Nr. 36 / 13.11.2015
Inhalt: Z U G E W I N N E N / SUCHE BIETE ECKE / G E D R U C K T E S / Freitag: OF/ International / Freitag+Samstag: Theater / Freitag: Konzert / Samstag: Ffm/ privater Fahrradflohmarkt / Samstag: FfM/ Mitten unter uns / Samstag: Laborproben / Samstag: Marché de Nuit / Samstag: Mühlheim/ Lichter im Steinbruch / Samstag: atelierfrankfurt / Samstag: song slam / Samstag: Of/ Stummfilm und Ton / Samstag: OF/ Robert Johnson Theorie #37 / Sonntag: OF/ Multiversum / Sonntag: Adventsausstellung / Sonntag: Flohmarkt / Sonntag: Tatort / Sonntag: Udo Jürgens / Montag: FfM/ Diskussion / Montag: Konzert / Mittwoch: Film & Diskussion / Donnerstag: FfM/ Ausstellung / VORSCHAU / VORSCHAU: OFfM / BOND / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

 

 

 

Tobias, Julia, Ricarda, Lilian, Milena, Nick

 

 

ZEIT STATT ZEUG

Jetzt geht’s wieder los… alle rennen herum und wollen Geschenke kaufen und Dekoartikel für die Wohnung müssen auch unbedingt her, als hätte man nicht den Dachboden voll davon..
Mir macht das alles wenig Spaß. Es gibt nur ein paar wenige Ausnahmen:
So z.B. die Adventsausstellung der Blumenbar, die jetzt am Sonntag stattfindet und dann natürlich der Weihnachtsmarkt in Kronberg (12/13.12.), weil es dort die besten italienischen Bratwürste gibt und die Pfadfinder so leckeren Glühwein machen. An dem selben Wochenende gibt es übrigens auch einen Weihnachtsmarkt im Kunstverein Montez..
Der Frankfurter Weihnachtsmarkt macht auch bereits nächste Woche auf. Da ist es mir aber immer zu voll und es gibt nur schlechten Glühwein..
Was ein Glück gibt es ja seit gestern im Hof vom Restaurant Margarete einen Glühweinstand (täglich ab 16:00 Uhr)
Und wenn ihr doch noch Geschenke braucht: Am Samstag sind die Laborproben mit ihren tollen Büchern und Bildern in der Buchhandlung Land in Sicht und am Abend kann man auf dem Marché de Nuit bestimmt auch sehr schöne Sachen finden…oder auf dem Flohmarkt im Nord...

Meine Empfehlung: verschenkt lieber ZEIT STATT ZEUG. Die Wiesbadener Agentur Scholz & Volkmer hat dafür eine super tolle Webseite gestaltet, da kann man sich ganz einfachschöne Zeitgutscheine gestalten. Schaut mal rein… http://www.zeit-statt-zeug.de/de/

Schönes Wochenende

Daniela

(Zu besseren Lesbarkeit empfehle ich Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen. Petra, Andrea und ich freuen uns übrigens über Eure persönlichen Rückmeldungen zu den Ausgehtipps)

Z U G E W I N N E N

(Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur an die Gewinner Emails schicken. Wenn ihr also KEINE Email erhaltet seit ihr diesmal nicht dabei.)

1 x 2 Tickets für die Schlau hoch 2 Kinderveranstaltung (Vorschau) am 29.11. um 14:00 Uhr. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt die tolle ZDF Sendung, die Eric Mayer moderiert? Antwort bitte bis Montag an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für den morgigen Marché de Nuit (dann könnt ihr an der Schlange vorbei gehen!!!) Die Gewinnfrage lautet: wer organisiert den Marché de Nuit? Antwort bitte bis heute 15:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

3 x 2 Tickets für das heutige Konzert der Kodiak Deathbeds in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: In welcher Buchhandlung stellen die Laborproben am Samstag aus? Antwort bitte bis heute 15:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

3 x 2 Tickets für die Frankfurter Kriminacht am 26.11. in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: Welcher Berliner Comiczeichner liest am 1.12. in der Brotfabrik? Antwort bitte bis Montag an: daniela@cappelluti.net

3 x 2 Tickets für Offenbach International im Lederpalast am 20.11. (also heute). Die Gewinnfrage lautet: In welchem Jahr fand die Islamische Revolution im Iran statt? Antwort bitte bis HEUTE 17.00 Uhr an: ausgehen-in-offenbach@web.de 

3 x 2 Tickets für Stummfilm und Ton im Lederpalast am Samstag, 21.11. Die Gewinnfrage lautet: Wie lauten die Vornamen der drei Fragezeichen? Antwort bitte an ausgehen-in-offenbach@web.de

SUCHE BIETE ECKE

Der Verein für Kultur und Bildung e.V. sucht ab sofort engagierte und motivierte Sozialpädagogische Fachkräfte Dipl. Sozialarbeiter/-innen, Dipl. (Sozial-)Pädagogen/-innen, Erziehungswissenschaftler/-innen oder vergleichbare Studienabschlüsse, Erzieher/-innen für die stationäre Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in unserer „Aufnahme- und Übergangseinrichtung"..
Die ganze Stellenausschreibung findet ihr hier
Ich konnte mir gestern das Haus anschauen. Das wird eine tolle Einrichtung! Chapeau! Es ist bestimmt klasse, in so einem neuen Projekt zu arbeiten.

G E D R U C K T E S

(Petra)
Vor dem ersten Wort – fassungslos: schon wieder Paris und Terrorangst auch bei uns. Wie viel Hass und Kälte passen in einen Menschen? Und wie viel ist da schiefgelaufen in der Weltpolitik, dass dies geschieht? Genau an neuralgischen Punkten unseres sogenannten westlichen Lebensstils. Jeglicher Extremismus widert mich an, doch das macht mich so wütend (dazu der passende Schnappschuss noch von der Biennale). Aber Ihr habt in den letzten Tagen genug emotionale, kluge, törichte, trotzige Worte zum brutalen Attentat gehört…ich will mir die Seele nicht bleischwer werden lassen und brauche eine ganz andere Lektüre.

Greife zu Emile Zola „Das Paradies der Damen“, weil meine Gedanken natürlich doch um Paris kreisen und mich unsere Konsumkultur beschäftigt. Doch der Roman ist das, was man so als „einen Schmöker“ bezeichnet. Ich finde es ebenso spannend wie unterhaltsam, wie vor mehr als hundertdreißig Jahren sehr clever die Mechanismen der Verführung genutzt wurden - auch ganz wortwörtlich - und die ersten „Konsumtempel“ entstanden. Und damit offenbar die Shoppingsucht: verzückte Damen, die berauscht von nie gesehener Warenvielfalt, der Galanterie sowie dem Bemühen um ihr Wohl und ihre Schönheit jeden Tag wiederkommen. Atemberaubend neu im urbanen Leben der Großstadt und damals für manch eine Frau auch ein Ort der Befreiung (durchaus perfide). Denn das „Paradies“ gehörte eben in erster Linie den Damen, die – unbeobachtet vom Ehegatten  – frühere Verhaltenskorsette ablegen und diesen neuen halböffentlichen Raum erobern konnten, in den andere Verhaltensregeln galten. Zugleich war das Kaufhaus ein neuer Arbeitsort für Frauen. Den geschilderten Geschäftsmann und seinen Konsumtempel gab es übrigens tatsächlich: Aristide Boucicaut hieß er und hat das revolutionäre Konzept des Kaufhauses erfunden. Gestartet war er mal als Teilhaber im Bon Marché, einem typischen kleinen Laden für Schnitt- und Kurzwaren im Pariser Quartier Latin.

Ich jedenfalls werde weiter fröhlich und frei das Schöne genießen: am Samstag, 21.11. gehe ich zuerst zu Open Studios@3. Stock ins atelierfrankfurt (siehe unten). Anschließend freu ich mich auf friedliche Wort- und Songgefechte beim Song Slam Frankfurt im Orange Peel: ganz unterschiedliche Künstler mit selbstgeschriebenen und performten Stücken, die sich dem harten Urteil der Zufallsjury aussetzen. Live und in Farbe. Näheres findet Ihr unten. Lasst uns unbeirrt ausgehen, reisen und glücklich sein. Das ist das Schlimmste für sie.

Freitag: OF/ International

(Andrea): Die letzten Tage gingen mir ziemlich unter die Haut. Damit bin ich sicher & glücklicherweise nicht alleine und das ist sehr tröstlich. Trotzdem: die Attentate von Paris werden unsere Welt nachhaltig verändern bzw. tun es schon jetzt. Darum ist es umso wichtiger, dass wir uns nicht von Ängsten und Misstrauen bestimmen lassen! Nicht alle Menschen sind Terroristen und die Länder, die gerade im Chaos versinken, besitzen (trotzdem) eine reiche Kultur. Das gilt auch für den Iran (und: reden wir jetzt nicht über Menschenrechte) : Der in Berlin lebende Regisseur Ayat Najafi hat einen Dokumentarfilm über Musik, die Stimme einer Frau, die Stimmen der Frauen im Iran gemacht, der bereits mit Preisen und internationalen Auszeichnungen prämiert wurde. Die Presse lobt durchweg die sensible, anrührend wie unterhaltsame Darstellung einer Ausnahme-Sängerin in einem Land, in dem Frauen nicht öffentlich singen dürfen. Die Deutsche Film- und Medienbewertung schreibt: "wunderschöne Melodien, eine Mischung aus traditionellen Weisen und neuen Kompositionen von Sara und anderen iranischen Künstlerinnen, die in ihrer Kraft und Stärke zu Tränen rühren. Und die zeigen, dass die Musik in ihrer Schönheit ein Geschenk für jeden Menschen ist. Unabhängig von Kultur und Geschlecht.“ 
Daniel Brettschneider zeigt „No Land’s Song“ im Rahmen der Reihe "Offenbach International", Regisseur Ayat Najafi kommt auch und steht im Anschluss an die Vorstellung zum Filmgespräch bereit. Einlass ab 19:30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr, Eintritt 10 Euro, OmU. www.lederpalast.de 

Freitag+Samstag: Theater

(Daniela)
Wäre ich nicht schon woanders, würde ich heute Abend in die Interkulturelle Bühne nach Alt Bornheim gehen. Nach sechs völlig ausverkauften Vorstellungen im Frühjahr, kehrt das Bockenheimer Theaterensemble mit diesem britischen Komödienklassiker für drei Vorstellungen auf Bühne zurück.

Es spukt in Bornheim!
Geisterbeschwörung mit fatalen Folgen

Der Titel lässt so manches erahnen: „Ein Geist kommt selten allein“. Den Schriftsteller Charles Condomine (Dirk Leukroth) hat schon lange nicht mehr die Muse geküsst. Deswegen sucht er Inspiration für seinen neuen Roman im spiritistischen Milieu. Dazu laden er und seine Frau Ruth (Simone Woyke) das ortsansässige Medium Madame Arcati (Britta Berz) zu einer Geisterbeschwörung ein. Während der Séance hört Charles Stimmen und sieht sich plötzlich seiner verstorbenen Ehefrau Elvira (Ricarda Härtl) gegenüber. Zum Leidwesen der lebenden Ehefrau Ruth verträgt sich Charles mehr als gut mit Elvira und wird zum „Astralbigamisten“. Ruth versucht Madame Arcati dazu zu bewegen, den Geist wieder ins Totenreich zurückzuschicken, aber leichter gesagt als getan. Elvira ihrerseits möchte Charles für sich haben und um dieses Ziel zu erreichen ist ihr jedes Mittel recht. Noël Cowards 1941 uraufgeführtes Stück verbindet geschliffene Dialoge, trockenen schwarzen Humor und eine Prise Situationskomik. Kein Wunder, dass „Ein Geist kommt selten allein“ sein erfolgreichstes Werk wurde, ein Dauerbrenner auf den Bühnen weltweit. Die Times verglich Cowards Stück sogar mit Oscar Wildes „Bunbury“ und auch 70 Jahre später nennt es der Daily Telegraph noch “ein Meisterstück“.

Interkulturelle Bühne, Alt Bornheim 32, Frankfurt/Main: Freitag, 20. November 2015 Samstag, 21. November 2015 Karten unter 069 46 00 37 41 oder www.interkulturelle-buehne.de

Freitag: Konzert

(Daniela)
Oder ihr geht auf das Konzert der KODIAK DEATHBEDS in der Brotfabrik.
„Very nice that“ kommentierte der legendäre Pulp-Frontmann Jarvis Cocker die Musik der Kodiak Deathbeds. Das Magazin Rolling Stone entdeckte einen „von Fingerpickings an der E-Gitarre begleiteten Spaziergang im Mondlicht“. Und das Journal Frankfurt schrieb gerade: „Das Zauberwort heißt Entschleunigung. Amber Webber und Derek Fudesco bringen sie in einem kaum zu übertreffenden Minimalismus nur mit E-Gitarre und Gesang dennoch zu einer blumigen Entfaltung.“ Betörend ist nur eine der Vokabeln, die Verwendung findet, um diesen Gegenentwurf zu einer lauten, schnellen Kakophonie zu beschreiben. Dass das Label, auf dem die selbstbetitelte CD erschienen ist, „Affairs of the Heart“ heißt, passt da ins Bild. Die Kodiak Deathbeds gelten als eine Art Minisupergroup, Amber Webber trat zuvor als Sängerin von Black Mountain und Lightning Dust in Erscheinung, Derek Fudesco ist der ehemalige Bassist der leider 2007 aufgelösten Pretty Girls Make Graves und war Mitglied von The Murder City Devils und The Cave Singers. Das Duo stammt übrigens aus Seattle. Die Stadt im Staate Washington ist ja für gute Musik bekannt. Das Journal schließt seine Rezension mit den Worten: „Zwei ,alte Indie-Hasen’, ,Wild Hearts’ voller Sanftmut, spielen elektrische Folk-Balladen so simpel wie schön. Und die kommen wie in ,Gemini’ auch mal im Walzertakt daher. Oder herrlich schrammelig (,Joseph’). Wandlungsfähig eben, instrumental wie vokal unaufdringlich virtuos.“ www.facebook.com/KodiakDeathbeds

Samstag: Ffm/ privater Fahrradflohmarkt

(Andrea): Nachdem mir unlängst mein Lieblingsfahrrad geklaut wurde und das andere reparaturbedürftig ist, kommt mir der Fahrradflohmarkt wie gerufen. Hey, andere kaufen sich doch auch ein neues Auto, wenn der Aschenbecher voll ist :-). Birgit von der Buchwerkstatt in der Wurmbachstraße schreibt: wir öffnen von 11 - 15 Uhr unsere Türen für einen privaten Fahrradflohmarkt! "Schöne Fahrräder in top Zuständen zu schicken Winterpreisen, Einblicke in die Buchbinderwerkstatt und Sekt, Kaffee und Kuchen warten auf Euch!" 

https://www.facebook.com/diebuchwerkstattfrankfurt/

Samstag: FfM/ Mitten unter uns

(Andrea): Heute endet das Gedenkprojekt "Mitten unter uns", das an die Zwangsarbeiter in den Adlerwerken erinnerte. Die Kunstinstallation war sieben Monate lang in Frankfurt am Main zu sehen. Das entspricht dem Zeitraum, in dem das KZ Adlerwerke / "Katzbach" von August 1944 bis März 1945 existierte. Wir haben mitgeholfen, die Binden anzubringen und waren beim abhängen dabei, klare Sache, dass wir um 11 Uhr zur Abschlussveranstaltung ins Historische Museum gehen: mit Kulturdezernent Felix Semmelroth, Jan Sobczak, Generalkonsul der Republik Polen, Klaus Sturmfels, Honorarkonsul der Republik Polen für das Land Hessen, der Künstlerin Stefanie Grohs sowie polnischen Überlebenden und Zeitzeugen. Dort wird erstmalig die Dokumentation über das Projekt mit polnischen Untertiteln gezeigt (Film Christl Pullmann/Musik Theo Krieger). Es wird eine Übergabe von Stoffbinden an die Sammlung des Historischen Museums geben. http://www.mittenunteruns.de

Samstag: Laborproben

(Daniela)
Wer die wunderbare Ausstellung der Laborproben im Kunstverein Montez anlässlich der Buchmesse verpasst hat, sollte heute um 18:00 Uhr in die Buchhandlung Land in Sicht kommen. (Rotteckstraße 13/Ecke Mercatorstraße/Nordend) Da stellen sie nämlich nochmal aus und ich muss unbedingt hin, denn ich muss unbedingt Phillip Wächters Buch "Endlich Zelten" haben....

"Das LABOR, das ist die seit über 15 Jahren in Frankfurt am Main existierende Ateliergemeinschaft, bestehend aus freiberuflichen Gestalterinnen und Gestaltern,
Autorinnen und Autoren. Bereits zum dritten Mal stellen Anke Kuhl, Jörg Mühle,
Moni Port, Von Zubinski (Kirsten Fabinski und Zuni Fellehner), Natascha Vlahovic, Alexandra Maxeiner und Philip Waechter im „Land in Sicht“ aus. Sie zeigen neu entstandene Werke, darunter viele freie Arbeiten, d.h. Arbeiten, die jenseits von Buchprojekten und sonstigen Aufträgen von KundInnen entstanden
sind. Zu sehen sind diesmal: Füchse und Hasen, Damen und Herren, Lehm- oder Kartoffelrüben-Riesen, Monster und Narren u.v.m. Einige der Zeichnungen und Siebdrucke werden käuflich zu erwerben sein. Die Ausstellung wird
bis Ende des Jahres zu sehen sein.

Samstag: Marché de Nuit

(Daniela)
Wenn schon schoppen, dann gerne Produkte von kleinen Labels und Designern. Daher gehe ich nach den Laborproben zum Marché de Nuit ins Zoo Gesellschaftshaus. Frl. Zuckerminz Designgesellschaft organisiert den Markt und das erklärt auch, warum es da immer so voll ist, denn Kirsten Obst hat ein tolles Händchen bei der Auswahl der Aussteller.

Welche Aussteller alle dabei sind, seht ihr hier: https://www.facebook.com/events/1601927153408361/

Der Marché de Nuit geht von 18:00-0:00Uhr. Eintritt 3,-€ (Siehe Verlosung)

Samstag: Mühlheim/ Lichter im Steinbruch

(Andrea): Wenn es keine Katzen regnet, fahren wir heute mit einem ganzen Tross nach Mühlheim in die Steinbrüche zum geführten Fackelzug der Pfadfinder und der Artificial Family e.V. Das ist immer sehr schön, mit Lagerfeuer und Räubergeschichten während der Strecke durch den Wald. Überall knackt es und nur Kinder mit Fackeln unterwegs. Am Ende gibt es Lagerfeuer und Kinderpunsch. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr, der Zug startet gegen 18.00 Uhr. https://www.artifly.de

Samstag: atelierfrankfurt

(Petra)
In der Schwedlerstraße werden die Ateliertüren geöffnet und die Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Arbeiten. Ein Format, das ich sehr mag, und schon in der Hohenstaufenstraße war immer wieder Überraschendes zu entdecken (und der eine und die andere Bekannte).

Mit: Klaus Weddig, Liz Coleman-Link, Federico Rosa, Guido Zimmermann, Lea Sprenger, Jan Kaesbach, Hans Petri, Jana Hartmann, Anke Mila Menck, Julia Roppel, Isabel Friedrich, Željko Vidović, Fides Becker, Genaro Strobel, Sascha Boldt, Rachel von Morgenstern , Sandip Shah, Re:Fresh Your Mind , Eva Schwab, Nathalie Grenzhäuser, Ann Schomburg, Greta Mattulat, Miri Martinović und andere.

Infos unter: https://www.facebook.com/events/690832674350780/

atelierfrankfurt, Open Studios@3. Stock, 14.00 - 20.00 Uhr

Samstag: song slam

(Petra)Von Folk bis Rap, von Pop bis Punk, von Blues bis Soul, von Chanson bis Comedy. Song Slam bietet ein Kaleidoskop moderner Singer-Songwriter-Musik. Sechs Minuten Zeit haben Solokünstler/Duos um das Publikum von ihren selbst geschriebenen und 100 Prozent live vorgetragenen Stücken zu überzeugen. Die Wahl des Instruments ist frei. Eine Zufallsjury aus dem Publikum entscheidet, wer ins Finale kommt. Das gesamte Publikum kürt per Applaus den Sieger/die Siegerin. Dann wird wortbeschwingt weitergefeiert auf der Aftershow Party ab 22:30 Uhr im Erdgeschoss. Moderiert wird das Ganze von Dirk Hülstrunk und Jürgen Klumpe.

Info: https://www.facebook.com/SongSlamFrankfurt

Song Slam Frankfurt, Orange Peel, 20:00 Uhr, Eintritt: 9€/erm. 6€ (nur AK)

Samstag: Of/ Stummfilm und Ton

(Andrea): Alfred Hitchcock hat nicht ohne Grund Filmgeschichte geschrieben. Heute läuft mit "Der Mieter" ein Frühwerk des Meisters im Lederpalast, der schon 1927 als „bester englischer Film seiner Zeit“ gepriesen wurde. Der Meister selbst erklärte später, es wäre der „erste wirkliche Hitchcock“ gewesen. Inhaltlich geht es um die Jagd nach einem Frauenmörder, heute abend musikalisch live in Szene gesetzt von dem Berliner Musiker b.deutung. Der Cellist und Komponist hat schon mit dem Peter Gabriels New Blood Orchestra, New Model Army, Deine Lakaien und der Neuen Philharmonie Frankfurt gearbeitet. Moderne und klassische musikalische Assoziationen gehen Hand in Hand, Zitate der Musikgeschichte und eigene Kompositionen werden in einem neuen Arrangement zusammen gefügt und erzeugen so ein einzigartiges musikalisches Live-Erlebnis des Stummfilmklassikers. Einlass ist um 19.30, Beginn 20.00 Uhr. www.lederpalast.de

Samstag: OF/ Robert Johnson Theorie #37

(Andrea): Wer nach dem Stummfilm Lust auf ein WUMS! hat, geht noch in den Robert Johnson. Heiner Blum lädt zur 37. Theorieausgabe und dieses Mal geht es, obwohl sich leicht ein Offenbach-Thema vermuten ließe, nicht um die Druckmaschinen Rolands, sondern um die mit den Keyboards: "Die Maschinen der Firma ROLAND sind Teil der DNA von Techno und House. MICHAL MATLAK ist seit seinem sechzehnten Lebensjahr infiziert vom ROLAND-Virus. Seine große Leidenschaft für die Geräte des japanischen Herstellers führte 2008 zur Gründung seines legendären THE ANALOG ROLAND ORCHESTRA, mit dem er seitdem die Clubs der Welt bereist. 

Die Veranstaltungen finden jeweils zwei Stunden vor der normalen Cluböffnung statt und gehen dann fliessend in die Clubnacht über. Der Eintritt ist kostenlos.http://robertjohnsontheorie.de/; https://www.facebook.com/RobertJohnsonTheorie

Sonntag: OF/ Multiversum

(Andrea): Wir gehen ins MULTIVERSUM! Endlich! Ich bin näcmlich schon die ganze Zeit über neugierig, was die in der Bieberer Straße 13 so machen...Heute lädt die Crew zum großen Hausflohmarkt über drei Stockwerke ein. "In entspannter Atmosphäre könnt ihr von 12-18 Uhr stöbern, Freunde treffen, Kaffee/Tee und Kuchen schlemmen und neue Schätze ergattern. Die Leute von Florentin Records tragen zur musikalischen Untermalung bei und natürlich gibts auch die üblichen Kaltgetränke von Limo, Apfelschorle, über Wasser bis hin zum Nachmittagsbierchen - wie immer alles gegen Spende." Klingt doch nett! 

Sonntag: Adventsausstellung

(Daniela)
Ich konnte all die letzten Jahre NICHT zur Adventsausstellung der Blumenbar gehen, da da immer die Visionale war. Dieses Jahr fällt dieses wunderbare Festival leider aus, daher kann ich endlich mal zu Nicola in ihre Blumenbar gehen.

Ich liebe ihre Blumen und bin mir sicher, dass die Ausstellung ein Traum ist und Plätzchen und Glühwein wird es auch geben.

Blumenbar, Eckenheimer Landstraße 74, neben der EisCristina, 10:00-16:00 Uhr

Sonntag: Flohmarkt

(Daniela)
Nach der Adventsausstellung gehen wir wandern, wobei wenn ich mir so die Wetterprognose anschaue sollten wir vielleicht lieber den Schlitten einpacken...

Wie auch immer: danach schaue ich im NORD² vorbei, denn Maria & Jan veranstalten heute, ab 14:00 Uhr einen kleinen Flohmarkt und Kaffee & Kuchen wird es auch geben. Die Einnahmen von Kaffee & Kuchen gehen übrigens an eine Flüchtlingshilfe.

Nord², Sandweg 64

Sonntag: Tatort

(Daniela)
Ich hab echt schon lange keinen Tatort mehr empfohlen und ich hätte es auch heute nicht getan, denn Charlotte Lindholm geht mir eh schon lange auf die Nerven. Vor allem, seit dem sie nicht mehr mit Martin zusammenlebt. Und diese ganze Rolle von ihr ist sowas von dämlich...

ABER heute freue ich mich auf den Tatort, denn der verdammt gut aussehende und charismatische Frankfurter Schauspieler Richard van Weyden spielt eine Hauptrolle und der unsägliche Kai Diekmann spielt passender Weise eine Leiche.... Richard van Weydem hat man erst kürzlich als Diktator in "Welcome to Karastan" gesehen.

Kamera ab: Maria Furtwängler ermittelte als Kommissarin Lindholm für einen neuen "Tatort" auf dem Fliegerhorst Wunstorf. Ursprünglich sollte am Sonntag die "Tatort"-Folge "Der große Schmerz" mit Til Schweiger ausgestrahlt werden. Darin geht es auch um einen Terrorangriff. Aus Respekt vor den Opfern der Anschläge von Paris haben die Programmverantwortlichen jedoch entschieden, die Premiere des Schweiger-Falls auf das nächste Jahr zu verschieben. Nun also Furtwängler. Der neue "Tatort" der beliebten TV-Kommissarin hat eine klassische Krimistruktur. Schnell wird klar, dass die Tote mehrere Liebhaber hatte und ihr dies offenbar zum Verhängnis wurde. Es gehe um eine einfache Eifersuchtsgeschichte, bei der die Luftwaffe nur die Folie bilde, sagt Regisseur Hartmut Schoen. Der mit dem Grimme-Preis gekrönte Dokumentarfilmer hat zuletzt vor 20 Jahren einen "Tatort" inszeniert. Gedreht wurde in einer fliegenden Transall Die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr ermöglicht beeindruckende Bilder. Gedreht wurde auf dem Fliegerhorst Wunstorf, auf dem Militärflugplatz Hohn in Schleswig-Holstein sowie an Bord einer Transall-Maschine auf dem Weg vom Luftwaffenstützpunkt auf Sardinien zurück nach Deutschland. Maria Furtwängler darf in ihrem ersten "Tatort" in diesem Jahr wieder einmal verschiedenste Facetten zeigen. Sie ist die alleinerziehende Mutter, die ihren kleinen Sohn vernachlässigen muss. Im Verhör knallt sie aggressiv mit der Faust auf den Tisch, provoziert einen verdächtigen Piloten und bringt immer wieder den um Korrektheit bemühten Staatsanwalt zur Verzweiflung. Bei dem Befehlshaber des Luftwaffenstützpunktes (Richard van Weyden) wird die toughe Kommissarin jedoch auf einmal schwach. Im Simulator einer Militärmaschine kommt Lindholm dem glatzköpfigen Oberst im Fliegeranzug näher. "Top Gun" mit Tom Cruise lässt grüßen. Kai Diekmann spielt eine Leiche Daneben treten in "Spielverderber" auch zwei gespenstisch wirkende Witwen von im Dienst zu Tode gekommenen Piloten auf. Gestreift wird zudem die fehlende gesellschaftliche Anerkennung der Bundeswehrsoldaten, die in Afghanistan ihr Leben aufs Spiel setzen und daheim nur Hohn und Spott angesichts von Rüstungsproblemen ernten. Gefährliche Auslandseinsätze sind nur zu bewältigen, wenn der familiäre Rückhalt stimmt, wird deutlich. Die Story des neuen Furtwängler-"Tatorts", der vor Kitsch nicht zurückschreckt, ist eher konventionell erzählt. Es überzeugen vor allem die Schauspieler wie Jasmin Gerat als betrogene, vom Schicksal gebeutelte Soldatin oder Gerdy Zint als kaputter Kampfpilot mit Gewaltproblem. In einer Statistenrolle ist übrigens "Bild"-Herausgeber Kai Diekmann zu sehen. Der Chefredakteur liegt als Leiche in der Pathologie. Als die Kommissarin sich erschrocken von seinem aufgeschnittenen Körper abwendet, sagt der Rechtsmediziner: "Bei dem ist richtig was schief gelaufen."

Sonntag: Udo Jürgens

(Daniela)

Würde ich nicht Tatort schauen, wäre ich zu DANKE UDO JÜRGENS ins Gallustheater gegangen..., denn Tony Riga finde ich großartig!

Liederabend mit Marko Cinquanta, Pramila Chenchanna und Tony Riga
Zu kurz gegriffen wer denkt, dass Udo Jürgens als Schmusesänger und Protestpoet nach seinem Tod vor knapp einem Jahr nun endgültig zur Schlagergeschichte geworden ist. Denn viele seiner ganz großen Lieder, die in den Olymp der deutschen Unterhaltungsmusik aufgestiegen sind, sind in ihrer Aktualität und mit ihren kritischen Stellungnahmen immer wieder neu zu entdecken und werden so den Meister überleben.
Mit ihrem Liederabend bringen Marko Cinquanta, Jazzsängerin Pramila Chenchanna und Entertainer Tony Riga in eigenen Interpretationen bekannter Lieder neue musikalische Aspekte hervor und verhelfen gleichzeitig unbekannteren Titeln zu mehr Aufmerksamkeit. Nicht zuletzt ist ihr Abend aber vor allem eine musikalische Verneigung vor dem großen Künstler Udo Jürgens und seinen vielfältigen, heiter-beschwingten bis ungehalten– gesellschaftskritischen Liedern.
Unterstützt werden die drei Sänger von der Konzertpianistin Katarzyna Wieczorek, die sich hier von einer ganz neuen Seite zeigt, sowie von Max Bohrmann an Geige und Gitarre.
Mit Marko Cinquanta, Pramila Chenchanna und Tony Riga
Katarzyna Wieczorek, Klavier; Max Bohrmann, Geige & Gitarre
Fotos: Björn Berndt
NUR EINE VORSTELUNG IN FRANKFURT
22.11.2015, 20 Uhr
Gallus Theater, Kleyerstr. 15, 60326 Frankfurt 16/13 EUR

Montag: FfM/ Diskussion

(Andrea): Ich gehe heute ins Haus am Dom zur Diskussionsveranstaltung über das Theater Willy Praml. Der dreht den Spieß um und fragt, was und wie sich Zuschauer im Theater selbst erleben. "Bretter, die die Welt bedeuten - Stumme Statisten? Zur Rolle des Zuschauers im Theater" von 19:30 - 21:00 Uhr im Haus am Dom. Der Eintritt ist frei. "Sie als Zuschauer führen Regie. Wir klinken uns ein in Ihr Spiel. Wir, das sind: · Willy Praml, Regisseur · Prof. Dr. Jörg Splett, Philosoph · Dr. Lisa Straßberger, Literaturwissenschaftlerin · Michael Weber, Schauspieler · Dr. Stefan Scholz, Theologe."&nb

Montag: Konzert

(Daniela)
Ich freue mich auf das Konzert von LIANNE LA HAVAS (Support: ROSEAU) im Gibson! Es gibt noch Karten!

Anschauen und Loswippen: https://www.youtube.com/watch?v=qnogG7IMj8o

"Mit Recht wird LIANNE LA HAVAS häufig mit Künstlerinnen von Nina Simone bis Erykah Badu und Lauryn Hill verglichen, und doch besitzt sie eine eigene Dimension, die sie unvergleichbar macht. Ihre Single No Room For Doubt, die sie mit dem australischen Songwriter Willy Mason aufnahm, zeigt, welche Intensität eine moderne Stimme wie ihre dem klassischen Soul-Songwriting entlocken kann. Die äußerst sparsame Instrumentierung gibt einen unvergesslichen Eindruck von der emotionalen Unmittelbarkeit ihres Gesangs, der hier die bewegte Geschichte einer Beziehung erzählt."

Mittwoch: Film & Diskussion

(Daniela)
Ich bin schon verplant, sonst wäre ich heute Mal in den Hafen 2 geradelt, denn anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen zeigt der Verein Frauen helfen Frauen e.V. den vielbeachteten Film „Die Ungehorsame“ von Holger Haase.
Der Film zeigt in eindrücklichen Retrospektiven das Schicksal einer Frau (Felicitas Woll), deren Liebesbeziehung Stück für Stück in eine Angstbeziehung mutiert. Als die Frau schließlich in Notwehr ihren Mann (Marcus Mittermeier) tötet, wird sie wegen Mordes angeklagt. Ein spannendes Gerichtsdrama nimmt seinen Lauf. Das Filmpublikum erlebt hautnah, wie sich die Ereignisse dramatisch zuspitzen, so dass dem Gewaltopfer schließlich kein anderer Ausweg mehr bleibt. Mit „Die Ungehorsame“ will der Verein nicht nur einen spannenden Film zeigen, sondern die Aufmerksamkeit auch auf das Thema Notwehr in Situationen von häuslicher Gewalt lenken: Was durchlebt eine Frau, die sich gegen ihren gewalttätigen Mann wehrt, aber – wie so oft – keine Zeugen, keine Beweise für die Situation anführen kann.

„Die Ungehorsame“ läuft am 25.11.2015 um 19.00 Uhr im Hafen 2, Nordring 129, Offenbach. Der Einlass beginnt um 18.30, der Eintritt ist frei. Das anschließende Filmgespräch findet im Café statt.

Donnerstag: FfM/ Ausstellung

(Andrea): Heute endlich mal wieder Kunst. Die Malerin Joanna Rutkowska und der Fotograf Jan Kocovski haben 12 Frankfurter porträtiert. Nicht irgendwelche, sondern Männer, ich würde sagen, echte Typen, die die Stadt mit prägen oder hier ihre Spuren hinterlassen haben. Kleines Namedropping: Hans Romanov ist dabei, Ardi Goldmann, Dragoslav Stepanovic... "ruff, rugged & raw". Am Ende der Ausstellung werden die Bilder versteigert. Ein Teil des Erlöses geht an die Frankfurter Streetangel E.V , eine Organisation zur Hilfe von Frankfurter Obdachlosen. Der Event wird mit Jazz-Live-Musik begleitet. Um 19:00 Uhr im The Legends, Stephanstr.1. 

VORSCHAU

Am 29.11. gibt es wieder die tolle Wissen Show SCHLAU HOCH 2. Ich war da vor 2 Jahren mit Ruben und  wir fanden es super gut und hätten wir nicht bereits Karten für KRABAT wären wir wieder hin.

"was tun, wenn Kinder Fragen stellen wie „wie laut war der Urknall“, „wie tief ist ein schwarzes Loch“ oder „gibt es grüne Marsmännchen“? Dann ist es Zeit
für „Schlau hoch2“! Die zwei bekannten Frankfurter Wissens-Moderatoren Vince Ebert (ARD, Wissen vor 8) und Eric Mayer (ZDF, pur+) reisen in einer einstündigen Show zusammen mit Kindern ab 8 Jahren und ihren Familien zu den Sternen, um die wirklich großen Fragen der Wissenschaft zu beantworten.

Sonntag, 29. November 2015, 11 Uhr und 14 Uhr , Goethe Universität Frankfurt, Campus Westend, Hörsaal HZ 1, http://www.schlauhochzwei.de/

 

 

VORSCHAU: OFfM / BOND

(Andrea): Ich rufe Euch heute ein "SAVE THE DATE!" mit vielen Ausrufezeichen zu: Kommenden Samstag treffen wir uns im BOND. Ihr kennt das Bond nicht? Macht nichts. Das Bond ist eine Büroimmobilie im Kaiserleigebiet, die in naher Zukunft mit Kreativen und findigen Geistern bevölkert sein soll. Besichtigungstermine gab es und momentan werden wohl schon die ersten Verträge ausgehandelt. Lange Rede: dass dort OFFENBACHER KURKONZERTE stattfinden, dürfte eine ziemlich einmalige Sache sein. Geboten werden Kino, Konzert und DJs und zwar in exakt dieser Reihenfolge: Der Abend startet mit „Victoria“. Der Film wurde in einer einzigen Kameraeinstellung gedreht und basiert auf einem lediglich zwölfseitigen Drehbuch. Herausgekommen ist ein gigantisches filmisches Feuerwerk, welches den Zuschauer komplett in seinen Bann zieht. Danach spielt „Say Yes Dog“ euphorisierende Elektropop mit cleveren Hooks und funky Bassläufen. Ich habe reingehört und SOFORT beschlossen, hinzugehen Zum reinhören: https://www.youtube.com/watch?v=FtITR_42Zes. Und zu guter Letzt garantieren Unbreakmyheart und Hotel Chevalier alias Sabine Schmidt und Daniel Brettschneider ein Offenbacher Heimimport, Sound zum Tanzbein schwingen. Was will man mehr

Am 4.12. gehen wir zur Gala vom "Rilke Projekt" in die Alte Oper und ich freue mich sehr auf diesen bestimmt besonderen Abend! Hier ein Eindruck:

https://www.youtube.com/watch?v=ISr1i-Ts9V8

Frankfurt – Zum 140. Geburtstag von Rainer Maria Rilke präsentieren Richard Schönherz & Angelica Fleer Highlights vom "Rilke Projekt" unter dem Titel "Dir zur Feier" live bei einer großen Gala. Am 4. Dezember in der Alten Oper Frankfurt erhalten sie dafür erneut Unterstützung von bekannten Schauspielern und Musikern.

Bei der Geburtstagsgala bringt das Komponisten- und Produzenten-Duo Schönherz & Fleer eine Auswahl der schönsten Titel ihrer erfolgreichen "Rilke Projekt"-CDs auf die Bühne. Zu diesem Anlass konnten Künstler wie Ben Becker, Hannelore Elsner, Nina Hoger und Robert Stadlober gewonnen werden, die mit Lesungen und Betrachtungen von und über Rainer Maria Rilke auf eine poetische Reise mitnehmen. Zudem sind für das Jubiläumskonzert bisher Gastauftritte von Peter Maffay, Max Mutzke und Enrique Ugarte geplant.

Die "Rilke Projekt"-Band, u.a. mit dem Grammy-Gewinner Paul McCandless, wird an dem Abend zusammen mit der Neuen Philharmonie Frankfurt unter der Leitung des vielfach ausgezeichneten österreichischen Dirigenten Christian Kolonovits die Kompositionen aufführen.

Die musikalische Zusammenarbeit von Schönherz & Fleer zeichnet sich vor allem durch ihre gemeinsam entwickelten Lyrik-Projekte aus, in denen ausgewählte Texte verschiedener Dichter vertont und von bekannten Persönlichkeiten interpretiert werden.

Bisher erschienen vier "Rilke Projekt"-CDs, auf denen u.a. Mario Adorf, Iris Berben, Till Brönner, Montserrat Caballé, Heino Ferch, Veronika Ferres, Nina Hagen, Udo Lindenberg, Klaus Meine, Xavier Naidoo, Jürgen Prochnow sowie Sir Peter Ustinov Gedichte und Prosatexte von Rainer Maria Rilke zu den von Schönherz & Fleer geschaffenen Kompositionen interpretieren. Drei der CDs erreichten bereits Goldstatus. Zudem wurde das "Rilke Projekt" mit dem Internationalen Buchpreis Corine in der Kategorie "Hörbuch" ausgezeichnet. In der Kategorie "Innovation" wurde es für den Deutschen Hörbuchpreis nominiert.

Seit vielen Jahren tourt das Projekt und bringt die vertonte Rilke-Prosa und -Lyrik mit der Unterstützung namhafter Schauspieler und Musiker live auf die Bühne. Auch eine Konzertaufzeichnung unter der Regie von Hannes Rossacher für 3sat und dem ZDF-Theaterkanal ist auf DVD erschienen. Darüber hinaus haben Schönherz & Fleer ein Taschenbuch über ihr "Rilke Projekt" beim Insel Verlag herausgegeben.

Das Live-Projekt "Dir zur Feier" zum 140. Geburtstag von Rainer Maria Rilke in der Alten Oper Frankfurt wird veranstaltet von der Shooter Promotions GmbH. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, z.B. via Eventim.de.


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET