Nr. 23 / 14.12.2012
Inhalt: Warme Kleidung für Obdachlose!! / Freitag 14.12.2012 - Kino / Empfohlene Filme / Freitag 14.12.2012 - TV-SPORT / Freitag 14.12. - Kino / Freitag 14.12. - Kino / Freitag 14.12. - Kino / Samstag 15.12. - TV-Sport / Samstag 15.12. - TV / Sonntag 16.12. - TV / Sonntag 16.12. - TV / Montag 17.12. - Kino / Dienstag 18.12. - Sport live / Dienstag 18.12.2012 - TV / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Ulli, Nathan, Michael, Susanne, Stephanie, Natalia, Engel(?), Matthis; Birgitta, Elsa,Ina, Stefan

 

Ausgehtipp Vol.23

Leider wird der Newsletter nicht in allen Mailprogrammen sauber angezeigt, deshalb empfehle ich ihn Euch auf meiner Webseite zu lesen.

Gestern gab es meinen Weihnachtsspezial-Tipp mit gaaaaanz vielen Geschenkideen - alle aus Frankfurt, bzw. von Frankfurtern. (Hier ist er nochmal)

Und deshalb gibt es heute nur Tipps von Rolf. (Für die Neuzugänge: Rolfs Beiträge sind immer blau umrandet)

Ich werde am Wochenende basteln und backen und Weihnachtsbaumschlagen... was man halt so macht in der Vorweihnachtszeit..

Ach und natürlich gehe ich mit Ruben ins MMK, da ist ja heute um 18:00 Uhr die Ausstellungseröffnung von "Psssst. Eine Ausstellung für Kinder"
Mit der Ausstellung richtet sich das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main direkt an seine jüngsten Besucher. Neun Künstler aus Frankfurt und acht Künstler aus England haben gezielt Arbeiten für Kinder von fünf bis zwölf Jahren entwickelt und gestaltet. Das zentrale Thema der Ausstellung im MMK Zollamt sind Geheimnisse, die in ihren unterschiedlichsten Formen von den Künstlern aufgegriffen und dargestellt werden. Die beteiligten Künstler aus Frankfurt sind aus dem LABOR: Jörg Mühle, Philip Waechter, Christopher Fellehner, Claudia Weikert, Natascha Vlahovic, von Zubinski (Kirsten und Zuni), Anke Kuhl und Moni Port.

Warme Kleidung für Obdachlose!!

- Da viele von Euch das nicht wußten, bleibt das jetzt bis Weihnachten hier stehen! -
Der kalte Winter ist da und wohnsitzlose Menschen benötigen unsere Unterstützung. Daher sucht das WESER5 Diakoniezentrum im Frankfurter Bahnhofsviertel dringend gebrauchte Kleidung für den Winter. Besonders gefragt sind Mäntel und warme Pullover, aber auch Schuhe, Socken, Unterwäsche, Taschen und Rucksäcke. Die Spenden können rund um die Uhr an der Pforte des WESER5 Diakoniezentrums, Weserstraße 5, abgegeben werden. Fragen /Infos: 069 271358-0.  Foto oben (c) Ulrich Mattner

Und wenn ihr Wohnungslose seht, die bei der Kälte draußen schlafen, dann ruft den Kältebus an. Die Mitarbeiter versorgen die Menschen mit Decken und heißen Getränken. 24h Telefon: 069-431414.

 

Freitag 14.12.2012 - Kino

Kinostarts:
Ob man den ganzen Hype um das Land of the long white cloud wirklich braucht? Ich jedenfalls denke bei Neu Seeland vor allem an Rugby, die All Blacks, Dan Carter und Schafe. Dass Peter Jackson seine Heimat schon wieder dreimal in Mittelerde transformiert, ist mir eigentlich ohne Bedeutung, ich habe aber den Kleinen Hobbit auch nicht gelesen. Immerhin spielt wieder eDIT-Preisträger Andy Serkis den Gollum und also ist zumindest das eine Bank. Läuft überall in der Stadt.

Empfohlene Filme

Wer aber ohne Hobbit ins Kino will, der soll sich aus dem Bestand von mir oder Freunde empfohlene Filme anschauen: In ihrem Haus (Francois Ozon), Argo, Angel’s Share, Der Aufsteiger, Madagaskar 3 (echt!), Oh Boy!, Anna Karenina oder Sushi in Suhl. http://www.meinkinoprogramm.de/programm_kino.php?Stadt=Frankfurt+am+Main

Freitag 14.12.2012 - TV-SPORT

Boxen um 22.15 im ersten aka ARD. Artur Abraham ist sicher nicht der technisch ausgereifteste Boxer der Welt, aber gerade das macht seine Kämpfe bisweilen spektakulär: Austeilen und einstecken. Und dann noch Supermittelgewicht, die attraktivste Gewichtsklasse überhaupt.

Anmerkung von Daniela:
Ich war live dabei, als 2006 Arthur Abraham gegen Edison Miranda in Gießen geboxt hat. Miranda hatte ihm den Unterkiefer gebrochen und Abraham hat trotzdem weiter gekämpft. Das war so eklig! Die Nummerngirls (oder wie man die nennt) die direkt am Ring saßen haben sich mit den Rundennummern-Schildern vorm spritzenden Blut geschützt.

Freitag 14.12. - Kino

„Orang-Utan-Klaus! Orang-Utan-Klaus! Das ist doch kein Name für ein kleines Kätzchen!“ Kenner wissen, worauf ich hinaus will, denn dieser Mann lebt genau an der Grenze zwischen Genie und Nervsack. Ich zitiere einfach die Ankündigung des HAFEN 2: … Helge Schneiders eindringlicher Film über die erfolglosen Anfänge (s)einer Musikerkarriere, über Heimat, Jazz und das Dazwischensein, ist letzten Endes viel näher dran an wirklichem Autorenkino denn an Klamauk. Diese melancholisch-subtile Milieustudie weiß in ihren Einstellungen scheinbar ganz nebenbei weitaus mehr und präziser über Deutschland zu erzählen, als es all den Mühungen neuen deutschen Filmschaffens gelingt. Dank der Unterstützung des Jazz e.V. Offenbach wird das Café heute sowohl Kino als auch beschwingter Jazzclub sein. Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm. Beginn 20 Uhr, Eintritt 5 Euro. http://www.hafen2.net/

Freitag 14.12. - Kino

Oder aber einen der endgültigsten Filme über Leben, Sehnsucht und Verzweiflung – versteckt in einer Boxerstory. Clint Eastwood ist ja zweifelsfrei ein eher kontroverser Typ, aber als Filmemacher untouchable. Sein Meisterwerk ist wahrscheinlich Million Dollar Baby mit Hillary Swank. Läuft im Kommunalen Kino im Filmmuseum um 20.30. (Anmerkung dc: einer meiner Lieblingsfilme - trotz Boxen!!)

Freitag 14.12. - Kino

Und im Anschluss in eine kunterbunte Roald Dahl Verfilmung über die Folter an Kindern wenn man so will – und die Sehnsucht nach Liebe. Johnny Depp (der seinem Namen spätestens Ehre machte, als er Vanessa Paradis verließ) als Willy Wonka in Tim Burton’s Charlie & The Chocolate Factory, dem Lieblingsfilm meiner Tochter (zumindest im Frühjahr). Im Filmmuseum um 22.45, also zu spät für Kinder.

 

Samstag 15.12. - TV-Sport

When Saturday comes ist der Name eines legendären englischen Fanzine, ein anderes heißt 15:30 und früher spielte eben immer Samstags um halbvier die gesamte Bundesliga. Heute aber endlich mal wieder die Eintracht bei dem wieder erstarkten VEB Volkswagen Wolfsburg. Das wird ein harter Test, aber wie man hört sind unsere außer Bamba alle an Bord, insofern denke ich, könnte das ein gutes Spiel werden, den Wolfsburg kann sich ja nicht einfach hinten rein stellen, oder? Und wenn – falls - alles gut wird, man glaubt es kaum, überwintert der Aufsteiger (wir!) auf einem Champions-League-Platz! Das wär doch was. Doch Obacht: Abgestiegen ist die Eintracht eigentlich immer nur nach guten Hinrunden…. In einer Sportsbar um die Ecke. Wer noch nach WOB will, soll sich hier umtun: http://www.eintracht.de/meine_eintracht/forum/2/

 

Samstag 15.12. - TV

Nachts um 00.20 auf arte läuft Berlin Live mit Max Herre, Blumentopf, Kyteman Orchestra.

Für Nachtschwärmer wiederholt 3Sat diesmal um 1:45 das aktuelle sportstudio. Ich finde das ja durchaus praktisch aber werde es natürlich nur dann anschauen, wenn die Eintracht gewonnen oder zumindest hoch unentschieden gespielt hat.

Sonntag 16.12. - TV

Wer heute keinen Bock auf den zweiten Teil des Möchtegern –Im Angesicht des Verbrechens-Tatort mit Frau Burda hat (ich!), ist bei Pro7 ausnahmsweise gut versorgt, denn da läuft um 20.15 das wirklich außergewöhnliche und zu Recht vielfach Oscar prämierte Bombay-Ghetto-Drama meets Medien-Satire von Danny Boyle: Slumdog Millionaire. Gute Story, in tollen Bildern (Anthony Dod Mantle) und atemberaubend gut geschnitten (Chris Dickens) außergewöhnlich erzählt.

Sonntag 16.12. - TV

Must see! Also ganz ehrlich. Spätestens wenn es an die Fütterung des Exoten geht, muss man diesen Uni-Abschlussfilm von John Carpenter lieben. DARK STAR erzählt die Geschichte von drei Astronauten, die an den Rändern der Galaxis oder so, jedenfalls j.w.d., Sterne abschießen, bevor diese in schwarze Löcher umkippen und zu viel Antimaterie erzeugen. Klar, dass man da ziemlich lang unterwegs ist und sich irgendwann das rasieren schenkt. Auch eine brillante 2001-Parodie. Um 23.00 auf 3Sat. Ich liebe es!

Montag 17.12. - Kino

Okay, tausendmal gesehen, aber eeeewig nicht mehr on the big screen und wer Montag lust auf lustig im Kino hat, dem sei der Besuch dieses Monty Python Neoklassikers empfohlen: The Life of Brian. Man kann diesen Film zu oft gesehen haben, aber man kann nicht sagen, er sei nix. Und wer ihn nicht oder noch nicht zu oft gesehen hat, der sollte um 1900 ins Kommunale Kino im Filmmuseum.

Dienstag 18.12. - Sport live

Auf nach Offebach! Im neuen Spardabank-Stadion – the ground formerly known as Bieberer Berg aka größte Freilufttrinkhalle der Welt – hat sich der OFC doch tatsächlich in das Achtelfinale des DfB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf gestolpert und im Unterschied zu Union Berlin kann sich die Plack vom Rhein definitiv nicht auf Eintracht-Unterstützung verlassen: Let’s go Kickers, let’s go – haut se wech. Leider schon ab 18.00 Uhr, Tarek geht hin, Christopher auch, sind also nicht nur merkwürdige Leute da. Ich drück Daumen vom Sofa.

Anmerkung Daniela: ich war auch schon auf dem Bieberer Berg - schönes Stadion! Sehr nette Stadt!

Dienstag 18.12.2012 - TV

22.25 auf 3Sat: Das Fenster zum Hof von Alfred Hitchcock ist ein sehr gut gemachter, auch komischer Voyeuristen-Thriller. James Stewart spielt einen Fotojournalisten, der mit gebrochenem Bein am Wohnzimmerfenster sitzt und mit Teleobjektiv seinen Nachbarn in die Intimsphäre… spannt. Grace Kelly ist seine Verlobte. Er glaubt, einen Mord entdeckt zu haben. Sie glaubt ihm nicht.

Schon wieder Hitchcock, schon wieder um 22.25 auf 3 Sat und schon wieder James Stewart als Der Mann, der zu viel wusste. Auf einer Marokkoreise steckt ihm ein Sterbender, dass in London ein Attentat geplant ist – und Finsterlinge entführen seinen Sohn. Doris Day singt Que sera, sera und überhaupt geht’s drunter und drüber.

(Anmerkung Daniela: Despi, Alex, Nensi und Nadine: das Lied kennen wir doch, oder :-))


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET