Nr. 31 / 12.11.2010
Inhalt: Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke / Und für Ingrid und die anderen Sammler / Impressum

Neuzugänge dieser Woche – Herzlich Willkommen:
Verena, Katharina, Claudia, Eva, Astrid, Vivienne, Patrick, Nathalie, Simone, Volker, Matthias, Katrin, Meryem, Haroon, Yvonne, Ulla

Das Beste und das Doofste:

Das Beste an der letzten Woche war das wunderbare Konzert von Susie Asado in den Atelierräumen von Anny und Sibel. Vielen Dank an Anja für Deine Fotos. Ich muss jetzt endlich auch mal nach New York..
Das Zweitbeste war das Konzert von Gisbert zu Knyphausen im Bett. Danke an Frank Dietrich für den wunderbaren Sound!
(Ja, ja, der 3. Tabellenplatz der Eintracht war auch klasse und der 8:1 Sieg der F-Jugend der Concordia Eschersheim auch.)
Doof war, dass ich wieder nicht im Theater war…

Freitag 12.11.2010

Also ich gehe erst einmal auf den Freitagsmarkt. Ich weiß, John B., dass das eine FDP Veranstaltung ist, aber nicht nur… Wenn man sich vom Weinstand fernhält findet man sogar echte Nordendler…. Und zum Weinstand: also der Rollanderhof hat gaaaaaanz viele verschiedene Weine und die Winzer sind gaaaaaan wunderbare Menschen und nur weil ICH mal zu viel dort getrunken habe kann ich nicht einfach behaupten dass die Weine Kopfschmerzen machen. Das wollte ich noch mal klarstellen. Also: holt euren Wein ruhig am Rollanderhofstand, aber stellt Euch dann bitte nicht zu den FDPlern…

Danach habe ich was anderes vor…eigentlich auch schade, denn es ist endlich mal wieder Freitagsküche und heute gibt es Selleriesuppe, Kalbshaxe mit roter Beete, Pastinaken, Brunnenkresse und für die Hüften: Maronencreme. An der Wand: Michael Riedel & Hank Schmidt in der Beek, Message in a bottle
Wie immer: ab 20:00 Uhr, ATELIERFRANKFURT, Hohenstaufenstrasse 13-25, in den Hof und dann dem rotem Licht folgen…



Wobei noch viel lieber würde ich heute Abend nach Sachsenhausen in die Fabrik gehen (Jakob sagt da kann man auch gut essen), denn dort spielt heute Abend um 20:30 das Berliner Trio „….e la luna?“. Seit mehr als 15 Jahren interpretieren sie Lieder von Paolo Conte, Mina, Luigi Tenco, Pino Daniele und anderen. www.elaluna.de


Und dann muss man natürlich nach Sachsenhausen fahren, denn es gibt einen wilden Geburtstag zu feiern: 6 Jahre Heavy Lounge! Das Motto ist: 666 - The Number of the Beast. 6 Jahre, 6 DJ's, 6 Jägermeister. Los gehts um 22:00, wer bis um 00:00 erscheint zahlt keinen Eintritt. Und das eine oder andere Special erwartet Euch natürlich auch noch. Das alles im Clubkeller: Textorstraße 26

Samstag 13.11.2010

Ich war vor ein paar Wochen auf dem Züricher Filmfestival und hab dort zwei Filme gesehen, die mir sehr gut gefallen haben.
Der eine ist SNOWMENS LAND, er läuft vom 12. bis 17. November jeweils 19.15 Uhr im Orfeos. Von Tomasz Thomson, D 2010, 98 Minuten, ab 16 J. mit Jürgen Rißmann, Thomas „Wodianka, Reiner Schöne, Waléra Kanischtscheff, Eva-Katrin Herrmann u.a. „Zwei Killer, die einen Fehler begangen haben, werden mit einem obskuren Auftrag in die tief verschneiten Karpaten geschickt (Anmerkung meinerseits: der Film wurde übrigens im Schwarzwald gedreht!!!). In einem abgelegenen Hotel breitet sich beim Warten der Wahnsinn aus, zudem muss ein tödlicher Unfall vor dem gefährlichen Auftraggeber verheimlicht werden. Dieser gelungene Genre-Film bedient den Thriller mit bekannten Elementen und vielen guten eigenen Ideen.“ Programmkino.de http://snowmansland-film.de/

 


Der andere Film ist Der letzte schöne Herbsttag. Er läuft in der Harmonie. Daniel Kothenschulte hat ihn in gestern in der Frankfurter Rundschau total verrissen. Ich finde ihn aber trotzdem extrem gut - liegt aber vielleicht auch einfach an dem Hauptdarsteller. Ich würde ihn mir glatt noch mal anschauen (Kiki, Angela... das wäre auch was für Euch!) http://www.derletzteschoeneherbsttag.x-verleih.de/
„Claire (Julia Koschitz) liebt Leo (Felix Hellmann). Und Leo liebt Claire. Seit zwei Jahren sind sie ein Paar und glücklich - meistens jedenfalls. Denn eigentlich passen sie gar nicht zusammen: Claire schreibt gerne romantische Endlos-SMS und will alles ausdiskutieren, Leo hasst SMS, statt über ihre Beziehung zu reden, genießt er lieber unbeschwert den letzten schönen Herbsttag. Sie hat Angst vor Krankheiten, er weniger, sie repariert ihr Fahrrad selbst, er sieht das gar nicht ein und geht lieber wandern. Claire hat das Gefühl, Leo ist nicht richtig bei ihr, er sieht durch sie hindurch, vergisst sie, sobald sie ihm aus dem Blickwinkel gerät. Leo hingegen ist überfordert, er hätte gerne eine Claire-Gebrauchsanweisung. Wie geht das eigentlich, zusammen glücklich sein? Im Erzählen über sich und den anderen, über hohe Ideale, eigene Sehnsüchte, kleine Schwächen und Alltagsschlamassel, über Streit und Versöhnung versuchen sie herauszufinden, ob ihre Liebe eine Zukunft hat. DER LETZTE SCHÖNE HERBSTTAG ist eine spritzig-intelligente und zugleich berührende Beziehungsstudie: Ein feinhumoriger, teils entlarvender, aber immer liebevoller Blick auf das Auf und Ab einer Zweierbeziehung. Mit einem außergewöhnlichen Gespür für Timing und durch die direkte Ansprache und das Spiel mit dem Zuschauer erzeugt Autor und Regisseur Ralf Westhoff eine intensive Nähe zu seinen Figuren. Mit Julia Koschitz und Felix Hellmann in den Hauptrollen sowie Katharina Marie Schubert als Claires beste Freundin, stehen erneut Mitglieder des vom Publikum gefeierten Ensembles von "Shoppen" vor der Kamera. Leopold Hornung als Leos bester Freund komplettiert die Riege der herausragenden, jungen Schauspieler.“

Sonntag 14.11.2010

STOPPT RÖDELHEIM 21…
Es tut sich was in Rödelheim. Es gibt eine Revolte. Ich hab damit nichts zu tun… Gebe die Infos aber trotzdem gerne weiter…
Alles weitere unter: http://www.hazelwood.de/roedelheim21/ „Genossen, heimlich, still und leise erfolgte der Spatenstich zu einem weiteren steuerfinanzierten Milliardengrab. Unter dem Deckmantel einer Kernsanierung des Rödelheimer S-Bahnhofs haben sich internationale Heuschrecken, Großfinanz-Kapitalisten, korrumpierte Stadtteil-Verordnete, ultrarechte Verbände, Castor-Transporteure, Modelleisenbahner und andere antidemokratische Lobbyisten und Profiteure zum Tiefschlag gegen den selbst bestimmten Nahverkehr zusammengerottet. Unter der Losung “ Wir verstehen alle Bahnhof, fast überall!” organisiert die Initiative Freies Rödelheim die Gegenoffensive der aufständischen Bevölkerung und sagt: “Endstation Wahnhof – Nicht mit uns!!!”… (Einzelne Stimmen im Plenum fordern auch den Transrapid und (wenn schon, denn schon) einen genauso knorken Bahnhof wie den, den die Stuttgarter bekommen. Wir möchten aber ausdrücklich betonen, dass diese Forderungen über keine Mehrheit im Revolutionsrat verfügen!) UM 13 UHR findet die erste KUNDGEBUNG AM RÖDELHEIMER S-BAHNHOF statt. Der Ausnahmezustand wurde bereits von unserer revolutionären Vorhut erprobt. Plakate und Banner mit aufmüpfigen Sprüchen sowie Trillerpfeifen werden bereitgestellt. Vermummen tut sich aber jeder selbst. Bringt wegen der Presse unbedingt Angehörige mit, die sich gut vor'm Wasserwerfer machen. Wir brauchen noch Freiwillige für den schwarzen Block! Treffpunkt ist Bahnhof Rödelheim. UM 14 UHR geht es dann im Protestzug ins nur 100m entfernte Hazelwood-Studio zum konspirativen monatlichen COFFEE & CAKE-Konzert, wo mit THE B.E.E.S // BENNO HERZ // THE BLACK ATLANTIC gleich drei fantasticshe Bands bis tief in den Abend Lieder der Freiheit anstimmen werden. Wie von jetzt an immer beim monatlichen Sonntags-COFFEE & CAKE bei Hazelwood gilt: Wer einen Kuchen mitbringt, kommt umsonst rein! Zudem gibt es natürlich freien Eintritt für Demo-Teilnehmer. Wer nicht auf der Demo war und keinen Kuchen bringt, zahlt 8,-- € in die Revolutionskasse.

Nach dem unsagbar schlechten Tatort mit Frau Burda freue ich mich sehr auf Richy Müller in „Die Unsichtbare“, wobei ich ihm ja gerne mal ne neue Tasche schenken würde… dieser Lederrucksack geht gar nicht… „Eine namenlose Tote wird an einem Seeufer gefunden. Die Stuttgarter Kommissare Lannert und Bootz versuchen, die Identität der Frau zu klären und stellen fest, dass es sich um eine illegal in Deutschland lebende Ukrainerin handelte. Während sie das Leben von Taya Dawischenko zusammensetzen, erhalten die Kommissare Einblick in den Alltag von Menschen, die illegal in Deutschland leben und deshalb versuchen, unsichtbar zu bleiben. Als Lannert Unterstützung von einer ebenfalls illegalen Freundin Tayas erhält, verspricht er, die Frau nicht an seine Kollegen von der Ausländerbehörde zu verraten – ein Versprechen, das Bootz' Geduld ziemlich strapaziert. Andererseits kommen die beiden auf diese Art den Arbeitgebern und Unterstützern der Ermordeten auf die Spur – und Tayas beiden Kindern, die sich aus Angst versteckt halten und womöglich ebenfalls in Lebensgefahr schweben.“

Montag 15.11.2010

Heute startet NODE10 Alle Infos unter: http://node10.vvvv.org/

„Das „NODE10 - Forum for Digital Arts“ ist eine Veranstaltung des NODE - Verein zur Förderung digitaler Kultur in Kooperation mit dem Frankfurter Kunstverein und der vvvv group. Es besteht aus einem umfangreichen Festivalprogramm mit Ausstellung, Symposium und Workshops und ist vom 15. bis 20. November zu Gast im Frankfurter Kunstverein. Ziel des intermedialen Forums ist der grenzüberschreitende Austausch zwischen Kunst, Design und Technologie in digitalen und interaktiven Medien. Im Fokus der diesjährigen Veranstaltung steht die Untersuchung kultureller Konsequenzen einer postindustriell technisierten Gesellschaft.

Herzstück des Forums bilden Workshops, die von der vvvv group in Zusammenarbeit mit lokalen sowie internationalen Designern und Programmierern gestaltet werden. Das Spektrum reicht von mehrtägigen Intensivkursen, in denen in Zusammenarbeit mit Tänzern und Soundkünstlern Performances und Installationen entwickelt werden, bis hin zu kürzeren Fachseminaren, in denen es um Grundlagen und Spezialkenntnisse der visuellen Programmiersprache vvvv geht.

Parallel dazu präsentiert die Ausstellung „abstrakt Abstrakt - The Systemized World“ künstlerische Arbeiten, die den Wandel von Produktionsbedingungen in einer abstrakten (Um-) Welt zum Thema haben. Die Kunstwerke sind sowohl analoger als auch digitaler Natur und fokussieren auf Übersetzungen von einem Medium in ein anderes: Fotos von Schaltzentralen, virtuelle Darstellungen von Landschaften, Flussdiagramme als Ordnungssysteme unserer Umwelt, Skulpturen als Resultate einer kreativen Symbiose von Mensch und Maschine. Stets treten bei solchen Übersetzungen das Wesen und die Wirkung von Abstraktionssystemen an die Oberfläche. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Ralf Baecker, FIELD, Ben Fry, Leander Herzog, Robert Hodgin, Thilo Kraft, Brandon Morse, Louise Naunton Morgan, John Powers, Patrick Raddatz, SOFTlab, Jorinde Voigt und Zimoun.

Ein vielfältiges Abendprogramm führt die Festivalbesucher im Café im Kunstverein zusammen. Neben audiovisuellen Performances bietet es mit den „Patcher Kucha Talks“ (einer Abwandlung des populären Pecha Kucha Formats) Besuchern die Möglichkeit, eigene Arbeiten zu präsentieren. In einer Vortragsreihe am 20. November setzen sich Künstler und Wissenschaftler verschiedener Disziplinen mit Abstraktionssystemen und ihrer gesellschaftlichen Relevanz auseinander. Das anschließende Symposium ermöglicht ebenfalls eine aktive Publikumsbeteiligung.

Das „NODE10 - Forum for Digital Arts“ wird ermöglicht durch die Partnerschaft mit MESO und satis&fy.

 

Mittwoch 17.11.2010

Heute gehe ich in den Kunstverein Lola Montez, denn ich will endlich mal wieder
BIKINIRAMA® live in Aktion erleben! Die Vernissage startet um 20 Uhr.
Der Trailer heißt „Ab 18“… und Filme ab 18 sind meistens nichts für mich… http://www.youtube.com/watch?v=jNdV-c2qUbY
Aber ich gehe ja wegen BIKINIRAMA® hin. Sie zeigen ihre Bilder, eine Videoinstallation und eine Live-Inszenierung mit einer neuen BIKINIRAMA-Amazone. Was eigentlich BKININIRAMA ist sehr ihr hier: http://www.bikinirama.de/?page_id=1177 oder in der Fotogalerie http://www.bikinirama.de/?page_id=1182

 

Foto: Olaf Deharde / Copyright: BIKINIRAMA® 2009

Am Samstag gehe ich mit Ruben in die Premiere von Ronja Räubertochter ins Schauspiel. Die Premiere ist schon ausverkauft aber es gibt noch etliche weitere Vorstellungen.

In einer Gewitternacht, als ein Blitz mit lautem Donnerknall die Mattisburg in zwei Teile spaltete, wurde sie geboren: Ronja, die Tochter von Lovis und Mattis, dem Räuberhauptmann. Schnell begreift sie, wie man im Wald überlebt: Nur wer keine Angst hat, wird mit den fiesen Graugnomen, Wilddruden und Rumpelwichten fertig! Das größte Abenteuer erlebt Ronja aber, als sie Birk, den Sohn des seit Generationen mit der Mattis-Sippe verfeindeten Borka-Clans, kennen lernt. Die beiden Kinder treffen sich heimlich und werden gegen den Willen der Eltern zu unzertrennlichen Freunden. Als Mattis Birk gefangen nimmt, ändert sich die Situation drastisch. Ronja entscheidet sich, Birk zu befreien und mit ihm auf Nimmerwiedersehen in den Wald zu entfliehen. Damit setzt die Räubertochter nicht nur die Liebe ihres Vaters, sondern in einem bitterkalten Winter auch ihr Leben aufs Spiel. Nur durch die Hilfe von Ronjas Mutter Lovis kann eine Versöhnung der beiden Dickköpfe stattfinden und letztlich auch eine Verbrüderung zwischen den verfeindeten Räuberbanden. Die Geschichte der weltberühmten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren über das Großwerden, über Selbstständigkeit, Freundschaft und den Mut, die Welt zu erobern und Grenzen niederzureißen, wird Matthias Schönfeldt in einer Inszenierung für die ganze Familie auf die Bühne bringen. Er arbeitet als freischaffender Opernregisseur und zeigte seine Arbeiten u. a. an der Münchner Musiktheaterbiennale, den Haydn-Festspielen Schloss Esterházy, in Rheinsberg, Schwetzingen, Mannheim, Bonn, Hannover, Stuttgart, Freiburg, Basel, Zürich, Wien und Berlin.

Weil wir im Schauspielhaus sind können wir leider nicht in die Orangerie in den Günthersburgpark gehen. Das ist sehr sehr schade, denn da wird um 15:30 Uhr „La rosina bella“ vorgestellt (für Kinder ab 4 Jahren) die neue Buch-CD von „…e la luna?“ (Musik) und dem Labor Frankfurt (Bilder) und ich hätte so gerne mal wieder LA BELLA LAVANDERINA gehört und mitgesungen. „Ihr könnt Euch freuen auf eine neue  Auswahl großartiger italienischer Kinderlieder, bezaubernd illustriert von den Laboranten. Ermutigt von dem großen Erfolg von Stella Stellina (Release im Oktober 2008 im Raum 121) haben sich „…e la luna?`“ auf die Suche nach weiteren Klassikern der italienischen Kinderliederliteratur gemacht, aber auch Abseitiges entdeckt und natürlich auch wieder selbst komponiert. Die Lieder wurden dann von den Kinderbuchspezialisten vom Labor ins Bild gesetzt.“
http://www.elaluna.de


Und dann geht’s am 26.11. wieder los mit Ritter Rost im Theater Landungsbrücken. Diesmal zeigen sie: Ritter Rost ist krank! Es sind jetzt schon etliche Karten verkauft, denn wer einmal Ritter Rost, Burgfräulein Böh und den Drachen Koks in den Landungsbrücken erlebt hat, will da immer wieder hin..
Anbei die Infos und alle Termine (Linus ich hätte gerne 20 Karten für den 5.12.)

Ich-Suche-Oder-Ich-Biete-Was-Ecke

Zum PROZEDERE dieser Ecke:

An die Sucher:

  • Ich nehme keine Wohnungsgesuche auf. Ausnahme: WG-Zimmer.
  • Findet ihr über Danielas Ausgehtipps ne neue Wohnung erwarte ich  eine Spende von 10% der Miete auf mein Konto beim "Lauf für mehr Zeit" der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier. Bitte den Betreff nicht vergessen!

 An die Bieter:

  • Tauschen und Verschenken ist immer Willkommen!
  • Wenn ihr jedoch über Danielas Ausgehtipps Euren Hausrat erfolgreich verkauft, erwarte ich eine Spende von 5% des Verkaufspreises auf das Konto der Frankfurter Aidshilfe. Die genauen Daten stehen hier.

Charlotte am Main, die Frankfurter Modeboutique aus Sachsenhausen sucht erfahrene, flexible Nähhilfe für anspruchsvolle Schnitte. Bezahlung nach Absprache. Bei Interesse bitte per email charlottechiara@googlemail.com oder telefonisch unter 0177-1484200 melden. Wir freuen uns auf Euch.

Und dann kenne ich einen Sushi Koch, der kurzfristig ein günstiges Zimmer sucht, da er im Moment noch ne Wohnung in München hat und im Januar ganz nach Frankfurt ziehen will. Also wer hat nen günstiges Zimmer für die nächsten Wochen? Kontakt über mich. (Schade, dass ich keins habe.. anstatt Miete hätte ich mir einen Sushi-Kochkurs gewünscht)

Vorschau

19.-21.11. Visionale. Medienfestival im Gallustheater www.visionale-hessen.de
27.11. Brotfabrik, soulsearching presents: The Pyramids (USA) King Of Kings Tour 2010 - Afrocentric Jazz
29.11. Brotfabrik, live/club presents: Marcos Valle (USA) Estática Tour 2010
11.12. Hafen2, soulsearching winter session 2010: Michael Rütten & Richard Dorfmeister
31.12. Mousonturm, Studio: love will save the day, soulsearching nye room with MR

UND FÜR INGRID UND DIE ANDEREN SAMMLER:


Altenstadt
14.11.Spielzeugflohmarkt im Bürgerhaus Lindheim, 14-16 Uhr

Bad Soden
13.11.Flohmarkt im Herrnbau der ev. Gemeinde Neuenhain, 10-17 Uhr
14.11.Bücherbasar im Herrnbau der ev. Gemeinde Neuenhain, 11-13 Uhr


Bad Vilbel
13./14.11.Teddybären- und Puppenmarkt im Heimatmuseum Massenheim, jeweils 11-18 Uhr
11.-14.11.Flohmarkt im Pfarrzentrum St. Nikolaus, Do-Sa jeweils 14-18 und So 11-18 Uhr
14.11.Vorweihnachtlicher Spielzeugbasar in der Breitwiesenhalle Gronau, 14-16 Uhr


Burghaun
14.11.Dörflicher Trödelmarkt neben der Kirche Langenschwarz, 08-17 Uhr

Dreieich
14.11.Trödelmarkt im Bürgerhaus Sprendlingen, 09.30-15.30 Uhr

Erlensee
12.11.Flohmarkt auf dem Festplatz, 07-14 Uhr


Erlensee
14.11.Hallenflohmakt in der Erlenhalle, 8-15.30 Uhr
14.11.Flohmarkt auf dem BaumarktParkplatz, 10-16 Uhr

Frankenberg
14.11.Modelleisenbahnmarkt und -ausstellung in der Ederberglandhalle, 10-16 Uhr


Frankfurt
13.11.Kinderkleiderbasar im ev. Gemeindezentrum Bergen, Am Königshof 5, 14-16.30 Uhr
14.11.Privater Garagenflohmarkt an der Hügelstr. 177, 12-17 Uhr
14.11.Flohmarkt im Saalbau Bornheim, 10-16 Uhr
13./14.11.Flohmarkt beim VAMV, Adalbertstr. 15/17, jeweils 10-16 Uhr


Frankfurt
13.11.Flohmarkt am Schaumainkai, 09-14 Uhr
13.11.Flohmarkt für Bücher, Spielzeug und Weihnachtsartikel im Werkbau der Freien Waldorfschule, Friedlebenstr. 52, 11-14 Uhr
14.11.Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielzeug im ev. Gemeindezentrum Nieder-Eschbach, 14-16 Uhr


Friedrichsdorf
13.11.Flohmarkt rund ums Kind in der Vereinsturnhalle Burgholzhausen, 12.30-14.30 Uhr, für Schwangere ab 12 Uhr

Fritzlar
13.11.Spielzeugbasar in der Stadthalle, ab 14 Uhr


Fulda
14.11.Flohmarkt am Baumarkt in der Justus-Liebig-Str., ab 06 Uhr

Hanau
14.11.Designerflohmarkt in der Aynur Eventhalle Lamboy, 09-13 Uhr

Heppenheim
13.11.Floh- und Trödelmarkt auf dem Europaplatz, 07-14 Uhr


Hofheim
14.11.Modellbahn- und Spielzeugflohmarkt in der Stadthalle, 10-16 Uhr

Klein-Gerau
14.11.Sammlerbörse für Ü-Ei-Figuren, Match-Attax, Bären u.a. im Volkshaus, 10-15 Uhr

Lampertheim
09./13.11.Flohmarkt Auf der Laubwiese 10, jeweils 08-16 Uhr


Lich
14.11.Flohmarkt am Einkaufszentrum Am Wall, ab 08 Uhr

Maintal
13.11.Floh- und Trödelmarkt am Verbrauchermarkt in der Wingertstr. Dörnigheim, 06-14 Uhr

Marburg
13.11.Flohmarkt auf dem Messeplatz ab 08 Uhr


Michelstadt
13.11.Floh- und Trödelmarkt auf dem Parkplatz Hüttenwerk, 07-16 Uhr

Münster
14.11.Sportartikelbasar in der FSV-Halle, 11-15 Uhr


Offenbach
13.11.Flohmarkt in der Kita 21, Rheinstr. 23, 11-14 Uhr
13.11.Flohmarkt auf dem Maindamm und dem Mainparkplatz, 08-14 Uhr
13.11.Flohmarkt rund ums Kind in der Beethoven-Grundschule, 10-14 Uhr


Ortenberg
13.11.Flohmarkt auf dem Markplatz, 06-14 Uhr

Reiskirchen
14.11.Flohmarkt am Einkaufszentrum an der B49, ab 06 Uhr

Usingen
12.11.Garagenflohmarkt Am Riedborn 31, 10-15 Uhr


Wiesbaden
14.11.Hofflohmarkt in der Friedrichstr. 17 Mainz-Kostheim, 11-13 Uhr

Wölfersheim
13.11.Spielzeugflohmarkt im Dorfgemeinschaftshaus Melbach, 19-21 Uhr

Powered by TYPO3 and direct_mail, supported by jweiland.net.

Du erhältst diesen regelmäßigen Newsletter, da Du Danielas Ausgehtipps abonniert hast.
Wenn Du diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchtest, kannst Du Dich hier abmelden.

DANIELA CAPPELLUTI - JAKOB-CARL-JUNIOR-STR.14 - 60316 FRANKFURT
MOBIL: 0163-6932055, WWW.CAPPELLUTI.NET