Euch 10 Jahre Danielas Ausgehtipps feiern.

Am Samstag, den 21. Mai 2016 im Kunstverein Familie Montez an der Honselbrücke.

Es gibt ein wenig Pasta, was zu trinken und viel gute Musik von
SÜDFRÜCHTCHEN (Elena von Goyagoya & Signore Kaiser Elle) und
Jan Hagenkötter (INFRACom! / jazznotjazz) & Pedo Knopp (Trust your audience)

Beginn 20:00 Uhr

Weitere Infos folgen

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET