Nr. 41 / 06.11.2014
Inhalt: Zu gewinnen / Suche-Biete-Ecke / Filmstart: Interstellar / Filmstart: Im Labyrinth der Stille / Freitag: Vernissage / Freitag: Feuerwerk am hellichten Tage / Freitag: Live Musik / Freitag: Mousonturm / Samstag SGE vs. BAY / Samstag: Fussball, Wein und keine Party / Samstag: Noch ne Party / Samstag: IRL vs RSA / Sonntag: Flohmarkt und Wandern / Sonntag: Independent Indian Film / Montag: Breaking The Waves / Dienstag: Shantel / Mittwoch: Film & Diskussion / Donnerstag: Frankfurter Klasse / Vorschau: Väter-Gala / Vorschau: DOTA / Impressum

Herzlich Willkommen:

 

Pedo, Daniel, Chris, Anja, David, Gabriele, Pamela, Kerstin, Markus, Meltem

 

... Jetzt aber!

Der Umzug wurde verschoben und mein Arzt rät mir gegen die Rückenschmerzen Rotwein zu trinken ... Perfekt!

Ich habe also jetzt 14 Tage Zeit mit denen ich nicht gerechnet habe, also kann ich vielleicht wirklich ausgehen... nur ob es in der Festhalle oder im Nachtleben oder in der Pik Dame Rotwein gibt?

Dann nehme ich die Flasche doch lieber mit in den Taunus... Inspiriert durch ein sehr gutes Gespräch und den tollen Film über Hendoc und noch zwei andere Protagonisten, die im Taunus leben..

Wer ihn nicht gesehen hat. Hier kann man ihn sich nochmal anschauen. Und schaut Euch genau die Adlerin an, die Hendoc neu kreiiert hat. Die hätte ich soooo gerne... 

Ach und weil das vor 14 Tagen so gut geklappt hat und sich wirklich jemand bei mir gemeldet hat (ich aber am Lackieren war und daher nicht konnte):
Ich würde wirklich sehr gerne am Samstag ins Stadion gehen, denn ich war noch ne bei einem Bayern Spiel...(Hat noch jemand ne bezahlbare Karte?)

Haut rein!

Daniela

P.S. Die Flohmarkttermine kommen gegen Mittag... schaut noch mal rein.


Notabene: (rk) = Rolf Krämer, (dc) = Daniela

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Zu gewinnen

Leider habe ich die Mails von denjenigen verloren, die die Tickets für Theater trifft Kino haben wollten. Also heute nochmal dabei:

2x2 Tickets für Theater trifft Kino am Donnerstag, 13.11. im Cantate Saal. (siehe Samstag). Die Gewinnfrage lautet: wie heißen die beiden Schauspieler der Frankfurter Klasse?"

2x2 Tickets für das Shantel Konzert am Dienstag im Nachtleben. Die Gewinnfrage lautet: "Wie hieß der Club, indem Shantel Anfang der 90er unweit vom Hbf aufgelegt hat (Altbau, steile Treppe)

2x2 Gästelistenplätze für den Brilliant Soul Allnighter am Samstag. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der neue Club, in dem der Abend veranstaltet wird?"

2x2 Gästelistenplätze für "Push and Pull" am Samstag in der Pik Dame. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt der 3. DJ neben Pedo und Mr. Mendel?"

2x2 Karten für die "Väter Gala" mit Schorsch Kamerun am 14.11. (siehe Vorschau) im Literaturhaus. Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt die Punkband in der Schorsch Kamerun früher spielte?"

2x2 Tickets für das Konzert von Dota am 18.11. im Mousonturm (siehe Vorschau). Die Gewinnfrage lautet: "Wie heißt Dota gebürtig?"

Suche-Biete-Ecke

Inga kann leider nicht in die seit Monaten ausgebuchte OPER FÜR KINDER gehen und hat daher 2 Tickets für "Hänsel und Gretel" zu verkaufen: 2 Karten (1 x Erw., 1 x Kind), Oper für Kinder, 11.11.2014, 16:00 Uhr in der Alten Oper
Preis: 12,00 + 6,00 EUR. Abholung in Bockenheim oder Sachsenhausen möglich Inga 0176/82007117

Ich suche, zum Kauf, 3 weiße "Swing" Stühle von Bernd Lange oder andere, vergleichbare schöne weiße Stühle ohne Armlehne.

Filmstart: Interstellar

Interstellar: Vorletzte Woche der neue Fincher und jetzt Chris Nolan. Ist ja auch so einer der ganz großen Regisseure des amerikanischen Gegenwartskinos: Memento, Dark Knight Trilogie, Inception. Das ist alles gutes Stotytelling mit Mörder-VFX, die perfekt gemacht und klug eingesetzt sind, ohne zu protzen. Bei Nolan stimmen die Charaktere, die Bilder sowieso.

Und jetzt bringt er Matthew McConnaghey und Anne Hathaway durch ein Wurmloch hinterm Saturn in eine entfernte Galaxie auf der Suche nach einem lebenswerten Planeten. Die Erde ist aufgebraucht. Will ich sehen.

http://www.filmstarts.de/kritiken/69235-Interstellar.html  (rk)

Filmstart: Im Labyrinth der Stille

Im Labyrinth der Stille: Der Ausschwitzprozess-Film ist leider kein Fritz-Bauer-Film. Schade, denn der kleine homosexuelle jüdische Frankfurter Generalstaatsanwalt war ein ganz, ganz großer deutscher Held.

Trotzdem will ich den Film sehen, der nicht nur zeithistorisch hochgradig spannend ist, sondern zugleich auch viel der für mich großartigen midcentury-modern Architektur Frankfurts zeigt. Zwar nicht alles an Originalschauplätzen aber vieles.

http://www.filmstarts.de/kritiken/224215.html  (rk)

Freitag: Vernissage

Ich freue mich sehr auf die Vernissage von Bernd Metz. Leider kann ich nur kurz vorbeischauen...
Bernd Metz eröffnet seine Ausstellung EVERYTHING IN ITS RIGHT PLACE in der Galerie Hanfweihnacht. Dauer der Ausstellung: 08.11. – 19.12.2014
"Bernd Metz’ Arbeiten sind von einer ästhetischen Klarheit. Sie stellen die Frage, wie sich Bildwelten auf Grundlegendes hin abstrahieren und reduzieren lassen. Dabei findet eine Auseinandersetzung mit Materialitäten, Darstellungsformen und räumlichen Strukturen statt. Der Künstler balanciert auf einem schmalen Grad: Leise Eingriffe – ein Knick im Papier, ein Schnitt in der Wand – machen die schon vorhandenen Eigenschaften des Materials sichtbar. Auf das Minimale reduziert, eröffnen sich neue Interpretationsspielräume und Bedeutungen. So entziehen sich die Arbeiten ihrer bildhaften Festschreibung, ohne die Existenz von figurativen Wahrnehmungsschemata zu leugnen. Dadurch werden seine Bilder zu Dynamiken.
Wie verhalten sich diese Dynamiken innerhalb des Raums? Einerseits gibt der Künstler hier klare Standpunkte vor. Seine Kompositionen zeigen sich selbstbewusst. Andererseits redefiniert das Gefüge der Ausstellung diese Positionen. Im Dialog zueinander spannen die Arbeiten immer neue Möglichkeiten der Interpretation auf. Nachbarschaften, Verbindungslinien und unterschiedliche Perspektiven eröffnen ein Spiel mit der „richtigen“ Verortung. Everything In Its Right Place?.....
Die Ausstellung Everything In Its Right Place lädt dazu ein, an den Werken und ihrer materialen Sinnlichkeit entlang zu sinnieren. Letztlich ist der Betrachter gefragt, sich auf die Dynamiken des Spiels mit den Sichtbarkeiten einzulassen. Die Verschiebungen zwischen dem ersten Eindruck und den Tiefenstrukturen dahinter öffnen Räume für freie Gedanken. Jene, die von den leisen Gesten minimalistischer Ästhetik wachgerufen werden."

Freitag: Feuerwerk am hellichten Tage

Mist, den Berlinale-Sieger will ich die ganze Zeit schon sehen und wenn er heute im hafenkino läuft bin ich schon wieder anderswo verabredet. Wenn ihr heute Abend frei seid, geht doch hin, es ist glaube ich ganz großes Kino.

Ankündigung vom Hafenkino: Feuerwerk am helllichten Tage, 19:30 Uhr, 5, Kombiticket mit Nacht 8 Euro Industrie & Zärtlichkeit. Was für ein wundervoller Film aus dem Norden Chinas erreicht uns da. Die trostlosen Szenerien einer kalten Fabriklandschaft, Liebe, Morde. Bai Ri Yan Huo wirft uns ein kunstvolles Werk vor die Füße, das sich tief einbrennt: romantische Bilder, lakonischer Humor, Gewalt, Kohle, Schnee, Sehnsucht. Feuerwerk am helllichten Tage, Bai Ri Yan Huo; China 2014, 106 Min., ab 16Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr, Eintritt 5 Euro.

http://www.hafen2.net/  (rk)

Freitag: Live Musik

Von Sachsenhausen radel ich dann ganz ganz schnell an die Festhalle, denn ich hab mir doch wirklich ne Karte für das Lenny Kravitz Konzert gekauft. Absurd.. ich glaube 1994 hab ich ihn in der Kapp gesehen, damals glaube ich für 18,- DM... oder bin ich gar durch die Hintertreppe hoch... und jetzt 76,- € Tacken... mein lieber Scholli...und Rotwein gibt es da bestimmt auch nicht...

ABER was macht man nicht alles um so eine Brust zu sehen.. quatsch ich geh da nur wegen der Musik hin.

Als er vor ein paar Jahren an meinem Schreibtisch, im Produktionsbüro von Rock am Ring, vorbeigelaufen ist, war ich sprachlos (bin ich ja echt selten) und kurz darauf bekam ich das Autogramm! (Damals gefiel er mir noch besser!)
(dc)

Freitag: Mousonturm

Aber ganz ehrlich: wenn ich nicht schon Tickets für Lenny hätte würde ich viel lieber noch ein bisschen bei Bernd bleiben und dann in den Mousonturm gehen, denn da sind heute The Diamond Road Show with Digger Barnes and Pencil Quincey zu Gast. Und alle, die sie schon mal gesehen haben sind so begeistert von der Show. Ich sag mal nur: WER BRAUCHT SCHON DIGITAL?
Schaut selbst:http://vimeo.com/73794878

Und die Tickets kosten nur 14,- € ..."Ausgerüstet mit einer selbstgebauten Projektionsmaschine und diversen Musikinstrumenten begeben sich Digger Barnes und Pencil Quincy auf eine Reise durch eine nostalgische Comicwelt und widmen sich in losen Episoden ihrer gemeinsamen Faszination für Roadmovies. Barnes ist der einsame Autofahrer auf der Flucht und liefert mit seinem Mix aus Country, Folk und Blues den Sound und VJ Quincy erstellt live die trickreichen Projektionen."

http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/konzert19493
(dc)

Samstag SGE vs. BAY

Eintracht gegen Bayern: Welcome to the Schlachtfest.

Das heißt: Falls ihr schon Karten habt und ein Fahrrad, denn zum einen ist der Kick gegen die Bayern wie immer seit Wochen ausverkauft, zum anderen bestreikt ja der Lokführer auch die S-Bahn. Das gibt ordentlich Verkehrschaos.

Mein Vater schlägt ja vor, dass einer der Tippgruppe gegen die Tendenz tippt, das mache ich diese Woche gerne und nehme deshalb an, dass die Eintracht durch Tore von Seferovic und Kadlec mit 2:1 gewinnt. Gemmer in die Kneipe?  

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/1/11202908/  (rk)

Samstag: Fussball, Wein und keine Party

Also vielleicht bekomme ich ja doch noch ein Ticket, wer weiß... wenn nicht, gehe ich mit Rolf in die Wirtschaft...

Am Abend beginnt dann die Rotwein Strecke: 3 Tage lang hintereinander. Beginnen werde ich mit einer Französin.... daher Rouge & Fromage.

Und weil wir zu quatschen haben gehen wir auch nicht aus. Wären wir also nicht am Küchentisch würden wir bestimmt nach Sachsenhausen radeln, denn da gibt es den BRILLIANT SOUL ALLNIGHTER
"Soul music from the 6ties up to today all in one room

DJs:
ATZE KNAUF (Sundae Soul Recordings | Uptight)
THORSTEN SCHEU (Sundae Soul Rec.)
WELLER (Sundae Soul Rec. | Uptight)
Bevor es im Frühjahr 2015 in die fünfte Runde geht, legt BRILLIANT SOUL einen kleinen aber feinen Warm-Up-Zwischenstop auf dem neuen hölzernen Tanzboden in Alt-Sachsenhausen hin.
Andreas »Atze« Knauf und Matthias »Weller« Westerweller, die beiden DJs und Macher des bekannten »UPTIGHT – The Frankfurt Soul Weekend« sowie Labelbetreiber von SUNDAE SOUL RECORDINGS, stehen hinter diesem Soulallnighter der von Motown und Northern Soul, 6ts und 7ts Soul, Modern Soul und Disco die ganze Vielfalt der Soulmusik in einem Raum präsentiert.
Special guest: THORSTEN SCHEU"

Location: DER KLEINE MANN MIT DEM BLITZ,Kleine Rittergasse 11, 60594 Frankfurt am Main, Eintritt: 8,- EUR | 10,- Euro mit limitierter 7" Sundae Soul Single

Samstag: Noch ne Party

Oder ich radel mit der Französin noch ins Bahnhofsviertel udn wir gehen zu PUSH AND PULL in die Pik Dame.

Special Guest: Mŗ Mendel (22tracks/ Lumberjacks in Hell, I Love Vinyl (Amsterdam) Support: DJ Sportwagen & Pedo Knopp - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Mr. Mendel ist Teil einer großen Clique von Produzenten und DJs, die sich in den letzten Jahren im Umfeld von Amsterdams Plattenläden Rush Hour und Redlight Records geformt hat. Er hat sich als vielseitiger DJ und Produzent von Edits und Remixen einen internationalen Ruf erarbeitet und steht für ausgewählte Sets mit tanzbarer Musik aus allen Winkeln unseres Globus. Mittlerweile ist Mendel einer der Musikbotschafter seiner Stadt für den erfolgreichen „Music Discovery Service“ 22tracks.com. Dort stellt er monatlich Musikperlen aus aller Welt vor. Mendels Performances sind bespickt mit magischen Momenten & Melodien, funky Basslines, energiegeladenen Drums, exotischer Percussion und euphorischen Vocals. Genau darauf dürft Ihr Euch freuen!"

Elbestraße 31, Beginn23:00 Uhr

Samstag: IRL vs RSA

Hoffentlich um 1830 (1730 GMT) spielen Irland und Südafrika Rugby gegeneinander.

Ein Jahr vor dem Rugby World Cup in England ist das ein sehr spannendes Match zumal Irland im Frühjahr die six nations gewann und Südafrika zuletzt sogar Neu Seeland schlug. Da treffen zwei Mannschaften aufeiander, die sich was ausrechnen und das schau ich mir mit meinem Freund Ciaran (dem Iren) in seinem Pub in Oberursel an, wenns geht. Ich bin allerdings für die Springboks.

Übrigens: Republik und Nordirland haben ein gemeinsames Nationalteam.

http://www.macgowans.de/

http://www.planetrugby.com/story/0 ,25883,16024_9552102,00.html

(rk)

Sonntag: Flohmarkt und Wandern

Ich glaub ich war seit 2 Jahren nicht mehr auf einem Flohmarkt. Heute fahre ich nach Wiesbaden und suche diesen Stuhl. (Wer will mit? Hab noch Platz im Auto)

Danach gehts in den Taunus und abends zum Wein...

Sonntag: Independent Indian Film

Im Orfeo’s Erben läuft schon seit Donnerstag das New Generation Independent Indian Film Festival. Ich interessiere mich vor allem für den sonntäglichen Film und geh da vielleicht hin, nach dem joggen.

Ankündigung: Sonntag, 9. November um 17:00 Uhr: Sulemani Keeda/ Writers Deutschlandpremiere Die Slacker-Komödie mit Kultpotential spielt in Mumbais Kreativszene in Andheri. Dulal und Mainak träumen davon, wie ihr Script “Sulemani Keeda” (Hindi Straßenslang für “Pain in the Ass”) Bollywood in seinen Grundfesten erschüttert. Doch meistens hängen sie in Buchhandlungen und auf Poetry Slams herum, wo sie hemmungslos Frauen anmachen. Doch dann laufen sie dem zugedröhnten Gonzo Kapoor, dem Sohn eines berühmten B-Movie-Produzenten, über den Weg, der die beiden engagiert, einen Art House-Film zu schreiben. „Tarkovsky mit Orgien“. Seinen Debutfilm hat Amit V Masurkar kongenial mit Freunden besetzt und ihm Guerilla-Stil gefilmt, was authentisch wirkt und die wilde Albernheit der Handlung perfekt einfängt. Buch und Regie: Amit V Masurkar, Indien, 2014, 89 Min,Hindi mit engl. Untertiteln, mit: Naveen Kasturia, Mayank Tewari, Aditi Vasudev, Karan Mirchandani


orfeos.de/fimprogramm/2014-11-09/ /rk)

Montag: Breaking The Waves

Definitiv einer der gewaltigsten und krassesten Liebesfilme, die ich kenne: mit Breaking the Waves ist Lars von Trier ein großer Wurf gelungen. Um 2015 auf arte.

Ankündigung: Mit "Breaking the Waves" gelang Regisseur Lars von Trier 1996 der internationale Durchbruch. Das mitreißende Melodram wird getragen von einem herausragenden Schauspielerensemble, angeführt von der brillanten Emily Watson (Europäischer Filmpreis 1996, Beste Darstellerin) und erreicht im Hinblick auf Bildgestaltung und Inszenierung einen hohen Grad an Perfektion. Ein entlegenes Dorf im Norden Schottlands: Die naive, etwas einfältige Bess heiratet den Engländer Jan, der auf einer Bohrinsel vor der Küste arbeitet. Obwohl Verbindungen mit Fremden in der calvinistischen Gemeinde nicht gerne gesehen sind, hat der Ältestenrat die Verbindung gebilligt. Nach zwei Wochen Leben zu zweit, in denen Bess die Liebe entdeckt, muss Jan auf die Bohrinsel zurück.

http://www.arte.tv/guide/de/016992-000/breaking-the-waves #details-photos (rk)

Dienstag: Shantel

Ich freue mich auf einen Abend mit tollen Freundinnen und ein bestimmt verdammt heißes Konzert: Shantel spielt im Nachtleben!

"Wir fragen uns: What’s wrong with Shantel? Und entdecken die nächste Metamorphose dieses faszinierenden Künstlers und Produzentens. In den Neunzigern war er der vielleicht gefragteste deutsche Downbeat-Act, ein Meister und Connaisseur im Verbinden exotischer Klänge mit Electronica. In den ersten Jahren des neuen Jahrtausends erfand er fast im Alleingang ein neues musikalisches Genre, welches eine weltweite Ausstrahlung und Heerscharen von Kopisten erfuhr. Sein bisher erfolgreichstes Album „Disko Partizani“ war in vielen europäischen Charts in den Top 20 vertreten, war wochenlang auf Platz 1 der türkischen Charts und Platinstatus in ganz Südosteuropa. Er schrieb Filmmusik für Fatih Akin und Sasha Baron Cohen, spielte auf dem Filmfestival von Cannes und als einer der ersten deutschen Musiker auf dem legendären englischen Glastonbury Festival, in Montreux (unter den Augen der sichtlich beeindruckten Kollegen Prince & Quincy Jones), bei der Milano Fashion Week, dem Cerventino Festival in Mexiko, dem Tim Festival in Rio de Janeiro (als Co-Headliner mit Daft Punk und den Beastie Boys) und auch sonst auf allen wichtigen Festivals der Welt. Shantel hat es nach vielen Jahren hartnäckiger Basisarbeit in Europa zur wohlverdienten internationalen Prominenz gebracht, mit über 1.000 gespielten Shows ist er mit seinem Bucovina Club Orkestar Garant für ein Live-Spektakel der absoluten Spitzenklasse und eine traumwandlerisch enge Kommunikation mit seinem Publikum. Eine Position auf der er sich eigentlich bequem ausruhen und so fortfahren könnte. Und nun halten wir die nächste seiner Häutungen in Händen und stellen uns die Frage, wie das nun wieder einzuordnen sei? Eigentlich ist es ja ganz einfach: Shantel schafft ein Hybrid, bringt Underground, Musikgeschichte und damit auch Sozialgeschichte zusammen, verwirbelt sie mit seiner kreativen Energie und am Ende des Prozesses bildet das Album seinen persönlichen Erfahrungsschatz ab und wandert dabei, wie er selber sagt, „zwischen Popkultur, Hochkultur, und Streetcredibility .“ Musikgeschichte, genauer die Frühgeschichte einer populären Musik, die internationale Verbreitung fand, war auch das Thema der von Shantel und Oz Almog zusammengestellten, aufwändig ausgestatteten und von Martin Scorsese hochgelobten Produktion „Kosher Nostra – Jewish Gangsters’ Greatest Hits“, einer einmaligen Zeitreise in die Musikclubs, Revuetheater, Spielkasinos der 20er- bis in die 60er-Jahre."
<wbr></wbr>batschkapp.tickets.de/de/<wbr></wbr>events/5434
(dc)

Mittwoch: Film & Diskussion

Ich bin heute Abend im Filmforum Höchst und moderiere ein Filmgespräch. Der Anlass: der sehr engagierte Verein: Pakbann e.V. feiert sein 10 jähriges Jubiläum. Heute Abend zeigen Sie den Film: "GOOD MORNING KARACHI" mit anschließender Diskussion.
„Frauen mit Migrationshintergrund – zwischen Tradition und eigenen Träumen„
12.11.2014 - 19:30 Uhr
Filmforum Frankfurt-Höchst, Emmerich-Josef- Str. 46a, 65929 Frankfurt
Eintritt: 7,00 €, Frankfuter-Pass Inhaber: 3,50 €

Donnerstag: Frankfurter Klasse

Ich bin schon wieder zum Wein verabredet... Mist...wollte ja auch THEATER TRIFFT KINO... sehen...
Mit Jochen Döring und Tim Karasch von der Leinwand auf die Bühne und zurück!
Sie machen Stand-up-Comedy, sie spielen Theater und sie drehen Clips. Dass alle drei Komponenten auch gemeinsam prächtig funktionieren, zeigt das Comedy-Duo FRANKFURTER KLASSE in seiner neuesten Produktion unter dem Motto "Theater trifft Kino".
Die FRANKFURTER KLASSE ist eine Gruppe von straßenbezogenen Philosophen und Außenseitern verschiedener Disziplinen und Milieus, die grundlegend an Theorien von Polt, Dudenhöfer, Knebel und Nachtsheim, Laurel und Hardy sowie von Bülow anknüpfen.
Dahinter verbergen sich die beiden Frankfurter Jochen Döring und Tim Karasch. In ihrem seit drei Jahren durchweg ausverkauften Bühnenprogramm „Die Reise des Goldfischs“ im Frankfurter Kulttheater Die Schmiere verkörpern die beiden gleich ein ganzes Ensemble von skurrilen Figuren. Allen voran Zeynep Tilki, „pubertierendes Kind türkischer Einwanderer”, die mit ihren Youtube-Videos inzwischen regelmäßig die Marke von 100.000 Aufrufen knackt.
In der Produktion "Theater trifft Kino" bringt das Comedy-Duo alles unter einen Hut: Liveaufrtitt und die Präsentation der eigenen Kurzfilme & Clips. Eine interaktive Mischung dessen, was sie seit vielen Jahren machen.

Vorschau: Väter-Gala

Ich bin zwar kein Vater, aber vielleicht verstehe ich die Väter, zumindest den einen, besser, nach diesem Abend (Tina, kommst Du mit?)

Martin Becker und Schorsch Kamerun: Vätergala Der Rest der Nacht! (Siehe Ticketverlosung) am 14.11. im Literaturhaus.
"Die Punk-Legende Schorsch Kamerun (Die Goldenen Zitronen) und der Autor Martin Becker haben sich am Rande eines Radiointerviews besser kennengelernt: indem sie auf die Rolle der Väter, auf Vaterrollen zu sprechen kamen. Dann entstand ein gemeinsames Hörspiel („Väter haben sieben Leben“). Und es erschien Beckers erster Roman („Der Rest der Nacht“, Luchterhand), in dem es um den Tod eines Vaters geht. Der heutige Abend bündelt die folgenreiche Begegnung. Die Künstler treten gemeinsam mit ihrer „Vätergala“ auf. Es wird eine „Vätereinführung“ als Ouvertüre geben, ein Medley aus dem Hörspiel, ein dialogisches Lesen sowie einen Diskurs. Und Schorsch Kamerun singt und spielt die Lieder, die er eigens für die Privatgala der beiden komponiert hat. Wenn es also je an einem dornigen wie grellen Blumenstrauß für die Väter gefehlt hat: Hier ist er. Ein Gedenkblatt für Väter und Mütter und die, die vorziehen, es besser nie zu werden. Literaturhaus Frankfurt Freitag 14.11.14 / 19.30 h / Eintritt 7 / 4 Euro

Vorschau: DOTA

Dota und Band und Streicher spielen am 18.11. im Mousonturm. (Siehe Ticketverlosung)

„Sie vertont Konsumkritik und Sehnsüchte so poetisch wie kaum jemand im deutschsprachigen Musikgeschäft – so zärtlich, witzig und gesellschaftskritisch erzählt, wie es Tucholsky für die Zwanziger tat“ schrieb die Zeit über Dorothea Kehr. Ihre Lieder haben Wortwitz, sind leicht und klingen nach Bossa Nova, Reggae, Surfrock und Jazz."

Hört mal rein: vimeo.com/40325526


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET