Nr. 2 / 23.01.2015
Inhalt: Suche-Biete-Ecke / Zu gewinnen / Freitag: Offenbach Kino / Freitag: Performance/Film/Konzert / Samstag: Offenbach: Ladenkino / Samstag: Offenbach: Contest, / Samstag: Graphic Novel / Samstag: Tanzen / Sonntag: Offenbach: Atari, Whisky & Peter Pan / Montag: Kundgebung / Montag: Offenbach: Konzert, WebMontag, Demo / Mittwoch: Traummann / Mittwoch: Bienenkistenstammtisch / Vorschau: 3.2. Lange Nacht des Menschenrechts-Films / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Anja, Katja, Vincent, Anna, Elle, Sabine, Michaela, Simone, Birgit, Nathalie

 

Offenbach, Geschwisterlichkeit & Traummann

vielen Dank für Eure netten Zeilen zu dem Neuzugang von Andrea..... Auch ich freue mich sehr, dass Andrea jetzt an Board ist und wenn man das alles so liest, würde man ja doch am liebsten nach Offenbach ziehen...

Und da kann man nicht nur gut ausgehen und lecker einkaufen, sondern da scheint auch alles mit der Integration zu klappen. 56,9% Menschen mit Migration leben in Offenbach hier ein kurzer Beitrag über Offenbach und Integration im Alltag aus dem "Bericht aus Berlin"

und da wären wir auch gleich beim Begriff der Geschwisterlichkeit...
Ich hatte ja letzte Woche geschrieben ich will die Ausghetipps möglichst frei von politischen Themen halten, aber das Thema Pegida, Fragida hat mich die letzten Wochen doch sehr beschäftigt, daher würde ich mich freuen, wenn viele von Euch am Montag kommen, auch wenn die Veranstaltung so einen dämlichen gegenderten Namen bekommen hat (ich könnte wetten, dass den sich Männer ausgedacht haben)...
Wer auch nicht gerne alleine auf Kundgebungen geht... schaut mal genau im Montagstipp nach,,, wir treffen uns vorher in ner kleineren Runde umd dann gemeinsam zu gehen...

So und jetzt viele Spaß! Wir sehen uns auf der Straße oder am Mittwoch bei meinem Traummann :-)

Daniela

Notabene: (ae) = Andrea Ehrig, (dc) = Daniela

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Suche-Biete-Ecke

 

Nachmieter gesucht ab 01.05.2015: Reihenmittelhaus in Ffm-Eschershei, (Nähe U-Bahn Station Am Lindenbaum), gute Infrastruktur, 3 ZKB,94m², Gäste-WC, voll unterkellert, Garten, Küche vorhanden (gegen Abstand), Kaltmiete: 1220 Euro, Kontakt: Michael Cordt, 0151-58040615

Hier mal eine ganz außergewöhnliche Suche:"Hallo sympathischer Unbekannter, ich suche Dich! Denn: ich habe Dich am 28. Dezember 2014 im Fritz Rémond Theater nach der 18.00 Uhr Vorstellung von „Ziemlich beste Freunde“ im Rahmen des Schlangestehens vor der Garderobe gesehen und Deine Erscheinung und Deine schönen Augen haben mich in einer besonderen Art und Weise „berührt“ :-) ... Du (m, Anfang 40, ca. 1,92m, schlank, an dem Abend bekleidet mit schwarzen Schuhen, Jeans & schwarzem Sakko, weissem Hemd pls. schwarz- grau meliertem Schal) warst mit Deinen Eltern dort. Nach der Vorstellung habt ihr einige Zeit auf eure Mäntel an der Garderobe gewartet.. Als sich unsere Blicke kreuzten standen meine Freundin (w, dunkle Haare) und ich (w,40, blonde Haare) am Ende der Schlange und warteten ebenfalls auf unsere Garderobe. Falls Du Dich wiedererkennst (oder jemand diese Zeilen liest, der Dich erkennt und Dir die Info netterweise weiterleitet) und Du Lust auf ein Treffen (in- oder auch ausserhalb eines Theaters) hast, so mailde Dich doch bitte: herbstsonnenschein13@web.de"

Wer kann mir einen guten Pop/Jazz Chor in Frankfurt empfehlen? daniela@cappelluti.net

Zu gewinnen

2 x 2 Gästelistenplätze für die Boogie Nights am Samstag in der Pik Dame. Die Gewinnfrage lautet: Wie lautet die Webseite von Herrn Welller? Antwort an: daniela@cappelluti.net

 

1 x 2 Karten für die ausverkaufte Kinoveranstaltung "Wir sind die Neuen" am Samstag im ganz neuen Laden-Kino in Offenbach. Die Gewinnfrage lautet: Welche besondere Reihe hat Daniel Brettschneider im Lederpalast etabliert?Die Lösung bitte bis Samstag 13.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de

Freitag: Offenbach Kino

Wundertüte Offenbach. Etwas zum Spielen, was zum Naschen und eine Überraschung.

Dazu passt der Film im Hafenkino: "LE MERAVIGLIE“, „ Land der Wunder“ also heisst der Film von Regisseurin Alice Rohrwacher. Laut ARTE ein sinnlicher Film über das Erwachsenwerden.Lläuft in der Originalversion Italienisch, Deutsch, Französisch. Ohne Untertitel. Das würde mich jetzt nicht schrecken, weil es Einweisung geben wird UND sich die Poesie des Films entlang der Sprache entfaltet. Voilá.

Freitag: Performance/Film/Konzert

Nachdem ich gestern schon bei den FANTA 4 war und morgen hier 12 12jährige aufschlagen bleibe ich heute zu Hause...

Sonst wäre ich vielelicht in den Mousonturm gegangen zu der Premiere von RECHT. Hört sich spannend an:
"Sechs Rechtswissenschaftler und NGO-Mitarbeiter diskutieren, streiten, tanzen und feiern auf einer Moselinsel im Niemandsland direkt vor dem Städtchen Schengen in Luxemburg. Drei Jahrzehnte nach dem ersten Schengener Abkommen fragen sie sich, wie sich weltweit Gerechtigkeit durch Recht durchsetzen ließe? Ihr Auftrag: ein neues, transnationales Recht zu erschaffen, das den Ansprüchen tradierter nationaler Rechtspraxis genügt und zugleich neue, globale Anforderungen berücksichtigt. Diese außergewöhnliche Gelehrtenrepublik initiierten im Spätsommer 2014 der Videokünstler und Regisseur Daniel Kötter und der Komponist Hannes Seidl und begleiteten sie kontinuierlich mit Kamera und Mikrofon. Bereits auf der Insel standen den Denkern Solisten des Ensembles NADAR als „Festkapelle“ und klangliche Konfrontation zur Seite. Jetzt, auf der Bühne, rücken experimenteller Dokumentarfilm und Live-Konzert zusammen, doppeln, begleiten und kommentieren sich gegenseitig und lassen territoriale Bedingungen von Recht und Musik im Zusammenspiel aller Ebenen zu einer konkreten Reflexion und Erfahrung werden. In Englisch

http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/recht-oekonomien-des-handelns
(dc)

Samstag: Offenbach: Ladenkino

Gestern konnte ich nicht ins Kino, weil Besuch da ist und heute würde ich gerne...doch dazu gleich...Denn HEUTE ist GROSSES KINO: Premiere im/ des Ladenkinos DAS HIGHLIGHT des Wochenendes. Wo gibt es denn so etwas, ein Laden wird zum Kino? Ja, das habe ich mich auch gefragt. Musste mich dann aber eines Besseren belehren lassen: Filme könne man schließlich überall schauen und in Berlin und all den hippen Metropolen machen sie das auch schon lange. Es wurde also Zeit und passt bestens zu unserer Stadt. „Laden Artefakt Offenbach hat sich von Beginn an immer auch als Raum für Kunst, Kultur, Spontanität und Austausch verstanden“, erklärt Anja Bamberger. Da ist es dann nur konsequent, wenn die Fahrräder und Taschen ein bisschen Platz machen. Das alles Kino sein kann, kaufe ich Daniel Brettschneider sowieso ohne Weiteres ab: ich kenne Niemanden, mit einer vergleichbaren cineastischen Passion und ohne ihn wären wir Offenbacher alternativlos auf das Cinemaxx-Kino angewiesen. Welche Sternstunden verdanke ich hingegen Hafenkino und Lederpalast! Toll, also, dass Anja und er nun gemeinsame Sache machen! Der Film ist da beinahe schon zweitrangig, aber „WIR SIND DIE NEUEN“ (D 2014) passt zum Ort und hier wie da treffen sich jung und alt bei Rot- und Weißwein, Wasser, Espresso und kleinen Knabbereien an einem Tisch.

Mein Samstagabend wäre damit geplant, um 19.30 Uhr geht´s los, 12 EURO kostet das all-inklusive-Paket. Dumm nur, dass ich während ich dies schreibe, lese, dass es AUSVERKAUFT ist. Aber umso toller für die Person, die nun die Frage richtig beantwortet: WELCHE BESONDERE REIHE HAT DANIEL BRETTSCHNEIDER IM LEDERPALAST ETABLIERT? Die Lösung bitte bis Samstag 13.00 Uhr an ausgehen-in-offenbach@web.de, die Glücksfee wählt dann aus den richtigen Antworten den Gewinner von 1x2 Karten.

Allen anderen sei schon jetzt der SA 28.02. DAS MÄDCHEN WADJDA ans Herz gelegt, der Vorverkauf hat begonnen...
https://www.facebook.com/ladenkino?fref=nf
(ae)

Samstag: Offenbach: Contest,

Wenn ich nicht ins Kino gehen würde, wäre ich beim OFFROck Bandcontest im KJK Sandgasse 26. Am liebsten mit Sepp´l, wir haben uns früher immer gemeinsam durch die Nachwuchsszene gehört. Ich finde Newcomer-Bands nach wie vor spannend, allerdings ist es wirklich schon lange her, das ich das letzte Mal eine Band gesehen habe, deren Mitglieder unter 25 Jahre alt sind! Würde mich schon interessieren, was die jetzt so machen. Rappen die, EMO, Rocken, SSW? Bewertet werden die Bands übrigens von einer fachkundigen Jury aus Persönlichkeiten des Offenbacher und Frankfurter Musiklebens und dem Publikum. OffRock Bandcontest 2014 / 2015 - 2. Vorrunde Samstag, 24.01.2015 Beginn: ab 20:00 Uhr Preis in € 3,00

Und falls die Jugend mich musikalisch doch nicht mehr erreicht, wäre die Weinstube eine gute Alternative. Lieblingswirt Azimet hat die Frankfurter Band The new Mentalist zum Konzert eingeladen, „hours of peace & music ♫♪♬“ steht auf dem Programm. Das klingt erst mal ein bisschen ungefähr, läge aber auf dem Heimweg. Weinstube, Tanusstraße 19

Die Party im Hafen 2 mit Herr Schmidt (Ravebotta/Fluchtpunkt), Ouchéne (Maison Noire/Subversion) muss so oder so ohne mich stattfinden.
(ae)

Samstag: Graphic Novel

Ich freue mich sehr auf einen Nachmittag mit dumpfem amerikanischen Humor und schaue mir mit 12 12 jährigen "Let's be Cops" an und hoffe, dass man mich beim Reinschmuggeln der Getränke und Popcorn nicht erwischt...

Wäre ich also nicht im Kino wäre ich im MAK, denn dort findet bereits die 5. Episode von Daniel Hartlaubs Graphic Novel "2048. When It All Began" statt und das hört sich so klasse an, was Daniel da macht:

"....erzählt von Ed , der im Jahre 2048 in einer Stadt lebt, die durchaus Frankfurt sein könnte. Alles läuft in geregelten Bahnen , bis er eines Nachts in einem Park der geheimnisvolle n Tilda begegnet und seine bisherige Welt ins Wanken gerät . In Kooperation mit dem Museum Angewandte Kunst realisiert der Frankfurter Zeichner Daniel Hartlaub bis zum Sommer 2015 die Geschichte einer Liebe , die in der Zukunft spielt. Zahlreiche Objekte aus der Sammlung des Museum Angewandte Kunst wird Daniel Hartlaub in seine Zukunftserzählung über Ed und Tilda integrieren und dabei spielerisch die Vergangenheit von Gegenständ en betrachte n : sei es die ein es Smartphone , ein es Entsafter der Firma Braun oder die der kürzlich präsentierten Kramer - Möbel. Der Frankfurter Komponist Jan Peter Schwalm wird zudem einzelne Episoden musikalisch interpretieren. Neben Ed und Tilda, neben der Architektur des Museums und den Objekten können auch die BesucherInnen Eingang in die Geschichte finden. Der Zeichner lädt sie ein, mit ihm gemeinsam den Fortgang der Handlung zu entwickeln"

Museum für Angewandte Kunst, Samstag 14:00 Uhr, im Bistro
(dc)

Samstag: Tanzen

Boah was ich mich ärgere, dass ich nicht zu Daniel ins Ladenkino kann... aber ich hab hier die 12 Jungs zu Gast und freue mich endlich mal wieder 2 KG Nudeln kochen zu können...

Aber wer weiß, vielleicht gehe ich dann zu späterer Stunde noch mal ins Bahnhofsviertel.. da bin ich ja echt gerne und heute wäre auch mal wwieder Gelegenheit zu tanzen, denn es sind wieder BOOGIE NIGHTS
"Sexy soul, dirty disco, heavy hip hop, fantastic funk & bangin' boogie! mit PEDO KNOPP und WELLER Wow, time is passing by … Die letzte BOOGIE NIGHTS mit Amir Abdullah aka DJ AMIR aus New York ist nun auch schon wieder ganze drei Monate her - höchste Zeit also für die erste Sause in diesem Jahr - und eigentlich auch (wie in der Presse zu lesen) mit einem New Yorker Gast - aber leider wurde die Tour von DJ AKALEPSE (TRUTH & SOUL RECORDS) abgesagt :-( Kein Grund dicke Krokodilstränen zu vergießen - wir schaukeln die PIK DAME Pferdchen auch zu zweit! BOOGIE NIGHT - RIGHT ON TIME!

Sa, 24.01.15 23 Uhr PIK DAME Elbestr. 31 Frankfurt am Main Eintritt vor 24 Uhr: 8€ Eintritt nach 24 Uhr: 10€

Sonntag: Offenbach: Atari, Whisky & Peter Pan

Also, letzten Samstag UND Sonntag MUSSTE ich mit meiner Tochter in die Atari-Ausstellung. Sie hat „Blut geleckt“ und mir also am letzten Wochenende schon das Versprechen abgenommen, dass wir noch einmal Zollamt gehen. Gerne, das Gedaddel an den alten Geräten macht echt Spaß. Es gibt „Pong“, „Paperboy“ und andere Relikte aus den 80ern. Kann sich noch jemand an Floppy-Disks erinnern? Die Ausstellung geht noch bis 10. Februar, ist am Wochenende geöffnet und unbedingt sehenswert. Das Berühren und Spielen der Exponate ist übrigens ausdrücklich erwünscht :-)

Um 15.00 Uhr gibt es „Peter Pan - das Musical“ im Capitol - ich liebe die Geschichte und das Capitol. Deshalb werden wir wahrscheinlich dort hingehen, der Eintritt ist mit 9,00 EURO auch einigermaßen moderat.
http://theater-liberi.de/musicals/peter-pan-das-musical/start

Es sei denn, meine Tiger-Lilly möchte sich lieber mit der eigenen Wahrnehmung und der Welt da draußen beschäftigen: Im Klingspor-Museum ist das Papiertheater Nürnberg zu Gast und inszeniert „Philosophie für Kinder“ (ab 5 Jahre). Ein Blick hinter die Theaterkulissen gehört im Anschluss daran dazu und wer mag, kann im Anschluss ein eigenes kleines Buch gestalten. Das klingt auch nett.

Erkenntnisreicher ist das Angebot der Genussverstärker in der Bernardstraße 63a. Allerdings nur für Erwachsene und für Auswärtige nur mit Fahrdienst :-). Ein Whisky-Tasting würde ich tatsächlich zu gerne mal machen und mir diese Genuss-Welt erschließen. Vielleicht auch, um endlich zu wissen, was ein Single Malt ist oder was es mit dem Angel Dust auf sich hat. Allerdings: nichts für spontane Geister, u.A.w.g. 40 Euro kostet´s inklusive Weinen und Pausenbuffet (pro Person). 16 Uhr (Dauer ca. 2,5 Stunden)

So oder so sind wir rechtzeitig zum Tatort wieder zuhause. Wobei ich Borowski nicht uneingeschränkt gut finde und mir der letzte Sonntag noch in fragwürdiger Erinnerung ist. Der ganze Plot war mir zu konstruiert, „Ich bin kein Psycho“ und am Ende nur das Gefühl, Zeit verschwendet zu haben. Aber, liebe ARD, ich lasse mich gerne positiv überraschen!

Montag: Kundgebung

Man glaubt es kaum, aber es ist endlich soweit, auch wir Frankfurter dürfen jetzt endlich auf die Straße und gegen die widerlichen ...GIDAS demonstrieren.

Nein! Es ist keine Demo, es ist eine Kundgebung, für "FREIHEIT, GLEICHHEIT, GESCHWISTERLICHKEIT". Wie Eingangs schon erwähnt, finde ich den Veranstaltungsnamen total dämlich.. ich unterstelle jetzt mal, dass sich den Titel der Veranstaltung Männer ausgedacht haben...

Aber egal. es geht ja darum ein starkes Zeichen zu setzen.
Wer von Euch mitkommen möchte, aber auch nicht alleine gehen will: wir treffen uns um 17:30 am Eingang der Kleinmarkthalle (Liebfrauenberg) und laufen dann gemeinsam auf den Römer. Kids sind herzlich willkommen!

Hier der Aufruf vom Römerbergbündnis und vielen anderen (mer Infos unter: http://www.frankfurt-gegen-rassismus.de)


Frankfurter Aufruf zur Kundgebung Freiheit, Gleichheit, Geschwisterlichkeit!
Wir haben Tage erlebt, die Europa erschüttert haben. In Frankreich wurden Menschen ermordet, weil sie Karikaturen zeichneten, weil sie für Meinungsfreiheit und Menschenrechte eintraten, weil sie Menschen schützten und weil sie Juden waren – 70 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz. Wir trauern um die Opfer. Seit dem Zweiten Weltkrieg waren weltweit noch nie so viele Menschen auf der Flucht. Gerade Muslime, Juden und Christen sind Opfer von Gewalt und Vertreibung. Dies droht europäische Gesellschaften zu spalten. Menschen fliehen nach Europa vor Krieg und politischer, religiöser oder ethnischer Verfolgung, vor Hunger und bitterer Armut, vor Umweltzerstörung und vor brutalen Menschenrechtsverletzungen in ihrer Heimat. Asylrecht ist ein wichtiges und aus geschichtlichen Gründen in der Verfassung verankertes Grundrecht. Angriffe auf Grundrechte unterschreiten die Standards, nach denen wir leben wollen. Allzu oft in unserer Geschichte, als Menschen ausgegrenzt und verfolgt wurden, haben zu viele zu lange nur zugeschaut. Eine menschenwürdige Gesellschaft wird aber nur entstehen und Bestand haben, wenn ihre Mitglieder bereit sind, sie gleichberechtigt zu entwickeln und zu verteidigen. Wer gegen Sozialabbau, zu niedrige Löhne oder die politischen Verhältnisse demonstrieren will, der soll dies tun. Wer aber gegen Menschen, wegen ihres Glaubens oder ihrer Herkunft demonstriert, hat kein Verständnis verdient. Seine Wut gegen die vermeintlich Schwächsten einer Gesellschaft zu richten ist beschämend. Wir stehen an der Seite derer, die diesen haltlosen und dumpfen Angriffen ausgesetzt sind. Wer bei uns Zuflucht sucht, ist in Frankfurt willkommen! Wir verurteilen jede Gewalt, die im Namen welcher Religion auch immer über Menschen ausgeübt wird. Keine Religion rechtfertigt das Verletzen oder Töten von Menschen. Ebenso haben wir kein Verständnis für antisemitische, antiislamische oder christenfeindliche Hetztiraden. Rassismus hat in unserer Stadt Frankfurt und in Deutschland keinen Platz. Die Würde des Menschen ist unantastbar. Wir bekennen uns zu den in der Verfassung festgehaltenen Grundrechten, die unabhängig von Geschlecht, Religion und Herkunft für alle Menschen gelten: vor allem zu dem Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit sowie zur Presse-, Meinungs-, Gewissens- und Religionsfreiheit. Wir bejahen ausdrücklich die Diversität der Menschen in unserer Stadt und wollen die daraus entstehenden Konflikte im Rahmen der Rechtstaatlichkeit gemeinsam lösen. Lassen Sie uns gemeinsam für diese Werte auf einer öffentlichen Kundgebung einstehen: am Montag, den 26.01.2015 um 18.00 Uhr auf dem Römerberg.
(dc)

Montag: Offenbach: Konzert, WebMontag, Demo

„Nur noch kurz die Welt retten...“ und einfach am Capitol vorbei radeln. Tim Bendzko spielt dort heute Abend ein Konzert, aber ich muss ja weiter nach Frankfurt.
Wobei ich eigentlich auch gerne zur afip würde: nicht nur, weil ich Lutz Jahnke und seine Projekte gerne mag, sondern auch, weil ich das Vortragsthema „Responsive Webdesign“ spannend finde. Beim ZEHNTEN WEbMOntag spricht Web-Consulter und Mediendesigner Alexander Metzler darüber, warum das Web in den Geburtsjahren „responsive“ war - dann lange nicht - und heute flexible Websites State of the Art sind. Ja, da könnte ich hin und endlich mal wieder mit Lutz quatschen, was sein Roadmovie Ukraine macht, ob er schon eine Wohnung gefunden hat oder nicht...

Aber das muss warten. Schließlich haben sich die -gidas in Frankfurt angekündigt, der No Fragida-Termin steht seit Tagen im Kalender, also „nur noch kurz die Welt retten“: wir sehen uns um 18.00 Uhr auf dem Römerberg!

Mittwoch: Traummann

Alle, die meine Ausgehtipps seit Jahren lesen wissen es, es gibt ein paar absolute Traummänner, die unterschiedlicher kaum sein könnten.
Platz 1. Adriano Celentano... Man merkt es daran, dass Ruben mit Zweitnamen Adriano heißt.
Platz 2. war lange Zeit an Rainald Grebe vergeben, der aber, aufgrund diverser Umstände, auf die ich nicht näher eingehen möchte, aus der Wertung gerutscht ist.
Auf Platz 2 ist also jetzt Charly Hübner gerutscht, den ich schon zu seinen TAT Zeiten gestalked habe... für Charlie Hübner würde ich sogar nach Rostock ziehen ......(Der nächste Polizeiruf mit ihm und der wunderbaren Anneke Kim Sarnau läuft am 1.3.)
Platz 3: Ulrich Tukur. Ich habe ihn 1992 das erste Mal mit Blaubarts Orchester im Tigerpalast gesehen udn bin seit dem gefangen... 

Und jetzt kommen wir zu PLatz Nr. 4: PEPE VOLTARELI! Elena von GoyaGoya habe ich es zu verdanken, dass ich diesen großartigen napoletanischen Musiker vor 3 Jahren auf dem YACHTKLUB kennen lernen durfte. Ich habe ihn danach noch 2 Mal gehört. Ich bin zwar keine Süditalienerin, aber ich liebe seine Musik, seinen Tanz, Charme.... alles ist toll an ihm!

Heute Abend um 20:00 Uhr spielt er in der Romanfabrik. Da muss mein Sohn wohl mal länger wach bleiben..

"Raufaserstimme, knallrotes Hemd, goldenes Armkettchen, die Haare wie von einer Liebesnacht verwüstet und Songs, die von der Sehnsucht der Emigranten erzählen oder ganz und gar italienisch von „amore". Der Cantautore, Schauspieler, Performer und Gitarrist aus Kalabrien war 15 Jahre Frontmann der legendären Band „Il parto delle nuvole pesanti" und tritt seit geraumer Zeit solo auf. Seine Lieder leben von Schwarzweiß-Geschichten, die von akustischer Gitarre, Akkordeon, Klavier, Bandoneon oder einer Jahrmarktsorgel koloriert werden. Peppe Voltarelli stellt an diesem Abend seine dritte Solo-CD Lamentarsi come ipotesi (Universal) vor. Kalabrien hat Peppe Voltarelli schon lange verlassen, geblieben ist der kalabresische Dialekt, den er immer dann benutzt, wenn er von seinem Innersten spricht. Auf dem neuen Album sind das zwei Balladen über die Liebe. Musiktraditionen seiner Heimat hört man keine, dafür viele andere: Tango, Bolero, Gypsy-Jazz, Bacchata, Sixties-Pop oder Charleston. Pepe Voltarelli wird begleitet von Alessandro Palmitessa (s, cl, p)."

http://www.romanfabrik.de/programm/detailansicht/calendar/2015/01/28/event/tx_cal_phpicalendar/peppe_voltarelli/
(dc)

Mittwoch: Bienenkistenstammtisch

Der Bienenkisten-Stammtisch Frankfurt lädt ein!
Am Mittwoch den 28.01. 2015 um 19.30 Uhr findet im Gemeindesaal der St.Paulsgemeinde eine Infoveranstaltung des Frankfurter „Bienenkisten-Stammtischs“ statt. Eingeladen sind all jene, die sich für eine naturnahe Bienenhaltung in der Stadt interessieren oder schon wesensgemäß imkern. Thorsten Herget, u.a. wesensgemäßer Hobby-Imker im urbanen Projekt „Frankfurter Garten“, informiert über den Verein Mellifera und sucht Bienenfreunde, die Lust haben sich in einer Regionalgruppe zu engagieren. www.mellifera.de www.bienenkiste.de Ort: Gemeindesaal St.Paulsgemeinde Römerberg 9 60311 Frankfurt am Main

Vorschau: 3.2. Lange Nacht des Menschenrechts-Films

Das war letztes Jahr eine sehr sehr gute Veranstaltung.
ich freue mich, dass ich auch dieses Jahr wieder dabei sein kann.
"In der LANGEN NACHT DES MENSCHENRECHTS-FILMS IN FRANKFURT/M. wird eine Auswahl der PreisträgerInnen des Deutschen Menschnrecht-Filmpreises gezeigt. Ergänzend zu den Filmpräsentationen diskutieren Filmschaffende und ExpertInnen. Filme: * FINDE DEN FEHLER (von Gerhard Prügger) * YUSSUF - DIE GESCHICHTE EINER FLUCHT (von Caroline Walter, Bertram von Boxberg) * NADESHDA (von Anna Frances Ewert, Falk Müller) * BAHAR IM WUNDERLAND (von Behrooz Karamizade) Gespräche mit: Mustafa Abdi Ali (Lampedusa in Hanau), Joachim Brenner (Förderverein Roma e.V.), Günter Burkhardt (Pro Asyl), Beehroz Karamizade (Regisseur), Hagen Kopp (kein mensch ist illegal, Hanau), Jörn Möllenkamp (Filmproduzent) und Falk Müller (Filmemacher). Moderation: Daniela Cappelluti. Der Filmpreis und die Filmnacht will breite Teile der Gesellschaft auf die ungebrochene Aktualität der Menschenrechte und deren Schutz hinweisen sowie zum Handeln ermutigen. Die Veranstaltung ist kostenlos und für alle Interessierten offen.
Veranstalter: Ev. Medienzentrale Frankfurt, Ev. Akademie Frankfurt, Haus am Dom, Pro Asyl, Jugendherbergen Hessen sowie EPN Hessen, medico international, amnesty international und Frankfurter Anwaltsverein
Weitere Infos: Zum Filmprogramm www.medienzentrale-ekhn.de/x/DMRFP_Februar_2015.pdf Zum Menschenrechts-Filmpreis http://menschenrechts-filmpreis.de/

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bürstadt
24.&25.01.Flohmarkt in der Sporthalle Bobstadt, St.-Joseph-Str., jeweils 09-15 Uhr

Darmstadt
24.01.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Dreieich
25.01.Flohmarkt in der PhilippKöppen-Halle, 09.30-15 Uhr

Erlensee
25.01.Flohmarkt in der Erlenhalle, 08-15.30 Uhr

Felsberg
25.01.Flohmarkt im Rathaus, 08-16 Uhr

Fernwald
25.01.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Rudolf-Diesel-Str. Steinbach, ab 08 Uhr

Frankfurt
22.&24.01.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr
24.01.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr
25.01.Floh- & Trödelmarkt am Hessencenter, 10-16 Uhr
25.01.Kamerabörse im Gewerkschaftshaus in der WilhelmLeuschner-Str., 10-16 Uhr, Eintritt: 5,- Euro

Hanau
24.01.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. 114 Steinheim, 7-14 Uhr

Hofheim
25.01.Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in Wallau, 10-16 Uhr
25.01.Modellbahn- & Spielzeugmarkt in der Stadthalle, 10-16 Uhr

Lampertheim
20.&24.01.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Linsengericht
25.01.Flohmarkt im Kleinbahnweg 3 Altenhasslau, 08-16 Uhr

Marburg
24.01.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Offenbach
25.01.Bücher-Flohmarkt im Gemeindehaus der ev. Lukasgemeinde Tempelsee, Gersprenzweg 37, 11-15 Uhr
25.01.Flohmarkt rund ums Kind in der Turnhalle des TV Bieber, Seligenstädter Str. 34, 14-18 Uhr
24.01.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
24.01.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 05-14 Uhr

Otzberg
24.&25.01.Antiquarischer Büchermarkt im Korporalshaus der Veste, 11-18 Uhr

Wiesbaden

Märkte & Feste 626
24.01.Fastnachts- & Festkleiderbasar im Ferrutiushaus, Herrenstr. 13-15 MZ-Kostheim, 11-13 Uhr, Schwangere ab 10.30 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET