Nr. 8 / 20.03.2015
Inhalt: Woche 4 von 7 / Zu gewinnen / SUCHE-BIETE-ECKE / Freitag: LICHTER FILMFEST / Freitag: Party / Freitag: Of/ Filmklubb / Samstag: LICHTER / Samstag: FfM/ Seemannsgarn / Samstag: Konzert/Theater / Samstag: Brilliant Soul / Samstag: Of/ FfM-Of-Connection No 1 / Samstag: Of/ Kitty Ahoi, Science Fiction Army und andere / Samstag: Schirn Party / Sonntag: Frühlingssingen / Sonntag: Kammerkonzert / Sonntag: Of/Whisky-Tasting / Sonntag: Tatort / Mittwoch: Lesung / Donnerstag: Of/ Session / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Christian, Suanne, Katrin, Beate, Tamara, Claudia, Gaby, Jutta, Michael, Loredana, Claudia, Michael 

Was für eine Woche…

Montag: traumhaftes Wetter… ein richtiges Geburtstagswetter.. schade, dass ich mir den heutigen Tag nicht frei genommen hatte.

Frei genommen hatte ich mir für Blockupy. Warum?
Es folgt eine ganz persönliche Sicht auf die Dinge. Ich weiß nicht, was an dem Tag oder danach alles auf Facebook und in der Presse geschrieben wurde. Ich habe bisher nur die FR gelesen und erst gestern Abend eine wilde Diskussion mit Freundinnen gehabt…

Ich schreibe Euch, wie es für mich war… Ganz persönlich, ganz subjektiv.

Ich habe drei junge Frauen aufgenommen. Zwei Italienerinnen (26+34) und eine 21jährige Spanierin. Sie sind Dienstagabend angekommen. Ich habe die Eröffnung vom Lichter Filmfest sausen lassen und bin mit ihnen zum Aktionsplenum ins Gewerkschaftshaus gegangen. Ich war noch nie auf so einer Veranstaltung und war neugierig. Wir kamen jedoch zu spät. Die Versammlung war gerade beendet worden. Also zurück ins Ostend und auf dem Balkon, mit Blick auf die EZB, über uns gesprochen: Sie erzählten mir von ihrem Leben. Die Italienerinnen über das nicht funktionieren ihrer Regierung nach jahrelangem Berlusconi Regime und der Mafia, die immer noch alles beherrscht. Dass sie kein Mitspracherecht haben, weil alles korrupt ist. Dass es keine Sozialwohnungen in Italien gäbe und man in Rom nicht wirklich leben könnte. Die junge Spanierin, die aus Murcia kommt, wo Monsanto regiert und jetzt ihr Glück in Belgien versucht, erzählte von ihrem „tollen Lohn von 7,- € die Stunde, schwarz auf die Hand“ und meinte das ernst, denn in Spanien hätte sie gar keine Chance zu arbeiten. Irgendwann gingen wir schlafen…
Morgens haben sie sehr früh das Haus verlassen, Richtung Ostbahnhof. Eine Stunde später schaute ich vom Balkon und habe die Rauchschwaden an der EZB gesehen. Rubens Vater hat mich beruhigt und mir gesagt, dass er Ruben zur Schule bringt. Dann habe ich die Glotze eingeschaltet und die grauenhaften Bilder gesehen. Gegen 08:00 Uhr bin ich los zur Naxoshalle. Auf dem Weg traf ich einen Freund, der gerade sein Auto in eine Tiefgarage brachte...
Ich hatte mich am Abend zuvor bereit erklärt der Fläming Kitchen zu helfen. Das ist eine Volksküche. Ich schätze den Gründer der Küche, Wam Kat, sehr. Er kommt aus dem Wendland und hat bei den großen Castor Protesten schon immer für die Demonstranten gekocht. Jetzt tingelt er mit seiner mobilen Küche von Demo zu Demo und kocht riesige Mengen. Viele Ehrenamtliche helfen ihm. Sie brauchen aber vor Ort Leute, die ortskundig sind.

So lotste ich gegen 10:00 Uhr einen VW Bus voll mit Essen ins Ostend. Wir haben dort, 20 Meter von den beiden brennenden Autos entfernt, eine Versorgungsstation aufgebaut. Die Demonstranten kamen und Obdachlose auch. Sie bekamen Honigkuchen, Brote, Salat, Kaffee, Süßigkeiten...
Mir wurde mulmig, ich bekam Magenschmerzen. Was mach ich hier? Bringe ich gerade den Leuten was zu Essen, die vorher die Autos angezündet hatten?
Ich kam ins Gespräch mit dem Italiener, der am Platz seinen Laden hat und den ich schon eine Weile kennen... Er sagte mir, dass er Verständis hätte, das man gegen die Banken sei, aber das er das hier nicht verstehen würde und dann zeigte er mir seinen Nachbarn, der an seinem ausgebrannten Auto stand.
Mit meinen Magenschmerzen habe ich den anderen Helfern gesagt, dass ich nur noch dafür sorgen würde, dass sie wieder mit dem Bus zurückfinden und dann würde ich aufhören… Zurück an den Naxoshalle traf ich auf die vielen Demonstranten, die von ihren Blockaden kamen. Ich hätte mich gerne unterhalten, aber ich war so verstört von den Bildern die ich gesehen habe, dass ich nur blieb und beobachtete. Ich dachte zwischendurch: Was ein Glück, dass ich ja noch Facebookfaste… der Tag war in meinem Kopf…. Meine Gedanken konnte ich niemanden mitteilen.

Man fragte mich, ob ich nochmal den Bus lotsen könnte. Diesmal zum Römerberg. Ein Freund kam durch Zufall vorbei. Er bot mir an mein Fahrrad zum Römer zu fahren, weil ich ja gleich wieder weg wollte. Also sagte ich zu. Wir fuhren um 11:00 zum Römer und dort bauten wieder die Essensausgabe auf. Und endlich sah ich das, sowie ich mir Blockupy gewünscht hatte, sowie ich die große Blockupy Demo 2013 erlebt hatte: einen Platz voller friedvoller Menschen, die sich für Europa stark machen. Die Stimmung war toll. Ein Klavierspieler saß auf dem Römerberg und spielte wunderbare Musik und immer mehr Menschen trafen ein. Viele kamen zu uns, zur Volksküche, und lobten das tolle Essen. Ich war froh geblieben zu sein.
Ich konnte jedoch nur bis 16:00 Uhr bleiben und deshalb war ich auch nicht auf der Demo.
Am Abend traf ich mich nochmal mit meinen Gästen. Sie wollten unbedingt Deutsche Küche. Wir gingen also gutbürgerlich Essen.
Sie erzählten von ihren Erlebnissen des Tages und alle drei betonten wie toll sich die Polizei verhalten hätte. Die hätten genau geschaut wer Randale gemacht hat und nur die Leute rausgepickt. In Italien hätte man einfach alle auf einmal verhaftet und für 10 Jahre ins Gefängnis gesteckt.
Eine Freundin von mir kam noch dazu, die auch im Ostend wohnt und hier auch Lehrerin ist. Wir berichteten von dem, was die Frauen nicht mitbekommen hatten. Über die Ängste der Eltern und dass die Kinder von der Schule nach Hause geschickt wurden… Und dann sagte Lucia „Es ist nicht richtig, dass die Menschen in ihrer eigenen Stadt Angst haben und es ist auch keine Kapitalismuskritik, wenn private Fahrzeuge und Straßenbahnen zerstört werden“…
Ich hatte das Gefühl sie wurden ein wenig nachdenklich.

Als sie am nächsten Morgen abreisten verabschiedeten sie sich mit den Worten: „Wir hoffen Du kommst uns besuchen, Du bist jederzeit willkommen:  in Abruzzen, in Rom, in Catania oder in Murcia…Und wenn wir uns wiedersehen tragen auch wir bunte Kleidung“.

Ich weiß noch nicht, wie ich all das einordnen soll. Ich bin noch dabei meine Gedanken zu sortieren. Ich habe mir aber vorgenommen mehr über das Land zu erfahren in dem ich geboren bin und werde versuchen die drei jungen Frauen wiederzusehen..

Ich wünsche Euch eine schöne, friedvolle Woche.

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Woche 4 von 7

Das Facebookfasten maht immer noch viel Spaß. Das liegt auch an Eurer Unterstützung, denn ich habe neue Postkarten bekommen, über die ich mich soooo gefreut habe!
Diesmal aus Bornheim, Nordend, aus dem Caricatura Museum, aus Pilzen (kann leider nicht lesen von wem), aus Madrid (tolle Julio Iglesias Karte) und vom Pfälzer Felsenland.

Ich freue mich über weitere: Daniela Cappelluti, Jakob-Carl-Junior-Str.14,60314 Frankfurt

Zu gewinnen

Heute verlosen wir Tickets ohne Ende:

1x Whisky-Tasking am Sonntag. Die Gewinnfrage lautet: Wie bezeichnet man den Anteil des Whiskys, der im Laufe seiner Lagerung aus dem Fass verdunstet? Antwort bitte bis Samstag 18.00 Uhr an: ausgehen-in-offenbach@web.de

1x2 Tickets für "Der eindimensionale Mensch wird 50!" am Samstag im Mousonturm. Die Gewinnfrage lautet: "Wann findet das NODE festival im Mousonturm statt". Antwort bitte bis heute, 20:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

2x2 Gästelistenplätze für den Brilliant Soul Allnighter am Samstag. Die Gewinnfrage lautet: "Welche Sportarten werden auf dem angrenzenden Rasen vom Sportclub 1880 ausgetragen" Antwort bitte bis Samstag, 16:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

2x2 Tickets für die Lesung mit Rachel Kushner am Mittwoch im Literaturhaus. Die Gewinnfrage lautet: "Von welcher Szene erzählt die Autorin in ihrem Buch?": Antworten bis Dienstag an: daniela@cappelluti.net

3x2 Konzerttickets für Maggie Björklund am Donnerstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: "Welches Instrument spielt die Sängerin noch?" Antworten bis Mittwoch an: daniela@cappelluti.net

3x2 Tickets für die "Schirn at Night Party" am Samstag ab 20:00 Uhr. "Die Gewinnfrage lautet: " Wie heißt die aktuelle Ausstellung der Schirn?" Antworten bis morgen 14:00 Uhr an: daniela@cappelluti.net

LICHTER FILMFEST:
2x2 Kinotickets für "Welcome to Karastan" Freitag, 20. März 2015, 20:00 Uhr , Cantate-Saal. Die Gewinnfrage lautet: "Wer hat Regie geführt?" Antworten bis heute 17:00 Uhr an:  daniela@cappelluti.net

2x2 Kinotickets für "Conduct! Jede Bewegung zählt" am Samstag um 18:00 Uhr in der Astor Filmlounge. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der Regisseur?" Antworten bis morgen 14:00 Uhr an:  daniela@cappelluti.net

2x2 Kinotickets für die "Regionale Kurzfilmrolle", am Samstag um 22:00 Uhr im Cantate-Saal. Die Gewinnfrage lautet: "Wieviele Filme laufen in der Kurzfilmrolle?" Antworten bis morgen 14:00 Uhr an:  daniela@cappelluti.net

2x2 Kinotickets für "The Farewell Party - Am Ende ein Fest" am Sonntag um 20:00 Uhr im Cantatesaal (Ist der Abschlussfilm. Danach noch Preisverleihung). Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der Regisseur?" Antworten bis morgen 14:00 Uhr an:  daniela@cappelluti.net

 

SUCHE-BIETE-ECKE

Ausspannen im Schloss?
Die, von Euch, die ihre Kids im Nordend in Kinderläden haben oder hatten kennen bestimmt den Reiterhof ARHÖNA in der Rhön, nur 1,5 Stunden von Frankfurt entfernt. Dort haben Freunde von mir ein Schloss gekauft und vermieten jetzt in dem Schloss zwei süße Wohnungen. Wer also mal was zum Entspannen sucht. Schaut selbst

Schöner Büroplatz in einer kreativen Bürogemeinschaft für 3 Monate im Nordend zu vermieten.
Ab 1. April bis Ende Juni 2015 (eventuell auch für länger). 310,00 EUR Warm-Miete (inkl. Heizung, Strom, Telefon Festnetz Deutschland, DSL) Kontakt: Florian Rinderle,0170-2093223,dingdong@ausschau.de, Mehr Infos: www.ausschau.de/bueroplatz/

Der Bruder von Laura sucht ein WG Zimmer:
"Bo ist 23 und studiert Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie in Darmstadt. Seit Anfang März arbeitet er bei einem Werbefotografen als Assistent in Bornheim - weshalb er nun wieder nach Frankfurt zieht und auf der Suche nach einem Zimmer ist. Bo ist ein sehr entspannter, unkomplizierter, netter und ordentlicher Typ und WG-erfahren. Er ist über jeden Tipp sehr dankbar, da er dringend etwas neues ab April sucht (max. 650 warm). Falls jemand eine Idee hat, bitte an bo.lelewel@icloud.com und wer mal gucken möchte, was Bo so macht: http://www.bolelewel.de/"

Freitag: LICHTER FILMFEST

(Daniela)
Ich bleibe heute zu Hause und erhole mich von der Woche.
Euch würde ich einen Kinobesuch empfehlen und zwar "Welcome to Karastan" mit Anwensenheit vom Regisseur & Produzenten. Der Film läuft heute um 20:00 Uhrim Cantatesaal

Welcome to Karastan"Der Londoner Regisseur Emil Forester ist in einer Schaffenskrise. Zwar erhielt er bereits den begehrten Kurzfilm-Oscar, aber Ruhm ist bekanntlich vergänglich. Da trifft es sich gut, dass Forester zu einer Retrospektive in die Kaukasus-Republik Karastan eingeladen wird – zum vermutlich unwichtigsten Filmfestival der Welt. Dort angekommen soll er prompt einen Propagandafilm für Präsident Abashiliev drehen, politisch linientreu, geschichtsverzerrend und weit an der Realität der frisch gegründeten Ost-Diktatur vorbei. Die Dreharbeiten geraten schnell außer Kontrolle: Hollywood-Legende Xan Butler verstört mit Diva-Allüren, beim Statisten-Casting spricht das Sturmgewehr des Militärs und in den malerischen Bergen Karastans operiert eine geheimnisvolle Guerilla-Einheit. In feinen Arrangements entwirft Regisseur Ben Hopkins eine wunderbar-absurde Ostblock-Szenerie. Mit Unterstützung von HessenInvestFilm realisierte der Frankfurter Koproduzent Daniel Zuta die Aufnahmen zum Teil am Main.

Welcome to Karastan feierte seine Weltpremiere 2014 auf dem Montreal International Film Festival. Auf dem Filmfest Hamburg wurde der Frankfurter Koproduzent Daniel Zuta letztes Jahr mit dem renommierten Produzentenpreis für Europäische Kino-Coproduktionen ausgezeichnet.

http://www.lichter-filmfest.de/de/programm/timetable/programmansicht-2015.html?film_id=465

 

 

Freitag: Party

(Daniela)

Und direkt im Anschluss beginnt die Festivalparty, auch im Cantate Saal!
Lange Nacht // Elektro-Beats.
"Die Festivalparty ist bei LICHTER nicht nur obligatorisch, sondern praktisch eine DER Pflichtveranstaltungen des Festivals.. Nirgendwo kommen Filmschaffende, Schauspieler, Gäste und Team auf so engem Raum zusammen.
Selber schuld, wer sich das entgehen lässt! An den Decks:
Michael Satter und Max Best.  https://soundcloud.com/<wbr></wbr>michael_satter
Die haben nicht nur schon so manche LICHTER Party unvergesslich werden lassen, sondern bringen auch regelmäßig die Moselstraße oder das Robert Johnson zum Kochen!

Freitag: Of/ Filmklubb

(Andrea): Hallo Frankfurt, wie geht es Dir heute? So wie alle Welt bin auch ich echt geschockt, dass ein paar Idioten das Ostend und die halbe Innenstadt unserer geliebten Nachbarstadt kurz & klein gehauen haben...das musste ich nochmals kurz loswerden. Jetzt aber auf ins Wochenende!
Weil ich, shame on me, noch nie im filmklubb war probiere ich es dort heute vielleicht mal mit einem Konzert. Da spielt „Alltid“, das sind Annika Klar und Stefan Seitz. Ab 19.00 Uhr gibt es ausgewählte Songperlen in deutsch, schwedisch und englisch mit Gast-Musiker Bobby Sattler (Saxofon und Querflöte). Der Filmklubb ist nur für Mitglieder, aber diese kostet nur 10 EURO und dann gibt es cineastische Preziosen im familärsten Kinosaal der Stadt. Filmklubb, Isenburgring 36, http://www.filmklubb.de

Samstag: LICHTER

(Daniela)
Ich freue mich sehr auf heute Abend, denn ich sehe zum ersten Mal "Conduct" Jede Bewegung zählt". Er läuft um 16:00 und um 18:00 Uhr in der Astor Filmlouge.
Götz, den ich nicht kenne, hatte mich vor 2 Jahren gebeten seinen Crowdfunding-Aufruf in meinem Newsletter zu veröffentlichen, weil er Geldgeber für seinen Film suchte. Ich weiß, dass einige von Euch mitgemacht haben. Jetzt freue ich mich, dass wir die Möglichkeit haben den tollen Film zu sehen! Hier gibt es einen Ausschnitt zu sehen:
www.lichter-filmfest.de/de/programm/timetable/programmansicht-2015.html

Weltpremiere: Conduct! Jede Bewegung zählt
(Dokumentarfilm, D 2014), OmU, 79 min.Regie: Götz SchauderAlle zwei Jahre bewerben sich hunderte junge Künstler um einen Platz im prestigeträchtigen Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti. Ihr Ziel: das Finalkonzert in der Alten Oper Frankfurt. Benannt nach dem früheren Generalmusikdirektor der Stadt, sind die Ansprüche an den dirigentischen Spitzennachwuchs hoch. Am Pult des hr-Sinfonieorchesters und des Opern- und Museumsorchesters zählen musikalisches Talent, Körpersprache, Empathie, Autorität, Disziplin und Leidenschaft. Der Film begleitet fünf Teilnehmer der Endrunde in diesen karriereentscheidenden Tagen zwischen Erfolg oder Niederlage und dokumentiert eindrucksvoll das filigrane Wechselspiel von Dirigent und Orchester. Götz Schauder, Absolvent der HfG Offenbach, gelingt nicht nur ein intimes Porträt der fünf Künstler. Mit dem faszinierenden Blick hinter die Kulissen der Klassik und die Klanggewalt der Musik setzt er auch den beiden Frankfurter Orchestern mit ihren herausragenden Instrumentalisten ein filmisches Denkmal.

Im Anschluss Filmgespräch in Anwesenheit des Regisseurs Götz Schauder mit Michael Sanderling – Chefdirigent Dresdner Philharmonie, Cellist, Professor für Cello an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Aziz Shokhakimov, im Film portraitierter Dirigent, Moderation: Ruth Fühner, hr2-kultur

Samstag: FfM/ Seemannsgarn

(Andrea): Wir sind heute bei "Mitten unter uns" von Stefanie Grohs. Zur Erinnerung an die Häftlinge, die sich im KZ Adlerwerke zu Tode schuften mussten, werden heute 1600 Stoffbinden an Bäume gebunden. Sonst würden wir zu Ian´s Shanty-Musical-Aufführung ins Jugendhaus Heidestraße gehen. Wir waren bei der Premiere in den Landungsbrücken und die Geschichte von CECIL ist ein echt spannendes, unterhaltsamen und tolles Abenteuer: CECIL oder: Auf der Suche nach der Insel der Trøtentiere - Ein musikalisches Seemannsmärchen von Iso Herquist für Kids von 5 bis 99. Cecil, die kleine Raupe, und Iso Herquist kapern den Heringskutter von Käpt’n Penry und machen sich auf die Suche nach der legendären Insel der Trøtentiere. Mit Iso Herquist (als Iso Herquist), Melina Hepp (als Cecil), Andreas Funk (als Käpt’n Penry), Nina Hacker und Uta Wagner 21. März 2015, 16:00 Jugendhaus Heideplatz (Schleiermacherstraße7, Frankfurt Bornheim) Eintritt Erwachsene EUR 7, Kinder EUR 5

Samstag: Konzert/Theater

(Daniela)
Und nach dem Kino und vor dem Soul Allnighter könnte ich ja noch kurz in den Mousonturm gehen.. (Tina B. wäre doch was für uns, oder)
Denn da gibt es ein bestimmt tolles KONZERT-THEATER: "Der eindimensionale Mensch"
"Nach dem großartigen Erfolg und dem restlos ausverkauften Abend im Herbst 2014 kommt das Marcuse-Team, wie Ebermann, Schreuf, Spechtl und Stadlober sich scherzhaft selber nennen, mit seiner Bühnenshow zurück, um den großen Denker der Kritischen Theorie Herbert Marcuse zu feiern und Passagen seiner Studie zur Ideologie fortgeschrittener Gesellschaften mit Songs zu erforschen. Da die Protagonisten weder ein Lehrstück planen noch den Lehrer spielen, ziehen sie sich zwar nicht vor aller Augen aus, verheimlichen aber nicht, dass sich auch im Team manch Eindimensionalität festgesetzt hat. Außerdem wird ganz unakademisch und auf den „gesunden Menschenverstand“ verzichtend rezitiert, dialogisiert und gestritten, ob und warum der Philosoph sich irrte."

20:00 Uhr, VVK € 23,- / AK € 26,-

Samstag: Brilliant Soul

(Daniela) Und nach dem Kino gehen wir dann natürlich zum Brilliant Soul Allnighter. Beginn ist um 22:00 Uhr.
"Es ist Zeit für BRILLIANT SOUL Nummer 5! Natürlich wieder mit unserem treuen Gast aus London: Terry Jones!
Wir feiern erneut im wunderbaren »Restaurant Club 1880«, dem Clubhaus des Frankfurter Rugby- und Hockeyvereins »SCF 1880« (www.sc1880.de), direkt hinter dem Hessischen Rundfunk. Das mondän wirkende Gebäude bietet mit seinem Holztanzboden den angemessenen Rahmen für eine Nacht voller Soul.

Zu den DJs: TERRY JONES ist bereits seit 1969 DJ und Europaweit einer der bekanntesten und gefragtesten Modern Soul DJs. 21 Jahre lang hostete er in London seinen eigenen wöchentlichen Soulabend namens VILLAGE SOUL. Er spielt auf allen großen Soul-Weekendern in England und Europa, ist Resident-DJ auf dem 2x im Jahr stattfindenden SOUTHPORT WEEKENDER und Compiler von zwei essentiellen Soul Compilations namens »Soul Togetherness presents Village Soul«. TJ, wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist ein erstklassiger DJ, der es versteht sein Publikum von Anfang bis Ende zu faszinieren Und das nicht nur mit seiner Musik, nein, auch seine charmanten Ansagen am Mikrofon versprechen Unterhaltung auf höchstem Niveau. Seine Leidenschaft für jegliche Art von Soulmusik lässt ihn dabei nie die Tänzer aus dem Auge verlieren. Ob Rare Groove, ein Soul-Klassiker oder kommende Soul-Classics – die Bandbreite seines Sets ist immens – präsentiert in seinem eigenen, persönlichen Stil. Er ist der »people’s DJ« oder in den Worten von Tony Clarks 6ts Klassiker: He’s THE ENTERTAINER.

Wie immer kreisen ANDREAS »ATZE« KNAUF - mein treuer Freund und Weggefährte bei UPTIGHT – The Frankfurt Soul Weekend und SUNDAE SOUL RECORDINGS und ich den Londoner hinter den Plattentellern ein.

https://soundcloud.com/<wbr></wbr>sundae-soul-recordings

Samstag: Of/ FfM-Of-Connection No 1

(Andrea) Es tut sich was zwischen Frankfurt und Offenbach, da wächst zusammen, was zusammen gehört. Gleiche Vorwahl, unsere gemeinsamen Ausgehtipps und heute  konspirativer Treff in einer Wohnung....  Künstler und Gestalter aus Frankfurt kommen zu Künstlern und Gestaltern nach Offenbach. Dort gibt es dann handgearbeitete Unikate, ausgefallen Accessoires und andere schöne Dinge. Außerdem Bowle, Ostereier, Mini-Kino...Mit dabei sind DIANA NONOV, KERSTIN LICHTBLAU, MISS TULA TRASH, RE-COVER, TAGTRAUM-DESIGN (das waren die Frankfurter) und MARLON AVARRO, O & ACH - hessisch handmade, THE WOODEN THEATRE und INTAGE PARK (das sind die Offenbacher). OF/FFM Connection No 1 am 21. und 22. März von 12.00 bis 18.00 bzw. 17.00 Uhr im Friedrichsring

Samstag: Of/ Kitty Ahoi, Science Fiction Army und andere

(Andrea): „Wir machen Musik für alle Menschen, die unperfekten Sound lieben“ sagen Kitty Ahoi über sich. Dazu passt der laute und scheppernde Garagenrock der Science Fiction Army wie die berühmte Faust aufs Auge. Beides an sich schon großartige Bands, die viel, viel Spaß machen. Dazu gesellen sich noch Tinnitus Projekt und Low Budgit. Das alles im Hafen2 ab 20.45 Uhr. Würde ich machen, wenn ich nicht mit Dany unterwegs wäre: wir gehen heute zum Lichter-Filmfest und später zum Herr Westerwelle schwofen :-)

Samstag: Schirn Party

(Daniela)
Ich bin wie gesagt beim Soul... vielleicht mögt ihr keinen Soul, wie mein Freund Marc. Dann könnt ihr ja in die Schirn gehen. Da findet die Schirn at Night Party statt (siehe Verlosung)

SCHIRN AT NIGHT ZUR AUSSTELLUNG POESIE DER GROSSSTADT
SAMSTAG, 21. MÄRZ, 20-24 UHR
CELO & ABDI - LIVE 21 UHR MIT YOKYOK UND SAD

TICKETS 12 EURO (Der vergünstigte Vorverkauf ist beendet. Es gibt reguläre Tickets für 12 Euro ab 19.30 UHR an der Abendkasse.)

AFTERPARTY MOSEL 45: LINE UP, JAN SCHULTE (SALON DES AMATEURS/DÜSSELDORF), PHILIP BERG APRIL

IN KOOPERATION MIT NOK T (ASMARA)

MEHR ZUR AUSSTELLUNG  bit.ly/18o9PQn

Sonntag: Frühlingssingen

(Daniela)
Ich singe ja sehr gerne und daher freue ich mich sehr, dass ich das heute wieder mal tun kann. Ich gehe zum Frühlingssingen in die Orangerie.
Wer mitkommen will, melde sich.

Es beginnt um 15:00 Uhr. Für Groß und Klein. Hauptsache man hat Lust zu singen!

 

 

Sonntag: Kammerkonzert

(Daniela)
Und danach würde ich gerne zum Kammerkonzert in den HR Sendesaal gehen, denn Steffen spielt die Geige. Ich hoffe ich schaffe es!

"Klaviertrios haben in der Regel die Besetzung Violine–Cello–Klavier. Manchmal werden aber auch reizvolle Seitenpfade eingeschlagen, wenn etwa die Violine durch die Klarinette und das Cello durch die Bratsche ersetzt werden. So selten sich Komponisten auch für diese ausgefallene Instrumentalkombination entschieden haben, so bedeutende Werke sind dabei doch auch entstanden. Eine Auswahl von vier herausragenden Werken aus diesem schmalen Repertoire – und zugleich einen Querschnitt durch 200 Jahre Musikgeschichte – bietet dieses Kammerkonzert mit dem hr-Solo-Klarinettisten Jochen Tschabrun, seinem Kollegen Steffen Weise (Bratsche) sowie der finnischen Gast-Pianistin Maria Ollikainen. Besonders interessant wird das Programm dabei noch durch die Tatsache, dass Mozarts »Kegelstatt«-Trio eine wichtige Anregung für Robert Schumanns »Märchenerzählungen« darstellte – auf die wiederum der ungarische Komponist György Kurtág mit seinen 1990 uraufgeführten sechs Miniaturen in Form einer musikalischen Hommage reagierte.
Trio Hommage
Jochen Tschabrun | Klarinette
Steffen Weise | Viola
Maria Ollikainen | Klavier
Wolfgang Amadeus Mozart | Trio für Klarinette, Viola und Klavier Es-Dur KV 498 (»Kegelstatt-Trio«) Alfred Uhl | Kleines Konzert für Klarinette, Viola und Klavier György Kurtág | Hommage à Robert Schumann op. 15d Robert Schumann | »Märchenerzählungen« für Klarinette, Viola und Klavier op. 132  Hessischer Rundfunk | hr-Sendesaal | 18 Uhr So_22.03.2015 Tickets kaufen Karten: 18,– € Schüler/Studierende/Auszubildende bis zu 50 % Ermäßigung

Sonntag: Of/Whisky-Tasting

(Andrea): Nach Irland möchte ich auch gerne mal. Bisher hat mich immer das Wetter abgeschreckt, aber sicher kann mir Elke Bretzigheimer von »Brigid Reisen« sagen, wann die richtige Reisezeit für Irland ist: sie zeigt am Sonntag Impressionen von ihren Reisen während Peter Reichardt das irische Lebenswasser, seine Geschichte und die aktuelle Entwicklung der Destillerien der Insel erläutert.Das Programm verspricht einen spannenden und genussvoller Nachmittag mit vielen Eindrücken von der grünen Insel mit ausgewählten Whiskys von unabhängigen Abfüllern, allen voran von der Teeling Whiskey Company (ehemalige Besitzer der Cooley Destillerie), von der noch jungen Destillerie Glendalough und Irish Whiskeys sowie aus der Serie »The Whisky Trail« von Alba Import. 16:00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden) Die Genussverstärker, Laden in der Bernardstraße 63a,

Sonntag: Tatort

(Daniela)
Ich reise heute nach Offenbach, denn der wunderbare Daniel Brettschneider hat es wahr gemacht, was er einen Tag, nachd er Ausstrahlung des Tatorts "Im Schmerz geboren" angekündigt hatte: er holt den Tatort auf die große Leinwand. Ruben darf eigentlich keinen Tatort schauen, aber dieser ist so ungewöhnlich, dass er sogar mitkommen dürfte... mal sehen ob er will.

Wir sehen uns also um 20:15 Uhr im Ledermuseum in Offenbach. Ein Teil der Filmcrew wird auch dabei sein.

Daniel schreibt "War das wirklich? Haben das noch andere gesehen? Ähm, ja: 9,3 Millionen Zuschauer sahen ihn. Den Tatort mit Ulrich Tukur und Ulrich Matthes, der den naturgemäß kriminalistisch geprägten Sonntagabend mal eben neu erdachte, gängige Fern-Sehgewohnheiten hinterfragte, das deutsche Fernsehen für 90 Minuten aus seinen Angeln hob. Was war geschehen? Regisseur Florian Schwarz inszenierte „Im Schmerz geboren“ gleich einem Bühnenstück, changierte wild und zügellos zwischen Verweisen auf Musik, Kunst und Theater, erschuf gewissermaßen eine Art Zwitterwesen aus Schuld und Sühne, Parodie, Hommage und Shakespeare-Drama. Dass zwischen all den schönsten Grüßen an Truffaut, Tarantino, Beethoven und Brecht aber auch ein in sich stimmiger, humorvoller, unheimlich spannender Spielfilm entstand, darf als ein kleines Wunder gelten. Es fühlt sich daher geradezu ein bisschen wie im Glück geboren an, dass dieser „Schmerz“ in Anwesenheit seines Filmteams heute noch einmal im Lederpalast wiedergeboren wird"

 

 

 

Sonntag, 22. März 2015, 20:15 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr), Lederpalast Offenbach / Ledermuseum www.lederpalast.de

 

 

Mittwoch: Lesung

(Daniela)
Ich war schon lange nicht mehr auf einer Lesung, aber auf die würde ich sehr sehr gerne gehen! (Petra, ich glaube da müssen wir beide hin!)

Rachel Kushner: Flammenwerfer
Moderation (dt./engl.): Alf Mentzer (hr2-kultur)
Dt. Text: Franziska Junge (Schauspiel Frankfurt)
Foto: (c)Lucy Raven



"Eine junge Frau rast auf einem italienischen Motorrad über einen Salzsee in Utah. Mit Höchstgeschwindigkeit malt sie eine kaum sichtbare Gerade auf die weiße Ebene. In „Flammenwerfer“ (Rowohlt) zeichnet die Autorin Rachel Kushner ein eindringliches Bild der New Yorker Kunstszene Mitte der 70er Jahre und lässt ihre Protagonistin Reno in die Welt der norditalienischen Familiendynastien und der Roten Brigaden eintauchen. Die Wahl-Potsdamerin Bettina Abarbanell besorgte die Übertragung aus dem Amerikanischen (wie zuvor u. a. auch schon für Franzens „Korrekturen“). Entstanden ist ein rasanter philosophischer Roman über Kunst, Macht und Liebe und eine Künstlerin, die in einer ereignishungrigen und von Umbruch geprägten Atmosphäre versucht, etwas Echtes zwischen all den Inszenierungen der Menschen, die sie umgeben, zu finden. Die New York Times Book Review wählte „Flammenwerfer“ zu den zehn besten Büchern des Jahres 2013. In Kooperation mit US-Generalkonsulat Frankfurt"

Mittwoch 25.03.15 / 19.30 h / Eintritt 9 / 6 Euro / Karten unter: www.literaturhaus-frankfurt.de

(Daniela)
Es wird bestimmt ein tolles Konzert in der Brotfabrik, denn Maggie Björklund aus Dänemark kommt! (Siehe Verlosung)

Als „the new prophet of pedal steel“ hieß die US-Online-Plattform The Bluegrass Situation Maggie Björklund mit ihrer Musik willkommen – als notwendiges wie überfälliges Durchatmen dank viel frischem Wind für die American Roots Music. Der Erstaunliche dabei: Die Sängerin und Pedal Steel Guitar-Spielerin stammt aus Kopenhagen. Und das ist wahrscheinlich auch gut so. Denn fern der Staaten konnte sie vollkommen unbeeindruckt von Country-Klischees ihren ganz eigenen Stil entwickeln. Der bezieht neben unterschiedlicher Roots Music auch Indie Rock, Filmmusik, Psychedelia und Pop mit ein. Björklund hat sich ihre Meriten auch mit gemeinsamen Tourneen mit Howe Gelb und Jack White (dem von The White Stripes natürlich) verdient. Auch auf Whites Album „Lazaretto“ ist sie zu hören. Für ihr Debüt „Coming Home“ 2011 konnte sie Mark Lanegan wie auch Calexicos Joey Burns und John Convertino ins Studio locken. Auf „Shaken“, dem Folgewerk, sind Jim Barr (Portishead), John Parish (PJ Harvey, Sparklehorse) und Kurt Wagner (Lambchop) dabei. Chapeau. „Mit 12 habe ich erste eigene klassische Stücke geschrieben, dann habe ich leidenschaftlich The Beatles gehört bis ich mit meiner ersten Band The Darleens in der Welt des Blues und Rock ankam“, erzählt die Vollblutmusikerin. Ihr Faible für die Pedal Steel Guitar erklärt Björklund so: „Mich reizte einfach heraus zu finden wie man sie spielt. Und dann habe ich mich in das Instrument verliebt, auch weil es eine große Koordinationsfähigkeit voraussetzt zwischen Füßen, Knien, Fingern, Augen, Ohren. Alles muss ineinander greifen.“ www.bloodshotrecords.com/artist/maggie-bjorklund

26.3., 20 Uhr, AK 15 €, VVK 12 € zzgl. Gebühren

Donnerstag: Of/ Session

(Andrea) Lutz Jahnke hat mit seiner Akademie für Interdisziplinäre Prozesse einen tollen Frei-Raum geschaffen. Seit Anfang des Jahres praesentiert Dennis Sekretarev dort unterschiedliche Jazz Formation und Jazz Künstler. Am Donnerstag treffen dort zwei Frankfurter Musiker aus zwei unterschiedlichen Generationen zusammen: Christoph Spendel am Klavier und Dennis Sekretarev an der Trompete und am Flugelhorn. Afip, Ludwigstraße 112a 19.30 Uhr
Und Lutz? Ist vielleicht auch da oder mit Olga vielleicht sogar schon im Flieger nach Cannes? Dort soll nämlich die Premiere des Roadmovies Ukraine stattfinden (der Trailer ist großartig und ich bin schon sehr gespannt auf den ganzen Film!!). Wenn nicht hier sehen wir uns an der Croisette!

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Homburg
21.03.Flohmarkt im Bürgerhaus Kirdorf, 10-15 Uhr

Bad Soden-Salmünster
22.03.Flohmarkt am Palmusacker, 08-16 Uhr

Bad Vilbel
21.03.Kleiderbasar im Georg-MuthHaus Heilsberg, 13-15.30 Uhr

Butzbach
21.03.Flohmarkt, Obernberg 1 in Wiesental, 11-16.30 Uhr

Butzbach
22.03.Flohmarkt rund ums Kind im Dorftreff Griedel, 13.30-16 Uhr

Darmstadt
21.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Eppertshausen
21.&22.03.Hausflohmarkt in der NiederRöder-Str. 53, jeweils 10-16 Uhr

Erlensee
20.03.Flohmarkt auf dem Festplatz, 08-14 Uhr

Erzhausen
21.03.Vorsortierter Flohmarkt im Bürgerhaus in der Rodenseestr. 3, 13-15.30 Uhr

Frankfurt
22.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Kita "Lapislazuli", Im Hain 15, Kalbach, 14-16 Uhr

Frankfurt
19.&22.03.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, Do 08-14 und So 10-16 Uhr
20.03.Kinderkleiderbörse in der ev. Dornbuschgemeinde, Carl-Goerdeler-Str. 1, 15-17 Uhr
21.&22.03.Flohmarkt im Pfarrheim der kath. St.Antonius-Gemeinde, Alexanderstr. 24 Rödelheim, Sa 11-17, So 10.30-17 Uhr

Frankfurt
21.03.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr
21.03.Floh-/Trödel- & Krammarkt in der Robert-SchnitzerStr. Schwanheim,14-18.30 Uhr
21.03.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr

Frankfurt
21.03.Flohmarkt für Frauen im Pfarrsaal der St.AntoniusGemeinde, Bettinastr. 26, 17-20 Uhr
21.03.Flohmarkt im Werkhaus der Freien Waldorfschule, Friedlebenstr. 52, 11.30-14 Uhr
21.03.Flohmarkt in der Wichern Kita, Pützerstr. 106, 14-17 Uhr

Frankfurt
21.03.Flohmarkt rund ums Kind mit Fahrrad- & Kinderfahrzeugbörse in der ev. Kita, In den Aspen 2, Harheim, 14-17 Uhr
21.03.Flohmarkt rund ums Kind in der KiTa Charlotte Schiffler, Große Nelkenstr. 37 Hausen, 14-16 Uhr

Frankfurt
21.03.Ladies-Flohmarkt in der Cyriakusgemeinde, Alexanderstr. 37 Rödelheim, 18-21 Uhr
22.03.Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt, Am Riederbruch 10 Riederwald, 10-16 Uhr
22.03.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Nieder-Erlenbach, 11-13.30 Uhr, für Schwangere ab 10.30 Uhr

Friedberg
22.03."Ockstadt räumt auf" Straßenflohmarkt im Ortskern, 10-16 Uhr
22.03.Flohmarkt am Baumarkt in der Straßheimer Str., 08-15 Uhr

Glauburg
22.03.Fahrrad- & Spielzeugflohmarkt rund um die Kulturhalle Stockheim, ab 10 Uhr

Hanau
21.03.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. 114 Steinheim, 07-14 Uhr
22.03.Angler-Flohmarkt auf dem Vereinsgelände des ASV Forelle, 08-13 Uhr

Heppenheim
21.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Karben
22.03.Antik- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz am Bahnhof GroßKarben, 07-15 Uhr

Korbach
21.&22.03.Flohmarkt in der Halle Waldeck, jeweils 10-17 Uhr

Kriftel
21.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Weingartenschule, Staufenstr. 14-20, 10-12 Uhr

Lampertheim
17.&21.03.Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Auf der Laubwiese, jeweils 08-16 Uhr

Maintal
21.03.Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. Dörnigheim, 06-14 Uhr
22.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Turnhalle der Waldschule 11-13 Uhr

Marburg
21.03.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Münster
21.03.Flohmarkt in der Gersprenzhalle, 12.30-16 Uhr

Nidda
22.03.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, An der Heugasse 1, 07-13.30 Uhr

Niddatal
22.03.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Assenheim, 14-16 Uhr

Nidderau
22.03.Modellbahn- & Spielzeugbörse im Bürgerhaus Ostheim, 10-15 Uhr

Niederdorfelden
22.03.Flohmarkt im Bürgerhaus, 11-14 Uhr

Niedernhausen
22.03.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Frankfurter Str., 07-15 Uhr

Oberursel
21.03.Flohmarkt in der Allee, 07-13 Uhr

Offenbach
21.03.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr
21.03.Flohmarkt im Gemeindezentrum der St.Pankratius-Gemeinde Bürgel, 13-15 Uhr

Offenbach
21.03.Flohmarkt rund ums Kind mit Großteilbörse um und im Gemeindesaal der MarkusKirche, Obere Grenzstr., 14-16 Uhr
21.03.Flohmarkt rund ums Kind und für alles was Räder hat in der Beethovenschule, 10-14 Uhr

Ortenberg
21.03.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 05-14 Uhr

Petersberg
22.03.Flohmarkt am Lebensmittelgroßmarkt in der Billerer Str. 2, 08-17 Uhr

Reichelsheim (Wetterau)
21.03.Sortierter Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Weckesheim, 14-16 Uhr

Rodgau
22.03.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der NiederRöder-Str. 5, 10-16 Uhr

Roßdorf
22.03.Flohmarkt für große Größen im Bürgerhaus Gundernhausen, 13-16 Uhr

Schlüchtern
21.03.Rennfahrzeug- & Teilemarkt für Motorsportfahrzeuge beim MSC Schlüchtern, 09-17 Uhr

Schöneck
21.03.Flohmarkt im Bürgertreff Kilianstädten, 13-16.30 Uhr

Wetzlar
22.03.Flohmarkt auf dem BaumarktParkplatz Dillfeld, ab 8 Uhr

Wiesbaden
22.03.Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt in der Mainzer Str., 08-16 Uhr

Wölfersheim
21.&22.03.Bücherflohmarkt im ev. Gemeindehaus Melbach, Sa 13-17 und So 12-16 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET