Nr. 5 / 13.02.2015
Inhalt: Suche-Biete-Ecke / Zu gewinnen / G E D R U C K T E S / Freitag: Konzert / Freitag: FFM / Queer / Freitag: OF/ KINO / Samstag: OF / Lokschuppen / Samstag: Sport oder ist das Kunst? / Samstag: Erotisches Kino / Samstag: OF/ LOVE & Fashion / Samstag: OF/ Krabbler / Sonntag: Karnevalsumzug / Sonntag: OF/ KONZERT / Sonntag: Beat-Art / Montag: Rosenmontag / Dienstag: OF/ Dada / Mittwoch: Konzert / Mittwoch: Theke, Texte, Temperamente / Donnerstag: Tanzperformance / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Tim, Saskia, Siegfried, Julia, Daniel, Modupe

Fifty Shades, Valentinstag + Karneval

Leider bin ich nicht in Düsseldorf... irgendwie ärgerlich... da wird wohl Karneval dieses Jahr ausfallen.... oder geh ich doch in die Germania... oder am Samstag zur Single-Faschings-Party vom Journal? Ne mit Sicherheit nicht, denn am Samstag ist ja Valentinstag.
Das ist der Tag der Blumenverkäufer. Da stehen sie dann wieder in den Läden, die Männer, denen am 14.2. einfällt dass sie ne Beziehung haben.

Oder ist es der Valentinstag der Tag an dem man mit seiner/m Liebsten was schönes macht? Ich glaube das ist so. Und deshalb gehe ich mit Ruben ins Stadion, denn die Eintracht spielt gegen Schalke und Ruben hasst Schalke (warum auch immer...)
Und weil ja Valentinstag ist haben wir, dank einer super tollen Freundin, sogar VIP Karten.. krass!

Wären wir also nicht im Stadion wäre ich am Samstag bei der Erotischen Filmnacht im Bahnhofsviertel. Ist bestimmt tausend Mal besser als 50 Shades of grey... wobei ich das Buch gar nicht gelesen habe.

Apropos Literatur: Auch Petra widmet sich heute in Ihrer Rubrik GEDRUCKTES der Liebe und dank ihrer wunderbaren Beschreibungen habe sogar ich mal wieder LUST aufs Lesen bekommen!

Euch ein wildes Wochenende!


Daniela

Notabene: (ae) = Andrea Ehrig, (dc) = Daniela Cappelluti (pm) = Petra Manahl

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Suche-Biete-Ecke

Büroraum für 4 Arbeitsplätze und Projekttisch, oder zwei Räume gesucht. Sehr gerne in einer Bürogemeinschaft, in der man Konfi, Küche etc. mitnutzen kann. Dann brauchen wir weniger Platz. Nordend, Bornheim, Ostend, Bahnhofsviertel, Gallus... Kann auch ein großer Raum sein – wir sind flexibel. Wir sind eine kleine Agentur für Live- Change- und nachhaltige Kommunikation. Kreativ, fröhlich, laut und leise, seriös und freaky. Nachrichten bitte an morquette@gmx.de

Der ital. Frauenverein , "Coordinamento Donne Italiane di Francoforte e.V." benötigt dringend einen Raum für ital. Bücher ,die seit letztem Frühjahr in einer Garage zwischengelagert wurden. Benötigt würde ein Raum von etwa 25 qm für die ca. 4.000 Bücher. Kontakt: über novelli@donneitaliane.eu / l 069 - 772227

Zu gewinnen

Heute verlosen wir:

3 x 2 Konzertkarten für Deerhof am 18.02. im Zoom.
Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt die Sängerin der Band?"
Antworten bitte an: daniela@cappelluti.net


1 x 1 Gästelistenplatz in Peters Bakery am 17.02. 
Die Gewinnfrage lautet: "In welcher Stadt wurde der Dadaismus gegründet?"Antworten bitte an: ausgehen-in-offenbach@web.de

 

2 x 2 Tickets für das Ausnahmetalent EDUARDO FUKUSHIMA aus Brasilien am 19.02. im Mousonturm. Die Gewinnfrage lautet: "Wer war Fukushimas Mentor für sein Solo „Homem torto“ („Crooked Man“)?

G E D R U C K T E S

Zum tollsten Tag des Jahres für alle Singles, dem zum Feiertag aufgeblähten Valentinstag
(Letztes Jahr hat mir ein Typ zum Valentinstag GRATULIERT. Wozu gratuliert der mir? Dass ich noch immer ohne Liebe durchs Leben laufe? Dass ich trotzdem nienienie mit ihm ausgehen werde?):

Also jedenfalls für alle Sehnsüchtigen und Liebenden heute einige Geschichten rund ums große Gefühl. Nicht ganz druckfrisch, aber wunderschön. Mit der Nobelpreisverleihung 2013 habe ich Alice Munro entdeckt. Zum schalen Begriff „Frauenliteratur“, der ihr nicht gerecht wird, sage ich nichts. Munro gelingt es, in wenigen Worten eine ganze Welt im Kopf auszubreiten. Passenderweise hat sie einen Band „Liebes Leben“ veröffentlicht. Darin nicht enthalten ist „Tricks“, eine altmodische und spröde Geschichte über eine verpasste Liebe im Vor-What’s-app-Zeitalter, die ich mag. Die junge Krankenschwester Robin fährt hin und wieder aus ihrer kleinen Heimatstadt mutig alleine ins Theater einer anderen Stadt. Und dann nimmt sie einmal eine magische Begegnung und ein Versprechen mit zurück. (Vor-)Freude schmückt von da an ihren Alltag. Doch es folgt eine Enttäuschung, ungeheuerlich, beschämend, die in ihrem Leben bleibt.

„Die männliche Variante“ ist Raymond Carver, der Begründer der amerikanischen Short Story. Er wirft einen in das Leben seiner Figuren, desillusionierend, und man fühlt sich häufig wie ein heimlicher, ungebetener Gast. Etwa in „Worüber wir reden, wenn wir von Liebe reden“ oder „Würdest Du bitte endlich still sein, bitte“. Carver hat auch eine berührende Erzählung über Čechov geschrieben („Botengang“). Und Anton Čechov darf hier natürlich nicht fehlen: Ich empfehle den Klassiker „Die Dame mit dem Hündchen“. Eine Urlaubsromanze Ende des 19. Jahrhunderts in Jalta. Gurov trifft dort die „junge, blonde, zierliche Dame im Barett, gefolgt von einem weißen Spitz“, Anna Sergejevna. Sie nähern sich einander an, vorsichtig zunächst. Doch das leuchtende Glück scheint kurz zu ein: Beide sind verheiratet und kehren zurück in ihren Alltag. Aber beide leiden ohneeinander – und es beginnt etwas, von dem sie wissen, „dass es bis zum Ende noch weit war, und dass das Allerschwierigste und Komplizierteste erst beginne“.

Außerdem einer meiner absoluten Lieblingsschriftsteller: T.C. Boyle. Vor allem seine frühen Stories sind großartig und thematisieren gerne das Schräge, Abwegige. Das gilt auch für „Moderne Liebe“: Es geht ums Frischverliebtsein, um Sex - und um Hygiene. Und ich finde die Erzählung immer wieder lustig, absurd, traurig. Ganz anders eine undenkbare Liebe zwischen Akteuren des Kalten Krieges, „Ike und Nina“, eine zutiefst romantische Vorstellung, mit deren Worten ich schließe: „Ich denke an den Kalten Krieg, die zunehmende Verbreitung von Nuklearwaffen, an Ungarn, Korea und den U2-Zwischenfall, und alles verblasst zuletzt neben dieser einen Tatsache: Er liebte sie, und sie liebte ihn.“
So lege ich sie Euch ans Herz. Love and Peace.

(pm)

Freitag: Konzert

(Daniela)
Es ist mal wieder an der Zeit mit einem guten Freund um die Häuser zu ziehen. Mal sehen ob ich ihn überreden kann den Abend auf dem Friedberger Markt zu beginnen, denn solange es noch kalt ist muss man die Abende da ja nutzen, bevor wieder Werber und FDP Wähler aus dem Umkreis kommen und den Platz belagern.

Aber auf jeden Fall gehen wir danach in die Brotfabrik. Ich war glaube ich das letzte Mal vor 2 Jahren dort auf einem Konzert. Heute Abend spielt Jolie Holland. Ich kenne sie nicht, hab aber hier gerade reingehört und das gefällt mir: https://www.youtube.com/watch?v=vh77zevm6cY

"Exaltierte Gesänge, fantastischer Lärm, derbe und wild – wenn ein Magazin wie der Rolling Stone Musik mit solchen Attributen versieht, dann kommt das einem „Prädikat besonders wertvoll“ nahe. „Von Anfang an war man gefangen von Jolie Hollands geheimnisvollem Blick auf amerikanische Urmusiken, auf den Blues, den Jazz, den Country und den Folk“, schrieb das Blatt zum Album „Wine Dark Sea“. Delta-Blues, auch klassischer Soul, Songwriter-Jazz und alter Country, dekonstruiert und rekonstruiert – da fallen prompt Namen wie Captain Beefheart und Tom Waits. Dass eine Legende wie Waits, zudem einer ihrer Helden, sich mehrfach positiv über die Texanerin äußerte, macht sie eher sprachlos. „Das ist schon sonderbar und außergewöhnlich. Einerseits weiß ich gar nicht, was ich darüber denken und wie ich damit umgehen soll. Andererseits ist es natürlich eine unglaubliche Ehre.“ Aber es gibt keinen Grund am Lob des Meisters zu zweifeln, zumal andere Kollegen dem ehemaligen The Be Good Tanyas-Mitglied ebenfalls huldigen. „Ich könnte jetzt glücklich sterben in dem Wissen, dass Bob Dylan meine Songs in seinen Radioshows gespielt und sogar meinen Namen ausgesprochen hat, Michael Hurley, einer meiner Lieblingssongwriter, nette Dinge zu mir gesagt hat, und Mavis Staples, meiner Meinung nach die größte Sängerin Amerikas, meinen Gesang gelobt hat.“ Für Menschen, die sich gerne auf das Unerwartete einlassen, verspricht das britische Uncut-Magazin „raue Gospel-Intensität“ zwischen Lucinda Williams’ Southern Gothic, Rickie Lee Jones’ jazzigem Bohème-Stil und dem ungezähmten Blues einer Polly Jean Harvey.

http://joliehollandmusic.com/

http://www.brotfabrik.info/index.php?id=27&day=13&month=02&year=2015

(dc)

Freitag: FFM / Queer

Andrea: Endlich Wochenende! Blauer Himmel ist zwar nicht in Sicht, aber dafür stehen ein paar kurzweilige Termine in meinem Kalender...Ich gehe definitiv nicht in die Stadthalle zum „Rock´n Roll Fasching“, sondern höre mir Bio-Chansons an und gucke mindestens eine Performance im Ausstellungsraum Eulengasse in der Seckbacher Landstraße 16 (richtig, die ist nicht in Offenbach...) bei „Pardauz, queer“. Mit von der Partie : Tony Riga und seine charmante Partnerin Chantal Chabraque ("ist sie Göttin, ist sie Mensch?"). Für mich ist klar, wer so schön über den „Winter in Offenbach“ singt, kann nur eine Göttin sein.

Der Abend beginnt mit einem „Teach-in“ zum Thema „Queere Identitäten im Netz“, bei dem Jessica Purkhardt, freie Journalistin und Transgender-Aktivistin, Ioannis Karathanasis, Vorstand Queernet Hessen, Änna N., Queer-Aktivistin, und Michael Holy, Historiker und Schwulen-Aktivist der ersten Stunde, über Geschlecht, Geschlechtlichkeit und Identität im Netz sprechen. Ab 20.00 Uhr folgt dann ein „Sit-in“ („Barabend“) zum Weiterdiskutieren, rumsitzen, trinken, rauchen, die Ausstellung anschauen und eben Performances....http://www.eulengasse.de/

Freitag: OF/ KINO

Andrea: Im Hafenkino läuft übrigens „Blue Ruin“ von Jeremy Saulnier: ein bildgewaltiges Drama, ein intelligenter, tiefsinniger und an Spannung kaum zu überbietender Thriller über das ewige Thema RACHE.  (Blue Ruin, Jeremy Saulnier, USA 2013, 94 Minuten, OF)


Anschließend Industrie & Zärtlichkeit. MGUN (Wild Oats, Detroit), Bejmain Milz (Chiwax), Philipp Grosser

Samstag: OF / Lokschuppen

Andrea: Ob ich heute um 12.00 Uhr tatsächlich zur Autogrammstunde des Offenbacher Prinzenpaares gehen soll? Nein, sicher nicht. Aber der Faschingsumzug in Bieber ist eine Überlegung wert.
Wäre da nicht...der Ausverkauf im und des Lokschuppens. Mir blutet das Herz..der Abriss scheint tatsächlich Realität zu werden. Damit verschwindet ein Stück urbaner Subkultur, ein Lieblingsort. Die Zeit steht nicht still und glücklicherweise habt ihr, haben wir alle gemeinsam Andrea & Alex unterstützt, ihre Vision vom neuen Hafen 2 wahr werden zu lassen. Trotzdem erfasst mich Wehmut bei dem Gedanken, dass dieser wunderbare Backsteinbau, dieses Ensemble aus Wiese, Kran und Ölhalle bald nicht mehr sein wird. Deshalb gehe ich hin und reihe mich ein in den Abschiedsreigen. Der mit Musik und netten Menschen sicher schön, lustig und am Ende kein bisschen mehr traurig sein wird...Heute und morgen. Mehr unter www.hafen2.net

Samstag: Sport oder ist das Kunst?

Daniela: Bevor ich gleich faul im Stadion sitze und mir die 22 Männer anschaue muss ich vielleicht ja auch mal selber was tun... Und weil ich ja bisher noch nicht im neuen Atelier Frankfurt sollte ich zum Frühsport gehen (geht bis Mitternacht), wobei ich es mit Gymnastikn nie so hatte... (Susanne, kommst DU mit?) "Liebe Sportsfreunde, in der letzten Saison hatten wir wegen unserer zahlreichen anderen Projekte leider nicht immer die Zeit und Energie um wirklich hochklassigen Frühsport nach unseren Vorstellungen zu betreiben. 2015 wird alles anders! Wir haben mit dem ATELIERFRANKFURT die perfekte Sportstätte gefunden. Hier haben wir die Möglichkeit, unsere Körper auf mehreren Floors zum Schwitzen zu bringen. Außerdem können wir in dieser Location endlich alle unsere Ideen umsetzen, ihr dürft gespannt sein! Also schnürt die Turnschuhe, packt den Turnbeutel, und wärmt euch gut auf für eine sportliche Zeitreise ins Jahr 1982! Diesmal gibt es rhythmische Sportgymnastik auf 2 Floors: Fitnessstudio: ✭ Bebetta ✭ Alex Hawn ✭ Uff Légère (Official) ✭ Gregor Kempf (OFFICIAL) ✭ Napkid Aerobic Area: ✭ Jermaine Dotson ✭ Dubmodel (Sercan & Dennis Knob) ✭ Ronny Rocket Wann und wo? ✭ 14/02/2015, ✭ 12:00 - 23:59 Uhr, ✭ ATELIERFRANKFURT e.V., ✭ Schwedlerstraße 1 - 5 Mitgliedsbeitrag: ✭ 6€ mit Friendlist: bit.ly/FL-FS (funktioniert nur via Laptop), ✭ 8€ ohne

Samstag: Erotisches Kino

Daniela:
Ich hatte es bereits Eingangs erwähnt... ich bin mit meinem Liebsten im Stadion. Wäre ich nicht dort, wäre ich ins Bahnhofsviertel gegangen, denn da zeigt das Filmkollektiv Frankfurt erotische Filme. Mit Sicherheit spannender als "Fifty Shades of Grey"

"Im basis Projektraum in der Elbestraße 10 zeigen wir Euch zunächst einen verführerischen Erotikfilm von Jess Franco aus den 1960er Jahren (20 Uhr) und anschließend ein prickelndes Experimentalfilmprogramm (22 Uhr), das wir eigens für Euch zusammengestellt haben. Wir bringen nicht nur unseren 16mm-Projektor mit, sondern auch gemütliche Sitzkissen und Appetit machende Filmplakate. Wie im Vorjahr gibt es wieder eine Pärchenaktion: Ihr zahlt zu zweit nur einmal Eintritt. VENUS IN FURS (Italien/BRD 1969), den wir in der englischen Originalfassung zeigen, orientiert sich grob an Leopold von Sacher-Masochs berühmter Novelle „Venus im Pelz“. Auch bei Jess Franco gibt es eine in Pelz gehüllte Frauenfigur, die einem gehörig den Kopf verdreht. “The coat that covered paradise, uncovered hell!”, warb der Verleih damals … Das Kurzfilmprogramm ‚Sex im Experimentalfilm‘ enthält wegweisende Werke von unter anderem Willard Maas, Naomi Uman, Peggy Ahwesh und Tom Chomont, die jeweils auf ihre eigene Art erotisches oder pornografisches Material verarbeiten. Ob gefunden, selbst gedreht, mit Nagellackentferner bearbeitet oder auf farbenprächtig zersetztem Filmmaterial – auf ganz besondere Weise wirken hier die Bilder nackter Körper. Die Kopien stammen zum großen Teil aus dem Light Cone Archiv in Paris. Nähere Informationen zu den Filmen findet Ihr auf unserer Website. Wir freuen uns auf Euer Kommen! Das Filmkollektiv Frankfurt

http://www.filmkollektiv-frankfurt.de/veranstaltungen/valentinstag

Samstag: OF/ LOVE & Fashion

Andrea: Es ist Valentinstag und deshalb werde ich meinem gebrochenen Herzen mit hemmungslosem Shoppen - die Welt spricht Visa :-) - den Garaus machen: Nicole Park & Dayami Hernández laden von 19.00 bis 23.00 Uhr zur Love & Fashion Party im Vintagepark, Bleichstraße 35, mit DJ Frank Rox und ausgefallenen Klamotten Chie Mihara, Lena Hoschek, Yumi, Gracy Q. Abigail und anderen. Bleichstraße 35 www.vintagepark-of.de/

Samstag: OF/ Krabbler

Andrea: Vorher gehe ich aber noch in der Heilpraktikerpraxis von Pascal Dauster in der Friedrichstraße 18 vorbei: dort stellt Manuela Olten aus. Wer sie nicht kennt: Manuela ist Kinderbuchillustratorin, Diplom-Designerin, Künstlerin. Wir haben zusammen den größten Lärmteppich gestrickt - bei Pascal zeigt sie „Krabbler und Flatterchen“ und ich bin schon sehr gespannt. Ab 19.00 Uhr. http://thewoodentheatre.de/

Sonntag: Karnevalsumzug

Für alle Neuzugänge in Frankfurt:
Ja, auch wir haben einen, bzw. 2 Faschingsumzüge in Frankfurt. Sie sind nicht zu vergleichen mit Mainz, Düsseldorf oder Köln, aber auch ganz ok.
Ich war die letzten Jahre beim GROSSEN UMZUG in der Stadt. Der beginnt heute um 11:00 Uhr glaube ich. Da der Sohn aber Fussball spielt habe ich niemanden, den ich zwingen könnte mit mir dahin zu gehen. Aber vielleicht geh ich ja trotzdem. Vorm Moloko ist die beste Stelle, finde ich. Da sind immer sehr nette Leute.
Ma kann natürlich auch vor der Glotze bleiben und HR TV schauen. Mein Bruder kommentiert den Umzug...
Und dann gibt es am Faschingsdienstag noch den Kleinen Umzug, wobei der viel schöner ist. Der ist in KLAA PARIS. Also in Heddernheim. Da gehts erst um 14:00 los. Toll für die Kids! Da wirft die FES sogar Kondome :-)

Sonntag: OF/ KONZERT

Andrea: Wäre ich nicht auf der Kleidertauschparty würde ich zu Cajita in den Hafen 2 gehen. Beginn: ab 16:00 Uhr, Eintritt: keiner :-) Er wird gerade ganz schön hoch gehandelt: der Brite Jay Chakravorty alias Cajita. Mit Thom Yorke von Radiohead stand er schon gemeinsam auf einer Bühne. Mit Massive Attack. Mit Björk. Und mit dem zwar nicht ganz so bekannten, aber mindestens genauso wunderbaren Ulrich Schnauss. Die Songs von Cajita sind ruhig, bewegen sich zwischen Indie-Folk, Postrock und Knisterelektronik. Seine Stimme prägt sich einem sofort ein. In seiner Heimat ist er längst ein Indie-Star, hier muss Jay Chakravorty erst noch entdeckt werden." Das ist die Gelegenheit!

 

 

Sonntag: Beat-Art

(Daniela)
Wenn ich mich wirklich am Morgen vors Moloko gewagt habe dann bin ich heute Abend bestimmt auf dem Sofa und schau mir den Tatort an, zumal ja a ja wieder MArtin Wuttke dabei ist und den finde ich ja schon echt toll.

Aber vielleicht überrede ich auch meine Freundin Rosa mit mir in den Mousonturm zu Anja Müller zu gehen und wir sehen uns La Mula an (auch schon am Samstag).

"Ein Beatmusical Anja Müller denkt zum Karnevalswochenende in Gestalt der unerschrockenen Beat-Artistin La Mula laut über Entsagung als künstlerisches Lebensprinzip nach, über die alltägliche Jagd nach Poesie und Prestige und über Entertainmentzwang und -drang. Ausgestattet mit einem Schlagzeug, einem Bass und einem Mikrofon tanzt und singt sie gegen die Welt. Mal im passionierten talk-rap Style, dann wieder mit Bassbeats: Bestechend-charmant und ebenso verwirrendaggressiv."

www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/la-mula--ein-beatmusical

Montag: Rosenmontag

Daniela:
Ich bin schon verabredet... weit weg vom Fasching/Karneval.. wäre ich nicht dort würde ich vielleicht in die Germania gehen. Wer ne wilde Faschingsparty sucht sollte da hingehen. Es ist laut, voll und man denkt wirklich man ist im Rheinland. Und wenn dann der Mond über den Äpplerbänken aufgeht ist alles gut.

Hier mal ein Eindruck, damit ihr hinterher nicht sagt ich hätte Euch nicht gewarnt:
https://www.facebook.com/video.php?v=363399840465791&set=vb.129417507197360&type=2&theater

 

 

Dienstag: OF/ Dada

Andrea: Peters Bakery habe ich schon länger auf der Liste, heute will ich endlich mal hin. Seit längerem gibt es dort Vortragsabende zur Kunstgeschichte, bei der aktuellen Reihe werden internationale Künstlerpaare aus den Bereichen Bildhauerei, Malerei, Fotografie und Design vorgestellt. Rodin und Camille Claudel habe ich leider verpasst, aber über Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp weiß ich ohnehin nicht so viel und weil ich den Dadaisten mindestens die Wahl meines Studienfaches zu verdanken habe, gehe ich dahin. Referentin ist die Kunsthistorikerin Ulrike Kuschel. Beginn: ab 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr, Karten kosten € 18,00 Peters Bakery Art Shop e.K. Friedrichstrasse 16 (Nähe Wilhelmsplatz) www.peters-bakery.de

 

 

Mittwoch: Konzert

(Daniela)
Es ist Aschermittwoch. Man könnte auf den Politichen Aschermittwoch gehen... ch ich aber nicht, sondern ich schaue mir ABBA THE SHOW in der Festhalle an.
Unglaublich, oder? Ich war mit 14 ja ein großer ABBA Fan, aber das ist nicht der Grund warum ich dahin gehe... Es ist rein beruflich....

Ich nehme mal an keiner von Euch geht zu der Show, aber vielleicht wollt ihr ja ins Zoom gehen (Siehe Ticketverlosung), denn da spielen Deerhof über die Andreas Schnell mal im intro schrieb: "Satomi Matsuzakis Gesang ist hell, brüchig und schief. Instrumental bestimmen „erschütternde Beats, stechende Sirenen-Einlagen, eine Gitarrsaite, die wie ein 10-Tonnen-Gewicht auf einem 20-Tonnen-Trampolin landet“ die Musik Deerhoofs. Die Band wird oft dem Noise-Rock zugeordnet. Auf Friend Opportunity würde sich Progressive-Rock-Eleganz mit Folk-Elementen und naiver Popmusik vermischen"
Brand-new video: “Exit Only (Perfect Pussy Remix)": youtu.be/EOICEIrWmQk Album
stream: http://altinvillage.bandcamp.com/album/deerhoof-la-isla-bonita
Other Deerhoof clips: Exit Only: vimeo.com/111554453
Paradise Girls: vimeo.com/111798069
Mirror Monster: vimeo.com/111548593

Mittwoch: Theke, Texte, Temperamente

Aber sehr schade finde ich, dass ich schon wieder nicht zu
THEKE, TEXTE, TEMEPERAMENTE - Vier Gewinnt ins Neglected Grassland gehen kann :-(

"Auf geht’s: Füße hoch, Narrenkappe runter und dann mit dem besten Cocktail der Bar in der Hand der "Haute Couture "[ot kuˈtyːʁ] der besonderen Krimianalyse lauschen, denn am 18.Februar ist es zum vierten mal Zeit für „Theke, Texte, Temperamente“ im Neglected Grassland. Schriftsteller und Starmoderator Jannis Plastarigas, der ehemalige Chefredakteuer des Titanik- Magazins Leo Fischer und die kolumnistische Stadtbeobachterin Ana Marija Milkovic holen diesmal erfolgreich einen Bullen aus dem Zug. Zusammen werden sie wieder die Gläser leeren und sich ihre Meinungen zum Meisterkrimi um die Ohren hauen, wie weiland es nur Goethe und Luther taten. Stilsicherer Wort-Rock`n`Roll für Buchstabenfetischisten, Menschen mit besonderem Humor und Alkoholiker wird geboten. Und für die Minderheit der offen unbelesenen tumben Toren sorgt der sagenhafte ptrk9000 (Vinylriders-Kollektiv) mit musikalischer Unterhaltung. Nur erkaltete Mordopfer können dabei regungslos verharren. Aber auch um diese kümmert sich das Bar-Team um Nicole Forster so charmant, dass sie schon bald wieder gutgelaunt und mit roten Wangen um die Theke scharwenzeln. Wem das alles nicht gefällt, kann ja allein zuhause Fernsehen gucken, es wartet bestimmt etwas Ansprechendes bei RTL II. „Theke, Texte, Temperamente“ bleibt auch in seiner vierten Ausgabe Deutschlands einzige Qualitätsliteraturveranstaltung mit Starbesetzung und Unterhaltungsgarantie vor vollem Haus und und niemals leeren Gläsern. Theke,Texte, Temperamente Das Werk des Abends: Ein Bulle im Zug (Deutscher Krimi Preis 2015)
Am 18. Februar ab 20.00Uhr Neglected Grassland In der Sandhofpassage
Unkostenbeitrag 4 Euro Am Ende der Veranstaltung werden die Rezensionsexemplare verschenkt. Weitere Exemplare können zum Abgabepreis erworben werden.

Donnerstag: Tanzperformance

(Daniela)
Ich bin ja kein großer Fan von Tanzperformances, aber ich weiß, dass die Inszenierungen im Mousonturm wirklich sehr sehenswert sind.
Heute ist der Ausnahmekünstler Eduardo Fukushima aus Brasilien zu Gast! (Siehe Ticketverlosung)
"In Como superar o grande cansaço macht Fukushima sein Publikum zum Zeugen einer nicht enden wollenden Überschreitung physischer Grenzen. In einer präzisen Studie über den Zustand völliger körperlicher Erschöpfung verbinden sich aggressiv-kantige und dynamisch-fließende Bewegungsabläufe mit Fallbewegungen. Ausgangspunkt des hoch konzentrierten Solos Entre Contenções sind drei einfache Gesten, die in ihrer Entfaltung den Raum erobern. Nüchtern und ernst insistiert es auf jenen Bereich „zwischen Auseinandersetzungen“, in dem sich die Chance zu Kommunikation und Begegnung eröffnet."

www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/crooked-man20411

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Butzbach
15.02.Flohmarkt am Einkaufszentrum in der Philipp-ReisStr., ab 08 Uhr

Darmstadt
14.02.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Frankfurt
12.&14.02.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr

Frankfurt
14.&15.02.Zierfisch- & Wasserpflanzenbörse in der Kilianstädter Str. Fechenheim, Sa 11-16 und So 11-15 Uhr
14.02.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalach, 14-18.30 Uhr
14.02.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr

Frankfurt
15.02.Floh-/Trödel- & Wochemarkt am Großhandelsmarkt in der Guerickestr. Rödelheim, 10-16 Uhr
15.02.Flohmarkt an der ehem. Versandhauszentrale in der Ernst-Heinkel-Str., 10-16 Uhr

Groß-Zimmern
15.02.Flohmarkt am Verbrauchergroßmarkt an der B26, 10-16 Uhr

Limeshain
15.02.Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Himbacher Str.9 Rommelhausen, 07-14 Uhr

Marburg
14.02.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Mörfelden-Walldorf
15.02.Modellbahnbörse im Bürgerhaus Mörfelden,10-15.30 Uhr, Eintritt: 4,- Euro

Offenbach
14.02.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
14.02.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 05-14 Uhr

Rodgau
15.02.Floh- & Trödelmarkt am Großhandelsmarkt in der Udenhoutstr. Weiskirchen, 10-16 Uhr

Schwalmstadt
15.02.Flohmarkt in und um die Halle des China Messeparks, 08-17 Uhr

Wiesbaden

Märkte & Feste 626
15.02.Flohmarkt an der Alten Schmelze Schierstein, 06-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET