Nr. 3 / 13.04.2012
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Ardi, Felix, Wolfgang, Frank, Anja, Claudia, Niels, Simone, Axel, Jan, Sandra, Toli, Karsten, Nils, Yvonne, Boris, Kiona

Heute: Luminale; Videobar Kamerun, Multifon; Kino, TV & Sport mit Rolf; ZOOM, Go East, Reiterhof Arhöna, Offenbach

Kleiner Reminder an alle Facebooker, wer die Seite "Danielas Ausgehtipps" "liked" bekommt die Ausgehtipps am schnellsten http://www.facebook.com/DanielasAusgehtipps

Rolf Krämers Kino- & TV Tipps

(vorab eine Bemerkung von Daniela: Danke an die aufmerksamen Leser, ja, ihr habt recht, IRON SKY lief und läuft auch noch (OmU) in der Harmonie)

Im Kommunalen Kino im Filmmuseum am Schaumainkai läuft derzeit eine Retrospektive von Francois Ozon und zwar habe ich Swimming Pool darin nicht entdeckt, aber dafür läuft am Sonntag, dem 15. April um 18.00 Uhr 8 femmes (acht Frauen) und zeigt die Creme de la Creme der französischen actricen, ach was: Diven (!) der vergangenen 50 Jahre in einer formidablen Gesangeskrimikomödie. Ganz große Klasse und wenn man nur schmachten will: auch Gold wert.

Manchmal muss man allerdings auch über Film miteinander nur reden und streiten und sich klar werden, worüber zu reden und streiten lohnt. Deshalb werde ich am Montag, dem 16. April ab 19.30 Uhr den jour fixe von AG DOK und Filmhaus Frankfurt besuchen in der  Ostbahnhofstr. 15, 60314 Frankfurt: ACTA - Digitales Überleben für Urheber oder Kontrolle im Interesse der Medienkonzerne? Aus der Ankündigung: Unsicherheit und Aufregung beherrschen die Diskussionen um des ACTA Abkommen (Anti-Counterfeiting Trade Agreement), das, so heißt es, Urheberrechte schützen und Produktpiraterie verhindern soll. Auf der einen Seite stehen Befürchtungen, Konzerne wollen ihre Geschäftsmodelle durch Internetsperren schützen und damit gleichzeitig das freie Netz kontrollieren. Im Gespräch mit Rechtanwalt Guido Hettinger (Kanzlei Brehm & Moers), Prof. Dr. Brinkmann (Juristische Abteilung HR) und Niki Stein (Autor und Regisseur) soll, soweit wie möglich geklärt werden: Was ist ACTA und wie sind Filmschaffende direkt oder indirekt betroffen.

Zwar haben wir keine Berlinale in Frankfurt, aber dafür jagt ein special interest Festival das nächste und das geneigte Filmpublikum hat also durchaus die Chance, außergewöhnliche Filme hier zu sehen, wenngleich man sich durchaus orientieren suchen muss.

Am 18. April startet das goEast Festival des mittel- und osteuropäischen Films und wenngleich die guten Zeiten eines Emir Kusturica oder Danis Tanovic leider passée sind, will ich mir doch die ein oder andere vielversprechende Perle nicht entgehen lassen.

Weil ich so gerne Eröffnungsfeiern mag und es Spaß macht, mit den üblichen Verdächtigen sich die Köpfe über den Eröffnungsfilm heiß zu reden, ich aber zugleich sehr großes Vertrauen zur Festivalleiterin Gaby Babic (Sretno!) habe, werde ich mir den tschechischen Opening Act nicht entgehen lassen, klingt aber auch lustig:
Donnerstag, 18. April, 21:30, Filmbühne Caligari in Wiesbaden: VIER SONNEN von Bohdan Sláma Ein Familienvater steht am Rand des Nervenzusammenbruchs: In ländlicher Idylle lebt Fogi mit seiner Frau Jana, seinem Sohn aus erster Ehe und der gemeinsamen Tochter. Mehr schlecht als recht versucht er, ein guter Vater zu sein und seine Patchwork-Familie zusammenzuhalten. Doch nachdem er mal wieder einen Joint auf der Toilette der Fabrik geraucht hat, verliert er seinen Job und weiß nun nicht weiter.

Noch einen goEast Film will ich sehen, am Freitag den 20. April um 22:30 im Kommunalen Kino im Filmuseum: REISEFÜHRER DURCH BELGRAD MIT SINGEN UND WEINEN von Bojan Vuletić. Erzählt wird von vier Paaren im heutigen Belgrad: von Silvie, einer Chansonnière kurz vor dem Nervenzusammenbruch; von Domina Melita, die am Tag ihrer gemeinsamen Abreise erfahren muss, dass ihr Sklave Brian, ein amerikanischer Diplomat, nicht der ist, der er vorgegeben hat zu sein; vom deutsch-türkischen Geschäftsmann Orhan, der die Wurzeln der türkischen Kultur entdeckt sowie von der serbischen Polizistin Đurđa und ihrem kroatischen Mann Mato, die sich am Tag ihrer Hochzeit gegenseitig ihre Lügen offenbaren.

Und dann gibt es wieder einen regulären Neustart, den anzuschauen ich Euch dringend ans Herz lege, weil er meines so erfreut hat:
19. April: Kinostart My Week With Marilyn „Sie sind ein Filmstar, der eine Schauspielerin sein will. Er ist ein Schauspieler, der ein Filmstar sein will“, charakterisiert der junge Dritte Regieassistent Colin Clark das Problem zwischen Laurence Olivier und Marilyn Monroe bei den Dreharbeiten zu DER PRINZ UND DIE TÄNZERIN. 1957 steht die 31 jährige Diva auf dem Gipfel ihres Ruhmes, geliebt vom Publikum und der Kamera wie keine andere und im Inneren zerfressen von der Sehnsucht nach Anerkennung und Selbstzweifeln. Michelle Williams spielt diese so fragile wie wankelmütige Persönlichkeit mit solch enormer Glaubhaftigkeit, dass die wahre Marilyn eine authentische Gestalt erhält – und muss doch die Waffen strecken, wenn sie den Zauber Marilyns als Filmstar verkörpern soll. Denn so schön und begabt und dafür zu Recht für den Oscar nominiert Michelle Williams auch ist: Die Kamera liebte keine so sehr wie Marylin…. Toller cast: Kenneth Branagh, Julia Ormond, Judy Dench, Dominic Cooper, Emma Watson und Eddie Redmayne

Im TV

Wenig Wichtiges in der Glotze, diese Woche, aber immerhin zeigt
3Sat am Mittwoch, dem 18. April um 20.15 Uhr Plastic Planet - Alles Plastik
Den preisgekrönten Dokumentarfilm von Werner Boote: In den Weltmeeren ist heute sechsmal mehr Plastikmüll zu finden als Plankton. Kunststoffe können bis zu 500 Jahre in Böden und Gewässern überdauern und mit einigen Zusatzstoffen das menschliche Hormonsystem schädigen. Plastik ist praktisch überall - im Babyschnuller und in ...

Und immer, immer, immer gut: TRACKS, auf arte Samstag, 14. April 2012 um 23.00 Uhr  mit folgenden Themen: (1): Zefrey Throwell - Die nackte Wahrheit an der Wall Street: Mitte Oktober 2011 greift der New Yorker Zefrey Throwell gemeinsam mit 50 anderen Performern die Wall Street an. Ziel des Nacktprotests: mehr Transparenz im undurchsichtigen Finanzmarkt! / (2): Sex und Philosophie - Oliver Rihs philosophischer Porno Film "Hasenhimmel". / (3): Wild Flag: funktioniert ein bisschen wie Indiebands-Malen-Nach-Zahlen. / (4): Weird Girls: Genervt von Freundinnen und Bekannten, die sich über ihr Gewicht und die Langeweile in ihrem Leben beklagten, beschloss die Videospielproduzentin und DJane, ihnen ein bisschen mehr Action und ein bisschen weniger Minderwertigkeitskomplexe zu bescheren. / (5): Mundi - Der Prügelknabe der Modewelt: Guðmundur Hallgrímsson alias Mundi lässt sich bei seinen Shows, die er teilweise mit seinem Künstlerkollegen Morri unter dem Pseudonym MoM realisiert, hauen oder anpinkeln. / (6): Hanni El Khatib - Doo Wop für die Messerstecherei: Er ist halb Filipino, halb Palästinenser und in San Francisco aufgewachsen. Dort hat Hanni El Khatib sein Faible für das Amerika der 50er und frühen 60er entdeckt 

Ich persönlich mag ja auch 300 (Sonntag, 22.25 auf Pro7) sehr, sehr gerne, weil ich selten wieder eine so authentische Comicverfilmung wie diese gesehen habe, die zudem den panels noch ausschließlich filmmögliche visuelle Tiefe zu gegeben hat. Doch denjenigen, die die Flachheit der Dialoge monieren rufe ich entgegen: DAS! IST! EIN! COMIC!!!!... die sind nie dialogstark.

FREITAG 13.4.2012

Vor zwei Wochen hab ich das MULTIFON im Mousonturm angekündigt und heute bin ich selbst "Studiogast". Das Multifon ist ein temporärer Spielort. Eine gemeinschaftlichen Radio-Session auf der Baustelle. Das Foyer ist an dem Abend für alle Besucher geöffnet und erlaubt den Blick in den Saal, in dem die Bauaktivitäten an Wänden, Trägern und Fundamenten derzeit ihren Höhepunkt erreichen. Als MULTIFON-Studio dient an diesem Abend das Kassenhäuschen des Mousonturms. Hier empfängt die Moderatorin Dunja Funke ihre Gäste.

Heute Abend heißt es von 19:00-22:00 Uhr: Frankfurt-Spezial mit Oliver Augst, Florian Ackermann, Jan Deck, Philipp Schulte, Michael Thalheimer, Felix Nowak, Petra Klaus, Niels Ewerbeck, Thomas Frank, Daniela Cappelluti, Fritz Burschel, Mats Staub und Matthias Hilke.
Die Männer werden wohl auch Grüne Soße zubereiten, ich komme zum Essen. So solls sein!
Zu hören entweder live vor Ort oder über den Online-Stream über www.mousonturm.de oder auf 92,2 FM - in Sichtweite des Turms.

Danach radel ich noch schnell ins Gallus, denn ich will endlich mal zum YouTube Abend ins Galluszentrum (Start 20:00 Uhr). Sie schreiben: Liebe Gallus-, Film- und Youtubefreunde, Was macht ihr am Freitag, den 13.? Angst allein zuhause zu sein? Dann kommt ins Gallus und fühlt euch wie daheim, mit netten Menschen und nicht allein am PC, mit Chips, Flips und Gummibärchen, in unserer gewohnten Wohnzimmerglobalisierung in der videobar kamerun. Wir laden euch ein, unsere 15 witzigsten, politischsten, trashigsten ...Videos aus youtube & mehr,gemeinsam mit uns anzuschauen.  Zur Einstimmung ein Publikumsliebling der videobar: http://www.youtube.com/watch?v=qhiG6_83pbc

Und dann ist Schluss, denn am nächsten Morgen will ich Offenbach erkunden, mal sehen, ob man da nicht auch schön wohnen kann.

Samstag 14.4.2012

Ich gehe heute nicht aus. Was ein Glück, denn heute wäre mir die Entscheidung verdammt schwer gefallen.

Ich wäre liebend gerne zum Konzert von "The Ugly Two & The Halfnaked Cowboys" in den Dreikönigskeller gegangen, denn die hab ich letztes Jahr auf dem Brückenstraßenfest gesehen und war hin und weg. Was so ein Waschbrett alles kann :-)

Ich war aber auch noch nie in der Frankfurter Hörschule, d.h. Edutainment mit Klaus Walter und Matthias Westerweller. Die gibt es nämlich jetzt wieder monatlich und zwar im Zoom. Von meinem Freund Martin, der glaube ich bisher noch keinen "Unterricht" verpasst hat weiß ich, dass man sehr sehr pünktlich kommen muss, da die Lehrer sonst wohl sauer werden. Zur Hörschule: "Willkommen zum Neustart der FRANKFURTER HÖRSCHULE! Ab sofort jeden Monat im neuen ZOOM: Video-Clips, Schallplattenunterhaltung, Frontalunterricht, Diskussion, Gruppenexperimente, Leistungstests mit Anreiz (Freidrinks) und Belohnung (Sachpreise). Zur heutigen Premiere gibt es eine Einführung in das Edutainment-Programm der Frankfurter Hörschule. Neu: Gegenwartskunde – in diesem neuen Hörschulfach fragen wir: Was ist los gerade eben jetzt auf dem Planeten Pop? Ein Planet, auf dem Präsidenten zu Popstars und Pfarrer zu Präsidenten werden. It’s a crazy world und it’s immer noch a man’s world – but it would be nothing without a woman or a girl. Hat James Brown gesagt. Dagegen Jim O´Rourke: Women of the world, take over, cos´ if you don´t, the world will come to an end. Nina Simone ist die Ehrendirektorin der Frankfurter Hörschule. Von Nina Simone lernen heißt fürs Leben lernen. »Nina Simone is for me what Jesus Christ is for you, Christian friends.« (Unbekannter Verehrer) Mögliche Themen: Zwei Bären und The Heart Of The Congos. Nationalhymnen? Smog in Frankfurt. Boyz in the  Hood(ie). Lesbische Möwen beim ESC. Lesbische Rapperinnen bei Sub Pop. Walking while black? Give the music all your loving! Heimatkunde: Nowhere is home. How long can disco on?
ZOOM, Brönnerstr. 5-9, Eintritt: 9 EUR | ermäßigt 7 EUR
   
Danach kann man dann im Zoom bleiben, oder man wechselt ins schöne Orange Peel, denn da präsentiert ab 23:00 Uhr BAMBOO das SMOOVE & TURRELL Soundsystem (habe 2 Gästelistenplätze, wer will, bitte melden) und Holger schreibt darüber: "Smoove war ja schon 2011 bei Bamboo und hat zusammen mit Gastgeber Holger Menzel den Laden ziemlich aufgemischt und durchgeschüttelt! Diesmal hat er seinen Kumpel TURRELL dabei, mit dem er zusammen das Band Projekt Smoove & Turrell gegründet hat.  Die 2 sind seit langem kein Geheimtip mehr! Die Jungs aus Newcastle/UK gelten als Vorreiter der neuen Fun(k)-Welle, die große Teile Europas bereits vom Electro-Allerlei befreit hat. Mit dem grandiosen John Turrell am Mic und Top-Produzent Smoove an den Turntables steht einer beats- und breaks-geschwängerten langen Clubnacht nichts im Weg. Portishead-DJ Andy Smith sagt über Smoove & Turrell: SO KLINGT DIE ZUKUNFT DES SOUL. Keine Frage: Die Fun(k)-Bombe dieses Frühjahrs explodiert heute um 23 Uhr bei BAMBOO im Orange Peel… http://www.smooveandturrell.com/blog, http://soundcloud.com/smoove-and-turrell Orange Peel - Kaiserstr.39

Oder ihr radelt noch ein Stück weiter ins ENZO, denn da legen heute Abend Michael Rütten, Emanuela de Luca und Marc Bohlman auf.

Wer sich lieber schon auf die morgen beginnende Luminale einstimen will, dem empfehle ich die Pecha Kucha Night 021 zur Luminale 2012 im Deutschen Architekturmuseum. "Licht & Architektur – unter diesem Motto steht die kommende Pecha Kucha Night 021 am 14. April 2012 im Deutschen Architekturmuseum und dient damit am Vorabend der Luminale 2012 als Insider-Treff der internationalen Lichtkunstszene. Die Luminale, das Lichtfestival in Frankfurt während der Light+Building Messe, lockt zahlreiche Aussteller und Beobachter aus der ganzen Welt nach Frankfurt.  Bei der Pecha Kucha Night werden 16 internationale Lichtkünstler aus Städten wie Singapur, New York und Madrid ihre spannenden Projekte nach dem Pecha Kucha Prinzip präsentieren – 20 Bilder x 20 Sekunden, ein Vortrag geht somit 6:40 Minuten. Das Konzept gibt Künstlern, Architekten und Designern die Möglichkeit ihre Erlebnisse, ihre Arbeit und ihre Faszination an ein interessiertes Publikum weiterzugeben. JAZZUNIQUE freut sich auf euch! Mehr Informationen auf www.pechakuchanight.de und www.facebook.com/pechakuchanight.ffm
Samstag, 14.04.2012  l  Deutsches Architekturmuseum  l  Einlass 19:00 Uhr, Beginn 20:00 Uhr  l  Eintritt 5,00 EUR

SONNTAG 15.4.2012

Heute beginnt die Luminale. Es gibt soooo viele tolle Sachen zu sehen, dass ich meine Highlights hier nicht alle vorstellen kann. Es gibt über 170 Angebote! Das 90 Seiten starke Programm findet ihr hier und den Stadtplan mit allen Ausstellungsorten für Frankfurt und Offenbach hier.

Zur letzten Luminale, vor 2 Jahren, habe ich eine Radtour durch Frankfurt "angeboten". Ich habe mich mit einer Gruppe mir unbekannten "Ausgehtipp Lesern" an der Hauptwache getroffen und wir sind kreuz und quer durch die Stadt geradelt und haben uns Lichtkunst angeschaut. Das war wunderschön und hat sehr viel Spaß gemacht. Das will ich dieses Jahr wieder machen. Diesmal geht es am Mittwoch nach Offenbach (siehe Mittwoch Tipp). Treffpunkt ist um 19:45 Uhr am Eisernen Steg (Sachsenhäuser Seite). Wer da ist, ist da, um 20:00 radeln wir los. Wer mitkommen will kann sich per Email bei mir melden, aber man kann auch einfach so mitkommen.(Ich kenne lediglich den Radweg nach Offenbach. Mehr nicht.)

Herr Krämer und der Sport

Ja, ja, hinterher weiß man immer mehr, doch rückblickend bin ich überaus froh, dass ich meinen eigenen Plan realisiert habe und am vergangenen Wochenende Zeuge sein durfte, wie der SC 1880 in der Rugby Bundesliga 120: 0 (!) demoliert hat und der Fußballsportverein dem FC St. Pauli in einem verrückten Spiel ein 3:3 abgetrotzt hat. Die Paulianer sind übrigens ausgezeichnet Sänger, Respekt. Die Alternative wäre eine frustrierende Eintrachtauswärtsniederlage mittags in einer Kaschemme gewesen.

Zum Spocht

Die Eintracht muss wieder gewinnen, jetzt gegen Aue, die haben sich ganz schön gewehrt beim Hinspiel, das wird ein heißer Tanz, das schau ich mir im TV an und verfluche die Deutsche Fußballiga für die bekloppten mittäglichen Anstoßzeiten – wie soll man bitte schön samstags um 13.00  in der Kneipe Fussie gucken und zugleich seinen Verpflichtungen als anständiger Familienvater nüchtern nachkommen!?! Skandalös. Sa 14.04. 13:00 Eintracht Frankfurt - Erzgebirge Aue

FSV, FFC, 1880 und Skyliners spielen diese Woche auswärts, da werde ich doch lieber selbst aktiv und renne Sonntag vier-fünf Runden durch den Grüneburgpark, damit ich am 9. September beim Lauf für mehr Zeit an die 25 Minutenschallmauer klopfen kann… Online-Anmeldung geht ab Mitte Mai. www.lauf-fuer-mehr-zeit.de
Aber dafür zeigt arte am Mittwoch, 18. April 2012 um 23.00 Uhr einen spannenden Film, der auch mit Fußball zu tun hat: Das Schiff des Torjägers. Die Geschichte des Fährschiffs "Etireno", das im Jahr 2001 öffentlich als Kindersklavenschiff gebrandmarkt wurde, ist eng verknüpft mit der Geschichte des ehemaligen Bundesliga-Fußballprofis Jonathan Akpoborie aus Nigeria. Für die jugendlichen Passagiere und den Ausnahmekicker war danach nichts mehr so wie vorher.

MONTAG 16.4.2012

Da ich ja ne Veränderung brauche schaue ich mir jetzt mal intensiver andere neue/alte Stadtteile an. Also gehe ich heute mit Ruben ins Gallus und wir sehen im Ausstellungsladen Lorsbach Junge Kunst Fotoprojektionen: „Civic Memory – Kinder zeigen uns ihre Zeitzeugen“. (Vernissage am Montag, den 16.04.2012 von 18.30 bis 21.30 Uhr, Ausstellung bis einschließlich 20.04. täglich von 18:30 bis 22:30) in der Lorsbacher Str.1. "Nach einer ersten öffentlichen Präsentation am Liebfrauenberg in der Frankfurter City zeigen wir die Fotoserie nun noch einmal in dem Viertel, in dem sie entstanden ist. Die Schaufenster des Ausstellungsladens werden hierfür via Rückprojektionen zu Bildschirmen im öffentlichen Raum. 50 Kinder aus der Günderodeschule im Gallus haben sich Zeitzeugen gesucht und sich von ihnen die persönlichen Geschichten des Ankommens und Lebens in Deutschland erzählen lassen. Bei diesen Begegnungen haben die Kinder Fotos und kurze Texte erstellt. Die entstandenen Bilder zeigen uns ein Kaleidoskop der Vielfalt dieser Stadt. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Migration aus Sicht der Kinder werden in die Stadtgesellschaft getragen.

MITTWOCH 18.4.2012

Wie bereits erwähnt, taste ich mich an Neues heran. Letztes Jahr war ich bereits bei einer Ausstellung von Anny & Sibel in Offenbach und habe an dem Abend auch Loimi kennengelernt, der den Projektraum im Bahnhof von Offenbach macht und unter anderem ungewöhnliche Entdeckungstouren anbietet. Rückblick hier http://www.cappelluti.net/index.php?id=136

Ich glaube das war der Abend als ich dachte: Offenbach ist schon ziemlich klasse... also fahr ich heute, anläßlich der Luminale, wieder nach Offenbach zur OFlovesU Special Führung "Lichthafen" (sie dauert 2 Stunden)

Wer mit will ist herzlich eingeladen. Treffpunkt: 19:45 am Eisernen Steg (Sachsenhäuser Seite) wir radeln dann zur Heyne fabrik und nach der Führung können wir uns noch andere Lichtorte anschauen. (Email an mich, ich melde uns dann bei Loimi an)

"Die OFlovesU Führungen braucht man längst nicht mehr vorzustellen: Seit 2010 führt das Team Menschen nach dem Motto: „Entdecke die Stadt. Neu.“ an die verborgenen Ecken der Stadt. OFlovesU sieht sich als inoffiziellen „Hausmeister“ der Stadt und öffnet Türen die meist verschlossen wirken, zeigt verborgene Ecken und Winkel. Leute die sich sonst verstecken, rücken für einen Moment in den Fokus und erzählen ihre Geschichte. Auch zur Luminale bereitet das OFlovesU Team ein spannendes Programm für Sie vor: An vier Abenden tauchen wir in die Welt der schimmernden Lichter ein. Licht, Schatten, Hell und Dunkel verzaubern die Stadt für eine Woche. Die Tour beleuchtet dieses Event - bringt Euch hautnah an
Installationen und Künstler und führt hinter die Kulissen des Hafengeländes.
April 17./18./19./20.04. 20:30 Uhr, Treffpunkt: Nordring 84, Eingangstor der Heyne Fabrik, Eintritt frei!, Anmeldung via Email: info@oflovesu.com Hier der Flyer.

MMK Bienenworkshop für Kinder von 5 bis 10 Jahren (10-13 Uhr)
Ab April schwärmen sie wieder vom Dach des MMK aus, unsere Bienen, und
sammeln fleißig Blütenpollen für den Museumshonig. Der Bienenstand zählt 600.000 Tiere, die von den Künstlern Andreas Wolf und Florian Haas liebevoll gehegt und gepflegt werden. Beim Bienenworkshop schmeckt ihr den Unterschied zwischen Stadt- und Landhonig, studiert den Bienenstand auf dem Museumsdach, werft einen Blick in einen Bienenstock und stellt eigene MMK-Bienenwachsmalstifte her. Mit Andreas Wolf & Florian Haas. Eintritt 8 Euro, Anmeldung: Telefon:  +49 (0) 69 212 40 691 oder E-Mail: kunstvermittlung.mmk@stadt-frankfurt.de

Knerten Traut sich
"Der kleine Lillebror hat sich mit seiner Familie auf dem Land eingelebt. Mit seinem hölzernen Freund Knerten erlebt er tolle Fantasieabenteuer. Die kleine heile Welt der 1960er Jahre gerät aber in Unordnung, als Knerten ein apartes Birkenzweiglein namens Karoline trifft und das erste Mal jenes vielbeschworene Bauchkribbeln spürt. Als auch noch Lillebrors Mutter nach einem mysteriösen Fahrradunfall im Straßengraben landet und schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert wird, glaubt Lillebror an einen Kriminalfall und ermittelt zusammen mit Knerten mutig auf eigene Faust, unterstützt von Freundin Vesla und der kessen Karoline ... Aus kindlicher Perspektive und in perfektem Zusammenklang von digitaler Animation und Realfilmhandlung erzählt KNERTEN TRAUT SICH leichtfüßig von der ersten Liebe und der Sehnsucht nach Familie und Freunden. Die zauberhafte Mischung aus Abenteuer, Krimi und romantischem Gefühlskino trifft bei Kleinen ins Herz und weckt bei Großen nostalgische Erinnerungen. Hier der Trailer: http://www.knerten.de/index.php?x=trailer

Ich hoffe viele von Euch kennen ArhönA, wenn nicht: hinfahren! Arhöna ist ein alternativer Reiterhof im Biosphärenreservat Rhön. Ich war vor vielen Jahren dort und Ruben schon mehrmals. Es ist wiklich ziemlich schön da und man muss auch nicht reiten, sondern man kann einfach im Zirkuswagen schlafen und faulenzen. Das machen Freunde von uns seit Jahren, aber dieses Jahr fahren sie nicht und deshalb sind jetzt mehrere der begehrten Zirkuswagen + eine Ferienwohnung vom 6.6.12-10.6.12 frei. Die freien Zirkuswagen sind Adam, Hoss, Little Joe und die Ferienwohnung Helmut. Alle Bilder findet ihr hier: http://www.arhoena.de/ ArhönA e.V, Oststr. 1, 36284 Hohenroda (Hessen), Tel. 0 66 76 / 85 62, mail@arhoena.de 
Wer hinwill: schnell buchen, die sind bestimmt wieder sofort weg!

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung freue ich mich über eine Spende auf das Konto vom "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

Band oder Kapelle gesucht für Bankenaktion!

Der große Zapfenstreich kommt immer mehr in Mode (Guttenberg, Köhler, Wulff) höchste Zeit, mit ihm auch unseren wahren ersten Mann im Staat zu ehren, wenn er sich demnächst aufs Altenteil zurückzieht: Josef Ackermann, seines Zeichens Präsident der Bundesrepublik Deutschbankland. Konkret wollen wir das tun bei der Aktionärsversammlung der Deutschen Bank in Frankfurt, im Kongresscenter an der Messe, am 31.5., wenn Ackermann geht und Jain kommt. Dafür suchen wir noch eine Blaskapelle (Band), die Ackermanns Wunschlieder zum Besten gibt, seine Dankesrede sowie Merkels Grußworte untermalt und für die parodierenden Aktivisten den Takt angibt. Wer jemanden kennt, der jemanden kennt oder selbst jemand ist, der dazu Lust hätte, bitte meldet euch bei bankwechsel@attac.de

Angelika (Kommunikationstrainerin), sucht einen Mitmieter in ihrer  wunderschönen Bürogemeinschaft in Offenbach. Für gleiches Büro würde man in Frankfurt bestimmt das doppelte bezahlen. Es liegt 500 m vom Main entfernt und ist genial mit dem Fahrrad zu erreichen. Das Einzelbüro ( 16 qm)ist Teil einer 90 qm Altbauwohnung für Freiberufler zu vergeben. Große, komplett eingerichtete Einbauküche (inkl. Mikrowelle), Hohe Decken, Laminat, Großer Keller, Eigener Garten, Offenbach Kaiserlei - Nähe Heynefabrik und Hafen 2, Von Frankfurt sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen, W-LAN und andere Infrastruktur (z.B Kopierer) kann mitgenutzt werden, Euro 330,00, Nebenkosten werden geteilt. Da es eine Gasetagenheizung gibt, zahlen wir nur das, was wir verbrauchen. Kotakt: Angelika Borchert, Mobil: 0160-945 922 04

Für sein "Italian Jazz Project" sucht Nino Biccari/Schlagzeug noch einen Bassisten. Mit von der Partie sind auch Mario Galante/Gitarre und Nino Pezzella/Sax. Proben sind dienstags in einem schön ausgestatteten Raum im Frankfurter Bahnhofviertel. Kontakt: Gaetano Biccari gbiccari@hotmail.com

Silke sucht 2 Nachmieter für eine wunderschöne Ladengemeinschaft, für Kreativköpfe, Designer & Künstler inwunderschönem Altbau Ambiente. 1. Raum, Mittelraum, ca. 20m², Schaufenster ca. 2,60m breit x 1,50m hoch, 2. Raum Hinten, ca. 10m², mit Flur Nutzung (ca. 4m²), Schaufenster ca. 1,70 x 1,70m u.a. auch Regalflächen an Interessierte zu vermieten! Gesamtobjekt, 4 einzelne Räume, ein großzügigerGemeinschaftsraum (Cafe- Bereich, u.a. nutzbar für Besprechungen, Workshops, Kurse, etc.), Toilette mit Umkleidemöglichkeit, Keller Im Sandweg 106  (Ecke Ingolstädter Straße). Alle Infos nochmal hier. Bei Interesse per E-Mail s.sinclair@silk-s.de tel: 069 4956 3051 o. 0160 95858558

HEAR THE MUSIC eine Web-Anwendung zur digitalen Musik-Promotion mit einer effektiven Auswertung der Bemusterungen welche seit 2010 am Markt ist. http://www.hearthemusic.de. Hinter HEAR THE MUSIC stehen mit Jan Hagenkötter und Phuong Doan ein Team das langjährige Erfahrung sowohl im Bereich Musikwirtschaft (Jan also auch IT (Phuong Doan)  vorweisen kann. Ergänzt werden Sie durch den Komunikationsdesigner Rafael Jimenez Heckmann.  Sie suchen ab sofort einen freiberuflichen PHP-Entwickler (m/w). Aufgaben: Entwicklung von neuen Features für die Webanwendung,   Optimierung, und Wartung der Webapplikation
Voraussetzungen: Sehr gute Kenntnisse und mehrjährige praktische Erfahrung in der Programmierung mit PHP5 und MySQL sowie JavaScript, HTML, CSS und    jQuery, Eigenverantwortliche und zielorientierte Arbeitsweise, Flexibilität und Zuverlässigkeit. Pluspunkte: Linux Shell-Skripting, Gute Kenntnisse in Flash, HTML5. Wir bieten Dir ein selbstständiges Arbeiten in Deinen eigenen Büroräumen, interessante und verantwortungsvolle Aufgabe.
Wenn Dich dieses Angebot interessiert, dann sende Deine Bewerbung am besten gleich an contact@hearthemusic.de.

Die Nordend-Grünen suchen 1-2 Gruppen, Künstler, Initiativen, Freischaffende, die mit uns im Nordend ein Ladenlokal/Räume mieten möchten. Wir benötigen den Raum/die Räume in der Regel nur am Dienstag ab 19.00 Uhr und sind bereit die Hälfte, bzw. 1/3 der Kosten zu tragen. Interesse? Ideen? Wir freuen uns über Rückmeldungen. Matthias 0173/4862563

Ruben und ich brauchen auch eine neue Wohnung. Am liebsten in Bornheim/Ostend. Entweder 3 Zimmer + Balkon oder Garten für uns, oder ne 5-9 Zimmer Wohnung oder ein Haus mit Garten, denn dann könnten wir mit Andrea und ihre Tochter Lily zusammenziehen. Am liebsten hätten wir was unrenoviertes, vielleicht sogar in anderen Stadtteilen (Gallus?), solange sie nicht fluglärmbelastet und schwarz sind. Ich denke auch schon über Offenbach nach.

Vorankündigung

Am 8.5. ist ein wahnsinnig tolles Konzert im Zoom:
QUANTIC & ALICE RUSSELL with the Combo Bárbaro
Look Around The Corner Tour 2012 7 –piece Band (CO / UK)
Dienstag, 8.5.2012, Einlaß 20h, Beginn 21h, Zoom, Brönnerstr. 5-9, Frankfurtn
Tickets VVK: 19,70 €, AK 24 € Ticketorverkauf
infos: „pure sweet soul blues & gospel meet latin swing“ Nachdem das Multitalent Will Holland aka Quantic mit seiner Combo Bárbaro aus Cali bereits in 2008 die Frankfurter mit dem damals einzigen Konzert in Deutschland verzauberte und Alice Russell mit ihrer Band als Headliner-Act des jazznotjazz-Festivals im Mousonturm 2009 mit einer explosiven Show als Headliner abräumte, ist es nun eine wahre Freude, beide zusammen auf
einer Bühne begrüssen zu dürfen. Das aktuelle Album „Look Around The Corner“ (TruThoughts), welches sie gerade auch auf dem South By Southwest Festival in Texas vorstellten, vereint nach über zehn Jahren die beiden sehr gut befreundeten Soul/Funk/Jazz/Cumbia/Gospel/Latin-Liebhaber und es ist wieder die Ausnahmestimme der Priestertochter Alice Russells, die der ohnehin vom Herzen kommenden Musik die warme Seele gibt. Wie kommt man eigentlich darauf, einen US-amerikanischen Gospelklassiker mit einer britischen Soulsängerin in Cali zusammen mit kolumbianischen Musikern neu aufzunehmen? So geschehen bei den Aufnahmesessions zum Album in Will Hollands Sonido Del Valle Studio in Cali, Kolumbien, wo der Brite mittlerweile seit 2008 lebt. „I’ll Keep A Light In My Window“ ist nur einer der vielen Highlights des Albums. Dazu Will Holland: „Das besonders Schöne an diesem Song ist die Tatsache, dass Alice ihn schon immer gesungen hat, seitdem ich sie kenne. Ein Song, den sie genau kennt und liebt. Wenn man dann endlich dazu kommt, genau dieses Stück aufzunehmen, ist es schon speziell. Ich mochte die Idee, dass so ein „Black Gospel“ niemals in Südamerika aufgenommen werden würde, ausser wir tun es eben. Mit südamerikanischen Musikern. Wie Alfredito am Piano, der auch ein erstklassiger Bluesmusiker ist. Sein Klavier aber spielen kann wie ein Bandeon oder eine Harfe. Einzigartig.“ Unter dem Projektnamen Quantic Soul Orchestra war Holland mitverantwortlich für das bis heute anhaltende Soul-Revival und Alice Russell kann man ohnehin locker in einem Atemzug mit Adele, Amy (r.i.p.) oder gar Aretha nennen. Sie hat ihren ganz eigenen Sound gefunden, der nicht nostalgisch an vergangenen Zeiten festhält, sondern den Geist des Souls ins Hier und Jetzt holt. Was auch für viele Kids frisch und neu klingt. „Hm, vielleicht, weil sie zuviel automatisch generierte Musik gehört haben, also eher unterbewusst nach echten, organischen Klängen suchten, nachdem sie von den grossen Radiostationen und auch sonst überall mit dieser perfekt designten Musik überschüttet wurden. Als dann plötzlich wieder etwas zu hören war, was von Livemusikern auf echten Instrumenten gespielt wurde,. war das für eine junge Generation komplett neu ! Wie eine Offenbarung...“ Soweit Will Holland . . . Alice Russell "I Love You More Than You'll Ever Know" QUANTIC & ALICE RUSSELL "I'll Keep A Light In My Window" Quantic & Combo Bárbaro „Undelivered Letter“ Alice & Quantic & Combo „Look Around The Corner“ ...oder in den Worten der South By Southwest-Festival:Macher: „.....they have made some of the most arresting blues soul since the glory days of Aretha.“
Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen, ausser, dass es derzeit keine andere Band gibt, die Jazz und Rythm & Blues mit Latin, Dub, Reggae und Cumbia so leicht vereint wie Will, Alice & die Combo Bárbaro. Ein freudiges Wiedersehen, ein grosses Stück Tropidelico - Soul mitten in Frankfurt im Mai !
Infos und Soundfiles: http://bit.ly/xQcb00, Tickets http://bit.ly/HZASNf

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Allendorf (Lumda)
15.04.Modellbauausstellung im Bürgerhaus, 10-17 Uhr

Bad Nauheim
13.04.Antik- und Sammlermarkt im Dolce-Hotel, 10-17 Uhr

Bad Schwalbach
14./15.04.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf dem Schmidtbergbplatz, Sa 14-19 und So 07-15 Uhr

Bad Vilbel
15.04.Antik- und Trödelmarkt am Möbelhaus in Dortelweil, 08-15 Uhr

Beerfelden
15.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 09-15 Uhr

Burghaun
15.04.Flohmarkt im alten Schulgebäude Langenschwarz, 08-17 Uhr

Darmstadt
14.04.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Eichenzell
15.04.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Rhönhof Welkers, 8-17 Uhr

Eppertshausen
14./15.04.Hausflohmarkt in der NiederRöder-Str. 53, jeweils 10-16 Uhr

Erlensee
13.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14.30 Uhr

Fernwald
15.04.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Rudolf-Diesel-Str. Steinbach, ab 08 Uhr

Frankfurt
14.04.Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 10-16 Uhr

Frankfurt
15.04.Angelgeräteflohmarkt beim ASV 1925 Höchst, An der Martinsgrube, 08-14 Uhr
15.04.Flohmarkt im Saalbau Bornheim, 10-16 Uhr
15.04.Hofflohmarkt im Sandweg 98, 11-16 Uhr
14.04.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr

Frankfurt
15.04.Flohmarkt an der Versandhauszentrale in der ErnstHeinkel-Str., 10-16 Uhr
15.04.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindehaus Praunheim, Gräbestr. 2, 14-16 Uhr
12./14.04.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, jeweils 08-14 Uhr

Gießen
14.04.Trödelmarkt in der Rodheimer Str., 06-15 Uhr

Hanau
14.04.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
14.04.Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hirschhorn
15.04.Trödelmarkt auf dem ChateauLandon-Platz, 08-17 Uhr

Kahl
14.04.Flohmarkt auf dem Sportplatz des FC Viktoria Kahl 09-16 Uhr

Kirchhain
14.04.Floh- und Trödelmarkt in der Alsfelder Str. 52, ab 08 Uhr

Lampertheim
10./14.04.Flohmarkt am Warenhaus, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Lich
15.04.Briefmarken- und Münzgroßtauschtag im Bürgerhaus, 09-15 Uhr

Maintal
10./14.04.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr., Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr

Niddatal
15.04.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Assenheim, 10-12 Uhr

Nidderau
15.04.Flohmarkt in der WilliSalzmann-Halle, 10-15 Uhr

Offenbach
14.04.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
14.04.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Raunheim
15.04.Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Flörsheimer Str., 10-16 Uhr

Rodenbach
15.04.Antik-/Trödel- und Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Aueweg, 10-16 Uhr

Rodgau
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt in der Udenhoutstr., 10-16 Uhr

Schaafheim
15.04.XXL Rubens-Basar in der Kulturhalle, 11-15 Uhr

Seligenstadt
13.04.Flohmarkt in der TGS-Turnhalle, 12-16 Uhr

Staufenberg
15.04.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Marktstr., ab 08 Uhr

Sulzbach
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Main-Taunuszentrum, 10-16 Uhr

Wehrheim
15.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 08-15 Uhr

Wetzlar
14./15.04.Flohmarkt auf dem Helmschen Grundstück an der Frankfurter Str., Sa 08-17 und So 08-18 Uhr

Wetzlar
15.04.Flohmarkt am Forum Wetzlar, 09-17 Uhr

Wiesbaden
14./15.04.Flohmarkt, Alte Schmelze Schierstein, Sa 18-21

Wölfersheim
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt Berstadt, 08-14 Uhr
14.04.Hofflohmarkt in der Licher Str. 48, 10-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET