Nr. 15 / 02.05.2014
Inhalt: Zu gewinnen / SUCHE-BIETE-ECKE / Europa! / Filmstart: Fruitvale Station / Freitag: Trinken, Essen, Tanzen / Freitag: Die Spiegel-Affäre / Samstag: Workshop / Samstag: Wissensevent für die ganze Familie / Samstag: OFFENBACH / Samstag: Wehen vs SV 98 / Sa: Internationales JugendRUGBY Festival / Sa. SGE vs LEV / Sonntag: Mädchenflohmarkt / Sonntag: Roma in Frankfurt / So: American Handegg / Sonntag: Minga Tatort / Montag: Aktiv werden / Montag: Films from Urban Africa / Fritz Bauer. Gespräche / Di: 14 tagebücher des 1. Weltkrieges / Mittwoch: Ausstellung (noch bis 31.5.) / Mittwoch: Underground / Donnerstag: Buchvorstellung / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Chrissy, Esther, Annette, Katharina, Sascha, Florian

Hammer Konzert, Toilettenfrau & Security

ich hab es echt nicht gewusst, sonst hätte ich es Euch empfohlen...: es gab eine super sensationelle Tanz in den Mai Party im Mousonturm. Ich habe es erst beim Elternball erfahren... spontan sind wir hin und ich muss sagen, dass  King Khan & The Shrines, die beste Band ist, die ich seit langem gehört habe:  Hammer Konzert. Heute spielen sie ihr letztes Konzert in Deutschland und zwar in Münster..

Tags darauf dann der Gartengeburtstag... toll, toll, toll! Über 500 Besucher waren im Laufe des Tages da. Mit 130 Gästen haben wir die Grüne Soße Verkostung gemacht und wir haben jetzt das Gewinnerrezept, mit dem wir beim Grüne Soße Festival antreten. Ansonsten wurde gespielt, gebaut, gepflanzt, gelacht, getrunken....

Heute gehe ich den Abend mal "etwas ruhiger" an: Markt, Essen, Pik Dame... morgen gebe ich zusammen mit drei Freunden einen Holzworkshop im Garten und am Samstag schlüpfe ich in eine neue Rolle: während des Mädchenflohmarkts findet mich am Hinterausgang vom Frankfurter Garten. Dort mach ich Security und Toilettenfrau in Personalunion... (@Schulz, hab meine Security Jacke aus dem Nachtleben nicht mehr... kannst Du mir eine leihen ...:-)

Ja, ich weiß, ich spinne.... Tut es doch auch!

Liebe Grüße
Daniela

Notabene: (rk) = Rolf Krämer, (dc) = ich

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

Zu gewinnen

Es gibt 2 x 2 Gästelistenplätze für die People & Clouds Party heute Abend in der  Pik Dame zu gewinnen. Die Gewinnfrage lautet: "Welchen Workshop gibt es am Samstag im Frankfurter Garten?"

SUCHE-BIETE-ECKE

Julia als Austauschstudentin aus dem schönen Wien nach Frankfurt und sucht für 6 Monate ein Fahrrad (kann auch schon ein älteres Modell sein) zum Leihen oder auch zu einem günstigen Kaufpreis. Kontakt: a0252766@unet.univie.ac.at

Ich suche für ein Rentnerehepaar eine 2 Zimmerwohnung im Erdgeschoss oder mit Aufzug . Gerne im Ostend, aber es gehen auch andere Stadtteile.

Nippon Connection, das größte japanische Filmfestival weltweit sucht Privatunterkünfte!
Es ist wieder soweit, das japanische Filmfestival Nippon Connection geht in Frankfurt am Main in die vierzehnte Runde. Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf viele bekannte Regisseure, Schauspieler und Produzenten aus Japan! Um die Vielfalt unserer Gäste gewährleisten zu können, brauchen wir eure Hilfe und suchen für den 27. Mai bis 01. Juni 2014 Privatunterkünfte für unsere Gäste. Wer von euch also ein Sofa oder Zimmer zur Verfügung stellen möchte, kann sich gerne unter felix@nipponconnection.com melden. Dafür bekommt jeder hilfsbereite Gastgeber ein T-Shirt und Freikarten für das Festival. Vielen Dank für eure Unterstützung und Hilfe! Wir freuen uns auf euch! www.nipponconnection.com

Europa!

Ich bin ein Europäer. Und auch überzeugter Anhänger der Europäischen Einigung in Form der EU. Ich weiß, dass nicht alles Gold ist, was die EU macht und regelt. Ich weiß, dass der europäische Apparat ein Wasserkopf ist und zu viel Geld verbrät und kostet. Ich weiß, dass das alles überaus umständlich ist und dass die EU bei der internationalen Flüchtlingspolitik ebenso versagt hat wie in Bosnien, Syrien und jetzt wieder der Ukraine.

Doch Europa steht für Frieden, Freiheit und Solidarität. Das ist sehr viel Wert auf einem Kontinent dessen Geschichte zuvor vor allem aus Krieg, Vertreibung und Eroberung bestand.

Ich bin baff, dass der SPD-Spitzenmann Martin Schulz jetzt mit folgendem Spruch wirbt: „Nach 20 Jahren Europaparlament weiß ich, dass Brüssel nicht alles regeln muss.“ Blitzmerker. Den wähle ich nicht. Aber: ich wähle. Und ich rufe Euch alle auf, das auch zu tun.

Am 25. Mai ist Europawahl. Es ist die erste, bei der ein Parlament mit echten Befugnissen gewählt wird. Scheiss auf die Politikverdrossenheit. Macht mit! Und wer Entscheidungsfindung braucht: http://www.zeit.de/wahlomat/europawahl  (rk)

Filmstart: Fruitvale Station

Hatte ich bereits erwähnt, dass ich true stories so ganz grundsätzlich nicht mag? Ja? Gut. Denn diese Woche startet schon wieder eine, die mir dessen ungeachtet absolut sehenswert scheint.

Nächster Halt Fruitvale Station erzählt die Geschichte eines angekündigten Todes. Da schon am Anfang des Filmes gezeigt wird, wie Polizisten den jungen Schwarzen Oscar Grant III ums Leben bringen, ist es nicht zu viel verraten. Ist aber dieser Tod unausweichlich? Jedenfalls hat Oscar von vorneherein keine guten Karten. Er ist in die Unterschicht der Bay Area geboren, hat Drogengeschäfte betrieben und saß im falschen Zug.

http://www.filmstarts.de/kritiken/206453.html 

Läuft etwa im Orfeos Erben, Donnerstag um 2115 orfeos.de/events/vorschau-fruitvale-station/   (rk)

Freitag: Trinken, Essen, Tanzen

Ich werde mich heute Abend auf den Friedberger Markt trauen, danach würde ich gerne Essen gehen. Ich kenn so viele neue Läden nicht. Was soll ich testen? (Bidlabu, Chinaski... ich war da noch nie...)

Und dann will ich in die Pik Dame, denn dort gibt es heute ein tolles Konzert mit Casey Keth. Mit dabei Eddy Ramich (Compost Records, Zagreb), Soulparlor (Tokyo Dawn Records, Mainz) plus People and Clouds aka Pedo Knopp & Casey Keth.

Das alles ab 23:00 Uhr in der Pik Dame, Elbestraße...
(dc)

 

 

Freitag: Die Spiegel-Affäre

Wer sich heute etwa von den zahlreichen Maifeiern erholen will könnte durchaus mal wieder das lineare Fernsehen arte auf acht einschalten. Das deutsche TV hat sich ja zuletzt ganz erheblich auf die Inszenierung von Zeitgeschichte in dokumentarischen Spielfilmen spezialisiert und dabei immer wieder schlimm triviales Storytelling hervorgebracht (erinnert sich jemand etwa an den Dresdner Feuersturm?).

Ab und an dann und wann kommt dabei aber sehr sehenswertes Fernsehen heraus und dieser Film von Roland Suso Richter – der bislang auch nicht nur Gold gemacht hat – könnte gut sein, die FAZ ist jedenfalls ganz aus dem Häuschen. So oder so ist die Auffrischung der Kenntnisse, warum genau die Spiegel-Affäre einst so skandalös war, lohnt immer:

Die Spiegel Affäre um 20.15 auf arte.

http://www.arte.tv/guide/de/049239-000/die-spiegel-affare (rk)

Samstag: Workshop

Wie bereits am Anfang erwähnt bieten Dany, Anthony, Marc und ich heute einen Vater/Kind bzw. Mutter/Kind Workshop im Garten an.

Zwischen 13:00 und 16:00 Uhr kann man gemeinsam kleine Blumenkisten bauen und diese auch bepflanzen. Ein tolles "Muttertagsgeschenk" wobei ich ja dieses Muttertagsgedönse total bescheuert finde.
Aber bauen macht Spaß und wir sind bestimmt ein super Team.
(dc)

Samstag: Wissensevent für die ganze Familie

Wir können heute nicht, aber am 24.5. sind wir dann dabei, beim Wissens-Event für Kinder "Schlau hoch 2" mit Eric Mayer und Vince Ebert!

"Wie laut war es beim Urknall? Wie tief ist ein schwarzes Loch? Kann man mit Lichtgeschwindigkeit durch’s All sausen? Und ist ein Blick mit dem Teleskop in die Vergangenheit möglich? Solche Fragen stellen nur Kinder. Und auf solche Antworten kommen nur Eric und Vince: Sie spielen sich die Planeten zu, holen die Sterne vom Himmel und suchen die grünen Männchen. Eric Mayer, bekannt aus der ZDF-Sendung pur+, begeistert als „Stuntman des Wissens“ Kinder und Erwachsene. Vince Ebert ist Dipl.-Physiker und ARD Moderator von „Wissen vor 8“. Als Entertainer und Bestsellerautor ist er auf den Bühnen im ganzen Land unterwegs. Zwei Frankfurter – ein einzigartiges Duo, das ist Wissen im Doppelpack und Unterhaltung für die ganze Familie. „Kinder stellen intuitiv die großen Fragen. Sie sind die besten Wissenschaftler. Und da müssen wir alle was draus machen“, sagen Vince und Eric.
03. MAI 2014 18.30 UHR und 20.30 UHR SENCKENBERG NATURMUSEUM
24.MAI 2014 18.00 UHR ZENTRALBIBLIOTHEK MIT MUSIKBIBLIOTHEK

Samstag: OFFENBACH

Ich muss pünktlich den Workshop beenden, denn ich will um 16:30 in Offenbach sein. OF loves U hat mal wieder ein tolles Konzept auf die Beine gestellt und ich will da auf jeden Fall heute dabei sein.

Am 03. und 04. Mai Laden 20 Gastgeber aus über 10 Ländern zu sich ein: »Eine Stadt zeigt sich. Offen« Was eine Stadt im Innersten zusammenhält, sind ihre Menschen und Geschichten. Die Wohn- und Arbeitsräume anderer sind uns aber meist ein Geheimnis. An diesem besonderen Wochenende laden wir dazu ein, die Orte kennenzulernen, die sonst private Verborgenheit schützt.
Wir machen uns gemeinsam auf den Weg zu spannenden Gastgebern, die uns ihre Welt vorstellen. Alle Orte, Zeiten und Informationen unter: www.offen-of.de Anmeldung: Ab sofort, die Teilnahme ist kostenfrei
Per Mail: anmeldung@offen-of.de 

Samstag: Wehen vs SV 98

Vor der WM geht hier in allen Klassen die Saison zu Ende und weil ich ja sehr hoffe, dass Darmstadt in die zweite Liga aufsteigt, lohnt der Besuch heute um 1330 beim vorerst letzten Drittliga-Hessenderby in der – Achtung! – BRITA-Arena in Wiesbaden.

Wehen wiesbaden vs Darmstadt 98 in der 3. Liga

tinyurl.com/mvd359f  (rk)

Sa: Internationales JugendRUGBY Festival

Mehrfach und hartnäckig habe ich ja wahrheitsgemäß darauf hingewiesen, dass RUGBY ein ausgezeichnet Sport für Jungs und Mädchen ist, weil dynamisch, elegant und echter Teamsport mit enormem Spaßfaktor. Einfach zu lernen und wer früh genug anfängt, hat reale Chancen für Deutschland zu spielen, weile s eben immer noch exotisch ist.

Falls Eure Kinder sich dafür interessieren könnten, bietet das internationale (!) Jugendturnier des SC 1880 an diesem Wochenende eine ausgezeichnete Gelegenheit, den Sport mal von nahem zu betrachten. Beginn samstag um 11.00 Uhr

sc1880.de/index.php; (rk)

Sa. SGE vs LEV

Manchmal ist das Leben ein Flashback. Alle Bundesligaspiele beginnen Samstag um halbvier. Alle. Wie damals in den Siebzigern. Um 1800 Uhr dann Sportschau, die von vier Spielen mit Filmbeiträgen berichtet… Irre.

Die Eintracht ist ja gerettet und doch könnten sie heute noch was Großes leisten, indem sie Bayer Leverkusen schlägt und in die Suppe spuckt. Dann nämlich würde der nächste Bayer-Trainer Roger Schmitt, der die SGE angeblich wegen der Leverkusener Champions-League-Perspektiven verschmähte, der Gelackmeierte sein, eben weil das dann nichts mehr würde mit Bayer und Platz vier. Mir wärs Recht.

Ob die unseren aber noch mal in Schwung kommen, darf man bezweifeln, die sind doch alle im Kopf schon im Urlaub, bei der WM oder neuen Clubs. Eintracht vs. Leverkusen, Anpfiff also 1530. Tickets gibt’s wohl nicht mehr, also in die Kneipe.

https://tickets.eintracht.de//default.php (rk)

Sonntag: Mädchenflohmarkt

Heute wird es bestimmt mega voll im Garten. Nicht nur, dass bei uns 40.000 Bienen leben... heute kommen bestimmt 1.000 kauflustige Mädchen zum Mädchenflohmarkt in den Garten.  Von 11:00 bis 16:00 Uhr ist der Garten in Mädchen-Hand, danach sind wir wieder ein normaler Garten.

Wer mich besuchen will: ich bin am hinteren Eingang/Ausgang bei den Containern und freue mich über Menschen, die mit mir quatschen wollen (Tilo, Silke, Jan?), denn dazu hab ich ja nie Zeit, weil ich immer am rennen bin, aber diesmal muss ich dort sitzen....
(dc)

Sonntag: Roma in Frankfurt

Heute früh könnte man sich mal ins mal sehen bequemen und eine spannende aktuelle und historische Dokumentation ansehen: ROMA IN FRANKFURT Die Begrüßung spricht Nargess Eskandari-Grünberg, Dezernentin für Integration. Und im Anschluss an beide Vorführungen: Diskussion mit den Protagonisten des Filmes

Ankündigung: Roma, die in Frankfurt leben, beschreiben in diesem Film ganz unterschiedliche Aspekte des eigenen Alltagslebens: ihr Aufwachsen als Kinder von KZ-Überlebenden, die in der Nachkriegszeit erneut an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden und keine Wohnung bekommen. Obdachlose beschreiben, warum sie aus Rumänien hierher nach Frankfurt kommen, wie sie durch Betteln oder Billigstlohnarbeit versuchen, ihre Familie zu ernähren. Sie sprechen von ihrer Hoffnung, ein „normales“ Leben aufbauen zu können und erleben tagtäglich, dass man ihnen mehr misstraut als anderen – immer dann, wenn deutlich wird, dass sie Roma sind. Statt stets zu wissen, wie „die“ Roma sind oder stets zu verneinen, dass dem eben gerade nicht so ist – lässt der Film die Menschen sprechen, die tagtäglich mit diesen ethnischen Etiketten konfrontiert werden.


So. 04.05., 11:00 So. 04.05., 12:30
http://www.malsehnkino.de/index.php?section=preview (rk)

So: American Handegg

American Football ist ja ein alberner Sport: Da verkleiden sich Machos mit lächerlichen Helmen und Rüstungen, die aussehen wie Schulter gepolstert in den 80ern, und schlüpfen in hautenge Strumpfhosen. Jeder Spielzug dauert ganze 30 aktive Sekunden und – jetzt kommt‘s – der Großteil der Spieler darf den Ball gar nicht anfassen!

Dazu kommt ein wirklich peinliches Gepose und Gehabe, dass mit Fairness oder auch nur kultiviertem Umgang miteinander nichts zu tun hat. Freunde dieses Sports erklären immer, das Gesamterlebnis des Stadionbesuchs sei ein Vergnügen, man könne in den zahlreichen Spielpausen so viel Nettes machen. Na gut.

Heute spielen im Waldstadion die aktuellen vier hessischen Team gegeneinander: Frankfurt Pirates vs. Darmstadt Diamonds & Frankfurt Universe vs. Wiesbaden Phantom Es nennt sich immerhin „Hessen Schoppe“, Beginn ist 15.30 Uhr im Waldstadion, vielleicht gemmer ma hie?(rk)

Sonntag: Minga Tatort

Tatort: Munich calling. Letzte Woche gab es beim unübersichtlichen aber gar nicht sooo schlechten Hamburg-Tatort aus Wilhelmshafen den Quotenschock: nur 9.47 mio Zuschauer! Wird er jetzt abgesetzt?

Nun müssen die Altmeister Leitmaier & Batic ran und beweisen, dass sie es können. Zwischendurch nervten die beiden, aber inzwischen schätze ich ihre Produktionsqualität und Fallfokussierung. Und: es gibt neue Assis. Miroslav Nemec hat übrigens vor ein paar Jahren bei der Parade der Kulturen gespielt, die kommt auch bald wieder.

Ankündigung: Als man an einem grauen Morgen die Leiche von Lisa Brenner vor einem Hochhaus findet, heruntergestürzt aus dem 12. Stock, hinterlässt sie eine Reihe von Männern, die sie verehrt und geliebt haben. Lisa war ihnen allen so nah und zugetan, dass am Ende keiner wusste, ob wirklich er gemeint war. Offenbar war Lisa beim Champagnertrinken auf ihrem Balkon nicht allein.

http://www.daserste.de/unterhaltung/krimi/tatort/sendung/tatort-muenchen-am-ende-des-flurs-100.html (rk)

Montag: Aktiv werden

„Setzen - nicht besitzen“
Malte Kuhlenkampf will Stühle für den Glauburgplatz bauen!
Gemeinsam mit einer Elterninitiative und in Kooperation mit der Stadtteilwerkstatt  wollen sie am Samstag den 17. 05. die Stühle mit interessierten Glauburgspielplatznutzern zusammenbauen. Die Stühle sollen dann auf dem Platz stehen, dort bleiben und von jedem zu nutzen sein.
Dieses Projekt stellt er heute um 20 Uhr im Ausstellungsraum Becker vor und hofft auf viele Interessierte, die Lust haben mit ihm und den anderen über die Nutzung des öffentlichen Raums zu diskutieren.
Ausstellungsraum Becker, Baludienstraße 35
(dc)

Montag: Films from Urban Africa

Im Hafenkino startet heute die Serie Films from Urban Africa und wer wie ich ein alter Afrika begeisterter und Städteliebhaber ist, wird sich den ein oder anderen Film aus dem urbanen Afrika anschauen wollen.

Den Start macht heute um 20.45 Uhr Death for Sale aus Marokko, Arabisch mit englischen Untertiteln. Ankündigung: Verspieltes wie lebensnahes Porträt dreier Freunde aus Tétouan, einer mittelgroßen Stadt im Norden von Marokko. Soufiane, der jüngste unter ihnen, füllt seine Tage mit kleinen Diebereien; Allal, der älteste, will sich im Drogenschmuggel behaupten; und Malik ist in Dounia verliebt, die als Prostituierte in einem Nachtclub arbeitet und Männern die Sinne verwirrt. Die drei Freunde haben einen verrückten Plan. Sie wollen ein Juweliergeschäft ausrauben, um so auf einen grünen Zweig zu kommen und sich eine Zukunft zu sichern. Irritiert hat mich dann aber der Hinweis: „VORBEHALTLICH DER VORFÜHRRECHTE.“ Alles weitere und die weitere Filme der Reihe: http://www.hafen2.net/1-0-Programm.html?show=page&type=art_kat_4 (rk)

Fritz Bauer. Gespräche

Das Kino im Deutschen Filmmuseum hat ausnahmsweise mal montags geöffnet für eine spannende Veranstaltung zu unser aller Lieblingsjuristen, einem der großen Helden der Bundesrepublik Deutschlandum 20.00: Fritz Bauer Gespräche, Interviews und Reden.

Ankündigung: Das Fernsehen war seine Platform für die öffentliche Auseinandersetzung: Dem hessichen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, Initiator der Auschwitz-Prozesse und Kritiker des deutschen Strafrechts, widmet das Jüdische Museum aktuell die Ausstellung “Fritz Bauer. Der Staatsanwalt. NS-Verbrechen vor Gericht” (bis September 2014). Das Kino des Deutschen Filmmuseums zeigt vom Fritz Bauer Institut zusammengetragene Originalfilmmaterialien aus den Fernseharchiven 1961-68.

deutsches-filminstitut.de/blog/fritz-bauer/ (rk)

Di: 14 tagebücher des 1. Weltkrieges

Europa im Jahre 1914: Gerade wurde die Moderne in Technik und Kunst geboren, da fallen die nationalstaatlich organisierten Völker auf barbarische Art übereinander her, als wäre das Morden und Abschlachten alternativlos. Und das Irre: Fast alle glauben das richtige zu tun. Auf allen Seiten. Der erste Weltkrieg dauert von 1914-1918 und forderte rund 17 mio Menschenleben.

Mit der Serie 14 Tagebücher des Ersten Weltkrieges bereitet arte seit voriger Woche immer Dienstag auf, was Weltkrieg für die Menschen in ihm bedeutet. So real, dass die FAZ schrieb, die zweite Folge sie für Kinder nicht geeignet.

Ankündigung: Erstmals schildern die Fernsehproduktion und das Webspecial den Krieg aus multinationaler Perspektive und hauptsächlich aus der Sicht von 14 Menschen, die den Konflikt erlebten. Diese Menschen leben alle nicht mehr, aber sie haben uns ihre Tagebücher und Briefe hinterlassen. Ein internationales Team von Rechercheuren und Autoren hat in mehrjähriger Arbeit mehr als 1.000 Tagebücher und Briefsammlungen gesichtet und 14 bewegende Schicksale des Ersten Weltkriegs ausgewählt. Die Charaktere sind nicht Generäle und Staatenlenker, sondern Soldaten im Schlamm der Schützengräben, Hausfrauen, Kinder, denen der Krieg als Alptraum, aber auch als Abenteuer erscheint, sowie Krankenschwestern, die außer Illusionen auch jeglichen Glauben verlieren.

Ab 20.15 auf arte, verpasste Folgen in der arte mediatherk. http://www.14-tagebuecher.de/page/de/about/ (rk)

Mittwoch: Ausstellung (noch bis 31.5.)

Bereits seit vielen Jahren kenne ich den Frankfurter Fotografen Günter Pfannmüller. Vor ein paar Jahren hat er mir sein wundervolles Buch "unantastbar" geschenkt. Noch bis zum 31.5. sind seine einzigartigen schwarz-weiß-Fotografien, aus seinem Projekt "Auf der Suche nach der Würde" in der Galerie Brauchbachstraße zu sehen.

"Seit über 20 Jahren ist der Frankfurter Fotograf Günter Pfannmüller mit einem transportablen Fotostudio unterwegs zu einigen der abgelegensten Stämme auf unserer so schnelllebigen und schnell vergessenden Welt. Was er in diesen Jahren zurückgebracht hat ist eine schon nicht mehr nachzuholende Galerie von Fotos die Mitmenschen zeigt, die auch noch im 21. Jahrhundert in der vorindustriellen Zeit, ja zum Teil sogar noch als Jäger und Sammler leben. Er hat bewußt keine sozialkritischen oder exotische Fotos gemacht, sondern sich auf das konzentriert was uns alle zutiefst verbindet, egal in welcher Zeit und in welcher Weltgegend: auf die Würde von Menschen, die nur zu oft in den Jahrhunderten des Kolonialismus und der Verbreitung westlicher Werte übersehen oder auch vernichtet wurde. Seine Fotos sind eine subtile, aber ins Herz treffende Dokumentation gegen Rassismus und kulturelle Überheblichkeit. …Er war in Äthiopien, in Kenia, in Indien, Bhutan, Birma und im Goldenen Dreieck zu Menschen unterwegs an denen die globale Entwicklung des letzten Jahrhunderts vorbeigegangen ist. Sein Fokus lag dabei auf Gesichtern, auf Haltung, Ausstrahlung, Bekleidung und Bemalung. Dazu stellte er sein 32 m² grosses Tageslichtstudio in einigen der unzugänglichsten Dörfer dieser Regionen auf und begann erst Tage später zu fotografieren wenn die Menschen sich an das Studio gewöhnt und die vier Fremden akzeptiert und aufgenommen hatten. So fotografierte er nie namenlose Menschen, sondern solche, deren Familie und Geschichte er kannte und die zuhause in ihrem Dorf oder oft auch mit ihren Tieren auf der Weide waren. Ohne auf ihre Selbstdarstellung Einfluß zu nehmen konnten sie sich so zeigen wie sie sich selbst sahen. Auf den ersten Blick erschließt sich dabei die Seele eines Volkes, eines Stammes, auch über den Körperschmuck und die Bekleidung, auf Englisch trappings, mit denen Menschen kunstvoll und spielerisch auf ihre nicht sichtbare Natur und ihr Selbstverständnis hinweisen. Hier wurde kein Foto mit Teleobjektiv gestohlen oder mit Blitz aufgebessert. Es bedurfte eines angeborenen, humanistisch geprägten Einfühlungsvermögens, professioneller Studiofotografie und der Fähigkeit unbeschwert mit Menschen umgehen zu können, um Fotos zu machen wie sie hier zu sehen sind. Sie entstanden in einem Umfeld in dem selbst einfaches reisen bereits Expeditionscharakter hat. Jedes einzelne dieser Fotos hat eine Geschichte. Wenn man, wie Pfannmüller, die Menschen zwanglos aus der Anonymität ihrer scheinbar zeitlosen Existenz herausholen kann, bekommen die Abbildungen auch Leben und sind nicht nachgestellte Ideen wie sie oft in fremden Köpfen vorhanden sind. Würde, aber auch Demut, Lebensfreude und Trauer können nur auf diese Art festgehalten werden. Würde muss aus den Menschen strahlen, eine Kraft, die nicht im Materiellen, sondern im Quantenfeld das sie umgibt angesiedelt ist. Diese Ausstrahlung, die auch zwischen den Zeilen guter Literatur zu spüren ist, festzuhalten ohne dabei aufdringlich oder dominierend zu sein ist eine seltene Kunst. Die mehrsprachigen Publikationen von Büchern zu diesem Thema haben Günter Pfannmüllers Fotografie inzwischen international bekannt gemacht. Sie ist auf dem schmalen Pfad zwischen Kunst und Philosophie angesiedelt auf den sich nur Meister ihres Metiers trauen.

Galerie Brauchbachstraße, Braubachstr. 5, www.braubachfive.eu
Di-Sa 11-13 Uhr + 14-18 Uhr

Mittwoch: Underground

Und noch ein Film, der auch irgendwie von Versagen Europas handelt, zugleich aber von der Absurdität des Sozialismus in Jugoslawien: Underground von Emir Kusturica um 20.30 Uhr im Filmmuseum.

Wer den nicht kennt, muss hin, aber auch alle anderen könnten nochmal, weil er wirklich irre und sehr komisch ist, voller Symbole und Erzählung. Schau, schau, wer lenkt denn da die Panzer?

Emir ist heute eine umstrittene Persönlichkeit geworden, aber wer etwa bei der eDIT 2000 die Gelegenheit nutzte, mit ihm über den Balkankrieg zu sprechen, weiß, dass er es sich nicht leicht machte. Produziert von Karl Baumi Baumgartner, der jüngst viel zu früh gestorben ist und den wir alle sehr vermissen. Trinken wir auf Baumi!

deutsches-filminstitut.de/filmmuseum/ http://de.wikipedia.org/wiki/Underground_ %28Film%29 (rk)

Donnerstag: Buchvorstellung

Da würde ich gerne hin....!

"Recht auf die Stadt - Von Selbstverwaltung & radikaler Demokratie"
Buchvorstellung & Diskussion mit Daniel Mullis, 20:00 Uhr


"Die sozialen Revolten der letzten drei Jahre von Kairo über Athen und New York bis nach Istanbul sowie die zunehmenden Auseinandersetzungen um Wohnraum, Freiräume und Gestaltungsrechte in vielen Städten, haben weltweit – erneut – den Ruf nach einem Recht auf die Stadt laut werden lassen. Dabei wird oftmals explizit auf den französischen Marxisten, Stadtforscher und Philosophen Henri Lefebvre Bezug genommen. Der undogmatische Marxist des 20. Jahrhundert, der in seinen Arbeiten einen sympathischen Spagat zwischen Theorie und Praxis versuchte und dabei darauf bedacht war, diese Aspekte nicht getrennt zu denken, entwarf in seinen unzähligen Schriften einen Theoriekomplex, der auf gesellschaftliche Bewegung und Praxis reagiert, sie vorwegnimmt und gar in emanzipatorischer Weise befördern sollte. Recht auf die Stadt ist bei Lefebvre somit weit mehr als der Kampf um die aktuelle Stadt. Doch was steht hinter dieser 1968 ausgerufenen Parole, wie ist sie in Lefebvres Ideen zu Stadt und Raum eingebunden, was können seine Konzepte heute noch leisten und welche emanzipatorischen Perspektiven bieten sie? Diesen Fragen wird ausgehend von der Konfrontation Lefebvres mit dem Ansatz der radikalen Demokratie nach Ernesto Laclau und Chantal Mouffe nachgegangen, um daraus Antworten für ein aktivistisches und praxisorientiertes Recht auf die Stadt zu gewinnen. Daniel Mullis studierte nach einer Berufsausbildung in Bern und Frankfurt/M. Geographie und Geschichte. Er beschäftigt sich insbesondere mit der Neoliberalisierung des Städtischen, politischer Theorie und sozialen Bewegungen. Der Autor ist aktiv in politischen Zusammenhängen, die sich mit Stadt- und Krisenpolitik befassen, sowie im AK Kritische Geographie."
Der Eintritt ist wie immer frei. Für Getränke ist gesorgt.
Karl Marx Buchhandlung GmbH Jordanstraße 11
(dc)

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Camberg
03.&04.05.Buchflohmarkt in der Pfarrgasse 11, jeweils 13-18 Uhr

Bad Wildungen
04.05.Flohmarkt in der Dr. BornStr./Talquellenweg,10-17 Uhr

Butzbach
04.05.Flohmarkt in der PhilippReis-Str., ab 08 Uhr
03.05.Fahrradbasar im Dorfpark Ostheim, 10-16 Uhr

Darmstadt
03.05.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Dreieich
04.05.50er-Jahre-Markt in der Altstadt Dreieichenhain, 10-16 Uhr
04.05.Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Robert-BoschStr. Sprendlingen, 10-16 Uhr

Echzell
04.05.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt, 08-14 Uhr

Erlensee
02.05.Flohmarkt auf dem Festplatz, 08-14 Uhr
04.05.Flohmarkt auf dem Baumarktparkplatz, 08-14 Uhr

Eschborn
29.04.&3.05.Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus in der Elly-Beinhorn-Str., Di 08-13 und Sa 18-22 Uhr
03.05.Flohmarkt auf dem Parkplatz in der Düsseldorfer Str., 8-14 Uhr
04.05.Floh- & Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Ginnheimer Str., 10-16 Uhr

Frankfurt
03.05.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr
03.05.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, 08-14 Uhr
03.05.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr
03.&04.05.Flohmarkt beim VAMV, Adalbertstr. 15/17, jeweils 10-16 Uhr

Frankfurt
03.05.Nachbarschaftsflohmarkt im Wickenweg, 10-16 Uhr
04.05.Antik-/Trödel- & Flohmarkt an der Mainzer Landstr. Griesheim, 10-16 Uhr
03.05.Flohmarkt im Azaleenweg 2 Frankfurter Berg, 09-15 Uhr

Friedrichsdorf
04.05.Antik- & Trödelmarkt am Supermarkt, Im Dammwald 5, 07-15 Uhr

Fulda
03.&04.05.Flohmarkt auf dem Messegelände Galerie, Sa 10-17 und So 08-17 Uhr

Gelnhausen
04.05.Flohmarkt an der Bleiche, 08-16 Uhr

Gießen
03.05.Trödelmarkt in der Rodheimer Str. 116, 04-14 Uhr

Hadamar
04.05.Flohmarkt am Bahnhof, 08-18 Uhr

Hanau
04.05.Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus im Industriegebiet Nord, 10-16 Uhr

Hanau
03.05.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
03.05.Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Heusenstamm
04.05.H0-Modellautobörse im Kultur- & Sportzentrum Martinsee, 10-14 Uhr

Hirschhorn
04.05.Flohmarkt auf dem ChateauLandon-Platz, 08-17 Uhr

Kahl
04.05.Flohmarkt auf dem Viktoria Sportplatz, 09-16 Uhr

Kassel
03.05.Flohmarkt auf dem Karlsplatz und der Wilhelmsstr., ab 09 Uhr

Königstein
04.05.Antik- & Trödelmarkt in der Fußgängerzone und im Kurpark, 07-16 Uhr

Lampertheim
01.&03.05.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Auf der Laubwiese, jeweils 08-16 Uhr

Lauterbach
04.05.Antik- & Spezialmarkt im Park von Schloss Sickendorf, 07-16 Uhr

Maintal
29.04./3.05.Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. Dörnigheim, Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr
01.&02.05.Flohmarkt am Mainufer/Fähranleger, jeweils 07-18 Uhr

Marburg
03.05.Flohmarkt an der Discothek in der Siemensstr., ab 6 Uhr

Nidda
01.&03.05.Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstr. 17 Eichelsdorf, Do 16-18 und Sa 11-16 Uhr

Oberursel
03.05.Flohmarkt in und vor der ev. Kirche im Weisskirchner Weg 62, 09-13 Uhr
03.05.Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei, 10-13 Uhr

Oberursel
04.05.Floh- & Trödelmarkt am Baumarkt im Gewerbegebiet "An den 3 Hasen", 08-15 Uhr

Offenbach
03.05.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Solms
03.&04.05.Flohmarkt im Kloster Altenberg, Sa 10-16 und So 14-16 Uhr

Wetzlar
04.05.Flohmarkt auf dem Parkdeck des Forum Wetzlar, ab 06 Uhr

Wiesbaden
04.05.Flohmarkt am Möbelmarkt in der Äppelallee Biebrich, 08-16 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET