Nr. 30 / 09.10.2015
Inhalt: Z U G E W I N N E N / SUCHE-BIETE-ECKE / G E D R U C K T E S / Freitag: BOND / Freitag: MELLI läuft / Freitag: Heavy Lounge / Freitag: Soulfood / Freitag & Samstag: OF/ "Fashion Event" / Freitag: OF/ Kino Kulinarisch / Freitag: Frankfurt/ Refugees SoliParty / Freitag-Sonntag: B3 Bienniale des Bewegten Bildes / Samstag: Boogie Nights / Samstag: OF/ Figurentheater / Samstag: Mühlheim/ Schwarze runde Sache / Samstag: Of/ Robert Johnson Theorie / Sonntag: Kindertheater / Sonntag: Flohmarkt ohne Nazikram / Sonntag: Indonesische Kunst, Performance, Politik / Sonntag: FfM/ Kunst / Sonntag: Konzert / Montag-Sonntag: GegenBuchMasse / Dienstag: I can see music / Dienstag: OF/ Konzert / Mittwoch: In Front of Papua / Mittwoch: Laborproben / Donnerstag: Spice it up - Indonesia / Donnerstag: OF/ afip Innensichten / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

Annika, Frauke, Nikolaus, Mareike, Stefan, Paul

 

Jet-Ski-Fahrer

verpasst! So ein Ärger. Was hatte ich mich auf die fahnenschwingenden Jet-Ski-Fahrer gefreut. War mit Sicherheit ein Höhepunkt der Einheitsfeier. Krankheitsbedingt habe ich nur Cro gesehen und Samsung Hüte tragende Menschenmassen... Was hat eigentlich Korea mit Deutschand am Hut?

In Anbetracht der anstehenden Buchmesse haben wir Euch heute einen picke packen vollen Ausgehtipp zusammengestellt.

Petra hat Euch ihre Buchmessen Highlights rausgesucht und Andrea entführt uns wieder zu tollen Offenbacher Orten und ich? Ich freue mich besonders auf die Eröffnung der Laborproben am Mittwoch bei Mirek und auf das wunderbare Festival "Spice it up, Indonesia" von Leon Joskowitz. (Wer kommt mit mir zum Essen am Donnerstag in die Freitagsküche im MMK?)

Viel Spaß beim Lesen!

Daniela

Wir freuen uns übrigens über Eure persönlichen Rückmeldungen zu den Ausgehtipps

(Zu besseren Lesbarkeit empfehle ich Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Z U G E W I N N E N

(Bitte habt Verständnis dafür, dass wir nur an die Gewinner Emails schicken. Wenn ihr also KEINE Email erhaltet seit ihr diesmal nicht dabei.)

3 x 2 Karten für das Konzert von Manu Delago am Sonntag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt die Pianistin udn Geigerin seiner Band?" Antwort an: daniela@cappelluti.net

5 Tages-Festivaltickets für das B3 Festival. Die Gewinnfrage lautet: "Welcher britische Künstler bekommt am 11.10. den Ehrenpreis für sein Lebenswerk auf der Biennale Gala überreicht?" Antwort bitte an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für die Soulfood Party am Freitag. Die Gewinnfrage lautet: "Zu welcher Premiere wäre ich gerne am Freitag gegangen?"
Antwort bitte an: daniela@cappelluti.net

2 x 2 Gästelistenplätze für Boogie Nights am Samstag in der Pik Dame. Die Gewinnfrage lautet: "Welchen Film zeigt Herr Weller  im Rahmen seiner Reihe "I can see music" am Dienstag im Orfeos? Antwort bitte an: daniela@cappelluti.net

2 Karten für die Premiere des Kindertheaterstücks Ferdinand der Stier am Sonnatg im Theaterhaus. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt die Schauspielerin?" Antwort bitte an: daniela@cappelluti.net

1 x 2 Karten für Sieg der Sterne Episode I am Samstag, 10.10. im Hafen2. Die Gewinnfrage lautet: " Wie wird Prof. Dr. Iwan Morosow von den anderen Crewmitgliedern genannt?" Antworten bitte bis Samstag, 10.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de

1 x 2 Karten für das Konzert von Digger Barnes am Dienstag, 13.10., in den Parkside Studios. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heisst das aktuelle Album von Digger Barnes?" Anworten bitte bis Montag an ausgehen-in-offenbach@web.de

SUCHE-BIETE-ECKE

Und schon wieder eine Agentur, die sucht... Auch diese kenne ich und sage wieder: Super sympathische Inhaber, tolle Kunden, wunderschöne Büros... Und deshalb dürfen sie auch hier für sich werben..
Gesucht: Mediengestalter/in Print
Wir (Schölzel, Möhring GmbH) sind eine 12-köpfige, inhabergeführte Agentur für vertriebsorientiertes Marketing mit Sitz in Frankfurt. Für unsere Kunden aus den Branchen Dienstleistung, Industrie und Tourismus realisieren wir gerne und gut gelaunt interessante Projekte – vom Printprodukt über den Messeauftritt bis zur Website. Dies erfordert Sorgfalt, Kreativität und strukturiertes Arbeiten im eingespielten Team. Ihre Tätigkeit umfasst: •    Gewissenhafte Realisierung von Printprodukten wie Anzeigen, Broschüren, Katalogen, etc. - vom Briefing bis zur Druckvorlage •    Souveräne Anwendung vorhandener Gestaltungsrichtlinien
•    Bildbearbeitung •    Kreative Layoutentwicklung für Drucksachen und Webanwendungen
Die komplette Ausschreibung gibt es hier:

G E D R U C K T E S

(Petra)
Die Stadt summt vor Worten, herbstliches Rascheln: es ist wieder Buchmesse-Zeit. Dieses Jahr ist Indonesien zur Messe vom 14. – 18. Oktober das Gastland – null Treffer in meinem Bücherregal, doch umso schöner, denn das heißt umso mehr neue Autoren und Welten. Erst mal aber fasziniert mich die Bambus-Installation „Big Trees“ vor dem Eingang des Frankfurter Kunstvereins, die vom indonesischen Künstler Joko Avianto geschaffen wurde. Ich bin während der Entstehung mehrmals daran vorbeigelaufen und finde den poetisch-wilden Kontrast zur Architektur wundervoll. Drinnen gibt es zwar auch viele Lesungen an den Messetagen, aber indonesische Gäste finde ich beim Überfliegen des Programms leider nicht.

Also bleibe ich vorläufig vor der Tür und gehe weiter zum Orange Peel. Am Mittwoch, 14. Oktober um 19 Uhr erwartet uns dort „Extra scharf! Poesie auf der Bühne“. Hört sich an einem spannenden Mix an: Neue indonesische Lyrik trifft deutsche Spoken Word Poetry! Neben den Performances hat man die Chance, wirklich mehr über das Land und das Leben dort zwischen Kunst, Alltag und (Sprach-)Grenzen zu erfahren. Näheres unter: https://www.facebook.com/events/1657233841187070/

Ab dem nächsten Tag geht es dann auf die Friedberger Landstraße. Hier ist von 15. - 18. Oktober beim 1. Frankfurter COMIC SATELLIT ein „alternativer Orbit der Frankfurt Book Fair“ zu erkunden. Nicht nur für Literatur- und besonders Comicbegeisterte, sondern für alle, die spannende Formate jenseits des Mainstreams mit Musik, Ausstellung, Kunst und Party mögen. Es gibt sieben verschiedene Stationen in charmanten Läden und an tollen Orten auf der Friedberger. Lohnt sich ganz bestimmt mal vorbeizuschauen. Weitere Infos: https://www.facebook.com/events/1619987741607693/

Weiter geht es mit Party am Freitag, 16. Oktober (Tschuldigung: schon wieder nichts „ordentlich Gedrucktes“, aber Zeit zum Lesen haben wir doch anschließend noch genug!) im Literaturhaus Frankfurt „Book Fair a-go-go 2015“ ab 20 Uhr. Nach der Verleihung der Hotlist-Preise wird mit den Independent-Verlagen gepflegt genetworkt – oder so ähnlich.  Mehr dazu: https://www.facebook.com/events/1639129049677165/

Am Samstag, 17.10.2015 kann man es dann nach all der Feierei ja etwas entspannter angehen und – endlich – eine Lesung besuchen: ich entscheide mich für eine der berühmtesten modernen Autorinnen Indonesiens, Ayu Utami mit ihrem neuerschienen Roman „Larung“. Sie schreibt engagiert gegen den Mainstream der Doppelmoral in ihrem Land an und  liest um 19.30 Uhr in der Zentralbibliothek (Eintritt frei).

Freitag: BOND

(Daniela)
Nein, es geht nicht um den neuen BOND Film, sondern es geht um neue Räume für Kreative. Die werden heute und morgen in Offenbach vorgestellt und zwar direkt am Kaiserlei.

Sieht toll aus, was der Loimi da präsentiert: www.bond.jetzt

Willkommen in der neuen Mitte! BOND
Neue Studios, Büros und Ateliers im Bond am Kaiserlei
BOND steht für die gegenseitige Ergänzung, für die neue Verbindung zwischen Pionier und Freiraum, zwischen Unternehmen und neuen Partnern, zwischen Frankfurt und Offenbach. Die Städte wachsen zusammen und das neue Zentrum heißt Kaiserlei. Und so steht das BOND am Kaiserlei genau richtig: In der neuen Mitte. Die Studios, Büros und Ateliers liegen direkt am Main-Radweg FFM-OF, zwei Minuten Fußweg entfernt vom Hafen 2 und Robert Johnson, perfekt angebunden an den ÖPNV (Tarifzone FFM/OF) sowie die A661. Hier entstehen neue Räume für kreatives Arbeiten, die größtmögliche Vielfalt und Flexibilität zu fairen Konditionen bieten. 

Wir, das Urban Media Project, laden dazu ein BOND kennenzulernen. BOND öffnet die Türen für Raumsucher und Interessierte am Freitag, den 9.10.2015 von 15 – 19h und am Samstag, den 10.10.2015 von 14 – 17h. Dazu finden an beiden Tagen gemeinsame Führungen, jeweils um 15 h durchs Haus statt. Der Treffpunkt ist ausgeschildert. Unser Team steht dabei für Fragen rund um das Angebot zur Verfügung. Fragen an 069.82379857 und info@bond.jetzt

Freitag: MELLI läuft

(Daniela)
Ich kann heute Abend nicht zur Premiere von Mellis neuem Stück. Wirklich schade, aber ich hab Gäste, auf die ich mich sehr freue. (Ich gehe dann am 5.11. versprochen Melli!)

MELLI. LÄUFT.Glücklichsein dagegen sehr. Solo gegen den Alltag Nach MELLI SINGT EIN LIED nun die Fortsetzung. Melli. Läuft. Flyer vornweb.jpg Melli hat ein Lied gesungen. Mehrmals sogar. Und jetzt? Wie oft kann einen das denn befriedigen? Wege zum Ruhm sind doch eher long and winding als gradlinig. Und eigentlich geht es ja um einen Glücksmoment, der sich wiederholen soll. So oft wie möglich. Aber wie kann man herausfinden wie Glück eigentlich geht? Ist etwa tatsächlich die Suche danach, also der berühmte Weg, das Ziel? Oder geht es eher darum, den Break-even-Point der inneren Kosten-Nutzen-Rechnung zu halten, solange es geht? Routine oder Ausbruch – Langeweile oder Unsicherheit? Muss man sich entscheiden oder sollte man immer haarscharf vorher abbiegen? Kann man den ewigen Flow finden ohne Absturzgefahr? Diese Fragen beschäftigen Melli genauso wie die alten Griechen. „Was macht das Leben denn lebenswert?“ fragt sie sich und begibt sich auf einen Erfahrungstrip.Aber muss man zur Selbstoptimierung eigentlich unglücklich sein? Bungee-Jumping, Helikopter-Skiing oder ein neues Tatoo? Abgründe, Schmerzen, Schuldgefühle für ein besseres Leben. Oder lieber gleich ne Depression? Schwierig. Aber möglich. Zwischen zwei und drei. Montags und Freitags. Run, Baby, run! Ein Experiment, vor Ort und mit ungewissen Ausgang. Melli? Läuft.

Freitag: Heavy Lounge

(Daniela)
Vor 10 Jahren hätte ich noch geschrieben: und nach dem Essen gehen wir alle noch zur Heavylounge in den Clubkeller...aber dafür werd ich dann doch auch langsam zu alt.. Also nicht für die Musik, sondern fürs Ausgehen nach 23:00 Uhr...
Aber ihr, geht doch hin!

Es ist wieder soweit: Die HEAVY LOUNGE lädt zum gepflegten Tanzkaffee in den altehrwürdigen Clubkeller Frankfurt zu Sachsenhausen. Bei Wein, Weib und Gesang läuten wir den Herbst ein, untermalt mit Perlen der gepflegten Unterhaltungskultur gemäß dem Motto: Alles was Rockt! Und: Herbstzeit ist Neue-Alben-Zeit! Deswegen legen wir dieses Mal ein besonderes Augenmerk auf alles, was sich in den letzte Monaten musikalisch so getan hat. Natürlich nicht ohne die alten Gassenhauer und HEAVY LOUNGE Alltime-Hits

Clubkeller, Textorstraße 26, ab 23:00 Uhr

Freitag: Soulfood

(Daniela)
Wer eher auf Soul & Funk steht sollte zu Soulfood gehen!

"Mr. Brown, der schon seit den Sixties das schwarze Gold dreht, ist bekannt für seine unglaublich groovigen Sets The Many Faces Of Funk. Außergewöhnlich ansteckend, und heutzutage wahrlich selten, ist auch seine Arbeit am Mikrofon. Dazu kommt seine Leidenschaft für Deep Soul. Vinyl-Gigant Dj Sportwagen steht, ergänzend dazu, für vielseitige Sets aus Altem, Neuem und Bewährtem. Auf den Teller kommt alles was „Soul“ hat und extrem tanzbar ist: Rhythm & Blues, 60s und 70s Soul, Funky Disco, Oldschool Rap und aktuellen Remixes. Das Ganze ergibt immer wieder eine geschmackvolle Mischung bei der Tanzfreude garantiert ist. Get your back up off the wall!"
Einlass 22.30 Uhr, Eintritt 10 Euro, James/The English Theatre, Gallusanlage 7

Freitag & Samstag: OF/ "Fashion Event"

(Andrea): Ich muss gerade an diese Szene in "Trainspotting" denken, als die Mädchen die Jungs fragen, worüber sie gerade reden (Fußball) und die Jungs die Gegenfrage stellen: shoppen. Nach dem Kollektionsverkauf in der Heynefabrik letzte Woche heisst es heute und morgen ROCK & SHOP:  "Come in and discover … … die coolsten It-Pieces zu noch cooleren Preisen und das auf über 2000 Quadratmetern – das ist Rock and Shop, der Fashionsale unserer Agentur Brandpool. An diesem Wochenende entwickelt sich O-Town City wieder einmal zu einem Hotspot für Mode. Alle angesagten Marken auf einem Fleck?! Right here in Offenbach! Zwanzig Multibrand-Anbieter sind mit am Start und erschaffen gemeinsam mit uns mehr als nur ein Shopping Event. Für eine Stärkung in between steht ein kleiner Food-Truck bereit, an unserer Bar warten kühle Getränke und italienischen Kaffee gibt es auch. Rock and Shop – ein Platz an dem man sich trifft, connected und austauscht." Wenn mir jetzt noch jemand seine Kreditkarte zur Verfügung stellen könnte, bitte. https://www.facebook.com/events/975366342525191/

Freitag: OF/ Kino Kulinarisch

(Andrea): Draußen Regen und Wind, drinnen Tortilla, Tapas, Rioja und ein famoser Film. Heute Abend geht die cineastische Reise im Lederpalast nach Spanien, gezeigt wird die romantische Erfolgskomödie "8 Namen für die Liebe“. "Über zehn Millionen Besucher amüsierten sich in Spanien bei den amourösen Verwicklungen zwischen einem andalusischen Macho und einer widerspenstigen Baskin. Dass der erfolgreichste spanische Film aller Zeiten im Heimatland so hervorragend funktioniert, auch daran, dass er einen wunden Punkt mit Spott und Spaß behandelt, nämlich die regionalen Unterschiede, verbunden mit Ressentiments und Culture-Clash." Zur spanischen Wohlfühl-Komödie des Jahres werden hausgemachte Tortilla, Tapas und Rioja serviert. Einlass 19:30 Uhr, Filmbeginn 20 Uhr. http://www.lederpalast.de

Freitag: Frankfurt/ Refugees SoliParty

(Andrea): Ich bin auf einem Geburtstag, sonst würde ich ins Tanzhaus West gehen. Dort ist heute Abend "Alle Menschen bleiben - Refugees Welcome Party" : Seit Jahren erreichen uns Bilder von Menschen, die auf der Flucht vor Krieg und Vertreibung sind oder auf der Suche nach einem besseren Leben den Weg über das Mittelmeer mit dem Tod bezahlen. „Wenn ich ein Turnschuh wär...“ (Die Golden Zitronen). Während wir als Europäer neben Gütern, Waren und Waffen auch unsere hohen humanistischen Ideale in die Welt exportieren, bauen wir immer höhere, unüberwindliche Hürden und Zäune für Menschen, die aufgrund dieser Wertvorstellung zu uns kommen wollen. Wir wurden in letzter Zeit Zeuge von vielen unerträglichen Äußerung und „besorgten“ Brandstiftungen. Der Schutz von Flüchtlingen steht nicht zur Diskussion, sondern ist ein Menschenrecht! Wir wurden jedoch auch Zeuge davon, wie viele mutige und engagierte Bürger Flüchtlinge in diesem Land mit offenen Armen willkommen hießen und mit einem unglaublichem Engagement und Kraftakt dafür sorgen, dass die Ankunft der Vertriebenen bei uns human und herzlich stattfindet. "Gemeinsam mit dem zur Zeit ortslosen Institut für vergleichende Irrelevanz sammeln wir bei dieser Soli-Party Spenden für zwei Projekte in unserem direkten Umfeld. Alle DJs verzichten auf ihre Gage und der komplette Gewinn aus den Eintrittseinnahmen dieser Party geht an Teachers On The Road Frankfurt. Refugees welcome! Open minded people welcome!"https://www.facebook.com/events/172646786404169/

Freitag-Sonntag: B3 Bienniale des Bewegten Bildes

(Daniela)
Die Bienniale des Bewegten Bildes läuft noch bis Sonntag . Die Veranstalter haben wieder ein sensationelles Programm zusammengestellt. Und weil das Programm so sensationell ist verweise ich einfach nur auf die Webseite: www.b3biennale.com

"Die zweite Ausgabe der B3 Biennale des bewegten Bildes findet im Herbst 2015 unter dem Leitthema Expanded Senses: KUNST KÖRPER KOMMUNIKATON in Frankfurt und der Rhein-Main- Region statt. Ziel des 2013 gestarteten Festivals ist es, eine breit angelegte Allianz für das bewegte Bild zu schaffen. Die Biennale agiert dabei interdisziplinär und genreübergreifend, sie bietet eine internationale Plattform für den Diskurs und die Vernetzung von Film- und Fernsehmachern, Künstlern, Designern, Wissenschaftlern, Technologieanbietern, Branchenteilnehmern und Nachwuchstalenten. Das Debüt 2013 überzeugte auf Anhieb rund 25.000 Besucher aus zwölf Ländern. B3 vereinte an 25 Veranstaltungsorten in der Rhein-Main-Region 200 Künstler, Filmemacher, Designer, Internetspezialisten, Gamesentwickler und Wissenschaftler, die über die Zukunft des Geschichtenerzählens im digitalen Zeitalter diskutierten.

Samstag: Boogie Nights

(Daniela)

Ich bin auf einem 50xten... endlich wieder mal.. ich liebe ja Privatpartys...

Deshalb kann ich auch nicht in die Pik Dame gehen, schade, denn auch bei Pedo & Herrn Weller war ich schon lange nicht mehr..

BOOGIE NIGHTS
Sexy soul, dirty disco, heavy hip hop, fantastic funk & bangin' boogie! mit PEDO KNOPP & WELLERBOOGIE NIGHTS - It's all about LOVE! PIK DAME Elbestr. 31, ab 23:00 Uhr, Eintritt: 10€

Samstag: OF/ Figurentheater

(Andrea): Meister Yogu und Commander Roxy habe ich bereits in der Bauphase kennen gelernt, zur Premiere am letzten Samstag konnten wir nicht, aber bei der ersten Reise der Crew des Raumschiffs StarGold zum Eisplaneten IC3 sind wir dabei. Antje Kania macht Improtheater und, wie erwähnt, ein bisschen von ihrer Arbeit am neuen Stück habe ich mitbekommen, also ist der Hafen 2 Termin am Samstag ein schöner Pflichttermin. Dann erst entscheidet sich, welches Crewmitglied die Hauptfigur der Folge wird, was diese erwartet und wie es ausgeht. denn das entscheiden einzig und allein die Zuschauer. "Also packt Eure Laserschwerter und was sonst noch so geeignet ist, um den Gefahren im Weltall zu trotzen ein, denn: Ihr werdet es brauchen! Infos zu Eintritt und Dauerkarten: Diese Show läuft exklusiv einmal im Monat (Oktober 2015 bis April 2016) im Hafen 2 (eine Staffel von 7 Folgen). Jede Vorstellung kann aber auch einzeln besucht werden. Im BLogbuch wird dokumentiert, was bisher so geschah.Eine Dauerkarte für alle 7 Folgen kann erworben werden, da ist dann die Reservierung gleich mit drin.Eintritt: 7,00 Euro pro Person (von 2 bis 102 Jahre)Dauerkarte (7 Vorstellungen, inkl. Reservierung): 39,00 Euro. "http://www.figurentheater-kania.de/blogbuch-sieg-der-sterne/

Samstag: Mühlheim/ Schwarze runde Sache

(Andrea): Zum warm-up fahre ich heute nach Mühlheim ins SCHANZ. Dort ist heute Vinyl-Party mit DJ Hoppel und DJ Ohms. "Beide bringen ihre Lieblingsplatten mit und zu Gehör, große wie kleine, Rock, Alternative und was sonst noch so gefällt - Abwechslung ist garantiert. Es darf getanzt und mitgesungen, oder aber auch nostalgisch an der der Theke geschwelgt werden. Hey-ho, let´s go!" Eintritt frei! Im Wohnzimmer vom SCHANZ Einlass: 19:00 Uhr Beginn: 20:30 Uhr  

Samstag: Of/ Robert Johnson Theorie

(Andrea): "What I come from or Where I stole all my ideas or All the ideas I repackaged and sold as mine or One day I’ll have an idea of my own ... I promise“. Auch auf die Gefahr hin, dass am Ende des Tages kein Blatt Papier mehr in den Club passt: die Theoriestunde im Robert Johnson möchte ich mir ungern entgehen lassen, immerhin kommt Klangtüftler Brian Eno. Der Mann ist mehr als eine Ikone und hat bei einigen musikalischen Meilensteinen seine Finger im Spiel gehabt. Es wird eng, aber ich freue mich drauf! 22.00 Uhr Robert Johnson. Danach Ata, Portable und andere. 

Sonntag: Kindertheater

(Daniela)
Als Ruben noch kleiner war, waren wir oft im Theaterhaus in der Schützenstraße.. wirklich ein tolles Programm. Heute ist die Premiere von:
Ferdinand der Stier oder Monicas Geschichte
Frei nach dem Kinderbuch „Ferdinand der Stier“ von Munro Leaf– ab 6 Jahren

Monica ist sieben Jahre alt, geht in die erste Klasse und hat’s manchmal echt nicht leicht. Mit ihrem Kuscheltier Ferdinand erfindet sie dann oft Geschichten. Zum Beispiel die Geschichte von Ferdinand dem Stier, der irgendwie anders ist als alle anderen jungen Stiere. Während diese sich gegenseitig mit ihren Hörnern stoßen, sitzt Ferdinand am liebsten den ganzen Tag unter einer Korkeiche und schnuppert an den Blumen... Doch als eines Tages ein paar Matadore aus Madrid auftauchen, um nach einem wilden Stier für die Stierkampfarena zu suchen, verselbständigt sich Monicas Geschichte und plötzlich befindet sich Ferdinand in einer Situation, in der er sich nie befinden wollte. Ein Schauspiel mit Mensch und Stier über das Anderssein, über Selbstvertrauen und die Kraft des Geschichtenerfindens. Spiel: Jule Richter| Regie: Birte Hebold | Dauer: 45 Min. | Familien, Kindereinrichtungen: ab 6 Jahren | Schulen: 1. – 4. Klasse Premiere So 11.10. 15 Uhr | Mi 14.10. 11 Uhr | Do 15.10. 11 Uhr

Sonntag: Flohmarkt ohne Nazikram

(Daniela)

Ich hab irgendwie alles, aber da ich im letzten Jahr so schöne Sachen auf dem Flohmarkt gefunden habe und ich die Atmosphäre da sehr mag, radel ich da nochmal kurz vorbei:

Großer Hallenflohmarkt im Exzess
Sonntag 10.10.2015 12-17h
Cafe Exzess Leipziger Str.91

Alles von privat - keine Händler, kein Nazikram!
Cafe + Kuchen - gute Musik + große Halle

Sonntag: Indonesische Kunst, Performance, Politik

(Daniela)
Ich will heute mal aufs Rad und Freunde besuchen, die sich dem Frankfurter Mietpreiswahnsinn entzogen haben, indem sie aufs Land gezogen sind.

Aber spätestens um 19:00 Uhr bin ich dann im Ausstellungsraum Husslehof. Hier ist heute, um 16:00 Uhr, die Eröffnung von : "1965: Sorry is not enough" und "A Point of Light in the Dark" und um 19:00 die Performance von Heri Dono „Teach the book".

"Heri Dono, gehört zu den einflussreichsten zeitgenössischen Künstlern Indonesiens. Seine Werke sind in zahlreichen Museen vertreten und er hat bedeutende Preise erhalten. Dono arbeitet vor allem mit den Medien Malerei und Installation. Auf der Basis der Figurenwelt des traditionellen javanischen Schattentheaters („wayang“), die er mit der Ästhetik moderner Massenmedien verbindet, übt er satirische Kritik an den politischen Zuständen seiner Zeit. Der Multimedia-Künstler Heri Dono zählt zu den bekanntesten und auch einflussreichsten Kunstschaffenden Indonesiens.

Das Soziale Museum präsentiert in Kooperation mit dem Ausstellungsraum Husslehof zur diesjährigen Buchmesse mit Indonesien als Ehrengast zwei zeitgenössische Einzelpositionen: Heri Dono und Joachim Blank. 1965 kam es in Indonesien während eines Militärputsches zu politisch und ethnisch motivierten Massenmorden. Bis heute fand keine Aufarbeitung statt. Mit “1965: Sorry is not enough“ präsentiert Heri Dono Werke seiner jüngeren Schaffensphase. Gezeigt werden Gemälde, Installationen, Skulpturen und Performances, die Widerstand zum fundamentalen Prinzip der Kunst erklären.
Joachim Blanks: „A point of Light in the Dark” bezieht sich auf die Übersetzung des javanesischen Wortes `Batik`, jene traditionelle Technik der indonesischen Kultur, die Blank in zeitgenössischer Form verwendet; so entsteht eine freie, textile Kunstform. Träger des Sozialen Museums ist Leonhardi Kulturprojekte e.V.. Seit 2006 werden regelmäßig Positionen „Verletzbarer Gesellschaften“ vorgestellt und diskutier.

Programm: 11.10.15 - 19 Uhr, Performance von Heri Dono „Teach the book“ 13.10.15 - 19-21.30 Uhr, Filmpräsentation von “The Act of Killing”. Anschliessend Diskussion mit Julia Eksner
14.10.15 - 18 Uhr – open end, Indonesische Bar. 20.00 Uhr: Performance von Heri Dono „Teach the Book“
15.10.15 - 21 Uhr, Indonesische Bar im Anschluss an die Podiumsdiskussion „Roots. Indonesian Contemporary Art“ im Frankfurter Kunstverein
16.10.15 - 19 Uhr, Amanda Rath und Heri Dono im Gespraech über indonesische Kunst
17.10.15 - 19 Uhr, „1965 und die Folgen für die indonesische Kunst“ - Gespräch zwischen Arahmaiani, Heri Dono und Werner Kraus
18.10.15 - 14 Uhr, Indonesischer Brunch und Bar, Crossover-Batik: Gespräch mit Joachim Blank 16 Uhr (Bar und Brunch in Kooperation mit dem Frankfurter-Garten e.V.)  

Ausstellungsdauer: 12.10.2015 - 25.10.2015  Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 18-20 Uhr und nach Vereinbarung Adresse: Husslehof, Koblenzer Strasse 12, 60327 Frankfurt am Main (zu Fuss von der Messe aus in 5 min erreichbar, Ausgang Halle 3, Brüsseler Strasse) www.husslehof.org, Mobil: +0491734115575, mail@husslehof.org

Sonntag: FfM/ Kunst

(Andrea): Zur Eröffnung und Aftershow-Party mit DJ Koze + "the artist is present" am Donnerstag habe ich es leider nicht geschafft, ebenso wenig wie zu Gereon Klug nach Wiesbaden oder zu Rosa, Leonore und all den anderen tollen Frauen ins Lola Montez. Also vielleicht heute, Schirn, Kunst, Daniel Richter (Foto Hanna Putz) "Hello I love you" und danach rüber auf eine heiße Schokolade zu "Bitter & Zart" - Herbst kann so herrlich sein!

Sonntag: Konzert

(Daniela)

Oh man, das gibt es doch nicht schon wieder ein tolles Konzert in der Brotfabrik. Diesmal kommt Manu Delago...ich finde ja, dass die HANG ein super tolles Instrument ist, ABER es ist Sonntag...

Zwei Jahre war Manu Delago mit Björk auf Tournee. Der isländische Superstar entdeckte den österreichischen Schlagzeuger, Perkussionisten und Hang-Virtuosen 2007 auf youtube und engagierte ihn vom Fleck weg. Auch beim Cinematic Orchestra ist er essentieller Bestandteil der Band. Zuletzt konnte man den Tiroler Vollblutmusiker im Staatstheater Darmstadt mit Sitaristin Anoushka Shankar erleben. Trotz dieser und weiterer interessanter Kollaborationen nimmt sich der Wahl-Londoner auch Zeit für eine Solokarriere. Auch wenn Delago das Handmade getauft hat, ist es kein Perkussionprojekt. Auf das Album „Bigger Than Home“ von 2013 folgte „Silver Kobalt“, das mit folgenden blumigen Worten beworben wird: „Sein innerer Kobold kombiniert handgemachte technoide Beats mit indischen Rhythmen, lässt Magnete im Takt surren und bietet akustischen Raritäten wie Fagott und Hang einen Platz auf der Ehrentribüne.“ Mit Klavier, Geige, Fagott, Hang, Schlagzeug, Xylosynth und vielen weiteren Instrumenten groovt die Band in ihrem eigenen Musikkosmos – losgelöst von jeglichen Genregrenzen. Pianistin und Geigerin Isa Kurz besticht auch als Vokalistin.
www.manudelago.com

Montag-Sonntag: GegenBuchMasse

(Daniela)
Bereist seit 20 Jahren gibt es die "GegenBuchMasse" auch in diesem Jahr haben die kleinen Verlage wieder ein großes Programm zusammengestellt:

"Auch in diesem Jahr werden im Rahmen der Veranstaltungsreihe “GegenBuchMasse“ eine Reihe von informativen und spannenden Neuerscheinungen aus kleineren Verlagen während der Frankfurter Buchmesse an mehreren Veranstaltungsorten in Frankfurt am Main vorgestellt und diskutiert. Ihr Anliegen ist es, kritischen Gedanken, die in den auf der Messe präsentierten Buchmassen nicht im Vordergrund stehen, ein Forum zu geben. Ein Schwerpunkt der 25 Neuerscheinungen, die wir in diesem Jahr während der GegenBuchMasse vorstellen, liegt auf Titeln, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln mit dem Thema „Flucht“ befassen. So wird beispielsweise Johannes Bühler aus seinem Buch „Am Fuße der Festung“ lesen. Bühler hat Erzählungen von Menschen aufgezeichnet, die - meist aus Subsahara-Ländern - geflüchtet und in Marokko gestrandet sind. Die von ihm aufgezeichneten Berichte erzählen von der Flucht dieser Menschen, vom Leben in den spanischen Enklaven Ceuta und Melilla und von der Hoffnung, die nur wenige Kilomenter entfernte Küste Europas zu erreichen. Eine weitere Neuerscheinung, die wir vorstellen, das Buch „Xenophobie Business“, geht am Beispiel von Asylverfahrenslagern und der europäischen Grenzschutzagentur Frontex den Fragen nach: Wer profitiert vom Grenzregime? Welchen ökonomischen Interessen dienen die Grenzkontrollen? Über die aktuelle Situation in Syrien wird Thomas Schmidinger berichten, der mehrmals Feldforschungen in Rojava durchgeführt hat und die dritte, aktualisierte Auflage seines Buches „Krieg und Revolution in Syrisch-Kurdistan“ vorstellen wird. Neue, interessante und kritische Einsichten über das diesjährige Gastland der Buchmesse vermitteln die beiden Neuerscheinungen, die wir bei der langen Lesenacht am Samstag präsentieren. Christina Schott gibt in ihrem Länderportrait Einblicke in die sehr unterschiedlichen Lebenswelten Indonesiens. Anett Keller wird aus dem politischen Lesebuch „Indonesien 1965ff.“ lesen. Die im Sammelband dokumentierten Texte indonesische Autor*innen befassen sich mit den antikommunistischen Massenmorden in Indonesien, denen Mitte der 1960er Jahre Hunderttausende Menschen zum Opfer fielen. Mehrere Neuerscheinungen des Programms der GegenBuchMasse befassen sich mit der Geschichte des Spanischen Bürgerkriegs, erinnerungspolitischen Bewegungen in Spanien und mit der Geschichte des antifaschistischen Widerstands in Europa. Thomas Wagner wird sein Buch „Robokratie: Der Mensch als Auslaufmodell?“ vorstellen, das sich kritisch mit der Ideologie technologischer Machbarkeit auseinandersetzt, die im Umfeld von Konzernen wie Google, Facebook und Co. gedeiht, die eine Verschmelzung von Mensch und Maschine propagiert und von der Unsterblichkeit in der Cloud träumt. Im Thriller „Lena Halberg - Paris '97“ geht es um den mysteriösen Tod eines Fotografen, der in der Nacht von Lady Dianas Unfall in unmittelbarer Nähe des Unfallortes stirbt. Alle Veranstaltungen der GegenBuchMasse kosten keinen Eintritt, sie werden durch das Engagement der beteiligten Personen sowie durch Spenden finanziert.

Weitere und aktuelle Informationen über das Programm der GegenBuchMasse 2015 unter http://www.GegenBuchMasse.de

Dienstag: I can see music

(Daniela)
Wer lieber Musik sehen will, dem empfehle ich die wunderbare Reihe von Matthias Westerweller & Petra Klaus »I Can See Music!« um 21:00 Uhr im Orfeos Erben. Heute: THE WRECKING CREW! Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=SX5BCgmr7tg

»The Wrecking Crew« erzählt die Geschichte der kreativen Studiomusiker hinter einigen der größten Hits der Musikgeschichte.
»Pet Sounds« von den Beach Boys, »The Beat Goes On« von Sonny & Cher, »California Dreaming« von den Mamas & Papas, »Strangers In The Night« von Frank Sinatra, »Bridge Over Troubled Water« von Simon & Garfunkel, »River Deep Mountain High« von Ike & Tina Turner, »Hey Mr. Tambourine Man« von den Byrds oder »These Boots Are Made For Walking« von Nancy Sinatra – hinter diesen Erfolgen stand die »Wrecking Crew« – eine Gruppe von Los Angeles besten Studiomusikern: Hochtalentiert, sehr effektiv und überaus qualifiziert. Sie waren Phil Spectors »Wall Of Sound«, doch ihre Namen tauchen nicht auf den Plattenhüllen auf.
Jetzt erzählt Denny Tedesco die Geschichte der »Wrecking Crew« in einem liebevollen Dokumentarfilm, den er seinem Vater Tommy Tedesco gewidmet hat. Der Gitarrist zählte neben Schlagzeuger Hal Blaine und der Bassistin Carol Kaye zum engsten Kern der Wrecking Crew, die insgesamt ca. 30 Musiker umfasste.
»The muscians were really the unsung heroes of all those hit records.« Nancy Sinatra.

Dienstag: OF/ Konzert

(Andrea): Ich gebe gerne zu, ich mag das alte Hoechst-/Alessa-Gelände, vor allem das alte Badehaus hat es mir angetan. Und in dem Verwaltungsgebäude hatte ich tatsächlich berufsschulbegleitenden Unterricht (!), geblieben sind mondäne Treppenaufgänge, Holzvertäfelungen und eine Telefonkabine. Fotograf Andreas Schmidt ist vor einigen Jahren mit seinem Fotostudio dort eingezogen und bewahrt diesen einzigartigen Ort auf eine schöne Art und Weise. Wer die Parkside Studios nicht kennt und TexMex mag, wird den Ausflug also so oder so nicht bereuen: Digger Barnes  sieht aus wie der junge James Garner oder Burt Reynolds und ein bisschen so ist auch seine Musik: sehr amerikanisch, der lonesome rider auf einsamen Straßen. Zum Dahinschmelzen! 

"Kurz und knackig:
Ein wahnsinnig toller Geschichtenerzähler. (Reinhard Kleist)
Hübsch verschrobene Outsider-Americana-Mucke. (Vice)
Musik, die Fernweh macht. (Katrin Bauerfeind)
Americana von seiner besten Seite. (Franz Dobler)
Meister des depressiven Entertainments. (Dynamite)
Der Wild-West-Märchenonkel unter den Folkbarden. (Arte Tracks)
Digger Barnes erschafft seine eigene Welt. (taz)
Einer der besten Geschichtenerzähler überhaupt. (Whiskey Soda)
David Lynch hätte mit unbestreitbarer Sicherheit seine helle Freude an Digger Barnes. (Classic Rock)
Sein Werk passt zu einem düsteren Roadmovie in den staubigen Wüsten von Texas, das an einer verlassenen, schmierigen Tankstelle endet. (Ox) http://www.youtube.com/watch?v=__K2nyH1cPs
Ich füge hinzu: Schöne Musik in einer noch schöneren Location, das wird ein besonderer Konzertabend. 
Einlass: 19:30 Beginn: 20:30h
Für die Autofahrer: Das Parkside Studio ist momentan nur über die Mühlheimer Straße Richtung Offenbach erreichbar, nicht über die Mainstraße! Parken im Hof ist aber nach wie vor möglich und: erwünscht.

Mittwoch: In Front of Papua

Julia hat gesagt ich muss unbedingt kommen... auch Ruben könnte kommen, denn es ist ja Hip-Hop... Ich werde also hingehen zu:

IN FRONT OF PAPUA (14.+15.10.)
Mit irrwitzigem Humor mischt Jecko Siompo papuanische Stammestänze, Tierbewegungen, Modern Dance, javanischen Tanz und – Hip Hop.

Als der Choreograf Jecko Siompo 1984 das erste Mal Break Dancer in den Straßen von Jakarta sah, traute er seinen Augen nicht: Die B-Boys tanzten genauso wie sein Urgroßvater in West-Papua. Eine spätere Reise nach New York, der eigentlichen Wiege des HipHop, verstärkten Siompos ersten Eindruck. Für ihn stand fest: „Hip-Hop kommt eigentlich aus Papua“ und sein international gefeiertes Stück „In Front of Papua“ ist der Beweis für diese These. In rasantem Tempo sampelt er in dem von ihm entwickelten „Animal Pop“ tänzerische Fundstücke zu reliefartigen Bildern: Ob Hip-Hop, papuanische Stammestänze, Tierbewegungen, Modern Dance oder klassischer javanischer Tanz, Siompos achtköpfiges Tänzer-Ensemble rearrangiert vertraute und unbekannte Formen bis einzelne Bewegungen nicht mehr auf einen Stil oder Ursprung zurückzuführen sind. www.mousonturm.de Tickets: € 19,- / erm. € 9,-

Mittwoch: Laborproben

(Daniela)

Oh, wie ich mich freue! Die Ateliergemeinschaft LABOR* lädt zu ihrer Werkschau ein. ACHTUNG: diesmal nicht bei saasfee, sondern beim Mirek.

Ich komme auf jeden Fall und werde mich reichlich beschenken... ich liebe die Bücher, Bilder... alles!

Endlich wieder Laborproben! Zum 16. Mal lädt die Ateliergemeinschaft LABOR* zur Werkschau ein. Am Messemittwoch wird die Ausstellung um 17 h eröffnet. Mit dabei: Musik von den Crooners (19 h, live) und Double Diamonds (turn tables). In Ruhe schauen kann man auch noch an folgenden Tagen: Donnerstag 15. Oktober: 17 bis 20 Uhr Freitag 16. Oktober: 17 bis 20 Uhr Sonntag, 18. Oktober: 13:00 bis 19:00 bei Kaffee und Kuchen Ausstellungsort in diesem Jahr: Kunstverein LOLA MONTEZ (unter der Honsellbrücke) Honsellstraße 7

Donnerstag: Spice it up - Indonesia

(Daniela)
Ich freue mich total auf heute Abend, denn ich gehe zu SPICE IT UP-INDONESIA ins MMK. Ich war vor Jahren auf Bali und Java und habe die indonesische Küche dort kennengelernt, wobei natürlich nur einen kleinen Teil, denn wußtet ihr, dass Indonesien der weltgrößte Inselstaat mit rund 240 Millionen Einwohnern auf 17.508 Inseln ist?

Leon Joskowitz, der seit 2011, parallel zur Buchmesse, ein kulinarisches Festival organisiert (mit Sicherheit erinnern sich viele an "Reikjiavik is cooking")... bringt nun die großartige Viefalt der indonesischen Küche(n) nach Frankfurt. An verschiedenen Orten Frankfurts präsentieren unterschiedliche Köche und Köchinnen aus Indonesien. (www.spiceitup.id)

Vindex Tengker, einer der berühmtesten Köche Indonesiens, und Ignatius Julio, der Entwickler des "Progressive Indonesian Dining", bringen in der Freitagsküche im MMK die indonesische Kochkunst auf die Frankfurter Teller. Das Menü liest sich fantastisch. Lest selbst

Das Essen am Mittwoch ist bereits ausverkauft. Für heute und Samstag (mit Party) gibt es noch Karten. (Menüpreis: 48,- €, ab 4 Personen für 45 Euro p.P. ab 10 Personen für 42 Euro p.P.).

Reservierungen unter mmk@freitagskueche.de oder telefonisch unter 069 21999868.

Donnerstag: OF/ afip Innensichten

(Andrea): Ich habe weder Zeit noch Idee, aber für alle anderen, die sich selbstständig machen, gemacht haben oder darüber nachdenken, es zu tun, könnte der Abend in der afip spannend werden: Bei dem »format: innensichten« interviewen sich drei Kreativunternehmer auf der Bühne gegenseitig zu ihrer unternehmerischen Geschichte, fragen "wie hast du aus deiner idee ein unternehmen gemacht? welche hürden hast du dabei überwunden? würdest du es wieder so machen?" Der eintritt zur Veranstaltung ist frei. Um anmeldung wird per e-mail an: herpsl +äd+ kreativ-bund.de gebeten. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt." Jetzt wisst Ihr´s ja und könnt Euch anmelden :-) https://www.facebook.com/events/825045614283786/


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET