Nr. 34 / 03.12.2010
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:
Sandra (das freut mich aber sehr, Kollegin!), Metin, Anja, David, Marvin, Michael, Wiebke, Heike, Sandra, Micha, Tanja, Lisa, Christina, Carolina, Karen, Alex, Roanne

Ohne viel Tam Tam

Ich weiß ja nicht wie es Euch geht, aber ich denke mal ähnlich: die Zeit rennt weg: Pullis müssen gestrickt, Plätzchen gebacken, Kerzen gegossen, Freunde getroffen, Wunschlisten erledigt und Glühwein getrunken werden…, deshalb heute mal: kurz und knapp…

Freitag 3.12.2010

Letzte Woche hab ich es leider nicht bei Rocking Riesling im Hotel Nizza, weil das Essen in der Freitagsküche leider erst sehr spät fertig war… dafür war es sehr lecker. Heute gibt es, so ist es zumindest geplant, ab 20:00 Uhr, (Mies)Muscheln in Weißwein-Estragonsauce, Hähnchenkeule mit Orange und Zimt, Blumenkohlsuppe mit Ras-el-Hanout und zum Nachtisch eine Joghurttarte. Ab 12 dann Musik mit DJ Inkasso (Das Bild beweist es eindeutig: in der Freitagsküche kann man verdammt gut feiern!)ATELIERFRANKFURT, Hohenstaufenstrasse 13-25, Rotem Licht folgen

 

Anschließend könntet ihr im Hotel Nizza Cocktails genießen, diesmal kreiert ab 21:30 Uhr von Josy und Ellen. www.hotelnizza.de

Heute werde ich auf jeden Fall nicht über dem Strickzeug einschlafen, denn es ist endlich mal wieder Soulallnighter in der Stadt und da muss ich hin! BRILLIANT SOUL-ALLNIGHTER
Von Motown & Northern Soul, 6ts & 7ts, Modern Soul, Disco und Soulful House – ein Abend, der die ganze Vielfalt der Soulmusik aufzeigt. Eingeladen haben Raum 121 und die beiden DJs und Labelbetreiber von SUNDAE SOUL RECORDINGS Andreas „Atze“ Knauf und Matthias „Weller“ Westerweller ihren langjährigen Freund aus London Terry Jones – eine Soul Legende. Ob Rare Groove, ein Soul-Klassiker oder kommendeSoul-Classics – die Bandbreite seines Sets ist immens – präsentiert in seinem eigenen, persönlichen Stil. Er ist der »people’s DJ« oder in den Worten von Tony Clark 6ts Klassiker: He’s THE ENTERTAINER.
Beginn 22 Uhr im Rockmarket (Eingang Schäfergasse 17a) / Eintritt 7 Euro

Samstag 4.12.2010

Ich werde das ganzen Tag auf Adventsmärkte und ins MA* gehen und schöne Sachen bestaunen und kaufen. Hier meine ungefähre Route…

Von 11:00 bis 19:00 Uhr Atelier, Bornheimer Landstrasse 46 (im Hinterhaus). Hier zeigen und verkaufen Frankfurter Designer (Miss Tula Trash, Ulrike Klaiber, Paula Mainhattan, Madame Pampipam, Nathalie Zlateva, boney-Art, Buy or Die und weitere Gäste) ihre liebevoll hergestellten Unikate, ausgefallenen Accessoires und viele andere begehrenswerte Objekte (Buttons, Gürtel, Kissen, Monster, Postkarten, Schmuck, Taschen, Vasen etc.) Abgerundet wird das Programm durch Leckereien, Drinks und Musik.

 

 

Ab 14:00 Uhr Adventsmarkt vorm Cafe Lido, Luisenstrasse 32, am Luisenplatz mit heißer Suppe und Weihnachtspunsch.

Ich habe letzte Woche schon auf dem Weihnachtsmarkt in der Naxoshalle wunderschöne Unikate von Katrin Feller und Catherine Decelle gekauft. Ihr könnt es an diesem Wochenende auch, denn sie machen eine Adventsausstellung (Samstag und Sonntag von 11:00-19:00 Uhr) in ihrem neuen Atelier , "Fundstelle" in der Wolfsgangstraße 82. Bei leckeren Waffeln, heißer Suppe und köstlichen Getränken könnt ihr das ein oder andere Weihnachtsgeschenk erstehen oder einfach nur schauen und sich Wohl fühlen.

 

 

Und dann gehe ich auf jeden Fall Jakob besuchen, denn er ist der Kurator der Ausstellung „Fichtennadel - don't mess with Xmas“, die vom 3.-7.12. im MA* stattfindet . Eintritt frei (Geöffnet: Sa 14-18 Uhr, So 14-18 Uhr, Di 17-19 Uhr)
„15 Künstlerinnen Künstler setzen sich mit dem unvermeidlichen auseinander: der Weihnachtsbaumfrage. Arbeiten von: Stefan Wieland / Hendrik Wittkopf / Kai Staudacher / Sara Lehn / Kathrin Höhne & Bjarte Gismarvik / Jacqueline Jurt / Sebastian Stöhrer / Carina Klein / Renata Kudlacek / Dirk Krecker / Ed Baga / Isa Hartikainen / Selbermann / Susanne Partoll / Emma Barnard / Sibel und Anny Öztürk /Giulietta Coates / Bernd Metz

Zu Weihnachten muss man sich in verhalten, in Deutschland. Man kann das christliche Fest, den Kommerz, den Trubel, die angehängten Rituale kritisieren und ablehnen, ignorieren kann man sie kaum. Die Gretchenfrage – wie hältst Du es mit dem Weihnachtsfest – hat sehr starke ästhetische Aspekte. Kunst und Kunstgewerbe helfen seit Jahrhunderten, die Formen von Affirmation und Ablehnung weiter zu entwickeln, beispielsweise in Adventskalendern, Weihnachtskrippen und Weihnachtsschmuck. Der Weihnachtsbaum ist die Skulptur zu Weihnachten. An seiner Existenz, seiner Positionierung im familiären und städtischen Raum und schließlich seiner Gestaltung lässt sich ästhetisch, historisch und soziologisch ablesen, wie diese Frage beantwortet wird. „Fichtennadel – don´t mess with xmas“ nähert sich der Thematik auf zwei Weisen. Die Ausstellung bringt künstlerische Perspektiven zusammen bzw. in Konfrontation. 20 Künstlerinnen und Künstler zeigen das, was ihnen zum Sujet Weihnachtsbaum in den Sinn kommt und gestaltet werden will. Sie sind in verschiedenen Genres und Disziplinen zu Hause, zu erwarten ist also eine sehr weitgefächerte Schau auf den Gegenstand. Auf Weihnachten als „Fressfest“ bezieht sich beispielsweise der Wurstbaum von Kathrin Höhne & Bjarte Gismarvik, für den Gref Völsing spezielle Würste herstellen ließ. Die nahezu hemmungslose Verwandlung des städtischen Raums in eine gewaltige Weihnachtsvitrine ist kein neues Phänomen, das zeigt Jacqueline Jurts Postkarte mit dem nahegelegenen Eschenheimer Turm als gigantischem Christbaumständer. Giuletta Coates aus London zielt mit ihrem hübsch gespickten Weihnachtsapfel auf Voodoo-Praktiken und damit das Zusammentreffen christlicher und heidnischer Traditionen – der sich ja auch der Weihnachtsbaum verdankt. Die beiden Wiesbadener Grafikerinnen Isa Hartikainen & Carina Klein zeigen eine Lametta-Animation, die sehr schön den Zauber entdeckt, der noch in der kitschigsten Inszenierung verborgen sein kann.“

Am Abend kann man wieder ins MA* gehen, denn der Raum 121 zeigt um 20:00 Uhr: „Ein Film über Tom Song“ von Florian Schönherr und Tom Song. „Der Frankfurter Künstler Tom Song hat seine Wohnung zu seinem Archiv, zu seinem Kunstwerk gemacht. Jetzt muss er in eine kleinere Bleibe umziehen. Was geschieht? Layout und Material eines Filmes  von Florian Schönherr und Tom Song (beide werden anwesend sein)“

Würde ich nicht Käsefondue essen, würde ich jedoch heute Abend in die Jugendkulturkirche sankt peter gehen, denn dort findet der 1. Frankfurter Jugendjazztag statt. Und unter anderem spielen die Jugendjazzband Jazzleeks www.jazzleeks.de, die bereits ihre 2. CD raus bringen und tolle Konzerte auf dem Museumsufer- und auf dem Rotlintstraßenfest gegeben haben. Weiterhin dabei: Big Band der Bettina Schule und Besaxung, die beim Bundeswettbewerb Jugend Jazzt den ersten Preis gewonnen hat www.myspace.com/besaxung. Beginn 19:30 Uhr, Eintritt 10,- €, www.sanktpeter.com Das Plakat gibt’s hier.

Sonntag 5.12.2010 (2.Advent)

Vielleicht fahr ich in die Heimat und schau mir den Weihnachtsmarkt in Steinbach an….

Am Abend gehe ich nicht zu Revolverheld in die Batschkapp, sondern sitze auf dem Sofa, stricke Zopfmuster und schaue dabei den Tatort „Familienbande“ mit Ballauf und Schenk. "Seine Eltern hatten ihn vermisst gemeldet. Jetzt werden ihre schlimmsten Befürchtungen wahr. Mark ist erfroren. Die Polizei hatte den Jungen im Kühlraum des "Fringshofs" entdeckt. Marks Vater Bernd Bürger ist in seinem Hass kaum zu bändigen. Ganz gleich ob es Mord oder nur ein Unfall war, für ihn steht fest, dass die Hofbesitzerin Iris Findeisen die Schuld am Tod seines Sohns trägt. Warum aber sollte die Wild- und Geflügelhändlerin ein unschuldiges Kind umbringen wollen? Die Kommissare Ballauf und Schenk sind skeptisch. Ganz offensichtlich ist Iris Findeisen in dem kleinen Ort am Kölner Stadtrand allgemein nicht gut gelitten. Auch Marks Großmutter Helene und den Verantwortlichen im benachbarten Schützenverein ist die attraktive Geschäftsfrau ein Dorn im Auge. Lediglich Marks Mutter Nadja Bürger mag sich hierzu nicht näher äußern. Nach dem Tod ihres Sohns steht sie unter Schock. Nur wenig später geschieht ein zweiter Mord."

Montag 6.12.2010 (Nikolaus)

Passend zum Nikolaus präsentiert der Raum 121 heute um 20:00 Uhr im MA* zwei Verbrecher. Frédéric Valin liest aus “Randgruppenmitglied”, Sarah Schmidt aus “Bitte nicht freundlich” (beide Verbrecher Verlag), Moderation: Holger Heimann, Börsenblatt „Frédéric Valin und Sarah Schmidt haben zwei Dinge gemeinsam: sie sind beide Protagonisten der Berliner Lesebühnenszene und sie sind beide Autoren beim Verbrecher Verlag. Skurril, witzig und mit feiner Ironie werden sie auf der Lesebühne von Raum 121 Geschichten erzählen: bei Frédéric Valin sind es die Kranken, Psychotiker, Gescheiterten und Ausgeschlossenen – Figuren vom Rand der Gesellschaft – die ihn beschäftigen. Sarah Schmidt hingegen stellt fest: „Bis vor kurzem, als hier noch nicht diese widerliche und verlogene Freundlichkeit vorherrschte, war das Schönste im Berliner Alltag die Herausforderung: Wer ist fieser?“ Sie fragt sich und uns: „Wie verflucht man Nichtraucher, wie verhält man sich, wenn man mit der eigenen Zukunft telefoniert, wie begegnet man Friedrich Merz, wer rettet die Kartoffel Linda?“ Eintritt 6 / ermäßigt 5 Euro

Dienstag 7.12.2010

Und schon wieder ins MA*, denn Raum 121 holen heute um 20 Uhr Theater ins Haus und zwar Square: Improvisationstheater mit Norbert Deeg, Martin Esters und Gaststar Shawn Kinley (Kanada) „square“ ist das neueste Improtheater-Ensemble Frankfurts, gegründet von zwei erfahrenen Improschauspielern (Martin Esters/Norbert Deeg). „square“ zeigt aus dem Stehgreif entwickelte Geschichten und Figuren, die wir alle irgendwie kennen - oder gerne kennen lernen möchten... Der Abend findet in englischer Sprache statt. (Eintritt 10,- €)

Donnerstag 9.12.2010

Wer kommt mit mir heute auf die Ja-Straße?

Ich gebe ja zu, dass ich bis aufs Weihnachtskonzert der Schwindler (siehe Vorschau) noch nicht im neuen Literaturhaus war. Heute gehe ich aber hin und frage: Wer kommt mit zu Jazz und Lyrik mit Jaques Palminger & 440 Haz Trio?
Hier ein Gespräch zwischen Literaturhaus und Herrn Palminger:
Lieber Herr Palminger, was fällt Ihnen zu Frankfurt ein?
Bank und B-Ebene, Euro und Heroin, Jazz & Lyrik!
Gerade bringen Sie mit den Kollegen von Studio Braun „Rust – Ein deutscher Messias“ zur Theater-Premiere. Als Lyriker haben Sie aber keinen Ruf!
Ich bin ein gefühlsbetonter, stimmungsvoller Mann, der sich vornehmlich ausdrückt in Reim und Rhythmus. Meine Selbstbeschreibung deckt sich genau mit der Definition des Begriffes „Lyrik“ im Duden, das ist wirklich auffällig. Vielleicht bin ich mehr Lyrik, als ich dachte.
Warum die alte Kombination Jazz mit Lyrik?
Man denkt an Manfred Krug, Annekathrin Bürger und die guten Momente der freien Töne in der DDR. Gleichzeitig nehme ich den Begriff und beseele ihn nach eigenem Gusto, und sicherlich werden wir in Frankfurt den ursprünglichen Rahmen dieser Kunstform sprengen.
Warum arbeiten Sie gerade mit dem 440 Hz Trio zusammen?
Das 440 Hz Trio ist die absolut stilsichere Gruppe von Richard von der Schulenburg. Wir haben uns im Übel & Gefährlich kennen gelernt. Die telefonische Verabredung war: Wir treffen uns auf der Bühne und improvisieren unter dem positiven Druck der Live-Situation. Das Ergebnis war so durch und durch überzeugend, dass wir daraus einen ganzen Abend machen wollten. Jetzt haben wir den Salat!
Was dürfen wir denn an Ihrem Abend nicht erwarten?
Jacques Palminger und das 440 Hz Trio werden die Ja-Straße nicht verlassen. Wir lassen uns treiben, wir werden uns im metaphysisch menschlich-musikalischen Austausch befinden, wir werden über die positive Bejahung aller Worte und aller Töne unglaublich frei musizieren. Das glaube ich wirklich! Also kommt mit uns auf die Ja-Straße! www.literaturhaus-frankfurt.de (Eintritt 9 / 6 Euro) Foto: Anca Munteanuhttp://www.galluszentrum.de

Nach dem Erfolg des Buches und Ibooks "Fayzal der Krebsfänger", freuen wir uns, unsere Freunde, Gönner, Sponsoren und Helfer zur exclusiven Premiere des Hörspiels einzuladen. Im wunderbaren Ambiente des E-Kinos werden wir uns gemeinsam ins Schlafwachland entführen lassen.

Erlebt exclusiv die Produktion des Hörspiels "Fayzal der Krebsfänger" mit den prominenten Stimmen von Sky du Mont (Erzähler), Rick Kavanian(Krebse), Jumbo Schr...einer(BaBu), Helmut Winkelmann(Fayzal), Malik (Fay) und last bat not least Nina Hagen(SoLun)!

Krebsfänger aller Herren Länder seid dabei!

Bitte meldet euch an. Kinder ab 10 Jahren dürfen mitgebracht werden. http://www.facebook.com/pages/Fayzal-der-Krebsfanger/124673910909769?ref=ts

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung erwarte ich  eine Spende von 10% der Miete auf mein Konto beim "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

 An die Bieter:

  • Tauschen und Verschenken ist immer Willkommen!
  • Wenn ihr jedoch über Danielas Ausgehtipps Euren Hausrat erfolgreich verkauft, erwarte ich eine Spende von 5% des Verkaufspreises auf das Konto der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier.

Pia hat ne super tolle große Wohnung und will in eine kleinere
„Tausche 5 ZW mit 2 Balkonen in Bornheim gegen 2-3 ZW mit Balkon in Bornheim oder Nordend! Ich biete eine 5 ZW mit rund 110 qm in Bornheim, unweit der oberen Berger Str. Die Wohnung hat 2 Schlafzimmer, ein Arbeitszimmer, 2 Bäder, 2 Balkone und einen großzügigen Wohn- und Essbereich. Die Küche mit Spülmaschine und Gasherd würde ich dem Nachmieter überlassen. Die Warmmiete mit allem Drum und Dran beträgt 1.300 Euro zzgl. 3 MM Kaution. Ein PKW-Platz im Hof kann zudem angemietet werden. Im Gegenzug suche ich ab dem 01.02 bzw. 01.03.2011 eine 2-3 ZW mit Balkon und min. 60 qm in Bornheim oder im Nordend. Ihr könnt Euch gerne per Mail unter pia@2secondchance.com melden.“

Peter sucht Mieter für 2 Büroräume: „Bornheim, Berger Str., 2 Büroräume, 16 und 14 m², sehr schön, renoviert, ruhig gelegen, Küche/WC zur Mitbenutzung, ggf. teilweise möbliert, ab sofort, Preis 650,- € zzgl. NK Tel.: 46997675“

Steff hat 16 Umzugskisten abzugeben „Verschiedene Größen und Zustand, manche wurden zweimal gebraucht. Abzuholen ab Montag. Ich bin erst ab Montag wieder erreichbar. info@visual-merchandising.org oder 0151-41911169“

Anja hat eine wunderschöne helle 2,5-Zimmer (113m², 1.100,- € kalt) Dach-Maisonette in Altbau nähe Berger Straße Richtung Ostpark zu vermieten. Laminat, 20 qm Dach-Terrasse. Bad Granit, Gäste-WC Marmor. Alle Einkaufsmöglichkeiten. U-Bahn Ri. Innenstadt 2 Min entfernt. Fotos und weitere Infos auf www.immobilienscout24.de unter Scout-ID: 39759738. Sandflocke@aol.com

Martin sucht LEGO-Steine in allen Farben. Am liebsten die ganz normalen. Also keine Dachziegel, Bögen, Räder usw., sondern ganz stinknormale LEGO-Steine, am liebsten mit zwei Reihen Noppen in allen Längen und Farben. Ich brauche ca. 30 Kilogramm! Zahle bis 10 € das Kilo. m@martinliebig.de

Anjela verschenkt einen Karton voller PINK PANTHER Spielsachen für Kinder oder Sammler, abzuholen in der Schwarzburgstr. 69 im Nordend bei VINORESCA. Kontakt: info@vinoresca.com oder 069 / 257 80 757

Marcus und Nicole haben zwei tolle Sofas von der Frima "Bretz" abzugeben. Das kleinere der beiden ist ca 180cm breit und 85cm tief, Schwarz/Anthrazit im dezenten Leopardenmuster und "Löwenfüße" in silber Das größere ist eine echte "Rummlümmelcouch", nennt sich Monster, ist ca 180cm breit und 130cm tief, Weinrot/Bordeuxrot auch im dezentem Leopardenmuster und den "Löwenfüßen" in gold. Dazu passend sind auch noch drei "Bretz"-Kissen dabei: "Angelheart" (Weinrot/Bordeuxrot), Ente (Schwarzweisses Zebramuster) und Fisch (Hellblau+Zebra).Die Sofas & Kissen sind ca 8 Jahre alt und in einem guten & gepflegten Zustand. Zu haben ist das komplette Set für 600 Euro an Selbstabholer (ziemlich sperrig!) in Offenbach bei Markus und Nicole. Kontakt und gerne auch Fotos über: Wohnungssucher@hotmail.de

Wiebke sucht Jugendliche bzw. junge Erwachsene für eine Tanztheater/ Theatertanz Produktion in Frankfurt!
Du möchtest unter der Leitung einer Choreografin und eines Theaterregisseurs ein Stück mitentwickeln? Du hast vielleicht schon erste Erfahrungen im Schauspielen oder Tanzen und magst Gruppenarbeit? Du hast Zeit für intensive Proben im August/ September? (nicht für Schüler geeignet) Wir laden zu 2 Auswahl- Sonntagen ein, am 30. Januar und 13.Februar. Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben. Diese Sonntage sind Workshops, an denen wir uns gegenseitig kennen lernen. Am Ende wählen wir aus, wer an der Produktion beteiligt sein wird. Das Stück entwickeln wir mit Euch und euren Ideen! Premiere:Ende September 2011 im Theaterhaus Frankfurt, Veranstalter: Junges Ensemble "theater grüne sosse" Proben in Frankfurt – Bornheim Konzept: Wiebke Dröge (Choreografie) und Willy Combecher (Theaterregie) Kontakt: Bei Interesse meldest du dich hier zu den Auswahl-Sonntagen an: wiebke@ohnepunkt.info Gib bitte deinen Namen an und eine Telefonnummer unter der wir dich erreichen können.

Vorschau

10.-23.12. 1. Sachsenhäuser Weihnachtsmarkt am Goetheturm mit Glühwein is for Lovers!!

11.12. Hafen2, soulsearching winter session 2010: Michael Rütten & Richard Dorfmeister

25.12. Das Schwindler-Weihnachtskonzert im Literaturhaus

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Altenstadt
05.12.Floh- und Trödelmarkt am Einkaufsmarkt Oberau, 08-14 Uhr

Bürstadt
04./05.12.Flohmarkt in der Sporthalle Bobstadt, jeweils 09-15 Uhr

Burghaun
05.12.Trödelmarkt neben der Kirche Langenschwarz, 08-17 Uhr


Dreieich
05.12.Trödelmarkt im Bürgerhaus Sprendlingen, 9.30-15.30 Uhr

Eichenzell
05.12.Weihnachtlicher Flohmarkt am Einkaufszentrum Im Streich, 08-17 Uhr

Eppertshausen
03./04.12.Haus-Flohmarkt in der Nieder-Röder-Str. 53, jeweils 10-15 Uhr


Erlensee
03.12.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr

Frankfurt
05.12.Antik-/Trödel- und Flohmarkt an der Mainzer Landstr. Griesheim, 10-16 Uhr
04.12.Flohmarkt in der Lindleystr., 09-14 Uhr
05.12.Flohmarkt im Saalbau Bornheim, 10-16 Uhr


Frankfurt
04.12.Flohmarkt in Alt Rödelheim 9-15, 08-14 Uhr
04./05.12.Modellbahn-/Modellauto- und Spielzeugbörse in der Jahrhunderthalle, jeweils 10-16 Uhr


Frankfurt
05.12.Flohmarkt in der Freiligrathstr. 37-39, 11-15 Uhr

Fritzlar
04./05.12.Flohmarkt in der Stadthalle, jeweils ab 10 Uhr

Gelnhausen
05.12.Flohmarkt an der Blache, 08-16 Uhr

Gernsheim
05.12.Modellbahn- und Modellautobörse in der Stadthalle, 10-16 Uhr


Gießen
05.12.Antik- und Trödelmarkt in den Hessenhallen, 08-15 Uhr

Gladenbach
05.12.Modellbahn- und Modellautotauschbörse im Haus des Gastes, 10-16 Uhr

Hanau
04.12.Flohmarkt in der Otto-HahnStr. Steinheim, 07-14 Uhr


Heusenstamm
04.12.H0-Modellautobörse im Kultur- und Sportzentrum Martinsee, 13-18 Uhr

Kahl
04.12.Flohmarkt auf dem ViktoriaSportplatz, 09-16 Uhr

Lampertheim
30.11./4.12.Flohmarkt am Warenhaus, Auf der Laubweise 10, jeweils 08-16 Uhr


Maintal
04.12.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. Dörnigheim, 06-14 Uhr

Marburg
04.12.Flohmarkt auf dem Messeplatz ab 08 Uhr

Nidda
02./04.12.Scheunenflohmarkt in der Eichköppelstr. Eichelsdorf, Do 16-18 und Sa 11-16 Uhr


Offenbach
04.12.Flohmarkt auf dem Maindamm und dem Mainparkplatz, 08-14 Uhr
05.12.Flohmarkt an der Sprendlinger Landstr. 140, 06-17 Uhr

Ortenberg
04.12.Flohmarkt auf dem Markplatz, 06-14 Uhr


Staufenberg
05.12.Flohmarkt am Einkaufsmarkt in der Marktstr., ab 08 Uhr

Usingen
03.12.Hof- und Garagenflohmarkt, Am Riedborn 31, 10-15 Uhr

Wetzlar
05.12.Flohmarkt am Großmarkt in der Industriestr. 1-9, ab 08 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET