Nr. 31 / 16.10.2015
Inhalt: Z U G E W I N N E N / G E D R U C K T E S / Noch bis Sonntag: Laborproben / Freitag: Die ??? / Freitag: Combina / Freitag: Gandari / Freitag: Forsythe / À propos: Fiat lux! / Samstag: Fußball & Kiez / Samstag: Musik & Malerei / Samstag: Tanzen / Samstag: OF/ Bücherfest - Herbstauslese 1 / Samstag: FFM/ Studio Naxos / Sonntag: OF/ Kunststück.oFfm / Sonntag: OF/ Bücherfest - Herbstauslese 2 und Konzert / Sonntag: Benefizparty für Flüchtlingskinder / Mittwoch: Konzert / Mittwoch: I can see music / Donnerstag: Release Party / Donnerstag: OF/ Märktchen / Donnerstag: OF/ 8. Komische Nacht / Vorschau: OF/ Kino Kulinarisch Gala / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

Nina, Anna, Roman, Ute, Roma, Denisa, Eduardo, Steffen, Sarah, Stefanie, Carmen, Isabella, Julia

 

 

Astrid-Lindgren & Indonesien

Am Mittwoch war die Eröffnung der Ateliergemeinschaft Labor im Kunstverein Montez. Ach, was machen die für tolle Bücher & Bilder...! Geht hin, schauts Euch an. Noch bis Sonntag! Das sie tolle Arbeit machen sieht auch die Astrid Lindgren Stiftung so, denn sie haben die Ateliergemeinschaft für den Astrid-Lindgren-Memorial-Award nominiert. Ich hoffe es klappt!

Gestern Abend dann: SPICE IT UP. Unglaublich toll, was die vier Köche da auf die Teller gezaubert haben. Wenn Ihr Zeit habt geht in die Freitagsküche ins MMK. Da kochen die vier heute und morgen nochmal. Es lohnt sich wirklich!

So, jetzt muss ich mich aber sputen. Heute Abend ist Filmpreis und da will ich hin und bis dahin ist noch einiges zu erledigen...

Habt Spaß und für alle, die verreisen: schöne Herbstferien!

Daniela

Wir freuen uns übrigens über Eure persönlichen Rückmeldungen zu den Ausgehtipps

(Zu besseren Lesbarkeit empfehle ich Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

(Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur an die Gewinner Emails schicken. Wenn ihr also KEINE Email erhaltet seit ihr diesmal nicht dabei.)

2 x 2 Karten für das Wandelkonzert am Samstag im Städel. Die Gewinnfrage lautet: Welche Musik wird um 22:45 Uhr im 1. OG in Raum 4 gespielt? Antwort bitte an daniela@cappelluti.net

1 x 2 Karten für die Deutsch-Israelische Produktion Combina am Samstag in der Naxoshalle. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißen die beiden Regisseure? Antwort bitte an daniela@cappelluti.net

2 x 2 Karten für die Indonesische Tanzoper Gandari am Freitag oder Samstag im LAB. Die Gewinnfrage lautet: Wer war Gandari? Antwort bitte an daniela@cappelluti.net

2 x 2 Karten für das Konzert der Battles am Mittwoch im Zoom. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt ihr aktuelles Album? Antwort bitte an daniela@cappelluti.net

3 x 2 Tickets für die Supersuse Release Party am Donnerstag im Zoom. Die Gewinnfrage lautet: Wie heißt der Sänger der Band? Antwort bitte an daniela@cappelluti.net

2 x 2 Karten für die 8. Komische Nacht am Donnerstag, 22.10. in der Sandgasse. Die Gewinnfrage lautet: "Wie viele Künstler sind dieses Mal dabei?" Antworten bitte bis Montag, 18.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de

2 x 2 Karten für die 8. Komische Nacht am Donnerstag, 22.10. im TV Bieber. Die Gewinnfrage lautet: " Wie viele weibliche Comedians sind dabei?" Antworten bitte bis Montag, 18.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de

G E D R U C K T E S

(Petra)

Ich packe meinen Koffer für Italien (leider „nur“ ein Kurztrip) und da kommt der neue Roman von Umberto Eco: „NullNUMMER“ rein. „Aaaah“, werdet Ihr jetzt sagen, „Der Name der Rose“ – nein, muss man nicht gelesen und auch nicht im Bücherregal stehen haben (ich finde, man MUSS überhaupt kein Buch gelesen haben!). Mir hat „Das Foucaultsche Pendel“ noch besser gefallen: auch hier dreht es sich – wie im „Namen der Rose“ – um große Geheimnisse und Weltverschwörung, um okkulte Wissenschaften und eben um das Pendel, das im 19. Jahrhundert von Jean Bernard Léon Foucault erdacht wurde und im Conservatoire des Arts et Métiers in Paris vor sich hin pendelt. Und schön im wahrsten Sinn des Wortes ist „Die Geschichte der Schönheit“, ein fetter Band mit vielen Bildern für alle, die kunst- und kulturgeschichtlich interessiert sind.

In seinem letzten Roman – sagt Eco – hat der mittlerweile über 80-jährige Semiotikprofessor aus Mailand (mit seinen tollen sprachwissenschaftlichen Büchern nerve ich Euch nicht) die Verschwörungstheorien jetzt in die Gegenwart beziehungsweise in die neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts geholt. Ein „Berlusconi-Krimi“, schreibt DIE WELT. Es geht in „NullNUMMER“ um den Aufbau einer neuen Tageszeitung, die mit schmutzigen Geschichten über die gute Gesellschaft  arbeitet. Aber sie soll in Wahrheit nie erscheinen (also wird es bei den besagten Nullnummern bleiben) – vielmehr sollen die Aktivitäten des Redaktionsteams einem vermögenden Unternehmer, der an einen nicht unbekannten Politiker erinnert, den Weg ins Establishment ebnen. Ein Enthüllungsbuch über den programmierten Skandal, mit dem die Hauptfigur, der Journalist Colonna beauftragt ist, die doppelten Böden von Informationen, wie gefährlich das Spiel inmitten von Korruption und Intrigen werden kann, schildert Eco geistreich, ironisch und provozierend. Große Versprechen für ein dünnes Buch – ich bin gespannt.

Noch bis Sonntag: Laborproben

(Daniela)

Noch bis Sonntag kann man die Werkschau der Ateliergemeinschaft LABOR* anschauen und zwar im Kunstverein Montez an der Honselbrücke! Ich denke ich komme am Sonntag zu Kaffee & Kuchen

Endlich wieder Laborproben!
Zum 16. Mal lädt die Ateliergemeinschaft LABOR* zur Werkschau ein.
Freitag 16. Oktober: 17 bis 20 Uhr Sonntag, 18. Oktober: 13:00 bis 19:00 bei Kaffee und Kuchen Ausstellungsort in diesem Jahr: Kunstverein LOLA MONTEZ (unter der Honsellbrücke) Honsellstraße 7

Freitag: Die ???

(Daniela)
Ich gebe es zu, ich habe bisher erst 3 Comics gelesen (kein Asterix, kein Donald Duck), aber ich glaube, da bin ich echt ne Ausnahme. Und weil es viele Comic Fans gibt, gibt es dieses Jahr im Nordend den 1. Frankfurter COMIC SATELLIT. Das ganze ist gestern gestartet und geht noch bis Sonntag, da gibt es dann sogar einen Comic Flohmarkt.
Ich würde, wäre ich nicht woanders, heute Abend ins Feinstaub gehen, denn ich liebe Die drei ???

Der 1. Frankfurter COMIC SATELLIT passiert 7 Locations entlang der Friedberger Landstraße im Nordend von Frankfurt am Main. Im alternativen Orbit der Frankfurt Book Fair vermischt und verstärkt er die Signale von Comic, Musik, Ausstellung, Kunst und Festlichkeiten.Unterstützt durch die Verlage: Carlsen, Zwerchfell, Kosmos, Jaja

1 DIE RÖSTEREI: Comic Pop-Up Shop, Ausstellung und AktionKünstler der COMIC SOLIDARITY, Fr-So 12-18 Uhr
2 LADEN 100:
Ausstellung und Aktion, Lizz Lunney "Moving Mountains"
Fr-So 12-18 Uhr
3 GUDES Kiosk: bei gutem Wetter: Aktionen
4 TACTILE record store: Ausstellung und Aktion, Amelie Persson "Words & Illustration", Fr-So 12-18 Uhr
5 TIEFENGRUND: Release Parties mit Ausstellung, Fr 21:00 Uhr: "Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf" , von Christopher Tauber, Ivar-Leon Menger und John Beckmann, Sa 21:00 Uhr: "Fahrradmod" von Tobi Dahmen
6 CAFFÈ MARTELLA Roma, Ausstellung und Aktion, Aike Arndt "Das Nichts und Gott", Fr-20 12-18 Uhr
7 FEINSTAUB, Comic Pop-Up Shop, Lesung und Ausstellung, Moritz Stetter "Tresengeschichten, Fr-So 12-18 Uhr
Fr 20:30 Uhr: "Die drei ??? und der dreiäugige Totenkopf" Lesung, Christopher Tauber, Ivar-Leon Menger und John Beckmann, Sa 20:30 Uhr: "Fahrradmod" Lesung, Tobi Dahmen, So 12:00 Uhr: Comic Flohmarkt

Freitag: Combina

(Daniela)

Wäre ich nicht heute Abend beim Hessischen Filmpreis, wäre ich in der Naxoshalle, denn da ist heute die Premiere von Combina, einer Deutsch-Israelischen Produktion. (Läuft auch am Samstag nochmal)
Es ist wieder soweit! Von Mitte Oktober bis Ende November 2015 gestalten junge Künstler*innen aus Hessen die Naxoshalle Frankfurt erneut mit einem Programm, das von Sprechtheater über Performances, Neue Musik bis hin zu Installationen und Diskussionsveranstaltungen reicht. Am 16. und 17. Oktober wird zum Auftakt die deutsch-israelische Produktion "Combina" gezeigt.
Die Inszenierung von Jan Philipp Stange und Nir Shauloff war bereits bei der diesjährigen Ruhrtriennale sehr erfolgreich. Sie verhandelt die deutsch-israelische Freundschaft vor dem Hintergrund der Suche nach dem neuen Theater:
In 2015 begehen Deutschland und Israel das 50-jährige Jubiläum der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen. Der Dialog zwischen beiden Ländern und Kulturen, überschattet von einer gemeinsamen Erinnerung an die Geschichte, ist dabei von politischen Interessen und Staatsräson geprägt. Deutsch-israelische Politik zielt mit ihren symbolträchtigen Inszenierungen auf ständigen Konsens ab und klammert dadurch unfreiwillig Nachfragen und Zweifel aus. Die Performance Combina fragt nach einem Möglichkeitsraum für das Scheitern, für Fehler, für andere Geschichten. Drei Israelis und zwei Deutsche setzen ihren künstlerischen Dialog mit dem Messingkauf von Bertolt Brecht in Szene. Was bleibt jenseits der großen Reden und Gesten? Und was zeigen Rede und Gestus, wenn sie im Theater erscheinen? Und was erscheint, wenn das Theater erscheint?
(Von: Nir Shauloff und Jan Philipp Stange | Dramaturgin: Adi Chawin | Philosoph: Heiko Stubenrauch | Bühne: Sagie Azoulay)

Freitag: Gandari

(Daniela)
Oder ich wäre ins LAB gefahren, denn da ist heute und morgen „Eine der spannendsten Musiktheaterproduktionen des letzten Jahres aus Jakarta" zu Gast!
Tony Prabowo, einer der wichtigsten Vertreter zeitgenössischer Musik in Indonesien, und internationale Interpreten schufen mit der Tanzoper „Gandari“ ein einzigartiges, multi-sensorisches Gesamtkunstwerk aus Tanz, Gesang, Musik und Rezitation, das unter Mitwirkung der Internationalen Ensemble Modern Akademie präsentiert wird.
Der gleichnamige Text des renommierten Intellektuellen und Poeten Goenawan Mohamad, Leiter des Organisationskomitees der Buchmesse, ist Vorlage für die Neuerzählung einer Geschichte aus dem indischen Mahabharata-Epos: Aus Solidarität zu ihrem blind geborenen Mann Dhritarashtra beschließt Prinzessin Gandari mit verbundenen Augen zu leben. Prabowo und die Künstler übertragen „Gandari“ in die Gegenwart und schaffen eine eindringliche Parabel über das Verhältnis gesellschaftlicher Regeln zu individuellem Empfinden.
Fr 16.10. & Sa. 17.10., 19:30 Uhr Frankfurt LAB
Tickets: € 25,- / erm. € 12,-
Mehr Infos im Web: http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/gandari

Freitag: Forsythe

(Daniela)

Sehr sehr gerne wäre ich ja heute zur Ausstellungseröffnung „The Fact of Matter“ ins MMK gegangen, aber nachdem ich gehört habe was letzte Woche bei Daniel Richter in der Schirn los war,. sollte man lieber auf Eröffnungen vertichten... Was ein Glück geht die Ausstellung ja noch bis zum 31.1. da kann man also noch den ganzen Winter hin und sich den Rücken verbiegen!

"Der international gefeierte Choreograf und Tänzer William Forsythe stellt im MMK 1 eine Auswahl seiner choreografischen Objekte, Videoinstallationen und interaktiven Environments vor. Eröffnung: Freitag, 16. Oktober 2015, 20 Uhr Die Ausstellung „The Fact of Matter“ eröffnet ein neues Kapitel im choreografischen Werk von William Forsythe (*1949 in New York City) und wirft einen programmatischen Blick auf die Grenzbereiche zwischen bildender Kunst und Choreografie. In den vergangenen Jahrzehnten hat der international renommierte Künstler einen unvergleichlichen tänzerischen Kosmos geschaffen: Forsythe erarbeitete bahnbrechende Ballettchoreografien, experimentelle Tanztheaterstücke, digitale Tanzpartituren und raumbezogene Installationen, die den Besucher unerwartet selbst zum Akteur werden lassen. Er gilt als Erneuerer der Ballettpraxis und hat wie kaum ein anderer nachfolgende Generationen von Tänzern geprägt. Frankfurt am Main ist seit 30 Jahren mit dem Schaffen von William Forsythe verbunden. Hier gründete er 1984 das Ballett Frankfurt und 2004 The Forsythe Company. Forsythe wurde mit zahlreichen international renommierten Preisen ausgezeichnet und erhielt im Jahr 2010 auf der Biennale in Venedig den Goldenen Löwen für sein Lebenswerk. Im Zentrum der Ausstellung stehen großformatige Installationen, davon mehrere speziell für die Frankfurter Schau entwickelte ortsbezogene Werke. Ein charakteristisches Merkmal dieser Arbeiten ist die Organisation von Bewegung. Das Publikum kann sich frei durch die performative Ausstellung bewegen und damit Teil einer choreografischen Anordnung werden. Die choreografischen Objekte von William Forsythe erlauben es den Besuchern selbst zu Akteuren zu werden, die mit den installativen Werken interagieren. Handlungsanweisungen des Künstlers sind neben den Werkbeschriftungen zu finden. Forsythes performative und großformatige Choreographic Objects verbinden sich in dieser Ausstellung sowohl mit der Museumsarchitektur von Hans Hollein als auch mit den Hauptwerken aus der Sammlung des MMK. In enger Zusammenarbeit mit William Forsythe ist eine spezifische Auswahl von Werken nach inhaltlichen Korrespondenzen und formalen Analogien entstanden. Linie, Bewegung, Klang, Kompositionsstrukturen und performative Aspekte im Raum spielen bei all diesen Werken eine zentrale Rolle."

À propos: Fiat lux!

(Andrea): Zugegebener Maßen, wer jetzt abends mit dem Rad durch die Felder fährt, kann nur stochern - sofern er nicht über eine extraordinäre Fahrradbeleuchtung verfügt. Mein Fahrradlicht ist eher konventionell (die gute Beleuchtung am geklauten Rad, ich mag gar nicht darüber nachdenken, schnief). Vielleicht also erinnert sich noch jemand an meine Initiative im Frühjahr: ich hatte auf der Beteiligungsplattform der Stadt Frankfurt fragt mich ffm.de mehr und eine längere Beleuchtung zwischen Offenbach und Frankfurt angeregt. Am 29.9. gab es einen Zwischenstand, den ich keinem meiner 227 Unterstützer vorenthalten möchte: "Die Stellungnahme verzögert sich ein wenig. Wir erwarten diese spätestens Mitte Oktober. Sollten bezüglich der Idee neue Informationen vorliegen, werden wir diese unverzüglich auf www.ffm.de veröffentlichen." Das lässt mich hoffen. Ob es noch in 2015 wird? Hier nochmals der Link zur Eingabe: https://www.ffm.de/frankfurt/de/ideaPtf/45035/single/428/back/grid;jsessionid=FEA838E3573C5B43C396D64250184231.liveWorker2

Samstag: Fußball & Kiez

(Daniela)
Wäre ich heute nicht im Wald wäre ich zur Lesung von Imran Ayata gegangen. Er ist zwar ein ganz schön selbstverliebter Typ, aber ich mag ihn trotzdem..
Und Fußball geht ja immer

Imran Ayata „Ruhm und Ruin. Roman in elf Geschichten“ Verbrecher Verlag

Elf Menschen, deren Leben sich um Fußball und ihren türkischen Kiezklub dreht. Sie erzählen ihre Geschichten – über Träume, Hoffnungen und Enttäuschungen.

Kunstverein, 18:30 Uhr, 2. OG

 

 

Samstag: Musik & Malerei

(Daniela)

Ich gebe es zu: ich hatte bisher noch nichts vom Wandelkonzert gehört und ich ärgere mich total, dass ich da nicht hingehen kann. Das hört sich ganz wunderbar an, was das Städel und das HR Sinfonieorchester heute Abend inszenzieren! Ein Wandelkonzert von 20:00 Uhr bis Mitternacht.

 

Schaut Euch das Programm an... geht hin! Es wird bestimmt toll!

Ein Zusammenspiel der Künste: Anlässlich der Jubiläumsausstellung treten Musikerinnen und Musiker des hr-Sinfonieorchsters in einen ausdrucksstarken Dialog mit Meisterwerken der Ausstellung. Kompositionen verschiedenster Stile und Besetzungen machen ausgewählte Sammlungswerke und internationale Leihgaben der Ausstellung auf neue Weise erlebbar. Mit musikalischen „Höhepunkten“ wie Kammermusiken von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy oder John Cage ist das Publikum an diesem Abend eingeladen, neben den Kunstepochen auch zwischen den musikalischen Sphären zu wandeln.

Samstag: Tanzen

(Daniela)
Ach und ich würde auch echt gerne mal wieder tanzen gehen. Ich gebe ja zu, Veranstaltungen, die um 23:00 Uhr starten schaffe ich kaum noch... Ach herrje wie höre ich mich denn an...

Wie auch immer... Ich würde heute gerne mal wieder zu Angelika Hefner & Heinz Felber gehen, die heute bereits zur fünften Déjà-vu-Party ins Nachtleben einladen.

Beginn: 22:00 Uhr

Samstag: OF/ Bücherfest - Herbstauslese 1

(Andrea): Dem Trubel der Buchmesse setzt das Programm im hafen 2 ein entspanntes Lesen entgegen. Am Samstag bei der "Herbstauslese 1":
19:00-20.00 Ulrike Almut Sandig: „Buch gegen das Verschwinden“ Das Bücherfest startet in diesem Jahr mit einer Autorin, die es auf grandiose Art und Weise schafft, eine ganz eigene Poesie ins Leben zu rufen, dabei bedient sie sich einer bildhaften Sprache, die alles verdichtet und verändert. Die Geschichten die dabei herauskommen, sind nicht nur ausgesprochen bildreich, sondern gleichzeitig auch melancholisch, böse und rührend, sie blicken den Menschen ziemlich tief in die Seele. ... 20:00-21:00 Cornelia Travincek: „Junge Hunde“ Das Bücherfest will ganz druckfrische Werke präsentieren und Cornelia Travinceks Buch „Junge Hunde“ ist so eines. Bereits mit ihrem Vorgängerbuch „CHUCKS“ hat die Autorin ein herausragendes Werk erschaffen, welches seine Geschichte schwebend erzählt, manchmal rotzig und manchmal geradezu poetisch mit der Sprache und seinen Protagonisten spielt. Eintritt frei und im Anschluss: ImproSlam - KurzFormChaos Einlass/ Beginn 21 Uhr Eintritt 7 Euro, nur AK KurzFormChaos wirft beim Bücherfest im Hafen 2 den Anker aus und lässt sich von der Umgebung zu witzigen, emotionalen und kurzweiligen Geschichten inspirieren. Im Mittelpunkt steht dabei das Buch. Leinen los für eine wilde Fahrt durch alle Genres! Wer PoetrySlam mag wird Improtheater lieben. und danach: Nacht: Discothèque. Hila & Hertrich. Beginn 23 Uhr, Eintritt 6 Eur

Samstag: FFM/ Studio Naxos

(Andrea): Wenn ich könnte, wäre ich heute auf Naxos. Was klingt wie eine kleine griechische Insel ist ein mindestens ebenso wunderbarer Ort, nämlich Spiel- und Wirkungsstätte von Willy Praml und dem gleichnamigen Theater. Dort und nur für ein Vierteljahr bespielen junge Künstler*innen aus Hessen die Naxoshalle Frankfurt mit einem Programm aus Theater-, Musik- und Performanceprojekten. Heute mit der Performance Combina: "In 2015 begehen Deutschland und Israel das 50-jährige Jubiläum der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen. Der Dialog zwischen beiden Ländern und Kulturen, überschattet von einer gemeinsamen Erinnerung an die Geschichte, ist dabei von politischen Interessen und Staatsräson geprägt. Deutsch-israelische Politik zielt mit ihren symbolträchtigen Inszenierungen auf ständigen Konsens ab und klammert dadurch unfreiwillig Nachfragen und Zweifel aus. Die Performance Combina fragt nach einem Möglichkeitsraum für das Scheitern, für Fehler, für andere Geschichten. Drei Israelis und zwei Deutsche setzen ihren künstlerischen Dialog mit dem Messingkauf von Bertolt Brecht in Szene. Was bleibt jenseits der großen Reden und Gesten? Und was zeigen Rede und Gestus, wenn sie im Theater erscheinen? Und was erscheint, wenn das Theater erscheint? Deutsch, Hebräisch und Englisch mit deutschen Untertiteln."http://www.studionaxos.de

Sonntag: OF/ Kunststück.oFfm

(Andrea): Wer ein Faible für Fotografie hat, Offenbacher oder Frankfurter aus Überzeugung ist und/oder neugierig ist, was es neben Banken und Handkäs mit Musik noch in Frankfurt und Offenbach zu entdecken gibt, sollte zwei Dinge tun: Noch heute gibt es eine Gelegenheit, die Fotoarbeiten von Volker Muth im Haus der Stadtgeschichte anzuschauen: "Offenbach und Frankfurt sind direkte Nachbarn aber sehr unterschiedliche Städte. Zeigt sich das auch in der Kunstszene? Gibt es Gemeinsamkeiten, gibt es Unterschiede? Wie sehen das die Künstler? All das hat sich der Frankfurter Fotograf Volker Muth gefragt. Das Fotoprojekt „Kunststück.oFfm – Künstler in Offenbach und Frankfurt“ im Haus der Stadtgeschichte zeigt, wer hier und dort künstlerisch tätig ist. Muth will die unterschiedlichen Charaktere und die verschiedenen Ansätze sichtbar machen. In den vergangenen beiden Jahren hat er bereits eine Reihe von Offenbacher Künstlern wie Bernd Fischer, Parastou Forouhar, Karl-Heinz Steib und Anny & Sibel Öztürk, aber auch junge Malereistudenten der Hochschule für Gestaltung porträtiert. Bei seinen Porträts der Künstler ist es ihm wichtig, nicht nur den Künstler zu porträtieren, sondern auch etwas über deren aktuellen Themen mitschwingen zu lassen." Das war eins. Volker Muth möchte aus bzw. mit den Portraits ein Buch machen. Dafür hat er ein Crowdfunding gestartet: https://www.startnext.com/kunststueck-offm. Mir gefallen die Arbeiten gut, ich konnte mich nur noch nicht zwischen den offerierten Goodies entscheiden...

Sonntag: OF/ Bücherfest - Herbstauslese 2 und Konzert

(Andrea): Nebel wabert über das Wasser, das Licht ist diffus und damit ideal für Krimis und Thriller. Tag 2 des Bücherfestes wartet heute mit Hochspannung auf: 14:00-15:00 Oliver Bottini: „Im weißen Kreis“ Der Sonntag startet mit dem neuen Fall der Louise-Bonì-Krimireihe. Für seine Kriminalromane erhielt Oliver Bottini bereits zahlreiche Preise, unter anderem viermal den Deutschen Krimi Preis und das mit Recht, denn seine Krimis packen den Leser nicht nur bis zur letzten Seite, sondern bieten auch sehr intelligente Stories. 15:00-16:00 Petra Reski: „Die Gesichter der Toten“ Petra Reski schreibt für Die Zeit, Geo, Merian, Focus und Brigitte über Italien– und immer wieder über das Phänomen Mafia. Sie drehte einen Film über Mafiafrauen und wurde für ihre Reportagen und Bücher mehrfach ausgezeichnet, in Deutschland zuletzt als »Reporterin des Jahres«. 16:00-17:00 Mirko Bonné: „Feuerland“ Mirko Bonnés Erzählsprache ist elegant, geschmeidig, doppelbödig und Feuerland, am äußersten Ende Südamerikas gelegen und zur Hälfte Chile, zur anderen Argentinien zugehörig, steht bei ihm für eine unheimliche Grenzregion, sie ist zugleich Sehnsuchtsort und gefährliches Reich der Imagination. 17:00-18:00 Meike Winnemuth: „Um es kurz zu machen“ Meike Winnemuths Geschichten feiern die Schönheit des hundsnormalen Lebens, sie sind ein einziges liebevolles Kompliment an die schönen Nebensächlichkeiten des Alltags. Dabei ist ihre Sprache gewitzt und voller Humor mit gutem ironischem Unterton. Einlass 13.30 Uhr, Beginn 14 Uhr Eintritt frei und danach: Sonntagskonzert: Mäkkelä Er kann auch anders. Und anders. Und anders. Und noch mal anders. Mäkkelä, der aus Finnland stammt, seit einiger Zeit aber in Deutschland zuhause ist, spielt mit den Stilen. Im Lofi-Pop hat er sich ausprobiert, im Folk, in der Kammermusik. Mit Elektronik hat er experimentiert, auch der klassische Indierock ist ihm nicht fremd. Mal spielt er leise und melancholisch, mal wütend und wild. Eins bleibt ihm dabei wichtig: Dass es schräg bleibt, dass er nicht in den Mainstream einsortiert werden kann. Folkpunk und Pop Noir nennt Mäkkelä selbst als Referenzen. maekkelae.tumblr.com Beginn 18 Uhr, Eintritt 3 Euro.

Sonntag: Benefizparty für Flüchtlingskinder

(Daniela)
Heute ist eine gute Gelegenheit dem Sohn mal einen "angesagten" Club zu zeigen, denn im GIBSON findet eine Benefizveranstaltung statt!
Will jemand mit uns mitgehen?

Das Bündnis STOP HATE NOW lädt zum Familien-Event für alle in den Gibson Club Frankfurt. Am Sonntag, den 18.Oktober 2015 findet dort von 14-18 Uhr eine Benefizveranstaltung zugunsten geflüchteter Kinder statt.
Geboten wird ein buntes Familien-Programm mit Kinderschminken, Bastelecke, Kinder Hip-Hop mit Kelechi Onyele, Kaffee&Kuchen und einer großen Tombola. Für coole Beats sorgen die DJ’s Amino, Sidney Spaeth, Victoria Fox als auch die Bands: Casual Friday sowie R’n’B Sängerin Nancy mit Sohn Leon der zu ihrem Gesang rappt. Alle Künstler verzichten zugunsten der Aktion auf ihre Gagen.
Der Eintritt beträgt 5€ pro Person. Der komplette Erlös der Veranstaltung geht an den gemeinnützigen Frankfurter Verein „BE AN ANGEL“, der für Flüchtlingskinder Ausflüge, Freizeitprogramme sowie Patenschaften, Spielsachen und Schulmaterial organisiert. 

Mittwoch: Konzert

(Daniela)

Ich hab kaum was über die Battles gefunden, die heute Abend im Zoom spielen.

Aber ich hab dieses Video entdeckt und ich glaube das Konzert wird der Hammer! Die Jungs, aus Brooklyn, sind sehr experimentel

https://www.youtube.com/watch?list=PL5D588AF5B3AE21A2&v=jS5ltxihivA

 

 

Mittwoch: I can see music

(Daniela)
Oh, ich liebe die Stimme von Janis Joplin und deshalb gehe ich heute Abend um 21:15 Uhr zu:
I CAN SEE MUSIC! ins ORFEOS ERBEN

Drei Monate vor dem eigentlichen Filmstart von: JANIS: LITTLE GIRL BLUE zeigen sie bereits die Dokumentation!

Zu Gast: Regisseurin Amy J. Berg & Verleiher Stefan Paul
„JANIS – kann es sein, dies ist die erste Dokumentation über Janis Joplin? Die erste, die nur ihr gewidmet ist, nicht den Konzerten in Monterey oder Woodstock, bei denen sie dabei war, unvergesslich und als eine, die im Begriff war, Geschichte zu machen, nicht nur Rockgeschichte, nicht nur Musikgeschichte? Offenbar ist das so. „Janis“ von Amy J. Berg lief hier außer Konkurrenz, wie „Amy“ in Cannes. Die Parallelen der Karrieren, der Drogen- wie der Männergeschichten, der einzigartigen musikalischen Talente und Stimmen liegen auf der Hand.“ (Verena Lueken, FAZ.net / Blog / Venedig Festival. 6.9.)

Donnerstag: Release Party

(Daniela)
Mensch, wie oft habe ich Oscar Canton schon auf der Bühne gesehen... Er ist, wie man so schön sagt, eine echte Frontsau und schafft es eigentlich immer sein Publikum zum Tanzen zu bewegen. Jetzt hat er eine neue Band und eine neue Platte und deshalb gibts heute im Zoom eine Release-Party!

SuperUse ist ein neues Frankfurter Bandprojekt, das sich dem Gitarrenpop verschrieben hat. Die Band hat sich 2015 neu formiert und hat für das Debütalbum „No Red Line“ 12 Songs mit dem Produzenten Alexander Brunsencev in den Cream Studios Frankfurt aufgenommen. Für die Release Party wird die volle Soundvielfalt ausschließlich mit Eigenkompositionen im Frankfurter Zoom Club vorgestellt.
Superuse sind: Stefan Hahn – Guitar, Chris Schneider – Bass, Jürgen Rössel – Drums, Oscar Canton – Vocals

Einlass: 20h, Beginn: 21h, Eintritt: VVK € 8,- / AK € 10,-
Mehr Infos: superuse-music.com

Donnerstag: OF/ Märktchen

(Andrea): Erst seit Ende September gibt es jeden Donnerstag von 15.00 bis 20.00 Uhr einen Erzeugermarkt auf dem Goetheplatz und schon jetzt ist das "the place to be": Vertreten sind der Demeterbetrieb „Dottenfelderhof“ aus Bad Vilbel mit Backwaren und Käse aus eigener Produktion, der Biolandbetrieb „Ackerlei“ aus Bruchköbel mit regionalem und saisonalem Obst und Gemüse sowie Eiern. Beide Betriebe haben auch ein kleines Wurst-Angebot im Repertoire. Beim Wein- und Whisky-Laden „Genussverstärker“ gibt es einen Weinausschank und die in Offenbach produzierten Chutneys, Marmeladen und Soßen aus der Manufaktur „Genusswolke“. Ein Imbiss bietet vegetarische und vegane Küche an.&nb

Donnerstag: OF/ 8. Komische Nacht

(Andrea): Nach dem Märktchen gehe ich zur Komischen Nacht. Glücklicherweise konnte ich noch ein paar Karten ergattern, die sind nämlich heiß begehrt. Aus gutem Grund, denn wo bekommt man schon mehrere Kabarettisten an einem Ort serviert ohne auch nur einen Fuß zu bewegen? Das machen die Künstler, den das Konzept basiert auf einem ausgeklügeltem Rotationssystem, bei dem die Auftretenden den Ort wechseln. Die Comedians und Kabarettisten, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten sind allesamt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und auf Comedy Central bekannt: 
Archie Clapp liest, jongliert, zaubert und bezaubert und sucht eine Antwort auf die Frage: Was ist Kunst? Super-Archie kommt um zu retten – nur weiß er nicht was. 
David Anschütz wuchs wohlbehütet in einer Patchwork-Familie auf. Drei Väter, 5 Geschwister und ebenso viele Nationalitäten. Er packt den Alltag am Schopfe und schüttelt ihn solange bis die letzte Pointe entwischt. David Kebe war schon mal in der Nähe von Helge Schneider und hat auch sonst schon einiges erlebt...Hans Gerzlich erscheint auf eigenen Wunsch zur Vorstellung und wünscht sich und seinem Publikum privat wie beruflich alles Gute. 
In einer Gesellschaft die immer älter wird, dabei aber immer jünger und fitter wirken will, stellen viele Menschen auf einmal fest: „Ich bin jetzt in dem Alter, ich kann nicht mehr so wie ich will! Ich muss jetzt das wollen, was ich kann!“ Johannes Flöck geht in seinem neuen Programm: „Der Geschmack der mittleren Reife“ diesem Phänomen auf den Grund. Tamika Campbell ist der weibliche Vulkan der Comedy Szene aus New York, bei dem man nie weiß, wann er ausbricht. Sie ist schlagfertig, Pointen stark und immer wieder überraschend. Ihr Leben, geprägt durch verschiedene Kultureinflüsse, ist mehr als nur ein Bilderbuch. Lena Liebkind Typisch Mädchen? Ganz sicher nicht! Lena  zeigt, dass Mädchen auch anders können. Bildhaft lässt Sie die Menschen an ihrem verrückten Alltag teilhaben und definiert dabei die Generation Y.

Sieben Künstler in sieben Locations: Mit dabei sind die Turnhalle TV Bieber, der Wiener Hof, Münchs, KJK Sandgasse, Meatcut - das Steakhaus, Hafen 2, das Markthaus Wilhelmsplatz. http://www.komische-nacht.de/detailseite-veranstaltung/8-komische-nacht-offenbach/77d8c3f11f2f3007bd10461992740312/

Vorschau: OF/ Kino Kulinarisch Gala

(Andrea): Mir läuft gerade beim Lesen schon das Wasser im Mund zusammen. Klar, wenn Kochen Chefsache ist, wird aufgetischt: Wildkräutersalat, Süßkartoffel-Quinoa-Filet, Karamellmousse,...und damit habe ich noch nicht alle Gänge des Gala-Buffets verraten. Yummie. Daniel B. verspricht: "Eine Symbiose aus äußerst charmantem Film (in dem Fall passenderweise sogar eine köstliche Komödie über die Kochkunst!) und mehrgängigem Gala-Buffet, das dabei so exakt und spielerisch wie möglich auf die filmische Vorgabe abgestimmt wird.Und während Jean Reno als kauziger Drei-Sterne-Koch in eine – für uns höchst amüsante – Schaffenskrise schlittert und sich im Widerstreit zur allseits gepriesenen Molekularküche befindet, servieren wir seine Gerichte (und die seines genialen Lehrlings) so detailgetreu wie irgend möglich unmittelbar vor Ort." Aufgetischt wird am 30. Oktober bei der "Kino Kulinarisch Gala"-Edition in der Alten Schlosserei der EVO, Karten zu je 49 Euro sind ab sofort und ausschließlich im OF-InfoCenter (Salzgäßchen 1) erhältlich.

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Für alle, die gerne nach Schnäppchen und Raritäten suchen: Eine Übersicht über die Flohmärkte in Hessen bis Sonntag.

Bad Orb
3. Oktober
- Antik- & Sammlermarkt auf dem Salinenplatz, von 10 bis 17 Uhr

Bad Schwalbach
2./3. Oktober
- Floh-/Trödel- & Krammarkt auf dem Schmidtbergplatz, jeweils von 7 bis 15 Uhr

Bad Vilbel
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Industriestraße, Dortelweil, von 8 bis 15 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind im Kurhaus, von 14 bis 16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Straße, von 10 bis 16 Uhr

Darmstadt
1./ 3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf den Parkplätzen 5+6 in der Pallaswiesenstraße, am Samstag von 8 bis 14 Uhr und am Montag von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugbörse in der Orangerie, Bessunger Straße, von 10 bis 16 Uhr
Dietzenbach
2. Oktober
- Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind auf dem Montessori-Campus, von 14 bis 17 Uhr

Dreieich
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Robert-Bosch-Straße, Sprendlingen, von 10 bis 16 Uhr

Weitere Informationen

Flohmarkttermine auf hessenschau.de

Ende der weiteren Informationen

Erbach
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf dem Wiesenmarktgelände, von 8 bis 16 Uhr

Erlensee
2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, von 8 bis 14 Uhr
30. September - Flohmarkt auf dem Festplatz in der Konrad-Adenauer-Straße, von 8 bis 14 Uhr

Eschborn
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Straße 18, von 10 bis 16 Uhr

Florstadt
2. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Willy-Brandt-Straße 12, von 8 bis 14 Uhr

Frankfurt
29. September/1. Oktober -
Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils von 8 bis 14 Uhr
29. September
- Flohmarkt rund ums Kind in der Frauenhofschule, Niederrad, Eingang im Schleusenweg, von 13 bis 16 Uhr
1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, von 14 bis 18.30 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt am Schaumainkai, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt auf dem Bahnhofsvorplatz in Rödelheim, von 9 bis 14 Uhr
1. Oktober - Flohmarkt rund ums Kind in der evangelischen Philippuskirche, Raiffeisenstraße 70, Riederwald, von 12 bis 16 Uhr
2. Oktober - Antik-/Trödel- & Flohmarkt in der Mainzer Landstraße, Griesheim, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Jahrhunderthalle, von 10 bis 15.30 Uhr, Eintritt: 4 Euro
2. Oktober - Second-Hand-Modemarkt in der Jahrhunderthalle, von 11 bis 16 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt an der Konstablerwache, von 9 bis 18 Uhr
3. Oktober - Antikmarkt im Kasino der Jahrhunderthalle, von 9.30 bis 16 Uhr
3. Oktober - Benefiz-Bücherflohmarkt in der Leipziger Straße 91, von 13 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Höfeflohmarkt im Ortskern von Zeilsheim, von 9 bis 17 Uhr
3. Oktober - Privater Hofflohmarkt in der Erbsengasse 27-29, Niederursel, von 11 bis 17 Uhr

Friedrichsdorf
2. Oktober
- Antik- & Trödelmarkt am Lebensmittelmarkt, Im Dammwald 5, von 8 bis 15 Uhr

Fulda
1./2. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messegelände, Fulda-Galerie, am Samstag von 10 bis 17 Uhr und am Sonntag von 8 bis 17 Uhr

Fuldabrück
3. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Albert-Einstein-Straße, Bergshausen, von 9 bis 16.30 Uhr

Gelnhausen
2. Oktober
- Flohmarkt im Uferweg 5-10, von 8 bis 16 Uhr

Gießen
1. Oktober
- Trödelmarkt am Kaufhaus in der Rodheimer Straße, von 4 bis 14.30 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Gottlieb-Daimler-Straße 27, von 8 bis 15 Uhr

Griesheim (bei Darmstadt)
2. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Zusestraße 2, von 10 bis 16 Uhr

Hadamar
3. Oktober
- Flohmarkt in der Innenstadt, von 8 bis 16 Uhr

Hanau
1. Oktober
- Flohmarkt in der Otto-Hahn-Straße 114, Steinheim, von 7 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Kinzigheimer Weg 132, von 10 bis 16 Uhr
3. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstraße, Hanau-Nord, von 10 bis 16 Uhr

Heppenheim
1. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, von 7 bis 14 Uhr

Kahl
3. Oktober - Flohmarkt auf dem Viktoria-Sportplatz, von 8 bis 16 Uhr

Kassel
1. Oktober - Flohmarkt auf der Wilhelmsstraße und auf dem Karlsplatz, von 9 bis 16.30 Uhr

Lampertheim
1. Oktober - Modellbaubörse in der Hans-Pfeiffer-Halle, ab 8 Uhr
27. September/1./2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils von 8 bis 16 Uhr
Langen
1. Oktober
- Flohmarkt vor dem Rathaus, von 8 bis 14 Uhr

Lauterbach
2. Oktober
- Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, von 7 bis 16 Uhr

Limburg
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mundipharmastraße 1, von 10 bis 16 Uhr

Lollar
2. Oktober
- Oberhessischer Vogelbörse im Bürgerhaus, von 7 bis 12 Uhr

Maintal
27. September/1. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstraße, Dörnigheim, am Dienstag von 8 bis 14 Uhr und am Samstag von 6 bis 14 Uhr

Marburg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 8 Uhr

Mühlheim
28. September
- Flohmarkt an der Willy-Brandt-Halle, von 5 bis 12 Uhr

Nidda
29. September/1. Oktober
- Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstraße 17, Eichelsdorf, am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 11 bis 16 Uhr

Niedernhausen
2. Oktober
- Flohmarkt beim SV Niedernhausen, im Autal, von 8 bis 16 Uhr

Ober-Mörlen
3. Oktober
- Flohmarkt in über 20 Höfen im Ortskern, von 11 bis 16 Uhr

Oberursel
1. Oktober - Kleiderbasar für Teenies und Damen von S bis XXL in der Stadthalle, von 12 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt auf dem Baumarktparkplatz im Gewerbegebiet "An den drei Hasen", 7 bis 15 Uhr

Offenbach
1. Oktober
- Flohmarkt auf Maindamm, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Sprend linger Landstraße 140, von 10 bis 16 Uhr
2. Oktober - LP-/CD-/DVD-/BluRay- und Comic-Börse in der Stadthalle, von 11 bis 16 Uhr, Eintritt: 3,50 Euro

Ortenberg
1. Oktober
- Flohmarkt auf dem Marktplatz, von 6 bis 14 Uhr

Pohlheim
3. Oktober
- Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 8 Uhr

Rodgau
2. Oktober
- XXL-Flohmarkt für große Größen, im Bürgerhaus Nieder-Roden, von 11 bis 14.30 Uhr

Seeheim-Jugenheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt in der Schloßstraße 33, mit Weihnachtsartikeln und -deko, jeweils von 9 bis 17 Uhr

Seligenstadt
29. September - Nostalgiemarkt auf dem Marktplatz, von 10 bis 18 Uhr

Sulzbach
3. Oktober
- Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz 8 des Main-Taunus-Zentrums, von 10 bis 16 Uhr

Vellmar
2. Oktober
- Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, von 10 bis 15 Uhr

Wächtersbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Messegelände, von 8 bis 16 Uhr

Wald-Michelbach
3. Oktober
- Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Bahndamm 9, von 9 bis 15 Uhr

Weilburg
1. bis 3. Oktober
- Flohmarkt auf dem Kirmesplatz in der Limburger Straße, am Samstag von 8 bis 17, am Sonntag und Montag jeweils von 8 bis 18 Uhr

Wetzlar
1. Oktober
- Flohmarkt am Solarpark in der Wilhelm-Loh-Straße, von 8 bis 14 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Einkaufszentrum Hörnsheimer Eck, ab 8 Uhr
2. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Industriestraße 2, Dutenhofen, von 10 bis 16 Uhr

Wiesbaden
2. Oktober
- Flohmarkt am Möbelhaus in der Äppelallee, von 8 bis 16 Uhr
3. Oktober - Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Straße, von 8 bis 16 Uhr
28. September - Floh- & Trödelmarkt auf dem Kerbeplatz Freudenberg, Veilchenweg 1, von 11 bis 17 Uhr

Wölfersheim
1./2. Oktober
- Flohmarkt für Bücher, LPs, CDs, DVDs und Spiele im evangelischen Gemeindehaus Melbach, am Samstag von 13 bis 17 Uhr und am Sonntag von 11 bis 16 Uhr
1. Oktober - Straßenflohmarkt im Ortskern von Södel, von 11 bis 17 Uhr


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET