Nr. 11 / 14.10.2011
Inhalt: Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Petra, Uwe, Simona, Valeska, Jana, Kristina, Florian, Thilo, Claudia, Fiorenza, Benedikte

Heute nur ne Miniausgabe

denn a) hab ich verdammt schlecht geschlafen und viel zu viel wirres Zeug geträumt und b) hat heute der wichtigste Mann in meinem Leben Geburtstag und ich will nicht zu spät zum Mittagessen kommen.

Das heißt für Euch: heute keine Adressangaben... Fotos etc... alles ganz puristisch, sowie die Ausgehtipps vor 5 Jahren begonnen haben.

Viel Spaß beim Ausgehen/Erholen/Einkaufen/Lesen/Entspannen/Wandern.

Man kann den Freitagabend um 18:00 Uhr in der besten Fußballkneipe Frankfurts beginnen und das Spiel Bochum gegen Eintracht schauen. Die beste Fußballkneipe? Na, das Backstage (Rohrbach Ecke Rotschildallee). Danach würde ich empfehlen nach Sachsenhausen zu radeln und in den Clubkeller (Textorstraße) zu gehen, denn da ist endlich mal wieder Heavy Lounge. Also schön Headbangen.

Natürlich kann man auch Essen gehen. Heute fällt die Entscheidung wirklich sehr schwer, denn zwei tolle Köche zeigen ihr Können im Bahnhofsviertel.

Wie jeden 2. Freitag im Monat ist Jessie Gastköchin im salon noir (Hohenstauffenstraße im Atleier Frankfurt). „Ich koche, schnipple, backe, brate und röste Euch wieder mit viel Liebe ein schnuckeliges, leckeres Menü mit guten, ehrlichen Zutaten vom Markt: Knuspriger Käse mit Kürbis-Apfel-Chutney, Petersilienrisotto mit gebratenem Saibling und Rettich Kürbis-Waffeln. Das Menü für 20,- €. Bitte reservieren unter: info@jessieschmeckts.de beginn: 20:00 Uhr.

Oder man geht in die Freitagsküche (Mainzerlandstraße 105), denn da kocht Frank Schlindwein und bei ihm gibt es: Apfelsuppe, Zander auf Kartoffelstampf, Birne, Pinienkerne, Mama Schlindweins Käsekuchen und ab 21.30 Uhr Currywurst. Später kann man auch noch im Keller tanzen und um 21:00 Uhr steht auf dem Programm „Charlotte Roche“. Ich hoffe das heißt nicht, dass sie selbst kommt.

Ich wiederum gehe zur Preisverleihung des Hessischen Filmpreis. Und diesmal sogar ganz offiziell, also nicht ne geschummelte Karte, denn ich bin eine „offizielle Begleitung“. Die Kleiderfrage haben wir gestern Abend via Facebook schon geklärt (danke an Jaqueline und Silke für die vielen Tipps) und ich freue mich natürlich am allermeisten auf Ulrich Tukur, der nominiert ist. Seit ich ihn vor ca. 20 Jahren das erste Mal live mit seinem Orchester im Tigerpalast gesehen habe geht er mir nicht mehr aus dem Kopf…

Das einzige Problem am Freitagabend gestaltet sich darin, dass ich ja eigentlich auch ins Schauspiel will, denn da heißt es heute von 22:00 bis 04:30 Uhr REYKJAVIK IS COOKING. Die große Party zur Buchmesse im Schauspiel Frankfurt. „LaNok und das Schauspiel Frankfurt präsentieren die große Party zur Buchmesse: Was isst eigentlich Island? Elektronisches Foyer: DJs: Daniel Kilian, Francesco Menduni & Amin Fallaha Panorama Bar mit Panoramablick: DJs: Pedo Knopp & Weller. Special guest: Casey Keth (Vocals) Am Kochtopf: Leon Joskowitz
www.leonjoskowitz.de

So oder so, irgendwann ist der Freitagabend dann auch um und ich freue mich auf einen sonnigen Samstag, den ich hoffentlich im Taunus verbringen werde, vorausgesetzt K. ist wieder genesen und fit genug fürs Wandern.
Sollte das jedoch nicht klappen gehe ich auf jeden Fall um 14:00 Uhr zu Open Books in den Römer9 Evangelische Stadtakademie, denn da liest Kristof Magnusson aus seinem Buch „Gebrauchsanweisung für Island“. Alle Veranstaltungen von „Open Books“ findet ihr hier: www.openbooks-frankfurt.de

Man könnte aber auch im basis Künstlerhaus vorbeischauen, denn da heißt es Freitag und Samstag „DEAD OR ALIVE? Kaum einer Branche wurde so häufig das eigene Ableben vorausgesagt wie der Buchbranche. Doch trotz des düsteren „Book ist dead“ vieler Experten, erscheinen auch in diesem Jahr wieder zahllose Bücher. Nun findet parallel zur Frankfurter Buchmesse eine neue Veranstaltung statt, die zeigt, dass sich junge Gestalter und Künstler wieder intensiv mit Druck und Papier beschäftigen. Self-publishing in Design und Kunst ist das Thema des Events, das sich First Issue nennt. Wie der Name schon sagt, versteht sich die Veranstaltung als erste Ausgabe, der mit Second und Third Issue weitere folgen sollen. Denn Print ist ganz und gar nicht tot, sondern erfindet sich gerade neu. Darum nehmen die neuen Produzenten selbst das Heft in die Hand. Grafiker, Autoren und Künstler finanzieren, verlegen und vertreiben ihre Bücher, Fanzines, Kataloge, Magazine und Sammlerstücke selbst. Vertriebsmöglichkeiten bietet die eigene Homepage oder auch Webshops, Blogs und Social Media. Dabei geht es den neuen Verlegern weniger um möglichen Profit. Vielmehr sehen sie Gestaltung und Druck als eigenständige künstlerische Ausdrucksform. Auf der First Issue stellen nun junge Verlage aus dem In- und Ausland ihre
Publikationen vor, beziehungsweise sprechen und arbeiten während der
Konferenz oder des Rahmenprogramms zu dem Thema „Print Culture - Dead or Alive?!“ Konferenz, Messe und Live-Aktionen finden an beiden Tagen statt.
Ausführliche Programminformationen unter: www.issue-ffm.com/events
Messe und Buchverkauf 15 – 21 Uhr, Bar ab 20 Uhr, Konferenz 16 – 20 Uhr

Am Samstagabend gehe ich dann natürlich ins Orange Peel (Kaiserstraße), denn da feiert Holger Menzel 2 Jahre Bamboo. Holger alleine würde ja schon reichen um eine Tanzgarantie zu haben, aber mit dabei hat er heute Suonho (Pescara/Italy) & Live! Ria Hall from New Zealand. „Suonho alias Tommaso Berardocco aus Italien, mit seiner Tiefen Liebe zur Musik, spielt er sämtliche Stile die Groove haben, die Seele berühren und den Körpern heftigst in Ekstase versetzen können.. Er kommt mit einer unwiderstehlichen Mixtur aus Dancefloorjazz, Nu Funk, Ghettofunk, Deep Disco, Rare Grooves, Afrobeat, Latinsoul, Booglaoo, Mashup & Bootlegs und mehr….Als Produzent, hat er jede Menge grossartige Künstler wie z.B. Bob Marley, Gloria Lynne, The Bahama Soul Club, Renegades of Jazz, DJ Vadim, Kid Loco und viele andere geremixt! Er hat auf Lables solch großartigen Labeln wie Funky Juice, Wass, Resense, Boyù/Sony, Irma/EMI, Cinedelic, Cool D:Vision, Organically Grown Sound eigene Songs und Remixe veröffentlicht., und demnächst auch auf Brownswood, Bastard Jazz, Wack, Kinjo und Kolour LTD. Seine beiden letzten Remixe in diesem Jahr, erreichten in den Juno-Nu-Funk+Breaks Chart beide Platz 1, und waren in einer Woche unter den Top.5 platziert! http://soundcloud.com/suonho

Und der Sonntag ist dann für den Sohnemann geblockt: er will unbedingt ins Kino und „Johnny English“ sehen.

Schade, dass ich am Sonntagabend nicht ausgehen kann, denn da würde ich so gerne Martins Tipp folgen und um 22:00 Uhr in die Panoramabar vom Schauspiel gehen, denn da gibt es: „Volksliedlabor: WHEN YOU SAY SOMETHING IT'S OVER”. „Im Schauspiel Frankfurt hat sich die Band „Hermanns Zebra Krise" dem Phänomen 'Volkslied' angenommen und experimentiert in ihrem Volksliedlabor mit alten Weisen und neuem Sound für einen Abend mit Liedern, die man nicht mehr hört und Liedern, die noch nicht gehört werden. Jeder kennt Volkslieder. Man lernt sie in der Schule, singt sie auf Familienfesten oder bei Dorffestivitäten. Sie gehören zum Kulturgut und obwohl man sich oft gern von den leicht angestaubten und vielleicht unzeitgemäßen Musikstücken distanziert, kommt es zu einer Renaissance des Volksliedes. Längst sind dabei die ehemals so strengen Grenzen des Genres aufgeweicht, neue Einflüsse halten das Liedgut in Bewegung und verhindern, dass die Lieder erstarren. Und dennoch muten diese Lieder, die wir irgendwie kennen, immer wie aus vergangenen Zeiten an, von einem Hauch von Nostalgie umwebt wollen sie nicht so recht in unsere moderne Welt passen - und sind vielleicht gerade deshalb so beliebt.“ Mit Torben Kessler, Johannes Kühn, Markus Öhlinger, Joachim Steffenhagen Bühne Friederike Meisel Dramaturgie Johanna Vater

Ich werde aber zu Hause bleiben, und beim Tatort „Das schwarze Haus“ mit Klara Blum und Kai Perlmann und den anschließenden „Strassenstars“ mit Roberto Cappelluti meinen Islandpullover fertig stricken, denn ich habe gehört in ISland ist es schon am Schneien...

So, das war’s.
A presto, Daniela

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Allendorf (Lumda)
15.04.Modellbauausstellung im Bürgerhaus, 10-17 Uhr

Bad Nauheim
13.04.Antik- und Sammlermarkt im Dolce-Hotel, 10-17 Uhr

Bad Schwalbach
14./15.04.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf dem Schmidtbergbplatz, Sa 14-19 und So 07-15 Uhr

Bad Vilbel
15.04.Antik- und Trödelmarkt am Möbelhaus in Dortelweil, 08-15 Uhr

Beerfelden
15.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 09-15 Uhr

Burghaun
15.04.Flohmarkt im alten Schulgebäude Langenschwarz, 08-17 Uhr

Darmstadt
14.04.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr

Eichenzell
15.04.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Rhönhof Welkers, 8-17 Uhr

Eppertshausen
14./15.04.Hausflohmarkt in der NiederRöder-Str. 53, jeweils 10-16 Uhr

Erlensee
13.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14.30 Uhr

Fernwald
15.04.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Rudolf-Diesel-Str. Steinbach, ab 08 Uhr

Frankfurt
14.04.Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 10-16 Uhr

Frankfurt
15.04.Angelgeräteflohmarkt beim ASV 1925 Höchst, An der Martinsgrube, 08-14 Uhr
15.04.Flohmarkt im Saalbau Bornheim, 10-16 Uhr
15.04.Hofflohmarkt im Sandweg 98, 11-16 Uhr
14.04.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr

Frankfurt
15.04.Flohmarkt an der Versandhauszentrale in der ErnstHeinkel-Str., 10-16 Uhr
15.04.Flohmarkt rund ums Kind im ev. Gemeindehaus Praunheim, Gräbestr. 2, 14-16 Uhr
12./14.04.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle Höchst, jeweils 08-14 Uhr

Gießen
14.04.Trödelmarkt in der Rodheimer Str., 06-15 Uhr

Hanau
14.04.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
14.04.Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hirschhorn
15.04.Trödelmarkt auf dem ChateauLandon-Platz, 08-17 Uhr

Kahl
14.04.Flohmarkt auf dem Sportplatz des FC Viktoria Kahl 09-16 Uhr

Kirchhain
14.04.Floh- und Trödelmarkt in der Alsfelder Str. 52, ab 08 Uhr

Lampertheim
10./14.04.Flohmarkt am Warenhaus, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Lich
15.04.Briefmarken- und Münzgroßtauschtag im Bürgerhaus, 09-15 Uhr

Maintal
10./14.04.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr., Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr

Niddatal
15.04.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Assenheim, 10-12 Uhr

Nidderau
15.04.Flohmarkt in der WilliSalzmann-Halle, 10-15 Uhr

Offenbach
14.04.Flohmarkt am Mainufer, 08-14 Uhr

Ortenberg
14.04.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Raunheim
15.04.Flohmarkt am Verbrauchermarkt in der Flörsheimer Str., 10-16 Uhr

Rodenbach
15.04.Antik-/Trödel- und Flohmarkt am Verbrauchermarkt, Am Aueweg, 10-16 Uhr

Rodgau
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Großhandelsmarkt in der Udenhoutstr., 10-16 Uhr

Schaafheim
15.04.XXL Rubens-Basar in der Kulturhalle, 11-15 Uhr

Seligenstadt
13.04.Flohmarkt in der TGS-Turnhalle, 12-16 Uhr

Staufenberg
15.04.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Marktstr., ab 08 Uhr

Sulzbach
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Main-Taunuszentrum, 10-16 Uhr

Wehrheim
15.04.Flohmarkt auf dem Festplatz, 08-15 Uhr

Wetzlar
14./15.04.Flohmarkt auf dem Helmschen Grundstück an der Frankfurter Str., Sa 08-17 und So 08-18 Uhr

Wetzlar
15.04.Flohmarkt am Forum Wetzlar, 09-17 Uhr

Wiesbaden
14./15.04.Flohmarkt, Alte Schmelze Schierstein, Sa 18-21

Wölfersheim
15.04.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt Berstadt, 08-14 Uhr
14.04.Hofflohmarkt in der Licher Str. 48, 10-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

Datenschutzerklärung

DANIELA CAPPELLUTI - OPPENHEIMER STR. 17 - 60594 FRANKFURT
WWW.CAPPELLUTI.NET