Nr. 6 / 06.03.2015
Inhalt: Suche-Biete-Ecke / Zu gewinnen / G E D R U C K T E S / Freitag: FRIVOL / Freitag: Radeln / Freitag: Kunst / Freitag: PARTY / Freitag: MASTERPLAN / Freitag: OF/ Dein Song & Marseille / Freitag: OF / Spring Break Massacre / Samstag: Nur die SGE / Samstag: Party / Samstag: Late Night Show / Samstag: Erwachsen Tanzen / Samstag: Of/ Experimentelles Drucken  / Sonntag: Fussball-Weltfrauentag-Museum / Sonntag: OF/ Sonntagskonzert 1 / Sonntag: OF/ Weltfrauentag / Sonntag: OF/ Sonntagskonzert 2 / Montag: Comic-Lesung / Dienstag: Fußball, Brasilien & Politik / Dienstag: OF/ Künstlerpaare / Donnerstag: Hofheim/ Sachbeschädigung / Vorschau: OF/ OF loves U / Vorschau: Of/ Stofftausch - Anmeldung / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

 

Petra, Andrea, Johanna, Sabine; Katrin, Christian, Leif

2 von 7 und 5 von 3400

Woche zwei ohne Facebook... es wird immer besser!

Ich habe bereits 5 Postkarten bekommen! Bei 3400 Abonenten eine stolze Zahl. Aber wie immer: es kommt nicht auf die Quantität an, sondern auf die Qualität. Die ersten lagen bereits 20 Stunden nach dem Absenden des Newsletters in meinem Briefkasten. Ich war platt. Und so schöne Postkarten. Die erste Absenderin lud mich am Dienstag ins Schauspiel ein. Die Unterwerfung von Hollebeque wurde gelesen. Ich lese ja kaum... umso faszinierter war ich von dem ausverkauften Haus und der Analyse dieser schlauen Männer, die da auf der Bühne saßen. Ob ich mich mich doch an das Buch wage... Und so war ich am Dienstag nicht bei dem Film übers Meditieren... und als hätte sie es geahnt bekam ich eine Postkarte von einer Frau, die mir ein Meditationsbuch empfohlen hat...

Apropos Literatur: Petra ist wieder da und hat Euch einen Text mitgebracht!

Und dann bekam ich anstatt ner Postkarte ne sms, von einer Frau, die mir Eintrachtkarten schenken wollte, aber ich war ja bei Cohn-Bendit im Mal Seh'n und hab ein paar Tränen verdrückt... (siehe Dienstag)

So, jetzt aber raus in den Frühling!

Schönes Wochenende!


Daniela

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Suche-Biete-Ecke

Die Fliegende Volksbühne Frankfurt Rhein-Main sucht ab spätestens 1. Juni 2015 ein neues Büro auf Zeit! Während der Cantate-Saal bis ca. 2018 renoviert wird, brauchen wir ein Büro für insgesamt 5 Mitarbeiter. Gerne zentral (Innenstadt, Bahnhofsviertel, Sachenhausen, Bornheim, Nordend). Der Raum sollte mindestens 50 qm messen. Wir würden uns über Rückmeldung freuen. Nachrichten bitte an martinez@fliegendevolksbuehne.de

Andrea: Bevor es ins Hier und Jetzt geht, habe ich drei Ankündigungen, von denen mir jede auf ihre Weise am Herzen liegt. Dafür bitte ich um Nachsicht (die beiden anderen befinden sich am Ende des Newsletters). Siebzig Jahre sind seit der Auschwitz-Befreiung und seit dem Ende des Nationalsozialismus vergangen und noch immer gibt es zahlreiche blinde Flecken, ist dieser Teil unserer Geschichte alles andere als gut aufgearbeitet. Ich bin zufällig auf das Projekt 1600 Stoffbinden zum Gedenken" von Stefanie Grohs gestoßen, die der Geschichte des KZ- Adlerwerke nachgegangen ist und habe direkt meine Unterstützung zugesagt: " Zum Gedenken an die ehemaligen Häftlinge des KZ-Adlerwerke wird die Künstlerin Stefanie Grohs 1600 Stoffbinden an Bäumen in Frankfurt anbringen. Je eine Stoffbinde erinnert an einen der Häftlinge. Ein großes Vorhaben, für das die Künstlerin noch freiwillige Helfer sucht. Wer sie am Samstag, den 21. März 2015 bei dieser Aktion des Frankfurter Kulturamtes unterstützen möchte, kann sich über www.mittenunteruns.de anmelden. Anmeldeschluss 11.3.15

 

Erbitte 15-20 Minuten Eurer Zeit für meine Freundin Susanne!
" Alltägliche Mobilität im Zeichen des Klimawandels. Im Rahmen meines Promotionsprojekts am Arbeitsbereich Interdisziplinäre Alternswissenschaft (IAW) der Goethe-Universität Frankfurt am Main führe ich derzeit eine Onlinebefragung zum Thema „Alltägliche Mobilität im Zeichen des Klimawandels“ durch. Mobil zu sein kann für jeden Menschen ganz unterschiedliche Bedeutungen haben. Es hat nicht nur mit alltäglich notwendigen Verrichtungen zu tun. Mobilität kann zum Beispiel auch bedeuten, seinen Freizeitaktivitäten nachgehen zu können oder mit den Menschen im Wohnumfeld Kontakt zu haben. Ich möchte im Rahmen der Befragung herausfinden, welche Bedeutung Mobilität für Euch persönlich hat und welche Rolle Hitze, aber auch Kälte, Schnee und Eis für Euch persönlich dabei spielen. Ich möchte Euch daher herzlich einladen, an der Onlinebefragung teilzunehmen. Die Beantwortung wird insgesamt etwa 15 - 20 Minuten in Anspruch nehmen. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und dienen ausschließlich wissenschaftlichen Auswertungen im Rahmen der Promotion. Für Eure Teilnahme bedanke ich mich herzlich! Um die Befragung zu starten, klickt bitte auf folgenden Link oder kopiert diesen in Euren Internetbrowser: autonommobil.limequery.com Wenn Ihr noch weitere Informationen über das Projekt wünscht, könnt Ihr Euch gerne an mich wenden unter penger@em.uni-frankfurt.de."

Zu gewinnen

Heute verlosen wir:

3 x 2 Gästelistenplätze für die heutige FRIVOL Party im Orange Peel. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der Hang Drum Spieler, der heute Abend dabei ist?" Antwort an: daniela @cappelluti.net

G E D R U C K T E S

(Petra)
Da ich ein paar Tage weg war und absolut nicht dazu gekommen bin, über meine Urlaubslektüre zu schreiben, heute hier ausnahmsweise mal eine Eigenproduktion, die ziemlich genau ein Jahr alt ist. Könnte aber auch von dieser Woche sein. Vielleicht kennt Ihr ja auch solche Begegnungen. Und nächstes Mal gibt es wieder einen ordentlichen Text über ordentlich Gedrucktes.

nichts, oder?

sichtfeldverengung. du. die synapsen verharren. als ginge es um flucht - oder den tod. nervös. irgendwelche wörter fallen aus meinem rund, fühlen sich alle falsch an. ebenso wie deine. absurd oder die subebene: was zur hölle sagst du denn eigentlich? wenigstens der ort passt ja, aber all die menschen um uns herum. schlucke schwer an meinem wunden herzen. ein tiefer blick: kann ich einfach eintauchen, bitte. und traue doch nicht all dem ungesagten. zwischen uns kaum raum. spür deinem griff an meinem arm nach, immerhin. wuchtig vibriert es in meinem aufgewühlten inneren. atmen nicht vergessen. stehe ich scheinbar ganz ungerührt und aufrecht vor deinem mund. puh. drehmoment. plötzlich wieder in die welt geworfen, war da ein abschiedswort in meinem sprechakt? haste durch die menge auf der suche nach vertrauten, bei denen ich ankern kann. treppauf, treppab - nein. am tresen wasserflascheneruption, erstaunte blicke auf die fontäne um mich. nur raus hier. frischluft wirbelt fassungslosigkeit ins dumpfe hirn. fortwährender ausnahmezustand. will endlich ankommen, lass mich. doch nicht so. bleibe ausgeliefert.

Freitag: FRIVOL

(Daniela)
Und nach der Ausstellung würde ich dann ins Orange Peel gehen, denn letzte Woche habe ich es nicht zu Stefan ins Silbergold geschafft. Heute legt er als Ansint & Karate auf und wie ich sehe ist auch Rafael Sotomayor dabei und ihn finde ich ja sensationell… Also vielleicht trinke ich doch kein Bier auf dem Sofa, sondern büchse nochmal für ne Stunde aus… Rosa, kommst Du mit? „FRIVOL ist die Republik für Durchgeknallte! Bringt uns eure Träumer, eure Nachtschwärmer, eure verkleideten Massen, die frei zu tanzen begehren; schickt sie uns, die Freaks, die von der Nacht getriebenen Liebenden und Unersättlichen. Kommt in Masken, Kostümen oder einfach wie ihr seid. Wir läuten den Frühling ein! An den Decks: Ravebotta (maus), Ansint&Karate. On Stage: Ozaka Bondage, Visuals: Lichtbär und aliz punk, Filmaction von CABARET VOLTAIRE, Hang Drumset: Rafael Sotomayor and Vol Umen CD RELASE "Hang the Beat" Orange Peel. Kaiserstraße 39, Doors: 23h, Eintritt: 7,-

Freitag: Radeln

(Daniela)
Ich weiß, man nimmt es mir bald nicht mehr ab, aber heute würde ich wirklich das erste Mal bei der Critical Mass mitfahren, denn das Wetter ist ein Traum, ABER heute ist Mutter-Sohn-Home-Kino-Abend… Yeah! Da werden keine Kalorien auf dem Rad verbraucht, da gibt es Pizza, Chips, Bier und Cola und Füße hoch! Nächstes Mal radel ich dann bestimmt mit… „Der zufällige zauberhafte Fahrradcorso durch die Stadt Frankfurt am Freitag nach dem meteorologischen Frühlingsanfang. Zufälliges Treffen ab 19 Uhr auf dem Opernplatz, Abfahrt ca. 15 - 20 Minuten später. Es ist wahrscheinlich kalt, da möchte keiner lange in der Kälte stehen. Und es geht ja ums Fahrradfahren und nicht ums Rumstehen, wobei die gesellschaftliche Komponente nicht zu kurz kommt. ;) Da die Critical Mass sich selbst organisiert, solltet ihr all eure Freundinnen, Freunde, Facebook-Freunde, Liebhaber, Kollegen, Mitstreiter und Lieblingsmenschen zu dieser tollen Fahrradfahrt einladen. Denn gemeinsam macht Fahrradfahren noch viel mehr Spaß. Alle weiteren Information zur Critical Mass in Frankfurt: https://www.facebook.com/notes/critical-mass-frankfurt-info/alle-informationen-zur-critical-mass-frankfurt/851666458198301

Freitag: Kunst

Nach der Critical Mass würde ich dann ins Gallus radeln, denn da ist heute Finissage im Kunstraum Schwalbe 54. Jana und Julian zeigen ein letztes Mal die Werke von Aleksandra Owczarek´s. Ein letztes Mal ZIMNO MI (Mir ist kalt) - und ein Abend, um den Winter zu verabschieden! „Aleksandra zeigt Malereien, deren Ausgangspunkt die intensive Auseinandersetzung mit Naturformen und Strukturen ist. Eindrücke die während eines Aufenthalts in Nowe nad Wisłą (Polen) gewonnen wurden, verbinden sich mit Erinnerungsbildern. Die Arbeit zeigt zugleich Geschwindigkeit und Präzision, sie operiert im Spannungsfeld von Zeichnung und Malerei. Farbigkeit und Motivik verweisen zurück auf den Titel: „Zimno mi“ – mir ist es kalt. Eine dieser Perlen, die viel zu schnell vorüber gehen ..."
Schwalbe 54, Schwalbacher Straße 54, ab 19:00 Uhr

Freitag: PARTY

Ich denke das ganze Nordend und Bornheim, naja, sagen wir eher alle, die nicht SUV fahren, sind aber heute Abend im Tiefengrund. Das ist DIE NEUE TANZBAR im Nordend. Klingt komisch, wird aber bestimmt super gut, denn die Macher sind die Jungs vom Feinstaub. Sie haben das ehemalige FRIDA 116 übernommen. Also den Keller im Hinterhaus der Friedberger Landstraße 116. Dort wird es also das ganze Wochenende eine Einweihungsparty geben. Heute geht’s los, mit Live- und Konservenmusik. Ich glaube, ich muß da unbedingt hin.

Freitag: MASTERPLAN

Andrea: Ideen für meine Stadt habe ich so einige, heute ist vielleicht eine gute Gelegenheit, sie auch mal kund zu tun: Wie sieht das Offenbach der Zukunft aus, wie stellen sich Unternehmer, Macher und Bürger ihre/die Stadt in ein paar Jahren vor? Heute findet die Auftaktveranstaltung "Masterplan für das Offenbach von Morgen" in der alten Schlosserei der EVO statt, um 17.30 Uhr geht´s los, bis 20.00 Uhr gibt es Vorträge u.a. von Albert Speer und Diskussionen. Ein Pflichttermin für alle Offenbacher! http://www.masterplan-offenbach.de/

Freitag: OF/ Dein Song & Marseille

Andrea: Eigentlich will ich heute mit Lili um 19.05 Uhr bei Popcorn und Kindercola vor dem Fernseher sitzen, dann fängt nämlich in KIKA die Finalshow von Dein Song an. Wir haben natürlich Favoriten, Lili steht auf Jamie, mir gefällt der Song von Max-Antoine und Lotte finden wir beide super.Wer die Sendung nicht kennt: Dein Song ist wirklich jedem DSDS oder Voice of Germany vorzuziehen. Ich steige erst nach der Masterplan-Diskussion ein, sonst wäre ich ins Hafenkino gegangen. 

Da läuft Café Olympique und vielleicht essen die dann auchMoules Frites am Vieux Porte...der Film spielt in Marseille und ich würde gerne bald wieder da hin. Wobei ich eigentlich für Island spare, weil ich seit Jahren davon träume, barfuß durch Reykjavik zu laufen.. Café Olympique, Robert Guédiguain, Frankreich 2014, 92 Minuten. Beginn 19.30 Uhr.www.hafen2.net

Freitag: OF / Spring Break Massacre

Andrea: YO! Auch der Waggon ist vor ein paar Tagen aus dem Winterschlaf erwacht. Zum Wachwerden gibt es das Spring Break Massacre aka Launch der 630 DOPE - Veranstaltungsreihe. Unter diesem Namen wird es Hip Hop mit wechselnden Gästen und Schwerpunkten zu hören geben. Gelegentlich gibt es auch die eine oder andere Freestyle-Einlage und gehosted wird das Ganze von Offenbachs dienstältestem MC Sägaflex. Rep your Clique!
http://waggon.blogsport.de/

Samstag: Nur die SGE

Spätestens um 15:30 will ich aber in einer Fußballkneipe sein, nur in welche? Wohne ja nicht mehr vis-à-vis vom Backstage, also könnte ich auch mal was Neues ausprobieren. Hat jemand einen Tip für Mutter & Sohn? Die Eintracht spielt ja gegen Köln. Ich hatte es ja bereits erwähnt: ich hab nicht wirklich Ahnung vom Fussball und leider schreibt Rolf ja immer noch nicht, daher greife ich jetzt mal auf die Vorab-Analyse vom Eintracht-Fan-Club zurück:
„Am 24. Spieltag geht es für die Eintracht nach Köln. Dort erwartet die Hessen eine vermeintlich leichte Aufgabe, da die Domstädter diese Saison nicht gerade als heimstark (nur ein Sieg) einzustufen sind und die Offensivabteilung mit 21 Törchen nicht unbedingt Furcht und Schrecken verbreitet. Zudem befindet sich das Bundesliga-Gründungsmitglied im Sinkflug und besitzt nur noch 2 Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Die Kölner gehen schweren Zeiten entgegen – da kommt die Frankfurter Eintracht vielleicht gerade recht. Wie oft wurde im Rahmen des Vorberichtes schon vom Aufbaugegner Frankfurt geschrieben – sehr oft und meist zu recht. Wieder geht es gegen eine Mannschaft, deren Formkurve nach unten zeigt und in der Tabelle hinter den Adlerträgern platziert ist. Aber diesmal wird es hoffentlich nicht so weit kommen. Schiedsrichter Knut Kircher wird die Partie am Sonntag, den 08.03.2015, um 15:30 Uhr anpfeifen. Mindestens 5000 Eintracht-Fans werden ihre Elf ins Rhein-Energie-Stadion begleiten – spitze!“ www.sge4ever.de

Samstag: Party

Am Abend müßte man dann in die ALTE LIEBE gehen. Ich bin ja nicht wirklich eine rege Dribbdebachergeherin… (tolles Wort), deshalb war ich auch nur ein paar mal in der Alten Liebe… jetzt habe ich gehört, dass sie Ende des Montas zu macht.. schade, ich fand’s da nett. Heute Abend legen nochmal Miri, schusch, Balluf & Turkowski auf und zwar Qualitätsmusik! „Es wird getanzt, was auf den Teller kommt!“ Alte Liebe, Fritschengäßchen 5, ab 21:00 Uhr

Samstag: Late Night Show

Ich bin jedoch zu Hause und backe… glaube ich.. wäre ich nicht da, würde ich zu Linus ins Theater Landungsbrücken gehen, denn da findet heute zum ersten Mal die „Schöner Abend Show“ statt und das wird bestimmt super klasse! „Stefan Raab rodelt. Letterman geht in Rente. Harald Schmidt ist schon längst dort. Wir beleben sie wieder, die klassische Late-Night-Show. Am frühen Abend.
SCHÖNER ABEND SHOW // Staffel I – Ausgabe I,
Mann beisst Hund. Der ultimative Monatsrückblick. Die Absurdität des Alltags. Die Banalität des Blöden. Der Menschheit eine Stimme. Politik, Feuilleton, Vermischtes. Live-Musik. Und Studiogäste. Präsentiert von Felix Bieske, Linus Koenig und Sina Dotzert. Gäste im Studio zur Premierensendung u.a.: - Ute Bansemir, Regisseurin bei theaterperipherie stellt ihre kommende Inszenierung „Liebe“ vor und präsentiert uns eine exklusive Vorschau. - Ioannis Kaklamanos, Vorsitzender des Vereins für Kunst und Freie Zeit „Blaues Haus“ plaudert mit uns über die Wahrnehmung der Griechen der deutschen Wahrnehmung der Griechen in der sogenannten Euro-Krise. - Niko Neuwirth, unser Haus- und Hoffotograf präsentiert sein aktuelles Projekt „Facing Europe“, eine fotografische Rundreise durch ein alternatives Europa. Und noch vieles mehr… "
Theater Landungsbrücken, Gutleutstraße 294, 20:00 Uhr 

Samstag: Erwachsen Tanzen

Letzte Woche war ich das 1. Mal in dem Kellerclub in der Moselstraße 45 und da habe ich doch gemerkt, dass ich verdammt alt geworden bin… Verrauchter Keller…volle Tanzfläche… und mein ständiger Blick nach dem Notausgang…. Ich glaube ich sollte doch lieber Ü40 Partys aufsuchen… Wenn ich nicht morgen um 08:45 auf dem Fussballplatz sein müsste würde ich heute af die Soul Food Party gehen. OK, die Location ist nicht besonders cool, aber dafür ist die Musik sensationell!
Soul - Funk - Modern - Northern - Boogie – Souldisco
Turntables: Mr. Brown - Baltic Soul, Last Penny, Soulfood, Dj Sportwagen - Soulfood, Planet Funk, Live: Matthias Deisenroth/Bass, Thomas Elsner/Drums „Wie immer präsentieren Soul DJ Legende Mr. Brown und DJ Sportwagen ihre leckersten Grooves für eure Beine. Mr. Brown wieder mit Varianten seiner Sets "The Many Faces of Funk", Sportwagen mit seinen vielseitigen Sets aus Altem, Neuem und Bewährtem. Alles was "Soul" hat und extrem tanzbar ist, von Rhythm & Blues über 60s und 70s Soul bis hin zu Funky Disco, Oldschool Rap und aktuellen Remixes, kommt bei Soulfood auf die Teller.“

English Theatre, ab 22:30 Uhr

Samstag: Of/ Experimentelles Drucken 

Andrea: Meine Handschrift können zwar die wenigsten lesen, aber immerhin wird mir meistens attestiert, dass sie gut aussieht. Wahrscheinlich mag ich das Klingspor-Museum deswegen. Nein, sie machen dort auch wirklich ein gutes Programm, auch oder gerade wegen des leichtfertigen Urteils, Schriftkunst sei ein Orchideenfach...Am Samstag findet ein Familienworkshop mit Kindern ab 5 Jahren im Experimentellen Drucken statt. Eintritt 5,00 EURO. www.offenbach.de/klingspor-museum

Sonntag: Fussball-Weltfrauentag-Museum

Heute ist Weltfrauentag. Prima!
Den beginne ich dann also frierend um 08:45, mit einem Filterkaffee im Pappbecher auf dem Sportplatz der Concordia Eschersheim. Ich hoffe wir gewinnen!
Danach geht’s dann zum Klassenfest… und anschließend werde ich meinen Sohn überreden mit mir ins MMK zu gehen da ist um 16:00 Uhr eine Überblicksführung (auch ein tolles Wort). (Katja G., kommt ihr mit?).
"MMK 2 kostenfrei zum Weltfrauentag Zum ersten Mal in der Geschichte des Museums zeigt das MMK in seiner neuen Dependance, dem MMK 2, eine Ausstellung mit ausschließlich Werken von Künstlerinnen. Zum Weltfrauentag möchte das MMK nicht nur auf die Künstlerinnen, sondern auch auf die weiblichen Besucher einen ganz besonderen Fokus legen. Diese können am Weltfrauentag die Ausstellung "Boom She Boom. Werke aus der Sammlung des MMK" kostenlos besuchen. "
MMK II, Taunustor 1, 10 – 18 Uhr

Sonntag: OF/ Sonntagskonzert 1

Andrea: „Lo-fi in style, hi-fi in texture“: So beschreibt Alexia Peniguel alias A Seated Craft ihre Musik selber. Sie stammt aus Melbourne in Australien, lebt aber schon seit etwas mehr als zehn Jahren in Berlin. Ihr erstes Album, „The Savage and the Small“, ist Ende 2011 erschienen, der Nachfolger kommt dieser Tage heraus. Der Singer/Songwriter-Pop von A Seated Craft ist so sparsam orchestriert wie nur möglich. Stimme, Gitarre, manchmal kommt noch eine Melodica dazu. Ruhig, einfach, schön. Manchmal mischt Alexia Peniguel auch einige Spuren Jazz in ihren Neo-Folk. http://aseatedcraft.com ab 16.00 Uhr im Hafen2

Sonntag: OF/ Weltfrauentag

Andrea: Heute bitte das Frühstück ans Bett! Immerhin ist Weltfrauentag! Und, Hand aufs Herz, Jungs, was wäret ihr ohne uns? Eben. Aber wir haben auch Glück, tapfere Vorkämpferinnen gehabt zu haben und beinahe gleichberechtigt leben zu können. In anderen Ländern werden Frauen schon für weniger bestraft. Darüber berichtet der Film "Das Mädchen Hirut", der heute anlässlich des Weltfrauentags in einer Vorabpremiere im Hafenkino läuft: "Äthiopien im Jahre 1996. Die Anwältin Meaza Ashenafi kämpft mit ihrer Organisation für die Rechte der Frauen und Kindern in ihrem Land. Dabei legt sie sich immer wieder mit den Behörden in ihrem Land an. Als die Anwältin vom schrecklichen Schicksal der 14-jährigen Hirut hört, beschließt sie sofort den Fall anzunehmen. Das junge Mädchen wurde auf dem Heimweg von der Schule von einem älteren Landwirt gekidnappt und vergewaltigt, um sie gemäß der örtlichen Traditionen, der „Telefa“, anschließend zur Frau zu nehmen. Doch dem mutigen Mädchen gelang die Flucht und es tötete dabei seinen Peiniger. Nun droht Hirut die Todesstrafe und sie wird festgenommen. Um das Leben des Mädchens zu retten muss Meaza den fast aussichtslosen Kampf gegen jahrhundertalte Traditionen und patriarchalischen Glaubenssätzen aufnehmen. DAS MÄDCHEN HIRUT beruht auf wahren Begebenheiten und wurde von der UN-Botschafterin Angelina Jolie mitproduziert. Der Film gewann zahlreiche Publikumspreise, u.a. beim Sundance Filmfestival sowie der Berlinale." Um 18.00 Uhr im Hafen2, www.hafen2.net

Sonntag: OF/ Sonntagskonzert 2

Andrea: Funda Arar in der Stadthalle. Funda wer? Ich war neugierig , habe mal reingehört und jetzt wirklich Lust auf das Konzert zu gehen: Funda Arar versteht sich aber nicht nur als türkische Pop-Sängerin, ihre Alben enthalten auch Songs der klasischen türkischen Musik sowie Rockmusik. Ein Abend am Bosporus, auf ein Efes und tanzen in der Stadthalle!Laut Veranstalter mindestens drei Stunden lang, das ist ein Wort! http://www.stadthalle-offenbach.de

Montag: Comic-Lesung

(Daniela)
Ach wie schade, dass ich da nicht hin kann! Ich schätze ja Alex Maxeiner sehr und der Abend wird bestimmt toll!
"Kate Beaton (englisch) und Alexandra Maxeiner (deutsch) lesen! „STORIES+STRIPS heißt die neue Reihe mit Comics und Graphic Novels in Frankfurt. Wie schafft es ein Comic auf die Bestseller Liste der New York Times? Natürlich, weil er gut ist. Kate Beatons „Obacht Lumpenpack“ ist jetzt auf Deutsch erschienen(Zwerchfell Verlag) , die Autorin stellt ihn bei STORIES+STRIPS in Frankfurt vor. Geboren ist Beaton in der kanadischen Provinz Nova Scotia. Sie studierte Geschichte und Kulturanthropologie. Dabei kritzelt sie Cartoons über ihre Studienfächer in Microsoft Paint. Freunde überreden sie dazu, die Strips online zu stellen, der Rest ist, Geschichte: In der Pionierszeit der ersten Web Comics wird sie über Nacht zum Geheimtipp und schnell zum Star der Szene. Sie erhält etliche Auszeichnungen, darunter mehrere Harvey Awards. ln Kate Beatons Comics agiert kein festes Ensemble selbst erdachter Figuren: Auf harkavagrant.com werden immer neue Charaktere Ziel ihres spöttischen Blickes. Die Vorlagen stammen meist aus der Geschichte oder der Literatur. Dabei vermutet sie, dass Napoleon ein Frustfress-Problem hatte, Jules Verne unter einer unerwiderten Romanze zu E. A. Poe litt und deckt die sexistischsten Metaphern Bram Stokers Draculas auf. Mit Kate Beaton beginnt eine neue Reihe in Frankfurt. STORIES+STRIPS stellt Comics, Graphic Novels und die Leute vor, die sie machen. Fünf Mal im Jahr die 9. Kunst!!! Schaut nach den Flyern!"

Goldstein Galerie, Schweizer Straße 84, Beginn 20:30, Eintritt: 5 € / 3 €

Dienstag: Fußball, Brasilien & Politik

(Daniela)
Ich hab’s ja bereits erwähnt, ich habe den Film "Futebol" schon gesehen und ich fand ihn toll und er hat mich sehr berührt. Für mich war der Film perfekt: ich bin ja ein großer Fan von Dany Cohn-Bendit, war selbst mal 4,5 Monate in Brasilien, Fußball mag ich auch, für Politik interessiere ich mich und die vorherigen Filme vom Regisseur Niko Apel haben mich alle sehr begeistert. So auch dieser und deshalb schaue ich ihn mir heute Abend nochmal an. Er läuft um 20:15 Uhr auf arte!

"In Brasilien ist Fußball Leidenschaft und: ein Spielfeld für soziales Engagement. Den Grundstein dafür legte vor über 40 Jahren der Ausnahmefußballer Sócrates mit seiner "Democracia Corinthiana". Daniel Cohn-Bendit reiste während der WM 2014 quer durchs Land und wollte wissen, wie viel von Sócrates‘ Geist im Land des Fußballs eigentlich noch spürbar ist. Ein poetischer Film-Essay. Für Daniel Cohn-Bendit ist Fußball ein Spiegel für die Entwicklung einer Gesellschaft und eines Landes. Gerade in Brasilien haben sich Politik und Fußball oft vermischt, sei es bei den Rassenfragen der 1920er und 40er Jahre oder der Demokratiebewegung in den 70er und 80er Jahren, verkörpert durch die „Democracia Corinthiana“. Während der Fußball-WM 2014 reiste Daniel Cohn-Bendit einmal quer durch Brasilien. Er wollte wissen, was von dem demokratischen Geist des brasilianischen Ausnahmefußballers Sócrates noch geblieben ist. Der Fußballclub Corinthians São Paulo mit seinem Kapitän Sócrates protestierte zu Anfang der 80er Jahre mit dem Slogan „Direktwahlen jetzt!“ gegen die Militärdiktatur. Beim Einlauf ins Stadion hielt das Team der Corinthianer eine 20 Meter lange Banderole mit dem Spruch „Siegen oder verlieren, aber immer mit der Demokratie“ in die Kameras. Am Tag nach diesem unvergesslichen Spiel traf sich Daniel Cohn-Bendit mit Sócrates und der 1,92 Meter große Fußballspieler begrüßte ihn mit den Worten „‘68 ist nach Brasilien gekommen!" Heute ist Brasilien eine aufstrebende Volkswirtschaft, die auf der internationalen Bühne eine immer wichtigere Rolle spielt. Der brasilianische Fußball droht jedoch in Mittelmäßigkeit, Korruption und Gewalt abzurutschen."

Dienstag: OF/ Künstlerpaare

Andrea: Jackson Pollock und Lee Krasner. Popart, Action Painting, Dripping, Pouring: 1941 lernten sich Krasner und Pollock in der Ausstellung "American and French Paintings" kennen und wurden ein Paar. Ab 19.30 berichtet die Kunsthistorikerin Ulrike Kuschel in der Vortragsreihe "Künstlerpaare" über die beiden. http://www.peters-bakery.de/

Donnerstag: Hofheim/ Sachbeschädigung

Andrea: Sammeltaxi nach Hofheim! Das letzte Mal habe ich Helge aka Bomber in der Heyne Kunst Fabrik mit seinen Spraydosen hantieren sehen und weil er auch zu denen gehört, die Graffiti und Street-Art salonfähig gemacht haben, freue ich mich auf die neuen Sachbeschädigungen, die er ausgeheckt hat:"Der Frühling naht – die Sprayer stellen aus: Die lange Zeit elitärer aber auch durchschnittlicher Ausstellungen wird nun auch endlich im Rhein-Main Gebiet durch konzeptionelle Sachbeschädigung erweitert.Vom 12. März bis zum 16. April 2015 wird Vandalismus auf Leinwand und anderen Untergründen, sowie unterschiedlichste Sachbeschädigung (unter anderem neue skulpturale Arbeiten) aus meiner Urheberschaft in der Main-Taunus Galerie in Hofheim am Taunus gezeigt. Vernissage am 12. März 2015 um 19:00 Uhr DJ’s: Crazy Cuts-Brooklyn/NYC und Double D-Offenbach Einführungsrede: David Grimm Der Täter ist anwesend.... Main-Taunus-Galerie, Am Kreishaus 1-5, 65719 Hofheim

Vorschau: OF/ OF loves U

Andrea: Für die meisten erschließen sich die Reize Offenbachs bekanntermaßen erst auf den zweiten Blick und, ja, auch ich weiß, wie in jeder guten Beziehung ist es nicht immer leicht mit der Dame. Sie ist eine Diva und will erobert werden! Wen sie dann aber erst am Wickel hat, lässt sie so leicht nicht mehr los. Es ist ein Abenteuer und da ist es gut, eine kundige Reiseleitung neben sich zu wissen: am 14. März starten Loimi Brautmann & sein Team in die neue OflovesU-Saison und wer die Touren noch nicht kennt, sollte sich sputen und zur Offenbacher Stadtinformation im Salzgässchen eilen. Dort gibt es Tickets für die EssKultour, Design of the Backyard, Ghetto oder Kiez oder auch OFbyNight - wer bleibt wach wenn alle schlafen? http://www.oflovesu.com/#category=touren-touren

Vorschau: Of/ Stofftausch - Anmeldung

Andrea: "Wer kennt nicht die überquellenden Stoffschränke und angefangenen Sockenprojekte, die mal ein Weihnachtsgeschenk werden sollten. Stapelweise bunte Stoffe, Knöpfe und Bänder warten seit Jahren darauf, zu Hosen, Kleidern und Kissenbezügen verarbeitet zu werden....am 14. März lädt der Manufakturladen “Etagerie” im Offenbacher Nordend vom 12.00 bis 16.00 Uhr zum 2. Stoff-Tausch-Markt, bei dem Liebhaber und Liebhaberinnen des Selbermachens Gelegenheit bekommen, ihre Lager zu leeren. Wer sich mit seinen “Schätzen” beteiligen möchte, meldet sich bitte per E-Mail unter info@etagerie.eu oder telefonisch unter 069/ 269 401 41 an. Die Standgebühr von 5 € wird vor Ort erhoben ".


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET