Nr. 35 / 21.11.2013
Inhalt: FREITICKETS (First come, firste serve) / Suche/Biete/Ecke / Review: 26. exground Filmfestival / Kinostarts: Venus im Pelz / Lunch Box / Kino: Eltern / Freitag: PASTA und GASTONE / Freitag: Tip Top / You and the Night / Samstag: Schmuck betrachten / Samstag: SGE vs S04 / BVB vs BAY! / Samstag: Tanzen / Samstag (und FR): Theater / Samstag (und So): Performance / Sonntag: Adventsausstellung / Sonntag: Eislauf an der Gerbermühle / Montag: Livemusik in den Parkside Studios / Dienstag: Die Festung & Lili Marleen / Mittwoch: The Orator / Donnerstag: Todo sobre mi madre / VORSCHAU: Weihnachtsgarten / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Eike, Alina, Ulrike, Stephanie, Gudrun, Petra, Alek

AUSGEHEN = SPENDEN!

Die Katastrophe auf den Philippinen ist verherrend, deshalb freue ich mich sehr, dass Maja Wolf vom Grüne Soße Festival ein Benefiz Wochenende ins Leben gerufen hat.

Leider machen die großen Kulturtempel der Stadt nicht mit... war aber auch irgendwie klar.... sind ja städtisch, da mahlen die Mühlen langsam.....

"Kunst und Kultur für die Philippinen"
Das Benefiz-Wochenende vom 22.-24. November in Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet.
Gehen Sie aus und unterstützen Sie dabei eine Spenden-Aktion zugunsten der Philippinen! Ein Benefiz-Wochenende der besonderen Art macht es möglich: Besuchen Sie zwischen dem 22. und 24. November eine der teilnehmenden Kulturstätten, die den Abenderlös komplett oder zum Teil als Spende weitergeben oder zu Spenden aufrufen – in welcher Form auch immer. Wir laden Sie ein, Kunst und Kultur an diesem Wochenende bewusst zu genießen und dadurch einen Beitrag für die Menschen auf den Philippinen zu leisten.

Wer alles dabei ist, das heißt was man am Wochenende alles machen kann seht ihr hier: www.spendenflut.de

(In älteren E-Mail-Clients wird der Newsletter eventuell nicht sauber angezeigt, deshalb empfehle ich Euch ihn auf meiner Webseite zu lesen.)

FREITICKETS (First come, firste serve)

Ich verlose 5x2 Gästelistenplätze für den TANZZIRKUS *Classics & Hot Stuff* am Samstag im Circus. Die Frage lautet: "Wie heißt einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler dessen Kinofilm diese Woche startet?"

Ich verlose 2 Kinogutscheine für den Film "Eltern", der diese Woche anläuft. Frage: "Welche Band spielt morgen Abend im Chez Ima"?

Suche/Biete/Ecke

Olivia sucht einen neuen Arbeitgeber. Sie spricht fliessend Spanisch und Englisch und hat Erfahrungen im Personal- und Marketingbereich, sowie in der Projektleitung. Sie sucht ab sofort eine erfüllende, abwechslungsreiche Aufgabe, in einem offenen, humorvollen Team. Weitere Infos oder Angebote unter o-livia@gmx.net

Demian (Sohn 18J.) und Gudrun (Mutter 40+) suchen eine/n Mitbewohner/in für unser Haus mit Garten. Wir wollen zwei Räume 11qm (Erdgeschoß) & 20qm (Souterrain – hell mit Tageslicht) sowie eigenes Bad mit Dusche und WC in einem Einfamilienhaus an eine Person vermieten. Wohnküche und Garten im EG werden gemeinsam genutzt. Das Haus ist inmitten Frankfurt/Bornheim und dennoch in einer sehr ruhigen Ecke. Acht Fußminuten bis zu Bergerstr./Höhenstr. U4-Station und nur 2 Fußminuten zu Eissporthalle U7 bzw. Straßenbahnstation 12, 14. 500 Euro warm - zu vermieten ab 1. Februar 2014 KAUTION 500 € Per E-Mail: gude2013@t-online.de

Für den Weihnachtsmarkt im Frankfurter Garten suchen wir noch folgende Sachen:

  • Decken (es gehen auch Steppbetten) und Felle zum Ausstatten vom Märchenzelt
  • leere Tetrapaks (Milchtüten, Safttüten und die kleinen, in denen Getränke "für unterwegs drin sind")
  • Leute die Lust haben am 7. oder 8.12. für eine halbe Stunde die Weihnachtskutsche zu fahren (Stramme Waden vom Vorteil...)
  • Werbegeschenke o.Ä. für die Wundertüten

Bitte bei: schatzsucher@frankfurter-garten.de melden

Review: 26. exground Filmfestival

Sommer 1984. Michael Jackson ist der größte Star der Welt, auch in Waikaho Bay. Rocky hat übernatürliche Kräfte, sein Bruder Boy hat Potential, aber keine Ahnung, was das ist. Und als ihr Vater Alamein aus dem Knast heim kommt, beginnt nicht nur die Suche nach seinem vergrabenen Schatz, sondern auch der Weg zur unvermeidlichen Erkenntnis aller Vatersohnbeziehungen.

Mit Boy ist Taika Waititi, Regisseur, Autor und Vaterdarsteller, ein ganz außergewöhnlich erzählter und im Sinne des Wortes besonders wertvoller Film gelungen. Man kann nicht viel mehr von Filmen verlangen, als dass sie Emotionen auslösen: Lachen und Weinen sind dabei ganz weit vorne und das schafft BOY ohne Anstrengung und bei maximaler Kitschvermeidung. Ein feel good movie mit Betonung auf FEEL. In Neu Seeland ein Riesenerfolg, lief der Film noch auf der Berlinale, fand aber in Deutschland keinen Verleih. Wenn also jemand die Rechte erwerben will: Unter dem Programmlink ist auch der Kontakt zur NZ Film Commision.

http://www.exground.com/2013/programm/programm-fokus-boy.html  Leider wird Boy nicht im Festival wiederholt, schaut ihn also bitte legal auf DVD oder im www. Vielleicht ist aber ähnlich gut das NZ Shorts Programm am Freitag: http://www.exground.com/2013/programm/programm-fokus-newzealandshorts.html  (rk)

Kinostarts: Venus im Pelz / Lunch Box

Kinostarts: der Herbst ist gekommen und ich komm ja überhaupt nicht mehr nach, im Kino. Weder Blue Jasmine noch Belle & Jolie noch Don Jon habe ich geschafft, von Drecksau oder Worls’s End ganz zu schweigen und schon wieder wimmelt es von interessanten Neustarts.

Venus im Pelz ist Roman Polanski nach Sacher-Masoch (für die jüngeren: Nach ihm ist die sexuelle Neigung MASOCHismus benannt). Polanski gehört immer noch zu den Filmemachern, die mich per Se interessieren, einfach weil ihm im Grunde nicht an flachen Filmen gelegen ist. Und auch wenn ihm immer mal wieder was daneben geht, bleibe ich neugierig. filmstarts.de: Polanskis Adaption von David Ives‘ Bühnenstück, das wiederum auf Leopold von Sacher-Masochs berühmter, vorübergehend sogar indizierter Skandal-Novelle von 1870 basiert, ist ein ebenso kurzweiliges wie doppelbödiges Kammerspiel über Kunst und Leben, Erotik und Lust, Macht und Manipulation sowie nicht zuletzt über Roman Polanski selbst: in den einzigen Rollen stehen seine Ehefrau Emmanuelle Seigner und der hier fast wie sein jüngerer Doppelgänger aussehende Mathieu Amalric als Schauspielerin und Regisseur auf der Bühne.

http://www.filmstarts.de/kritiken/213080.html

Und im Orfeos startet LUNCHBOX, das klingt nach eine außergewöhnlichem Liebesfilm aus Indien, wo immer und immer wieder bemerkenswerte Filme her kommen. Antje Witte versteht ja was von ihrem Fach und ihre Ankündigung ist einigermaßen aus dem Häuschen: Es ist ein wahnwitziges Meisterwerk der Logistik: Täglich liefern über 4.500 Kuriere per Rad und Bahn rund 200.000 Lunchpakete in Mumbai aus. Die Zuverlässigkeit liegt, trotz chronischem Verkehrschaos, bei superlativen 99,99 Prozent! Statistisch geht nur einer von 6 Millionen Essensbehältern verloren. Genau dieser winzige Fehler im System wird in der deutsch-indischen Koproduktion zum Auslöser einer charmant märchenhaften Lovestory. Das köstliche Menü, das ein Witwer versehentlich geliefert bekommt, lässt ihn Gefühle für die ahnungslose Köchin entwickeln. Seine Komplimente, auf Zettelchen ins Rückgabe-Geschirr gelegt, spornen die vernachlässigte Ehefrau an: Liebe geht eben durch den Magen. In Cannes avancierte die kulinarische Feelgood-Komödie zum Festivalliebling! Toller Film!

orfeos.de/kino/ (rk)

Kino: Eltern

Ich gehe ja so gut wie nie ins Kino, aber weil ich ja ein riesen Charly Hübner Fan und nicht erst, seit dem er im Polizeiruf ermittelt, sondern seitdem er in Frankfurt am TAT war. Seit gestern ist der Film ELTERN des Regisseurs Robert Thalheim im Kino. In den Hauptrollen Charly Hübner und Christiane Paul.
Ich habe mir den Trailer angeschaut (http://www.youtube.com/watch?v=hJfKuLQYwVU) und ich würde mir den Film gerne ansehen. Er läuft u.A. am Sonntag um 18:00 Uhr im Mal Seh'n...Geht da jemand mit mir  rein? (Tina B.?)

„Christine und Konrad leben die »moderne Familie«: Er bleibt zu Hause und kümmert sich um Kinder und Haushalt, während sie als angehende Oberärztin das Geld für die Familie verdient. Als Konrad das Angebot erhält, wieder als Theaterregisseur zu arbeiten und seine zweite Chance wittert, steht das Familienmanagement vor großen Herausforderungen: Das argentinische Au-pair-Mädchen entpuppt sich als komplette Fehlbesetzung, die trotzige Tochter Käthe (10) gibt fleißig Kontra und Emma (5) wartet sehnsüchtig auf den Nachfolger ihres verstorbenen Hamsters Specky. Konrad fällt der Rollenwechsel vom Vollzeit-Papa zum leitenden Regisseur schwerer, als gedacht, und Christine stößt zwischen Einsatz im OP-Saal und Essen kochen für die Kinder an ihre Grenzen. Erst als Konrad Hals über Kopf das Weite sucht und eine Familienauszeit nimmt, wird allen klar, dass sich grundsätzlich etwas ändern muss ...“ www.eltern-derfilm.de

Freitag: PASTA und GASTONE

Ich bin wieder gesund, also auf zum Feiern! Heute Abend gehts ins Levis 25 Hours Hotel in die Niddastraße, denn dort treten um 22:00 Uhr Gastone auf (freier Eintritt). Ihr wisst ja, eine meiner Lieblingsband!
Ach, was ich mich freue!
Wer mitkommen will: ich koche vorher um 19:00 Uhr PASTA für alle, die mitkommen wollen! (Bei mir zu Hause. Eintritt: eine Flasche Rotwein!) Bitte meldet Euch via Email oder schickt ne sms.

Freitag: Tip Top / You and the Night

Wieder im Exground, für alle die gestern lieber daheim blieben: 20.00 TipTop. Aus der Ankündigung: In der Provinz wird ein algerischer Polizeiinformant ermordet. Polizist Robert vermutet einen Maulwurf in den eigenen Reihen. Also rückt die interne Ermittlung an: die herrische Esther (famos: Isabelle Huppert) und die schüchterne Sally. Die misstrauischen Kollegen finden bald heraus, dass die zwei Frauen auch ein Geheimnis haben: Die eine lässt sich gerne beim Sex verprügeln, die andere frönt dem Voyeurismus. Ein bizarrer und sehenswerter Mix aus Komödie und Krimi. „Bozon geht es weniger um den Kriminalfall als um seine exzentrischen Figuren. Sein lakonischer Humor erinnert dabei bisweilen an die Filme von Aki Kaurismäki, allerdings ohne dessen Kulturpessimismus und Maulfaulheit. Eine der originellsten Komödien des Jahres.“ (Cologne Conference) http://www.exground.com/2013/programm/programm-international-tip_top.html 

Und direkt im Anschluss um 22.00 You and the night, auch hier ein kurzes Zitat aus der Ankündigung: Der in Cannes bereits als der nächste Almodovar oder Ozon gefeierte Yann Gonzalez lieferte mit seinem Regiedebüt YOU AND THE NIGHT einen brillanten und bizarren Film ab. Ein junges Paar wartet in der schicken Wohnung mit ihrem Dienstmädchen Udo auf die Gäste des Abends. Nacheinander treffen die Schlampe, der Hengst, der Teenager und der Star ein, alle gebucht für die Mitternachtsorgie! Am Ende der Nacht ist keiner mehr derselbe. Toller Soundtrack von M83. „Die Haupthandlung von YOU AND THE NIGHT spielt in einem einzigen Raum. Nur selten verschiebt sich die Kamera nach draußen, oder an andere, räumlich eingeschränkte Orte, um in Rückblenden die Hintergrundgeschichten der Figuren zu erzählen. Durch dieses Element, gepaart mit den etwas überspielten Charakteren, erinnert dieses Erstlingswerk an ein avantgardistisches Bühnenstück.“ (filmfreaksreview)

http://www.exground.com/2013/programm/programm-international-you_and_the_night.html  (rk)

Samstag: Schmuck betrachten

Seitdem ich seit Mai nur noch bei Hornbach einkaufe, kaufe ich mir nix mehr für mich... wobei es stimmt nicht, denn ich habe mir dieses Jahr zum 1. Mal einen Ring gekauft und zwar bei Arne in seiner Galerie Gesamtmetall, denn Arne hat eine fantastische Auswahl an Schmuckstücken. Das besondere an seinem Laden sind aber nicht nur die Schmuckstücke, sondern auch die Ladendekoration. Deshalb bin ich sehr gespannt auf das heutige Opening zwischen 13 und 21 Uhr! galerie gesamtmetall liebfrauenberg 52

Samstag: SGE vs S04 / BVB vs BAY!

Kein Rugby in der Stadt, aber dafür können wir bis zum Abwinken Rundball sehen: um 1530 Eintracht gegen Schalke, ich hoffe ja, dass die unseren auch so langsam mal in Fahrt kommen. Wird schwer genug, aber auch S 04 ist noch nicht so richtig über sich hinaus gewachsen, steht aber mit schon 10 Punkten mehr als die Eintracht auf Tabellenplatz sechs – wo wir eigentlich hin wollen und hin gehören. Angeblich gibt‘s noch Tickets: https://tickets.eintracht.de/default.php #

Für alle, die auch abends Fussie wollen böte sich an, um 1830 in die Kneipe zu gehen und den Kracher des 13. Bundesligaspieltages zu schauen: Dortmund vs. Bayern. Quasi also das Champions League Finale revisited und voraussichtlich ein munteres Spielchen. Da freuen sich die Wirte. http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/spieltag/1-bundesliga/2013-14/13/0/spieltag.html (rk)

Samstag: Tanzen

Ich bin schon verabredet... eine Privatfeier... endlich mal wieder jemand der ne Party macht ... Ich freue mich!!

Ihr könntet dafür zu Tom Settka in den Circus gehen (siehe Freitickets)
TANZZIRKUS *Classics & Hot Stuff* DJ Tom Settka jongliert mit den Musikstilen und startet eine turbulente Zeitreise durch die Musik....ROCK POP SOUL FUNK DANCEFLOOR JAZZ NEW WAVE RAP HIP HOP ALTERNATIV INDIEPENDENT CROSSOVER REGGAE RAGGA SKA BRIT POP BALKAN BRASS ELEKTRO SWING DEEP HOUSE ORIENTAL BEATS…Manege frei: !!!TANZEN!!! CIRCUS, 21 Uhr Eintritt: 6,- / 4,- CIRCUS, Bleichstr. 46, 60313 Frankfurt www.settka.de www.circusfrankfurt.de

Samstag (und FR): Theater

Oder ihr geht ins Kellertheater (heute und morgen), denn da spielt das Bockenheimer Theaterensemble das Stück "Harry und Sally"
"Können Männer und Frauen einfach nur Freunde sein ? Harry hält das für unmöglich, weil zwischen Mann und Frau immer der Sex stehen wird. Sally sieht das ganz anders. Überhaupt sieht sie vieles ganz anders als Harry. Und so treiben die romantische Journalistin und der nüchterne Anwalt durchs (Liebes-)Leben - zwar nicht miteinander, aber nicht ohne einander immer wieder zu begegnen. 13 Jahre lang endet jede Begegnung in hitzigen und witzigen Diskussionen über Männer und Frauen...und Salatsauce - bis sie endlich die Antwort finden. Nora Ephron (Regisseurin, Produzentin u. Drehbuchautorin (Schlaflos in Seattle; Julie & Julia) hat das Theaterstück geschrieben.
Termine Kellertheater: 15. /16. und 22./23. November jeweils um 20.30 Uhr 12,- €, erm. 6 € Tickets: (069) 288 023 oder www.kellertheater-frankfurt.de

Samstag (und So): Performance

Super gerne würde ich jedoch zu Legends & Rumours in den Mousonturm gehen. Da das auch am Sonntag läuft, würde ich vielleicht doch lieber in den Mousonturm und Charly Hübner mir dann am Montag anschauen..., denn ich finde das liest sich großartig!

"Mit irrwitziger Raffinesse erforscht das Trio infernal Phil Hayes, Maria Jerez und Thomas Kasebacher in seiner Performance, was es braucht, damit ein bestimmtes Ereignis Kultstatus erlangt oder sich gleich zu einem Mythos entwickelt. Wie werden banale Augenblicke zu großen Momenten? Wie verdichten sich Geschichten zu Legenden? Wie viel Destruktivität und Zerstörung braucht es dabei? Legends & Rumours verhandelt diese Fragen mit wahlweise diskreter Ironie oder tragischer Albernheit und treffsicherem Sinn fürs Timing. Alltäglichen Begebenheiten werden Geschichtsträchtigkeiten angedichtet, aus denen heraus es in einer paradoxen, rückwärtsgewandten Kettenreaktion am Ende nur ein Entkommen geben kann: Die Performance selbst muss zur Legende werden. Regie: Phil Hayes * Mit Phil Hayes, Maria Jerez, Thomas Kasebacher * Dramaturgie: Julia Hintermüller * Produktion: Verein First Cut Productions *"

WARM UP für Zuschauer von Legends & Rumours am So. 24.11., 17.00 Uhr PERFORMANCE/THEATER , * € 17 / erm. € 8. Phil Hayes (UK/CH), Maria Jerez (ES), Thomas Kasebacher (AT) Legends & Rumours Sa. 23.11., So. 24.11.2013

Sonntag: Adventsausstellung

Ich muss da heute hin: In die wunderbare "Blumenbar", den in meinen Augen schönsten Blumenladen der ganzen Stadt, denn dort findet heute von 10-16:00 Uhr die diesjährige Adventsausstellung statt und die ist immer wunder wunder schön! Blumenbar, Eckenheimer Landstr. 74 (neben der Eiscristina)

Sonntag: Eislauf an der Gerbermühle

Vielleicht, wenn‘s denn kalt genug ist und nicht regnet heute mal was Neues ausprobieren, nämlich Schlittschuhlaufen an der Gerbermühle.

Täglich von 11.00 Uhr kann man da für 4 Euro sich aufs Eis wagen, es gibt heißen Ebbelwei und sicher nicht so viele pubertierende oder überhaupt Menschen wie in der Eissporthalle. Muss nur dran denken, neue Schnürsenkel für meine Leder-Schlittschuhe Jahrgang 1980 zu besorgen, die alten sind mürbe…

http://www.gerbermuehle.de/winterzauber/  (rk)

Montag: Livemusik in den Parkside Studios

Letzte Woche konnte ich nicht zum Konzert zu Herrn Schmidt... vielleicht klappt es ja heute, denn es hört sich gut an, was da kommen wird.
"Das Wort Binoculers ist eine Neuschöpfung. Es bezeichnet Menschen, keinen Gegenstand. Sie sehen die Welt nicht nur wie durch Ferngläser (engl. Binoculars), ihr Innenleben kann ebenso betrachtet werden. Als Linsen dienen Worte und Musik. Eindrücke werden durch sie vergrößert, entrückt, gebrochen und gestreut, je nachdem, wie nah oder fern man ihnen ist und von welcher Seite man sich nähert. Wenn Nadja Rüdebusch unter dem Namen Binoculers eines ihrer zahlreichen Konzerte spielt, werden manche von der Leichtigkeit beeindruckt sein, mit der sich Töne und perkussive Sounds als live erstellte Loops zu Songs verdichten. Mithilfe von unter anderem Gitarre, Gesang, Keyboards und Glockenspiel entstehen so Lieder, die andere aufgrund ihrer Klangfarben schätzen. Wie bei der Betrachtung eines Sommerhimmels durch die schwankende Krone eines Baumes wechseln hier lichte und schattige Momente ab. Oder aber Hörer achten zuerst auf Stimme und Worte, durch die “nah” und “fern” zu Empfindungen werden, Sehnsucht etwas mit Seefahrern und Raumschiffen zu tun hat und Einsamkeit keine Drohung, sondern Erfahrung ist. Nadja Rüdebusch singt verdichtet und konzentriert von Ängsten und Schönheit, sie tut es in Bildern, die ebenso behutsam wie die Musik entworfen werden. Neben den verwendeten Instrumenten rückt vor allem diese Bildhaftigkeit Binoculers in die Nähe des Folk, dessen Tradition sie durch behutsame Erneuerung respektiert. Der Rolling Stone nennt sie in seiner Besprechung des Debütalbums “Every Seaman’s Got A Favourite Spaceship” eine “erstaunliche Künstlerin” und lobt “(…)(sie) verzaubert die Menschen. Mit leisem Indie-Folk, Popmusikminiaturen, Spieluhrmelodien und viel künstlerischer Fantasie.” Im November 2012 erschien das zweite Album “There Is Not Enough Space In The Dark”.

Einlass: 20h bis 21h Beginn: danach Freut sich schon wieder: Herr Schmidt, www.binoculers.de; binoculers.bandcamp.com
www.facebook.com/binoculersmusic

Parkside Studios Friedhofstr. 5, Offenbach

Dienstag: Die Festung & Lili Marleen

Als ich Teenager war, liefen solche Filme durchaus mal zur besten Sendezeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Damals habe ich Die Festung. Verdammt zur Sünde gesehen und er hat bleibend Eindruck bei mir hinterlassen. Ausgezeichnete Darstellung von Nachkriegsfrustration und Ausweglosigkeit. Läuft um 1800 im Kino im Filmmuseum.

Aus der Ankündigung: Henry Jaeger wurde als Anführer der „Jaegerbande“ bekannt, die in den 1950er Jahren spektakuläre Überfälle und Einbrüche verübte. Im Gefängnis schrieb er den Roman „Die Festung“, der 1962 erschien, zu einem großen Erfolg wurde und 1964 verfilmt wurde. Die Frankfurter Bibliothek hat das Buch kürzlich neu aufgelegt. Ende November erscheint eine DVD mit der restaurierten Fassung des Films. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges lebt der aus Ostpreußen vertriebene Gespannführer Starosta mit seiner Familie in einer alten Burg, die als improvisiertes Flüchtlingslager dient. Die unwürdigen Lebensbedingungen dort führen zu Aggression und Gewaltakten.

http://deutsches-filminstitut.de/blog/special-verdammt-zur-suende/

Eigentlich kann man gleich sitzen bleiben, denn um 20.30 Uhr läuft ebenda RW Fassbinders großer LILI MARLEEN.

Aus der Ankündigung: Während des Zweiten Weltkrieges wurde der melancholische Schlager „Lili Marleen“ zum meistgehörten Soldatenlied. Später von zahlreichen Sängerinnen interpretiert, war es ursprünglich Lale Andersen, deren Stimme der Sehnsucht der Soldaten an allen Fronten Ausdruck verlieh. Fassbinder erzählt weitgehend fiktional von der Entstehung des Liedes und von Andersens Beziehung zu einem jüdischen Komponisten. Dessen Tätigkeit als Widerstandskämpfer gefährdet beider Leben. Das Werk ist eine visuelle und narrative Huldigung an die Stilmittel des Melodrams und damit typisch für Fassbinders späte Filme.


deutsches-filminstitut.de/blog/fassbinder-jetzt/ (rk)

Ich habe wie immer keine Zeit (Vorstandswahl bei den Grünen, da will ich dabei sein), sonst wäre ich gerne um 20:00 Uhr zur Veranstaltung von Detlef Kinsler in die Musikbibliothek gegangen (Eintritt frei). Detlef schreibt:
Musikszene Frankfurt Mathias Schabow & Rainer Michel
"Piano solo zwischen Klassik, Jazz und Improvisation, dazu Filmmusik, konkret wie abstrakt und mit exotischen Instrumenten – auf diese kurze Formel könnte man das Programm der zweiten Musikszene Frankfurt-Nacht in diesem Jahr bringen. Nur leider transportiert sie nicht die Imaginationskraft, die die Klänge dieser beiden Frankfurter Künstler auszeichnet. Mathias Schabow sprudelt im Moment vor Ideen. Zwei Solo- und eine Trio-CD-Produktion binnen kürzester Zeit belegen seine Kreativität. Auf „Seebrücke“ im Dezember 2012 folgte ein halbes Jahr später das schlicht „Klavierstücke“ betitelte, dritte Soloalbum. Schon zu „Seebrücke“ schrieb das Journal Frankfurt: „Mathias Schabow kommt ohne Worte aus. Und auch das Cover seiner neuen CD ,Seebrücke’ ist schlicht, weiß mit einem blauen Strich, dazu knappe Angaben, Mathias Schabow Piano, Komposition, Improvisation und die Titel der elf Stücke. Die offenbaren Abstraktes und Konkretes, ,Impro Part 1-4’ oder eben ,Ruhige See’, ‚Umarmung’, ‚Der Weg’ und eben ‚Seebrücke’. Eine Reise, auf die sich der Künstler begibt und auf die er erklärtermaßen auch seine Hörer mitnehmen möchte. Spätromantik, Impressionismus, die wichtigsten Protagonisten des Solo-Jazz-Piano, von der Musik ihrer Heimatregion geprägte Klänge eines Didier Squiban (Bretagne) oder Martin Tingvall (Schweden) - an all das mag man sich erinnert fühlen bei Schabow. Von furios bis meditativ klingt sein Piano.“ Und irgendwo zwischen Klassik, Folk, Jazz und Improvisation bewegt sich der ausgebildete Pianist (u.a. Jazzklavierstudium an den Musikhochschulen Weimar und Köln) auch bei seinem Konzert in der Stadtbücherei. Rainer Michel, Filmkomponist. Das könnte auf seiner Visitenkarte stehen. Denn seit 1994 fühlt sich der Frankfurter auf diesem Terrain besonders wohl, hat das Schreiben von Filmmusik zu seiner Mission erklärt. Den Rock’n’Roll ließ er hinter sich, als er sich fürs Studium der klassischen Gitarre entschied. Aber allein Bach zu zupfen genügte Michel nicht. Auf Urlaubsreisen entdeckte er den Reiz der Straßenmusik, in seine Instrumentalstücke flossen bald Motive der Folkmusik der bereisten Regionen ein. Und der Zufall wollte es, dass eine Berliner Regisseurin ihn unterwegs hörte. Der erste Job war gesichert und Soundtracks wurden sein Ding. „Weil diese Arbeit die größtmöglichste Freiheit bietet, man fast alle Regeln durchbrechen, stilistisch vieles mixen kann. Im Grunde ist alles richtig wenn es nur zu den Bildern passt“, erklärt Michel. Drei Folgen „Ein Fall für Zwei“, mehrere „Tatorte“ und andere TV-Produktionen, Spielfilme wie „Nach 5 im Urwald“ mit Franke Potente oder die viel beachtete Doku „Projekt Gold – Eine deutsche Handball-WM“ stehen heute in seiner Filmografie. Die Arbeit mit Filmemachern, die Musik nicht nur als Tapete begreifen, behagt ihm, vor allem wenn die von ihm kreierten Klänge eine eigene Kraft entwickeln dürfen wie zuletzt in „Bardsongs“. Da durfte er eine Brücke zwischen Afrika und Asien schlagen und ließ volkstümlichen Sagen aus Djenne, Jodphur und Ladakh verschmelzen. In seiner Sachsenhäuser Galerie hängen Instrumente aus aller Welt. Eine Oud aus Ägypten, die Röhrenzither Valiha aus Madagaskar, die Bambus-Perkussion Angklung aus Indonesien, eine Pferdekopfgeige aus der Mongolei, eine Saz aus der Türkei, dazu eine singende Säge und ein Böhmat, der „Begleitautomat“ einer elektronischen Dr. Böhm-Orgel aus den Sechzigerjahren. Mal sehen was davon er neben seinen Gitarren mit in die Hasengasse bringt. Da sich Michel auch als „Klangkünstler“ berufen fühlt, tüftelt er auch an eigenen Instrumenten und stellt die baldige Enthüllung und Premiere der ersten motorbetriebenen Streichquartetts in Aussicht. Was den 27.11. betrifft: Gut möglich, dass Schabow wie Michel noch Überraschungsgäste begrüßen können. Mittwoch, 27.11., 20 Uhr Musikbibliothek, ( Hasengasse)

Mittwoch: The Orator

21.15 Uhr: Der beste Film vom diesjährigen exground-filmfest in Wiesbaden. THE ORATOR [O LE TULAFALE] sowie die Gewinner der Kurzfilmwettbewerbe (werden nach dem Festival bekannt gegeben).

THE ORATOR ist ein zeitgenössisches Drama über Mut, Vergebung und Liebe. Kleinwüchsig und bescheiden, lebt Sali ein einfaches Leben mit seiner geliebten Frau und seiner Tochter in einem isolierten Dorf auf den Inseln von Samoa. Als er sich gezwungen sieht, sein Land und seine Familie zu schützen, muss Sali seinen Ängsten entgegentreten und das Recht in Anspruch nehmen, für die das Wort zu erheben, die er liebt. „Das kann Kino: Es bringt uns das Ferne in einem umfassenden Sinne nah. Zwölf Stunden beträgt der Zeitunterschied zum südwestlichen Pazifik; diese Geschichte erreicht uns also vom anderen Ende der Welt, je länger sie dauert, umso mehr nimmt sie uns ein, brillant fotografiert, ruhig betrachtet und sanft erzählt. Tusi Tamasese streichelt das Geschehen beinahe.“ (Trigon-Film)

http://orfeos.de/events/best-of-exground-filmfest-wiesbaden-25/ 

Donnerstag: Todo sobre mi madre

Mein Lieblings-Almodovar läuft im Filmmuseum bei der löblichen Serie KINO UND COUCH 2013: Das Geheimnis der Mutter

Mutterbeziehungen und Mutterbilder spielen in vielen filmischen Darstellungen eine zentrale Rolle. Bedürfnisse und Sehnsüchte, schwer zu lösende Bindungen und dramatische Abgrenzungen bilden ein schier undurchdringliches Geflecht. Sigmund Freud sah in der Mutter die erste Verführerin des Kindes, der die primäre Liebe ebenso gilt wie abgrundtiefer Hass. Die Reihe Kino und Couch versucht, den Geheimnissen der Mütter an ausgewählten Filmen auf die Spur zu kommen. In Kooperation mit dem Frankfurter Psychoanalytischen Institut zeigt das Kino des Deutschen Filmmuseums von Mai an monatlich einen Film, an den sich jeweils ein Dialog aus psychoanalytischer und filmwissenschaftlicher Perspektive sowie eine Diskussion mit dem Publikum anschließt. TODO SOBRE MI MADRE Alles über meine Mutter Als er noch lebte, wollte der 17-jährige Esteban sich nie mit der bloßen Angabe seiner Mutter begnügen, sein Vater sei vor seiner Geburt gestorben. Nach Estebans Unfalltod verlässt sie Madrid und begibt sich in Barcelona auf die Suche nach dem Vater ihres Sohnes, der dort in Wirklichkeit als Lola lebt. Sie begegnet einem alten Freund, einer lesbischen Schauspielerin, sowie der Schwester María Rosa, die ein Kind von Lola erwartet, der sie auch mit dem HIV-Virus angesteckt hat. Manuela wird zum Mittelpunkt dieser schillernden Gemeinschaft, für deren liebevolles Portrait Almodóvar u.a. den Oscar für den besten ausländischen Film erhielt. Ab 2000 Uhr mit psychologischem und filmwissenschaftlichem Kommentar! deutsches-filminstitut.de/blog/kino-und-couch/  

VORSCHAU: Weihnachtsgarten

Wir sind schon ein wenig stolz auf das was wir da dieses Jahr gerockt haben und beenden werden wir das Jahr mit einem wunderbaren Weihnachtsgarten mit einem tollen Programm für Kids und Abend kann man bei uns auch sowas wie "After Work" Glühweintrinken machen und eins sage ich Euch jetzt schon : Unser Glühwein ist der beste der Stadt, denn Ilona und Boris können den besten Glühwein machen!!! (Sie hatten viele Jahre lang ihren Glühweinstand am Römer)

Aber lest selber (Hier ist der Flyer)
Ein weihnachtlicher Ort für Nachbarn und Beschäftigte im Ostend, Frankfurter Bürgerinnen und Bürger und Treffpunkt zum gemeinsamen vorfestlichen Werkeln, nachhaltigen Kaufen und Genießen für Klein und Groß: der Frankfurter Weihnachtsgarten:
Mi-So 12 – 20 Uhr (Fr + Sa bis 21:30 Uhr)

* Genussfreuden:
Zu einem Weihnachtsmarkt gehören viele Leckereien, freut euch bei uns auf: selbstgemachten Glühwein und Apfelpunsch, heißen Apfelwein, Köstlichkeiten von der Burrito Bande, Fischspezialitäten von der Lütten Leuchte (Mi. – Fr.), sowie unsere selbstgemachten Suppen und leckeren Waffeln.

* Weihnachtspräsente:
Frankfurter Designerinnen und Designer sind mit ihren Produkten auf dem Weihnachtsmarkt vertreten (u.a. „Obst und Gemüse“, „Mainspatzen“, „Kreis zum Quadrat“, „organic ceramics“) Der Frankfurter Garten bietet an seinem Stand eigene Kreationen und Produkte sowie weihnachtliche Wundertüten an, über die sich Kinders und Erwachsene freuen.

* Weihnachtsbaumverkauf:
Wer sich auf den traditionell schmückenden Baum zum Fest freut, aber auch ökologisch verantwortungsvoll kaufen möchte, ist bei uns richtig: Wir bieten Fichten und Tannen aus dem Spessart an. Für alle Kurzentschlossenen gibt es dann kurz vor Weihnachten weitere Verkaufstermine.
06. bis 08.12. sowie 18. bis 22.12. jeweils 16 bis 20 Uhr.

* Winterfeuer:
An unserer Feuerstelle im Garten brennt durchgehend ein wärmendes Feuer und zum Abschluss am Sonntagabend gibt es ein gemeinsames Räucherritual, um gewärmt, gestärkt und gelassen in die Weihnachtszeit zu gehen.

* Weihnachtsgarten Märchenfahrt:
Ein geheimnisvolles Gefährt wartet auf unsere kleinen Besucherinnen und Besucher: Es nimmt Euch mit auf eine kleine Märchenreise durch den Frankfurter Garten. Nehmt Platz und lasst Euch verzaubern – und keine Sorge, das Weihnachtsgarten-Gefährt bringt Euch warm und sicher wieder zurück! Die Märchenfahrt findet täglich von 15:00-19:00 Uhr statt.

* „Der Frankfurter Garten liest“:
Weihnachtsmärchen – nicht nur – für Kids
Wir wollen die schöne Tradition des Vorlesens, Zuhörens und Zusammenseins gerade in der besinnlichen Jahreszeit fortsetzen und lesen - mit Gästen – Weihnachtsmärchen in unserem Garten Märchenzelt. Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen. Am Samstag liest Hertha auf Tschechisch, Carmen auf Spanisch, Tiziana auf Italienisch und Ana-Cristina auf Portugiesisch.
Termine: Samstag, 07. Und Sonntag, 08.12., jeweils von 15 bis 18 Uhr im Garten Märchenzelt

* „Süßer die Glocken nie klingen“
Chillout ins Adventswochenende mit Liedern und Texten
Zum Wochenausklang gibt es für „die Großen“ eine entspannt-unterhaltsame Stunde in unserem Märchenzelt – doch auch wenn es vorweihnachtlich wird: es müssen ja nicht immer die klassischen Märchen sein. Freut Euch auf einen besonderen Ohrenschmaus. Termin: Freitag, 06.12., 19:30 Uhr bis 20:30 Uhr

* „Es liegt was in der Luft“: Räucherritual am Feuer
Wie Rauchzeichen steigt der aromatische Duft der Kräuter über dem Feuer auf.
Jahrtausende lang war das Räuchern eine alltägliche Zeremonie, die Menschen im Jahreslauf und bei wichtigen Lebensetappen begleitete. Wir werden mit getrockneten Heilpflanzen, u.a. aus dem Frankfurter Garten, räuchern und der Ruhe in der Adventszeit Raum geben. Möge der Rauch unsere Wünsche in den Himmel tragen.
Termin: Sonntag, 08.12. 19 Uhr

*Kreativworkshops für kleine und große Kinder:
Was wäre Weihnachten ohne Basteln, Schmücken, Selbermachen? Für uns im Frankfurter Garten gehört es ganz einfach zum Fest und macht mehr Spaß als „nur Einkaufen“. Deshalb gibt es am Weihnachtsgarten-Wochenend<wbr></wbr>e verschiedene Workshops für Kleine und Große.
Eine Anmeldung für die Workshops ist nicht erforderlich. Die Workshops sind kostenfrei, wir freuen uns über Spenden.

Freitag 6.12.: 15:00-16:30 Uhr
„Upcycling: Weihnachtsmänner aus Toilettenpapierrollen“
Ein Angebot vom Atelier Farben für Kinder ab 2 Jahren*.
UND
„Äste zu Kühlschrankmagneten verwandeln“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene.

Samstag 7.12.
13:30-15:00 Uhr
„Aus alt mach neu: Kerzengießen“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene
15:00-16:30 Uhr
„Upcycling: Korken werden zu kleinen Engeln“ Ein Angebot vom Atelier Farben Froh für Kinder ab 2 Jahren*.
UND
„Aus alt mach neu: Kerzengießen“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene
UND
„Ein Vogelfutterhäuschen aus Holz“ Ein Angebot der Naturschule Hessen für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene.
16:30 – 18:00 Uhr
„Äste zu Kühlschrankmagneten verwandeln“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene.

Sonntag 8.12.
15:00-16:30
„Stoffreste verwandeln sich in Weihnachtsmonster“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene.
UND
„Aus alt mach neu: Kerzengießen“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene
16:30 – 18:00 Uhr
„Äste zu Kühlschrankmagneten verwandeln“ Ein Angebot vom Frankfurter Garten-Team für Kinder ab 6 Jahren* und Erwachsene.

Spenden für die Philippinen
Die dramatische Situation auf den Philippinen geht uns sehr nahe, deshalb gehen alle Spenden, die wir während des Weihnachtsmarktes erhalten und die Einnahmen durch den Wundertütenverkauf sowie der Märchengarten-Fahrten an die Aktion „Spendenflut“ (www.spendenflut.de)

Seid dabei und lasst das erste Frankfurter Gartenjahr zusammen genussvoll, kreativ und schön besinnlich ausklingen. Wir freuen uns auf Euch!

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Homburg
23.11.Flohmarkt in der Erlenbachhalle, 13-17 Uhr

Bad Nauheim
22.11.Spielwarenflohmarkt im Rosensaal Steinfurth, 19-21 Uhr

Bad Vilbel
23.11.Flohmarkt in der Breitwiesenhalle Gronau, 18-22.30 Uhr

Butzbach
24.11.Modellbahn-/Modellauto- & Spielzeugbörse im Bürgerhaus, 10-16 Uhr

Darmstadt
23.11.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Erlensee
22.11.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Frankfurt
21.&23.11.Floh- & Trödelmarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, So 10-16 und Sa 08-14 Uhr
23.11.Floh- & Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr
23.11.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr

Frankfurt
23.11.Kindersachenflohmarkt in der Krabbelstube Caramba, Koselstr. 15, 13-17 Uhr
24.11.Flohmarkt rund ums Kind im Kinderzentrum im Schweinfurter Weg 78 Sachsenhausen, 14-16 Uhr
24.11.Kinderflohmarkt in der Pestalozzischule Riederwald, Vatterstr. 1, ab 10 Uhr

Frankfurt
23.11.Flohmarkt rund ums Kind in der Kita Sonnenschein, Beethovenstr. 8-10 Westend, 13-16 Uhr, für Schwangere ab 12.30 Uhr
23.11.Flohmarkt rund ums Kind in der Kita Krambambuli, Kalbacher Stadtweg, 14-17 Uhr

Großkrotzenburg
23.11.Flutlichtflohmarkt im Oberwaldstadion, 15-22 Uhr

Hanau
23.11.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
23.11.Floh- & Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hofheim
24.11.Antikmarkt in der Stadthalle, 09.30-16.30 Uhr

Maintal
19.&23.11.Floh- & Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. 39 Dörnigheim, Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr
24.11.Modellbauflohmarkt für Flugmodelle und Zubehör, 09-14 Uhr

Marburg
23.11.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 08 Uhr

Mörfelden-Walldorf
23.11.Trödelmarkt auf dem Festplatz "In der Trift", 07-14 Uhr

Nidderau
23.11.Medienflohmarkt in der Willi-Salzmann-Halle Windecken, 16-19 Uhr
24.11.Flohmarkt in der WilliSalzmann-Halle Windecken, 10-15 Uhr

Obertshausen
23.11.Flohmarkt im Bürgerhaus Hausen, 08-13 Uhr

Offenbach
23.11.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
23.11.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Raunheim
24.11.Benefizflohmarkt am Hallenbad, 09-16 Uhr

Rosbach
22.11.Flohmarkt rund ums Kind in der Kita "Am Kirschberg", 16-19 Uhr
23.11.Spielwarenflohmarkt an der Erich-Kästner-Schule Rodheim, 12-16 Uhr

Rosbach
22.-24.11.Haus- & Garagenflohmarkt im Wingertsweg 19 Ober-Rosbach, 08-17 Uhr

Schwalmstadt
24.11.Flohmarkt im China Messepark, 09-17 Uhr

Wetzlar
23.11.Flohmarkt in der WilhelmLoh-Str., ab 07 Uhr

Märkte & Feste 626

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET