Nr. 13 / 20.09.2012
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Lina, Markus, Amelie, Susanne, Frauke, Andrea, Valerie

Newsletter ausnahmesweise zweiteilig
1. Teil heute, 2. Teil kommt morgen Nachmittag

RÜCKBLICK:
NEW YORK + LAUF

Ja, es hat geklappt. Ich habe es wirklich geschafft und bin die 5km unter 30 gelaufen und um es exakt zu sagen in 29:17 min, aber ohne Tim Gondorf von Peak Personal Training hätte ich das niemals geschafft. http://www.peak-personaltraining.de/about/page3/page3.html
Da Dejan, bzw. die GBP BAUBERATUNG am Tag zuvor nochmal kräftig gespendet haben, habe ich in diesem Jahr den 2. Platz unter den Sponsorenläufern gewonnen. Auf dem Bild übrigens mein CO-Autor (Ressorts: Sport, TV und Kino): Rolf Krämer… er war sogar noch schneller als ich!

Am nächsten Tag ging es dann mit einem verdammten Muskelkater endlich nach NY und der kurze Schock, dass unsere Maschine nach einer extrem schnellen Landung auf dem Rollfeld von zwei Feuerwehrwagen empfangen wurde (Rauch am Triebwerk), war spätestens dann verflogen, als ich vom Immigrationofficer mit der Bemerkung: „Go out of my line“wieder in die Warteschlange zurück geschickt wurde (irgendwie hat ihm meine Nachfrage zu den Fingerabdruckprozedere genervt…) New York war der Hammer und ich bin mir sicher, dass ich wieder komme. Wir haben in einer WG (norwegische Künstlerin, ein Amerikaner und zwei Italiener) in Brookyln, genauer gesagt in Greenpoint, gewohnt und haben fast alles mit den Rädern erkundet. In Brooklyn war das gar kein Problem, da es dort viele radfahrende Hipster und breite Straßen gibt… in Manhatten wurde es vor allem in der Rushour etwas anstrengend (für alle NY Kenner: wir sind um 17:30 Uhr die 2nd Avenue von der 72 bis zur 34 runtergefahren…) Also wer von Euch mal mit dem Rad durch NY fahren will: ich hab jetzt gutes Kartenmaterial und einige Tipps. Das es digitale Radfahrwegeplanungen gibt habe ich leider eben erst im Netz gefunden: www.nyc.gov/bikesmart Ansonsten haben wir uns das volle Programm gegeben: Brooklyn, Highline, Battery Park, Eagle Street Rooftop Farmers, MoMa, Public Library, Community Garden, Afro-American Street Parade und Gospelgottesdienst in Harlem (erst bin ich in eine Touri Veranstaltung geraten und dann hab ich durch Zufall einen richtigen, echten Gospelgottesdienst einer genialen Band und ekstatischen Frauen gefunden), Rockefeller Center, La Esquina (ja, wir sind reingekommen!), Tanzen, Trinken und Essen im Rosalito (bestes Restaurant in Williamsburg), Wallstreet, Macys, ein ganzer Tag am Rockaway Beach mit dollem Sonnenbrand, Steaks, Bagels und Törtchen, East- und Westvillage, Shopping bei Nike, Central Park, Mojo Jazz Club (mit Randy Becker und Mike Stern)… I will come back!

FREITICKETS - Heute im Angebot:

21.-22.9. 2x2 Karten für Teenage Riot: Mousonturm (siehe Freitag)
23.9. 2x2 Karten für All that is wrong: Mousontum (siehe Vorschau)

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung freue ich mich über eine Spende auf das Konto vom "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

Ruben und ich suchen immer noch eine Immobilie (Kauf oder Miete). Ja, wir wissen, das es unmöglich ist, aber Wir glauben an das Glück.
Deshalb haben wir folgenden Aushang im Kiez (Bornheim/Ostend) ausgehängt. Vielleicht könnt ihr uns ja helfen? Wir suchen eine Wohnung, oder ein Haus für uns oder zusammen mit all den anderen Freunden, die auch alle suchen.. Ne Belohnung gibt es auch... schaut hier.

Ich tausche 2 Theaterkarten für FAUST I am 5.10. im Schauspiel gegen 2 Karten am 6. oder 14.10. (Wer auch immer von Euch beim Schauspiel arbeitet... bitte mal für mich nachfragen.)

Berit sucht: Jede Menge BARBIEPUPPEN
für die Produktion der Theaterpädagogik Schauspiel Frankfurt "Forschungsfeld Faust", Premiere am 6.10.2012. "Am Beginn der Spielzeit 2012/2013 wird sich das Schauspiel Frankfurt in einem großangelegten Projekt dem Mythos widmen, der wie kein zweiter Hoffnungen und Widersprüche der Moderne in sich bündelt: »Faust«. Das Junge Schauspiel plant unter dem Stichwort »Forschungsfeld Faust« ein breites theaterpädagogisches Programm. Kernstück wird ein Theaterprojekt mit Gruppen aus verschiedenen Frankfurter Hauptschulen, einer integrierten Gesamtschule und einer Förderschule sein, die mit dem Stoff im Regelunterricht nicht in Kontakt kommen."
Für Unterstützung bei der Erarbeitung der Kostüme ist die Frankfurter Schule für Mode- und Bekleidung mit an Bord. Vielen Dank!! Email: beritmohr(at)hotmail.com oder: Tel. 0176-34925324

Silvia ist Schauspielerin und spielt vom 9. Oktober bis zum 14. Januar in der Komödie. Für diese Zeit sucht sie ein kleines Appartment oder ein hübsches WG Zimmer. Kontakt: mail(at)silviamaleen.de

WO WAR ICH Vol.5

(Personen, die mit mir unterwegs waren, als diese Bilder entstanden, sind natürlich von der Teilnahme ausgeschlossen. 

Natürlich hatten Steffi und Stefan recht: das letzte Foto habe ich im Club ENZO gemacht. Weil beide keine Lätzchen wollen, werde ich mit ihnen trinken müssen...
Heute wird es wieder etwas schwieriger!

Wer weiß wo das Foto aufgenommen wurde? 

Zu gewinnen gibt es diesmal wieder zwei iGude Lätzchen http://www.kaufrauscher.de/igude-latzchen.html 

Alternativ für alle Nicht-Eltern gibt es ein Herrengedeck mit mir.

KINOstart

LIEBE Was für ein Filmtitel! Und wenn nur ansatzweise stimmt, was man hört und liest, hat Michael Haneke da ein Meisterwerk hingelegt. Cannes-Sieger. Jean Louis Trintignant und Emanuelle Riva sind ein altes Ehepaar.
Sie erleidet einen Schlaganfall, er steht ihr bei: Liebe. Im Orfeos, (Spiegel.de)

 

 

Seit voriger Woche schon (aber da war ja kein Newsletter, weil Daniela auf der Big Streuobstwiese war), läuft im Mal Sehn PARADA und der ist ein ganz wilder, abgedrehter Jugospaß: Der Kriegsverbrecher Limun bringt die alte Gang zusammen um die Schwulenparade seines Wedding Planners zu schützen.
Mal sehn

Donnerstag, 20.9.2012

Ich wiederum gehe wohl auf die Lesung von Peter Zingler im „Kissen zum Küssen“ Laden in die Rad-Beil-Straße. http://www.gudwork.com/gudwork-veranstaltungen/

"NEUIGKEITEN AUS DEM BORDELL UND ZUCHTHAUS" "Schulabbruch, danach Ein- und Ausbrecher. Zingler lebte in Marokko, Spanien, Sizilien, Jamaika und in internationalen Gefängnissen. Nach der letzten Haftentlassung 1985 wurde er Journalist, Buch- Filmautor und Regisseur. Mehr zu ihm unter: www.peter-zingler.com
20 UHR, RAT-BEIL-STRASSE 39, UNKOSTENBEITRAG 5 EURO


Oder vielleicht zwänge ich mich doch ins schwarze Kleid und gehe ins wunderbare Logenhaus in der Finkenhofstraße, denn die feiern dort heute ihr 1 Jähriges. (Facebook)

Ach aber eigentlich wollte ich schon immer mal zum SOUNDCHECK in die Hasengasse gehen. Heute spielen dort um 20:00 Uhr u.A. die Prosecchos (freier Eintritt). Ich hab sie letztes Jahr auf der Bahnhofsviertelnacht seit langem mal wieder gehört und so geschwärmt… (Despi… was ist mit Dir?)

„Seit November 2010 gibt es die kleine, aber feine Konzertreihe „Musikszene Frankfurt“ im imposanten Foyer der Stadtbücherei. Zwei Mal im Jahr kann man dort vor der Kulisse des roten Leseturms Frankfurter Musiker hautnah erleben. Bis dato waren Claudia Rudek, Ivan Santos, Iso Herquist, Wolf Schuber K. & The Sacred Blues Band, Reverend Schulzz, Lucid, Madeleine Persson, Boo Hoo, Preslisa und Susie Asado zu Gast in der Hasengasse und trafen dort auf ein interessiertes und aufmerksames Publikum, das immer wieder überrascht und begeistert darauf reagierte, wie viel Talente die Stadt doch zu bieten hat.

KIPSYCH - Duo
Ob Mel Tormé, Abbey Lincoln, George Benson, Stevie Wonder oder Sting u.a., sie alle waren/sind nicht nur außergewöhnliche Sänger, sondern auch Komponisten und Textdichter ihrer eigens gesungenen Werke, und sind zum Teil bis heute als einflussreiche und stilprägende Persönlichkeiten bekannt.
Diese hervorragenden Leistungen nehmen sich die Musiker Maren Kips (Gesang) und Yuriy Sych (Piano) zum Anlass, speziell ausgewählte Werke aus dem Jazz- und Pop-Genre aufzugreifen und ihnen neue Gesichter zu verleihen.
Gespickt mit verschiedenen Elementen aus zeitgenössischem Jazz, der Popmusik und klassischen Richtungen, interpretiert das Duo bekannte und ausdrucksstarke Melodien und Songs aus diversen Perspektiven und versieht sie mit ungewöhnlichen Charakterzügen. Ihren Fokus legen die Sängerin und der Pianist dabei auf Interaktion, Groove und Improvisation, umrahmt mit einem ganz persönlichen Sound.

Prosechós
Mit einem Benefizkonzert zur Unterstützung der sozialen Psychiatrie in Serres, Nord Griechenland meldete sich Prosechós nach längerer Konzertpause Ende Mai auf der Konzertbühne zurück. „Die Selbstmordrate aufgrund der wirtschaftlichen Situation und der Arbeitslosigkeit ist gerade da besonders beunruhigend“, erklärte Bandgründer Jannis Karis, der selbst aus der Region stammt, das Engagement der Musiker. 1984 gründete Karis Proechós, um der „Zorbaisierung und Souvlakisierung“ der griechischen Musik den Kampf anzusagen. Schließlich kommt der Rembetiko als „griechischer Blues“ aus dem Untergrund der großen Hafenstädte. Wie der portugiesische Fado, der Flamenco-Rezital oder auch der argentinische Tango sollte er wieder aus dem tiefen Tal der verkitschten Folklore heraus geholt werden. Aber nicht genug damit, suchte Prosechós einen ganz eigenen musikalischen Ausdruck, der dem Zeitgeist der Annäherung unterschiedlicher Kulturen gerecht werden sollte. So entstand ihre CD „Salto Orientale“, ein Orient-Okzident-Crossover mit gesamtmediterranem Flair. Merke: Purismus war gestern.  In der Stadtbücherei kann man Prosechós in Triobesetzung mit Jannis Karis (Bouzouki, Gesang), seinem griechischen Musikerkollegen Rene Orfanidis an der Gitarre und dem marokkanischen Perkussionisten Ahmed Hattach erleben.

20 Uhr, Stadtbücherei Zentrale Musikbibliothek, Hasengasse 4, Eintritt frei

 

TV-SPORT

Europa League (the competition formerly known as U-U-EFA Cup) läuft auf Kabel 1 ab 20.30 entweder hoffentlich Hannover vs. Twente oder Charkow vs. Leverkusen. (TV Spielfilm)

Freitag 21.9.2012

Ich habe Ruben versprochen, dass wir ein Schlachtfeld (170*90cm) für seine Skavenarmee bauen. Ich habe keine Ahnung was das für Viecher sind (ich glaube sowas wie Ratten), aber wir brauchen dafür: Wälder, Flüsse, Berge, Höhlen, Galgen, einen Truppenübungsplatz und eine Kirche. Auf meine Frage ob die denn auch ein Restaurant oder ne Küche brauchen traf mich ein mitleidiger Blick und dann kam als Antwort "Mama, die essen Menschen und so...". Also werden wir uns zuerst in meinen Lieblingsladen "Games Workshop" Tipps von irgendwelchen Spielnerds abholen und dann im Baumarkt Material einkaufen und am Wochenende mit dem Bau beginnen... (Warum nur darf ich keine Puppenhäuser bauen oder Puppenkleider nähen...)

Aber ihr, ihr könnt ja z.B. in den Mousonturm gehen und Euch dort Teeange Riots anschauen. Wenn ihr mir schnell mailt, gibts vielleicht auch noch Freitickets.

In Teenage Riot (20.-22.9., 20 Uhr) werden Jugendliche in eine Blackbox gesperrt, bewaffnet mit einer Kamera, mit der sie sich selbst filmen. Auf die Vorderseite projiziert, verschaffen Bilder Einblicke in das Innenleben der Box. Mit der geballten Kraft aus Facebook-Kultur, Diät-Versessenheit und pickeligem Sexappeal schleudern die Jugendlichen ihren erwachsenen Zuschauern in ihrer provokativ und kontrovers diskutierten Produktion weit mehr als nur deren eigene vermeintlich überwundene Orientierungslosigkeit entgegen: „You’re not an example. You’re a warning.“ http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/teenage-riot (Foto: Mirjam Devriendt)

 Danach müsst ihr dann aber auf den Yachtklub gehen, denn den wird es ja nur noch 6 Wochen geben und da muss man jeden Abend auf dieser Perle verbringen. So eine Schande, dass Hans & Tomasz und ihr Team den Yachtklub verlieren. (Auf Facebook gibt es eine Art "Gäste sagen Danke Buch" Heute Abend legt Hannibal zum letzten Mal auf und dazu schreibt er: after 2 seasons 4 me it s finaly done for frankfurts yachtklub got sold. season finishing till 31st october my last date is this friday 21st september . so come and say hye to cap't kirk and the enterprise crew will arrive to pick me up after 4 for it s last homebase is done guess i gotta create another one frankfurt better run or choose 1 ♥ creathief feat raffete live (Foto: Alex Kraus)

Sport:
Berger Straße meets Reeperbahn um 1800 am Bernemer Hang: FSV vs St. Pauli in der 2. Fußballbundesliga. In der Vorsaison gab‘s ein stimmungsvolles 3-3 nachdem der FSV schon dreinull führte flog Schlicke ungerechtfertigterweise vom Platz. Prima Stimmung, da gemmer hie!

TV-Sport:
Und anschließend ab nach Bernem in irgendeine Sportkneipe auf der Berger (Solzer? Pub? Adler?) und Sport im TV denn auf dem Weg nach Europa muss die Eintracht beim Glubb in Franken Station machen und des schaun mer im TV ab 20.30 Uhr. Der Sieg gegen HSV war ja bei allem Zittern ein Mordsvergnügen und davon will ich mehr sehen. Aber Obacht: Nürnberg gibt nie auf und wir haben da seit 2006 (1:0 Amanatidis, yassas!) nix mehr gewonnen. (Kicker)

Vorschau

Mousonturm: All That Is Wrong (23.9., 18 Uhr) beschreibt das Erwachsensein aus der Perspektive von Koba Ryckewaert, die es gerade wird. Bereits als Jugendliche hat Koba in Pro¬jekten von Ontroerend Goed auf offener Bühne Bar¬bies verbrannt, Erwachsene als Käfigtiere beschimpft und ihren Zuschauern effektive Tipps gegeben, wie man sich auf Size Zero herunterhungert. Heute ist sie 18 Jahre alt und stellt sich die Frage, was sie mit die¬sen Kompetenzen eigentlich anfangen soll, angesichts dessen, was in der Welt so alles schief läuft. Sie fängt bei sich an. http://www.mousonturm.de/web/de/veranstaltung/all-that-is-wrong (Foto: Naomi Ryckewaart)


Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET