02.11.2012
Inhalt: MAL WAS GANZ ANDERES / Ich-suche-oder-ich-biete-was-Ecke / WO WAR ICH Vol. 17 / Freitag 2.11.2012 / Samstag 03.11.2012 / Sport am Samstag 03.11.2012 / TV am Samstag 03.11.2012 / Sonntag 04.11.2012 / TV am Sonntag 04.11.2012 / Dienstag 06.11.2012 / Mittwoch 07.11.2012 / TV Mittwoch 07.11.2012 / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Fello, Benny, Caroline, Andreas, Michael, Dani, Saoussen, Franziska, Judith, Kira, Gregor, Insa, Christiane,  Maike, Biggi, Julia, Dominik, Tanja, Volker, Sarah,  Christiane, Katja, Wolfgang, Joris Matthias, Peter, Gerrit, Jana, Kristine

 

Ausgehtipp 17 Teil 2

Ich empfehle den Newsletter hier  zu lesen, da werden wenigstens alle Bilder angezeigt:  http://www.cappelluti.net/index.php?id=166

Prosa gabs ja bereits im 1. Teil...

FREITICKETS - Heute im Angebot:
2x1 Tickets für das Jazzanova/re:jazz Konzert ---- Sorry, die sind am Mittwochabend schon weg gewesen, aber man kann noch welche kaufen..

2x1 Gästelistenplatz für Boogy Nights in der Pik Dame (siehe Freitag). Frage: welches Instrument spielt der bärtige Miles Bonny?

MAL WAS GANZ ANDERES

Der kalte Winter steht vor der Tür – und wohnsitzlose Menschen benötigen unsere Unterstützung. Daher sucht das WESER5 Diakoniezentrum im Frankfurter Bahnhofsviertel dringend gebrauchte Kleidung für den Winter. Besonders gefragt sind Mäntel und warme Pullover, aber auch Schuhe, Socken, Unterwäsche, Taschen und Rucksäcke. Die Spenden können rund um die Uhr an der Pforte des WESER5 Diakoniezentrums, Weserstraße 5, abgegeben werden. Das WESER5 Diakoniezentrum wird getragen vom Diakonischen Werk für Frankfurt am Main und bietet fünf qualifizierte Angebote für obdachlose Menschen: Tagestreff, Straßensozialarbeit, Soziale Beratungsstelle, Notübernachtung und Übergangswohnhaus. Im WESER5 Tagestreff kommen Menschen zur Ruhe und organisieren ihren Alltag. Hilfe zur Selbsthilfe lautet das Motto. Der Tagestreff hat sich als stark genutzte Einrichtung im Frankfurter Bahnhofsviertel etabliert, um die 100 Menschen besuchen ihn täglich. Fragen beantwortet das WESER5 Diakoniezentrum unter der Telefonnummer 069 271358-0.

Foto (c) Ulrich Mattner: http://www.frankfurt-inside.com/

Ich-suche-oder-ich-biete-was-Ecke

Die Agentur Castin bietet in Ihrem insgesamt 300 qm Loft eine 64 qm Bürofläche ab Dezember 2012 zur Untermiete an. Die Raummiete schließt die Mitnutzung aller Gemeinschaftsflächen (74 qm) wie Eingangsbereich/Flur, Küche, großes Bad mit Dusche und drei Toiletten mit ein. Die Mietfläche befindet sich optisch abgetrennt von der Agentur in einem schönen 4,50m hohen hellen Loftraum. Die monatliche Miete ohne Betriebskosten inklusive 2 Parkplätzen im Hof beträgt:- Miete (inkl. Parkplätzen und 29% von Gemeinschaftsfläche 74qm): Euro 700,00; monatliche Betriebskostenvorauszahlung :Euro 280,00; Strom /Mainova (29% der Gesamtstromkosten):Euro 81,50; monatliche Reinigungspauschale:Euro 80,00Zu der Loftfläche gehört u.a. ein Fotostudio von 100 qm, dessen Anmietung/Mitnutzung bei Interesse zur Option stehen. Interessenten bitte mail an : farideh@castin.de schicken.

Die Agentur H.O.R.S.T. vermietet einen Büroraum in ihrer Bürogemeinschaft (Sandweg): Miete Raum ca. 20 qm; € 400,00 (inkl. Telefon und Internet, Stellplatz-, Küche-, Gemeinschaftsraum-, Konferenzraum- und Terrassenmitbenutzung) Kontakt: Agentur H.O.R.S.T., Telefonnummer: 069 26 48 98 86

Christiane vermietet Duplex-Stellplatz in abgeschlossener Garage im Gallusviertel, Sulzbacher Str., für 50 Euro pro Monat; Tel: 016097435374

Die Zahnärzte im Max Beckmann Haus – www.zahnarzt-frankfurt.de suchen eine examinierte Dentalhygienikerin (m/w) für ein Team von bereits vier Kolleginnen. Angeboten wird Teilzeit / Tageweise im Wechsel Vormittag und Nachmittag, wie auch Samstag. Ideal wenn jemand Kinder hat. Selbständiges Arbeiten, eigene Patientenführung und tiefes Verständnis für parodontale Vorgänge sind gefordert, Fremdsprachkenntnisse wären nicht schlecht.  Die Arbeit ist freiberuflich. Kontakt am liebsten per Mail an meckbach@web.de

Ich suche jemanden der in unserem digitalen Chaos aufräumen kann: iPod von Ruben neu aufsetzen, mein IPad mit meinem Blackberry und dem PC verbinden, meinen alten PC so aufsetzen, damit Ruben ihn nutzen kann. Ich wünsche mir jemanden, der mir das NICHT beibringen will, denn ich werde das alles nie verstehen. Als Gegenleistung biete ich 4 x Pastaessen an - auch gerne geliefert oder ein paar selbstgestrickte Socken.

WO WAR ICH Vol. 17

Personen, die mit mir unterwegs waren, als diese Bilder entstanden, sind natürlich von der Teilnahme ausgeschlossen. 

Heute gibt es ein Hessenpackage (Magnete, Postkarten, Blöcke etc.) von den Mainspatzen zu gewinnen. www.mainspatzen.de

Freitag 2.11.2012

Ach menno das ist ja jetzt total doof.
Die letzten 5 Jahre war der Saisonschluss vom Yachtklub immer am 31.10. und da haben traditionell die Slawheads gespielt und da war ich dann auch immer da, denn ab und an Headbangen muss schon sein. Aber dieses Jahr ist ja alles anders, weil der Yachtklub ja leider schließen muss... Auf jeden Fall spielen die Slawheads heute von 21:00-22:00 Uhr auf dem Yachtklub und das wird bestimmt super klasse. Sollte jemand die Slawheads nicht kennen, auf ihrer Webseite ist ein Mitschnitt von einem Auftritt in der Kapp... www.slawheads.com Anschließend legen Hannibal und Maya auf.

Ich kann aber nicht Headbangen, da ich mal keine Redwings trage, sondern versuchen will einen Abend in Highheels zu überstehen. Die müsste man nämlich tragen meint Jan, wenn man zu seinem James Bond Abend in die Rote Bar kommen will. (Ein frühes Erscheinen ist sinnvoll. Es wird bestimmt voll)
007 - MUSIC AND COCKTAILS
Jan Hagenkötter wird den ganzen Abend über aus seiner umfangreichen James Bond Music Kollektion obskure Remixe, Raritäten, schöne Cover Versionen von Dizzy Gillespie bis Adriano Celentano sowie die schönsten Titel aus den diversen Soundtracks zu den Filmen spielen. Edward Bellen und die Rote Bar Crew kredenzen dazu Martinis oder auch einem Bollinger Champagner und allem anderen was Agent(in) und seine Begleitung verlangt.
Hier noch die kleine Videoeinladung

Nach ein paar gepflegten Cocktails machen wir uns dann auf den Weg ins Bahnhofsviertel. Das mag ich ja sehr und wenn ich mir die Mietpreise auf immoscout anschaue mögen das immer mehr Leute. Na auf jeden Fall ist heute endlich mal wieder Boogie Nights in der PIK DAME. Das heißt Pedo und Weller laden ein und haben heute einen ganz besonderen Gast dabei undnachdem ich mir diesen youtube Film angeschaut habe weiß ich ganz genau: hier muss ich heute unbedingt noch hin, denn „MILES BONNY ist zurück und im Gepäck hat er den Beat-Bastler BRENK SINATRA aus Wien! MILES BONNY - das heißt eine begnadete STIMME plus ein samtiges FLÜGELHORN Spiel plus fette BEATS von BRENK! Drumherum sexy soul, dirty disco, heavy hip hop, fantastic funk and bangin' boogie mit PEDO KNOPP & WELLER” (Facebookseite)

Ausnahmsweise hier mal ein Kinotipp von mir...
Im Rahmen der Europäischen Kulturtage, die dieses Jahr Frankreich als Schwerpunktland haben, laufen seit Donnerstag wunderbare Filme im Deutschen Filmmuseum. „Das Programm zeigt eine Auswahl von Filmen, die unter der Regie französischer Filmemacher mit Migrationshintergrund entstanden sind. Hierzu gehören Werke von Regisseuren der „ersten Generation“ wie Mehdi Charef, Merzak Allouache und Rachid Bouchareb, die Mitte der 80er Jahre begannen, sich mit dem Thema der Migration zu beschäftigen. Ende der 90er Jahre wurden die auf großen Festivals ausgezeichneten Regisseure Abdellatif Kechiche, Rabah Ameur-Zaïmeche und Hiner Saleem aktiv. Aktuell drehen Filmemacher wie Ismaël Ferroukhi oder der Schauspieler Roschdy Zem Filme, die ein Millionenpublikum in Frankreich begeistern, während sich die Künstlerin Bouchra Khalili in ihren Videoarbeiten mit dem modernen Nomadentum auseinandersetzt. Die Banlieue-Komödie 100% ARABICA bietet eine Bühne für den Sänger Khaled, der 1997 mit „Aïcha“ weltweit Berühmtheit erlangte.“ Alle Filme in französichen Orginal mit Untertiteln. www.deutsches-filminstitut.de/blog/menschen-in-bewegung

 

Sport: Die Eintracht ist ja zuletzt arg ins Straucheln geraten, erst der Punktverlust gegen Dortmund, dann die Niederlage in Gladbach, mit Masel gegen Hannover gewonnen und dann gleich wieder und ausgerechnet in Stuggi doof verloren, ich glaube, wir müssen jetzt ganz stark sein, der Abstiegskampf hat begonnen und da kommt der richtige Gegner, nämlich die Spvgg Fürth, deren edelster Fan Henry Kissinger ist und ich hoffe, unser Buben verderben ihm den Freitagabend. Ab 20.30 Uhr im Waldstadion. (Kicker.de)

 

Samstag 03.11.2012

Auf dem Oederweg 79 gab es mal einen schönen alte Kiosk von Brigitta Heck. Den gibt es nicht mehr und Jahre lang stand er leer. Ab heute und bis Weihnachten wird der Kiosk von Katrin Feller genutzt und man kann dort Kunstwerke verschiedener Künstler kaufen. Heute ist der Pop Up Kiosk von 11:00-20:00 geöfnnet… Ich gehe auf jeden Fall auf nen heißen Apfelwein vorbei.

Ich bin so froh, dass Katrin den Kiosk nutzt und nicht der 100te Schuh- oder Designerklamottenladen für Nordendkids entstanden ist.

Ich habe vor kurzem schon Rolfs Kinotipp befolgt und habe mir den großartigen Film "LIEBE" angeschaut und heute freue ich mich auf zwei sinnentleerte Stunden mit SKYFALL.
Dazu schrieb Rolf bereits am Donnerstag: Und diesmal ist es irgendwie anders, denn eigentlich bin ich ü-ber-haupt kein Bond-Fan. Oder war ich ü-ber-haupt kein Bond-Fan, denn seit Vesper Lind und Daniel Craig… bin ich gespannt.
Zumal Bond in SKYFALL stirbt und damit wohl seine eigene Wahrheit darstellt, denn eigentlich ist der sowas von tot. In any cinema near you. Daniel Craig trainiert übrigens zwei Stunden täglich… kein Wunder. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kino/im-kino-skyfall-die-kaelte-die-aus-dem-spion-kam-11939581.html

Nach zwei Stunden Kinositzen freue mich mich danach noch ins ENZO zu gehen, denn da spielet um 22:30 Uhr die Band Nachttierhaus. Es gibt zwei Sets und im Anschluss legt Michael Rütten auf. Einlass 22h. Hohenstauffenstraße 13-27. www.nachttierhaus.de www.myspace.com/nachttierhaus

 

Oder wir gehen ins Orange Peel zur Harlem Nights! Auch wenn wir den Tanzkurs am Anfang definitiv schon verpassen. Aber der Reihe nach „Die Harlem Nights lassen die legendäre Zeit des Ballrooms in Harlem, im New York der 20er Jahre wiederauferstehen. LIVE-SWING-Musik mit Spitzenmusikern und angesagten Swing-DJ’s in den Pausen. Diesmal kommt der SwingCatClub aus Berlin (www.swingcatclub.de). Nach der Band legt wieder DJ Janeck Altshuler seine mitreißenden Rhythmen auf. Für noch mehr Flair der 20er Jahre sorgen verschiedene Showeinlagen. Ob verruchte Burlesque-Damen, Steptänzer, Boogie oder neumodischer Kram wie Pole-Dance unsere Gäste konnten bis jetzt jeden verzaubern. Alles auf einem einzig artig hohen Niveau. Special Guest am 03.11: Honey Lulu aus London mit einer wundervollen Burlesqueeinlage. Damit zu dieser mitreißenden Musik auch stilecht das Tanzbein geschwungen werden kann, gibt es pünktlich ab 21.00 Uhr eine halbständige Tanzeinführung. Mit den erlernten Schritten kann man den Abend glänzend überstehen. Wer sich schon immer wie the Grand Gatsby oder Marlene Dietrich kleiden wollte, ist hier richtig. DRESS to IMPRESS. Samstag, 3.11. Harlem Nights im Orange Peel ab 21Uhr

Man könnte aber auch mal wieder ins Theater gehen... Im Kellertheater war ich ja schon lange nicht mehr. Dort zeigen sie Der kleine Prinz - ein Bühnenstück für die großen und die kleinen Leute nach Antoine de Saint-Exupéry. »Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.« ist das wahrscheinlich bekannteste Zitat aus dem Buch von Antoine de Saint-Exupéry. In der Geschichte entsteht für den Betrachter ein Stück Philosophie, die sich zwar schlicht und unschuldig äußert, ihn aber ebenso überraschen und berühren soll. »Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast...« erklärt der Fuchs dem kleinen Prinzen…..  Mehr zum Stück hier
03./23./24./30. November 07./14. 21. Dezember Beginn jeweils 20:30 Uhr 01./08./15. und 22. Dezember Beginn jeweils 18:30 Uhr

Sport am Samstag 03.11.2012

Weil die Welt voller Vorurteile ist und zwar ganz besonders im Hinblick auf tradierte Geschlechterrollen, will mir ja kein Mensch glauben, dass Rugby eine enorm attraktive Frauensportart ist. Ein gute Gelegenheit das zu überprüfen und auch mit dem Männer Rugby zu vergleichen ist der Doppelspieltag von Eintracht Frankfurt gegen den RC Stuttgart: Um 13.30 spielen die Frauen, um 15.00 die Männer ihre Bundesligaspiel auf dem Sportplatz der Phillipp-Holzmann-Schule, siehe da.

Wem aber Rugby zu sanft und insbesondere die Zuschauer viel zu softiemäßig sind, dem sei diesen Samstag der Trip ans Böllenfalltor in Darmstadt empfohlen, wo um 14.00 DAS Lokalderby des Wochenendes steigt: SV Darmstadt 98 vs. Kickers Offenbach. Und eventuell ist dieses Drittligaspiel ganz alleine der Grund dafür, dass die Kosten der Polizeieinsätze pro Saison bei Darmstadt so hoch sind wie bei der Eintracht… Vielleicht ist aber auch einfach nur Panik-Boris Rhein schuld. (Kicker.de)

TV am Samstag 03.11.2012

Ab 22.00 Uhr auf arte TRACKS: Juggalos, die andersartigen Clowns aus dem Rap-Milieu; bei Roman Signer fliegen die Tische; D.O.A. steht für grünen Punk; Highlife mit Ebo Taylor.

Anschließend um 22.55 ebenda Joy Division: „In der heruntergekommenen Industriestadt Manchester gründete sich in den 70er Jahren die Post-Punk-Band Joy Division. In den wenigen Jahren bis zum Selbstmord ihres charismatischen Sängers und Gitarristen Ian Curtis gelang es der Band, die Musikkultur nachhaltig zu beeinflussen.“

Sonntag 04.11.2012

Eigentlich kommen ja Kino/TV und Sport Tipps immer von Rolf, aber heute habe ich auch mal eine Empfehlung: Christiane von der Magna Mana Filmproduktion hat mir nämlich gesagt, dass "Sushi in Suhl"ein großartiger Film ist und das sagt sie nicht, weil Magna Mana den Film mit produziert haben. Ich habe mir den Trailer angeschaut und weiß: diese wahre Geschichte will ich unbedingt sehen und weil ich an den kommenden Abenden nicht kann gehe ich heute um 13:30 ins Orfeos. "Irgendwann hat Rolf Anschütz genug von Klößen und Rostbraten. Beim Blättern in einem Bildband über die Küchen der Welt stößt er auf Japan – und ist gefesselt. Für seine Freunde aus dem Dorf kocht er, besser: improvisiert er japanisches Essen. Und lässt es dabei nicht bewenden. Aus Judo-Mänteln werden Kiminos, eine Blumenvase muss als Sake-Karaffe herhalten und Stuhl- und Tischbeine dran glauben. Möglichst stilecht soll es zugehen, wobei stilecht für Anschütz weniger bedeutet, es so zu machen wie die Japaner, als so, wie er glaubt, dass es die Japaner machen. Wie dem auch sei, seine Gäste sind begeistert, nur sein Vorgesetzter in der HO – der Handelsorganisation, die in der durchorganisierten DDR alle zur Gastronomie gehörenden Bereiche bestimmt – ist von seinem experimentierfreudigen Mitarbeiter alles andere als begeistert. (Programmkino.de) Nach wahren Begebenheiten erzählt SUSHI IN SUHL die unglaubliche, aberwitzige Geschichte des Rolf Anschütz, der mitten in der DDR gegen alle staatlichen wie gesellschaftlichen Bedenken und Widerstände seinen Traum vom Japan-Restaurant verwirklichte. Sein kulinarischer Ruf drang sogar bis nach Japan."

Und wenn ich am Nachmittag schon im Kino war und abends eh kein Tatort kommt kann ich auch noch mal ausgehen und freue mich gleich dreifach, denn ich habe die Gelegenheit endlich mal wieder ins GIBSON zu gehen, denn dort präsentiert jazznotjazz: clubjazz finest – double feature: [re:jazz] - Kaleidoscope album release show & Jazzanova live feat. Paul Randolph (TV Bericht)
"Im November 2012 veröffentlicht [re:jazz] zum zehnjährigen Jubiläum ihr fünftes Studioalbum "Kaleidoscope" beim Frankfurter Label INFRACom! Mit dem Jazzanova-Produzenten Axel Reinemer unterstützte ein Seelenverwandter das neue Release tatkräftig, und so wurde das Album in Berlin auch von ihm gemixt und produziert. Das brachte die beiden inhaltlich verwandten und befreundeten Künstler und Labels auch auf die Idee anlässlich des Release gemeinsam ein Konzert in Frankfurt zu geben. Jazzanova befinden sich mit Ihrem aktuelles Album „Funkaus Studio Sessions“ gerade auf Tour. Eine klasse Idee wie wir finden, haben doch beide nachweislich sehr enge Bezüge zur Clubmusic und Jazz, derer sie sich allerdings von unterschiedlichen Seiten her live annähern und die man nun im GIBSON zum ersten mal zusammen live erleben kann. Jazzanova feiern gar ihr Frankfurt live Debut! Frankfurt trifft Berlin - ein Gipfeltreffen zweier stilpägender und international geschätzten Gruppen. [re:jazz] ist auf der einen Seite bekannt dafür, akustische Versionen von elektronischen Originalen zu schaffen, die Band legt dieses Dogma aber auf Ihrerem aktuellen Album Kaleidoscope weiter ab und verlagert den Focus auf eigene Kompositionen. Dabei den Jazz immer noch als Grundvokabular anwendend, nimmt sich das Frankfurter Bandprojekt rund um den Jazzpianisten und DJ Matthias Vogt die Freiheit dieses zu erweitern. [re:jazz] hat dabei über die Jahre eine eigene Formensprache entwickelt, welche sich immer noch im Spannungsfeld zwischen akustischer und elektronischer Musik bewegt und für das sie als Vorreiter seit 10 Jahren nun international Anerkennung finden. Noch nie klang [re:jazz] so warm, so direkt, intim und druckvoll wie in dieser Symbiose. Sicherlich auch mit ein Verdienst ihrer neuen Sängerin Mediha.

Jazzanova auf der anderen Seite, die als Berliner DJ Kollektiv gestartet sind und sich seit 2009 von Ihren frühen sample basierten und programmierten Produktionen der 90ziger Jahre erfolgreich in ein 9 köpfiges Singer/Songwriter Live Projekt transformiert haben. Welches in Ihrem im Mai dieses Jahres veröffentlichten Live Albums „Funkhaus Studio Sessions“ (Sonar Kollektiv) Ihren bisherigen Höhepunkt findet und mittlerweile in über 150 Shows weltweit live präsentiert wurde. Ein Album mit der Affinität zum warmen, souligem Sound, getragen von Authentizität und musikalischem Können, das wahren Musikliebhabern gefallen wird. Immer mit von der Partie als „special guest“, sowohl auf dem Live Album als auch „on stage“, ist der in Detroit lebende US-Sänger Paul Randolph, auch bekannt für seine Arbeit mit Carl Craig, Moodyman und Amp Fiddler. Soundcloud/rejazz

Einlass: 19h, Stage 20h Gibson / Zeil 77, VVK: 23.- Euro + vvk Gebühren VVK

TV am Sonntag 04.11.2012

Who watches the Watchmen? Vor allem, wenn der Spaß erst um 22.45 auf Pro7 beginnt, aber wahrscheinlich ist es einfach nicht ganz jugendfrei, den Penis eines überdimensionierten blauen Supermenschen zu zeigen. Wie dem auch sei: Die Exposition alleine ist meisterhaft bei dieser wirklich außergewöhnlichen Zack-Snyder-Verfilmung des Alan-Moore-Comic-Klassikers. Ich finds toll, mein Freund Tom meint: „who wants to see twoandahalf hours of agony?“ Aber was weiss schon der Ami… (TV Spielfilm)

Dienstag 06.11.2012

Heute ist lange Wahlnacht in Amerika, alle Daumen drücken für Barack Obama! Es wird knapp. Die öffentlich-rechtlichen senden ab 22.45 Uhr. 

Mittwoch 07.11.2012

Ich hab ne nette Verabredung mit einem Pferdeflüsterer auf die ich mich freue.. Sonst wäre ich ins Café im Kunstverein gegangen, denn dort gibt es um 19:30 Uhr eine Diskussion zum Thema: Öffentlichkeit. Die Stadt und ihre Plätze. (Im Rahmen der Reihe "Eine Stadt für alle? (Facebook)) und ich hätte zu gerne mal die Erklärung der Landschaftsarchitektein zum Goethe Platz gehört .... "Die öffentlichen Räume einer Stadt sind die Spielwiesen des gesellschaftlichen Lebens. In ihnen werden Dichte und Urbanität erfahrbar. Dabei vermittelt der öffentliche Raum zwischen einer Vielzahl an Funktionen wie Wohnen, Arbeiten, Kultur oder Freizeit, aber auch zwischen einer Vielzahl an Menschen, die sich in ihm begegnen. Dieser idealistischen Beschreibung steht die Erfahrung der Privatisierung entgegen: Eine seits wird der öffentliche Raum zunehmend von Großveranstaltungen »besetzt«, von privaten Sicherheistdiensten reguliert und durch Einkaufszentren ersetzt. Andererseits bedroht auch eine zunehmende soziale Trennung die Integrationsfunktion von öffentlichen Räumen.
Wir fragen: Wie öffentlich sind die Straßen und Plätze, wenn sie nicht für alle gleich zugänglich sind? Am Beispiel der Gestaltung des umstrittenen Frankfurter Goetheplatzes möchten wir die Frage diskutieren, was Öffentlichkeit heißt und wie sie entsteht? Warum werden bestimmte Plätze angenommen – und andere nicht? Wer begegnet sich im öffentlichen Raum? Schließlich: Wie verhalten sich Ästhetik und Gesellschaft zueinander?
Diavortrag: CARLOS BECKER: »Problemanalyse öffentlicher Räume in Frankfurt am Main« Diskussion mit: HEIKE HAMBROCK; Vorsitzende des Kulturausschusses (Fraktion Die Grünen im Römer), Architekturhistorikerin; GABRIELE KIEFER; Landschaftsarchitektin, Professorin für Landschaftsarchitektur (TU Braunschweig), hat den Goethe-Platz in Frankfurt entworfen, Berlin; TAMARA GRCIC; Künstlerin, u.a. Arbeit »outside here« für Rossmarkthoch3 (am Goetheplatz); ULRICH BERDING; Freiraumplaner (Schwerpunkte Migration und öffentlicher Raum), RWTH Aachen University

TV Mittwoch 07.11.2012

Um 22.25 Uhr auf arte läuft einer besten und außergewöhnlichsten Vampirfilme überhaupt: So finster die Nacht hat 32 (!) internationale Festivalpreise gewonnen und geht dem Vampirsein in drastischen Bildern sensibel auf den Grund. MUSS man gesehen haben.


 

Ja, ok, ich gebe zu ich finde die meiste Kinderkleidung, die ich in den unzähligen Kinderklamottenläden im Nordend oder auf  www.dawanda.de sehe auch schön und ja, es ist schon toll, wenn man junge Designer unterstützen kann , ABER ich kaufe trotzdem Kinderkleidung immer noch vornehmlich bei C&A, denn nach 3 Monaten ist der Sohn eh aus allem rausgewachsen und die Hosen sind durch und daher habe ich große Freude daran riesige Tüten voller Klamotten aus dem Kaufhaus rauszutragen für eine Summe in der man in so nem schicken Nordendlädchen noch nicht mal ein T-Shirt bekommt.
Aber ihr das vielleicht ganz anders und daher könnt ihr ja am Sonntag in die Orangerie im Günthersburgpark gehen, denn dort findet petit BOO - handmade für Kinder statt! 25 nationale Designer, Künstler und Kreative werden vor Ort zu treffen sein und ihre Produkte dem Publikum präsentieren! Weiter Info's sind hier zu finden: www.petitboo.de; http://petit-boo.blogspot.de/ 

Und hier ein Tipp für die vielen Lehrerinnen und Lehrer:
Vom 15. bis 21. November 2012 ist Cinéfête – organisiert vom Deutschen Filminstitut e.V. – wieder zu Gast im Deutschen Filmmuseum, im Cinestar Metropolis und im Filmforum Höchst. Das französische Festival bietet die Gelegenheit, acht Filme aus Frankreich im Original mit deutschen Untertiteln zu entdecken. Schülerinnen und Schüler werden an die französische Sprache und Kultur herangeführt und nehmen so Teil am gegenseitigen Dialog. Die ausgewählten Filme zeichnen sich insbesondere durch eine Mischung aus pädagogischem Anspruch, altersgerechter Unterhaltung sowie künstlerischem Wert aus. Wie in den vergangenen Jahren steht das Festival unter der Schirmherrschaft der Gesandten für Kultur der französischen Botschaft und der Hessischen Kultusministerin. Der Besuch einer Kinovorstellung ist als Unterrichtszeit anerkannt. Für Schüler beträgt der Preis pro Karte 3,50 Euro; Lehrer haben freien Eintritt. Mehr Infos hier


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET