Nr. 02 / 24.01.2013
Inhalt: Freitickets / Wasser ist Menschenrecht / Ich - Suche - und - Biete - Was - Ecke / Donnerstag 24.01.2013 / KINOstarts: Frankenweenie / Blank City / Come together. Dresden und der 13. Februar / Freitag 25.01.2012 / Freitag 25.1. TV-Sport / Samstag 26.01. / Samstag 26.1. TV-Sport / Handball-WM-Finale / ASS - rational / Sonntag 27.01. / Sonntag 27.1. KINO / Sonntag 27.1.: TV / Montag 28.1 TV / Dienstag 29.1 ist Kinotag! / Mittwoch 30.01. / Mittwoch 30.1. KINO / Vorschau Menschenrechtsfilmpreis / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Katja, Ursula, Jennifer, Christof, Katharina, Sophie, Gudrun, Martina, Angela, Daniela, Steffen, Franziska

Leider wird der Newsletter nicht in allen Mailprogrammen sauber angezeigt, deshalb empfehle ich ihn Euch auf meiner Webseite zu lesen.

Crowdfunding und Garten

Vielen Dank für Eure großartige Unterstützung fürden Film CONDUCT! Jede Bewegung zählt.
Kaum war der Newsletter draußen haben die ersten schon mitgemacht. Und Götz Schauder hat es geschafft die Summe die noch fehlte zusammen zubekommen.

Nächste Woche gibt es dann vielleicht auch endlich mal Neuigkeiten zum Garten. Am Montag haben wir ein sehr wichtiges Treffen. Also alle mal bitte die Daumen drücken, auf dass das Ostend im April grün wird ;-)

Freitickets

Es gibt 1x2 Gästelistenplätze für die TRANS URBAN CLUB NIGHT am Samstag im ORANGE Peel für diejenigen, die die Frage beantworten: wie heißen dieFrankfurter Lichtkünstler, die das Event unterstützen?

Wasser ist Menschenrecht

DAS IST KEIN HOAX!!!! DAS IST WAHR!!!
Einige Schwachsinnige bei der EU-Kommission wollen den Markt für die Privatisierung der Wasserrechte freigeben. Monitor hat am 13.12. darüber berichtet. Geheimoperation Wasser: Wie die EU-Kommission Wasser zur Handelsware machen will. (www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2012/1213/wasser.php5)

 Hier ein Auszug aus der Webseite: "Wasser und Sanitäre Grundversorgung sind ein Menschenrecht Wasser ist ein Öffentliches Gut, keine Handelsware - Wir fordern die Europäische Kommission zur Vorlage eines Gesetzesvorschlags auf, der das Menschenrecht auf Wasser und sanitäre Grundversorgung entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen durchsetzt und eine funktionierende Wasser- und Abwasserwirtschaft als existenzsichernde öffentliche Dienstleistung für alle Menschen fördert. Diese EU-Rechtsvorschriften sollten die Regierungen dazu verpflichten, für alle Bürger und Bürgerinnen eine ausreichende Versorgung mit sauberem Trinkwasser sowie eine sanitäre Grundversorgung sicherzustellen."

Wer gegen diese Privatisierung an Großkonzerne ist, kann auf dem u.a. Link unterschreiben. Privatisierung bedeutet, der Wasserpreis kann zukünftig vom Börsenkurs abhängen, Wasser könnte ein Exportschlager werden, die Qualität wird nicht mehr nach gängigen Richtlinien bestimmt, Großkonzerne kontrollieren, wenn's drauf ankommt. Diese Woche müssen noch knapp 290.00 Unterschriften gesammelt werden. Helft mit! Link zur Unterschriftenaktion: www.right2water.eu/de

Ich - Suche - und - Biete - Was - Ecke

Jaqueline vermietet ab 1.2. für zwei Monate ein möbliertes, 20m² großes Zimmer auf der Bergerstraße für 450,- € (inkl. Strom, Gas, W-Lan...). Außer ihr wohnen in der Wohnung noch zwei Katzen. Kontakt: jaqueline.rolle@gmail.com

Christina, 37, aus Frankfurt sucht ab dem 1.4. bis zum 1.8.2013 eine Wohnung/WG zur Zwischenmiete in Berlin Kreuzberg, Neukölln, Prenzlauer Berg oder auch Mitte (idealerweise möbliert). Warmmiete max 700 Euro. Erreichbar unter mail@cbuttenborg.de

Anna sucht eine Mitbewohnerin in ihrer 2-er WG in Bockenheim (ab 1.März): 20 m2 -Zimmer in 75 m2 Wohnung im ausgebauten Dach mit herrlichem Blick über die Stadt, als Balkon nutzbarer Laubengang Richtung Süden, großes Wohnzimmer, Küche, Bad mit Badewanne, Nichtraucherwohnung ca. 500 €, Abschläge für Heizung und Strom inklusive, 1.200 € Kaution gute Einkaufmöglichkeiten in der Leipzigerstr. (2 min zu Fuß) U-Bahn: U4 U6 U7 Tram: 16, Bus 36 S-Bahn: Frankfurt West Da ich entweder viel unterwegs bin oder viel am Schreibtisch zu Hause arbeite, wünsche ich mir ein unkompliziertes Zusammenwohnen. Ich bin 36 Jahre, selbstständig (Zimmermeisterin/ Architektin) und pendle zwischen Berlin und Frankfurt. Näheres gerne per mail: annazett@web.de oder telefonisch: 0176/ 430 44 255

Hier was Spannendes aus der Heyne Kunst Fabrik für alle Designer (wobei mir persönlich ein Fahrraddesignwettbewerb lieber wäre):
Ausschreibung Designwettbewerb Dunlop/Walkenhorst BMW Z4 GT3 Rennfahrzeug

Sehr geehrte Künstler/Designer,
wir freuen uns über die Kooperation von Goodyear-Dunlop Reifen mit der Heyne Kunst Fabrik zur Ausschreibung eines Designwettbewerbes mit beschränkter Teilnehmerzahl (5 Künstler/Designer) für das Design der Beklebung eines Rennfahrzeuges und ergänzend Helm/Overall.
Dazu suchen wir Künstler/Designer, die das Thema fasziniert. Es gibt ein straffes Timing. Doch die zu erwartende Öffentlichkeit, die das Gewinnerdesign haben wird, ist gigantisch. Das Fahrzeug mit der Beklebung und die zugehörigen Overalls und Helme werden eine ganze Rennsaison vom März 2013 bis in das Jahr 2014 hinein auf nationalen und internationalen Langsreckenrennen zu sehen sein. Hierbei sehen an den Rennstrecken Hunderttausende und im TV Millionen von Menschen zu. Die Ausschreibung mit Briefing und den Rahmenbedingungen finden Sie von etage3, der begleitenden Dunlop-Werbeagentur anbei. Wir laden Dich/Sie herzlich dazu ein, sich zu bewerben.
Anmeldeschluß: 27. Januar 2013 (Wir bestätigen jeden Maileingang zurück, Erhalten Sie nicht binnen 24 Std eine Bestätigung, bitte per Mail/Telefon nachhaken) Abgabeschluß: 18. Februar 14.00 Uhr Abgabe der Entwürfe Bewerbungsunterlagen: Name, Kurzprofil des Künstlers/Designers, Website oder pdf mit Referenzen/Arbeitsbeispielen Ansprechpartner für Rückfragen. Thomas Kypta, 069 / 85 70 84 0 (Mo-Fr 9-18 Uhr), oder per Mail kypta@etage3.com,

Hier alle Wettbewerbsunterlagen

Donnerstag 24.01.2013

Ich werde mit den Ex-Kolleginnen von Publicis endlich die Weihnachtsfeier feiern und anschließend dem Pferdeflüsterer beim Stangentanz im Bahnhofsviertel zuschauen.

Würde ich das nicht tun,wäreich bereits heute nach Offenbach gefahren, denn da spielt heute Abend das Suddenorchestra im Private Club der HfG.

Der Cub ist im roten Schloß unten rechts. Um 20:00 Uhrgeht es los. Hier ein paar Soundfiles: https://soundcloud.com/suddenorchestra/suddenorchestra-at-sensory oder: http://www.suddenorchestra.de/

KINOstarts: Frankenweenie

Im Moment ist ja hervorragende Kinosaison. Zum einen, weil man ja ehe keine Gartengrillparty oder sonst entspanntes Outdooring machen kann, weils ja immerzu dunkel und kalt draußen ist. Vor allem aber weil es einfach lauter spannende Filmstarts aller Art gibt und darunter ständig neue Oscarkandidaten jedlicher Kategorie gibt. Seit wir bei eDIT The Filmmakers festival so viele echt großartige und überaus sympathische Filmemacher darunter in Frankfurt kennen gelernt haben, macht Oscar auch wieder mehr Spaß. Zumal auch immer mehr klasse Filme gewinnen.

Gottseidank ist Tim Burton ja irgendwie – wahrscheinlich wegen Batman? Oder doch Mars Attacks? – beim großen Publikum angekommen und darf nun echte fette Hollywood-Budgets verwenden. Für mich ist das ein fest, weil ich Fan bin und drum freue ich mich auf Frankenweenie, der Geschichte eines Jungen, der seinen toten Hund re-animiert und damit allerlei Probleme schafft. In den 80ern hatte er das als Kurzfilm gemacht, jetzt abendfüllend und mir scheint: Puppentrick! Also 3D in echt. Ich geh da mit der Tochter hin. http://www.disney.de/frankenweenie/

Blank City

Ganz und gar zweifelsfrei muss ich aber Blank City ansehen: Den Film über die Filemmacher des New York City der 80er Jahre. Und  ich kann mir irgendwie vorstellen, dass ich auf den einen oder die andere Generationsgenossin im Mal sehn treffe, wenn ich hier nur kurz aus der offizieleln webiste zitiere: „Featured players include acclaimed directors Jim Jarmusch and John Waters, actor-writer-director Steve Buscemi, Blondie’s Debbie Harry, hip-hop legend Fab 5 Freddy, Thurston Moore of Sonic Youth, photographer Richard Kern as well as Amos Poe, James Nares, Eric Mitchell, Susan Seidelman, Beth B, Scott B, Charlie Ahearn and Nick Zedd. Fittingly, the soundtrack includes: Patti Smith, Television, Richard Hell & The Voidoids, The Contortions, The Bush Tetras, Sonic Youth and many more…”

http://www.malsehnkino.de/index.php?section=preview

http://www.blankcityfilm.com/more.html#About

Come together. Dresden und der 13. Februar

Eine weitere, ganz andere, ganz deutsche aber doch historisch relevante Dokumentation startet ebenfalls diesen Donnerstag und an der bin ich weniger künstlerisch, denn historisch-politisch interessiert: Come together. Dresden und der 13. Februar. Es geht hierbei um den Umgang der deutschen insbesondere der Dresdner mit den furchtbaren Bombenangriffen auf die Stadt im Februar 1944, bei denn zehntausende Menschen starben. Militärisch waren die mindestens zweifelhaft, aber eben doch auch im Rahmen des antifaschistischen Kampfes bestenfalls demoralisierend und Rache. Eben deshalb ist dieses Gedenken auch einer der größten Neonaziauftriebe im Lande. Und die NPD jubelt, dass sie in diesem Film auch unzensiert zu Wort kommt. Will ich das sehen? Am ende wohl_: Ja, es gehört dazu. Und immerhin ist die Heinrich Böll Stfitung Fördere des Films. Das sagt zwar nichts über seine künstlerische Qualität, aber immerhin über gewisse political correctness, finde ich gut, ich bekenne mich. Hoffentlich kommt der auch nach Frankfurt…. http://www.come-together-der-film.de

 

Freitag 25.01.2012

Je kälter umso besser, das gilt für den Freitagsmarkt auf dem Friedberger Platz auf jeden Fall...wobei seit dem ja Kaninchenfell anscheinend wieder tragbar ist, entdeckt man auch bei Minusgraden dort noch Idioten.... Letztes Mal habe ich übrigens beim wilden Gestikulieren einen silbernen Ring am Weinstand verloren...hat den vielleicht jemand gefunden (Jo Achim?)

Also: zuerst Freitagsmarkt und dann ins Logenhaus. Ich hoffe nur, dass die Jungs an der Bar schneller sind, als beim Schwindlerkonzert oder ich mache es so wie Caro ;-)
" Mit dem Logenhaus Nachtsalon ist die Salonkultur der Zwanziger und Dreißiger Jahre des letzten Jahrhunderts nach Frankfurt zurückgekehrt und konnte sehr erfolgreich wiederbelebt werden. Mit der Veranstaltungsreihe "Sophisticated Shuffle - Swing im Logenhaus Nachtsalon" hat nun auch seit September 2012 die Musik dieser Zeit eine angemessene Heimat in dieser einzigartigen Lokation gefunden: Immer am 4. Freitag des Monats präsentieren die Schallplattenunterhalter Thommy Rinke und Kaiser L Perlen des Swing und der Tanzmusik der 20er bis 50er Jahre - ganz dem Ambiente entsprechend. Man kann tanzbeinschwingend über die kleine Tanzfläche swingen, oder sich bei edlen Getränken und kleinen Köstlichkeiten in die eine oder andere Konversation vertiefen - je nach Belieben. Kleidung im Stil der Zeit oder Abendgarderobe werden sehr gerne gesehen, sind aber keine Voraussetzung! Der Eintritt ist frei. "
Logenhaus Nachtsalon, Finkenhofstr. 17, ab 21:30 Uhr

Alternativ gehe ich aber vielleicht auch in mein Lieblingstheater: Das Theater Landungsbrücken auf dem Milchsackgelände! Die haben zwar gerade Umbauarbeiten,spielen aber in der Halle nebenan.

Heute ist Premiere der Musikperformace "Mein chinesisches Herz singt Dir ein Lied" Ausgezeichnet mit dem Berliner Opernpreis 2012 (gespielt wird auch am Samstag und Sonntag)

"Ich bin nach China gegangen, weil ich so weit weg sein wollte, wie ich nur konnte, ich wollte mich verlieren, ich wollte fremd sein und nichts verstehen. Ich wollte in das Land meiner Urgroßmutter.“ „Ich bin nach Deutschland gegangen, weil ich was erleben wollte, was ich noch nie erlebt habe. Ich wollte mich und meinen Platz in der Welt finden. Und ich wollte endlich die Musik von Bach verstehen. " Zusammen mit der chinesischen Sopranistin Nan Li und dem Musiker Yuzhe Song begibt sich Anna Peschke auf eine musikalische Spurensuche nach einer Identität zwischen China und Deutschland. Karaoke, tibetanische Lieder, Peking-Oper, Propagandasongs, Volksmusik, deutsche Klassik und Jodeln werden zu musikalischen Stationen auf einer Reise nach der Heimat des Herzens. Mit dem Konzept für „Mein chinesisches Herz“ gewann Anna Peschke 2012 den Berliner Opernpreis. Die Produktion wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Mannheim, den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, dem Fonds Darstellende Künste e.V., der Neuköllner Oper und der Gasag. Für nähere Informationen: www.annapeschke.de

Mehr Infos: http://www.landungsbruecken.org/de/programm_aktuell.php?t524=detail,3245

Freitag 25.1. TV-Sport

Ja wer hätte denn sowas gedacht!? Unsere Buben auch ohne Bart-Heiner Brand bei der Handball-WM und schlagen sogar Frankreich (wobei die ja nicht ganz ernst gemacht haben KÖNNEN. Jedenfalls sieht es im Moment des Schreibens so aus als ob sie gerade sogar das Achtelfinale gegen T.F.Y.R. Makedonien bestehen und deshalb sich über die Viertelfinals eventuell für ein Halbfinale qualifizieren können und das liefe dann heute im TV. http://www.kicker.de/news/handball/wm/weltmeisterschaft-hb/2013/-1/0/spieltag.html

 

Samstag 26.01.

Ich bin auf der "Wir zeigen Daniela mal Offenbach" Tour Nr.II dabei.
Diesmal gehts ins Fotostudio von Herrn Schmidt http://www.schmidtbild.de/#mietstudio
Nach einer Fabrikbesichtigung zeigt er uns wohl KICKERS Filme und am Abend suchen wir eine Offenbacher Äpplerkneipe auf...Jawohl, die soll es dort auch geben. Wer noch mitmachen will kann sich bei mir melden. Los gehts um 15:30 ab Konsti! (Foto: Andreas Schmidt)

Schade, dass ausgerechnet heute Abend Emirsian in der Brotfabrik spielt, denn ihn hätte ich so gerne mal wieder gehört. Ich habe ihn einmal in der Kapp gehört und mich sofort in seine Musik verliebt!

Detlef Kinsler schreibt über ihn: "Mit der Brotfabrik verbindet Aren Emirze, Sänger, Gitarrist und Songschreiber von Emirsian, ganz besondere Erlebnisse. Im Februar 2009 traf sein damaliges Trio auf die Helden seiner Jugend, das Duo Hartar für ein faszinierendes Update traditioneller armenischer Lieder. „We created a new Armenia with Aren,“ schwärmten die in Paris lebenden Musiker nach ihrem ersten gemeinsamen Auftritt nach 25 Jahren über Emirzes Kaukasus-meets-Merseyside-meets-Westcoast-Ambitionen. Für die Präsentation des dritten Albums „Accidentally In Between“, eine Doppel-CD, die Emirzes Reisen zwischen den Kulturen thematisiert, suchte man Ende 2011 eine ganz besondere Location und wählte – nicht ohne Risiko – die Dreikönigskirche, in der zuvor u.a. Sigur Rós, Emiliana Torrini, Iron & Wine und Joanna Newsom in ganz besonderer Atmosphäre aufgetreten waren – Verpflichtung und Ansporn zugleich. Das Experiment, eine regionale Band mit internationalen Gästen dort spielen zu lassen, funktionierte, bescherte Emirsian ein ausverkauftes Haus und Standing Ovations des begeisterten Publikums. Eine seltene Erfahrung für Local Heroes, zumal an der Homebase. Die Zugabe gibt es jetzt in der Bachmannstraße in der Quintettbesetzung mit Oliver Rüger (Gitarre), Regina Schmitz (Bass, Gesang) und – aus Frankreich angereist – Sevanne Stepanian (Akkordeon) und Manu (Duduk, Perkussion). Übrigens: wer noch nie die Aprikosenholzflöte Duduk mit ihrem wunderschönen, verzaubernden Klang gehört hat, sollte die Gelegenheit nutzen." http://www.emirsian.com

Sa 26.1.2013 Konzert im Saal / Kulturprojekt 21 20:00Uhr / VVK: 16 € + Service- und VVK-entgelt / AK: 19 €

Oder ihr geht ins Orange Peel, zur TRANS URBAN CLUB NIGHT
Unter dem Motto “TRANS URBAN ORANGE - global sounds, electronic beats, queer rhythms, and eclectic rhymes” findet am Samstag, 26. Januar 2013 im Orange Peel eine Clubnacht als kulturelles Rahmenprogramm im Anschluss an die internationale Fachkonferenz an der Goethe-Universität statt. Es geht um Urban Club Cultures. Musik, Performances und Visuals beziehen sich auf die neuen ethnischen Clubszenen, die in den letzten Jahren in vielen europäischen Metropolen aus dem Boden geschossen sind. Die Musiker und Künstler DJ Ritu (London), DJ Ipek (Berlin), Janeck Altshuler (Wiesbaden), das Performance Duo Clara Jo & James Gregory Atkinson, aka "Banjee Boi", (Frankfurt/Berlin) sowie die Frankfurter Lichtkünstler von „Lichtan Lichtaus“ unterstützen uns dabei tatkräftig mit ihren Sounds, Shows & Lichtern. TRANS URBAN ORANGE am Samstag, 26. Januar 2013 ab 22 Uhr Orange Peel, Kaiserstr. 36, Frankfurt Eintritt: 8€ ; 5€ ermäßigt http://www.facebook.com/events/313241968777517/

Samstag 26.1. TV-Sport

Rückrundenheimauftakt, Yeah! Endlich. Es kommt Hoffenheim, die haben keine so tolle Abwehr und überhaupt keine tolle Stimmung, kein Wunder ist ja auch ein Retortenverein. Hoffen wir also, dass die Eintracht in Bestformation sie an die Wand spielt, hoch schlägt und uns richtig viel Freude macht. A propos: Sensationelle Stimmung haben wir ja stets im Waldstadion, das liegt an tollen Fans, tollen Choreos und Chants, geiler Akustik - aber hängt NICHT davon ab, Böller, Raketen und Bengalos im Stadion zu zünden. Weil die Dinger gefährlich sind, sind sie verboten und im Moment führt das nur zu weitere Eskalation, dabei brauchen wir ja im Moment alles andere, als die weiter Zuspitzung der Konfrontationspolitik und Panikmache. Also Freunde: Bitte kein Stress im Stadion, ich will keine Ganzkörperkontolle… Sondern Fußball 2000 um 1530 bei Eintracht gegen Hoppenheim

http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/1/11194640/

Handball-WM-Finale

Ich glaube zwar nicht, dass unsere (die sich dann doch schwertaten gegen die FYRO Macedonia) da mitspielen, aber direkt nach Bundesligaabpfiff steigt das Handball-WM finale um 1715 und das kann ja spaßig werden. http://www.kicker.de/news/handball/wm/weltmeisterschaft-hb/2013/-1/0/spieltag.html

ASS - rational

Immer die eigentlich coolere Option, falls man einen tollen Ausgehtipp von Daniela beherzigt oder den großen Sieg der Eintracht ausgiebig feiern möchte ist in der Nacht, diesmal um 1.10 Uhr auf 3sat: das aktuelle Sportstudio.

 

Sonntag 27.01.

Heute findet Teil III von IV Geburstagsfeierlichkeiten statt. (Schule, Hort, Familie, Freunde) und ich freue mich sehr auf ein FUSSBALLTURNIER in der Soccerhalle.

Am Abend bin ich dann mal gespannt was der neue Tatort aus Saarbrücken kann. Devid Striesow mochte ich ja schon bei Bella Block immer gerne.

"Melinda" ist der erste Tatort des neuen saarländischen Ermittlerteams um Kriminalhauptkommissar Jens Stellbrink. Noch nicht offiziell im Dienst, trifft Stellbrink in einem Baumarkt auf ein elternloses Kind. Das kleine arabische Mädchen spricht kein Wort Deutsch, aber Stellbrink gewinnt trotzdem schnell ihr Vertrauen. Melinda, so heißt die Kleine, führt den Kommissar zu einem nahegelegenen Billighotel. Zunächst sieht alles so aus, als wohnten die Angehörigen des Mädchens hier, aber dann merkt Stellbrink: Hier stimmt etwas nicht. Er kann das Mädchen aus dem Zimmer befreien und beide flüchten, denn drei bewaffnete Männer jagen ihnen hinterher. Aber warum? Das fragen sich auch Stellbrinks Kollegen Lisa Marx und Horst Jordan und vor allem Staatsanwältin Nicole Dubois, die Stellbrinks unorthodoxen Methoden schnell sehr kritisch gegenübersteht.

Wer von Euch aber lieber ausgehen will, dem empfehle ich einen Besuch in der Pik Dame im angesagten Bahnhofsviertel, denn hier findet heute wieder der Pik Sonntag statt.

Mehr Infos und Eindrücke unter www.pik-sonntag.de

 

Sonntag 27.1. KINO

Die möglicherweise beste Literaturverfilmung aller Zeiten, zumindest soweit ich das übersehen kann (wenngleich No Country for old man auch gut war, aber dann doch nicht dran kommt) ist: Einer flog über das Kuckucknest, mit dem damals atemberaubenden Jack Nicolson. Wer weder Buch noch Film kennt, muss rein gehen, es ist die Geschichte des Kleinkriminellen McMurphy, der in die Klapse geht, um nicht in den Knast zu müssen und das hätte er sich lieber zweimal überlegt. Ausgezeichnetes Buch, mehrfach ausgezeichneter Film von Milos Forman, läuft um 20.30 im Deutschen Filmmuseum.

http://deutsches-filminstitut.de/blog/and-the-oscar-goes-to-85-jahre-bester-film-3/#8

 

Sonntag 27.1.: TV

Im TV wird aber auch was geboten, nämlich ein ganzer Abend Mr. Cool aka Steve McQueen auf arte ab 20.15 Uhr. Aber eigentlich schon ab 1930, wenn ein recut: Verfolgungsjagd gezeigt wird mit einigen der spektakulärsten Chevy Chases der Filmgeschichte. I like! Und dann Bullit: Lieutenant Frank Bullitt wird zum Schutz des von der Unterwelt gejagten Verbrechers John Ross abgestellt, der als Kronzeuge aussagen soll. Doch trotz intensiver Bewachung kommt Ross ums Leben, sein Tod wird Bullitt angelastet. Dieser ermittelt nun auf eigene Faust, während er selbst ins Visier der Killer gerät.

http://www.arte.tv/de/programm/242,day=2,week=5,year=2013.html

Montag 28.1 TV

Ai No Korrida – aus aktuellem Anlass, nämlich dem Tod des Regisseurs Nagisa Oshima zeigt arte heute ab 23.00 Im Reich der Sinne, den japanischen Skandalfilm einer obsessiven aber standeswidrigen Liebe die im Tode endet. Anschauen. Und am Ende schneidet Sie sein Ding ab. Und vielleicht ist auch der Introfilm ab 11.05 schon was.

http://www.arte.tv/de/programm/72,week=5,year=2013.html

Dienstag 29.1 ist Kinotag!

KINO Heute ist Kinotag und es gibt ja einige spannende Filmstarts siehe oben, die kann man unmöglich alle bis heute gesehen haben, oder Django oder Der Geschmack von Rost und Knochen (besonders!) oder Paradies Liebe. oder oder oder. Ich geh heute ins Kino.

Mittwoch 30.01.

Heute hätte ich sogar endlich mal Zeit zu TEXT & BEAT ins Orange Peel zu gehen...nur kann ich a mit techno nichts anfangen...aber vielleicht macht es das ja gerade noch spannender...

Der Klang der Familie -ein Abend über Techno mit DJ Sylvie Marks und DJ Tanith (Beginn 20:00 Uhr)

"Nach dem Sturz der Mauer stehen überall in Berlin ungenutzte Flächen und Gebäude bereit, mit neuem Leben gefüllt zu werden. Die Besitzverhältnisse sind ungeklärt, und so erobert die Szene aus beiden Teilen der Stadt die neuen Freiräume. Clubs, Galerien, Ateliers und Studios entstehen – oft nur für wenige Wochen. Bald schon ist Berlin Epizentrum einer neuen Kultur, lockt mit Clubs wie dem „Tresor“ und dem „E-Werk“ Tausende Anhänger aus aller Welt an. Sie tanzen in Gasmaske oder Schweißerbrille die Nacht hindurch zum Preßlufthammersound bisher unbekannter DJs aus Detroit. Unter ihnen auch Schriftsteller, Künstler, Fotografen und Designer. Schnell wächst Techno zu einer Bewegung der Massen, die in der Loveparade ihre schillerndste Blüte treibt. Auch in Frankfurt ist man von Anfang an dabei: Clubs wie das Omen und das Dorian Gray werden Ende der 1980er Jahre zu den wichtigsten Orten für Technojünger. Bei text&beat sprechen der Herausgeber des Suhrkamp-Buchs „Der Klang der Familie“ Felix Denk, Tanith - Berliner Techno-DJ der ersten Stunde - und die in Frankfurt und Berlin aktive DJ Sylvie Marks über Techno in Berlin und Frankfurt, damals und heute – unterstützt von 1A Bild- und Hörbeispielen. Organisation und Moderation: Christina Mohr und Jakob Hoffmann

Mittwoch 30.1. KINO

Wer es am Sonntag nicht geschafft hat, dem sei heute empfohlen ins Filmmuseum zu pilgern und anzuschauen: Einer flog über das Kuckucksnest, 20.30 Uhr

deutsches-filminstitut.de/blog/and-the-oscar-goes-to-85-jahre-bester-film-3/

 

 

Zwischen den Jahren war ich mit Ruben in der Ausstellung psssst im MMK Zollamt und die Ausstellung hat uns beiden sehr sehr gut gefallen. Vor allem das Geheimcode Rätsel fand Ruben klasse.
Die Ausstellung läuft noch bis zum 27.1.

(Link zur Ausstellung)

Am Samstag ist ja wieder der letzte Samstag eines Monats und dieser heißt in Frankfurt SATOURDAY! Einige Museen haben kostenfreien Eintritt und ein besonderes Programm für Familien. Diesmal heißt es "AUSGEZEICHNET" mit dabei: Filmmuseum, Architekturmuseum, Archäologisches Museum und Goethehaus. Genaue Infos und das gesamte Jahresprogramm aller Satourdayveranstaltungen findet ihr hier.

Vorschau Menschenrechtsfilmpreis

Am Donnerstag, den 31.1. werden im Haus am Dom die Gewinnerfilme des Deutschen Menschenrechtsfilmpreis 2012 präsentiert.
Der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis ehrt im zweijährigen Rhythmus- die Verleihung fand im Dezember 2012 in Nürnberg statt- die besten deutschsprachigen bzw. deutsch untertitelten Film- und Fernsehproduktionen zu allen Aspekten der universell geltenden Menschenrechte. Jetzt geht der Deutsche Menschenrechts-Filmpreis „on tour“. Die Veranstaltung in Frankfurt präsentiert die 5 Siegerfilme und bringt sie ins Gespräch mit Filmemachern, Produzenten und Fachleuten von Menschenrechtsorganisationen.
Der Eintritt ist frei. Mehr Infos gibt es hier: www.menschenrechts-filmpreis.de und hier.
Filmnacht mit Präsentation der Preisträger, Gesprächen und Diskussion Do, 31. Januar 2013 19.00-22.30 Uhr

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Darmstadt
26.01.Floh- & Trödelmarkt auf dem Parkplatz in der Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr
27.01.Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Eschollbrücker Str., 10-16 Uhr

Erlensee
27.01.Trödelmarkt in der Erlenhalle, 08-15 Uhr

Frankfurt
26.01.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr
24./26.01.Floh-/Trödel- & Krammarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr

Frankfurt
27.01.Floh- & Trödelmarkt am Hessen Center, 10-16 Uhr
26.01.Hallenflohmarkt am Fleischgroßmarkt in der Carl-BenzStr. 16 Fechenheim, 15-21 Uhr

Hofheim
27.01.Floh- & Trödelmarkt am Möbelhaus Wallau, 10-16 Uhr

Hungen
27.01.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Gießener Str., ab 08 Uhr

Linsengericht
27.01.Flohmarkt im Kleinbahnweg Altenhasslau, 08-16 Uhr

Marburg
26.01.Flohmarkt auf dem Messegelände, ab 07 Uhr

Mühlheim
24.01.Flohmarkt an der WillyBrandt-Halle, 05-14 Uhr
26.01.Flohmarkt rund ums Kind in der Willy-Brandt-Halle, 10-13 Uhr

Oberursel
26.01.Kinder-Kleider-Basar in der KiTa Zauberwald, Kleine Schmieh 24, 10-12 Uhr

Offenbach
26.01.Flohmarkt auf dem Mainuferparkplatz, 08-14 Uhr
27.01.Bücher-Flohmarkt im Gemeindehaus der ev. Lukasgemeinde Tempelsee, Gersprenzweg 37, 11-15 Uhr

Ortenberg
26.01.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Wetzlar
27.01.Flohmarkt am Baumarkt in der Altenberger Str. 24, ab 07 Uhr

Wiesbaden
27.01.Trödelmarkt am Westcenter Dotzheim, 08-15 Uhr
27.01.Flohmarkt am Großmarkt in der Boelkestr. Mainz-Kastel, 10-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET