Nr. 39 / 11.12.2015
Inhalt: Z U G E W I N N E N / DIES & DAS / G E D R U C K T E S / Zwischenruf: FIAT LUX! / Freitag: Theater / Freitag: FFM/ MMK / Freitag: Hafen 2 / Samstag: Kronberger Weihnachtsmarkt / Samstag: Tanzen / Samstag und Sonntag: FfM/ Lolas Weihnachtsmarkt / Samstag und Sonntag: OF/FFM Connection Nr.2 / Samstag: OF/Andreasnacht / Sonntag: Lesebühne / Montag: OF/Barabend / Dienstag: Konzert / Donnerstag: Hate Poetry / Es weihnachtet....Kinderbuchtipps / V O R S C H A U / VORSCHAU: OF/ Kino Kulinarisch GALA / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

 

Christine, Julia, Philipp, Sylvaine, Vivien, Chris, Kathrin, Peter, Thilo

 

Von Weihnachtsmärkten und Hausbesetzungen

Weihnachtsmärkte sind was schönes... aber nur die Kleinen, die mit dem wirklich guten Glühwein. Daher empfehle ich dieses Wochenende die Weihnachtsmärkte vom Kunstverein Familie Montez, den Weihnachtsmarkt in Kronberg und natürlich den schönen kleinen Markt in Alt-Sachsenhausen. Da haben Maria & Josef doch glatt Herberge in einem Bembel gefunden.

Gestern Abend hatten die Leute vom Project Shelter auch ein Haus gefunden, damit sie endlich ein selbtstverwaltetes Flüchtlingszentrum gründen können. Aber das Haus wurde von ihnen besetzt und das mag die Stadt nicht, die Zeiten von Häuserkämpfen sind ja schließlich vorbei. Man kann sich doch einfach auf dem freien Wohnungsmarkt ne Wohnung mieten.. da muss man doch nichts besetzen.., also her mit dem Befehl und räumen lassen...Ich war nicht dabei, daher kann ich dazu auch nicht mehr sagen/schreiben.

Wir, Andrea und ich, waren aber vor einem halben Jahr bei Hate Poetry im ausverkauften Schlachthof in Wiesbaden dabei und das war so sensationell, dass ich da am Donnerstag gleich nochmal hin will!

Apropos Andrea. Seitdem ich sie kenne radel ich ja auch hin und wieder nach Offenbach und das ist nicht wirklich nett, also nicht Offenbach, sondern die fehlende Beleuchtung. Andrea hat sich da mal schlau gemacht, warum das so ist... lest selbst ihren Kommentar..FIAT LUX

Ach und wenn ihr Euch schon Gedanken über Weihnachten und Silvester macht.. schaut doch mal in der Vorschau.

Schönes Wochenende, Daniela

(Zu besseren Lesbarkeit empfehle ich Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen. Petra, Andrea und ich freuen uns übrigens über Eure persönlichen Rückmeldungen zu den Ausgehtipps)

Z U G E W I N N E N

2 x 2 Gästelistenplätze für die Boogie Nights am Samstag. Die Gewinnfrage lautet: "Auf welches Konzert gehen wir am 25.12.?" Antwort bitte bis Freitag  20:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Karten für Schande am Freitag oder Samstag im Mousonturm.
Die Gewinnfrage lautet "Wieviele Stücke zeigt der Mousonturm bei der Tanzplattform vom 2.-6.3.2016?" Antworten bitte bis Freitag 15:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

3 x 2 Tickets für Matteo Capreoli am Dienstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt sein selbsterzeugtes Musikgenre?" Antworten bitte bis Freitag 20:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die Silvesterparty mit Pedo Knopp und anderen DJ's im Lola Montez. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der Macher vom Lola?" Antworten bitte bis Montag an: daniela@cappelluti.net

DIES & DAS

Hasan sucht für seinen Neffen ein Zimmer!Junger Musikstudent sucht  dringend  ein bezahlbares Zimmer in einer netten WG!

Baris Korkmaz (21 J.), ein talentierter Musikstudent  aus der Türkei sucht dringend eine Unterkunft bevorzugt in einer netten WG in Frankfurt. Zeitraum: sofort – Ende Juni 2016 (solange geht der Deutschintensiv ggf. nach Absprache auch länger). Er hat ein Musik Stipendium  an einer türkischen Musikhochschule und spielt seit ca. 9 Jahren im türkischen Jugendorchester  http://www.dw.com/de/junge-t%C3%BCrken-lieben-klassik/a-16240296 Baris spricht ganz passables Deutsch, etwas Englisch, ist ruhig, ordentlich und Nichtraucher. Da ihm nur bescheidene finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, freut er sich natürlich besonders über bezahlbare Angebote. Weitere Infos bitte über  hg0568@yahoo.de bzw. Mobil 0163-8224455

Die super sympathische inhabergeführte Agentur SCHMOE, mit Sitz in Bornheim, braucht Verstärkung. Sie suchen eine/n Junior Berater/in und eine/n Mediengestalter/in Digital und Print. Beide Ausschreibungen gibt es hier: Junior Berater/in     Mediengestalter/in Digital und Print.

Ich suche eine/n Illustrator/in. Ich brauche eine Figur... Mehr Infos dann via Email. Danke!!

G E D R U C K T E S

(Petra)

Du musst das Leben nicht verstehen,
dann wird es werden wie ein Fest.
(R. M. Rilke)

Berauscht. Nicht nur von Rilke. (Und danke, Dany, für diese wunderbare Weihnachtsfeier). Wenn ich mich bis dahin wieder einkriege, gehe ich am nächsten Donnerstag zu „Hate Poetry – eine antirassistische Leseshow“ in die Deutsche Nationalbibliothek. Ansonsten trotz Vorweihnachtsstress: lest Gedichte, seid glücklich.

Zwischenruf: FIAT LUX!

(Andrea): À propos, Austausch, Grenzen überschreiten und Zusammenwachsen. Vielleicht erinnert Ihr Euch an meine Beleuchtungsinitiative auf der Beteiligungsplattform der Stadt Frankfurt Mitte Mai? Es ging und geht um die schlecht ausgeleuchtete Verbindung zwischen beiden Städten für Fahrradfahrer. Vor ein paar Tagen gab es eine Antwort, die ich zugebener Maßen noch nicht in Gänze verstanden habe. Ich habe Fragen: Geht da jetzt Pflanzenschutz vor Sicherheit, welche Lampen leuchteten den Verantwortlichen da des nächtens den Weg und vor allem: wird und wenn ja wann kann ich auch nachts um eins mit dem Fahrrad auf beleuchteter Strecke nach Hause fahren? Die komplette Antwort der Verwaltung findet sich hier https://www.ffm.de/frankfurt/de/ideaPtf/45035/single/428 - ich freue mich, wenn jemand Licht in mein persönliches Dunkel bringt!

Freitag: Theater

(Daniela)
Wir bleiben heute zu Hause und backen Plätzchen und ich hoffe, dass nicht wieder übergroße Mürbeteig-Geschlechtsteile auf dem Backblech liegen werden...

Wäre ich nicht zu Hause wäre ich zu SCHANDE in den Mousonturm gegangen!

SCHANDE von Kornél Mundruczó (11.12. & 12.12. im Mousonturm)
Weil er wieder eine seiner Studentinnen verführt hat, verliert ein weißer Professor aus Kapstadt seine Stelle und flieht aufs Land, auf die Farm seiner Tochter. Als diese dort von ihren Schwarzen Nachbarn vergewaltigt und geschwängert wird, will sie „mit der Schande“ leben und sucht den Neuanfang inmitten jener Gesellschaft, in der sie einst zur Klasse und Rasse der Unterdrücker zählte, in der sie nun jedoch selbst zum Opfer wurde. Angesichts historischer Verkettungen von Schuld, Gewalt, Enteignung und Erniedrigung sieht der ungarische Film- und Theaterregisseur Kornél Mundruczó sein Land und ganz Europa heute vor strukturell ähnlichen Herausforderungen wie Südafrika nach dem Ende des Apartheidregimes. Gemeinsam mit seinem herausragenden Schauspielensemble hat er, selbst mit internationalen Theater- und Filmpreisen gekrönt, den Roman des Literaturnobelpreisträgers J.M. Coetzee mit visionärer Radikalität für die Bühne adaptiert. Sehenswert! Tickets ab € 9,- www.mousonturm.de

Freitag: FFM/ MMK

(Andrea): Je nachdem wie ich den Ausflug auf den Frankfurter Weihnachtsmarkt überstehe, möchte ich heute ins MMK3. Dort wird heute um 19.00 Uhr die Ausstellung "open handed" mit Arbeiten der Stipendiaten Benjamin Hirte und Christoph Knecht eröffnet. Ich kenne beide nicht, finde aber die Kombination von Skulptur, Malerei und Installation spannend: "Die Jürgen Ponto-Stiftung und das MMK Museum für Moderne Kunst verbindet eine langjährige Partnerschaft mit dem Ziel, junge Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen, zu fördern. So unterstützt die Jürgen Ponto-Stiftung mit einem jährlichen Förderbetrag das Programm im MMK 3 und vergibt zwei Arbeitsstipendien an junge Kunstschaffende, deren Werke in der Folge in einer Ausstellung im MMK 3 präsentiert werden. Die beiden Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung der Jahre 2013/14, Benjamin Hirte und Christoph Knecht, vereint, dass sie unterschiedliche künstlerische Medien und Arbeitstechniken – Skulptur, Malerei, Installation – in ihren Werken miteinander kombiniert. https://www.facebook.com/mmkfrankfu

Freitag: Hafen 2

(Daniela)
Wenn ich nicht so müde wäre, wäre ich in den Hafen 2 geradelt, denn da legt unter anderen Matthias Vogt auf:
"Klubnacht mit Russ Gabriel - live - http://<wbr></wbr>www.residentadvisor.net/dj/<wbr></wbr>russgabriel,
Hans Thalau, http://<wbr></wbr>www.residentadvisor.net/dj/<wbr></wbr>hansthalau, Matthias Vogt
http://<wbr></wbr>www.residentadvisor.net/dj/<wbr></wbr>matthiasvogt,

"Russ Gabriel, umtriebiger Betreiber des legendären Ferox Labels, das er jüngst als Vinyl-Only Imprint wiederbelebte, kommt zurück nach Offenbach. Warum zurück? Nun, weil der gebürtige Brite und Wahl-Stuttgarter mal in Offenbach lebte! Davon zeugt auch sein Track "Offenbach-West", beim britischen Label Out Of The Loop... Damals gab es auch eine erste Berührung mit Matthias Vogt, weil Gabriel anno 2003 einen Remix für Vogt's Projekt [re:jazz] ablieferte. Mittlerweile spielt Russ v.a. gern mit seinen Modular-Systemen, unlängst gar live in der Berliner Panoramabar. Ausserdem filmt er als Funky Barber, so entstanden schon kleine Videoportraits von Vogt und auch von Hans Thalau. Eben den bringt er dann auch gleich mit aus Stuttgart. Thal Productions, das Label von Hans prägte einen kühlen aber immer super deepen Labelsound, die Tracks nur mit Zahlen betitelt. Aus der Reihe tanzte damals eine Co-op mit Matthias Vogt aka A Blind Date (Carajillo EP). Auch Russ und Hans sporten ein gemeinsames Projekt: RT Transmissions. Seit geraumer Zeit ist diese illustre Herrenrunde also im Dreierpack befreundet, überfällig mal ein gemeinsames Date zu bestreiten. Dazu läd Local Hero Matthias Vogt (Anjunadeep/Polytone) nun schließlich an den Main. Quasi eine Hafen2-Klubnacht deluxe. Vom Allerfeinsten!"

Einlass/Beginn 23h, Eintritt 6€

Samstag: Kronberger Weihnachtsmarkt

(Daniela)

Wir gehen heute, wie jedes Jahr, auf den Kronberger Weihnachtsmarkt. Da gibt es nämlich die weltbeste Bratwurst am Stand von Porto Recanati. Das ist eine der Partnerstädte von Kronberg und da haben wir dieses Jahr Urlaub gemacht. Wir haben da viele nette Menschen kennengelernt und die kommen dieses Wochenende und verkaufen da ihre Wurst und natürlich gtibts noch andere schöne Stände!

 

 

Samstag: Tanzen

(Daniela)
Am Abend bin ich dann beim Schrottwichteln. Das gibt es schon seit 17 Jahren und es macht wahsinnig viel Spaß, wenn man unnützige Haushaltsgegenstände liebevoll verpackt und sie anderen Frauen schenkt...

Und weil ich am nächsten Morgen ja schon um 08:00 Uhr beim Fussballspiel im Ostpark sein muss (Himmel, wer verantwortet eigentlich so eine Zeitplanung?), ziehe  ich danach nicht noch weiter.

Sonst wäre ich natürlich zur Boogie Night gegangen!

BOOGIE NIGHTS Sexy soul, dirty disco, heavy hip hop, fantastic funk & bangin' boogie! mit PEDO KNOPP & WELLER Sa, 12.12.15 23 Uhr PIK DAME Elbestr. 31 Frankfurt am Main Eintritt: vor 24 Uhr 8€ | danach 10€ Wir möchten euch ganz herzlich zur letzten BOOGIE NIGHTS in diesem Jahr einladen! Noch einmal den Dezemberstress beim Tanzen abschütteln? Klar! Könnt ihr wunderbar am kommenden Samstag in der PIK DAME tun!

Samstag und Sonntag: FfM/ Lolas Weihnachtsmarkt

(Andrea): Schade. Wir sind heute in Mittelhessen unterwegs, aber vielleicht schaffe ich es morgen nochmal zur Honsellbrücke. Die Familie Lola Montez ist immer einen Ausflug wert, aber jetzt zur Weihnachtszeit wird es bei Mirek & Co richtig kuschelig: "Komm in den Schoß der Familie Montez zu Kaffee, Kuchen, menschlicher Wärme (**und natürlich der, die aus unserem neuen Heizungsgebläse kommt) und der Gelegenheit besondere Weihnachtsgeschenke zu finden." Ich bin mir sehr sicher, dass bei der Auswahl für jeden etwas dabei ist, es gibt Kunst, Bücher, Textiles, Spielzeug, Keramik, Siebdrucke und vieles mehr von allen möglichen namhaften Künstlern und anderen würdigen Vertretern ihrer Zunft. Dreimorgen, Julia Mantel, Neue Freunde, Sylvain Merot, Alexandra Maxeiner und von Zubinski, Katrin Feller, Supermarche - Raw Art Foundation , AndreaMaria Bresson, Daniel Knußmann, Kerstin Lichtblau, Corinna Mayer, Susanne Schütz, Jordan K. Artmaster, Jaro Cerny, Andrea Ketter-Haase, Sybille M.Rosenboom , Karin Rosemarie Bleser, und und und. .Lolas Weihnachtsmarkt beginnt am Samstag um 13.00 Uhr und geht mit kleiner Unterbrechung.... bis Sonntag um 18.00 Uhr. https://www.facebook.com/events/1152611584766932/

Samstag und Sonntag: OF/FFM Connection Nr.2

(Andrea): Ist es nicht wunderbar, was zwischen unseren beiden Städten alles möglich, in den letzten Jahren entstanden ist? Wie in anderen Bereichen auch, sind die Menschen schon um einiges weiter als die Politik. Ein recht zartes Pflänzchen ist die OF/FFM Connection, die nach der ersten Ausgabe im Offenbacher Starkenburgring jetzt im westlichen Zipfel Frankfurts stattfindet. Das nenne ich Austausch! Also, auf nach Höchst, zu Miss Tula Trash´s Trashland in die Bolongarostraße 133! "Künstler und Gestalter aus Offenbach und Frankfurt präsentieren und verkaufen ihre handgearbeiteten Unikate, ausgefallene Accessoires und andere schöne Dinge. Abgerundet wird die Ausstellung durch ein kulinarisches Angebot an Kuchen, Weihnachtsgebäck und weihnachtlichen Getränken. Sollte es weiterhin so warm bleiben dann gibt es Bowle... ;) Aus Offenbach kommen: CAEPSELE/ O & ACH / TANJA LUTHER/ THE WOODEN THEATRE/ VINTAGE PARK. Aus Frankfurt stellen aus: DEATH BY DRESS/ HÖCHST SCHÖN & TÜPO/ MISS TULA TRASH/ RE-COVER.DE/ VIVEPI. Geöffnet ist die Ausstellung am Samstag, den 12. Dezember 2015, von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 13. Dezember 2015, von 14 bis 18 U

Samstag: OF/Andreasnacht

(Andrea): Also, wenn ich heute nicht in die afip gehe, ist mir auch nicht mehr zu helfen. Wenn mein Namenspatron heute in Offenbach erscheint. Immerhin galt die Andreasnacht als die Nacht der Liebesorakel, der heilige Andreas ist unter anderem Schutzpatron der Liebenden und des Ehestandes. "In der andreasnacht springen die jungfrauen auf ihr frischgemachtes bett und beten, in der hoffnung ihr liebster möge ihr nachts erscheinen, folgendes: „heiliger andreas, ich bitt‘, dass ich mei bettstatt betritt, dass mir erscheint der herzallerliebste mein, wie er geht und wie er steht und wie er mi zum traualtar führt.“ Ich habe von diesem Brauchtum bisher noch nie etwas gehört, aber ich glaube, das wird so oder so ein netter Reigen. Akademie für Interdisziplinäre Prozesse, Goetheplatz/ Ludwigstraße 112, ab 18.30

Sonntag: Lesebühne

(Daniela)

Wir müssen heute um 08:00 Uhr auf dem Fussballplatz sein (wer ist denn für sowas verantwortlich?) und danach gehen wir mal nen Glühwein beim Mirek trinken. Am Abend bleiben wir dann aber daheim, denn irgendwann müssen die Socken ja fertig gestrickt sein.

Wäre das Leben anders, wäre ich zur Lesebühne Ihres Vertrauens in den Elfer gegangen.

 

"Weihnachtszeit, Freudenzeit: Jedes Haus ist ein Freudenhaus. Die besinnliche Jahreszeit sollte uns wieder ins Gedächtnis rufen, dass... Aaachquatschda! Sofangmer gar nicht erst an. Die Lesebühne bleibt die Lesebühne, auch wenn wir in diesem Jahr unseres Rauchervorbilds (Schmidt), unseres Lieblingsfantasten (Pratchett) und unseres Glaubens, dass es bei uns gar nicht so weit kommen könnte wie etwa in Österreich (Pegidazis), verlustig gegangen sind. Komik, gute Laune und Humor (im Wortsinn) bleiben bei uns. Wer Miesepeterei und Aggression will, soll doch die wütenden Internetblogs von Sonstwasaktivisten lesen. Die Heimat des Hellen und Schnellen liegt weiterhin im Keller des Elfers.
Neue Texte, schöne Lieder, ein Welthit auf Hessisch und zwei Gäste warten auf euch. Aus der Schweiz kommt Hazel Brugger, der lebende Beweis, dass man zwar in der Schweiz aufwachsen und trotzdem komisch sein kann. Aus München kommt Alex Burkhard, Vorleser, Lesebühnen-betreiber, Slameur und Riesenkollege. "Jo, is den heit scho Weihnachten?" (F. Beckenbauer, auch bald im Knast). Kommt alle am

Sonntag, 13. Dezember 2015, Einlass 20:00 Uhr, Beginn 21:00 Uhr, im Elfer, Klappergasse 5, Frankfurt-Sachsenhausen

Montag: OF/Barabend

(Andrea): Nach dem wunderbaren Willkommensfest für Flüchtlinge im hafen 2 am vergangenen Samstag gibt es heute einen Barabend der teachers on the road im Multiversum in der Bieberer Straße 13. "Endlich ist es soweit und wir können einen Barabend für alle Schüler_innen, Lehrer_innen, Aktive und Freund_innen von teachers on the road rund um Frankfurt veranstalten! Der Abend soll dazu dienen, sich mal kennen zu lernen, zusammen einen Glühwein zu schlürfen (oder wahlweise auch Kinderpunsch) und einfach eine schöne Zeit zu verbringen, abseits der besorgniserregenden Umstände, mit denen wir in unserer Arbeit oft konfrontiert werden. Im Laufe des Abends wird es ein offenes Programm geben, in welchem Poetry Slams, Jamsessions und Theater zum Besten gegeben werden können.Zu späterer Stunde wird uns dann ein DJ musikalisch mit entspannten und tanzbaren Klängen den Abend versüßen.Für Getränke ist gesorgt: Neben Glühwein gibt's auch Bier und natürlich Antialkoholisches.Die gesamten Einnahmen des Abends kommen unserem Projekt zugute!Gespendet werden darf nebenbei auch sehr gerne."

Dienstag: Konzert

(Daniela)
Wir haben Weihnachtsfeier in der Soccerhalle.... Ich freue mich!!!

Wenn ihr keine Weihnachtsfeier habt, dann geht doch in die Brotfabrik, zu Matteo Capreoli
"Einfach nur deutschsprachige Musik zu machen scheint dem Sänger und Multiinstrumentalisten zu banal zu sein. Also musste ein neues, selbstentwickeltes Genre her: Freak Folk Soul. Nonchalant und wie nebenbei, aber immer auf den Punkt, singt er auf seinem Debütalbum „Zuhause“ sich und anderen aus der Seele. „Auf ,Zuhause’ gibt der Wahl-Hamburger den Hobo und Singer/Songwriter, den Folkie und den sanften Soulsänger, der sich mit poppig-eingängigen Melodien ins Mainstream-Radioprogramm einschmeicheln will“, hieß es dazu unter www.cdstarts.de dazu im Netz. Damit ist er – so die Einschätzung des Rezensenten – ein Fall für Fans von Tim Bendzko, Andreas Bourani, Johannes Oerding und Newcomern wie Joris. „Zuhause ist kein Ort, sondern ein Gefühl“ sagt Capreoli zum Thema seiner „On the Road“-Songs und singt mit cleverer Ironie und gut gelaunter Tiefgründigkeit vom Leben, von Anfängen und Enden und von bloßen Ideen. Melancholie mit einem Lächeln im Mundwinkel gehört dabei zu Matteos Mentalität." http://www.matteocapreoli.de

Donnerstag: Hate Poetry

(Petra)

 

HATE POETRY – EINE ANTIRASSISTISCHE LESESHOW
Deutsche Nationalbibliothek
, 19:00 Uhr, Eintritt frei
Anmeldung: ausstellungen-frankfurt@dnb.de oder Tel. 069 1525-1905

»Wenn du ein paar Üs und Ys im Namen hast, ist es egal, in welcher Form du schreibst oder für welche Zeitung, du kriegst dann bestimmte Zuschriften, die Kollegen, die Müller oder Schneider heißen, nicht bekommen.« So beschreibt Deniz Yücel die Ausgangssituation für Hate Poetry. Er gehört zu dem Team von Journalisten, die seit drei Jahren aus den rassistischen Hassbriefen lesen, die sie regelmäßig erhalten. Aber Hate Poetry ist keine bloße Lesung, Hate Poetry ist ein Happening. Eine kluge, witzige und spielerische Form des Aufbegehrens gegen den alltäglichen Rassismus. Eine Performance, die mit den Anfeindungen gegen die Anfeindungen interveniert. Eine Veranstaltung des Deutschen Exilarchivs 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek.

Nachtrag von Daniela: HINGEHEN!!! Das ist sooooo lustig!

Es weihnachtet....Kinderbuchtipps

(Andrea): Wir haben in den letzten Monaten eine Reihe schöner Bücher gelesen und falls Ihr noch auf der Suche nach einem netten Geschenkbuch seid, hätte ich hier ein paar Empfehlungen:

Meine Freundin Simone brachte im Frühjahr "Annabella Klimperauge - Geschichten aus dem Kinderzimmer" von Jutta Richter mit. Lena hat sich verliebt, jetzt malt sie nur noch Herzen, denkt an Stefan und hat keinen Blick mehr für den Löwen Leo, Teddy Klaus und Puppe Annabella. Lebemann Leo muss den beiden erklären, warum Lena sich so komisch benimmt, denn er kennt sich da aus. Wie Leo seine verlorengegangene Liebe Lila wiederfindet und was die drei sonst noch so erleben, erzählt dieses charmante Buch. http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/annabella-klimperauge/978-3-446-20186-6/

Gut gefallen hat Lili und mir auch "Thua und Ihr Elefant" von Randal P. Harris. Sicher auch, weil wir letztes Jahr in Thailand waren, politisch unkorrekt auf einem Elefanten geritten sind, aber Lili deshalb auch gleich die Bedeutung von "Sawasdee ka"  verstanden hat. Das ist sicher das einzige Manko des Buches, nämlich das ab und an Thai eingestreut wird, was ich grundsätzlich gut finde, aber eine Art Glossar fehlt. Trotzdem die Geschichte von der kleinen Thua, die einen Elefanten befreit und sich mit ihm auf eine abenteuerliche Flucht begibt, eine wundervolle Lesereise.http://www.hanser-literaturverlage.de/buch/thua-und-ihr-elefant/978-3-446-24162-6/

Ein tolles Buch ist auch "Frek Du Zwerg", ein wunderbarer Quatsch, eine Mutmach-Geschichte mit viel Witz und Absurditäten: Frerk ist klein, nicht besonders stark und haargenau so gekleidet wie sein Vater. Aber in seinem Kopf wohnen wilde Gedanken und bunte Wörter. Gräten Murgän, brät brät! Weil ich nicht bei und auch nicht für den Hanser-verlag arbeite, verzichte ich jetzt auf den Link. 

Von "Ich, Lilly und die Sache mit den Flamingos" von Alexandra Maxeiner hatte ich im Mai schon berichtet. Der erste Band "Ich, Lilly und der Rest der Welt" steht seitdem auf Lilis Weihnachtswunschzettel.. Aber in beiden Bänden geht es um Hannah, die von ihrer nervigen Schwester Lilly berichtet. Das geschieht mit einem derart unglaublichen Sprachwitz, dass wir, also meine Lili und ich, uns abends beim Lesen regelrecht schlapp gelacht haben. Obwohl wir eigentlich vertraute Alltagssituationen mit Hannah erleben, sind sie und Lilly bei allem Schwesternzwist ungemein pfiffig und charmant. Die eigentliche Geschichte ist schnell erzählt, es geht um den 75. Geburtstag der Oma, der dem Anlass entsprechend gefeiert werden will. www.kosmos.de/produktdetail-1-1/ich_lilly_und_die_sache_mit_den_flamingos-7580/

Ich habe mir übrigens neulich bei den Laborproben ein "Erwachsenenbuch" von Alexandra Maxeiner gekauft, dass auch gut unter jeden Baum passt: "Lieb mich wie im Film", ein Hauch Hollywood-Romantik hat schließlich noch keinem geschadet. Das Buch erklärt auf sehr unterhaltsame Weise, welche Szenen sich wie in den Alltag einbauen lassen und welche Requisiten nötig sind, um bspw. ein Stück Harold&Maude, Pretty Woman oder andere Lieblingsliebesfilme ins eigene Leben zu integrieren.    

Dany hatte mir zwischendurch "Die fabelhafte Miss Braitwhistle" von Sabine Ludwig in die Hand gedrückt und erst lag das Buch eine Weile, dann aber haben wir es in einem Rutsch und mit großer Begeisterung gelesen. Der zweite Band liegt schon bereit. Miss Braitwhistle kommt in die 4a, weil die Klassenlehrerin einen Nervenzusammenbruch erlitten hat. Anfangs erscheint sie wenig schrullig, aber kaum öffnet sie ihre Tasche, holt ihre Teekanne und eine Tasse heraus, können die Kinder was erleben! Eine Vertretungslehrerin wie man sie sich wünscht  und ein toller Spaß noch dazu. 

Aktuell stecken wir mitten im "Song Contest im Märchenland", einer unterhaltsamen Erzählung in der Kaia, die Enkelin meines ehemaligen Agenturchefs, mit ihren Freunden Jannis und Nils "Schneewittchen und die Zwerge" beim Musikwettbewerb unterstützt. Dabei erleben die drei tolle Abenteuer, denn auch im Märchenland geht nicht alles märchenhaft zu.
Klar, für mich ist das Buch so oder so besonders, weil ich Dieter Mussler vornehmlich als Konzeptioner und Sponsoringprofi kenne und als Chef geschätzt habe. Jetzt hat er sein erstes Kinderbuch geschrieben und ich bin beeindruckt, mit welcher Leichtigkeit er das Metier gewechselt hat und jetzt aktuelle kindliche Lebenswelten mit klassischen Märchen verbindet. Dabei ist ein wirklich nettes Buch entstanden, lediglich die Illustrationen könnten schöner sein. Das Buch ist in der Edition R.G. Fischer erschienen, ISBN 978-3-8301-9751-5.

V O R S C H A U

(Daniela)

25 Jahre lang bin ich immer am 1. Weihnachtsfeiertag zu den Schwindlern gegangen... Im letzten Jahr war dann Schluss. Ich wollte was neues, ich wollte feiern. Also sind wir zu GASTONE ins Zoom gegangen. Das Konzert war der absolute Hammer!  Wir haben 2,5 Stunden durchgetanzt und danach gesagt: das müssen wir jetzt jedes Jahr so machen. Also nix wie hin: Am 25.12. zu GASTONE & Friends.

Ich glaube letztes Jahr hatten Gaston noch weitere 10 Gastmusiker dabei... Mal schauen wer dieses Jahr alles mit auf der Bühne rockt!

(Daniela)

Letztes Jahr lag ich Silvester krank auf dem Sofa... Ich hab aber gehört in der Familie Montez muss es super gewesen sein. Sollte also mein Sohn dieses Jahr nicht mit mir feiern wollen, könnte ich mir sehr gut vorstellen dahin zu gehen, denn Pedo legt auf!

Silvester im Kunstverein Familie Montez - Frankfurt 2 Floors = doppelter Spaß! New Floor: Ben Weber (Einfach Hoeren) zerotonine Jaremko (KIKT, Traumfänger Kombinat) CBS (KIKT, Traumfänger Kombinat) Bogenfloor: Pedo Knopp (LAZY. Frankfurt / Trust Your Audience) Le Rubrique (SUCIO/ Tieffrequent) Eintritt: 10 € 

2015 war ein durchwachsenes Jahr, oder nicht? So oder so haben wir alle Gründe dieses Jahr mit einer stürmischen und schönen Silvesterparty abzuschließen, nochmal ordentlich mit Frau Montez auf die Kacke zu hauen und geschmeidig in ein Jahr zu gleiten in dem alles besser wird: die Musik, Die Partys, das Leben! Hier und heute machen wir gemeinsam den Anfang!

(Daniela)

Ich weiß nicht mehr wie lange es her ist, aber es war wunderbar: ich habe ihn mal live gesehen: Gianmaria Testa. Ich liebe seine Musik, seine Stimme.Jetzt kommt er im Januar nach Frankfurt. Das Stalburg  Theater hat ihn am 26.01. in die Alte Oper eingeladen und ich freue mich sehr! Ein perfektes Weihnachtsgeschenk! Hört selbst: https://www.youtube.com/watch?time_continue=64&v=3YUqvVj_oWk

Das Stalburg Theater schreibt: "Gianmaria Testa, einer der bedeutendsten italienischen Liedermacher. Zuerst wollte Gianmaria zusammen mit dem Klarinettisten Gabriele Mirabassi als Duo auftreten. Doch – es ist längst kein Geheimnis mehr – Gianmaria ist schwer erkrankt. Ein ganzes Konzert im Duo wäre zu anstrengend für ihn, so bat er einige Freude und Kollegen, mit ihm zu spielen. Sie sagten natürlich zu. Mit ihm auftreten werden neben Gabriele Mirabassi noch der Gitarrist Giancarlo Bianchetti und Nicola Negrini am Bass. Wir freuen uns auf einen einzigartigen Abend. Und das schrieb Ihnen und uns Gianmaria dieser Tage:

Good morning, everybody. For about a year now I have had to cancel a lot of concerts around the world for health reasons. I'm treating but the therapies are long-lasting and slow even if efficacious. I'd really like to do this concert, together with few other ones, for the bond I feel with Frankfurt and with your beautiful theatre and I can do it thanks to the presence on the stage of great musicians who are also special friends. We live in a difficult age, a very difficult period to interpret and I think one of the way to go forward with hope and, in spite of everything, with optimism is to look for beauty wherever it is. And there is beauty, it is everywhere, all you have to do is to be able to see it. Gianmaria Testa

(https://www.adticket.de/Stalburg-Theater-Shop.html?format=raw&searchname=testa&searchlocation=&start_date=&end_date=)

VORSCHAU: OF/ Kino Kulinarisch GALA

(Andrea): Rechtzeitig zum Fest sind die weinrot-goldenen Eintrittskarten für die erste Kino Kulinarisch GALA in der Alten Schlosserei am 22. Januar im Vorverkauf erhältlich. Gegeben wird Meryl Streep als schrille, unwiderstehliche Fernsehköchin und Koryphäe der Kochbuchliteratur Julia Child und Amy Adams die sich entschließt, täglich Gerichte ihres Vorbilds nachzukochen und darüber im Internet zu schreiben: Julie & Julia. 
"Als Vorspeise servieren wir knackigen Salade niçoise, zum Hauptgang kann es diesmal definitiv nur Bœuf bourguignon mit Püree und Baby-Karotten nach spezieller Julia Child-Art geben, ihr Leibgericht, das zu recht eine der Hauptrollen im Film besetzt (und ganz und gar anders zubereitet daherkommt als noch bei „Monsieur Claude“ zur allerersten Gala). Als vegetarisches Pendant bieten wir schmackhafte Schmorgurken an. Bayrisch Creme mit Erdbeer-Mousse folgt als Dessert, um schlussendlich mit allerbestem Brie zu schließen. Zeit, Zivilcourage und Freude sind damals wie heute die wohl wichtigsten Bestandteile für perfekten Gala-Schmaus. Und ja, Butter natürlich! Vergessen Sie also ruhig guten Gewissens mal Jamie Oliver, Lafer, Lichter oder Mälzer… Die erste, einzige und einzig wahre Fernsehköchin lädt heute Abend zum Menü und hat 524 Tipps zum genussvollsten Zerstören Ihrer Idealfigur im Topf: Julia Child – „BON APPÉTIT“! 

Einlass und Essen um 18:30 Uhr, Eintritt 49 Euro, Vorverkauf ab sofort im OF-InfoCenter


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET