Nr. 9 / 23.09.2011
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge – Herzlich Willkommen:

Sina, Katja, Sy, Nina, Maya, Frank, Benjamin, Katrin, Hanna

Die Sache mit Offenbach!

Ja, ich war in Offenbach und zwar im Hafen 2 bei dem wunderbaren Konzert von Kenneth Minor www.kennethminor.de. Und dann war ich gestern schon wieder in Offenbach und zwar in der Ausstellung „Everyone is an Island“(noch bis 22.10., Bismarkstraße 146, Eintritt frei) kuratiert von Anny und Sibel Öztürk. Und danach waren wir gemeinsam mit der Isländischen Künstlerin Anna Lindal und einem isländischen Vulkanologen (der mir die guten Tipps zum Thema „Alkohol in Island“ gab) im White Elefant Essen www.welefant.com . Man sagt es sei das beste indische Restaurant im Rhein-Main Gebiet (Annette E., die haben auch Ayurvedische Küche!) und ich muss schon sagen: es war super lecker! Ach ja und vorher waren wir noch bei Loimi Brautmann im Projektraum am Bahnhof. Loimi gehört zu „OFlovesU“ und er organisiert ungewöhnliche Entdeckungstouren durch die Stadt: unter anderem kulinarische Stadtführungen, die aber immer schnell ausgebucht sind. (An 10 Orten für insgemsamt 10,- € Essen) Alle Infos hier: www.ofloveu.com, www.likeoffenbach.de

Und zum Abschluss meiner Offenbach Reise geht’s morgen zum OFC auf den Bieberer Berg. Ja, genau!, denn nach meiner Lobeshymne auf Offenbach hat sich ein Offenbacher gemeldet und gemeint, da müsse ich jetzt mal hin. Und bevor die Tribüne also abgerissen wird schaue ich mir morgen das Spiel gegen Aalen an. (Muss nur dran denken die Eintrittskarte nicht mit meiner EC Karte zu bezahlen, denn da ist ja der Adler drauf und T. meint mit nem Eintracht Adler würde ich Probleme bekommen…)

Schöne Woche!

Daniela

FREITAG 23.9.2011

Ich habe keine Ahnung was ich mache… am End bleib ich zu Hause und mach die sch.. Steuer.
Ach quatsch, ich gehe lieber in den Salon Noir (Atelier Frankfurt, Hohenstaufenstrasse 13-25) und stimme mich noch mehr auf Island ein, denn Anny und Sibel zeigen ab ca. 21 Uhr den isländischen Film Reykjavik 101. „der dreißigjährige Hlynur lebt immer noch bei seiner Mutter und verbringt seine Tage mit Internet-Surfen, Trinken und Pornoschauen. Sein Vater ist Alkoholiker. Die Handlung kommt ins Rollen, als Lola, die Flamencolehrerin seiner Mutter, über Weihnachten bei ihnen einzieht. An Neujahr findet er heraus, dass Lola lesbisch ist, hat aber trotzdem (betrunken) Sex mit ihr. Seine Mutter gesteht, dass auch sie lesbisch und in Lola verliebt ist. Lola wird nach dem Seitensprung mit Hlynur schwanger und plant, zusammen mit Hlynurs Mutter das Kind aufzuziehen. Zudem ist auch Dauerfreundin Hófi von Hlynur schwanger. Er versucht, Selbstmord zu begehen, schafft es aber nicht und beschließt sich der Verantwortung zu stellen und sucht sich eine Arbeitsstelle.“ Zu Essen, schreiben Anny und Sibel, gibt es: „septemberleaves - bunte rosmarinduftende gemüseblätter mit honigsüssem abgang dazu greenleaves. wers nicht anders möchte, kann sich ein cocktailgläschen voll mähmäh mit yummysauce dazu nehmen. das schweigen der lämmer. wenn ihr brav seid, basteln wir noch einen nachtisch. sweet and warm.“ Man solle aber bitte reservieren: anny_ozturk@yahoo.de

Danach könnte man in die Schirn gehen, denn anlässlich der Ausstellung „Geheimgesellschaften. WISSEN WAGEN WOLLEN SCHWEIGEN“, die am Sonntag zu Ende geht, gibt es heute einen Abend eine Schirn at Night Party – ein Abend voller Mysterien und Wagnisse. Ab 20:00 Uhr heißt es: Dress up and hide you reyes. Es gibt Acts und Attraktionen…. Unter anderem eine Show mit Mr. Pustra aus London. Einen Eindruck von Mr. Pustra gibt’s hier:
(Eintritt 5 €)

Ich habe 2x2 Freikarten zu verschenken. Bitte ne schnelle Email an mich.

Ich war noch nie auf dem Oktoberfest und von daher weiß ich auch nicht, warum man das jetzt auch hier in Frankfurt braucht, aber da es Markus und Antonija machen kann man davon ausgehen, das es gut wird.
Also: im Darling (Friedberger/Ecke Egenolfstraße) gibt es jetzt keine große Küche mehr, denn gute Köche sind rar in dieser Stadt, sondern im Darling gibt es neue Farben an der Wand und es es ist wieder mehr Kneipe als Restaurant mit Drinks und Musik. Und rauchen darf man da wohl jetzt auch. Und anlässlich dieses Neustarts feiert das Darling, die NORDEND WIESN WOCHE. „Vom Fr, 23.09. – Sa, 01.10. erstrahlt das Nordend blau weiß. Und Darling feiert die Wiesn. Genauso und doch ein wenig anders: Heute ist die WIESN ERÖFFNUNG mit Mass, Weißwurst und Hendl. Musikalisch gibt’s ein hübsches 80ies/90ies Flashback mit Heinz Felber am Plattenteller.

Detlef Kinsler vom Journal Frankfurt wiederum empfiehlt heute Abend ins BETT zum „Klassentreffen 2011“ zu gehen und dazu schreibt er: „D.I.Y, do it yourself sang Peter Gabriel schon 1978. Und die Frankfurter Musiker halten sich daran. Die oft angemahnte Eigeninitiative, sprich Verantwortung für sich selber zu übernehmen, statt zu warten, bis ein Dritter was für einen tut, greift mehr denn je. Und auch mehr Zusammenarbeit und Networking ist wieder zu beobachten, statt lähmendem Konkurrenzdenken. Heute trifft sich die „Frankfurter alternative Schule“, initiiert von Joe Aeppli, dem Drummer von Peoples Temper formerly known as Freezeebee. Diesmal dabei: Chea Mongrels (Metal mit Pop-Appeal), The Water Safety (der Sommer im Herbst), Borgenine (Musik wie ein geistig eingesperrtes Kind) und Sushimob (undogmatischer Indie-Rock). Ab 20:00 Uhr. Infos unter: www.bett-club.de

Samstag 24.9.2011

Ich hab’s ja schon gesagt, ich gehe zum OFC und danach zu Heidi Flügel und Sabine Seuss ins Look Twice. Heidi http://www.heidi-fluegel.com zeigt ihre neue Herbst/Winter Kollektion „aufregendes , sinnliches Blau, effektvolles Gelb, zartes , luxuriöses Himbeer…… und ich liebe Heidi’s Schnitte! und Sabine zeigt Linien auf Papier und Collagen. Kommt doch auch: Rotlintstraße 48 von 14-20 Uhr!

Foto (von der letzten Kollektion) : Jan Lauer

Am Abend folge ich dann einem Tipp von Detlef Kinsler und gehe in den Jazzkeller zu „Tango Transit“. Detlef beschreibt es so: „Blut pulsiert, Blut ist Leben und „Blut“ heißt das Album des Trios. Das Akkordeon. Ein Handzuginstrument, das zuerst einmal Folklore assoziiert. Von Waterkant bis Alpenland, oberkrainische Polka, französische Musette, Cajun aus Louisiana, Tango vom Rio de la Plata. Der Tango steckt zumindest im Bandnamen. Nicht wirklich als reine Referenz, mehr als Indiz und Hinweis auf Expressivität, Melancholie, Extase, Dynamik und Bewegung in den Kompositionen. Das Transit macht dann noch mal deutlicher, dass die Musiker die Nähe zu anderen Stilen, zu Klassik und Jazz suchen und hier „nur“ die Grundidee des Tangos um noch weitere Elemente wie Funk und Drum’n’Bass ergänzt wird. Eine Hommage an Astor Piazzolla klingt anders. Dafür haben wir in Frankfurt Mi Loco Tango. Vergessen Sie also alle Klischees, wenn sie sich auf Martin Wagner und zwei weitere versierte wie virtuose Instrumentalisten, Hanns Höhn am Kontrabass und Andreas Neubauer am Schlagzeug einlassen, wenn sie ihr aktuelles Album „Blut“ auf die Bühne bringen. Ein mutiger Titel, der zwar irritieren mag und auch für Missinterpretationen gut ist, der sich aber letzten Endes doch erklärt, ist er doch der Träger für Lebenskraft, steht für Energie, hat eine Transportfunktion. Und das alles lässt sich auf Tango Transit und die Musik des Trios übertragen. FAZIT: Tango Transit sorgen für eine ganz eigene Farbe in der Jazz-Landschaft.“ (Detlef Kinsler/Journal Frankfurt)  www.jazzkeller.com

Mit frischem Blut versorgt gehe ich später dann in die ALTE LIEBE nach Sachsenhausen, denn mein Bruder legt endlich mal wieder auf und zwar zusammen mit John B. und ich bin mir sicher es wird voll und natürlich viel getanzt werden. Ab 22:00 Uhr, Fritschengäßchen 5

 

 

 


Man könnte auch wieder ins Darling gehen, denn da sind dann heute „Pink Wiesn“ mit Gaststar. Drag Queen Law-Ra Vicious  „Sie ist eine der schönsten und elegantesten Drag Queens der Stadt die alle Gäste charismatisch in ihren Bann zieht. Law-Ra Vicious wird im Darling eine kleine Show präsentieren. Ihr Welcoming ist Tratsch, schunkeln und entertainen. Später am Abend nach Law-Ra’s Show gibt’s feine House-Classics die jeder kennt.“

Sonntag 25.9.2011

Wenn ich nicht wandern gehen würde wäre ich zum internationalen Poloturnier gegangen (beginnt schon am Samstag!), denn ich kenne die Frauen, die das organisieren und soviel Kraft und Energie da reinstecken.
FRANKFURT GOLD CUP - Internationales Polo Turnier in Frankfurt vom 23. - 25.9.2011 „ 6 internationale besetzte Teams - 24 Spieler - 100 Polo-Ponies - Spitzengeschwindigkeiten von Reitern und Pferden bis zu 60 km/h auf dem Polo-Platz des Polo Club Hessen in Frankfurt Nied. Der FRANKFURT GOLD CUP steht für ein faszinierendes und außergewöhnliches Sport-Event, bei dem die 6 Teams mit Kraft, Eleganz und Teamgeist erneut um die begehrte Trophäe kämpfen werden. Rund 3.000 begeisterte Zuschauer haben in den  vergangenen Jahren am Spielfeldrand begeistert die Chukka (so nennt man einen Spielabschnitt im Polo) verfolgt und in den Spielpausen die aufgeflogenen Rasenstücke im ca. dreimal Fußballfeld große Green wieder eingetreten.
Neben den sportlich spannenden Highlights bietet der öffentliche Bereich zahlreiche Attraktionen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für die ganze Familie; Kinderzelt laden zum Malen und Basteln ein, die attraktive Pagodenstadt wartet mit vielfältigen Möglichkeiten zum Bummeln auf und natürlich ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Auch in diesem Jahr ist der sportlichen Teil mit einem wohltätigen Zweck verknüpft. Als Schirmherrin der Stillen Auktion, dem Charity-Event des Turniers, konnte in diesem Jahr Floria Prinzessin von Hessen gewonnen werden, die am Ende des Turniers die Erlöse an das Kinderhilfsprojekt „Die Arche – Christliches Kinder und Jugendwerk e.V.“ übergeben wird. Ein Teil der Bieter-Erlöse kommt dem „Ambulanten Kinderhospizdienst Frankfurt Rhein-Main“ zu Gute.“

Flyer mit genauem Programm hier.

Mittwoch, 28.9.2011

Ich bin beim Screen-Up, dem Schweizer TV Tag in Zürich und daher kann ich leider nicht ins „Place to be“ (kleine Bar neben dem Souper) zu „Love und Lieder“ mit Tony Riga und Chantal Chabraque gehen (21:00-22:00 Uhr) Wie schade, denn „Chantal Chabraque und Tony Riga sind ein Paar wie Genie und Wahnsinn, Stolz und Vorurteil, Sack und Pack. Erstmals gemeinsam auf der Schaufensterbühne im theplacetobe werden sie ihre überrumpelten Zuhörer singend durch einen zauberhaften Abend begleiten. Vereint mixen sie mit „Love und Lieder“ einen musikalischen Cocktail aus Eigenem und Geklautem, aus Erfüllung und Nicht-Erfüllung aus Hand und Fuß. Mit ihrem engagierten Publikum werden in ihrem aufrüttelnden Programm „Love und Lieder“ aus Rohdiamanten Brillanten geschliffen, Schneesturm und Knalltüten-Orchester inklusive. Tony Riga, dessen Karriere als Opernsänger an einer Bühnenstauballergie scheiterte, verschrieb sich vorrangig der leichten Muse und der Komposition. Nun legt er die Feder beiseite und springt zurück ins Rampenlicht, um mit unvergessenen Titeln wie "Alles was sich nicht bewegt" an die Beständigkeit der Qualität zu erinnern. Kann das in einer Zeit der schnellen Nummern noch alles gelingen? "Natüüürlich“, sagt Tony Riga, „denn es gibt keine Fragen, wenn die Antwort Ja heißt.“ Chantal Chabraque, die frankophone Chansonette zwischen Femme fatale und Enfant terrible, erzählt in ihren Liedern von Sehnsüchten im harten Streit mit der Realität. Mit ihren musikalischen Triumphen gehen jedoch private menschliche Niederlagen einher. Wie übersteht Chantal ihre ungebremsten Sehnsüchte als Crashtest-Dummy der Leidenschaften? Ganz einfach: "Erst kommt die Liebe, dann kommt das Moral", sagt Chantal – frei nach Brecht.”

Donnerstag 29.9.2011

Ich bin immer noch in Zürich und verpasse die Eröffnung vom popkulturellen Festival bodies of babel – projecting the body in the moving image im Mousonturm.

„Im Mittelpunkt des dreitägigen Festivals, das Pop und Pornografie diskursiv verbindet, steht der Körper als Untersuchungsgegenstand. In einem erweiterten performativen Resonanzraum kommen Protagonisten zu Wort, expressive Kunstfiguren, dazu Zeugnisse einer Zeit, in der Pornografie Teil eines libertären Diskurses war, bevor sie mit der Einführung des Videoformats ins undiskutierte Private verschwand. Kommen wir zum Gespräch mit und über das Begehren zusammen und schauen wir uns an, wie der Körper als ästhetisierte Projektionsfläche und wie die Sehnsuchtsbilder aussehen. Das vollständige Programm findet ihr hier:

Heute wird die Ausstellung „Neü Sex“ – Fotografien des einstigen Pornostars Sasha Grey eröffnet und Sasha Grey liest aus ihrem gleichnamigen Buch. „Die Legende unter den Pornostars hat quasi die Seiten gewechselt: Statt vor der Kamera steht sie nun dahinter und reist zum Festival eigens aus Los Angeles an. Bodies of Babel – Projecting the Body in the Moving Image "Porno ist Teil der Popkultur" sagte Sasha Grey 2009. Damals wollte sie innovative Pornofilme drehen. 2011 ist sie definitiv in der Popkultur angekommen: Nach Arbeiten mit Eminem, Richard Philips, The Roots oder Current 93, einer selbstparodierende Rolle in der HBO-Serie Entourage und einer Hauptrolle bei Soderbergh veröffentlicht sie nun ihr erstes Buch, den kommentierten Photoband Neü Sex, der im Oktober in Europa erscheint. Darin steht sie nicht nur vor, sondern auch hinter der Kamera und durchleuchtet in exzessiven und zerbrechlichen Bildern - begleitet von kurzen persönlichen Essays - die Strategien ihrer Selbstinszenierung.

Das Wetter soll ja super werden, deshalb empfehle ich Euch das oben erwähnte Poloturnier, denn die machen auf jeden Fall ein tolles Kinderprogramm und Pferde mit 60 Stundenkilometer rennen zu sehen ist bestimmt spannender als ein Besuch auf der IAA.

 

 

 


Alternativ kann man aber auch zum Theaterfest von Oper- und Schauspiel Frankfurt gehen „Pünktlich zum Spielzeitbeginn laden Oper und Schauspiel Frankfurt zu einem gemeinsamen Tag der offenen Tür ein. Künstler und Mitarbeiter bieten vor und hinter den Kulissen ein abwechslungsreiches Programm für die ganze Familie. Erstmals können die neuen Werkstätten besichtigt werden! Das Schauspiel Frankfurt zeigt ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Ausschnitten aus den jüngsten Premieren, einer großen Technikshow und der inzwischen legendären Revue mit dem ganzen Ensemble. Sie können bei einem Schauspieler-Vorsprechen mit Intendant Oliver Reese dabei sein oder sich im Bühnenkampf schulen lassen. Auch in der Box zeigt das Ensemble Lesungen, kleine Szenen und Programme speziell für Kinder und Jugendliche. Außerdem gibt es Schauspiel-Workshops, öffentliche Proben, Führungen sowie musikalische Einlagen.“ Das vollständige Programm gibt es hier.

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung erwarte ich  eine Spende von 10% der Miete auf mein Konto beim "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

 

Cappelluti’s Mecker Ecke:

Letzte Woche, das Schauspiel… heute die Landesregierung…

Es ärgert mich verdammt zu hören, dass die erwachsenen Kinder meiner Freunde keine Studienplätze bekommen! Das kann doch nicht sein, dass man G8 einführt und in dem Jahr, wo es dadurch eine doppelte Anzahl von Abiturienten gibt, auch noch die Bundeswehr und den Zivildienst abschafft. Wer hat denn da nicht mitgedacht? Mein ehemaliger Babysitter (jetzt 19 Jahre) hat vor 4 Wochen einen Brief bekommen in dem steht: „die Wahrscheinlichkeit für einen Studienplatz (für Sozialarbeit) ist im Jahr 2030“ Eine andere junge Frau hat ein 1,2er Abi und würde gerne Medizin studieren, aber es gibt gar keine Chance… Alternativ böte sich an: Studieren in Rumänien. Das kostet im Monat 4.000,- €…
Und wenn die jungen Leute dann einen Studienplatz in Frankfurt ergattert haben, gibt es das nächste Problem: wo denn bezahlbaren Wohnraum in der zweit lautesten Stadt Deutschlands finden? Und deshalb gibt es jetzt hier ein paar dringende Anliegen mit der Bitte zu helfen!

Charlotte hat zwar ne Bleibe, braucht aber einen Studentenjob. Sie ist neu in der Stadt und spricht fließend Englisch, Spanisch und Deutsch. Kontakt über: muehl@iduell.de

Hanna, eine Freundin von Julika ist 19 Jahre alt und fängt im Oktober an zu studieren. Sie braucht ein WG Zimmer! Kontakt: hajourri@web.de

Frank ist 20 Jahre und sucht nach einem wirklich günstigen WG-Zimmer oder einer super-günstigen kleinen Wohnung, idealerweise im Frankfurter Osten oder in Offenbach für max. 300 € warm. Kontakt: frankfi@freenet.de

Aus Büroauflösung gibt Anja auf: Zu verschenken: Handbemalter massiver Schreibtisch (ca. 1,80 auf 1 m) in dunkelblau mit wunderschönem Rauten-Muster (ähnlich Backgammon-Feldern). Selbstabholung in der oberen Berger Straße. Für 100 Euro ebenfalls an Selbstabholer: Kaum benutzte Schreibtische etwa 1,80 x 1 Meter zulaufend auf ca. 80 cm. Einer ist dk. braun mit Maserung, der andere weiß. Sehr elegant, da nicht rechteckig, sondern mit "Welle". Dazu ein Drucker-Rollwagen in weiß sowie ein kleiner Tisch (etwa 90 x 90 cm) in dk. braun mit zwei Kunstleder-Armlehnen in creme. Platzsparendes Designer-Eckregal aus Einzelelementen, Metall, weiß. Vier Etagen. Für Ordner. FRANKEN Magnet-Schreibtafel emailliert - kaum benutzt, ca. 1,80 auf 1,20 m (NP 200 Euro) für 40 Euro Kontakt: sandflocke@aol.com

Und hier könnt ihr immer noch, ganz einfach, einem tollen Projekt helfen!!!

"MS Carmen ist das neue Kulturprojekt von Art-Q e.V.. Studierende der Fachhochschule Frankfurt am Main erarbeiten mit Strafgefangenen der Justizvollzugsanstalt Frankfurt am Main IV das Musiktheaterstück „Carmen“ in Anlehnung an die Oper von Georges Bizet. Auch den Aufführungsort und das Bühnenbild gestalten Strafgefangene und Studierende gemeinsam. Dieser liegt diesmal nicht innerhalb der Gefängnismauern – so werden die Aufführungen der Öffentlichkeit zugänglich sein. Die Vorbereitungen haben bereits im April dieses Jahres begonnen, die Aufführungen sind für Ende November geplant, wenn ein rostiger Schubleichter als Theaterraum zum Leben erweckt wird!
Für unser Vorankommen brauchen wir noch Rückenwind und Rettungsringe.
Bewahren Sie uns vor Piraterie — so können Sie uns helfen:


Für das Gesamtprojekt: Geld

Für den Bau: Holz, Papier, Farbe, Pinsel, Werkzeug, Dämmplatten, Baustahlmatten, Stahl, Baugerüst, Dachbleche, …und noch viel mehr

Für die Weiterbildung und Qualifizierung: einen Schlossermeister, der anleiten kann und Interesse hat, bei diesem Projekt mitzuwirken

Für die Truppe: gebrauchte, fahrtüchtige Fahrräder (damit die Strafgefangen vom Gefängnis zum Projektort radeln können), Fahrradschlösser, Stühle, Tische,  Sofas und Polstermöbel,

Für die Kombüse: Tiefkühltruhe

Für unser Büro auf dem Schiff: Mac-Tastatur Land in Sicht? Melden Sie sich bei uns: kontakt@knasttheater.de Alle Infos zum Projekt gibt es hier!

Es gibt noch Flohmarktplätze für den Flohmarkt am Montag, den 3.10. (Feiertag) auf dem Milchsackgelände
Tanzhaus West, Dora Brilliant & Landungsbrücken | Flohmarkt 

"Tausend Schätze, prima Nippes und die Schallplatte, die Du schon so lang
gesucht hast – unser Flohmarkt für Langschläfer bietet all das und noch
viel mehr...
Mit musikalischer Umrahmung und kulinarischer Versorgung
laden wir Euch ein um einen entspannten Nachmittag und Abend auf dem
Farbenfabrikgelände zu verbringen. Da wir über genügend Platz indoor als
auch outdoor verfügen, findet der Flohmarkt bei jedem Wetter statt :-)
ab 16:00h | musikprogramm mit stella mirbella [radio x]
StandbetreiberInnen können sich bis zum 26. September anmelden! Hierzu
einfach eine E-Mail an flohmarkt@farbenfabrik.info senden. Wir melden uns
dann mit allen weiteren Infos bei Euch. Bei 2 Metern beträgt die Standgebühr 5,- €. Tische können über das Tanzhaus West angemietet werden, solange der Vorrat reicht. Verkauf nur von privat, professionelle Händler sind nicht erwünscht. http://www.tanzhaus-west.de/flohmarkt.html

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Bad Camberg
25.09.Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Oberselters, 14-16 Uhr

Bad Homburg
24.09.Kleider- und Flohmarkt im Bürgerhaus Kirdorf,13-18 Uhr
24.09.Basar rund ums Kind im Vereinshaus Gonzenheim, 13-15 Uhr

Bürstadt
25.09.Flohmarkt auf dem Beethovenplatz, 08-16 Uhr

Buseck
24.09.Kinderflohmarkt in der Sammler- und Hobbywelt Alten-Buseck, 10-15 Uhr
25.09.Flohmarkt in der Sammlerund Hobbywelt Alten-Buseck, 08-14 Uhr

Darmstadt
24.09.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Pallaswiesenstr., 08-14 Uhr
25.09.Trödelmarkt am Einkaufsmarkt in der Eschollbrücker Str., 10-16 Uhr

Dieburg
25.09.Floh- und Trödelmarkt am Bau- und Einkaufszentrum in der Klein-Zimmerner-Str., 10-16 Uhr

Dietzenbach
25.09.Trödelmarkt in der AssarGabrielsson-Str., 10-16 Uhr

Echzell
25.09.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt, 08-14 Uhr

Erlensee
23.09.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Eschborn
25.09.Trödelmarkt am Möbelmarkt in der Elly-Beinhorn-Str., 10-16 Uhr

Fernwald
25.09.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Rudolf-Diesel-Str., ab 08 Uhr

Frankfurt
25.09.Flohmarkt rund ums Kind im Kinderzentrum Im Hain, Im Hain 15, 14-16 Uhr
24.09.Flohmarkt rund ums Kind in der Herz-Jesu-Gemeinde Eckenheim, Barchfeldstr. 14, 13.30-16.30 Uhr
24.09.Basar rund ums Kind im kath. Gemeindehaus Mariä Himmelfahrt, Auf der Beun, 10-14 Uhr

Frankfurt
24.09.Flohmarkt rund ums Kind in der KiTa Charlotte Schiffler in der Großen Nelkenstr. 37, 14-16 Uhr
24.09.Flohmarkt rund ums Kind im kath. KiGa "Die Arche", Ginnheimer Str. 3, 14-17 Uhr
24.09.Flohmarkt rund ums Kind in der KiTa "Stern von Bethlehem", Karl-Kotzenberg-Str. 10, 14.30-17 Uhr

Frankfurt
25.09.Herbst- und Winterbasar für Kinderkleidung und Spielzeugflohmarkt im Bürgerhaus Nieder-Erlenbach, 11-13.30 Uhr, für Schwangere ab 10.30 Uhr
24.09.Familien-Flohmarkt im Gemeindezentrum St. Ignatius, Gärtnerweg 60, 14-16.30 Uhr
25.09.Kinderbasar in der kath. KiTa Deutschorden, 14-16 Uhr

Frankfurt
24.09.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr
22./24.09.Floh-/Trödel- und Krammarkt auf Parkplatz B der Jahrhunderthalle, jeweils 08-14 Uhr
24.09.Floh- und Trödelmarkt am Frischezentrum Kalbach, 14-18.30 Uhr

Frankfurt
25.09.Floh- und Trödelmarkt am Hessen Center, 10-16 Uhr

Gedern
25.09.Kinderflohmarkt in der Festhalle Wenings, 13-16.30 Uhr

Gelnhausen
25.09.Modellbahn-/Modellauto- und Spielzeugmarkt in der Kinzighalle, 10-15 Uhr

Gießen
24.09.Schulflohmarkt der Kleebachschule in der Mehrzweckhalle Allendorf, ab 13 Uhr

Hainburg
24./25.09.Hofflohmarkt in der Offenbacher Landstr. 67, 10-17Uhr (nur bei trockenem Wetter)

Hanau
24.09.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr

Heppenheim
24.09.Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr

Hirschhorn
25.09.Trödelmarkt auf dem ChateauLondon-Platz, 08-17 Uhr

Hofheim
25.09.Floh- und Trödelmarkt am Möbelhaus Wallau, 10-16 Uhr

Karben
25.09.Antik- und Trödelmarkt am Bahnhof Groß-Karben, 07-15 Uhr

Kelkheim
25.09.Floh- und Trödelmarkt am Baumarkt in der LiseMeitner-Str., 10-16 Uhr

Kirchhain
24.09.Flohmarkt in der Alsfelder Str. 52, ab 07 Uhr

Künzell
25.09.Flohmarkt vor dem Gemeindezentrum im Hahlweg 32-36, 08-17 Uhr

Lampertheim
20./24.09.Flohmarkt am Warenhaus, Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr

Langenselbold
25.09.Kinderbasar der Weinbergschule in der Turnhalle Rhönstr., 14-17 Uhr

Limburg
24.09.Flohmarkt auf dem DiscoParkplatz, Elzer Str. 2, 08-14 Uhr

Linsengericht
25.09.Flohmarkt im Kleinbahnweg 3, 08-16 Uhr

Maintal
20./24.09.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. Dörnigheim, Di 08-15 und Sa 06-14 Uhr

Marburg
24.09.Flohmarkt auf dem Messeplatz, ab 06 Uhr

Modautal
25.09.Herbst-/Winter-Basar des KiGa-Fördervereins in der Festhalle Ernsthofen, 14-16 Uhr

Mörfelden-Walldorf
24.09.Intern. Treffen der Modellautosammler in der Stadthalle Walldorf, 09.30-15 Uhr
24.09.Trödelmarkt auf dem Festplatz "An der Trift", 07-14 Uhr

Mühlheim
24.09.Flohmarkt rund ums Kind auf dem Rathaus-Innenhof, 08-12 Uhr

Offenbach
24.09.Kinderflohmarkt der KiTa Martin-Luther-Park, OttoSteinwachs-Weg 5, 14-17 Uhr

Ortenberg
24.09.Flohmarkt auf dem Marktplatz, 06-14 Uhr

Rockenberg
24.09.Sortierter Flohmarkt rund ums Kind im Bürgerhaus Oppershofen, 19-21 Uhr

Sinn
25.09.Flohmarkt am LebensmittelGroßmarkt in der Herborner Str. 7-9, ab 06 Uhr

Stadtallendorf
24.09.Basar rund ums Kind im Pfarrheim Niederklein, 13.30-16 Uhr

Usingen
25.09.Flohmarkt auf dem Festplatz "Neu. Marktplatz", 07-15 Uhr

Wald-Michelbach
25.09.Flohmarkt am Einkaufsmarkt, Am Bahndamm 9, 09-16 Uhr

Weilburg
24./25.09.Flohmarkt auf dem Kirmesplatz, jeweils 08-18 Uhr

Wetzlar
25.09.Antiquitäten- und Raritätenmarkt auf dem Festplatz "Im Finsterloh", 07-15 Uhr

Wetzlar
25.09.Flohmarkt am Hörnsheimer Eck, ab 08 Uhr

Wiesbaden
25.09.Antik- und Trödelmarkt am Westcenter Dotzheim, 07-15 Uhr
24./25.09.Flohmarkt, Alte Schmelze Schierstein, Sa 19-22 und So 10-16 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET