Nr. 02 / 22.01.2016
Inhalt: Z U G E W I N N E N / GEDRUCKTES / Bleib´mir fort... / Freitag + Samstag: Performance / Freitag + Samstag: Performance / Freitag: OF/ Kino Kulinarisch GALA / Freitag: OF/ Vernissage / Freitag: Tanzen / Samstag: OF/ Sieg der Sterne / Samstag: Of/ Ladenkino / Samstag: Of/ Mukke / Samstag: TANZEN / Sonntag: SGE - Wolfsburg / Sonntag: OF/ Ballett / Sonntag: Of/ Trommeln / Montag: Lesung / Dienstag: ISLAND / Dienstag: FfM/ Pasta, Kino e vino / Mittwoch: text&beat / Donnerstag: OF/ Hafenkino auf Arabisch / Donnerstag: Of/ Broken Dreams Cinema / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

 

 

 

 

Ardi, Constanze, Montserrat, Karina, Tobias, Nicole, Anthea, Michaele

 

Danke

für Eure Genesungswünsche. Ich bin körperlich einigermaßen wieder hergestellt, der Rest wird auch wieder..
Was man macht, wenn man schräg drauf ist? Bei mir helfen Bilder im Kopf! Also entweder Kino, oder Musik oder beides!
Gestern Abend war ich mit einem guten Freund in dem Film JANIS - little Blue Girl. (Er läuft im Orfeos) Ein ganz wunderbarer Film über eine unglaublich tolle, kraftvolle Sängerin und sehr traurige Frau, die, wie so viele andere auch, nur 27 Jahre alt wurde.

Ich höre jetzt ihre großartige Version von "Summertime" und freue mich auf nächste Woche, wenn ich mir AMY in Offenbach anschaue, auch eine, die nur 27 Jahre alt wurde...

Die Ausgehtipps fallen heute etwas knapp aus, denn Ruben hat Geburtstag und ich kämpfe parallel noch mit den Torten.

Rutscht gut übers Eis!

Daniela

(Zu besseren Lesbarkeit empfehle ich Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

3 x 2 Gästelistenplätze für Beat goes Funk heute Abend im Orange Peel. Die Gewinnfrage lautet, wie heißt der DJ , der heute mit Holger Menzel gemeinsam auflegt? Antworten bitte an:daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die 80er, 90er 00er Ohrwürmer-Party am Samstag in der Batschkapp. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt die Location, in der am Donnerstagabend AMY läuft?" Antworten bitte an:daniela@cappelluti.net

2 x 2 Tickets für WAMPACH am Samstag im Mousonturm. Die Gewinnfrage lautet:" Welchem Tabutthema widmet sich der Regisseur?
Antworten bitte an:daniela@cappelluti.net

2 x 2 Tickets für die Multivisionsshow ISLAND - Naturparadies im Nordatlantik am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: "Welche Performance schauen Petra und ich uns am Samstag an?" Antworten bitte an:daniela@cappelluti.net

GEDRUCKTES

(Petra)

Bin immer noch bei Dave Eggers und der Reise um die Welt. Es stehen so viele schöne Termine an, dass ich fast gar nicht zum Lesen komme. Freue mich in dieser Woche ganz besonders auf die Performance meiner lieben Freundin Vivian, ein Projekt, das sie gemeinsam mit Jan Deck und Katja Kämmerer erarbeitet beziehungsweise weiterentwickelt hat. Sie beschäftigen sich mit dem Zustand des rasenden Stillstandes in einer Gesellschaft, die ständig in Bewegung ist, in der sich aber nichts grundlegend ändert – ganz im Gegenteil. Spontan Entschlossene gehen heute Abend, 22.01. in die KunstKulturKirche Allerheiligen zu „still.changing/resilience“ oder dann morgen, 23.01. Ein mal wieder sehr sympathisches Format steht am Montag, 25.01. im Literaturhaus Frankfurt auf dem Programm: Qualitätskontrolle. Keine Angst: Ihr werdet nicht abgefragt, sondern könnt entspannt sitzenbleiben und drei jungen Autorinnen und Autoren zuhören. Nicht wenige der Qualitätskontrollierten haben sich mittlerweile im Literaturgeschäft etabliert: möglicherweise wird hier aus einem Bestseller von morgen gelesen.

Und ich lese – endlich – die aktuelle brand eins, die ich immer druckfrisch mit einem vorfreudigen Lächeln nach Hause trage. Das war es dieses Mal aber erst mal auch, weil…siehe oben. Wolf Lotters Schwerpunktartikel setzt sich mit dem Thema Freiheit auseinander (es geht in dieser Ausgabe um Befreiung), das vielleicht einigen von Euch gerade ähnlich gründlich im Hirn kreist wie mir. Also sowohl gesellschaftlich wie auch persönlich. Nicht alle seiner Argumente kann ich vollständig teilen, aber ich mag seine kluge Sicht auf viele Dinge, mit gesellschafts-, politik- oder kulturhistorischen Faktoren und mitunter auch eher unerwarteten Zusammenhängen und Thesen. Von der guten deutschen Inventurliste und nie enden wollenden geistigen Sperrmüllwochen bis Karl Marx und Hannah Arendt (die ich demnächst mal lesen will) viel Inspirierendes für mich.

http://www.brandeins.de/archiv/2016/befreiung/die-inventur/

Bleib´mir fort...

(Andrea: ...mit Offenbach! Nein, Hand aufs Herz, wie in jeder guten Beziehung, wir können nicht mit- aber auch nicht ohne einander. Das beweist auch die Liebeserklärung des Journal Frankfurt, die ich Euch nicht vorenthalten möchte: http://www.journal-frankfurt.de/journal_news/Panorama-2/Einfach-nur-furchtbar-15-Fotos-die-zeigen-dass-Offenbach-ein-absoluter-Albtraum-ist-26215.html Uns wiederum zeigt es, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Danke Nils Bremer!

Freitag + Samstag: Performance

(Petra)

(DeKaDenZ) : still.changing/resilience  Rasender Stillstand. Bewegung ohne Ankommen. Licht kommt und verschwindet. Pulsierendes Dröhnen. Weiter. Ruhe. Weiter. Kommen und gehen. Alles bleibt. Alles verändert sich. Oben bleiben. Unbesiegbar bleiben. Resilienz. Van Deventers, Kämmerers und Decks neue Zusammenarbeit (DeKaDenZ) aus Frankfurt untersuchen gesellschaftliche Themen mit ästhetischen Mitteln: Licht, Sound, Video und Körper. still.changing/resilience beschäftigt sich mit dem Zustand des rasenden Stillstandes in einer Gesellschaft, die ständig in Bewegung ist, in der sich aber nichts grundlegend ändert. Im Gegenteil: Mobilität, Geschwindigkeit und Wachstum als kontinuierliche Bewegung ohne Ende und Ziel sind Parameter eines ökonomischen Modells, das von unserer Gesellschaft nicht hinterfragt wird. In diesem Zusammenhang ist in den letzten Jahren ein Begriff aufgetaucht, der für diese Situation charakteristisch ist. Resilienz bedeutet, sich robust gegen widrige Bedingungen zu behaupten statt an ihrer Veränderung zu arbeiten. still.changing/resilience nimmt dieses Thema zum Anlass und erforscht den Zusammenhang zwischen Tanz und Resilienz. Das Projekt ist dabei keine fertige, durchkomponierte Produktion, sondern eine Studie, ein Experiment, unabgeschlossen und in ständiger Entwicklung. Kartenreservierung: info@kunstkulturkirche.de www.kunstkulturkirche.de, Allerheiligen 20 Uhr Eintritt: 15 / 10 Euro

Freitag + Samstag: Performance

(Daniela)

Ich kann weder heute noch morgen, schade, denn ich habe gehört, dass David Wampachs Inszenierung die er vor 2 Jahren im Mousonturm aufgeführt hat sensationell gewesen sein muss. Diesmal geben er und sein Ensemble all ihre Karft in URGE

"In seiner neuen Produktion URGE nähert sich Wampach einem weiteren Tabuthema unserer Kultur, dem Kannibalismus. In welchen Schichten, Körpern und Gesten der heutigen Gesellschaft lebt diese archaische, rituelle und mythenbeladene Praxis weiter? Kannibalismus ist für Wampach und sein fünfköpfiges Ensemble nicht nur ein maximaler Gewaltakt am Anderen, sondern auch Ausdruck eines übersteigerten Verlangens. Frei nach der Devise „Ich habe dich zum Fressen gern“.
Pssst: Es gibt extra Latex-Beauftragte an diesen Abenden – die Kostüme sind etwas ganz besonderes ;-)"

Fr. 22.1. / Sa. 23.1., je 20 Uhr, Mousonturm Saal

Freitag: OF/ Kino Kulinarisch GALA

(Andrea): Ich habe heute selber Gäste, aber wer nicht kochen und dazu noch Kino genießen möchte, dem sei die Kino Kulinarisch Gala in der Alten Schlosserei der EVO wärmstens empfohlen. Heute abend kocht Meryl Streep als schrille, unwiderstehliche Fernsehköchin und Koryphäe der Kochbuchliteratur Julia Child.  Amy Adams die sich entschließt, täglich Gerichte ihres Vorbilds nachzukochen und darüber im Internet zu schreiben: Julie & Julia. Soweit die Story. Entsprechend auch die Menüfolge: Auf Salade niçoise, folgt Bœuf bourguignon mit Püree und Baby-Karotten, Bayrisch Creme mit Erdbeer-Mousse folgt als Dessert, um schlussendlich mit allerbestem Brie zu schließen. Einlass und Essen um 18:30 Uhr, Eintritt 49 Euro. Mit etwas Glück gibt es noch Karten an der Abendkasse. 

Freitag: OF/ Vernissage

(Andrea): Wer keine Lust auf die Kino Kulinarisch Gala hat oder keine Karte mehr bekommt, kann ins w-ho in der Grabenstraße 9 HH weiterziehen. Da wird, weil heute die Vernissage ist, ebenfalls gekocht: Anton de Bruyn kocht feine Bistrot-Küche, dazu gibt es Demeter-Weine von französischen Winzern zum Selbstkostenpreis. Kunst gibt es natürlich auch und zwar "Im Dunst" von Angélique Dailcroix. "Sie wurde 1987 in Le Mans, studierte angewandte Kunst in Nantes, Frankreich und lebt und arbeitet seit 2011 in Paris. Auf der Suche nach dem Unbestimmbaren, zeigen ihre Werke Präzision in der Unschärfe. Materie mischt sich in die Form ein und bestimmt den Bildträge

Freitag: Tanzen

(Daniela)

Nachdem die Geburtstagskuchen gegessen sind, schlittere ich nach Offenbach und folge Andreas Tipp, denn bei Daniel gibt es Boeuf Bourguignon und das mag und vermisse ich... und Meryl Streep mag ich auch.

Danach ziehe ich nicht noch weiter, denn morgen wird gebowlt..
Wenn ihr noch tanzen wollt, dann empfehle ich Euch zu Holger Menzel ins Orange Peel zu gehen!

"Eure Vinyl-Ritter Mortimer Coldheart und Holger Menzel melden sich mit BeatgoesFunk zurück in die Saison 2016, im kleinen Salon des Orange Peels.
Zum 10ten mal verbreiten die 2 diese Nacht wieder jede Menge BEAT und FUNK und heissen Sound! Harte Fakten zu Euren 2 Helden heute Nacht, wer Sie immer noch nicht kennt :) Mortimer Coldheart ist „B Movie Star“, den vielleicht einige von euch aus dem Film “Der Mann mit dem Affengesicht” kennen. Holger Menzel, war 4.1/2 Jahre fester Bestandteil mit seiner Bamboo-Reihe im Orange Peel, und ist nach einer kreativ Pause zurück mit Morty und BEATgoesFUNK im Club.
Eintritt: Das liegt an Euch, heute wird nicht mit gezinkten Karten gespielt, heute wird gewürfelt!

Samstag: OF/ Sieg der Sterne

(Andrea): REWE hat in dieser Saison wirklich ganze Arbeit geleistet, ich habe aufgehört zu zählen, wie oft Lili jetzt schon gefragt hat, wann wir e n d l i c h STAR WARS gucken. Inzwischen hat sie mir das Versprechen abgenommen, dass es 2016 passiert (by the way: kann/würde mir jemand die DVDs leihen?). Richtig kindgerecht und viel spaßiger ist aber sowieso Antje Kanias Version der Sternenkrieger, bei der können die Kids sogar die Story mitbestimmen. Antje macht Improtheater und ihre Sieg der Sterne-Crew ist schon vor Weihnachten gestartet,für heute weiß ich eigentlich nur, dass sie sich extra ein Quallenballett ausgedacht hat und das will ich unbedingt gerne live erleben. Also werden wir, sofern der Wetterbericht Recht behält, um 16.00 Uhr zum Hafen 2 schlittern und in ferne Galaxien reisen: "Eine Weltraumserie zum Mitmachen. (Staffel 1, Folge 1-7) Die Crew des Raumschiffs StarGold besucht in jeder Folge einen anderen Planeten, welchen, wird eine Woche vorher im BLogbuch bekannt gegeben. Aber welches Crewmitglied die Hauptfigur der Folge wird, was diese erwartet und wie es ausgeht, dass entscheiden die Zuschauer. Also packt Eure Laserschwerter und was sonst noch so geeignet ist, um den Gefahren im Weltall zu trotzen ein, denn: Ihr werdet es brauchen!" http://www.figurentheater-kania.de/blogbuch-sieg-der-sterne/

Samstag: Of/ Ladenkino

(Andrea): Gerade letzte Woche habe ich mein Fahrrad-Projekt erfolgreich abgeschlossen: ich bin wieder mit einem eigenen Rad unterwegs und habe jetzt übrigens zwei Schlösser. UND eine super Beleuchtung, 40 LUX sage ich da nur, da können die Frankfurter die Lampen wegen der Botanik doch abschalten wann sie wollen. Ich möchte jetzt niemandem auf den Schlips treten, aber die Antwort auf meine Beleuchtungsinitiative ist echt frustrierend. Verstanden habe ich sie auch noch nicht so ganz. Seis drum. Ich fahre Fahrrad und der deutsche Film tut´s auch. Und zwar im LADENKINO im Artefakt Fahrradladen im Starkenburgring 1. Am Samstag endet der Winterschlaf und zum Start in die neue Saison gibt es DIE LIEBE UND VIKTOR (2010) , "eine Berliner Außenseiter-Komödie, in der zwei Jungs - einer davon ist der Frankfurter Theater-Darling Isaak Dentler - durch Prenzlauer Berg radeln und in der Tradition von Don Quijote und Sancho Pansa Abenteuern nachjagen. Zu diesem Auftakt-Samstag wird auch der Filmemacher Patrick Banush aus Berlin anreisen. Allerdings mit dem Zug. Start: Samstag, 23. Januar 2016 20 Uhr DIE LIEBE UND VIKTOR (2010) - 93 min - mit: Isaak Dentler, Rolf Zacher, Samuel Finzi u.v.a. (in Anwesenheit des Filmemachers und mit Filmgespräch)" 

Samstag: Of/ Mukke

(Andrea):we keep it RAW ... DJ DoobyRAW, DJane LeeRAW & DJ DoubleRAW. Ich habe gelesen, dass der Mörtel aus den Mauern bröckeln wird. Aber bei dem Line-up auch kein Wunder. Um 22.00 Uhr gehts los, wir sehen uns in der Kapelle der hfg. Vorher/ zwischendurch/ nachher hätte man den Kulturpreisträgern noch einen Besuch abstatten können, aber der Waggon macht Winterpause. Trotzdem an dieser Stelle: Gratulation lieber Georg und lieber Torsten zu der sehr verdienten Auszeichnung!

Samstag: TANZEN

(Daniela)

Wir sind heute mit 18 Teenies beim Bowling... Danach gehe ich dann mit Petra zur Performance in die Kulturkirche (siehe Freitag), denn die ist direkt bei mir um die Ecke und danach: TATARATA: will ich in die Kapp.

Ja, jawohl!Ich hab gedacht: ich muss mal was ganz anderes machen... Nix Ofgf-Location oder Bahnhofsviertel oder szeniges Offenbach..
Also besuche ich meinen Ex-Chef Uli Schlepper, denn der legt heute auf und bi schon auf die Luftgitarreneinsätze gespannt..Würde mich bitte jemand begleiten?

"Best of 80er 90er 00er, Große Halle mit diversen Bars, Aufblasbare Luftgitarren
Die Ohrwürmer Party. Die 3 Jahrzehnte die es musikalisch in sich haben.
Und wir bringen das Beste daraus zusammen in einem Ohrwürmer-Hitmix-Total!
Mitsingen, Luftgitarre spielen und wildes abdäncen sind garantiert!
Während Du bei 'Take on me' noch AHA denkst, bittet Dich Deine charmante Begeleitung schon längst: 'Baby don't hurt me', Aber dann seid Ihr auch schon beide mit Sean Paul 'beschäftigt'. Und weil Ihr kein 'Amerikanisch sprecht' tanzt Ihr beim '2. Lied' bereits den 'Kuduro' Und so geht das in einem fort bis da plötzlich 'Tageslicht in Deinen Augen' zu sehen ist. Die Ärzte schreien 'Arschloch' aber 'An tagen wie diesen' ist niemals Tote Hose da fliegen eher 99 Luftballons zum Himmel!
Und im Morgengrauen, naja da 'gehen wir alle an den playa'!
Eintritt: 7,-Eur Abendkasse, Beginn: 23:00

Sonntag: SGE - Wolfsburg

(Daniela)

Es geht wieder los: Bundesliga-Start. Bei mir im Fitnessstudio zeigen sie die Spiele der Eintracht ja mit Tonübertragung.. also werde ich mich wohl aufs Laufband begeben...

oder ich gehe zum HEIMSPIEL IM VIERTEL, also zum Backer in die St. Tropez Bar, in der Moselstraße 15, überm Walon & Rosetti. Da gehts heute schon um 11:00 Uhr mit dem Frühschobben los...

Sonntag: OF/ Ballett

(Andrea): Also, "Schwanensee" würde ich mir schon gerne anschauen. Vor allem, wenn es vor der eigenen Haustür, also im wunderbaren Capitol, von einem russischen Ballett getanzt wird. Aber wir sind schon zum Eislaufen verabredet, die Schwäne müssen warten. Sonntag, 24. Januar 2016 15.30 und 19:00 Uhr im Capitol Theater in der Goethestraße.&nb

Sonntag: Of/ Trommeln

(Andrea): Ein Tipp für meinen Allerliebstenlieblingsschlagzeuger, aber auch alle anderen: "Der japanische Trommler Morihide SAWADA ist auf Tournee in Deutschland und kommt zu einem Besuch ins Multiversum. Morihide Sawada spielt seit über 30 Jahren Musik auf verschiedenen Instrumenten, vor allem Schlagzeug. Dabei hat er mit Musikern aus der ganzen Welt zusammen gespielt.Vor etwa 5 Jahren hat Sawada sein Projekt "Snare drum solo" gestartet, bei dem er mit nur einer Trommel, aber einer Unzahl von Klängen und Tönen sehr meditative, berückende Musik spielt, die eine eigentümliche und faszinierene Klangatmosphäre schaffen.Ein kurzes Video als Beispiel findet sich im Netz: https://www.youtube.com/watch?v=ZXkLEKyEm. Los geht´s um 16.00 Uhr im Multiversum in der Bieberer Straße 13.

Montag: Lesung

(Petra)

Qualitätskontrolle 0116
mit Stefan Ferdinand Etgeton, Lilian Loke und Jakob Nolte

Wenn es „Qualitätskontrolle“ heißt, dann hat das Literaturhaus drei junge deutschsprachige Debütanten zu Gast, deren Qualitäten offensichtlich sind! Inspiriert von Kerouacs „On The Road“, setzt Stefan Ferdinand Etgeton in „rucksackkometen“ (C.H.Beck), einem Roadtrip durch Europa, fast durchgängig auf Kleinbuchstaben, einen vorwärtstreibenden Rhythmus und lässt seine Weltenbummler das Leben neu denken: Eine Liebeserklärung an die Sehnsüchte der Jugend.

Lilian Lokes Luxusimmobilienmakler ist stets auf der Suche nach dem „Gold in den Straßen“ (Hoffmann & Campe): getrieben, atemlos, unsentimental. Eine Aufsteigergeschichte mitten in Frankfurt, dicht dran am Wahnsinn unseres Wirtschaftssystems in dem Verkäuflichkeit das Maß aller Dinge ist. Aber: Was kommt nach dem Aufstieg?

Ein lebloser Körper kunstvoll in den Zaun eines Baseballfeldes genäht. Damit beginnt Jakob Noltes Debüt „ALFF“ (Matthes & Seitz Berlin). Der „Vollstricker“ geht um. Murder-Mystery oder Groteske? Dass Noltes Roman bereits 2014 als E-Book erschienen ist, wird heute ebenso Thema sein, wie seine Comics und Bühnenstücke.

www.literaturhaus-frankfurt.de, , 19.30 Uhr, Eintritt: 7 / 4 Euro, Foto: (c) Christoph Mukherjee

Dienstag: ISLAND

(Daniela)

Ich war 2011 mit meiner Freundin Birgit auf Island und es war unglaublich toll. Ja, extrem teuer, aber auf jeden Fall eine Reise wert. Vor ein paar Wochen war ich sogar mit jemanden wandern, der ist mal 2 Monate durch Island gelaufen... Auch spannend... Daher muss ich heute Abend nicht in die Brotfabrik, aber vielleicht wollt ihr ja mal nach Island und Euch schon ein paar tolle Eindrücke holen:

ISLAND - Naturparadies im Nordatlantik, Multivionsshow
von und mit Andreas Huber

Seit 2002 hat Andreas Huber die faszinierende Vulkaninsel im Nordatlantik regelmäßig bereist, kennen und lieben gelernt. Unterwegs mit dem Auto, Geländewagen, Flugzeug oder zu Fuß machte sich der Fotograf auf, um die unzähligen Gesichter Islands zu entdecken. 
In seiner neuen Reisereportage nimmt er die Zuschauer mit in eine beeindruckende Naturkulisse und formuliert mit seinen magischen Landschaftsbildern eine einfühlsame Liebeserklärung an die Insel aus Feuer und Eis. 
Wer dieses Land der fotografischen Superlative nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann sich die raue, kontrastreiche Schönheit der Landschaft kaum vorstellen. 
Andreas Huber präsentiert die faszinierende Island-Reportage in perfekter digitaler Projektion mit brillanten Standbildern, High-Definition-Filmsequenzen und sorgsam ausgesuchter Musikunterlegung.  
In seinem informativen und interessanten Livekommentar gibt er viele wertvolle Tipps und Informationen für eine eigene Erkundung der Vulkaninsel.

Dienstag: FfM/ Pasta, Kino e vino

(Andrea): Heute möchte ich gerne, gerne in die Kleyerstraße 15 zu "Pasta, Kino e Vino". Auch und weil alleine in der Beschreibung mindestens sechs Lieblingsfilme auftauchen und das Programm nicht nur gut, sondern auch sehr lecker klingt: „Außer Atem“? Vielleicht bist du auch „Down by Law“? Bei Pasta Kino e Vino genießt du die „(Un)erträgliche Leichtigkeit des Seins“. Hey „Taxi Driver!“ in die Kleyer Straße 17, bidde. Film ab und „alles ist erleuchtet“. Dazu servieren wir „Dänische Delikatessen“ und andere Gaumenfreuden. Bist du mal „Lost in Translation“ gibt es auch Untertitel for „Her“ & Him und die „Tiefseetaucher*in“, denn „Blau ist eine warme Farbe“. Alles in allem: come together to „A night on earth“12 € für eine Pâtes à la Ratatouille, ein Glas vin rouge und "A bout de souffle" von Jean Luc Godard aus dem Zauberkasten.Einlass: 18:30 Uhr / Film ab! um ca. 20:00 Uhr...Grand Plaisir!" Ich muss mir schleunigst noch eine Kinderbetreuung suchen...

Mittwoch: text&beat

(Daniela)
Der Hessische Wirtschaftsminister stellt im Museum für Kommunikation den Kreativbericht vor... Mit dabei: der Minister, mein Ex Kollege Daniel Putsche und Daniela Matha von der OPG.

Wäre ich nicht dort, wäre ich ins Orange Peel gegangen, zu text&beat@orange peel
"Überstürztes Denken. Eine Lecture von und mit Marcus Steinweg Wenn das Denken sich nicht schont, wenn es das Risiko sucht, sich selbst entsichert, wenn es den Absturz in Kauf nimmt und in der freien Rede dann Hals über Kopf den Augenblick herausfordert, dann ist man bei einer Lecture des Philosophen Marcus Steinweg gelandet. Steinweg ist ein Risikodenker. Seine Lectures sind legendär, weil er bereit ist, sich um Kopf und Kragen zu denken, und sich der Dynamik der Überstürzung zu überlassen. Weil sich die Gedanken überstürzen, entfalten seine Lectures einen unverwechselbaren Sound. Dieser Denker entspinnt und verwebt nicht nur seine Textur, er hat zudem auch den Beat. In Thomas Hirschhorns Gramsci-Monument in der New Yorker Bronx hat Marcus Steinweg 2013 innerhalb von zwei Monaten mehr als 100 Vorträge zu unterschiedlichen philosophischen Themen gehalten. Im Roten Salon der Berliner Volksbühne hat er die Reihe „Überstürztes Denken“ etabliert, während der er einmal im Monat die Ränder des Denkbaren erkundet. Steinweg hat im Berliner Merve Verlag die fulminanten Studien „Aporien der Liebe“ und „Philosophie der Überstürzung“ veröffentlicht. Bei Matthes & Seitz Berlin erschienen zuletzt „Evidenzterror“ und „Inkonsistenzen“. Wer mehr als einen lauen Gedanken riskieren will..."
 text&beat: Carolin Callies, Silke Hartmann, Christian Metz, Michael Müller, Kai Staudacher, Klaus Walter

Donnerstag: OF/ Hafenkino auf Arabisch

(Andrea): Seit 10. Dezember veranstaltet der Trägerverein des hafen 2, suesswasser e.V., jeden Donnerstag Kino-Abende für die Bewohner des Erstaufnahme-Camps, aber auch für alle sonstigen Interessierten. Filmbeginn ist jeweils um 19.30 Uhr, der Eintritt ist auf Spendenbasis. Damit auch Familien an der Vorstellung teilnehmen können, gibt es während des Films eine Kinderbetreuung im Foyer. Heute läuft dort "Theeb", Wolf. Es ist der Name eines aufgeweckten und neugierigen Beduinenjungen, der seinem älteren Bruder folgt, als dieser im Jahr 1916 mit einem britischen Offizier auf eine heikle Begleiter-Mission in die Wüste geht und durch die verschlungenen Täler des Wadi Rum. Der eindrücklich fotografierte Spielfilm feierte in Venedig seine Weltpremiere und überraschte in seiner Erzählung aus der Zeit des osmanischen Reich

Donnerstag: Of/ Broken Dreams Cinema

(Andrea): Was wären wir ohne unseren Kino-Impressario Daniel Brettschneider? Wahrscheinlich tiefste cineastische Mainstream-Provinz, da gibt es nichts zu beschönigen. Aber wir haben Glück und haben ihn. Nachdem er schon alle mögliche Formate ins Leben gerufen hat, wird nun eine Bahnhofskneipe zum Ort für bewegte Bilder: "Im Broken Dreams Club, der mit der herausragenden Amy Winehouse-Doku „AMY“ eröffnet, wird das „Chamäleon" in der Mittelseestraße 26 nahe des Offenbacher Hauptbahnhofs zum Ort für vergessene und/oder unterschätzte Filmjuwelen, die stets von Sehnsucht, Träumen und dem Scheitern erzählen. Eine speziell auf den jeweiligen Film abgestimmte Getränkekarte und ein anschließendes DJ-Programm sind weitere Bestandteile des Broken Dreams Club, der künftig etwa einmal monatlich an einem Donnerstagabend einen etwas anderen Spielort für Programmkinokultur markiert und etablieren möchte. Und einen Barabend mit erlesener Musik... Warum? Wie immer: Weil’s gefehlt hat.Einlass ab 19 Uhr, Filmbeginn ca. 20:30 Uhr. Der Eintritt kostet einheitlich 5 Euro. Mittelseestraße 26, 63065 Offenbach am Hauptbahnhof. Cheers!"


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET