Nr. 3 / 30.01.2015
Inhalt: Suche-Biete-Ecke / Zu gewinnen / G E D R U C K T E S: Michel Houellebecq: „Unterwerfung“ / Freitag: OF / KINOEVENT / Freitag: WILD / Samstag+Sonntag: Kunst / Samstag: OF / Parksidestudios, HfG / Samstag: Cookys + Warm Up / Sonntag: Critical Mass / Sonntag: Kinderbücher + Kunst / Sonntag: A Single Day / Sonntag: Kino / Montag: OF: The Kooks, Der Untertan / Dienstag: Lange Nacht des Menschenrechts-Films / Donnerstag: OF / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

 

Thomas, Parastou, Superette, Sakia, Susan, Dirk, Jörg, Manfred, Susanne, Sarah, Francisco, Johanna

Mal was anderes erleben
UND
Houellebecq

da schreibe ich seit Jahren diese Ausgehtipps und berichte was man so alles tolles machen kann, aber ich selbst gehe irgendwie gar nicht mehr aus...(Ok... ja, ich war in den letzten 3 Wochen auf 2 Konzerten und ner Lesung... aber das ist nicht das was ich meine..)

Ich will mal wieder richtig feiern gehen. Schon bei der wunderbaren Lesung von Alex Maxeiner im Orange Peel musste ich an die "wilden" 80er denken... Wie gut, dass am Samstag die Party im Nachtleben ist. Ist zwar nicht meine Traumlocation (hab da ja mal gearbeitet), aber freuen tue ich mich trotzdem.
Und weil ich mich so freue lade ich auch zum Warm Up ein...siehe Samstag...

Mit von der Party meine langjährige Freundin Petra Manahl. Wir haben uns damals in der Kapp kennengelernt, sie hat meine Diplomarbeit Korrektur gelesen, wir waren gemeinsam bei den Perlen-Fischern aktiv und vor zwei Jahren waren wir so verrückt und haben gemeinsam den Frankfurter Garten gegründet.
Einige von Euch, die jetzt ja schon seit Jahren die Ausgehtipps lesen, kennen vielleicht noch die Weihnachtsspezial Tipps (alle Ausgehtipps übrigens im Archiv auf meiner Webseite) mit Petras wunderbaren Buchempfehlungen. Ab sofort gibt es daher die neue Kategorie: GEDRUCKTES. Nicht jede Woche... je nachdem, wie Sie Muße hat. Heute was zu Houellebecq.

So und jetzt viele Spaß!

Daniela

P.S. Da wir noch keine Redaktionssitzungen machen und Andrea und meine Interessen so nah aneinander liegen, ist einiges noch durcheinander. Verzeiht.

Notabene: (ae) = Andrea Ehrig, (dc) = Daniela Cappelluti (pm) = Petra Manahl

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Suche-Biete-Ecke

Bei meiner allerliebsten Freundin Fischi, wird im Haus ne super süße und bezahlbare!!! Wohnung frei
"2 ZKB in Bockenheim nähe Leipziger Strasse (ca 60qm), 2 Stock, hell mit Keller und EBK (Abstand!). Ab 1.3 für € 560 kalt an einen netten Menschen zu vermieten. Wer sich die Wohnung anschauen möchte bzw. weitere Details möchte, kann sich an folgende Email wenden: Nelli-13@gmx.de"

Kleine Pokerrunde in Frankfurt sucht Mitspieler! Wir sind alle keine Cracks (pseudointellektuelle Blondinen mit Spickzettel dabei), Mindesteinsatz 20 Euro, Tisch, Filz, Bier und Nüsschen vorhanden. Wir wechseln wohnungstechnisch reihum und spielen 1 x im Monat am Wochenende. Wer Spaß am Mitspielen hätte bitte melden bei everasch@web.de

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Hessischen Landtag suchen eine Juristin/einen Juristen. Spannende Arbeit in der man sogar Politik mitgestalten kann. Ausschreibung hier.

"Kreative und Freiberufler für Gemeinschaftsnutzung von Büroräumen in Bockenheimer Hinterhaus gesucht.
Wir suchen Mitnutzer für eine Art Büro- und Nutzergemeinschaft in einem schönen und ruhigen Hinterhaus in Bockenheim. Es gibt dort zwei kleinere Räume und einen mittelgroßen Raum, die sich allesamt für verschiedene Nutzungen anbieten (Redakteure, Yogalehrer, Künstler etc.). Dazu gehört eine kleine Küche und ein Bad mit Dusche. Details auf Anfrage. Beginn der Nutzung wäre ab ca. Mai oder Juni. moritzreme@web.de"

Ich möchte gerne im Sommer eine einwöchige Hüttenwanderung machen. Gerne von Rovereto nach Verona (E5), bin aber auch für andere Strecken (bitte unter 4.000m) offen. Wer hätte Interesse? Schwindelfrei sollte man sein, ein wenig Kondition wäre nicht schlecht und eine Woche ohne fließend warmes Wasser und Übernachtungen im Mehrbettzimmer muss man abhaben können. Menschen, die in der Lage sind Karten zu lesen werden besonders gesucht, da ich es nicht beherrsche. daniela@cappelluti.net

Neue Räume für radio x werden dringend gesucht!!! Gerne auch Kooperation mit anderen Kreativen (z.B. Film, Foto, Tonstudio, Café, Plattenladen o.ä.)
Anforderungen: Ca. 200 qm (mind. 160 qm + als Archiv und Techniklager nutzbare, trockene Kellerräume)
Alternativ: 160-200 qm für radio x plus 100-350 qm, die ab Januar 2016 von Filmhaus, Bundesverband Jugend und Film etc. bezogen werden können (auch gemeinsam genutzte Seminarräume, Küche, WCs denkbar)
möglichst zentral gelegen (City oder direkt angrenzende Stadtteile) und gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – auch spät abends / nachts. Der Live-Sendebetrieb geht bis um 2 Uhr nachts.
Lärm: Kein übermäßiger Lärm in unmittelbarer Nähe, der in die Studios dringt und den live-Sendebetrieb stört. Umgekehrt: Keine direkten (Wand an Wand) Nachbarn, die sich über Lärm beschweren, der auftritt
Langfristiger Mietvertrag erforderlich wg. enormem Aufwand für Umzug / Einbauten / Umbauten - mit Sonderkündigungsrecht für den einen, sehr unwahrscheinlichen Fall, dass die Sendelizenz nicht verlängert wird
Budget: nur ca. 2000 € inkl. Nebenkosten/Monat d.h. 10€/qm inkl. NK...

Kontakt: Harald Ochs & Helmut Hofmann h.ochs@radiox.de

UNTERNEHMER / UNTERNEHMERINNEN AUFGEPASST!
Die weltbeste Fussballmannschaft braucht einen neuen Trikotsponsor. Es handelt sich um die 2003er Mannschaft von CONCORDIA ESCHERSHEIM, den allerbesten Fussballverein den es gibt.
Wir brauchen einen (500,- €) oder zwei Sponsoren (je 250,- €). Das Logo, bzw die beiden Logos kommen auf das Trikot.
Wenn man dieses Jahr Sponsor wird, ist man nicht nur bei den Spielen in und um FRankfurt in den nächsten Jahren präsent (die Trikos werden ja weitervererbt), sondern man ist in diesem Jahr sogar mit seinem Logo in Schweden vertreten, denn die Jungs spielen dieses Jahr beim GOTHIA CUP mit, zudem ACHTUNG: 1660 Teams anreisen, das macht 40.000 Jungs und Mädchen aus 80 Ländern.

Wäre toll, wenn sich eine nette Firma/Agentur melden würde. Es darf aber auch sowas wie die PIK Dame sein oder ein nettes Restaurant, oder oder.... Kontakt: ulli@concordiaeschersheim.de oder über mich.

Zu gewinnen

Heute hat Andrea Tickets zu verlosen und zwar

1x2 für den ausverkauften Lederpalast (siehe Freitag).
Gewinnfrage: In welchem Laden ist das Ladenkino?

1x2 für parksidestudios am Samstag. Gewinnfrage:
Ok, die Frage ist schon ein bisschen gemein, aber wir wollen ja auch Berührungsängste abbauen und uns einfach besser kennenlernen :-) Außerdem kenne ich kaum eine größeren kickers-Fan als Herr Schmidt.
Wie heisst das OFC Fan -Magazin?

Lösungen an ausgehen-in-offenbach@web.de

G E D R U C K T E S: Michel Houellebecq: „Unterwerfung“

"Ja, ich habe ihn gelesen, „den neuen Houellebecq“ – neugierig und mit Bestürzung im Herzen nach Paris. Wenngleich ich mich den üblichen Hypes verweigere, bin auch ich in die Buchhandlung gestürzt, um Michel Houellebecqs am schrecklichen 07. Januar erschienen Roman zu kaufen. So wie ich jeden Roman von ihm gekauft hätte. Weil „Karte und Gebiet“ brillant ist.

Sexistisch, frauenverachtend, misanthropisch: Genau das ist das Buch. Wie jedes seiner Werke. Auf den ersten Seiten zucke ich immer wieder zusammen, wenn er „ältere Frauen“ beschreibt, bei denen seine zumeist dauergeilen Protagonisten keinen mehr hochkriegen (Non, Monsieur Houellebecq: Nicht jede Frau über vierzig trägt Girlanden erschlaffter Haut und monströse Genitalien mit sich herum). Und die alten Säcke mit in Falten geschlagener Lebenserfahrung…Ach so, eine Prise Ironie.

Auf jeden Fall spielt der Sex bei seinem neuesten Helden François‘ eine erstaunlich nebensächliche Rolle - vergleichsweise. Stattdessen lebt er seine Faszination für Huysmans aus, über den er an der Sorbonne forscht und lehrt. Ein französischer Dichter, der Ende des 19. Jahrhunderts „die Bibel der Décadence“ verfasst und sich in späteren Jahren zum Katholizismus bekehren lässt. Weltflucht, beides. Eine sterbende Welt, Glaubenskonflikte und die (vermeintliche) Autonomie des Individuums – bei Huysmans und bei Houellebecq.

Doch François‘ wird aus seinem Elfenbeinturm geworfen: Er verliert als Nicht-Muslim seinen Job, ohne allerdings in existenzielle Nöte zu kommen. Säuberungen an der Universität, Ausschreitungen, Flucht (auch eine Geliebte aus jüdischem Elternhaus ist mit ihrer Familie nach Israel gegangen), Parallelgesellschaften. Und die unsägliche Marine Le Pen mit ihrer Front National, die 2022 noch immer nicht Geschichte sein soll. Feindliches „dem Anderen“ gegenüber kommt zunächst beängstigend beiläufig und dann mit Wucht daher, und die Suche nach sich und einer neuen Lebenswelt füllt jetzt seine Tage. Das Buch und sein Held sind seltsam politisch und unpolitisch zugleich, Positionen bleiben vage und nicht selten fragwürdig. Damit ist es provokant, vielleicht ist genau das seine Qualität.

Ist der Roman islamophob? Er zeichnet ein für mich beklemmendes Zukunftsbild einer Gesellschaft, in der ich nicht leben möchte – vor allem nicht als Frau und Mensch, der an Empathie, Freiheitlichkeit, Frieden und Vielfalt glaubt. Aber wer oder was kommt überhaupt gut weg im Roman?!

Letztlich scheint es weitaus beängstigender, wie sich Francois dann doch von den (islamischen) Machthabern umschmeicheln lässt, wohl korrumpierbar ist angesichts von Macht, Geld und Statusversprechen. Die neuen Mächtigen erweisen sich als weltgewandt, gebildet und großzügig. Und schließlich lässt sicherlich auch die Aussicht auf Polygamie und köstliches Essen einiges anderes in seiner Wahrnehmung zurücktreten.

Ich lese berührende Sätze und kluge Reflexionen, furchtbar gleichgültige Gedanken und eine Fortsetzung von Heutigem, das absolut nicht wünschenswert ist. Dann noch dieser schon phonetisch schlimme Titel „Unterwerfung“. Noch schlimmer wird es aber im Innenteil: „Es ist die Unterwerfung“, sagte Rediger [der neue Unipräsident] leise. „Der nie zuvor mit dieser Kraft zum Ausdruck gebrachte grandiose und zugleich einfache Gedanke, dass der Gipfel des menschlichen Glücks in der absoluten Unterwerfung besteht.“ Und es geht hier nicht mehr nur um die Beziehung zwischen Mann und Frau.

In meiner aktuellen Ratlosigkeit über omnipräsenten Fanatismus, Hass und Gewalt hat der Roman mir nicht weitergeholfen – aber das muss er auch nicht. Houellebecqs Stärke ist das fies-beiläufige, treibsandgleiche Versinken, aber Überleben im armseligen Selbst. Der bitter-ironischste Satz ist der letzte, wenn François abwägt, ob er sich zu einer Konversion zum Islam entschließen könnte: „Ich hätte nichts zu bereuen“. Und ich beginne vielleicht noch einmal von vorne. (pm)

Freitag: OF / KINOEVENT

Andrea:
"Endlich Wochenende! Ich freue mich schon seit Wochen auf Samstag, endlich ausgehen, tanzen, springen, hüpfen! Vorher, aber Freitag. Da mache ich nichts, weil der Samstag mit Programm pickpackevoll ist, was einiges an Kondition erfordert.
Eigentlich will ich also nichts machen, aber jetzt habe ich mir den Trailer von „No Turning Back“ angeschaut und bin ein bisschen angefixt. Eine Fahrt durch die Nacht, „Birmingham - London, wie der Schnitt durch einen Menschen, der nun offenliegt wie eine Scheibe Baumkuchen. Tom Hardy spielt Ivan Locke in der krassesten Nacht seines Lebens, und das ist unglaublich spannend“ schreibt der Hafen2. Also, eventuell dann doch Hafenkino „No Turning Back“, Steven Knight, USA/ Großbritannien 2013, 85 Min., keine Altersbeschränkung, 5 EURO.

Auch nett ist natürlich „Kino Kulinarisch“ im Lederpalast. Da gibt es heute Hackbraten, Kartoffelbrei und Preiselbeeren - wegen der Zähne, sagt Daniel, augenzwinkernd. Zu sehen ist nämlich „Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“, der aberwitzige Roadmovie nach dem Weltbesteller von Jonas Jonasson. Leider, so wie bei Daniel Brettschneiders Kinoevents inzwischen üblich, schon lange ausverkauft. Aber, HALT! Nein, nicht ganz. Denn es gibt noch 1x2 Gästelisten-Plätze zu gewinnen (Eintritt in den Lederpalast exklusive Essen). Einfach die folgende Frage beantworten und gaaaaaaaaaanz schnell mailen an ausgehen-in-offenbach@web.de Einlass und Essen um 18.30 Uhr, Filmstart 20.00 Uhr. Dann man los, hier die Preisfrage: In welchem Laden ist das Ladenkino? Na :-)
http://www.lederpalast.de/
Übrigens, das Debut des „Ladenkino“ war unglaublich, mit 100 Menschen ausverkauft, tolle Stimmung und Begeisterung allenthalben. Nächster Filmabend ist schon am SA 28.02., dann wird „DAS MÄDCHEN WADJDA“ gezeigt.

Freitag: WILD

Ich moderiere in Friedrichsdorf und bin danach auch schon verabredet.. schade, denn zu gerne wäre ich natürlich ion den Lederpalast gegangen oder wäre Julias Tipp gefolgt und hätte mir die wilde Batucada angeschaut, die der Mousonturm im Frankfurt LAB veranstaltet.
"Batucada ist eine urbane Parade, ein maskierter Protest, ein Ausbruch der inneren Revolution. Der brasilianische Choreograf Marcelo Evelin erforscht fundamentale Grundlagen und Extreme des menschlichen Miteinanders und vereint in seinem 40 Tänzer umfassenden Ensemble Menschen verschiedener Nationalitäten, Berufe, sozialer Klassen, Altersgruppen, Rassen und Überzeugungen. Die als endlose Karnevalsparade beginnende Performance zeigt zusehends ihre dunkle Seite und ist bald kaum mehr von einem grimmigen Protestmarsch zu unterscheiden."
Tickets: € 19,- / erm. € 9,- http://bit.ly/1ynyKwn

(dc)

Samstag+Sonntag: Kunst

Sowohl Samstag, als auch Sonntag findet die Kunst Messe in Frankfurt statt. Und da die von mir sehr geschätzte Sandra Mann da ihre Fingher mit ihm Spiel hat, wird das bestimmt toll!

"Das Angebot der Kunst Messe Frankfurt 15 vereint ein einzigartiges, vielfältiges Spektrum von der Antike bis zur Gegenwart. Ziel ist es, die Perspektive auf die bildende Kunst möglichst weit zu fassen und verschiedenste Blickwinkel und Exponate aller Epochen zu präsentieren. Die Bereiche Antike, Alte Kunst, Klassische Moderne, außereuropäische Kunst und zeitgenössische Kunst finden hier höchste Aufmerksamkeit.
ÖFFNUNGSZEITEN: 31.01.15 bis 02.02.15 täglich von 12 bis 20 Uhr 03.02.15 geöffnet von 12 bis 18 Uhr
LOCATION Messe Frankfurt GmbH Ludwig-Erhard-Anlage 1

Der internationale Kunstmarkt boomt Die kulturelle Kompetenz der international renommierten Messestadt Frankfurt spiegelt sich in ihrer anspruchsvollen Museumslandschaft. Zudem besitzt die Region als weltweit wichtiges Finanzzentrum die höchste Kaufkraft Deutschlands. Reichlich Raum für intelligente UND INNOVATIVE Projekte Die Messe Frankfurt bietet in Halle 1 erstmals Galeristen und Kunsthändlern die Gelegenheit, ihren Künstlern Sonderflächen für außergewöhnlich raumgreifende Projekte zur Verfügung zu stellen. Allein schon diese Initiative garantiert der Kunst Messe Frankfurt 15 enorme mediale Aufmerksamkeit. Kunst als Archivar und Seismograph für gesellschaftliche und kulturelle Strömungen Die Kunst Messe Frankfurt 15 bietet ein Forum für die Auseinandersetzung mit künstlerisch relevanten Positionen aller Epochen. Sie ist dadurch ein Magnet für Sammler und Kunstkäufer und gibt bedeutenden Akteuren aus Kunsthandel und Galerien die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu erschließen, ihr Netzwerk zu erweitern und sich auszutauschen. Der Standort Frankfurt wird somit zum exquisiten Handelsplatz für den internationalen Kunstmarkt. ATTRAKTIVES RAHMENPROGRAMM Neben dem vielschichtigen Ausstellungsangebot der Galerien und Kunsthändlern wird die Messe ein attraktives Rahmenprogramm mit interessanten Sonderschauen, Symposien und Gesprächsrunden bieten."
(dc)

Samstag: OF / Parksidestudios, HfG

Andrea: "
Also, ich dachte, da fahre ich erstmal gemütlich zum Markt im Hof in der Wallstraße. Ja, die ist (leider) nicht in Offenbach, sondern in Sachsenhausen, aber das ist ja von uns aus nur ein Katzensprung. Quasi in der Nachbarschaft :-)

Später mache ich Powernapping, Gurkenmaske und einen starken Kaffee, schließlich geht es ab 21.00 Uhr um nicht weniger als cluborientierte Electro-Riot-Melange!
Eigentlich eine „secret show in Offenbach“ lüften wir hier und heute und wahrlich exklusiv das Geheimnis UND haben sogar 1x2 Tickets zur Verlosung: Frage: Wie heisst das OFC Fan -Magazin? Um 21.00 Uhr „rocken“ die Frankfurter “ OhOhOhs” im Badehaus der ehemaligen Oehler-Werke (später Hoechst AG) in der Friedhofstraße das PARKSIDESTUDIO von Fotograf Andreas Schmidt. Eine tolle Location, das Gebäude steht aus gutem Grund inzwischen unter Denkmalschutz. Ich bin schon sehr gespannt, was die OhOhOhs eigentlich machen, wenn sie „nur“ ein Akkustik-Set spielen....tanzbar und zappelig wird es garantiert. Wer sie nicht kennt: zwei Männer mit unterschiedlichen musikalischen Werdegängen und Vorlieben, der eine klassischer Pianist, der andere Perkussionist mit Vorliebe für Downbeats und Funk.

Danach geht es weiter zu RAW! Ab 22.00 Uhr bitten DJs Martin *Double D* Hübscher, Daniel Brettschneider und Matthias "Sägaflex" Braun in der HfG Kapelle im Isenburger Schloss (Schlossstraße 31) zum Tanz und servieren Hip Hop, Raw Shit, Rap, Old School Electro, Freestyle: „Wir spielen roughen Shit und ihr schüttelt euer Gebein. Deal? Dazu gibt's Syntax Error Freestyle Rap und Sounds aus'm Keller. It's all good cause it's all hood. Prost!“

Dass Teesy im Hafen2 ausverkauft ist, fällt dabei also nicht so schwer ins Gewicht. Ich bin dann wahrscheinlich auch schon ganz gut durchgeschüttelt.

ABER: der Abend ist noch nicht vorbei, schließlich legen die Helden meiner jeunesse doree im nachtleben (uups, schon wieder Frankfurt) auf: Heinz Felber aus dem Cookys und Madame Hefner, die mir unvergessene Tanzabende u.a. im Nordisk-Club bescherte.

Samstag: Cookys + Warm Up

Wenn Ihr noch nichts vorhabt und das Badehaus in Offenbach noch nicht kennt, dann geht auf jeden Fall da hin. Unglaublich tolle Location... (Ich kann nicht, ich hab Gäste)

Damit auch ja keine Verwirrung aufkommt (Marc, der Abschnitt ist für Dich! :-))
Die DEJA Vu Party von Angelika Hefner und Heinz Felber, die natürlich damals beide im Cookys und nicht im Nachtleben aufgelegt haben, findet NICHT im Cookys statt, sondern eben im Nachtleben und zwar ab 21:00 Uhr.
Es ist wirklich kein schöner Ort. Das gebe ich zu. Ich weiß auch nicht warum man nicht im Cookys feiert, aber ich weiß auch nicht, wer das Cookys jetzt macht.. naja egal.

Auf jeden Fall gab es im letzten Jahr schon eine Deja Vu Party. Den Fotos nach zu beurteilen, waren da ne Menge Leute, die damals auch immer im Cookys waren... Ich habe gehört die Party war toll und ich bin mir sicher, dass auch Menschen, die das Cookys nicht kennen und die auch viel zu jung sind um "das Damals " zu kennen und die auch von diesem "Damals" zurecht genervt sind.. sich wohl fühlen werden.

Ich mach ne Warm-Up-Party, da ich zu alt bin um erst um 23:00 das Haus zu verlassen. Wer kommen will schicke bitte ne Mail, dann gebe ich die Location bekannt. (bis 22:30 Uhr...)

(dc)

Sonntag: Critical Mass

Seit Monaten nehme ich mir vor bei der Critical Mass mitzufahren, ich bin mal gespannt ob es heute klappt.... Allein schon um den Alkohl vom Vorabend loszuwerden wäre es nicht die schlechteste Beschäftigung, wenn da nicht die liebe Rosa wäre, die auf mich am Scchreibtisch warten würde..

"Der schrecklich coooole Fahrradcorso durch die Stadt Frankfurt. Treffen ab 14 Uhr auf dem Opernplatz, Abfahrt ca. 15 - 20 Minuten später. Es ist Winter und wahrscheinlich kalt, da möchte keiner lange in der Kälte stehen. Und es geht ja ums Fahrrad fahren und nicht ums rumstehen. ;)
Da die Critical Mass sich selbst organisiert, solltet ihr all eure Freundinnen, Freunde, Facebook-Freunde, Liebhaber, Kollegen, Mitstreiter und Lieblingsmenschen zu dieser tollen Fahrradfahrt einladen. Denn gemeinsam macht Fahrradfahren noch viel mehr Spaß.
Alle weiteren Information zur Critical Mass in Frankfurt: https://www.facebook.com/notes/critical-mass-frankfurt-info/alle-informationen-zur-critical-mass-frankfurt/851666458198301

(dc)

Sonntag: Kinderbücher + Kunst

Andrea:
Ausschlafen. Später möchte ich gerne zur Kunstmesse nach Frankfurt. Aber immerhin hat mit Sandra Mann eine ehemalige Studentin der Offenbacher HfG die künstlerische Betreuung inne...ich mag ihre Arbeiten, daher hoffe ich mal, dass es da sicher die eine oder andere spannende fotografische Position geben wird. Genug Galerien sind ja vertreten! Und Familie Montez ist auch da und sicher auch der ein oder andere Offenbacher Künstler. Ich werde Euch finden! Die Messe geht übrigens bis 3.2.

In In Offenbach empfiehlt sich (noch bis 10.2.) die Ausstellung „Atari - die ersten Jahre“ in den Zollamt-Studios.

Außerdem zeigt das Klingspor-Museum die Internationale Kinderbuchausstellung und die ist wirklich schön: „Auch in diesem Jahr zeigt die schon traditionelle Bilderbuchausstellung zahlreiche Neuerscheinungen aus vielen Ländern für Kinder und Erwachsene. Eine besondere Nachbarschaft geht die diesjährige Ausstellung mit Kinderbüchern aus dem Ersten Weltkrieg ein, die die aktuellen Verlagspublikationen ergänzen. In gemütlichen Leseecken lässt sich die ganze Vielfalt der aktuellen Bilderbücher lesen, blättern und anschauen.“ www.offenbach.de/offenbach/themen/unterwegs-in-offenbach/kultur/klingspor-museum/

Sonntag: A Single Day

Nach dem Radfahren kehre ich dann ganz kurz in meinem Lieblingsladen ein. Dem Laden 100 von Katrin Feller auf der Friedberger Landstraße 100.

"Herr Weller legt seine kleinen Platten auf und Ihr dürft bei Kaffee und Kuchen entspannt lauschen. Nehmt Platz an unserer langen Tafel und genießt die selbst gebackenen Köstlichkeiten! Es ist verkaufsoffener Sonntag in Frankfurt und wir machen es uns gemütlich! Mit Euch!"

Von 13:00-18:00 Uhr.
(dc)

Sonntag: Kino

Ich muss echt sagen, der Rolf fehlt... Ich vermisse seine Kinotipps und seine Eintracht Analysen. Zum Kino vertraue ich jetztmal meiner Freundin Tina, denn die war in WILD TALES und der läuft heute um 16:45 im Orfeos.

WILD TALES
"Korrupte Politiker und Richter, selbstgefällige Manager und engstirnige Beamte treffen auf einfache Bürger, Helden des Alltags, bei denen die zivile Fassade fällt, Grenzen überschritten werden, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein harmloser Moment bringt das Fass zum überlaufen und ruft eine Kettenreaktion hervor. Produziert von Pedro und Agustin Almodóvar und inspiriert von Tarantino, überzeugt der argentinische Newcomer Damián Szifron mit seiner bitterbösen Komödie voller schwarzem Humor, in der sich sowohl Rachegelüste als auch Pointen kraftvoll entladen – absurd, tragisch, aberwitzig. WILD TALES war DER Publikumsliebling im Wettbewerb der diesjährigen Filmfestspiele von Cannes. Das National Board of Review in den USA hat den Film WILD TALES zum besten fremdsprachigen Film des Jahres gekürt.
Vorfilm: Telekommando
(dc)

Montag: OF: The Kooks, Der Untertan

„Do you want to go to the seaside? I'm not trying to say that everybody wants to go, I fell in love at the seaside“ The Kooks spielen in der Stadthalle Offenbach und ich bin mir sicher, dass sie auch mit ihrer neuen Platte ein schönes Konzert geben werden. Es gibt noch Karten, http://www.stadthalle-offenbach.de/of-startseite/details/thekooks-02022015.html

Frau kann sich schließlich nicht zerreißen und weil heute in der Reihe „Theateressenz“ im Capitol „Der Untertan“ gegeben wird, bin ich ganz bildungsbürgerlich. Statt zum Spaziergang sollten Frau Mund & Co auch mal besser ins Theater gehen. Oder ins Kino, was-weiss-ich. Aber das nur am Rande. http://www.offenbach.de/offenbach/themen/unterwegs-in-offenbach/kultur/capitol-theateressenz/date/theateressenz14-untertan.html

(ae)

Dienstag: Lange Nacht des Menschenrechts-Films

Das war letztes Jahr eine sehr sehr gute Veranstaltung.
ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder dabei sein kann.
"In der LANGEN NACHT DES MENSCHENRECHTS-FILMS IN FRANKFURT/M. wird eine Auswahl der PreisträgerInnen des Deutschen Menschnrecht-Filmpreises gezeigt. Ergänzend zu den Filmpräsentationen diskutieren Filmschaffende und ExpertInnen. Filme: * FINDE DEN FEHLER (von Gerhard Prügger) * YUSSUF - DIE GESCHICHTE EINER FLUCHT (von Caroline Walter, Bertram von Boxberg) * NADESHDA (von Anna Frances Ewert, Falk Müller) * BAHAR IM WUNDERLAND (von Behrooz Karamizade) Gespräche mit: Mustafa Abdi Ali (Lampedusa in Hanau), Joachim Brenner (Förderverein Roma e.V.), Günter Burkhardt (Pro Asyl), Beehroz Karamizade (Regisseur), Hagen Kopp (kein mensch ist illegal, Hanau), Jörn Möllenkamp (Filmproduzent) und Falk Müller (Filmemacher). Moderation: Daniela Cappelluti. Der Filmpreis und die Filmnacht will breite Teile der Gesellschaft auf die ungebrochene Aktualität der Menschenrechte und deren Schutz hinweisen sowie zum Handeln ermutigen. Die Veranstaltung ist kostenlos und für alle Interessierten offen.
Veranstalter: Ev. Medienzentrale Frankfurt, Ev. Akademie Frankfurt, Haus am Dom, Pro Asyl, Jugendherbergen Hessen sowie EPN Hessen, medico international, amnesty international und Frankfurter Anwaltsverein
Weitere Infos: Zum Filmprogramm www.medienzentrale-ekhn.de/x/DMRFP_Februar_2015.pdf Zum Menschenrechts-Filmpreis http://menschenrechts-filmpreis.de/

Donnerstag: OF

Andrea:
"Also, wenn ich wüsste, dass Martin Sonneborn kommt, würde ich auch das Firlefanz ertragen. „In diesem Lokal darf übrigens geraucht werden“ ist ja schon ein beinahe süßer Anachronismus. Aber dafür darf man sich auch sein eigenes Essen mitbringen. Egal: DIE PARTEI Offenbach lädt zum Stammtisch,um 19.00 Uhr in die Kirchgasse 29.

Wahrscheinlich kommt Sonneborn ohnehin nicht, daher gehe ich in die Zollamtstudios: Dort berichtet „Reza “d.fox” Esmaili, Organisator einer der weltweit größten Demoszenenpartys, der Revision und dem kleineren TUM (The Ultimate Meeting), über 30 Jahre Echtzeitkunst auf unseren Heimcomputern“ (...) „Mit Reza begeben wir uns auf eine Zeitreise von den kleinen Crackerintros auf dem C64, bis hin zu kinoreifen Echzeitcomputeranimationen der aktuellen Szene und sehen, welche Quantensprünge die Technik und die Kreativität ihrer Macher erfahren haben. Ein fünfminütiger Film, in HD, mit Ton und das in nur 4KB (Kilobyte)? Wie soll das gehen? Lasst euch demorisieren und verzaubern!“ http://www.youtube.com/watch?v=sbQhgEJuExY  Eintritt Frei https://www.facebook.com/digitalretropark

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bruchköbel
30.01.Flohmarkt für Teeniekleidung ab Gr. 128 und Spielsachen im Bürgerhaus Oberissigheim, 18.30-20.30 Uhr
31.01.Flohmarkt für Baby- & Kinderkleidung, Spielsachen und Zubehör im Bürgerhaus Oberissigheim, 15-17 Uhr

Darmstadt
31.01.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Dreieich
01.02.Flohmarkt auf dem Parkdeck in der Robert-Bosch-Str. Sprendlingen, 10-16 Uhr

Eschborn
01.02.Modell-Tauschmarkt in der Stadthalle, 09.30-15 Uhr, Eintritt: 4,- Euro

Frankfurt
01.02.Modellbahnbörse in der Jahrhunderthalle Höchst, 10-15.30 Uhr, Eintritt: 4,- Euro
29.&31.01.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr
31.01.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr
01.02.Antik-/Trödel- & Flohmarkt an der Mainzer Landstr. Griesheim, 10-16 Uhr

Gelnhausen
01.02.Flohmarkt, an der Bleiche, 08-16 Uhr

Gersfeld
01.02.Flohmarkt in und um die Rhönmarkthalle, 08-17 Uhr

Hanau
01.02.Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Oderstr. Hanau-Nord, 10-16 Uhr

Hofgeismar
31.01.&1.02.Flohmarkt in der Turnhalle am Reithagen, jeweils ab 10 Uhr

Lampertheim
27.&31.01.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Lich
01.02.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Wall, ab 08 Uhr

Obertshausen
01.02.German Toy Market - Spielzeugmarkt im Bürgerhaus, 10-15 Uhr

Offenbach
31.01.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Offenbach
01.02.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt, Sprendlinger Landstr. 140, 10-16 Uhr

Ortenberg
31.01.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 05-14 Uhr

Ortenberg
31.01.Privater Garagenflohmarkt in der Untergasse 1, 09-13 Uhr

Vellmar
01.02.Modellbahn- & Modellautofachmarkt in der Mehrzweckhalle Frommershausen, 10-16 Uhr

Wetzlar
01.02.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Naunheimer Str., 08-15 Uhr

Wiesbaden
01.02.Flohmarkt am Möbelmarkt in der Äppelallee Biebrich, 08-16 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET