Nr. 7 / 13.03.2015
Inhalt: Zu gewinnen / SUCHE-BIETE-ECKE / G E D R U C K T E S / Freitag: Vernissage & Party / Freitag: youtuben / Freitag: Party / Freitag: FfM/ Argentinien / Samstag: OF/Kunstfrühling / Samstag: Of/ Tanz in den März / Sonntag: FfM/ Happy Birthday Städel! / Sonntag: Of/Hafenkonzert / Montag: Film in Wiesbaden / Dienstag: Filmfestival / Dienstag: Diskussion / Mittwoch: Blockupy / Donnerstag: JUNGE KUNST; PARTY; OFF LOCATION / Donnerstag: Of/ Lichter Filmfestival / Donnerstag: Of/ Komische Nacht / Vorschau: Of/ Wise Living Yoga / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Leif, Dorothea, Tanja, Simone, Britta, Hannah, Melanie, Rainer, Susi, Isa

Woche 3 von 7 und Korrekturen

Es wird immer besser. Die Facebookabstinenz zeigte erste Wirkungen: Ich habe mich im Fitneßstudio angemeldet und war das erste Mal beim Yoga. Ich weiß, angemeldet heißt noch gar nichts… hingehen werde ich am Wochenende, wobei mir eigentlich eher nach Wellness ist. Warum: Ich habe mir eine Woche Urlaub genommen und habe die ganze Woche an der IGS Nordend „Eventmanagement“ unterrichtet. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht, war/ist aber auch mega anstrengend. Morgen ist die Abschlußfeier. Ich freue mich sehr, es war eine tolle Erfahrung mit den Kids und den super netten Lehrerinnen und Lehrern. Tolle Schule!!

Vielen Dank für die weiteren Postkarten: bis jetzt habe ich Post aus Bornheim, Hofheim, Offenbach, Ostend, Marseille, Sachsenhausen und Rödelheim bekommen. Ihr dürft mir gerne weiter schreiben: Daniela Cappelluti, Jakob-Carl-Junior-Str. 14, 60316 Frankfurt.

KORREKTUREN:
Kurz nachdem ich letzte Woche den Newsletter verschickt hatte bekam ich sofort die Rückmeldung von Thomas, dass ich mich mit dem Spieltag der EINTRACHT vertan hatte (Rolf, Du fehlst!) UND, Alex war ganz aufgeregt, weil ich geschrieben habe, dass die ALTE LIEBE zu macht. Aber das war nicht wirklich richtig, denn sie zieht nur um. Wohin weiß ich aber noch nicht. Das kommt davon, wenn man unter Zeitdruck schreibt, aber ganz ehrlich: hatte ich schon jemals Zeit für irgendwas J

Genießt die Sonne!

Daniela

(Ich empfehle Euch den Newsletter auf meiner Webseite zu lesen.)

Zu gewinnen

Heute verlosen wir:

3 x 2 Konzertkarten für Les Yeux d’la Tête am kommenden Donnerstag in der Brotfabrik. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der Sänger der Band?" Antwort bis kommenden Montag an: daniela @cappelluti.net

2x2 Karten für die Komische Nacht in der KJK Sandgasse am Donnerstag in Offenbach. Die Gewinnfrage lautet: "Wie viele Künstler treten bei der Komischen Nacht auf?" Antwort bitte bis Montag an: ausgehen-in-offenbach@web.de  

SUCHE-BIETE-ECKE

(Daniela)
Dringend gesucht: Schlafplätze für Blockupy.
Wie bereits vor zwei Jahren biete auch ich dieses Mal wieder Schlafplätze für Blockupy-Gäste an. Ich wollte erst nur einen Schlafplatz anbieten, aber die suchen noch händeringend Plätze, daher wird meine Bude wohl voll werden. “Meldet euch, wenn ihr Möglichkeiten habt Schlafplätze zu Verfügung zu stellen. Bitte teilt neben der Anzahl der Plätze auch mit, in welchem Zeitraum ihr diese zur Verfügung stellen könnt, ob ihr Betten bereitstellt oder Isomatten und Schlafsäcke selbst mitgebracht werden sollten. Wollt ihr lieber Frauen bzw. Männer beherbergen oder sind euch alle Geschlechter willkommen? Für manche ist auch die Information wichtig, ob in der Wohnung Tiere leben, oder nur Nichtraucher_innen willkommen sind. Vergesst nicht Anschrift, Telefonnummer und email anzugeben sowie wann ihr erreichbar seid.“ Kontakt: penn.platz@notroika.org

G E D R U C K T E S

(Petra)
Gewalt und Persönlichkeitsstörung – ein neues oder ewiges Thema, seitdem Menschen aufeinandertreffen? Vermutlich denken wir immer wieder, dass es in der Qualität, mit der wir gerade mit Radikalität jeglicher Art konfrontiert sind, ganz neu und nie dagewesen ist. Zum Beispiel montäglich rund um die Frankfurter Hauptwache in einer kleinen Ansammlung merkwürdiger Menschen, für die die Welt offenbar noch eine Scheibe ist. Wie sich beides durch ein Leben, eine Familie und ein Land zieht, davon erzählt T.C. Boyle in seinem neusten Roman „Hart auf Hart“. Ja, genau der T.C. Boyle, den Ihr schon von den Liebesgeschichten zum Valentinstag kennt. Wer ihn gar nicht mag, liest einfach schnell weiter (wär aber schade). Und für alle, die jetzt „schwere Kost“ fürchten: Keine Angst, Boyle ist ein politischer Autor, liest sich aber leicht und unterhaltsam. Er schafft es rasch, Dich mit seinem Erzählfaden zu umweben. Für mich einer der ganz Großen und Begnadeten mit einer außergewöhnlichen Persönlichkeit, zu dessen Lesungen ich auch weit fahren würde. Während eines Urlaubs in Costa Rica nimmt der Vater Sten, Vietnamveteran, einem jungen Räuber im Urwald das Leben. Automatisch, so heißt es, ruft die bedrohliche Situation in Sten das antrainierte Verhalten ab, das über eine Selbstverteidigung hinausgeht. Als der tote Mann vor ihm liegt, ist Sten für einen vakuumgleichen Augenblick unklar, ob er Täter oder Opfer ist – in den Augen der anderen in seiner Reisegruppe und im Auge des Landesgesetzes. Er ist ein Held (etwas verspätet dann auch in der heimischen Presse). Und die Urlaubsreise geht weiter. Sein Sohn Adam, alias Colter, ist kein Held. Als sonderbarer Außenseiter driftet er immer weiter aus jedem Leben (legale sowie illegale Drogen sind dabei zusätzlich behilflich). Er wird zusehends asozial im ursächlichen Sinn, die einzige soziale - oder besser: sexuelle - und existenzielle Begegnung ist noch mit Sara möglich. Aber auch die ist ordentlich gestört, von Feindbildern und Verschwörungstheorien getrieben, die ihr Leben bitter und klein machen. Ein echtes Traumpaar, die beiden. So sehr sie beide nach Freiheit und irgendwie wahrem Leben suchen, so unendlich weit entfernen sie sich davon. Doch ihr ungleiches und nicht selten befremdliches Aufbegehren ist tragisch, nicht nur für Adam und Sara selbst. Es gibt dazwischen zumeist ungeplantes - und mindestens einseitig ungewolltes - Aufeinandertreffen mit Adams Eltern, gleichsam Schnittpunkte, nie aber ein Miteinander. Adam ist ein Täter, der gejagt wird, bis zum Ende. Für alle, denen nach deutlich Amüsanterem ist, empfehle ich aus aktuellem Anlass seinen Roman „Grün ist die Hoffnung“: Ein paar Loser versuchen, in den Bergen nördlich von San Francisco das ganz große Geschäft mit dem Anbau von Marihuana zu machen. Was da so alles schief gehen kann und warum das mit dem Selberrauchen auch nicht gut kommt, mögen auch all diejenigen lesen, die derzeit mal wieder vom „Teufelszeug Cannabis“ reden. Und sich ganz unbekifft einen grinsen. Und weil ich mich momentan intensiv mit Zukunftsfragen beschäftige: In der Bahnhofsbuchhandlung habe ich „Die Zukunft ist unser. Für den Alltag von Übermorgen“ von W.I.R.E., einem Schweizer Think Tank mit interessanten Publikationen (und offenbar feinem Budget), entdeckt. Super Grafiken und inspirierende Beiträge: www.thewire.ch/de/abstrakt/no-13---die-zukunft-ist-unser. Auf die beschriebene Datenbank der Sinne allerdings würde ich sehr gerne noch bis Überübermorgen verzichten.

Freitag: Vernissage & Party

(Daniela)
Heute ist wie gesagt, die Abschlußveranstaltung an Rubens Schule. Wenn alles gut läuft bin ich da um 21:00 Uhr durch.
Danach habe ich mir definitiv das ein oder andere Bier verdient und dafür fahr ich zum Milchsackgelände, also dort, wo das Tanzhaus West und das Theater Landungsbrücken ist. Denn hier ist heute um 19:00 Uhr die Vernissage von Niko Neuwirth: "FACING EUROPE". Ich mag Nikos Fotos sehr und ich will endlich mal Stefan am Plattenspieler sehen. Niko schreibt: „Es geht um Reisen, Menschen, Spontanität - Fotografie. „Der Gedanke, mich in eine solche Situation zu versetzen, immer wieder im ungewissen zu sein, reizt mich." Nach der Vernissage werden „die beiden entspannten, sympathischen und coolen jungs von Ansint & Karate stilvoll die plattenteller bedienen :) „Organisch, warm, treibend, hypnotisierend, geil.“ So antworten Stefan Gee und Malte Bernhard (Ansint & Karate) auf meine Frage, welche Musik sie bei FACING EUROPE spielen werden. „Für die Ausstellung aber erstmal unaufdringlich, keine Sorge Niko. Das ist mal was Neues, da freuen wir uns schon sehr drauf“. Schon seit einem halben Jahrzehnt stehen die beiden Frankfurter gemeinsam hinter den Reglern. Sie lieben es runde Sets zu entwickeln, die sich gut in Raum, Situation und Stimmung einfügen. Wenn man in Genregrenzen sprechen möchte bewegen sich ihr Stil zwischen DownBeat und House, mit Einschlägen aus Disco, Jazz, Soul und Funk.“
https://soundcloud.com/ansint-karate , https://www.facebook.com/ansint.karate

Studio 294, Gutleutstraße 294, Beginn 19:00 Uhr

Freitag: youtuben

(Daniela)
Und weil ich bei der Vernissage bin, kann ich leider nicht zur Videobar Kamerum gehen. Schade, denn auch das ist ein super nettes Event!
„Ihr seid wieder mal herzlich zur videobar kamerun mit Youtube & mehr eingeladen. Übrigens Youtube gibt es jetzt 10 Jahre und uns 5 Jahre! Könnt ihr euch ein Leben ohne beides vorstellen? Wir nicht. Ihr auch nicht? ..., dann kommt vorbei: Mit netten Menschen und nicht allein am PC, mit Chips und Flips - in unserer gewohnten Wohnzimmerglobalisierung, könnt ihr mit uns unsere witzigsten, politischsten, trashigsten ... Videos anschauen.“

Galluszentrum, KriftelerStr. 55, Beginn 20:00 Uhr, freier Eintritt

Freitag: Party

(Daniela)
Es kann aber auch gut sein, dass ich es nach dem Schulevent nicht mehr ins Gallus schaffe und doch im Nordend versacke. Letzte Woche war ja die Eröffnung vom Tiefengrund, die neue Tanzbar im Nordend, von den Manchern des Feinstaubs. Da ich nicht auf Facebook bin, weiß ich nicht wie es war, aber ich vermute mal gut? (Vielleicht kann mir mal jemand berichten?) Auf jeden Fall legen Tamo und Tom heute Abend im Tiefengrund: TRASHADELIC GARDEN auf. Das ist Indierock, Sixties, Alternative, Soul, Ska, Punk. “Um zu beschreiben, was in etwa einen erwartet, eine kleine Bandauswahl des Vergangenen: Amy Winehouse, Animals, Arctic Monkeys, Babylon Circus, Beastie Boys, Beatles ,Ben L´Oncle Soul ,Billy Talent, Black Keys, Black Rebel Motorcycle Club, Blur, Bonaparte, Boss Hoss, Cali, Caligola, Caravan Palace, Clash, Cure, Dandy Warhols, Depeche Mode, Doors, Editors, Elvis, Foo Fighters, Franz Ferdinand, Fratellis, Gloria Jones, Gluecifer, Gorrilaz, Hives, International Noise Conspiracy, Jamie T, Jan Delay, Jet, Johnossi, Karamelo Santo, Kasabian, Kate Nash, Killers, Kitty Daisy and Lewis, Kooks, Kraftklub, La Vuela Puerca, Les Negresses Vertes, Libertines, Louise Attaque, Mad Caddies, Madness, Madsen, Mando Diao, Mano Negra, Marilyn Manson, Maximo Park, Mighty Mighty Bosstones, Mumford and Sons, Muse, Nino Ferrer, Nirvana, Noir Desir, Nouvelle Vage, Oasis, Of Monster And Men, Panteon Roccoco, Pennywise, Peter Fox, Pixies, Placbo, Queens Of The Stone Age, Rakes, Ramones, Rancid, Ray Charles, Rolling Stones, Royal Republic, Seeed, Serj Tankian, Shout Out Louds, Ska P, Smashing Pumpkins, Sonics, Spanky Wilson, Strokes, Subways, System Of A Down, Ting Tings, Turbonegro, Vines, Weezer, White Stripes, Wombats, ZAZ, Zebda... und viele mehr!

Tiefengrund, Friedberger Landstraße 116, ab 22:00 Uhr

Freitag: FfM/ Argentinien

(Andrea): Wir, also Daniela & ich waren gestern bei Fabiana Jarma in der academia de tango. D.h. genau genommen war nur meine Tochter in der academia, sie hat die Gunst der Stunde genutzt und sich in die Tango-Stunde gemogelt. Während wir nebenan in der neu eröffneten Cocina Argentina saßen, kulinarisch verwöhnt wurden und ich am Ende des Tages mit einem Gefühl von Urlaub nach Hause kam. Und weil es so schön war, will ich unbedingt wieder hin. Vielleicht sogar schon heute, zur Noche Latina mit Live-Musik von Wiñay. Eintritt frei! www.cocina-argentina.de

Samstag: OF/Kunstfrühling

(Andrea) Die Tage sind schon wieder ein bisschen länger geworden und das Aufstehen fällt nicht mehr ganz so schwer wie vor ein paar Wochen noch, Frühling in Sicht! Endlich! Wenn das Wetter schön ist, machen wir eine Radtour am Main entlang und fahren nach Rumpenheim. Mitte des 19. Jahrhunderst war das Schloss im Stadtteil Rumpenheim regelmäßiger Treffpunkt des europäischen Hochadels und nachdem sich glücklicherweise um 2000 ein Investor fand, steht das im Krieg zerstörte Schloss wieder in alter Pracht da. Der Garten war lange Zeit ein Geheimtipp, ich erinnere mich an endlose Picknicke unter den alten Bäumen. Aber auch der Ortsteil ist nett und in den verwinkelten Gassen sind inzwischen viele Kunsthandwerker, Designer und Künstler zuhause. Am Wochenende laden sie von 13.00 bis 18.00 Uhr zum KUNSTFRÜHLING in Ateliers und Werkstätten. http://rumpenheimer.blogspot.de/

Samstag: Of/ Tanz in den März

(Andrea) Wäre ich heute nicht zu einer Privatsause geladen, ich würde endlich mal wieder zu Georg in den Waggon gehen. Dort melden sich Yvette und Sibylle ab 21.00 Uhr  aus der Winterpause zurück und bringen mit ihren Melodien den letzten Schnee und die Herzen zum Schmelzen. Frühlingserwachen im Waggon! http://waggon.blogsport.de/2015/03/10/samstag-14-3-2015-tanz-in-den-maerz-mit-sibylle-yvette/

Außerdem ist noch TALLA 2XLC BIRTHDAY – BACK TO THE 90S im MTW. Das nenne ich Zeitreise! Eigentlich hat mich das musikalisch nie interessiert, aber bei der Ankündigung muss ich doch schmunzeln und denke daran, wie mich die IT-Jungs aus meiner Klasse Sonntags mit in den Technoclub an der Konstabler geschleppt haben.... um 23.00 Uhr geht es dort los...http://www.mtwclub.de/

Sonntag: FfM/ Happy Birthday Städel!

(Andrea) Wir nehmen die 16 und fahren von Offenbach ganz bequem beim Städel vor. Spätestens seit der Erweiterung um die Gegenwartskunst ist es zu einem meiner Lieblingsmuseen avanciert, schließlich lässt sich nirgends sonst schöner durch die Hallen schreiten. Heute feiert das Städel seinen 200. Geburtstag und lädt bei freiem Eintritt (!!!) ein zu Führungen, Workshops und Kammermusik des hr-Sinfonieorchesters. Weitere Highlights sind eine Performance der Künstlerin Eva Koťátková, persönliche Sammlungsrundgänge mit unseren Kuratoren, die Lieblingsbilder bekannter Städel-Freunde und natürlich ein großer Geburtstagskuchen für alle! http://www.staedelmuseum.de/de/angebote/buergerfest

Sonntag: Of/Hafenkonzert

(Andrea) Auf dem nach Hause-Weg bietet sich ein Kaffee-Kuchen-Stop im Hafen2 an. Dort spielt um 16.00 Uhr „die Norah Jones der Niederlande“ Eva Almagor. Blues und Soul sind die Konstanten in ihrer Musik, ein bisschen Gospel kommt dazu. Alles schön retro, herrlich altmodisch. www.hafen2.net

Montag: Film in Wiesbaden

(Daniela)
Ich kann heute nicht nach Wiesbaden, werde aber das Caligari jetzt mal öfters ansteuern, denn a) arbeitet da ja jetzt die liebe Ulrike Stiefelmayer und b) lese ich gerade, dass man sich „für 2 € die Tickets (so viele man will) zuschicken lassen kann und dann kann man umsonst mit dem RMV hin und zurück fahren. Das ist ein verdammt verlockendes Angebot.

Heute ist um 20:00 Uhr ein Filmabend mit dem Frankfurter Filmemacher Michel Klöfkorn: „Besonders durch seine Produktion von Musikvideos wurde Michel Klöfkorn bekannt. In dieser Zeit produzierte er unter anderem für Sensorma Star escalator (1998), für Jan Delay Vergiftet (2001) und eine Videokampagne für den Globalisierungsgegner attac mit dem Lied Alles auf Anfang (2011) von Wir sind Helden. Zudem ist er als Animator und Illustrator für den französischen Fernsehsender Arte in Paris tätig. Klöfkorn sucht in seinen Arbeiten einen neuen und unüblichen Weg Musik zu illustrieren und entwickelte damit einen präzisen Blick für die kleinen Details im Alltag. In seinen Arbeiten setzt sich der Filmemacher mit der technischen Welt auseinander, aber auch mit aktuellen politischen Themen wie Nachhaltigkeit und der täglichen Informationsflut.“ Das Filmprogramm hier

Dienstag: Filmfestival

(Daniela)
Yippieh! Es geht wieder los! Heute ist die Premierenfeier vom Lichter Filmfest und es wird „Hedi Schneider steckt fest“ gezeigt. Ich freue mich ganz dolle!

„Sechs Tage lang steht das Rhein-Main-Gebiet wieder ganz im Zeichen des Films! Vom 17.03 - 23.03.2015 lädt das LICHTER Filmfest wieder zum fulminanten Filmrausch. Besonders freuen wir uns darauf Sie und Euch dieses Mal in unserem neuen Festivalkino, dem Cantate-Saal im Herzen der Frankfurter Innenstadt zu begrüßen! Herzstück der 8. Ausgabe sind natürlich wieder die Wettbewerbe um den besten regionalen Kurz- und Langfilm. Dazu gesellt sich 2015 zum dritten Mal der LICHTER Publikumspreis sowie der in diesem Jahr neu initiierte LICHTER Courage, ein Kurzfilmpreis für Mutz Zivilcourage und Toleranz. Außerdem steht unser internationales Programm ganz im Zeichen der Finanzmetropole, die uns tagtäglich umgibt: 2015 dreht sich bei LICHTER alles ums Thema Geld. Dafür haben wir nicht nur quer auf dem Globus gesucht und aktuelle Filme nach "Mainhattan" geholt. Wie gewohnt werden wir uns auch dieses Mal wieder auf zahlreiche Gäste und Kooperationspartner zum geistigen Austausch in den Geldspeicher einladen. Zahlreiche Vorträge und Talks spinnen den roten Faden außerhalb der Kinosäle fort und widmen sich dem Thema Geld in den verschiedensten Ausprägungen. Online werfen wir dank unseres in Kooperation mit der hessischen Film- und Medienakademie (hFMA) initiierten LICHTER Kritikerblogs zum zweiten Mal einen vertieften Blick auf die Filme des Festivals. Der LICHTER Art Award bietet erneut der internationalen Videokunst eine besondere Plattform. Die Arbeiten werden über den Zeitraum des Festivals präsentiert. Zusätzlich lohnt der Besuch in unserem Festivalzentrum, in dem wir allabendlich ausgewählte Speisen und Getränke servieren und am Samstag die große Festivalparty feiern.
LICHTER Filmfest 2015, 17.03 - 22.03.2015
Mehr Infos unter: www.lichter-filmfest.de

Dienstag: Diskussion

(Daniela)Nein, das ist (noch) nicht der neue James Bond... Aber wäre er, also Mister Varoufakis heute in Frankfurt, würde ich nicht zu LICHTER gehen, sondern zu ihm.

Aber die Diskussion findet ohne ihn statt, ist aber bestimmt nifcht nur für meine griechischen Freunde interessant:

Frankfurt: Nach der Wahl in Griechenland: Neue Chancen für eine linke Politik in Europa
„Diskussion mit Vertreter/innen der griechischen Regierung, der spanischen Opposition und Mitgliedern der Linksfraktion im Europäischen Parlament (GUE/NGL), u.a. Eleonora Forenza, über eine alternative Finanz-, Sozial- und Wirtschaftspolitik und Chancen für einen Politikwechsel in Europa. Können die Ereignisse in Griechenland Beginn eines neuen Aufbruchs für linke europäische Politik sein? Welche Aufgaben stellen sich dabei insbesondere auch für linke Kräfte in Deutschland und die Fraktion DIE LINKE im Bundestag? Welche gemeinsamen Forderungen (z.B. Schuldenkonferenz auf Augenhöhe) lassen sich entwickeln, wo ließe sich ansetzen, um einerseits die Erpressungspolitik von Troika und Bundesregierung zu beenden und andererseits einen nachhaltigen Politikwechsel in Europa befördern? Eine gemeinsame Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE im Bundestag und der Rosa-Luxemburg-Stiftung am Vorabend des «Blockupy»-Aktionstages anlässlich der Eröffnung des Neubaus der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main. Mit Paloma Lopez (MdEP GUE/NGL-Fraktion, Izquierda Unida Spanien), Theano Fotiou (Ministerin für soziale Solidarität und Mitglied des griechischen Parlaments, SYRIZA – angefragt), Mitgliedern der GUE/NGL (u.a. Eleonora Forenza; L’Altra Europa con Tsipras, Italien), Katja Kipping (MdB und Vorsitzende Partei DIE LINKE) und Nicole Gohlke (MdB DIE LINKE – Moderation)

18:00 - 19:30 Uhr, DGB-Gewerkschaftshaus, Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77

Mittwoch: Blockupy

(Daniela)
Blockupy ist in der Stadt. Ich hoffe es läuft alles friedlich und diskussionsreich!
"In ganz Europa sind jetzt Menschen solidarisch mit den Bewegungen in Griechenland, protestieren gegen die Zwänge einer Sparpolitik, die nach unten durchgereicht werden – mit drastischen Folgen in den Ländern der „Rettungsschirme“, mit zunehmender Not aber auch hier, durch Hartz IV und Zeitarbeit, explodierende Mieten und die Verarmung der Kommunen. Auf diesem Boden entsteht Verunsicherung, dumpfer Nationalismus und Rassismus. Dagegen kommen wir am 18. März nach Frankfurt.Wir sind viele Gruppen und Organisationen, darunter Attacies, Gewerkschafter_innen, Erwerbslosen-, Nord-Süd- und Friedensinitiativen und etliche weitere Netzwerke. Unsere Solidarität gehört den Menschen und emanzipatorischen Bewegungen in Griechenland und überall in Europa und der Welt.

7 Uhr – Blockade-Aktionen rund um die EZB: Früh morgens werden wir starten, um dann mit Sitz- und Stehblockaden, Musik, Straßentheater, Transparenten und thematischen Gegenständen die EZB blockieren. Sie ist eine der wesentlichen Institutionen, die die Umsetzung der katastrophale Verarmungspolitik erzwingt.
Im Anschluss werden einzelne Bündnisorganisationen Aktionen zu Themen und Akteuren des Krisenregimes durchführen. Für unsere Aktionen gilt: Wir sagen was wir tun und tun, was wir sagen.

12 Uhr – Demonstration des Deutschen Gewerkschaftsbunds: Die DGB-Demo beginnt vor dem Gewerkschaftshaus (Wilhelm-Leuschner-Str. 69-77).

Ab 14 Uhr – Kundgebung: Auf dem Römer findet die große Blockupy-Kundgebung statt, mit Musik, Reden von bekannten Blockupy-Unterstützer_innen, Berichten aus den europaweiten Alltagsfolgen der Verarmungspolitik und von lebendigen Protesten dagegen, von Griechenland bis Madrid und Frankfurt.

17 Uhr – Blockupy-Großdemo: Zum Abschluss des Aktionstags startet am Römer die Blockupy-Großdemonstration. Wir werden in der Frankfurter Innenstadt gegen die Krisenpolitik protestieren, bunt, laut, gemeinsam. Wir starten gemeinsam und kommen gemeinsam an.

Weitere Infos unter: https://blockupy.org/18m/tagesablauf/

Donnerstag: JUNGE KUNST; PARTY; OFF LOCATION

(Daniela)
19.3. - 29.3.
Heute ist Mädelsabend, daher kann ich heute noch nicht dabei sein.
Aber was ein Glücg heht ja What ab What ab What a Beauty noch bis zum 29.3. Endlich habe ich die Möglichkeit die neue OFF Location von Moses mir anzuschauen. Was es dort ist: eine Wahnsinnsgruppenausstellung wirklich spannender junger Künstler, selbstorganisiert, OFF space, wahnsinnig tolle Räume in einer Gründerzeitvilla, Konzerte, Party, Screening!
Alexander Endrullat (DE), Bertrand Flanet (FR/DE), Isabella Fürnk
äs (DE/FR), Lina Hermsdorf (DE), Denise Mawila (DE), Phung-Thien Phan (TH), Hilda Stammarnas (SE), Stefan Stark (DE), Julian Tromp (AT), Marcel Walldorf (DE)
Opening concert by Valery Vermeulen (BE)
Performance (26.3.) by: Max Brands (DE), Johanna Herschel (DE), Clara Reiner (DE), Christopher Weickenmeier (DE)
opening hours: fri- sun: 2 pm - 8 pm, mo: closed, tue - thu: 4 pm - 8 pm

Die Gruppenaustellung “What AB, What AB, What A Beauty“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen Ort der Begegnung und des Austauschs zu schaffen. Studierende und Absolvent_innen unterschiedlicher deutscher Hochschulen mit verschiedenen internationalen Backgrounds treffen im Frankfurter Bahnhofsviertel - selbst ein Ort des Austauschs und der Fluktuation - aufeinander. Unter Berücksichtigung der hererogenen Ausbildungsbereiche und der medienspezifischen Ästhetiken sollen neue Kooperationen und Verbindungen hergestellt werden. Die Ausstellung wird erweitert durch Live-Musik von Sound Artists wie Valery Vermeulen und Alexander Brix Tillegreen. Außerdem finden ein Screening im Rahmen des Lichter / Filmfest Frankfurt International sowie Barabende und Performances statt.

Windmühlstraße 9, 60329 Frankfurt am Main

Donnerstag: Of/ Lichter Filmfestival

(Andrea) Yupeee! Das LICHTER Filmfest kommt auch nach Offenbach! Und zwar in den Lederpalast!Mit einem (allerersten!) Test-Screening zum neuen Dokumentarfilm „Verliebt, Verlobt, Verloren“der Offenbacher HfG-Absolventin und heute als Professorin in Saarbrücken tätigen Sung-Hyung Cho („Full Metal Village“), die mit einem berührenden Porträt eines weniger bekannten Kapitels deutsch-koreanischer Geschichte aufwartet. Neben ihr wird auch Produzent Andreas Banz während und nach der Filmvorführung anwesend sein, um im Anschluss an einem Filmgespräch teilzunehmen. 

Zum Film: 1952 entsandte Nordkorea eine Vielzahl junger Studenten in andere sozialistische Länder. Mit dem dort erlangten Wissen sollten sie beim Wiederaufbau der vom Krieg zerstörten Heimat helfen. Die meisten von ihnen kamen in der DDR unter. Besonders die weiblichen Mitstudenten des isolierten Bruderstaates entwickelten schnell ein großes Interesse an den exotischen Gästen. Ungeachtet des politischen Kontextes entstanden so viele Beziehungen, Kinder wurden geboren, Pläne geschmiedet. Anfang der 60er Jahre mussten die Koreaner ihre neuen Leben und Lieben wieder aufgeben und wurden zurückbeordert. Der Film erzählt die Geschichte der Zurückgebliebenen, der Kinder und Mütter, die bei allem Schmerz ihre Hoffnung auf ein Wiedersehen nie aufgegeben haben.  www.lederpalast.de

Donnerstag: Of/ Komische Nacht

(Andrea): Lichter muss warten. Ich gehe heute zur 7. Komischen Nacht, komme was wolle. Mit dem Humor ist es bekanntermaßen so eine Sache, aber bei insgesamt 9 Kabarettisten kann nichts schief gehen. Für die Künstler ist es ein echter Marathon quer durch die Stadt, während die Gäste ganz gemütlich in ihrer Lieblingskneipe sitzenbleiben und einen humoristischen Gang nach dem anderen goutieren können. Die Comedians und Kabarettisten, die ihr Publikum abwechslungsreich und kurzweilig durch den Abend begleiten sind allesamt durch Auftritte im Quatsch Comedy Club, bei Nightwash und auf Comedy Central bekannt. Mit dabei sind die Turnhalle TV Bieber, der Wiener Hof, Münchs, KJK Sandgasse, die Weinstube, Don Pedros, das Markthaus Wilhelmsplatz und die Brasserie b'eau deau.
http://www.komische-nacht.de/detailseite-veranstaltung/7-komische-nacht-offenbach/629d1f7380a23ecb3426f56ad2d9ee84/

Vorschau: Of/ Wise Living Yoga

(Andrea): Auf zu neuen Ufern! WARUM Yoga nicht nur aus Asanas besteht: Am kommenden Wochenende bieten Loredana und Melanie einen zweitägigen BACK to the roots of real Yoga - WORKSHOP an. Dafür haben sie ihre Lehrer Jeenal und Daniel aus Thailand eingeladen, entsprechend stramm ist das Programm mit Hatha Yoga Sessions, Sutras, Karma Yoga, Meditation, Philosophie, Ernährung... Wenn ich es irgendwie einrichten kann, gehe ich auf jeden Fall am Sonntag ins Wohnbüro am Platz der Einheit. Zum Anmeldeformular  http://tinyurl.com/offenbachYoga2015

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Camberg
15.03.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Oberselters, 14-16 Uhr

Bad Nauheim
14.03.Flohmarkt rund ums Kind im Rosensaal Steinfurth, 14-16 Uhr
14.03.Flohmarkt rund ums Kind in der KiTa an der Apfelwiese, An der Sodenschmiede 1, 14-16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr

Bad Nauheim
15.03.Sortierter Flohmarkt rund ums Kind im kath. Pfarrheim Nieder-Mörlen, 13-15.30 Uhr, für Schwangere ab 12.30 Uhr

Bad Vilbel
15.03.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Rodheimer Str. 15, 10-16 Uhr
15.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Breitwiesenhalle Gronau, 10-12 Uhr

Beerfelden
15.03.Flohmarkt auf dem Festplatz, 09-15 Uhr

Beselich
15.03.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Schupbach, 14-16 Uhr, für Schwangere ab 13.30 Uhr

Biebesheim
15.03.Angelflohmarkt in der Kulturhalle, ab 09 Uhr

Butzbach
15.03.Floh- & Antikmarkt am Baumarkt im Industriegebiet Ost, 05-16 Uhr

Darmstadt
14.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Dreieich
15.03.Yu-Gi-Oh!-, Force Attax-, Ü-Ei- & Match Attax-Börse im Bürgerhaus Sprendlingen, 11-17 Uhr

Eltville
14.&15.03.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Weinhohle, jeweils 07-15 Uhr

Florstadt
14.03.Vorsortierter Flohmarkt für Kleidung und Bücher in der Hainbachstr. 1 Stammheim, 13-16 Uhr

Frankfurt
12.&14.03.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr
14.03.Bücherflohmarkt in der ev. Festeburgkirche, An der Wolfsweide 58, 13-17 Uhr
14.03.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr

Frankfurt
14.03.Flohmarkt im KiZ 119, Hanauer Landstr. 7, 15-17.30 Uhr
14.03.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr
14.03.Flohmarkt rund ums Kind im Kindergarten der Versöhnungsgemeinde, Sondershausener Str. 51a, 10-14 Uhr

Frankfurt
14.03.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindehaus, Oeder Weg 6, 10-13 Uhr
14.03.Flohmarkt rund ums Kind im Gemeindehaus der St.JosefGemeinde, Rhaban-FröhlichStr. 18, 14-17 Uhr
14.03.Flohmarkt rund ums Kind in der St.Ignatius-Gemeinde, Gärtnerweg 60, 14-16.30 Uhr

Frankfurt
14.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Heinrich-Seliger-Schule, Mierendorffstr. 8, 14-17 Uhr
14.03.Flohmarkt rund ums Kind in der hr-Krabbelstube, KaiserSigmund-Str./Ecke Am Steinernen Stock, 10-14 Uhr
15.03.Floh- & Trödelmarkt am Großmarkt in der Guerickestr. 10 Rödelheim, 10-16 Uhr

Frankfurt
15.03.Flohmarkt in der Turnhalle in der Spatzengasse Oberrad, 15-17 Uhr
15.03.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindehaus in der Westerwaldstr. 20 Sossenheim, 13-15 Uhr
15.03.Flohmarkt rund ums Kind in der St.Antoniusgemeinde, Bettinastr. 26, 12-15.30 Uhr

Frankfurt
15.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Grundschule Riedberg, Zur Kalbacher Höhe 15, 14-16 Uhr
15.03.Vorsortierter Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindezentrum, Alt-Hausen 3-5, 11-14.30 Uhr

Friedberg
15.03.Flohmarkt für gebrauchte Kinder- & Jugendsachen auf dem Montessori-Campus, ab 14 Uhr

Fritzlar
13.-15.03.Flohmarkt im Foyer des Wohnstifts Kaiserpfalz, jeweils 13-17 Uhr

Fulda
15.03.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Rhönhof, 08-17 Uhr

Groß-Zimmern
15.03.Flohmarkt ab Verbrauchergroßmarkt an der B26, 10-16 Uhr

Haiger
14.&15.03.Marktschreiertage und Markttreiben in der Fußgängerzone, Sa 09-20 und So 11-20 Uhr

Hanau
14.03.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. 114 Steinheim, 07-14 Uhr

Hanau
15.03.Flohmarkt rund ums Kind im Jugendheim St.Nikolaus, 13.30-16 Uhr

Hasselroth
15.03.Teenie-Basar in der Friedrich-Hofacker-Halle Niedermittlau, 14-16 Uhr

Karben
14.&15.03.Hausflohmarkt, Am Hellenberg 4, jeweils 10-16 Uhr

Kelkheim
14.03.Floh- & Trödelmarkt in der Stadthalle, 15-19 Uhr

Lampertheim
10.&14.03.Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Auf der Laubwiese, jeweils 08-16 Uhr

Limeshain
15.03.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Himbacher Str. 9. 07-13.30 Uhr

Marburg
14.03.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Mühlheim
14.03.Bücherflohmarkt in der Montessori-Schule, CarlZeiss-Str. 4, 13-17 Uhr

Nidda
15.03.Osterflohmarkt im Bürgerhaus, 11-17 Uhr

Niddatal
15.03.Modellbau-Flohmarkt im Bürgerhaus Kaichen, 09-13 Uhr

Niddatal
15.03.Modellbau-Flohmarkt im Bürgerhaus Kaichen, 09-13 Uhr

Obertshausen
14.03.Flohmarkt im Bürgerhaus Hausen, 08-13 Uhr
15.03.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Königsberger Str., 10-16 Uhr

Offenbach
14.03.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
14.03.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 05-14 Uhr

Petersberg
15.03.Flohmarkt rund um Zwillingskinder im Probsteihaus, 13-15 Uhr

Pohlheim
15.03.Flohmarkt am Einkaufszentrum Neue Mitte Watzenborn-Steinberg, ab 08 Uhr

Pohlheim
15.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Kulturellen Mitte Holzheim, 13-16 Uhr

Rodgau
15.03.XXL-Flohmarkt für Mollige im Bürgerhaus Nieder-Roden, ab 11 Uhr

Rosbach
15.03.Sortierter Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Rodheim, 09-11.30 Uhr, für Schwangere ab 08.30 Uhr

Roßdorf
15.03.Modellbahn-/Modellauto- & Spielzeugmarkt in der Rehberghalle, 10-16 Uhr

Schwalmstadt
15.03.Flohmarkt im China-Messepark, 08-17 Uhr

Seeheim-Jugenheim
14.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Bürgerhalle Jugenheim, 13-15 Uhr

Vellmar
15.03.Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, 10-16 Uhr

Weilburg
14.&15.03.Flohmarkt auf dem Kirmesplatz, Sa 08-17 und So 08-18 Uhr

Weiterstadt
15.03.Flohmarkt rund ums Kind im alten Sportheim, FriedrichLudwig-Jahn-Str. 1 Braunshardt, 14.30-16.30 Uhr, für Schwangere ab 14 Uhr

Wiesbaden
14.03.Modellbahnbörse in der Mehrzweckhalle Mainz-Amöneburg, 10-15 Uhr

Wiesbaden
15.03.Flohmarkt an der Alten Schmelze Schierstein, 08-16 Uhr

Wöllstadt
15.03.Flohmarkt rund ums Kind in der Römerhalle OberWöllstadt, 14-16.30 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET